Sie sind auf Seite 1von 68

Bauhaus · Moderne · Design

2018 / 2019
Editorial
1919 wurde in Thüringen mit dem Staatlichen Bauhaus zu Weimar nicht
nur eine später weltberühmte Architektur- und Kunstschule begründet:
Das Bauhaus war Ausdruck und Vorreiter einer international ausstrahlen-
den Bewegung der Moderne. Es gilt heute als der wirkungsvollste deut-
sche Kulturexport des 20. Jahrhunderts. Das Bauhaus steht für große
gestalterische wie gesellschaftsreformerische Ideen. Es hat Architektur,
Kunst und Design maßgeblich beeinflusst und wirkt auch noch heute
nach. Mit dem Bauhaus verbinden sich Form- und Farbexperimente,
Architekturikonen und Alltagsdesign, rauschende Feste und minimalisti-
sche Bauten.

Wo die Ursprünge dieser modernen Bewegung liegen, wie sie sich for-
mierte, wie sie inspirierte und polarisierte – all das ist heute in und von
Weimar aus eindrucksvoll wie in kaum einer anderen Region erfahrbar.
Revolution. Neuanfang. Aufbruch in eine neue Zeit. In Deutschlands
­erster Demokratie, ebenfalls 1919 in Weimar begründet. Voller Hoffnung,
mit unbedingtem Gestaltungs- und Veränderungswillen. Mut zum Experi-
ment und Lebensfreude. Aber auch: Streit und Widerspruch. Ablehnung.
Vertreibung.

In Weimar und den umgebenden Städten Jena, Erfurt, Gera sowie dem
Weimarer Umland erzählen eine Vielzahl von architektonischen Zeugnis-
sen, künstlerischen Werken, historischen Schauplätzen, aktuellen Aus-
stellungen und Veranstaltungen von der wechselvollen Geschichte des
Bauhauses und der Moderne. Wer in Thüringen auf Reisen geht, trifft
nicht nur auf die Überlieferungen der internationalen Kunstavantgarde
von damals, sondern auch auf inspirierende Gestalter von heute und
morgen.

Nicht nur im Jahr 2019 – zum Jubiläum »100 jahre bauhaus« – bietet Thü-
ringen ein reichhaltiges Kultur- und Besucherprogramm. Wir laden Sie
ein, in Weimar die Wiege des Bauhauses und darüber hinaus eine ganze
Region im Zeichen der Moderne zu entdecken.
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Der Ort der Bauhaus-Gründung: Das Hauptgebäude der heutigen Bauhaus-Universität Weimar
Herausgeber
AG »Marketing 100 Jahre Bauhaus in der Impulsregion«/
Gebietskörperschaften Erfurt, Weimar, Jena, Weimarer
5
Land sowie Gera, Klassik Stiftung Weimar, Bauhaus-
Universität Weimar und Thüringer Staatskanzlei Aufbruchsgeist: Wie das Bauhaus
vertreten durch von Weimar in die Welt kam
weimar GmbH Gesellschaft für Wirtschafts­förderung,
Kongress- und Tourismusservice
UNESCO-Platz 1 | 99423 Weimar

Redaktion
Kerstin Scharf & Mark Schmidt, weimar GmbH

Text
EINSATEAM, Berlin: Franziska Eidner,
Kascha Lemke, Andrea Nakath, Marte Kräher
Stiftung Gedenkstätten Buchenwald
und Mittelbau-Dora (Seite 33–35)

Abbildungen
Umschlag: Wilhelm Wagenfeld, Bauhaus-Leuchte, Glas-
version, Bauhaus Weimar, 1924, Klassik Stiftung Weimar,
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Claus Bach (S. 34, 35), Falko Bärenwald (S. 31), Heiko
Bartels (S. 47), Ulrike Bestgen (S. 42), Bildarchiv Foto
Marburg (S. 23), Bloomimages GmbH (S. 36, 42), Marco
Borggreve (S. 59), Kathrin Brand (S. 33), Alexander Burzik
(U2, S. 10, 19, 45), Design Appartements (S. 63), Lutz
Ebhardt (S. 30), Lutz Edelhoff (S. 51, 60), Erfurt Tourismus
& Marketing GmbH (S. 51), David Frank Photo­graphie 58
(S. 53), Uwe Gaasch (S. 12) Heike Hanada (S. 36, 47), Jens
Volles Programm:
Hauspurg (S. 11, 12, 19, 23, 37, 38, 39, 45, 46, 47, 54), Stephan
Kulturelle Höhepunkte
Hopf (S. 48) Andreas Hub (S. 37, 53, 59), Patrick Grabe
25 2018 | 2019
(S. 57), Anne Gorke GmbH (S. 30), Keramikmuseum
­Bürgel (S. 20, 29), Thomas Kläber (S. 9), Jan Kobelt (S. 45),
Weimarer Republik: Die erste Demokratie Deutschlands
Kunstzone Gera (S. 31), Nina Lüth (S. 30), A. Machner
(S. 62), MAK Gera (S. 37), Andre Mey (S. 48), Dietmar
Meier (S. 62), Peter Michaelis (S. 49, 29), Thomas Müller
(S. 16, 49, 50), ­Barbara Neumann (S. 17), Michael Paech
(S. 22, 54), Christoph Petras (S. 38), Brigitte Reinsch (S. 63),
Rainer Schäle (S. 44), Matthias F. Schmidt (S. 51), Michael
Schmidt (S. 29), Christian Seeling (S. 31), Sinterhauf
(S. 38), Stadt Eisenach (S. 57), Stadt Gera (S. 22), Stadtver-
waltung ­Nordhausen (S. 57), Maik Schuck (S. 25, 27, 48,
59, 60), Henry Sowinski (S. 14, 45, 49), Jens Taubert (S. 61),
­Theater Erfurt (S. 51), Thüringer Ministerium für Wirt-
schaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft (S. 63),
Thüringer Staatskanzlei (S. 9, 21), Thüringer Tourismus
GmbH (S. 21, 39, 60, 62, 63), TLDA Streitberger (S. 55, 58),
Dirk Urban (S. 17), Weimarer Land Tourismus e. V. (S. 49), 33
Andreas Weise (S. 15), Candy Welz (S. 15, 18, 19, 39, 52, 58),
Erinnerungsorte: Weimar in der NS-Zeit
Guido Werner (S. 48), Detlef Zeh (S. 62)

Wir haben uns sorgfältig bemüht, die Inhaber der Bild-


rechte zu ermitteln. Sollten im Einzelfall Nutzungsrechte
nicht abgeklärt sein, so bitten wir um eine Kontaktauf-
nahme.

Gestaltung  Goldwiege, Weimar

Druck  Druckhaus zu Köthen

Auflage  15 000 Stück


29
Redaktionsschluss  24. Januar 2018
Inspiration: Was Thüringer Kunst
Aus Gründen der Lesbarkeit verwenden wir die männ­ und Kultur heute mit dem Bauhaus
liche Pluralform. Gemeint sind immer alle Geschlechter­ verbindet
identitäten.

Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten

Gefördert aus dem Regionalbudget der


Impulsregion und Mitteln des Freistaates Thüringen
(Thüringer Staatskanzlei)
Moderne Architektur:
Neues Bauen damals und heute
Inhalt
47

5 Von den Anfängen:


Das Bauhaus in Weimar

8 Warum wir 100 Jahre Bauhaus feiern


Interview mit Bodo Ramelow

11 Bauhaus-Orte in Thüringen
Weimar | Weimarer Land | Erfurt | Jena
Dornburg | Probstzella | Gera

44
25 Republik der Gegensätze:
Funktional und schön:
Weimar als Wiege der Demokratie
Neues Thüringer Design

29 Bauhaus-Spirit heute
Kreative Köpfe im Porträt

33 Im Brennpunkt: Weimar und


die rassistische Ideologie
Städteporträts:
11
Bauhaus-Orte in Thüringen 36 Moderne im Museum
Weimar I Gera I Jena I Erfurt | Bürgel
Dornburg | Altenburg I Weimar Land
Leuchtenburg

40 Ausstellungen 2018| 2019

42 Es lebe das Experiment!


Das neue bauhaus museum weimar

44 Einfach schön – Thüringer Design

45 Thüringer Grand Tour der Moderne

47 Moderne Architektur in Thüringen


Weimar | Weimarer Land | Erfurt
Jena | Gera | Eisenach | Kaltenwestheim
36
Nordhausen
Avantgarde im Museum:
Thüringens beste Sammlungen 58 Frische Kultur 2018|2019

62 Übernachtungstipps
Modern(e) träumen – im Bauhaushotel,
62
Designapartment oder im Velo Inn. 64 Adressen
Von den Anfängen:
Das Bauhaus in Weimar

Das Bauhaus gilt heute als »Schule des Wage­ in das ­später das
muts« (Die ZEIT), als Initialzündung für eine künst­ Bauhaus zog und
lerische Revolution. »Der Ruf von Gropius wirkte mit dem er ein
wie eine Fanfare, und von überall kamen die »Gesamtkunst-
Begeisterten herbei«, erinnerte sich eine Zeit­ werk, das in der
genossin an die Anfangsjahre in Weimar. Frechen Architektur gipfelt«
Weimarer Kindern drohten ihre Eltern in den schaffen wollte.
1920ern: »Wenn du nicht artig bist, kommst du ins Henry van de Velde
Bauhaus!« Aber was genau machte das Bauhaus war es auch, der Walter
so revolutionär und anziehend für die einen und Gropius bereits 1915 als sei-
so ungeheuerlich für die anderen? Und wie kam nen Nachfolger vorschlug und
es überhaupt zur Gründung in Weimar? sich maßgeblich für dessen spätere
Berufung zum ersten Direktor des Bauhauses Walter Gropius,
Man könnte die Geschichte des Bauhauses in Wei- einsetzte. Van de Velde war Gründungsmitglied Schema des Studien-
gangs am Bauhaus, 1922,
mar mit ihrer Gründung im April 1919 zu erzählen des Deutschen Werkbundes, der schon früh­ Bauhaus-Archiv Berlin,
beginnen: Walter Gropius, ein junger Architekt aus zeitig die Zusammenarbeit von Kunst, Hand- © VG Bild-Kunst,
Berlin, gründete in der beschaulichen Kleinstadt werk und Industrie sowie eine an der Funktion Bonn 2018

eine progressive Kunst- und Architekturschule. orientierte Gestaltung beförderte. Auch Walter
Er wollte nichts Geringeres, als junge Menschen ­Gropius engagierte sich im Werkbund und
aus aller Welt befähigen, den »Bau der Zukunft« erregte mit modernen Bauten wie den Fagus-
zu erschaffen: »Wollen, erdenken, erschaffen wir Werken in Alfeld Aufsehen.
gemeinsam den neuen Bau der Zukunft, der alles
in einer Gestalt sein wird: Architektur und Plastik Im Schwebezustand
und Malerei, der aus Millionen Händen der Hand- Gropius hatte – wie viele seiner Mitstreiter am Bau-
werker einst gen Himmel steigen wird als kristalle- haus – die Schrecken des Ersten Weltkrieges als
nes Sinnbild eines neuen kommenden Glaubens«, Soldat hautnah miterlebt. Nach Kriegsende stan-
schrieb er in seinem weltberühmten Gründungs- den die Zeichen der Zeit auf radikalen Neuanfang.
manifest. Der Kaiser wurde gestürzt, eine neue deutsche
Man könnte mit der Erzählung aber auch Republik ausgerufen, die erste deutsche National-
schon viel früher einsetzen. Als Harry Graf Kessler versammlung gewählt. Deutschlands erste Demo-
mit seinen Ausstellungen zur modernen Kunst kratie stand noch auf sehr wackeligen Füßen, als
ab 1903 die Weimarer Kulturgemeinde regel­ das Bauhaus am 1. April 1919 in Weimar öffnete.
mäßig erschütterte. Oder als der belgische Desi- Die Zeit war geprägt von politischen Unruhen,
gner und Architekt Henry van de Velde 1902 das sozialen Missständen und Unsicherheit. Das Land
Kunstgewerbliche Seminar in Weimar begrün- und die Menschen befanden sich in einer Art
dete – in jenem Gebäude, das er selbst entwarf, Schwebezustand.

