Sie sind auf Seite 1von 13

Stoffverteilungsplan zum LehrplanPLUS Bayern

Formel PLUS – Bayern


Mathematik für Mittelschulen
Jahrgangsstufe 6
ISBN C.C. Buchner 978-3-661-60006-2
ISBN Klett 978-3-12-747565-4

Formel PLUS 6 – Mathematik für Mittelschulen Bayern www.ccbuchner.de


www.klett.de
Anmerkungen
 Der Stoffverteilungsplan umfasst sämtliche Angebote des Schülerbuchs. Je nach Leistungsfähigkeit der Klasse steht es der Lehrkraft frei, eine
angemessene Auswahl zu treffen.
 „Die prozessbezogenen Kompetenzen können nicht strikt voneinander getrennt werden, vielmehr ergänzen und bedingen sie sich wechselsei-
tig.“ (Lehrplan Plus für die Mittel-schule). Deshalb wird im Stoffverteilungsplan eine Zuteilung nicht angestrebt. Diese Kompetenzen (Argumen-
tieren, Probleme lösen, Modellieren, Darstellungen verwenden, Kommunizieren, Umgehen mit symbolischen, formalen und technischen Ele-
menten der Mathematik) sind als durchgängiges Unterrichtsprinzip zu verstehen und finden im Unterricht situationsbezogen Berücksichtigung.

* UE: Für den Monat angenommene Unterrichtszeiteinheiten jeweils am Anfang der Spalte
** AH: Zugehörige Seiten im Arbeitsheft
*** Vermerke: Spalte ist größtenteils für eigene Einträge freigehalten. Hier können z. B. Materialien, Links festgehalten werden, welche aus der Vielzahl von
Angeboten besonders hilfreich erscheinen.
SEPTEMBER

UE*
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buch-seiten Hinweise zum Unterricht Vermerke ***
Kompetenzen
AH**

M 6 1.1 Bruchzahlen Aufwärmrunde 6  Erhebung des Vorwissens 12


Einstieg: Bildaufgabe 7  Einstieg über eine Bildaufgabe

 Bruchzahlbegriff Brüche darstellen 8, 9  Bruchteile herstellen, zeichnerisch dar- AH 2


stellen
 Verschiedene Darstellungsmodelle ken-
nen lernen und anwenden
 Begriffe: Bruch, Zähler, Nenner

 Bruch als Anteil vom Ganzen, Gemischte Zahlen darstellen 10  Teile legen, auch über ein Ganzes hin-
Teil von mehreren Ganzen aus
Bruchteile und das Ganze 11  Begriff: Gemischte Zahl AH 3
 Bruch als Operator bestimmen  Bruch als Operator verstehen: In eine
Anzahl von Stücken teilen und eine be-
stimmte Anzahl davon nehmen.
 Bruchteile von Größen Bruchteile von Größen be- 12
stimmen  Bruchteile von Größen berechnen
 Kennzeichnen und Vergleichen Brüche am Zahlenstrahl 13
von Brüchen am Zahlenstrahl kennzeichnen und verglei-  Brüche am Zahlenstrahl bestimmen
chen  Brüche am Zahlenstrahl kennzeichnen
und vergleichen
 Erweitern und Kürzen von Brü- Brüche erweitern 14
chen  Brüche vergröbern und verfeinern, um AH 4
Brüche kürzen 15 sie vergleichbar zu machen
 Begriffe: erweitern, kürzen, Erweite-
rungszahl, Kürzungszahl

 Vergleichen und Ordnen von Brüche vergleichen und ord- 16, 17  Gleichnamige Brüche/ ungleichnamige AH 5
Brüchen nen Brüche vergleichen und ordnen
 Größer-Kleiner-Relation begründen

 Dezimalbrüche Dezimalbrüche verstehen 18, 19  Bruchteile in Kommaschreibweise ange- AH 6


ben
 Stellenwerttafel einsetzen
OKTOBER
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

 Größer-Kleiner-Relation bei De- Dezimalbrüche am Zahlen- 20, 21  Am Zahlenstrahl kennzeichnen 14


zimalbrüchen strahl kennzeichen,  Anhand der Nachkommastellen Dezi- AH 7
vergleichen und ordnen malbrüche vergleichen

 Wechsel der Darstellungsfor- Bruchzahlen umwandeln 22, 23  Brüche durch Erweitern bzw. Kürzen auf AH 8
men Bruch, Dezimalbruch, Pro- Nenner mit Zehnerpotenzen bringen
zentsatz Brüche, Dezimalbrüche und 24  Brüche mit dem Nenner 100 als Prozent- AH 9
Prozentsätze bestimmen satz angeben und verstehen

