Sie sind auf Seite 1von 40

Gibt es Zellen ohne Zellkern? Wenn ja, welche? [ ] a.

Leukozyten
[ ] b. Keimzellen
[ ] a. Leukozyten [X] c. Erythrozyten
[ ] b. Keimzellen [ ] d. Stammzellen
[ ] c. Erythrozyten [ ] e. nein, alle Zellen besitzen einen Zellkern
[ ] d. Stammzellen
[ ] e. nein, alle Zellen besitzen einen Zellkern

Was ist die Hauptaufgabe der Mitochondrien? [ ] a. Transport von Schadstoffen aus der Zelle
[X] b. Synthese von Adenosintriphosphat (ATP)
[ ] a. Transport von Schadstoffen aus der Zelle [ ] c. Synthese von Proteinen
[ ] b. Synthese von Adenosintriphosphat (ATP) [ ] d. Verdauen von aufgenommenen
[ ] c. Synthese von Proteinen Fremdstoffen mittels gespeicherten Enzymen
[ ] d. Verdauen von aufgenommenen [ ] e. Steuern der Hauptfunktionen der Zelle
Fremdstoffen mittels gespeicherten Enzymen
[ ] e. Steuern der Hauptfunktionen der Zelle

Was ist die Hauptaufgabe des Zellkerns? [ ] a. Transport von Schadstoffen aus der Zelle
[ ] b. Synthese von Adenosin Tri Phosphat ATP
[ ] a. Transport von Schadstoffen aus der Zelle [ ] c. Synthese von Proteinen
[ ] b. Synthese von Adenosin Tri Phosphat ATP [ ] d. Verdauen von aufgenommenen
[ ] c. Synthese von Proteinen Fremdstoffen mittels gespeicherten Enzymen
[ ] d. Verdauen von aufgenommenen [X] e. Steuern der Hauptfunktionen der Zelle
Fremdstoffen mittels gespeicherten Enzymen
[ ] e. Steuern der Hauptfunktionen der Zelle

Was ist die Hauptaufgabe der Ribosomen? [ ] a. Transport von Schadstoffen aus der Zelle
[ ] b. Synthese von Adenosin Tri Phosphat ATP
[ ] a. Transport von Schadstoffen aus der Zelle [X] c. Synthese von Proteinen
[ ] b. Synthese von Adenosin Tri Phosphat ATP [ ] d. Verdauen von aufgenommenen
[ ] c. Synthese von Proteinen Fremdstoffen mittels gespeicherten Enzymen
[ ] d. Verdauen von aufgenommenen [ ] e. Steuern der Hauptfunktionen der Zelle
Fremdstoffen mittels gespeicherten Enzymen
[ ] e. Steuern der Hauptfunktionen der Zelle

Was ist die Hauptaufgabe der Lysosomen? [ ] a. Transport von Schadstoffen aus der Zelle
[ ] b. Synthese von Adenosin Tri Phosphat ATP
[ ] a. Transport von Schadstoffen aus der Zelle [ ] c. Synthese von Proteinen
[ ] b. Synthese von Adenosin Tri Phosphat ATP [X] d. Verdauen von aufgenommenen
[ ] c. Synthese von Proteinen Fremdstoffen mittels gespeicherten Enzymen
[ ] d. Verdauen von aufgenommenen [ ] e. Steuern der Hauptfunktionen der Zelle
Fremdstoffen mittels gespeicherten Enzymen
[ ] e. Steuern der Hauptfunktionen der Zelle

Welches gehört NICHT zu den klassischen 4 [ ] a. Epithelgewebe


Geweben des menschlichen Körpers? [X] b. Hormongewebe
[ ] c. Binde- und Stützgewebe
[ ] a. Epithelgewebe [ ] d. Muskelgewebe
[ ] b. Hormongewebe [ ] e. Nervengewebe
[ ] c. Binde- und Stützgewebe
[ ] d. Muskelgewebe
[ ] e. Nervengewebe
Welche Hautveränderung gibt es bei starker [ ] a. Schuppenflechte (Psoriasis)
mechanischer Beanspruchung? [X] b. Schwielen
[ ] c. Vitiligo
[ ] a. Schuppenflechte (Psoriasis) [ ] d. Warzen
[ ] b. Schwielen [ ] e. Akne
[ ] c. Vitiligo
[ ] d. Warzen
[ ] e. Akne

Wie heissen die verschiedenen Hautschichten? [ ] a. Oberhaut(Epidermis), Zwischenhaut


(Intradermis), Unterhaut Subcutis)
[ ] a. Oberhaut(Epidermis), Zwischenhaut [ ] b. Ultradermis,Oberhaut (Epidermis),
(Intradermis), Unterhaut Subcutis) Unterhaut (Subcutis)
[ ] b. Ultradermis,Oberhaut (Epidermis), [X] c. Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis),
Unterhaut (Subcutis) Unterhaut (Subcutis)
[ ] c. Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis), [ ] d. Überhaut (Supradermis), Ultradermis,
Unterhaut (Subcutis) Lederhaut (Dermis)
[ ] d. Überhaut (Supradermis), Ultradermis, [ ] e. Überhaut (Supradermis), Zwischenhaut
Lederhaut (Dermis) (Intradermis), Unterhaut (Subcutis)
[ ] e. Überhaut (Supradermis), Zwischenhaut
(Intradermis), Unterhaut (Subcutis)

Wieviele Kilogramm wiegt das Organ Haut? [ ] a. 1 kg


[ ] b. 2 kg
[ ] a. 1 kg [ ] c. 3 kg
[ ] b. 2 kg [X] d. 3.5 - 10 kg
[ ] c. 3 kg [ ] e. über 10 kg
[ ] d. 3.5 - 10 kg
[ ] e. über 10 kg

Was ist die "Tibia"? [ ] a. Oberarmknochen


[ ] b. Oberschenkelknochen
[ ] a. Oberarmknochen [X] c. Schienbein
[ ] b. Oberschenkelknochen [ ] d. Wadenbein
[ ] c. Schienbein [ ] e. Elle
[ ] d. Wadenbein
[ ] e. Elle

Was ist das "Femur"? [ ] a. Oberarmknochen


[ ] b. Elle
[ ] a. Oberarmknochen [X] c. Oberschenkelknochen
[ ] b. Elle [ ] d. Schienbein
[ ] c. Oberschenkelknochen [ ] e. Wadenbein
[ ] d. Schienbein
[ ] e. Wadenbein

Was ist die "Ulna"? [ ] a. Oberarmknochen


[X] b. Elle
[ ] a. Oberarmknochen [ ] c. Oberschenkelknochen
[ ] b. Elle [ ] d. Schienbein
[ ] c. Oberschenkelknochen [ ] e. Wadenbein
[ ] d. Schienbein
[ ] e. Wadenbein
Was ist der "Humerus"? [X] a. Oberarmknochen
[ ] b. Elle
[ ] a. Oberarmknochen [ ] c. Oberschenkelknochen
[ ] b. Elle [ ] d. Schienbein
[ ] c. Oberschenkelknochen [ ] e. Wadenbein
[ ] d. Schienbein
[ ] e. Wadenbein

Was ist die "Fibula"? [ ] a. Oberarmknochen


[ ] b. Speiche
[ ] a. Oberarmknochen [ ] c. Oberschenkelknochen
[ ] b. Speiche [ ] d. Schienbein
[ ] c. Oberschenkelknochen [X] e. Wadenbein
[ ] d. Schienbein
[ ] e. Wadenbein

Welche Aussage zum endokrinen System [ ] a. Hormone werden nur in Drüsen produziert.
stimmt? [ ] b. Der Hypothalamus zählt ausschliesslich zum
Hormonsystem.
[ ] a. Hormone werden nur in Drüsen produziert. [X] c. Endokrine Drüsen geben ihr Sekret ins Blut
[ ] b. Der Hypothalamus zählt ausschliesslich zum ab.
Hormonsystem. [ ] d. Schweissdrüsen sezernieren ihr Produkt
[ ] c. Endokrine Drüsen geben ihr Sekret ins Blut endokrin.
ab. [ ] e. Steroidhormone sind wasserlöslich.
[ ] d. Schweissdrüsen sezernieren ihr Produkt
endokrin.
[ ] e. Steroidhormone sind wasserlöslich.

Welches Organ zählt NICHT zum [ ] a. Schilddrüse


Hormonsystem? [ ] b. Zirbeldrüse
[ ] c. Nebenniere
[ ] a. Schilddrüse [ ] d. Hoden
[ ] b. Zirbeldrüse [X] e. Speicheldrüse
[ ] c. Nebenniere
[ ] d. Hoden
[ ] e. Speicheldrüse

Welche Symptome beschreibt die HYPOthyreose [ ] a. Schwäche


beim Erwachsenen NICHT? [ ] b. Gewichtszunahme
[ ] c. trockene, kühle Haut
[ ] a. Schwäche [ ] d. niedriger Blutdruck
[ ] b. Gewichtszunahme [X] e. Herzklopfen
[ ] c. trockene, kühle Haut
[ ] d. niedriger Blutdruck
[ ] e. Herzklopfen

Insulin wird in welchem Organ produziert? [ ] a. Nebenniere


[ ] b. Schilddrüse
[ ] a. Nebenniere [X] c. Bauchspeicheldrüse
[ ] b. Schilddrüse [ ] d. Leber
[ ] c. Bauchspeicheldrüse [ ] e. Zirbeldrüse
[ ] d. Leber
[ ] e. Zirbeldrüse
Adrenalin und Noradrenalin sind Hormone, die [ ] a. Schilddrüse
vom vegetativen Nervensystem gebildet [X] b. Nebennierenmark
werden. Wo werden sie gebildet? [ ] c. Zirbeldrüse
[ ] d. Blut
[ ] a. Schilddrüse [ ] e. Bauchspeicheldrüse
[ ] b. Nebennierenmark
[ ] c. Zirbeldrüse
[ ] d. Blut
[ ] e. Bauchspeicheldrüse

Welche Stoffe bilden den Hauptbestandteil des [ ] a. Proteine


menschlichen Gehirns? [ ] b. Kohlenhydrate
[X] c. Lipide
[ ] a. Proteine [ ] d. Aminosäuren
[ ] b. Kohlenhydrate [ ] e. Mineralstoffe
[ ] c. Lipide
[ ] d. Aminosäuren
[ ] e. Mineralstoffe

Beim Gehirn können funktionell zwei [ ] a. zellarm


"Substanzen", die graue und weisse, [X] b. reich an Zellkörpern
unterschieden werden. Die GRAUE ist im [ ] c. reich an Nervenscheiden (Myelin)
Gegensatz zur weissen Substanz: [ ] d. arm an Synapsen
[ ] e. arm an Dendriten
[ ] a. zellarm
[ ] b. reich an Zellkörpern
[ ] c. reich an Nervenscheiden (Myelin)
[ ] d. arm an Synapsen
[ ] e. arm an Dendriten

Die Gegenspieler Sympathikus und [ ] a. Mobilisierung von Energie


Parasympathikus zählen zum "vegetativen [ ] b. Anpassung an Stresssituationen
Nervensystem". Welche Aufgaben erfüllt dieses [ ] c. Beschleunigung von Atmung und
NICHT? Herzschlag
[X] d. Bewegungen bewusst ausführen
[ ] a. Mobilisierung von Energie [ ] e. Pupillenerweiterung
[ ] b. Anpassung an Stresssituationen
[ ] c. Beschleunigung von Atmung und
Herzschlag
[ ] d. Bewegungen bewusst ausführen
[ ] e. Pupillenerweiterung

Das Kleinhirn kontrolliert: [X] a. die Motorik


[ ] b. die Atmung
[ ] a. die Motorik [ ] c. den Herzschlag
[ ] b. die Atmung [ ] d. das Bewusstsein
[ ] c. den Herzschlag [ ] e. das Riechen
[ ] d. das Bewusstsein
[ ] e. das Riechen
Der Hörbereich des menschlichen Ohrs liegt [ ] a. 1 - 100 Hz
zwischen folgenden Frequenzen: (zur [ ] b. 1 - 100 kHz
Erinnerung: 1 kHz=1000 Hz) [ ] c. 16 Hz - 1 kHz
[ ] d. 1.6 Hz - 200 Hz
[ ] a. 1 - 100 Hz [X] e. 16 Hz - 20 kHz
[ ] b. 1 - 100 kHz
[ ] c. 16 Hz - 1 kHz
[ ] d. 1.6 Hz - 200 Hz
[ ] e. 16 Hz - 20 kHz

Im Innenohr (Labyrinth) befindet sich auch das [ ] a. der Schnecke


Gleichgewichtsorgan. Dieses [X] b. den Bogengängen
entspricht... [ ] c. dem Amboss
[ ] d. dem Hammer
[ ] a. der Schnecke [ ] e. dem Steigbügel
[ ] b. den Bogengängen
[ ] c. dem Amboss
[ ] d. dem Hammer
[ ] e. dem Steigbügel

