Sie sind auf Seite 1von 12

LAYHER TELESKOPIERBARER SPALTBODEN®

AUFBAU- UND VERWENDUNGSANLEITUNG

Ausgabe 05.2014
Art.-Nr. 8116.034

Qualitätsmanagement
zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001:2008
durch TÜV-CERT
INHALTSVERZEICHNIS

1. Einführung.................................................................................4

2. Die Bestandteile des teleskopierbaren Spaltbodens...............5

3. Bestimmungsgemäße Verwendung des teleskopierbaren


Spaltbodens...............................................................................6

4. Vermeidung von Fehlanwendungen.......................................10

2
LÄNDERSPEZIFISCHE REGELUNGEN

Die in dieser Aufbau- und Verwendungsanleitung darge-


stellten Produkte oder Aufbauvarianten können länderspezifischen
Vorschriften unterliegen.

Der Verwender der Produkte trägt die Verantwortung, diese


Regelungen zu beachten.

Abhängig von den lokalen Regelungen behalten wir uns vor, nicht
alle hier abgebildeten Produkte zu liefern.

Ihr Layher Partner vor Ort berät Sie gerne bei allen Fragen zu den
Zulassungen der Produkte, deren Verwendung oder speziellen
Aufbauvorschriften.

3
1. EINFÜHRUNG Artikelnummer Bezeichnung Lastklassen
3881.073 BE U-TELESKOPIERBARER
Allgemeines 6
SPALTBODEN 0.73M
3881.109 BE U-TELESKOPIERBARER
Mit dem teleskopierbaren Spaltboden können Gerüstfelder spaltfrei 6
SPALTBODEN 1.09M
ausgedeckt werden. 3881.140 BE U-TELESKOPIERBARER
Aufgrund eines in der Breite justierbaren Schenkels ermöglicht der 6
SPALTBODEN 1.40M
teleskopierbare Spaltboden eine stufenlose Anpassung an Spalte 3881.157 BE U-TELESKOPIERBARER
zwischen 40 mm und 245 mm. 6
SPALTBODEN 1.57M
Die Fixierung erfolgt mit jeweils einer Schraube je Bodenende, die von
3881.207 BE U-TELESKOPIERBARER
oben gelöst und angezogen werden kann. 6
SPALTBODEN 2.07M
Zudem werden auch die restlichen Böden des Gerüstfeldes gegen
seitliches Verrutschen gesichert. Alles in allem bedeutet das mehr 3881.257 BE U-TELESKOPIERBARER
5
Sicherheit auf Baustellen. SPALTBODEN 2.57M
3881.307 BE U-TELESKOPIERBARER
4
Die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für den teleskopierbaren SPALTBODEN 3.07M
Spaltboden ist beauftragt.

Hinweise zur Verwendung

Der teleskopierbarer Spaltboden ist:


• gegen unbeabsichtigtes Ausheben oder Lösen zu sichern,
• für die Verwendung in Fang- und Dachfanggerüsten zugelassen,
• vor jedem Einbau durch Sichtkontrolle auf augenscheinliche
Beschädigungen zu überprüfen.

Beschädigte Bauteile dürfen nicht eingebaut werden!

Hierzu folgender Hinweis:


Im Anhang 2 der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) werden
an den Gerüstbau-Unternehmer ganz eindeutige Anforderungen
gestellt:
„Der Arbeitgeber hat Vorkehrungen zu treffen, damit die Arbeitsmittel
vor der Benutzung auf Mängel überprüft werden und während der
Benutzung soweit möglich Mängelfreiheit gewährleistet ist. Bei
Feststellung von Mängeln, die Auswirkungen auf die Sicherheit der
Beschäftigten haben, dürfen Arbeitsmittel nicht benutzt werden.
Werden derartige Mängel während der Benutzung festgestellt, dürfen
Arbeitsmittel nicht benutzt werden.“

4
2. DIE BESTANDTEILE DES
TELESKOPIERBAREN SPALTBODENS

Feststellschrauben zum Fixieren des verstellbaren Schenkels


(können von oben gelöst und angezogen werden)

Bodenblech als Spaltabdeckung

Verstellbarer Losschenkel
mm
45
Fester Schenkel 0 –2
von4
ll bar
ste
Ver

Bild 1: Teleskopierbarer Spaltboden

5
3. BESTIMMUNGSGEMÄSSE
VERWENDUNG DES TELESKOPIERBAREN
SPALTBODENS
Einbaureihenfolge Hauptfeld

