Sie sind auf Seite 1von 8

Jesaja I ‐ Berufung

Jesaja

Berufen zum Dienst

Das Buch von Jesaja ist eines der faszinierendsten aber auch herausforderndsten Bibelbücher.
Sensation als ab 1947 die Buchrollen in Qumram gefunden wurde.
Eine komplette Buchrolle von Jesaja (7.35 m lang, geschrieben ca. 200 vor Christus)

Wir wollen uns heute mit der Berufung von Jesaja beschäftigen.

Hansruedi Tremp 06.10.2019 1
Jesaja I ‐ Berufung

Der Prophet Jesaja


 Verheiratet
 2 Kinder mit prophetisch relevanten
Namen
 Jes. 7:3: Schear-Jaschub
 Jes. 8:3: Maher-Shalal-Hash-Baz

 Gemäss Talmudische Tradition:


 Cousin von König Usija
 Gemäss Apokryphem Buch
«Martyrium von Jesaja»
 unter König Manasse zersägt
 Hebr. 11:37

Jesaja wirkte zwischen 740 und 701 v. Chr.
1. Sohn: Schear‐Jaschub  ein Überrest wird umkehren
2. Sohn: Jes. 8:3 Und ich nahte mich der Prophetin, und sie wurde schwanger und gebar einen Sohn. Da 
sprach der HERR zu mir: Nenne ihn: Maher‐Shalal‐Hash‐Baz (»Bald kommt Plünderung, rasch Raub«)!

Gemäss talmudischer Tradition war der Cousing von König Usija
Talmud  bedeutendste jüdisches Schriftwerk mit vor allem rabbinische Kommentare zur Thora (5 
Bücher Mose) und den jüdischen Traditionen (und Legenden) sowie Überlieferungen

Apokryphe Buch «Himmelfahrt des Jesaja» – erster Teil aus dem 1. Jhr. vor Christus «Martyrium von 
Jesaja»
Unter Könige Manasse zersägt
Interessanter Hinweis in Hebr. 11:37
.. Glaubenssiege … v. 35 Mitte: andere aber liessen sich martern … 
v. 37 sie wurden gesteinigt, zersägt, ….
Geistlich gesprochen wurde auch das Buch Jesaja durch die historisch‐kritische Theologie zersägt:
1‐39  Jesaja selbst (d.h. ca. 700 v Chr.)
40 ‐55  Deutero‐Jesaja, zweiter Jesaja, anderer Autor während des babylonischen Exils (d.h. ca. 550)
56 – 66  Trito‐Jesaja, dritter Jesaja, Autor während der nachexilischen (früh‐persischen) Zeit (d.h. ca. 
500) 

Hansruedi Tremp 06.10.2019 2
Jesaja I ‐ Berufung

Berufung in Jesaja 6
 Zu einem konkreten historischen
Zeitpunkt
 Juda (Südreich) – Tod Usija/Asarja 
Jotam
 Israel (Ephraim) – 10 Stämme
Nordreich – Pekach
 Jesaja war bereits Chronik-
Schreiber
 2. Chr. 26:22 – Chronik von
Usija

Jesaja 6:1 Im Todesjahr des Königs Ussija (Jahwe ist meine Stärke; auch Asarja: Jahwe hat geholfen) sah 


ich …
Zu einem bestimmten Zeitpunkt (d.h. 734 v. Chr.):
Berufung im Todesjahr Usijas
König in Juda (Südreich) Usija (Jahwe ist meine Stärke) = Asarja (Jahwe hat geholfen)  
Jotam regierte bereits, da Usija aussätzig war

Im Nordreich (10 Stämme) Israel (Ephraim) genannt regierte Pekach

Die Völker rundherum: Philister, Edomiter (Nachkommen Esaus), Moabiter und Ammoniter 
(Nachkommen aus dem Inzest von Lot)

Bibel ist kein Märchenbuch  Geschichten, welche Gott mit Menschen schrieb


Er schreibt heute Seine Geschichte mit Dir und mir weiter!!

