Sie sind auf Seite 1von 53

MeteoWare_CS _3 Client

MeteoWare_CS

Version 3
Handbuch

(Client)

© 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 1 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Inhaltsverzeichnis

Überblick 3
Installation 4
Erster Programmstart 8
Funktionsübersicht 12
Momentanwerte 14
- MeteoWare_CS_3 Designer 19
Grafik 30
- Grafik bearbeiten 35
Windstatistik 37
Tabellen 41
- Tabelle bearbeiten 44
TaSi Monatsliste 46
Export 48
- Export bearbeiten 50
Einstellungen Alarm 52
Information 53

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 2 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Überblick

MeteoWare_CS_3 ist ein modulares, skalierbares Programmpaket zum Erfassen und


Auswerten meteorologischer Daten. Es kann vom einfachen Einzelplatzsystem mit einem
Datenlogger bis zu einer per LAN / Internet verteilten Anwendung mit bis zu 999 Anwendern
und bis zu 999 Datenloggern skaliert werden.

MeteoWare_CS_3 arbeitet mit den Datenerfassungssystemen TROPOS, SYNMET,


SYNMET II, SYNMET IIA, Ser[LOG], Met[LOG] und PRELOG, sowie den seriellen Wind-
und Wettersensoren der LAMBRECHT meteo GmbH zusammen.

Es handelt sich bei MeteoWare_CS_3 um eine 32-Bit-Applikation, die für den Einsatz unter
Windows 7, Windows 8/8.1 und Windows 10 (32 Bit und 64 Bit) konzipiert wurde. Der
Einsatz unter Serverbetriebssystemen wie Windows 2008, 2012 ist möglich, sofern das 32-
Bit-Subsystem WoW64 installiert ist.

Die Client Version von MeteoWare_CS_3 setzt eine vorhandene Installation eines
MeteoWare_CS_3 Servers voraus. Dieser Server stellt alle Daten für die Clients zur
Verfügung.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 3 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Installation
Die Installation vom MeteoWare_CS_3_Client kann entweder mit "Administrator-
Rechten" für alle Benutzer des Rechners erfolgen, oder ohne "Administrator-Rechte"
nur für den aktuellen Benutzer des Rechners.

Das Programm wird bei Installation mit "Administrator-Rechten" in das


Standardverzeichnis „Programme“ installiert, ohne "Administrator-Rechten" erfolgt die
Installation in ein Anwenderspeziefisches Verzeichnis. Der vorgeschlagene Datenpfad
sollte nicht verändert werden.

Starten Sie die Installation, indem Sie mit dem Windows-Explorer die Installationsdatei
"Setup_MW_CS_3.EXE" starten. Hierzu setzen Sie die Maus auf die Datei, klicken die
rechte Maustaste und wählen aus dem Kontextmenü "Als Administrator ausführen".

Wählen Sie die Sprache für die Installation aus.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 4 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Es folgt der "Willkommen Dialog"

Bestätigen Sie den Lizenzvertrag oder brechen Sie die Installation ab.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 5 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Falls Sie über "Administrator-Rechte" verfügen, können die Installation entweder nur für den
aktuellen Benutzer (Sie!) oder für alle Benutzer des Rechners ausführen.

Bestätigen Sie das vorgeschlagene Verzeichnis.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 6 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Die Installation des Programmes wird ausgeführt.

Der Abschluss der Installation wird gemeldet.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 7 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Das Installationsprogramm hat nun die Software installiert und auf dem Desktop eine
Verknüpfung angelegt.

Programmaufruf MeteoWare_CS_3_Client

Darüberhinaus wurde die Programmgruppe "LAMBRECHT meteo GmbH" im Startmenü


angelegt. Vor hier aus kann die Software ebenfalls gestartet werden.

Erster Programmstart

Klicken Sie auf die Verknüpfung:

Es öffnet sich die Sprachauswahl des Programmes.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 8 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Nach dem Schließen der Maske wird folgende Meldung angezeigt:

Das Programm wird geschlossen.

Klicken Sie erneut auf die Verknüpfung:

Es öffnet sich die Serververbindung Eingabemaske.

Tragen Sie die Server URL / IP Adresse des MeteoWare_CS_3 Servers ein zu dem die
Client-Software eine Verbindung aufbauen soll.
Im Feld Zugriffscode erfolgt die Eingabe des Host-Zugriffscodes, der im
MeteoWare_CS_3 Server festgelegt wurde.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 9 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Nach erfolgreichem Eintrag des Lizenz-Codes startet das eigentliche Programm.

Nur wenn beide Eingaben für die Serververbindung korrekt sind eine Verbindung zum
MeteoWare_CS_3 Server aufgebaut werden.

