Sie sind auf Seite 1von 16

. H e e r . L u f t w a f f e . M a r i n e . Z e n t r a l e r S a n i t ä t s d i e n s t .

S t r e i t k r ä f t e b a s

Entschieden gut. Gut entschieden:

Offizier des Heeres

www.bundeswehr-karriere.de
1 www.bundeswehr-karriere.de Offizier des Heeres 1
Inhalt

Karriere mit Zukunft:


Offizier des Heeres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Ihre persönliche Karriere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4


Sehen Sie an einem Beispiel, wie Ihre Karriere im Heer aussehen könnte.

Ihre Einstiegsmöglichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Je nach persönlicher Qualifikation und dem vorhandenen Personal-
bedarf stehen Ihnen unterschiedliche, attraktive Möglichkeiten offen.

Unser Auswahlverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Vor Ihrer möglichen Einstellung durchlaufen Sie ein Assessmentcenter:
Hier finden Sie dazu erste Informationen.

Ihre Ausbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Informieren Sie sich, wie Ihre Ausbildung
zum Offizier des Heeres verlaufen kann.

Ihr Studium an einer Universität der Bundeswehr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9


Gewinnen Sie einen ersten Einblick in das
Studium an einer der Universitäten der Bundeswehr.

Ein vielseitiger Beruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10


Als Offizier des Heeres erwarten Sie vielseitige Aufgabenfelder,
gewinnen Sie einen ersten Überblick!

Dienstgrade und Besoldung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12


Hier finden Sie eine Übersicht über die Dienstgrade in der Laufbahn
der Offiziere des Heeres sowie Besoldungsbeispiele.

Die Ausbildung in Frankreich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14


Eine besondere Herausforderung bieten die Offizierausbildung und
das Studium in Frankreich. Näheres erfahren Sie hier.

2 www.bundeswehr-karriere.de
Karriere mit Zukunft: Offizier des Heeres

Offizier des Heeres im Einsatz ISAF

Bei einem ersten Gespräch mit Ihrer Wehrdienstberaterin oder Dies sind alles in allem hohe Anforderungen, doch Sie werden
Ihrem Wehrdienstberater wurde Ihr Interesse an einer Karriere in auf Ihre Tätigkeiten so vorbereitet, dass Sie Ihre Aufgaben und
den Streitkräften geweckt. In der Broschüre „Arbeitgeber Bundes- Herausforderungen sicher meistern werden.
wehr – Streitkräfte –“ haben Sie sich einen ersten Überblick über So erhalten Sie als Offizier des Heeres eine umfassende praxis-
die Aufgaben der Bundeswehr mit ihren militärischen Organisa- orientierte militärische, fachspezifische und akademische Ausbil-
tionsbereichen verschafft. dung. Aufbauend auf diesen Grundlagen und Ihren individuellen
Fähigkeiten, übernehmen Sie als Offizier schon in jungen Jahren
Der Beruf des Offiziers des Heeres ist anspruchsvoll und Verantwortung für Menschen und Material im täglichen Dienst-
fordernd, vor allem aber bietet er spannende und abwechslungs- betrieb und im Auslandseinsatz.
reiche Tätigkeitsfelder. Der Einsatz moderner Waffensysteme Sie lernen Aufgaben systematisch zu analysieren, um dadurch
erfordert technisches Verständnis und die Bereitschaft, sich klare Entscheidungen zu treffen. Sie lernen unter Belastung zu
ständig weiterzubilden. Bei aller Spezialisierung bleibt der Kern arbeiten und gewinnen Erfahrung in der Führung von Personal –
des Offizierberufes aber die Führung von Soldatinnen und Qualifikationen, die auch in Wirtschaft und Industrie gefordert
Soldaten. Offiziere bilden die ihnen anvertrauten Frauen und werden und Ihnen gute Chancen für eine spätere zivilberufliche
Männer intensiv aus, um sie auf Einsätze und den soldatischen Karriere eröffnen.
Alltag vorzubereiten. Das erfordert soziale Kompetenz und
pädagogisches Geschick sowie Durchsetzungsvermögen und Durch die Führung von Soldatinnen und Soldaten, die Ausbildung
fachliches Können. Im Einsatz führen Offiziere ihre Soldatinnen an modernen Waffen und Gerät und die Einsätze im internationa-
und Soldaten in komplexen Situationen. Dazu müssen Sie auch len Rahmen bietet der Beruf des Offizier des Heeres Herausforde-
unter außergewöhnlichen Belastungen verantwortungsvoll rungen und Erlebnisse wie kaum ein anderer.
handeln sowie schnell Entscheidungen treffen. Neben der
notwendigen fachlichen Kompetenz und Führungsfähigkeit Wenn Sie Interesse an einem Beruf mit Führungsverantwortung
erfordert dies nicht zuletzt auch eine hohe körperliche Leistungs- und nicht alltäglichen Herausforderungen haben, finden Sie in
fähigkeit. Die Zusammenarbeit mit Angehörigen verbündeter dieser Broschüre wertvolle Informationen für Ihre Berufsentschei-
Streitkräfte erfordert zudem gute Fremdsprachenkenntnisse und dung, Offizier des Heeres zu werden!
interkulturelle Kompetenz.

