Sie sind auf Seite 1von 9

SEMINAR 11 - OBER- UND UNTERBEGRIFFE

1. Welches Nomen passt? Jeweils zwei Nomen haben gleiche oder ähnliche
Bedeutung.1

BEISPIEL: r Ausweis, -e r
Pass, -ä-e s
Formular, -e

a)e Direktion, -en b) e Achtung c) r Augenblick,-e d) r Ausgang,-ä-e


e Firma, -en e Entschuldigung, -en r Ausdruck, -ü-e r Anfang, -ä-e
r Betrieb, -e e Verzeihung r Moment, -e r Beginn
e)r Dank f) r Zufall, -ä-e g)r Raum, -ä-e h)s Gasthaus, -ä-er
r Gedanke, -n s Unglück s Zimmer, - s Ferienhaus, -ä-er
e Idee, -n r Unfall, -ä-e e Wohnung, -en s Wochenendhaus, -ä-er

i)s Gespräch, -e j)s Ende k)e Stelle, -n l)e Einfahrt, -en


e Unterhaltung, -en r Schluss s Werk, -e r Eingang, -ä-e
e Verwaltung, -en r Gruß, -ü-e r Platz, -ä-e s Einkommen, -

m)e Innenstadt, -ä-e n)r Lehrer


e Stadtmitte e Ausbildung
r Stadtplan e Lehre

2. Was passt nicht? Jeweils eine der folgenden Ergänzungen passt nicht.2
BEISPIEL! eröffnen: ein Konto, ein Geschäft, eine Tür, eine Ausstellung

a) gewinnen: den ersten Preis, einen Prozess, ein Spiel, ein Gehalt von 3000 Euro im Monat
b) schließen: einen Schrank, das Licht, die Augen, einen Vertrag
c) besichtigen: ein Museum, eine Stadt, einen Prospekt, eine Kirche
d) buchen: einen Platz im Flugzeug, ein Buch in der Bibliothek, eine Reise, einen Platz im Schiff
e) erfinden: den Dieselmotor, das Thermometer, die Elektrizität, das Telefon
f) verursachen: Schwierigkeiten, einen Mietvertrag, einen Unfall, große Schäden
g) rauchen: eine Zigarette, eine Zigarre, eine Pfeife, einen Raucher
h) unterschreiben: eine Unterschrift, einen Antrag, einen Brief, einen Vertrag

1 Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue


Zertifikat Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 32.
2 Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue

Zertifikat Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 63.


70
i) wiederholen: einen Satz, ein Kind von der Schule, eine Schulklasse, eine Frage
j) zumachen: eine Tür, das Radio, die Garage, das Fenster
k) lernen: eine Nachricht, Deutsch, eine Regel, eine Fremdsprache
l) entwickeln: einen neuen Motor, Gold, ein neues Verfahren, einen Film
m) erzählen: eine Geschichte, sein Geld, ein Märchen, von einer Reise
n) sorgen: für das Wetter, für seine kranke Mutter, für die Kinder, für Ruhe und Ordnung
o) wechseln: das Thema, unsere Umwelt, Geld, die Schule

3. Was ist das?3

1 Ein Hammer ist a ein Haustier.

2 Die Grippe ist b eine Farbe.

3 Eine Rose ist c ein Metall.

4 Ein Schrank ist d ein Werkzeug.

5 Europa ist e ein Fluss.

6 Düsseldorf ist f ein See.

7 Milch ist g ein Berg.

8 Der Rhein ist h ein Möbelstück.

9 Die Nordsee ist i ein Gemüse.

10 Der Bodensee ist j eine Krankheit.

11 Die Bundesrepublik ist k ein Bundesland.

12 Der Montblanc ist l ein Getränk.

13 Die Alpen sind m ein Kleidungsstück.

14 Der Mars ist n ein Staat.

15 Fußball ist o ein Meer.

16 Blau ist p eine Blume.

17 Eine Hose ist q ein Kontinent.

3Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue


Zertifikat Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 19.
71
18 Karotten sind r ein Planet.

19 Eisen ist s eine Insel.

20 Bayern ist t eine Stadt.

21 Eine Katze ist u ein Gebirge.

22 Sylt ist v eine Sportart.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22

4. Wie heißt der Oberbegriff? Ordnen Sie zu.4


Vorname – Zeitmaße – Heizmaterial – Planeten – Obst – Tageszeiten – Monatsnamen – Öffentliche
Verkehrsmittel – Wochentage – Längenmaße – Kontinente – Sportarten – Kirchliche Festtage – Brüche
(auch: Bruchzahlen) – Gewichte – Jahreszeiten – Kleidungsstücke – Tiere – Zahlen – Teile des Gesichts

Oberbegriffe

a) e Hose, s Hemd,e Jacke Kleidungsstücke

b) r Frühling, r Sommer, r Herbst

c) r Apfel, e Birne, e Banane

d) s Kilo, s Pfund, s Gramm

e) r Zentimeter, s/r Meter, r Kilometer

f) r Vormittag, r Nachmittag, eNacht

g) e Venus, r Mars, eErde

h) eins, (ein-)hundert, eine Million

i) e Sekunde, e Woche, sJahrzehnt

j) Ostern, Pfingsten, Weihnachten

4Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue


Zertifikat Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 18.
72
k) r Vogel, r Fisch, r Hund

l) s Auge, r Mund, e Nase

m) r Montag, r Dienstag, r Mittwoch

n) e Straßenbahn, s Taxi, r Bus

o) Fußball, Handball, Tennis

p) Hans, Peter, Brigitte

q) ein Drittel, ein Fünftel, einSechstel

r) e Kohle, s Öl, s Gas

s) Europa, Asien, Amerika

t) r Mai, r Juni, r Juli

5. ...verhalten sich zueinander wie ...