Im Falle eines Fehlers, oder wenn der MeteoWare_CS_3 Server nicht aktiv ist, öffnet sich
die Serververbindung Eingabemaske um evtl. falsche Eingaben zu korrigieren.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 10 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Kann eine Verbindung aufgebaut werden, wird das Menü vom MeteoWare_CS_3_Client
angezeigt.

Wählen Sie Ihre Benutzerkennung aud der Auswahlliste Benutzername aus.


Geben Sie das Ihnen zugeteilte Passwort ein um sich am MeteoWare_CS_3 Server
anzumelden.
Benutzerkennungen und Passwort können nur vom MeteoWare_CS_3 Administrator
angelegt werden.

Sie sind nun als Anwender angemeldet und können MeteoWarte_CS_3_Client nutzen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 11 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Funktionsübersicht

Die Benutzeroberfläche von MeteoWare_CS_3_Client wird primär mit Buttons gesteuert.


Alle Buttons enthalten Piktogramme, die sprachunabhängig auf die entsprechenden
Funktionen der Buttons hinweisen. Zusätzlich ist für jede Schaltfläche ein erklärender Text
als Tooltip vorhanden. Solange Sie nicht mit dem System vertraut sind, nutzen Sie diese
Tooltips zur Erklärung der Funktion der Schaltflächen. Tooltips erscheinen, kurz nachdem
der Mauszeiger auf einer Schaltfläche positioniert wurde.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 12 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Aufruf der Homepage der LAMBRECHT meteo GmbH

Momentanwerte anzeigen

Grafische Auswertungen

Windstatistik

Datenlisten

TaSi Monatsliste

Datenexport

Alarmeinstellungen (Momentanwertanzeige)

MW_CS_3 Informationen

Hilfe

Programm beenden

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 13 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Momentanwerte

Die Lambrecht-Datenerfassungssysteme TROPOS und SYNMET sowie die seriellen Wind-


und Wettersensoren liefern im Sekundentakt Messwerte, die in dieser Funktion visualisiert
werden können. (Die seriellen Lambrecht Wind- und Wettersensoren können nur genutzt
werden, wenn sie über den Datenabrufdienst erfasst werden.) In der Maske
Momentanwertanzeige wird bei der ersten Benutzung eine Definitionsliste für die
Momentanwertanzeige ausgewählt (Makierung 1). Für alle angeschlossenen Datenlogger
sind Standarddefinitionen bereits für alle Anwender vorhanden.
Diese werden im Menü Einstellungen Station durch den Abruf der Loggerkonfiguration
erzeugt. Nach der Auswahl einer Liste wird die Momentanwertanzeige über die Schaltfläche

(Markierung 2) initiiert. Die Schaltfläche wechselt ihr Aussehen auf

Windanzeiger werden als analoge Instrumente angezeigt. Alle anderen Sensoren sowie die
Uhrzeit werden in digitaler Form visualisiert.
Alle Anzeigeelemente enthalten eine angedeutete LED (Makierung 10). Standardmäßig ist
sie ausgeschaltet (grau-schwarz). Treten Warnungen auf (Definition: Systemeinstellungen
Grenzwerte und Systemeinstellungen Alarmeinstellungen) verfärbt sich die LED je nach

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 14 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Alarmzustand auf gelb (Alarm 1), orange (Alarm 2), rot (Sensor defekt) oder blau (Station
nicht vorhanden).

Sofern in der Funktion Einstellungen Alarm die Alarmüberwachung aktiv


geschaltet wurde, wird beim Auftreten eines Alarms oder Fehlers folgendes Fenster
angezeigt:

Das Betätigen der Schaltfläche schließt das Alarmfenster.

Die Alarmüberwachung erfolgt, wie man sieht, nicht nur für die aktuell angezeigten
Sensoren, sondern für alle per Datenabrufdienst verfügbaren Messkanäle (max. 25
Stationen zu je max. 80 Messkanäle).

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 15 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Dieser Funktionsblock ist nur aktiv, wenn die Momentanwerte per Datenabrufdienst erfasst

werden. In diesem Fall ist in der rechten oberen Maskenecke das Symbol (Markierung
9) für den aktiven Datenabrufdienst zu sehen.

Bei den Windanzeigern befindet sich in der rechten unteren Ecke eine angedeutete
Schaltfläche (Markierung 13). Wird diese Schaltfläche mit der Maus angeklickt, wird im
ersten Schritt der gleitende 2-Minuten Mittelwert angezeigt. Beim zweiten Klick wird der
gleitende 10-Minuten Mittelwert angezeigt. Das Segment (Markierung 11) zeigt den
Wertebereich während der Mittelwertzeit und der rote Zeiger (Markierung 12) den
gleitenden Mittelwert an.
(Gleitende Mittelwerte sind beim Datenlogger TROPOS nicht verfügbar.)

