Sie sind auf Seite 1von 3

information

Der Mythos

Die feinste Schoggi der Welt? «Ein Werbetrick!», sagt ken und die kriselnde Wirtschaft
in der EU, wohin rund 60 Prozent der
der Experte. Immerhin: Beim Konsum sind wir spitze. Exporte gehen. Aber jammern wolle er
Text: Hanspeter Huber trotzdem nicht, sagt Schmid, «es geht
uns immer noch anständig».
Zartbitter: Kakao und Gerechtigkeit Doku Diese Zahlen lässt sich Franz Schmid Nicht jammern, sondern handeln,
gerne auf der Zunge zergehen. Er ist wachsen, Absatzmärkte diversifizieren
MITTWOCH 4. APRIL 22.55 SF 1
Direktor von Chocosuisse, dem Verband und das Währungsrisiko reduzieren – so
der Schokoladenfabrikanten. die Devise der Schweizer Schoggi-Indus-

S
echzehn Millionen Hasen produ- trie, allen voran der drei Schokoladen-
zieren die Schweizer Schokoladen- Es gibt aber auch Zahlen, an denen er Riesen Barry Callebaut (Jacobs),
hersteller für Ostern – über 5000 zu beissen hat: Die hiesige Schoggi- Nestlé und Lindt & Sprüngli.
Tonnen Schoggi-Artikel. Ein Wahnsinn! branche schaut auf ein schwaches Seit Jahren strecken
Noch wahnsinniger: Von Karfreitag bis Geschäftsjahr 2011 zurück. Obwohl sie ihre Fühler Rich-
Ostermontag verputzt der Schweizer im die Verkäufe stabil blieben, ging tung Zukunftsmärk-
Schnitt 643 Gramm Schokolade, im gan- der Umsatz um 3 Prozent zu- te aus. So hat etwa
zen Jahr 12 Kilo. Wir sind Weltmeister. rück. Gründe: der starke Fran- Barry Callebaut,

12
Die wichtigsten Exportmärkte
für Schweizer Schokolade
(in Prozent)

16
23

2 13
2
2
3
3 9
4
5 7
5 6

Deutschland Niederlande
Grossbritannien Österreich
Kanada Spanien
Frankreich Schweden
USA Philippinen
Italien Belgien
Australien 133 andere Länder

Wichtigster Handelspartner ist die EU/


EFTA: 2010 gingen 62 % der Schoggiexporte
dorthin. Der Absatz in den Schwellenländern
China und Indien ist noch sehr bescheiden.
(QUELLE: CHOCOSUISSE, EIDG. ZOLLVERWALTUNG)

Schokolade-Konsum pro Kopf


(in Kilogramm)
12
Die Schweiz ist Weltmeis-
12,0

ter im Schoggi-Essen.
11,3

gemessen an der Menge des verar- packung. Der Ruf von Swiss Chocolate ist
10,9

Aber: In den 12 Kilo pro


beiteten Kakaos die Weltnummer 1, nach wie vor hervorragend. 10 Jahr sind auch die Ein-
käufe von Touristen mit
9,6

in den letzten Jahren fünf Fabriken in «Nicht ganz zu Recht», findet Patrick
Schwellenländern eröffnet. Zbinden. Er ist Sensoriker und weitge- einberechnet.
8
reister Food-Journalist. Für ihn
7,4

Der Multi mit Sitz in Zürich «Die Schweizer ist die angeblich so hohe Qua-
6,8

hat es besonders auf China Schoggi ist gut – lität der Schweizer Schoggi 6
6,4
6,1

und Indien abgesehen, deren aber sicher ein Mythos, ein Werbetrick.
5,2
5,0

Schoggi-Hunger bis 2015 um nicht die beste «Die Schweizer Schoggi, mit 4
4,4

46 bzw. 128 % steigen soll. der sich die Touristen in den


der Welt.»
3,5

Doch die Konkurrenz ist Duty-free-Shops eindecken,


3,3

riesig. Ob Mars (USA), Cad- Patrick Zbinden, ist zwar gut – aber bestimmt
Food-Journalist, Sensoriker
2
2,1

bury (Grossbritannien) oder nicht die beste der Welt.»


Ferrero (Italien) – alle drängen nach Zbindens Erklärung: Für richtig gute
Fernost und Lateinamerika. Immerhin Schokolade brauche es nicht nur gute 0
CH D UK N DK FI F S US BE PL I E JP
haben die Schweizer Fabrikanten ein Milch, wie wir sie in der Schweiz haben, (QUELLE: CHOCOSUISSE, INTERNATIONAL CONFECTIONERY ASSOCIATION)
grosses Plus: das rote Kreuz auf der Ver- «sondern auch hochwertige Kakaoboh-
FOTOS: IMAGE SOURCE/GETTY IMAGES, 123RF

13
information

nen» (siehe Interview). Für den Experten


gibt es in der Schweiz nur eine Firma, die
Qualitäts-Schoggi herstellt: Felchlin.

