Sie sind auf Seite 1von 2

Bahrain unterstützt Marokkos Bemühungen, eine Lösung für das Problem der

marokkanischen Sahara zu erzielen

Manama - Bahrain unterstützt Marokkos anhaltende Bemühungen, eine politische Lösung für
die Frage der marokkanischen Sahara im Einklang mit den Resolutionen der Vereinten
Nationen und im Rahmen der Souveränität und der territorialen Integrität Marokkos zu
erzielen, sagte am Samstag, den 28. September 2019 in New York der bahrainische
Außenminister Khalid bin Ahmed Al Khalifa.

"Das Königreich Bahrain bekräftigt sein Engagement für Alles, was zur Sicherheit und zur
Stabilität einen Beitrag leistet, seine Solidarität mit den ständigen Bemühungen des
brüderlichen Königreichs Marokko bekundend, eine politische Lösung für die Frage der
marokkanischen Sahara zu erzielen, und dies „in Übereinstimmung mit den einschlägigen
Resolutionen des Sicherheitsrates und im Rahmen der Souveränität und der territorialen
Integrität des Königreichs", sagte der Minister auf der 74. Generalversammlung der Vereinten
Nationen in New York.

Auf der anderen Seite bekräftigte Al Khalifa die grundsätzlichen Positionen seines Landes zu
regionalen und internationalen Herausforderungen, einschließlich zu der Notwendigkeit,
einen globalen Frieden und eine globale Sicherheit zu erreichen und den Terrorismus in all
seinen Formen in der Welt ausrotten zu wollen.

Der Minister stellte fest, dass die Krisen, von denen viele Staaten betroffen waren, ein Umfeld
zustande gebracht haben, in dem terroristische Gruppen in verschiedenen Formen grassieren
können, die die Sicherheit und die Stabilität in der Region des Nahen Ostens aufs Spiel
setzen.

"Die Übernahme des grenzüberschreitenden Terrorismus durch das iranische Regime hat
Netzwerke terroristischer Organisationen und extremistischer Milizen zustande kommen
lassen", sagte der Minister, hinzufügend, dass diese Situation mehr Anstrengungen und eine
kollektive Zusammenarbeit zur Beseitigung terroristischer Gruppen einfordert, damit deren
Rückkehr im Wege gestanden werden würde.

Der Minister verurteilte auch die Terroranschläge auf die Ölanlagen in Saudi-Arabien und
stellte fest, dass "diese Angriffe eine ernsthafte Bedrohung für die globale Energieversorgung
und für das globale Wirtschaftssystem darstellen".

In der Zwischenzeit betonte Al Khalifa die Notwendigkeit, Israel dazu zu zwingen,


internationale Resolutionen umzusetzen, seiner Politik der Annexion palästinensischer
Gebiete und seinen Verstößen gegen das Völkerrecht ein Ende zu bereiten, um eine gerechte
und dauerhafte Lösung für das palästinensische Anliegen zu erzielen.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net
http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com