Sie sind auf Seite 1von 23

Schweißerfrühstück 2016

Herstellungsregelwerke
H ll l k
AD 2000 – EN 13445 – EN 13480
Dipl.-Ing. Uwe Klinger
Tel: 040/8557-2870
Email: uklinger@tuev-nord.de

Technikzentrum TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG


Abteilung Festigkeit/Entwurfsprüfung, STK
24/06/2016 1
Besonderheiten der Regelwerke
im Vergleich

- AD 2000

- DIN EN 13445
„Unbefeuerte Druckbehälter“

- DIN EN 13480
„Industrielle Rohrleitungen“

24/06/2016 2
Aufbau des AD 2000-Regelwerkes
g
Enthaltene Werkstoffe
Merkblatt G1
• Ferrite/Austenite
• Grauguss
• Kugelgraphitguss
• austenitisches
Gusseisen
• Stahlguss
• Aluminium
• Kupfer
• Nickel
• Titan
• Kunststoffe,
GfK Glas
GfK, Glas, Graphit
(Plattierungen)
24/06/2016 3
Aufbau der Europäischen Regelwerke
DIN EN 13445 DIN EN 13480

In der EN 13445 fehlen bisher: Die EN 13480 enthält:


Grauguss, Kupfer, Titan, Glas, Kunststoffe, Stähle, Stahlguss, Aluminium
austenitisches Lamellengusseisen
24/06/2016 4
Änderungen in Regelwerksausgaben

(…)

24/06/2016 5
Fabrikschild EN 13445 Dicke Fabrikschild ≥ 1 mm
(No 11.2.2/11.4
(No. 11 2 2/11 4 EN 13445
13445-5)
5) Schriftgröße + CE ≥ 5 mm

M t
Mustermann G
GmbH
bH & C
Co. KG
Dorfstrasse 22, 22222 Hamburg, Germany
Typ T pe
Type Pharma-Autoklav 2200 XL
Fabrik Nr. 96486 Baujahr 2016
Serial No. Year of manufacture

Druck PS Min /Max


Min./Max. -1
1 / 25 b
bar
Pressure

Temperatur TS Min./Max. -10 / +220 °C


Prüfdruck PT* 41 b
bar P üfd t * 28.05.16
Prüfdatum* 28 05 16 -
Klammer- Volumen 16.500 L
28xVBA M24 1.4541
schrauben
Rührwerk* 350 kW 0045
DIN EN 13445:2015-12
Angabe nur, wenn die Norm vollständig eingehalten ist!
* = Angabe optional
24/06/2016 6
Dimensionierung: Stutzenabzweige / T-Stück

EN 13480-3, EN 13445-3: Bis ca. 10 % größere Stutzenwanddicken


als AD 2000-B9
2000 B9.
Dieser Effekt wird bei kleinen Stutzen (Verhältnissen d/D) geringer.

Bil
Bilanzraum
AD 2000
EN 13445
G d U
Grund: Unterschiedliche
t hi dli h d EN 13480
mittragende
Stutzenlängen.
D
Mittragende Stutzenlänge EN 13445-3,
13445 3 EN 13480 3 
13480-3 lb  dm  e ab

Mittragende Stutzenlänge AD 2000  lb  1,25  dm  e ab

Kleinere erforderliche Stutzenwanddicke in AD 2000


24/06/2016 7
Dimensionierung: Kegel
Winkel AD 2000 EN 13445 und EN 13480
Konvergierend
20° 5,8 mm 5,7 - 5,9 mm
45° 9,4 mm 7,8 -20 % 7,8 mm
70° 14,1 mm 12,5 -13 % 12,5 mm

Divergierend Winkel AD 2000 EN 13445 und EN 13480


-20° 7,3 mm 7,5 - 7,5 mm
-45°
45° 12 2 mm 11,4
12,2 11 4 -77 % 11,4
11 4 mm
-70° 20,3 mm 17,8 -14 % 17,8 mm
Kleinere erf. Kegelwanddicke in EN 13445 / EN 13480
Annahmen: Kegel mit Eckschweißung
Ø 1000 mm, 10 b bar, 200 °C,
°C P265GH
5 bis 20 mm Wanddicke, Kegel und Zyl. gleich dick
(gleiche Toleranzen, Korrosion, Schweißnahtfaktor)
24/06/2016 8
Flansch-Verbindungen
Flansch Verbindungen
- AD 2000-B7, -B8

- DIN EN 13445 “Taylor Forge” – Verfahren


1 Verfahren nach Kap
1. Kap. 11 ähnlich ASME,
ASME British Standard
erheblich dickere Flansche
2. Alternatives Verfahren
nach Anh. G Sehr detaillierte Berechnung.
“Wölfel”–Verfahren (DIN EN 1591)
- DIN EN 13480 Liefert
Li f t ähnliche
äh li h Flansche
Fl h wie
i
1. Verfahren nach Anh. P nach AD 2000-B8.