Ein Mausklick auf andere Bereiche der Anzeige öffnet ein Fenster, das über den Ursprung
der Messwerte informiert (Messanlage Sensor).

Diese Anzeige löscht sich selbsttätig nach


einigen Sekunden.

Über die Schaltfläche (Markierung 4) wird die Anzeige auf den gesamten
Bildschirm ausgedehnt. Es werden weder Maskenrahmen noch Schaltflächen angezeigt.
Um diesen Modus zu verlassen, ruft ein Klick mit der rechten Maustaste ein Kontextmenü
auf, über das der Vollbildmodus beendet werden kann.

Die Schaltfläche (Markierung 5) verändert die Anzeige von der grafischen zur

tabellarischen Form. Sie selbst ändert das Aussehen auf .


In der tabellarischen Anzeige werden bei aktivem Datenabrufdienst die Messwerte aller
angeschlossenen Stationen angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 16 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Die Schaltfläche schaltet auf die grafische Anzeige zurück.

Über die Schaltfläche (Markierung 2) wird die Momentanwertanzeige


gestoppt. Die Auswahlliste steht wieder zur Verfügung und eine neue Auswertungsdefinition
kann ausgewählt werden.

Die drei Schaltflächen (Markierung 3) dienen zur Schnellauswahl


eines Anzeigeschirms.

Ihre Belegung erfolgt über die Schaltfläche (Markierung 7). Sie steht nur bei
gestoppter Momentanwertanzeige zur Verfügung.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 17 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Mit Hilfe der Auswahlboxen werden den drei Schnellauswahltasten Definitionslisten


zugeordnet, auf die dann direkt zugregriffen werden kann. In die Bezeichnugsfelder wird der
Text eingetragen, der später als "Tooltip" bei den drei Schnellauswahltasten angezeigt
werden soll.

Für die drei ausgewählten Definitionslisten steht die Unterstützung der Anzeigeinstrumente
"Plotter" und "Tendenz" zur Verfügung. Dies setzt voraus, dass die Momentanwerte per

Datenabrufdienst erfasst werden.(dasSymbol (Markierung 9) ist zu sehen)

Die Schaltfläche (Markierung 6) ruft den MeteoWare_CS_3 Designer auf. Sie


steht nur bei gestoppter Momentanwertanzeige zur Verfügung.

Die Momentanwertanzeige wird über die Schaltfläche geschlossen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 18 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

MeteoWare_CS_3 Designer

Mit Hilfe dieses Programmes können neue Definitionen für die Momentanwertanzeige
erstellt oder andere modifiziert werden. Der Designer wird entweder über die Menüleiste
oder den Toolbar gesteuert.

Im Folgenden wird Bezug auf die Funktionen des Toolbars genommen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 19 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Die Schaltfläche Neues Design (Markierung 13) löscht den Bildschirm und fragt nach dem
Titel des neuen Designs.

Nach der Eingabe eines neuen Titels können über die Schaltflächen Neuer
Windrichtungsanzeiger (Markierung 1), Neuer Windgeschwindigkeitsanzeiger
(Markierung 2), Neuer Digitalanzeiger (Markierung 3), Neue Digitaluhr (Markierung 4),
Neuer Plotter (Markierung 5), Neuer Tendenzanzeige (Markierung 6) oder Neues Logo
(Markierung 7)) entsprechende Elemente auf der Anzeigefläche erzeugt werden.

Die Designermaske wird standardmäßig im Seitenverhältnis 4:3 angezeigt.

Die Schaltfläche Vollbild (Markierung 9) vergrößert die Maske des Designers unter
Berücksichtigung der Seitenverhältnisse der Anzeigefläche bei maximierter Anzeige im
Momentanwertbetrieb.

Zur Erzeugung von Designs, die für eine Vollbild-Darstellung optimiert sind, kann die
Designermaske auf die hierzu maximale Größe eingestellt werden. Dies erfolgt mit Hilfe der
Schaltfläche Bildschirm maximieren (Markierung 10)

Ein geladenes Design kann mit Hilfe der Funktion Kopieren (Markierung 12) kopiert und
unter neuem Namen bearbeitet und gespeichert werden.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 20 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Die Anzeiger können per Maus oder per Tastatur (Strg + Pfeiltasten) in der Größe verändert
werden. Ihre Position kann per Maus oder per Tastatur ( Umschaltung + Pfeiltasten)
verschoben werden. Die Feineinstellungen erfolgen sinnvollerweise per Tastatur
(Schrittweite 1 Pixel). In der Fußzeile der Anzeigeelemente wird deren Position und
Dimension angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 21 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Durch einen Klick mit der rechten Maustaste auf einen Anzeiger wird ein Kontextmenü
geöffnet, das das Löschen des Anzeigers sowie eine Einstellung seiner Eigenschaften
erlaubt.

