Sie sind auf Seite 1von 80

Titel.fm Seite 1 Montag, 13.

Januar 2014 3:28 15

Das BIKE&CO
Fahrrad- und
Pedelec-
Handbuch

www.bikeundco.de
www.bikeundco.de 1
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 2 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Bitte beachten Sie:


In diesem Handbuch finden Sie wertvolle Hinweise, wie Sie Ihr Fahrrad selber warten und
reparieren können. Dazu ist ein gewisses handwerkliches Geschick erforderlich.
Alle Arbeiten, die nicht in diesem Handbuch beschrieben sind oder die Sie überfordern
könnten, sollten Sie auf jeden Fall in einer unserer Fachwerkstätten durchführen lassen.
Vielen Dank.

Impressum

Herausgeber:
BICO Zweirad Marketing GmbH,
Strothweg 5, 33415 Verl
BICO Zweirad Marketing GmbH
www.bikeundco.de

Gestaltung, Satz, Redaktion:


GeDok Kurztusch e.K.
Hamburg
www.gedok.com

Die Wiedergabe bzw. der Nachdruck, auch


auszugsweise, ist nur mit Genehmigung des
Herausgebers und des Autors gestattet.

Eine Haftung von Herausgeber, Redaktion und


sonstigen Dritten für Beiträge in dieser Broschüre
und sich daraus ergebende Schäden – gleich
welcher Art – ist ausgeschlossen, es sei denn,
es liegt ein grobes Verschulden vor.

10. veränderte Auflage, 2014

www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 3 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Inhalt

Inhalt

1. Fahrrad - Bestandteile - 7. Kinder sind Anfänger ................ 29


Übersicht ...................................... 6 7.1 Die richtige Ausrüstung für Ihr
Kind...........................................29
2. Unser Handbuch
7.2 Übung .......................................30
wird Ihnen helfen ........................ 8
7.3 Heranführen
3. Fahrbereit und angepasst ........ 10 an die Fahrradtechnik ...............31
3.1 Sattelstellung............................ 10
3.2 Lenkerstellung .......................... 12 8. Fahrräder im Straßenverkehr .. 32
3.3 Einstellung der Bremsgriffe....... 13 8.1 Fahrverhalten ............................32
3.4 Sicherheits-Check...................... 14 8.2 Verhalten im Straßenverkehr.....32
8.3 Sicherheitstipps .........................33
4. Alles was dran ist ...................... 16 8.4 Gepäcktransporte......................33
4.1 Bremsen.................................... 16 8.5 Ratschläge für Fahrradneulinge
4.2 Schaltung.................................. 16 und „Wiederaufsteiger”............35
4.3 Licht .......................................... 17 8.6 Zubehör.....................................35
4.4 Pedale....................................... 17 8.7 Was Sie nicht mit dem Fahrrad
4.5 Der Fahrradsattel ...................... 19 machen sollten..........................36
4.6 Reifen ....................................... 20
9. Wettkampfräder: Rennrad und
4.7 Schläuche.................................. 21
MTB ............................................. 37
4.8 Ventile ...................................... 21
9.1 Die Sitz-Position auf dem .............
4.9 Fahrradfederungen ................... 22
Sportgerät .................................37
5. Gleitende Übergänge: 9.2 Pflege und Wartung ..................38
NuVinci-Nabe ............................. 23 9.3 Tuning .......................................39
5.1 Prinzip....................................... 23 9.4 Fahrwerkstuning .......................39
5.2 Praxis ........................................ 23 9.5 Der Negativ-Federweg ..............40
5.3 Wartung und Pflege.................. 23 9.6 Einstellen der Dämpfung ...........41
6. Alles was Recht ist .................... 25 9.7 Reifendruck ...............................41
6.1 Straßenverkehrsrecht ................ 25 9.8 Die Reifenwahl ..........................41
6.2 Das Straßenverkehrsgesetz 9.9 Verbesserung der
(StVG) ....................................... 25 Funktionalität............................42
6.3 Die Straßenverkehrsordnung 9.10 Gewicht.....................................42
(StVO) ....................................... 25 9.11 Sonderregelung der StVZO für
6.4 Die Straßenverkehrszulassungs- Rennräder und Mountainbikes ..43
ordnung (StVZO) ....................... 26 10. Fahrrad fahren ohne sich tot zu
strampeln: Pedelec .................... 44
10.1 Elektrorad/Pedelec ..................44
10.2 Elektrorad/High-Speed ............44

www.bikeundco.de 3
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 4 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Inhalt

10.3 E-Bike/Elektromofa................. 44
10.4 Motor ..................................... 45
10.5 Akku....................................... 45
11. Kindertransport .........................47
12. Fahrradtransport
mit dem PKW ..............................48
13. Wartung und Pflege ..................49
13.1 Regelmäßige Pflege .................. 49
13.2 Benötigtes Werkzeug................ 50
13.3 Felgen überprüfen..................... 51
13.4 Schaltanlage warten ................. 51
13.5 Steuersatz ................................. 54
13.6 Laufräder ein- und ausbauen .... 56
13.7 Beheben einer Reifenpanne ...... 59
13.8 Speichen/Speichendefekte ........ 61
13.9 Wartung von Systempedalen .... 63
13.10 Einstellen der Federung .......... 63
13.11 Licht ....................................... 65
13.12 Bremsen warten ..................... 66
14. Diebstahlschutz und
Fahrradpass/Garantie ................69
14.1 Schlösser................................... 69
14.2 Vorbeugende Maßnahmen ....... 70
15. BIKE&CO-Garantie .....................70
16. Informativer Anhang .................71
16.1 Anzugsmomente von
Schrauben an Fahrrädern................... 71
16.2 Reifenabmessungen.................. 71
16.3 Störungen und Abhilfe ............. 74
16.4 Zeitplan für Wartungs- und
Kontrollarbeiten........................ 76
16.5 Zulässiges Gesamtgewicht........ 76

4 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 5 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Verehrter Kunde!

Verehrter Kunde!
Wir gratulieren Ihnen zu Ihrer guten Kauf-
entscheidung und wünschen Ihnen gute
Fahrt auf Ihrem neuen Fahrrad vom
BIKE&CO-Fachhändler, der Mitglied in
einem führenden europäischen Einkaufs-
verbund ist.
Unter dem BIKE&CO Logo haben sich bun-
desweit rund 680 Fahrradfachgeschäfte
zusammengeschlossen. Unser gemein-
sames Bestreben: Erstklassige Markenpro-
dukte zu günstigen Preisen anzubieten und
mit einem umfassenden Service und kompe-
tenter Beratung Ihr Vertrauen zu gewinnen.
Durch unseren gebündelten Einkauf kann
Ihnen jeder BIKE&CO-Fachhändler ein brei-
tes Angebotsspektrum an Fahrrädern offe-
rieren. Und sollte wirklich einmal ein
bestimmtes Modell gerade nicht vorrätig
sein, so kann es Ihnen Ihr BIKE&CO-Fach-
händler in der Regel binnen weniger Tage
liefern.
Unser gut ausgebildetes Verkaufspersonal
wird sich individuell um Sie kümmern, damit
Sie genau das Fahrrad bekommen, welches
auf Sie zugeschnitten ist.
Beachten Sie bitte auch unser reichhaltiges
Angebot an Komponenten und Zubehörtei-
len, mit denen Sie später einmal Ihr Fahrrad
auf-, umrüsten, modernisieren oder jederzeit
auf den neuesten Stand der Technik bringen
können.

www.bikeundco.de 5
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 6 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrrad - Bestandteile - Übersicht

1. Fahrrad - Bestandteile - Übersicht

Sattelstütze Sattel Oberrohr

Rückstrahler Rücklicht Gepäckträger

Schutzblech

Sitzrohr

Kettenschutz

HR Laufrad mit
reflektierender
Bereifung

Schaltwerk Ausfallende Kette Tretlager Kurbel Pedal

6 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 7 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrrad - Bestandteile - Übersicht

Bremshebel Griffe Glocke

Lenker

Vorbau

Scheinwerfer mit
Frontreflektoren
Steuerrohr Ventil

Unterrohr Gabel

VR Bremse

VR Laufrad mit
reflektierender
Schutzblech Nabe Beleuchtung

www.bikeundco.de 7
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 8 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Unser Handbuch wird Ihnen helfen

2. Unser Handbuch wird Ihnen helfen


In diesem Handbuch erfahren Sie alles Durch Rad fahren erwerben Sie Fitness und
Wissenswerte rund ums Fahrrad – seien es Lebensfreude, was es übrigens zu einer der
nun Grundlagenkenntnisse zu den einzelnen beliebtesten und gesündesten Freizeitbe-
Komponenten, Anleitungen zu Wartungs- schäftigungen macht. Andererseits bewegen
und Pflegearbeiten für den Hausgebrauch, Sie sich auf öffentlichen Verkehrswegen und
interessante Hinweise und Tipps oder Infor- sollten sich als „schwacher Verkehrsteilneh-
mationen zum Thema Sicherheit. mer” eine eher defensive Fahrweise zulegen
Reparaturen und Wartungsarbeiten, die Sie und sich an die Verkehrsregeln halten. Das
nicht sicher beherrschen oder die Fach- Straßenverkehrsrecht gilt auch für Radfah-
wissen und teure Spezialwerkzeuge erfor- rer! Lesen Sie hierzu bitte das Kapitel
dern, sollten Sie besser von Ihrem BIKE&CO- „8. Fahrräder im Straßenverkehr” auf
Fachhändler ausführen lassen. Überhaupt Seite 32.
möchten wir Ihnen empfehlen, den Kontakt Für Fahrräder benötigt man keine Betriebs-
zum Fachhändler nicht abreißen zu lassen. erlaubnis und zum Radfahren keinen
Sie haben stets eine fachkundige Werkstatt Befähigungsnachweis, sprich Fahrerlaubnis.
für turnusmäßig anstehende Inspektionen Trotzdem gibt es viele gesetzliche Rege-
an der Hand, die zeitbedingten Verschleiß- lungen, die beachtet werden müssen. Sie
erscheinungen und technischen Unstimmig- dienen dem Schutz der Verkehrsteilnehmer
keiten rechtzeitig auf die Schliche kommt. und sind deshalb als Hilfe, nicht als Schikane
Der kleine Sicherheits-Check vor zu verstehen.
jeder Fahrt sollte für Sie von jetzt Die sicherheitstechnischen Vorschriften der
an zur Selbstverständlichkeit werden! StVZO werden ergänzt durch Mindestbe-
Und schützen Sie Ihren Kopf! Fahren Sie dingungen in Normen und Anforderungen in
nie ohne Fahrradhelm. Zertifizierungsprogrammen, z.B. DIN Plus.
Sicherheitsnormen, vor allem DIN 79100
Ihr Fahrrad entspricht dem neuesten Stand
(Fahrräder des allgemeinen Straßenver-
der Technik und ist besonders betriebssicher. kehrs) beschreiben das Produkt und seine
Es liegt an Ihnen, es sicher zu benutzen! Einzelteile, stellen Anforderungen und
Schenken Sie den Hinweisen zur Benutzung
beschreiben Prüfungen. Die äußeren Gefähr-
von Fahrrädern Ihre besondere Aufmerk- dungen, das heißt scharfe Ecken und Kan-
samkeit und beachten Sie die Anmerkungen
ten, hervorstehende Teile, Quetsch und
zur Anpassung des Fahrrades an Ihre indivi-
Scherstellen etc., werden geprüft. Die Fes-
duellen Bedürfnisse, damit Sie sicher, tigkeit der Bauteile und ihrer Verbindungen,
bequem und effizient auf Ihrem neuen
„Drahtesel” sitzen.

8 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 9 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Unser Handbuch wird Ihnen helfen

die Montagequalität, die Funktion der • Das Geländefahrrad gehört auf die dafür
Bremsen etc. ebenso. Für die Kennzeichnun- geeigneten Wege oder ordnungsgemäß
gen und die Benutzerinformation gibt es ausgewiesenen Wettkampfstrecken und
exakte Anforderungen. nicht in die geschützte Natur.
Anforderungen in der Norm müssen von • Es ist nur auf geeigneten, ausreichend
jedem Produkt einer Warengruppe erfüllt breiten Wegen und Straßen sowie Forst-
werden. DIN 79100 gilt für die Warengruppe und Almwegen zu fahren. Als ausrei-
Fahrräder des allgemeinen Straßenverkehrs. chend breite Wege gelten solche, auf
Aufbauend auf dieser Sicherheitsnorm gibt denen ein Radfahrer und ein Wanderer
es seit einigen Jahren das Zertifikatsniveau unbehindert aneinander vorbeikommen.
„DIN Plus für Fahrräder und Komponenten”,
das sowohl City – und Trekkingbikes, als • Auf Fußgänger und Wanderer ist
auch MTB´s und Rennräder erfasst. Damit uneingeschränkte Rücksicht zu neh-
sind Qualitätsprodukte erfasst, an die men, da sie durch Radfahrer erheblich
wesentlich höhere Ansprüche zu stellen gefährdet werden können. Dies gilt ins-
sind. Eine weitere Vorgabe für sicherheits- besondere für Begegnungen von Rad-
technische Überprüfungen ist der Stand der fahrern und Fußgängern auf Wegen und
Technik, der sich ständig weiterentwickelt. Pfaden. Notfalls muss abgestiegen
Hersteller halten diese Vorgaben eigenver- werden. Den Vorrang regelt im Wald das
antwortlich ein und haften für ihre Leistung. jeweilige Landesgesetz. Es räumt dem
Externe Prüfungen sind freiwillig. Fußgänger ein absolutes Betretungs-
recht ein.
Ihr BIKE&CO-Fachhändler nimmt nur Pro-
dukte ins Verkaufsprogramm, die diese • Beim bergab Fahren ist besondere Vor-
Normen erfüllen und darüber hinaus dem sicht geboten. Die Abfahrtsgeschwin-
aktuellen Stand der Sicherheitstechnik ent- digkeit soll so angepasst sein, dass
sprechen. Neutrale Überprüfungen helfen Bergabfahrer innerhalb der halben
uns, dieses Niveau zu pflegen und ständig überschaubaren Strecke anhalten kön-
weiter zu entwickeln. Nehmen Sie in Wald nen. Blockierbremsungen sind weitge-
und Flur Rücksicht auf die Natur – auf fes- hend zu vermeiden, da dadurch auf
ten Wegen fährt es sich ohnehin leichter und weicheren Böden unerwünschte Spur-
schneller als „querbeet”. Beachten Sie rillen entstehen.
daher die vom Bund Deutscher Radfahrer
(BDR) erlassenen „Regeln für das Fahren mit
dem Geländefahrrad”, in denen es u.a.
heißt:

www.bikeundco.de 9
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 10 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrbereit und angepasst

3. Fahrbereit und angepasst


Hersteller liefern die Fahrräder vormontiert Sattelhöhe
an den Handel. Nach dem Transport müssen Der Sattel sollte so hoch gestellt werden,
mindestens der Lenker gerichtet und die dass Sie mit der Ferse des ausgestreckten
Pedale eingeschraubt werden. Ihr BIKE&CO- Beines gerade das Pedal berühren.
Händler erledigt das für Sie und führt einen
ersten Check aller sicherheitsrelevanten
Punkte durch. Ihr BIKE&CO-Fachhändler
stellt das Fahrrad auch nach Ihren Wün-
schen und Bedürfnissen ein. Für den Fall,
dass Sie dies einmal selbst tun wollen, hier
einige Tipps.
.

Ganz gleich ob Sie bequem


radeln möchten oder mehr
sportlich pedalieren: Damit Sie Ihr Fahr-
rad sicher beherrschen, müssen Sie es
auf Ihre körperlichen Abmessungen und
persönlichen Bedürfnisse einstellen. Im
Folgenden finden Sie dazu einen kleinen
Leitfaden, der Sie über das Was, Warum Bild 1: So ist die Sattelhöhe korrekt
und Wie informiert. eingestellt

3.1 Sattelstellung Individuelle Abweichungen:


• Fahrer(innen) mit Kniebeschwerden oder
Die richtige Positionierung des Sattels zum Kraftbolzer stellen den Sattel ein bis
Tretlager ist eine wichtige Voraussetzung, zwei Zentimeter höher.
um die Beinkraft optimal auf die Pedale • Radfahrer, die sehr hohe Trittfrequenzen
bringen zu können. Zu unterscheiden ist hier fahren, stellen den Sattel tiefer.
die Sattelhöhe und die horizontale Stellung
• Pedaleure, die beim Anhalten bequemer
des Sattels zum Tretlager.
mit dem Fuß auf die Fahrbahn gelangen
möchten, stellen den Sattel ebenfalls tiefer.

10 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 11 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrbereit und angepasst

Horizontale Sattelstellung Zur Einstellung des Sattels


Ein von der Sattelspitze gefälltes Lot sollte • Die Sattelhöhe wird mittels der Sattel-
im Abstand von 1/10 der Rahmenhöhe hin- stützenklemmung eingestellt.
ter der Tretlagermitte liegen.

Bild 3: Sattelhöhe mittels Sattelstützen-


klemmung einstellen

Bild 2: So ist die Horizontale Sattelstellung • Zum Einstellen des Lotabstandes die
korrekt eingestellt Sattelklemmung lösen, den Sattel hori-
zontal verschieben und wieder fest-
Individuelle Abweichungen:
klemmen.
• Freizeitradler mit aufrechter Oberkör-
perhaltung stellen den Sattel zwei Zenti-
meter näher zum Lenker – dadurch
kommt mehr Gewicht auf das Vorderrad.
Das Fahrverhalten des Fahrrades wird
ruhiger und die Kurvenlage wird sicherer.
• Sportradler stellen den Sattel häufig ein
bis zwei Zentimeter weiter zurück, um:
– eine aerodynamisch günstige Sitzpo-
sition einnehmen zu können;
– bergauf per so genanntem „Schiebe-
tritt” im Sitzen mehr Beinkraft auf das Bild 4: Einstellen der Neigung
Pedal zu bringen.

www.bikeundco.de 11
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 12 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrbereit und angepasst

• Achten Sie darauf, dass sich die Neigung 3.2 Lenkerstellung


des Sattels nicht verstellt. Die Sattel-
decke sollte waagerecht verlaufen. . Mit der Lenkerhöhe und dem Abstand des
Lenkers vom Sattel bestimmen Sie, ob Sie
Bruchgefahr der Sattel- eine bequeme Oberkörperhaltung einneh-
stütze: men oder mehr eine aerodynamische und
Die Sattelstütze nur so weit herauszie- effiziente Sitzhaltung bevorzugen.
hen, dass die Markierung am unteren
Teil der Stütze noch nicht sichtbar ist Lenkerhöhe
(siehe Bild 5). Der Lenker sollte ungefähr auf Sattelhöhe
stehen, um die günstige Vorneigung des
Oberkörpers von 45° einnehmen zu können.
Gefahr der Rahmen-
beschädigung: Individuelle Abweichungen
Ragt bei Ihrem Rahmen das Sattelrohr • Radler(innen) mit Rückenbeschwerden
über das Oberrohr hinaus, muss sich das und Normalradler stellen den Lenker
untere Ende der Sattelstütze mindestens 5 bis 10 cm höher.
noch 2 cm unterhalb der Unterkante • Mountainbiker und Rennradfahrer stel-
Oberrohr befinden. len den Lenker 5 bis 10 cm tiefer.
Daher: Sattelstütze wie im Bild 6 neben
das Sattelrohr halten und die Oberkante Lenkerabstand zum Sattel
Sattelrohr mit einem Marker anzeich- Wenn der Ellenbogen vor der Sattelspitze
nen. Die Sattelstütze in diesem Fall nie anliegt, sollten die Fingerspitzen den Lenker
über diese Markierung hinaus ziehen – berühren – bei Gebrauchsfahrrädern mit
ggf. müssen Sie sich eine längere Sattel- zurückgebogenem Lenker den Vorbauschaft.
stütze zulegen. Individuelle Abweichungen
• Radler(innen) mit Rückenbeschwerden
und Normalradler stellen den Lenker 4
bis 8 cm näher in Richtung Sattel.
• Radrennfahrer und Mountainbiker fah-
ren mit einem um 4 bis 8 cm weiteren
Abstand.
• Für MTBs gilt die Faustregel: Das von der
Lenkermitte (dort, wo der Lenkerbügel
im Vorbau geklemmt wird) gefällte Lot
Bild 5: Sattelstütze Bild 6: Sattelstütze
liegt 10 bis 14 cm hinter der Vorderrad-
nur bis zur Markie- weit genug
achse.
rung herausziehen versenken

12 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 13 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrbereit und angepasst

Zur Einstellung des Lenkers


• Die Lenkerhöhe wird durch Höher- oder Damit Sie eine unverkrampfte
Tiefersetzen des klassischen Vorbaus Handhaltung am Lenker ein-
eingestellt: nehmen können, sollten die Lenker-
– Vorbau-Klemmschraube lösen, enden wie folgt ausgerichtet sein:
– Vorbauhöhe verändern, • Beim Gebrauchsrad und Mountain-
– Klemmschraube anziehen. bike sollten die Lenkerenden leicht
nach unten weisen.
• Beim Rennrad sollten die unteren
Lenkerenden horizontal oder leicht
nach hinten abfallend verlaufen.