Jesaja war bereits Chronik‐Schreiber:
2. Chr. 26:22 Was aber mehr von Ussija zu sagen ist, die früheren und die späteren [Begebenheiten], 
das hat der Prophet Jesaja, der Sohn des Amoz, aufgezeichnet.
Er hat nicht gewartet, sondern seine Gaben (Talente) eingesetzt

Hansruedi Tremp 06.10.2019 3
Jesaja I ‐ Berufung

Berufung in Jesaja 6
 Gott manifestiert Seine Herrlichkeit
 Reaktion: Sündenerkenntnis
 Gott gibt die Lösung für die
Sündenfrage
 Hebr. 10:10-17
 Jesaja nimmt die Berufung
an
 Nicht unbedingt an äussere
«Erfolgsgeschichte»
geknüpft
4
Giovan Battista Tiepolo 1696 – 1770

Gott manifestiert Seine Herrlichkeit:
Jesaja 6:1 sah ich den Herrn sitzen auf einem hohen und erhabenen Thron, und seine Säume erfüllten 
den Tempel.
2 Seraphim (Engel mit speziellem Dienst) standen über ihm; jeder von ihnen hatte sechs Flügel: mit 
zweien bedeckten sie ihr Angesicht, mit zweien bedeckten sie ihre Füße, und mit zweien flogen sie.
3 Und einer rief dem anderen zu und sprach: Heilig, heilig, heilig (3‐mal heilig – Dreieinheit!) ist der 
Herr der Heerscharen; die ganze Erde ist erfüllt von seiner Herrlichkeit!
4 Da erbebten die Pfosten der Schwellen von der Stimme des Rufenden, und das Haus wurde mit Rauch 
erfüllt.
Eine Theophanie (Gotteserscheinung), wir denken an Hesekiel, Daniel, Paulus, Johannes
Lässt du dich durch diese Beschreibungen beeindrucken?
Sehen wir Seine Majestät, Glanz, Erhabenheit, Macht, Grösse, Stärke, Allmacht, …
Beten wir Gott darüber ehrfürchtig an?

Wie reagierte Jesaja?
5 Da sprach ich: Wehe mir, ich vergehe! Denn ich bin ein Mann mit unreinen Lippen und wohne unter 
einem Volk, das unreine Lippen hat; denn meine Augen haben den König, den Herrn der Heerscharen, 
gesehen!
Jesaja anerkennt seinen Zustand als Sünder.
Er sieht, dass er unwürdig ist, als Sünder vor dem 3‐mal heiligen Gott zu stehen
Wie nahen wir uns Gott? Mit Stolz und Anmassung oder mit Demut
David drückte sich in Psalm 51 so aus: 19 Die Opfer, die Gott gefallen, sind ein zerbrochener Geist;
ein zerbrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, o Gott, nicht verachten.

Gott gibt die Lösung für die Sündenfrage
6 Da flog einer der Seraphim zu mir, und er hielt eine glühende Kohle in seiner Hand, die er mit der 
Zange vom Altar genommen hatte;
7 und er berührte meinen Mund [damit] und sprach: Siehe, dies hat deine Lippen berührt; deine Schuld 
ist von dir genommen und deine Sünde gesühnt!
Gott klärt die Schuldfrage und löst sie. Unsere sündhafte Natur muss in den Tod.
Symbol der glühenden Kohle, welche verbrennt.
Die Kohle ist vom Altar  stellvertretende Opfer wurden dort gebracht zur Sühnung der Sünden
Vorbild auf Jesus Christus wie uns Hebräer 10 sagt:
10 Aufgrund dieses Willens sind wir geheiligt durch die Opferung des Leibes Jesu Christi, [und zwar] ein 

für alle Mal. …
12 Er aber hat sich, nachdem er ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht hat, das für immer gilt, 

Hansruedi Tremp 06.10.2019 4
Jesaja I ‐ Berufung

zur Rechten Gottes gesetzt,
13 und er wartet hinfort, bis seine Feinde als Schemel für seine Füße hingelegt werden.
14 Denn mit einem einzigen Opfer hat er die für immer vollendet, welche geheiligt werden.
15 Das bezeugt uns aber auch der Heilige Geist; denn nachdem zuvor gesagt worden ist:
16 »Das ist der Bund, den ich mit ihnen schließen will nach diesen Tagen, spricht der Herr: 

Ich will meine Gesetze in ihre Herzen geben und sie in ihre Sinne schreiben«,
17 sagt er auch: »An ihre Sünden und ihre Gesetzlosigkeiten will ich nicht mehr gedenken.«[

Hast du das für dich angenommen?