Einzustellende Eigenschaften sind die Auswahl des Sensors, dessen Daten mit dem
Anzeigeelement visualisiert werden sollen. In den beiden Zeilen Titel und Beschreibung
können Informationen zum Anzeiger definiert werden. Im Feld „Einheit“ kann die
Sensoreinheit eingetragen werden.

Für Windrichtungs- und Windgeschwindigkeitsanzeiger kann eine Zusatzinformation


festgelegt werden. Dies kann die Anzeige von gleitenden 2- bzw. 10-Minuten Mittelwerten
sein.

Bei Windgeschwindigkeitsanzeigern kann die Skalierung des Anzeigers und die Einheit, in
der der Wind angezeigt werden soll, festgelegt werden. Es stehen folgende Einheiten zur
Verfügung: m/s, Knoten, km/h, Beaufort. Wird Beaufort ausgewählt, zeigt der Anzeiger eine
Beaufortskala und im numerischen Teil werden Knoten angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 22 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Windgeschwindigkeitsanzeiger (Standard)

Windgeschwindigkeitsanzeiger in Beaufort mit digitaler Anzeige von kn

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 23 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Bei Windrichtungsanzeigern kann festgelegt werden, ob es sich um einen normalen


Anzeiger oder einen Schiffswindanzeiger (NAV-Anzeiger) handelt. Für Applikationen, bei
denen die Windrichtung zu einem bestimmten Winkel in Relation gesetzt werden soll, kann
eine Hilfslinie in 1°-Schritten in den Anzeiger eingefügt werden. Dies ist beispielsweise
hilfreich, wenn auf einem Flugplatz der Wind in Relation zur Landebahn gesetzt werden soll,
oder in einem Hafen der Anleger in Relation zum Wind gesetzt wird.

Windrichtungsanzeiger mit eingezeichneter Hilfslinie (Markierung 1)

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 24 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Windrichtungsanzeiger in "NAV" Darstellung

Plotter - Anzeigen dienen der grafischen Darstellung der Momentanwerte. MW_CS_3


aktualisiert im Normalfall die Anzeigen im 1 Sekunden Intervall.
Die Definition der Eigenschaften für Plotter - Anzeigen umfasst Sensorauswahl, Titel,
Skalierung und Datenumfang.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 25 von 53
MeteoWare_CS _3 Client
Die Plotter - Anzeige wird mit dem Titel gekennzeichnet. Die Y Achse wird gemäß der
Vorgaben von Minimum und Maximum skaliert wenn die feste Skalierung aktiviert wird,
ansonsten wird die Skalierung automatisch an den Datenbestand angepasst. Der Umfang
der Daten wird über die Anzahl der Werte definiert. Er ist von 60 bis 600 in Schritten von
60 einstellbar. Dieser Wert skaliert die X-Achse. Im Normalfall stellen diese Datenumfänge
einen Zeitraum zwischen 1 und 10 Minuten dar. Die Werte stammen von dem Sensor, der
im Feld Sensor ausgewählt wurde.

Achtung!

Die Plotter - Anzeige kann nur dann dargestellt werden, wenn die Momentanwerte mit
Hilfe des Datenabrufdienstes erfasst werden und wenn die Plotter - Anzeige
Bestandteil einer der drei Designs ist, die per Schnellwahltaste angwählt werden
können!

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 26 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Tendenz - Anzeigen informieren über die Tendenz und den Umfang der
Messwertveränderung in einem ausgewählten Zeitraum. Ihre Ermittlung und Darstellung
lehnt sich an den aPPP (Luftdrucktendenz) an.

Die Tendenz - Anzeige wird mit dem Titel gekennzeichnet. Der Umfang der Daten wird
über die Anzahl der Werte definiert. Er ist von 60 bis 600 in Schritten von 60 einstellbar.
Die Werte stammen von dem Sensor, der im Feld Sensor ausgewählt wurde. Im Normalfall
stellen diese Datenumfänge einen Zeitraum zwischen 1 und 10 Minuten dar. Die Daten zur
Ermittlung der Veränderung werden gemäß der Vorgaben im Feld Rundung gerundet.

Achtung!

Die Tendenz - Anzeige kann nur dann dargestellt werden, wenn die Momentanwerte
mit Hilfe des Datenabrufdienstes erfasst werden und wenn die Plotter - Anzeige
Bestandteil einer der drei Designs ist, die per Schnellwahltaste angwählt werden
können!

