Sie sind auf Seite 1von 10

1 / 10

Information + Dokumentation
Fachleute im Bereich Information und Dokumentation kümmern sich in Archiven, Bibliotheken, Dokumen-
tations- und Informationsstellen um das Auffinden, Organisieren, Präsentieren, Vermitteln und Erhalten
von Informationen, Dokumenten und Medien. Dieses Merkblatt gibt Auskunft über Aufgabenfelder, Aus-
und Weiterbildungen sowie Tätigkeitsbereiche in der Schweiz.

Aufgaben
Im Bereich Information und Dokumentation (I+D) stehen die Organisation und die Vermittlung von Infor-
mation und Wissen aller Art im Zentrum.

a) Informationen beschaffen und erzeugen


Mit den professionellen Methoden des Information Retrievals (Informationsrückgewinnung) recherchie-
ren Information Brokers (selbstständige Informationsvermittler/innen) in Fachdatenbanken, aber auch
nichtelektronischen Informationssystemen, nach komplexen Inhalten. Informations- und Knowledge
Manager/innen analysieren und dokumentieren u.a. Unternehmenswissen und -prozesse. Diesen und
Fachleuten auf Dokumentationsstellen und in Bibliotheken ist gemein, dass sie Informationen, Dokumente
und Publikationen sammeln, das Relevante ordnen oder verdichten, allenfalls speichern (Information
Storage) sowie adressatengerecht aufbereitet präsentieren und so für die Kundschaft nutzbar machen.

b) Informationen verwalten und bewahren


Im Rahmen der Archivarbeit werden schriftliche, elektronische oder audiovisuelle Unikate wie Akten,
Forschungsresultate, Nachlässe, Landkarten, Pläne, Fotografien anhand historischer und juristischer Ge-
sichtspunkte bewertet, übernommen und erschlossen. Spezialisierte Records Manager/innen (Schriftgut-
verwaltung) kümmern sich um die systematische Ablage und Pflege aktueller, d.h. noch geschäftsrelevan-
ter Unterlagen bis hin zu deren Entsorgung (Life Cycle Management) und machen so Prozesse und
Verantwortlichkeiten rasch nachvollziehbar. Die Records Preservation wiederum garantiert, dass Doku-
mente korrekt gelagert werden und so langfristig lesbar bleiben.

c) Informationen nutzen und kommunizieren


I+D-Fachleute vermitteln auch aktiv Informationen. Einerseits stehen sie im Alltag in direktem Kundenkon-
takt, beraten und schulen Nutzer/innen bei der Informationssuche und Einführung neuer Systeme, beant-
worten Fragen, übernehmen Rechercheaufträge und betreuen in Bibliotheken Ausleihe oder Lesesaal. Sie
machen andererseits die Angebote mittels Marketing-, PR- und Kommunikationsaktionen der Öffentlichkeit
zugänglich und bekannt, indem sie Publikationen, Internetauftritte und die Präsentation von Beständen
betreuen oder Ausstellungen, Führungen, Vorträge und Kurse organisieren. Schliesslich arbeiten sie eng
mit Informatikerinnen und Restauratoren zusammen und können auch Führungsaufgaben übernehmen.

Digitalisierung
Neben konventionellen Medien wie Büchern oder Filmen sind digitale Daten und Dokumente immer wich-
tiger. Für die Erschliessung und Aufbewahrung, für die Vermittlung und elektronische Vernetzung müssen
I+D-Fachleute über ausgezeichnete Informatikkenntnisse sowie spezifisches Fachwissen zu Informations-
und Kommunikationstechnologien, Datenbanken, Internet und aktuellen Entwicklungen verfügen.

Die BIZ Berufsberatungs- und Informationszentren sind eine Dienstleistung www.be.ch/biznext B. Kunz
der Erziehungsdirektion des Kantons Bern bereich-information-biz-bm@erz.be.ch S060-03.2016
2 / 10

Ausbildungswege
Qualifizierungen für das Berufsfeld Information + Dokumentation können auf verschiedenen Stufen erwor-
ben werden: über eine berufliche Grundbildung (EFZ, auch verkürzt), ein Fachhochschulstudium
(BSc/MSc) oder eine Weiterbildung (MAS/DAS/CAS, Kurse) an Hochschulen oder anderen Institutionen.
Ab Seite 3 finden Sie eine Übersicht.

