Sie sind auf Seite 1von 3

BDB

Frühstart für das Doppelrohr


Für Streicher gab und gibt es schon immer die Möglichkeit, mit einem passenden Instrument früh
zu beginnen, und auch in die Blockflötenfamilie können Kinder ganz selbstverständlich hineinwach-
sen. Nur die klassischen Holzblasinstrumente waren lange von dieser Möglichkeit ausgeschlossen.
Inzwischen jedoch sind auch bei den Doppelrohrinstrumenten Oboe und Fagott sehr gute Kinderin-
strumente zu haben, die auch Oboisten und Fagottisten einen Frühstart ermöglichen.

D ie physische Beanspruchung des Oboenspiels schließt Luftmengen aber nicht durch das Instrument hindurch be-
einen unmittelbaren Beginn des Unterrichts im An- kommt, bevor man frischen Sauerstoff braucht, kommt es
schluss an die Musikalische Grundausbildung oder unweigerlich zum Luftstau. Glücklicherweise haben sich die
Musikalische Früherziehung im Allgemeinen aus …“, heißt Voraussetzungen zunächst durch die Wiederentdeckung
es im Lehrplan des Verbandes deutscher Musik- der Barockoboe mit ihren leichter anzublasen-
schulen für Oboe, Stand 1992. Der Lehrplan emp- den Rohren und dann mit der Entwicklung der
fiehlt weiter, die Zwischenzeit mit Blockflöte Kinderoboen maßgeblich geändert.
zu überbrücken, denn „erfahrungsgemäß wird
ein Anfang auf der Oboe vor dem 10. Lebensjahr Von Anfang an mit richtiger Anblastechnik
nicht möglich sein“. Dass die Blockflöte generell und richtigem Ansatz
eine gute Vorbereitung ist und eine gute Basis
für die Oboe bietet, wird sicherlich niemand be- Insbesondere dank der Entwicklungen aus
streiten. Doch gerade unter Jungs ist die Blockflö- dem Hause Guntram Wolf können Kinder heu-
te „uncool“ und auch für Mädchen gilt, wenn sie te schon ab sechs Jahren mit dem Oboenspiel
sich gleichsam auf den ersten Ton in die Oboe ver- beginnen, ohne den Umweg über die Blockflö-
liebt haben, möchten sie sich nicht jahrelang mit te gehen zu müssen. Und das mit einer Oboe,
der Blockflöte abspeisen lassen. Schließlich sind die nur 88 Gramm wiegt. Dass es ausgeschlossen
es ohnehin nicht gerade viele Kinder, die sich ist, einem Erstklässler eine 600 Gramm schwere
für Oboe entscheiden. Im Jahr 2003 waren es ge- BUFFET, MARIGAUX oder PÜCHNER in die Hand
rade einmal 3000 von insgesamt 1 Million Musik- zu geben, versteht sich von selbst. Nicht nur die
schülern in Deutschland. Belastung des Daumens und der Schultern sind
Dafür, dass es in Zukunft ein paar mehr wer- unverantwortlich, oft reichen die negativen Kon-
den, könnten nun die Kinderoboen sorgen. Ur- sequenzen bis in die Feinmotorik. Das Gewicht
sula Weber, Oboenlehrerin an den Städtischen der Kinderoboe K1 ist jedoch nicht die einzige
Musikschulen in Ulm und Tettnang, sieht dafür Parallele zur Blockflöte, auch die Griffweise ist
erste Anzeichen. Zwar sei die Oboe nach wie vor ähnlich. Da das Mundstück jedoch ein ganz nor-
ein Instrument, das wenig gelernt werde, aber males, leichtes Doppelrohr ist, können mit der K1
seit sie auch die Kinderoboe unterrichte, bekom- von Guntram Wolf von Anfang an der richtige
me sie nicht nur vermehrt, sondern auch deutlich Ansatz und die richtige Anblastechnik trainiert
jüngere Schüler. Früher lag das Einstiegsalter bei werden. Und in der Tiger-Optik ist die Kindero-
10 bis 12 Jahren, oft sogar noch später, weil man boe sogar ein richtiger Hingucker.
Kindern mit noch nicht voll ausgereiften Lungen Ursula Weber wurde von einem ihrer Schüler,
davon abriet, Oboe zu lernen. Hintergrund ist die der sich partout weigerte ein Übergangsinstru-
Sonderstellung der Oboe in Sachen Atmung und ment zu spielen, förmlich dazu gezwungen, die
Anblastechnik, die wiederum in der Beschaffen- K1 in der Praxis zu testen. Sie hat gleich ein Pilot-
heit des Mundstücks begründet ist. Um das klei- projekt daraus gemacht und seither nur positive
ne Doppelrohrblatt nämlich zum Schwingen zu Erfahrungen gesammelt. Klanglich müssten bei
bringen, benötigt man großen Druck. Gleichzeitig der K1 allerdings Abstriche in Kauf genommen
braucht es aber kaum Luft, weil der Abstand der werden. „Wegen des anderen Holzes, bei der
beiden gegeneinander schlagenden Blätter win- Kinderoboe wird kein Grenadill verwendet, ist
zig ist. Ein Anfänger, dessen Zwerchfell noch nicht der Klang etwas heller und dünner − nach Oboe
ausreichend trainiert ist, erzeugt den Druck aus- Das Modell K1 mit klingt die Tigeroboe aber schon“, betont Ursula
schließlich dadurch, dass er versucht, möglichst Tiger-Optik von Gunt- Weber. Letztlich ist sie aber nur ein Übergangsin-
viel Luft hindurch zu pressen. Weil man diese ram Wolf. strument. Spätestens nach zwei Jahren kann der