Den Vorbau nur so hoch einstel-


len, dass die Markierung am
unteren Teil des Vorbauschaftes noch
nicht sichtbar ist.
Bild 7: Lenkerhöhe einstellen

• Beim schwenkbaren Vorbau zusätzlich 3.3 Einstellung der Bremsgriffe


durch Herunter-oder Heraufschwenken,
Ihre Bremsgriffe müssen Sie mit traumwand-
wobei sich auch der Abstand zum Sattel
lerischer Sicherheit greifen können.
ändert.
• Beim Aheadset: Dazu müssen die Griffe:
– durch Lösen/Abnehmen des Vorbaues • im richtigen Winkel
und eine 180°-Drehung, • im richtigen Abstand zum Lenker stehen.
– durch Weglassen/Hinzufügen von Zwi-
Gehen Sie dabei wie folgt vor:
schenringen (vom Fachhändler vor-
nehmen lassen). 1. Lösen Sie die Klemmschraube des
Bremsgriffes nur leicht, setzen Sie sich
Der Abstand zum Sattel kann (mit aufs Fahrrad und finden Sie durch Auf-
Ausnahme schwenkbarer Vorbau- oder Abschwenken des Bremsgriffes die
ten) nur durch den Wechsel auf einen Stellung heraus, in der Sie den Brems-
längeren bzw. kürzeren Vorbau erreicht hebel am bequemsten bedienen können
werden. Wenden Sie sich diesbezüglich (siehe Bild 8).
an Ihren BIKE&CO-Fachhändler. 2. In dieser Stellung den Bremsgriff wieder
festschrauben (siehe Bild 9).

www.bikeundco.de 13
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 14 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrbereit und angepasst

• Kleinerer Abstand: Klemmung der Griffe


lösen und die Spitzen der Bremshebel
tiefer schieben als die Lenkerenden.

3.4 Sicherheits-Check
Mit einem kurzen Check sollten Sie sich vor
Bild 8: Bremshebel Bild 9: Bremsgriff jedem Fahrtantritt von der Funktionalität
sollen bequem zu festschrauben Ihres Fahrrades überzeugen. Gehen Sie
bedienen sein dabei die folgenden fünf Punkte der Check-
liste gewissenhaft durch. Stellen Sie eine
3. Überprüfen Sie, ob die Griffe sicher in
Unzulänglichkeit fest, so wenden Sie sich an
den letzten Fingergelenken anliegen.
Ihren Fachhändler oder greifen Sie – falls Sie
4. Stehen die Griffe zu weit vom Lenker die notwendigen Maßnahmen kennen und
entfernt, so drehen Sie die im Bild zu beherrschen – zur Selbsthilfe.
sehende Anschlagschraube weiter hin-
ein. Brems-Check
• Im Stand die Bremshebel durchziehen.
Dabei sollte die Bremswirkung nach
spätestens einem Drittel des Bremshe-
belweges einsetzen.
• Bei Felgenbremsen müssen die Brems-
gummis den oberen Teil der Felgen-
flanken kontaktieren, aber noch einen
Mindestabstand von 2 mm zu dem Rei-
Bild 10: Anschlagschraube hineindrehen
fen haben.
• Der Abstand der Bremsgummis zur Felge
5. Stehen sie zu eng beim Lenker, so drehen
sollte nach dem Loslassen des Brems-
Sie die Anschlagschraube weiter heraus.
hebels zwischen 1,5 bis 2,5 mm betragen.
Beim Rennrad sind die Bremsgriffe im Abstand
zum Lenker nicht einstellbar. Trotzdem lässt Laufrad-Check
sich der Abstand wie folgt variieren: • Heben Sie das Fahrrad erst vorn, dann
• Größerer Abstand: Klemmung der Griffe hinten an und versetzen Sie die Räder
lösen und die Spitzen der Bremshebel jeweils in Drehung: Die Laufräder sollten
höher schieben als das untere Lenker- (auf die Felge bezogen) max. 1 mm Sei-
ende. ten- oder Höhenschlag aufweisen.
• Die Felge muss genau mittig zwischen
den Bremsgummis durchlaufen.

14 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 15 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrbereit und angepasst

• Die Felge muss für eine gute Bremsleistung „Klapper-Check”


von Schmutz und Öl befreit sein. Lassen Sie Ihr Fahrrad aus 5 cm Höhe auf die
• Überprüfen Sie den festen Sitz des Reifen fallen. Klappergeräusche sind ein
Exzenterhebels der Schnellspanner. Indiz für lose Bauteile und müssen wie folgt
abgestellt werden:
• Alle Schraubenverbindungen nachzie-
hen, damit die Funktion der Komponen-
ten gewährleistet bleibt.
• Rührt das Geräusch von den Lagerungen
in Steuersatz, Tretlagerung, Naben oder
Pedalen her, suchen Sie den Fachhändler
auf.

Beleuchtungs-Check
Bild 11: Festen Sitz Schnellspanner prüfen 1. Schalten Sie den Dynamo ein, drehen Sie
das entsprechende Laufrad und über-
Reifen-Check prüfen Sie die Funktion von Scheinwer-
• Der auf den Reifen aufgedruckte Wert fer und Rücklicht.
für den Druck darf nicht überschritten 2. Überprüfen Sie die Lichtkabel auf
werden (siehe Bild 12). Scheuerstellen und abstehende Kabel-
• Liegt der Reifendruck unter der Hälfte schlaufen.
des angegebenen Wertes, fährt sich Ihr • Überprüfen Sie die Reflektoren auf
Fahrrad schwammig. Reifendefekte sind Sauberkeit und festen Sitz.
die Folge.
• Prüfen Sie den festen Sitz der Ventile
(siehe Bild 13).

Bild 12: Maximal Bild 13: Festen Sitz


zulässiger Druck der Ventile prüfen

www.bikeundco.de 15
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 16 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was dran ist

4. Alles was dran ist


Ihr Fahrrad besteht aus vielen Einzelteilen. Reifen auf der Fahrbahn nachlässt und
Wichtige Baugruppen sichern die Funktio- die Laufräder schneller blockieren. Fah-
nen, die ein sicheres Radfahren ermöglic- ren Sie daher bei Nässe besonders
hen. Mit Ihrem neuen Fahrrad haben Sie defensiv.
sozusagen gratis die geradezu stürmische 5. Rücktrittbremsen neigen bei langen
Fahrradentwicklung der letzten 10 Jahre Bremspassagen bergab zu Überhitzung.
gleich mit erworben. Funktionalität, Sicher- Die Bremswirkung nimmt dann ab und es
heitsbelange und Bedienbarkeit der Fahr- kann zu Lagerschäden der Hinterradnabe
räder wurden erheblich verbessert. Damit kommen. Daher abwechselnd mit Rückt-
Sie Ihr Fahrrad wirklich sicher beherrschen, ritt und Vorderradbremse verzögern.
sollten Sie sich mit einigen der technischen
Neuerungen vertraut machen und auf ver-
Sturzgefahr:
kehrsfreien Plätzen ein wenig üben.
Die Laufräder Ihres Fahrrades
4.1 Bremsen dürfen bei keiner Bremsung blockieren –
blockierende Laufräder driften meist
Moderne Fahrradbremsen haben deutlich an seitlich weg. Ein blockierendes Vorder-
Wirksamkeit zugelegt und daran sollten Sie rad verhindert die nötigen Lenkbewe-
sich zunächst einmal gewöhnen. Gehen Sie gungen zur Stabilisierung des
dabei wie folgt vor: Gleichgewichtes – Ein Sturz ist meistens
1. Erfühlen Sie zunächst den Druckpunkt der unvermeidbar.
Bremsen. Das ist genau die Bremshebel-
stellung, bei der die Bremse gerade Gewöhnen Sie sich beim Brem-
anspricht, also erste Bremswirkung zeigt. sen an, weit im Sattel nach hin-
ten zu rutschen. Mehr Gewicht auf dem
2. Üben Sie sich im vorsichtigen, dosierten
Hinterrad reduziert die Überschlag-
Betätigen der Bremse auf verkehrsfreien
gefahr.
Flächen, um das so genannte Ansprech-
verhalten der Bremsen kennen zu lernen.
3. Führen Sie bei Felgenbremsen unbedingt
4.2 Schaltung
Probebremsungen bei Nässe durch, um Jede Schaltanlage besitzt ihre Eigenheiten,
sich mit der leicht nachlassenden Brems- auf die Sie sich einstellen sollten. Betätigen
wirkung bekannt zu machen. Sie abseits des großen Straßenverkehrs die
4. Bremsen Sie mit allen Bremstypen bei Schalthebel oder Drehgriffe und achten Sie
Nässe immer dosiert, da die Haftung der auf die Wirkung. Beachten Sie dabei:

16 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 17 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was dran ist

• Nabenschaltungen lassen sich im Still- 4.3 Licht


stand schalten.
• Bei Shimano Kettenschaltungen ist Durch moderne Lichtanlagen sehen Sie nachts
während des Schaltvorganges immer die mehr und werden auch besser gesehen.
Kurbel zu drehen, da nur die bewegte Bedingt durch die Modellvielfalt sollten Sie
Kette von einem Kettenblatt oder Ritzel sich mit Ihrer Lichtanlage vertraut machen:
auf ein anderes überlaufen kann. • Schalten Sie den Dynamo mehrfach ein
• Die NuVinci-Nabe ist eine stufenlos ver- und aus.
stellbare Nabenschaltung. Die Über- • Üben Sie das Auswechseln der Glüh-
setzung kann auch unter Belastung mit birnchen, um diese Tätigkeit im Fall des
wenig Kraftaufwand am Lenkergriff Falles auch in der Dunkelheit durchführ-
erfolgen. en zu können.
• Ihre Kettenschaltung ermöglicht auch • Führen Sie stets Ersatzbirnchen mit sich,
Gangwechsel unter Last, damit Sie bei dann werden Nachtfahrten nicht zur
Notschaltaktionen am Berg nicht anhal- Zitterpartie.
ten müssen. • Halten Sie die Reflektoren sauber, da
• Prägen Sie sich die Betätigungsrich- diese bei Verschmutzung drastisch an
tungen von Schalthebel oder Drehgriff Wirksamkeit verlieren.
zum Wechseln auf die jeweils größeren • Achten Sie darauf, dass Sie bei Fahrrad-
oder kleineren Übersetzungen ein, damit transporten in der Dunkelheit nicht mit
Sie sich nicht verschalten. irgendwelchen Gepäckstücken das
Rücklicht oder den Rückreflektor ver-
decken.
Vermeiden Sie die so genann-
ten Diagonalgänge bei Ketten- 4.4 Pedale
schaltungen (großes Kettenblatt/ großes
Ritzel und kleines Kettenblatt/kleines Pedale sind während der Fahrt ständig Ihrer
Ritzel). Die Kette läuft hier extrem Beinkraft ausgesetzt, ihre Lagerung ist daher
schräg, die Schaltung arbeitet dadurch speziell für diese hohe Belastung ausgelegt.
weniger zuverlässig und außerdem ver- Klassisches Fahrradpedal
schleißen Kettenblätter, Ritzel und Kette Es besitzt einen rutschfesten Pedalkäfig, damit
schneller. der Fuß beim Treten sicher auf dem Pedal

www.bikeundco.de 17
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 18 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was dran ist

gehalten werden kann. Die nach StVZO vorge- Die nach StVZO vorgeschriebenen Pedalre-
schriebenen Reflektoren sind integriert. flektoren sind gegebenenfalls zu montieren.

Die Systempedale
Sie stellen nach Vorbild der Skibindung eine
Verbindung zum Schuh her.

Bild 14: Klassisches Pedal

Sportpedal
Sie sind mit Haken und Riemen versehen,
damit der Fußballen stets über der Pedal-
achse liegt und gegen seitliches Abrutschen
vom Pedal gesichert ist. Bei angezogenem
Riemen sind Schuh und Fuß des Radlers fest
mit dem Pedal verbunden, der Sportradler
Bild 16: Systempedal
kann auf diese Weise auch „ziehen”, d.h.
auch bei der Aufwärtsbewegung seines Bei- Die Verbindung wird durch einfaches „Tre-
nes Kraft aufbringe. ten” auf das Pedal hergestellt (akustisch
durch ein deutliches Klicken vernehmbar)
und ist durch einen seitlichen Schwenk des
Fußes wieder lösbar.
Die Auslösehärte ist einstellbar. Spezial-
schuhe mit fester Sohle, auf die ein so
genannter Pedaladapter aufgeschraubt wer-
den kann, sind Voraussetzung zum Fahren
mit den Systempedalen.

Bild 15: Sportpedal

Das Sportpedal setzt schmal gehaltene


Schuhe mit steifer Sohle voraus, an die
eventuell noch eine so genannte Pedalplatte
geschraubt werden kann, die in die hintere Bild 17: Systempedal mit Spezialschuh
Pedalkante einrastet.

18 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 19 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was dran ist

zu Ihnen sowie Ihren Fahr- und Sitzeigenhei-


Sturzgefahr: ten passen. Hierzu eine Übersicht:
Das Fahren mit Haken und Rie-
men sowie mit Systempedalen ist Sportliche Radfahrer
gewöhnungsbedürftig. Sie bevorzugen einen langen schmalen Sat-
tel mit geringer oder steif abgestimmter
Wenn Sie Systempedale noch nicht gewöhnt Polsterung. Hintergrund:
sind:
• Die Muskulatur kann im Sitzbereich
• Das Einschlüpfen/Einrasten ins Pedal ungestört arbeiten.
sollte zunächst im Stand, angelehnt an • Je nach Fahrsituation sitzen Sportler
eine Wand oder von einem Helfer gehal- weiter vorn oder hinten auf dem Sattel.
ten, eingeübt werden. • Bei längeren Touren wird durch die
• Es sollte ein weiteres Üben auf verkehrs- geringe Polsterung ein Wundreiben ver-
freien Flächen folgen. mieden.
• Lassen Sie beim Fahren mit Haken und
Riemen die Riemen anfangs locker. Erst Trekkingfahrer
wenn das Ein- und Ausschlüpfen aus dem Sie bevorzugen einen hinten etwas breiteren
Pedal „sitzt”, den Riemen anziehen. und besser gepolsterten Sattel bzw. einen
• Stellen Sie die Auslösehärte Ihrer Sys- Kernledersattel. Hintergrund:
tempedale anfangs gering ein. Steigern • Trekkingfahrer sitzen aufrechter und
Sie die Auslösehärte erst, wenn Sie sich damit „schwerer” im Sattel.
sicher fühlen. • Der hinten breitere Sattel ermöglicht
• Zur Montage von Pedalplatte oder durch seine größere Fläche eine günsti-
Pedaladapter wenden Sie sich bitte an gere Druckverteilung.
Ihren BIKE&CO-Fachhändler. • Vielfahrer bevorzugen den Kernledersat-
tel – da schwingt bei jedem Tritt die Sat-
4.5 Der Fahrradsattel teldecke mit, das Wundreiben wird
Man kann es drehen und wenden wie man weitgehend vermieden.
will: Beim Radfahren kann sich schon mal Stadt- und Gelegenheitsfahrer
ein im wahrsten Sinne des Wortes „wunder Sie bevorzugen einen hinten breiteren, kürz-
Punkt” einstellen. Genauer gesagt sind es eren und üppig gepolsterten Sattel oder
drei Kontaktpunkte, mit denen wir Radler einen Gelsattel. Hintergrund:
den Sattel kontaktieren: Hinten drücken
• Diese Radlergruppe fährt mit noch auf-
beide Gesäßknochen, vorn das Schambein
rechterer Oberkörperhaltung und belas-
auf den Sattel. Damit Sie nicht von Druck-
tet vorwiegend nur den hinteren
schmerzen geplagt werden, muss der Sattel
Sattelbereich.

www.bikeundco.de 19
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 20 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was dran ist

• Der weiche, breite und gut gepolsterte • Nutzen Sie jede Gelegenheit, um kurz-
Sattel sowie der Gelsattel bewirken eine zeitig aus dem Sattel zu gehen (Schlag-
großflächige Gewichtsverteilung – es löcher, Straßenbahnschienen, ein
drückt weniger. unebener Streckenabschnitt oder der
• Bei längeren Fahrstrecken kann es aber Halt an der Ampel).
durch die weiche Polsterung zu Wund- • Versuchen Sie einen Trittablauf mögl-
reiben kommen. ichst ohne Beckenkippen oder Wippbe-
wegungen – wer bei jedem Tritt im
Frauen allgemein sowie Männer mit Sattel hin und her rutscht reibt sich
Prostatabeschwerden
schneller wund.
Sie bevorzugen einen kurzen, hinten noch
Ach ja, alle Jahre geistert es durch die
breiteren und/oder im Sitzbereich ausge-
Medien: „Radfahren macht angeblich impo-
nommenen Sattel. Hintergrund:
tent”. Das Gerücht ist jetzt 120 Jahre alt, so
• Der Druck auf den Damm-/Schambein- alt wie das Radfahren in breiten Bevölker-
bereich bereitet Schmerzen. ungskreisen. Lassen Sie sich durch solche
• Durch eine noch aufrechtere Haltung wenig kompetenten Geschichten nicht den
und die breitere Sattelfläche wird der Spaß am Radfahren verderben.
Dammbereich entlastet. Richtig ist: Ein länger anhaltender Sitzdruck
• Im Bereich ausgenommener Sattelstel- stört zwar die Durchblutung im Sitzbereich.
len verschwindet der Sitzdruck völlig, es Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass
kann deshalb mit weiter vorgeneigtem bereits ein kurzzeitiges „Aus-dem-Sattelhe-
Oberkörper geradelt werden. ben” die Durchblutung wieder normalisiert.
Feste Zuordnungen von Sattel und Fahrertyp
sind nicht möglich, dazu sind wir Menschen
4.6 Reifen
zu individuell. Sollten Sie Sitzbeschwerden
beim Radfahren haben, so wenden Sie sich Die schon sprichwörtliche Leichtläufigkeit
an Ihren BIKE&CO-Fachhändler. Er hat eine von Fahrrädern resultiert hauptsächlich aus
Vielzahl unterschiedlicher Satteltypen auf dem elastischen Abrollverhalten der luftge-
Lager, die Sie ausprobieren können. füllten Reifen. Darüber hinaus vermitteln
Was Sie noch gegen Sitzbeschwerden tun Reifen auch dem ungefederten Fahrrad noch
können: Fahrkomfort und stellen mit ihren Reifenpro-
filen einen sicheren Fahrbahnkontakt her.
• Beginnen Sie als Einsteiger nicht gleich
mit einer 80-Kilometer-Strecke. Tasten Tipps:
Sie sich langsam an längere Strecken • Mit zunehmendem Reifendruck nimmt
heran und pausieren Sie zwischen zwei auch der Leichtlauf von Fahrrädern zu,
Touren. der Fahrkomfort jedoch ab.

20 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 21 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was dran ist

• Mit abnehmendem Reifendruck steigt Nippellöcher mit einem Gewebe- oder


die Gefahr eines so genannten Durch- Kunststoffband abgedeckt werden.
schlags (Schlauchdefekt durch Quet- • Schläuche aus Latex sind leicht und dehn-
schung des Schlauches auf der bar, pannensicherer und verbessern den
Felgenkante beim Überfahren eines Hin- Reifenleichtlauf. Dafür sind sie luftdurch-
dernisses). lässiger und müssen spätestens jeden
• Infolge langer und intensiver Sonnenein- zweiten Tag nachgepumpt werden.
strahlung kann der Gummi des Reifens
brüchig werden. Als Spätfolgen reißen 4.8 Ventile
dann im Flankenbereich der Reifen die
Durch sie wird die Luft in den Reifen
Textilfäden und der Reifen kann platzen.
gepumpt oder bei Bedarf (z.B. Reifenwech-
• Finden Sie nach Defekten oder Durch-
sel) auch herausgelassen. Im Fahrradbereich
schlägen Reifenbereiche, in denen mehr
haben sich folgende drei Ventiltypen
als zwei nebeneinander liegende Fäden
etabliert:
durchtrennt worden sind, so ist sicher-
heitshalber ein neuer Reifen aufzuziehen.
• Beachten Sie bei einem Reifenwechsel
die im Anhang ausgeführten Informatio-
nen über die Angabe von Reifengrößen.

