Sie sind auf Seite 1von 5

Hashimoto und andere Erkrankungen

Stichworte: Prolaktinspiegel, Prolaktin, Milchbildungshormon, Hashimoto-Thyreoiditis, Kortisol, Cortison, Kortison, Cortisol, Rheuma,
Schuppenflechte, Psoriasis, Retinoide, Melatonin, Brustkrebs, Fibromyalgie

Letzte Aktualisierung durch Elisabeth Rieping: 11.11.2007

Autoimmunerkrankungen bei Frauen mit aktiver Brust


Es gibt einige Autoimmunerkrankungen, die bevorzugt bei Frauen vorkommen, obwohl Mehr zu diesem
man nicht so richtig weiß, warum. Sie kommen aber nicht nur bei Brustkrebs vor, Themenkomplex von
sondern auch unabhängig davon. Sie verstärken sich bzw. brechen gern in Zeiten aus, in Elisabeth Rieping:
denen die Brust aktiv ist.
Hashimoto-Thyreoiditis
Oft findet man bei diesen Krankheiten einen erhöhten Prolaktinspiegel.
Hashimoto und Brutkrebs
Da die Brust selber wie eine endokrine Drüse wirken kann, die Prolaktin ausschüttet
und das Prolaktin Abwehrzellen stimuliert, wohl auch solche, die bei der Schwachstelle Schilddrüse
Autoimmunerkrankung eine Rolle spielen, also eigenes Gewebe angreifen, könnte das und Brustkrebs
erklären, dass sich Krankheiten, die mit erhöhtem Prolaktinspiegel verbunden sind,
häufig bei Frauen mit aktiv Prolaktin produzierenden Brust(krebs)zellen finden. Virusspuren bei der
Hashimoto-Thyreoditis
Ebenso kann man beobachten, dass diese Krankheiten gehäuft ausbrechen oder sich
verschlimmern, wenn der Prolaktinspiegel im Rahmen physiologischer Aktivitäten
(Stillen) ansteigt. (Quellen?)

Hashimoto
Auch die Hashimotoerkrankung (Hashimoto-Thyreoiditis) bricht gehäuft nach der Nutzung der Radiojod
Geburt, wenn der Prolaktin Spiegel durch das Stillen hoch ist, aus (Davies TF 1999). Aufnahme durch
Brustkrebszellen zur
Außerdem steigt beim Beginn des Stillens auch der Cortisol-Spiegel an und fällt Behandlung von

Hashimoto und andere Erkrankungen von Elisabeth Rieping 1


Brustkrebsmetaastasen.
irgendwann wieder ab. Kortisol und auch kortisonartige Medikamente wie
Dexamethason werden zur Förderung der Milchbildung genutzt.

Wie man bei einer anderen Krankheit untersucht hat, kann das wohl auch zu einer
Schilddrüsenentzündung führen (Niepomniszcze H 2002).

Die wichtigste Gemeinsamkeit zwischen Autoimmunen Schilddrüsenentzündungen (wie


Hashimoto) und Brustkrebs scheint aber zu sein, dass es bei beiden Erkrankungen zu
einem Versagen der Natürlichen Killerzellen kommt.

Siehe auch Hashimoto und Brutkrebs

Diskussion Natürliche Killerzellen und Brustkrebs

Hashimoto fachlich (http://www.hashimotothyreoiditis.de, Ärztewebseite mit


Selbsthilfebereich)

Rheumatische Arthritis
Zu Schwangerschaft, Stillen und rheumatischer Arthritis s. Hampl JS 2001. Während Über die möglichen
sich die rheumatische Arthritis in der Schwangerschaft bessert, soll sie durch Stillen Nebenwirkungen der TNF-
ungünstig beeinflusst werden. (Quelle?) alpha-basierten
Behandlungen von Barbara
Abbrell im Focus. Es wird
von einer erhöhten Rate
bösartiger Erkrankungen
gesprochen. Sind sie eine
Folge der Behandlung oder
eine Folge der
Grunderkrankung?

Hashimoto und andere Erkrankungen von Elisabeth Rieping 2


Psoriatrische Arthritis, Psoriasis
Deutsch: Schuppenflechte-Arthritis. Ein deutschsprachiger
Artikel über die
Diese Krankheit wird nicht als Autoimmunkrankheit angesehen. Man nimmt wohl an, Schuppenflechte-Arthritis
dass sie durch eine Stimulation der Keratinozyten zustande kommt. Aber durch was und die Unterschiede zur
werden sie stimuliert? Das weiß ich natürlich auch nicht. Aber ich habe hier ein paar rheumatischen Arthritis
Informationen zur Inspiration des Gehirns zusammengestellt. von Hildegard Kaulen in
der FAZ und im Deutschen
Bei psoriatrischer Arthritis wurden die Veränderungen der Schilddrüse hauptsächlich Ärzteblatt (auf pdf clicken,
bei aktiver Krankheit gefunden (Biachi G 1993). ist lesbarer).

