Sie sind auf Seite 1von 59

BEDIENUNGS-UND WARTUNGSANLEITUNG

GSW

1
GSW
INHALTSVERZEICHNIS 6 WARTUNG
6.1 Bedeutung der Wartung
37
38
6.2 Sicherheitsmaßnahmen bei der Wartung 39
1 EINLEITUNG 3
6.3 Eingriffe für die Wartung der Elektrik 39
1.1 Vorwort 4 6.3.1 Allgemeine Kontrollen der Elektroanlage
1.2 Symbole 4 40
1.3 Zweck des Handbuchs und seine 6.3.2 Kontrolle der Batterie 40
Aufbewahrung 4 6.4 Kontrolle des Wechselstromgenerators 41
1.4 Zielgruppe des Handbuchs und 6.5 Eingriffe für die Wartung der Mechanik 41
Personalausbildung 5 6.5.1 Überprüfung und Wiederauffüllen des
1.5 Kundendienst und Ersatzteile 5 Motorölstandes 41
6.5.2 Motorölwechsel und Filteraustausch 42
2 BESCHREIBUNG UND TECHNISCHE
6.5.3 Füllstandkontrolle und Nachfüllen der
DATEN 6 Kühlflüssigkeit 42
2.1 Kennzeichnung des Generators 7 6.5.4 Auswechseln des Kühlflüssigkeitsfilters
2.2 Zertifizierung des Generators 7 43
2.3 EG-Konformitätserklärung 8 6.5.5 Auswechseln des Luftfilters 43
2.4 Beschreibung des Generators 8 6.5.6 Austausch des Vorfilters und des
2.5 Technische Daten 9 Kraftstofffilters 43
2.5.1 Außenabmessungen 9 6.5.7 Auslass des Kraftstoffs aus dem Tank 44
6.6 Wartungsprogramm 45
3 SICHERHEIT 10 6.6.1 Wartungsplan Elektroanlage 45
3.1 Vorgesehener Gebrauch 11 6.6.2 Wartungsplan Mechanik 45
3.2 Vernünftigerweise vorhersehbare
Fehlanwendung 11 7 FEHLERSUCHE 46
3.3 Benutzung der persönlichen 7.1 Störungen, Ursachen und Abhilfen 47
Schutzausrüstung (PSA) 12
3.4 Sicherheits- und Warnzeichen 13 8 AUSSERBETRIEB-SETZUNG UND
3.5 Luftschallemission 14 VERSCHROTTUNG 50
8.1 Sicherheit während der Außerbetriebsetzung
4 INSTALLATION 15
und Verschrottung 51
4.1 Transport und Aufstellung 16
8.2 Außerbetriebsetzung für längere Zeiträume 51
4.1.1 Anheben des Generators mit
8.3 Endgültige Außerbetriebsetzung und
verstellbaren Ketten 16
Verschrottung 52
4.1.2 Anheben des Generators mit
8.3.1 Spezielle Voraussetzungen für die
Gabelstapler 19
Entsorgung 52
4.1.3 Transport und Einlagerung 19
4.1.4 Aufstellung 20 9 SPEZIFIKATIONEN 53
4.2 Anschluss der Verbraucher 20 9.1 Informationen zu Schmiermitteln,
4.2.1 Bemessung der Kabel 21 Flüssigkeiten und Kühlmitteln 54
4.2.2 Anordnung der Kabel 21 9.2 Leistungsreduzierung wegen
4.2.3 Erdung 21 Umgebungsbedingungen 56
4.2.4 Ausführung der Elektroanschlüsse 21
4.3 Anschlüsse für den automatischen Start des 10 WARTUNGSBUCH FÜR DIE
Generators 24 ORDENTLICHE UND
4.4 Arbeiten für die Erstinbetriebnahme 25
4.4.1 Sichtkontrollen 25 AUSSERORDENTLICHE WARTUNG 57
4.4.2 Überprüfung des Motorölstandes 25
4.4.3 Erstes Füllen mit Kraftstoff 25
4.4.4 Anschluss der Batteriekabel 25
4.5 Inbetriebnahme nach längerem Stillstand 25

5 GEBRAUCH 27
5.1 Sicherheitsmaßnahmen beim Gebrauch 28
5.2 Kontrollvorbereitungen für den Gebrauch 28
5.3 Schalttafel des Stromerzeugers 29
5.4 Bedienelemente der elektronischen
Steuerungen 31
5.5 Start des Generators 32
5.6 Stopp des Generators 33
5.7 Not-Aus des Generators 34
5.8 Manuelles Nachfüllen des Kraftstoffs 34
5.9 Gebrauch des Generators in größer Höhe
und bei hohen Umgebungstemperaturen 36

2
GSW
1 EINLEITUNG

1 EINLEITUNG 3
1.1 Vorwort 4
1.2 Symbole 4
1.3 Zweck des Handbuchs und seine
Aufbewahrung 4
1.4 Zielgruppe des Handbuchs und
Personalausbildung 5
1.5 Kundendienst und Ersatzteile 5

1 EINLEITUNG 3
GSW
1.1 Vorwort
HINWEIS
Wir danken Ihnen für den Erwerb
Potentielle Gefahrensituation, die
dieses Generators!
den Tod oder schwere Verletzungen
Dieses Handbuch ist Bestandteil des erworbenen verursachen kann, wenn sie nicht
Generators und liefert nützliche Anleitungen für vermieden wird.
korrekten Gebrauch und Wartung. Zur eigenen
sowie zur Sicherheit der an der Bedienung
beteiligten Personen müssen die gegebenen
Anweisungen unbedingt befolgt und der Hersteller ACHTUNG
kontaktiert werden, wenn aufgrund eines fehlenden
oder schwierigen Verständnisses dieser Anleitung
Zweifel auftreten.
Potentielle Gefahrensituation, die
leichte bis mittelschwere
Diese Handbuch ersetzt in KEINER Weise die Verletzungen verursachen kann,
Gesetze und lokalen Bestimmungen. Die Gesetze
und lokalen Bestimmungen am Nutzungsort des wenn sie nicht vermieden wird.
Stromerzeugers sind immer und in jedem Fall
einzuhalten.
ANMERKUNG
• Für die gesamte Betriebsdauer muss dieses
Handbuch den Generator begleiten.
Aufforderung zu speziellem
• Die “Originalanleitung” ist in ITALIENISCHER
Sprache verfasst. Verhalten oder Tätigkeiten für eine
• In jeder anderen Sprache handelt es sich um sichere Maschinenverwaltung.
eine "Übersetzung der Originalanleitung"
entsprechend den Vorgaben der EU-Richtlinie
2006/42/EG. 1.3 Zweck des Handbuchs
• Alle Vervielfältigungsrechte dieses Handbuchs
sind dem Hersteller vorbehalten. und seine Aufbewahrung
• Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Entsprechend den Vorgaben der Maschinenrichtlinie
Beschreibungen und Darstellungen sind 2006/42/EG liefert dieses Handbuch Informationen
unverbindlich. Der Hersteller behält sich das Recht zur Sicherheit und zu den Betriebslebensphasen
vor, jederzeit und ohne Vorankündigung alle des Generators (Transport, Installation, Gebrauch,
Änderungen, die er für angemessen hält, Wartung und Zerlegung).
vorzunehmen.
• Dieses Handbuch darf ohne schriftliche Genehmigung • Vor Eingriffen am Generator und/oder
des Herstellers nicht vervielfältigt oder zur Einsicht an Einstellungs- bzw. Wartungsarbeiten müssen diese
Dritte weitergegeben werden. technischen Unterlagen aufmerksam gelesen und
verstanden werden.
1.2 Symbole • Sollten bei der Konsultation dieses Handbuchs
Zweifel auftreten, ist vor der Ausführung einer jeden
Folgende Symbole und Schriftarten werden im Handbuch
Arbeit stets der Hersteller zu kontaktieren.
verwendet, um Informationen zu liefern zu:
• Um alle Probleme, die während der
Betriebslebensdauer des Generators auftreten
könnten und die nicht in diesen technischen
GEFAHR Unterlagen behandelt werden, so schnell wie
möglich zu lösen, ist das Fachpersonal des
Herstellers zu kontaktieren.
Unmittelbare Risikosituation, die
• Der Hersteller lehnt jede Haftung im
den Tod oder schwere Verletzungen Zusammenhang mit einer Missachtung der Angaben
verursachen kann, wenn sie nicht dieses Handbuchs ab.
• Dieses Handbuch und die beigefügten Unterlagen an
vermieden wird.
einem sicheren und leicht zu erreichenden Ort
aufbewahren, der allen Benutzern des Generators bekannt
ist.

4 1 EINLEITUNG
GSW
1.4 Zielgruppe des
Handbuchs und
Personalausbildung
Der Generator darf nur von Personen bedient und
gewartet werden, die für diese Tätigkeit über
ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.
An diesen Personenkreis richtet sich dieses
Handbuch.

Das Bedien- und Wartungspersonal soll über


ausreichende technische Fähigkeiten verfügen und
mit den gängigen Werkzeugen umgehen können.

Das Personal muss dieses Handbuch vollständig


gelesen und verstanden haben. Der Bediener muss
die Betriebsweise des Generators kennen, die im
Handbuch enthaltenen Bedienungsanweisungen
befolgen können und beim Gebrauch des
Generators äußerste Vorsicht walten lassen.
Neben den Gefahren durch elektrische Energie
müssen Gefahren im Zusammenhang mit
explosionsfähigen und entzündlichen Stoffen
(Kraftstoff und Schmiermittel), sich bewegenden
Teilen, Abgasen, erhitzten Teilen und
Abfallprodukten berücksichtigt werden, zu denen
Kontakt entstehen kann (z.B. Altöle,
Kühlflüssigkeiten usw.).

1.5 Kundendienst und


Ersatzteile
Um den Benutzern seinen Kundendienst für den
erworbenen Generator sowie eine kontinuierliche
Information über die Palette an Produkten und
Lösungen gewährleisten zu können, stellt der
Hersteller folgende Dienstleistungen im Internet zur
Verfügung .

A) Kundendienst und Ersatzteile.

Technischer Bereich mit Möglichkeit zur


Kontaktaufnahme mit Fachtechnikern, an die die
Kundendienst- und Ersatzteilanfrage gerichtet
werden kann.

http://www.pramacparts.de

B) Geschäftlicher Bereich und Produkte.

Geschäftlicher Bereich für Produkte und Lösungen,


von dem aus die geschäftliche Organisation und das
Vertriebsnetz kontaktiert werden können.

http://www.pramac.de

1 EINLEITUNG 5
GSW
2 BESCHREIBUNG
UND TECHNISCHE
DATEN

2 BESCHREIBUNG UND TECHNISCHE


DATEN 6
2.1 Kennzeichnung des Generators 7
2.2 Zertifizierung des Generators 8
2.3 EG-Konformitätserklärung 8
2.4 Beschreibung des Generators 8
2.5 Technische Daten 9
2.5.1 Außenabmessungen 9

6 2 BESCHREIBUNG UND TECHNISCHE DATEN


GSW
2.1 Kennzeichnung des SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG

Generators

Das “CE”-Symbol (2) kann sich nicht auf dem


Typenschild befinden. Für Einzelheiten siehe
folgenden Abs. “Zertifizierung des Generators”.

Der Generator ist durch ein entsprechenden Der Generator ist auf eindeutige Weise nach Modell
Typenschild (1) gemäß Maschinenrichtlinie (3), Maschinenkennung (4), Seriennummer (5) und
2006/42/EG gekennzeichnet, das sich am Baujahr (6) gekennzeichnet.
Metallrahmen befindet.
ANMERKUNG
HINWEIS
Wird der technische Kundendienst
Es ist strengstens verboten, das
kontaktiert, könnten die Angaben
Typenschild (1) vom Generator zu
des Typenschilds zu Model (3),
entfernen oder die dort
Maschinenkennung (4),
angebrachten Daten zu ändern bzw.
Seriennummer (5) und Baujahr (6)
zu löschen.
verlangt werden. Das Schild gibt
ebenfalls das Gewicht (7) des
ANMERKUNG
Generators inkl. der Flüssigkeiten
Das Typenschild (1) besitzt eine der Kreisläufe (Öl, Kühlflüssigkeit
hohe Haltbarkeit. Dennoch sollten usw.) und mit Ausnahme des
die darauf vermerkten Daten für Kraftstoffs an. Vor dem Anheben ist
deren Aufbewahrung kopiert dieser Hinweis zu beachten.
werden. Wenn das Typenschild
ersetzt werden muss, den Hersteller
2.2 Zertifizierung des
kontaktieren.
Generators
OFFENE AUSFÜHRUNG Die innerhalb der europäischen Gemeinschaft
vertriebenen Generatoren werden mit der
entsprechenden EG-Konformitätserklärung, Anlage
IIA, der EU-Richtlinie 2006/42/EG geliefert. In
diesem Fall trägt das Typenschild das “CE”-Symbol
(siehe Abs. “Kennzeichnung des Generators”).

Die nicht zur zuvor beschriebenen Kategorie


gehörenden Generatoren wurden in
Übereinstimmung mit den harmonisierten
technischen Vorschriften der EU-Richtlinie
2006/42/EG hergestellt; sie werden jedoch nicht
von der EG-Konformitätserklärung begleitet. In
diesem Fall trägt das Typenschild nicht das “CE”-

2 BESCHREIBUNG UND TECHNISCHE DATEN 7


GSW
Symbol (siehe Abs. “Kennzeichnung des SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG
Generators”).

2.3 EG-Konformitätserklärung
Die EG-Konformitätserklärung liegt diesem
Bedienungshandbuch bei.

2.4 Beschreibung des


Generators
Der Abschnitt kennzeichnet die Hauptbauteile des
Generators, die üblicherweise zur Grundausstattung
gehören. Es können zusätzliche Bauteile installiert
werden.

Der Generator wird mit Dieselmotor und


unterschiedlichen Nennleistungen je nach ANMERKUNG
spezifischem Modell geliefert.

Ein weiterer Unterschied ist die Wahlmöglichkeit Beide Modelle müssen durch
zwischen den Modellen vom Typ OFFENE
geschultes und ausgebildetes
AUSFÜHRUNG bzw. SCHALLGEDÄMMTE
Personal installiert werden.
AUSFÜHRUNG. Der Generator OFFENE
AUSFÜHRUNG besteht aus einem tragenden Insbesondere müssen die Modelle
Grundrahmen, auf dem oben die Hauptbauteile OFFENE AUSFÜHRUNG in der
montiert sind (Motor, Wechselstromgenerator, Europäischen Gemeinschaft an
Schalttafel usw.).
sicheren Orten aufgestellt werden,
Der Generator SCHALLGEDÄMMTE die nur geschultem und
AUSFÜHRUNG ist nach denselben Kriterien ausgebildetem Personal zugänglich
konstruiert wie die OFFENE AUSFÜHRUNG, sind, ferner müssen sie vor direkten
aber zusätzlich mit einem schallgedämmten Witterungseinflüssen geschützt sein.
Gehäuse ausgestattet, welches alle auf dem
Grundrahmen montierten Hauptbauteile vollständig
umschließt. # Bauteil

OFFENE AUSFÜHRUNG 1 Grundrahmen


2 Motor
3 Auspuff
4 Luftfilter
5 Vorbaukühler
6 Schalttafel
7 Anschluss Verbraucher
8 Wechselstromgenerator
9 Schallgedämmtes Gehäuse
10 Türen

8 2 BESCHREIBUNG UND TECHNISCHE DATEN


GSW
SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG MIT
2.5 Technische Daten
GROSSTANK
2.5.1 Außenabmessungen
Die angegebenen Außenabmessungen beziehen
sich auf die in der Tabelle gelisteten Modelle.