Sturzgefahr:
Bei geringem Reifendruck kann Bild 18: Ventile von links nach rechts:
es zum so genannten Reifenwandern Auto- oder Schrader-Ventil,
kommen. Reifen und Schlauch rutschen Renn- oder Sclaverand-Ventil,
dabei auf der Felge und es kann im Fahrrad- oder Dunlopventil
Extremfall sogar zum Ventilabriss kom-
men. Der dabei entstehende plötzliche Fahrrad- oder Dunlop-Ventil
Luftverlust führt vor allem beim Vorder- Als Ventileinsatz dient entweder das leicht-
rad häufig zu Stürzen. gängige „Blitzventil” oder die klassische,
schwergängigere Version mit dem Gummi-
4.7 Schläuche schlauch. Der jeweilige Ventileinsatz ist mit
einer Überwurfmutter gesichert, der feste
Schläuche liegen innen im Reifen. Sie sorgen Sitz der Überwurfmutter ist nach dem Auf-
für Luftdichtigkeit, sind aber verletzlich. pumpen zu kontrollieren.
Daher müssen bei Tiefbettfelgen die Spei-
chennippel mit einem Gummi oder Kunst-
stoffband, bei Hohlkammerfelgen die

www.bikeundco.de 21
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 22 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was dran ist

Renn- oder Sclaverand-Ventil 4.9 Fahrradfederungen


Der ursprünglich für das Rennrad entwi-
ckelte Ventiltyp wird auch bei Trekkingrä- Fahrradfederungen tragen wesentlich zum
dern und MTBs eingesetzt. Der Ventileinsatz Fahrkomfort eines Fahrrades bei. Die Fahr-
ist üblicherweise integriert, bei einigen Her- bahnstöße lassen überwiegend nur die Lauf-
stellern, z.B.Schwalbe, eingeschraubt und räder einfedern, die Stoßkräfte auf Sattel
damit austauschbar. Per Ventilstange mit und Lenker reduzieren sich erheblich.
Gewinde und Mutter kann der Ventilkegel Nicht zu vergessen ist ein Sicherheitsaspekt
luftdicht auf seinen Sitz gezogen werden. der Federungen. Sie steuern und bremsen
Zum Aufpumpen die Mutter um ca. drei sicherer, da die Laufräder einen intensiveren
Umdrehungen aufdrehen und kurz auf die Fahrbahnkontakt bekommen. Für die Opti-
Ventilstange drücken. Nach dem Aufpum- mierung der Fahrradfederungen müssen Sie
pen die Mutter wieder andrehen. die so genannte Federhärte und Dämpfung
auf Ihr Körpergewicht bzw. Ihre Fahrweise
Auto- oder Schrader-Ventil
Das ist das Fahrradventil mit dem Vorteil, einstellen. Beachten Sie hierzu unbedingt
dass an jeder Tankstelle Luft nachgefüllt die Herstellerangaben für Federgabel/Stoß-
werden kann. Der Ventileinsatz ist mit einer dämpfer, da sich die Bauarten unterscheiden
Spezialkappe herausschraubbar, der sichere können.
Ventilsitz wird durch eine Feder im Ventilein-
satz unterstützt. Zum leichteren Luftauf-
pumpen und Luftablassen besitzt es eine
Ventilstange, die knapp bis an den oberen
Rand des Ventils reicht.

Bei Ihrem BIKE&CO-Fachhänd-


ler sind Adapter erhältlich, so
dass Sie mit einem Luftpumpenmodell
alle Ventiltypen aufpumpen können.

22 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 23 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Gleitende Übergänge: NuVinci-Nabe

5. Gleitende Übergänge: NuVinci-Nabe

5.1 Prinzip leichter, je weiter der „Hügel” auf der


Anzeige steigt.
Die neuartige NuVinci-Nabe ermöglicht es
Im Automatik-Modus leuchten die LEDs
Ihnen, stets mit der optimalen Übersetzung
blau. Die Leuchtelemente steigen parallel
zu fahren. Die NuVinci-Nabe hat keine ein-
zur Trittfrequenz.
zelnen Gangstufen sondern regelt die
Übersetzung stufenlos. 5.3 Wartung und Pflege
Die NuVinci-Nabe:
Kalibrieren
• ist wartungsfrei;
• besitzt einen Übersetzungsbereich von Die NuVinci Schalteinheit muss regelmäßig
360 %; kalibriert (eingestellt) werden, damit sie
optimal arbeitet:
• ist geräuschlos;
• lässt sich stufenos schalten; 1. Motorunterstützung auf Stufe 0 schalten.
• lässt sich unter Last schalten. 2. Mit ca. 6 - 10 km/h auf freiem, ebenem
Gelände fahren.
Gesteuert wird die Schaltung durch die
Harmony-Steuereinheit. Sie überwacht die 3. Die Umschalttaste 7 Sekunden lang
Trittfrequenz und die Radgeschwindigkeit drücken.
und passt das Übersetzungsverhältnis auto- Nun wird das System kalibriert. Sobald die
matisch an. Kalibrierung beendet ist, schaltet die
Anzeige in den blauen Modus.
5.2 Praxis Bitte beachten Sie:
Die Wahl der Übersetzung erfolgt an einem • Nicht im Stillstand kalibrieren.
Drehgriff mit folgenden Vorteilen: • Nach dem Drücken der Umschalttaste
• intuitive Bedienung: gleichmäßig weitertreten, bis die
• einfache Einstellung; Anzeige in den blauen Modus wechselt.
• für den gesamten Übersetzungsbreich • Beim Kalibrieren wechselt die Kraft, die
sind nur 3/4 Umdrehungen nötig. zum Treten benötigt wird.

Die Schaltung kann manuell oder automa-


tisch erfolgen.
Im manuellen Schaltmodus leuchten die
LEDs orange. Die Übersetzung wird um so

www.bikeundco.de 23
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 24 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Gleitende Übergänge: NuVinci-Nabe

Kabellose einstellen • keine aggressiven Reinigungsmittel ver-


Die Kabellose, d.h. das Spiel, das die Kabel wenden. Verwenden Sie ausschließlich
haben, kann eingestellt werden: Wasser, einen milden Neutralreiniger
sowie eine weiche Bürste oder einen
Überprüfen Sie die Kabellose, indem Sie
Lappen zum Reinigen;
leicht am Kabelgehäuse ziehen. Das Spiel
• im Winter sollten Sie regelmäßig reini-
sollte zwischen 0,5 mm und 1,5 mm liegen.
gen, da Streusalz die Oberflächen
angreifen kann.
Schmieren
Die NuVinci-Nabe besitzt eine versiegelte
Dauerschmierung. Nachschmieren ist nicht
erforderlich.
Die Kette sollte regelmäßig geschmiert wer-
den, um ihre Lebensdauer zu erhöhen.
Bild 19: Kabellose überprüfen

Das Spiel kann an den Spannern eingestellt


werden.

Bild 20: Kabellose einstellen

Reinigen
Die Komponenten der NuVinci-Nabe sind
versiegelt und vor Umwelteinflüssen gut
geschützt. Beim Reinigen sollten Sie auf fol-
gende Punkte achten:
• keinen Hochdruck- oder Dampfreiniger
verwenden;

24 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 25 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was Recht ist

6. Alles was Recht ist

6.1 Straßenverkehrsrecht §3 Geschwindigkeit


Ein Radfahrer muss sein Fahrrad ständig
Im Folgenden wollen wir Ihnen einen ersten beherrschen. Er hat sich den Straßen-,
Einblick in das Straßenverkehrsrecht geben, Verkehrs-und Witterungsverhältnissen anzu-
soweit es für Radfahrer von besonderer passen.
Bedeutung ist. Bitte beachten Sie, dass diese
Hinweise den Stand bei Redaktionsschluss § 4 -12 Allgemeine Verkehrsregeln
widerspiegeln. Seitdem kann sich die
Rechtslage geändert haben.
§16 Warnzeichen
Klingeln nur bei Gefährdung von Personen.
6.2 Das Straßenverkehrsgesetz (StVG) §17 Beleuchtung
Es regelt Haftungsfragen, enthält Straf-und Sie muss bei Dämmerung oder Dunkelheit
Bußgeldvorschriften sowie Bestimmungen benutzt werden.
zum Verkehrszentralregister.
§21 Personenbeförderung
6.3 Die Straßenverkehrsordnung (StVO) Kinder unter 7 Jahren dürfen von mindes-
tens 16 Jahre alten Personen auf geeigneten
Sie enthält allgemeine Verkehrsregeln und Sitzen mitgenommen werden. Schutzmaß-
Einzelvorschriften: nahmen sind erforderlich. Die Mitnahme
von 2 Kindern, eins vorne, eins hinten, ist
§1 Grundregel
gestattet.
Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert
ständige Vorsicht und Rücksicht. §22 Ladung
Gepäck ist verkehrssicher zu verstauen.
§2 Straßenbenutzung
Rechts fahren, rechten Seitenstreifen oder §23 Sonstige Pflichten
rechten Radweg benutzen, linken Radweg Radfahrer dürfen sich nicht an andere Fahr-
nur, wenn dort Gegenverkehr frei gegeben zeuge anhängen, nicht freihändig fahren
ist. Nur nebeneinander fahren, wenn und die Füße nur dann von den Pedalen
dadurch der Verkehr nicht behindert wird. nehmen, wenn dies der Straßenzustand
Kinder bis zum vollendeten 8. Lebensjahr erfordert.
müssen, Kinder bis zum vollendeten 10.
Lebensjahr dürfen mit Fahrrädern Rad-oder §29 Übermäßige Straßenbenutzung
Gehwege benutzen. Radrennen, Mannschaftsfahren und Rad-
märsche sind erlaubnispflichtig.

www.bikeundco.de 25
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 26 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was Recht ist

6.4 Die Straßenverkehrszulassungs- den Fläche sich nicht weniger als


ordnung (StVZO) 250 mm über der Fahrbahn befindet
und die auch mit einem Rückstrahler
Sie regelt den Zugang von Personen und nach Buchstaben b oder c in einer Ein-
Fahrzeugen zum Straßenverkehr. Für Fahr- heit zusammengefasst sein darf
räder gilt: b) ein roter Rückstrahler, dessen
• Fahrräder müssen so gebaut und ausge- höchster Punkt der leuchtenden Flä-
rüstet sein, dass ihr verkehrsüblicher che sich nicht höher als 600 mm über
Gebrauch niemanden schädigt oder der Fahrbahn befindet
mehr als unvermeidbar gefährdet, c) ein roter Großflächenrückstrahler
behindert oder belästigt. mit der Kennzeichnung „Z”
• Fahrräder müssen leicht lenkbar, mit d) ein Rückstrahler entsprechend
einer hell tönenden Glocke und 2 von- Buchstabe b an Beiwagen von Fahr-
einander unabhängig wirkenden Brem- rädern
sen ausgestattet sein. – nach beiden Seiten wirkend:
• Die Anforderungen an Fahrradanhänger a) mindestens zwei symmetrisch ver-
und die lichttechnischen Einrichtungen teilt angebrachte gelbe Rückstrahler
werden in § 67 neu beschrieben. jeweils am Vorderrad und am Hinter-
rad oder
§67c Lichttechnische Einrichtungen b) ringförmig zusammenhängende
1. Lichttechnische Einrichtungen an Fahr- reflektierende weiße Streifen an den
rädern müssen in amtlich genehmigter Reifen / Rädern
Bauart ausgeführt sein (§ 22a). An Fahr- – nach vorn und hinten wirkend:
rädern dürfen nur die vorgeschriebenen gelbe Rückstrahler an den Pedalen
und die für zulässig erklärten lichttechni- – für den Betrieb des Scheinwerfers und
schen Einrichtungen angebracht sein. der Schlussleuchte eine Lichtma-
2. Es müssen mindestens folgende licht- schine als elektrische Versorgung:
technischen Einrichtungen angebracht a) mit einer Nennspannung von 6 V
sein: für 6-V-Scheinwerfer/Schlussleuchte
und einer Nennleistung von mind.
– nach vorn wirkend:
3,0 W oder
a) ein Scheinwerfer für weißes Licht
b) mit einer Nennspannung von 12 V
b) ein weißer Rückstrahler (der im
für 12 V-Scheinwerfer/Schlussleuchte
Scheinwerfer integriert sein kann)
und einer Nennleistung von mind.
– nach hinten wirkend:
6,2 W.
a) eine Schlussleuchte für rotes Licht,
– Leuchtstoffe oder rückstrahlende Mit-
deren niedrigster Punkt der leuchten-
tel, die abweichend von Abs. 1 Satz 1

26 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 27 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was Recht ist

nicht in amtlich genehmigter Bauart spannung der elektrischen Versorgung


ausgeführt sind, dürfen nur zusätzlich, nach Absatz 2 Nr. 5, verwendet werden.
nicht anstatt der vorgeschriebenen 7. Bei Kombinationen von Zusatzeinrich-
Elemente an Fahrrädern angebracht tungen nach Absatz 5 oder Absatz 6 mit
sein. Einrichtungen nach Absatz 2 dürfen sich
3. Das Lichtbündel des Scheinwerfers muss die unterschiedlichen Betriebsarten
so geneigt sein, dass seine Mitte in 10 m gegenseitig nur soweit beeinflussen,
Entfernung von dem Scheinwerfer auf dass die in amtlich genehmigter Bauart
der Fahrbahn auftrifft. Der Scheinwerfer ausgeführten lichttechnische Einrichtun-
muss am Fahrrad so angebracht sein, gen in allen auftretenden Betriebszu-
dass er sich nicht unbeabsichtigt verstel- ständen weiterhin vorschriftsmäßig
len kann. wirken.
4. Die lichttechnischen Einrichtungen 8. Blinkende Leuchten und Scheinwerfer
müssen vorschriftsmäßig und fest ange- sind unzulässig.
bracht sowie ständig betriebsbereit sein. 9. Die Verbindung zwischen den Leitungen
Lichttechnische Einrichtungen dürfen und anderen Bauteilen der lichttechni-
nicht verdeckt sein. Sie müssen so ange- schen Anlage muss korrosionsgeschützt
baut sein, dass die Lichtverteilung durch und ohne Werkzeuge lösbar und sicher
keine Fahrradteile oder Ladung behin- wieder herstell bar sein. Leitungsüber-
dert wird. Hiervon darf nur abgewichen gänge und Verbindungen müssen eine
werden, wenn aus konstruktiven Grün- ausreichende mechanische Stabilität
den ein anderer Anbau nicht möglich ist. aufweisen. Die Zahl der stromführenden
5. Scheinwerfer und Schlussleuchten dür- Kontaktstellen in Reihe ist so gering wie
fen nur gemeinsam in Betrieb gesetzt möglich zu halten.
werden können. Eine Schaltung, die 10. Sind Lichtquellen in Scheinwerfern oder
selbsttätig bei geringe Geschwindigkeit Leuchten auswechselbar, müssen sie in
von Lichtmaschinenbetrieb auf Batterie-/ amtlich genehmigter Bauart (§ 22a) aus-
Akkubetrieb umschaltet (Standbeleuch- geführt sein.
tung), ist zulässig; in diesem Fall darf die Für Wettkampfräder, das sind
Schlussleuchte allein leuchten. a) Straßenwettkampfräder bis 11 kg und
6. Zusätzlich darf für den Betrieb des b) Geländewettkampfräder bis 13 kg,
Scheinwerfers und der Schlussleuchte gelten abweichend folgende Vorschrif-
eine Batterie-/Akku-Einheit ten zur Benutzung dieser Fahrräder auf
a) zur wahlweisen Versorgung oder öffentlichen Straßen:
b) kombiniert mit der vorgeschriebenen – Anstelle der Lichtmaschine können
Lichtmaschine, entsprechend der Nenn- auch Batterien/Akkus verwendet wer-

www.bikeundco.de 27
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 28 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Alles was Recht ist

den, die mit dem Scheinwerfer oder Seite, die auch mit Batterie/Akku
mit der Schlussleuchte zusammenge- betrieben werden darf.
baut sein dürfen. Die Scheinwerfer – nach hinten wirkend:
und die vorgeschriebene Schluss- a) eine Schlussleuchte für rotes Licht
leuchte brauchen nicht fest am Fahr- auf der linken Seite, die auch mit Bat-
rad angebracht zu sein; sie sind terie / Akku betrieben werden darf
jedoch mitzuführen und unter den in b) zwei rote nicht dreieckige Rück-
§ 17 Abs. 1 der Straßenverkehrsord- strahler oder
nung beschriebenen Verhältnissen c) zwei rote Großflächenrückstrahler
vorschriftsmäßig anzubringen und zu mit der Kennzeichnung „Z”
betreiben. d) bei einer Breite von nicht mehr als
– Scheinwerfer und Schlussleuchte dür- 0,6 m sind eine Schlussleuchte und
fen unabhängig voneinander ein- Rückstrahler in der Mitte ausreichend.
schaltbar sein. – nach beiden Seiten wirkend:
– Die Nennspannungen dürfen in diesen a) mindestens jeweils zwei symetrisch
Fällen von den in Absatz 2 Nr. 5 gefor- verteilt angebrachte gelbe Rück-
derten Werten abweichen. strahler an den Rändern oder
Für Fahrradanhänger gilt: b) ringförmig zusammenhängende
Abmessungen: Max. 2 m lang, 1 m retroreflektierende weiße Streifen an
breit, 1,4 m hoch Reifen oder Rad/Rädern oder
Spezialanhänger für Sportgeräte max. c) jeweils zwei festangebrachte gelbe
4 m lang Gesamtmasse: 40 kg unge- Rückstrahler an den Längsseiten ent-
bremst, sprechend § 66a Abs. 4 Satz 3.
80 kg gebremst Anhängerkupplungen
für den Kindertransport dürfen nur am
Hinterbau des Fahrrades in Höhe der
Achse oder an der Achse befestigt
werden. Sie müssen in amtlich geneh-
migter Bauart ausgeführt sein.
• Fahrradanhänger müssen folgenden licht-
technischen Einrichtungen vorweisen:
– nach vorn wirkend bei einer Breite des
Anhängers von mehr als 0,6 m: zwei
weiße Rückstrahler, bei einer Breite
von mehr als 0,8 m zusätzlich eine
Leuchte für weißes Licht auf der linken

28 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 29 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Kinder sind Anfänger

7. Kinder sind Anfänger


Rad fahren zu lernen ist eines der ganz gro-
ßen Erlebnisse für Kinder. Rad fahren macht Auch als Benutzer von Geh-
Spaß und vergrößert den Aktionsradius der wegen nimmt ein Kind bereits
Kids. Doch das Fahrrad sicher zu beherr- am öffentlichen Straßenverkehr teil und
schen und sich damit verkehrsgerecht auf sein Fahrrad unterliegt den Bestimmun-
den Straßen zu bewegen, ist auch eine rie- gen der Straßenverkehrszulassungs-
sige Herausforderung für sie. ordnung (siehe „6. Alles was Recht ist“
Nur gut, dass der Gesetzgeber den Kindern auf Seite 25). Das Kinderspielrad muss
bis zum Alter von 10 Jahren das Radfahren also unter Umständen zum Kinder-
auf dem Bürgersteig erlaubt. Auch gut, dass straßenrad aufgerüstet werden.
in der vierten Klasse der Grundschulen das • In der dunklen Tageszeit muss auch das
Fahrrad fahren in Theorie und Praxis auf Kind auf Bürgersteig und Radfahrweg
dem Stundenplan steht und „waschechte” mit Licht fahren. Machen Sie Ihr Kind
Polizisten mithelfen, die Kinder auf Ver- durch zusätzliche Reflexstreifen an Klei-
kehrssicherheit zu trimmen. dung, Schuhen und Helm für die Fuß-
Aber das alles reicht noch nicht. Auch wir gänger wie auch für die motorisierten
als Erzieher können und sollten uns nicht Verkehrsteilnehmer zu einer „leuchten-
nur als Rad- oder Autofahrer besonders den Erscheinung”.
rücksichtsvoll dem „Verkehrsteilnehmer • Stellen Sie Ihrem Kind anfangs den Sat-
Kind” gegenüber verhalten. Wir können tel so tief ein, dass es im Sattel sitzend
darüber hinaus unser „Scherflein” dazu bei- mit beiden Beinen auf den Boden
tragen, unsere Kinder mit der richtigen Aus- gelangt. Erst mit zunehmender Sicher-
rüstung und entsprechenden Übungen für heit den Sattel höher stellen.
den Straßenverkehr richtig fit zu machen. • Halten Sie Ihre Kinder dazu an, immer mit
einem Fahrradhelm zu radeln. Gehen Sie
7.1 Die richtige Ausrüstung für Ihr Kind bitte selbst mit gutem Beispiel voran und
fahren sie nie „oben ohne”. Ihr
• Kinder nur mit gutem, seriösem und
BIKE&CO-Fachhändler berät Sie gern, um
sicherem Fahrradmaterial fahren lassen.
aus vielen Helmangeboten einen guten
Mit Ihrem BIKE&CO-Fahrrad haben Sie
und sicheren Helm für Ihr Kind auszu-
ja bereits einen ersten Schritt in diese
suchen und ihn auch richtig anzupassen.
Richtung getan.
• Lassen Sie das Kinderfahrrad regelmäßig
von Ihrem BIKE&CO-Fachhändler auf
Verkehrssicherheit überprüfen.

www.bikeundco.de 29
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 30 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Kinder sind Anfänger

Falls Sie die Helmanpassung selbst vornehmen • Kreis fahren: wer fährt, erst rechts herum,
möchten, so beachten Sie bitte Folgendes: dann links herum, den kleinsten Kreis?
• Der Helm mit dem dazugehörigen Pols- • Fahren mit einer Hand (Slalomkurs, lang-
ter (Pad) muss dem Kopfumfang des Kin- sam fahren, im Kreis herum, mit einer
des angepasst werden – der Helm darf Hand am Lenker anhalten).
nicht wackeln, aber auch nicht drücken. Verbesserte Koordination
• Der Helm muss immer die Stirnpartie • Langsam anhalten und nur mit einem
schützen. Bein auf dem Boden abstützen.
• Der Riemen darf nicht zu locker sitzen. • Anhalten vor Markierung (wer steht bei
Kontrollcheck: Bei schneller seitlicher Vorderrad-Bremsung am nächsten vor
Drehung des Kopfes darf der Helm nicht der Markierung?).
verrutschen. • Anhalten vor Markierung (wer steht bei
7.2 Übung Hinterrad-Bremsung am nächsten vor
der Markierung?).
So banal es auch klingen mag: Aber „Übung • Anhalten vor Markierung (wer steht bei
macht nun mal den Meister”. Bei Kindern Vorderrad-und Hinterrad-Bremsung am
geht es vor allem darum, die sichere Beherr- nächsten vor der Markierung?).
schung des Velos zu automatisieren, damit • Strich fahren (wer schafft es, zwischen
es dem Verkehr um sich herum mehr zwei 0,5 m auseinander liegenden Stri-
Aufmerksamkeit widmen kann. Voraus- chen zu steuern und braucht die längste
setzungen zum Üben: Zeit dazu?).
• Suchen Sie Wege, Plätze und Höfe ohne • Mit einer Hand fahren, nach hinten um-
öffentlichen Verkehr aus. schauen.
• Lassen Sie mehrere Kinder an der Übung • Mit einer Hand fahren, nach hinten um-
teilnehmen, zusammen macht es noch schauen und zwischen zwei Linien von
mehr Spaß. 0,5 m Abstand bleiben.
• Keine langen Anleitungen geben, ein-
Strecken abfahren
fach vormachen und anschließend erklä-
Fahren Sie die Strecken zur Schule, zu Freun-
ren, was an der Übung wichtig ist.
den, zum Einkaufen etc. zunächst allein ab
• Mit einer Belohnung die Übung und prägen Sie sich alle schwierigen und
abschließen. gefährlichen Passagen ein (Ampeln, Stellen
Was kann man üben? an denen links abgebogen wird, Stellen mit
verdeckter Sicht, schlechte Wegstrecken,
Verbesserte Balance
Wechsel von Bürgersteig, Radweg,
• Langsam fahren (wer von den Kindern
Straßenpassagen).
kann am langsamsten Rad fahren?).