15
BDB

Schüler auf das Modell F1 von Guntram Wolf oder auf die kel in der Zeitschrift „rohrblatt“ (Frechen 23, 2008, Heft 2)
vergleichbare Adler 100 umsteigen. Beginnt ein Kind mit darlegt, „können Kinder durch die verschiedenen Modelle
acht Jahren, kann es auch direkt mit einem dieser Modelle lernen, nach und nach mit der Mechanik umzugehen“. Sie
beginnen. Sie sind mit einer auf das Notwendigste reduzier- hat die Erfahrung gemacht, dass „das Heranwachsen und
ten Mechanik ideale Einsteigermodelle. Dazwischen gibt es Erreichen einer neuen Stufe auch meist einen Motivations-
von Guntram Wolf noch die Oboe K2/4 mit vier Klappen schub mit sich bringt, der nicht zu unterschätzen ist“.
und Wiener Bohrung für eine leichte Ansprache. Während
bei der F1 und der Adler 100 schon die normale Oboengriff- Nicht jede Kinderoboe wird dieser Bezeichnung auch
weise gefordert ist, werden die K2/1 und ihre preiswertere gerecht
Schwester K2/2 blockflötenähnlich-historisch gegriffen. In
der Umstellung auf verschiedene Modelle sieht Antje Lotz, Zwar gibt es inzwischen auch von allen anderen großen
Oboenlehrerin mit langjähriger Erfahrung, mit Kinderobo- Herstellern sogenannte Kinderoboen. Nicht alle jedoch ver-
en kein Problem, im Gegenteil. Wie sie in ihrem Facharti- dienen diese Bezeichnung. Handelt es sich dabei doch oft
um normal große Instrumente, bei denen lediglich in der
Mechanik Zugeständnisse an kleine Hände gemacht wur-
den, die negativen Auswirkungen von Größe und Gewicht
jedoch unverändert zum Tragen kommen.
Mittels ergonomischer Anpassung erst recht nicht bei-
zukommen ist den Haupthinderungsparametern Grö-
ße und Gewicht beim Fagott. Mit einer Größe von zirka
1,45 Meter und einem Gewicht von bis über 3,5 Kilogramm
ist das Fagott unter einer gewissen Körpergröße schlicht
nicht spielbar. Obwohl viele Kinder zumeist schon im Kin-
dergartenalter das Fagott als die tiefe, sonore Stimme
des Großvaters im musikalischen Märchen „Peter und der
Wolf“ kennen lernen, war früher das Fagott für sie noch
viele Jahre unerreichbar. Denn das Spielen eines Fagotts war
aufgrund von dessen Größe und Gewicht immer an ein relativ
spätes Einstiegsalter gebunden. „Wenn man jedoch mit dem
Einstieg zu lange wartet, dann spielen die Kinder ein anderes
Instrument“, weiß Helen Maier, Fagottlehrerin an der Musik-
schule Ravensburg. Oder sie sind für die Musik ganz verloren.
Deshalb ist sie froh, dass es mittlerweile verschiedene, auf
Kinder zugeschnittene Instrumente gibt. Helen Maier unter-
richtet selbst seit zehn Jahren Kinder ab 7 bis 8 Jahren auf Kin-
derfagotten. „Natürlich hängt das Einstiegsalter immer noch
von der Konstitution des Kindes ab. Sobald die Kinder mit der
Hand um das Fagott herumkommen, steht dem jedoch nichts
mehr im Wege“. Bei den kleineren Kinderfagotten gelingt
das nun schon recht früh. Als Kinderfagotte auf dem Markt
sind unter anderem die Quint- und Quartfagotte. Die im 18.
Jahrhundert ausgestorbenen Bauformen der kleineren, nach
oben transponierenden Quart- und Quintfagotte werden seit
den 1990er Jahren als „kleine Fagotte für kleine Leute“, bei
Guntram Wolf unter der Bezeichnung Fagottino, unter ande-
rem auch im Tiger-Look, wieder hergestellt. Aufgrund ihrer
kleineren Bauform sind sie schon für Kinder ab sechs Jahren
geeignet, in Bezug auf Klang und Handling stellen sie, wie
viele Übergangsinstrumente, allerdings einen Kompromiss
dar. „Klanglich sind sie ein großer Kompromiss“, meint auch
Helen Maier, „weil sie doch recht quäkig klingen“. Da sie, wie
ihr Name schon sagt, eine Quarte bzw. Quinte höher klingen,
bringen sie zudem die Notwendigkeit des Transponierens mit
sich. Nicht jeder sieht darin jedoch ein Problem. Während die
einen, insbesondere für Menschen mit gekoppeltem „Haptik-
Größenvergleich von links nach rechts: Ein Erwachsenen-Fagott neben Klang-Gedächtnis“, darin ein echtes Problem erkennen, se-
einem Quart-, Quint- und Oktavfagott. hen andere in der Umstellung auf das große Fagott, wenn

