Sie sind auf Seite 1von 19

Hey, Rosie, ich bins,

dein Vater.

Ich habe von dir noch nichts wieder gehört

und ich wollte mich einfach


vergewissern, dass du immer noch

nächste Woche kommen wirst.

Also...

ich freu mich drauf, dich zu sehen,

ICh liebe dich.

Bye.

..:: SubCentral.de ::..


präsentiert

in TREATMENT
S02 E04

Walter
Donnerstag 17:00 Uhr

übersetzt von Dr. Oc

- Dr. Weston?
- Ja. Nennen Sie mich Paul.

- Walter Barnett.
- Schön, Sie kennen zu lernen.

- Ich habe den Aufzug nicht verpasst, oder?


- Unglücklicherweise, nein.

Hier lang, bitte.

- Kann ich das irgendwo aufhängen?


- Ich kann das ins Wartezimmer bringen.

Nein. Das bleibt hier.

Das ist das Problem dabei,


schöne Sachen zu haben...

Man muss sich darum kümmern.

Meine Frau hat mir diesen Mantel gekauft.

Ich hätte mir den niemals selbst gekauft...


Kashmir, englisches.

Ich sagte: "Schatz, was ist das


besondere an der Wolle?"
Sie sagte, "Du bist der Chef, Walt."

"Du bist der Chef."

Als wenn das alles erkklären würde.

Wir sollten anfangen.

Wie fangen Sie an?

Nun, warum erzählen Sie mir nicht


ein wenig über sich selbst?

Was bringt Sie her?

Warum sagen Sie mir nicht,


was Sie bereits wissen?

- Und machen dann da weiter.


- Was ich bereits weiß?

Ich schätze Ihre Diskretion,


aber ich habe ein dickes Fell.

Es wird meine Gefühle nicht verletzen.

Ich wollte nicht diskret sein.

Sie wissen wirklich nicht,


wer ich bin?

Also, Sie sind ein Vorsitzender


mit einem Kashmir-Mantel und einer Frau.

Das ist alles, was ich bereits weiß.

Und zwei Söhnen.

Sie sind selbstständig... beginnen damit.

Und eine Tochter.

Also, Sie lesen nie


den Finanzteil?

Natalie, sie ist meine jüngste.

Sie ist gerade im College.

Wann immer ich besuche,


oder besucht hab--

Sie ist jetzt im Ausland--

Wann immer ich sie in ihrem Studienort


besuche, ist dort dieser Kaffee-Platz,

Bagels, Muffins, Kinder hinter den Schaltern,


die überall gepierct sind.
Und ich habe all die Studenten
und Professoren gesehen.

Sie lesen alle den Kunst-Teil,


Sport, Politik,

aber nie den Finanz-Teil.

Sie hatten makellose Ausgaben


auf jedem Tisch.

Die einzigen Nachrichten, die


wirklich interessieren...

- und die denken, sie stehen darüber.


- Und ist das, was Sie denken, dass ich denke?

Nein, das meinte ich nicht.


Sie sind in einem anderen Arbeitsbereich.

Also, Tabula Rasa?

Wirklich?

Gibt es etwas, wovon Sie gerne möchten,


dass ich es über Sie weiß?

Das bin nicht ich in den Zeitungen.


Das ist mein Unternehmen,

obwohl kürzlich die Reporterin


der Times

aufgehört hat, den Unterschied zu machen.

Aber nein, das ist gut.

Das ist gut.

Lassen Sie uns den Tommy Rot


da raus lassen.

Eine Trennung von Kirche und Staat.

Wir können das machen.

Ich möchte nur klarstellen, dass, wenn


Sie über Ihren Job sprechen wollen,

was immer Sie sagen, es vertraulich


behandelt wird.

- Ist das so?


- Das ist so.

Kann ich das schriftlich haben?

Natürlich.
Nein, bleiben Sie sitzen.

Es ist okay.
Ich glaube Ihnen.

Sie sollten sich geehrt fühlen.


Ich habe Leute für mich arbeiten,

die Jahre gebraucht haben,


mein Vertrauen zu verdienen.

Ich schätze, Ihre Position erfordert,


dass Sie sehr behutsam sind.