30 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 31 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Kinder sind Anfänger

Üben Sie diese Passagen zunächst mit Ihrem 7.3 Heranführen an die Fahrradtechnik
Kind auf Ihrem „Übungsplatz” und fahren
Sie die Strecken erst dann mehrfach mit Kinder bekommen ein besseres und pflegli-
Ihrem Kind ab, wenn alles „sitzt”. Lassen cheres Verhalten zum Fahrrad, wenn sie
Sie Ihr Kind dann die Strecken allein abfah- selbst in die Pflege und Wartung mit einbe-
ren. Beobachten Sie es dabei unbemerkt zogen werden. Gehen Sie daher mit dem
und verbessern Sie noch vorhandene Kind folgende Kapitel des Handbuches
Unsicherheiten. durch und lassen Sie das Kind dabei selbst
Hand anlegen:
Lebensgefahr:
• Alles was dran ist
Die meisten tödlichen Unfälle
• Fahrbereit und angepasst
mit Kindern ereignen sich beim Rechts-
abbiegen der PKWs und LKWs. Kinder, • Sicherheits-Check am Fahrrad
die geradeaus weiterfahren, befinden • Wartung und Pflege
sich im toten Winkel des Fahrzeuges,
werden übersehen und angefahren. Mit fortschreitendem Lebensalter werden
Gehen Sie bitte diese Situation an mög- Kinder in der Gruppe schon mal übermütig
lichst vielen rechts abbiegenden Straßen und dann drohen Stürze und Defekte. Für
mit Ihrem Kind durch. Besonders gefähr- folgende „Kapriolen” ist das Kinderfahrrad
lich ist es übrigens, wenn das Kind vom nicht ausgelegt:
Gehweg oder Radfahrweg kommt und • Das Fahren über Sprunghügel
daher vom motorisierten Verkehrsteil- • Treppen herunter fahren
nehmer nicht registriert wird. Die • Schnelle Bergabfahrten – vor allem auf
sicherste Methode zur Vermeidung Wald- und Feldwegen
dieser Art Unfälle: Vor der rechts abbie- • Mitnahme von Freunden auf dem
genden Straße absteigen, Verkehr beob- Gepäckträger
achten und erst überqueren, wenn kein • Fahren mit ungenügendem Reifendruck.
Auto mehr kommt. Die meisten Reifendefekte, einige Stür-
ze und fast alle eingebeulten Felgen
gehen auf das Konto eines zu geringen
Reifendruckes.

www.bikeundco.de 31
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 32 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrräder im Straßenverkehr

8. Fahrräder im Straßenverkehr
Ihr Fahrrad entspricht, wenn Sie es vom Eine aufrechte Sitzhaltung (hochgestellter
BIKE&CO-Fachhändler kaufen und es sich Lenker, Fahren mit durchgestreckten Armen)
nicht um ein reines Spiel-oder Sportgerät entlastet zwar die Handgelenke, führt aber
handelt, den Vorschriften der StVZO. Es ist auch zu einer Entlastung des Vorderrades.
damit automatisch für den öffentlichen Ver- Ihr Fahrrad verliert dadurch etwas an Fahr-
kehr zugelassen und zum normalen Fahren stabilität. Vermeiden Sie in dieser Sitzhal-
auf Straßen, Wald und Feldwegen geeignet. tung hohes Tempo bergab und fahren Sie in
Ebenso lassen sich mit diesem Fahrrad Kurven vorsichtig. Ebenso verändern
Touren und Radreisen durchführen. Gepäckzuladungen sowie die Mitnahme von
Jedes Fahrrad hat seine funktionellen Eigen- Kindern in Kindersitzen das Fahrverhalten
heiten. Machen Sie sich daher zunächst ein- Ihres Velos, vor allem, wenn der Gepäck-
mal mit Ihrem neuen Fahrrad vertraut und schwerpunkt hinter der Hinterradachse liegt.
lesen Sie folgende Kapitel sorgfältig durch: Hier ist besonders in Kurven und bergab
eine vorsichtige Fahrweise ratsam.
• Alles was dran ist (siehe Abschnitt 4. auf
Seite 16); Fahrradschäden:
• Fahrbereit und angepasst (siehe Beachten Sie bei Gepäckzu-
Abschnitt 3. auf Seite 10); ladungen unbedingt die angegebene
• Sicherheits-Check am Fahrrad (siehe maximale Gesamtbelastung des Fahr-
Abschnitt 3.4 auf Seite 14). rades sowie die ebenfalls angegebene
maximale Gepäckträgerlast.
Führen Sie die darin beschriebenen prakti-
schen Anweisungen gewissenhaft durch und 8.2 Verhalten im Straßenverkehr
stellen Sie Ihr Fahrrad auf Ihre persönlichen
Bedürfnisse ein. Im öffentlichen Straßenverkehr gehören Sie
als Radfahrer zu den schwachen Verkehrs-
8.1 Fahrverhalten teilnehmern. Daher:
• Setzen Sie mit Rücksicht auf Ihre
Mit Ihrer Sitzhaltung beeinflussen Sie das
Gesundheit nie Ihr „Recht” durch, auch
Fahrverhalten Ihres Fahrrades. Ideal wirkt
nicht, wenn Sie Vorfahrt haben sollten.
sich hier eine um 45° nach vorn geneigte
• Kalkulieren Sie stets ein Fehlverhalten
Oberkörperhaltung aus. Sie verteilt Ihr Kör-
von anderen Verkehrsteilnehmern ein.
pergewicht optimal auf Vorder- und Hinter-
rad. Ihr Fahrrad bekommt so ein gutes • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll dem
Geradeauslaufverhalten und lässt sich auch noch schwächeren Verkehrsteilnehmer
problemlos durch Kurven steuern. „Fußgänger” gegenüber.

32 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 33 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrräder im Straßenverkehr

• Sie sollten sich mit den Verkehrsregeln • Sie dürfen auf ausgeschilderten Fahrrad-
vertraut machen, denn Nichtwissen straßen nebeneinander fahren.
schützt nicht vor Strafen! • Die Radwegepflicht entfällt, wenn sich
Besondere Vorsicht ist bei folgenden ein Radweg in einem schlechten
Zustand befindet.
Verkehrssituationen geboten:
• Zu nahes Auffahren auf Kraftfahrzeuge. 8.3 Sicherheitstipps
Diese besitzen den kürzeren Bremsweg.
• Nach rechts oder links abbiegende Kraft- • Tragen Sie beim Radfahren helle oder
fahrzeuge, wenn Sie sich seitlich von farblich auffällige Bekleidung.
ihnen befinden. Sie könnten sich im • Schalten Sie bereits zu Beginn der
toten Winkel der Rückspiegel bewegen Dämmerung das Licht ein.
und daher übersehen werden. • Bringen Sie zusätzliche Reflektoren an
• Bei einem parkenden Auto wird die Tür Helm, Schuhen und Bekleidung an.
geöffnet. Halten Sie ausreichenden seit- • Fahren Sie nie ohne Fahrradhelm.
lichen Abstand beim Vorbeifahren. • Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrrad
• Sie müssen Straßen- oder Eisenbahn- immer verkehrssicher ist. Nehmen Sie
schienenüberqueren. Die Laufräder die Serviceleistungen Ihres BIKE&CO-
könnten einspuren, was unweigerlich Fachhändlers in Anspruch und lassen Sie
zum Sturz führt. Daher nur im rechten Ihr Fahrrad mindestens zweimal pro Jahr
Winkel überqueren oder absteigen und durchchecken.
darüber schieben. • Fahren Sie bei Nässe besonders vorsich-
• Achten Sie auf Kanaldeckel. In falsch tig, da sowohl die Haftung Ihrer Reifen
eingelegte Deckel könnte Ihr Vorderrad auf der Fahrbahn wie auch die Brems-
einspuren und blockieren. wirkung Ihrer Felgenbremsen geringer
sind.
Folgende Änderungen der StVO gab es in
den letzten Jahren für Fahrradfahrer: 8.4 Gepäcktransporte
• Beim Ampelstopp können Sie vorsichtig
In der Regel werden Gepäcktransporte auf
an stehenden Autos vorbei bis zur
dem Gepäckträger des Fahrrades abge-
Ampel vorfahren.
wickelt. Die zu transportierenden Gegenstän-
• Sie dürfen gegen die Fahrtrichtung in
de klemmt man dann einfach mit der
Einbahnstraßen fahren, wenn dort das
Federspange des Gepäckträgers fest. Die
Schild „Fahrrad frei” angebracht ist.
schräge Stellung der Spange bewirkt jedoch,
• Sie dürfen Busspuren nutzen, wenn dort dass sich die Gepäckstücke Richtung Sattel-
das Schild „Fahrrad frei” angebracht ist. rohr verschieben. Falls Ihr Gepäckträger kei-
nen am vorderen Ende hochstehenden

www.bikeundco.de 33
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 34 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrräder im Straßenverkehr

Winkel besitzt, sichern Sie Ihre Gepäckstücke Müssen Sie einmal auf längeren Radtouren
besser zusätzlich noch mit einem Abspann- so viel Gepäck mitnehmen, dass Ihre Ein-
band. Für kleinere Gepäckstücke haben sich hängetaschen nicht ausreichen, befragen
Drahtkörbe als sehr praktisch erwiesen (siehe Sie Ihren BIKE&CO Fachhändler nach Low-
Bild 21). rider-Taschen. Sie werden wie die Gepäck-
Auch hier reicht die Sicherung mit der Draht- taschen an kleine, seitlich an der
spange allein nicht aus. Wenn das Körbchen Vorderradgabel montierte Träger gehängt.
eine bleibende Einrichtung auf Ihrem Fahr- Zur Mitnahme von Kindern auf dem Fahrrad
rad bleiben soll, so sichern Sie es zusätzlich sind spezielle Kindersitze vorgeschrieben.
mit zwei Kabelbindern (siehe Bild 22). Lassen Sie sich hierzu von Ihrem BIKE&CO-
Fachhändler ausführlich beraten und beach-
ten Sie bitte auch die Informationen im
Kapitel: „11. Kindertransport” auf Seite 47.
Eine weitere Möglichkeit für Gepäck und
Kindertransporte sind Fahrradanhänger.
Ungebremst sind hier Anhänger bis 40 kg
Bild 21: Drahtkorb Bild 22: Mit Kabel- Gesamtgewicht erlaubt. Ihr Fahrrad muss
auf dem Gepäck- bindern gesicherter dazu über ausreichend gute Bremsen verfü-
träger Drahtkorb gen, der Anhänger muss gut beleuchtet und
mit Kindersicherungen versehen sein. Bitte
Möchten Sie das Körbchen jedoch zum Ein- befragen Sie auch zu diesem Thema Ihren
kaufen beim Baden etc. jeweils abnehmen, BIKE&CO-Fachhändler.
so erkundigen Sie sich bei Ihrem BIKE&CO-
Fachhändler nach Ausführungen mit einem
Bitte beachten Sie bei allen Zula-
Schnellverschluss. Übrigens gibt es auch
dungen die weiter oben erwähn-
Körbchen, die sich mit entsprechenden
te Veränderung des Fahrverhaltens Ihres
Adaptern an Lenker/Steuersatz oder Gabel-
Fahrrades sowie die maximalen Lasten.
kopf befestigen lassen.
Ihre Bremsen und die Tragfähigkeiten
Einhänge- oder Gepäcktaschen sind eine von Rahmen und Gepäckträger werden
weitere Möglichkeit für den Gepäcktrans- sonst überfordert.
port. Solche Taschen gibt es in vielfältigen
Variationen vom einfachen wasserdichten
Sack über Taschen mit Unterfächern bis hin
zu Aktentaschen und Koffern. Sie werden
einfach seitlich an den Gepäckträger
gehängt.

34 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 35 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrräder im Straßenverkehr

8.5 Ratschläge für Fahrradneulinge und • Fahren Sie wiederum 20 Kilometer und
„Wiederaufsteiger” belassen es diesesmal bei zwei Tagen
Ruhepause.
Rad fahren ist gesund und stärkt den Kreis- • Absolvieren Sie dieses Pensum mit je
lauf. Doch lassen Sie es bitte anfangs vor- zwei Erholungstagen 14 Tage lang.
sichtig und langsam angehen. Übereifer
• Steigern Sie Ihre Kilometerleistung in der
schadet mehr als er nutzt, denn Ihr Körper
zweiten Woche auf 30 Kilometer, fahren
muss sich erst einmal an diese neue körper-
zwei Tage später aber nur 20 Kilometer.
liche Betätigung gewöhnen.
• Fahren Sie so (Wechsel von 20 und 30
Genauer:
Kilometern) bis zur vierten Woche und
• Hand-, Arm-, Rücken-und Halsmuskula- versuchen Sie sich dann einmal an einer
tur müssen sich an die Sitzhaltung auf Strecke von 40 Kilometern Länge.
dem Fahrrad anpassen. • Machen Sie dieses Mal wieder drei Tage
• Die Beinmuskulatur muss die dauerhafte Pause und wechseln Sie, je nachdem wie
Tretbewegung einkoordinieren. Sie sich fühlen, zwischen 20, 30 und 40
• Ihr „hinterer Kontaktpunkt” zum Fahr- Kilometer Streckenlänge ab.
rad muss erst einmal „sitzfest” und • Ab der 6. bis 7. Woche sollten Sie dann
belastbar werden. einmal 50 oder gar 60 Kilometer probie-
Beginnen Sie daher zunächst einmal mit ren und Sie merken es selbst: Sie sind fit
einer kleinen Ausfahrt. Lassen Sie Ihrem für die Radtour.
Körper genügend Zeit zur Erholung und stei-
gern Sie nur allmählich Fahrstrecke und 8.6 Zubehör
Fahrintensität. Muskelkater und Sitzbe-
Kaufen Sie weitere Zubehörteile wie Rück-
schwerden lassen sich auf diese Weise völlig
vermeiden. spiegel, Fahrradcomputer oder zusätzliche
Beleuchtungsteile bei Ihrem BIKE&CO-Fach-
Für den Fall, dass Sie eine mehrtägige Rad- händler und lassen Sie sich auch über die
tour unternehmen wollen und schon länger
Montage des jeweiliges Bauteiles beraten.
nicht mehr Fahrrad gefahren sind, haben wir
Sprechen Sie bei dieser Gelegenheit auch
Ihnen im Folgenden einen kleinen Leitfaden über eine eventuell nötige gesetzliche Zulas-
dazu erstellt:
sung der jeweiligen Teile und ob durch den
• Belassen Sie es bei der ersten Ausfahrt Anbau nicht eine Funktionsbeeinträchtigung
bei einer Strecke von 15 Kilometer Länge anderer Bauteile besteht.
und machen Sie danach drei Tage Pause.
• Peilen Sie danach 20 Kilometer an und
erholen Sie sich wieder drei Tage lang.

www.bikeundco.de 35
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 36 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrräder im Straßenverkehr

8.7 Was Sie nicht mit dem Fahrrad


machen sollten
Auch wenn Ihr neues Fahrrad kein Moun-
tainbike oder Rennrad ist, ist es besonders
robust ausgelegt. Es ist jedoch nicht für
sportliche Wettbewerbe oder das entspre-
chende Training geeignet. Um Stürze und
Defekte zu vermeiden und Ihren Garantiean-
spruch nicht zu verlieren, sollten Sie Folgen-
des unterlassen:
• Das Fahren über Sprunghügel;
• Treppen herunter fahren;
• Schnelle Bergabfahrten, vor allem auf
Wald- und Feldwegen;
• Überschreitung des zulässigen Gesamt-
gewichts;
• Fahren mit ungenügendem Reifendruck.
Die meisten Reifendefekte, einig Stürze
und fast alle eingebeulten Felgen gehen
auf das Konto eines zu geringen Reifen-
drucks.

36 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 37 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wettkampfräder: Rennrad und MTB

9. Wettkampfräder: Rennrad und MTB


Durch sportliche Betätigung, wie zum Bei- Die Gründe:
spiel beim Radfahren, kann man seine • Sportler müssen ihre Körperkraft mög-
Gesundheit auf Vordermann bringen und lichst optimal auf die Pedale bringen
sich richtig fit fühlen. Mehr noch: Die Mes- und in weit vorgebeugter Haltung hilft
sungen von Lungenvolumen und Herzgröße die Rückenmuskulatur noch ein wenig
an Radprofis haben bewiesen, dass keine mit.
andere Sportart so ausdauerbetont ist, wie • Bei höheren Fahrgeschwindigkeiten ver-
das Radfahren. Hinzu kommt noch, dass ringern sie so die Angriffsfläche für den
beim Radfahren Gelenke, Sehnen und Bän- Fahrtwind und verbessern dadurch die
der weit weniger belastet werden als bei- Aerodynamik.
spielsweise beim Joggen oder Fußball • Radsportler belasten auf diese Weise ihr
spielen. Klar dürfte sein, dass sportlich Vorderrad entschieden höher als der
genutzte Fahrräder extrem hohen Belastun- Normalradler und erreichen damit eine
gen unterliegen. Sie brauchen deshalb mehr bessere Kurvenlage. Sie können sich wei-
Pflege und Wartung als andere Fahrradtypen ter in die Kurve „hineinlegen” ohne
und unterliegen hinsichtlich Antrieb, Brem- Gefahr zu laufen, mit dem Vorderrad
sen und Lagerungen auch einem höheren seitlich wegzurutschen.
Verschleiß. Nicht zu vergessen die vielen • Die höhere Vorderradbelastung wirkt
vielen Kilometer, die mit Rennrädern bzw. dämpfend und verhindert das berüch-
Mountainbikes in kurzer Zeit herunterge- tigte Rahmenflattern. Mit „Auf-
spult werden, denn Radprofis bringen es pro schwingen des Rahmens mit
Jahr durchaus auf 20.000 bis 30.000 Kilome- Rahmenflattern” bezeichnet man eine
ter. Weil alle Fahrradbauteile nur eine Resonanzschwingung des Rahmenvor-
begrenzte Lebensdauer haben, müssen Viel- derbaus. Lenker und Steuerrohr schwin-
fahrer die Teile rechtzeitig austauschen, gen um etliche Zentimeter quer zur
bevor es zum Bauteile-Versagen kommt. Fahrtrichtung hin und her. Interessant
ist, dass Routiniers mit exakt demselben
9.1 Die Sitz-Position auf dem Sportgerät
Rahmen Abfahrten mit 80 bis 100 km/h
Die Sitz-Position auf dem Fahrrad (siehe meistern, wogegen einige Freizeitradler
„3. Fahrbereit und angepasst“ auf Seite 10) bereits bei Tempo 45 km/h Rahmen-
ist für den Radsportler natürlich von großer flattern beklagen.
Bedeutung. Sie sitzen mit weiter vorgebeug- • Rennräder und hochwertige Mountain-
tem Oberkörper auf dem Fahrrad. bikes besitzen einen relativ kurzen Hin-
terbau, um dem Fahrrad eine größere

www.bikeundco.de 37
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 38 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wettkampfräder: Rennrad und MTB