 Runden von Dezimalbrüchen Dezimalbrüche runden 25  Rundungsregel kennen lernen

 Lernstand erheben Zwischenrunde 26, 27  Differenzierte Erhebung des Lernstands

 Bruchzahlen Auf einen Blick – Üben und 28, 29  (Eigenständiges) Üben und Vertiefen
Lerninhalte üben und vertiefen vertiefen Lösungen ab S. 178

 Lernzielkontrolle Abschlussrunde 30  Abschließende Lernzielkontrolle in zwei AH 10


unterschiedlichen Anforderungsniveaus
(blau und rot)

 Permanente Wiederholung Kreuz und Quer 31  Festigen bekannter Inhalte und Verfah-
ren

M 6 3 Geometrie 1 Aufwärmrunde 32  Erhebung des Vorwissens


Geometrische Figuren,
Körper und Lagebezie- Bildaufgabe 33  Einstieg über eine Bildaufgabe
hungen

 Zeichnen und Ablesen von Sich im erweiterten Koordina- 34, 35  Koordinatensystem (I. Quadrant) wieder- AH 11
Punkten im erweiterten Koordi- tensystem orientieren holen (Begriffe: Rechtwert, Hochwert; x-
natensystem (I. – IV. Quadrant) /y-Achse)
 Koordinatensystem erweitern; Punkte
einordnen (Vorzeichen bei Punkten)

 Unterschiedliche Vierecke (Tra- Vierecke beschreiben, be- 36, 37  Eigenschaften von Figuren kennenlernen AH 12
pez, Parallelogramm, Raute, stimmen und ordnen  Vierecke nach Kriterien ordnen (z. B.
Rechteck, Quadrat, Drachen- Winkel, Achsensymmetrie, parallele Sei-
viereck) ten)
NOVEMBER
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

 Zeichnen und Beschriften von Quadrate und Vierecke 38  Mit mathematischen Werkzeugen sachge- 15
Parallelogrammen, Rechtecken, zeichnen recht arbeiten
Quadraten Parallelogramme zeichnen 39
 Begriffe: Eckpunkte, Seiten, Winkel AH 13
Vierecke zeichnen und be- 40
schriften
Vierecke einordnen 41  Haus der Vierecke verstehen

 Vernetzung Thema: Kunst mit Vierecken 42, 43  Kunstbetrachtung


 Eigene Gestaltungsversuche

 Zeichnen und Beschriften von Kreise zeichnen und beschrif- 44, 45  Kreisfiguren erproben und zeichnen AH 14
Kreisen ten  Begriffe: Kreislinie, Mittelpunkt, Radius,
Durchmesser

 Unterschiedliche Körper (Wür- Geometrische Körper benen- 46,47  Körper nach geometrischen Kriterien un- AH 15
fel, Quader, Prisma, Zylinder, nen und unterscheiden terscheiden
Pyramide, Kegel, Kugel)  Begriffe: Seitenfläche, Kante, Ecke, Seite,
Diagonale, senkrecht, parallel, Radius
 Würfel als Sonderform des Quaders be-
schreiben

 Untersuchen von Würfel und Eigenschaften von Würfel 48, 49  Geometrische Körper in Realgegenstän- AH 16
Quader und Quader kennen den identifizieren
 Kanten- und Flächenmodell bauen
 Steckbriefe erstellen

 Zeichnen von Netzen und Körpernetze zuordnen und 50,51  Aus Körpern Netze abwickeln AH 17
Schrägbildskizzen (Würfel und zeichnen  Netze zu Körpern formen
Quader) Schrägbilder von Würfel und 52, 53  Schrägbildskizzen erstellen AH 18
Quader zeichnen  Fehlerhafte Darstellungen erkennen
 Kopfgeometrische Übungen einbauen
DEZEMBER
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

 Lernstand erheben Zwischenrunde 54, 55  Differenzierte Erhebung des Lernstands 13


Lösungen ab Seite 180

 Geometrie 1 Auf einen Blick – Üben und 56, 57  (Eigenständiges) Üben und Vertiefen
Lerninhalte üben und vertiefen vertiefen Lösungen ab Seite 181

 Lernzielkontrolle Abschlussrunde 58  Abschließende Lernzielkontrolle in zwei AH 19


unterschiedlichen Anforderungsniveaus
Lösungen ab Seite 182

 Permanente Wiederholung Kreuz und Quer 59  Festigen bekannter Inhalte und Verfah-
ren

