Sie sind auf Seite 1von 2

Die Brasilianerin Mikaili Sol trägt den Sieg des Freestyle-Events der 10.

Kitesurf-
Weltmeisterschaft in Dakhla davon

Die brasilianische Surferin Mikaili Sol trug am Sonntag, den 06. Oktober 2019 in Dakhla den
Sieg des Freestyle-Events der 10. Kitesurf-Weltmeisterschaft "Prince Moulay El Hassan Kite
World Cup 2019" davon und schlug damit ihren eigenen Rekord, der auf das letzte Jahr
zurückging.

Mit 31,4 Punkten besiegte die Einzelmeisterin im Finale deren Landesfrau Bruna Kajiya
(20,57). Die dritte Stufe des Podiums belegte die Tschechin Paula Novotna (20,4) und die
Spanierin Claudia Leon Martinez gewann den vierten Platz (11,2).

Nach fünf Etappen, darunter nach Frankreich, den Kanarischen Inseln und Spanien (Tarifa),
ist Dakhla die sechste Etappe vor Brasilien.

In einer Presseerklärung sagte die Brasilianerin, dass der Wettbewerb außergewöhnlich


spannend gewesen sei, was darauf hindeutet, dass dessen Verlauf nicht so einfach sei und dass
das ganze Jahr über und auf der ganzen Welt eine gewisse Vorbereitung von Nöten sei.

Heute war der Wind sehr stark und die Wetterbedingungen waren günstig, erklärte die
Meisterin, gleichzeitig die Einzigartigkeit dieses außergewöhnlichen Ortes betonend.

In einer ähnlichen Erklärung sprang die Präsidentin des Vereins Lagon Dakhla für die
Entwicklung von Sport- und Kulturanimationen, Leila Ouachi, bei, dass in 10 Jahren mehr als
500 internationale Wettbewerbe zustande kamen, welche ermöglicht haben, die fabelhaften
Orte zu entdecken, die an die Rutschpraktiken am Meer, im Flachwasser bzw. auf den Wellen
angepasst sind, in den Mittelpunkt stellend, dass diese Athleten echte Botschafter von Dakhla
in mehreren Ländern im Ausland wurden.

Die günstigen Wetterbedingungen haben es den verschiedenen Kitesurfern möglich gemacht,


ihr Können in dem Geiste höchster Sportlichkeit auf die Probe zu stellen, bemerkte Frau
Ouachi.

Es sei daran zu erinnern, dass der kolumbianische Kitesurfer Valentin Rodriguez am Samstag
in Dakhla den Sieg des Freestyle-Events der 10. Kitesurf-Weltmeisterschaft "Prince Moulay
El Hassan Kite World Cup 2019" davon trug.

Mit 2.100 Punkten besiegte Rodriguez im Finale den Spanier Liam Whaley (2.067), den
Dominikaner Adeuri Corniel (2.034) und den Franzosen Nicolas Delmas (2.001).

Der Auftakt zur 10. Ausgabe der Kitesurf-Weltmeisterschaft "Prince Moulay El Hassan Kite
World Cup 2019" ging am Freitag in der Perle der südlichen Provinzen los, woran fast 100
internationale Top-Konkurrenten in beiden Disziplinen, Freestyle und Strapless, beteiligt
waren.

Unter der Schirmherrschaft seiner Majestät des Königs Mohammed VI. gestellt wird, wird
dieses internationale Sportereignis, das bis zum 13. Oktober 2019 andauert, vom Verein
Lagon Dakhla, in Zusammenarbeit mit der Wilaya, dem Ministerium für Jugend und Sport,
dem GKA (Global Kitesports Association) und unter der Schirmherrschaft der Königlichen
Marokkanischen Föderation für Segel und der Föderation World Sailing initiert.

Unter den anwesenden internationalen Kitesurfern befinden sich die Top 3 der Klassifizierung
des GKA Word Tour für die Freestyle-Disziplin, nämlich der Schweizer Maxime Chabloz, der
Brasilianer Carlos Marios und der Italiener Gianmaria Coccoluto.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com