Sie erfahren das aus den ganzen Artikeln,


die Sie nicht gelesen haben.

Ich weiß nur, dass Sie ein


Unternehmen leiten, und...

was mich glaubend macht, dass Sie


verantwortlich sind für eine Menge Leute,

die, da bin ich sicher, alles


Mögliche von Ihnen brauchen.

Die ganze Zeit.

Es ist wie ein kontinuierliches Treffen,

15 Stunden am Tag.

Und irgendwie bin ich der Einzige


mit den Antworten.

Wenn ich jemals aufhören sollte, Entscheidungen


zu treffen, Anrufe zu machen,

die ganze würde knirschend


zum Stillstand kommen.

Also, ich bin sicher, es war nicht leicht,


Zeit zu finden, um hier her zu kommen.

Also, was wollen Sie diskutieren?

Zu aller erst, es war nicht meine Idee,


hier her zu kommen.

- War es nicht?
- Es war Connie's, meiner Frau.

Und worüber möchte sie Sie

sprechen lassen?

Schlaf.
Ich habe in letzter Zeit nicht geschlafen.

Ich denke, sie ist es leid,


dass ich mich drehe und wende.

Ich sagte, "Schatz, es ist ein großes Haus."

"Ich kann in einem anderen Raum schlafen,


wie andere normale verheiratete Paare."

Aber sie schmust gerne.


Also bin ich hier.

Es hört sich an, als wenn Sie

eine ziemlich enge Beziehung mit


Ihrer Frau haben.

Tut es das?

Sie haben sie zwei mal erwähnt,

beide Male verweisend, wie sehr


sie sich um Sie sorgt.

Sie scheinen...

Sie scheinen ihre große


Aufmerksamkeit zu schätzen.

Nun, hören Sie, sagen Sie ihr das nicht.

Was haben Sie sonst schon


rausgefunden?

Sie sagten, dass Sie nicht schlafen.

Ich würde gerne etwas mehr


darüber hören.

Als Erstes, ich kann keine


Tabletten nehmen...

Schlaftabletten,

Angst-Medikamente.

Ich habe das bereits probiert.

Wer war ihr Psycho-Pharmakologe?

Machen Sie Witze?


Das würde mir gerade noch fehlen.

Die Überschrift,

"Kampfbereiter Chef
in psychatischer Behhandlung."
Ich ging zu meinem Internisten, welcher die
Verschreibungen auf den Namen meiner Frau ausstellte.

- Die konnten nicht zu mir verfolgt werden.


- Welche Art Verschreibungen?

Er wollte Xanax und Ambien probieren,

so etwas.

Aber entweder wirkten die nicht bei mir


oder machten mich verrückt.

Und das kann ich nicht brauchen.

Ich muss jeder Zeit aufstehen und


hellwach sein können.

Ich habe 20.000 Angestelte,

Fabriken und Verteiler


auf sechs Kontinenten,

Aktionäre.

Man weiß nie, wann ein Stein durchs


Fenster geflogen kommt.

Große Männer müssen


sich immer Sorgen machen.

Das ist Teil des Planes, den mein


Doktor vorgeschlagen hatte,

dass ich mit mit jemandem rede über...

Wie hat er das genannt?

... unterschwellige Ängstlichkeit.

Ich dachte, hier her zu kommen war


die Idee Ihrer Frau.

Das ist der Punkt:

Ich bin an Stress gewöhnt,


ich bin an Krisen gewöhnt.

Ich bin Chef für


beinahe 20 Jahre.

Und davor habe ich meinem


Boss das Wasser gebracht, was schlimmer war.

Und davor war ich in Vietnam.

Mein ganzes Leben lang,


egal was um mich vorging,
konnte ich zu jeder Zeit
schlafen, überall,

so lange man mich gelassen hat.

Wenn ich eine Stunde Schlaf bekam,


reichte es für die nächsten 24.

- Nur eine Stunde?


- Dadurch wurde ich, was ich bin.

Es lag nicht daran, dass ich klüger


war, als die anderen.

Es lag daran, dass ich doppelt so hart


arbeiten konnte und doppelt so lange.