Welcher Teil des Ohrs ist durch die Eustach'sche [ ] a. äusserer Gehörgang
Röhre (Ohrtrompete) mit dem [ ] b. Schnecke
Rachen verbunden? [ ] c. Bogengänge
[X] d. Paukenhöhle
[ ] a. äusserer Gehörgang [ ] e. Ohrmuschel
[ ] b. Schnecke
[ ] c. Bogengänge
[ ] d. Paukenhöhle
[ ] e. Ohrmuschel

Welches Vitamin ist zur Bildung des Sehpigments [X] a. Vitamin A (Retinol)
(Rhodopsin) notwendig? [ ] b. Vitamin C (Ascorbinsäure)
[ ] c. Vitamin D (Calciferol)
[ ] a. Vitamin A (Retinol) [ ] d. Vitamin E (Tocoferol)
[ ] b. Vitamin C (Ascorbinsäure) [ ] e. Vitamin K (Phyllochinon)
[ ] c. Vitamin D (Calciferol)
[ ] d. Vitamin E (Tocoferol)
[ ] e. Vitamin K (Phyllochinon)

Die Grösse der Pupille wird bestimmt von: [ ] a. der Linse


[X] b. der Regenbogenhaut (Iris)
[ ] a. der Linse [ ] c. dem Glaskörper
[ ] b. der Regenbogenhaut (Iris) [ ] d. der Hornhaut
[ ] c. dem Glaskörper [ ] e. der Netzhaut
[ ] d. der Hornhaut
[ ] e. der Netzhaut
Welche der folgenden Funktionen hat die Leber [ ] a. Bildung von Enzymen
NICHT? [ ] b. Bildung und Ausscheidung von Galle
[X] c. Speicherung der Galle
[ ] a. Bildung von Enzymen [ ] d. Auf- und Abbau von Zucker
[ ] b. Bildung und Ausscheidung von Galle [ ] e. Entgiftung u. Ausscheidung endo- und
[ ] c. Speicherung der Galle exogener Giftstoffe
[ ] d. Auf- und Abbau von Zucker
[ ] e. Entgiftung u. Ausscheidung endo- und
exogener Giftstoffe

Welches der folgenden Organe gibt ihr Blut [ ] a. Milz


NICHT an die Pfortader ab? [ ] b. Magen
[ ] c. Dünn-/Dickdarm
[ ] a. Milz [ ] d. Bauchspeicheldrüse
[ ] b. Magen [X] e. Niere
[ ] c. Dünn-/Dickdarm
[ ] d. Bauchspeicheldrüse
[ ] e. Niere

Die Leber ist häufig Ziel von Ablegern entfernter [ ] a. Leberzysten


Tumoren. Wie nennt man sie auch? [ ] b. Hepatitis
[ ] c. Adenome
[ ] a. Leberzysten [X] d. Metastasen
[ ] b. Hepatitis [ ] e. Hepatome
[ ] c. Adenome
[ ] d. Metastasen
[ ] e. Hepatome

Menschen welcher Blutgruppe sind [ ] a. A


"Universalspender"? [ ] b. AB
[ ] c. B
[ ] a. A [X] d. O (Null)
[ ] b. AB [ ] e. aller Blutgruppen
[ ] c. B
[ ] d. O (Null)
[ ] e. aller Blutgruppen

Welche zwei Unterschenkelmuskeln sind an der [ ] a. M. tibialis anterior + M. tibialis posterior


Erhaltung des "Fussgewölbes" beteiligt? [ ] b. M. peronaeus longus + M. peronaeus brevis
(M.=Musculus) [ ] c. M. tibialis anterior + M. peronaeus brevis
[ ] d. M. tibialis posterior + M. peronaeus longus
[ ] a. M. tibialis anterior + M. tibialis posterior [X] e. M. tibialis anterior + M. peronaeus longus
[ ] b. M. peronaeus longus + M. peronaeus brevis
[ ] c. M. tibialis anterior + M. peronaeus brevis
[ ] d. M. tibialis posterior + M. peronaeus longus
[ ] e. M. tibialis anterior + M. peronaeus longus
Beim Gehirn können funktionell zwei [ ] a. zellreich
"Substanzen", die graue und weisse, [ ] b. proteinreich
unterschieden werden. Die WEISSE ist im [X] c. myelinreich (lipidreich)
Gegensatz zur grauen Substanz: [ ] d. kohlenhydratreich
[ ] e. keine Aussage stimmt
[ ] a. zellreich
[ ] b. proteinreich
[ ] c. myelinreich (lipidreich)
[ ] d. kohlenhydratreich
[ ] e. keine Aussage stimmt

Welche Antikörper werden von Menschen der [ ] a. Anti-A-AK


Blutgruppe A gebildet? (AK=Antikörper) [X] b. Anti-B-AK
[ ] c. Anti-AB-AK
[ ] a. Anti-A-AK [ ] d. Anti-O-AK
[ ] b. Anti-B-AK [ ] e. es werden keine Antikörper gebildet
[ ] c. Anti-AB-AK
[ ] d. Anti-O-AK
[ ] e. es werden keine Antikörper gebildet

Welche Antikörper werden von Menschen der [X] a. Anti-A-AK


Blutgruppe B gebildet? (AK=Antikörper) [ ] b. Anti-B-AK
[ ] c. Anti-AB-AK
[ ] a. Anti-A-AK [ ] d. Anti-O-AK
[ ] b. Anti-B-AK [ ] e. es werden keine Antikörper gebildet
[ ] c. Anti-AB-AK
[ ] d. Anti-O-AK
[ ] e. es werden keine Antikörper gebildet

Welche Antikörper werden von Menschen der [ ] a. Anti-A-AK


Blutgruppe AB gebildet? (AK=Antikörper) [ ] b. Anti-B-AK
[ ] c. Anti-AB-AK
[ ] a. Anti-A-AK [ ] d. Anti-O-AK
[ ] b. Anti-B-AK [X] e. es werden keine Antikörper gebildet
[ ] c. Anti-AB-AK
[ ] d. Anti-O-AK
[ ] e. es werden keine Antikörper gebildet

Wie lange leben Erythrozyten (rote [ ] a. 1 Tag


Blutkörperchen) in etwa? [ ] b. 5 Tage
[ ] c. 2 Wochen
[ ] a. 1 Tag [X] d. 120 Tage
[ ] b. 5 Tage [ ] e. 1 Jahr
[ ] c. 2 Wochen
[ ] d. 120 Tage
[ ] e. 1 Jahr
Lymphozyten, Monozyten und Granulozyten [ ] a. den roten Blutkörperchen (Erythrozyten)
zählen zu: [X] b. den weissen Blutkörperchen (Leukozyten)
[ ] c. den Blutplättchen (Thrombozyten)
[ ] a. den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) [ ] d. den roten + weissen Blutkörperchen
[ ] b. den weissen Blutkörperchen (Leukozyten) [ ] e. keinen der oben genannten; sie bilden eine
[ ] c. den Blutplättchen (Thrombozyten) eigene Gruppe
[ ] d. den roten + weissen Blutkörperchen
[ ] e. keinen der oben genannten; sie bilden eine
eigene Gruppe

In welchem Organ befinden sich im gesunden [ ] a. Knochenmark


Zustand KEINE Lymphozyten? [ ] b. Milz
[ ] c. Darm
[ ] a. Knochenmark [X] d. Gehirn
[ ] b. Milz [ ] e. Lymphknoten
[ ] c. Darm
[ ] d. Gehirn
[ ] e. Lymphknoten

Wie lange leben Thrombozyten (Blutplättchen) in [ ] a. 1 Stunde


etwa? [ ] b. 1 Tag
[X] c. 10 Tage
[ ] a. 1 Stunde [ ] d. 2 Wochen
[ ] b. 1 Tag [ ] e. 100 Tage
[ ] c. 10 Tage
[ ] d. 2 Wochen
[ ] e. 100 Tage

Wie lange leben Lymphozyten in etwa? [ ] a. 2 Stunden


[ ] b. 1 Tag
[ ] a. 2 Stunden [ ] c. 1 Woche
[ ] b. 1 Tag [ ] d. 100 Tage
[ ] c. 1 Woche [X] e. 8 bis 500 Tage
[ ] d. 100 Tage
[ ] e. 8 bis 500 Tage

Was ist die Aufgabe der Thrombozyten [ ] a. Sauerstoffbindung


(Blutplättchen)? [X] b. Beteiligung an der Stillung von Blutungen
[ ] c. Antikörperbildung
[ ] a. Sauerstoffbindung [ ] d. Phagozytose
[ ] b. Beteiligung an der Stillung von Blutungen [ ] e. keine der oben genannten stimmt
[ ] c. Antikörperbildung
[ ] d. Phagozytose
[ ] e. keine der oben genannten stimmt
Welche Aussage zu Arterien und Venen trifft [X] a. Arterien führen immer sauerstoffreiches
NICHT zu? Blut
[ ] b. Arterien führen nicht immer
[ ] a. Arterien führen immer sauerstoffreiches sauerstoffreiches Blut
Blut [ ] c. Venen führen das Blut zum Herzen hin
[ ] b. Arterien führen nicht immer [ ] d. Venen enthalten mehr Blut(volumen) als
sauerstoffreiches Blut Arterien
[ ] c. Venen führen das Blut zum Herzen hin [ ] e. Die Manschetten-Blutdruckmessung erfolgt
[ ] d. Venen enthalten mehr Blut(volumen) als an den Arm-Arterien
Arterien
[ ] e. Die Manschetten-Blutdruckmessung erfolgt
an den Arm-Arterien

Welcher Teil des Herzens ist für den Auswurf des [ ] a. Endokard
Blutes verantwortlich? [X] b. Myokard
[ ] c. Epikard
[ ] a. Endokard [ ] d. Perikard
[ ] b. Myokard [ ] e. alle Teile des Herzens sind dafür zuständig.
[ ] c. Epikard
[ ] d. Perikard
[ ] e. alle Teile des Herzens sind dafür zuständig.

Herzkranzarterien sind für die Versorgung des [ ] a. linker Vorhof


Herzens selbst zuständig. Wo gehen sie hervor? [ ] b. linke Kammer
[ ] c. rechter Vorhof
[ ] a. linker Vorhof [ ] d. rechte Kammer
[ ] b. linke Kammer [X] e. Aorta (Hauptschlagader)
[ ] c. rechter Vorhof
[ ] d. rechte Kammer
[ ] e. Aorta (Hauptschlagader)

Der Herzmuskel kann sowohl physiologisch als [ ] a. Hypotonie


auch pathologisch durch [ ] b. Hypertonie
Zellvergrösserung wachsen. Wie nennt man [ ] c. Hypotrophie
diese Umwandlung? [X] d. Hypertrophie
[ ] e. Hyperplasie
[ ] a. Hypotonie
[ ] b. Hypertonie
[ ] c. Hypotrophie
[ ] d. Hypertrophie
[ ] e. Hyperplasie

48 Welches Symptom gehört NICHT zum akuten [ ] a. starke Brustschmerzen mit Ausstrahlung in
Herzinfarkt? den linken Arm
[ ] b. Vernichtungsangst
[ ] a. starke Brustschmerzen mit Ausstrahlung in [ ] c. Blässe
den linken Arm [X] d. Gelbfärbung der Haut
[ ] b. Vernichtungsangst [ ] e. hochfrequenter Puls
[ ] c. Blässe
[ ] d. Gelbfärbung der Haut
[ ] e. hochfrequenter Puls
49 Was ist die häufigste Todesursache (in den [ ] a. Lungenkrebs
Industrieländern)? [ ] b. Infektiöse und parasitäre Krankheiten
[ ] c. Unfall (Fahrzeug-, Vergiftungs-, Sturz-)
[ ] a. Lungenkrebs [ ] d. Dickdarmkrebs
[ ] b. Infektiöse und parasitäre Krankheiten [X] e. Herz-Kreislauf-Versagen
[ ] c. Unfall (Fahrzeug-, Vergiftungs-, Sturz-)
[ ] d. Dickdarmkrebs
[ ] e. Herz-Kreislauf-Versagen

50 Bluthochdruck (Hypertonie) zählt zu den [ ] a. Nikotin


Risikofaktoren für Arteriosklerose. Was ist KEIN [X] b. Alkohol
Risikofaktor (für Arteriosklerose)? [ ] c. Fettleibigkeit
[ ] d. Zuckerkrankheit
[ ] a. Nikotin [ ] e. psychischer Stress
[ ] b. Alkohol
[ ] c. Fettleibigkeit
[ ] d. Zuckerkrankheit
[ ] e. psychischer Stress