Bauhaus-Fest im I­ lmschlösschen am 29. November 1924, Bauhaus-Archiv Berlin Da s Bauh aus i n We im ar  5


zu Weimar nicht nur zwei Schulen – die Großher-
zoglich Sächsische Kunstgewerbeschule und die
Großherzogliche Kunsthochschule. Gropius wollte
keine Kunstakademie. Er etablierte eine neue
­Ausbildung, die Kunst und Handwerk von Beginn
an verband und dazu befähigen sollte, die Gesell-
schaft aktiv zu gestalten. Das war ein No­vum. Am
Bauhaus lehrten nicht »Professoren« im Hörsaal,
sondern »Meister« in Werkstätten: von der Töpferei
und der Druckerei über die Weberei bis zur Holz-
und Metallwerkstatt oder der Bühne. Lehre und
­Praxis hingen hier unmittelbar zusammen.
In den Weimarer Jahren unterrichteten Paul
Klee, Wassily Kandinsky, Oskar Schlemmer, Ger-
hard Marcks, Josef Albers oder László Moholy-
Nagy am Bauhaus, die heute zu den bedeutends-
ten Künstlern des 20. Jahrhunderts zählen. Das
frühe Bauhaus war aber auch geprägt durch die
»Harmonisierungslehre« der Musikerin Gertrud
Grunow oder die esoterischen Überzeugungen
des Kunstpädagogen Johannes Itten, der als An-
hänger der Mazdaznan-Lehre in seinen langen
dunklen Gewändern auf die Weimarer Bevölkerung
wohl besonders befremdlich gewirkt haben muss.
Das Bauhaus war in jenen frühen Weimarer
Tagen vor allem ein Ort des Experimentierens. Im
Vorkurs wurden Materialien getestet, in den Werk-
stätten und auf der Bühne das Zusammenspiel von
Form, Farbe und Bewegung untersucht. Es wurde
auch heftig gestritten – über die Ausrichtung der
Die Werkstatt für Steinbildhauerei am Bauhaus in Weimar, 1923, Schule, die Rolle der Kunst und der Gemeinschaft,
­Bauhaus-Universität Weimar, Archiv der Moderne die Zusammenarbeit mit der Industrie oder die zu
erstrebende Gesellschaft. Und es wurde gemein-
sam gefeiert – »der Aufbau eines heiteren Zeremo-
Während Gropius begann, seinen Lehrplan um­- niells« bei Kostümfesten oder anderen Veranstal-
zusetzen, der nicht nur die Ausbildung in allen tung außerhalb des Unterrichts stand sogar im
Künsten, sondern auch im Handwerk umfasste, Lehrplan. Das Sommerfest im Ilmschlösschen Wei-
wurde nur wenige Gehminuten entfernt um die mar von 1924 gilt heute als legendär.
erste Verfassung der neuen Republik gerungen.
Nicht in Berlin, sondern in Weimar tagte das frisch Die Avantgarde zeigt sich
gewählte Parlament – um den aufständischen Legendär ist auch die erste große Bauhaus-Aus-
Unruhen in der Hauptstadt zu entgehen, aber stellung, die im Spätsommer 1923 stattfand. Die
auch, um das Fundament der neuen Republik auf Landesregierung hatte die Bewilligung von weite-
der Tradition von Aufklärung und Humanismus ren Finanzmitteln an eine öffentliche Leistungs-
zu begründen, für die Weimar stand. schau der »Weimarer Avantgarde« geknüpft. Gäste
aus ganz Europa reisten zur Ausstellung an, die
Wilde Weimarer Jahre von einer »Bauhauswoche« mit Aufführungen von
Die ersten Jahre des Bauhauses in Weimar spiegeln Schlemmers Triadischem Ballet, mit Reflektori-
diesen Geist des Aufbruchs, des Suchens, den un- schen Lichtspielen von Magnus Hirschfeld-Mack
bedingten Willen zur Veränderung und zum Neu- und Vorträgen von Wassily Kandinsky und anderen
anfang. Gropius vereinte im Staatlichen Bauhaus eingeleitet wurde.

6  
Theodor Bogler, Gerhard Marcks, Paul Klee, Wasserpark im Herbst, Öl auf Karton, 1926,
Doppelkanne, 1921, Klassik Stiftung Klassik Stiftung ­Weimar
Weimar, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018,
Kloster Maria Laach
Rudolf Baschant, Postkarte zur Bauhaus-Ausstellung 1923,
Nr. 10: Komposition gelb-violett, 1923, Klassik Stiftung ­Weimar,
Dauerleihgabe NL Hans Fricke

Zentrum der Ausstellung war das Haus Am Horn, Von Weimar in die Welt
das unweit von Goethes Gartenhaus als erste Bau- Das Bauhaus wurde in Dessau zur »Hochschule für
haus-Architektur realisiert wurde. Heute zählt das Gestaltung« – in einem neuen, von Gropius entwor-
nach Entwürfen des Malers Georg Muche entwor- fenen und heute weltberühmten Schulgebäude.
fene Gebäude zum UNESCO-Welterbe. Die Ausstat- Das Motto lautete nun »Kunst und Technik – eine
tung des Musterhauses stammte aus den Werk- neue Einheit«. Im Fokus stand die Zusammenarbeit
stätten des Bauhauses. Gezeigt wurden unter mit der Industrie und die Gestaltung von Alltags-
anderem Möbel von Marcel Breuer, Spielzeug und produkten, die »ihrem Zweck vollendet dienen«
Leuchten von Alma Buscher, Teppiche von Benita und ihre »Funktion praktisch erfüllen, billig, haltbar
Otte und Gunta Stölzl sowie Keramikgefäße von und schön sein« sollten, so Walter Gropius. Unter
Theodor Bogler. Die Arbeiten der Bauhäusler stie- dem Direktorat von Hannes Meyer wurde ab 1928
ßen auf große Begeisterung, aber auch auf Befrem- zunehmend gemäß seiner Losung »Volksbedarf
den und Ablehnung. statt Luxusbedarf« gearbeitet. 1930 übernahm Mies
Vor allem in rechtskonservativen Kreisen, die van der Rohe nach der Entlassung des Kommunis-
ab 1923 die Thüringer Landesregierung dominier- ten Meyer das Bauhaus. 1932 wurde das Bauhaus
ten, positionierte man sich von Beginn an gegen aus politischen Gründen auch aus Dessau vertrie-
die unkonventionelle Avantgardeschule. Das Bau- ben und nach einigen Monaten eines reduzierten
haus, dessen Studierende zu mehr als einem Schulbetriebs in Berlin 1933 endgültig durch die
Drittel aus dem Ausland kamen und das weltweit Nationalsozialisten geschlossen. Mit den Bauhäus-
Kontakte zu Architekten, Künstlern und Gestaltern lern, die ins Ausland gingen, wurden die Ideen des
pflegte – galt als »internationalistisch«, kommunis- Bauhauses in die Welt getragen, weiterentwickelt,
tisch und »jüdisch unterwandert«. Die Anfeindun- verworfen und neu entdeckt – in Chicago, in Tel
gen gipfelten 1924 in der drastischen Kürzung des Aviv, in Moskau, Santiago de Chile und anderswo.
Etats der Schule. Das Bauhaus verließ Weimar und
zog nach Dessau.

Da s Bauh aus i n We im ar  7


Interview

»Die Handschrift der Bauhäusler


hat unsere Welt verändert
und ich finde, sehr zum Positiven.«
Interview mit Bodo Ramelow,
Ministerpräsident von Thüringen

Warum sind 100 Jahre Bauhaus Gefeiert wird bundesweit. Wieso sollte
ein Anlass zum Feiern, Herr Ramelow? man zum Bauhaus-Jubiläum 2019
Wir feiern 2019 nicht nur die bloße Jährung eines unbedingt nach Thüringen kommen?
Ereignisses, sondern wir feiern auch und vor allem Dafür gibt es gleich mehrere Gründe! Zunächst
die Ideen, die mit dem Bauhaus in Verbindung einmal ist Thüringen natürlich die Wiege des Bau-
stehen. Das Bauhaus wollte die Gesellschaft ver­ hauses, hier fing mit Gropius 1919 alles an. Die ers-
ändern, einen modernen Typ Mensch und eine ten Lehrgebäude und Ateliers, das erste gebaute
moderne Umwelt für diesen Menschen formen. Musterhaus »Am Horn«, die Keramikwerkstatt in
Es war in seiner Ausrichtung vorwärts gewandt Dornburg – wer den Ursprüngen nachgehen will,
und wollte nicht zuletzt eine Zukunft erschaffen. muss nach Thüringen kommen. Zugleich bietet
Gerade vor dem Hintergrund aktueller gesell- sich hier im Freistaat aber auch die Möglichkeit,
schaftlicher Entwicklungen ist es wichtig, an diese die gesamte Zeit, in der das Bauhaus bestand,
Ideen zu erinnern und ganz konkret die Frage zu besser zu verstehen. Denn die Geschichte des
­stellen, was das Bauhaus uns auch heute noch lehrt. Bauhauses ist ein Stück weit auch die Geschichte
der Weimarer Republik. Im Schwarzatal wurde 1919
die Weimarer Reichsverfassung unterzeichnet,
die ebenfalls ihren 100. Geburtstag feiert. In Wei-
mar entsteht nun ein neues Kulturquartier, das die
Ambi­valenzen der Moderne im Spannungsfeld
zwischen dem neuen Bauhaus-Museum und dem
ehema­ligen NS-Gauforum veranschaulicht. Das ist
bislang einzigartig und unbedingt eine Reise wert.

Sie werben weltweit für das Bauhaus in


Thüringen. Im letzten Sommer waren Sie
dafür beispielsweise in den USA unter­-
wegs. Nimmt man das Bauhaus im Aus­land
anders wahr als hierzulande?
Das Bauhaus existierte als Schule in Deutschland
gerade einmal 14 Jahre lang, musste zwei Mal
umziehen und wurde aus politischen Motiven
unterdrückt und verjagt. Mit dem Begriff verbinden
Peter Keler, Wiege, 1922, in Deutschland die meisten heute eher eine Bau-
Klassik Stiftung Weimar marktkette. Viele der Bauhaus-Meister ­emigrierten

8  
Alfred Arndt. Er hat uns das größte Bauhaus-
Ensemble Thüringens in Probstzella hinterlassen,
wo man noch heute dem Flair des Bauhauses
»Die Frankfurter nachspüren kann. So etwas vermutet man wohl
zu allerletzt an den Hängen des Thüringer Waldes.
Küche hat mich dann Ich würde mich gern – vielleicht bei einer kleinen
Wanderung – mit ihm über dieses Projekt unterhal-
echt umgehauen.« ten, oder auch über seine Bemühungen nach 1945,
das Bauhaus in Weimar wiederzueröffnen.

Worauf freuen Sie sich im


Jubiläumsjahr besonders?
Wir werden 2019 flächendeckend in Thüringen
ein sehr reichhaltiges, buntes und abwechslungs-
beispielsweise in die USA, wo sie unter ganz reiches Programm erleben, auf das ich mich insge-
an­deren, auch politischen Voraussetzungen viel samt sehr freue. Aus allen Sparten haben wir etwas
mehr Wirkmächtigkeit entfalten konnten. Namen zu bieten und es ist schön zu sehen, wie viele unse-
wie Ludwig Mies van der Rohe oder László Moholy- rer Kulturakteure sich in dieses Thema einbringen
Nagy sind dort deutlich bekannter als hier. werden. Ein Highlight wird aber sicherlich die Eröff-
nung unseres neuen Bauhaus Museums in Weimar
Was verbinden Sie persönlich sein. Dann wird sich die älteste Bauhaus-Samm-
mit dem Bauhaus? lung der Welt, pünktlich zum historischen Jahres-
Als Kind neben Worpswede aufgewachsen kannte tag, wieder der Öffentlichkeit präsentieren.
ich natürlich die »Käseglocke« von Bruno Taut,
aber da wusste ich noch nichts vom Bauhaus und Bodo Ramelow ist seit
ahnte nicht, diese Handschrift der Bauhaus-Archi- Dezember 2014 Minister­
tektur in Atatürks Seevilla wieder zu treffen. Schon präsident von Thüringen.
in meiner Jugend besuchte ich bei Freunden eine Aufgewachsen in Nieder­
vom Bauhaus inspirierte Arbeitergenossenschafts- sachen und Hessen, lebt
siedlung in Frankfurt/Hahn. Diese »alte« aber hoch- der gelernte Einzelhandels-
moderne Wohnkultur empfand ich als unglaublich. kaufmann seit mehr als
Funktionalität, Nüchternheit und trotzdem luftige 25 Jahren in Thüringen. Hier
und warme Architektur im äußeren – um innen war er unter anderem als
einen Traum zu leben. Die Frankfurter Küche, als Gewerkschafter, im Aufsichtsrat der Wohnungsbau-
Urtyp der modernen Einbauküche, hat mich dann genossenschaft Zukunft und seit 1999 als Landtags-
echt umgehauen. Diese Faszination ist mir geblie- abgeordneter der Partei DIE LINKE in Erfurt tätig.
ben wenn ich in der Welt auf diese Bauhaus-Archi- Passionierten Radfahrerinnen und Radfahrern
tektur gestoßen bin. In Madrid, in Tel Aviv, aber auch empfiehlt der Thüringer Ministerpräsident eine Tour
am Bosporus in Istanbul oder in Berlin, Stuttgart auf dem Feininger-Radweg durch das Weimarer
oder auch die Hochhaussilhouette von Chicago. Land. Für wanderfreudige Menschen lohne sich
Die Handschrift der Bauhäusler hat unsere Welt unbedingt ein Besuch in Probstzella: »Das Gebäude
verändert und ich finde, sehr zum Positiven. ist eine Wucht, man kann dort auch übernachten,
das kleine Museum besuchen und am Thüringer
Welchem Bauhäusler wären Sie Meer endlos wandern!«
gerne begegnet und warum?
Das Bauhaus hatte ja sehr viele interessante Köpfe
zu bieten. Wenn ich mich jedoch für eine Persön-
lichkeit entscheiden müsste, dann wäre das wohl

I nte rvie w  9


Bauhaus-Orte
in Thüringen
Weimar
Wiege des Bauhauses
und Weimarer Moderne

Das Wandbild von Oskar Schlemmer nach der


Sanierung der Weimarer Kunstschulbauten 2010,
Bauhaus-Universität Weimar

Im Jubiläumsjahr 2019 eröffnen am © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Weimarhallenpark das bauhaus


museum weimar und direkt in der
Nähe das Neue Museum Weimar
mit umfassenden Ausstellungen zur
Geschichte der Moderne. Bis 2020 Nachbildung des 1923 von Walter Gropius entworfenen Direktorenzimmers, 1999.
­entsteht das Haus der Weimarer Repu­ Mit Bauhaus-Leuchte von Wilhelm Wagenfeld, Metallversion, Bauhaus Weimar, 1924,
Rietveld-Lampe von Gerrit Thomas Rietveld, © VG-Bild-Kunst, Bonn 2018, und
blik und die Ausstellung zur Zwangs­ Teppich von Gertrud Arndt, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
arbeit im Nationalsozialismus bezieht
dauerhaft Räumlichkeiten im ehema­
ligen »Gauforum«.