Jesaja nimmt die Berufung an
8 Und ich hörte die Stimme des Herrn fragen: Wen soll ich senden, und wer wird für uns 
gehen? Da sprach ich: Hier bin ich, sende mich!
Gott fragt auch heute: Wen soll ich senden? Wer ist bereit, wer möchte für mich gehen?
Matt. 937 Da sprach er (Jesus) zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber es sind wenige 
Arbeiter.
38 Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte aussende!

Jesaja ist bereit: Hier bin ich, sende mich!
Bist du, bin ich bereit?

Nicht unbedingt an äussere «Erfolgsgeschichte» geknüpft:
Jesaja 6:9 Und er sprach: Geh und sprich zu diesem Volk: Hört immerfort und versteht 
nicht, seht immerzu und erkennt nicht!
10 Mache das Herz dieses Volkes unempfänglich, und mache seine Ohren schwer und 
verklebe seine Augen, damit es mit seinen Augen nicht sieht und mit seinen Ohren nicht 
hört, und damit sein Herz nicht zur Einsicht kommt und es sich nicht bekehrt und für sich 
Heilung findet!
11 Und ich fragte: Wie lange, Herr? Er antwortete: Bis die Städte verwüstet liegen, sodass 
niemand mehr darin wohnt, und die Häuser menschenleer sein werden und das Land in 
eine Einöde verwandelt ist.
12 Denn der Herr wird die Menschen weit wegführen, und die Verödung inmitten des 
Landes wird groß sein.
13 Und bleibt noch ein Zehntel darin, so fällt auch dieses wiederum der Vertilgung 
anheim. Aber wie die Terebinthe und die Eiche beim Fällen doch noch ihren Wurzelstock 
behalten, so bleibt ein heiliger Same als Wurzelstock!
Siehe auch Berufung und das bittere leben von Jeremia!
Es war eine Zeit der moralischen Dekadenz.
Gott gab noch etwa 100 Jahre Gnade bis zur babylonischen Verschleppung unter 
Nebukadnezar gegeben.
Folgende 2 x 2 Zeugen als Propheten benutzte Gott um zu Juda während dieser Zeit mit 
einer ähnlichen Botschaft zu reden:
‐ Micha zusammen mit Jesaja
‐ Zefanja zusammen mit Jeremiahs (ca. 100 Jahre später)
Wir leben auch in einer Zeit der moralischen Dekadenz.
Du und ich, wir haben auch 2 x 2 Zeugen vom wunderbaren Wirken und Reden unseres 
Herrn Jesus Christus.
Nehmen wir diese Ernst?

Hansruedi Tremp 06.10.2019 4
Jesaja I ‐ Berufung

Berufungsgeschichten
 Ungehorsam
 Jona
 Einwände
 Mose
 Jeremia
 Zeichen, Sicherheit
 Gideon
 Fragen
 Maria
 Paulus
 Ganz persönlich
 Matthäus

HendrickTerbrugghen (1618)
5
Die Berufung des Matthäus

Jona ging in die andere Richtung

Mose (in 2. Mose 3+4) wendete ein, dass er zu gering sei (wer bin ich?), sie (das Volk Israel) werde ihm 


nicht glauben, er könne nicht gut reden (obwohl Stephanus in Apg. 7 sagt: 22 Und Mose wurde in aller 
Weisheit der Ägypter unterrichtet und war mächtig in Worten und in Werken.), Gott solle doch einen 
anderen senden 

Jeremia (in Jer. 1:6) wendet ein, dass er zu jung sei

Gideon (Richter 7) wollte ein Zeichen, Sicherheit mit dem Fliess

Maria hat eine aufrichtige Frage: Wie kann das sein, da ich von keinem Mann weiß?