51 Welches der folgenden Organe ist [ ] a. Milz


ausschliesslich ein lymphatisches? [ ] b. Knochenmark
[ ] c. Leber
[ ] a. Milz [X] d. Lymphknoten
[ ] b. Knochenmark [ ] e. Blut
[ ] c. Leber
[ ] d. Lymphknoten
[ ] e. Blut

52 B- und T-Lymphozyten sind Zellen des [ ] a. B im Blut, T im Lymphknoten


Immunsystems. Wo werden diese geprägt? [ ] b. B im Blut, T im Knochenmark
(B=B-Lymphozyt, T=T-Lymphozyt) [X] c. B im Knochenmark, T im Thymus
[ ] d. B im Thymus, T im Blut
[ ] a. B im Blut, T im Lymphknoten [ ] e. beide werden im Knochenmark gebildet
[ ] b. B im Blut, T im Knochenmark
[ ] c. B im Knochenmark, T im Thymus
[ ] d. B im Thymus, T im Blut
[ ] e. beide werden im Knochenmark gebildet

53 IgA, IgD, IgE, IgG und IgM sind Abkürzungen [ ] a. Antigene


für die 5 Immunglobulinklassen. Worum handelt [X] b. Antikörper
es sich? [ ] c. Hormone
[ ] d. Vitamine
[ ] a. Antigene [ ] e. Mineralstoffe
[ ] b. Antikörper
[ ] c. Hormone
[ ] d. Vitamine
[ ] e. Mineralstoffe
54 Welche Aussage zum Mund stimmt NICHT? [X] a. die Speicheldrüsen produzieren
ausschliesslich schleimiges Sekret
[ ] a. die Speicheldrüsen produzieren [ ] b. das Speichelsekret enthält Antikörper
ausschliesslich schleimiges Sekret [ ] c. im Mund werden bereits
[ ] b. das Speichelsekret enthält Antikörper Nahrungsbestandteile chemisch zerlegt
[ ] c. im Mund werden bereits [ ] d. im Mund findet mechanische Zerlegung
Nahrungsbestandteile chemisch zerlegt statt
[ ] d. im Mund findet mechanische Zerlegung [ ] e. der Mund zählt zu den Verdauungsorganen
statt
[ ] e. der Mund zählt zu den Verdauungsorganen

55 Vitamin B12 (Cobalamin)-Mangel kann eine [ ] a. Mund


Ursache für Anämie (Blutarmut) sein. Wo wird [ ] b. Speiseröhre
Vitamin B12 im Körper aufgenommen? [ ] c. Magen
[X] d. Dünndarm
[ ] a. Mund [ ] e. Dickdarm
[ ] b. Speiseröhre
[ ] c. Magen
[ ] d. Dünndarm
[ ] e. Dickdarm

56 Welche Aufgaben hat der Speichel (in der [X] a. Beginn der Aufspaltung von Eiweissen
Mundhöhle) NICHT? [ ] b. aufgenommene Nahrung gleitfähig machen
[ ] c. antibakterielle Wirkung
[ ] a. Beginn der Aufspaltung von Eiweissen [ ] d. Mundreinigung und Lösen von
[ ] b. aufgenommene Nahrung gleitfähig machen Geschmacksstoffen
[ ] c. antibakterielle Wirkung [ ] e. Beginn der Aufspaltung von
[ ] d. Mundreinigung und Lösen von Kohlenhydraten
Geschmacksstoffen
[ ] e. Beginn der Aufspaltung von
Kohlenhydraten

57 Hellrotes Blut am Stuhl deutet auf [ ] a. rot: Speiseröhrenvarizen


Hämorrhoidenrisse hin. Bei welchen [ ] b. schwarz: Dickdarmkrebs
Erkrankungen kann rotes bzw. schwarzes [ ] c. rot: Magenulkus
beigemengtes Blut im Stuhl auftreten? [X] d. schwarz: Magenulkus
[ ] e. keine der oben genannten Antworten
[ ] a. rot: Speiseröhrenvarizen stimmt
[ ] b. schwarz: Dickdarmkrebs
[ ] c. rot: Magenulkus
[ ] d. schwarz: Magenulkus
[ ] e. keine der oben genannten Antworten
stimmt
58 Eine Mutter hat den Rhesusfaktor (Rh) [ ] a. nein, der Rhesusfaktor spielt keine Rolle bei
negativ, ihr erstes Kind den Rh positiv. Muss sie der Schwangerschaft
behandelt werden, wenn sie ein zweites Kind [ ] b. nein, es reicht wenn das zweite Kind
möchte? Wenn ja, warum? behandelt wird
[X] c. ja, da sich Antikörper in ihrem Blut gebildet
[ ] a. nein, der Rhesusfaktor spielt keine Rolle bei haben, die sich gegen das zweite (Rh positive)
der Schwangerschaft Kind richten
[ ] b. nein, es reicht wenn das zweite Kind [ ] d. ja, da sie sonst unfruchtbar werden könnte
behandelt wird [ ] e. ja, denn sonst ändert sich ihre Blutgruppe
[ ] c. ja, da sich Antikörper in ihrem Blut gebildet
haben, die sich gegen das zweite (Rh positive)
Kind richten
[ ] d. ja, da sie sonst unfruchtbar werden könnte
[ ] e. ja, denn sonst ändert sich ihre Blutgruppe

59 Eine 1.75 m grosse, 20jährige Person kann [ ] a. 0.5 Liter


durchschnittlich welches Luftvolumen maximal [ ] b. 1.5 Liter
ausatmen, nachdem sie maximal eingeatmet hat [ ] c. 2 Liter
(=Vitalkapazität)? [X] d. 5 Liter
[ ] e. 8 Liter
[ ] a. 0.5 Liter
[ ] b. 1.5 Liter
[ ] c. 2 Liter
[ ] d. 5 Liter
[ ] e. 8 Liter

60 Wann spricht man von einem Pneumothorax? [ ] a. sich Luft zwischen den beiden Lungenflügel
Wenn... befindet
[ ] b. sich Wasser in der Lunge befindet
[ ] a. sich Luft zwischen den beiden Lungenflügel [ ] c. ein Lungenflügel keine Luft erhält
befindet [X] d. sich Luft im Pleuraraum (zwischen den
[ ] b. sich Wasser in der Lunge befindet Blättern des Brustfells) befindet
[ ] c. ein Lungenflügel keine Luft erhält [ ] e. die Luft aus der Lunge nicht abgeatmet
[ ] d. sich Luft im Pleuraraum (zwischen den werden kann
Blättern des Brustfells) befindet
[ ] e. die Luft aus der Lunge nicht abgeatmet
werden kann

62 Asthma bronchiale ist eine obstruktive [ ] a. nur erschwerte Einatmung


Lungenerkrankung, bei der die Luftwege verengt [X] b. erschwerte Ausatmung
sind. Welche Atemschwierigkeit trifft [ ] c. Einschiessender Schmerz im
typischerweise auf? Zwerchfellbereich
[ ] d. Erstickungsgefühl im Kehlkopfbereich
[ ] a. nur erschwerte Einatmung [ ] e. keine oben genannte Antwort stimmt
[ ] b. erschwerte Ausatmung
[ ] c. Einschiessender Schmerz im
Zwerchfellbereich
[ ] d. Erstickungsgefühl im Kehlkopfbereich
[ ] e. keine oben genannte Antwort stimmt
61 Bronchien sind Äste der Luftröhre und teilen [ ] a. Bronchien besitzen elastische Fasern, ihre
sich wiederum selbst in viele Bronchiolen. Was Äste (Bronchiolen) nicht
unterscheidet sie im Aufbau (Funktion!)? [ ] b. Bronchien besitzen glatte Muskulatur,
Bronchiolen schleimbildende Drüsen
[ ] a. Bronchien besitzen elastische Fasern, ihre [X] c. Bronchien besitzen schleimbildende
Äste (Bronchiolen) nicht Drüsen, Bronchiolen nicht
[ ] b. Bronchien besitzen glatte Muskulatur, [ ] d. beide Einheiten besitzen Knorpel, aber nur
Bronchiolen schleimbildende Drüsen die Bronchien glatte Muskulatur
[ ] c. Bronchien besitzen schleimbildende Drüsen, [ ] e. sie sind gleich aufgebaut
Bronchiolen nicht
[ ] d. beide Einheiten besitzen Knorpel, aber nur
die Bronchien glatte Muskulatur
[ ] e. sie sind gleich aufgebaut

63 Unter "Innerer Atmung" versteht man: [X] a. Atmung der Körperzellen (Zellatmung)
[ ] b. Einatmung der Atemluft
[ ] a. Atmung der Körperzellen (Zellatmung) [ ] c. Ausatmung der Atemluft
[ ] b. Einatmung der Atemluft [ ] d. Kurzatmigkeit
[ ] c. Ausatmung der Atemluft [ ] e. Langatmigkeit
[ ] d. Kurzatmigkeit
[ ] e. Langatmigkeit

64 Die Atemfrequenz gibt die Zahl der Atemzüge [ ] a. 7-10/min


pro Minute an. Beim Neugeborenen beträgt sie [ ] b. 11-13/min
in Ruhe etwa 50/min. Wie hoch ist sie beim [X] c. 16-20/min
Erwachsenen (in Ruhe)? [ ] d. 25-40/min
[ ] e. 40-50/min
[ ] a. 7-10/min
[ ] b. 11-13/min
[ ] c. 16-20/min
[ ] d. 25-40/min
[ ] e. 40-50/min

65 Nach 15 Sekunden Sauerstoffmangel im [ ] a. ca. 30 Sekunden


Gehirn tritt Bewusstlosigkeit ein. Wie lange [ ] b. ca. 1 Minute
dauert es, bis Hirnschäden eintreten? [X] c. ca. 3 Minuten
[ ] d. ca. 10 Minuten
[ ] a. ca. 30 Sekunden [ ] e. ca. 1 Stunde
[ ] b. ca. 1 Minute
[ ] c. ca. 3 Minuten
[ ] d. ca. 10 Minuten
[ ] e. ca. 1 Stunde

66 Welche Aussage zum Knochen ist FALSCH? [X] a. Knochen(gewebe) ist die härteste Substanz
im menschlichen Organismus
[ ] a. Knochen(gewebe) ist die härteste Substanz [ ] b. Knochen enthält sowohl organische als
im menschlichen Organismus auch anorganische Substanzen
[ ] b. Knochen enthält sowohl organische als [ ] c. Knochen sind biege-, zug- und druckfest
auch anorganische Substanzen [ ] d. im Knochen reifen Blutzellen heran
[ ] c. Knochen sind biege-, zug- und druckfest [ ] e. die Knochenhaut (Periost) enthält
[ ] d. im Knochen reifen Blutzellen heran schmerzleitende Nervenfasern
[ ] e. die Knochenhaut (Periost) enthält
schmerzleitende Nervenfasern
67 Der Alkoholgehalt im Blut wird in Promille [X] a. 1 g (Gramm) Alkohol in 1 L Blut
angegeben. Welcher Menge Alkohol entspricht [ ] b. 10 g Alkohol in 100 ml Blut
1Promille? [ ] c. 100g Alkohol in 1 L Blut
[ ] d. 1 kg Alkohol in 1 L Blut
[ ] a. 1 g (Gramm) Alkohol in 1 L Blut [ ] e. 1 kg Alkohol in 100 ml Blut
[ ] b. 10 g Alkohol in 100 ml Blut
[ ] c. 100g Alkohol in 1 L Blut
[ ] d. 1 kg Alkohol in 1 L Blut
[ ] e. 1 kg Alkohol in 100 ml Blut

68 Die Galle wird in der Leber produziert, in der [ ] a. den Magen


Gallenblase gespeichert und gelangt über die [X] b. den Zwölffingerdarm
äusseren Gallenwege in... [ ] c. den Blinddarm
[ ] d. den Dickdarm
[ ] a. den Magen [ ] e. die Leber zurück
[ ] b. den Zwölffingerdarm
[ ] c. den Blinddarm
[ ] d. den Dickdarm
[ ] e. die Leber zurück

69 Der Zahnschmelz ist die härteste Substanz [ ] a. Spitze


des menschlichen Organismus. An welchem Teil [ ] b. Hals
befindet er sich? [X] c. Krone
[ ] d. Wurzel
[ ] a. Spitze [ ] e. am ganzen Zahn
[ ] b. Hals
[ ] c. Krone
[ ] d. Wurzel
[ ] e. am ganzen Zahn

70 Der Menstruationszyklus dauert 21 bis 35 [ ] a. 2 Tage


Tage. Der "Eisprung" erfolgt jedoch immer wie [ ] b. 4 Tage
viele Tage vor der ersten Blutung? [ ] c. 7 Tage
[X] d. 14 Tage
[ ] a. 2 Tage [ ] e. 21 Tage
[ ] b. 4 Tage
[ ] c. 7 Tage
[ ] d. 14 Tage
[ ] e. 21 Tage