Wendigkeit zu vermitteln. Das Hinterrad 9.2 Pflege und Wartung


steht so näher am Sattel und wird stär-
ker, das Vorderrad gleichzeitig weniger Wie bereits eingangs erwähnt, bedürfen als
belastet. Sportgeräte genutzte Bikes einer intensive-
• Beugt der Freizeitradler seinen Ober- ren Pflege und Wartung. Das sollte zum
körper nicht tief genug zum Lenker hin, einen im Eigeninteresse des Benutzers lie-
lastet zuviel von seinem Körpergewicht gen, denn nur eine kontinuierliche Pflege
auf dem Hinterrad und zu wenig auf garantiert Funktionalität und Sicherheit.
dem Vorderrad. Sein Rad bekommt ein Zum anderen handelt es sich ja um ein
leicht zittriges Fahrverhalten. Wertobjekt, das es zu erhalten gilt. Als Leit-
• Menschliches Zittern, sei es nun aus Unsi- faden hierzu sollten Sie:
cherheit oder bei einer nasskalten • Alle Lagerungen regelmäßig auf Spiel-
Abfahrt vor Kälte, liegt ziemlich genau in freiheit überprüfen und die Lager ggf.
der Flatterfrequenz des Rahmens und neu einstellen.
kann das Rahmenflattern sogar auslösen. • Alle Lagerungen vierteljährlich aus-
bauen, säubern und frisch gefettet wie-
Als Maßnahmen gegen das Rahmenflattern
der einbauen.
haben sich bewährt:
• Kette, Ritzel und Kettenblätter stets sau-
• Auf dem Vorderrad nur 75% des Reifen- ber halten, mit ausreichend Schmierstoff
drucks vom Hinterrad fahren. versorgen und turnusmäßig auf Ver-
• Darauf achten, dass der Seitenschlag schleiß prüfen.
beim Vorderrad nie größer als 0,5 mm • Rechtzeitig Kettenwechsel vornehmen
wird. (Rennrad: nach 2.000 Kilometer, MTB:
• Bergab den Oberkörper tiefer zum Len- nach 1.500 Kilometer). Das schont Ritzel
ker hin beugen, die Ellenbogen an den und Kettenblätter und ist billiger als eine
Körper pressen und die Knie an das Rah- Komplettüberholung.
menoberrohr. • Laufräder regelmäßig nachzentrieren:
• Vertrauen zum eigenen Fahrkönnen ent- Sie sollten nie mehr als 0,5 mm Seiten-
wickeln. Die Geschwindigkeit bei Ab- schlag besitzen. Seitenschläge haben
fahrten erst dann steigern, wenn man eine ungleichmäßige Speichenspan-
das Fahrtempo beherrscht und sich nung zur Folge und erhöhen damit das
sicher fühlt. Speichenbruchrisiko.
• Die Felgenflanken regelmäßig auf
Bremsverschleiß überprüfen. Besser: Nur
Felgen mit Verschleißindikatoren fahren

38 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 39 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wettkampfräder: Rennrad und MTB

und austauschen, wenn die Markierun- lich die Sache mit der Leistungserhöhung
gen abgebremst sind. verhält sich anders, da muss der Radsportler
• Vierteljährlich die Bowdenzüge aus- schon an sich selbst arbeiten, um seine
bauen, säubern und frisch gefettet wie- Antriebsleistung zu erhöhen. Andererseits
der einbauen. ist man mit einem getunten Fahrrad schnel-
• Regelmäßig die Reifenflanken auf lose ler, kann mit Gewichtsreduzierung deutlich
Karkassenfäden untersuchen (Gefahr schneller beschleunigen und eine gestei-
eines Reifenplatzers) und ggf. die Reifen gerte Funktionalität beispielsweise beim
austauschen. Bremsen oder Schalten macht ebenfalls hier
• Das Fahrrad nach jeder Regenfahrt und und da noch ein paar Meter gut.
jeder Trainingsfahrt auf winterlichen In der Regel sind es erfahrene Radler und
Straßen (Straßensalz-Einfluss) gründlich Technik-Freaks, die sich an das Tunen ihres
reinigen und mit Korrosionschutzmittel Sportgerätes heranwagen. Neulingen sei
behandeln. auch hier wieder einmal der Gang zum
• Nach Stürzen die sicherheitsrelevanten BIKE&CO-Fachhändler empfohlen, der sich
Bauteile (Lenker, Vorbau, Kurbeln, auch auf diesem Gebiet gut auskennt.
Pedale, Laufräder, Gabel und Rahmen)
Wer selbst an seinem Fahrrad
gründlich untersuchen und bei Beschä-
herumbastelt und Bauteile ver-
digungen austauschen.
ändert oder austauscht, verliert seinen
• Halten Sie sich bei der Montage oder
Anspruch auf die jeweiligen Garantie-
Justage von Bauteilen unbedingt an Her-
leistungen bzw. seine Ansprüche aus der
stellerangaben.
Produkthaftung.
• Verwenden Sie möglichst Original-
Ersatzteile von Ihrem BIKE&CO-Fach-
9.4 Fahrwerkstuning
händler.
• Lassen Sie Wartungs- oder Montagear- Beim Rennrad beschränkt sich das Fahr-
beiten, die Sie nicht sicher beherrschen, werkstuning auf den Gabelaustausch.
die Spezialwerkzeug oder besonderes Momentaner Renner ist der Einbau einer
Können voraussetzen, vom BIKE&CO- Carbongabel. Die ist nicht nur um 200 bis
Fachhändler ausführen. 400 Gramm leichter als übliche Standard-
gabeln, es gibt sie auch in Ausführungen,
9.3 Tuning die Fahrbahnschläge besser kompensieren
Wie beim Motorsport geht es beim Fahrrad- und dämpfen.
tuning um eine Optimierung des Fahrwer-
kes, um die Verbesserung der Funktionalität
und um eine Gewichtserleichterung. Ledig-

www.bikeundco.de 39
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 40 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wettkampfräder: Rennrad und MTB

Für den Montainbiker eröffnet das Fahr- federn durch die Veränderung der Feder-
werkstuning (von Bikern „Suspension vorspannung an Gabel und Stoßdämpfer.
Setup” bezeichnet) ein riesiges Feld. In
Ergänzung zu dem Kapitel „Fahrradfede- Gefahr von Stoßdämpfer-
rungen” ist anzumerken, dass das Schäden:
Ansprechverhalten der gesamten Federung Wird die Feder des Stoßdämpfers zu weit
durch einen Austausch von Gabel oder des oder zu gering vorgespannt, kann dies zu
hinteren Stoßdämpfers verbessert werden Schäden am Stoßdämpfer führen.
kann. Hierbei muss selbstverständlich diffe-
Faustregel: Ausgehend von der gerade
renzierter vorgegangen werden als wir es im
anliegenden Einstellmutter an der Feder
Kapitel „Fahrradfederungen” (siehe
sollte die angestrebte Vorspannung mit
„13.10 Einstellen der Federung“ auf
mindestens zwei Umdrehungen der Ein-
Seite 63) angerissen haben. Das Schlagwort
stellmutter und höchstens mit fünf
heißt Negativ-Federweg.
Umdrehungen der Mutter erreicht wer-
9.5 Der Negativ-Federweg den können. Andernfalls ist eine stär-
kere oder schwächere Stoßdämpferfeder
Unter Negativ-Federweg (von Bikern als zu montieren.
„Sag” bezeichnet) versteht man das „Ein-
sinken” des Fahrwerks unter dem Fahrerge- Vorgehensweise zum Ermitteln des
wicht. Damit stehen auch zum Ausfedern vorhandenen Negativ-Federwegs
einige Zentimeter zur Verfügung, was einem 1. Messen Sie den Abstand hintere Sattel-
intensiveren Bodenkontakt zu Gute kommt. kante/ Hinterradachse im unbelasteten
Wie wichtig ein ständiger, intensiver Boden- Zustand und notieren Sie den Wert.
kontakt ist, wird beim Durchfahren eines 2. Auf dem Bike in normaler Fahrposition
Schlaglochs in Schräglage deutlich. Norma- sitzend, mit den Füßen auf den Pedalen
lerweise fallen die Laufräder in das Schlag- den Abstand Sattelkante/Hinterrad-
loch und verlieren für diesen Augenblick den achse messen (lassen).
Bodenkontakt. Sie driften seitlich weg und
Die Differenz aus den Messergebnissen ist
es besteht akute Sturzgefahr. der Negativfederweg, den Sie nun noch auf
Bei einem Negativ-Federweg „ziehen” sich den Gesamtfederweg umlegen müssen. Bei
die Laufräder regelrecht in das Schlagloch gemessenen 20 mm von 100 mm Gesamt-
hinein und der Bodenkontakt bleibt erhal- federweg wären es 20 %.
ten. Die Einstellung des Negativ-Federwegs Der optimale Negativ-Federweg (als Prozen-
erfolgt bei hochwertigen Ausführungen tangabe vom Gesamt-Federweg) in den ein-
durch Änderung des Luftdrucks, bei Stahl- zelnen Einsatzkategorien beträgt:
• City-Fully: 5 bis 10 %

40 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 41 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wettkampfräder: Rennrad und MTB

• Cross-Country-Rennen: 10 bis 15% • Zu geringe Druckstufendämpfung führt


• Freeride / Trailride: 20 bis 25% zum Fully-Schaukeln (das Bike wippt bei
• Downhill: 25 bis 35% jedem Tritt um die Längsachse).
• Um die richtige Druck-und Zugstufen-
9.6 Einstellen der Dämpfung dämpfung zu ermitteln, bedarf es einer
Anzahl von Fahrten mit veränderten Ein-
Weitere Feinheiten in der Fahrwerksabstim-
stellungen. Wichtig ist dabei, immer nur
mung ergeben sich bei hochwertigen
eine Einstellung zu verändern und dann
Gabeln und Stoßdämpfern durch die Einstel-
erneut zu probieren.
lung der Dämpfung. Sie reguliert bei der
Druckstufendämpfung die Einfederungs-, Beide Fahrwerkselemente, also
bei der Zugstufe entsprechend die Ausfe- Federgabel und Hinter-
derungsgeschwindigkeit. bauschwinge, sollten in ihrem
Ansprech- und Dämpfungsverhalten
Zugstufendämpfung
Die Einstellung der Zugstufendämpfung ähnlich arbeiten, da sich beide Elemente
(von den Bikern als „rebound” bezeichnet) gegenseitig beeinflussen.
passiert bei den meisten Dämpfern am Ende
des Stoßdämpferstössels. Sie sollte nur so 9.7 Reifendruck
hoch eingestellt werden, dass der Dämpfer
Häufig wird dem gefahrenen Reifendruck
nicht akustisch hörbar beim Ausfedern
bei der Fahrwerkseinstellung zu wenig
anschlägt. Zu hoch eingestellt kann das Hin-
Beachtung geschenkt. Da sich der Reifen
terrad nicht mehr den schnell wechselnden
beim Überfahren von Hindernissen spontan
Bodenunebenheiten folgen.
eindrückt, reagiert er schneller als Vorder-
Druckstufendämpfung oder Hinterradfederung auf die jeweilige
Die Druckstufendämpfung (von den Bikern Bodenunebenheit und stellt somit ein
als „Compression” bezeichnet) reguliert zusätzliches dämpfendes und elastisches
man bei den meisten Dämpfern am dicken Element der Fahrradfederung dar.
Ende oder am Ausgleichsbehälter des
Dämpfers. Jeder Biker muss sie selbst durch 9.8 Die Reifenwahl
Probieren ermitteln.
Mit der Umrüstung der Reifen kann ein Sport-
Überblick: fahrrad nicht nur erheblich abgespeckt wer-
• Zu hohe Druckstufendämpfung lässt das den, sondern es lassen sich mit der
Hinterrad zu träge einfedern (springen- entsprechenden Reifenauswahl auch Opti-
des Hinterrad). mierungen hinsichtlich Leichtlauf, Fahrkom-
fort oder griffigem Kontakt zur Fahrbahn
bewirken.

www.bikeundco.de 41
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 42 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wettkampfräder: Rennrad und MTB

Erfreulicherweise herrscht bei den Reifen- 9.9 Verbesserung der Funktionalität


herstellern seit einiger Zeit ein neuer Trend
hin zur „Spezialisierung”. Drahtreifen fürs Der Funktion von Schaltung und Bremsen
Rennrad werden schon mit 140 Gramm wird insbesondere im sportlichen Wettbe-
angeboten und beim 50 mm breiten Moun- werb ein hoher Stellenwert eingeräumt.
tainbikereifen fiel kürzlich die Schallmauer Beide Komponenten haben sich gerade in
von 400 Gramm. Gelungen ist dieses Kunst- den letzten Jahren rasant weiter entwickelt
stück durch feinste Karkassenfäden im Rei- und an Know-How zugelegt. Bei den Schal-
fen und einer hauchdünnen Gummiauflage tungen konnten sich Nischenhersteller nicht
auf den Seitenflanken. Beides macht solche halten. Optimierungen sind daher fast nur
Leichtgewichte automatisch zu Schnell- noch durch den Umbau auf die Topmodelle
läufern mit rekordverdächtigem Leichtlauf. der jeweiligen Hersteller möglich, weitere
Ebenso lässt sich mit dem entsprechenden leichte Verbesserungen lassen sich allenfalls
Reifen die Bodenhaftung bei Nässe bzw. mit noch durch spezielle Schaltzüge erzielen.
der entsprechenden Profilierung die Griffig- Anders bei den Bremsen. Hier haben in ers-
keit bei sandigen oder matschigen Boden- ter Linie die Scheibenbremsen die Nase
verhältnissen deutlich verbessern. vorn. Fortschritte sind vor allem in Sachen
Wer auf Nummer sicher gehen will, kann Leichtgewicht, Belastbarkeit, Resistenz
auch besonders pannensichere Reifen auf gegen Dauerbremsungen und feine Dosier-
sein Bike montieren lassen. Schlauchlosrei- barkeit zu vermelden.
fen, der neueste Hit, bieten zwei wesent- Wiederum ist der Fachhändler oder die Fach-
liche Sicherheitsvorteile: zeitschrift der Informant über den Stand der
• Bei Dornen-oder Nageleinstichen verlie- Technik.
ren sie nicht plötzlich, sondern nur ganz
9.10 Gewicht
allmählich die Luft.
• Bei dem nahezu unvermeidlichen Rei- Jedes Gramm abgespecktes Fahrradgewicht
fenwandern auf steilen Bremspassagen muss nicht die Berge hoch geschleppt und
bergab kann kein Schlauchventil mehr beim Antritt nicht mit beschleunigt werden.
abreißen. Bei den Laufrädern hat Letzteres sogar eine
Ihr BIKE&CO-Fachhändler informiert Sie gern Doppelwirkung, denn da geht zusätzliche
über Neuerungen auf dem Reifensektor. Energie verloren, wenn sie auf „Drehzahl”
gebracht werden müssen. Leichte Reifen
und Felgen sind hier nach wie vor das Opti-
mum für ein möglichst effizientes Sportge-
rät. In einem regen Zubehörmarkt haben
sich inzwischen zahlreiche Nischenanbieter

42 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 43 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wettkampfräder: Rennrad und MTB

eingefunden, die Fahrradkomponenten in


besonders leichter und stabiler Bauweise Wenn Sie sich mit dem Rennrad
anbieten. Das reicht vom Sattel über Vor- oder dem Mountainbike auf
bau, Steuersatz, Lenker, Naben und Pedale öffentlichen Straßen bewegen, müssen
bis hin zu leichtgewichtigen Bremsen. Sie die vorgeschriebenen Reflektoren
Auch hier können Sie Ihren BIKE&CO-Fach- (Front-und Rückreflektor, Speichen-und
händler oder Fachzeitschriften als Informa- Pedalstrahler) am Fahrrad montiert
tionsquelle zu Rate ziehen. haben, außerdem eine Klingel. Hiervon
ausgenommen sind nur Wettbewerbe
9.11 Sonderregelung der StVZO für auf abgesperrten Strecken.
Rennräder und Mountainbikes

StVZO § 67 Absatz 11
Für Rennräder, deren Gewicht nicht mehr als
11 kg beträgt (für MTBs 13 kg), gelten nach-
stehende Abweichungen:
1. Für den Betrieb von Scheinwerfern und
Schlussleuchten können Batterieleuch-
ten mitgeführt werden.
2. Der Scheinwerfer und die vorgeschriebe-
nen Schlussleuchten brauchen nicht fest
am Fahrrad angebracht zu sein; sie sind
jedoch mitzuführen und bei Dämme-
rung, Dunkelheit oder wenn die Sichtver-
hältnisse es sonst erfordern,
vorschriftsmäßig am Fahrrad anzubrin-
gen und zu benutzen.
3. Scheinwerfer und Schlussleuchte brau-
chen nicht zusammen einschaltbar zu
sein.
4. Es darf auch ein Scheinwerfer mit niedri-
gerer Nennspannung als 6 V mitgeführt
werden.

www.bikeundco.de 43
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 44 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrrad fahren ohne sich tot zu strampeln: Pedelec

10. Fahrrad fahren ohne sich tot zu strampeln: Pedelec


Damit das Treten der Pedale nicht zu schwer • Spitzenleistung unbegrenzt
wird oder um einen Berg zügig hochfahren • Gewicht max. 30 kg
zu können, werden immer mehr Fahrräder • Mofa-Versicherung erforderlich
mit einem elektrischen Hilfsantrieb verse- • keine Helmpflicht
hen. Diese sogenannten Elektrofahrräder • Radwegbenutzung außerorts erlaubt,
(oder Elektrorad, E-Rad, E-Bike, Elektrovelo) innerorts nur, wenn für Mofas freigege-
besitzen als zusätzliche Ausstattung einen ben oder wenn ohne Antrieb gefahren
Akku zur Stromversorgung sowie einen wird
Motor, der das Fahrrad zur Gänze oder tret-
• für alle nach dem 1.4.1965 geborenen
unterstützend antreibt. Wenn der Motor des
ist ein beliebiger KFZ-Führerschein
Elektrorades nur dann Kraft abgibt, solange Pflicht
die Pedale getreten werden, nennt man das
• Mindestalter 15 Jahre
Elektrorad auch Pedelec.
• rechtliche Bezeichnung: Kleinkraftrad
10.1 Elektrorad/Pedelec mit geringer Leistung

• Max. Motorunterstützung bis 25 km/h 10.3 E-Bike/Elektromofa


• Nennleistung 250 Watt
• Max. Motorunterstützung bis ca. 20 km/h
• Spitzenleistung unbegrenzt
• Nennleistung 500 Watt
• keine Gewichtsbegrenzung
• Spitzenleistung unbegrenzt
• keine Versicherungspflicht
• Gewicht max. 30 kg
• keine Helmpflicht
• Mofa-Versicherung erforderlich
• Radwegbenutzung wie Fahrrad
• Helmpflicht
• ohne Anfahrhilfe keine Führerschein-
• Radwegbenutzung außerorts erlaubt,
pflicht
innerorts nur, wenn für Mofas freigege-
• mit Anfahrhilfe bis 6 km/h ist für alle ben oder wenn ohne Antrieb gefahren
nach dem 1.4.1965 geborenen ein belie-
wird
biger KFZ-Führerschein Pflicht
• für alle nach dem 1.4.1965 geborenen
• kein Mindestalter
ist ein beliebiger KFZ-Führerschein
• rechtliche Bezeichnung: Fahrrad Pflicht
10.2 Elektrorad/High-Speed • Mindestalter 15 Jahre
• rechtliche Bezeichnung: Fahrrad mit
• Max. Motorunterstützung bis ca. 45 km/h Hilfsmotor (Leichtmofa)
• Nennleistung 250 Watt

44 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 45 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrrad fahren ohne sich tot zu strampeln: Pedelec

10.4 Motor Die Reichweite verkürzt sich durch:


• erhöhten Rollwiderstand, weil die Reifen
Es gibt zwei unterschiedliche Motorbauar- nicht optimal aufgepumpt sind;
ten: bürtsenlose Motoren und Bürsten- • durch zu viel Gewicht. Fahren Sie keine
motore.. überflüssigen Gewichte, z.B. im Fahrad-
Bei Bike&Co kommen nur die hochwertige- korb spazieren;
ren bürstenlosen Motore zum Einsatz. Deren • durch das Befahren von sehr vielen Stei-
Vorteile sind: gungen;
• kein mechanischer Kontak im Motor, • durch niedrige Außentemeraturen;
daher sehr verschleißarm; • durch „Faulheit” beim Pedalieren.
• lange Lebensdauer; Pflege
• wartungsfrei;
Lithium-Ionen-Akkus benötigen keine
• hoher Wirkungsgrad; besondere Pflege. Sie können jederzeit
• spritzwassergeschützt; Teilladungen vornehmen, ohne dass die
• geräusch- und vibrationsarm. Lebensdauer darunter leidet. Beachten Sie
aber bitte, dass auch eine Teilladung als
10.5 Akku
vollständiger Ladezyklus gewertet wird.
Bike&Co verbaut ausschließlich hochwertige Lebensdauer
Lithium-Ionen-Akkus: Der Akku kann etwa 500 bis 700 Ladezyklen
• äußerst leicht; vertragen, bevor seine Leistung nachlässt.
• einfach ein- und ausbaubar; Dies entspricht bei normaler Benutzung
• Laden direkt am eBike möglich; einer Lebensdauer von etwa 4 - 5 Jahren.
• Schutz vor Überladung, Unterspannung, Danach reduziert sich die Reichweite eines
Überhitzung und Kurzschluss; vollen Akkus immer mehr und Sie sollten
• lange Lebensdauer; über einen Austausch nachdenken.
• kein Memory-Effekt; Es gibt jedoch Umstände, die die Lebens-
• keine Selbstentladung. dauer des Akkus unnötig verkürzen. Um die
Lebensdauer nicht zu verkürzen sollten Sie:
Reichweite
Die Reichweite des Akkus hängt nicht nur • den Akku nicht bei Temperaturen unter
von seiner Konstruktion und Größe ab, auch 10° C oder über 30° C aufladen;
Sie haben durch Ihren Fahrstil Einfluss auf • den Akku trocken und kühl lagern,
die Reichweite. jedoch nicht unter 10° C;
• eine Durchfrostung (unter 0° C) vermei-
den. Sollten Sie Ihr eBike im Winter im
Keller oder der Garage parken, empfeh-

www.bikeundco.de 45
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 46 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrrad fahren ohne sich tot zu strampeln: Pedelec

len wir, den Akku zu entnehmen und bei Entsorgung


einer Temperatur zwischen 10° C und Gemäß Batteriegesetz (BattG) dürfen Akkus
25° C zu lagern; nicht in den Hausmüll. Verbrauchte Akkus
• bei längerer Lagerung den Akku zuvor müssen sachgerecht entsorgt werden. Zu
vollständig laden; diesem Zweck stehen im akkuvertreibenden
• im Verlauf der Lagerung hin und wieder Handel sowie bei den kommunalen Sammel-
nachladen. Alle 2 Monate nachladen stellen entsprechende Behälter zur Akku-
genügt; Entsorgung bereit.
• den Akku nicht zu häufig vollständig
leerfahren. Am besten laden Sie den
Akku nach jeder Fahrt.
• beim Transport des eBikes mit einem
Auto auf einem Fahradträger den Akku
entnehmen und im Gepäckraum trans-
portieren. Decken Sie den batte-
rieschacht mit einer Folie ab, damit kein
Wasser eindringen kann.
Sicherheit
Beschädigte Akkus dürfen keinesfalls weiter
bertrieben werden. Die darin enthaltenen
Chemikalien könnten austreten, mit Wasser
reagieren und dadurch explodieren. Tau-
schen Sie einen beschädigten Akku daher
umgehend aus.
Der Akku darf niemals in Wasser getaucht
werden.
Reinigen Sie den Akku nur mit Wasser und
einem milden Neutralreiniger. Verwenden
Sie keinesfals scheurnde oder ätzende Reini-
gungsmittel.