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 27 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Das Anzeigeinstrument Logo erlaubt die Anzeige von png-Dateien. Hiermit lassen sich
Firmenlogos, oder sonstige Informationen in die Momentanwertanzeige integrieren.
Designs lassen sich so kuindenspeziefisch erweitern. Die Grafiken werden über einen

Datei-Dialog der per aktiviert wird, geladen. Sie werden unter Beibehaltung
ihrer Seitenverhältnisse in dem Anzeigeinstrument dargestellt. Grafiken mit
Seitenverhältnissen von ca. 2 : 1 lassen sich am besten darstellen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 28 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Mit der Schaltfläche Hintergrundfarbe einstellen (Markierung 8) kann die


Hintergrundfarbe für die Momentanwertanzeige frei definiert werden.

Die Schaltfläche Design löschen (Markierung 11) dient zur dauerhaften Entfernung eines
vorhandenen Designs.

Über die Schaltfläche Speichern und Schließen (Markierung 15) wird ein erstelltes
Design in der Datenbank gesichert und die Funktion wird geschlossen.

Das neu erstellte Design ist nun bei der Momentanwertanzeige in der Auswahlliste
vorhanden und kann genutzt werden.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 29 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Grafik

Beim Start der Funktion Grafik wird ein Fenster geöffnet, über das die
Auswertungsdefinition, der Grafiktyp, der Auswertezeitraum und das Startdatum der
Auswertung ausgewählt werden können. MeteoWare_CS_3 unterstützt 3 Grafiktypen:
1. eine Vollbildgrafik mit bis zu 6 Sensoren
2. eine Grafik mit 2 Halbbildern mit je einem Sensor
3. eine Grafik mit 4 Viertelbildern mit je einem Sensor

Über die Schaltfläche wird die Funktion Grafik bearbeiten aufgerufen.

Mit der Betätigung der Schaltfläche wird die Grafik angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 30 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Mit Hilfe der Schaltflächen und kann chronologisch zurück- oder

vorgeblättert werden. Die Skalierung der Y-Achse kann mit der Schaltfläche von
der Standardeinstellung auf die tatsächlich vorhandenen Minima und Maxima eingestellt
werden (Zoom). Um auf den Kurven die numerischen Werte anzuzeigen, schaltet die

Schaltfläche eine am Mouse Cursor orientierte Hilfsline zu, an der Datum, Zeit
und Wert des Kurvenpunktes angezeigt werden. Die Grafiken können über die Schaltfläche

ausgedruckt werden. Durch die Nutzung eines pdf-Druckertreibers können die


Grafiken in Form einer pdf-Datei abgelegt werden. Um die Grafiken in andere Anwendungen

zu übernehmen, können sie über die Schaltfläche in den Formaten bmp, tif, gif,

jpg und png exportiert werden. Die Schaltfläche ruft das zuvor beschriebene
Fenster Auswahl Grafik auf.

Die Funktion Grafik wird über die Schaltfläche geschlossen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 31 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Vollbildgrafik mit bis zu 6 Sensoren. Es werden für die Messwertreihen Temperatur


PT100 und relative Feuchte Mittelwert, Minimum und Maximum Kurven angezeigt. Die
aktuelle Y-Achse gilt für Temperatur Maximum. Durch Klicken auf eines der Rechtecke am
linken Rand wird die Achse auf den entsprechenden Wert umgeschaltet. Die
Einzelwertanzeige an der Hilfslinie am Mouse Cursor wird auf den neu ausgewählten
Messwert umgeschaltet.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 32 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Grafik mit 2 Halbbildern mit je einem Sensor. Es werden für die Messwertreihen
Temperatur PT100 und relative Feuchte Kurven angezeigt. Jede Kurve hat eine eigene Y-
Achse. Die Einzelwertanzeige an der Hilfslinie am Mouse Cursor wird für jede Kurve
angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 33 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Grafik mit 4 Viertelbildern mit je einem Sensor. Es werden für die Messwertreihen
Temperatur PT100, relative Feuchte, Luftdruck und Niederschlag Kurven angezeigt. Jede
Kurve hat eine eigene Y-Achse. Die Einzelwertanzeige an der Hilfslinie am Mouse Cursor
wird für jede Kurve angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 34 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Grafik bearbeiten

Mit dieser Funktion können Grafikdefinitionen erstellt, bearbeitet oder gelöscht werden.

Es können bis zu 6 Sensoren ausgewählt werden. Für jeden Sensor kann eine Skalierung
(Minimum bis Maximum) sowie ein Grafiktyp (Liniendiagramm, Stabdiagramm,
Windrichtungsdiagramm 45° oder Punktdiagramm) sowie eine Farbe festgelegt werden.

Falls für den entsprechenden Sensor Grenzwerte definiert sind (Systemeinstellung


Grenzwerte), kann festgelegt werden, ob die Grenzwerte in der Grafik mit angezeigt
werden sollen.

Die Hintergrundfarbe der grafischen Auswertung kann über die Schaltfläche


frei definiert werden.