Bis dahin müssen Besucher aber nicht Die ersten Wirkungsstätten entstandene Direktorenzimmer von
warten, um die wechselvolle Historie der Bauhaus-Schule Walter Gropius – eine eindrucksvolle
der Moderne an authentischen Schau- Beide Schulgebäude entstanden nach Raumkomposition der Moderne –
plätzen in Weimar zu erkunden. Die Plänen des renommierten belgischen kann nach aufwendiger Wiederher-
Stadt bietet bereits heute mit den Zeug- Architekten und Designers Henry van stellung besichtigt werden. Auch die
nissen der Weimarer Moderne eine ein- de Velde, Vordenker der Moderne, Bera- Wandgestaltungen der Bauhäusler
drucksvolle Route zu Erinnerungsorten, ter für Kunstgewerbe des Großherzog- Herbert Bayer und Joost Schmidt
welche die UNESCO-Welterbestätten tums und wichtiger Wegbereiter für das sind nach umfassender Sanierung
des Bauhauses in eine umfassende Bauhaus. Die ehemalige Kunstschule zu sehen.
Erzählung einbetten. Die historischen ist heute Hauptgebäude der Bauhaus- Das Ateliergebäude mit Glasdach
Bauhausstätten in Weimar zählen seit Universität Weimar. Im April 1919 war entstand 1886, es steht direkt hinter
1996 zum UNESCO-Welterbe: die ehe- dies der Ort, an dem Walter Gropius das dem Hauptgebäude und wurde zu
malige Kunstschule und die ehemalige Staatliche Bauhaus Weimar gründete. Zeiten des Bauhauses als Kantine ge-
Kunstgewerbeschule, die Gropius einst Zur ersten großen Werkschau des Bau- nutzt. Heute ist es als Bauhaus.Atelier
zum Staatlichen Bauhaus vereinte, hauses im Jahr 1923 wurde das Gebäu- das Besucher- und Informationszent-
und das Haus Am Horn – die weltweit de von den Bauhäuslern mit wichtigen rum der Bauhaus-Universität Weimar.
erste gebaute Bauhaus-Architektur. Ausstattungen versehen. Das damals Von hier aus starten die informativen

Wo alles begann: Das Hautgebäude der Bauhaus-Universität Weimar Stä dte po rträts  11
Bauhaus-­Universität Weimar, Werkstattgebäude,
einstige Großherzogliche Kunst­gewerbeschule, 1905/06

© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

© VG Bild-Kunst, Bonn 2018


Ehemaliger Bibliotheks- und Vortragsraum, Nietzsche Archiv

Wohndiele Haus Hohe Pappeln, 1908

Bauhaus-­Spaziergänge, bei denen Wegbereiter der Moderne: wurde. Im Nietzsche-Archiv offenbart


Besucher nicht nur Historisches erle- Henry van de Velde sich – wie an vielen anderen Orten
ben, sondern auch auf Gestalter von Van de Velde blieb bis zur kriegsbe­ding- der Weimarer Moderne – die Vielfalt
heute und morgen treffen: Studierende ten Schließung im Jahr 1915 Direktor der der wechselvollen Geschichte dieser
der Bauhaus-Universität Weimar über- Kunstgewerbeschule. Zukünftig wird Schlüsselepoche und ihrer Protago­
nehmen die Führungen. sein Schaffen im Neuen Museum nisten. Während ­Elisabeth Förster-
Auch in der ehemaligen Kunstge- ­Weimar neben anderen Wegbereitern Nietzsche einerseits zu den größten
werbeschule finden sich Spuren der des modernen Weimar wie Harry Graf ­Förderern von Avant­gardekünstlern
Bauhaus-Ausstellung von 1923: Drei ­Kessler, Elisabeth Förster-Nietzsche wie van de Velde zählte, bereitete sie
rekonstruierte Wandmalereien ­zei- oder den Protagonisten der Weimarer andererseits auch den Weg für den
gen noch heute einen Teil der Gestal- Malerschule beleuchtet. Nietzsche-Kult der Jahrhundertwende
tung des Treppenhauses von Bauhaus- Zurzeit sind van de Veldes Arbeiten und zählte zu Hitlers Anhängerinnen
Meister Oskar Schlemmer, der ab 1921 in Weimar vor allem an zwei Orten zu der ersten Stunde.
in Weimar unterrichtete. Von 1919 bis sehen. Das von ihm 1903 umgestaltete Van de Veldes Wohnhaus – das Haus
1925 nutzte das Staatliche Bauhaus und neu eingerichtete Nietzsche-Archiv Hohe Pappeln von 1908 – liegt etwas
die Räumlichkeiten für Arbeitsräume sollte sich kein van-de-Velde-Fan ent­ außerhalb. Er bewohnte es mit seiner
und Werkstätten. Aktuell beherbergt gehen lassen. Hier findet sich noch Familie bis er Deutschland aufgrund
es die Fakultät Kunst und Gestal­tung immer die einzige vollständige Innen- der wachsenden Ausländerfeindlichkeit
der Bauhaus-Universität Weimar. einrichtung, die von ihm entworfen 1917 verließ und in die Schweiz ging.

12  
Die erste Bauhaus- Weimarer Moderne
Architektur der Welt und »Kosmos Weimar«
Im Haus Hohe Pappeln verwirklichte Innerhalb des »Kosmos Weimar«
der Designer und Architekt Henry van steht neben der Weimarer Klassik
de Velde seine Vorstellungen vom mit ihren Schlössern, Parkanlagen
Wohnen. Die Bauhäusler gingen knapp und Dichter­häusern die Weimarer
fünfzehn Jahre später mit ihren Wohn- Moderne. Gemeinsam mit den Bau­
haus-Entwürfen noch weiter und ver­ hausstätten verbinden sich hier in
abschiedeten sich von jeglichem einer »Topographie der Moderne« wei-
Schnörkel und Ornament. Das dem tere Orte – wie das Natio­naltheater,
Bauhaus zugehörige Haus Am Horn das Denkmal der Märzgefallenen von
liegt umgeben von neobarocken Villen ­Gropius, aber auch das Stadtmuseum
und nicht weit von Goethes berühm- und die Gedenkstätte Buchenwald Theater vor Ort
tem Gartenhaus entfernt. Es entstand oder das zukünftige Haus der Weima- Die Bauhaus-Frauen.
zur Werkschau 1923 nach Entwürfen rer Repu­blik – zu einer großen Erzäh- Zwei Besessene des Webens –
des jüngsten Bauhaus-Meisters Georg lung der Weimarer Moderne. Das Benita Otte und Gunta Stölzl
Muche. Das Mobiliar stammte komplett ­bauhaus museum weimar bildet in Die Schauspielerinnen Heike Meyer
aus den Bauhaus-Werkstätten. 1999 diesem Zusammenhang vis à vis zum und Ute Wieckhorst (als Gunta Stölzl
erfuhr das Musterhaus eine umfas- ehemaligen »Gauforum« einen Kno- und Benita Otte) diskutieren über
sende Rekonstruktion und vermittelt tenpunkt, in dem viele Fäden zusam- diese unerhört spannungsvolle Zeit
heute eindrucksvoll die Bauhaus-Ideen menlaufen. am Weimarer Bauhaus und über das
eines modernen Lebens – von der weibliche Ringen um die Selbständig­
Küche bis zum Kinderzimmer. In Vor­ keit als Frau und Künstlerin.
bereitung des großen Jubiläums 2019
Dauer: 30 Minuten
wird das Haus Am Horn momentan
Preis bis 25 Personen: 450 €
renoviert. Bis zur Wiedereröffnung kann
ab 26 Personen: 18 € pro Person
es nur auf Anfrage im Rahmen von
Ort: auf Anfrage
Gruppenführungen besichtigt werden.
Anmeldung:
Tourist Information Weimar

Führung
Weimarer Moderne
Dauer: 2 Stunden
Preis bis 25 Personen: 105 €
Anmeldung:
Tourist Information Weimar

Bauhausspaziergang
Apr – Okt Di, Fr & Sa, 14 Uhr
Nov –Mrz Fr & Sa, 14 Uhr
Kleiner Spaziergang: 1,5 Stunden
Großer Spaziergang: 2,5 Stunden

Startpunkt: Bauhaus.Atelier
Geschwister-Scholl-Straße 6a
99423 Weimar
Benita Koch-Otte, Haus Am Horn,
Iso­metrie, aus: Kat. Staatliches Bauhaus Weimar 1919–1923. Sonderführungen:
Weimar & München 1923, Klassik Stiftung Weimar bauhausspaziergang@uni-weimar.de

Stä dte po rträts  13


Weimarer Land
Inspiriert von Feininger
und anderen Meistern

Wie eine idyllische Dorfkirche zur


»Kathedrale der Zukunft« avancierte,
wie das Weimarer Land den Bauhaus-
Meister Lyonel Feininger inspirierte,
wie Ernst Neufert mit neuen Standards
die Architekturlehre revolutionierte
und der moderne Zeitgeist in Apolda
noch heute fortbesteht – all das und
vieles mehr lässt sich bei einem Aus­
flug ins Weimarer Land erfahren.

»Die Dörfer, wohl über Hundert, in der


Umgebung sind prachtvoll! Die Archi-
tektur (...) ist mir gerade recht, so anre- Lyonel Feininger, »Kirche von Mellingen«, 1920,
gend, zum Teil so ungemein monumen- VG Bild-Kunst, Bonn 2018

tal!«, schrieb Lyonel Feininger, Bauhaus-


Meister der ersten Stunde und Maler,
über das Weimarer Land. Immer wieder
zog es ihn von seinem Wohnort Weimar
aus hinaus in die Landschaft – zu Fuß
oder mit dem Rad. Heute können Be­- Kirche in Mellingen
sucher auf dem 28 Kilometer langen
»Feininger-Radweg« seinen Erkundun-
gen folgen. Sie stoßen dort auf einige Faible für Kirchenmotive. Am meisten tekten Albert Speer zusammen. Von
der Motive, die Lyonel Feininger zu je- beeindruckt hat den in New York gebo- 1922 bis 1926 war Neufert als Bauleiter
nen Kunstwerken inspirierten, die spä- renen Maler, der seit 1906 in Weimar für Gropius tätig und u. a. an der Errich-
ter seinen Weltruhm begründeten. In lebte und vor seiner Bauhaus-Zeit vor tung des Bauhausgebäudes
Mellingen, dessen Kirchturm Feininger allem als Karikaturist eine gewisse Be- in Dessau, am Ausbau der Fagus-Werke
erstmals 1911 abbildete, begegnen sie kanntheit erlangt hatte, wohl die Dorf­ in Alfeld und am Umbau des Jenaer
darüber hinaus mit dem »Feininger- kirche in Gelmeroda. Mehr als 100 Mal Stadttheaters beteiligt. Später unterrich-
turm« auch einer zeitgenössischen bildete er sie ab. Für das Bauhaus wur- tete er an der Nachfolgeeinrichtung
Interpre­tation. Der Schweizer Architekt de sie zum Leitbild: Als »Kathedrale der des Bauhauses in Weimar und setzte
Marcel Kalberer hat sich für seine 1999 Zukunft« schmückt sie das Titelbild des als freier Architekt zahlreiche Bauten –
entstandene Stahlrohr-Installation in berühmten Bauhaus-Manifestes, mit u. a. in Jena – um. Darüber hinaus be-
Bauhaus-Farben von Feiningers Mal- dem Walter Gropius die Avantgarde- schäftigte er sich vor allem mit Fragen
weise inspirieren lassen. schule begründete. der Standardisierung und Normierung
In Gelmeroda begegnet man auch in der Architektur. 1936 veröffentlichte er
»Kathedrale der Zukunft« einem anderen Bauhäusler – dem Archi- seine »Bauentwurfslehre«, die in mehr
und Neufert-Box in Gelmeroda tekten Ernst Neufert, in dessen ­Biografie als 18 Sprachen herausgegeben wurde
»Es gibt Kirchen in gottverlassenen Nes- die Ambivalenz der Moderne deutlich und bis heute allein in Deutschland in
tern, die mit das Mystischste sind, was wird: Er zählte zu den ersten Studenten 39 Auflagen erschienen ist. In der Zeit
ich von sogenannten Kulturmenschen des Bauhauses, arbeitete mit Gropius, des Nationalsozialismus wurde er zum
kenne!«, beschrieb Feininger einst sein aber später auch mit Hitlers Chefarchi- Beauftragten für Typisierung, Normie-

14  
bauhaus by bike
Geführte Fahrrad- und/oder E-Bike-
Touren zum Thema Bauhaus in
Weimar, im Weimarer Land und
in der Umgebung

Tagestour
Das Bauhaus in Weimar und
im Weimarer Land
Bauhaus-Bauten in Weimar, Neufert-
Haus Gelmeroda, Dorfkirche Bergern
(Matt Lamb), Korbmachermuseum
Tannroda, verschiedene Feininger-
Kirchen im Weimarer Land
Wasserwerk Preis: nach Vereinbarung
Bad Berka, 1936
E-Bikes bzw. Fahrräder können
gestellt werden.