46 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 47 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Kindertransport

11. Kindertransport
Ein oder zwei Kinder dürfen auf dem Fahrrad
unter folgenden, in der StVZO geregelten
Voraussetzungen mitgenommen werden:
• Sie müssen auf einem geprüften Kinder- • Kinder sollten auf dem Kindersitz
sitz untergebracht sein. angeschnallt werden. Sitzen sie hin-
• Sie dürfen nicht älter als 7 Jahre sein, ten, sollte ein Rückspiegel ange-
der Fahrer muss ein Lebensalter von bracht werden, um sie ständig
mindestens 16 Jahre aufweisen. beobachten zu können.
• Kinder bis 15 kg Körpergewicht dürfen • Zuladung jeder Art verändert das
auf Kindersitzen zwischen Lenker und Fahrverhalten Ihres Fahrrades.
Sattel oder vor dem Lenker mitgenom- Machen Sie daher vorher ein paar
men werden. Probefahrten, bevor Sie sich „ins
• Für schwerere Kinder (max. 22 kg) ist Verkehrsgewühl” stürzen.
nur die Sitzmontage hinter dem Fahrer • Das Fahrrad darf nur bis zu einem
erlaubt. vom Hersteller angegebenen
• Kindersitzmontage am Lenker ist nicht Gesamtgewicht beladen werden.
gestattet, da die Lenkung beeinträchtigt
wird.
• Werden Kindersitze auf dem Gepäckt-
räger montiert, so ist sicherzustellen,
dass er der Belastung auch standhält. Es
muss auf dem Kindersitz der Name des
Herstellers und das für ihn max. zuläss-
ige Gewicht aufgedruckt sein.

www.bikeundco.de 47
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 48 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Fahrradtransport mit dem PKW

12. Fahrradtransport mit dem PKW


Besonders faltbare Fahrräder kann man gut • Häufige PKW-Transporte können bei
im Kofferraum transportieren. Rennräder unsachgemäßer Befestigung auf dem
und MTB´s lassen sich durch Ausbau der Dach oder dem Heck das Fahrrad
Laufräder ebenfalls in ihren Abmessungen beschädigen. Schwingungen und Fahr-
soweit verkleinern, dass sie im Inneren eines bahnstöße, besonders bei höheren
PKWs mitgenommen werden können. Bei Geschwindigkeiten, schädigen die Bau-
Fahrrädern mit Schutzblechen und Gepäck- teile. Fragen Sie Ihren Fachmann!
träger ist dies nicht so leicht möglich. Sie • Kontrollieren Sie nach jedem Dach- oder
werden deshalb meist auf Dach- oder Heck- Hecktransport, ob sich etwas an Ihrem
trägern transportiert. Dabei gibt es wichtige Fahrrad verändert hat. Fragen Sie von
Punkte zu beachten: Zeit zu Zeit Ihren BIKE&CO-Fachhändler.
• Verwenden Sie nur stabile Dach- oder Er wird es sichten und notfalls richten.
Heckträger mit Prüfzeichen und sorgen
Sie für eine solide Montage am Auto.
Am besten lassen Sie die erste Montage
durch einen Fachmann vornehmen.
• Lassen Sie sich in die sichere Befesti-
gung der Fahrräder auf dem Träger
durch einen Fachmann sorgfältig einwei-
sen. Fehler können schwerwiegende Fol-
gen haben! Beachten Sie die
Benutzerinformation.
• Fahren Sie mit Fahrrädern auf dem Dach
nicht schneller als 100 km/h und prüfen
Sie spätestens alle 200 km, ob alles noch
in Ordnung ist.
• Beachten Sie bei Regenfahrten: ab
120 km/h besitzen einzelne Wassertrop-
fen die kinetische Energie eines Dampf-
strahles. Sie dringen in die Lagerstellen
ein und können Korrosionsschäden
verursachen.

48 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 49 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

13. Wartung und Pflege

13.1 Regelmäßige Pflege • Unzugängliche Stellen reinigen Sie am


besten mit einer Haushalts-Stielbürste.
Den permanenten Korrosionseinflüssen
Ihres Fahrrades durch die Einwirkung von
Nässe, Straßenschmutz, Schweiß und win-
terlichem Straßensalz sollten Sie durch eine
regelmäßige Fahrradwäsche mit anschlie-
ßender Korrosionsschutz-Behandlung entge-
genwirken. Dazu:
• Waschen Sie Ihr Velo nach jeder Regen-
fahrt, jedem winterlichen Einsatz und
ansonsten 14-tägig mit lauwarmem Was-
ser per Schwamm ab. Sie können auch Bild 24: Unzugängliche Stellen mit
etwas mildes Spülmittel nehmen. Alter- Stilbürste reinigen
nativ können Sie auch ein weiches Tuch • Für die öligen Bereiche von Kette, Ritzel
und Pflegemittel nehmen, das Sie bei und Kettenblätter verwenden Sie eine
Ihrem BIKE&CO Fachhändler erhalten. separate Stielbürste.
• Sprühen Sie Rahmen und Bauteile sofort
nach der Wäsche mit Sprühwachs
(erhältlich im BIKE&CO-Fachhandel) ein.
Es unterwandert das Wasser und schützt
vor Korrosion.

Bild 23: Weiches Tuch mit Pflegemittel


Bild 25: Mit Sprühwachs vor Korrosion
schützen

www.bikeundco.de 49
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 50 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

• Nach 10-minütiger Einwirkzeit den Rah-


men und die Komponenten mit einem Gefahr von Lagerschäden
weichen Lappen blank reiben. Bei Reinigungen mit einem
• Die Kette bekommt bei starker Ver- Dampfstrahler bzw. scharfem Wasser-
schmutzung eine Zusatzreinigung mit strahl können die Dichtungen in den
Sprühwachs. Überschüssiges Wachs Lagerungen des Fahrrades unterwandert
bitte auf der Stelle mit einem Lappen werden, was zwangsläufig Lagerschä-
abwischen. den nach sich zieht. Gleiches gilt für den
• Die Kette wegen der hohen Flächen- Dachtransport des Fahrrades bei Regen.
presskräfte in den Kettengelenken nur
mit Kettenfließfett oder Spezial-Kettenöl 13.2 Benötigtes Werkzeug
einölen. Nach einer Proberunde um den
Häuserblock dann den überschüssigen Für die in diesem Handbuch angegebenen
Schmierstoff abwischen. Wartungsarbeiten benötigen Sie folgende
• In die Gelenke von Schaltung und Werkzeuge und Pflegemittel, erhältlich bei
Umwerfer ein Tröpfchen Pflegeöl einzie- Ihrem BIKE&CO-Fachhändler:
hen lassen und nach einigen Funktions-
bewegungen auch hier den Überschuss
entfernen.

Bild 27: Benötigte Werkzeuge und


Pflegemittel

Bild 26: Schaltung ölen • Einen Satz Innensechskant-Schlüssel,


Größen 2 mm - 8 mm
• Einen Satz Ring/Maulschlüssel von
8 - 15 mm
• Einen Nippelspanner
• Einen Schlitz-und Kreuzschlitzschrau-
bendreher
• Flickzeug

50 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 51 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

• Einen oder zwei Reifenheber gebliebenen Sandkörnchen oder


• Eine Seilzugschere oder einen scharfen Aluminium-Spänen ab.
Seitenschneider • Achten Sie auf die Verschleißindikatoren
• Kettenfließfett oder Kettenöl (ca. 0,4 mm tiefe, umlaufende Nut oder
• Sprühwachs punktförmige Einzelvertiefungen in der
• Ferner noch allgemeine Utensilien wie: Felgenflanke). Sind diese durch Brems-
Haushaltsstielbürste, mehrere Lappen flankenverschleiß nicht mehr zu sehen,
und einen Schwamm. so lassen Sie die Felge vom BIKE&CO-
Fachhändler austauschen.
13.3 Felgen überprüfen
Die Felgen von Fahrrädern sind für den Rei-
fensitz verantwortlich und durch ihre geo-
metrische Ausführung mitbestimmend für
die Steifigkeit der Laufräder. Ihre Seitenflan-
ken dienen bei Felgenbremsen als Brems-
fläche. Sie müssen daher regelmäßig von
Schmutz und vor allem Öl befreit werden,
um für eine gleichbleibende Bremswirkung
zu sorgen. Bild 28: Korrekte Felgenflanke mit
umlaufender Nut
Sturzgefahr:
Das Felgenhorn wird vom Rei- 13.4 Schaltanlage warten
fendruck leicht nach außen gewölbt und
Im Kapitel „4. Alles was dran ist” auf
beim Bremsen wieder zusammenge-
Seite 16 haben Sie sich ja schon mit dem
drückt. In Verbindung mit Bremsflanken-
Thema „Umgang mit der Fahrradschaltung”
verschleiß kann dies auf Dauer zum
beschäftigt, ebenso im Abschnitt „4.5 Der
Absprengen ganzer Bereiche der Felgen-
Fahrradsattel” auf Seite 19 mit der Einstel-
flanken führen.
lung von Nabenschaltungen.
Gegenmaßnahmen: Bei beiden ist während der Fahrt die so
• Betätigen Sie Ihre Bremsen mit Gefühl genannte Übersetzung des Fahrradantriebs
und vermeiden Sie so weit es geht Voll- änderbar. Je nach Gang wird dadurch pro
bremsungen. Kurbelumdrehung eine kürzere oder längere
• Suchen Sie die Bremsgummis in regel- Wegstrecke zurückgelegt. Der heute
mäßigen Abständen nach dort stecken- gebräuchlichste Typ unter den Schaltanla-
gen ist die Kettenschaltung, daneben haben

www.bikeundco.de 51
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 52 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

sich in den letzten Jahren aber auch Naben-


schaltungen etabliert. Moderne Kettenschaltungen sind
unter Tretlast schaltbar. Dies ist
Kettenschaltung beispielsweise bei Schaltvorgängen am
Bei einer Kettenschaltung wird die Kette
Berg von Nutzen, da Sie ansonsten
während der Fahrt auf unterschiedlich große
wertvollen Schwung verlieren würden.
Ritzel und/oder Kettenblätter umgelegt,
Trotzdem sollten Sie beim Gangwechsel
wodurch sich die Übersetzung ändert.
kurzzeitig den Druck auf die Pedale
Größere Kettenblätter bzw. kleinere Ritzel reduzieren. Einerseits wird dadurch der
erhöhen dabei die Übersetzung für Schaltvorgang noch präziser, anderer-
Rückenwind-/Bergabfahrten, kleinere Ket- seits lässt sich auf diese Weise der Ket-
tenblätter und größere Ritzel verkleinern sie ten- und Ritzelverschleiß erheblich
für Bergauf- und Gegenwindfahrten. vermindern.
Beim Schaltvorgang wird die Kette durch ein
Synchronisieren
seitliches Schwenken von einem Ritzel oder
Nach einiger Betriebszeit „setzen” sich die
Kettenblatt auf ein anderes umgelegt.
Schaltzüge und die Kette läuft nur unwillig
Kettenführung auf die größeren Ritzel über, da jetzt die
• Beim hinteren Schaltwerk geschieht dies vom Schalthebel/Drehgriff vorgegebenen
in einer so genannten Schaltschwinge, Rasterabstände mit den nötigen Schalt-
die gleichzeitig für einen Längenaus- schritten des Schaltwerkes nicht mehr
gleich der Kette sorgt. Kleinere Ritzel korrespondieren.
und Kettenblätter benötigen weniger 1. Synchronisierschraube am Schalthebel,
Kettenlänge als große. Schaltsockel oder Schaltwerk knapp eine
• Beim vorderen Umwerfer übernimmt Umdrehung herausdrehen (siehe Bild
eine Schaltgabel die Kettenführung, 29, Bild 30 und Bild 31).
wobei das hintere Schaltwerk dann wie-
derum den Längenausgleich der Kette
besorgt.

Bild 29: Synchronisieren am Schalthebel

52 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 53 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

(kleinstes Ritzel/größtes Kettenblatt siehe


Bild 33) gekennzeichnet.

Bild 32: Low Speed: größtes Ritzel,


kleinstes Kettenblatt
Bild 30: Feinjustierung am Schaltwerk

Bild 33: High Speed: kleinstes Ritzel,


größtes Kettenblatt

Die Einstellung der Schaltan-


schläge bitte nur vom BIKE&CO-
Bild 31: Synchronisieren am Schaltwerk Fachhändler vornehmen lassen.

2. Durch eine Probefahrt die Auswirkung Schaltseilwechsel/Seilschmierung


der Einstellung überprüfen. Eventuell Je nach Wettereinsatz Ihres Fahrrades
Synchronisierung wiederholen. müssen die Bowdenzüge ein- bis zweimal
Einstellen der Schaltungsanschläge pro Jahr gereinigt und nachgeschmiert wer-
Einstellschrauben am Schaltwerk und den. Sind einzelne Drähtchen gerissen, so ist
Umwerfer begrenzen den Schwenkbereich das komplette Innenseil auszutauschen.
der Schaltschwinge. Damit wird verhindert, Dazu sollten Sie Ihren BIKE&CO-Fachhändler
dass die Kette über das größte und kleinste aufsuchen.
Ritzel/Kettenblatt hinaus geführt werden Schalträdchen
kann. Diese Schrauben sind mit „L” für Low Alle 5.000 Kilometer sowie nach längeren
Speed (größtes Ritzel/kleinstes Kettenblatt Schlechtwettertouren sollten die Schalträd-
siehe Bild 32) und „H” für High Speed

www.bikeundco.de 53
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 54 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

chen ausgebaut, gereinigt und frisch größerem Spiel die Kettenrädchen aus-
gefettet wieder eingebaut werden. Dazu: tauschen.
1. Achsschrauben der Rädchen in Schalt- Kettenwechsel
schwinge lösen und herausdrehen. • Wenn sich die Kette (je nach Regenfahr-
zeit und Verschmutzungsgrad nach etwa
1.500 bis 3.000 Kilometer) weiter als
6 mm vom großen Kettenblatt abheben
lässt, sollte die Kette gewechselt wer-
den. Ansonsten kommt es zu Ritzel und
Kettenblattverschleiß, bei kräftigen
Antritten kann die Kette über die Ritzel-
zähne hinwegrutschen.

Ihre Kette aus den oben genann-


Bild 34: Achsschraube lösen ten Gründen regelmäßig vom
BIKE&CO-Fachhändler kontrollieren und
2. Rädchen herausziehen. ggf. austauschen lassen.
3. Abdeckscheiben abnehmen.
4. Laufbuchsen herausdrücken. Nabenschaltungen
Bei Nabenschaltungen erfolgen die Über-
5. Alle Teile gründlich säubern, frisch ein- setzungswechsel durch ein so genanntes
fetten und wieder zusammenstecken. Planetengetriebe, welches in der Hinterrad-
nabe untergebracht ist. Dadurch ist die
gesamte Schaltmechanik vor Witterungsein-
flüssen geschützt, besonders betriebssicher
und nahezu wartungsfrei. Zur Einstellung
der Schaltung siehe Abschnitt „ Hinterrad
aus- und einbauen” auf Seite 57.

13.5 Steuersatz

Spiel prüfen
Bild 35: Schalträdchen zusammensetzen
Der Steuersatz an Ihrem Fahrrad sorgt für
• Bei kugelgelagerten Schalträdchen die eine leichtgängige Lenkung und lagert
Leichtgängigkeit und das Lagerspiel kon- gleichzeitig die Vorderradgabel im Rahmen.
trollieren. Bei Schwergängigkeit oder Durch permanente Fahrbahnstöße unterliegt
er jedoch hohen Belastungen und muss

54 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 55 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

daher alle 14 Tage auf Spielfreiheit über- 1. Lösen Sie die Klemmschraube/Schrauben
prüft werden. Dazu: des Aheadset-Vorbaues auf dem Gabel-
1. Vorderradbremse ziehen und das Fahr- schaft.
rad kurz vor-und zurückschieben.
2. Mit der anderen Hand den Spalt
zwischen Gabelkonus und unterer Rah-
menschale des Steuersatzes ertasten.

Bild 37: Klemmschrauben lösen

2. Ziehen Sie die versenkte Kopfschraube


leicht nach, um das Lagerspiel zu elimi-
nieren.

Bild 36: Steuersatz auf Spiel prüfen

Spiel bei einem konventionellen Steuersatz


einstellen
Fühlen Sie Bewegung zwischen beiden Bau-
teilen, so sollte bei einem konventionellen
Steuersatz die spielfreie Einstellung bei
Ihrem BIKE&CO-Fachhändler in Auftrag
gegeben werden, da hierfür Spezialwerk-
zeug erforderlich ist. Bild 38: Kopfschraube anziehen

Spiel bei einem Aheadset einstellen 3. Nun die Klemmschrauben des Vorbaues
Bei einem Aheadset können Sie das Spiel wieder fest anziehen und überprüfen, ob
selbst einstellen. Dazu: a) der Vorbau exakt in Radflucht ausge-
richtet ist (ansonsten steht der Lenker
schief),
b) der Sitz des Vorbaues verdrehsicher
ist,
c) der Steuersatz Spielfreiheit hat.

www.bikeundco.de 55
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 56 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

Ein Gang zum BIKE&CO-Fachhändler wird 3. Lösen Sie bei hydraulischen Felgenbrem-
erforderlich, wenn der Lenker beim Drehen sen eine Bremseinheit.
ca. 15-gradweise einrastet. Dann haben sich
die Kugeln oder Nadeln des Steuersatzes mit
der Zeit in die Laufbahnen eingearbeitet und
Ihre Feinkoordination beim Lenken ist beein-
trächtigt.

13.6 Laufräder ein- und ausbauen


Zum Transport oder wenn es gilt eine Rei-
fenpanne zu beheben, müssen die Laufräder Bild 40: Bremseinheit lösen
ausgebaut und später wieder eingebaut
werden. Dabei gehen Sie bitte wie folgt vor: 4. Lösen Sie den Schnellspanner oder die
Achsmuttern.
Vorderrad aus- und einbauen
1. Hängen Sie bei MTB, Trekking-und
Gebrauchsrad den Bremszug aus, damit
der Reifen durch die Engstelle zwischen
den Bremsgummis passt.

Bild 41: Schnellspanner/Achsmutter lösen

5. Den Schnellspanner weiter aufdrehen


bzw. das Sicherungsblech entfernen.
6. Laufrad aus Ausfallende ziehen.

Bild 39: Bremszug aushängen Der Einbau passiert in umgekehrter Reihen-


folge.
2. Lösen Sie bei Trommel-oder Rollenbrem-
Sturzgefahr
sen den Bremsarm/Bremsanker.
Achten Sie auf die richtige Vorderradbefesti-
gung mit dem Schnellspanner, die im Fol-
genden in Bild und Wort erklärt wird:
1. Schwenken Sie den Schnellspannhebel
quer zur Fahrtrichtung und drehen Sie

56 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 57 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

die Mutter auf der anderen Radseite von 1. Schalten Sie auf das kleinste Ritzel.
Hand fest. 2. Öffnen Sie den Schnellspanner bzw.
lösen Sie die Achsmuttern.
3. Schwenken Sie das Schaltwerk nach hin-
ten und ziehen Sie das Laufrad aus dem
Ausfallende.

Bild 42: Schnellspanner lösen

2. Zum Festklemmen des Vorderrades den


Schnellspannhebel um 90° schwenken.