Offizier des Heeres 3


Zusammenarbeit im multinationalen Umfeld

3 Im zweiten Dienstjahr beginnen Sie im Oktober Ihr Studium der


Elektrotechnik und Informationstechnik an der Helmut-Schmidt-
Ihre persönliche Karriere Universität – Universität der Bundeswehr in Hamburg, das Sie nach
vier Jahren mit einem Masterabschluss beenden.

3 Zurück in Dresden nehmen Sie am Offizierlehrgang 2 an


Vom ersten Beratungsgespräch bis zur Kompaniechefin – so könnte der Offizierschule des Heeres teil.
Ihre Karriere als Offizier des Heeres beispielhaft aussehen.
3 Gemäß Bedarf und eigenen Interessen werden Sie Ihrer Wunsch-
3 Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihrem Wehr- truppengattung, der Heeresaufklärungstruppe, zugeordnet und
dienstberater entschließen Sie sich zu einer Bewerbung für die durchlaufen die truppengattungsspezifische und militärfachliche
Laufbahn der Offiziere des Truppendienstes. Ihre Verpflichtungszeit Ausbildung am Ausbildungszentrum der Heeresaufklärungstruppe
beträgt 13 Jahre. in Munster, nehmen am Lehrgang „Überleben im Einsatz“ in einem
OA-Bataillon teil, absolvieren die Kraftfahrgrundausbildung und
3 Sie erhalten eine Einladung zur Offizierbewerberprüfzentrale (OPZ) werden an der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf zum
in Köln und absolvieren dort erfolgreich die zweitägige Übungsleiter ausgebildet.
Eignungsfeststellung.
3 Nachdem Sie diese Ausbildungsabschnitte erfolgreich abge-
3 Nach erfolgreichem Abitur treten Sie zum 1. Juli eines Jahres schlossen haben, übernehmen Sie als Zugführerin im
Ihren Dienst im Heer im Offizieranwärterbataillon (OA-Bataillon) Dienstgrad Oberleutnant bei der 2. Kompanie des Aufklärungs-
in Munster an. bataillon 6 in Eutin die Verantwortung für Ihre Soldatinnen und
Soldaten und das Material Ihres Zuges. Mit Ihren Feldwebeln bil-
3 Hier absolvieren Sie während der ersten sechs Monate den den Sie Ihre jungen Soldatinnen und Soldaten bis zur Einsatzreife
Offizieranwärterlehrgang. Auf diesem Lehrgang werden Sie zum aus. In einem viermonatigen Auslandseinsatz führen Sie Ihre Män-
Vorgesetzten im Dienstgrad Fahnenjunker ausgebildet. Inhalte ner und Frauen und sind für Aufklärungs- und Patrouillenaufträge
sind neben der Vermittlung von Grundlagen der Führerausbildung verantwortlich.
auch die Ausbildungsgebiete der Allgemeinen Grundausbildung.
3 Aufgrund Ihrer Leistungen als Zugführerin werden Sie für die
3 Anschließend nehmen Sie am Offizierlehrgang 1 an der Offizier- Verwendung als Kompaniechefin der 3. Kompanie des Aufklä-
schule des Heeres in Dresden und an der Fremdsprachenausbil- rungsbataillons 13 in Gotha ausgewählt. Jetzt sind Sie für vier
dung „Englisch“ an der Artillerieschule in Idar-Oberstein teil. Spähzüge und einen technischen Aufklärungszug verantwortlich.
Sie planen ihre Ausbildung und führen sie im Einsatz.
3 Mit dem Truppenkommando endet Ihre militärische Ausbildung
vor dem Studium. Hier wenden Sie das bisher Erlernte an und Neben der Verwendung als Kompaniechefin gibt es eine Vielzahl
übernehmen erstmals Verantwortung für andere Soldatinnen und von interessanten Verwendungen als Offizier im Heer. Einen klei-
Soldaten. Sie bilden selbst unter Anleitung Rekruten in allgemein- nen Auszug sehen Sie im Kapitel „Ein vielseitiger Beruf“ – hier wird
militärischen Ausbildungsgebieten aus. Da Sie sich für den Studien- Ihnen die Vielzahl an interessanten Verwendungsmöglichkeiten als
gang Elektrotechnik und Informationstechnik entschieden haben, Offizier des Heeres aufgezeigt.
absolvieren Sie während dieser Zeit auch das für Ihren Studiengang
erforderliche Grund-/Vorpraktikum an der Technischen Schule Darüber hinaus finden Sie Informationen zum Thema Offizier im Flie-
Landsysteme/Fachschule des Heeres für Technik in Aachen. gerischen Dienst in der Broschüre „Offizier im Fliegerischen Dienst“.