rung und Rationalisierung des Berli- 30 Kilometer entfernt von Bad Berka www.lokaltermin-reisen.de
ner Wohnungsbaus. Nach 1945 lehrte liegt die Stadt Apolda. Hier hat das info@lokaltermin-reisen.de
Neufert an der Technischen Hoch- Kunsthaus des umtriebigen Vereins
schule in Darmstadt. 1929 errichtete »Apolda Avantgarde« mit seinen Aus-
Neufert für sich und seine Familie in stellungen, die auch immer wieder die Feininger-Radweg
Gelmeroda ein zweigeschossiges Kunst der Moderne im regionalen, natio- Über drei Jahrzehnte begab sich
Wohn- und Atelierhaus. Ganz in der nalen aber auch internationalen Kontext Lyonel Feininger zu Fuß oder mit
Tradition des Bauhauses handelt aufgreifen, Bekanntheit und Zuspruch dem Rad in das Weimarer Land. Dort
es sich hierbei um einen Prototypen: über die Region hinaus erlangt. Mit dem füllte er Skizzenblöcke mit unzähligen
Das Holzversuchshaus wurde in nur Erweiterungsbau für das Feuerlösch­ Kirchen, Brücken und Dorfkernen,
sechs Wochen errichtet. Heute be­- gerätewerk der Total KG Foerstner & Co aus denen später viele seiner welt­
findet sich hier der Sitz der Neufert- befindet sich zudem ein herausragen- berühmten Kunstwerke entstanden.
Stiftung. Im Garten wurde 1999 ein des Denkmal der Architekturmoderne Die 28 km lange Radtour lädt
Ausstellungs­gebäude ergänzt – die und Industriebaukultur in Apolda. Es dazu ein, den Spuren Feiningers zu
Neufert-Box, die Neuferts berühmtes ist das einzige Gebäude, das Egon Eier- folgen. Der Rundkurs ist mit Glas­
Oktameter­raster zitiert. mann in Thüringen realisierte. Eiermann aufstellern versehen, die meist mit
gilt als einer der bedeutendsten Archi- direktem Blick auf das Original in
Moderner Zeitgeist tekten Deutschlands, der vor allem die leuchtenden Farben das Feininger-
in Bad Berka und Apolda Nachkriegsmoderne stark beeinflusste: Gemälde der jeweiligen Dorfkirche
Im Weimarer Land sind aber noch 1938/39 baute er das heute als »Eier- abbilden. So lernt man seine Lieb-
weitaus mehr Spuren der Moderne mannbau«  ››› seite 49 bekannte Gebäu- lingsmotive in den idyllischen Dör-
zu entdecken. In Bad Berka zeugt ­de, das seit 1999 unter Denkmalschutz fern kennen, denn »Weimarer Land
nicht nur das Wasserwerk als Bau- steht und seit 2014 ein Modellstandort ist Feininger-Land«!
werk vom architektonischen Einfluss der Internationalen Bauausstellung (IBA)
des Bauhauses. Auch das kleine, von Thüringen ist. Die IBA Thüringen spürt
einem Verein betriebene Korbma- bis 2023 der Frage nach, wie wir heute
chermuseum  ››› seite 39 im Bad Ber- und morgen leben wollen und entwirft
kaer Ortsteil Tannroda wartet mit modellhafte Projekte für das Land
unerwarteten modernen Schätzen ­Thüringen. Mit dem Jahr 2018 wird der
auf: ein Teil der Ausstellung ist Henry Eiermannbau zum IBA-Hauptquartier.
van de Velde gewidmet, der in seiner Momentan wirbt die IBA um kreative
Weimarer Zeit Möbel für die Tann­ Mitstreiter, die den Ort als Open Factory
rodaer Korbmacher entwarf. weiter mit Leben füllen.

Stä dte po rträts  15


Erfurt
Kunst und Textilhandwerk Alfred Hess regelmäßig Ankäufe, darun-

im Zeichen des Experiments ter Gemälde von Nolde, Kirchner, Nauen


und Mueller, überließ dem Museum
Leihgaben und übernahm zwischen
1922 und 1924 die Kosten für die Aus-
malung eines Raumes im Erdgeschoss
des Museums durch den Expressionis-
ten und Brücke-Künstler Erich Heckel.
So entstand eine der bedeutendsten
Sammlungen deutscher Expressionis-
ten in Erfurt, die das Angermuseum
zum Mekka der modernen Kunst in
Deutschland werden ließ und die Auf-
merksamkeit von Anhängern und
­Gegnern auf sich zog. Ein Großteil der
Erfurter Sammlungsschätze fiel den
Nationalsozialisten zum Opfer. Über
1000 Werke wurden 1937 im Rahmen
der Aktion »Entartete Kunst« aus dem
Museum entfernt. Erhalten blieb jedoch
der »Heckelraum« mit dem Wandmale-
reizyklus »Lebensstufen«, der noch
heute besichtigt werden kann.
Im Erfurter Süden, in der Richard-
Breslau-Straße 14, erinnert die Villa
von Alfred Hess, die heute durch den
Schellhornhaus in Erfurt, 1930 Städte- und Gemeindebund Thürin-
gens genutzt wird, an Erfurts Rolle als
Treffpunkt für Künstler und Architek-
Erfurt liefert jede Menge Bauhaus- Mekka moderner Kunst ten der Moderne. Hier kamen einst
Stoff – im wahrsten Sinne des Wortes. Einflussreiche Persönlichkeiten der Walter Gropius, Lyonel Feininger, Otto
Hier zeigt das Margaretha-Reichardt- Zeit waren die Direktoren des städti- Dix, Paul Klee, Erick Heckel, Emil Nolde
Haus im Ortsteil Bischleben das schen Museums am Anger, dem heu­ und Gerhard Marcks zusammen.
Lebenswerk der Bauhausabsolventin. tigen Angermuseum. Unter dem in
Erfurt stand nicht nur in engem Aus­ ­Weimar geborenen Museumsdirek- Neues Bauen in Erfurt
tausch mit dem Weimarer Bauhaus, tor Edwin Redslob wurde im frühen Im Auftrag von Alfred Hess wurde 1927
es entwickelte sich im frühen 20. Jahr­ 20. Jahrhundert begonnen, eine mit dem Umbau eines Geschäftshau-
hundert selbst zu einem Brennpunkt be­deutende Sammlung moderner ses in der Innenstadt (Anger 26) ein
moderner Kultur. Industrielle, Mäzene Kunst aufzubauen. Sein Nachfolger unübersehbares Zeichen für das Neue
und der örtliche Kunstverein schufen Walter Kaesbach führte als neuer Direk- Bauen in Erfurt gesetzt. Andere wich-
wichtige Foren für die Avantgarde und tor von 1920 bis 1925 den Ausbau der tige Gebäude vom Ende der 1920er
ihre Werke – bei einem Spaziergang Sammlung von Kunstwerken der Jahre sind das sogenannte Schell-
durch die Stadt stößt man auch heute Avantgarde fort. Die Stadt verweigerte hornhaus, Neuwerkstraße 2, und das
noch auf sie. Darüber hinaus prägen öffentliche Gelder für den Ankauf Haus des Deutschen Handlungsgehil-
Büro- und Geschäftsgebäude sowie moderner Kunst, deshalb ermöglich- fen-Verbandes, Anger 81 ››› seite 50:
Wohnviertel im Stil der Klassischen ten Kunstvereine, Förderer und Mäzene Mit sechs Etagen und 21 Metern
Moderne das Stadtbild der Thüringer die Erwerbungen. Ab 1919 finanzierte Höhe avancierte es zum ersten Hoch-
Landeshauptstadt. der Unternehmer und Kunstliebhaber haus der Stadt.

16  
Der Wohnkomplex Hansa-Block ist eines tem Eisengarn beteiligt, einer Stoffbe-
von mehreren herausragenden Beispie- spannung für die Stahlrohrmöbel von
len sozialen Wohnungsbaus des Neuen Marcel Breuer. Nach einem kurzen Auf-
Bauens, vor allem im Osten der Stadt. enthalt in den Niederlanden bei dem
Unter den Einzelwohnhäusern ist vor Grafiker Piet Zwart kehrte sie 1933 in ihre
allem das Wohnhaus des Direktors des Heimatstadt Erfurt zurück und baute
städtischen Museums Walter Kaesbach hier ab 1934 die »Handweberei Grete
in der Nerlystraße 11 zu nennen – der Reichardt« auf.
weiße Würfel mit privaten Ausstellungs- Ab 1939 wohnte und arbeitete die
räumen des Bauherrn entstand nach Ent- Bauhäuslerin Margaretha Reichhardt Führung
würfen des Architekten Karl Meinhardt. in Bischleben und schuf in über 50 pro- Auf den Spuren des
Der Bauhaus-Meister Lyonel Feininger duktiven Jahren ein herausragendes Bauhauses in Erfurt
soll im Jahr 1923 dort als Gast Kaesbachs Werk. Sie entwarf zahlreiche Stoffe für Dauer: 2 Stunden
gewohnt haben, im Museum nutzte Wand- und Bodenteppiche, Deko-, Preis bis 35 Personen: 120 €
­Feininger für einige Monate ein Atelier. Möbel- und Kleiderstoffe, die jedoch
nur selten industriell gefertigt wurden.
Bauhaus-Stoff im Das Margaretha-Reichardt-Haus ist Führung
Margaretha-Reichardt-Haus heute ein kulturgeschichtliches Denk- Erfurt – Eine architektonische
Eng mit der Erfurter Bauhaus-Geschichte mal und eine Außenstelle des Anger­ Perle und Spiegel der Zeiten
ist auch die 1907 in Erfurt geborene Textil- museums Erfurt. Im Untergeschoss des Dauer: 2 Stunden
künstlerin Margaretha Reichardt ver- nach einem Vorentwurf des Bauhäus- Preis bis 35 Personen: 120 €
bunden. Sie bewarb sich 1925 am Bau- lers Konrad Püschel entstandenen Hau-
haus in Weimar, begann ihr Studium ses befindet sich die Weberwerkstatt,
nach dem Umzug der Schule 1926 in in der einige originale Bauhaus-Hand- Arrangement
Dessau. Sie war neben Gunta Stölzl eine webstühle stehen. Sie können ebenso › 2 Übernachtungen inkl. Frühstück
der erfolgreichsten Gestalterinnen aus wie die Wohnräume der Künstlerin nach in einem 4-Sterne-Hotel
der Textilwerkstatt des Bauhauses. Voranmeldung besichtigt werden. In › Geführter Stadtrundgang auf den
Reichardt war u. a. maßgeblich an der Vorführungen können Besucher die Spuren der Bauhausarchitektur
Entwicklung von Gurten aus sogenann- Arbeit am Webstuhl kennen lernen. › Ein Abendessen als 3-Gang-Menü
› Besuch des Angermuseums

219 € pro Person im Doppelzimmer


Einzelzimmerzuschlag: 70 €
Wohn- und Weberhaus der
­Bauhauskünstlerin Margaretha Auf Wunsch sind weitere Programm-
Reichardt, 1939 nach persönli- bausteine, wie z. B. ein Besuch der
chen Vorstellungen der Künst­
Ausstellung »Bauhausmädels«,
lerin und einem Vorentwurf des
Bauhäuslers Konrad Püschel zubuchbar.
gebaut
© Angermuseum Erfurt

© Angermuseum Erfurt

Stä dte po rträts  17


Jena
Auf den Spuren von Gropius,
Neufert und Wagenfeld

Jena zeigte sich Anfang der 1920er


Jahre äußerst aufgeschlossen gegen­
über den Ideen der künstlerischen
Avantgarde und dem Experimentellen
am Weimarer Bauhaus. Es herrschte
ein reger geistiger Austausch, der Theaterhaus Jena, Bühnenhaus, 1922
dem Kunstleben in Jena wichtige
Impulse vermittelte, wirtschaftlichen
Aufschwung beförderte und Jena als
kunst­offene Stadt bekannt machte.
Von der Kreativität, der Aufbruch­
stimmung und der Lust an Innovation
zeugen heute die Jenaer Kunstsamm­
lung ››› seite 37, zwei in alter Schönheit
wiederhergestellte Gropius-Wohn­
häuser, modernes Jenaer Glasdesign
und eine lebendige Kunstszene. Lichtsäule von Walter Dexel
(Entwurf 1926), Neuaufstellung
in der Rudolstädter Straße 39
Gropius Villen und Neuferts Mensa
Die Jenaer Universität und städtische
Behörden unterstützten die Vertreter Mensa am Philosophenweg, 1929/30
der Neuen Sachlichkeit am Weimarer
Bauhaus, unter anderem in der Verwirk-
lichung ihrer architektonischen Vorstel- wurfslehre«. Im Jena der 1920er Jahre saniert. Auch Haus Zuckerkandl folgt
lungen. Walter Gropius, Adolf Meyer, hat er verschiedene Bauaufträge reali- der charakteristischen strengen Geo-
Otto Bartning und Ernst Neufert ließen siert. Gemeinsam mit Otto Bartning metrie, es liegt nur wenige Gehminuten
durch ihre Bauten Jena zu einem Zen­ schuf er die Mensa am Jenaer Philo­ entfernt. Beide Gebäude sind auch
trum modernen Bauens in Thüringen sophenweg als kubischen Stahlskelett- heute privat genutzte Wohnhäuser.
werden. bau mit Flachdach und roter Backstein- Beim Spaziergang durch Jena zeigen
Der Umbau des Jenaer Stadtthea- fassade. Das Lehr- und Forschungs- sich weitere bemerkenswerte Architek-
ters war Gropius’ erster Bauauftrag gebäude Abbeanum für die Friedrich- turen der Moderne, wie das ehemalige
in Thüringen, den er gemeinsam mit Schiller-Universität Jena entstand in Werkstattgebäude der Buchbinderei
Adolf Meyer 1921/22 realisierte. Über­ Stahlbetonskelettbauweise. Martin, das Zeiss-Hauptwerk und das
dauert hat das ehemalige Bühnenhaus, Gropius baute in Jena zwei private Zeiss-Planetarium Jena.
das noch heute vom städtischen Thea- Wohnhäuser, die auch heute die For-
ter genutzt wird. mensprache des Neuen Bauens an- Der Jenaer Kunstverein
Der Bauleiter dieses Umbaus, Bau­ schaulich zeigen. Haus Auerbach und Der Physiker Felix Auerbach, Bauherr
hausstudent Ernst Neufert, begegnet Haus Zuckerkandl entstanden 1924 bzw. und Bewohner von Haus Auerbach, war
noch heute jedem Architekturstudieren- zwischen 1927 und 1929. Im Haus Auer- in den 1920er Jahren wichtiger Dreh-
den – mit seinem 1936 erstmals erschie- bach setzte Gropius die in Weimar und Angelpunkt für den intellektuellen
nenem und seither immer wieder neu geborene Idee des Baukastensystems Austausch und die Förderung der Kunst
aufgelegtem Grundlagenwerk »Bauent- um, es wurde 1994/1995 originalgetreu der Avantgarde. Als Förderer der moder-