71 Wie lange nach der Ovulation ("Eisprung") ist [ ] a. 2 Stunden


die Eizelle befruchtbar? [X] b. 1 Tag
[ ] c. 3 Tage
[ ] a. 2 Stunden [ ] d. 1 Woche
[ ] b. 1 Tag [ ] e. 1 Monat
[ ] c. 3 Tage
[ ] d. 1 Woche
[ ] e. 1 Monat
72 Welche der folgenden Zuordnungen [ ] a. Nase: Riechen, Erwärmung und Anfeuchten
betreffend Atmungssystem ist FALSCH? der Atemluft
[ ] b. Nasenhaare: Reinigung der Atemluft
[ ] a. Nase: Riechen, Erwärmung und Anfeuchten [ ] c. Schleimproduktion der oberen
der Atemluft Atmungsorgane: Auffangen von Fremdkörper
[ ] b. Nasenhaare: Reinigung der Atemluft (Staub...)
[ ] c. Schleimproduktion der oberen [X] d. Zellhaarchen der oberen Atmungsorgane:
Atmungsorgane: Auffangen von Fremdkörper Transport des Schleims in das Lungengewebe
(Staub...) [ ] e. Lungenbläschen (Alveolen): Übertritt von
[ ] d. Zellhaarchen der oberen Atmungsorgane: Sauerstoff ins Blut
Transport des Schleims in das Lungengewebe
[ ] e. Lungenbläschen (Alveolen): Übertritt von
Sauerstoff ins Blut

73 Welche Struktur trennt das Zellinnere vom [X] a. Die Zellmembran


Zelläusseren ab? [ ] b. Der Zellkern
[ ] c. Die Mitochondrien
[ ] a. Die Zellmembran [ ] d. Das Epithel
[ ] b. Der Zellkern [ ] e. Die Chromosomen
[ ] c. Die Mitochondrien
[ ] d. Das Epithel
[ ] e. Die Chromosomen

74 Wo in der Zelle befinden sich die [ ] a. In den Mitochondrien


Chromosomen (Erbsubstanz)? [ ] b. Im Endoplasmatischen Retikulum
[X] c. Im Zellkern
[ ] a. In den Mitochondrien [ ] d. Im Cytoplasma
[ ] b. Im Endoplasmatischen Retikulum [ ] e. An den Ribosomen
[ ] c. Im Zellkern
[ ] d. Im Cytoplasma
[ ] e. An den Ribosomen

75 Was für Informationen sind in den Genen [ ] a. Man weiss darüber nichts
gespeichert? [ ] b. Der Form der Kohlenhydrate
[ ] c. Einzig die Struktur der Proteine
[ ] a. Man weiss darüber nichts [X] d. Steuerungsbefehle und die Struktur der
[ ] b. Der Form der Kohlenhydrate Proteine
[ ] c. Einzig die Struktur der Proteine [ ] e. Nichts relevantes für die Zelle
[ ] d. Steuerungsbefehle und die Struktur der
Proteine
[ ] e. Nichts relevantes für die Zelle

76 An welcher Stelle werden Proteine [ ] a. Im Zellkern


hergestellt? (Proteinsynthese) [ ] b. In den Mitochondrien
[X] c. An den Ribosomen
[ ] a. Im Zellkern [ ] d. In den Lysomomen
[ ] b. In den Mitochondrien [ ] e. In den Enzymen
[ ] c. An den Ribosomen
[ ] d. In den Lysomomen
[ ] e. In den Enzymen
77 Wozu dienen Proteine NICHT? [ ] a. Als Enzyme
[ ] b. Als Strukturproteine
[ ] a. Als Enzyme [ ] c. Als Membranproteine
[ ] b. Als Strukturproteine [ ] d. Als Carrier (Transportmittel)
[ ] c. Als Membranproteine [X] e. Als Hauptbrennstoff
[ ] d. Als Carrier (Transportmittel)
[ ] e. Als Hauptbrennstoff

78 Wie nennt man die Substanz des Zellinneren, [ ] a. Karyoplasma


in der die Organellen 'schwimmen'? [ ] b. Blutplasma
[X] c. Cytoplasma
[ ] a. Karyoplasma [ ] d. Ödem
[ ] b. Blutplasma [ ] e. Plasmodien
[ ] c. Cytoplasma
[ ] d. Ödem
[ ] e. Plasmodien

79 Welches ist nicht normaler Bestandteil der [ ] a. Cholesterin


Zellmembran? [ ] b. Phospho-Lipide
[ ] d. Proteine
[ ] a. Cholesterin [X] e. Kupfer
[ ] b. Phospho-Lipide [ ] f. Pumpsysteme
[ ] d. Proteine
[ ] e. Kupfer
[ ] f. Pumpsysteme

80 Wie nennt man die Substanz ausserhalb der [ ] a. Cytoplasma


Zelle? [X] b. Extrazellulärsubstanz
[ ] c. Chromosomen
[ ] a. Cytoplasma [ ] d. Membranen
[ ] b. Extrazellulärsubstanz [ ] e. Sekret
[ ] c. Chromosomen
[ ] d. Membranen
[ ] e. Sekret

81 Was ist eine Mitose? [ ] a. Die Reifeteilung der Geschlechtszellen


[ ] b. Die Befruchtung der Eizelle
[ ] a. Die Reifeteilung der Geschlechtszellen [X] c. Die Zellteilung von Körperzellen
[ ] b. Die Befruchtung der Eizelle [ ] d. Kreuzung zweier Zellen
[ ] c. Die Zellteilung von Körperzellen [ ] e. Die Vergrösserung von Gewebe
[ ] d. Kreuzung zweier Zellen
[ ] e. Die Vergrösserung von Gewebe

82 Welches ist kein Epithel? [ ] a. Mundschleimhaut


[ ] b. Schleimhautauskleidung der Atemwege
[ ] a. Mundschleimhaut [ ] c. Die oberste Hautschicht
[ ] b. Schleimhautauskleidung der Atemwege [ ] d. Die innere Auskleidung der Harnblase
[ ] c. Die oberste Hautschicht [X] e. Die Muskelschicht des Darmrohres
[ ] d. Die innere Auskleidung der Harnblase
[ ] e. Die Muskelschicht des Darmrohres
83 In welchem der folgenden Gewebe findet [ ] a. Knochengewebe
man normalerweise am meisten Mitosen? [ ] b. Bindegewebe
[ ] c. Muskelgewebe
[ ] a. Knochengewebe [X] d. Epithelien
[ ] b. Bindegewebe [ ] e. Fettgewebe
[ ] c. Muskelgewebe
[ ] d. Epithelien
[ ] e. Fettgewebe

84 Welche Zellen trifft man in einem normalen [ ] a. Makrophagen


Bindegewebe NICHT an? [ ] b. Fibroblasten
[ ] c. Granulozyten
[ ] a. Makrophagen [ ] d. Lymphozyten
[ ] b. Fibroblasten [X] e. Epithelzellen
[ ] c. Granulozyten
[ ] d. Lymphozyten
[ ] e. Epithelzellen

85 Welchen Zelltyp findet man im Skelettmuskel [ ] a. Lymphozyten


am häufigsten? [ ] b. Glatte Muskelzellen
[ ] c. Fibroblasten
[ ] a. Lymphozyten [X] d. Quergestreifte Muskelzellen
[ ] b. Glatte Muskelzellen [ ] e. Fettzellen
[ ] c. Fibroblasten
[ ] d. Quergestreifte Muskelzellen
[ ] e. Fettzellen

86 Was ist ein Axon? [ ] a. Ein Holzspalt-Gerät


[ ] b. Eine derbe Bindegewebsfaser
[ ] a. Ein Holzspalt-Gerät [ ] c. Ein Tumor
[ ] b. Eine derbe Bindegewebsfaser [X] d. Ein langer Nervenzell-Ausläufer
[ ] c. Ein Tumor [ ] e. Die Kontaktstelle Nerv zu Nerv
[ ] d. Ein langer Nervenzell-Ausläufer
[ ] e. Die Kontaktstelle Nerv zu Nerv

87 Die Aussenschicht eines langen [ ] a. Metaphyse


Röhrenknochens besteht aus kompaktem [ ] b. Lamellen
Knochen (Kompakta). Im Inneren ist die Struktur [ ] c. Periost
eher schwammförmig. Wie heisst dieser [X] d. Spongiosa
Knochenteil? [ ] e. Osteophyt

[ ] a. Metaphyse
[ ] b. Lamellen
[ ] c. Periost
[ ] d. Spongiosa
[ ] e. Osteophyt
88 In welchem Gefässabschnitt findet der [ ] a. Aorta
Stoffaustausch zwischen Blut und Gewebe statt? [ ] b. Vene
[ ] c. Arterie
[ ] a. Aorta [ ] d. Arteriole
[ ] b. Vene [X] e. Kapillare
[ ] c. Arterie
[ ] d. Arteriole
[ ] e. Kapillare

89 In der Zelle wird die Energie aus der Nahrung [ ] a. Glukose


in Form einer chemischen Substanz [ ] b. Laktat
umgewandelt. Diese Substanz ermöglicht der [X] c. Adenosintriphosphat ATP
Zelle energieaufwändige Prozesse wie z.B. Fett- [ ] d. Lipide
oder Proteinaufbau, Muskelbewegungen usw. [ ] e. Kalium
Wie heisst diese Substanz?

[ ] a. Glukose
[ ] b. Laktat
[ ] c. Adenosintriphosphat ATP
[ ] d. Lipide
[ ] e. Kalium

90 Wo im Körper werden die Blutzellen [ ] a. In der Blutbahn selber


hergestellt? [ ] b. In der Milz
[ ] c. In der Leber
[ ] a. In der Blutbahn selber [ ] d. Im Rückenmark
[ ] b. In der Milz [X] e. Im Knochenmark
[ ] c. In der Leber
[ ] d. Im Rückenmark
[ ] e. Im Knochenmark

91 Man stelle sich eine Ebene vor, die senkrecht [ ] a. Horizontalebene


steht und von vorne nach hinten durch den [ ] b. Frontalebene
Körper verläuft. Wie nennt man eine solche [X] c. Sagittalebene
Ebene? [ ] d. Distalebene
[ ] e. Proximalebene
[ ] a. Horizontalebene
[ ] b. Frontalebene
[ ] c. Sagittalebene
[ ] d. Distalebene
[ ] e. Proximalebene

92 Welcher der folgenden Gewebetypen besteht [ ] a. Knochen


aus einem dichten Zellverband zur Abgrenzung [ ] b. Knorpel
gegen eine unsterile Umgebung? [ ] c. Bindegewebe
[ ] d. Nervengewebe
[ ] a. Knochen [X] e. Epithel
[ ] b. Knorpel
[ ] c. Bindegewebe
[ ] d. Nervengewebe
[ ] e. Epithel
93 Wie heisst die Innenauskleidung der [X] a. Endothel
Blutgefässe? [ ] b. Epithel
[ ] c. Serosa
[ ] a. Endothel [ ] d. Mukosa
[ ] b. Epithel [ ] e. Glatte Muskulatur
[ ] c. Serosa
[ ] d. Mukosa
[ ] e. Glatte Muskulatur

94 Wieviele Wirbel hat die Halswirbelsäule? [ ] a. 4


[ ] b. 5
[ ] a. 4 [ ] c. 6
[ ] b. 5 [X] d. 7
[ ] c. 6 [ ] e. 8
[ ] d. 7
[ ] e. 8

95 Wieviele Wirbel hat die Brustwirbelsäule? [ ] a. 10


[ ] b. 11
[ ] a. 10 [X] c. 12
[ ] b. 11 [ ] d. 13
[ ] c. 12 [ ] e. 14
[ ] d. 13
[ ] e. 14

96 Wieviele Hirnnerven gibt es? [ ] a. 11


[X] b. 12
[ ] a. 11 [ ] c. 13
[ ] b. 12 [ ] d. 14
[ ] c. 13 [ ] e. 15
[ ] d. 14
[ ] e. 15

97 Welches der folgenden Nerven ist ein [ ] a. Nervus femoralis


Hirnnerv? [ ] b. Nervus ischiadicus
[ ] c. Nervus radialis
[ ] a. Nervus femoralis [X] d. Nervus vagus
[ ] b. Nervus ischiadicus [ ] e. Nervus ulnaris
[ ] c. Nervus radialis
[ ] d. Nervus vagus
[ ] e. Nervus ulnaris