Connie nannte mich Superman.

Aber jetzt liege ich nur im Bett.

Ich schlafe nicht.


Ich arbeite nicht.

Wann hat die Schlaflosigkeit angefangen?

- Welchen Unterschied macht das?


- Es könnte mir ein klareres Bild geben

über ein unterschwelliges Problem,


das da sein könnte.

Haben Sie dieses Buch gelesen, Blink?

Malcolm Gladwell, kluger Typ.

Seine These ist im Grunde, dass ein Experte


in einer Sekunde sagen kann,

was Sache ist.


Ist das Gemälde echt, oder eine Fälschung?

Ist der Krieg gewonnen oder verloren?

Sicher.
Ich kenne das Buch.

Aber ich denke, Sie sollten wissen, dass die


Art der Therapie, die ich praktiziere,

nicht so eine schnelle Heilung ist.

Es ist ein Prozess.

Und eventuell treten Veränderungen auf,


aber das braucht Zeit.

Ich muss Ihnen sagen, dass ich


nicht viel Zeit habe.
Selbst hier zu sein,
Ihnen gegenüber zu sitzen,

über meine Gefühle zu reden oder was auch


immer, kostet mich Geld.

Es kostet meinem Unternehmen Geld.


Es kostet meinen ANgestellten Geld.

Was ich versuche zu sagen, ist,


dass Sie mich nicht verhätscheln müssen.

Sie haben eine Menge Erfahrung,


nutzen Sie sie.

Sagen Sie mir, was mein Problem ist


und was ich machen muss.

Wenn ich mehr bezahlen muss für


intensivere Sitzungen, ist das okay.

Walter, jede Patienten-Therapie


ist anders.

Es ist nicht...

Wir sind alle einzigartig Schneeflocken.

Aber dennoch,

- Sie verstehen, was ich sage.


- Ja, das tue ich.

Ich glaube, was Sie sagen ist, dass dies nicht


ein beiläufiges Problem für Sie ist.

Dass der Einsatz ziemlich hoch ist,

und dass bevor Sie Ihre Zeit


in dies investieren,

Sie sicher gehen wollen, dass ich Ihnen


wirklich helfen kann. Richtig?

Also, Sekundentest.

Helfen Sie mir.


Was ist los?

Schauen Sie, ich wünschte, ich würde


die Antwort so schnell wissen.

Dadurch könnte ich wesentlich


mehr für meine Zeit verlangen.

Die Wahrheit ist, wenn wir ein


klarares Bild bekommen wollen,
was der Grund für Ihr Schlafproblem ist,

müssen wir ein wenig


tiefer graben.

Wir müssen etwas mehr arbeiten.

Das Problem ist, dass ich gerade jetzt


auf der Höhe meiner Leistungsfähigkeit sein muss,

und das kann ich nicht, wenn ich


nicht schlafe.

Ich weiß nicht, wie klarer ein Bild des


Problems sein muss, dass ich Ihnen kann.

Als Sie rein gekommen sind,

erwähnten Sie etwas über


einige Artikel,

die in der Finanzspalte der Zeitungen waren.

Verleumdungen, wissen Sie.

Wir mussten

bestimmte Produkte aus Vorsicht


zurückrufen.

Aber Sie kennen die Presse.


Die wollen einen Skandal daraus spinnen.

Und wann fingen...

diese Artikel an zu starten?

Können Sie sich erinnern?

Es war keine große Sache.

Ein unzufrieder Arbeiter

leitete Schwachsinn

an eine Reporterin weiter,


die nicht wußte, dass sie benutzt wurde.

Es war nichts, weswegen ich


meinen Schlaf verlieren könnte.

Sie haben mir zudem erzählt,

dass Sie bis kürzlich


Nichts vom Schlafen hätte abhalten können.

Ich schätze, was ich versuche


rauszufinden, ist...
wann Sie denken, dass es sich verändert hat.

Das is lustig, ich kann mich


einfach nicht erinnern.

Es muss schrittweise passiert sein.


Wissen Sie...

Man schaut in den Spiegel eines Morgens und sagt,


"Wann ist mein Haar weiß geworden?"

