Sie sind auf Seite 1von 8

Universität „Džemal Bijedić“ in Mostar

Fakultät der humanistischen Wissenschaft

Abteilung für deutsche Sprache und Literatur

Studienjahr 2017/2018

Lesetagebuch
Werk: Demian. Die Geschichte einer Jugend von Hermann Hesse

Mentorin: doc.dr. Sandina Herić Studentin: Amra Elezović

Mostar, 2018
Emil
Sinclair

Max
Demian

2
Inhaltverzeichnis

Einleitung ................................................................................................................................................. 4
Interpretation .......................................................................................................................................... 6
Schlussfolgerung...................................................................................................................................... 7
Literaturverzeichnis ................................................................................................................................. 8

3
1. Einleitung

Name des Autors: Hermann Hesse

Name des Wekes: „ Demian. Die Geschichte einer Jugend.“

Einordnung nach Kapiteln, insgesammt acht Kapitel:

1. „Zwei Welten“
2. „Kain“
3. „Der Schächer“
4. „Beatrice“
5. „Der Vogel kämpft sich aus dem Ei“
6. „Jakobs Kampf“
7. „Frau Eva“
8. „Anfang vom Ende“

Zusammenfassung der Kapitel:

Zwei Welten:

Für Emil Sinclair, einen 10 – jährigen Schüler, gibt es zwei Welten. Die gute Welt ist seine
Familie, sein Elterhaus und seine Bekannte. Die böse Welt stellt alles was nicht im Kreis der
Familie und des Elternhauses befindet. Der kleine Emil wurde ohne sein Willen in die böse
Welt hineingezogen, durch die Nachbarsjungen. Um Geld in seinen Händen zu haben, musste
er lügen und hat angefangen zu klauen, weil er erpresst wurde. Emil erpresst Franz Kromer.

Kain:

In Emils Klasse kommt ein Junge Demian, er erzählt die Geschichte Kain und Abel: Kein
bedeutet furchtlos und wunderbar, Abel bedeutet Feigling. Der Erpresser verlangt vom Emil,
dass er seine Schwester mitbringt. Emil sucht bei Demian Hilfe, als er ihm alles erzählt hat,
entschied sich Demian Emil zu helfen.

Der Schächer:
Das Viedertreffen vom Emil und Demian in der Klasse. Sie beschprechen die Vorstellung von
Emils zwei Welten.
Der Willen kommt auch als Thema zwischen den beiden Jungen. Da Emil eine eigenartige
Vorsrellung von den Welten hat, beschließen Emils Eltern, dass er eine andere Schule
beschuchen sollte.
Beatrice:

4
Da Emil in seiner neuen Schule nicht bemerkt wurde, hat er angefangen sein Selbstwertgefühl
zu verlieren. Die Trennung seiner Eltern hat er gut verkrafftet. Aus Selbstmitleit hat er
angefangen zu trinken und in verliebt sich in ein Mädchen, die er Beatrice nennt.
Im Traum erschien Emil Demian und der Wappenvogel. Er hat sich entschieden den Vogel zu
malen und das Bild seinem Freund Demian zu schicken.

Der Vogel kämpft sich aus dem Ei:


Nachdem Demian das Bild empfangen hat, schreibt er Emil über einen Gott Abraxas. „Der
Vogel kämpft sich aus dem Ei. Das Ei ist die Welt. Wer geboren werden will, muss eine Welt
zerstören. Der Vogel fliegt zu Gott. Der Gott ist Abraxas“1. Emil musste die Erklärung bei
einen Lehrer suchen.
Begriff „Abraxas“ stammt aus dem Altertum, der Name bezeichnet eine Gottheit, die die
Aufgabe hatte das göttliche und teuflische zu vereinigen.

Jakobs Kampf:
Der Lehrer lehrt Emil wichtige Sachen über die Achtung. Emil hat seine Schulzeit vollendet,
er beschloss, dass er an die Universität gehen möchte.

Frau Eva:
Nach einiger Zeit treffen sich Emil und Demian wieder. Sie sprechen über das „Keinzeichen“.
Emil wurde von Demians Mutter eingeladen zu bleiben, dort verbringt Emil seine Ferien.

Anfang vom Ende:


Demian wird im Krieg als Leutnant dienen, da Krieg bevorsteht. Emil wurde verletzt. Demian
verspricht ihm dass er für ihn immer da sein wird. Er gibt ihm einen Kuss von Eva.

1
Hesse, Hermann, S 107

5
2. Interpretation

Gliederung des Romans in drei Teilen:


1. Emils zwei Welten
2. Freundschaft mit Demian
3. Weg zur Selbstfindung

Themen des Werks:


 Freundschaft
 Krieg
 Religion
 Der Weg zur Selbstfindung

Verlauf der Handlung:


Der Verlauf stellt das wahre Leben da, Emil durchlebt nur ein normales Leben, kämpft mit all
den guten und schlechten Sachen.

Symbole:
o Wappenvogel
o Kainzeichen

Charakterisierung der Hauptperson:

Emil: Ein kleiner Junge, der nach dem Sinn des Lebens sucht. Hat mit vielen Sachen zu
bekämpfen und hat im Demian einen Freund gefunden.

Demian: Immer hilfsbereit, stellt einen guten Freund für Emil da.

Erzählebene: Kommentierende Ebene

Erzählperspektieve: Ich-Perspektive

Die Zeit: Vergangenheit

6
3. Schlussfolgerung
Dieses Werk kann man mit dem Autor indentifizieren. Er nimmt immer eine
Haupterson die sich auseinandersetzen muss mit den zwei Welten. Die eine ist die
gute und die andere die schlechte Welt.

Dieses Werk hat auch Ähnlichkeit mit dem Steppenwolf, die auch einen Kampf
zwischen den Guten und Bösen darstellt.

Ein sehr interessantes Werk in den man sieht, wie die Hauptpersonen nach dem Sinn
des Lebens suchen.

7
4. Literaturverzeichnis
Primärliteratur:

1. Hesse Hermann (1974): Demian. Die Geschichte einer Jugend, Frankfurt am Main,
Fischer Verlag