16
BDB

bei gleichen Griffen andere Töne kommen, keine Schwierig- in Tonlage, Tonumfang, Griffweise, Blaswiderstand und
keit. Immerhin wüssten Kinder, dass größere Instrumente Spielgefühl entspricht das Fagonello dem normalen Fagott
tiefer klingen. Auch mit dem, was der Hersteller der Quint- „weitestgehend. Prinzipiell funktioniert es exakt genauso
und Quart-Fagottini als Vorteil anpreist, nämlich dass im und klingt auch genauso wie ein normales Fagott“, so der
Violinenschlüssel B-Stimmen für das Quartfagott und der Hersteller, nur dass es eben kleiner, leichter und ergo-
C-Stimmen für das Quintfagott untransponiert übernom- nomisch auf Kinder zugeschnitten ist. Als eine der ersten
men werden können, sind nicht alle Lehrer einverstanden. Musikschulen hat die Musikschule Geislingen ein Fagonello
Helen Maier beispielsweise hält es für wichtig, dass die angeschafft. Noch harrt es eines ersten Schülers, doch Fa-
Kinder von Anfang an den Bass-Schlüssel und die richtigen gottlehrer Truong-Giang Nguyen hat es schon ausprobiert
Griffe lernen. „Die Kinder sollen von Anfang an möglichst und ist begeistert. „Die Kinder lernen die richtigen Griffe
viel so lernen, dass sie es später direkt auf das normale Fa- und haben dazu von Anfang an den Originalklang, den rich-
gott übertragen können“. tigen Sound, im Ohr“, freut sich Nguyen. Der Umstieg auf
das große Fagott ist dann nur noch ein Kinderspiel.
Speziell und vielfältig: Fagotte für Kinder Doch ob Quart- oder Quintfagott, ob Fagottino oder Fa-
gonello – diese Frage muss jede Instrumentallehrkraft
Nicht wegdiskutieren lässt sich dann jedoch die Tatsache, letztlich für sich selbst entscheiden. Hauptsache ist jedoch,
dass für das Zusammenspiel mit dem Lehrer oder im Ju- dass Kinder dank der Innovationen auf dem Instrumenten-
gendorchester die Noten umgeschrieben werden müssen. markt nun die Möglichkeit haben, direkt im Anschluss an
„Das ist zwar ein Haufen Arbeit, aber das ist es mir wert“, die musikalische Früherziehung ihr Wunschinstrument Fa-
betont Helen Maier. Nicht transponiert und umgeschrieben gott zu lernen. Und wahr werden dann nicht nur die von
werden muss indes beim Oktavfagott, das ebenfalls der „Peter und der Wolf“ geweckten Kinderträume. Auch die
Holzblasinstrumentenbauer Guntram Wolf im Programm Träume vieler Instrumentallehrer gehen in Erfüllung, wenn
hat. Das kleinste und mit 350 Gramm leichteste Kinderfa- schon in Flötenklasse und Jugendorchester junge Fagottis-