Die Schwyzer Firma gehört zu den zwei,


drei feinsten Schokoladenproduzenten
der ganzen Welt. Schon seit 1999 verar-
beitet sie nur noch unvermischte, edelste
Kakaobohnen und liefert sie als Grund-
Sepp Schönblächler (l.) von Felchlin produ-
masse an exklusive Verarbeiter. ziert mit der gleichen Conchiermaschine, die
Felchlin führte dieses Grand-Cru- Rudolf Lindt 1879 erfand. Das langsame Con-
Konzept als erster Schweizer Fabrikant chieren setzt einzigartige Kakao-Aromen frei.
ein. Zuvor machten das nur Italiener,
Belgier und Franzosen. Das bedeutete,
dass auch Schweizer Confiseure und
Chocolatiers mit Anspruch die Kakao-
Grundmasse importieren mussten.
«Wir wurden belächelt damals», erin-
nert sich Sepp Schönbächler, Entwick-
lungsleiter bei Felchlin. Doch dann, ab
2002, mussten die einheimischen Kon-
kurrenten ihren Irrtum eingestehen: Sie

FOTOS: FELCHIN AG (3), 123RF (2), PIA GRIMBUEHLER


mussten nachziehen und eigene Edel-
Kakao-Linien lancieren, weil die Konsu-
menten dies verlangten. Felchlin rettete
also Ehre und Ruf der Branche – eine
späte Genugtuung? Sepp Schönbäch-
ler bleibt sachlich: «Man ist einfach
zu lange an der erfolgreichen, aber
simplen Milchschoggi gehangen.»

Die Schweizer Schoggi sei bei uns


eben eine heilige Kuh. Und zwar nicht
nur, weil sie auf der ganzen Welt für ih-
re Milch gerühmt wird. n

INTERVIEW mit Sensoriker und Food-Journalist Patrick Zbinden

«Wieso nicht mal mit Geissenmilch probieren?»


TELE Herr Zbinden, «gesunde» Schoggi Einzig die Kombination Salz und Schoggi Wie bitte?
ist ein Trend. Was hat’s damit auf sich? ist für mich vertretbar: Salz verleiht dem Sehen Sie: Heute verwendet man für
PARICK ZBINDEN Ach, das sagen die Kakao einen zusätzlichen Geschmacks- herkömmliche Milchschoggi meist billig
Trendgurus schon seit Jahren. Doch ob schub, ohne das Aroma zu verfälschen. produzierten Massenkakao, weil dessen
Diabetiker-Schoggi oder solche, die mit Qualität im Gemisch mit Milchpulver
angeblich gesunden Polyphenolen ange- Was ist mit der hellen Milch- und Zucker sowieso nicht so
reichert ist – das kann man vergessen! schoggi? Sehen Sie schwarz? sehr hervorsticht. Diese Bohnen
Die meisten Leute essen nichts, nur weil Nein, nein. Erstens wird noch der Sorte Forastero werden vor
es gesund ist, sondern weil es schmeckt. immer weit mehr helle als dunkle allem in Westafrika in riesigen
Schokolade gegessen. Zweitens Plantagen angepflanzt – übri-
Und was schmeckt den Leuten aktuell? warte ich schon seit ein paar Jah- gens oft unter menschenverach-
Der Trend zu hochwertiger dunkler ren darauf, dass sich die Milch- tenden Bedingungen.
Schoggi mit Kakaoanteilen ab 65 Prozent schokolade weiterentwickelt und
hält an. Bei solcher Schokolade geht es eine Qualitätsstufe erreicht, Ist das den Kakao-Verarbeitern
um Genuss, bei guter Qualität sind wie wir sie zurzeit bei dunkler bewusst?
unterschiedliche Aromen erlebbar – Schokolade erleben. Ja, und es ist auch in ihrem Interesse,
davon hat eine Schoggi bis zu 700. das zu ändern: Fairer Handel wird dem
Und wie könnte man dies erreichen? Konsumenten immer wichtiger, siehe
Braucht’s da Chili oder Pfeffer? Wieso nicht Geissenmilch oder irgend- Bananen und Kaffee. Und er verbessert
Nein. Kein Mensch würde auf die welche edle Milch von Grauvieh als Zutat schliesslich auch die Qualität der Schoko-
Idee kommen, in einen guten probieren? Wieso nicht auch für Milchscho- lade, weil die Bauern angespornt wer-
Wein z. B. Zimt zu mischen. kolade hochwertigen Kakao verwenden? den, möglichst gute Bohnen zu liefern.

14