OFFENE AUSFÜHRUNG

Für die Außenabmessungen in den Daten auf der


mitgelieferten technischen Installationszeichnung
Für die Außenabmessungen in den Daten auf der nachsehen.
mitgelieferten technischen Installationszeichnung Für das Gewicht und den Wert der
nachsehen. Schallemission (gemessen gemäß der
Für das Gewicht und den Wert der Bezugsnorm ISO8528-10) auf dem Maschinenschild
Schallemission (gemessen gemäß der nachsehen.
Bezugsnorm ISO8528-10) auf dem Maschinenschild
nachsehen.

SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG

Für die Außenabmessungen in den Daten auf der


mitgelieferten technischen Installationszeichnung
nachsehen.
Für das Gewicht und den Wert der
Schallemission (gemessen gemäß der
Bezugsnorm ISO8528-10) auf dem Maschinenschild
nachsehen.

2 BESCHREIBUNG UND TECHNISCHE DATEN 9


GSW
3 SICHERHEIT

3 SICHERHEIT 10
3.1 Vorgesehener Gebrauch 11
3.2 Vernünftigerweise vorhersehbare
Fehlanwendung 11
3.3 Benutzung der persönlichen
Schutzausrüstung (PSA) 12
3.4 Sicherheits- und Warnzeichen 13
3.5 Luftschallemission 14

10 3 SICHERHEIT
GSW
3.1 Vorgesehener Gebrauch 3.2 Vernünftigerweise
Die in diesem Handbuch beschriebenen vorhersehbare
Generatoren wurden für professionelle Zwecke
entwickelt und hergestellt, um mittels eines Fehlanwendung
Wärmemotors, der an einen Stromerzeuger
angeschlossen ist, elektrische Energie zu liefern.
Die Generatoren sind ausschließlich für den
Gebrauch in terrestrischer Umwelt, sowohl im Freien
GEFAHR
als auch in geschlossenen Räumen, unter
Berücksichtigung der vom Hersteller vorgesehenen Die unsachgemäße Verwendung des
Umgebungs- und Installationsbedingungen Generators ist äußerst gefährlich.
geeignet.
Der Hersteller lehnt jegliche
Bei der Aufstellung des Generators müssen die Haftung für etwaige Schäden an
Anweisungen des vom Hersteller gelieferten Personen, Sachgütern und/oder
Installationsplans befolgt werden.
Tieren ab, die durch eine
Jede andere Verwendung ist ausdrücklich verboten unsachgemäße Verwendung des
und kann Risiken für die Sicherheit des Benutzers Generators entstehen.
und Schäden am Generator verursachen.

Der Generator wurde in Übereinstimmung mit den Als vernünftigerweise vorhersehbare


folgenden europäischen Richtlinien gefertigt: Fehlanwendung ist jeder Gebrauch zu verstehen,
der vom vorgesehenen abweicht (für den der
- 2006/42/EWG Maschinenrichtlinie. Generator entwickelt wurde) und auf eine andere als
- 2006/95/EG Niederspannungsrichtlinie. die im Handbuch vorgesehene bzw. ausdrücklich in
- 2004/108/EG Richtlinie zur diesem verbotene Weise ausgeführt wird.
elektromagnetischen
Aufgrund der Erfahrung des Herstellers kann auf die
Verträglichkeit.
folgenden Fälle einer offensichtlichen
- 2000/14/EG Richtlinie zu unsachgemäßen Verwendung des Produkts
umweltbelastenden hingewiesen werden, darum:
Geräuschemissionen von zur
Verwendung im Freien
• IST ES VERBOTEN, den Generator in
vorgesehenen Geräten und
geschlossenen Räumen zu betätigen, ohne dass
Maschinen.
eine angemessene Lüftung gewährleistet wurde. Bei
Zur Unterstützung der Planung können die
der Installation in geschlossenen Räumen ist es
harmonisierten europäischen Normen der Richtlinien
unbedingt erforderlich, die Verbrennungsgase mit
und/oder die internationalen Normen des Produkts
Rohrleitungen oder anderen hierzu geeigneten
angewandt worden sein, von denen im Einzelnen
Vorrichtungen aus den Räumen, in denen sich der
genannt werden:
Generator befindet, hinauszuleiten und in einem
angemessenen Abstand zum Arbeits- bzw.
- DIN EN 12601 Stromerzeugungsaggregate Aufenthaltsort des Benutzers abzuführen.
mit Hubkolben-
• ES IST VERBOTEN, den Generator auf
Verbrennungsmotoren -
schrägen Oberflächen zu verwenden, welche den
Sicherheit.
für den Betrieb erforderlichen Öl- und Kraftstofffluss
- ISO 8528 Stromerzeugungsaggregate mit blockieren können.
Hubkolben-
• ES IST VERBOTEN, den Generator vom Typ
Verbrennungsmotoren.
OFFENE AUSFÜHRUNG im Freien zu verwenden,
ohne für einen angemessenen Schutz vor
Witterungseinflüssen wie Wasser, Schnee und Frost
gesorgt zu haben. Beim Gebrauch im Freien
müssen die vom Hersteller vorgesehenen
Nutzungsgrenzen der Umweltressourcen
eingehalten werden.
• ES IST VERBOTEN, den Generator in
Umgebungen zu verwenden, die gemäß der EU-
Richtlinie 1999/92/EG ATEX klassifiziert wurden, bei
denen während des regulären Betriebs die Bildung
einer explosionsfähigen Atmosphäre für kurze oder
lange Zeiträume bestehen bleibt oder möglich ist.

3 SICHERHEIT 11
GSW
werden, wobei deren einwandfreier Betrieb zu
• ES IST VERBOTEN, den Generator zum prüfen ist.
Heizen eines Raums über die vom Motor • ES IST VERBOTEN, Personen, die nicht mit
abstrahlende Wärme zu benutzen. der Bedienung und Wartung beauftragt sind, zu
• ES IST VERBOTEN, den Generator zu verwenden, gestatten, sich dem Generator OFFENE
wenn dieser Anzeichen für einen Defekt aufweist oder AUSFÜHRUNG zu nähern.
teilweise beschädigt ist. • ES IST VERBOTEN, den Generator
• ES IST VERBOTEN, Personen die Bedienung SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG bei
und Wartung zu gestatten, welche nicht das von den vollständig oder teilweiser entfernter Motorhaube
geltenden Gesetzen in den jeweiligen oder mit geöffneten Türen zu verwenden.
Nutzungsländern vorgesehene Mindestalter erreicht
haben, und welche nicht zuvor über die Restrisiken GEFAHR
informiert und unterrichtet wurden, die während der
regulären Eingriffe am Generator vorhanden sind.
Der Gebrauch des Generator vom
• ES IST VERBOTEN, Personen die Bedienung
und Wartung zu gestatten, welche die im Handbuch Typ SCHALLGEDÄMMTE
gegebenen Anweisungen nicht gelesen und AUSFÜHRUNG mit vollständig oder
verstanden haben. teilweise entfernter Motorhaube
• ES IST VERBOTEN, Installations-,
oder mit offenen Türen kann zu
Bedienungs- und Wartungseingriffe auszuführen, für
die vom Hersteller keine Informationen geliefert schweren Verbrennungen bzw.
wurden. Verletzungen durch Kontakt mit den
• ES IST VERBOTEN, im Falle einer mühsamen Innenteilen des Generators führen.
Auslegung der vom Hersteller gegebenen
Anweisungen Installations-, Bedienungs- und Es ist verboten, sich mit offenen,
Wartungseingriffe auszuführen. langen Haaren oder wehenden
• ES IST VERBOTEN, Installations-, Kleidungsstücken dem
Bedienungs- und Wartungseingriffe auf eine andere
Ansaugbereich zu nähern.
als die im Handbuch beschriebene Weise
auszuführen.
• ES IST VERBOTEN, Installations-,
3.3 Benutzung der
Bedienungs- und Wartungseingriffe auszuführen, die
ausdrücklich im Handbuch untersagt wurden. persönlichen
• ES IST VERBOTEN, Kraftstoff zu tanken und Schutzausrüstung (PSA)
Wartungseingriffe bei eingeschaltetem Motor oder
auf nicht waagerechten Flächen auszuführen. Die Art der persönlichen Schutzausrüstung (PSA)
• ES IST VERBOTEN, sofort nach dem und deren Einsatz sind für die europäische
Gemeinschaft durch die EU-Richtlinien 89/686/EWG
Ausschalten des Generators, wenn der Motor noch
und 89/656/EWG und die folgenden Änderungen
warm ist, Kraftstoff zu tanken. Vor dem Tanken
geregelt.
warten, bis der Motor abgekühlt ist, und
sicherstellen, dass der Generator sich in perfekt
Für einige Arbeiten kann der Gebrauch von spezifischen
waagerechter Stellung befindet.
persönlichen Schutzausrüstungen PSA) erforderlich sein.
• ES IST VERBOTEN, die Lasten von den Sollten sich am Generator und/oder im Handbuch einige
Steckdosen (63A und mehr) zu nehmen, bevor diese Piktogramme befinden, ist deren Bedeutung in der
durch Öffnen der jeweiligen Schalter getrennt folgenden Tabelle aufgeführt.
wurden.
Piktogram Beschreibung
• ES IST VERBOTEN, Belastungen, Spannung
und/oder Strom oberhalb der maximalen Pflicht zum Tragen der
Nennbedingungen des Stromerzeugers Schutzhandschuhe, wenn
anzuwenden. Die mitgelieferten technischen Daten Arbeiten erforderlich sind, die
einhalten. eine Gefährdung durch
• ES IST VERBOTEN, auch vorübergehend die allgemeine mechanische Risiken
Schutzabdeckungen oder Sicherheitsvorrichtungen erzeugen (z.B. Quetschung oder
zu umgehen. Die Schutzabdeckungen und Schnittwunde).
Sicherheitsvorrichtungen dürfen für Pflicht zum Tragen der
Wartungseingriffe ausschließlich von Fachpersonal persönlichen Gehörschutz-
bei ausgeschaltetem Generator entfernt werden. Ausrüstung entsprechend der
Nach dem Wartungseingriff müssen alle Lärmrisikobeurteilung der
Schutzabdeckungen und Sicherheitsvorrichtungen Arbeitsumgebung und den im
wieder an ihrem ursprünglichen Platz angebracht Nutzungsland geltenden
Gesetzen .

12 3 SICHERHEIT
GSW
3.4 Sicherheits- und Beschreibung Vorsichtsmaßnahm
Warnzeichen e

Auf dem Generator befinden sich in Form von • Bei eingeschaltetem


Aufklebern Sicherheits- und Warnzeichen, deren Generator und
Bedeutung in der folgenden Tabelle aufgeführt ist. mindestens eine Stunde
nach dem Ausschalten
die erhitzten Teile nicht
GEFAHR Gefahren durch den berühren.
Kontakt mit erhitzten • Vor
Teilen. Wartungseingriffen
Das entfernen der Warnschilder, die warten, bis die erhitzten
der Sicherheit dienen, ist verboten. Der Motor und das Teile abgekühlt sind.
Die Missachtung dieser Auspuffrohr werden
während des Gebrauchs
Bestimmung führt zum heiß und behalten nach
Garantieverfall und zur vollständige dem Ausschalten die
Übernahme der Haftung durch den Temperatur für mehr als
eine Stunde bei.
Käufer.
• Während des
Tankens ist das
Beschreibung Vorsichtsmaßnahm Rauchen oder die
Verwendung offener
e Flammen in der Nähe
• In der Nähe des Brandgefahr. des Tanks und der
Wechselstromgenerators Kraftstoffe VERBOTEN.
und der elektrischen Die Kraftstoffe sind hoch • Immer in einem gut
Anschlusspunkte entzündlich. belüfteten Bereich tanken
besondere Aufmerksamkeit und stets ausgetretenen
walten lassen. Kraftstoff aufwischen,
Gefahren durch den
• Den Sicherheitsabstand bevor der Motor
Kontakt mit erhitzten
einhalten, um Gefahren angelassen wird.
Teilen.
durch einen direkten oder • Zur Zerstreuung der
Der Motor und das indirekten Kontakt mit Abgase den Generator
Auspuffrohr werden spannungführenden Teilen in gut gelüfteten
während des Gebrauchs oder Geräten zu Räumen benutzen.
heiß und behalten nach vermeiden. • Bei Verwendung in
dem Ausschalten die • Die geschlossenen Räumen
Gefahren durch
Temperatur für mehr als Sicherheitsbestimmungen die Abgase ins Freie
Einatmen giftiger und
eine Stunde bei. einhalten und bei Eingriffen leiten; dabei die im
schädlicher Stoffe.
die entsprechende PSA Installationsplan
anlegen gegebenen
Während der Motor des
(Schutzhandschuhe gegen Anweisungen beachten.
Generators läuft, werden
elektrische Gefahren). • Im ausreichenden
über das Auspuffrohr
• Die Abstand zum Auspuffrohr
Abgase ausgelassen,
Anschlussarbeiten der bleiben und und die
die giftige Stoffe
Kabel bei ausgelassenen Abgase
enthalten.
ausgeschaltetem einatmen.
Generator vornehmen.
Die Abgase enthalten
• Die Wartungseingriffe gesundheitsgefährdende
der elektrischen Teile bei Stoffe wie Stickoxid,
ausgeschaltetem Generator Kohlenmonoxid,
vornehmen; zuvor ist unverbrannte
sicherzustellen, dass keine Kohlenwasserstoffe usw.
Restspannungen
vorhanden sind.
• Sollte der Generator
Feuer fangen, zum
Löschen kein Wasser
verwenden.

3 SICHERHEIT 13
GSW
Beschreibung Vorsichtsmaßnahm Beschreibung Vorsichtsmaßnahm
e e
• Den Motor abstellen, • Die persönliche
bevor Kraftstoff in den Gehörschutzausrüstung
Generator getankt wird. (PSA) anlegen, die
• Nur bei abgestelltem aufgrund der Bewertung
Motor tanken. des Lärmrisikos in der
Gefahren durch einen • Sicherstellen, dass der Hinweis auf die gemäß eigenen Arbeitsumgebung
während des Tankens Stromerzeuger sich in Richtlinie 2000/14/EG in und in Übereinstimmung
laufenden Motor. horizontaler Stellung Bezug auf mit der im Nutzungsland
befindet. Geräuschemissionen geltenden nationalen
gemessene Gesetzgebung
• Ausschließlich ausgewählt wurde.
Schallleistung LWA.
Dieselkraftstoff
verwenden.
Bei einem Aufenthalt in
• Den Kraftstoff
der Nähe des Generators
entsprechend der
für kurze und längere
Hinweis zur Verwendung Außentemperatur
Zeiträume kann dieser im
von DIESEL-Kraftstoff. auswählen. Für
eingeschalteten Zustand
Temperaturen unter 0 °C
Ursache für Schäden am
und bis -20 °C
Gehörsystem sein.
Winterdiesel kaufen und
verwenden. • Vor dem Anheben
müssen die Anweisungen
• Auf alle Warnhinweise
zu diesem Vorgang im
und
entsprechenden Abschnitt
Sicherheitsmaßnahmen
dieses Handbuchs
sowie die Hinweise zum
Schild zur Anzeige des gelesen und verstanden
vorgesehenen Gebrauch
Anschlagpunktes zum worden sein.
Hinweis auf allgemeine und zur vernünftigerweise
vorhersehbaren Anheben.
Gefahr.
Fehlanwendung achten, die
Dieses kennzeichnet am
Diverse, im in diesem Handbuch
beschrieben werden. Generator die
Bedienungshandbuch Vorrichtungen und
beschriebene Gefahren. Anschlagpunkte.
• Die im Handbuch
enthaltenen Anweisungen
müssen gelesen und 3.5 Luftschallemission
verstanden werden. Die Generatoren werden Prüfungen unterzogen, um
• Sollten die den A-bewerteten Emissionsschalldruckpegel
Hinweis darauf, immer Anweisungen nicht gemäß der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu
auf das ausreichend oder unklar ermitteln.
Bedienungshandbuch sein, muss vor Arbeiten Für innerhalb der europäischen Gemeinschaft
Bezug zu nehmen. am Generator immer der vertriebene Generatoren ist der gemäß Richtlinie
Hersteller kontaktiert 2000/14/EG gemessene Schallleistungswert LWA
Die vollständige Bedienungs- werden. auf dem Typenschild am Generator sowie in der EG-
und Wartungsanleitung des • Immer eine Kopie des Konformitätserklärung vermerkt.
Generators befindet sich im Bedienungs- und
Bedienungs- und Wartungshandbuchs in der
Wartungshandbuch. Nähe des Generators an
einem gut zugänglichen Ort
aufbewahren, der allen
Benutzern bekannt ist.

