Sie sind auf Seite 1von 2

See discussions, stats, and author profiles for this publication at: https://www.researchgate.

net/publication/227994195

International Market Development

Article  in  Marketing Review St Gallen · June 2009


DOI: 10.1007/s11621-009-0046-1

CITATIONS READS

0 45

3 authors, including:

Christian Belz Christian Schmitz


University of St.Gallen Ruhr-Universität Bochum
572 PUBLICATIONS   798 CITATIONS    87 PUBLICATIONS   212 CITATIONS   

SEE PROFILE SEE PROFILE

Some of the authors of this publication are also working on these related projects:

Sales Driven Company 2017 - neue Workshops View project

All content following this page was uploaded by Christian Schmitz on 12 March 2014.

The user has requested enhancement of the downloaded file.


Editorial

International Market Development

I n ausländische Märkte einzutreten und


sie gezielt zu bearbeiten, ist für viele Un-
ternehmen heute selbstverständlich. Füh-
den und welche Lösungen eingesetzt wer-
den, um diese zu bewältigen. Dabei stehen
die Prozesssicht und die Besonderheit ein-
rende schweizerische und deutsche Unter- zelner Märkte im Vordergrund. Welche
nehmen wie ABB, BASF und die UBS erzie- Schritte über die Vorselektion und Auswahl
len den größten Teil ihres Umsatzes im der Märkte bis hin zum Markteintritt sind
Ausland. Aber nicht nur Großunternehmen, von Unternehmen zu wählen? Welche Orga-
sondern auch kleine und mittlere Unterneh- nisationsform ist für eine Marktpräsenz ge-
men zeigen ein starkes internationales En- eignet? Wie unterscheidet sich zum Beispiel
gagement. Einerseits liegen die Potenziale das erfolgreiche Vorgehen in Indien von den Christian Belz
für Spezialitäten in der ganzen Welt, ande- Schritten, die in Zentral- oder Osteuropa Prof­. Dr. Christian Belz, Ordinarius f­ür Betriebs­
rerseits lässt sich damit die Abhängigkeit den Markt eröffnen? wirtschaf­tslehre mit besonderer Berücksichti­
gung des Marketing an der Universität St. Gallen
von den Heimmärkten reduzieren. Das Thema ist von hoher praktischer Re- und Geschäf­tsf­ührender Direktor des dortigen
Die turbulenten wirtschaftlichen Entwick- levanz, sie wird durch die aktuelle Wirt- Instituts f­ür Marketing sowie Mitherausgeber
lungen der letzten Monate haben drastisch schaftslage akzentuiert. Auch in der interna- der Marketing Review St. Gallen
E­Mail: christian.belz@unisg.ch
aufgezeigt, wie dicht und unüberschaubar in- tionalen Forschungsgemeinschaft sind die
ternationale Märkte zusammenhängen. In Themen der internationalen Markterschlie-
der gegenwärtigen Wirtschaftssituation geht ßung und -entwicklung verankert.
es in vielen Unternehmen eher um Scha- Hier setzen die Beiträge der aktuellen
densbegrenzung als um den Ausbau strate- Ausgabe der Marketing Review St. Gallen
gischer Wachstumspotenziale. Gerade des- an. In bewährter Form setzen sich Autoren
halb ist es wichtig, die Organisation der aus Praxis und Forschung mit spezifischen
Marktpräsenz, die Form der Bearbeitung Herausforderungen des International Mar-
und die Steuerung der lokalen Aktivitäten ket Development auseinander. Wir danken
genau abzustimmen. Auch gilt es abzuschät- den beteiligten Autoren, Gutachtern und
zen, welche Kosten bei Umsatzeinbrüchen Koordinatoren für ihre aufwändige Mitwir-
sofort gesenkt werden und wo es durchzu- kung und freuen uns, dem Leser ein Ge- Thomas Bieger
halten gilt. Dabei ist wichtig, wann ein neu- samtbild mit konkreten Impulsen zum The- Prof­. Dr. Thomas Bieger, Ordinarius f­ür Betriebs­
er Aufschwung erwartet wird. ma präsentieren zu können. Rückmeldungen wirtschaf­tslehre mit besonderer Berücksichti­
gung der Tourismuswirtschaf­t und Leiter des
„International Market Development“ ent- zu dieser Ausgabe sind stets willkommen!
Instituts f­ür öf­f­entliche Dienstleistungen und
wickelt und koordiniert internationale Tourismus an der Universität St. Gallen sowie
Märkte. Herausforderungen sind beispiels- Mitherausgeber der Marketing Review St. Gallen
weise Marktprioritäten, Umgang mit kultu- E­Mail: thomas.bieger@unisg.ch
rellen und sprachlichen Unterschieden, Ziel-
konflikten und Schnittstellen. Damit be-
rücksichtigen wir nicht nur den Eintritt in Christian Belz
ausländische Märkte, sondern auch die er-
folgreiche Koordination zwischen globalem
und lokalem Vorgehen, zwischen bestehen-
den und neuen Märkten. Drei Fragen stehen
im Vordergrund und prägen den Aufbau des
Heftes: Thomas Bieger
■ strategische und organisatorische Dilem-
mas,
■ operative Instrumente und Prozesse, Christian Schmitz
■ Kontrolle und Marktforschung. Dr. Christian Schmitz, Habilitand, Lehrbeauf­trag­
ter f­ür Marketing und Leiter des Kompetenz­
Die Ausgabe zeigt auf, mit welchen Heraus-
zentrums f­ür Business­to­Business Marketing
forderungen Unternehmen heute bei der Er- Christian Schmitz am Institut f­ür Marketing, Universität St. Gallen
schließung neuer Märkte konfrontiert wer- E­Mail: christian.schmitz@unisg.ch

Marketing Review St. Gallen 3-2009 

View publication stats