4 www.bundeswehr-karriere.de
Ihre Einstiegsmöglichkeiten

Die Einstellungsvoraussetzungen für die


Laufbahn der Offiziere im Heer 3 Sie durchlaufen erfolgreich ein Eignungsfest-
stellungsverfahren bei der OPZ in Köln.
3 Sie sind Deutsche oder Deutscher im Sinne
des Art. 116 des Grundgesetzes. 3 Sie erhalten die Aufforderung zum Dienstantritt
und werden in den ersten Tagen Ihrer Dienstzeit
3 Sie verfügen über bestimmte schulische und in das Dienstverhältnis einer Soldatin auf Zeit
sonstige Voraussetzungen (siehe Tabelle). oder eines Soldaten auf Zeit übernommen.

Einstellungsvoraussetzungen für die Laufbahn der Offiziere des Truppendienstes des Heeres

Einstellung als Offizieranwärterin/ Truppenoffizier für Truppenoffizier mit


Offizieranwärter besondere Verwendung wissenschaftlicher Vorbildung

Bildungsvoraussetzungen - Abitur, Fachhochschulreife oder Ein für die vorgesehene Verwendung Ein der vorgesehenen Verwendung
- ein als gleichwertig anerkannter Bildungs- verwertbares technisches, natur-, sozial-, entsprechendes Studium an einer Universität
stand oder Mittlere Reife oder oder wirtschaftswissenschaftliches oder gleichstehenden Hochschule, mit
- ein als gleichwertig anerkannter Bildungs- Fachhochschulstudium einer ersten Staatsprüfung oder mit einer
stand und eine abgeschlossene Berufsaus- Hochschulprüfung abgeschlossen
bildung (nicht bei Heeresfliegertruppe –
Fliegerischer Dienst).

Sonstige Voraussetzungen Wehrfliegerverwendungsfähigkeit Eignungsübung mit Erfolg abgeleistet Eine Eignungsübung mit Erfolg abgeleistet
(nur Heeresfliegertruppe – Fliegerischer Dienst)

Einstellungsalter 17. Lebensjahr vollendet und 32. Lebensjahr noch nicht vollendet
25. Lebensjahr noch nicht vollendet

Verpflichtungszeiten Grundsätzlich 13 Jahre bzw. 16 Jahre Mindestens 3 Jahre Mindestens 3 Jahre


(nur Heeresfliegertruppe – Fliegerischer Dienst)

Einstellungsdienstgrad Unterster Mannschaftsdienstgrad: Leutnant, nach Vollendung Hauptmann


z. B. Schütze OA (Offizieranwärter/in) des 26. Lebensjahres als Oberleutnant

In der Verpflichtungszeit Hauptmann Je nach Verpflichtungsdauer Je nach Verpflichtungsdauer


höchstens erreichbarer
Dienstgrad
Besoldungsgruppen A 3 bis A 12 Ab A 9 bzw. A 10 Ab A 11

Zivilberuflich verwertbare Studium an einer Universität


Qualifizierung während der Bundeswehr
der Dienstzeit

Besonderheiten Einstellung als Anwärterin/ Einstellung als Soldatin auf Zeit oder Soldat
Anwärter für die Laufbahn der Offiziere des auf Zeit oder als Berufssoldatin oder Berufssol-
Truppendienstes im Dienstverhältnis einer dat für die Laufbahn der Offiziere des Trup-
Berufssoldatin/eines Berufssoldaten für pendienstes möglich;
Bewerberinnen/Bewerber mit allgemeiner wenn Sie nach Abschluss des Studiums die
oder fachgebundener Hochschulreife möglich zweite Staatsprüfung abgelegt oder den Grad
einer Doktor-Ingenieurin oder eines Doktor-
In Ausnahmefällen wird auch die Ingenieurs erworben haben (oder soweit nach
Ausbildung zum Offizier ohne integriertes dem Hochschulrecht der Länder an dessen
Studium angeboten. Stelle der Grad eines Doktors der Naturwissen-
schaften tritt), können Sie mit dem Dienstgrad
Major (A 13) eingestellt werden

Offizier des Heeres 5


Unser Auswahlverfahren

Eignungsfeststellung

Die Offizierbewerberprüfzentrale in Köln führt für Gesprächen und computerunterstützten Tests Ihre
die Bewerberinnen und Bewerber für die Laufbahn charakterlichen sowie geistigen Qualitäten zu prä-
der Offiziere des Truppendienstes die Eignungs- sentieren. Im Rahmen einer medizinischen Untersu-
feststellung durch. chung und eines Sporttests beweisen Sie, dass Sie
den körperlichen Anforderungen dieses Berufes
In einem umfangreichen Assessmentcenter werden gewachsen sein werden.
dabei Ihre Eignung und Befähigung für den Offi-
zierberuf festgestellt. Anhand der von Ihnen Wenn Sie diese Hürde gemeistert haben, stellen Sie
gezeigten Ausprägungen an charakterlichen, geisti- sich anschließend noch einer separaten Prüfung, in
gen und körperlichen Merkmalen nimmt die Offi- der die Erfolgswahrscheinlichkeit für Ihr beabsich-
zierbewerberprüfzentrale eine Bestenauswahl für tigtes Studium ermittelt wird.
die Zulassung der zukünftigen Offizieranwärterin-
nen/Offizieranwärter vor. Nach der intensiven Studienberatung erwartet Sie
zum Abschluss ein Gespräch mit Ihrem zuständigen
Einplanungsoffizier, der mit Ihnen, auf der Grundla-
Der Prüfungsablauf: ge Ihrer Leistungen und Fähigkeiten sowie des
bestehenden Bedarfs, die Möglichkeiten für eine
Sie durchlaufen während der zweitägigen Prüfung Einstellung in die Laufbahn der Offiziere des Trup-
verschiedene Stationen, in denen Sie in der Gruppe pendienstes besprechen wird.
oder allein Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. So
bekommen Sie die Gelegenheit, in persönlichen Nähere Informationen zum Prüfverfahren finden
Sie unter: www.bundeswehr-karriere.de