14 3 SICHERHEIT
GSW
4 INSTALLATION

4 INSTALLATION 15
4.1 Transport und Aufstellung 16
4.1.1 Anheben des Generators mit
verstellbaren Ketten 16
4.1.2 Anheben des Generators mit
Gabelstapler 19
4.1.3 Transport und Einlagerung 19
4.1.4 Aufstellung 20
4.2 Anschluss der Verbraucher 20
4.2.1 Bemessung der Kabel 21
4.2.2 Anordnung der Kabel 21
4.2.3 Erdung 21
4.2.4 Ausführung der Elektroanschlüsse 21
4.3 Anschlüsse für den automatischen Start des
Generators 24
4.4 Arbeiten für die Erstinbetriebnahme 25
4.4.1 Sichtkontrollen 25
4.4.2 Überprüfung des Motorölstandes 25
4.4.3 Erstes Füllen mit Kraftstoff 25
4.4.4 Anschluss der Batteriekabel 25
4.5 Inbetriebnahme nach längerem Stillstand 25

4 INSTALLATION 15
GSW
4.1 Transport und
Aufstellung

HINWEIS • Aus der Entfernung den Generator stufenweise


anheben; dabei prüfen, ob er sich im Vergleich zum
Schwerpunkt im Gleichgewicht befindet. Ist dies
Die folgenden Hebe-, Transport- und nicht der Fall, die Last senken, bis sie sich erneut
Aufstellungsarbeiten dürfen auf der Pritsche des Transportmittels befindet, und
ausschließlich von Fachpersonal die Länge der Ketten abhängig vom Schwerpunkt
regulieren.
vorgenommen werden.
OFFENE AUSFÜHRUNG: 3 Anschlagpunkte
Den Generator immer auf einer
ebenen, glatten und horizontalen
Fläche abstellen.

ANMERKUNG

Die Hebe- und Transportverfahren


beschreiben die Maßnahmen des
Herstellers beim Versenden des
Generators vom Werk. Diese
Hinweise befinden sich im Handbuch
für den Fall, dass ein Anheben und
der Transport des Generators am ANMERKUNG
Ort der Erstinstallation oder bei
Es müssen alle drei Anschlagpunkte
einer Überführung an einen anderen
(2) am Grundrahmen der Steuerseite
Ort für zukünftige Installationen
und an der gegenüberliegenden Seite
erforderlich wäre.
benutzt werden. Der Hubhaken muss
sich möglichst in der Mitte der
ANMERKUNG Anschlagpunkte des Generators
befinden, um Pendelbewegungen zu
Der Generator muss unbedingt mit Anfang des Hebens zu vermeiden. Die
Hebevorrichtungen gehandhabt Länge der Hebeketten (1) so
werden, welche für die zu hebenden einstellen, dass die Last ausbalanciert
Lasten und für die Umgebung, in der ist, um ihre Belastungen zu begrenzen
der Hebevorgang stattfindet, und damit keine der Ketten während
geeignet sind. Das genaue Gewicht der Bewegung des Stromerzeugers mit
des Generators ist auf dem den Bauteilen in Kontakt kommen
Typenschild vermerkt (siehe Abs. kann.
“Typenschild”).

4.1.1 Anheben des Generators


mit verstellbaren Ketten
Zum Anheben des Generators mit verstellbaren
Ketten wie folgt verfahren:
• Die Hebeketten (1) an den entsprechenden
Anschlagpunkten (2) am Generator befestigen. Der
Anschlagpunkt zum Anheben ist an der Maschine
durch einen entsprechenden Infoaufkleber
gekennzeichnet.

16 4 INSTALLATION
GSW
OFFENE AUSFÜHRUNG: 4 Anschlagpunkte
SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG: 1
Anschlagpunkt

ANMERKUNG ANMERKUNG

Es müssen alle vier Anschlagpunkte Es muss der Anschlagpunkt (2) auf


(2) am Grundrahmen der Steuerseite dem Dach benutzt werden. Der
und an der gegenüberliegenden Seite Hubhaken am Hubring des
benutzt werden. Der Haupthubhaken Generators muss möglichst vertikal
ist zusammen mit einem Querträger zu sein, um Pendelbewegungen zu
benutzen, (wie beim Anheben von Anfang des Hebens zu vermeiden.
“SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG mit
GROSSTANK”, bezeichnet mit der Nummer SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG: 2
(1)), der die Hebeketten so auf Anschlagpunkte
Abstand hält, dass sie nicht mit dem
Stromerzeuger in Berührung kommen.
Länge der Hebeketten passend
einstellen, um die Last
auszubalancieren und um den Winkel
zwischen ihnen möglichst klein zu
halten (Ketten so senkrecht wie
möglich).

4 INSTALLATION 17
GSW
ANMERKUNG
ANMERKUNG

Es müssen beide Anschlagpunkte (2) Es müssen alle vier Anschlagpunkte


am Dach der Steuerseite und an der (2) am Dach benutzt werden: Zwei an
gegenüberliegenden Seite benutzt der Steuerseite und die anderen
werden. Die entsprechenden Bügel beiden an der gegenüberliegenden
an den Anschlagpunkten sind mit 3 Seite. Der Haupthubhaken (3) muss
Löchern versehen, die dazu zu sich möglichst in der Mitte der vier
benutzen sind, den Schwerpunkt zu Anschlagpunkte des Generators
finden. Der Hubhaken muss sich befinden, um Pendelbewegungen zu
möglichst in der Mitte der Anfang des Hebens zu vermeiden.
Anschlagpunkte des Generators Nötigenfalls die Länge der
befinden, um Pendelbewegungen zu Hebeketten passend einstellen, um
Anfang des Hebens zu vermeiden. die Last auszubalancieren. Die Länge
Die Länge der 2 Hubketten (1) muss der 4 Hubketten (1) muss so sein,
so sein, dass ein Winkel von etwa dass ein Winkel von etwa 40°
40° zwischen den beiden Ketten zwischen den beiden Kettenpaaren
gebildet wird: Auf diese Weise gebildet wird: Auf diese Weise
werden die Belastungen an den werden die Belastungen an den
Hubvorrichtungen begrenzt. Hubvorrichtungen begrenzt.

SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG SCHALLGEDÄMMTE AUSFÜHRUNG MIT


STANDARD: 4 Anschlagpunkte GROSSTANK: 4 Anschlagpunkte

Detail der Position der Anschlagpunkte hier unten:

18 4 INSTALLATION
GSW
ANMERKUNG

Es müssen alle vier Anschlagpunkte


(2) am erweiterten Fülltank benutzt
werden: Zwei an der Steuerseite und
zwei an der gegenüberliegenden
Seite. Der Haupthubhaken (1) ist
zusammen mit einem Querträger (1)
zu benutzen, der die Hebeketten so
auf Abstand hält, dass sie nicht mit
dem Stromerzeuger in Berührung
kommen. Die Länge der Hebeketten
passend einstellen, um die Last
auszubalancieren und um den Winkel
zwischen ihnen möglichst klein zu
halten (Ketten so vertikal wie
möglich).

4.1.2 Anheben des Generators


mit Gabelstapler

ANMERKUNG

Bei Maschinen, für die KEINE


Hubhaken vorgesehen sind, erfolgt
das Anheben NUR mittels
4.1.3 Transport und Einlagerung
Gabelstapler. In diesen Fällen ist es
Für den Transport des Generators wie folgt
VERBOTEN, die Maschine auf eine verfahren:
andere Weise anzuheben. • Der Generator darf NUR auf Fahrzeugen, die für
den Transport von mit Kraftstoff befüllten Geräten
Zum Anheben des Generators mit einem zugelassen und zertifiziert sind, mit Kraftstoff gefüllt
Gabelstapler wie folgt verfahren: befördert werden. Anderenfalls den Kraftstofftank vor
• Die Gabeln des Hubwagens (1) auf der Höhe dem Transport vollständig entleeren.
des Schwerpunkts unter den Grundrahmen des • Mit für den Zweck geeigneten Vorrichtungen den
Generators (2) führen. Generator auf dem Transportmittel blockieren, um
• Sicherstellen, ob die Gabeln der Hebevorrichtung ein Verstellen oder das Umkippen während der
den Stromerzeuger über seine gesamte Länge Fahrt zu verhindern.
• Beim Transport des Generators der Baureihe
tragen können; siehe dazu Abb. (3).
OFFEN auf einem offenen Fahrzeug, diesen nicht
• Den Generator stufenweise anheben; dabei für einen längeren Zeitraum direkter
prüfen, ob er sich im Vergleich zum Schwerpunkt im Sonneneinstrahlung oder Witterungseinflüssen
Gleichgewicht befindet. Ist dies nicht der Fall, die aussetzen, sondern mit Planen oder anderem dazu
Last senken, bis sie sich erneut auf der Pritsche des geeigneten Material abdecken.
Transportmittels befindet, und die Position der
• Beim Transport des Generators auf einem
Gabeln abhängig vom Schwerpunkt regulieren.
geschlossenen Fahrzeug könnten die Temperaturen
im Laderaum zur Verdampfung der Flüssigkeiten
führen, wodurch ein Brand- und Explosionsrisiko
entsteht. WENN das Fahrzeug nicht für den
Transport von Kraftstoffen zugelassen und
zertifiziert ist, den Kraftstofftank leeren.

4 INSTALLATION 19
GSW
ANMERKUNG 4.2 Anschluss der
Verbraucher
Sollte der Generator nach dem
Transport für einen längeren
Zeitraum (über 30 Tage) eingelagert HINWEIS
werden müssen, die Anweisungen
Um Risiken für Personen und
im Abs. “Außerbetriebsetzung für
Beschädigungen des Generators zu
längere Zeiträume” befolgen.
vermeiden, müssen folgende
Nutzungsvorschriften beachtet
4.1.4 Aufstellung werden:
Für die Aufstellung des Generators siehe dem • Den Generator nicht an
Stromerzeuger beiliegenden Installationsplan.
Verbraucher anschließen, deren
elektrische Merkmale nicht bekannt
sind oder von denen des Generators
abweichen (Beispiel andere
Spannungen und/oder Frequenzen).
• Dabei ist die Gesamtstromaufnahme
aller gleichzeitig angeschlossenen
Geräte zu berücksichtigen.
• Alle Generatoren verfügen über
Schutzvorrichtungen gegen
Überstrom, Überspannung und
Kurzschluss. Keine Lasten
anschließen, deren Höchststrom die
Angaben auf den Steckdosen, mit
denen sie verbunden werden,
überschreitet.
• Nicht mehrere parallel geschaltete
Generatoren anschließen, wenn diese
nicht mit einer entsprechenden
Schalttafel für Parallelanschlüsse
ausgerüstet sind.

20 4 INSTALLATION
GSW
Der Generator ist für den Erdanschluss vorgerüstet.
HINWEIS Der Anschluss der Schutzleitung an die
Haupterdungsklemme oder den Ableiter am
Verwendungsort muss vom Installateur
Die im Folgenden beschriebenen vorgenommen werden, der dazu ein gelb-grünes
elektrischen Anschlussarbeiten Kabel mit angemessenem Querschnitt verwendet.
dürfen ausschließlich von Der Erdleitung in der Schalttafel des Generators ist
mit dem folgenden Symbol gekennzeichnet.
Fachpersonal vorgenommen
werden.

ANMERKUNG
4.2.4 Ausführung der
Bei allen Anschlussarbeiten der Elektroanschlüsse
Verbraucher müssen die
• Je nach Art der an der Maschine installierten
Anweisungen auf den Schaltplänen Schalttafel können Unterschiede bestehen, die
befolgt werden. Abweichungen von den Abbildungen auf diesen
Seiten sind jedoch nicht wesentlich.
• Bei Zweifeln wenden Sie sich an den Lieferanten
4.2.1 Bemessung der Kabel des Stromerzeugers.
• Die Wahl und Bemessung der Kabel ist Aufgabe
des Installateurs, der die Anlage herstellt, und • Anschluss an Schalttafel Typ (A):
unterliegt seiner Verantwortung. Der Gebrauch von • Die beiden Befestigungsschrauben (1) entfernen
Kabeln mit ungeeignetem Querschnitt erzeugt und die Schutzabdeckung öffnen.
Spannungsabfälle und Überhitzungen der Kabel. • Die Platte (2) abnehmen, ein Loch hinein bohren
und eine für den Querschnitt des für den Anschluss
4.2.2 Anordnung der Kabel des Verbrauchers verwendeten Kabels geeignete
Kabeldurchführung einsetzen.
• Die Gesamtheit der Verbindungskabel zwischen
• Die Kabel durch die in den Wänden hergestellten
Generator und Verbrauchern muss in geeigneten
Kabelkanälen und -gräben angeordnet werden, die Öffnungen (3) führen.
vor Kontakten und Quetschungen geschützt sind.
• ACHTUNG: Bei der Wahl der Kabel ist
zu beachten, dass die Höhe der Öffnungen
4.2.3 Erdung
(3) etwa 60 mm beträgt.
• Das Kabel an die entsprechenden Klemmen (4)
ANMERKUNG anschließen, dabei die Angaben auf den
Schaltplänen beachten, die mit dem Generator
Die Bemessung des mitgeliefert werden.
Verbindungskabels zum Ableiter und • Die Platte (2) befestigen, dann die
Schutzabdeckung schließen und die beiden.
der entsprechende
• Verschlussschrauben (1) festziehen
Kontaktwiderstand müssen den
Verordnungen und Gesetzen
entsprechen, die im
Verwendungsland des Generators
gelten.
Den Generator nicht an ein
Kabel/eine Klemme anschließen,
deren elektrische Merkmale
unbekannt sind. Zur Berechnung der
korrekten elektrischen Last siehe
technische Merkmale des
Generators.

4 INSTALLATION 21
GSW

Anschluss an Schalttafel Typ (C):


• Die beiden Befestigungsschrauben (1) entfernen
und die Schutzabdeckung (2) öffnen.
• Die Kabel durch die Unterseite einführen und sie
mit dem entsprechenden Halter (3) arretieren.

• Die Kabel an die entsprechenden Klemmen (4)


anschließen, dabei die Angaben auf den
Schaltplänen beachten, die mit dem Generator
mitgeliefert werden.
• Die Schutzabdeckung wieder schließen und die
beiden Verschlussschrauben (1) festziehen.

Anschluss an Schalttafel Typ (B):


(Mit Bezug auf vorangehende Abbildung)
• Die beiden Befestigungsschrauben (1) entfernen
und die Schutzabdeckung öffnen.
• Die Kabel durch die Unterseite einführen.
• Das Kabel an die entsprechenden Klemmen (4)
anschließen, dabei die Angaben auf den
Schaltplänen beachten, die mit dem Generator
mitgeliefert werden.
• Die Schutzabdeckung wieder schließen und die
beiden Verschlussschrauben (1) festziehen.