M 6 1.2 Rechnen mit Bruchzahlen Aufwärmrunde 60  Erhebung des Vorwissens

Einstieg: Bildaufgabe 61  Einstieg über eine Bildaufgabe

 Addieren, Subtrahieren, Multi- Gleichnamige Brüche addie- 62, 63  Operationen mit positiven Bruchzahlen AH 20
plizieren und Dividieren von ren und subtrahieren (a + b; a – b; a * b mit a, b ∈ ℚ und
Brüchen a: b mit a ∈ ℚ, b ∈ ℕ)
Ungleichnamige Brüche ad- 64, 65  Operationen handlungsorientiert unter- AH 21
dieren und subtrahieren stützen
 Fehleraufgaben einbauen
Brüche multiplizieren 66, 67  Sachsituationen: Fragen finden und be- AH 22
antworten
Brüche dividieren 68, 69  Lösungswege versprachlichen AH 23

Mit Brüchen rechnen 70 AH 24

 Vernetzung Thema: Bruchrechnung in der 71  Notenwerte als Bruchteile von Ganzen


Musik erkennen
 Fächerverbindendes Arbeiten
JANUAR
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

14
 Addieren, Subtrahieren, Multi- Dezimalbrüche addieren 72  Auf stellengerechtes Anschreiben achten
plizieren und Dividieren von De- (Komma unter Komma, fehlende Endnul-
zimalbrüchen Dezimalbrüche subtrahieren 73 len ergänzen)
 Kopfrechnen einbauen AH 25
Dezimalbrüche addieren und 74, 75  Lebensnahe Sachaufgaben lösen und Lö-
subtrahieren sungen an Realsituation überprüfen
 Rechenvorteile erkennen (Multiplizieren
Dezimalbrüche multiplizieren 76, 77 mit Zehnerpotenzen) AH 26
Dezimalbrüche dividieren 78, 79 AH 27
Dezimalbrüche erweitern und 80
dividieren

 Zahlenrätsel und Zahlenspiele Thema: Zahlenspiele mit Zif- 81  In spielerischem Umgang mit Ziffernkärt-
fernkärtchen chen Interesse an mathematischen Frage-
stellungen gewinnen

 Einsatz von Sachaufgaben Dezimalbrüche multiplizieren 82  Verschiedene Grundrechenarten kombi-


und dividieren niert einsetzen

Sachaufgaben erstellen und 83  Zu Sachsituationen selbst Fragen finden Je nach Bedarf Bezug zu
bearbeiten und nachvollziehbar beantworten den Seiten 159 bis 171
 Lösungswege strukturiert darstellen und nehmen
versprachlichen
Rechenregeln und Rechen- 84, 85  Rechenregeln und –gesetze anwenden, AH 28
gesetze anwenden Rechenvorteile erkennen und nützen
(Punkt-vor-Strich-Rechnung, Assoziativ-
und Kommutativgesetz, Rechnen mit
Klammern)
 Mit Bruch oder Dezimalbruch rechnen?
Vorteile erkennen.
FEBRUAR
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

 Lernstand erheben Zwischenrunde 86, 87  Differenzierte Erhebung des Lernstands 15


Lösungen ab Seite 183

 Rechnen mit Bruchzahlen: Auf einen Blick – Üben und 88, 89  (Eigenständiges) Üben und Vertiefen
Lerninhalte üben und vertiefen vertiefen Lösungen ab Seite 184

 Lernzielkontrolle Abschlussrunde 90  Abschließende Lernzielkontrolle in zwei


unterschiedlichen Anforderungsniveaus AH 29
(blau und rot)
Lösungen ab Seite 184

 Permanente Wiederholung Kreuz und Quer 91  Festigen bekannter Inhalte und Verfahren

Geometrie 2 Aufwärmrunde 92  Erhebung des Vorwissens


M 6 4 Flächeninhalt – Oberflä-
cheninhalt von Quadern Bildaufgabe 93  Einstieg über eine Bildaufgabe
M6 5 Rauminhalt – Quader
M6 7 Gleichungen und Formeln

 Oberflächeninhalte von Qua- Längen und Flächen am 94, 95  Wiederholen grundlegender Flächenbe- AH 30
dern und Würfeln Quader bestimmen rechnungen
 Mithilfe von Netzen und Schrägbildern den
Oberflächeninhalt von Qua- 96, 97 Oberflächeninhalt anschaulich machen AH 31
dern berechnen  Anwendung in Sachsituationen

 Bauen von Würfelbauten Würfelgebäude bauen und 98, 99  Nach Schrägbildern und Ansichten (Sei- AH 32
darstellen tenansicht, Vorderansicht, Draufsicht)
bauen
 Kopfgeometrische Aufgaben bearbeiten AH 33
 Strategien entwickeln