6 www.bundeswehr-karriere.de
Ihre Ausbildung

Die Ausbildung zum Offizier des Heeres

Truppengattungsspezifische-/militärfachliche Ausbildung
Ab 77. Monat
Offizieranwärterlehrgang 3, bestehend aus:
Ausbildung zur Zugführerin/zum Zugführer der
Ab 67. Monat Truppengattung inkl. Speziallehrgänge

Offizierlehrgang 2 (Offizierschule des Heeres)


Ab 64. Monat

Truppenverwendung

Studium

Ab 37. Monat
Offizieranwärterlehrgang 3, bestehend aus:
Ausbildung zur Zugführerin/zum Zugführer der
Ab 19. Monat Truppengattung inkl. Speziallehrgänge

Truppenkommando
Ab 16. Monat
Truppenkommando, ggf. inkl. eines Vorpraktikums Sprachausbildung (10 Wochen)
Ab 13. Monat
Sprachausbildung (10 Wochen) Offizierlehrgang 2 (Offizierschule des Heeres)
Ab 10. Monat
Offizierlehrgang 1 (Offizierschule des Heeres)
Ab 7. Monat
Allgemeine Grundausbildung/Grundlagen der Führerausbildung/
Ab 1. Monat Basisausbildung Einsatzvorbereitende Ausbildung für Konfliktverhütung und Krisenbewältigung

Mit Studium Ohne Studium


Zeitoffizieranwärterin oder -anwärter Zeitoffizieranwärterin oder -anwärter
Berufsoffizieranwärterin oder -anwärter mit einer Mindest- Berufsoffizieranwärterin oder -anwärter
verpflichtungszeit von 13* Jahren und einer Zwischendienst- mit einer Verpflichtungszeit von 4 bis 20 Jahren
zeitfestsetzung von 3 und 6 Jahren

* Die Mindestverpflichtungszeit im Fliegerischen Dienst (Heeresfliegertruppe) beträgt 16 Jahre.

Offizier des Heeres 7


In den drei folgenden Quartalen nehmen Sie am Offizierlehrgang 1
an der Offizierschule des Heeres in Dresden und einer Fremdspra-
chenausbildung „Englisch“ in Idar-Oberstein teil und absolvieren ein
Truppenkommando. Die Reihenfolge dieser Ausbildungsabschnitte
variiert, da der Offizieranwärterjahrgang auf die entsprechenden
Ausbildungseinrichtungen aufgeteilt wird.

Der Offizierlehrgang 1 führt zur Befähigung der Wahrnehmung all-


gemeiner Aufgaben eines Offiziers der Landstreitkräfte. Die Ausbil-
dung umfasst neben Taktik z. B. auch Wehrrecht und Militärgeschich-
te. In diesem Abschnitt erfolgt auch die Laufbahnprüfung zum Offi-
zier des Heeres. Im Truppenkommando gewinnen Sie erstmals Ein-
blicke in die Truppe und wenden das im Offizieranwärterbataillon
Auf dem Weg zum „Master“ – universitäre Ausbildung und an der Offizierschule Erlernte in der Praxis an. Falls für Ihr ange-
strebtes Studium ein Praktikum erforderlich ist, absolvieren Sie dieses
im Zeitraum des Truppenkommandos.

Ab dem 16. Monat beginnt Ihr vierjähriges Studium. Nach 36


Ihre Ausbildung Dienstmonaten erfolgt während des Studiums Ihre Beförderung
zum Leutnant.