22 4 INSTALLATION
GSW
Anschluss an Schalttafel Typ (D): Anschluss an Schalttafel Typ (E):
• Die beiden Befestigungsschrauben (1) mit dem
Bei einigen Stromerzeuger-Modellen kann es sein,
geeigneten Schlüssel entfernen und die dass das elektrische Steuerteil getrennt vom
Schutzabdeckung (2) entfernen. Leistungsteil installiert wird. In diesen Fällen sind 2
• Die Kabel von der Unterseite einführen, durch die verschiedene Schalttafeln vorhanden: Die
entsprechende Öffnung unter der Schalttafel (3). “Steuertafel” und die “Leistungstafel”, die
normalerweise an den beiden gegenüberliegenden
Seiten des Grundrahmens an der Seite des
Wechselstromgenerators angebracht sind.

Steuertafel:

Leistungstafel geschlossen:

• Die Kabel an die Klemmen (4) anschließen,


dabei die Angaben auf den Schaltplänen beachten,
die mit dem Generator mitgeliefert werden.
• Die Schutzabdeckung (2) wieder schließen und
die beiden Verschlussschrauben (1) mit dem
geeigneten Schlüssel festziehen.

• Die beiden Befestigungsschrauben (1) mit dem


geeigneten Schlüssel entfernen und die
Schutzabdeckung (2) entfernen.

4 INSTALLATION 23
GSW
• Die Kabel von der Unterseite einführen, durch die 4.3 Anschlüsse für den
entsprechende Öffnung unter der Schalttafel (3).
• Die Kabel an die Klemmen (4) anschließen, automatischen Start des
dabei die Angaben auf den Schaltplänen beachten, Generators
die mit dem Generator mitgeliefert werden.
• Die Schutzabdeckung (2) wieder schließen und
die beiden Verschlussschrauben (1) mit dem
HINWEIS
geeigneten Schlüssel festziehen.

Leistungstafel offen:
Die im Folgenden beschriebenen
elektrischen Anschlussarbeiten
dürfen ausschließlich von
Fachpersonal vorgenommen
werden.

ANMERKUNG

Bei allen Anschlussarbeiten der


Verbraucher müssen die
Anweisungen auf den Schaltplänen
befolgt werden.

Für den automatischen Start des Generators muss


das Kabel angeschlossen werden, an dem das Netz
oder das Fernsignal für den Start und Halt
überwacht werden. Zum Anschluss dieser Signale
ausschließlich den Schaltplan berücksichtigen, der
zum Lieferumfang des Generators gehört.

24 4 INSTALLATION
GSW
4.4 Arbeiten für die ANMERKUNG
Erstinbetriebnahme Sollte ein Trennen der Batterie
Vor der ersten Anlassen des Motors müssen die in
erforderlich sein, immer zuerst den
den folgenden Abschnitten beschriebenen Eingriffe
ausgeführt werden. negativen Pol (2) und dann den
positiven Pol (3) abklemmen.
4.4.1 Sichtkontrollen
• Den Generator auf Transportschäden prüfen.
• Prüfen, ob Teile des Generators, wie z.B die
Schutzvorrichtungen, Luftfilter, Tankdeckel usw.
ausgebaut wurden. Ggf. die optimalen Bedingungen
wiederherstellen.

4.4.2 Überprüfung des


Motorölstandes
• Auch wenn normalerweise der Generator bereits
mit Motoröl geliefert, ist der Füllstand prüfen; siehe
dazu Abs. “Überprüfung und Wiederauffüllen des
Motorölstandes”.

HINWEIS 4.5 Inbetriebnahme nach


Der Betrieb des Motors ohne Öl längerem Stillstand
oder mit Öl unter dem
Mindestfüllstand führt zu schweren HINWEIS
Motorschäden.
Die im Folgenden beschriebenen
Arbeiten dürfen ausschließlich von
4.4.3 Erstes Füllen mit Fachpersonal vorgenommen
Kraftstoff werden.
Für die folgenden Eingriffe sind
• Der Generator wird ohne Kraftstoff geliefert. Der
Kraftstofftank muss vor dem Start gefüllt werden. genauere Kenntnisse zu einigen
• Den Kraftstofftank bis mindestens 60 % seines Motorteilen erforderlich. Für
Fassungsvermögens füllen; siehe dazu Abs. “Füllen Einzelheiten siehe Unterlagen des
mit Kraftstoff”. Dabei muss der Generator auf einer
vollkommen waagerechten Fläche stehen. Motorherstellers oder ggf.
• Es empfiehlt sich, auch den Diesel-Saugkreis mit Fachpersonal kontaktieren.
der entsprechenden Pumpe zu füllen. Für nähere
Informationen das Handbuch des Motors
konsultieren. ANMERKUNG
4.4.4 Anschluss der Die Pflegeöle werden von den
Batteriekabel Ölherstellern vertrieben. Für die
Wahl des Typs das Motorhandbuch
• Die Batterie wird vom Hersteller im geladenen
und betriebsbereiten Zustand geliefert. konsultieren oder den
• Auf Transportschäden prüfen. Sie darf keine Motorhersteller kontaktieren.
Hinweise auf Stöße oder Säureverluste aufweisen.
Anderenfalls die Batterie auswechseln.
• Das rote Kabel (1) an den positiven Batteriepol Vor dem Betrieb des Generators nach einer langen
(2) anschließen. Nichtnutzung die Isolierung an allen Wicklungen des
Wechselstromgenerators prüfen. Sollten falsche
Isolationswerte ermittelt werden, ist das nächste
Kundendienstcenter der Firma PRAMAC zu
kontaktieren.

4 INSTALLATION 25
GSW
Je nach Motortyp die spezifischen Anweisungen in
den Handbüchern der jeweiligen Hersteller befolgen,
um den Neustart korrekt auszuführen. Wichtigste
auszuführende Eingriffe:

• Evtl. vorhandene Abdeckungen vom Motor,


Luftfilter und Auspuffrohr entfernen.
• Ggf. Schmieröl gemäß den Empfehlungen des
Motorherstellers auffüllen. Wenn dies noch nicht
geschehen ist, den Ölfilter wechseln.
• Neue Kraftstofffilter einsetzen und die Anlage
reinigen.
• Den/die Antriebsriemen kontrollieren.
• Den Zustand aller Muffen prüfen und die
Schellen anziehen.
• Die Ablasshähne schließen und evtl. Verschlüsse
anbringen.
• Den Kühlflüssigkeitsstand prüfen. Ggf. auffüllen.
• Die Batterien nach dem vollständigen Laden
anschließen.
• Den Motor starten und im Leerlauf warm werden
lassen, bevor er belastet wird.
• Auf Öl-, Kraftstoff- oder Kühlflüssigkeitsverluste
prüfen.

26 4 INSTALLATION
GSW
5 GEBRAUCH

5 GEBRAUCH 27
5.1 Sicherheitsmaßnahmen beim Gebrauch 28
5.2 Kontrollvorbereitungen für den Gebrauch 28
5.3 Schalttafel des Stromerzeugers 29
5.4 Bedienelemente der elektronischen
Steuerungen 31
5.5 Start des Generators 32
5.6 Stopp des Generators 33
5.7 Not-Aus des Generators 34
5.8 Manuelles Nachfüllen des Kraftstoffs 34
5.9 Gebrauch des Generators in größer Höhe
und bei hohen Umgebungstemperaturen 36

5 GEBRAUCH 27
GSW
geltenden Gesetzen des Anwenderlandes
5.1 Sicherheitsmaßnahmen entspricht.
beim Gebrauch • Täglich und vor jedem Gebrauch die
Funktionstüchtigkeit aller Schutzvorrichtungen des
Generators und der Sicherheitseinrichtungen
überprüfen.
HINWEIS • Generator nicht benutzen, wenn die
Schutzvorrichtungen bzw. die
Die Missachtung der Sicherheitseinrichtungen entfernt wurden.
Gebrauchsanweisungen und der • Schutzvorrichtungen und
Sicherheitseinrichtungen nicht vorsätzlich außer
Sicherheitsmaßnahmen kann Kraft setzen. Die Eigenschaften des Generator
schwere oder tödliche Verletzungen erhalten, d.h. keine Änderungen vornehmen, seine
Betriebsweise nicht verändern und die
verursachen. Immer die in diesem
Schutzvorrichtungen oder Sicherheitseinrichtungen
Handbuch gegebenen Anleitungen nicht umbauen.
und Sicherheitsmaßnahmen • Generator bei Betriebsstörungen oder
befolgen. anhaltenden Defekten nicht benutzen.

5.2 Kontrollvorbereitungen
für den Gebrauch
HINWEIS
• Eine Sichtkontrolle um und unter dem Motor
Der Generator darf nur von durchführen, um eventuelle Hinweise auf Öl- oder
Fachpersonal benutzt werden. Kraftstoffaustritte festzustellen. Gegebenenfalls das
Problem beheben und den Motor vor dem Gebrauch
gut trocknen.
Im Folgenden werden die wichtigsten • Eventuelle Abfälle oder übermäßige
Sicherheitsmaßnahmen wiedergegeben, an die sich Verschmutzungen beseitigen, insbesondere um den
der Bediener zu halten hat. Es ist jedoch unmöglich, Auspuff herum.
alle Gefahren aufzuzeigen, die während des • Sicherstellen, dass sich alle Schutzvorrichtungen
Gebrauchs des Generators entstehen können. Die und Gehäuse an ihrem Platz befinden und dass alle
Entscheidung, einen Vorgang auszuführen oder Muttern, Bolzen und Schrauben festgezogen sind.
nicht auszuführen liegt allein in der persönlichen • Kraftstofffüllstand kontrollieren und
Verantwortung. gegebenenfalls nachfüllen (siehe Abschnitt
"Nachfüllen des Kraftstoffs"). Wenn der Start mit
Beim Gebrauch des Generators muss sich an die im vollem Tank erfolgt, können Arbeitsunterbrechungen
Folgenden beschriebenen Vorsichtsmaßnahmen durch Auffüllen vermieden oder reduziert werden.
gehalten werden: • Füllstand des Motoröls kontrollieren (siehe
• Bevor der Generator benutzt wird, müssen die Abschnitt "Kontrolle und Wechsel des Motoröls").
Inhalte dieses Handbuchs gelesen und verstanden Wenn der Motor mit niedrigem Ölstand eingeschaltet
worden sein. wird, besteht die Gefahr, ihn zu beschädigen.
• Die in der Nähe der Gefahrenbereiche • Füllstand der Kühlflüssigkeit kontrollieren (siehe
angebrachten Hinweise sind zu beachten. Abschnitt "Kontrolle und Nachfüllen von
• Für die durchzuführenden Aufgaben ist Kühlflüssigkeit"). Wenn der Motor mit einem
geeignete, eng anliegende Kleidung zu tragen, Kühlmittelstand auf Minimum eingeschaltet wird,
ferner sind Schmuckstücke zu vermeiden, die sich besteht die Gefahr, ihn zu beschädigen.
verhaken können, um die Gefahr des Einziehens • Luftfilter kontrollieren (für Einzelheiten im
und Mitschleifens zu vermeiden. Motorhandbuch nachsehen): ein verschmutzter
• Immer die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) Luftfilter beschränkt den Luftstrom und verringert
benutzen, wo dies angebracht ist, wie in den hierdurch die Motorleistung.
spezifischen Anweisungen des Handbuchs und den • Nicht alle einphasigen Lasten an dieselbe Phase
geltenden Gesetzesvorschriften des anschließen, sie müssen verteilt werden, um den
Anwendungslandes vorgeschrieben. Wechselstromgenerator nicht zu beschädigen: An
• Vor allen Arbeiten in der Nähe des Generators sind eine einzelne Phase keine einphasige Last mit einer
Armbanduhren, Armreifen, Ringe, Kettchen abzulegen und Leistung >40 % der Nennleistung des Generators
lange Haare zusammenzubinden oder es muss ein anschließen. Dies ermöglicht es, das
Haarnetz getragen werden. Ungleichgewicht zwischen den Strömen in den drei
• Bei starker Lärmentwicklung ist geeigneter Phasen auf einem Wert von etwa 33 %
Gehörschutz zu tragen (Ohrstöpsel oder einzuschränken, womit der Spannungsabfall an der
Kapselgehörschutz), der den Bewertungen von Phase mit einer erhöhten Last auf etwa 5 %
Gefahren durch Lärm am Arbeitsplatz und den eingedämmt wird.

28 5 GEBRAUCH
GSW
5.3 Schalttafel des ANMERKUNG: In den folgenden Absätzen können
die Bedienelemente wie in diesem Beispiel
Stromerzeugers angegeben sein: "Not-Aus-Knopf (KP.2)".
Automatische Schalttafel mit Standard- ANMERKUNG
Steuerung:
Die Bedienelemente sind auf einer einzigen Bedientafel Hier werden nur allgemeine Angaben
zusammengefasst, von der aus die Änderungen der zu den verschiedenen Schalttafeltypen
verschiedenen Arbeitsparameter bzw. der Generatorsteuerung
vorgenommen werden können. Die folgende Abbildung gibt gemacht. Das Betriebs- und
detailliert die in der Schalttafel vorhandenen Bedienelemente Wartungshandbuch der betreffenden
bei automatischer Schalttafel mit Elektroniksteuerung an. Steuerungen und die im Lieferumfang
enthaltenen Schaltpläne müssen in
jedem Fall beachtet, gelesen und
verstanden werden.

Automatische Schalttafel mit


Elektroniksteuerung für parallelen
Netzanschluss oder Parallelanschluss
mehrerer Generatoren:
Die Bedienelemente sind auch in diesem
Schalttafeltyp auf einer einzigen Bedientafel
zusammengefasst, von der aus die Änderungen der
verschiedenen Arbeitsparameter bzw. der
Generatorsteuerung vorgenommen werden können.
Die vorangehende Abbildung gibt detailliert die auf
der Bedientafel vorhandenen Bedienelemente bei
automatischer Schalttafel an.
Falls die Schalttafel für den parallelen Anschluss
mehrerer Stromerzeuger eingerichtet ist, befinden
sich im betreffenden Bereich (KP. 6) auch folgende
Verbinder:

KOMP.
Beschreibung
#
1 Hauptschalter oder Trennvorrichtung.

2 Not-Aus-Knopf.
Versorgungsschalter Bedientafel
3
(ON/OFF).
Die möglichen Parallelanschluss-Kombinationen
Je nach Modelltyp können folgende
können vielfältig sein, daher werden hier nur die
Bedienelemente vorhanden sein:
üblichen Fälle als Beispiele dargestellt, und für
• Steckbuchse für den alleinigen Einzelheiten von Sonderfällen auf das Handbuch der
4 Gebrauch durch technisches Personal betreffenden Steuerung verwiesen (im Lieferumfang
des Herstellers. enthalten).
• Reset-Taste (nur vorhanden, wenn
ADI-Zusatz installiert ist). ANMERKUNG
5 Schalttafel
Nachdem die folgenden allgemeinen
Bereich zur Installation des
Steckbuchsensatzes (optional) oder der Angaben gelesen und verstanden
6
Verbinder für den Parallelanschluss wurden, ist immer der mit dem
(siehe Abschnitt Parallelanschlusskarte). Stromerzeuger mitgelieferte
7 Steckergehäuse für Verbraucher. Schaltplan zu beachten, um die
Installation fertigzustellen.