Einstieg und Spezialisierung für Hochschulabsolventen/-innen


Neben ausgebildeten Informationsfachleuten arbeiten im Bereich I+D viele Personen ohne spezifische
Fachausbildung. Je nach Ausrichtung und Grösse der Institutionen sind darunter auch Hochschulabsol-
venten/-innen unterschiedlicher Studienrichtungen. Beispiele dafür sind Germanisten/-innen in einem
Literatur- oder Medienarchiv oder als wissenschaftliche Mitarbeiter/innen in der Informationsvermittlung;
Anglisten/-innen als Fachreferenten/-innen an einer universitären Institutsbibliothek; Ethnologen/-innen in
der Dokumentationsstelle eines Hilfswerkes; Historiker/innen in einem historischen Archiv, aber auch ei-
nem Dokumentationszentrum einer Bank oder Versicherung; Lehrpersonen in einem Informationszentrum.

Zum Teil gelingt es ihnen mit ihrem bereits im Studium erworbenen Fachwissen und Können, sich on the
job in neue, I+D-spezifische Tätigkeiten einzuarbeiten. Oft ermöglichen oder erleichtern Zusatzqualifika-
tionen ein solchen Einstieg, etwa mit einem berufsbegleitenden Master of Advanced Studies (MAS, mind.
60 ECTS-Punkte) einer Universität oder Fachhochschule. Um fachlich – etwa in Bezug auf technologische
Entwicklungen – auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben oder die Kenntnisse in einzelnen Bereichen
zu vertiefen, bieten sich aber auch einzelne CAS (Certificate of Advanced Studies, mind. 10 ECTS-
Punkte) oder DAS (Diploma of Advanced Studies, mind. 30 ECTS-Punkte) an.

Neben den im Folgenden detailliert aufgeführten deutschsprachigen Angeboten werden auch CAS in fran-
zösischer Sprache angeboten (Gestion de documentation et de bibliothèque an der Universität Fribourg
und Bibliothécaire en milieu scolaire an der Pädagogischen Hochschule Lausanne).

S060-03.2016
3 / 10

Grundbildung Fachfrau/Fachmann Information und Dokumentation (EFZ)


Adresse Inhalte Mögliche Arbeitsorte Voraussetzungen Dauer
Ausbildungsdelegation I+D Katalogisierung, Ausrüstung, Archive, Bibliotheken, Dokumen-  abgeschlossene Volksschule, 3 Jahre
info@ausbildung-id.ch Präsentation, Vermittlung, Re- tationsstellen oberste Schulstufe
www.ausbildung-id.ch/ cherche von Medien und Infor- offene Lehrstellen unter Erwachsene mit mehrj. Berufs-
mationen www.ausbildung-id.ch praxis können eine auf 3 Semes-
Berufliche Praxis in Archiv, Bib- ter verkürzte Grundbildung ab-
liothek od. Dokumentationsstelle solvieren: www.erz.be.ch/bae

Fachhochschulstudium (Bachelor)
Studiengang Inhalte Vertiefungen Zulassungsvoraussetzungen Umfang, Dauer, Studienort,
Kosten pro Semester
1
Information Science BSc Informationswissenschaft, Infor-  Bibliotheksmanagement Prüfungsfrei: Berufsmaturität mit 180 ECTS-Punkte, 6 Semester
HTW Chur mations- / Kommunikationssys-  Informations- und Medienma- Lehre in Informationsbereich (I+D, Vollzeit, 8 Semester Teilzeit
informationscience@htwchur.ch teme, Management und Recht nagement KV, Buchhandel, Mediamatik) (max. 12 Semester)
www.htwchur.ch/informationscience sowie Informations-, Arbeits- und  Archivierung Gymnasial- oder Fachmaturität + Vollzeit in Chur, Teilzeit je eine
Forschungsmethodik. Fachprak-  Web- und Usability-Engineering 1 Jahr einschlägige Berufspraxis Klasse in Chur und Zürich
tikum im vierten (Vollzeit) oder Zulassung «sur dossier» CHF 960.– (je nach Wohnort /
sechsten Semester (Teilzeit). Staatsbürgerschaft mehr)
Information documentaire BSc 3 Semester Grundstudium,  Bibliothéconomie Analog HTW Chur 180 ECTS-Punkte, 6 Semester
Haute école de gestion de anschliessend Spezialisierung  Archivistique bei vergleichbarem ausländi- Vollzeit, 8-9 Semester Teilzeit
Genève HES GE und Diplomarbeit  Gestion de l’information schem Abschluss: Aufnahmeprü- Genf
id@hesge.ch Zweisprachiger Studiengang  Technologies de l’information & fung (F/E/D, Mathematik)
CHF 500.–
www.hesge.ch/heg möglich D/F (33/66%). web

1
HTW Chur bietet zusätzlich einen BSc in Information Science mit Major Digital Business Management an, der hauptsächlich auf Wirtschaft bzw. Digital Business ausgerichtet ist.