Oder man bekommt eine eMail von der Tochter


am anderen Ende der Welt

und denkt,
"Wann ist mein Baby erwachsen geworden?"

Ihre Tochter,

Natalie, richtig?

Sie sagten, sie verbrachte


ihr erstes Jahr...

- im Ausland?
- Nicht so.

Meine Söhne verbrachten ihr erstes Jahr


auch im Ausland. Einer trank Bier in München,

der andere trank Chianti in der Toskana.

Sie ist nicht wie sie.

Manchmal schauen meine Frau und


ich auf sie

und sagen zu uns


"Was meinst du, wo sie her gekommen ist?"

Sie sollte nicht einmal hier sein.

Die Jungs waren bereits in der High School.


Als...

Connie mir sagte, sie sei schwanger,


dachte ich, "das kann nicht dein Ernst sein."

"Ich habe keine Zeit für sowas."

Aber Natalie wollte hier sein.

Sie hatte es eilig,

Frühgeburt,

fing früh an zu gehen,

früh an zu reden.
So gescheit,

so fröhlich.

Sie kam von weit her, um...

uns allen etwas Glauben zu bringen.

- Sie scheinen sehr stolz auf sie zu sein.


- Bin ich.

Und jetzt ist sie...

am anderen Ende der Welt.

Eine Klinik in Ruanda.

Meine Frau wollte nicht,


dass sie geht.

Sie wollte, dass ich nein sage,


ihr das ausrede. Aber...

ich redete mit Natalie und ich konnte


es in ihren Augen sehen.

Das war etwas, was sie machen musste.

Also ließ ich sie gehen.

Es könnte ein Fehler gewesen sein,


aber...

ich ließ sie gehen.

- Wann ist sie gegangen?


- Oktober.

Wann hat ihre Schlaflosigkeit angefangen?

Ich sagte Ihnen, ich weiß es nicht.

Meinen Sie, dies ist meine


unterschwellige Angst?

Nein, aber ich kann mir vorstellen,


wenn ich eine Tochter

in Ruanda leben hätte,


denke ich, würde mich das nachts wach halten.

Also das ist ihr Sekundentest,


Natalie?

Ich bin nicht sicher,


dass es das eins-zu-eins ist.

Warum nicht?
Ich denke nur,

dass die Dinge etwas komplizierter


sein könnten, als das.

Sind Sie sicher, dass Sie nicht nur versuchen,


mich für weitere Sitzungen hier her zu kriegen?

Wenn Menschen sich selbst behandeln


und diagnostizieren könnten,

gäbe es keine Notwendigkeit


für irgendwelche Medikamente

oder Therapeuten, wie mich.

Also was wollen Sie machen, Doc?

Ich bin nicht wirklich sicher,


um ehrlich zu sein.

Ich denke wirklich, dass Sie


an einer Art von

Angstlichkeit leiden.

Und der einzige, mir bekannte Weg,


ihre Symptome zu lindern, ist heruaszufinden,

was diese Ängstlichkeit hervorruft.

Und der einzige, mir bekannte Weg,


dies zu erreichen, ist...

ist zu reden.

Ich rede den ganzen Tag mit Leuten.


Es hilft mir nicht zu schlafen.

Manchmal denke ich, wenn ich nur...

irgendwo hin könnte,

ein Land, oder...

vielleicht einen See.

Nur ein lustiger Gedanke.

Würde es Ihnen was ausmachen,


diesen zu teilen?

Mit Ihnen?

Das ist, was hier drin passiert.

Ich soll Ihnen alles sagen,


was mir in den Kopf kommt?
Ich dachte nur,
"Ich werde schlafen, wenn ich tot bin".

Und wieso ist das für Sie...

lustig?

Ich wünschte, jemand könne


sich um etwas kümmern,

ohne mich...

Es tut mir leid.

Sie redeten über... das Reden.

Es ist keine einfache Sache,


sein Selbstbewußt sein zu entfalten.

Einige Leute sagen, dass dies...

das gesamte Lebenswerk eines Mannes ist.

Das hört sich ziemlich selbstsüchtig an.

Nicht böse gemeint.

Ich habe über Ihre Patienten geredet,


verstehen Sie, nicht Sie.