5 GEBRAUCH 29
GSW
ausgestattet ist (dient dazu, der Steuerung
a) Stromerzeuger (G) direkt im Inselbetrieb mit der anzuzeigen, dass keine weiteren Maschinen in
Last (LOAD) verbunden, mit Hand- oder Parallelschaltung angeschlossen sind).
Fernstart. In diesem Fall im vorherigen Absatz
Im Allgemeinen wird der Anschlussschutz (in
nachsehen. Hier das Blockschema als Beispiel:
Stellung "B" in der Abbildung) bei Parallelschaltung
mehrerer Stromerzeuger untereinander nur am
ersten und am letzten Stromerzeuger der
Parallelschaltungssequenz benötigt.

b) Stromerzeuger (G) im Inselbetrieb, parallel ANMERKUNG


geschaltet, die eine Last speisen (LOAD). In
diesem Fall ist die Schalttafel mit Hier werden nur allgemeine Angaben
Parallelanschlussverbindern ausgestattet. Hier zu den verschiedenen Schalttafeltypen
das Blockschema als Beispiel:
gemacht. Das Betriebs- und
Wartungshandbuch der betreffenden
Elektroniksteuerungen, die im
Lieferumfang enthalten sind, muss in
jedem Fall beachtet, gelesen und
verstanden werden.
Wenn der Fall unter diese Konfiguration fällt,
folgende Überprüfung in der Bedientafel vornehmen:
Automatische Schalttafel mit
• Bei ausgeschaltetem Stromerzeuger (siehe
im entsprechenden Abschnitt) die elektronischer Steuerung, von der
Stromversorgung an der Schalttafel Leistungsschalttafel getrennt:
unterbrechen (KP. 3 in der Abbildung).
ANMERKUNG
• Im Innern der Bedientafel die Signal- und
Leistungskabel sachgemäß anschließen,
dabei den Schaltplan beachten, der mit dem Nachdem die folgenden allgemeinen
Stromerzeuger mitgeliefert wird. Angaben gelesen und verstanden
c) Stromerzeuger (G) in Parallelschaltung mit dem wurden, ist immer der mit dem
öffentlichen Stromnetz, über das parallel zum Stromerzeuger mitgelieferte
Stromerzeuger eine Last (LOAD) gespeist wird.
Schaltplan zu beachten, um die
Auch in diesem Fall ist die Schalttafel mit
Parallelanschlussverbindern ausgestattet. Hier Installation fertigzustellen.
das Blockschema als Beispiel:

Wenn der Fall unter diese Konfiguration fällt,


folgende Überprüfung in der Bedientafel vornehmen:
• Bei ausgeschaltetem Stromerzeuger (siehe
im entsprechenden Abschnitt) die
Stromversorgung an der Schalttafel
unterbrechen (KP. 3 in der Abbildung).
• Im Innern der Bedientafel sachgemäß die
Signal- und Leistungskabel anschließen,
dabei den Schaltplan beachten, der mit dem
Stromerzeuger geliefert wird.
Normalerweise werden die Stromerzeuger, sofern
nicht anders vereinbart, für eine Parallelschaltung im
Inselbetrieb zwischen 2 Maschinen geliefert (Bezug
auf Fall b)): der Verbinder "A" der vorangehenden
Abbildung wird mit einem Kabel für den Anschluss
des 1. Stromerzeugers an den 2. geliefert, während
der Verbinder "B" mit einem Anschlussschutz

30 5 GEBRAUCH
GSW
KOMP
Beschreibung
.# KOMP.
Beschreibung
Drehschalter (nur bei doppelter Kraftstoff- #
1
Füllpumpe - optional).
1 Hauptschalter oder Trennvorrichtung.
2 Not-Aus-Knopf.
2 Not-Aus-Knopf.
Akustischer Alarmsignalgeber für
3 Schäden an der elektronischen Versorgungsschalter Bedientafel mit
Steuerung. Schlüsselschalter (ON/OFF).
• 1. Stufe nach rechts zum
Drehschalter (bei doppeltem Startsystem Einschalten der Schalttafel und
4
“Double Starting System” - optional) 3 der Instrumente (optional).
5 Elektronische Steuerung. • 2. Drehung nach rechts zum
Einschalten des Stromerzeugers.
• Vertikale Schlüsselstellung zum
ANMERKUNG Ausschalten des Stromerzeugers.
Leitungsschutzschalter /
Hier werden nur allgemeine Angaben Differentialschalter für jede der
4
zu den verschiedenen Schalttafeltypen elektrischen Steckbuchsen der
Schalttafel.
gemacht. Das Betriebs- und
Wartungshandbuch der betreffenden 5 Manuelle Steuerung mit Anzeige-LED.
Elektroniksteuerungen, die im Bereich zur Installation des
Lieferumfang enthalten sind, muss in 6 Steckbuchsensatzes (im Bild vorhanden
und optional).
jedem Fall beachtet, gelesen und
7 Sichtbarer Sicherungssatz (optional).
verstanden werden.
Schienen zum Lastanschluss über Kabel
8 (unter der in der Abbildung gezeigten
Handschalttafel mit Digitalkarte: Schutzwand),
Die Schalttafel ist in der manuellen Konfiguration mit
einer Elektroniksteuerung ausgestattet, über die die
Alarme und die Betriebszustände des
Stromerzeugers über LED-Anzeigen dargestellt ANMERKUNG
werden können (KP. 5, folg. Abb.).
In der Abbildung die wichtigsten Teile der Hier werden nur allgemeine Angaben
Handschalttafel: zu den verschiedenen Schalttafeltypen
gemacht. Das Betriebs- und
Wartungshandbuch der betreffenden
Elektroniksteuerungen, die im
Lieferumfang enthalten sind, muss in
jedem Fall beachtet, gelesen und
verstanden werden.

5.4 Bedienelemente der


elektronischen
Steuerungen
Für weitere Informationen siehe die spezifische
Dokumentation der Elektroniksteuerung, die sich im
Anhang zu diesem Handbuch befindet.

5 GEBRAUCH 31
GSW
5.5 Start des Generators Stromerzeuger mit “Automatischer
Schalttafel mit Standard-Steuerung”
können gestartet werden:
ANMERKUNG
• von Hand “MAN” über die Start- und
Stopptaste an der Steuerung,
Als allgemeine Regel gilt, dass kein • automatisch “AUTO”, wenn der Generator
Generator durchgehend unter 30 % - angeschlossen und für den Start bei
Erkennen des Ausfalls der Netzversorgung
35 % seiner Nennleistung betrieben eingerichtet ist,
werden darf; dies kann zu erhöhtem
• oder automatisch in der Betriebsart “TEST”.
Verbrauch von Öl und zu einer
Für den Start im Automatikbetrieb “AUTO” müssen
Ansammlung von Ruß und Öl in der
die im Absatz “Anschlüsse für den
Auspuffanlage des Motors führen, Automatikstart des Generators” vorgenommen
was dauerhafte Schäden am Motor worden sein.
verursacht. Für Einzelheiten muss dennoch das mitgelieferte
Betriebs- und Wartungshandbuch der
Elektroniksteuerung eingesehen werden.
ANMERKUNG
Stromerzeuger, die mit “Handschalttafel mit
Digitalkarte ” ausgestattet sind,können gestartet
Wenn der Generator zum ersten Mal werden:
oder nach einem langen Stillstand
• von Hand direkt über die Bedienelemente an
gestartet wird, sind die Maßnahmen der Schalttafel,
zu ergreifen, die in den • von Hand über Fernsteuerung mittels des
entsprechenden Abschnitten passenden Zubehörs (Fernbedienung) zur
"Vorgehensweise bei Erststart" oder Fernsteuerung des Stromerzeugers,
"Vorgehensweisen nach einem Für Einzelheiten muss dennoch das mitgelieferte
langen Stillstand" beschrieben Betriebs- und Wartungshandbuch der Digitalkarte
eingesehen werden.
werden und sich im Kapitel zur
Installation befinden.
Manueller Start “Automatische Schalttafel
mit Standard-Steuerung”:

HINWEIS • Sicherstellen, dass der Not-Aus-Knopf (KP.2)


nicht gedrückt ist.
• Hauptschalter (KP.1) und
Nachdem alle Verbraucher korrekt Hauptleitungsschutzschalter des
angeschlossen sind, sicherstellen, Steckbuchsensatzes (sofern vorhanden) auf OFF
stellen.
dass sich bei Einschaltung des
• An der Steuerung die Betriebsart Manuell
Generators keine Personen im “MAN” wählen.
Gefahrenbereich aufhalten, dann • Stromerzeuger anlassen, wie im mitgelieferten
Handbuch der Standard-Steuerung beschrieben.
mit folgenden Schritten fortfahren.
• Überprüfen, dass keine Betriebsstörungen
angezeigt werden, und Störungen stets mithilfe des
mitgelieferten Handbuchs der Elektroniksteuerung
HINWEIS vor Gebrauch des Stromerzeugers beheben.
• Stromerzeuger eingeschaltet lassen, bis die
Der angeschlossene und für den optimalen Betriebsbedingungen erreicht sind (keine
Automatikstart vorgerüstete elektrischen Lasten anschließen).
• Motor auf Leckagen von Wasser, Öl oder
Generator kann sich zu jedem Kraftstoff überprüfen.
Zeitpunkt einschalten, wenn ein • Überprüfen, dass die Ventile der
Ausbleiben der Netzversorgung Luftansaugöffnung des Wechselstromgenerators
nicht behindert sind und dass die Luft im Innern des
festgestellt wird. Vorbaukühlers frei zirkulieren kann.

32 5 GEBRAUCH
GSW
• Nach etwa 2 - 3 Minuten im Betrieb die Werte der • Hauptschalter (KP.1) und
Frequenz und der Spannung überprüfen; wenn die Hauptleitungsschutzschalter des
Werte stabil sind, kann der Steckbuchsensatzes (sofern vorhanden) auf ON
Hauptleitungsschutzschalter des stellen.
Steckbuchsensatzes (sofern vorhanden) auf ON • An der Steuerung die Betriebsart “AUTO”
gestellt werden. wählen. Der Generator startet im automatisch, wenn
• Hauptschalter auf ON stellen (KP.1). ein Ausfall der Netzversorgung festgestellt wird.
• Überprüfen, ob die Werte von Spannung, • Dennoch im mitgelieferten Betriebs- und
Frequenz und Stromstärke des erzeugten Stroms für Wartungshandbuch der Standard-Steuerung
die angeschlossenen Verbraucher geeignet sind. nachsehen.

Manueller Start “Handschalttafel mit Start im Test-Betrieb “Automatische


Digitalkarte”: Schalttafel mit Standard-Steuerung”:

• Sicherstellen, dass der Not-Aus-Knopf (KP.2) • Den Angaben für den Start im Handmodus
nicht gedrückt ist. “MAN” folgen, an der Steuerung jedoch die
• Hauptschalter (KP.1) und Betriebsart “TEST” einstellen.
Hauptleitungsschutzschalter des
Steckbuchsensatzes (sofern vorhanden) auf OFF HINWEIS
stellen.
• Schlüssel ins Zündschloss stecken. Zur Überprüfung des einwandfreien
• Schlüssel im Uhrzeigersinn bis zur 1. Stufe
Betriebs wird empfohlen, den
drehen (Position "ON"). Hierdurch werden die
Schalttafel und die Bedientafel mit Strom versorgt. Stromerzeuger wenigstens ein Mal
• Schlüssel um eine weitere Stufe im alle 15 Tage ohne angeschlossene
Uhrzeigersinn drehen (Position "START") und und
elektrische Last anzulassen, sowie
mit der Hand in dieser Stellung halten, bis der
Stromerzeuger anspringt. ein Mal pro Monat mit einer
• Beim Loslassen kehrt der Schlüssel automatisch angeschlossenen Last von 50 % der
in Stellung "ON" zurück. Nennleistung etwa 30 Minuten
• Falls der Generator nicht anspringt, überprüfen,
ob alle vor einem Start notwendigen Vorgänge laufen zu lassen.
ausgeführt wurden und ob eventuell Leuchtanzeigen
zur Anzeige von Defekten aktiviert sind. Falls eine
Störung aufgetreten ist, diese beheben und 5.6 Stopp des Generators
versuchen, durch Druck auf die Start-Taste einen
Neustart durchzuführen.
• Generator eingeschaltet lassen, bis die optimalen • Hauptschalter auf OFF stellen (KP.1). Motor
Betriebsbedingungen erreicht sind (keine etwa 2 - 3 Minuten eingeschaltet lassen, damit er
elektrischen Lasten anschließen). abkühlen kann.
• Motor auf Leckagen von Wasser, Öl oder • Manueller Start “Automatische Schalttafel mit
Kraftstoff überprüfen. Standard-Steuerung”: Den Anweisungen zum Halt
• Überprüfen, dass die Ventile der folgen, die im mitgelieferten Handbuch der
Luftansaugöffnung des Wechselstromgenerators Elektroniksteuerung angegeben sind.
nicht behindert sind und dass die Luft im Innern des ANMERKUNG: Über die Standard-Steuerung
Vorbaukühlers frei zirkulieren kann. kann die Betriebsart “OFF” gewählt werden, um den
• Nach etwa 2 - 3 Minuten im Betrieb die Werte der Stoppzustand aufrechtzuerhalten und einen Start
Frequenz und der Spannung überprüfen; wenn die des Generators zu verhindern.
Werte stabil sind, kann der • Im Fall der “Handschalttafel mit Digitalkarte”:
Hauptleitungsschutzschalter des Schlüsselschalter (KP.3) in Stellung “OFF” drehen
Steckbuchsensatzes (sofern vorhanden) auf ON und den vollständigen Stillstand des Motors
gestellt werden. abwarten.
• Hauptschalter (KP.1)auf ON stellen .
• Überprüfen, ob die Werte von Spannung,
Frequenz und Stromstärke des erzeugten Stroms für
die angeschlossenen Verbraucher geeignet sind.

Automatischer Start “Automatische


Schalttafel mit Standard-Steuerung”:

• Sicherstellen, dass der Not-Aus-Knopf (KP.2)


nicht gedrückt ist.

5 GEBRAUCH 33
GSW
5.8 Manuelles Nachfüllen
HINWEIS des Kraftstoffs
Es ist VERBOTEN, die Lasten von
HINWEIS
den Steckbuchsen mit 63 A und
mehr abzutrennen, bevor der
Stromerzeuger vollständig Beim Nachfüllen besteht
ausgeschaltet ist. Brandgefahr durch die
Entzündbarkeit des verwendeten
Kraftstoffs. Während des gesamten
5.7 Not-Aus des Generators Vorgangs ist es verboten:
Den Not-Aus-Knopf (KP.2) kann in allen • Offenes Feuer zu benutzen.
Betriebsarten gedrückt werden, um den Generator
schnell zum Stillstand zu bringen. • Zu rauchen.
• Den Generator bei
ANMERKUNG eingeschaltetem Motor aufzufüllen.

Bevor der Generator erneut


eingeschaltet wird, müssen die HINWEIS
Ursachen, die zu einem Not-Aus
geführt haben, ausfindig gemacht Während des Auffüllens besteht die
und beseitigt werden, danach muss Gefahr, dass der Kraftstoff mit der
der Knopf in Gegenuhrzeigersinn Haut und den Augen in Berührung
gedreht werden. kommt, sowie dass Dämpfe
eingeatmet werden. Daher
geeignete persönliche
ACHTUNG Schutzausrüstung (PSA) benutzen,
wie beispielsweise Handschuhe
Der Motor bleibt auch nach dem und Schutzbrille, einen Abstand
Ausschalten noch sehr heiß, daher vom Einfüllstutzen einhalten und
dessen Abkühlung abwarten, bevor keine Dämpfe einatmen.
er berührt wird. Sicherstellen, dass
der Motor, wenn er angehalten
wird, ausreichend belüftet ist, ANMERKUNG
damit er abkühlen kann.
Kraftstoff entsprechend der
Temperatur der Umgebung wählen,
in der der Generator betrieben wird.
Für Temperaturen unter 0°C und bis
-20°C Winterdiesel kaufen und
verwenden.