Im Anschluss an das Studium folgt der Offizierlehrgang 2 an der


Die Ausbildung zum Offizier ist durch die Verbindung von theoreti- Offizierschule des Heeres. Dieser Lehrgang dauert ebenfalls drei
schen und praktischen Anteilen geprägt. In Unterrichten werden Monate und baut auf den Offizierlehrgang 1 auf. Ausbildungsziel ist
theoretische Grundlagen wie z. B. Kenntnisse der militärischen Taktik die Befähigung zur Wahrnehmung von Führungsaufgaben im
und des Wehrrechts vermittelt. Die umfangreichen praktischen Grundbetrieb und Einsatz im gesamten Aufgabenspektrum der
Anteile wie z. B. die Ausbildung an Waffen und Gerät oder Gefechts- Landstreitkräfte, einschließlich der Aufgabe, in Vertretung die Einheit
ausbildung im Gelände fordern Sie sowohl geistig als auch körper- zu führen.
lich. Regelmäßige Sportausbildung fördert die dazu nötige körperli-
che Fitness. Ausbildung bei Nacht, Gefechtsschießen und körperliche Unmittelbar im Anschluss findet der Offizierlehrgang 3 statt, der im
Anstrengungen bieten Erlebnisse, die Sie und Ihre Kameradinnen Schwerpunkt die fachspezifische Ausbildung Ihrer Truppengattung
und Kameraden prägen und im Team zusammenschweißen. beinhaltet. Ziel des Lehrgangs ist es, Sie zu befähigen, Soldatinnen
und Soldaten eines Zuges oder einer vergleichbaren Teileinheit Ihrer
Den zeitlichen Ablauf der Offizierausbildung können Sie Truppengattung zu führen, auszubilden und zu erziehen. Ein weite-
sich folgendermaßen vorstellen: rer Bestandteil des Offizierlehrgangs 3 ist der Lehrgang Überleben
im Einsatz bzw; wenn für Ihre weitere Verwendung in der Truppe
Zum 1. Juli werden Sie in einem der Offizieranwärterbataillone in erforderlich, der Einzelkämpferlehrgang Teil 1. Bevor Sie Ihre erste
Hammelburg, Idar-Oberstein oder Munster eingestellt. Sie beginnen Verwendung – z. B. als Zugführerin oder Zugführer – erwartet,
Ihre Ausbildung mit den bis zu 1000 Offizieranwärterinnen und Offi- absolvieren Sie noch die Ausbildung zum Übungsleiter an der Sport-
zieranwärtern Ihres Offizieranwärterjahrgangs. In den ersten sechs schule der Bundeswehr in Warendorf und durchlaufen die für Ihre
Monaten finden im Rahmen des Offizieranwärterlehrganges die All- Truppengattung erforderliche Kraftfahrgrundausbildung in einem
gemeine Grundausbildung, die einsatzvorbereitende Ausbildung für der Kraftfahrausbildungszentren.
Konfliktverhütung und Krisenbewältigung und die Grundlagenver-
mittlung der Tätigkeiten eines militärischen Führers statt. In der Für den Offizier des Heeres gehört die Beherrschung einer Fremd-
Allgemeinen Grundausbildung werden militärische Fähigkeiten und sprache (vorrangig Englisch) zu den Grundfähigkeiten in seinem
Fertigkeiten vermittelt, die jede Soldatin und jeder Soldat beherr- beruflichen Werdegang. Sprachkenntnisse in Englisch sind unabding-
schen muss. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der praktischen Ausbil- bare Voraussetzung für einen erfolgreichen Studienabschluss. Dies
dung. In der Einsatzvorbereitenden Ausbildung für Konfliktverhü- gilt sowohl für universitäre wie auch für Fachhochschul-Studiengän-
tung und Krisenbewältigung werden die ersten Fähigkeiten ver- ge. Um zusätzliche Belastungen im Studium zu vermeiden, sollte ein
mittelt, die für die Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr sogenanntes Standardisiertes Leistungsprofil (SLP) in Englisch bereits
notwendig sind. Während der Grundlagenvermittlung erlernen Sie vor Studienbeginn nachgewiesen werden. In der Offizierausbildung
Fähigkeiten eines militärischen Führers, die notwendig sind, eine vor dem Studium erhalten Sie im Rahmen einer Sprachausbildung
Gruppe von Soldatinnen und Soldaten auszubilden und zu führen. die Gelegenheit, dieses Leistungsprofil zu erwerben.