18  
nen Kunst in der Gesellschaft der Kunst- Jenaer Glas und modernes Design
freunde von Jena und Weimar und im Das geistige Klima in Jena führte auch
Jenaer Kunstverein sammelte Auer- zu intensiven Kontakten von Avantgarde
bach um die Jahrhundertwende Dich- und Industrie. Die Firma Schott & Gen. –
ter, Musiker und bildende Künstler um der heutige Technologiekonzern
sich. Die Aktivitäten des Jenaer Kunst- SCHOTT AG – stellte den von Gerhard
vereins belegen die für moderne Kunst Marcks 1926 entworfenen Designklassi-
aufgeschlossene Stimmung: Zwischen ker, die Kaffeemaschine Sintrax, her. Das
1923 und 1928 fanden dort insgesamt wechselseitige Interesse von Bauhaus
acht Einzelausstellungen von Künstlern und Schott war schon in der Küche des
statt, die am Bauhaus tätig waren: Musterhauses Am Horn zur Bauhaus-
­Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Ausstellung 1923 ablesbar, zu dessen
Paul Klee, Gerhard Marcks oder Oskar Ausstattung Backgeschirr aus Jenaer Führung
Schlemmer. Der Bauhäusler und Grafi- Glas gehörte. Henry van de Velde &
ker Walter Dexel war derzeit zuständig Wilhelm Wagenfeld entwarf 1931 ein die Bauhaus­-Künstler in Jena
für die Ausstellungen im Jenaer Kunst- Teeservice für Schott. Dessen Teekanne Dieser Stadtspaziergang spannt den
verein – vor dem Stadtwerke-Gebäude avancierte zum heute vermutlich Bogen von Henry van de Veldes
in der Rudolstädter Straße steht heute bekanntesten Entwurf für Jenaer Glas Jugendstil mit dem Denkmal für
eine Version seiner berühmten Licht- und wird nach wie vor produziert. Die Ernst Abbe bis zum Bauhaus mit den
säule in für das Bauhaus typischem Rot, Zusammenarbeit mit Wagenfeld ent- Gropius-Villen Auerbach und Zucker-
Gelb, Blau. stand, als Erich Schott, Pionier der kandl.
Im Februar 1990 wurde der Jenaer modernen Glasindustrie, 1931 im Jenaer Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Kunstverein neu gegründet. Er knüpft Kunstverein einen Vortrag von ihm Preis bis 25 Personen: 100 €
mit seinen Ausstellungen zeitgenössi- hörte. Erich Schott holte auch László Fremdsprache: Russisch zzgl. 25 €
scher Kunst an die Arbeit des histori- Moholy-Nagy für eine zeitgemäße Wer-
schen Vereins an. Die vom früheren bung nach Jena. Diese Zusammen­
Kunstverein angelegte Sammlung arbeit währte über die Emigration von Kulinarische Hommage an
wurde vom Städtischen Museum Jena Moholy-Nagy hinaus. In der Schott-Villa Henry van de Velde
übernommen und umfasst heute neben werden die Anfänge dieser Entwicklun- Genießen Sie eine Tasse Kaffee mit
Werken der Klassischen Moderne wei- gen heute in einer Ausstellung erläutert. einem Stück Torte und Jenaer Prali-
tere Sammlungsbereiche zur Kunst des nen auf einer Porzellan­-Replik von
20. Jahrhunderts. Henry van de Velde im Museumscafé
Philisterium Jena.

Dauer: 45 Minuten
Teilnehmer: 1 – 20 Personen
Preis: 7 € pro Person
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Gerhard Marcks, Kaffeebereiter »Sintrax«, 1925,


Sammlung Ludewig – Klassik Stiftung Weimar

Haus Auerbach, 1924

Stä dte po rträts  19


Dornburg
Bauhaus-Keramik

Auf der Suche nach einem Standort für


die Keramikwerkstatt des Bauhauses
erfuhr Walter Gropius 1920 von dem
alten Marstall in Dornburg. Das Gebäude
in der Nähe der Dornburger Schlösser
stammt aus dem 18. Jahrhundert und
wurde als Marstall für die Pferde des
Großherzogs Carl August von Sachsen-
Weimar-Eisenach errichtet. Es war für
die Nutzung als Töpferei hervorragend
geeignet. In Dornburg betrieb zudem
Otto Lindig, Bierkrug als hohe Deckel-
Max Krehan zu der Zeit eine Keramik- kanne mit Ritzdekor (Modell 376), 1922,
werkstatt. Er war bereit, die handwerkli- Klassik Stiftung Weimar
che Ausbildung der Bauhaus-Studenten Keramikwerkstatt in Dornburg
zu übernehmen. So zog die Bauhaus-
Töpferei nach Dornburg. Krehan zur
Seite stellte Gropius den Formmeister
Gerhard Marcks. Viele der bedeutends-
ten und für die Entwicklung der Keramik
des 20. Jahrhunderts einflussreichsten
Keramiker absolvierten ihre Ausbildung
bei Marcks und Krehan. Zu ihnen zählen
Theodor Bogler, Otto Lindig, Marguerite
Friedlaender und Werner Burri.
Am neuen Standort in Dessau
wandte sich das Bauhaus stärker der
industriellen Produktion zu – eine Kera-
mikwerkstatt wurde nicht wieder ein­
gerichtet. Die Töpferei in Dornburg blieb
bestehen und wurde von Otto Lindig
in der Bauhaus-Tradition weitergeführt.
1949 folgte die Familie Körting, die hier
bis heute töpfert. Der Förderkreis des
nahegelegenen Keramik-Museums in
Bürgel engagiert sich seit Jahren für
die Einrichtung eines Bauhaus-Werk-
statt-Museums mit Schau-Werkstatt
in den historischen Räumen der Dorn­
burger Bauhaus-Töpferei. Zu Ostern
2019 wird es eröffnen und die Entwick- Blick in die Keramik­­-
lung der Bauhaus-Keramik mit histo­ werkstatt Max Krehans
in Dornburg, 1920/21,
rischen Gefäßen und Werkzeugen ­Bauhaus-Universität Weimar,
veranschau­lichen. Archiv der Moderne

20  
Interview

Probstzella
Haus des Volkes

1925 wurde Alfred Arndt durch Walter anstaltungshaus wiedereröffnet. In


Gropius vom Studium am Bauhaus frei- Zusammenarbeit mit der Tochter des
gestellt, um mit dem Haus des Volkes Architekten entstand auch eine kleine
in Probstzella eines der bedeutendsten Ausstellung zur Geschichte des Hauses.
Bauhaus-Ensembles in Thüringen fertig- Nicht weit vom Hotelgebäude entfernt
zustellen.
Er übernahm das Haus im liegen die Itting-Garagen. Sie wurden
Rohbau und realisierte es im Auftrag ebenfalls von Alfred Arndt errichtet und
des Unternehmers Franz Itting als Ver- sollen bis zum Bauhaus-Jubiläum 2019
anstaltungs- und Gästehaus. Über die saniert werden. Bei einem Spaziergang
Wie feiert man das Bauhaus
Bauhaus-Werkstätten erfolgte der kom- durch den Ort trifft man im Grauweg
zeitgemäß, Herr Hoff?
plette Innenausbau des Mehrgeschos- auf einen weiteren Arndt-Bau: das von
Das Bauhaus zeitgemäß zu feiern,
sers. Der markante kubische Bau mit ihm entworfene Haus Bauer (1927/28
bedeutet natürlich in erster Linie, das
Dachturm und großer moderner Garten- mit Erweiterungen aus den 1930er Jah-
Bauhaus ins Heute zu übersetzen
anlage prägt noch heute maßgeblich ren), das heute privat genutzt wird. Der
und gezielt danach zu fragen, was
das Ortsbild von Probstzella. Architekt lebte mit seiner Frau, der Bau-
wir von den Ideen und Lehren des
Im Jahr 2005 wurde das eindrucks- häuslerin und Fotografin Gertrud Arndt
Bauhauses noch heute lernen kön-
volle Objekt nach denkmalgerechter bis 1948 in dem Ort im Thüringer Schie-
nen. Uns geht es nicht darum, nur
Sanierung als Bauhaushotel und Ver­ fergebirge.
den Blick nach hinten zu werfen und
das Bauhaus als etwas Vergangenes,
Antiquiertes zu betrachten, zu dem
wir keinen Bezug mehr haben. Denn
zentrale Fragen – zum Beispiel
Bauhaushotel, ehemaliges Haus des Volkes
danach, wie wir unser Zusammen­
leben gestalten wollen – treiben uns
auch heute noch um. Insofern ist es
wichtig, das Bauhaus nicht nur zu
historisieren, sondern bewusst zu
rezipieren. Das kann z. B. über zeit­
genössische Kunstaktionen gesche-
hen, die sich aus verschiedenen
Sparten heraus dem Thema annä-
hern. Andererseits soll es aber im
neuen bauhaus museum beispiels-
weise auch eine Besucherwerkstatt
geben, in der Methoden des Bau­
hauses praktisch erfahrbar gemacht
und mit Methoden und Medien der
Gegenwart verknüpft werden.

Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff,


Chef der Thüringer Staatskanzlei und
Thüringer Minister für Kultur, Bundes-
und Europaangelegenheiten

Stä dte po rträts  21


Gera
Frühmoderne und Neues Bauen

In Gera begegnet man dem Bauhaus,


seinen Wegbereitern und Zeitgenos­
sen nicht nur im Museum. Bauten von
Henry van de Velde, seinem Schüler
Thilo Schoder und Kollegen prägen
das Stadtbild. Dank Schoders umtrie­
bigem Schaffen weist Gera heute die
größte Dichte an Baudenkmälern aus
der Bauhaus-Zeit in Thüringen auf.
53 Bauten hat er hinterlassen – 11 der
wichtigsten können bei speziellen
Stadtführungen zum Thema »Bauhaus
und Neues Bauen in Gera« erkundet Fahrzeugwerk Golde, 1920

werden.

Thüringer Moderne à la Schoder


Thilo Schoder, Meisterschüler und
Freund von Henry van de Velde, gilt
heute als der konsequenteste Vertreter
des Neuen Bauens in Thüringen. Er leis-
tete in Gera und Umgebung zwischen
1919 und 1932 einen einzigartigen Bei-
trag zur modernen Architektur.
Eine Vielzahl von Schoder-Bauten
sind erhalten und spiegeln die Entwick-
lung der modernen Architektur wider:
Mit seinem Industriebau für das Unter-
nehmen Golde, das Thüringens erster
kompletter Eisenbetonbau war, gelang Haus Sparmberg, 1930
Thilo Schoder 1919/20 der Durchbruch.
Hier ist der Übergang vom Jugendstil in
eine sachliche Formensprache bereits würfe von Frank Lloyd Wright erinnert, bei einem Besuch des unter Denkmal-
ablesbar. Die zehn Jahre später entstan- oder das Haus Sparmberg. Es ist das schutz stehenden Fabrikgebäudes, das
dene und heute als Bürohaus genutzte letzte Gebäude, das Schoder in Gera er für die Seidenweberei Schulenburg &
Schäfersche Klinik aus dem Jahr 1929 in realisiert hat, bevor er vor den National- Bessler in der Langen Straße entwarf. Es
der Gagarinstraße 19 ist Schoders letzter sozialisten ins norwegische Exil fliehen ist heute Sitz eines Textilunternehmens
reiner Ziegelbau – ihre detailgetreue musste. Für die denkmalgerechte, und beherbergt ein Thilo-Schoder-Zim-
Sanierung wurde mit dem Denkmalpfle- detailgetreue Sanierung des Privat- mer, das auf Anfrage besichtigt werden
gepreis der Stadt Gera prämiert. Bemer- wohnhauses wurde die aktuelle Besitze- kann. Mobiliar und Wandbespannungen
kenswerte Zeugnisse des Schaffens von rin im Jahr 2016 mit dem Bundespreis sind originalgetreu eingerichtet. Wer
Schoder sind auch seine Wohnsiedlun- für Handwerk in der Denkmalpflege in noch mehr Schoder möchte, wird fün-
gen wie der Ulmenhof (1930) und Ein­ Thüringen ausgezeichnet. dig im Museum für Angewandte Kunst,
familienhäuser wie zum Beispiel das Dass Schoder auch Inneneinrichtun- das dem Architekten einen Teil seiner
Wohnhaus Meyer, das an ähnliche Ent- gen entwarf, erfährt man unter anderem Dauerausstellung widmet.

22  
Führung
Bauhaus und Neues Bauen
in Gera
Die spannende Architektur des Meis-
terschülers Henry van de Veldes,
Thilo Schoder, und seiner Kollegen
erleben Sie auf drei verschiedenen
Entdeckungstouren in Gera.
Mit dem Haus Schulenburg schuf
der belgische Architekt Henry van de
Velde 1913/14 ein Gesamtkunstwerk
Fahrzeugwerk Golde von internationaler Bedeutung.
Neben der Architektur gestaltete er
ebenfalls den Garten und die Innen-
einrichtung.