 Vergleichen, Messen und Rauminhalte vergleichen, 100, 101  Unterschiedliche Problemlösestrategien AH 34


Schätzen von Rauminhalten messen und bestimmen nützen (Umschütten, Auslegen)
 Begriffe; Zentimeterwürfel, Volumen,
Stangenregel

 Volumeneinheiten (Raum- und Volumeneinheiten kennen 102, 103  Einheiten: mm³, cm³, dm³ m³; l, ml AH 35
Hohlmaße) und umrechnen  Mit Einheitentabelle arbeiten
MÄRZ
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

 Rauminhaltsberechnung von Volumen von Quadern be- 104, 105  Auslegen des Rauminhalts mit Einheits- 13
Würfeln und Quadern rechnen würfeln
 Abhängigkeit von Länge, Breite und Höhe
Oberflächeninhalt und Volu- 106 erkennen => Formel AH 36
men berechnen  Anwendung in Sachaufgaben

 Vernetzung Größen am Quader mit dem 107  Arbeit mit einem Kalkulationsprogramm
Computer berechnen (Verständnis von Formeln)

Thema: Schleusen – Treppen 107,108  Vernetzung Technik: Funktion von Schleu-


der Wasserstraßen sen
109 Vernetzung Geographie: Main-Donau-
Kanal

 Lernstand erheben Zwischenrunde 110, 111  Differenzierte Erhebung des Lernstands


Lösungen ab Seite 185

 Geometrie 2: Auf einen Blick – Üben und 112, 113  (Eigenständiges) Üben und Vertiefen
Lerninhalte üben und vertiefen vertiefen Lösungen ab S. 186

 Lernzielkontrolle Abschlussrunde 114  Abschließende Lernzielkontrolle in zwei AH 37


unterschiedlichen Anforderungsniveaus
(blau und rot)
Lösungen Seite 187

 Permanente Wiederholung Kreuz und Quer 115  Festigen bekannter Inhalte und Verfahren
APRIL
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

M 6 2 Rationale Zahlen Aufwärmrunde 116  Erhebung des Vorwissens 15


Bildaufgabe 117  Einstieg über eine Bildaufgabe

 Erweiterung dse Zahlbereichs Den Bereich der rationalen 118, 119  Modelle aus dem Alltag (z. B. Temperatu- AH 38
auf rationale Zahlen Zahlen kennenlernen ren, Kontostände) einsetzen
 Zahlenraum ℤ mit negativen Bruchzahlen
Rationale Zahlen vergleichen, 120, 121 auf Zahlenraum ℚ erweitern AH 39
ordnen und runden  Rundungsregel kennenlernen

 Grundrechenarten im Bereich Rationale Zahlen addieren 122, 123  Begriffe: Vorzeichen; Rechenzeichen AH 40
der rationalen Zahlen und subtrahieren  Zustandsänderungen mit Pfeilbildern dar-
stellen

 Vernetzung Thema: Ein eigenes Konto 124, 125  Einblick in Kontobewegungen


 Bezug der Mathematik zur Lebenswelt
verdeutlichen

 Grundrechenarten im Bereich Rationale Zahlen multiplizie- 126, 127  Multiplikation als wiederholte Addition ver- AH 41
der rationalen Zahlen ren und dividieren anschaulichen
 Division als Umkehrung der Multiplikation
veranschaulichen

 Zuordnung von Sachsituationen Aufgaben zu Zustandsände- 128, 129  Sachaufgaben lösen AH 42


aus der Lebenswelt rungen lösen  Zu Rechenaufgaben passende Texte for-
mulieren

 Arbeit an Zahlenrätseln und Zahlenrätsel und Sachaufga- 130, 131  Strategien zum Lösen von Zahlenrätseln AH 43
Sachaufgaben ben aufstellen und lösen erproben
 Lösungsvollzüge strukturiert darstellen
und versprachlichen

 Lernstand erheben Zwischenrunde 132, 133  Differenzierte Erhebung des Lernstands


Lösungen ab Seite 187
MAI
Lernbereiche / Inhaltsbezogene
Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

 Rationale Zahlen: Auf einen Blick – Üben und 134, 135  (Eigenständiges) Üben und Vertiefen 15
Lerninhalte üben und vertiefen vertiefen Lösungen ab Seite 188

 Lernzielkontrolle Abschlussrunde 136  Abschließende Lernzielkontrolle in zwei AH 44


unterschiedlichen Anforderungsniveaus
(blau und rot)
 Lösungen Seite 189

 Permanente Wiederholung Kreuz und Quer 137  Festigen bekannter Inhalte und Verfahren