S060-04.2016
4 / 10

Fachhochschulstudium (Master, konsekutiv)


Studiengang Inhalte Vertiefungen Zulassungsvoraussetzungen Umfang, Dauer, Studienort,
Kosten pro Semester
Business Administration, Forschungsmethoden (wissen- Thematischer Schwerpunkt BA Information Science HTW 90 ECTS-Punkte, 4 Semester
Major Information and Data schaftliches Arbeiten inkl. Pra- durch das wissenschaftliche Chur od. HES Genf und Zulas- Teilzeit (Fr/Sa)
Management MSc xisprojekt), General Manage- Praxisprojekt (in einem For- sung sur dossier für andere BA- Chur
HTW Chur ment (BWL) und Information and schungsbereich der HTW oder in oder FH- Abschlüsse; Englisch CHF 960.– (je nach Wohnort /
informationscience@htwchur.ch Data Management (Major) Kooperation mit einem Unter- Niveau B2 und Kenntnisse in Staatsbürgerschaft mehr) + Aus-
www.htwchur.ch/informationscience nehmen). Informationswissenschaft (Er- lagen für Material und Reisen
werb in Crashkurs möglich)
Information documentaire MSc Rechercheprojekt, Vertiefung der  Gouvernance de l’information Analog HTW Chur; für Absolven- 90 ECTS-Punkte, 4 Semester
Haute école de gestion de informationswissenschaftlichen  Architecture de l‘information ten/-innen eines Nicht-ID-Bache- Teilzeit (Do/Fr)
Genève HES GE Kenntnisse und Erwerb von Füh-  Gestion de grandes biblio- lors bietet die heg einen einjähri- Beginn alle 2 Jahre (2016)
id@hesge.ch rungskompetenzen für die Lei- thèques gen Vorbereitungskurs an.
Genf
www.hesge.ch/heg tung grosser Bibliotheken und
CHF 500.–
Dokumentationsstellen.

S060-04.2016
5 / 10

Weiterbildungsstudiengänge (MAS, DAS, CAS)


Studiengang Inhalte Zielgruppe Zulassungsvoraussetzungen Umfang, Dauer
Bemerkungen Studienort, Kosten
Archival, Library and Informa- Archiv-, Bibliotheks- und Infor- Personen, die eine höhere Funk- Hochschulabschluss (Master) MAS: 60 ECTS-Punkte, 2 Jahre
tion Science (CAS und MAS) 2 mationswissenschaft tion in einem Archiv, einer Biblio- und Praxis in Archiv, Bibliothek, berufsbegleitend
Universität Bern Unterrichtssprachen: D/F/E thek, einer Dokumentationsstelle Dokumentationsstelle bzw. Fr/Sa alle 2 W, Blockseminare
info@archivwissenschaft.ch Grundstufe + 2 Aufbaustufen. oder im Informationsmanage- Informationsmanagement von alle 2 Jahre (2016)
www.archivwissenschaft.ch Praktikum (mind. 20 T). Master- ment eines Betriebes anstreben Verwaltung oder Unternehmen. Studienorte: Bern und Lausanne
arbeit oder ausüben. Zulassung «sur dossier» MAS: CHF 27 000.–
Information Science (CAS und Grundlagen + Vertiefung d. Infor- Absolvent/innen eines «Nicht- Hochschulabschluss aller Fach- MAS: 60 ECTS-Punkte, 18
MAS) mationsarbeit; Management, I+D»-Studiums, die eine Zu- richtungen. Monate, berufsbegleitend
HTW Chur Projektmanagement und Infor- satzqualifikation im Bereich Zulassung «sur dossier» mög- i.d.R. jeden Fr und Sa
myriam.fetz@htwchur.ch matik; Vertiefung + Schwerpunkt Archiv, Bibliothek, Dokumentati- lich. jedes Jahr
www.htwchur.ch/mas-is in Archiv, Bibliothek/Dokumenta- on oder Museum erwerben Chur
tion oder Museumsarbeit wollen.
3 CAS und Masterarbeit MAS: CHF 19 600.–
Bibliotheks- und Informations- Recherche und Vermittlung; Er- Fachleute in Bibliotheken und Hochschulabschluss (Lizentiat MAS:60 ECTS-Punkte, 4 Se-
wissenschaften (CAS, DAS schliessung; Grundlagen Infor- Informationseinrichtungen, die oder Master), Berufserfahrung in mester, 21 Monate Teilzeit,
und MAS) mationsmanagement; Datenma- ihr Wissen vertiefen und erneu- Bibliothek oder I+D-Institution berufsbegleitend
Universität Zürich nagement und Digitalisierung; ern wollen. Fokus auf wissen- Zulassung «sur dossier» mög- Fr + 1 Sa/Monat, Exkursionen,
Zentralbibliothek Zürich Sammlungen und Bestandser- schaftliche Bibliotheken. lich. Blockseminare
andrea.malits@zb.uzh.ch haltung; Schnittstellen und insti- alle zwei Jahre (2017)
www.mas-biw.uzh.ch tutionelle Partnerschaften; Biblio-
Zürich
www.zb.uzh.ch theksmanagement
Unterrichtssprachen: D/E MAS:CHF 21 200.–
7 Module, Masterarbeit, Kollo-
quium