98 Der Sehnerv ist ein Hirnnerv. Wie heisst er auf [ ] a. Nervus vagus
lateinisch? [ ] b. Nervus olfactorius
[X] c. Nervus opticus
[ ] a. Nervus vagus [ ] d. Nervus oculomotorius
[ ] b. Nervus olfactorius [ ] e. Nervus facialis
[ ] c. Nervus opticus
[ ] d. Nervus oculomotorius
[ ] e. Nervus facialis
99 Welcher Zelltyp gehört nicht zu den [ ] a. Granulozyt
Leukozyten (weisse Blutzellen)? [ ] b. Makrophage
[ ] c. Lymphozyt
[ ] a. Granulozyt [X] d. Erythrozyt
[ ] b. Makrophage [ ] e. Plasmazelle
[ ] c. Lymphozyt
[ ] d. Erythrozyt
[ ] e. Plasmazelle

100 Wie werden die Blutplättchen bezeichnet? [ ] a. Erythrozyten


[X] b. Thrombozyten
[ ] a. Erythrozyten [ ] c. Lymphozyten
[ ] b. Thrombozyten [ ] d. Leukozyten
[ ] c. Lymphozyten [ ] e. Koagulozyten
[ ] d. Leukozyten
[ ] e. Koagulozyten

101 Was ist Blutplasma? [ ] a. Vollblut


[ ] b. Blut ohne Gerinnungsfaktoren
[ ] a. Vollblut [ ] c. Blut ohne die Erythrozyten
[ ] b. Blut ohne Gerinnungsfaktoren [X] d. Blut ohne die Blutzellen
[ ] c. Blut ohne die Erythrozyten [ ] e. Blut ohne das Wasser
[ ] d. Blut ohne die Blutzellen
[ ] e. Blut ohne das Wasser

102 In welchen Hautzellen befindet sich das [ ] a. In der Hornschicht


Melanin? [X] b. In den Melanozyten
[ ] c. In den Epithelzellen
[ ] a. In der Hornschicht [ ] d. In den Lymphozyten
[ ] b. In den Melanozyten [ ] e. In den Blutgefässen
[ ] c. In den Epithelzellen
[ ] d. In den Lymphozyten
[ ] e. In den Blutgefässen

103 Welches ist der Hauptbrennstoff für die [ ] a. Fett


Zellen? [ ] b. Proteine
[X] c. Glucose
[ ] a. Fett [ ] d. DNA
[ ] b. Proteine [ ] e. Kohlendioxid
[ ] c. Glucose
[ ] d. DNA
[ ] e. Kohlendioxid

104 Welche Drüse produziert die meisten [ ] a. Speicheldrüsen


Enzyme zur Zerlegung/Verdauung von Proteinen [ ] b. Tränendrüsen
im Darmtrakt? [ ] c. Leber
[X] d. Bauchspeicheldrüse
[ ] a. Speicheldrüsen [ ] e. Schilddrüse
[ ] b. Tränendrüsen
[ ] c. Leber
[ ] d. Bauchspeicheldrüse
[ ] e. Schilddrüse
105 Wohin führt die Pfortader? [ ] a. In die Milz
[ ] b. In die Geschlechtsorgane
[ ] a. In die Milz [ ] c. In den Magen
[ ] b. In die Geschlechtsorgane [ ] d. In die Lunge
[ ] c. In den Magen [X] e. In die Leber
[ ] d. In die Lunge
[ ] e. In die Leber

106 Was ist der "kleine Kreislauf"? [ ] a. die Lymphwege


[ ] b. die Pfortader
[ ] a. die Lymphwege [ ] c. die Kapillaren
[ ] b. die Pfortader [X] d. der Lungenkreislaufe
[ ] c. die Kapillaren [ ] e. der Blutkreislauf im Hirn
[ ] d. der Lungenkreislaufe
[ ] e. der Blutkreislauf im Hirn

107 Wann bezeichnet man das Blut als 'venös'? [ ] a. Wenn es in einer Vene fliesst
[X] b. Wenn es sauerstoffarm ist
[ ] a. Wenn es in einer Vene fliesst [ ] c. Wenn es sauerstoffreich ist
[ ] b. Wenn es sauerstoffarm ist [ ] d. Wenn es in den Beinen fliesst
[ ] c. Wenn es sauerstoffreich ist [ ] e. Wenn es wenig Erythrozyten hat
[ ] d. Wenn es in den Beinen fliesst
[ ] e. Wenn es wenig Erythrozyten hat

108 Welche Bedingung genügt, um ein [X] a. Wenn das Blut Richtung Herz fliesst
Blutgefäss als 'Vene' bezeichnen zu können? [ ] b. Wenn es an der Körperoberfläche sichtbar
ist
[ ] a. Wenn das Blut Richtung Herz fliesst [ ] c. Wenn darin venöses Blut fliesst
[ ] b. Wenn es an der Körperoberfläche sichtbar [ ] d. Wenn darin arterielles Blut fliesst
ist [ ] e. Wenn es einen tiefen Blutdruck hat
[ ] c. Wenn darin venöses Blut fliesst
[ ] d. Wenn darin arterielles Blut fliesst
[ ] e. Wenn es einen tiefen Blutdruck hat

109 Sortiere 1 bis 3 der Grösse nach. Das Grösste [ ] a. Alle gleich gross
zuerst: [ ] b. 1-2-3
1. Protein, [ ] c. 2-3-1
2. Mitochondrien, [X] d. 3-2-1
3. Zellkern [ ] e. 3-1-2

[ ] a. Alle gleich gross


[ ] b. 1-2-3
[ ] c. 2-3-1
[ ] d. 3-2-1
[ ] e. 3-1-2
110 Zu welcher Stoffgruppe gehören die [ ] a. Kohlenhydrate
Enzyme? [ ] b. Metalle
[ ] c. Edelgase
[ ] a. Kohlenhydrate [X] d. Proteine
[ ] b. Metalle [ ] e. Fette
[ ] c. Edelgase
[ ] d. Proteine
[ ] e. Fette

111 Zu welcher Stoffgruppe gehören die [ ] a. Kohlenhydrate


Antikörper (Immunglobuline)? [ ] b. Metalle
[ ] c. Edelgase
[ ] a. Kohlenhydrate [X] d. Proteine
[ ] b. Metalle [ ] e. Fette
[ ] c. Edelgase
[ ] d. Proteine
[ ] e. Fette

112 Zu welcher Stoffgruppe gehören die im Blut [ ] a. Kohlenhydrate


zirkulierenden Gerinnungsfaktoren? [ ] b. Metalle
[ ] c. Edelgase
[ ] a. Kohlenhydrate [X] d. Proteine
[ ] b. Metalle [ ] e. Fette
[ ] c. Edelgase
[ ] d. Proteine
[ ] e. Fette

113 Welches Protein ist im Blut am meisten [X] a. Albumin


vertreten? [ ] b. Antikörper
[ ] c. Erythrozyt
[ ] a. Albumin [ ] d. Glucose
[ ] b. Antikörper [ ] e. ATP
[ ] c. Erythrozyt
[ ] d. Glucose
[ ] e. ATP

114 Das Rückenmark entsendet und empfängt [X] a. Spinalnerven


Nerven aus der Körperperipherie. Diese Nerven [ ] b. Hirnnerven
treten auf beiden Seiten der Wirbelsäule aus. Wie [ ] c. Pyramidennerven
bezeichnet man diese Nerven? [ ] d. Ischias
[ ] e. Marknerven
[ ] a. Spinalnerven
[ ] b. Hirnnerven
[ ] c. Pyramidennerven
[ ] d. Ischias
[ ] e. Marknerven
115 Was ist die thorakale Wirbelsäule? [ ] a. Die Lendenwirbelsäule
[X] b. Die Brustwirbelsäule
[ ] a. Die Lendenwirbelsäule [ ] c. Die Halswirbelsäule
[ ] b. Die Brustwirbelsäule [ ] d. Das Steissbein
[ ] c. Die Halswirbelsäule [ ] e. Keines der obigen
[ ] d. Das Steissbein
[ ] e. Keines der obigen

116 Wie nennt man die roten Blutkörperchen? [ ] a. Granulozyt


[ ] b. Lymphozyt
[ ] a. Granulozyt [X] c. Erythrozyt
[ ] b. Lymphozyt [ ] d. Leukozyt
[ ] c. Erythrozyt [ ] e. Makrophage
[ ] d. Leukozyt
[ ] e. Makrophage

117 Wo befindet sich der Musculus quadriceps? [X] a. Am Oberschenkel


[ ] b. Im Lendenbereich
[ ] a. Am Oberschenkel [ ] c. Am Oberarm
[ ] b. Im Lendenbereich [ ] d. An der Bauchdecke
[ ] c. Am Oberarm [ ] e. Im Gesicht
[ ] d. An der Bauchdecke
[ ] e. Im Gesicht

118 Welches ist der Unterschied zwischen [ ] a. Sehnen bestehen aus Knorpel, Bänder nicht
Sehnen und Bänder? [ ] b. Sehnen sind
Knochen-Knochen-Verbindungen, Bänder nicht
[ ] a. Sehnen bestehen aus Knorpel, Bänder nicht [ ] c. Einmal gerissene Bänder heissen danach
[ ] b. Sehnen sind nur noch Sehnen
Knochen-Knochen-Verbindungen, Bänder nicht [X] d. Bänder sind
[ ] c. Einmal gerissene Bänder heissen danach Knochen-Knochen-Verbindungen, Sehnen sind
nur noch Sehnen Muskel-Knochen-Verbindungen
[ ] d. Bänder sind [ ] e. Sehnen bestehen aus Muskelgewebe,
Knochen-Knochen-Verbindungen, Sehnen sind Bänder nicht
Muskel-Knochen-Verbindungen
[ ] e. Sehnen bestehen aus Muskelgewebe,
Bänder nicht

119 Was versteht man unter Muskeltonus? [X] a. Muskelspannung


[ ] b. Muskel-Energieverbrauch
[ ] a. Muskelspannung [ ] c. Muskellähmung
[ ] b. Muskel-Energieverbrauch [ ] d. Muskelentzündung
[ ] c. Muskellähmung [ ] e. Muskeltumor
[ ] d. Muskelentzündung
[ ] e. Muskeltumor
120 Die Stabilität des Körpers im Schwerefeld [ ] a. Ursprung und Ansatz
entsteht durch eine Muskel-Zusammenarbeit [ ] b. Bote und Stoff
von Spieler und Gegenspieler. Wie nennt man [ ] c. Biceps und Quadriceps
dieses Paar auch? [X] d. Agonist und Antagonist
[ ] e. Wirkung und Effekt
[ ] a. Ursprung und Ansatz
[ ] b. Bote und Stoff
[ ] c. Biceps und Quadriceps
[ ] d. Agonist und Antagonist
[ ] e. Wirkung und Effekt

121 Lunge: Welche Aussage ist richtig? [ ] a. Die rechte Lunge hat 4, die linke 5
Lungenlappen
[ ] a. Die rechte Lunge hat 4, die linke 5 [X] b. Die rechte Lunge hat 3, die linke 2
Lungenlappen Lungenlappen
[ ] b. Die rechte Lunge hat 3, die linke 2 [ ] c. Die rechte Lunge hat 2, die linke 3
Lungenlappen Lungenlappen
[ ] c. Die rechte Lunge hat 2, die linke 3 [ ] d. Beide Lungen haben 1 Lungenlappen
Lungenlappen [ ] e. Beide Lungen haben 3 Lungenlappen
[ ] d. Beide Lungen haben 1 Lungenlappen
[ ] e. Beide Lungen haben 3 Lungenlappen

122 Was versteht man unter Lungen-Ventilation? [ ] a. Die Lungendurchblutung


[ ] b. Ein Lungenriss
[ ] a. Die Lungendurchblutung [ ] c. Luft im Pleuraspalt
[ ] b. Ein Lungenriss [X] d. Die Belüftung der Lungen
[ ] c. Luft im Pleuraspalt [ ] e. Die künstliche Beatmung
[ ] d. Die Belüftung der Lungen
[ ] e. Die künstliche Beatmung

123 Welche Stoffe werden vorwiegend [ ] a. Sauerstoff


abgeatmet? [ ] b. Stickstoff und Sauerstoff
[X] c. Kohlendioxid und Wasser
[ ] a. Sauerstoff [ ] d. Kohlendioxid und Sauerstoff
[ ] b. Stickstoff und Sauerstoff [ ] e. Kohlendioxid und Kohlenmonoxid
[ ] c. Kohlendioxid und Wasser
[ ] d. Kohlendioxid und Sauerstoff
[ ] e. Kohlendioxid und Kohlenmonoxid