ANMERKUNG

Immer den gleichen Kraftstofftyp


verwenden. Verschiedene
Kraftstofftypen nicht mischen, wie
beispielsweise verschiedene
Dieseltypen.

34 5 GEBRAUCH
GSW
ANMERKUNG

Den Kraftstoff nicht auf den warmen


Motor und auf andere Teile des
Generators gießen. Eventuell
vergossenen Kraftstoff mit einem
Lappen von den lackierten
Oberflächen entfernen. Darauf
achten, die heißen Motorteile nicht
zu berühren oder an diese zu stoßen.
Niemals alten oder mit anderen
Substanzen (z.B. Wasser oder Öl)
verunreinigten Kraftstoff
verwenden. Vermeiden, dass
Schmutz oder Wasser in den
Kraftstofftank eindringen kann.

• Im Fall der “Automatischen Schalttafel mit


Standard-Steuerung” kann der Kraftstofffüllstand
direkt vom Bildschirm der Elektronikkarte abgelesen
werden. Für weitere Einzelheiten im Handbuch der
Standard-Steuerung nachsehen.

• Manueller Start “Automatische Schalttafel mit • Falls hingegen KEINE Leitung für das Auffüllen
Standard-Steuerung”: Füllstand des Kraftstoffs im von außen vorgesehen ist, die Türen zum Motor
Tank überprüfen und kontrollieren, ob die (Schallgedämmte Ausführung) öffnen, dann den
Leuchtanzeige der Reserve an der Digitalkarte Tankdeckel (2) abdrehen und entfernen. Am Ende
leuchtet. des Auffüllens den Tankdeckel und die Türen zum
Motor wieder schließen (Schallgedämmte
• Motor des Generators ausschalten (siehe Ausführung).
Abschnitt "Stopp des Generators").

• Falls ein Nachfüllen mit externer Leitung


vorgesehen ist, Auffüllen des Kraftstoffs je nach Art
der Nachfüllanlage vornehmen (z.B. Ventil des
externen Tanks öffnen usw.).
• In den unten stehenden Abbildungen sind als
Beispiel die Öffnungen oder die Löcher für den
Durchgang der Leitungen (1) zum externen Tank
angegeben.

• Den Tank NICHT über den maximalen


Füllstand auffüllen, der auf der
betreffenden Bildschirmseite des Displays
der Steuerung geprüft werden kann, falls
es sich um eine “Automatische Schalttafel mit
Standard-Steuerung” handelt, oder per
Sichtkontrolle, bei einer “Handschalttafel mit
Digitalkarte”.

5 GEBRAUCH 35
GSW
5.9 Gebrauch des
Generators in größer
Höhe und bei hohen
Umgebungstemperature
n

ANMERKUNG

Falls Änderungen für eine


Anpassung des Generatorbetriebs
vorgenommen werden müssen, ist
immer beim Kundendienst
nachzufragen.
Es ist VERBOTEN, die Motorparameter
zu ändern und/oder dem Kraftstoff
Zusatzstoffe beizumengen, um die
Motorleistung über die vom Hersteller
empfohlenen Grenzen hinaus zu
erhöhen.

In größerer Höhe bzw. bei höheren


Umgebungstemperaturen nimmt die Luftdichte ab.
Diese Luftverdünnung beeinflusst den Motorbetrieb
negativ und führt zu einer Verringerung der
Höchstleistung, zur Verschlechterung der Qualität
der Auspuffgase, zu einer Erhöhung der Temperatur
und in Grenzfällen auch zu Startschwierigkeiten.

Wenn die tatsächlichen Umweltbedingungen nicht


im Vertrag festgelegt sind, bezieht sich die Leistung
des Aggregats auf die in den technischen Daten
angegebenen Standardumweltbedingungen, wie in
der Bezugsnorm ISO8528-1 vorgesehen.

Wenn sich die tatsächlichen Umweltbedingungen


nachträglich ändern sollten, muss der Hersteller
kontaktiert werden, um die neuen Herabstufungen
neu zu berechnen und die erforderlichen
Neukalibrierungen (wenn möglich) vorzunehmen.

36 5 GEBRAUCH
GSW
6 WARTUNG

6 WARTUNG 37
6.1 Bedeutung der Wartung 38
6.2 Sicherheitsmaßnahmen bei der Wartung 39
6.3 Eingriffe für die Wartung der Elektrik 39
6.3.1 Allgemeine Kontrollen der Elektroanlage
40
6.3.2 Kontrolle der Batterie 40
6.4 Kontrolle des Wechselstromgenerators 41
6.5 Eingriffe für die Wartung der Mechanik 41
6.5.1 Überprüfung und Wiederauffüllen des
Motorölstandes 41
6.5.2 Motorölwechsel und Filteraustausch 42
6.5.3 Füllstandkontrolle und Nachfüllen der
Kühlflüssigkeit 42
6.5.4 Auswechseln des Kühlflüssigkeitsfilters
43
6.5.5 Auswechseln des Luftfilters 43
6.5.6 Austausch des Vorfilters und des
Kraftstofffilters 43
6.5.7 Auslass des Kraftstoffs aus dem Tank 46
6.6 Wartungsprogramm 47
6.6.1 Wartungsplan Elektroanlage 47
6.6.2 Wartungsplan Mechanik 47

6 WARTUNG 37
GSW
6.1 Bedeutung der Wartung
UPOZORNĚNÍ

HINWEIS Die Missachtung der


Wartungsanweisungen und der
Erfolgt die Wartung auf
Sicherheitsmaßnahmen kann
unangemessene Weise oder ist das
schwere oder tödliche Verletzungen
Problem vor der Einschaltung des
verursachen. Immer die in diesem
Generators noch nicht behoben, ist
Handbuch gegebenen Anleitungen
eine Betriebsstörung möglich, die
und Sicherheitsmaßnahmen
schwere bzw. tödliche Verletzungen
befolgen. Keine Wartungseingriffe
verursachen kann.
vornehmen, die nicht in diesem
Handbuch beschrieben werden. Für
Immer die Empfehlungen sowie die Programme zur diese muss der Hersteller
Kontrolle und Wartung aus diesem Handbuch
einhalten. kontaktiert werden.
Täglich den Zustand des Generators kontrollieren
und abgenutzte bzw. beschädigte Teile sofort
auswechseln.
Im Folgenden werden die wichtigsten
Zu Ihrer Unterstützung bei der sorgfältigen
Sicherheitsmaßnahmen wiedergegeben, an die sich
Instandhaltung des Generators umfassen die
der Bediener zu halten hat. Es ist jedoch unmöglich,
folgenden Seiten ein Wartungsprogramm sowie
alle Gefahren aufzuzeigen, die während der
Inspektions- und Wartungsverfahren, die mit den
Wartung entstehen können. Die Entscheidung, einen
grundlegenden Handwerkzeugen ausgeführt werden
Vorgang auszuführen oder nicht auszuführen liegt
können.
allein in der persönlichen Verantwortung.
Sonstige Wartungseingriffe, die sich komplizierter
gestalten oder für die Spezialwerkzeuge erforderlich
Bei der Wartung des Generators sind die im
sind, sind dem Hersteller vorbehalten und deshalb
Folgenden beschriebenen Vorsichtsmaßnahmen
nicht in diesem Handbuch beschrieben. Für diese
einzuhalten:
Art von Eingriffen immer den Hersteller kontaktieren.

ANMERKUNG • Bevor der Generator benutzt wird, müssen


die Inhalte dieses Handbuchs gelesen und
verstanden worden sein.
Bei den Wartungen müssen
• Die Sicherheitsmaßnahmen für den
unbedingt die Handbücher der Gebrauch des Generators kennen und
jeweiligen Hersteller der im beachten (siehe entsprechender Abschnitt).
Generator installierten Bauteile • Alle Arbeiten kennen und ausführen, die für
den sicheren Zustand des Generator
konsultiert werden (z.B. Motor, vorgesehen sind.
Wechselstromgenerator usw.). • Keine Wartungs- oder Schmiereingriffe bei
eingeschaltetem Generator und
geschlossenem Trennschalter ausführen.
• Vor jedem Wartungseingriff den Generator
auf einer ebenen Fläche abstellen, alle
Verbraucher abtrennen und den Motor
ausschalten.
• Für die Reparatur des Generators die
geeigneten Werkzeuge und evtl.
Ausrüstungen verwenden.
• Alle für die Wartung verwendeten
Werkzeuge aus dem Arbeitsbereich
entfernen und an ihren Plätzen ablegen,
bevor der Generator neugestartet wird.
• Alle evtl. entfernten Schutz- und
Sicherheitsvorrichtungen wiederherstellen
und deren einwandfreien Betrieb prüfen,
bevor der Generator neugestartet wird.

38 6 WARTUNG
GSW
• Zur Verringerung des Brand- und 6.3 Eingriffe für die Wartung
Explosionsrisikos bei der Handhabung des
Kraftstoffs äußerst vorsichtig vorgehen. der Elektrik
• Für die Reinigung der Bauteile
ausschließlich nicht brennbare
Lösungsmittel und niemals Benzin GEFAHR
verwenden.
• Zigaretten, Funken und Flammen von allen
Bauteilen, die mit dem Kraftstoff in Vor dem Ausbau einer Vorrichtung
Verbindung stehen, fernhalten. oder einem Kontakt mit deren
Teilen prüfen, ob Restspannung
6.2 Sicherheitsmaßnahmen vorhanden ist. Bei Arbeiten an
bei der Wartung Kreisläufen, die an kapazitive
Lasten (Verdichter) angeschlossen
sind, oder an Außenanschlüssen,
HINWEIS deren Trennung nicht sicher ist,
besondere Vorsicht walten lassen.
Alle Wartungseingriffe dürfen
ausschließlich von Fachpersonal
ausgeführt werden. ANMERKUNG

Bei der Handhabung von


HINWEIS
Elektronikkreisläufen äußerst
Vor jeder Wartung den Schalter mit vorsichtig vorgehen. Viele Bauteile
dem abziehbaren Schlüssel in können durch elektrostatische
Stellung "OFF" drehen und die Ladungen und somit auch durch den
Batterie abklemmen. Diese Kontakt mit dem menschlichen
Maßnahme beugt unerwartetem Körper Defekte oder Brüche
Wiederanlaufen des Generators vor. entwickeln. Vor der Arbeit am
Bauteil eine geerdete
Metallkonstruktion berühren, um die
HINWEIS eigene potentielle Ladung zu
entladen.
Um elektrische Gefahren zu
vermeiden, vor Ausführung von
Wartungsarbeiten die ANMERKUNG
Stromversorgung am
Schlüsselschalter unterbrechen Bei der Reinigung der Elektroanlage
sowie den Hauptschalter (KP.1) als keine Druckluft verwenden, um den
auch den Lasttrennschalter Staub zu entfernen. Wird Druckluft
ausschalten und die Batterie in die Schalttafel geblasen, können
abklemmen.Schaltkasten über den . die Bauteile beschädigt und die
Leiter von den jeweiligen Klemmen
gelöst werden.

6 WARTUNG 39
GSW
6.3.1 Allgemeine Kontrollen der 6.3.2 Kontrolle der Batterie
Elektroanlage
Die Pole der Batterie (2 und 3) und der Füllstand
des Elektrolyts müssen regelmäßig kontrolliert
Sicherstellen, dass kein Wasser und kein werden; eine Kontrolle alle 15 Tage ist zu
Kondenswasser eingedrungen sind. empfehlen.
• Sicherstellen, dass kein Wasser eingedrungen ist Wenn die Pole (2 und 3) Korrosion aufweisen, ist
und sich kein gefährliches Kondenswasser gebildet diese zu entfernen; hierzu mit Wasser verdünntes
hat. Ammoniak und eine harte Bürste benutzen.
• Dichtungen sofort überprüfen.
• Das Wasser sofort entfernen und Reparaturen Wenn die Korrosion entfernt ist und die Klemmen
vornehmen. wieder angeschlossen wurden, die Pole mit
geeignetem Fett schmieren.
Den festen Sitz der Kabel und der Bauteile
Wenn der Generator für längere Zeit nicht benutzt
überprüfen.
werden soll (über 30 Tage), die Pole der Batterie
• Den Anzug der Stromkabel und der abklemmen, um eine Entladung zu vermeiden.
Anschlussschienen überprüfen.
Immer zuerst den negativen Pol (2), dann den
• Den festen Sitz der Klemmen und der Drähte an
den Klemmleisten durch leichten Zug am Kabel positiven Pol (3) abklemmen.
kontrollieren.
• Den festen Sitz aller Befestigungsschrauben der
Bauteile sowohl in der Schalttafel als auch am
Generator überprüfen.
• Falls notwendig, die Schrauben festziehen.

Reinigung Schalttafeln und Bedientafel


von innen
• Mit einem Staubsauger den Staub aus dem
Innern der Schalttafel entfernen.

Sichtkontrolle des Zustands der Geräte


und der Vorrichtungen
• Geräte und Vorrichtungen in der Schalttafel, der
Bedientafel und am Generator auf einwandfreien
Zustand prüfen.

Überprüfung des Zustand der elektrischen


Leiter und eventuell Auswechselung
• Überprüfung der elektrischen Leiter vornehmen
und diese auswechseln, wenn ihre vorgesehene
Biegsamkeit und Isolierung beeinträchtigt ist.
• Besondere Beachtung gilt der Kontrolle der
elektrischen Leiter in ungünstigen Umgebungen
(z.B. bei hohen Temperaturen, Kälte, Feuchtigkeit).
• Falls notwendig, die elektrischen Leiter
auswechseln, dabei die Schaltpläne beachten.
• Zustand der Leistungskabel und der Verbinder
überprüfen. Überprüfen, dass keine Berührungen
mit metallischen Teilen vorliegen.

40 6 WARTUNG
GSW
6.4 Kontrolle des 6.5 Eingriffe für die Wartung
Wechselstromgenerators der Mechanik

Kontrolle der Anschlüsse: 6.5.1 Überprüfung und


Sicherstellen, dass die elektrischen Anschlusskabel Wiederauffüllen des
gut an den Klemmen befestigt sind; nötigenfalls die Motorölstandes
Schrauben festziehen.

Kontrolle der Wicklungen:


ACHTUNG
Der Zustand der Wicklungen kann über den
Isolationswiderstand gegen Erde gemessen werden.
Das Öl muss bei noch warmen
Motor kontrolliert werden. Bei
ANMERKUNG
Berührung mit heißen Teilen und
auf Ölspritzer Acht geben,
Die Dokumentation des Herstellers Verbrennungsgefahr!
des Wechselstromgenerators muss Zuerst im Handbuch des Motors
beachtet werden, um die nachsehen, das mitgeliefert wird,
notwendigen Anschlüsse bevor irgendwelche Arbeiten daran
durchzuführen, um die oben vorgenommen werden.
genannte Messung durchzuführen
und die zu kontrollierenden
Widerstandswerte zu kennen. Wenn ANMERKUNG
die Werte der Widerstände der
Wicklungen falsch sind, eine Der Betrieb des Motors ohne Öl oder
Reparatur nach den Angaben des mit Öl unter dem Mindestfüllstand
Herstellers der Vorrichtung führt zu schweren Motorschäden.
vornehmen.