Der Schnellspannhebel sollte aus Bild 43: Laufrad herausziehen


Sicherheitsgründen immer parallel
zum Gabelholm ausgerichtet sein. Der Einbau geschieht in umgekehrter
Reihenfolge.
3. Prüfen Sie durch einen festen Druck auf
Achten Sie bitte beim Einfädeln
den Hebel, ob er sich um seine Achse
des Hinterrades darauf, dass die
verdrehen lässt.
Kette auf dem kleinsten Ritzel liegt.
– Wenn ja, den Schnellspannhebel etwas
weiter öffnen, die Mutter wieder fest Bei Nabenschaltung
andrehen und Hebel wieder schließen.
1. Lösen Sie bei Trommel-, Rollen- oder
Sie merken nun bereits an der erhöhten
Rücktrittbremse den Bremsarm/Brems-
Schwergängigkeit, dass sich die Klemm-
anker von der Unterstrebe.
wirkung des Spanners erhöht hat.

Hinterrad aus- und einbauen


Bei Kettenschaltung
Hängen Sie wie beim Vorderrad den Brems-
zug aus, damit der Reifen durch die Eng-
stelle zwischen den Bremsgummis passt
bzw. lösen Sie bei hydraulischen Felgen-
bremsen eine Bremseinheit.
Bild 44: Bremsanker lösen

www.bikeundco.de 57
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 58 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

2. Lösen Sie je nach Modell den Schaltzug, • 3-Gangnabe SHIMANO:


die Clickbox oder die Steuereinheit. – Die Steuereinheit auf die Achse
stecken und mit einem 10-mm-Gabel-
Besonderheiten einiger Hersteller
schlüssel festziehen.
• 3-Gangnabe SHIMANO:
– Mit einem 10-mm-Gabelschlüssel die Kontrolle der Schalteinstellung
Steuereinheit lösen und von der Hin- • 3-Gangnabe SHIMANO:
terradachse ziehen. – Schaltzug in die Steuereinheit einhaken.
• 7-Gangnabe von SHIMANO: – Im 2. Gang muss der markierte Balken
– Schaltzug aus der Steuereinheit aus- zwischen den Strichen stehen. Wenn
haken. nicht: Mit Einstellschraube am Schalt-
griff korrigieren.

Bild 45: Schaltzug aushaken


• 14-Gangnabe Rohloff:
– Durch drehen um 90° die Bajonettver- Bild 46: Schalteinstellung justieren
schlüsse lösen. • 7-Gangnabe von SHIMANO:
– Radmuttern mit 15-mm-Gabelschlüssel – Schaltzug in die Steuereinheit einhaken.
lösen (bzw. bei entsprechender Ausführ- – Kontrolle der Schalteinstellung: im 4.
ung Schnellspanner öffnen). Gang müssen sich die im Bild gezeig-
– Das Hinterrad nach vorn schieben und ten Markierungen gegenüberstehen.
die Kette vom Antriebsritzel heben.
– Hinterrad aus dem Ausfallende her-
ausziehen.
Der Einbau erfolgt in umgekehrter Reihen-
folge.
Achten Sie darauf, dass die gezahnten
Unterlegscheiben außen auf den Ausfallen-
den zu liegen kommen.
Bei den Schaltungen je nach Modell bitte Bild 47: Markierungen überprüfen
wie folgt vorgehen:

58 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 59 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

• 8-und 11-Gangnabe Alfine von 13.7 Beheben einer Reifenpanne


SHIMANO:
– Schaltzug in die Steuereinheit einhaken. Obwohl die Fahrradbereifung erheblich
– Kontrolle der Schalteinstellung: im 4. defektsicherer geworden ist, ist kein Radfah-
Gang müssen sich die im Bild gezeig- rer vor einer Reifenpanne gefeit. Hat es Sie
ten Markierungen gegenüberstehen. einmal erwischt, so müssen Sie als erstes
das entsprechende Laufrad ausbauen (siehe
„4.5 Der Fahrradsattel“ auf Seite 19).
Sie benötigen als Werkzeug mindestens
1 Reifenheber, Flickzeug und eine Luft-
pumpe für Ihren Ventiltyp.

Defekten Schlauch demontieren:


1. Lassen Sie die restliche Luft ganz heraus.
2. Schieben Sie neben dem Ventil den Rei-
fenheber unter den Reifendraht.
3. Nun den Reifenbereich über die Felgen-
Bild 48: Schalteinheit von hinten
kante hebeln und den Reifenheber in
• 14-Gangnabe Rohloff: einer Speiche einhaken.
– Die beiden Hälften der Bajonettver-
schlüsse zusammenstecken.

Sturzgefahr:
Bei horizontalem Ausfallende
und hohem Kettenzug kann das Hinter-
rad „umschlagen” und so kräftig an der
linken Unterstrebe schleifen, dass es
blockiert. Daher: Hinterradmuttern mit
einem Anzugsmoment von 30 Nm
anziehen bzw. beim Schnellspanner vor Bild 49: Reifenheber einhaken
dem Umlegen des Hebels die Mutter bei 4. Das Laufrad mit dem Ventil nach unten
einem Schwenkwinkel von 125° fest auf den Boden stellen und mit beiden
von Hand anziehen. Händen den Reifen zwischen Daumen

www.bikeundco.de 59
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 60 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

und Zeigefinger flachdrücken und in die 7. Den Schlauch zwischen Reifen und Felge
tiefere Felgenmitte ziehen. herausziehen und Ventil aus dem Ventil-
loch der Felge ziehen.

Loch flicken
Jetzt muss das Loch im Schlauch geortet und
geflickt werden:
• Bei Reifenplatzern reicht eine Sichtung
nach dem lädierten Schlauchbereich.
• Bei kleinen Löchern: Luft in Schlauch
pumpen und Ortung des Loches durch
Eintauchen des Schlauches in Wasser
oder Aufspüren des Luftzuges mittels
empfindlicher Gesichtspartien (Mund/
Ohr/Auge).
1. Die Schadenszone in der doppelten Flä-
Bild 50: Reifen in die Felgenmitte ziehen
che des späteren Flickens mit Schmirgel
5. In Richtung Ventil dieses Ziehen fort- oder ähnlichem aufrauen.
setzen, damit der Reifen möglichst
2. Die aufgeraute Schadenszone mit Gum-
exzentrisch zur Felge sitzt.
milösung einstreichen und je nach Tem-
6. Am Ventil angekommen, den Reifen von peratur 5 bis 10 Minuten ablüften lassen.
Hand über Felgenkante heben. Lediglich
bei besonders eng sitzenden Reifen ist
hierzu ein zweiter Reifenheber nötig.

Bild 52: Schadenstelle aufrauhen und mit


Gummilösung einstreichen

Bild 51: Reifen über Felgenkante heben

60 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 61 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

3. Die Schutzfolie abziehen, den Flicken und tief ins Felgenbett ziehen (exzentri-
zentrisch auf die Schadensfläche drücken. scher Reifensitz).
5. Rundum weiter arbeiten, bis restliches
Reifenstück von Hand über die Felgen-
kante gehoben wird. Bitte hierzu keine
Reifenheber nehmen (Gefahr der
Schlauchbeschädigung).
6. Das Ventil kurz in den Reifen drücken,
Bild 53: Flicken aufdrücken
damit der Schlauch im Ventilbereich
nicht vom Reifendraht eingeklemmt
Die Klebkraft hängt von der wird.
Höhe des Drucks ab und nicht 7. Ventil fest auf Felge ziehen und Luft ein-
von der Dauer des Drucks. pumpen.

Vor der Montage von Schlauch


und Reifen den Reifen nach dem
„spitzen Eindringling” absuchen, ansons-
ten könnte der frisch geflickte Schlauch
gleich wieder gelöchert werden.

Reifen montieren
1. Das Ventil in das Ventilloch der Felge
hängen und soviel Luft einfüllen, bis der Bild 54: Ventil fest ziehen
Schlauch gerade rund ist.
2. Den Schlauch faltenfrei rundum unter 13.8 Speichen/Speichendefekte
den Reifen in das Felgenbett schieben.
Nach einiger Betriebszeit „setzen” sich die
Falten im Schlauch führen im Speichen im Bogen- und im Nippelbereich.
Fahrbetrieb zu immer dünner Die Speichenspannung wird dadurch
werdenden Gummizungen, die irgend- geringer und die Laufräder können einen
wann platzen. Ein Reifenplatzer im Vor- Seiten- oder Höhenschlag bekommen. Das
derrad führt sogar bei Profis zum Sturz. wiederum beeinträchtigt die Bremssicher-
heit bei Felgenbremsen und es „muss”
3. Die Luft wieder ganz herauslassen. nachzentriert werden.
4. Gegenüber vom Ventil beginnend die
Reifenflanke über die Felgenkante heben

www.bikeundco.de 61
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 62 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

Nachzentrieren sowohl die rechten wie auch die linken


Das Zentrieren von Laufrädern ist eine diffi- Speichen an.
zile Tätigkeit, welche viel Erfahrung erfor-
dert und normalerweise Sache Ihres
Fachhändlers ist. Erwischt Sie jedoch unter-
wegs einmal ein größerer „Schlag”, so soll- • Zentrieren Sie nur in kleinen Schrit-
ten Sie natürlich selbst Hand anlegen ten (je eine Viertel-Nippelumdre-
können. Dazu halten Sie sich bitte an fol- hung) und überprüfen Sie jeweils die
gende Regeln: Wirkung.
• Funktionieren Sie die Bremsgummis zu • Speichen können sich nicht von
einer Peilhilfe um, indem Sie von Hand selbst anziehen, daher Speichen
die Bremse leicht aus der Mitte drücken. beim Nachzentrieren nie lockern.
• Durch die Drehung des Laufrades ist der Ausnahme: Sie haben sich eine
Schlag an dem wechselnden Abstand Beule in die Felge gefahren. Dann
Bremsgummi/Felgenflanke auszumachen. müssen die Speichen im Beulenbe-
• Schlägt die Felge nach rechts, ist die reich für die Fahrt bis nach Hause
Speiche auf der linken Felgenseite, gelockert werden. Die Felge dann
schlägt sie nach links, ist die Speiche auf aber baldmöglichst austauschen.
der rechten Felgenseite anzuziehen.

• Speichenlockern lässt sich vermeiden,


wenn Sie ein Tröpfchen des Schrau-
benklebers „Mittelfest” (Bezug:
BIKE&CO-Fachhändler) in den Spalt
zwischen Speiche und Nippel einzie-
hen lassen.
• Lassen Sie sich von Ihrem BIKE&CO-
Fachhändler eine Reparaturspeiche
für unterwegs anfertigen. Diese lässt
Bild 55: Anziehen von Speichen
sich auch hinter dem Zahnkranz ein-
• Ist der Schlagbereich größer, so ziehen
ziehen, ohne dass die Ritzelpakete
Sie dort auch die Nachbarspeichen leicht
demontiert werden müssen.
an.
• Besitzt ein Laufrad einen Höhenschlag
(die Felge weicht nach außen vom Rund-
lauf ab), so ziehen Sie im Schlagbereich

62 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 63 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

Auswechseln einer Speiche


1. Entfernen Sie die Reste der alten Speiche Rutsch- und Stolpergefahr:
aus Nabenflansch und Nippel. Bevorzugen Sie für Systempe-
dale Schuhe, bei denen die Höhe von
2. Setzen Sie eine neue Speiche ein.
Pedalplatte oder Pedaladapter entweder
3. Zentrieren Sie das Laufrad entsprechend durch Stollen an Ferse und Schuhspitze
des Kapitels „Nachzentrieren” auf ausgeglichen wird bzw. diese in der
Seite 62. Sohle versenkt sind. Ansonsten ist das
13.9 Wartung von Systempedalen Gehen mit den Schuhen recht beschwer-
lich und es besteht erhebliche Rutsch-
• Säubern Sie den offen liegenden Mecha- und Stolpergefahr.
nismus der Systempedale regelmäßig. Sturzgefahr:
Verschmutzungen führen bei manchen Bei Stürzen oder Pedalaufsetzern wirken
Systempedalen zum erschwerten Ein- unter Umständen enorme Kräfte auf das
und Ausrasten. Pedal ein. In solchen Fällen den
• Etwas Sprühwachs an den Kontaktpunk- BIKE&CO-Fachhändler aufsuchen und
ten Schuh/Pedal kann ein nervendes vom ihm beurteilen lassen, ob ein Aus-
Quietschen bei der Tretbewegung unter- tausch der Pedale nötig wird.
binden.
• Verschleißerscheinungen an Pedalplatte/ 13.10 Einstellen der Federung
Pedaladapter zeigen sich durch eine
Federgabeln
wackelnde Verbindung zum Pedal. Hier
Als grobe Wartungs-Faustregel gilt: Federga-
ist ein Wechsel der Pedalplatte/des
beln sind in der Regel auf ein Fahrergewicht
Adapters die beste Lösung.
von 75 Kilogramm eingestellt.
• Wackelnde Pedalachsen sind ein Ver-
schleißindiz und signalisieren einen not- Einstellen der Federhärte
wendigen Austausch des Pedals. • Durch einen Einstellknopf oben auf dem
Gabelkopf lässt sich die Federhärte um
etwa 15 kg nach oben/unten verändern.

Bild 56: Einstellen der Federhärte

www.bikeundco.de 63
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 64 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

• Wer weniger als 60 oder mehr als 90 kg Tauchrohr den Kabelbinder geschoben
wiegt, sollte vom BIKE&CO-Fachhändler hat.
einen Umtausch auf weichere oder här- • Sie sollten sich dabei bis auf 10 mm der
tere Federelemente vornehmen lassen. maximalen Einfederung nähern. Ist es
• Bei luftgefederten Gabeln geht die weniger, ist Ihre Gabel zu hart einge-
Sache einfacher über die Bühne: Mit stellt und Sie nutzen nicht den vollen
einer speziellen Federgabel-Luftpumpe Federweg aus.
wird einfach der Luftdruck in den Gabel- • Radler, die häufiger Wiegetritt fahren,
beinen reduziert/ erhöht und damit die müssen ihre Gabel härter vorspannen,
Federhärte variiert. ansonsten wird der Wiegetritt durch
Vorgehensweise zur persönlichen ständiges Gabeleinfedern sehr kraft-
Erstabstimmung: zehrend.
1. Einen nicht zu stramm gezogenen Kabel- Dämpfung
binder direkt oberhalb der Tauchrohre Die Dämpfung der Federgabel vermeidet das
am Standrohr anbringen (ggf. Gummi- Nachschwingen des Vorderrades nach dem
schutz hochschieben). Überfahren von Hindernissen. Bei einfachen
2. Auf-und Absitzen. Das Maß, um das der Federgabeln wirkt nur die Reibung zwischen
Kabelbinder hochgeschoben wurde, ist oberen Standrohren und den über sie einfe-
die Einfederung durch Ihr Fahrergewicht. dernden Tauchrohren dämpfend. Sie ist ab
Es sollte nicht mehr als 5 mm betragen. Werk vorgegeben und nicht verstellbar.
Hochwertige Federgabeln hingegen besitzen
eine einstellbare Öldämpfung. Die Einstel-
lung erfolgt unten an den Tauchrohren in
Nähe der Ausfallenden.

Bild 57: Federweg mit einem Kabelbinder


messen
3. In dieser Einstellung eine Probefahrt auf
Ihrer Hausstrecke unternehmen und
Bild 58: Einstellen der Dämpfung
anschließend überprüfen, wie hoch das

64 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 65 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

Auswirkungen von Dämpfungs- • Sprühen Sie alle Kontaktstellen der


verstellungen: Lichtanlage mit Sprühwachs ein (beim
• Eine höhere Dämpfung setzt vor allem BIKE&CO-Fachhändler erhältlich), um
dem Ausfedern, in geringem Maße aber Lichtausfall durch Kontaktkorrosion zu
auch dem Einfedern, einen Widerstand vermeiden.
entgegen und vermeidet auf diese Weise • Achten Sie darauf, dass das Lichtkabel
das Durchschlagen der Federgabel bei möglichst „lacknah” am Rahmen ent-
gering eingestellter Federhärte. lang verläuft. Bildet das Kabel abste-
• Eine geringe Dämpfung verbessert das hende Schlaufen, so kann es abreißen,
Ansprechverhalten: Die Federgabel sobald Sie mit dem Fahrrad an einem
arbeitet bereits bei kleinsten Fahrbahn- Hindernis hängen bleiben.
unebenheiten.
Flicken des Lichtkabels
Wartungshinweise Sollte Ihnen einmal das Lichtkabel reißen,
• Halten Sie die Standrohre der Teleskop- sollten Sie es austauschen oder zur Vermei-
gabeln stets sauber, damit kein fest- dung von Kurzschlüssen auf folgende Weise
sitzender Schmutz die Dichtungen flicken:
unterwandert. 1. Schieben Sie ein Stück Schrumpf-
• Damit Elastomergabeln nicht quiet- schlauch über ein Ende des Kabels.
schen, müssen Elastomere und Führung- 2. Isolieren Sie die 2 Kabelenden ca. 2 cm
en turnusmäßig gesäubert und mit
ab.
säurefreiem Fett geschmiert werden.
3. Verdrillen Sie die Kabelenden (siehe Bild
Beachten Sie hierzu die Angaben des
59).
Gabelherstellers.
4. Schieben Sie den Schrumpfschlauch über
13.11 Licht die Flickstelle (siehe Bild 60).
Mit einem Dynamo als Stromerzeuger und
Glühbirnchen in Scheinwerfer und Rücklicht
als Stromverbraucher ist die Lichtanlage von
Fahrrädern einfach und betriebssicher konzi-
piert. Schutzvorrichtungen vor Über-
spannungen vermeiden darüber hinaus das
Durchbrennen der Glühbirnchen bei höheren Bild 59: Kabel- Bild 60: Schrumpf-
Geschwindigkeiten. enden verdrillen schlauch drüberschieben
Durch folgende Maßnahmen können Sie die
Funktionssicherheit Ihrer Lichtanlage steigern:

www.bikeundco.de 65
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 66 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

Beachten Sie bitte immer die


gesetzlichen Vorschriften zur
Fahrrad-Beleuchtung, die im Kapitel
„6. Alles was Recht ist” auf Seite 25
näher erläutert sind.

Bild 61: Bremse am Bild 62: Bremse am


13.12 Bremsen warten Bremsgriff einstellen Bremsarm einstellen
Bremsen dienen der Verzögerung eines 2. Kontrolle: Die Bremswirkung sollte nach
Fahrzeuges, aber auch um seine Fahrge- einem Drittel des Bremshebelweges ein-
schwindigkeit dem jeweiligen Verkehrsge- setzen.
schehen anzupassen. Im Kapitel „4. Alles Ist das Profil der Bremsgummis abgebremst
was dran ist” auf Seite 16 haben Sie sich ja oder werden farbliche Verschleißindikato-
schon mit der richtigen Bedienungsweise ren sichtbar, müssen die Bremsgummis aus-
Ihrer Bremse beschäftigt. Jetzt geht es um gewechselt werden. Austausch und
weiteres Wissenswertes zur Bremse und um sachgemäße Einstellung der neuen Brems-
deren richtige Wartung. gummis verlangt Fachwissen und sollte dem
Felgenbremse Fachbetrieb vorbehalten bleiben.
Felgenbremsen nehmen bildlich gesprochen • Ausnahme: Bei hydraulischen Bremsen
die Felge „in die Zange” und verzögern die erfolgt der Bremsgummiwechsel durch
Fahrgeschwindigkeit durch die dabei entste- ein einfaches Ausklipsen der alten
hende Reibung. Bremsgummis und Einklipsen der neuen
Gummis.
Nachstellen der Bremse
Durch den fortschreitenden Verschleiß der
Bremsgummis wird der Abstand der Brems-
gummis zur Felgenflanke allmählich größer.
Die Bremsen müssen daher wie folgt nach-
gestellt/gewartet werden:
1. Drehen Sie die Einstellschraube am Brems-
griff oder bei der Seitenzugbremse am
Bremsarm soweit heraus, bis der Abstand
der Bremsgummis zur Felge 1,5 bis max.
2 mm beträgt (siehe Bild 61 und Bild 62). Bild 63: Auswechseln der Bremsgummis
bei hydraulischen Bremsen

66 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 67 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

Mittigstellen der Bremse Verschmutzung hin kontrollieren und


Stoßen die Reifen beim Einbau der Laufräder ggf. säubern.
an die Bremsen, so können diese sich schon • Besteht bei Ihrer Bremse kein fester Druck-
mal verstellen. Die Bremsgummis stehen punkt mehr oder wird der Betätigungsweg
dann nicht mehr symmetrisch zur Felge und bis zum Ansprechen der Bremse zu groß,
müssen neu ausgerichtet werden: muss die Bremsanlage vom BIKE&CO-
• Bei Seitenzugbremsen setzen Sie einen Fachhändler entlüftet werden.
flachen Maulschlüssel (Konusschlüssel, • Geknickte Hydraulikleitungen sollten
13 oder 14 mm) auf die Schlüsselflächen sofort in der Fachwerkstatt ausgetauscht
des Bremsbolzens und schwenken die werden, da die Gefahr von Undichtigkei-
gesamte Bremse soweit nach rechts ten besteht.
oder links, bis die Bremsgummis wieder • Bei Bremsgummiverschleiß lässt sich der
symmetrisch zur Felge stehen. größere Abstand der Gummis zur Felge
• Seitenzugbremsen mit einem zweiten durch das Eindrehen der im Bild gezeig-
Gelenk (Dual Pivot-Bremsen) können auch ten Einstellschraube wieder soweit ver-
mit einer kleinen Einstellschraube in Nähe kleinern, dass die Bremse im ersten
des Gelenkes mittig gestellt werden. Drittel des Bremshebelweges anspricht.