M 6 6 Daten Aufwärmrunde 138  Erhebung des Vorwissens

Bildaufgabe 139  Einstieg über eine Bildaufgabe

 Daten aus verschiedenen Quel- Daten in Tabellen darstellen 140. 141  Daten zu bestimmten Zwecken unter- AH 45
len (z. B. Texte, Schaubilder, und auswerten schiedlich darstellen lassen
Tabellen)  Daten aus zugänglichen Quellen (z. B. Zei-
Daten in Diagrammen dar- 142, 143 tung, Internet) entnehmen und darstellen AH 46
stellen lassen
Daten in Liniendiagrammen 144  Unterschiedliche Darstellungen bewerten
darstellen

 Vernetzung Thema: Diagramme mit dem 145  Mit einem Kalkulationsprogramm arbeiten
Computer erstellen
JUNI
Lernbereiche / Inhaltsbezogene Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

 Adressatengerechte Präsentati- Daten präsentieren 146, 147  Textbausteine als Hilfe bereitstellen 15
on  Präsentationen durchführen und bespre- AH 47
chen AH 48

 Erkennen von Veränderungen Aus Diagrammen Entwick- 148  Durch Vergleichen oder Berechnen von
lungen erkennen Werten Aussagen erschließen

 Kritische Betrachtung von Dar- Thema: Schaubilder kritisch 149  Manipulationen an Darstellungen ken- AH 49
stellungen betrachten nenlernen

 Bestimmen des arithmetischen Das arithmetische Mittel be- 150, 151  Aus lebensnahen Daten den Durch- AH 50
Mittels stimmen schnitt bestimmen
 Bedeutung und Aussagekraft des Mittel-
werts reflektieren

 Lernstand erheben Zwischenrunde 152, 153  Differenzierte Erhebung des Lernstands


Lösungen ab Seite 189

 Daten: Auf einen Blick – Üben und 154, 155  (Eigenständiges) Üben und Vertiefen
Lerninhalte üben und vertiefen vertiefen Lösungen ab Seite 191

 Lernzielkontrolle Abschlussrunde 156  Abschließende Lernzielkontrolle in zwei AH 51


unterschiedlichen Anforderungsniveaus
(blau und rot)
 Lösungen Seite 192

 Permanente Wiederholung Kreuz und Quer 157, 158  Festigen bekannter Inhalte und Verfah-
ren
J U LI
Lernbereiche / Inhaltsbezogene Sequentierung Buchseiten Hinweise zum Unterricht UE/AH Vermerke
Kompetenzen

Bausteine Sachrechnen Anmerkung;


Die „Bausteine Sachrechnen“ sind hier als gesamter Block im Monat Juli eingestellt. In der Unterrichtspraxis werden die einzel-
nen Bausteine sinnvollerweise bei Bedarf in frühere Lernbereiche eingebunden werden. Weil sie aber auch dort Unterrichtszeit
beanspruchen, werden die Seiten im Stoffverteilungsplan mit der entsprechenden Stundenzahl im Juli ausgewiesen.

Bildaufgabe 159  Einstieg über eine Bildaufgabe 15


Notwendige und überflüssige 160  Angebot zur Individualisierung nützen,
Angaben erkennen zum selbstständigen Arbeiten anleiten

Rechenfragen finden 161  Selbstkontrollmöglichkeiten anbieten;


evtl. Kopien aus dem Lehrerband
Rechengeschichten erfinden 162, 163

Informationen aus Tabellen 164, 165  Wahre und falsche Aussagen erkennen AH 52
und Grafiken entnehmen Behauptungen überprüfen

Sachaufgaben schrittweise 166, 167  Strukturierte Darstellung des Lösungs- AH 53


lösen wegs konsequent einfordern

Skizzen als Lösungshilfen 168, 169  Erstellen von sinnvollen Skizzen einüben AH 54
einsetzen

Aufgaben verändern 170, 171  Operative Durcharbeitung von Sachauf-


gaben lernen

Überprüfung Jahresstoff Zur Leistungsorientierung 172, 173  Erkennen von Stärken und Schwächen AH
einzelner Schüler (diagnostischer Be- 55/56
reich)
Jahrgangsstufenarbeiten ver-  Feststellen der Basiskompetenzen aller Fundus: Archiv ISB/KM
gangener Jahre für die 6. Schüler in Bezug auf die Lehrplananfor-
Jahrgangsstufe (Sichern von derungen (analytischer Bereich)
Basiskompetenzen) o. ä.  Zusätzliches Hilfsinstrument für die Bera-
tung (beratender Bereich)