8 www.bundeswehr-karriere.de
Ihr Studium an einer Universität der Bundeswehr

Akademische Ausbildung mit Sie sind als Campusuniversitäten angelegt,


ausgezeichneten Studienbedingungen: d. h. Lehr-, Forschungs- und Wohnbereiche der
Studentinnen und Studenten liegen nahe beieinan-
Die Universitäten der Bundeswehr der. Das Zusammenleben auf dem Campus spart
in Hamburg und München. nicht nur Wohnungssuche und Mietkosten, es
ermöglicht auch das gemeinsame Lernen und den
Das Studium ist im Regelfall Bestandteil Ihrer Ausbil- Erfahrungsaustausch mit den Kommilitoninnen und
dung. Es bereitet Sie einerseits auf Ihre militärische Kommilitonen der älteren Jahrgänge. Man kennt
Verwendung vor, erweitert andererseits Ihren per- sich und ist keine anonyme Matrikelnummer. Stu-
sönlichen Horizont und legt schließlich den Grund- diengebühren fallen hier nicht an. Im Gegenteil, Sie
stein für eine Fortführung Ihrer Karriere nach Ihrer erhalten die üblichen Dienstbezüge, die Ihnen als
Zeit als Soldatin oder Soldat. Offizieranwärterin/Offizieranwärter bzw. später als
Offizier zustehen.
Ihre schulische Vorbildung für ein Studium bei der
Bundeswehr muss zu einem wissenschaftlichen Stu- Das Studium an den Universitäten der Bundeswehr
dium in den Bundesländern Bayern und Hamburg einschließlich der Abschlüsse entspricht den jeweili-
oder zu einem Fachhochschulstudium in Bayern gen Studiengängen an zivilen Universitäten. Darü-
berechtigen. In der Regel sind die allgemeine Hoch- ber hinaus verfügen beide Universitäten über das
schulreife (Abitur), die fachgebundene Hochschul- Promotions- und Habilitationsrecht.
reife oder eine in Bayern anerkannte Fachhoch-
schulreife erforderlich. Alle weiteren Informationen zur universitären
Ausbildung entnehmen Sie bitte der Broschüre
Das Studium beginnt 15 Monate nach Diensteintritt „Studium bei der Bundeswehr“.
und dauert im Regelfall vier Jahre. Ziel ist es, in die-
sem Zeitraum den Masterabschluss* im vorgesehe-
nen Studiengang zu erreichen. Das Studienjahr ist in *in den Studiengängen Sportwissenschaft und Pädagogik an der Universität

Trimester eingeteilt, in der vorlesungsfreien Zeit der Bundeswehr München schließen Sie Ihr Studium derzeit noch mit einem

absolvieren Sie Praktika, Prüfungen und nehmen Diplom ab.

Ihren Erholungsurlaub.

Durch die geringe Zahl von Studierenden pro Stu-


dienfach und das Studieren in Trimestern ähneln die
Universitäten der Bundeswehr Privathochschulen
mit Intensivstudiengängen.

Offizier des Heeres 9


Ein vielseitiger Beruf

Als Kompaniechef im Einsatz Führer, Ausbilder, Erzieher – Offizier des Heeres

Als Offizieranwärterin oder Offizieranwärter wer- In den letzten Jahren Ihrer Dienstzeit können Sie –
den Sie zunächst bis zum Studium zentral ausgebil- abhängig von Bedarf sowie Eignung, Befähigung
det. Die Festlegung, in welcher Truppengattung Sie und Leistung – im Dienstgrad Hauptmann z. B. als
als Offizier des Heeres tätig werden, erfolgt über Einheitsführerin/Einheitsführer eingesetzt werden.
eine vorläufige Zuordnung bei Ihrer Einstellung. Eine Kompaniechefin/ein Kompaniechef des Heeres
Gegen Ende des dritten Studienjahres wird über ist verantwortlich für das Personal und das Material
einen aus Bedarfs- und Eignungsgründen gegebe- der Einheit. Der Umfang der Einheit hängt von der
nenfalls notwendigen Wechsel der Truppengattung Truppengattung ab und liegt zwischen 50 und 200
entschieden. Damit wird Ihnen verbindlich eröffnet, Soldatinnen und Soldaten.
in welcher Truppengattung Sie nach dem Studium So trägt z. B. die Kompaniechefin oder der Kompa-
für Ihre erste Leutnantsverwendung ausgebildet niechef einer Panzergrenadierkompanie Verantwor-
werden. tung für rund 140 Soldatinnen und Soldaten.
Darunter sind zwei oder drei junge Offiziere, etwa
So vielfältig, wie die Dienstbereiche und Werdegän- 30 Unteroffiziere. Außerdem gehören zur Kompa-
ge des Heeres sind, so sind auch die Verwendungs- nie 14 Schützenpanzer, einige Lkw, Kleinkraftfahr-
möglichkeiten der Offiziere. Nach Ihrer Ausbildung zeuge sowie unterschiedliche Waffen.
zum Offizier bieten sich Ihnen Tätigkeiten in Füh-
rungs-, Lehr-, Stabs- oder Spezialverwendungen. Lehrverwendungen umfassen z. B. die Tätigkeit als
Hörsaalleiterin oder Hörsaalleiter an einer der Trup-
In Führungsverwendungen tragen Sie penschulen oder der Unteroffizierschulen des Hee-
Verantwortung für Personal und hochwertiges res. Diese Tätigkeit ist ähnlich der einer Lehrerin
Material. Schon in jungen Jahren bilden Sie als bzw. eines Lehrers, geht aber über diese hinaus. Sie
Zugführerin/Zugführer Soldatinnen und Soldaten sind Vorgesetzte/Vorgesetzter der 20–25 Soldatin-
aus und führen diese im Rahmen von Einsätzen nen und Soldaten Ihres Hörsaals, halten Unterrichte
im Ausland. und sind für die Durchführung der praktischen Aus-
bildung verantwortlich.

