Sie sind auf Seite 1von 2

GuteBot[aft.

$om

Beweise!

1. DER GOTT-LEBT - BEWEIS


Warum es einen lebenden GOTT geben muß ...
Wir alle erleben es immer wieder, daß von nichts auch nichts entsteht: Kein Stein entsteht
von nichts, er muß zuvor von irgendwo hergekommen sein. Kein Feuer entsteht von nichts,
es muß zuvor Brennmaterial vorhanden sein. Keine Geburt eines Babys entsteht von
nichts, es muß zuvor eine lebende Mutter dagewesen sein, usw...
Nun läßt jede wissenschaftliche Erklärung zur Entstehung der Erde und aller Lebewesen
immer die Frage offen, wie das Allererste entstanden ist, von dem dann dies oder das
hergekommen sein soll. Und die Entstehung des Allerersten nur durch Zufall und ohne
einen lebenden GOTT ist genauso unmöglich, wie ein zufälliger Stein aus dem Nichts oder
wie ein zufälliges Feuer ohne Brennmaterial oder wie die zufällige Geburt eines Babys ohne
Mutter. Deshalb muß es einen lebenden Gott geben, durch den das Allererste entstanden
ist.
Aber, so darf gefragt weden, wie ist dann GOTT entstanden. Darauf gibt es eine einfache
Antwort: Weil von nichts nichts entsteht, hat auch GOTT keine Entstehung aus dem
Nichts. GOTTES Existenz muß also schon immer da gewesen sein.
Weil von nichts nichts entsteht, muß es einen schon immer lebenden GOTT geben, durch
den die Erde und alle Lebewesen entstanden sind. Und in Kolosser 1:16 sagt die Bibel, daß
es JESUS CHRISTUS ist, durch dendas Weltall, die Erde und alle Lebewesen entstanden
sind. GOTT ist also JESUS und JESUS LEBT!

2. DER HÖLLEN-BEWEIS
Warum GOTT nicht jedes Unglück verhindert ...
Wohl jeder Mensch, der nie ein Unglück gesehen hat, würde sagen: Ich brauche keinen
GOTT, der mich davor bewahrt. Und jeder Mensch, der ein Unglück gesehen hat, soll
sagen: Ich will mich dadurch ermahnen lassen, Buße zu tun über mein bisher nicht von
JESUS beherrschtes Leben, damit ich nicht nach meinem Tod in das ewige Unglück
(=Hölle) komme (Lukas 13:1-5, Offenbarung 20:11-15).
Genauso wie GOTT Hungersnot, Krieg, Elend und anderes Unglück zuläßt, wird GOTT
auch die ewige Hölle zulassen!

3. DER ANTI-EVOLUTIONS-BEWEIS
Warum Wissenschaft die Bibel nicht widerlegen kann ...
Jeder Bibelkenner weiß, daß GOTT den ersten Menschen Adam nicht als Embryo oder
Baby erschaffen hatte, sondern als einen heiratsfähigen Mann. Deshalb war wenige
Minuten nach der Erschaffung Adams dieser Adam für die Wissenschaft bereits etwa 20

1
GuteBot[aft.$om

Jahre alt. Ebenso ist wenige tausend Jahre nach der Erschaffung unserer Erde diese Erde
für die Wissenschaft bereits viele Millionen Jahre alt.
Weil GOTT innerhalb einer Sekunde ein (scheinbar bereits) so und so viele jahre altes Ding
zu erschaffen vermag, deshalb kann keine Wissenschaft die Bibel widerlegen.

4. DER WORT-GOTTES-BEWEIS
Warum nur die Bibel das WORT GOTTES ist ...
Die Bibel ist schon allein deshalb ein wunderbares Buch, weil sie nach wie vor das meist
übersetzte, meist gedruckte und meist verbreitete Buch auf der ganzen Erde ist - wie es für
das WORT GOTTES auch nicht anders zu erwarten ist.
Aber JESUS CHRISTUS tat in der Bibel noch ganz andere Zeichen und Wunder. So machte
ER z. B. nicht nur Tote lebendig, sondern wurde selbst nach drei Tagen von den Toten
wieder lebendig - JESUS LEBT!
Mohammed jedoch konnte keine Zeichen und Wunder tun, wie im Koran in Sure 29,50
nachzulesen ist.
Im Gegensatz zu Buddhas Schriften und allen anderen Religionsbüchern sind in der Bibel
viele Prophezeiungen schon bereits in Erfüllung gegangen (z. B. Matthäus 2:5,6). Auch gibt
es auf der ganzen Erde kein anderes Volk, das wie die Israeliten die STIMME GOTTES
hörte (5. Mose 4:32-34), der STIMME GOTTES ungehorsam war (Römer 10:21) und
deshalb mit weltweiter Vertreibung unter alle Völker der Erde einschließlich Holocaust
bestraft wurde (5. Mose 28:64-66).
Die unübertroffene Verbreitung der Bibel zusammen mit ihren vom Koran und allen
anderen Religionsbüchern unübertroffenen Zeichen- und Wundergeschichten sowie ihre
Prophezeiungen und die Geschichte der Juden beweisen, daß nur die Bibel GOTTES
WORT ist. Ebenso wie eine Sekretärin nur das schreiben darf, was ihr Chef wünscht, so
durften die Schreiber der Bibel nur das schreiben, was GOTT wünschte, weshalb die Bibel
das WORT GOTTES ist, obgleich sie von Menschen geschrieben wurde.