BEISPIEL! Stunde und Minute verhalten sich zueinander wie
<>Zeit und Geld <X>Wohnung und Wohnzimmer <>Monat und April
Wohnung und Wohnzimmer sind richtig, denn das Wohnzimmer ist ein Teil der Wohnung, so
wie die Minute Teil der Stunde ist. Beim zweiten Wort handelt es sich hier also um einen Teil des
Ganzen. Bei den folgenden Beispielen geht es nicht nur um Teil und Ganzes, sondern z.B. auch um
Produkt und Produzent.5
... verhalten sich zueinander wie ..
a) Wort und Buchstabe <>Dichter und Bibliothek

<>Buch und Autor

<>Besteck und Messer

b) Baum und Blätter <>Blume und Gras

<>Auto und Rad

<>Mund und Nase

c) Herbst und Winter <>Nachmittag und Vormittag

<>Abend und Nacht

5Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue


Zertifikat Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 44-45.
73
<>Zukunft und Gegenwart

d) Spiegel und Glas <>Tisch und Stuhl

<>Schrank und Holz

<>Bauch und Rücken

e) Meer und Schiff <>Fluss undWasser

<>Tasse und Kaffee

<>Luft und Flugzeug

f) Bäcker und Brot <>Journalist und Papier

<>Schuhmacher und Leder

<>Metzger und Wurst

g) Glück und Pech <>Blut und Gift

<>Kostüm und Schmuck

<>Maximum und Minimum

h) Fußball und Sport <>Hund und Tier

<>Hand und Fuß

<>Schwimmbad und Schwimmen

6. Was passt wo? (Verben). Merken Sie sich möglichst viele von den 24 Wörtern. Ordnen
Sie sie in Gruppen (1 Gruppe = 4 Wörter)6
überholen riechen tanken Studieren Hören verdienen (Geld)
sehen streiken schwitzen Schwimmen Parken turnen
frieren bremsen entlassen Bluten Arbeiten bestehen (eine Prüfung)
husten lernen tanzen Schmecken Rad fahren besuchen (eine Schule)

Auto

Arbeit

6Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue


Zertifikat Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 60.
74
Freizeit/Sport

4 (oder 5)Sinne

Körperreaktionen

Schule/Universität

7. Was passt wo? Setzen Sie ein:7


Werbung – Notruf – Aufzug – Nebel – Fieber – Demokratie – Dach – Margarine – Lehrer – Regen – Freiheit –
Erdgeschoss – Import – Schnee – Sonderfahrt – Bürgermeister – Auf Wiedersehen – Haltestelle –
Bundespräsident – WC – Zeugnis – Wunde – Umleitung – Stock – Vorwahl – Export – Frieden – Stau –
Demonstration – Teppich – Salat – Klassenzimmer – Tankstelle – Dusche – Salbe – Schokolade –
Höchstgeschwindigkeit – Staatsangehörigkeit – Mieter – Ferngespräch – Unterricht – Doktor – Gewitter –
Einbahnstraße – Sahne – Sitze (im Parlament) – Bundesstraße - Gewinn

WETTER HANDEL / WIRTSCHAFT TELEFON


__Nebel___ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
SCHULE MEDIZIN ESSEN
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ___________________ ___________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
POLITIK VERKEHR HAUS / WOHNUNG
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ___________________ ___________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________

7Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue


Zertifikat Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 35.
75
8. Was passt wo? Setzen Sie ein.8

Park – Rhein – Neffe – Flughafen – Tante – Mitbestimmung – Briefkasten – Zeitschrift – Übertragung –


Couch – Telegramm – Hinfahrt – Rundfunkgebühr – Elbe – Schreibtisch – Tarifvertrag – Päckchen –
Feld – Eisenbahn – Großmutter – Fahrplan – Einschreiben – See – Tisch – Gleis – Luftpost – Donau –
Fernsehapparat – Schrank – Gewerkschaft – Rückfahrt – Regal – Paket – Stuhl – Rückfahrkarte –
Briefumschlag–Abendprogramm –Druck–Main–Bett–Geschwister–Drucksache–Berg–
Anzeige

RADIO / FERNSEHEN LANDSCHAFT / NATUR FAMILIE


__Übertragung___ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
PRESSE FLÜSSE BETRIEB
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ___________________ ___________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
VERKEHR POST MÖBEL
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ___________________ ___________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________
____________________ ____________________ ____________________

8Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstrainine Vorsichtg. Wortschatz überarbeitet für das


neue Zertifikat Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 66.
76
9. Was hat nicht mit .... zu tun?9
a) Was hat nichts mit Verkehr zu tun?
Transport – Fußgängerzone – Minderheit – Passagier
b) Was hat nichts mit Tourismus zu tun?
Sehenswürdigkeit – Gewalt – Souvenir – Strand
c) Was hat nichts mit Umweltproblemen zu tun?
Abgase – Smog – Müll – Drogen
d) Was hat nichts mit einem Fest zu tun?
Gitarre – Humor – Überstunde – Stimmung
e) Washat nichts mitGesundheit/
Krankheit zu tun? Schnupfen – Diät –
Huste – Alltag
10. Was ist kein...?10

a) Was ist kein Schulfach?