ANMERKUNG
Kontrolle der Lager und Wartung des
Wechselstromgenerators:
Öl ist ein Schadstoff, der unter
Zuerst im Handbuch des Wechselstromgenerators Einhaltung der geltenden Gesetze im
nachsehen, das mitgeliefert wird, bevor Anwendungsland des Generators
irgendwelche Arbeiten am Wechselstromgenerator
vorgenommen werden.
gelagert, benutzt und entsorgt
werden muss.
Mit der Überprüfung des Füllstandes und dem
Auffüllen auf den Ölstand des Motors gemäß den
spezifischen Anweisungen für das Motormodell des
Generators fortfahren. In der Dokumentation des
Motorherstellers nachsehen, bevor irgendeine Arbeit
am Motor vorgenommen wird.

Überprüfung des Motorölstandes:


• Generator anhalten und einige Minuten warten,
bis das Öl aus den Leitungen in die Motorwanne
zurückgelaufen ist.
• Zuerst im Betriebs- und Wartungshandbuch des
Motors nachsehen, das mitgeliefert wird, bevor
irgendwelche Arbeiten daran vorgenommen werden.

6 WARTUNG 41
GSW
Nachfüllen von Motoröl: mitgelieferte Handbuch des Motors eingesehen
• Öl benutzen, dessen Sorte und Viskosität mit der wurde.
Umgebungstemperatur des Betriebs und der
Einsatzzeit des Motors vereinbar sind. Anordnung
• Den im mitgelieferten Betriebs- und In den Generatoren vom Typ OFFENE
Wartungshandbuch des Motors angegebenen AUSFÜHRUNG befindet sich die Wanne mit der
Anleitungen folgen, um den Viskosegrad SAE des Öl Kühlflüssigkeit normalerweise über dem
in Abhängigkeit von der Betriebsaußentemperatur zu Vorbaukühler und ist direkt von der Motorseite her
wählen. zugänglich, wie auf dem Foto mit der Nummer (1)
als Beispiel gezeigt (Form und Farbe der Wanne
können je nach Generatorversion verschieden sein).
6.5.2 Motorölwechsel und
Filteraustausch

ANMERKUNG

Bei jedem Ölwechsel muss auch der


Filter gewechselt werden.

Für den Ölwechsel und den Filteraustausch im


mitgelieferten Handbuch des Motors nachschlagen.

Motorölwechsel

Im mitgelieferten Gebrauchs- und


Wartungshandbuch des Motors nachsehen.
In den Generatoren vom Typ SCHALLGEDÄMMTE
Filteraustausch AUSFÜHRUNG ist die Wanne der Kühlflüssigkeit
nach Öffnen des Deckels (2) am oberen Teil der
Im mitgelieferten Gebrauchs- und Motorhaube erreichbar.
Wartungshandbuch des Motors nachsehen.

6.5.3 Füllstandkontrolle und


Nachfüllen der
Kühlflüssigkeit

ACHTUNG

Nachfülldeckel nicht bei warmem


Motor öffnen. Wenn der Motor heiß
ist, können Dampf und kochendes
Wasser mit Wucht nach außen
spritzen.
Füllstandskontrolle der Kühlflüssigkeit
• Im mitgelieferten Gebrauchs- und
Wartungshandbuch des Motors nachsehen.
ANMERKUNG
Nachfüllen der Kühlflüssigkeit
Motor nicht bei fehlender • Generator anhalten und warten, bis der Motor
vollständig abgekühlt ist (wenigstens 1 STUNDE).
Kühlflüssigkeit starten. • Im mitgelieferten Gebrauchs- und
Wartungshandbuch des Motors nachsehen.
Mit der Überprüfung des Füllstandes und dem Auswechseln der Kühlflüssigkeit
Auffüllen der Kühlflüssigkeit fortfahren, nachdem das

42 6 WARTUNG
GSW
• Generator anhalten und warten, bis der Motor Luftfilter austauschen; dazu das zum Lieferumfang
vollständig abgekühlt ist (wenigstens 1 STUNDE). des Motors gehörende Gebrauchs- und
• Im mitgelieferten Gebrauchs- und Wartungshandbuch konsultieren.
Wartungshandbuch des Motors nachsehen.
Austausch:
ANMERKUNG • Generator anhalten und warten, bis der Motor
vollständig abgekühlt ist, dann den Filteraustausch
vornehmen.
Im Handbuch des Motors nachsehen, • Im mitgelieferten Gebrauchs- und
um die Position und die Farbe des Wartungshandbuch des Motors nachsehen.
Hahns für den Auslass der Flüssigkeit
aus dem Vorbaukühler zu ermitteln. 6.5.6 Austausch des Vorfilters
und des Kraftstofffilters
6.5.4 Auswechseln des
Kühlflüssigkeitsfilters
HINWEIS

ACHTUNG Der Vorfilter und der Kraftstofffilter


müssen bei kaltem Motor
Nachfülldeckel nicht bei warmem ausgewechselt werden, um die
Motor öffnen. Wenn der Motor heiß Gefahr eines Brandes durch Lecks
ist, können Dampf und kochendes von Kraftstoff auf glühende
Wasser mit Wucht nach außen Oberflächen zu vermeiden.
spritzen.

Austausch des Kühlflüssigkeitsfilters ´, nachdem das


ANMERKUNG
mitgelieferte Betriebs- und Wartungshandbuch des
Motors eingesehen wurde. Vor der Montage den neuen Filter
nicht mit Kraftstoff füllen, da die
Auswechseln des Kühlflüssigkeitsfilters:
Gefahr besteht, dass
Im mitgelieferten Gebrauchs- und
Wartungshandbuch des Motors nachsehen. Verunreinigungen in das System
gelangen, was zu Schäden und
6.5.5 Auswechseln des Betriebsstörungen führt.
Luftfilters
Auswechselung des Kraftstofffilters vornehmen,
ANMERKUNG nachdem das mitgelieferte Handbuch des Motors
eingesehen wurde.
Der Luftfilter muss immer sauber
Auswechselung des Kraftstoffvorfilters:
und in gutem Zustand sein, sonst • Motor anhalten.
muss er ausgewechselt werden. Alte • Warten, bis der Motor vollständig abgekühlt ist
Filter entfernen; Reinigung oder (wenigstens 1 STUNDE).
• Im mitgelieferten Gebrauchs- und
Wiederbenutzung des alten Filters
Wartungshandbuch des Motors nachsehen.
sind nicht vorgesehen. Motor nicht
ohne Luftfilter einschalten, da Staub Kraftstofffilter auswechseln
und andere Substanzen ins Innere • Motor anhalten.
des Motors angesaugt werden • Warten, bis der Motor vollständig abgekühlt ist
(wenigstens 1 STUNDE).
könnten und zu einem vorschnellen • Im mitgelieferten Gebrauchs- und
Verschleiß und möglichen Schäden Wartungshandbuch des Motors nachsehen.
führen könnten.

6 WARTUNG 43
GSW
6.5.7 Auslass des Kraftstoffs
aus dem Tank

HINWEIS

Der Auslass des Kraftstoffs muss


bei kaltem Motor erfolgen, um die
Gefahr eines Brandes durch Lecks
von Kraftstoff auf glühende
Oberflächen zu vermeiden.
Mindestens 1 STUNDE nach
vollständiger Ausschaltung des
Generators warten.

ANMERKUNG

Kraftstoff nicht in die Umwelt


gelangen lassen. Geeigneten
Behälter benutzen, um den aus dem
Tank abgelassenen Kraftstoff
aufzufangen.

• Falls es notwendig sein sollte, die Wanne


außen am Tank zu entleeren (für
Generatoren mit Sammelwanne), befindet
sich der Auslaufverschluss auf Höhe des
Stutzens, der auf der Wanne selbst
ausgemacht werden kann.

• Um den Tank zu leeren, muss eine externe


Pumpe eingesetzt werden, die den Kraftstoff
absaugt, indem ein externer Schlauch in den
Tank eingeführt wird.
Sowohl die Pumpe als auch der externe
Schlauch werden nicht mit dem Motor
mitgeliefert, da es sich nicht um einen
spezifischen Ausrüstungsgegenstand
handelt.

44 6 WARTUNG
GSW
6.6 Wartungsprogramm
Die Wartungseingriffe sind in Eingriffe an der Elektroanlage und Eingriffe an den mechanischen Teilen unterteilt.
Alle Eingriffe sind in den folgenden Tabellen zusammengefasst, die den ordentlichen Wartungsplan des
Generators bilden.

6.6.1 Wartungsplan Elektroanlage

I Inspektion R Regulierung, Austausch P Reinigung


Maßna
Frequenz Zu wartendes Teil
hme

8 Stunden / Bei jedem Gebrauch die Anschlüsse der Verbraucher überprüfen


(Kabelverlegung, fester Sitz der Klemmen und Stand des Elektrolyts in der I
täglich Batterie).
Vor jedem Gebrauch die Wirksamkeit des Not-Aus-Knopfes überprüfen. I
40 Stunden /
Überprüfen, dass kein Wasser und kein Kondenswasser eingedrungen ist. I
wöchentlich
Sichtkontrolle des Zustands der Geräte und der Vorrichtungen. I

200 Stunden / Festen Sitz der Kabel und der Bauteile überprüfen. I
monatlich Zustand der Pole der Batterie und Stand des Elektrolyts überprüfen. I
1000 Stunden /
Überprüfung des festen Sitzes der Klemmen des Wechselstromgenerators R
halbjährlich
Zustand der Kabelverbinder der Stromversorgung überprüfen I
2000 Stunden /
Reinigung Schalttafeln und Bedientafel von innen. R
jährlich
Überprüfung des Zustands der elektrischen Leiter und eventuell deren
I
Auswechselung vornehmen.

6.6.2 Wartungsplan Mechanik


Das Wartungsprogramm basiert auf durchschnittlichen Gebrauchsbedingungen. Wird der Motor unter
erschwerten Bedingungen wie bei andauernden hohen Lasten oder hohen Temperaturen gestartet oder in einer
ungewöhnlich feuchten oder staubigen Situation betätigt, den Vertragshändler kontaktieren, um für die
einzelnen Einsatzanforderungen die anwendbaren Empfehlungen zu erhalten.

I Inspektion R Regulierung, Austausch P Reinigung


Maßna
Frequenz Zu wartendes Teil
hme
8 Stunden / Füllstand der Kühlflüssigkeit und Ölstand überprüfen und, falls auf
I
täglich Minimumstand, die Flüssigkeiten nachfüllen.

200 Stunden / Festen Sitz der Verschraubungen der Schallschutzblöcke überprüfen, die den
I
monatlich Motor und den Wechselstromgenerator mit dem Rahmen verbinden.

2000 Stunden / Festen Sitz der Schrauben der Haube überprüfen, falls es sich um ein
I
jährlich geschlossenes Aggregat handelt.

Im mitgelieferten Gebrauchs- und Wartungshandbuch des Motors nachsehen.

6 WARTUNG 45
GSW
7 FEHLERSUCHE

7 FEHLERSUCHE 46
7.1 Störungen, Ursachen und Abhilfen 47

46 7 FEHLERSUCHE
GSW
7.1 Störungen, Ursachen und Abhilfen

WARNHINWEIS

Bei der Fehlersuche die Sicherheitshinweise dieser Anleitung befolgen.


Zur Sicherheit gefährdeter Personen und zur Vermeidung von Beschädigungen
des Generators nicht versuchen, Störungen zu beheben, deren mögliche
Ursachen nicht in diesem Abschnitt beschrieben werden. Fachpersonal des
Herstellers kontaktieren.
NullSPANNUNG UND/ODER FREQUENZ zu niedrig oder
Die korrekte Betriebsgeschwindigkeit wird nicht erreicht

Die Hilfsvorrichtungen funktionieren nicht.


Der Generator erzeugt keine Spannung
Der Motor dreht sich aber startet nicht

Kraftstofffüllstand zu niedrig
Wassertemperatur zu hoch
Öldruck zu niedrig

Schwarzer Rauch
Drehzahl zu hoch

Motor zu laut
Batterie leer
Kein Start

Mögliche Ursache Lösung

Der Generator ist nach


einer Das Problem ausfindig machen und
● Betriebsstörung blockiert.
nötigenfalls den Kundendienst
verständigen.
Batterien leer. Batterien überprüfen und wieder
● ●
aufladen. Nötigenfalls ersetzen.
Batterieanschlüsse korrodiert oder Kabel und Klemmen kontrollieren.
locker. Wenn die Klemmen und die
● ●
Schrauben korrodiert sind, diese
auswechseln.Sicher befestigen.
Anschlüsse mangelhaft, Batterien Anschlüsse an Batterieladegerät
● ●
oder Batterieladegerät defekt. und Batterien überprüfen.
Anlasser defekt. Zur Unterstützung an den

Kundendienst wenden.
Kraftstoff fehlt. Kraftstofftank überprüfen und
● ● Kraftstoff nachfüllen, wenn keine
Leckagen vorliegen.
● ● Luft in der Kraftstoffleitung. Kraftstoffleitung entlüften.
● Kraftstofffilter blockiert. Filter auswechseln.
Betriebsstörung im Kraftstoffsystem. Zur Unterstützung an den
● ● ●
Kundendienst wenden.
● ● ● ● ● Luftfilter blockiert. Filter auswechseln.
Kalte Witterung. Viskosität des spezifischen SAE
● ● Schmieröls und die Eigenschaften
des Kraftstoffs kontrollieren.
Betriebsstörung des Zur Unterstützung an den

Drehzahlreglers. Kundendienst wenden.
Betriebsstörung des Zur Unterstützung an den
● ● ● ●
Spannungsreglers. Kundendienst wenden.

7 FEHLERSUCHE 47
GSW

NullSPANNUNG UND/ODER FREQUENZ zu niedrig oder


Die korrekte Betriebsgeschwindigkeit wird nicht erreicht

Die Hilfsvorrichtungen funktionieren nicht.


Der Generator erzeugt keine Spannung
Der Motor dreht sich aber startet nicht

Kraftstofffüllstand zu niedrig
Wassertemperatur zu hoch
Öldruck zu niedrig

Schwarzer Rauch
Drehzahl zu hoch

Motor zu laut
Batterie leer
Kein Start

Mögliche Ursache Lösung

Drehzahl zu niedrig. Falls der Motor mit einem


mechanischen Drehzahlregler
ausgestattet ist, den Drehzahlregler
● ● ● überprüfen. Falls der Motor nicht mit
einem mechanischen
Drehzahlregler ausgestattet ist, den
Kundendienst verständigen.
Betriebsstörung der betreffenden Überprüfen und wenn nötig
● ●
Instrumente. austauschen.
Instrumentenanschlüsse. Instrumentenanschlüsse

kontrollieren.
Der Schalter wurde wegen Überspannung verringern.

Überspannung aktiviert.
Leistungsanstieg. Überprüfen, ob sich der Generator
in Überlast befindet, auch
● ● ● ● hinsichtlich der
Umgebungstemperatur, die höher
als üblich sein könnte.
Der Hauptschalter wurde betätigt. Alle Stromkreise der Maschine oder
● ● Kurzschluss oder Betriebsstörung die angeschlossenen Kabel auf jede
der Erdung. Art von Schaden überprüfen.
Betriebsstörung der Zur Unterstützung an den

Hilfsvorrichtungen. Kundendienst wenden.
● Fehlende Stromversorgung. Versorgungskreise überprüfen.
● Ölstand zu hoch. Überschüssiges Öl ablassen.
Ölstand zu niedrig. Öl auffüllen, um den Ölstand in der
● Motorwanne wieder herzustellen.
Auf Leckagen kontrollieren.
● Ölfilter blockiert. Filter auswechseln.
Betriebsstörung der Ölpumpe. Zur Unterstützung an den

Kundendienst wenden.
Der Füllstand der Kühlflüssigkeit des Warten, bis die Maschine abgekühlt
Vorbaukühlers ist zu niedrig. ist, und den Füllstand der
● Kühlflüssigkeit kontrollieren; falls
nötig, Kühlflüssigkeit nachfüllen. Auf
Leckagen kontrollieren.
Betriebsstörung der Wasserpumpe. Zur Unterstützung an den

Kundendienst wenden.
Der zugehörige Alarm funktioniert Die elektrischen Verbindungen
nicht korrekt: der Sensor, die zwischen Sensor und Schalttafel
elektrische Schalttafel oder die kontrollieren. Sicherstellen, dass die
● ● ● ● ● elektrischen Anschlüsse sind elektrischen Verbindungen keinen
beschädigt. Massekontakt haben. Sensor
überprüfen und nötigenfalls
austauschen.