Es ist nur, dass ich etwas gegen


Leute habe, die denken,

die Welt schulde ihnen einen Gefallen.

Meine Meinung ist,

man spielt die Karten, die man bekommen hat.


Man macht das Beste, was kann.

Die Arbeit machen,


die Familie beschützen.

Das, meiner Meinung nach,


ist das Lebenswerk eines echten Mannes.

Es ist so ruhig hier drin, oder?

Ich bin gewöhnlich


nicht in so einer Stille,

abgesehen von Flugzeugen.

Deswegen liebe ich Flugzeuge.


Dort bin ich am Liebsten.

Ist alles okay?


Niemals.

Gerade haben Sie nur darüber


gesprochen, wie...

wichtig...

Ihr Job ist, und...

wie...

schwierig es für Sie ist, diekret zu sein,

und dass es nicht einmal


gut ist für Sie,

bestimmte Verschreibungen auf


Ihrem Namen zu bekommen.

- Sagen Sie, dass ich paranoid klinge?


- Nun, es lässt mich hellhörig werden.

Haben Sie jemanden, mit dem Sie

über den Druck in Ihrem


Geschäft reden können?

Nicht bei der Arbeit.

Alles was ich sage, könnte


gegen mich verwendet werden.

Und ich mag es nicht,


Connie zu belästigen.

Und was ist mit Ihren Kindern?

Die Jungs wollen nichts von meinen Problemen


hören. Sie würden es nicht verstehen.

Warum sagen Sie das?

Alles war zu einfach für sie.

Sie mussten nie ihren eigenen Weg


gehen oder ihre eigene Schlacht führen.

Sie nehmen einfach alles selbstverständlich


hin, einschließlich ihres alten Mannes.

Und... Natalie?

Ich sagte Ihnen, sie sei anders.

Ich werde Ihnen eine Vorstellung geben,


über was ich rede.

Ich habe eine interessante eMail


von ihr am Wochenende bekommen.
Um Ihnen die Wahrheit zu sagen,
besorgt es mich ein wenig.

- Hätten Sie etwas dagegen, wenn ich es vorlesen würde?


- Bitte.

- Ich könnte Ihre Experten-Meinung brauchen.


- Sicher.

"Hi, Dad."

"Ruanda ist hart."

"Ich habe niemals in meinem Leben so


hart gearbeitet und so wenig verstanden."

"Wir haben eine Vergewaltigungs-Klinik


eingerichtet im Dorf von..."

Ich werde nicht einmal versuchen,


die Stadt auszusprechen.

"Diese Frau kam herein,"

"sie war verzweifelt."

"Sie glauben alle, dass wie Ihnen


Visas geben können, da wir Amerikaner sind."

"Ich erklärte ihr, dass ich ihr nur"

"etwas Empfängins-Verhütung
anbieten könne."

"Sie muss sauer und enttäuscht gewesen sein,"

"aber sie hat einfach.."

"auf mich gestarrt, stumm,"

"still,"

"als wenn sie gefroren wär."

"Dann kam ein Mädchen rein,"

"acht Jahre alt,"

"Gruppen-Vergewaltigt."

"Die Ärzte machten, was sie konnten,


aber sie wird nie wieder die selbe sein."

"Ich wache jeden Morgen erschöpft auf."

"Am Ende das Tages will ich


nur noch trinekn."
"Wir haben diesen Menschen
nichts anzubieten."

"Die jungen Männer haben nichts zu tun."

"Einige von ihnen sind so wütend,"

"dass sie auf uns spucken,


wenn wir vorbei gehen."

"Das komische ist,


dass ich mich nie so lebendig gefühlt habe."

"Darum geht es im Leben,


den Menschen zu helfen..."

"jede Sekunde des Tages."

"Ich bin so dankbar, hier zu sein."

"Ich liebe dich und Mutter."

"Ich werde mehr schreiben,


wenn ich kann."

Also was denken Sie?

Sie hört sich nach einer außergwöhnlichen


Frau an.

- Ich sollte sie raus holen, oder?


- Was meinen sie mit rausholen?

Sie ist in Schwierigkeiten.