Wird die Grafik später als Grafiktyp Vollbild aufgerufen, werden alle definierten Sensoren
(maximal 6) angezeigt. Wird das 4 x Viertelbildtyp gewählt, werden die ersten 4 Sensoren
angezeigt. Bei der Auswahl von 2 x Halbbild werden nur die beiden ersten Sensoren der
Grafikdefinition angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 35 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Eine erstellte Definition kann über die Schaltfläche gelöscht werden.

Die Schaltfläche erlaubt es, eine neue Auswertungsliste zu erstellen.


In diesem Fall muss im Feld Listenname eine Kennung für die neue Liste eingetragen
werden.

Über die Schaltfläche werden die Daten übernommen und die Maske
geschlossen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 36 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Windstatistik

Beim Start der Windstatistik wird das Fenster Auswahl Windstatistik geöffnet, über das ein
Paar Windrichtungs- und Windgeschwindigkeitssensoren sowie der Auswertezeitraum und
das Startdatum der Auswertung festgelegt werden. Die Checkbox NAV Skalierung
verwenden schaltet die Windstatistik auf die Einheit kn um.

Die Schaltfläche ruft die Auswertung auf.

Im Register Windgeschwindigkeit wird die prozentuale Häufigkeitsverteilung der


Windgeschwindigkeit in Schritten von 1 m/s angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 37 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Das Register Windrichtung enthält die prozentuale Häufigkeitsverteilung der Windrichtung


in 10° Schritten.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 38 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Die Registerkarte Windrose stellt die Häufigkeitsverteilung der Windrichtung in Form einer
Windrose dar.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 39 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Das Register Windrose (Kombi) zeigt eine kombinierte Darstellung der prozentualen
Häufigkeitsverteilung von Windrichtung und -geschwindigkeit in Form einer Windrose.

Mit Hilfe der Schaltflächen und kann chronologisch zurück- oder


vorgeblättert werden.

Die Schaltfläche ruft das zuvor beschriebene Fenster Auswahl Windstatistik

auf. Die Grafiken können über die Schaltfläche ausgedruckt werden. Durch die
Nutzung eines pdf-Druckertreibers können die Grafiken in Form einer pdf-Datei abgelegt
werden.
Um die Grafiken in andere Anwendungen zu übernehmen, können sie über die Schaltfläche

in den Formaten bmp, tif, gif, jpg und png exportiert werden.

Die Funktion Windstatistik wird über die Schaltfläche geschlossen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 40 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Tabellen

Beim Start dieser Funktion wird das Fenster Auswahl Tabelle geöffnet, über das eine
Auswertungsliste ausgewählt werden kann. Darüber hinaus wird in diesem Menü die
Auflösung der Anzeige (1 Minute, 10 Minuten, 1 Stunde, 1 Tag) festgelegt. Für Stationen,
deren Mittelwertintervall nicht kleiner als 10 Minuten ist, kann die 1-Minuten-Auflösung nicht
genutzt werden. Über das Startdatum, das in einem Kalender-Control festgelegt wird, wird
der Beginn der Auswertungsliste definiert. Beinhaltet die Auswertungsdefinition nur
Niederschlagssensoren, wird eine Checkbox angezeigt, über die das Programm veranlasst
werden kann, nur Zeilen mit Werten größer Null anzuzeigen. Dies ist vor allem hilfreich,
wenn die Daten mit einer Auflösung von 1 Minute angezeigt werden und es am
Auswertungstag nur sehr wenig oder nicht geregnet hat. Die Auswertung enthält dann nur
Zeilen, in denen Niederschlagswerte vorhanden sind.

Die Schaltfläche verzweigt zu einer Funktion, mit der neue Auswertungslisten


erzeugt werden können oder bestehende Listen bearbeitet werden können.

Über die Schaltfläche werden die Daten geladen und in einer Tabelle angezeigt.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 41 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Die Tabellen sind horizontal und vertikal scrollbar.

Mit Hilfe der Schaltflächen und kann chronologisch zurück- oder


vorgeblättert werden.

Die Schaltfläche ruft das zuvor beschriebene Fenster Auswahl Tabelle auf.

Der Inhalt der Tabelle kann über die Schaltfläche ausgedruckt werden. Wird im
Druckerdialog das Hochformat ausgewählt, so werden auf einem Blatt maximal 6
Datenspalten zzgl. einer Datum- und Zeitspalte ausgedruckt. Ist der Drucker für das
Querformat eingestellt, erhöht sich die Spaltenzahl auf 9 Messwertspalten zzgl. einer Spalte
für Datum und Uhrzeit. Durch die Nutzung eines pdf-Druckertreibers können die Tabellen in
Form einer pdf-Datei abgelegt werden.
Um den Inhalt der Tabelle für andere Anwendungen zugänglich zu machen, kann er über

die Schaltfläche in den Formaten csv, xls oder xml exportiert werden.