10 www.bundeswehr-karriere.de
Administrator und Manager Transporthubschrauber CH 53 Flugsicherung – Arbeiten im Tower

In Stabsverwendungen sind Offiziere in Ämtern Offiziere der Militärischen Flugsicherung koordinie-


oder Stäben militärischer Verbände im Inland wie ren alle Bewegungen von Luftfahrzeugen am
auch im Ausland überwiegend mit administrativen Boden und in der Luft. Dazu stehen sie in ständi-
Aufgaben wie z. B. dem Personalmanagement, der gem Funkkontakt zu den Besatzungen aller Luft-
Ausbildungs- und Operationsplanung oder der fahrzeuge im kontrollierten Luftraum des Flugplat-
Administration von modernen Kommunikationsmit- zes (Kontrollzone/Zuständigkeitsbereich). Weiterhin
teln befasst. In den Streitkräften sind moderne erteilen sie Kontrollanweisungen und übermitteln
Kommunikationsmittel fester Bestandteil. Verkehrs- und Wetterinformationen unter Beach-
tung nationaler und internationaler Regeln und
In einem Bataillon sind IT-Verantwortliche für das Vereinbarungen. Damit garantieren sie eine sichere
Management der Fernmeldeverbindungen, sei es und reibungslose Abwicklung des Flugverkehrs bei
Funk, Kabel oder Satellit, verantwortlich. Darüber Tag und Nacht sowie bei jeder Wetterlage.
hinaus leiten diese die Administration der EDV des Die Offiziere der Militärischen Flugsicherung arbei-
Verbandes. ten in der Flugverkehrskontrolle entweder im
Bereich der Flugplatzkontrolle (Tower) oder im
Weiterhin verfügt das Heer über hochmoderne Bereich der Anflugkontrolle (Approach) auf einem
Ausrüstung. Beispielhaft sei hier zum einen die Flugplatz der Bundeswehr in der örtlichen Militäri-
Artillerietruppe erwähnt, die nicht nur mit der schen Flugsicherung.
Panzerhaubitze 2000, sondern auch mit unbe-
mannten Aufklärungsmitteln ausgestattet ist. Als Spezialistinnen und Spezialisten durchlaufen sie
Zum anderen besitzt die Infanterie das System nach der allgemeinen Offizierausbildung eine ca.
„Infanterist der Zukunft“. Mit diesem System ist 21/2-jährige militärfachliche Ausbildung und werden
eine Erhöhung des persönlichen Schutzes sowie in diesem Zeitraum an der Offizierschule und an der
eine vernetzte Operationsführung über mehrere Technischen Schule der Luftwaffe 1, unterbrochen
Führungsebenen hinweg auf dem Gefechtsfeld von Praktikumphasen (Training on the job), zum
möglich. Offizier der Militärischen Flugsicherung ausgebildet.

Spezialverwendungen umfassen herausfordernde


Tätigkeiten auch im multinationalen Umfeld, z. B.
in den Bereichen Technik, Logistik oder auch im
Fliegerischen Dienst.

Offizier des Heeres 11


Dienstgrade und Besoldung

Dienstgrade

Beförderungen in der Laufbahn der Offiziere des Truppendienstes im Heer

Dienstgrad Dienstzeitvoraussetzung Einstellung mit höherem


Mindestdienstzeit Dienstgrad

Unterster Mannschaftsdienstgrad

Gefreiter (OA) 3 Monate

Obergefreiter (OA) 6 Monate

Fahnenjunker 12 Monate

Fähnrich 21 Monate

Oberfähnrich 30 Monate

Leutnant 36 Monate;
Voraussetzung bestandene
Offizierprüfung

Mindestdienstzeit als Offizier

Oberleutnant 21/2 (2) Jahre Einstellung als Oberleut-


nant/Oberleutnant zur
See

Hauptmann 51/2 (5) Jahre 41/2 Jahre Einstellung als


Hauptmann

Die Zahlen in Klammern zeigen die Mindestdienstzeiten für das fliegende Personal und für Personal,
das im Kommando Spezialkräfte für besondere Einsätze verwendet wird.

12 www.bundeswehr-karriere.de
Besoldung

Die Dienstbezüge beinhalten das Grundgehalt, den Familienzuschlag, Zulagen sowie Auslandsdienstbezüge.
Das Grundgehalt steigt abhängig von Beförderungen (Besoldungsgruppen) und der beruflichen Erfahrungs-
zeit (Erfahrungsstufen). Die Höhe möglicher Zulagen richtet sich nach der ausgeübten Verwendung.
Die nachfolgenden Beispiele geben Ihnen einen Überblick über die Verdienstmöglichkeiten: Sie zeigen
jeweils das monatlich ausgezahlte Nettogehalt. Soweit unentgeltliche Gemeinschaftsunterkunft in Anspruch
zu nehmen ist, ergibt sich ein geringerer Auszahlungsbetrag.

Besoldungsbeispiele (Stand: Juli 2009)

Schütze, Matrose, Flieger


19 Jahre, ledig
Ca. 1.510,– € netto

Fähnrich
22 Jahre, ledig
Ca. 1.640,– € netto

Leutnant
24 Jahre, ledig
Ca. 1.880,– € netto

Hauptmann
29 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, StKl III
Kompaniechef
Ca. 3.270,– € netto (zuzüglich Kindergeld für Kinder (derzeit 492 €))

Detaillierte Informationen zu den Dienstbezügen gibt Ihnen


Ihre Wehrdienstberaterin oder Ihr Wehrdienstberater.

