Sie sind auf Seite 1von 2

Lebenslauf

ANGABEN ZUR PERSON Max Mustermann


Musterstraße 10, 12345 Musterstadt (Deutschland)
123456789
max.mustermann@xy.de

Geschlecht Männlich | Geburtsdatum 01.01.1991 | Staatsangehörigkeit schwedisch

BERUF Krankenpfleger

BERUFSERFAHRUNG

01.10.2017–06.06.2018 Krankenpfleger Intensivstation


St. Elizabeth Hospital, Liverpool (Vereinigtes Königreich)

Aufgabe und Pflichten:


Unterstützung der Ärzte bei Verfahren und Untersuchungen.
Brusttubuseinlage, Endotracheale Tubeneinlage.
Verabreichung von Blut und Blutprodukten und Überwachung auf Anzeichen und Symptome in Bezug
auf Transfusionsreaktionen.
Bewertet die Vitalparameter der Patienten und die Ergebnisse der Laboruntersuchungen. Bietet eine
ganzheitliche, fortschrittliche und professionelle Pflege für Patienten in den Bereichen kritische
Koronar-/Intensivstation.
Beibehaltung der aseptischen Technik bei der Einführung von Foley-Katheter, Nasensonde und
intravenösem Schlauch Kanüle.

Behandelte Fälle:
Akutes Atemstillstand zerebrovaskuläre Erkrankung Diabetes
Systemischer Lupus Erythymatosus Tuberkulose
Anämie
chronisch obstruktive Lungenerkrankung Erkrankung Lungenödem
chronische Nierenerkrankung Rhythmusstörungen Nephrolithiasis
Cholelithiasis Aspirations-Pneumonie Lungenentzündung Krampfanfall
Allergische Reaktionen Herzinfarkt
Asthma Hypovolämischer Schock Septischer Schock Koronare Herzkrankheit Atherosklerose
Koma

Erfahrung mit u.a. folgenden medizinischen Geräten:


Infusionspumpe Mechanischer Ventilator Saugmaschine
Pulsoximeter
Herzmonitor
Sitzbadewanne
Absetzlicht
Laryngoskop
Stestoskop
Thermometer Ampullenschalter
Irisschere
CVP
Zystoclyse
Kolostomiebeutel
Jtube
Urin Beinbeutel Penroseabfluss

20/11/18 © Europäische Union, 2002-2018 | http://europass.cedefop.europa.eu Seite 1 / 2


Lebenslauf Max Mustermann

Thorakotomie der Thoraxröhre Herzmonitor


Defibrillator

06.06.2015–06.06.2017 Krankenpfleger Allgemeine Station


Universitätsklinikum Stockholm, Stockholm (Schweden)

Aufgaben und Pflichten


- Vitalzeichen nehmen (Blutdruck, Blutzucker, Puls, Temperatur, )
- Dokumentation der Pflege
- Medikamentenvergabe und Versorgung
- Körperpflege und Mobilisation der Patienten
-Aufnahme und Entlassungsmanagement
- ärztliche Visiten und Fallbesprechungen
- Zusammenarbeit im interdisziplinären Team

SCHUL- UND BERUFSBILDUNG

2010–2014 Bachelor Science in Nursing


Alfred Nobel University, Stockholm (Schweden)

2001–2010 Weiterführende Schule


Svindal Gymnasium, Göteborg (Schweden)

1997–2001 Grundschule
Astrid-Lindgren Grundschule, Göteborg (Schweden)

PERSÖNLICHE FÄHIGKEITEN

Muttersprache(n) Schwedisch

Fremdsprache(n) VERSTEHEN SPRECHEN SCHREIBEN


An Gesprächen Zusammenhängendes
Hören Lesen
teilnehmen Sprechen
Englisch C1 C1 C1 C1 C1
Deutsch B1 B1 B1 B1 B1
Niveaus: A1 und A2: Elementar - B1 und B2: Selbstständig - C1 und C2: Kompetent
Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen

Kommunikative Fähigkeiten Remark/Anmerkung:


Please mention your soft skills!
Bitte erwähnt eure persönlichen Stärken in der Kommunikation!

Berufliche Fähigkeiten
Trainings und Seminare:
“Advance Cardiopulmonary Life Support”
“Immediate Life Support”
“Basic Life Support Provider”

20/11/18 © Europäische Union, 2002-2018 | http://europass.cedefop.europa.eu Seite 2 / 2

Das könnte Ihnen auch gefallen