Die Funktion Tabelle wird über die Schaltfläche geschlossen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 42 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Ist auf dem PC Excel installiert, kann direkt nach dem Export Excel ausgeführt werden.
Diese Anwendungssoftware zeigt die exportierten Daten direkt an. Sollen auch die
Spaltenüberschriften übertragen werden, so muss die entsprechende Checkbox aktiviert

werden. Der Export wird über die Schaltfläche gestartet. Vor dem eigentlichen
Export wird die Zieldatei für die exportierten Daten ausgewählt.

Die Funktion Export Tabelle wird durch die Schaltfläche geschlossen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 43 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Tabelle bearbeiten

In dieser Maske kann die aktuell ausgewählte Definition geändert werden, indem Messwerte
aus der linken Auswahlliste in die rechte Liste verschoben werden. Die rechte Liste kann in
ihrer Sequenz verändert werden.
In der linken Auswahlliste werden alle vorhandenen Sensoren aufgezeigt und in der rechten
Liste werden die ausgewählten Sensoren aufgeführt. Sensoren aus der linken Liste werden

durch Anklicken und Betätigen der Schaltfläche auf die rechte Seite
verschoben. Genauso können Sensoren von der rechten Seite wieder zur linken Seite

zurück geschoben werden durch Betätigen der Schaltfläche . Die Funktion der
beiden Schaltflächen kann durch einen Doppelklick in der entsprechenden Liste auch
aufgerufen werden. Eine Mehrfachauswahl wird ebenfalls unterstützt.
In der rechten Liste kann die Sequenz der Sensoren durch Sensorauswahl und Betätigen

der Schaltfläche oder der Schaltfläche verändert werden.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 44 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Tabellarische Auswertungen können maximal 36 Spalten für Messwerte enthalten.

Falls das MeteoWare_CS_3 Alarmsystem aktiviert ist (Systemeinstellungen Grenzwerte)


können Werte in der tabellarischen Auswertung bei Grenzwertverletzung kenntlich gemacht
werden. Dies erfolgt über die Aktivierung der Checkbox Alarm anzeigen.

Eine erstellte Definition kann über die Schaltfläche gelöscht werden.

Die Schaltfläche erlaubt es, eine neue Auswertungsliste zu erstellen.


In diesem Fall muss im Feld Listenname eine Kennung für die neue Liste eingetragen
werden.

Über die Schaltfläche werden die Daten übernommen und die Maske
geschlossen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 45 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

TaSi Monatsliste

Beim Start der TaSi Monatsliste wird ein Fenster zur Auswahl der Messanlage, für die die
Auswertung erstellt werden soll, geöffnet. In dieser Maske wird auch der Auswertungsmonat
ausgewählt.

Die Schaltfläche ruft die eigentliche Auswertung auf.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 46 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Die TaSi Monatsliste ist eine Auswertung, die speziell den Anforderungen von Deponien
Rechnung trägt. Sie listet für jeden Tag des Monats die Messwerte von 14:00 Uhr (bei
Niederschlag die Summe von 7:00 Uhr bis 7:00 Uhr) und die nach Haude berechnete
potentielle Verdunstung auf.

Mit Hilfe der Schaltflächen und kann chronologisch zurück- oder


vorgeblättert werden.

Die Schaltfläche ruft das zuvor beschriebene Fenster Auswahl Station auf.

Der Inhalt der Tabelle kann über die Schaltfläche ausgedruckt werden. Durch
die Nutzung eines pdf-Druckertreibers können die Tabellen in Form einer pdf-Datei abgelegt
werden.
Um den Inhalt der Tabelle für andere Anwendungen zugänglich zu machen, kann er über

die Schaltfläche in csv Format exportiert werden.

Die Funktion TaSi Monatsliste wird über die Schaltfläche geschlossen.

Der Export wird über die Schaltfläche gestartet. Vor dem eigentlichen Export
wird die Zieldatei für die exportierten Daten ausgewählt.

Die Funktion Export TaSi Monatsliste wird durch die Schaltfläche geschlossen

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 47 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Export