124 An welches Transportmolekül bindet der [ ] a. Myoglobin


Sauerstoff nach dem Übertritt von der Luft ins [ ] b. Albumin
Blut? [ ] c. Erythropoetin
[X] d. Hämoglobin
[ ] a. Myoglobin [ ] c. Cholesterin
[ ] b. Albumin
[ ] c. Erythropoetin
[ ] d. Hämoglobin
[ ] c. Cholesterin
125 Wie heissen die Lungenbläschen? [ ] a. Arteriolen
[X] b. Alveolen
[ ] a. Arteriolen [ ] c. Bronchien
[ ] b. Alveolen [ ] d. Pleura
[ ] c. Bronchien [ ] e. Surfactant
[ ] d. Pleura
[ ] e. Surfactant

126 Welcher Muskel ist für die Atmung am [ ] a. Zwerchfell


wenigsten wichtig? [ ] b. Mm. Intercostales interni
[ ] c. Mm. Intercostales externi
[ ] a. Zwerchfell [ ] d. M. pectoralis major
[ ] b. Mm. Intercostales interni [X] e. M. deltoideus
[ ] c. Mm. Intercostales externi
[ ] d. M. pectoralis major
[ ] e. M. deltoideus

127 Blutgefässe: Welche Aussage ist korrekt? [ ] a. Die Arteria pulmonalis führt arterielles Blut
zur Lunge
[ ] a. Die Arteria pulmonalis führt arterielles Blut [X] b. Die Arteria pulmonalis führt venöses Blut
zur Lunge zur Lunge
[ ] b. Die Arteria pulmonalis führt venöses Blut [ ] c. Die Vena pulmonalis führt venöses Blut zur
zur Lunge Lunge
[ ] c. Die Vena pulmonalis führt venöses Blut zur [ ] d. Die Vena pulmonalis führt venöses Blut weg
Lunge von der Lunge
[ ] d. Die Vena pulmonalis führt venöses Blut weg [ ] e. Die Vena pulmonalis führt arterielles Blut
von der Lunge zur Lunge
[ ] e. Die Vena pulmonalis führt arterielles Blut
zur Lunge

128 Wie bezeichnet man die Luftröhre? [ ] a. Oesophagus


[ ] b. Larynx
[ ] a. Oesophagus [ ] c. Pharynx
[ ] b. Larynx [ ] d. Bronchus
[ ] c. Pharynx [X] e. Trachea
[ ] d. Bronchus
[ ] e. Trachea

129 Welche Aussage über die Anatomie der [ ] a. Der Oesophagus liegt vor (ventral) der
Luftwege ist korrekt? Trachea.
[X] b. Der Oesophagus liegt hinter (dorsal) der
[ ] a. Der Oesophagus liegt vor (ventral) der Trachea.
Trachea. [ ] c. Der linke Hauptbronchus liegt über (kranial)
[ ] b. Der Oesophagus liegt hinter (dorsal) der des Aortenbogens.
Trachea. [ ] d. Die Trachea teilt sich auf Höhe des
[ ] c. Der linke Hauptbronchus liegt über (kranial) Zwerchfells in 2 Hauptbronchien
des Aortenbogens. [ ] e. Die Schleimhaut der Trachea besteht aus
[ ] d. Die Trachea teilt sich auf Höhe des einem verhornten Plattenepithel
Zwerchfells in 2 Hauptbronchien
[ ] e. Die Schleimhaut der Trachea besteht aus
einem verhornten Plattenepithel
130 Welcher der folgenden bösartigen Tumoren [X] a. Bronchuskarzinom
der Atemwege bzw. Atemorgane trifft man in der [ ] b. Zungenkarzinom
Schweiz am häufigsten an? [ ] c. Karzinom der Nasennebenhöhlen
[ ] d. Karzinom des Larynx
[ ] a. Bronchuskarzinom [ ] e. Pleuramesotheliom
[ ] b. Zungenkarzinom
[ ] c. Karzinom der Nasennebenhöhlen
[ ] d. Karzinom des Larynx
[ ] e. Pleuramesotheliom

131 Welches ist das wichtigste männliche [ ] a. Progesteron


Sexualhormon? [ ] b. Oestrogen
[X] c. Testosteron
[ ] a. Progesteron [ ] d. Aldosteron
[ ] b. Oestrogen [ ] e. Adrenalin
[ ] c. Testosteron
[ ] d. Aldosteron
[ ] e. Adrenalin

132 Wo befindet sich die Prostata? [ ] a. Im Hodensack


[ ] b. In der Bauchhöhle
[ ] a. Im Hodensack [ ] c. Oberhalb der Harnblase
[ ] b. In der Bauchhöhle [X] d. Unterhalb der Harnblase
[ ] c. Oberhalb der Harnblase [ ] e. Oberhalb des Schambeins
[ ] d. Unterhalb der Harnblase
[ ] e. Oberhalb des Schambeins

133 Was ist der Ductus deferens? [ ] a. Der Samenstrang


[ ] b. Der Nebenhodengang
[ ] a. Der Samenstrang [X] c. Der Samenleiter
[ ] b. Der Nebenhodengang [ ] d. Die Harn- und Samenröhre
[ ] c. Der Samenleiter [ ] e. Der Harnleiter
[ ] d. Die Harn- und Samenröhre
[ ] e. Der Harnleiter

134 Welche Struktur wird bei der [ ] a. Der Nebenhodengang


Prostatavergrösserung (Prostatahyperplasie) [X] b. Die Harnröhre
besonders eingeengt? [ ] c. Der Harnleiter
[ ] d. Der Samenleiter
[ ] a. Der Nebenhodengang [ ] e. Der Samenstrang
[ ] b. Die Harnröhre
[ ] c. Der Harnleiter
[ ] d. Der Samenleiter
[ ] e. Der Samenstrang

135 Wie bezeichnet man speziell den [ ] a. Uterus


Gebärmutterhals? [X] b. Cervix
[ ] c. Ovar
[ ] a. Uterus [ ] d. Tube
[ ] b. Cervix [ ] e. Follikel
[ ] c. Ovar
[ ] d. Tube
[ ] e. Follikel
136 Was ist das Endometrium? [ ] a. Die Muskulatur der Gebärmutter
[ ] b. Die Schleimhaut der Vagina
[ ] a. Die Muskulatur der Gebärmutter [ ] c. Die Eileiter
[ ] b. Die Schleimhaut der Vagina [X] d. Die Gebärmutterschleimhaut
[ ] c. Die Eileiter [ ] e. Die Monatsblutung
[ ] d. Die Gebärmutterschleimhaut
[ ] e. Die Monatsblutung

137 Welches Hormon wird nach Einnistung der [ ] a. Progesteron


befruchteten Eizelle in die [ ] b. LH
Gebärmutterschleimhaut produziert und kann [ ] c. FSH
für den Schwangerschaftsnachweis benützt [X] d. HCG
werden? [ ] e. Oestrogen

[ ] a. Progesteron
[ ] b. LH
[ ] c. FSH
[ ] d. HCG
[ ] e. Oestrogen

138 Der Menstuationsbeginn ist der 1. Tag des [ ] a. Tag 1


neuen Monatszyklus. An welchem Tag ist der [ ] b. Tag 5
Eisprung zu erwarten? [X] c. Tag 14
[ ] d. Tag 28
[ ] a. Tag 1 [ ] e. Tag 35
[ ] b. Tag 5
[ ] c. Tag 14
[ ] d. Tag 28
[ ] e. Tag 35

139 Welche der folgenden Strukturen ist nicht [ ] a. Magen


direkt von einem Epithel überzogen? [ ] b. Haut
[X] c. Skelettmuskel
[ ] a. Magen [ ] d. Bronchien
[ ] b. Haut [ ] e. Harnblase
[ ] c. Skelettmuskel
[ ] d. Bronchien
[ ] e. Harnblase

140 Was versteht man unter exokrine Drüse? [ ] a. Eine Drüse, welche ihr Sekret ins Blut abgibt
[ ] b. Ausschliesslich die Brusdrüsen
[ ] a. Eine Drüse, welche ihr Sekret ins Blut abgibt [X] c. Eine Drüse, welche ihr Sekret auf eine
[ ] b. Ausschliesslich die Brusdrüsen innere oder äussere Epitheloberläche ergiesst
[ ] c. Eine Drüse, welche ihr Sekret auf eine [ ] d. Eine Drüse, die eine Funktionsstörung
innere oder äussere Epitheloberläche ergiesst aufweist
[ ] d. Eine Drüse, die eine Funktionsstörung [ ] e. Eine typische Hormondrüse
aufweist
[ ] e. Eine typische Hormondrüse
141 Welche der folgenden Zellen sind im [ ] a. Erythrocyten
Bindegewebe am sesshaftesten? [X] b. Fibroblasten
[ ] c. Granulocyten
[ ] a. Erythrocyten [ ] d. Makrophagen
[ ] b. Fibroblasten [ ] e. Lymphocyten
[ ] c. Granulocyten
[ ] d. Makrophagen
[ ] e. Lymphocyten

142 Welcher der folgenden Stoffe ist eine Faser [ ] a. Tubuli


in der Interzellulärsubstanz des [ ] b. Fibroblast
Bindegewebes? [X] c. Kollagen
[ ] d. Aktin und Myosin
[ ] a. Tubuli [ ] e. Thrombus
[ ] b. Fibroblast
[ ] c. Kollagen
[ ] d. Aktin und Myosin
[ ] e. Thrombus

143 Welchen Gewebetyp findet man in der [ ] a. Fettgewebe


Wachstumsfuge (Epiphysenfuge) der langen [ ] b. Muskelgewebe
Röhrenknochen? [ ] c. Nervengewebe
[X] d. Knorpelgewebe
[ ] a. Fettgewebe [ ] e. Epithel
[ ] b. Muskelgewebe
[ ] c. Nervengewebe
[ ] d. Knorpelgewebe
[ ] e. Epithel

144 Bei welchem Zelltyp findet man die längsten [ ] a. Haarzellen


Zellen des Körpers? [X] b. periphere Nervenzellen
[ ] c. Bindegewebszellen des Darmes
[ ] a. Haarzellen [ ] d. Knochenzellen
[ ] b. periphere Nervenzellen [ ] e. Muskelzellen
[ ] c. Bindegewebszellen des Darmes
[ ] d. Knochenzellen
[ ] e. Muskelzellen

145 Woher hat die Skelettmuskulatur den [ ] a. Von den Häftlingsanzügen


Namen "quergestreifte Muskulatur"? [ ] b. Weil eine Querstreifung bei diesen Muskeln
von blossem Auge erkennbar ist
[ ] a. Von den Häftlingsanzügen [X] c. Weil eine Querstreifung bei diesen Muskeln
[ ] b. Weil eine Querstreifung bei diesen Muskeln unter dem Mikroskop sichtbar ist
von blossem Auge erkennbar ist [ ] d. Weil die Zellkerne quergestreift sind
[ ] c. Weil eine Querstreifung bei diesen Muskeln [ ] e. Diese Muskelzellen sind unter keinem
unter dem Mikroskop sichtbar ist Aspekt quergestreift
[ ] d. Weil die Zellkerne quergestreift sind
[ ] e. Diese Muskelzellen sind unter keinem
Aspekt quergestreift
146 Wie heisst die Zellschicht, welche die [ ] a. Plattenepithel
Blutgefäss-Innenseite auskleidet? [ ] b. Serosa
[ ] c. Einschichtiges Epithel
[ ] a. Plattenepithel [X] d. Endothel
[ ] b. Serosa [ ] e. Basalmembran
[ ] c. Einschichtiges Epithel
[ ] d. Endothel
[ ] e. Basalmembran

147 Welches der folgenden Zellen vermehrt sich [X] a. Blutbildende Zellen des Knochenmarks
im Normalfall am schnellsten? [ ] b. Knorpelzellen
[ ] c. Zellen der Knochen
[ ] a. Blutbildende Zellen des Knochenmarks [ ] d. Hirn-Nervenzellen
[ ] b. Knorpelzellen [ ] e. Fibrozyten
[ ] c. Zellen der Knochen
[ ] d. Hirn-Nervenzellen
[ ] e. Fibrozyten

148 Wie bezeichnet man einen Gewebeschwund? [ ] a. Infarkt


[ ] b. Hypertrophie
[ ] a. Infarkt [ ] c. Hyperplasie
[ ] b. Hypertrophie [X] d. Atrophie
[ ] c. Hyperplasie [ ] e. Neoplasie
[ ] d. Atrophie
[ ] e. Neoplasie

149 Wie bezeichnet man einen Zell- und [ ] a. Atrophie


Gewebetod? [ ] b. Neoplasie
[X] c. Nekrose
[ ] a. Atrophie [ ] d. Ischämie
[ ] b. Neoplasie [ ] e. Anämie
[ ] c. Nekrose
[ ] d. Ischämie
[ ] e. Anämie