1. Gerüstfeld mit Layher Serienböden ausdecken 2. Spalt mit teleskopierbarem Spaltboden schließen

mm
ßX
tma
Spal

Bild 2 Bild 3

Das Gerüstfeld wird mit Layher Serienböden ausgedeckt. Der je nach Die Anpassung der Schenkelabstände auf die Spaltbreite kann entwe-
Feldbreite und Bodenbelegunsgvariante verbleibende Spalt wird mit der vor dem Einbau oder im eingebauten Zustand erfolgen. Im letzt-
dem teleskopierbaren Spaltboden geschlossen. genannten Fall wird der verstellbare Losschenkel bis auf Anschlag an
die benachbarten Böden geschoben. Es ist darauf zu achten, dass die
äußersten Böden des Gerüstfeldes ganz zum Stiel hin verschoben sind.

6
3. Feststellen des verstellbaren Losschenkels

en
d gegxiert
sin n fi
den che
Bö rruts
Ve

and sst
l a bst gepa
e n
enk aß a
Sch altm
Sp
an

Bild 4 Bild 5: Böden gegen Verrutschen fixiert

Die von oben bedienbaren Sechskantschrauben werden fest ange-


zogen. Somit ist der verstellbare Losschenkel fixiert und der Boden
montiert. Anschließend die Abhubsicherungen montieren.

WARNUNG
Das auskragende Bodenblech der Spaltabdeckung muss immer
auf einem benachbarten Boden aufliegen.

7
Einbaureihenfolge bei Überbrückung von Gerüstfeldern
(Hauptfeld / Hauptfeld bzw. Hauptfeld / Konsole)

1. Die Gerüstfelder mit Layher Serienböden ausdecken 2. Spalt am Übergang schließen

Bevorzugte Einbausituation mit je


einem Schenkel in jedem Gerüstfeld.

Bild 6 Bild 7

Der Übergangsbereich zwischen den Gerüstfeldern wird mit dem Der Abstand der Schenkel wird auf den jeweils vorhandenen
teleskopierbaren Spaltboden geschlossen. Spaltabstand eingestellt. Die Anpassung kann vor oder nach dem
Einbau erfolgen. Bevorzugt sollen die Schenkel des teleskopierbaren
Bodens so angeordnet werden, dass sich je ein Schenkel in einem
Gerüstfeld befindet.

8
Alternativ

Alternative Einbausituation mit bei-


den Schenkeln in einem Gerüstfeld.

Bild 8

Wenn die Einhängung der Krallen bspw. in einem Konsolfeld aus


Platzgründen nicht möglich sein sollte, werden beide Krallen im
Hauptfeld eingehängt. Die auskragende Belagsfläche muss dann auf
dem benachbarten Boden aufliegen.
Anschließend die Abhubsicherungen montieren.

WARNUNG
Das auskragende Bodenblech der Spaltabdeckung muss immer
auf einem benachbarten Boden aufliegen.

9
4. VERMEIDUNG VON Hinweis:
Der verstellbare Losschenkel
FEHLANWENDUNGEN muss immer durch einen benach-
barten Boden gegen seitliches
Folgende Punkte sind zu beachten: Ausweichen gestützt werden.

1. Der teleskopierbare Spaltboden


muss immer zwischen Layher
Serienböden verbaut werden.

Bild 12

3. Teleskopierbare Spaltböden dürfen nicht direkt nebeneinander ver-


baut oder zur kompletten Ausdeckung von Flächen- oder
Fassadengerüsten verwendet werden.
Bild 9

Bild 10 Bild 11

2. Der teleskopierbare Spaltboden darf nicht wie in Bild 10 zu sehen ist,


mit der auskragenden Belagsfläche nach außen eingebaut werden. Bild 13
Das auskragende Blech muss immer auf einem benachbarten Boden
aufliegen (siehe Bild 11). 4. Es ist darauf zu achten, dass die Feststellschrauben im eingebauten
Zustand ausreichend fest angezogen sind.

10
11
Ausgabe 05.2014
Wilhelm Layher GmbH & Co. KG Postfach 40

Art.-Nr. 8116.034
Gerüste Tribünen Leitern 74361 Güglingen-Eibensbach
Deutschland
Ochsenbacher Straße 56 Telefon (0 71 35) 70-0
74363 Güglingen-Eibensbach Telefax (0 71 35) 70-2 65
Deutschland E-Mail info@layher.com
www.layher.com