Die Funktion Export dient zum Exportieren von Messwerten, um sie anderen Applikationen
zur Verfügung zu stellen.
Im Auswahlfeld Listenname können bereits definierte Exportlisten ausgewählt werden.
Das Exportformat wird im Rahmen Format ausgewählt. Es stehen csv-, xls- und xml-
Formate zur Verfügung. Das verwendete XLS Format basiert auf BIFF und ist mit allen
bisherigen EXCEL Versionen kompatibel. Allerdings ist es für andere Programme nicht
nutzbar.
Ist EXCEL auf dem PC installiert, kann dieses Programm nach erfolgreichem Export
automatisch zum Auswerten der exportierten Daten gestartet werden.
In der Auswahlliste Auflösung kann festgelegt werden, in welcher Auflösung die Daten
exportiert werden sollen. Die Auswahl „1 Minute“ kann nur genutzt werden, wenn die
Messwerte der ausgewählten Stationen mit einem Intervall kleiner 10 Minuten erfasst
wurden. Soll die Spaltenüberschrift eingefügt werden, muss die entsprechende Checkbox
aktiviert werden. Beinhaltet die Auswertungsdefinition nur Niederschlagssensoren, wird eine
Checkbox angezeigt, über die das Programm veranlasst werden kann, nur Zeilen mit
Werten größer Null anzuzeigen. Dies ist vor allem hilfreich, wenn die Daten mit einer
Auflösung von 1 Minute angezeigt werden und es am Auswertungstag nur sehr wenig oder
nicht geregnet hat. Die Auswertung enthält dann nur Zeilen, in denen Niederschlagswerte
vorhanden sind. Über die Kalender-Controls Startdatum und Enddatum wird der
Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH
MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 48 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Exportzeitraum definiert.

Über die Schaltfläche wird ein Dialog zur Exportdateiauswahl aufgerufen. Nach
erfolgter Auswahl wird der Export ausgeführt.

Die Funktion Export Tabelle wird durch die Schaltfläche geschlossen.

Listen können über die Schaltfläche modifiziert werden. Hiermit können auch neue
Listen erstellt werden.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 49 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Export bearbeiten

Eine Exportliste kann bis zu 253 Messwertspalten enthalten. Diese Funktion dient zum
Erstellen bzw. Bearbeiten von Exportlisten, indem Messwerte aus der linken Auswahlliste in
die rechte Liste verschoben werden. Die rechte Liste kann in ihrer Sequenz verändert
werden.
In der linken Auswahlliste werden alle vorhandenen Sensoren aufgezeigt und in der rechten
Liste werden die ausgewählten Sensoren aufgeführt. Sensoren aus der linken Liste werden

durch Anklicken und Betätigen der Schaltfläche auf die rechte Seite
verschoben. Genauso können Sensoren von der rechten Seite wieder zur linken Seite

zurück geschoben werden durch Betätigen der Schaltfläche . Die Funktion der
beiden Schaltflächen kann durch einen Doppelklick in der entsprechenden Liste auch
aufgerufen werden. Eine Mehrfachauswahl wird ebenfalls unterstützt.
In der rechten Liste kann die Sequenz der Sensoren durch Sensorauswahl und Betätigen

der Schaltfläche oder der Schaltfläche verändert werden.


Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH
MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 50 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Eine erstellte Definition kann über die Schaltfläche gelöscht werden.

Die Schaltfläche erlaubt es, eine neue Auswertungsliste zu erstellen.


In diesem Fall muss im Feld Listenname eine Kennung für die neue Liste eingetragen
werden.

Über die Schaltfläche werden die Daten übernommen und die Maske
geschlossen.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 51 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Einstellungen Alarm

In dieser Maske wird festgelegt, wie sich MeteoWare_CS_3 während der


Momentanwertanzeige beim Auftreten eines Alarms verhält. Die Alarmüberwachung kann in
dieser Maske aktiviert werden. Zusätzlich zum visuellen Alarm kann ein akustischer Alarm

aktiviert werden. Hierzu wird über die Schaltfläche eine WAV-Datei ausgewählt,
die im Alarmfall abgespielt werden soll. Der Inhalt der WAV-Datei kann über die

Schaltfläche abgespielt werden.

Weggeklickte Alarmmeldungen (bei der Momentanwertanzeige) können nach einer


vordefinierten Zeit von 1 bis 60 Minuten wiederholt werden. Die vorgenommenen

Einstellungen werden beim Beenden der Funktion mit der Schaltfläche


gespeichert.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 52 von 53
MeteoWare_CS _3 Client

Information

In dieser Funktion erhält der Anwender Informationen über die benutzte Programmversion,
den Lizenz-Code, den Datenpfad sowie über den Anwender selbst. Zusätzlich zu diesen
Informationen werden alle relevanten Programmdateien mit Angabe der Versionsnummer,
der Größe und dem Datum der letzten Änderung angezeigt. Die Informationen in dieser
Maske sind von großer Bedeutung, wenn die Lambrecht-Supportabteilung kontaktiert wird.
Die Informationen helfen bei der Identifizierung des Programmleistungsumfanges sowie bei
der Feststellung der aktuellen Programmstände.

Die Funktion wird mit der Schaltfläche beendet.

Stand: 01.11.2016 © 2015, 2016 LAMBRECHT meteo GmbH


MW_CS_3_Client_Handbuch.doc Seite 53 von 53