Dauer: 1,5 Stunden


Individualtouristen: 8 € pro Person
Gruppe bis 15 Personen: 90 €
Haus Schulenburg, 1915
Zusatzbaustein
Eintritt und Führung im Henry-van-
de-Velde-Museum »Haus Schulen-
burg«: 9 € pro Person

Henry van de Velde


im Haus Schulenburg
Thilo Schoder wurde von seinem Lehrer Wegbereiter der Moderne und des Wei- Zusätzliche Angebote:
Henry van de Velde auch als Bauverant- marer Bauhauses, zeigt. Ein Skulpturen- › M1 Kunstzone – Kunstausstellung
wortlicher für dessen Haus Schulenburg park in der geistigen Tradition van de
Veldes und des Bauhauses wird 2018 › Atelier der Künstler Barbara Toch
in Gera (1913/14) eingesetzt. Die reprä-
eröffnet. und Wolfgang Schwarzentrub
sentative Villa war von van de Velde als
Gesamtkunstwerk und Wohnhaus für › Museum für Angewandte Kunst
die Familie des Textilfabrikanten Paul (zzgl. Eintrittspreis)
Schulenburg konzipiert. Heute ist sie ori-
› Theaterführung oder Theater­
ginalgetreu restauriert und beherbergt
vorstellung (zzgl. Eintrittspreis)
ein Privatmuseum, das u. a. Architektur-
entwürfe, Buchgestaltungen und Möbel
aus dem umfangreichen Schaffen von
Henry van de Velde, dem bedeutenden

Stä dte po rträts  23


Republik der Gegensätze:
Weimar als Wiege der
Demokratie

Walter Gropius,
Bauhaus Weimar, 1921,
Bauhaus-Archiv Berlin

Entwurf für die Gedenktafel


für die Weimarer Verfassung
am Deutschen Nationaltheater Weimar,
Walter Gropius, 1922

Wenn 2019 das große Bauhaus-Jubiläum gefeiert wird, jährt


sich auch die Gründung von Deutschlands erster Demokra­
tie zum 100. Mal. Noch heute erinnert am Deutschen Natio­
naltheater in Weimar eine Gedenktafel an die denkwürdigen
Ereignisse, gestaltet von Bauhaus-Direktor Walter Gropius:
»In diesem Hause gab sich das deutsche Volk durch seine
Nationalversammlung die Weimarer Verfassung vom
11. August 1919« ist dort zu lesen. Direkt gegenüber entsteht
bis 2020 nun das Haus der Weimarer Republik.

Wie das Bauhaus bestand auch die Weimarer Republik nur


14 Jahre lang. Knapp anderthalb Jahrzehnte voller Wider-
sprüche, die ein ganzes Jahrhundert prägten: Die Weimarer
Republik legte das Fundament für ein demokratisches
Deutschland und bereitete gleichzeitig den Boden für dessen ren Anfeindungen. Sie zeigt sich in der Lebenslust der Bau-
Exodus durch die Nationalsozialisten. Die Weimarer Verfas- häusler, in ihren künstlerischen wie lebensreformerischen
sung galt damals als eine der fortschrittlichsten der Welt. Experimenten. Sie spiegelt sich in den großen gesellschaftli-
In der ersten deutschen Republik erblühte in den »Goldenen chen Fragen, mit denen sich das Bauhaus beschäftigte, und
Zwanzigern« eine Kulturszene, die international Aufsehen in den Antworten und Objekten, die es gestaltete. Das Not-
erregte. Andererseits war sie geprägt von politischen Kämp- geld, das der Bauhäusler Herbert Bayer 1923 zur Hyperinfla-
fen, Aufständen, gesellschaftlichen Radikalisierungen, der tion für das Land Thüringen gestaltete, zählt beispielsweise
Wirtschaftskrise 1929, von Massenarbeitslosigkeit und sozia- ebenso zu den Objekten, die im neuen bauhaus museum wei-
len Missständen. mar ab 2019 gezeigt werden, wie die berühmten funktional
Das Bauhaus ist ein Kind seiner Zeit. Die Ambivalenz der gestalteten Tischleuchten von Wilhelm Wagenfeld und Carl
Weimarer Republik spiegelt sich auch in der Geschichte der Jakob Jucker, die auch schon zu Bauhaus-Zeiten für Normal-
Avantgardeschule – in den internen Debatten wie in den äuße- bürger kaum zu bezahlen waren.

Die Nationalversammlung tagte im Deutschen Nationaltheater Weimar. We i m a r a ls Wi eg e d e r D e m o kratie   25


© Muffler Architekten BDA/DWB
Haus der Weimarer Republik
Im April 2017 wurde der Architekturwettbewerb
für das Haus der Weimarer Republik am Theater-
platz entschieden. Der erste Preis ging an das
Architekturbüro Muffler aus Tuttlingen. Mit seinem
Entwurf für den Ergänzungsbau soll die verlorene
Raumfassung des Theaterplatzes wiederherge-
stellt werden und ein wertvoller Beitrag für die Neu-
Berlin: Barrikade der Spartakus-Anhänger aus Zeitungspapierrollen und strukturierung des Zeughofquartiers entstehen.
Zeitungen vor dem Verlagshaus Mosse in der Schützenstraße, Januar 1919 Die Eröffnung des sanierten Altbaus ist für 2019,
die des Anbaus für 2020 geplant.
www.weimarer-republik.net
Vom Standort des bauhaus museums weimar, das im April
2019 seine Türen öffnet, sind es nur wenige Gehminuten zum Stadtmuseum Weimar
Stadtmuseum Weimar. Hier wird die Ausstellung »Demokratie Ausstellung »Demokratie aus Weimar.
aus Weimar. Die Nationalversammlung 1919« gezeigt. Ab 2020 Die Nationalversammlung 1919«
informiert dann zusätzlich am Theaterplatz das Haus der www.stadtmuseum.weimar.de
­Weimarer Republik im umgebauten Zeughof, der bis Ende
2017 das provisorische Bauhaus-Museum beherbergte.

Eine Geburt in 197 Tagen


Als Gropius das Bauhaus am 1. April 1919 gründete, war das sondern später als Rundfunk-Pionier und Gründungsinten-
Ringen um die Weimarer Verfassung gerade in vollem Gang. dant des Westdeutschen Rundfunks von sich reden machte,
423 Abgeordnete verhandelten im Deutschen Nationaltheater zeigt das Stadtmuseum Weimar im Bauhausjahr 2019 eine
das Regelwerk der neuen Republik, die am 9. November des Sonderausstellung.
Vorjahres inmitten der Revolution nach der Abdankung des »Ungeheuer groß sind die Gefahren, die unser deutsches
Kaisers gleich doppelt ausgerufen worden war. Vaterland bedrohen, ungeheuer groß ist die Aufgabe, aus all
Am 19. Januar 1919 fand die Wahl zur verfassungsgeben- diesen Nöten das deutsche Volk zu retten.« Mit diesen Worten
den Nationalversammlung statt, die zu einer breiten demo- eröffnete Friedrich Ebert am 6. Februar 1919 die Nationalver-
kratischen Mehrheit aus SPD, dem katholischen Zentrum sammlung in Weimar. 197 Tage lang versammelten sich die
und der linksliberalen DDP führte – der »Weimarer Koalition«. Abgeordneten im Nationaltheater. Abend für Abend füllten
Am gleichen Tag erhielt in Weimar das Landestheater auf sie die Gasthäuser Weimars – im Stadtmuseum Weimar doku-
­Initiative des Generalintendanten Ernst Hardt einen neuen mentiert beispielsweise das Gästebuch des »Weißen Schwans«
Namen. Das »Deutsche Nationaltheater« wurde zum die außerparlamentarischen Debatten am Kneipentisch.
Tagungsort für das neue Parlament, fernab von dem noch Weimar rückte ins Zentrum des politischen Geschehens.
immer von politischen Unruhen aufgerüttelten Berlin. Über Eine Fluglinie zwischen Weimar und Berlin wurde eingerich-
das Wirken von Ernst Hardt, der nicht nur ein führender Kopf tet, aus der später die Lufthansa hervorging. Eine Mädchen­
des modernen Weimar war und das Bauhaus unterstützte, oberschule wurde zum Telegrafenamt umfunktioniert, um

26  
Sie wurde erstmals in Weimar am 31. Juli 1919 über dem Natio-
naltheater gehisst. Das Verhältniswahlrecht wurde ebenso
eingeführt wie die Möglichkeit des Volksentscheids. Vieles,
was 1919 Eingang in die Verfassung fand, bildete später die
Grundlage unseres heutigen Grundgesetzes.

Krise der Moderne?


Die Republik startete unter denkbar schlechten Vorausset-
zungen: Die außenpolitische Lage war nach wie vor instabil.
Im Inneren drohte ein Bürgerkrieg, der sich mit Aufständen
von links sowie Putschversuchen und politischen Morden
von rechts andeutete. Hinzu kam die schwierige wirtschaft­
liche und soziale Lage infolge des Krieges, die 1923 in die
Hyperinflation mündete. Nach einer kurzen Phase der Stabi-
lisierung der Weimarer Republik verschärfte die Weltwirt-
schaftskrise 1929 die Situation. Die politischen Verhältnisse
waren instabil, die Arbeiterbewegung war gespalten, der
Aufstieg der NSDAP wurde zunächst unterschätzt. Mit Paul
von Hindenburg war ab 1925 ein erklärter Gegner der neuen
Ordnung Reichspräsident. Die Mehrheit der Deutschen
dachte nicht demokratisch, was 1933 die Aushändigung der
Blick in die Ausstellung »Demokratie aus Weimar. Macht an die Nationalsozialisten erleichterte.
Die Nationalversammlung 1919« im Stadtmuseum Weimar Die »Republik der Geister«, die mit neuen fortschrittlichen
oben: Herbert Bayer, Notgeldschein des Landes Thüringen Ideen eine neue, freiheitlich-demokratische Gesellschaft
im Bauhaus-Design, 1923, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018 gestalten wollten, die sich auch Walter Gropius bei seinem
Start in Weimar erhoffte, blieb auf eine relativ kleine Anzahl
den Nachrichtenfluss in die Redaktionen der aufstrebenden von überzeugten Mitstreitern beschränkt. Die Gedenktafel
Massenmedien und die politischen Zirkel zu gewährleisten. für die Nationalversammlung, die Gropius als seinen ersten
7 000 Soldaten patrouillierten in der Stadt, die Weimarer öffentlichen Auftrag in Thüringen realisierte, wurde im März
Bevölkerung musste sich täglichen Passkon­trollen unter­ 1933 auf Geheiß des NSDAP-Volksbildungsministers entfernt.
ziehen. »Die Weimarer Republik bestand zwar nur 14 Jahre und
Während die Nationalversammlung tagte, wurde in Ver- wurde abgelöst vom dunkelsten Kapitel unserer Geschichte –
sailles der Friedensvertrag verhandelt und im Juni 1919 unter- dennoch wurde 1919 eine epochale Entwicklung angestoßen,
schrieben. Es kam zum Bruch der »Weimarer Koalition«. Die mit weitreichenden Auswirkungen sowohl im nationalen als
Liberalen traten aus Protest gegen die Friedensbedingungen, auch im internationalen Maßstab«, heißt es im Konzept zum
die unter anderem hohe Reparationszahlungen und den Haus der Weimarer Republik, das zukünftig neben der
Abtritt aller Kolonien und verschiedener Reichsgebiete um- ­Dauerausstellung auch Sonderausstellungen zur Demo­
fassten, aus der Regierung aus. Unterdessen lief die Arbeit an kratie­geschichte zeigen und Bildungs- und Forschungs­-
einer der modernsten und demokratischsten Verfassungen arbeit leisten wird. »Ob es um Grundrechte und Freiheiten,
der Welt auf Hochtouren. Mit­bestimmung, Gleichberechtigung von Frauen, fortschritt-
Am 11. August 1919 wurde sie schließlich verabschiedet liche Sozialgesetzgebung oder kulturelle Blüte geht: Die
und drei Tage später von Reichspräsident Friedrich Ebert Weimarer Republik ist verbunden mit dem Aufbruch der
durch seine Unterschrift in Kraft gesetzt. Das Frauenwahl- Deutschen in das Zeitalter der Moderne, so widersprüchlich
recht, die Meinungsfreiheit, die Versammlungsfreiheit und er auch blieb. In den 1920er Jahren galt die Weimarer Ver­
Glaubensfreiheit, die Einführung einer Arbeitslosenversiche- fassung weltweit als die modernste (und oft nachgeahmte)
rung oder des 8-Stunden-Tages sind nur einige der progressi- Verfassungsordnung, und bis heute ist die Weimarer Repu­
ven Errungenschaften, die in der neuen Verfassung festge- blik international fast synonym mit der kulturellen Moderne.«
schrieben wurden. Weimar, aber auch Jena, Gera und Erfurt bieten heute schon –
Die schwarz-rot-goldene Flagge – heftig im Parlament im Vor­feld des doppelten Jubiläums 2019 – vielfältige Ein­
debattiert – löste das Schwarz-Weiß-Rot des Kaiserreichs ab blicke in diese kurze aber dafür umso intensivere Blütezeit
und fand als neues Nationalsymbol Eingang in die Verfassung. von Kunst und Kultur.

We i m a r a ls Wi eg e d e r D e m o kratie   27
Bauhaus-Spirit
heute
Neun Porträts aus der aktuellen Thüringer
Kunst- und Kulturszene: Was verbindet Kreative,
die heute mit Form und Material experimentieren und
an der Uni, im Museum oder in der Open-Air-Galerie
Lust auf Gestaltung machen,
mit dem Bauhaus?