2
Aufgrund grosser Nachfrage nach Studienplätzen bietet die Uni Bern Aus- und Weiterbildungsangebote zu aktuellen Themenbereichen an, z.B.: Management und Leadership im
ABD-Bereich (Archiv/Bibliothek/Informationszentrum), Kommunikation von Informationen: Grundbegriffe und neue Werkzeuge, Open Data – Open Knowledge: Daten und Wissen
digital publizieren, Audiovisuelle Unterlagen archivieren – Theorie und Praxis

S060-04.2016
6 / 10

Studiengang Inhalte Zielgruppe Zulassungsvoraussetzungen Umfang, Dauer


Bemerkungen Studienort, Kosten
Data Science (MAS) Pflichtmodul: Datenanalyse  Fachleute aus Informatik und Bachelor + i. d. Regel 2 Jahre MAS: 60 ECTS-Punkte,
Berner Fachhochschule Wahlpflichtmodule: Business Wirtschaftsinformatik einschlägige Berufserfahrung. 2.5-3 Jahre
office.ti-be@bfh.ch Intelligence, Big Data, Data  Data-Warehouse- und Infor- Abschluss HF auf dem Fachge- Bern
www.ti.bfh.ch/mas-ds Visualization…; Wahlmodule mationsspezialisten biet + mind. 3 J. Berufserfahrung
4 CAS und Masterthesis  Wissenschaftl. Mitarbeitende HFP od. BP mit DAS mind. Note C CHF 25 800.–
Informations- und Records- Grundlagen und Voraussetzun- Praktikerinnen und Praktiker, die I. d. R. Hochschulstudium und 15 ECTS-Punkte, 15 Kurstage in
management (CAS) gen, Methoden, Werkzeuge + fürs Informationsmanagement in Berufserfahrung. 7 Monaten, berufsbegleitend
FHNW, Hochschule für Wirt- Konzepte f. integriertes Informa- ihrer Unternehmung verantwort-
schaft tions- und Recordsmanagement lich sind oder sein werden, und Zulassung «sur dossier» Olten
brigitte.nogler@fhnw.ch Zertifizierung Records Manager die vertieftes Fachwissen in
CHF 6 900.–
www.fhnw.ch/iwi/cas-info-rm (CeRM, e-comtrust.ch) möglich. diesem Bereich erwerben wollen.
Medienpädagogik (CAS) Medienkompetenz, Medienfor- Lehrpersonen, Sozialarbeit,  PH, FH, Uni, HF + qualifizier- 15 ECTS-Punkte, 26 Tage in-
Pädagogische Hochschule schung, Medienerziehung, Medi- Dozierende an PHs, FHs, Fach- te Berufserfahrung od. ähnl. nerhalb 10 Monaten, berufsbe-
St. Gallen endidaktik, Medienrecht-, -ethik leute der Berufs-und Erwachse-  Berufserfahrung (mind. 2 J) gleitend
weiterbildungsberatung@phsg.ch und digitales Risikoverhalten, nenbildung sowie Bibliothekarin-  Tätigkeit in Arbeitsfeld St. Gallen, Rorschach (Stella
www.phsg.ch Mediengestaltung nen und Bibliothekare.  Grundkenntnisse traditioneller Maris)
FHS St. Gallen CAS kann angerechnet werden Ziel: medienpädagogische Fach- und digitaler Medien CHF 7 500.– inkl. Exkursionen,
weiterbildung@fhsg.ch an den MAS Social Informatics person für den Sozial-, Bildungs-  sicherer Umgang mit Internet, Unterlagen, Leistungsnachwei-
www.fhsg.ch/weiterbildung der FHS oder an den MAS in + Bibliotheksbereich, Schwer- Kenntnisse Online-Recherche- sen und Zertifikat
Information Science der HTW punkt digitale Medien. + Kommunikationstechnik
CAS Digitalisieren Einführung in die Digitalisierung; Personen, die sich in Digitalisie- 15 ECTS
HTW Chur Farb-, Projekt- und Kostenma- rung sowie der Verwaltung von
130 Kontaktlektionen, die sich
myriam.fetz@htwchur.ch nagement; Akten und Schriftgut; visuellen Kulturgütern weiterqua-
über 2 Jahre erstrecken können.
www.htwchur.ch/digitalisieren AV-Medien; Bilderschliessung & lifizieren wollen. Erleichtert in der
Metadaten; Fotoidentifikation; Medienproduktion Erfahrenen Chur
Digitale Archivierungsstrategien; den Einstieg in dieses Informa-
CHF 400.– bis 1 200.– pro Modul
Practice Days + Special Days tions- und Dokumentationsfeld.