Erhöhtes Prolaktin scheint sich auch bei Psoriasis zu finden (Giasuddin AS 1998). Prolaktin ist ein Hormon,
Frage: Stimuliert das Prolaktin die Keratinozyten? Diese Stimulation ist nämlich typisch das nicht nur die
für Psoriasis. Entwicklung der
Brustdrüse, sondern auch
Bericht über Bromocriptin, einen Prolaktinhemmer, zur Behandlung von Psoriasis s. die Immunantwort
Eulry F 1995. stimuliert (De Bellis 2005).

Auch Retinoide, die zur Psoriasis-Behandlung gegeben werden, sollen nach einiger Zeit
zu einer Prolaktinsenkung führen (Angioni AR 2005).

Der Prolaktinspiegel wird unter anderem durch das Melatonin gesteuert. Hier wird
beschrieben, dass bei männlichen Psoriasis-Patienten die zeitliche Regulation der
Melatonin-Ausschüttung verändert war (Mozzanica N 1988).

Hashimoto und andere Erkrankungen von Elisabeth Rieping 3


Prolaktin bei Autoimmunkrankheiten
Prolaktin ist ein Hormon, das nicht nur die Entwicklung der Brustdrüse, sondern auch
die Immunantwort stimuliert (De Bellis 2005). Und seit man dies weiß und den
Prolaktinspiegel bei Autoimmunkrankheiten untersucht, findet man einen hohen
Prolaktinspiegel bei den untersuchten Autoimmunkrankheiten (Kramer CK 2005).
Deshalb wird auch versucht, Bromocriptin, einen Prolaktin Hemmer mit wenig
Nebenwirkungen, für die Behandlung dieser Krankheiten zu nutzen (McMurray RW
2001).

Auch Cabergolin wird eingesetzt (Erb N 2001). Das ist wohl nur erfolgversprechend,
wenn der Prolaktin-Spiegel erhöht ist. Bei Autoimmmun-Erkrankungen ohne erhöhten
Prolaktin-Spiegel zeigte sich kein Erfolg (Eiijsbouts A 1999).

Immerhin kann es sich lohnen, den Prolaktin-Spiegel messen zu lassen. Denn wenn er
erhöht ist, kann der Einsatz von Prolaktinhemmern Sinn machen. Sie haben weniger
Nebenwirkungen als die manchmal doch recht heftigen Medikamente gegen
rheumatische Arthritis und andere Autoimmunkrankheiten.

Wenn die Erhöhung das Prolaktion aber von den Brustkrebszellen kommt, ist ein Erfolg
durch die zentral wirksamen Medikamente wie Bromocriptin nicht zu erwarten.

Fibromyalgie
Bei rheumatischen Muskelschmerzen scheint ein hoher Prolaktin-Spiegel mit
morgendlicher Muskelsteife einher zu gehen (Straub RH 2002).

Brustkrebs
Bei Brustkrebs findet man vermehrt Schilddrüsen-Antikörper. Und zwar vermutlich Hirnanhangdrüse =
deshalb, weil in Brustkrebszellen Jod aufnehmende und verarbeitende Enzyme aktiv Hypophyse oder pituitary
werden, gegen die dann neue Antikörper gebildet werden. gland

Hashimoto und andere Erkrankungen von Elisabeth Rieping 4


Ebenfalls kann man bei Frauen mit Metastasen einen Anstieg des Prolaktinspiegels
messen, und zwar besonders dann, wenn die Metastasen wachsen (Mujagic Z 2004). In
der Arbeit, die als Volltext im Internet steht, werden noch weitere Literaturhinweise in
diese Richtung geben.

Möglicherweise steigt das Prolaktin besonders bei Jodmangel durch die Jod
speichernden Metastasen an. Dann dürfte es in Deutschland heute nur noch schlecht zu
beobachten sein, weil hier im Moment viele Nahrungsmittel jodiert werden. Und
deshalb mit und ohne Metastasen auf jeden Fall genug Jod da ist.

An und für sich wird Prolaktin in der Hirnanhangdrüse gebildet. Aber man findet auch
eine Bildung außerhalb der Hirnanhangdrüse in Thymocyten, T-zellen und im
Endometrium (Reem GH 1999). Aber Prolaktin wird auch von selbst
Brustkrebszellen hergestellt (Manhes C 2005, Ben Jonathan N 2006).

Insofern könnte der Prolaktinspiegel direkt durch das Vorhandensein von


Brustkrebsmetastasen in die Höhe gehen und der erhöhte Prolaktin-Spiegel würde
seinerseits die Autoimmunkrankheiten der Brustkrebspatientinnen - zum Beispiel die
Hashimoto-Erkrankung - fördern.

Prolaktin-Rezeptor-Gegenspieler zur Brustkrebsbehandlung


Nachfolgend etwas über die Entwicklung von Prolaktin-Rezeptor-Gegenspielern zur
Brustkrebsbehandlung, s. Goffin V 2005,
s.a. Volltext http://edrv.endojournals.org/cgi/reprint/26/3/400.pdf
Das könnte interessant werden, ist aber noch nicht auf dem Markt.

http://web.archive.org/web/*/http://www.erieping.de/hashimoto_und_andere_krankheiten.htm

Hashimoto und andere Erkrankungen von Elisabeth Rieping 5