Paulus hatte ebenfalls aufrichtige Fragen (siehe Apg. 9/22/26): 


• V 8: Wer bist du, Herr? 
• V10: Was soll ich tun, Herr? 

Lukas 5:27 Danach ging er hinaus und sah einen Zöllner namens Levi (Matthäus) an der Zollstätte sitzen 


und sprach zu ihm: Folge mir nach!
28 Und er verließ alles, stand auf und folgte ihm nach.

Nehmen wir uns Zeit, die Biographien in der Bibel detailliert zu studieren.
Nehmen wir uns auch Zeit, Biographien von Männern Gottes wie z.B. Hudson Taylor, George Müller, 
die Reformatoren usw. zu lesen und von ihnen zu lernen.

Hansruedi Tremp 06.10.2019 5
Jesaja I ‐ Berufung

Du bist berufen!
 Zur treuen Nachfolge
 Geistlich zu wachsen, Frucht für Gott zu
bringen
 In der Heiligung zu wachsen
 Für Gottes Sache (wenn es sein muss) zu
leiden
 Zum Segen für andere
 Fürbitte zu tun, segnen
 Das Evangelium Jesu weiter zu geben
 zu Jüngern machen
 Zur Zukunfts-Hoffnung
 Getragen und begleitet in diesem Leben
 Herrliches Auferstehungsleben im ewigen
6
Leben

Apostel Paulus sagt an Timotheus in 2. Tim. 1:9 Er (Jesus Christus) hat uns ja errettet und berufen mit 


einem heiligen Ruf, nicht aufgrund unserer Werke, sondern aufgrund seines eigenen Vorsatzes und der 
Gnade, die uns in Christus Jesus vor ewigen Zeiten gegeben wurde,
10 die jetzt aber offenbar geworden ist durch die Erscheinung unseres Retters Jesus Christus, der dem 

Tod die Macht genommen hat und Leben und Unvergänglichkeit ans Licht gebracht hat durch das 
Evangelium,

In Röm. 1: 6 ihr seid, Berufene Jesu Christi

1. Kor. 1:26‐27"Seht doch auf eure Berufung, Geschwister! Da sind nicht viele Weise im irdischen Sinn, 
nicht viele Mächtige, nicht viele Vornehme, sondern das Törichte in der Welt hat Gott erwählt, um die 
Weisen zuschanden zu machen, und das Schwache in der Welt hat Gott erwählt, um das Starke 
zuschanden zu machen. 

1. Petrus 4:10 Dient einander, jeder mit der Gnadengabe, die er empfangen hat, als gute Haushalter 
der mannigfaltigen Gnade Gottes:
11 Wenn jemand redet, so [rede er es] als Aussprüche Gottes; wenn jemand dient, so [tue er es] aus der 

Kraft, die Gott darreicht, damit in allem Gott verherrlicht wird durch Jesus Christus. Ihm sei die 
Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

So sind wir berufen:
• Dem Herrn nachzufolgen
• Geistlich zu wachsen
• Frucht im neuen Leben für Gott zu bringen
• In der wahren Freiheit zu wandeln
• In der Heiligung zu wachsen
• Einen Jesus würdigen Lebensstil zu haben
• Für Gottes Sache wenn es sein muss zu leiden
• Zum Segen für andere da zu sein
• Fürbitte zu tun, zu segnen
• Das Evangelium, die Botschaft weiter zu geben
• Zu Jüngern machen
• Zur Zukunfts‐Hoffnung
• Getragen und begleitet in diesem leben
• Herrliches Auferstehungsleben im ewigem Leben

Hansruedi Tremp 06.10.2019 6
Jesaja I ‐ Berufung

Abschlussfragen
 Habe ich mein Leben ganz Gott
übergeben?
 Bin ich bereit, Jesus Christus zu
dienen?
 Höre ich aufmerksam auf Gottes
reden?
 In seinem Wort
 Auf den Heiligen Geist in dir
 Auf die Geschwister im Herrn
 In den Umstände (wie z.B. Not,
Führungen)
 Folge ich seiner Berufung?

2 Minuten Stille, über die Fragen betend nachdenken

Hansruedi Tremp 06.10.2019 7