2. Verfahren nach Kap. 6.6 “Taylor Forge” – Verfahren

24/06/2016 9
Sprödbruchkonzept
p p
- AD 2000-W10: anwenden unter -10 °C
Verweis auf das Verfahren der EN 13445 !

- EN 13445 und EN 13480 in Teil 2 Anh


Anh. B
3 Verfahren (Festlegen der Prüftemperatur)
Empfehlung: Verfahren 2
Betrieb: anwenden unter +50 °C
D
Druckprüfung:
k üf anwenden
d untert +10
10 °C
Prozeßstörung: anwenden unter -10 °C

Häufig können zusätzliche Kerbschlag-


prüfungen bei tiefen Temperaturen entfallen.
entfallen
WEZ, Schweißgut, Schweißverfahren nicht vergessen!
24/06/2016 10
erstmalige

Unterschiedliche Prüfdrücke
- AD 2000-HP30:
1. Nur Mantel und Böden berücksichtigen.

- DIN EN 13445-5: Mantel,


Mantel Böden,
Böden 2.
Rohrböden/Bündel, Hauptflansche
Austenit:

- DIN EN 13480-5: „Hauptbauteile“


Nicht-Austenite:

24/06/2016 11
Werkstoffe und Zeugnisse
- AD 2000-W-Reihe
VdTÜV-Werkstoffblätter
Ü
mit ((2.2),
), 3.1,, 3.2-Zeugnissen
g
- EN 13445-2, EN 13480-2: Tab. in AnhanggA
Hauptbauteile: 3.1-Zeugnisse (3.2)
2 2-Zeugnisse (?)
Nicht-Hauptbauteile: 2.2-Zeugnisse
Rohrhalterungen (Tab. N.1):
abh.
bh von Rohrklasse,
R h kl TS
TS, Erzeugnisform
E i f
geringere Anforderungen an Zeugnisse (3.2),
Prüfanforderungen der W-Reihe entfallen,
eigenes Umstempeln möglich. 24/06/2016 12
Mindest-Zeugnisbelegung nach DGRL
Leitlinie 7/6: Beispiele
p für die wichtigsten
g drucktragenden
g Teile sind
Mäntel, Böden, Hauptflansche, Rohrplatten, Rohrbündel.
Werkstoffe für Druckgeräte

Quellen:
Q
DGRL-Leitlinie 7/5
DIN EN 764-5:3/2015
DIN EN 10204
3er-Zeugnisse 2 e r - Z e u g n i s s e

ALT: 3.1B ALT: 3.1A, 3.1C 24/06/2016 A009


24/06/2016 13
Wanddickenzuschläge, Mindestwanddicke

- AD 2000: 1 mm Abnutzung bei Ferriten


Mindestwanddicke 2 bzw. 3 mm (Stahl)

- DIN EN 13445-3 (Nr. 5.2.2): keine Vorgabe


(ist in der Konstruktionszeichnung des
Druckbehälters anzugeben)
keine Mindestwanddicke

13480 3 (Nr. 4.3): keine


- DIN EN 13480-3 k i Vorgabe
V b
((ist
st vom
o Besteller
este e a anzugeben)
ugebe )
„Mindestwanddicke“ ist die rechnerisch erforderliche Wanddicke „e“
24/06/2016 14
Zerstörungsfreie-Prüfumfänge
g g
AD 2000: Schweißnahtfaktor v = 0,7 ist nicht zulässig
- nachgewiesene Erfahrung,
- nicht objektgebundene Prüfungen (2 %),
- Prüfumfängeg nach AD 2000-HP0 Tafeln 1b,, 2b,, 3b abhängig
g g von
Werkstoffgruppe, Wanddicke, Wärmebehandlung, Schweißnahtfaktor.

DIN EN 13480-5:
13480 5: z = 0,7 ist zulässig
Längsnähten

DIN EN 13445-5: z = 0,7 zulässig mit Bedingungen


24/06/2016 15
EN 13480-5: zfP-Prüfumfänge
Rundnähte Stutzennähte

Zeitstandbereich oder Gasdruckprüfung

24/06/2016 16
EN 13445-5: Prüfgruppen
Unbedingt angeben! Prüfgruppe Rissanfälligkeit

Bereiche
B i h mit
it Sichtprüfung und 100 % MT/PT am
FE-Nachweisen weiten Kegelende (Ecknaht oder Krempe)

Objektgebunden an jedem Behälter!