150 Was ist eine Fibrose? [ ] a. Die Verminderung von Fasern in einem
Gewebe
[ ] a. Die Verminderung von Fasern in einem [X] b. Die Vermehrung von Fasern in einem
Gewebe Gewebe
[ ] b. Die Vermehrung von Fasern in einem [ ] c. Die Vergiftung mit Faserstoffen
Gewebe [ ] d. Asbest in der Lunge
[ ] c. Die Vergiftung mit Faserstoffen [ ] e. Eine akute Entzündung
[ ] d. Asbest in der Lunge
[ ] e. Eine akute Entzündung
151 Im Blut stellt man eine Vermehrung junger [X] a. Linksverschiebung
Granulocyten fest. Wie nennt man diesen [ ] b. Lymphom
Zustand? [ ] c. Rechtsverschiebung
[ ] d. Anämie
[ ] a. Linksverschiebung [ ] e. Sepsis
[ ] b. Lymphom
[ ] c. Rechtsverschiebung
[ ] d. Anämie
[ ] e. Sepsis

152 Welches der folgenden Gewebe hat die [ ] a. Epithelien


geringste Regenerationsfähigkeit? [ ] b. Bindegewebe
[ ] c. Knochengewebe
[ ] a. Epithelien [ ] d. Lebergewebe
[ ] b. Bindegewebe [X] e. Nervengewebe
[ ] c. Knochengewebe
[ ] d. Lebergewebe
[ ] e. Nervengewebe

153 Welche Gewebeveränderung kündigt eine [ ] a. Anaplasie


bevorstehende Weiterentwicklung in einen [ ] b. Atrophie
bösartigen Tumor an? [X] c. Dysplasie
[ ] d. Ischämie
[ ] a. Anaplasie [ ] e. Nekrose
[ ] b. Atrophie
[ ] c. Dysplasie
[ ] d. Ischämie
[ ] e. Nekrose

154 Welcher der folgenden Tumoren ist malige? [ ] a. Lipom


[ ] b. Adenom
[ ] a. Lipom [X] c. Myosarkom
[ ] b. Adenom [ ] d. Myom
[ ] c. Myosarkom [ ] e. Papillom
[ ] d. Myom
[ ] e. Papillom

155 Die folgenden Zustände fördern die [ ] a. Starke Verlangsamung des Blutflusses im
Thrombusbildung, ausser: Gefäss
[ ] b. Verletzung der Endothelschicht im Gefäss
[ ] a. Starke Verlangsamung des Blutflusses im [ ] c. Turbulenter Blutfluss
Gefäss [ ] d. Eindickung (hohe Viskosität) des Blutes
[ ] b. Verletzung der Endothelschicht im Gefäss [X] e. Einnahme von Aspirin
[ ] c. Turbulenter Blutfluss
[ ] d. Eindickung (hohe Viskosität) des Blutes
[ ] e. Einnahme von Aspirin
156 Eine Stenose ist: [ ] a. Ein Riss in der Gefässwand
[ ] b. Ein Abhörgerät
[ ] a. Ein Riss in der Gefässwand [X] c. Eine Gefäss-Verengung
[ ] b. Ein Abhörgerät [ ] d. Eine Durchblutungsstörung
[ ] c. Eine Gefäss-Verengung [ ] e. Ein Infarkt
[ ] d. Eine Durchblutungsstörung
[ ] e. Ein Infarkt

157 Welche Zellen findet man haufenweise im [ ] a. Lymphocyten


gewöhnlichen Eiter? [ ] b. Erythrocyten
[ ] c. Thrombocyten
[ ] a. Lymphocyten [X] d. neutrophile Granulocyten
[ ] b. Erythrocyten [ ] e. Fibroblasten
[ ] c. Thrombocyten
[ ] d. neutrophile Granulocyten
[ ] e. Fibroblasten

158 Wenn ein Muskel vermehrt mechanisch [ ] a. Atrophie


belastet wird, dann erfährt er zunächst eine: [ ] b. Hyperplasie
[X] c. Hypertrophie
[ ] a. Atrophie [ ] d. Neoplasie
[ ] b. Hyperplasie [ ] e. Nekrose
[ ] c. Hypertrophie
[ ] d. Neoplasie
[ ] e. Nekrose

159 Welche der folgenden Zellen gehören nicht [X] a. Erythrocyten


zu den Entzündungszellen? [ ] b. Makrophagen
[ ] c. Granulocyten
[ ] a. Erythrocyten [ ] d. Lymphocyten
[ ] b. Makrophagen [ ] e. Monocyten
[ ] c. Granulocyten
[ ] d. Lymphocyten
[ ] e. Monocyten

160 Im Rahmen einer Entzündung erscheinen [ ] a. Aus der Zellteilung vor Ort
zahlreiche Entzündungszellen im Gewebe. Wie [X] b. Sie verlassen in der Umgebung die
gelangen die meisten von ihnen an diesen Ort? Blutbahn
[ ] c. Sie treten aus den Lymphgefässen aus
[ ] a. Aus der Zellteilung vor Ort [ ] d. Sie treten aus den Lymphknoten aus
[ ] b. Sie verlassen in der Umgebung die [ ] e. Sie kommen aus der Milz
Blutbahn
[ ] c. Sie treten aus den Lymphgefässen aus
[ ] d. Sie treten aus den Lymphknoten aus
[ ] e. Sie kommen aus der Milz

161 Eiter bildet sich nur bei einer Infektion mit: [ ] a. Viren
[ ] b. Amöben
[ ] a. Viren [ ] c. Flöhen
[ ] b. Amöben [X] d. Bakterien
[ ] c. Flöhen [ ] e. Prionen
[ ] d. Bakterien
[ ] e. Prionen
162 Metastasierung bedeutet: [X] a. Bildung von Ablegern eines bösartigen
Tumors
[ ] a. Bildung von Ablegern eines bösartigen [ ] b. Zellteilung in einem bösartigen Tumor
Tumors [ ] c. Entstehung von Blutungen innerhalb eines
[ ] b. Zellteilung in einem bösartigen Tumor Tumors
[ ] c. Entstehung von Blutungen innerhalb eines [ ] d. Entzündung rund um den Tumor
Tumors [ ] e. Rückbildung eines bösartigen Tumors
[ ] d. Entzündung rund um den Tumor
[ ] e. Rückbildung eines bösartigen Tumors

163 Welches ist die korrekte, lückenlose Abfolge [ ] a. V.cava - linkes Herz - Lungenarterie
des Blutflusses? [X] b. Lungenvenen - linkes Herz - Aorta
[ ] c. V. cava - rechtes Herz - Aorta
[ ] a. V.cava - linkes Herz - Lungenarterie [ ] d. Lungenarterie - linkes Herz - Lungenvene
[ ] b. Lungenvenen - linkes Herz - Aorta [ ] e. V. cava - linkes Herz - Aorta
[ ] c. V. cava - rechtes Herz - Aorta
[ ] d. Lungenarterie - linkes Herz - Lungenvene
[ ] e. V. cava - linkes Herz - Aorta

164 Welches der folgenden Gefässe hat den [ ] a. Arteirie


kleinsten Durchmesser? [ ] b. Arteriole
[ ] c. Venule
[ ] a. Arteirie [X] d. Kapillare
[ ] b. Arteriole [ ] e. Vene
[ ] c. Venule
[ ] d. Kapillare
[ ] e. Vene

165 Welchen Muskeltyp haben Gefässwände? [ ] a. Quergestreifte Muskulatur


[ ] b. Glatte Muskulatur
[ ] a. Quergestreifte Muskulatur [ ] c. Es gibt keine Muskelzellen in Gefässwänden
[ ] b. Glatte Muskulatur [X] d. Es ist gemischt glatt-quergestreifte
[ ] c. Es gibt keine Muskelzellen in Gefässwänden Muskulatur
[ ] d. Es ist gemischt glatt-quergestreifte [ ] e. Es sind Muskelzellen des Herz-Types
Muskulatur
[ ] e. Es sind Muskelzellen des Herz-Types

166 Wie nennt man die Muskelzellschicht in einer [ ] a. Endothel


Gefässwand? [ ] b. Intima
[ ] c. Adventitia
[ ] a. Endothel [X] d. Media
[ ] b. Intima [ ] e. Lamina elastica
[ ] c. Adventitia
[ ] d. Media
[ ] e. Lamina elastica
167 Wie bezeichnet man die Zellschicht, welche [X] a. Endothel
die Auskleidung der Gefässlichtung ausmacht? [ ] b. Intima
[ ] c. Media
[ ] a. Endothel [ ] d. Adventitia
[ ] b. Intima [ ] e. Epithel
[ ] c. Media
[ ] d. Adventitia
[ ] e. Epithel

168 Vieviele Herzhöhlen gibt es beim Menschen? [ ] a. 1


[ ] b. 2
[ ] a. 1 [ ] c. 3
[ ] b. 2 [X] d. 4
[ ] c. 3 [ ] e. 5
[ ] d. 4
[ ] e. 5

169 Welcher Begriff bezeichnet den Herzmuskel? [ ] a. Endothel


[ ] b. Endokard
[ ] a. Endothel [X] c. Myokard
[ ] b. Endokard [ ] d. Aorta
[ ] c. Myokard [ ] e. Perikard
[ ] d. Aorta
[ ] e. Perikard

170 Wie heisst die Anspannungs- und [ ] a. Blutdruck


Auswurfphase des Herzzyklus? [X] b. Systole
[ ] c. Diastole
[ ] a. Blutdruck [ ] d. Anaphase
[ ] b. Systole [ ] e. Refraktärphase
[ ] c. Diastole
[ ] d. Anaphase
[ ] e. Refraktärphase

171 Wie heisst die Herzkammer? [ ] a. Vene


[ ] b. Arterie
[ ] a. Vene [ ] c. Coronarie
[ ] b. Arterie [ ] d. Atrium
[ ] c. Coronarie [X] e. Ventrikel
[ ] d. Atrium
[ ] e. Ventrikel

172 In welcher Herzhöhle entsteht am meisten [ ] a. Im linken Atrium


Druck? [ ] b. Im rechten Atrium
[ ] c. In der Vena cava
[ ] a. Im linken Atrium [ ] d. Im rechten Ventrikel
[ ] b. Im rechten Atrium [X] e. Im linken Ventrikel
[ ] c. In der Vena cava
[ ] d. Im rechten Ventrikel
[ ] e. Im linken Ventrikel
173 Wie nennt man die Herzkranzarterien? [ ] a. Aorta
[ ] b. Proximalarterien
[ ] a. Aorta [X] c. Coronararterien
[ ] b. Proximalarterien [ ] d. Venensinus
[ ] c. Coronararterien [ ] e. Ventrikelarterien
[ ] d. Venensinus
[ ] e. Ventrikelarterien

174 Welches der folgenden Gefässe hat nicht [ ] a. Aorta


unmittelbaren Anschluss an das Herz? [ ] b. Arteria pulmonalis
[ ] c. Vena cava
[ ] a. Aorta [ ] d. Vena pulmonalis
[ ] b. Arteria pulmonalis [X] e. Vena subclavia
[ ] c. Vena cava
[ ] d. Vena pulmonalis
[ ] e. Vena subclavia

175 Was ist eine KHK (koronare Herzkrankheit)? [ ] a. Die Vergrösserung des Herzmuskels
aufgrund hohen Blutdruckes
[ ] a. Die Vergrösserung des Herzmuskels [ ] b. Ein bestimmter Herzklappenfehler
aufgrund hohen Blutdruckes [ ] c. Eine Herzrhythmus-Störung
[ ] b. Ein bestimmter Herzklappenfehler [X] d. Die Arteriosklerose der Coronararterien mit
[ ] c. Eine Herzrhythmus-Störung entsprechenden Symptomen
[ ] d. Die Arteriosklerose der Coronararterien mit [ ] e. Der Verschluss einer Lungenarterie
entsprechenden Symptomen
[ ] e. Der Verschluss einer Lungenarterie

176 Was ist die Herzinsuffizienz? [X] a. Die Pumpschwäche des Herzen
[ ] b. Die Arteriosklerose der Herzkranzgefässe
[ ] a. Die Pumpschwäche des Herzen [ ] c. Der Herzinfarkt
[ ] b. Die Arteriosklerose der Herzkranzgefässe [ ] d. Eine Venenthrombose
[ ] c. Der Herzinfarkt [ ] e. Ein Lungenödem
[ ] d. Eine Venenthrombose
[ ] e. Ein Lungenödem

177 Welche Hormondrüse produziert Adrenalin? [ ] a. Die Schilddrüse


[ ] b. Der Pankreas
[ ] a. Die Schilddrüse [X] c. Die Nebenniere
[ ] b. Der Pankreas [ ] d. Die Hypophyse
[ ] c. Die Nebenniere [ ] e. Die Nebenschilddrüse
[ ] d. Die Hypophyse
[ ] e. Die Nebenschilddrüse