Zeichnung aus: Aufruf des Staatlichen Bauhauses in Weimar


zum Bau eines Musterwohnhauses, 1923, Bauhaus-Archiv Berlin

Mode-Entwürfe: Atelier Kaseee, Apolda


Radikale Ganzheitlichkeit Der Ton macht die Avantgarde
Prof. Dr. Christoph Stölzl Ulrich Körting
www.hfm-weimar.de www.bauhaus-keramik.de
(FEHL)FUNKTIONEN
Als Christoph Stölzl 2010 Präsident der Michal Schmidt Um die Einzigartigkeit seiner Wirkungs-
Hochschule für Musik FRANZ LISZT Wei- www.michal.refocus.de stätte weiß der 1956 geborene Töpfer
mar wurde, blickte er auf eine erfolgrei- und Keramiker Ulrich Körting sehr
che Karriere als Museumsgründer, Kul- Ob in der Malerei oder in seinen konzep- genau. Der Geist des Bauhauses ist hier
turpolitiker und Publizist zurück. Die tuellen, installativen Werken – Michal zu erleben wie an kaum einem anderen
Musik aber schien in seiner Biografie Schmidt spiegelt mit einer am Realis- Ort. Walter Gropius gewann 1919 den
ein weißer Fleck zu sein. Tatsächlich ist mus orientierten, figürlich expressiven Dornburger Töpfermeister Max Krehan
Stölzl seit früher Jugend leidenschaftli- Bildsprache die Bandbreite menschli- für seine Idee, Bauhäuslern das Kera-
cher Jazzmusiker. In München war er in cher Verhaltensmuster. Es geht um mikhandwerk zu vermitteln, anfänglich
den 1980ern für das Musikinstrumenten- Macht, Versuchung, Lust und Konsum, noch in dessen Werkstatt in der Breiten
museum verantwortlich und später als um Ängste, Verlust und Bedrohung. Straße, anschließend im Dornburger
Berliner Senator für die Hanns-Eisler- Schmidt verarbeitet dabei politische Marstall. Fünf Jahre lang wurde hier
Hochschule. Zudem hatte er sich mit Entwicklungen, zeitgeschichtliche Geschichte geschrieben, aus der einige
Opernreform und Orchesterfinanzie- ­Phänomene und Autobiographisches. der bedeutendsten Töpfermeister des
rung beschäftigt. Nach eigenem Bekun- Alles wird miteinander verschränkt: 20. Jahrhunderts hervorgingen. Hier
den sei er Zeit seines Lebens neben der Zeitebenen, Perspektiven, Erzählungen; entstanden Prototypen für die serielle
Geschichte und den Bildern auch aller der klassische Bildraum wird zuneh- Produktion, außerdem wurde hier der
Musik »verfallen«. Am Bauhaus fasziniert mend aufgelöst. Mal wirken seine Arbei- Sprung von der Töpferscheibe zur Guss-
Stölzl die radikale Ganzheitlichkeit der ten bewusst plakativ, an anderer Stelle keramik vollzogen. Nach der Schließung
Idee. Seine Tante Gunta Stölzl zählte zu irritiert ein sensibler Inhalt ganz subtil. des Bauhauses in Weimar führte Otto
den ersten Bauhaus-Studierenden und Michal Schmidts künstlerischer Leit- Lindig die Werkstatt weiter. Ab 1949
wurde 1926 sogar Bauhaus-Meisterin in satz: »Die Idee sollte das Medium be- übernahmen die Körtings die Räumlich-
der Weberei. Der Neffe fühlt sich ihrem stimmen,« manifestierte sich während keiten. Fast 70 Jahre wird die Töpferei
Bauhaus-Credo verpflichtet: »Wir wollen des Studiums der Freien Kunst an der inzwischen von der Familie betrieben –
nicht Künstler werden, sondern Men- Bauhaus-Universität Weimar. Ganz in Sohn Ulrich arbeitet in der Werkstatt,
schen«. Seine Hochschule soll nicht nur der Tradition des klassischen Bauhau- die er von seinen Eltern übernahm und
hervorragende Musiker, Pädagogen ses und im Gegensatz zur akademi- nutzt bis heute aktiv Bestandteile des
oder Kulturmanager ausbilden, sondern schen Lehre schätzt der Erfurter Künst- Bauhaus-Inventars. Körtings Keramik
sie dazu befähigen, mit glaubwürdigem ler die intermedialen, projektbezogenen ist vielfältig und nimmt auch Impulse
Charisma für »Musik als gelebte Huma- Lehrangebote und erinnert sich gern an der Bauhauszeit auf. Pünktlich zum
nität« zu werben. Mit Herzblut engagiert die Zeit in den legendären, damals noch Jubiläumsjahr wird eine Schauwerk-
sich Stölzl daher für die Finanzierung nicht sanierten Räumen des kleinen statt eingerichtet sowie ein dauerhafter
und Zukunftssicherheit der Weimarer van-de-Velde-Baus mit der berühmten Ausstellungsort für moderne Keramik
Musik-Hochschule. Oskar-Schlemmer-Treppe. geschaffen.

b auh aus
Bauh
- o rte
ausi-nS pi
thrüringe
it h e ute
n  29
  29
Immer wieder neu Poesie und Industrie
Dr. Roland Krischke Barbara Schmidt
www.lindenau-museum.de www.kahlaporzellan.com

Zwei Jahrzehnte Museumserfahrung Barbara Schmidt hat das Thüringer Tra-


erwarb Roland Krischke auf seinem Bauhaus Made ditionsunternehmen KAHLA mit ihren
Weg vom Museum für Außenseiterkunst Anne Gorke revolutionären Ansätzen umgekrem-
in Heidelberg über das Mainzer Landes- www.annegorke.com pelt. Seit 1991 arbeitet sie für den Porzel-
museum und die Max-Slevogt-Galerie in lanhersteller und war maßgeblich für
Edenkoben nach Schloss Friedenstein Anne Gorke fühlt sich in der Berliner dessen erfolgreiche Neuausrichtung
in Gotha. Seit 2016 leitet er das weit über Modeszene genauso zu Hause wie in verantwortlich. Ihre Arbeiten wurden mit
die Landesgrenzen hinaus bekannte ihrer thüringischen Heimat. Wie schon über 40 Designpreisen ausgezeichnet.
Lindenau-Museum Altenburg. Neben ihre Eltern hat sie an der Bauhaus-Uni- Das Bauhaus-Archiv ehrte die Berlinerin
illustrierten Mappenwerken des Spätex- versität Weimar studiert und ist durch 2013 mit der Werkschau »Poesie und
pressionismus und der Neuen Sachlich- die Einflüsse der Kunst- und Kulturbewe- Industrie«. Nachhaltige gesellschaft­
keit besitzt es vier editierte »Bauhaus- gung anhaltend geprägt worden. Form liche Entwicklungen und Erneuerun-
Mappen«. 2019 werden diese in einer follows Function – diese Maxime, die in gen anzustoßen – darin sieht Barbara
einzigartigen Ausstellung zur europäi- Deutschland erstmals mit dem Bauhaus Schmidt die Aufgabe modernen
schen Druckgrafik der Moderne gezeigt. in Design und Architektur konsequent Designs. Dabei darf jedoch der ästhe-
Sowohl in der Sammlung als auch im angewandt wurde, war auch der Aus- tisch-sinnliche Anspruch nicht zu kurz
Gründungsgedanken des Museums gangspunkt für Gorkes Mode, ebenso kommen. Darin fühlt sie sich mit dem
spürt Krischke den Geist der Moderne. wie die Liebe zu geraden Linien, geome- Bauhaus verbunden. Auch die Bauhäus-
Bernhard von Lindenaus Idee einer trischen Formen und die Lust am Experi- ler wollten mit Hilfe von Kunst und
Kunstschule mit eigenem Museum ment. Seit 2012 betreibt sie in Weimar ­Technik Lebenswelten verbessern und
war im Jahre 1848 außergewöhnlich: ihr Label »Anne Gorke«, das mit einer beschäftigten sich u. a. mit Keramik
Lindenau wollte durch die Anschauung zeitgenössischen Bauhaus-Kollektion und Glas im Bereich Kochen und Essen.
bedeutender Kunstwerke junge Men- startete. Gemeinsam mit ehemaligen Die Keramik-Werkstatt des Bauhauses
schen inspirieren und so Handwerk und Kommilitonen entwickelt Anne Gorke zog 1925 nicht mit nach Dessau, son-
Industrie befördern. Die Verknüpfung zudem seit 2016 unter dem Label »Bau- dern blieb im thüringischen Dornburg,
von Handwerk und Kunst erfuhr später haus Made« Mode-Editionen. Künstleri- ganz in der Nähe von Kahla. Einige Bau-
durch Walter Gropius eine neue Dimen- sche Arbeiten werden in Sweater oder häusler setzten ihre Arbeit an der Burg
sion. Den Gedanken der Erneuerung Kleider übersetzt. Neben dem kreativen Giebichenstein in Halle fort, wo Barbara
lebendig zu halten, mit dem das Bau- Prozess zählt für Anne Gorke gleicher- Schmidt in den 1980ern studierte. Den
haus die gesamte Kunstwelt revolutio- maßen der ökologische Aspekt. Dabei Geist der Moderne spürt sie auch an
niert hat, ist Krischke ein Anliegen: spiegelt die Mode von BAUHAUS MADE der Kunsthochschule in Berlin-Weißen-
»Mir gefällt es, das Wort modern mit die ganze Bandbreite des historischen see, an der sie Produktdesign unterrich-
Betonung auf der ersten Silbe zu lesen, Bauhauses: sie ist schlicht, modern, tet und wo am Bauhaus erprobte Lehr-
denn das Modernde zu überwinden, ­elegant, kann aber genauso plakativ, methoden weiterverfolgt und -entwi-
sollte das Wesen jeder Moderne sein.« expressiv und laut sein. ckelt werden.

30  
Für Kunst und Toleranz
Kunstzone Gera
www.galerie-m1.de

Klar und logisch Seit 2008 organisieren Künstler und Mode-Avantgarde aus Apolda
Falko Bärenwald kunst­interessierte Bürger mit dem Ver- Katrin Sergejew
www.falko-baerenwald.de ein »Kunstzone Gera« regelmäßig Kunst- www.kaseee.de
ausstellungen und Veranstaltungen zu
Bereits mit seiner interdisziplinären Aus- aktuellen kulturpolitischen Themen in Mit ihrem Modelabel KASEEE entwickelt
bildung beschritt Falko Bärenwald Bau­ ihrer Heimatstadt. Basis, Forum und Katrin Sergejew innovative Mode für
hauswege: Er studierte in den 1980er Galerie der Kunstzone ist das »M1« am Frauen und Männer. Sie steht für Ver-
­Jahren an der Weimarer Hochschule für Mohrenplatz. Dafür hat der Verein das wandlungsfähigkeit, Geradlinigkeit und
Architektur und Bauwesen, an jenem lange leerstehende Gebäude des ehe- spielt oft mit asymmetrischen Elemen-
Ort, wo einst die Avantgardeschule maligen Justizamtes wieder belebt. ten. Sergejew schränkt sich durch
wirkte. Es folgte ein Kunststudium an Gezeigt wird hier regionale, nationale ­Materialität nicht ein und entwirft Klei-
der Hochschule für Bildende Künste in und internationale Gegenwartskunst dungsstücke, die sich unterschiedlich-
Dresden. Mit seinen Bauten bezieht sich aus den Bereichen Malerei, Grafik, Plas- en Bedürfnissen anpassen. Ihre Leder­
Bärenwald heute ganz bewusst auf die tik und Keramik sowie Textil- und Glas- jacken beispielsweise sind als Wende­
Tradition der Klassischen Moderne. So kunstwerk. Seit Jahren engagiert sich jacken ausgeführt. Mit Mode auf Lebens-
realisierte er im Umfeld zweier Gropius- die Kunstzone außerdem im Bundespro- umstände und individuelle Bedürfnisse
Klassiker, dem Haus Auerbach und gramm »Demokratie leben!« und reali- zu reagieren, das wollte auch das Bau-
dem Haus Zuckerkandl im Jenaer West- siert außerschulische Kunstprojekte mit haus. Bewegungsfreiheit, Bequemlich-
viertel, mehrere Gebäude, die sein Ver- Kindern und Jugendlichen. Initiiert von keit und eine avantgardistische Ästhetik
ständnis einer zeitgemäßen modernen dem Maler und Grafiker Sven Schmidt zeichnete die Bauhaus-Mode aus und
Architektur spiegeln. »Klarheit in der und dem Glaskünstler und Maler Win- unterschied sie von traditioneller Klei-
Form – Logisch in der Funktion« lautet fried Wunderlich hat sich das »M1« dung. Der Geist des Bauhauses inspi-
Bärenwalds Credo. In seinem ganzheit­ einerseits zum Podium für professionell riert auch Katrin Sergejew. Neben
lichen Gestaltungsanspruch schafft er arbeitende regionale wie auswärtige pflanzlich gegerbtem Leder verwendet
Räume voller Licht, Oberflächen voller Künstler entwickelt und ist andererseits sie einen Mix aus Materialien – von Funk-
Spannung und Farben voller Harmonie. informeller und beliebter Treffpunkt tionsstoffen über Wolle hin zu Seide –
Seit 1989 wurden seine Grafiken, Male- kunstinteressierter Geraer und ihrer und veredelt diese etwa durch Sieb-
reien und Skulpturen in mehr als 120 Gäste. Zusätzlich zum »M1« wird eine druck. Bei der Gründung ihres Labels
Ausstellungen gezeigt. Nachdem er als Großraum-Freiluftgalerie in der Reichs- half der Gewinn des Baltic Fashion
Mitglied den Kunstbeirat des Freistaates straße in Abstimmung mit der Stadt Award, den sie 2007 in der Kategorie
Thüringen sowie den Vorstand des Ver- jährlich wechselnd zu kulturellen The- Avantgarde erhielt. Heute präsentiert
bandes Bildender Künstler Thüringen men bespielt. 2019 dreht sich dann auch sich KASEEE nicht nur in eigenen Show-
unterstützte, bringt er seine Erfahrun- in Geras Kunstzone – ob Open Air in der rooms in Apolda und Weimar, sondern
gen aktuell in den Baukunstbeirat der Freiluftgalerie oder im »M1« – alles um unter anderem auf der Berliner Fashion
Stadt Jena ein. das große Bauhausjubiläum. Week und verkauft sich in ganz Europa.