48 7 FEHLERSUCHE

Kein Start


Der Motor dreht sich aber startet nicht


Die korrekte Betriebsgeschwindigkeit wird nicht erreicht


NullSPANNUNG UND/ODER FREQUENZ zu niedrig oder


Die Hilfsvorrichtungen funktionieren nicht.


Der Generator erzeugt keine Spannung


Öldruck zu niedrig



Wassertemperatur zu hoch


Drehzahl zu hoch
Kraftstofffüllstand zu niedrig


Batterie leer


Schwarzer Rauch


Motor zu laut

schmutzig oder blockiert.


Mögliche Ursache

Andere mögliche Ursachen.


Vorbaukühler/Wärmetauscher

7
kommt.

wenden.
Lösung

FEHLERSUCHE
Vorbaukühler/Wärmetauscher

Für Lösungen an den Kundendienst


Ausgangsluft in den Lufteingang
dass es nicht zur Behinderung der
Luftzirkulation oder Rückführung der
auf
Sauberkeit prüfen. Sicherstellen,

49
GSW
GSW
8 AUSSERBETRIEB-
SETZUNG UND
VERSCHROTTUNG

8 AUSSERBETRIEB-SETZUNG UND
VERSCHROTTUNG 50
8.1 Sicherheit während der Außerbetriebsetzung
und Verschrottung 51
8.2 Außerbetriebsetzung für längere Zeiträume 51
8.3 Endgültige Außerbetriebsetzung und
Verschrottung 52
8.3.1 Spezielle Voraussetzungen für die
Entsorgung 52

50 8 AUSSERBETRIEB-SETZUNG UND VERSCHROTTUNG


GSW
8.1 Sicherheit während der ANMERKUNG
Außerbetriebsetzung
Das nächste Kundendienstcenter
und Verschrottung
kontaktieren, wenn der Generator zu
Im Folgenden werden die wichtigsten
Sicherheitsmaßnahmen wiedergegeben, an die sich anderen als den beschriebenen
der Bediener zu halten hat. Es ist jedoch unmöglich, Bedingungen aufbewahrt wird.
alle Gefahren aufzuzeigen, die während der
Außerbetriebsetzung und Verschrottung entstehen
können. Die Entscheidung, einen Vorgang
auszuführen oder nicht auszuführen liegt allein in ANMERKUNG
der persönlichen Verantwortung.
Gebrauchter Kraftstoff und Altöl des
Motors vom Generator wie auch evtl.
HINWEIS
eingesetzte Pflegeöle schädigen die
Die Missachtung der Umwelt. Diese entsprechend der im
Gebrauchsanweisungen und der Nutzungsland geltenden Gesetze
Sicherheitsmaßnahmen kann schwere entsorgen und dazu ggf. die Abfall-
oder tödliche Verletzungen und Entsorgungsgenossenschaften
verursachen. Immer die in diesem konsultieren.
Handbuch gegebenen Anleitungen
und Sicherheitsmaßnahmen befolgen. Soll der Generator für einen längeren Zeitraum
(mehr als 30 Tage) nicht benutzt werden, die
Keine Wartungseingriffe vornehmen,
folgenden Arbeiten vornehmen, um eine korrekte
die nicht in diesem Handbuch Lagerung und Aufbewahrung des Generators zu
beschrieben werden. Für diese muss gewährleisten.
der Hersteller kontaktiert werden.
Je nach Motortyp die spezifischen Anweisungen in
Bei der Ausführung der folgenden den Handbüchern der jeweiligen Hersteller befolgen,
um die Arbeiten korrekt auszuführen. Wichtigste
Arbeiten die Sicherheitshinweise
auszuführende Eingriffe:
befolgen, die im Kapitel WARTUNG,
insbesondere im Abs. • Alle Verbraucher vom Netz trennen.
"Sicherheitsmaßnahmen bei der • Den Kraftstofftank vollständig leeren.
• Motoröl und Kühlflüssigkeit ablassen.
Wartung", gegeben werden. • Batteriekabel abziehen.
• Bei Generator der Typologie “offene
Ausführung” Den Motor und den Generator
8.2 Außerbetriebsetzung für reinigen und mit einer Staubschutzplane abdecken.
längere Zeiträume
Nach den Vorbereitungen zur Einlagerung des
Generators Folgendes beachten:
HINWEIS
• Der Aufbewahrungsort muss die Temperatur- und
Feuchtigkeitsmerkmale aufweisen, die den
Die im Folgenden beschriebenen
Nutzungsdaten des Generators entsprechen. Sehr
Arbeiten dürfen ausschließlich von kalte bzw. heiße/feuchte Orte vermeiden
Fachpersonal vorgenommen • Der Aufbewahrungsort muss überdacht sein und
werden. darf weder verunreinigt noch Staubansammlungen
ausgesetzt sein.
Für die folgenden Eingriffe sind
genauere Kenntnisse zu einigen
Motorteilen erforderlich. Für
Einzelheiten siehe Unterlagen des
Motorherstellers oder ggf.
Fachpersonal kontaktieren.

8 AUSSERBETRIEB-SETZUNG UND VERSCHROTTUNG 51


GSW
(Elektro- und Elektronikaltgeräte) müssen bei der
8.3 Endgültige Stilllegung die elektrischen und elektronischen
Bauteile getrennt und in spezialisierten
Außerbetriebsetzung Abfallbehandlungsanlagen angemessen entsorgt
und Verschrottung werden .

Anwendung der Richtlinie 2002/95/EG


(RoHS):
HINWEIS
• Bezugnehmend auf die Einschränkungen für den
Gebrauch von gefährlichen Stoffen wird
festgehalten, dass die elektrischen und
Die endgültige Außerbetriebsetzung
elektronischen, im Generator zum Einsatz
und Verschrottung muss durch kommenden Bauteile keine giftigen oder
Fachpersonal einer spezialisierten gefährlichen Stoffe in Anteilen erhalten, die über den
gesetzlich genehmigten liegen.
Abfallbehandlungsanlage erfolgen,
• Bei einem Brand und/ oder einer
das den Generator abholt oder dem unsachgemäßen Verwendung des Generators oder
dieser übergeben wird. seiner Bauteile wurde die mögliche Freisetzung von
giftigen Stoffen für den Mensch und die Umwelt
Der Generator darf - weder ganz, geprüft.
noch teilweise zerlegt oder
verschrottet - in die Umwelt Entsorgung von Kraftstoffen und Altölen:
Gebrauchter Kraftstoff und Altöl des Motors vom
gelangen, sondern muss Generator schädigen die Umwelt. Diese
entsprechend den im Nutzungsland entsprechend der im Nutzungsland geltenden
geltenden gesetzlichen Gesetze entsorgen und dazu ggf. die Abfall- und
Entsorgungsgenossenschaften konsultieren.
Bestimmungen entsorgt werden.

Als Abfälle gelten alle Stoffe oder Gegenstände, die


aus menschlicher Tätigkeit oder natürlichen
Kreisläufen anfallen, und die aufgegeben worden
sind oder werden sollen.
Folgende Abfallkategorien sind als Sonderabfälle zu
betrachten:
• Beschädigte und veraltete Maschinen und
Vorrichtungen im Allgemeinen.
• Ausrangierte Motorfahrzeuge und deren Bauteile.

Als Giftmüll werden alle Abfälle betrachtet, welche


die in den EU-Richtlinien 75/442/EG, 76/403/EG und
78/319/EG aufgeführten Stoffe enthalten oder durch
diese verunreinigt sind.

8.3.1 Spezielle Voraussetzungen


für die Entsorgung

Anwendung der Richtlinie 2002/96/EG


(WEEE):

• Elektro- und Elektronikaltgeräte können


gefährliche Stoffe enthalten, die potentiell schädliche
Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit
von Personen haben. Diese müssen entsprechend
den im Nutzungsland geltenden Gesetzen entsorgt
werden. Gemäß Richtlinie 2002/96/EG WEEE

52 8 AUSSERBETRIEB-SETZUNG UND VERSCHROTTUNG


GSW
9 SPEZIFIKATIONEN

9 SPEZIFIKATIONEN 53
9.1 Informationen zu Schmiermitteln,
Flüssigkeiten und Kühlmitteln 54
9.2 Leistungsreduzierung wegen
Umgebungsbedingungen 56

9 SPEZIFIKATIONEN 53
GSW
9.1 Informationen zu Schmiermitteln, Flüssigkeiten und
Kühlmitteln

Motoröl
Im mitgelieferten Gebrauchs- und Wartungshandbuch des Motors nachsehen.

ANMERKUNG

Die Standardausstattung wird


mit Öl vom Typ SAE 15W/40
geliefert.

Viskosität des Motoröls

Im mitgelieferten Gebrauchs- und Wartungshandbuch des Motors nachsehen.

ANMERKUNG

Rein mineralische oder teilweise


synthetische Öle können benutzt
werden, wenn sie den oben
genannten Qualitätsmerkmalen
entsprechen.

* Für die Ingangsetzung in dem mit dem Motor mitgelieferten Motorhandbuch nachsehen,
in dem weitere Einzelheiten zu finden sind.

Kraftstoff

Der Kraftstoff muss mit den nationalen und internationalen Richtlinien für Handelskraftstoff übereinstimmen.

Im mitgelieferten Gebrauchs- und Wartungshandbuch des Motors nachsehen.

Schwefelgehalt:
Unter Einhaltung der Gesetzesvorschriften muss die Häufigkeit des Ölwechsels geändert werden, wenn der
Schwefelgehalt 0,5 % übersteigt. Es muss berücksichtigt werden, dass ein sehr geringer Schwefelgehalt zu
einer Leistungseinbuße in der Größenordnung von 5% und zu einem um 2 bis 3% höheren Verbrauch führen
kann.

Motorkühlmittel
Das Kühlmittel des Vorbaukühlers schützt auch vor Korrosion im Innern, vor Trockenlauf, vor Erosion und vor
Schäden durch Gefrieren. Es können auch verschiedene Zusatzstoffe beigemischt werden, um die
Eigenschaften des Kühlmittels zu verbessern.

54 9 SPEZIFIKATIONEN
GSW
ANMERKUNG

Die Standardausstattung sieht


folgendes Kühlmittel vor: Eine
Mischung aus 30 %
Frostschutzkonzentrat und 70 %
Wasser. Diese
Zusammensetzung garantiert,
dass das Kühlmittel vor dem
Gefrieren einer
Mindesttemperatur von -17,5 °C
standhält.
Beim Auswechseln der
Kühlflüssigkeit sicherstellen,
dass die technischen
Spezifikationen des
mitgelieferten Motorhandbuchs
eingehalten werden.

ANMERKUNG

Die Menge des mit Wasser zu


mischenden
Frostschutzkonzentrats darf
jedenfalls einen Anteil von 60 %
nicht überschreiten.
Wenn mehr als 60% Frostschutzkonzentrat mit Wasser gemischt wird, könnte die Wirksamkeit des
Wärmeaustauschs zwischen Motor und Kühlmittel verringert werden, was dazu führt, dass der Motor überhitzt
wird und der Frostschutz der Flüssigkeit eingeschränkt ist.

Das Kühlmittel sollte mit klarem Wasser gemischt werden: Immer destilliertes, entionisiertes Wasser benutzen.
Das Wasser muss immer den im mitgelieferten Betriebs- und Wartungshandbuch des Motors genannten
Anforderungen entsprechen.

ANMERKUNG

Es ist sehr wichtig, die richtige


Frostschutzkonzentration
beizumischen. Die Mischung
muss vorher in einem Behälter
vorbereitet werden, bevor sie in
das Kühlersystem eingefüllt
wird. Sicherstellen, dass sich
die Flüssigkeiten mischen
können.

*Für die Ingangsetzung im mitgelieferten Motorhandbuch nachsehen, in dem weitere


Einzelheiten zu finden sind.

9 SPEZIFIKATIONEN 55
GSW
9.2 Leistungsreduzierung wegen Umgebungsbedingungen
Infolge von Umweltbedingungen, die von den in der Bezugsrichtlinie (ISO8528-1) vorgesehenen abweichen, wie
beispielsweise andere Temperatur, Höhe und Feuchtigkeit, können die Leistungen hinsichtlich den
Standardleistungen "herabgestuft" sein. Dies gilt sowohl für den Motor als auch für den Wechselstromgenerator,
mit dem er gekoppelt ist, und somit für die Gesamtleistung des Stromerzeugers.

Es ist wichtig, dass der Benutzer oder der Kunde dem Hersteller deutlich die Umweltbedingungen angibt, in
denen der Generator betrieben werden soll, so wie es auch erforderlich ist, dass die Leistungseinschränkung
und die “Herabstufung” des Stromerzeugers bei Auftragsaufgabe festgelegt werden. Auf diese Weise können
der Motor und der Wechselstromgenerator entsprechend eingestellt werden, bevor der Generator in Betrieb
genommen wird.

Es ist sehr wichtig, dass der Benutzer oder der Kunde bei der Angabe der Umweltbedingungen, in denen der
Generator betrieben wird, folgende Daten liefert (Bez. ISO8528-1):

• Barometrischer Mindest- und Höchstdruck am Installationsort oder Höhe über dem Meeresspiegel.
• Mindest-, Höchst- und Durchschnittstemperatur während der kältesten und wärmsten Monate des
Jahres.
• Höchste und niedrigste Umgebungstemperaturen am Motor des Stromerzeugers.
• Relative Feuchtigkeit oder, alternativ dazu, Wasserdampfdruck oder die bei höchster
Umgebungstemperatur gemessene Trocken- und Feuchtkugeltemperatur.
• Jede weitere Umweltbedingung, die Sonderlösungen oder kürzere Wartungszyklen erfordert, wie:
• Staub- bzw. sandhaltige Umgebungen
• Umgebungen in Meeresnähe
• Umgebungen, in denen es zu besonders hoher Sonneneinstrahlung kommt
• Umgebungen mit möglicher chemischer Verunreinigung
• Umgebungen mit Strahlenbelastungen
• Betrieb bei starken Erschütterungen (z.B. Gebiete mit Erdstößen oder Bereiche, die durch
andere, in der Nähe betriebene Geräte erschüttert werden).

Wenden Sie sich an den Hersteller des Generators, wenn Sie weitere Einzelheiten zur Herabstufung durch
Umweltbedingungen benötigen.

56 9 SPEZIFIKATIONEN
GSW
10 WARTUNGSBUCH FÜR DIE ORDENTLICHE UND
AUSSERORDENTLICHE WARTUNG
• kaufdatum (Jahr/Monat/Tag): ________/____/____
• Gekauft bei (Händler): ________________
• Aufgestellt durch(Installateur): ________________
• Datum der Aufstellung und Inbetriebnahme (Jahr/Monat/Tag): ________/____/____

Betroffene Bauteile (Art. Grund des Eingriffs Lieferant der Datum der Datum der
Nr. und Beschreibung) Dienstleistung Erkennung Eingriffs
und/odeer des des Problems
Bauteils/der Bauteile

10 WARTUNGSBUCH FÜR DIE ORDENTLICHE UND AUSSERORDENTLICHE WARTUNG 57


www.pramac.com