S060-04.2016
7 / 10

Fachausbildungen und Kurse


Ausbildungsgang Inhalte Abschluss Zielpublikum Umfang, Dauer
Bemerkungen Spezielles Zulassung Studienort, Kosten
SAB-Grundkurs Bibliothe-  Bibliotheksorganisation und Zertifikat Bibliothekar/ abgeschlossene Berufsausbil- 124 Lektionen (Minimum)
kar/in -verwaltung Bibliothekarin dung/Mittelschulabschluss
Schweizerische Arbeitsgemein-  Bestandsaufbau und -pflege
ZH: Der von der Zentralbibliothek Tätigkeit in allen Bereichen einer AG/BL, BE, GR, VD, LU, SG (ZH
schaft der allg. öffentlichen  Bestandeserschliessung
angebotene Basiskurs «Gemein- nach SAB-Richtlinien geführten s. Spezielles)
Bibliotheken (SAB)  Vermittlung
debibliotheken» (72 Lektionen) Bibliothek, Praxisbetreuung www.sabclp.ch/grundkursanbiete
sab@sabclp.ch  Öffentlichkeitsarbeit, und
und ein Vertiefungskurs (z.B. durch qualifizierte Person r.htm
www.sabclp.ch Vernetzung
«Bibliothek & Schule») entspre- Ausdrucksfähigkeit, Grundkennt- CHF 700.– bis CHF 2 600.–,
 Qualitätsmanagement
chen dem SAB-Grundkurs. nisse von Office-Anwendungen, je nach Kursort
Internetnutzung und Administration
SAB-Leitungskurs Organisation, Administration, Fi- Kursbestätigung Angestellte in Schul- und Ge- 50 Lektionen (Minimum)
Adresse s. oben nanzen, Führung; Marketing; In- ZH: Der von der Zentralbibliothek meindebibliotheken mit Leitungs- diverse, u.a. AG, BE, SG (ZH s.
formatik; Bestandesaufnahme angebotene Vertiefungskurs aufgaben; erfolgreicher Ab- Spezielles)
und Bestandespflege; Benut- «Bibliotheksmanagement» ent- schluss des SAB-Grundkurses; je nach Kurs- und Bibliotheksort
zung; Öffentlichkeitsarbeit/Wer- spricht dem SAB-Leitungskurs. Praxiszeit (empfohlen)
bung; Besichtigungen
Basiskurs Schulbibliotheken Grundlagen für den Aufbau und Kursbestätigung Verantwortliche in Schulbiblio- 2 Tage/12 Lektionen
Zentralbibliothek ZB ZH die Gestaltung des Medienbe- theken, Mitarbeitende von kom-
Zürich
zb@zb.uzh.ch stands sowie für die Bibliotheks- binierten Gemeinde- und Schul-
www.zb.uzh.ch/Ausbildung verwaltung einer Schulbibliothek bibliotheken. Interessierte aus Kanton ZH CHF 180.–
dem Kanton ZH haben Vorrang. Ausserkantonale CHF 270.–