Religion – Physik – Energie – Biologie
b) Was ist kein Studienfach?
Industrie – Soziologie – Psychologie – Kommunikationswissenschaft
c) Was ist kein kirchliches Fest?
Karneval – Ostern – Pfingsten – Weihnachten
d) Was ist kein Maß?
Prozent – Quadratmeter – Liter – Beitrag
e) Was ist keine
Freizeitbeschäftigung?
Stimmung –Picknick–
Ausflug–Lesen

11. Finden Sie den Oberbegriff.11


BEISPIEL! Peter, Hans, Otto, George: Männernamen

a. Bleistift, Füller, Kugelschreiber, Farbstift:


b. Linde, Buche, Eiche, Ahorn:
c. Tante, Cousin, Kusine, Onkel:
d. Ski, Eislauf, Hockey, Bob:

9 Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue Zertifikat Deutsch.

München: Max Hueber Verlag. S. 85.


10 Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue Zertifikat

Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 85.


11 Remanofsky, Ulrich (2000): Zertifikatstraining. Wortschatz überarbeitet für das neue Zertifikat

Deutsch. München: Max Hueber Verlag. S. 68.


e. Quadrat, Rechteck, Trapez, Kreis:
f. Gitarre, Violine, Cello, Kontrabass:
g. Pfeffer, Salz, Zimt, Paprika:
h. Zug, Bus, U-Bahn, Straßenbahn:
i. Butter, Käse, Rahm, Sahne:
j. Schnaps, Wein, Bier, Cognac:

12. Ergänzen Sie die Leerstellen mit dem passenden Begriff oder einem Begriff aus der Reihe.12
Überfall * Gedeck * Kunstfaser * Naturwissenschaft * Aschenbecher * Vorsitzender * Kaution * Reh *
Kosmetikkoffer * Unterwäsche * Haarspange * Hubschrauber * Schauer * Berufe * Einrichtung * Teekocher *
Überfall * Korkenzieher

a. Erdkunde – Geschichte - __Naturwissenschaft__ - Fremdsprachen: Fächer


b. Anschlag – Steuerhinterziehung – Mord - ____________________: Verbrechen
c. Pozerllan – Seide – Holz - _______________________: Material
d. Essgeschirr – Salatteller – Untertasse – Besteck: __Gedeck__
e. Brosche – Ohrring – Armband - __________________: Modeschmuck
f. Zigarre – Tabak - __________________ - Feuerzeug: Tabakwaren
g. Reisetasche – Rucksack – Koffer - ________________: Gepäck
h. Flugzeug – Schiff – Zug - __________________: Verkehrsmittel
i. Regen – Schnee – Hagel - __________________: Niederschläge
j. Geschirrspüler – Staubsauger – Bügeleisen - __________________: Elektrogeräte
k. Heizung – Miete – Nebenkosten - _____________________: Kosten
l. Chef – Direktor - ___________________ - Leiter: Geschäftsführung
m. Kosmetikerin – Masseur – Postangestellte – Handwerker: __Berufe__
n. Kostüm – Halstuch – Nachthemd - _____________________: Damenkleidung
o. Dosenöffner – Knoblauchpresse – Nussknacker - ______________________:
Küchenwerkzeuge

13. Markieren Sie das Ganze in jeder Reihe. Drei Substantive sind Teile des Ganzen.
Z.B. das Gemälde hat einen Rahmen. Der Rahmen ist ein Teil.13

a. Hammer – Schraube – Bohrer – Werkzeug


b. Stadtrat – Verwaltungsgebäude – Rathaus – Bürgermeister
c. Facharzt – Krankenschwester – Patient – Klinik
d. Masken – Karneval – Faschingszug – Kostüme
e. Rindfleisch – Wurst – Metzgerei – Schinken
f. Soldaten – Waffen – Krieg – Feinde
g. Schuhcreme – Bürste – Schuhputzzeug – Putztuch
h. Post – Waage – Schalter – Stempel
i. Aktenordner – Büroschrank – Büro – Trennwand
j. Kursmakler – Wert papiere –Dividentenschein – Börse
k. Pedal – Dynamo – Fahrrad - Lenkstange

12 Lazăr, Kr. (2017): Limba germană temeinic şi sigur. Aprofundare treptată prin exerciţii. Niculescu. S. 35.
13 Lazăr, Kr. (2017): Limba germană temeinic şi sigur. Aprofundare treptată prin exerciţii. Niculescu. S.43.