Behälterschüsse können verschiedene Prüfgruppen haben


(N 6
(Nr. 6.6.1.2.2).
6 1 2 2)

Zeitstandbereich: Prüfgruppen 1c und 3c (Tab. F.2-1)


24/06/2016 17
EN 13445: Schweißnahtfaktor z = 0,7
,
Bedingungen Prüfgruppe 4 in Tab. 6.6.1-1:
1.)) Prüfgruppe
1 P üf 4:
4 gilt
il für
fü gesamten Druckbehälter
D kb häl
(Kein FE-Nachweis)
2.) nur Fluidgruppe 2, PS ≤ 20 bar (Nr. 6.6.1.2.3)

3.) bis 100 °C: PS · V ≤ 50.000 L


4.) über 100 °C: PS · V ≤ 20.000 L
5.) max. 500 Lastwechsel
6.)) zul. Spannung
p g x 0,9
, ((x 0,7)
, ) = 63 %
7.) nur 1 Druckraum (d.h. keine Wärmetauscher)
8.) erhöhter Prüfdruck (s. Abs. 10):

PT 76 % PT 48 %
höher höher
Ferrite (Gruppe 1.1): c < 1 mm Austenite (Gruppe 8.1)
24/06/2016 18
EN 13445-5: zfP-Prüfumfänge

Prüfgruppe 2:
„Zufrieden-
stellende
Erfahrung“
(nach Nr. 6.6.1.2.4):

25 Behälter
oder
50 m Nähte
bei Werkstoffen
1.1, 1.2, 8.1:

24/06/2016 19
Unzulässige Schweißnahtfehler
nach
h DIN EN ISO 5817

AD 2000
● Bewertungsgruppe B, „C“ für 18 Ausnahmen (Nr. 2.2 HP 5/1)
Bewertungsgruppe B bei Lastwechseln (Ausnahme: Anschweißteile Tafel 5 8))
● Verdopplung des Prüfumfangs, bei Häufung 100 % (Nr. 2.2.4 HP 5/3)

DIN EN 13445
● Bewertungsgruppe C
Bewertungsgruppe B: im Zeitstandbereich (Anh. F.3, Teil 5)
„B“ bei Lastwechseln, aber nur kritische Bereiche (Anh. G, Teil 5)
● 1.
1 FFehler:
hl 2 weitere
it Schweißnähte
S h iß äht + PrüfungP üf der
d ausgebesserten
b t Naht
N ht
2. Fehler: 100 %-Prüfung (Nr. 6.6.6 EN 13445-5) Verdreifachung

DIN EN 13480 losweise (1 Schweißer, 1 Schweißanweisung)


● Bewertungsgruppe C (B bei Lastwechseln und im Zeitstandbereich)
● 1.
1 Fehler: 2 weitere Schweißnähte + Prüfung der ausgebesserten Naht
2. Fehler: 2 weitere Schweißnähte Verdreifachung
Weitere Fehler: 100 %-Prüfung (Nr. 8.1.3 EN 13480-5)
24/06/2016 20
Besonderheiten DIN EN 13480-3:

Segmentrohrbögen, bis 20 bar (Nr. 6.3) Eingeschraubte Stutzen (Nr. 8.3.10)


Exzentrische Reduzierstücke (Nr. 6.4.9) Große Stutzen 0,8<d/D<1,0 (Nr. 8.4.4)
Wellschlauchleitungen (Nr.
(Nr 6.5.3)
6 5 3) Y Anweig zyl./kugelförmig,
Y-Anweig, zyl /kugelförmig
Elliptische Böden (Nr. 7.1.4) Rippen-Verstärkung (Nr. 8.6)
Elliptische Ausschnitte (Nr. 8.3.5) Anbauteile, z.B. rechteckig (Nr. 11)
Aushalsungen
g (Nr.
( 8.3.8)) Schlagartiges
g g Schließen von Ventilen (A.2.2)
( )
Abzweigung in Rohrbögen (Nr. 8.3.9)

24/06/2016 21
Besonderheiten DIN EN 13445-3:

Beulen bei Heizkanälen (Nr. 8.5) Verstärkung ebener Wände (Nr. 20)
Ausschnitte an Störstellen (Nr.
(Nr 9
9.7)
7) Ebene Böden mit rad.
rad Versteifungsrippen (Nr.
(Nr 21)
Dichtgeschweißte Flansche (Nr. 11.6) Hohe stehende Behälter auf Standzargen (Nr. 22)
Rechteckige Behälter (Nr. 15) Finite-Element-Tragfähigkeitsnachweis (B.8.2)
Stutzenlasten ((Nr. 16.4/16.5)) Berechnung g der Unrundheit ((Anh. E))
Tragösen (Nr. 16.7) 3 Experimentelle Verfahren, Berstversuche (Anh. T)
Globale Lasten (Nr. 16.14)
Zeitstandbereich (Nr. 19)
EN 13445 als Informationsquelle
q

Die EN 13445 ist sehr umfangreich und enthält oft


nützliche Informationen:

- Wärmebehandlung
g (z.B. Nr. 10 in DIN EN 13445-4),
- Abschätzen von Umformgraden (s. Nr. 9.2 EN 13445-4)
- Wärmetauscher: Einwalzen / Anlegen von Rohren
Ausziehversuche ((s. Kap.
p 7 und Anh. C DIN EN 13445-4))

24/06/2016 23