gott aus dem Hause Guntram Wolf klingt eine Oktave höher ten sitzen, die mit ihrem Bass das Fundament legen und
als das normale Fagott, wird blockflötenähnlich gegriffen den Orchesterklang mit der sonoren und kantablen Stimme
und eignet sich als Bass im Blockflötenensemble. des Fagotts um eine weitere Klangfarbe bereichern.
All diesen bisher genannten Kinderfagotten ist gemein, Text: Martina Faller
dass sie, genau wie die normalen Fagotte auch, aus vier Fotos: Guntram Wolf Holzblasinstrumente
Teilen plus C-Bogen und Mundstück zusammengebaut
werden müssen. Das erfordert viel Feingefühl und ist für
kleine Kinder gerade am Anfang noch sehr schwierig. „Die
Kinder müssen beim Zusammenstecken viel gleichzeitig Literatur-Tipps:
festhalten“, weiß Helen Maier, „und brauchen dabei zumin-
dest für das erste halbe Jahr die Unterstützung der Eltern“. Claudia Schade; Piccolini Saxophon,
Seit Kurzem ist jedoch ein Kinderfagott auf dem Markt, das Band 1 + 2, auch für Oboe geeignet.
hier Abhilfe schafft. Die Firma Heyday's aus Dresden hat
sich mit ihrem Geschäftsführer Johannes Wahrig an eine Dorothea Baier/Natalie König; Heximex und
grundsätzliche Neuentwicklung gewagt mit der Absicht, Gruseltango.
ein „in allen Belangen auf die Erfordernisse und Lebensre- Eine Oboenschule für Kinder im Grundschulalter.
alitäten kleiner Kinder hin abgestimmtes, intuitiv benutz-
bares Instrument zu schaffen“. Herausgekommen ist dabei Bernhard Gortheil; Die Bläserbande.
das Fagonello – ein Kinderfagott aus einem Stück, das es Schule für kleine Holzblasinstrumente.
Kindern ermöglicht, so unkompliziert wie nie zuvor Fagott Emsbüren, Music-Shop. (MS 001; Arbeitsblätter für
zu spielen. Muss es doch nicht erst mühsam zusammen- Lehrer MS 002, Begleit-CD MS003)
gebaut werden, sondern kann tatsächlich intuitiv benutzt
werden. Nur der S-Bogen und das Mundstück werden auf- Beate von Rüdiger; Das Zauberbündel,
gesteckt, und schon kann es losgehen. Doch nicht nur die 3-bändige Schule für den Fagott-Unterricht.
einteilige Bauweise ist praktisch und überzeugend. Auch

Kindgerechte Instrumente – die Serie in der blasmusik

Die Kinderstimme – Monat Januar   Picco/Querflöte, Blockflöte – Monat Februar


Oboe, Fagottino/Fagott – Monat März   Clarineau/Klarinette, Saxonette/Saxophon – Monat April
Trompete, Horn – Monat Mai   Posaune, Tenorhorn/Bariton/Euphonium, Tuba – Monat Juni
Schlagwerk – Monat Juli/August

17