S060-04.2016
8 / 10

Ausbildungsgang Inhalte Abschluss Zielpublikum Umfang, Dauer


Bemerkungen Spezielles Zulassung Studienort, Kosten
Grundkurs für Archivarinnen/ Grundkenntnisse der archivi- Teilnahmebestätigung Personen ohne I+D-Grundaus- 5 Tage
Archivare schen Tätigkeit (Theorie, Begrif- Der Kurs dient auch dem Aufbau bildung, die mit Archivaufgaben Bern
Verein Schweizerischer Archiva- fe, Tätigkeiten und Abläufe) eines beruflichen Beziehungs- betraut sind.
rinnen und Archivare (VSA) Unterrichtssprachen: D/F netzes. Der Grundkurs befähigt zur Teil- CHF 1 400.– inkl. Unterlagen u.a.
grundkurs@vsa-aas.ch nahme am Zyklus «Archivpraxis (ohne VSA-Mitgliedschaft: CHF
www.vsa-aas.org Schweiz». 2 800.–)
Zyklus «Archivpraxis Einblick in die Schweizer Archiv- Archivmitarbeitenden aller Stufen 5 Tage
Schweiz» (Aufbaukurs) landschaft, Gegenüberstellung mit Grundkurs oder anderwei- Bern
Adresse s. oben spezifischer Ausprägungen tiger archivfachlicher Vorbildung CHF 230.–/Modul,
archivischer Tätigkeiten, Erfah- CHF 430.– für Nichtmitglieder
rungsaustausch / Vernetzung Kursbeginn alle 2 Jahre (2016)

S060-04.2016
9 / 10

Arbeitsmarkt
a) Tätigkeitsbereiche
Die vielfältigen Arbeitsgebiete lassen sich grob den Tätigkeitsfeldern Archiv, Bibliothek, Dokumentation
sowie Wissensmanagement zuordnen. Die Disziplinen unterscheiden sich nicht nur in Bezug auf die
Einrichtungen, sondern z.B. auch was das Sammelgut, dessen Erschliessung, Dauerhaftigkeit und Zweck
anbelangt. Sie wachsen jedoch im Zuge der Digitalisierung immer stärker zu modernen Medienzentren
zusammen. Arbeitsplätze für Archivare oder Bibliothekarinnen, Archiv- oder Bibliotheksleiterinnen, Infor-
mations- und Wissensmanager, aber auch Fachreferentinnen, Business Analysten, Textdokumentalistin-
nen, technische Redaktoren und wissenschaftliche Mitarbeitende bieten sowohl staatliche wie private
Archive, öffentliche wie wissenschaftliche Bibliotheken und Informations- und Dokumentationsabteilungen
in Verwaltung, privaten Organisationen und Unternehmen.

In Bibliotheken und Archiven geht es vorwiegend um die Erarbeitung von Konzepten für die Erschlies-
sung, den Bestand oder die Archivierung von Dokumenten. Dazu kommen Recherchetätigkeiten und Wis-
sensvermittlung, sowie die korrekte Konservierung und Lagerung digitaler und gedruckter Bestände.

In Informationszentren von Banken, Versicherungen und vielen Unternehmen anderer Branchen sowie
bei Beratungsstellen und Verwaltungsabteilungen werden Informationswissenschaftler/innen vor allem für
die Konzipierung, Einführung und Pflege von Informations- und Wissensmanagementsystemen eingesetzt.

b) Beschäftigungssituation (Bachelor, MAS)


Die Informationswissenschaft ist in der Schweiz ein relativ junges Studiengebiet und die Zahl der Ba-
chelor- und MAS-Absolvent/innen vergleichsweise klein. Deshalb sind die folgenden Zahlen vorsichtig zu
interpretieren. Die Hälfte der 95 befragten Bachelor-Absolvent/innen (HTW Chur/HES Genève) mit Ab-
schlussjahr 2012 gab an, u.a. aufgrund der fehlenden Berufserfahrung Mühe bei der Jobsuche gehabt zu
haben: Fünf Prozent davon waren im Jahr nach dem Abschluss auf Stellensuche und fünf Prozent hatten
eine Tätigkeit mit wenig Bezug zum Studieninhalt inne. Dennoch erachtete eine Mehrheit ihr Studium als
gute Grundlage für den Berufseinstieg. Von den 54 befragten MAS-Absolvent/innen (HTW Chur) der Ab-
schlussjahre 2005-2010 fanden fast alle Absolvent/innen eine der Ausbildung entsprechende Stelle, meist
in Teilzeit. Mehr als Dreiviertel arbeiteten in den klassischen Bereichen Archiv, Bibliothek oder Dokumen-
tationsstelle. 87 Prozent würden das MAS-Programm weiterempfehlen.