Bowdenzug-Wartung
Mindestens einmal halbjährlich sollte der
Bowdenzug gereinigt und nachgeschmiert
werden. Sind einzelne Drähtchen gerissen,
sollte das komplette Innenseil ausgetauscht
werden. Dazu sollte in beiden Fällen der
Fachhändler konsultiert werden.

Hydraulische Felgenbremse
Hydraulische Felgenbremsen besitzen eine
sehr gute Bremswirkung und lassen ein sehr Bild 64: Nachstellen der HS11
dosiertes Bremsen zu. Im Umgang mit diesem Hydraulikbremse am Griff
Bremstyp sollten Sie Folgendes beachten:
• Verschmutzungen im Führungs- und Hal-
Rollenbremse/Trommelbremse
In die Nabe integrierte Bremsen sind in ihrer
terungsbereich der Bremsgummis führen Wirksamkeit unabhängig von Witterungs-
zu einer unzureichenden Rückstellung einflüssen. Bei Bremsbelagverschleiß erfolgt
der Bremsgummis. Es kann sogar zum die Nachstellung analog zur Felgenbremse
Schleifen der Gummis an der Felge kom- an der Einstellschraube am Bremsgriff. Der
men. Daher diesen Bereich häufiger auf

www.bikeundco.de 67
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 68 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Wartung und Pflege

Wechsel der Bremsseile sollte wiederum Scheibe von Bremsbelägen „in die Zange
vom Fachhändler vorgenommen werden. genommen”. Ihre Bremswirkung ist nahezu
unabhängig von Witterungseinflüssen. Die
Sturzgefahr:
Betätigung der Scheibenbremse erfolgt in
Bei sehr langen Abfahrten kann
der Regel hydraulisch, teils aber auch mit-
es zur Überhitzung kommen, was je
tels Bowdenzug. Lange Bremspassagen
nach Bauart Schädigungen der Bremse
bergab führen nicht zu Schädigungen der
oder der Nabenlagerung mit sich brin-
Nabenlagerung, können aber je nach Bauart
gen kann. Betätigen Sie daher abwech-
ein Nachlassen der Bremswirkung, so
selnd die Vorder- und Hinterradbremse,
genanntes „Fading”, bewirken.
damit die jeweils nicht aktive Bremse
etwas abkühlen kann. Sollten Sie jedoch
bereits ein Nachlassen der Bremswir-
kung festgestellt haben, sollten Sie
anhalten und die Bremsen abkühlen
lassen.

Rücktrittbremse
Der Rücktritt gilt als nahezu wartungsfreie
Bremse. Er funktioniert immer, sogar bei Bild 65: Hydraulische Scheibenbremse
Regen oder Schnee. In Deutschland ist er Das Einstellen der Bremsbeläge ist bei einer
nach wie vor die beliebteste aller Bremsen, hydraulischen Scheibenbremse nicht nötig.
wenngleich seine Bremswirkung nicht an Betätigen Sie vor Fahrtantritt mehrmals
die von modernen Bremstypen heranreicht. beide Bremshebel, dann stellen sich die
Beachten sollten Sie beim Rücktritt: Bremsbeläge automatisch korrekt ein.
• Bei Dauerbremsungen (längeres Gefälle) Bremsbelagverschleiß
wird die Rücktrittbremse zu heiß und Spricht die Bremse nicht mehr im ersten
kann mitsamt der Nabenlagerung Scha- Drittel des Bremshebelweges an, wird die
den nehmen. Daher abwechselnd einmal Scheibenbremse analog zur Felgenbremse
mit der Vorderradbremse und einmal mit am Bremsgriff, bei einigen Modellen am
dem Rücktritt verzögern. Bremssattel, nachgestellt.
• Gewöhnen Sie sich daran, gleichzeitig
Der Austausch der Bremsbeläge und andere
zum Rücktritt die wirksamere Vorderrad-
Wartungsarbeiten sollten unbedingt vom
bremse zu betätigen.
Fachmann vorgenommen werden.
Scheibenbremse
Bei diesem modernen Bremstyp wird eine
dünne, seitlich an den Naben angeflanschte

68 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 69 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Diebstahlschutz und Fahrradpass/Garantie

14. Diebstahlschutz und Fahrradpass/Garantie


Fahrraddiebstähle sind leider nicht aus der • Für kurze Zeit genügt meist ein am
Welt zu schaffen und daher sollten auch Sie Rahmen befestigte Riegel, den man
Ihr Fahrrad durch technische Hilfsmittel zwischen die Speichen schiebt.
(Schlösser) und vorbeugende Maßnahmen
vor Diebstahl schützen. Sprechen Sie Dieb-
stahl-Vorsichtsmaßnahmen mit Ihrem
BIKE&CO-Fachhändler durch.

14.1 Schlösser
• Als praktische Sicherung, wenn Sie das
Fahrrad nur für kurze Zeit außer Acht
lassen, haben sich Kabel-und Zahlen-
schlösser erwiesen.
Bild 67: Am Rahmen befestigter Riegel
• Schwere und mithin stabile Bügel-
schlösser schützen besser, denn die sind
auch von versierten Dieben nicht so
leicht zu knacken.
• Schließen Sie das Velo mit dem jeweili-
gen Schloss an einer feste Verankerung
fest. Ein abgeschlossenes Fahrrad kann
ansonsten leicht davongetragen werden.
• Sichern Sie zusätzlich das Vorderrad und
Bild 66: Kabel- bzw. Zahlenschloss den Sattel samt Stütze, da diese Bauteile
auch einzeln begehrenswert sind.
• Damit Lack und Rahmenrohre nicht von
den Schlössern beschädigt werden, soll-
ten sie unbedingt mit einer Halterung an
einem der Rahmenrohre befestigt werden.
• Als Zusatzsicherung können akustische
Alarmgeber eingebaut werden. Sie heu-
len laut auf, wenn das Rad bewegt oder
erschüttert wird (z.B. beim Durchsägen
eines Schlossbügels).

www.bikeundco.de 69
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 70 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

BIKE&CO-Garantie

14.2 Vorbeugende Maßnahmen Sichtweite der Kasse, im Hof des Pfarr-


amts, vor einem Geschäft o.ä. ab, so
• Lassen Sie Ihr Fahrrad nie für längere dass es mehr oder weniger „unter Auf-
Zeit unbeaufsichtigt. sicht steht”.
• Meiden Sie unbewachte Abstellplätze, • Lassen Sie Ihr Rad nachts nie draußen
auf denen viele Fahrräder stehen. Hier stehen und sichern Sie es auch in Kellern
fällt ein Dieb kaum auf. durch ein Schloss.
• Stellen Sie Ihr Rad nicht in einsamen Gas- • Ein Fahrradpass, in dem der Fahrradtyp,
sen oder Hinterhöfen ab. Auf belebten die Rahmennummer sowie Farbe, Größe
Straßen fühlen sich Diebe beobachtet. und Fabrikat des Fahrrades angegeben
• Stellen Sie Ihr Rad bei Besichtigungen sind, erhöht und beschleunigt im Fall des
(Museen, Kirchen etc.) möglichst in Falles die Aufklärung.

15. BIKE&CO-Garantie
Ihr BIKE&CO-Fachhändler kann Ihnen eine
5-Jahre-BIKE&CO-Garantie anbieten. Details
entnehmen Sie bitte dem ebenfalls Ihrem
Fahrrad beiliegenden Garantiepass oder fra-
gen Sie Ihren BIKE&CO-Fachhändler.

Wir wünschen allzeit gute Fahrt!

70 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 71 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Informativer Anhang

16. Informativer Anhang


16.1 Anzugsmomente von Schrauben an Fahrrädern
Gewinde Schrauben-Festigkeitsklasse** (Anzugsmomente in Nm)
Nenndurch- 4.8 5.6 5.8 6.8 6.9 8.8 10.9 12.9
messer
M3 0,6 0,7 0,7 0,9 1,0 1,2 1,7 2,0
M 3,5 0,9 1,1 1,1 1,4 1,6 1,9 2,6 3,2
M4 1,4 1,7 1,7 2,1 2,3 2,8 4,1 4,8
M5 2,9 3,4 3,6 4,3 4,8 5,5 8,1 9,5
M6 4,9 5,9 6,1 7,3 8,2 9,6 14,0 16
M7 8,2 10 10,3 12,4 13,9 16,6 23,3 27,9
M8 11,9 14,3 14,9 17,8 20 23,0 34,0 40,0
M 10 23,7 28,3 29,6 35,4 39,9 46,0 67,0 79,0
M 12 42,4 49,6 51,7 62,1 69,9 79,0 115,0 135,0
* Den Anzugsmomenten wurde ein mittlerer Reibbeiwert von μges = 0,125 zugrunde gelegt.
** Die Festigkeitsklasse von Sechskantschrauben und Zylinderschrauben muss entweder am Kopf, an
der Schlüssel- oder Zylinderfläche erhöht oder vertieft gekennzeichnet sein.
Ausgenommen sind die Schrauben M 3, M 3,5 und M 4.
Tipp: Mit nur einem Drehmomentschlüssel von 5 bis 50 Nm können bei entsprechender Umrüstung
nahezu alle Schrauben am Fahrrad fachgerecht angezogen werden: M 4 (12.9) = 4,8 Nm bis
M 12 (5.8) = 51,7 Nm.

16.2 Reifenabmessungen hinter den Felgen-Nenndurchmesser in


Millimeter an, womit eine eindeutige
Drei unterschiedliche Angaben der Reifen- Zugehörigkeit zu der passenden Felge
größe verunsichern nach wie vor den End- gegeben ist.
verbraucher. Zu Ihrer Orientierung • Die Reifenangabe in Zoll ist nach wie vor
untenstehend eine Tabelle mit den in weltweit üblich. Sie gibt den ungefähren
Deutschland gebräuchlichen Reifengrößen Außendurchmesser und durch ein „x”
sowie Hintergrundinformtion über die Anga- getrennt davon die Reifenbreite in Zoll
ben der Reifengrößen: an (1 Zoll = 25,4 mm).
• Die Reifenangabe nach ETRTO (Euro- • Die französische Angabe findet sich auf
pean Tyre and Rim Technical Organisa- einigen Reifen von französischen Reifen-
tion) ist verbindlich für den herstellern. Sie gibt den ungefähren Rei-
europäischen Raum und gibt die Reifen- fenaußendurchmesser in Millimeter an
breite und durch ein Minuszeichen da- und kennzeichnet die verschiedenen Fel-

www.bikeundco.de 71
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 72 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Informativer Anhang

gendurchmesser mit den Buchstaben A, bei der kleinsten Felgengröße nur die
B und C. Gibt es zu einem Reifendurch- Reifenbreite benannt.
messer mehr als 3 Felgengrößen, wird
Größen von Drahtreifen
nach ETRTO in Zoll Frankreich Außendurch- Fahrradtyp
messer in mm
62-203 bis 47-203 12 1/2 x 2 1/4 320 x 57 302 bis 332 Kinderroller/Kinder-Spielräder
bis 12 1/2 x 1 3/4
57-305 bis 37-305 16 x 2,125 374 bis 406 Kinderräder/
bis 16 x 1 3/8 großer Kinderroller
32-357 17 x 1 1/4 428 Kinderräder England/
Moulton Zerlegerad
54-406 bis 44-406 20 x 2,125 500 x 45 488 bis 506 Falt-/Zerlegeräder/BMX
bis 20 x 1,75
37-489 bis 32-489 22 x 1 3/8 558 bis 568 Kinderräder
bis 22 x 1 1/4
54-507 bis 37-507 24 x 2,125 600 x 45 580 bis 608 Kinder- und Jugendräder
bis 24 x 1 3/8
37-540 bis 32-540 24 x 1 3/8 600 A 608 bis 618 Jugendräder und Rollstühle
bis 24 x 1 1/4
57-559 bis 25-559 26 x 2,125 650 x 50 610 bis 673 MTB
bis 26 x 1
44-571 bis 18-571 26 x 1 5/8 650 C 607 bis 672 Div. Fahrräder England/
bis 26 x 3/4 Triathlon-Räder
40-584 bis 32-584 26 x 1 1/2 650 B 654 bis 670 Tourenräder Österreich/
bis 26 x 1 1/4 Frankreich
40-590 bis 28-590 26 x 1 1/2 650 A 665 bis 688 Touren-/Damenräder
bis 26 x 1 1/8
30-630 bis 20-630 27 x 1 1/4 672 bis 692 Rennsport England
bis 27 x 3/4
60-584 bis 50-584 27,5 x 2,35 bis 650 B 683 bis 713 MTB/Tourenräder
27,5 x 2,00
47-622 bis 18-622 28 x 1 3/4 700 C 658 bis 722 Gebrauchs-/City/Trekking-
bis 28 x 3/4 Sporträder Deutschland
60-622 bis 50-622 29 x 2,35 725 bis 745 MTB/Tourenräder
bis 29 x 2,00

72 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 73 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Informativer Anhang

Umrechnungstabelle Reifendruck
bar 2,07 2,42 2,76 3,11 3,45 3,8 4,14 4,83 5,52 6,21 6,9 7,59 8,28 8,97 9,66
psi 30 35 40 45 50 55 60 70 80 90 100 110 120 130 140
1 PSI entspricht 0,069 bar; 1 bar entspricht 14,5 PSI.
Siehe auch Hinweis auf verschiedene Ventiltypen „4.8 Ventile” auf Seite 21

www.bikeundco.de 73
74
16.3 Störungen und Abhilfe

Störung Fehler Ursache Maßnahme unter- Maßnahme zu Vorbeugung


wegs * Hause / Händler
nachlassende Brems- Bremse klemmt / Bowdenzug geknickt / „Ölanleihe” Tankstelle, Seilzüge säubern /fetten monatliche Kontrolle
wirkung / Bremse schleift ist schwergängig Innenzug gespleißt / lose Drähte entfernen oder austauschen
trocken
Bremsgeräusche, Bremsgummis verschlissen Abnutzung /raue Felge defensiv weiterfahren, Bremsschuhe austauschen monatliche Kontrolle
mangelnde Wirkung Bremse nachstellen und ausrichten
Bremshebel /Bremse Bremszug festgefroren Wasser, Winter, Frost ganz vorsichtig weiter- Glykol /Glysantine Prozedur im Winter
blockiert rollen / Rad schieben zwischen Innen und 14-tägig wiederholen
Außenzug einbringen
zittrig /schwammiges Felge schlägt gelockerte Speichen / Bremse weiter öffnen / feinzentrieren; falls nötig Nippel mit Schraubenkle-
Fahrverhalten /Reifen Beule in Felge evtl. nachzentrieren Felge und Speichen aus- ber sichern /defensiv biken
schleift tauschen
Informativer Anhang

„starrer Gang” / Freilauf hakt Wasser /Schmutz ständig mittreten Reinigung /Fettung oder jährliche Überholung
kein Freilauf eingedrungen Austausch
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 74 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

kein Vortrieb Freilauf tritt durch Sperrklinken abgebrochen Innenzug zwischen Freilauf /Nabe ersetzen jährliche Überholung

www.bikeundco.de
Speichen und gr. Ritzel
verflechten
Schläge beim Durchfahren Gabel wackelt Steuersatz gelockert vorsichtig weiterfahren / Steuersatz neu und fest monatliche Kontrolle,
von Schlaglöchern immer wieder von Hand kontern/Schraubenkleber Schraubenkleber einsetzen
nachstellen
Reifen schleift an Gabel / Gabel verbogen Sturz /Unfall Füße an Tretlager Ersatzgabel einbauen defensiver Radeln
Rahmen abstützen /Gabel vor-
ziehen /defensiv fahren
kein Vortrieb Kette springt ab schwache Schaltungsfeder/ nur Ritzel in exakter Schaltungs- /Kettenwech- monatliche Kontrolle
Ausfallende verbogen Kettenlinie fahren sel / Schaltungsauge
richten
bei höherer Pedallast Kette ratscht über Kette gelängt / größere Ritzel fahren / Ketten- und /oder Ritzel- monatliche Kontrolle
ratscht Kette über steifes Kettenglied dosiert und „rund” treten wechsel
/Ritzelverschleiß
Störung Fehler Ursache Maßnahme unter- Maßnahme zu Vorbeugung
wegs * Hause / Händler
Nabe-Tretlager-Pedale Lager läuft »trocken« – Schmierstoffmangel „Ölanleihe” an Tankstelle entsprechende Lagerung jährliche Überholung
quietschten schneller Verschleiß säubern / fetten /einstellen
Rad fährt sich Naben-Tretlager / Verschleiß /Konen /Lager- langsam weiterfahren / Lagerspiel neu einstellen / jährliche Überholung
schwammig / Pedal Pedal-Spiel schale gelockert Ritzel in Kettenlinie fahren fest kontern / Schrauben- Schraubenkleber einsetzen
wackelt kleber
Geradeausfahrt schlecht zu Lenkung rastet ein eingedrückte Kugellauf- Freihändigfahren Steuersatz austauschen monatliche Kontrolle
koordinieren bahnen im Steuersatz vermeiden
Rohr der Korrosion Lackschaden Steinschlag/Sturz/Umfallen „nackte” Metallstellen entfetten / Stellen mit Klarsichtfolie an
preisgegeben des Fahrrades ölen Lackstift / Lacktupfer exponierten Stellen
versiegeln aufkleben
kein Fahrkomfort/kein Reifendefekt /keine Luft eingedrungener Fremd- Reserveschlauch ausreichenden Reifen- Sicherheitsreifen benutzen,
„Rollen” /Schwergängig- körper/Durchschlag einziehen / flicken druck herstellen täglich Reifendruck
keit kontrollieren
Schaltungsauge verbogen / Schaltung in Speichen eingedrungener Fremd- Speichen ersetzen / Kette Schaltungsauge richten / Hinterräder mit gleicher
Speichen gerissen geraten körper / Durchschlag auf Eingang-Betrieb Schaltung / Speichen aus- Ritzelbreite fahren /
kürzen tauschen kontrollieren
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 75 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Schaltungsprobleme / Schaltungsauge verbogen Sturz / „im Geäst provisorisches Richten mit Ausfallende mit Lehre Schaltungsschutzkäfig

www.bikeundco.de
Laufrad schleift hängengeblieben” Zwillings-Methode richten montieren
Schaltung / Umwerfer Schaltzug gerissen Korrosion mittleren Gang mit neues Seil einziehen, gut monatliche Kontrolle,
streikt Steinchen im Paralello- fetten Edelstahlzüge verwenden
gramm einstellen
Kette ratscht an Umwerfer- Umwerfer ratscht Spiel in Tretlagerung / Gänge in Kettenlinie Tretlager neu einstellen / monatliche Kontrolle,
gabel Schlag in Kettenblätter fahren Lagerschale kleben Schraubenkleber einsetzen
Informativer Anhang

75
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 76 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

Informativer Anhang

16.4 Zeitplan für Wartungs- und Kontrollarbeiten

Service- Vor jeder Fahrt Monatlich Halbjährlich Jährlich


Intervalle
Bremse Bremsprobe Kontrolle: Züge / Züge fetten / Kontrolle: Brems-
Bremsgummis wechseln gummis austauschen?
Schaltung Gelenke/Züge Züge fetten/
fetten/ölen wechseln
Kette auf Verschleiß auf Verschleiß auf Verschleiß prüfen /
prüfen/ölen/ fetten prüfen/ölen/ fetten auswechseln?
Reifen Kontrolle: Kontrolle : Seiten- Kontrolle: Profil /
Luftdruck flanke / Profil auswechseln?
Felgen/ Kontrolle: Rund- Kontrolle: Brems- Kontrolle: Brems-
Speichen lauf/ Sauberkeit flanken/Beulen/ flanken, Felge
der Bremsflanke Speichen locker auswechseln?
Licht Funktionskontrolle Kontakte säubern
Lagerungen Spiel-Kontrolle: Spiel-Kontrolle: säubern und fetten:
Naben/Pedale/Tret- Naben/Pedale/Tret- Naben*/Pedale*/Tret-
lager/Steuersatz lager/Steuersatz Tretlager*/Steuersatz*
* Arbeiten an den Fahrradlagerungen erfordern Spezialwerkzeug und sollten vom Fachhänd-
ler vorgenommen werden. Den BIKE&CO-Fachhändler in Ihrer Nähe finden Sie unter
www.bikeundco.de

16.5 Zulässiges Gesamtgewicht

Fahrrad zulässiges Gesamtgewicht


Kinderräder 20” und 24” 60 kg
Dahon Falträder inkl. Falt E-Bikes 105 kg
E-Bikes 130 kg
Cityräder, Trekkingräder, Urban, Cross 130 kg

76 www.bikeundco.de
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 77 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 78 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 79 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

presented by BIKE&CO

presented by BIKE&CO

www.bikeundco.de 79
BIKE & CO Fahradhandbuch Seite 80 Freitag, 10. Januar 2014 1:26 13

presented by BIKE&CO
BICO Zweirad Marketing GmbH
Strothweg 5 · D-33415 Verl
Tel: 0 52 46 / 92 01- 0
Fax 0 52 46 / 92 01-16
www.bikeundco.de

www.bikeundco.de
www.bikeundco.de