Das ist anscheinend ein Schrei nach Hilfe.

Warum denken Sie das?

Sagen Sie mir, dass wenn

Sie eine eMail wie diese von Ihrer


Tochter aus einer

Vergewaltigungs-Klinik in Ruanda bekommen würden,


Sie nicht im ersten Flugzeug nach Afrika wären?

Es gibt eine feine Grenze zwischen


Mut und Dummheit.

Ich kann hier nicht sitzen und darauf warten,


dass sie gekidnapped und zerstückelt wird.

- Wo sagten Sie, dass sie wohnt?


- Sagte ich nicht.

Sie lebt in Kigali.


Und die Klinik ist

- irgendwo auf dem Land.


- Kigali...

- Das ist die Hauptstadt, richtig?


- Was?

Meinen Sie, dass das es sicher macht?


Waren Sie jemals in Afrika?

Also, ich schon, und lassen Sie mich Ihnen sagen,

was wir hier als stabil annehmen


und was die als sicher annehmen,

sind zwei sehr unterschiedliche


Dinge, mein Freund.

Das sind auch hier zwei sehr


unterschiedliche Dinge.

- Wie bitte?
- Stabilität und Sicherheit.

Das sind zwei sehr verschiedene


Konzepte.

- Ok, Kumpel.
- Also, Ihre Tochter hört sich...

sehr stabil an.

Aus der psychologischen Perspektive,


angesichts der...

Situation, in der sie ist,


hört sie sich erstaunlich gesund an.

Sie hört sich offensichtlich tief betrübt an

und sie hat einen klaren Weg, sich


selbst auszudrücken.

Und das führt mich dazu, zu glauben,


dass Sie ihr einfach...

vertrauen sollten.

Und ihr vertrauen, auf sich selbst aufzupassen.


Für ihre eigene Sicherheit.

Wenn man nicht dort gewesen ist,


hat man keine Idee, wie es ist.

- Haben Sie eine Tochter?


- Wenn sie mich fragen, ob

ich besorgt wäre, wenn ich eine Tochter in


Kingali hätte, müsste ich ja sagen.

- Und Sie würden nicht gehen und sie holen?


- Ich kann nicht sagen, was ich würde,

oder was ich nicht würde, da ich


nicht in Ihrer Position bin.

Aber Sie können es sich vorstellen, oder?


Kommen Sie, geben Sie mir nur eine ehrliche Antwort.

- Ich bezahle für Ihre Meinung, oder?


- In einem gewissen Sinn.

Aber wir sind unterschiedliche Menschen


mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Ich frage mich,

Walter, warum es wichtig...

für Sie ist, dass ich


Ihnen das begründe.

Ich brauche Ihre gottverdammte


Erlaubnis nicht.

Ich habe Sie nach etwas sehr Einfachem


gefragt. Ich habe Schlaflosigkeit.

Das ist ein wirkliches Problem,

ein konkretes Problem,


das mich abhält zu funktionieren.

Ich kam her und ich sagte,


"Sagen Sie mir, was ich machen kann."

Mentale Übungen,
Atem-Techniken?

Nun haben Sie mich dazu gebracht...

Ihnen private eMails meiner Tochter vorzulesen.


Ich weiß nicht einmal, warum.

Wie viel schulde ich Ihnen?

Geht es Ihnen gut?

Antworten Sie mir, bitte.

Haben Sie Medizin geschluckt?

- Haben Sie einen Arzt, den ich rufen kann?


- Geben...

Geben Sie mir einfach etwas Luft.

Dir gehts gut, Walt.

Es ist gut.
Atme.

Das wars.

Sind Sie sicher, dass Sie auf können?


Ok, lassen Sie mich Ihnen helfen.

Fühlen Sie sich okay?

Sie können bleiben, so lange Sie wollen.

Ich sagte Ihnen, es gut mir gut.

Hören Sie,

- es tut mir leid, dass ich Sie erschreckt habe.


- Das war kein Problem.

Ich wußte, es würde


vorübergehen.

Das geht es immer.

Ist schon vorher passiert?

Es geht vorbei.
9999
00:00:0,500 --> 00:00:2,00
www.tvsubtitles.net