Alternativen rund um Medien (Auswahl)


Grundbildung (EFZ) Berufsprüfung / Höhere Fachprüfung
Kauffrau Kommunikation Buchhändlerin (BP)
Buchhändlerin (auch verkürzt oder Quereinstieg) Medienfachfrau (BP)
Printmedienverarbeiter Buchrestaurator (HFP)

S060-03.2016
10 / 10

Fachhochschule / Universität (Bachelor/Master) Weiterbildungen, Kurse


Konservator-Restaurator, FH BA Ludothekar, Basis- und Führungsausbildung
Kommunikatorin Journalismus und Organisations-
kommunikation, FH BA Documentation of complex Digital Objects & Safeguar-
Medieningenieur, FH BSc ding, CAS, HKB Bern
Information Systems and Digital Preservation, FH MSE Knowledge Management, Online CAS, ikf
Medienpädagogik, CAS, FHS St. Gallen
Medienwissenschaften, UH BA Museumsarbeit, CAS, HTW Chur
Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, UH BA
Publizistik und Kommunikationswissenschaft, UH BA/MA Journalismus, MAZ, SAL, Ringier, u.a.

Buch- und Medienwirtschaft, universitäres Zertifikat, UH SG Kurse und Tagungen der Institutionen + Fachverbände

Links und Medien zu Alternativen (Medien im BIZ ausleihbar)


 www.berufsberatung.ch > Berufe > Berufe suchen > Suche nach Branchen > Medien: Text, Bild, Ton
 www.berufsberatung.ch > Aus- und Weiterbildung > Ausbildung, Weiterbildung suchen
 BIZ-Merkblatt: Medien- und Kommunikationswissenschaften – Aus- und Weiterbildungen:
www.be.ch/biz-dokumente > Medien- und Kommunikationswissenschaften
 ZBSL (Hrsg.): Sprachen: Sprache im Beruf, Sprache als Beruf. SDBB, 2012.
 Geistes- und Sozialwissenschaften. Berufslaufbahnen mit Kultur und Kommunikation. SDBB, 2011.
 Perspektiven: Medien und Information. SDBB, 2012.

Weiterführende Informationen
 www.ausbildung-id.ch > Grund-, Fachhochschul- und Weiterbildungen, Praktikaplätze
 https://lists.switch.ch/mailman/listinfo/swiss-lib > Schweizerische Diskussionsliste der I+D-
SpezialistInnen, u.a. auch mit Stellenangeboten
 Porträts von Hochschulabsolventinnen und -absolventen im Bereich I+D: www.berufsberatung.ch >
Berufe > Berufsmöglichkeiten nach Hochschulstudium > Tätigkeitsbereiche nach Hochschulstudium >
Medien, Information, Werbung
 Unterschied Archiv, Bibliothek, Dok: www.adfontes.uzh.ch/download/Archiv-Bibliothek-Doku.pdf
 http://archivschule.de/DE/service/ausbildungsstaetten/ > Archivschule Marburg (D): Liste mit internatio-
nalen Aus- und Fortbildungsstätten Archiv

Organisationen und Verbände


 www.bis.info Fachverband Bibliotheks- und Informationswesen
 www.igrm.ch Interessensgemeinschaft Records Management
 www.igwbs.ch Interessengruppe Wissenschaftlicher Bibliothekar/innen der Schweiz
 www.sabclp.ch Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der allg. öffentlichen Bibliotheken SAB
 www.vsa-aas.org Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare VSA

Quellen
Websites der Ausbildungsdelegation I+D und der Hochschulen, Stand Dezember 2014
Absolventenbefragung 2011. Churer Schriften Nr. 50, HTW Chur.
Die erste Stelle nach dem Studium: Die Beschäftigungssituation der Neuabsolventinnen und Neuabsol-
venten von Schweizer Hochschulen. SDBB, 2016.

S060-03.2016