Offizier des Heeres 13


Die Ausbildung in Frankreich

Das Studium in Frankreich – eine Besonderheit für wenige

Internationale Offizierausbildung des Heeres nach Frankreich um. Während eines zweijährigen
Grundstudiums erwerben Sie am Militärgymnasium
Eine begrenzte Anzahl besonders qualifizierter Offi- in Saint Cyr l’Ecole (Nahe Versailles) die Zugangsbe-
zieranwärterinnen und Offizieranwärter des Heeres rechtigung für die Eliteschule (Grande Ecole). Dort,
kann einen Teil ihrer Offizierausbildung und ihres in der Bretagne, folgt die eigentliche dreijährige
Studiums in französischen Ausbildungseinrichtungen militärische und akademische Ausbildung zum Offi-
absolvieren. Dabei bietet sich Ihnen die Chance, zier an der „École Spéciale Militaire de Saint-Cyr“.
während der fünf jährigen Ausbildung in Frankreich, Dieser Ausbildungsabschnitt schließt mit der franzö-
Deutschlands Nachbarn intensiv kennen zu lernen. sischen Offizierprüfung und mit dem europaweit
Voraussetzung dafür ist, dass Sie neben der allge- anerkannten akademischen Grad eines Masters
meinen Eignung zum Offizier über gute bis sehr (M. A.) ab.
gute Französischkenntnisse verfügen. Selbstver- Als Studienrichtungen stehen Ihnen Ingenieurwis-
ständlich sollten Sie auch – je nach Studienfachrich- senschaften, Internationale Beziehungen und Stra-
tung – über die notwendigen Grundkenntnisse in tegie oder Management und Organisationswissen-
Mathematik bzw. Naturwissenschaften oder Litera- schaften offen. Im Rahmen der militärischen Ausbil-
tur verfügen. dung absolvieren Sie den französischen Fallschirm-
springerlehrgang, eine Gebirgs- und Winterkampf-
Die ersten 15 Monate Ihrer Ausbildung absolvieren ausbildung, eine Spezialausbildung im Äquatorialre-
Sie in Deutschland. Neben dem Offizieranwärter- genwald von Guyana und werden am nationalen
lehrgang in Munster und dem anschließenden Lehr- Einzelkämpferausbildungszentrum ausgebildet.
gang an der Offizierschule des Heeres in Dresden Nach dieser Zeit nehmen Sie in Deutschland an der
ist für Sie eine Fremdsprachenausbildung „Franzö- abschließenden nationalen Offizierausbildung teil,
sisch“ beim Bundessprachenamt in Hürth vorgese- bevor Sie in der Truppe eingesetzt werden.
hen. Nach Bestehen der Sprachprüfung ziehen Sie

14 www.bundeswehr-karriere.de
Weiterführende Informationen über den Arbeitgeber Bundeswehr finden Sie in
der Broschüre „Arbeitgeber Bundeswehr – Streitkräfte –“, die Sie über die
Wehrdienstberatung oder im Internet erhalten können.

Dort finden Sie alle Angaben über:

3 die Streitkräfte und ihre Organisationsbereiche


3 Aus-, Fort- und Weiterbildung, Berufsförderungsdienst
3 Besoldung, Dienstzeitversorgung
3 soziale Leistungen
3 Bewerbung, Beratung und Annahmeverfahren
3 wichtige Anschriften und Rufnummern

Sie können sich auch jederzeit direkt an eine unserer Wehrdienstberaterinnen oder einen unserer Wehrdienstberater

wenden. Sie erreichen sie unter der bundesweit kostenfreien Karriere-Hotline 0800 / 9 80 08 80. Alle Informationen

finden Sie auch im Internet unter www.bundeswehr-karriere.de.

Diese Broschüre wurde im März 2008 erstellt und im November 2009 aktualisiert. Über zwischenzeitliche Änderungen

wird Sie Ihre Wehrdienstberaterin oder Ihr Wehrdienstberater bei Interesse informieren.

Offizier des Heeres 15


M a r i n e . Z e n t r a l e r S a n i t ä t s d i e n s t . S t r e i t k r ä f t e b a s i s . W e h r v e r w a l t u n g .

Herausgeber: Bundesministerium der Verteidigung; Abteilung Personal-, Sozial- und Zentralangelegenheiten;


Referat Personalmarketing; Postfach 13 28; 53003 Bonn; www.bundeswehr-karriere.de

Redaktion: Personalamt der Bundeswehr; Kölner Straße 262; 51149 Köln; Informations- und Medienzentrale
der Bundeswehr; Postfach 13 62; 53731 Sankt Augustin

0101 0110 050 S1109


Druck: SZ-Druck, Sankt Augustin
Best.-Nr.: 0101

Das könnte Ihnen auch gefallen