178 Welcher Begriff bezeichnet die [ ] a. Mitose


'Innenausschüttung', die typische [X] b. Endokrin
Auschüttungsform der Hormondrüsen? [ ] c. Exokrin
[ ] d. Serös
[ ] a. Mitose [ ] e. Lymphogen
[ ] b. Endokrin
[ ] c. Exokrin
[ ] d. Serös
[ ] e. Lymphogen
179 Die Glandula tyroidea ist: [X] a. Die Schilddrüse
[ ] b. Die Nebenniere
[ ] a. Die Schilddrüse [ ] c. Das Ovar
[ ] b. Die Nebenniere [ ] d. Die Zirbeldrüse
[ ] c. Das Ovar [ ] e. Der Thymus
[ ] d. Die Zirbeldrüse
[ ] e. Der Thymus

180 Welches Hormon wird im Pankreas [ ] a. Verdauungsenzyme


produziert? [ ] b. Adrenalin
[ ] c. Kortison
[ ] a. Verdauungsenzyme [X] d. Insulin
[ ] b. Adrenalin [ ] e. Testosteron
[ ] c. Kortison
[ ] d. Insulin
[ ] e. Testosteron

181 Das Wachstumshormon (GH=growth [ ] a. Hypothalamus


hormone) wird in folgender Hormondrüse [X] b. Hypophyse
produziert: [ ] c. Schilddrüse
[ ] d. Nebenschilddrüse
[ ] a. Hypothalamus [ ] e. Hoden
[ ] b. Hypophyse
[ ] c. Schilddrüse
[ ] d. Nebenschilddrüse
[ ] e. Hoden

182 Welche Hormondrüse hat am meisten mit [ ] a. Die Schilddrüse


dem Knochenstoffwechsel zu tun (Calciumund [X] b. Die Nebenschilddrüse
Phosphat-Stoffwechsel)? [ ] c. Die Nebenniere
[ ] d. Die Zirbeldrüse
[ ] a. Die Schilddrüse [ ] e. Der Hoden
[ ] b. Die Nebenschilddrüse
[ ] c. Die Nebenniere
[ ] d. Die Zirbeldrüse
[ ] e. Der Hoden

183 Eine Therapie mit hochdosierten [X] a. Cushing-Syndrom


Kortison-Präparaten führt zu typischen [ ] b. Koronare Herzkrankheit
Veränderungen, wie z.B. das sogenannte [ ] c. AIDS
"Vollmondgesicht". Wie nennt man diese [ ] d. Morbus Basedow
Erkrankung bzw. dieses Nebenwirkungsbild? [ ] e. Diabetes mellitus

[ ] a. Cushing-Syndrom
[ ] b. Koronare Herzkrankheit
[ ] c. AIDS
[ ] d. Morbus Basedow
[ ] e. Diabetes mellitus
184 Eine Erkrankung des Pancreas, zum Beispiel [ ] a. Diabetes insipidus
eine akute Pancreatitis, kann zum Verlust der [ ] b. Cushing-Syndrom
Insulinproduktion führen. Welche Erkrankung [ ] c. Addison-Krise
stellt sich danach ein? [X] d. Diabetes mellitus
[ ] e. Hyperthyreose
[ ] a. Diabetes insipidus
[ ] b. Cushing-Syndrom
[ ] c. Addison-Krise
[ ] d. Diabetes mellitus
[ ] e. Hyperthyreose

185 Ein Zeckenbiss kann für folgende [ ] a. Masern


Krankheiten verantwortlich sein: [ ] b. Neurodermitis
[ ] c. Warzen und Gürtelrose
[ ] a. Masern [X] d. Hirnhautentzündung, FSME und
[ ] b. Neurodermitis Lyme-Borreliose
[ ] c. Warzen und Gürtelrose [ ] e. Akne und Erythema migrans
[ ] d. Hirnhautentzündung, FSME und
Lyme-Borreliose
[ ] e. Akne und Erythema migrans

186 Die Lyme-Borreliose wird am meisten durch [ ] a. Ratte


welches Tier auf den Menschen [ ] b. Flöhe
übertragen? [X] c. Zecken
[ ] d. Stechmücken
[ ] a. Ratte [ ] e. Milben
[ ] b. Flöhe
[ ] c. Zecken
[ ] d. Stechmücken
[ ] e. Milben

187 Welche Aussage zur Funktion der Nase bei [ ] a. Riechen


der Atmung ist FALSCH? [ ] b. Erwärmen
[X] c. Trocknen
[ ] a. Riechen [ ] d. Säubern
[ ] b. Erwärmen [ ] e. Anfeuchten
[ ] c. Trocknen
[ ] d. Säubern
[ ] e. Anfeuchten

188 Wie heissen die Lungenbläschen auf [ ] a. Alvearen


Lateinisch? [X] b. Alveolen
[ ] c. Ventolin
[ ] a. Alvearen [ ] d. Bronchiolen
[ ] b. Alveolen [ ] e. Bronchien
[ ] c. Ventolin
[ ] d. Bronchiolen
[ ] e. Bronchien
189 Richtungsbezeichnungen am Körper. Welche [ ] a. "distal" bedeutet weiter entfernt vom Rumpf
Antwort ist falsch? [ ] b. "cranial" bedeutet gegen den Kopf zu
[ ] c. "lateral" bedeutet gegen die Körperseite zu
[ ] a. "distal" bedeutet weiter entfernt vom Rumpf [ ] d. "proximal" bedeutet näher zum Rumpf
[ ] b. "cranial" bedeutet gegen den Kopf zu [X] e. "caudal" bedeutet zum Bauch hin
[ ] c. "lateral" bedeutet gegen die Körperseite zu
[ ] d. "proximal" bedeutet näher zum Rumpf
[ ] e. "caudal" bedeutet zum Bauch hin

190 Eine Lungenentzündung wird auf Lateinische [ ] a. Diaphragmaitis


wie benannt? [ ] b. Bronchitis
[X] c. Pneumonie
[ ] a. Diaphragmaitis [ ] d. Asthma bronchiale
[ ] b. Bronchitis [ ] e. Bronchialkarzinom
[ ] c. Pneumonie
[ ] d. Asthma bronchiale
[ ] e. Bronchialkarzinom

191 Wo findet beim Menschen der Gasaustausch [ ] a. in den Bronchien


statt? [ ] b. in den Bronchiolen
[ ] c. in der Trachea
[ ] a. in den Bronchien [ ] d. im Zwerchfell
[ ] b. in den Bronchiolen [X] e. in den Alveolen
[ ] c. in der Trachea
[ ] d. im Zwerchfell
[ ] e. in den Alveolen

192 Das maligne (bösartige) Melanom ist eine [X] a. es ist mit Haaren bewachsen
Hautveränderung, welche unbedingt und [ ] b. es hat eine unscharfe oder polyzyklische
umgehend in ärztliche Behandlung gehört. Begrenzung
Welche der folgenden "Regel" passt NICHT zu [ ] c. es ist asymmetrisch
den klassischen Verdachtshinweisen eines [ ] d. es hat eine ungleichmässige Färbung
Melanoms? [ ] e. es ist nicht kreisrund, es hat ungleich lange
Durchmesser
[ ] a. es ist mit Haaren bewachsen
[ ] b. es hat eine unscharfe oder polyzyklische
Begrenzung
[ ] c. es ist asymmetrisch
[ ] d. es hat eine ungleichmässige Färbung
[ ] e. es ist nicht kreisrund, es hat ungleich lange
Durchmesser

193 Welches Fachgebiet befasst sich mit [ ] a. Cardiologie


Harnwegserkrankungen? [X] b. Urologie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] a. Cardiologie [ ] d. Gastroenterologie
[ ] b. Urologie [ ] e. Orthopädie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] d. Gastroenterologie
[ ] e. Orthopädie
194 Welches Fachgebiet befasst sich mit [X] a. Kardiologie
Herzerkrankungen? [ ] b. Urologie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] a. Kardiologie [ ] d. Gastroenterologie
[ ] b. Urologie [ ] e. Orthopädie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] d. Gastroenterologie
[ ] e. Orthopädie

195 Welches Fachgebiet befasst sich mit [ ] a. Kardiologie


Lungenerkrankungen? [ ] b. Urologie
[X] c. Pneumonologie
[ ] a. Kardiologie [ ] d. Gastroenterologie
[ ] b. Urologie [ ] e. Orthopädie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] d. Gastroenterologie
[ ] e. Orthopädie

196 Wie heisst das Spezialgebiet der [ ] a. Kardiologie


Magen-Darmerkrankungen im Fachausdruck? [ ] b. Urologie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] a. Kardiologie [X] d. Gastroenterologie
[ ] b. Urologie [ ] e. Orthopädie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] d. Gastroenterologie
[ ] e. Orthopädie

197 Welches Fachgebiet befasst sich mit [ ] a. Kardiologie


Erkrankungen des Bewegungsapparates? [ ] b. Urologie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] a. Kardiologie [ ] d. Gastroenterologie
[ ] b. Urologie [X] e. Orthopädie
[ ] c. Pneumonologie
[ ] d. Gastroenterologie
[ ] e. Orthopädie

198 Wo ist der Knochen mit den meisten [X] a. im Periost (Knochenhaut)
Schmerzrezeptoren ausgerüstet? [ ] b. im Knochenmark
[ ] c. im Knorpel
[ ] a. im Periost (Knochenhaut) [ ] d. in der Epiphysenfuge (Wachstumsfuge)
[ ] b. im Knochenmark [ ] e. in der Kompakta
[ ] c. im Knorpel
[ ] d. in der Epiphysenfuge (Wachstumsfuge)
[ ] e. in der Kompakta

199 Die Gelenkform des Daumengrundgelenk [ ] a. Zapfengelenk


wird als ... bezeichnet? [ ] b. Eigelenk
[ ] c. Kugelgelenk
[ ] a. Zapfengelenk [ ] d. Scharniergelenk
[ ] b. Eigelenk [X] e. Sattelgelenk
[ ] c. Kugelgelenk
[ ] d. Scharniergelenk
[ ] e. Sattelgelenk
200 Die Gelenkform der Hüfte wird als ... [ ] a. Zapfengelenk
bezeichnet? [ ] b. Eigelenk
[X] c. Kugelgelenk
[ ] a. Zapfengelenk [ ] d. Scharniergelenk
[ ] b. Eigelenk [ ] e. Sattelgelenk
[ ] c. Kugelgelenk
[ ] d. Scharniergelenk
[ ] e. Sattelgelenk

201 Die Gelenkform des proximalen [ ] a. Zapfengelenk


Handgelenkes (Radio-Carpal-Gelenk) wird als ... [X] b. Eigelenk
bezeichnet? [ ] c. Kugelgelenk
[ ] d. Scharniergelenk
[ ] a. Zapfengelenk [ ] e. Sattelgelenk
[ ] b. Eigelenk
[ ] c. Kugelgelenk
[ ] d. Scharniergelenk
[ ] e. Sattelgelenk

202 Welche Aufgabe haben die Menisken im [ ] a. Kontakt zum Muskel herstellen
Knie? [X] b. Vergrösserung der Gelenkauflagefläche
[ ] c. Bildung der Gelenksflüssigkeit
[ ] a. Kontakt zum Muskel herstellen [ ] d. Absorption der Gelenksflüssigkeit
[ ] b. Vergrösserung der Gelenkauflagefläche [ ] e. Erährung des Knorpelgewebes
[ ] c. Bildung der Gelenksflüssigkeit
[ ] d. Absorption der Gelenksflüssigkeit
[ ] e. Erährung des Knorpelgewebes

203 Wie heisst der Oberschenkelknochen auf [X] a. Femur


Lateinisch? [ ] b. Humerus
[ ] c. Tibia
[ ] a. Femur [ ] d. Ulna
[ ] b. Humerus [ ] e. Fibula
[ ] c. Tibia
[ ] d. Ulna
[ ] e. Fibula

204 Wie heisst der Oberarmknochen auf [ ] a. Femur


Lateinisch? [X] b. Humerus
[ ] c. Tibia
[ ] a. Femur [ ] d. Ulna
[ ] b. Humerus [ ] e. Fibula
[ ] c. Tibia
[ ] d. Ulna
[ ] e. Fibula

205 Wie heisst das Wadenbein auf Lateinisch? [ ] a. Femur


[ ] b. Humerus
[ ] a. Femur [ ] c. Tibia
[ ] b. Humerus [ ] d. Ulna
[ ] c. Tibia [X] e. Fibula
[ ] d. Ulna
[ ] e. Fibula
206 Wie heisst das Schienbein auf Lateinisch? [ ] a. Femur
[ ] b. Humerus
[ ] a. Femur [X] c. Tibia
[ ] b. Humerus [ ] d. Ulna
[ ] c. Tibia [ ] e. Fibula
[ ] d. Ulna
[ ] e. Fibula