Bauh aus - S pi r it h e ute   31


»Herrenvolk« und Sklaven –
Weimar im Brennpunkt
rassistischer Ideologie
Weimar war die erste Stadt, in der die Nationalsozialisten
ihren Vorstellungen von Herrschaft und Gemeinschaft bau­
lichen Ausdruck gaben: Gleichzeitig begannen 1937 nach
Reißbrettentwürfen der Aufbau des Konzentrationslagers
Buchenwald auf dem nahe gelegenen Ettersberg und die
Errichtung des nationalsozialistischen »Gauforums« am
Rande des historischen Stadtkerns. Die Hinterlassenschaf­
ten beider Orte ermöglichen heute eine besondere Ausein­
andersetzung mit deutscher und europäischer Geschichte
im 20. Jahrhundert und ihrer Relevanz für die Gegenwart.

»Jedem das Seine« – im Lagertor von Buchenwald prangt ein Buchenwald.


Leitspruch, den die Nationalsozialisten aus dem alten europä­ Ausgrenzung und Gewalt 1937 bis 1945
ischen Recht entwendeten und in sein Gegenteil verkehrten. Dauerausstellung in der Gedenk­stätte
Für sie bündelte er den Kern ihrer rassistischen Ideologie: Aus- Buchenwald, Weimar
grenzung und Teilhabe. Teilhabe an der Gemeinschaft durch Apr – Okt Di – So 10– 18 Uhr
die richtige Herkunft, das »richtige Blut«, die richtige politische Nov – Mrz Di – So 10 –16 Uhr
Einstellung – und Ausgrenzung der Anderen. Beide Seiten www.buchenwald.de
­thematisiert die 2016 in der Gedenkstätte Buchenwald eröff-
nete Dauerausstellung »Buchenwald. Ausgrenzung und Ge-
walt 1937 bis 1945«. Sie zeigt die wichtigsten Ereignisse der
Geschichte dieses Konzentrationslagers, in das die National-
sozialisten mehr als eine Viertelmillion Menschen verschlepp-
ten; 56 000 von ihnen brachten sie hier zu Tode. Ein besonde-
res Augenmerk richtet die Ausstellung aber auch auf die Ver-
flechtung des Lagers mit der Außenwelt. Sichtbar wird so eine
deutsche Gesellschaft, die Ausgrenzung und Konzentrations-
lager überwiegend akzeptierte, für gerechtfertigt hielt und die
sich der Lager und der Häftlinge vielfältig bediente.

1938 musste der Häftling und ehemalige Bauhaus-Schüler Franz


Ehrlich das eiserne Lagertor für das KZ Buchenwald mitgestalten.
Von der SS unerkannt, setzte er hier ein Zeichen der stillen Gegen-
wehr, indem er für die Torinschrift Buchstaben in der Tradition des
Bauhauses verwendete.

Dauerausstellung »Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937 bis 1945«,


Gedenkstätte Buchenwald We i m a r i m Br e n n p un kt r a s s i sti s ch e r Ideo lo gie   33
Zwangsarbeit – ein öffentliches Verbrechen
Eine weitere Dauerausstellung, die ab 2020 im ehe-
maligen NS-Gauforum in Weimar gezeigt werden
wird, führt noch stärker in die Mitte der deutschen
Gesellschaft im National­sozialismus. Unter dem
Titel »Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsar-
beiter und der Krieg« war sie zuvor als internatio-
nale Wanderausstellung in Berlin, Warschau, Dort-
mund, Moskau, Prag, Hamburg und Steyr zu sehen.
Zwangsarbeit im Nationalsozialismus war ein
weitgehend öffentliches Verbrechen, das während
der Kriegsjahre nicht nur zum Alltag der deutschen
Gesellschaft gehörte, sondern europäische Aus-
maße hatte. Insgesamt erfasste das deutsche
Zwangsarbeitssystem mehr als 20 Millionen Frauen,
Männer und Kinder aus allen Teilen Europas.
Anhand von über 60 Fallgeschichten fächert
die Ausstellung die Expansion der Zwangsarbeit in
Industrie und Landwirtschaft, das Netz der Terror-
institutionen sowie Beispiele von Flucht und Wider-
stand auf. Dem Besucher der Ausstellung begeg-
net ein menschenfeindliches System, dem die
rassistische Einteilung der Menschen in Höher- und
Minderwertige von Beginn an immanent war und
Im Weimar-Stadtplan von 1938 wird das im Bau befindliche »Gauforum« das sich mit jedem weiteren Kriegsjahr radikalisier-
bereits als fertig dargestellt. Sammlung Gedenkstätte Buchenwald te. Die Ausstellung stellt die unmittelbare Begeg-
nung von Deutschen und Zwangsarbeitern in den
Betrieben wie im Alltagsleben in den Mittelpunkt.
Nicht jeder Deutsche musste zum Täter in diesem
Verbrechen werden – aber er durfte es, weil es seit
der Machtübergabe an die Nationalsozialisten
staatlich legitimiert war.
Zwangsarbeit im
Nationalsozialismus Der Ausstellungsort NS-Gauforum
Dauerausstellung der Stiftung Der Platz der neuen Ausstellung im nationalsozia-
Gedenk­stätten Buchenwald listischen »Gauforum« wurde bewusst gewählt.
und Mittel­bau-Dora ab 2020 im Denn das auf Rassismus begründete Gesell-
ehe­maligen »Gau­forum« Weimar schaftsbild der Nationalsozialisten findet man
www.ausstellung-zwangsarbeit.org heute nirgendwo so kompakt architektonisch

34  
App »Topographie der Moderne«

Die kostenfreie App führt


zu den Orten Weimars, die
eng mit der ersten deut-
schen Demokratie, der Ent-
stehung der revolutionären Kunstschule
des Staatlichen Bauhauses und dem
Untergang der Weimarer Republik
inszeniert wie im Weimarer »Gauforum«. Hitler sowie dem Aufkommen des Nationalso-
selbst begleitete die Planungen, seine treuen zialismus verknüpft sind. Zahlreiche his-
Gefolgsleute, der Architekt Hermann Giesler und torische Aufnahmen und Originalquel-
der Gauleiter von Thüringen Fritz Sauckel, setzten len legen die Schichten des Quartiers
sie um. NS-Werbebroschüren der Zeit sprachen »Weimarer Moderne« frei.
vom »neuen Kulturmittelpunkt« Weimars, der die www.weimar.de
»raumschaffende Volksgemeinschaft« repräsen­
tieren sollte. Tatsächlich spiegeln sich in der noch
erhaltenen Struktur des nie fertiggestellten Baus
die nationalsozialistischen Projektionen von
Gemeinschaft, Leistung, Arbeit und Fortschritt.
Arbeits- und Sozialpolitik gerieten im National­
sozialismus zum exklusiven Vorteil der sogenann-
ten Höherwertigen und zum Ausschlusskonzept
für die sogenannten Minderwertigen. Die Mitte
des Gebäudekomplexes bildete ein Aufmarsch-
platz, auf dem über 30 000 Auserwählte die Homo-
genität der Gemeinschaft beschwören und
be­glaubigen sollten.
Das heute in Teilen von der Thüringer Landes-
verwaltung und als Einkaufszentrum genutzte
»Gauforum« war der geplante Dienstsitz des NS-
Gauleiters Sauckel. Seit 1942 war er als »General­
bevollmächtigter für den Arbeitseinsatz« auch für
die millionenfache Verschleppung von Zwangs­
arbeiterinnen und Zwangsarbeitern nach Deutsch-
land verantwortlich. Für die Dauerausstellung zur
NS-Zwangsarbeit gibt es auch deshalb kaum einen
passenderen Präsentationsort. In unmittelbarer
Nähe zum Neuen Museum Weimar und zum bau-
haus museum weimar, eingebettet in das sich in
Weimar auf engstem Raum bündelnde Quartier
»Weimarer Moderne«, entstehen so einzigartige
Möglichkeiten zur kritischen, gegenwartsbezoge-
nen Reflexion – nicht nur über die komplexe
Geschichte Weimars, sondern auch über zentrale
Facetten und Erfahrungen der deutschen und
europäischen Geschichte des gesamten 20. Jahr-
hunderts. Dauerausstellung »Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937 bis 1945«,
Gedenkstätte Buchenwald

We i m a r i m Br e n n p un kt r a s s i sti s ch e r Ideo lo gie   35


Moderne
im Museum

bauhaus museum weimar

Mehr Bauhaus geht nicht:


bauhaus museum weimar
Der Neubau öffnet im April 2019 seine
Türen und ist ein Muss für alle Bauhaus-
Interessierten. Auf fünf Ebenen zeigt es
einen ganz neuen Parcours durch eine
der weltweit bedeutendsten Sammlun-
gen zur Vorgeschichte, Entwicklung
und Nachwirkung des Bauhauses. Zu
entdecken sind viele noch nie gezeigte
Sammlungsschätze wie Designklassiker
von Wilhelm Wagenfeld, Marianne
Brandt und Marcel Breuer, Keramiken
von Theodor Bogler, Teppiche von
Gunta Stölzl und Gertrud Arndt sowie
Arbeiten von Paul Klee, Lyonel Feininger
und László Moholy-Nagy. Andere Höhe-
punkte der etwa 13 000 Werke umfas-
senden Sammlung sind erstaunlich pro-
Von Avantgarde-Porzellan über Möbel­ gressive Alltagsgegenstände aus der
design-Ikonen bis Webkunst – die Museen Sammlung Ludewig, die einen Über-
blick über funktionales Design vom
und Sammlungen in Thüringen zeigen die Beginn der Industrialisierung bis ins
Moderne in all ihrer künstlerischen Vielfalt. späte 20. Jahrhundert gibt.

Wir haben eine Auswahl für Ihren nächsten ab 6. Apr 2019


Thüringen-Trip zusammengestellt. Stéphane-Hessel-Platz 1, 99423 Weimar
www.bauhausmuseumweimar.de

36  
Kunstsammlung Jena
Neues Museum Weimar, Treppenhaus Daniel Buren,
VG Bild-Kunst, Bonn 2018

MAK Gera, Theodor Bogler (1897–1968), Kombinations­


kannen, 1923 gegossen, aus Einzelteilen montiert,
steinzeugartiger Ton, glasiert

Wege zur Moderne: Art déco & Funktionalismus: Moderne Klassiker im Dialog:
Neues Museum Weimar MAK – Museum für Angewandte Kunstsammlung Jena /
Als einer der ersten deutschen Muse- Kunst Gera Städtische Museen Jena
umsbauten überhaupt zeigte das Neue Geras jüngstes Museum im Ferber- Die städtische Kunstsammlung steht
Museum Weimar bereits zu Beginn der schen Haus beherbergt mit ca. 100 000 mit ihrem Profil in der Tradition des
1920er Jahre bahnbrechende Ausstel- Exponaten eine beachtliche Sammlung Jenaer Kunstvereins (1903 – 1949), der
lungen zu moderner Kunst. Anlässlich der angewandten Kunst in Thüringen, damals die Stadt Jena mit Ausstellun-
des 100. Bauhaus-Jubiläums wird im deren Schwerpunkte auf dem Kunst- gen zu Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee,
April 2019 eine neu konzipierte Dauer- handwerk, der Keramik, Gebrauchs­ Oskar Schlemmer oder Wassily Kan-
ausstellung eröffnet, die sich den Weg- grafik und Fotografie des 20. und 21. dinsky zu einem Hotspot der künstleri-
bereitern des Bauhauses widmet: von Jahrhunderts liegen. Mit der ständigen schen Avantgarde und des Weimarer
der Weimarer Malschule bis zu dem Ausstellung »Art déco & Funktionalis- Bauhauses machte. Die zu der Zeit
berühmten Alleskünstler Henry van de mus« widmet sich das MAK einer der angelegte Sammlung wurde später
Velde und seiner einflussreichen Kunst- aufregendsten Epochen des vergange- vom städtischen Museum übernom-
gewerbeschule. Die Präsentation wird nen Jahrhunderts. Zu sehen sind einige men und umfasst heute etwa 8 000
das vielfältige Streben nach neuen Herzstücke der Sammlung, etwa die Exponate, darunter Malerei, Grafik, Plas-
Gestaltungs- und Lebensformen um Bauhaus-Keramiken von Otto Lindig, tik und Objektkunst vorwiegend des
die Jahrhundertwende auch praktisch Theodor Bogler, Marguerite Friedlaen- 20. und 21. Jahrhunderts. Bedeutende
erfahrbar machen und mit vielen The- der und Gerhard Marcks aus der Dorn- Werke der Klassischen Moderne werden
men eine Brücke zum bauhaus burger Werkstatt sowie Arbeiten von hier im Dialog mit Kunst aus der DDR
museum weimar schlagen. Hajo Rose. Aber auch die Sonderaus- und internationaler Gegenwartskunst
stellungen zur Alltagskultur machen in jährlich fünf Sonderausstellungen er-
ab 6. Apr 2019 den Besuch des Hauses zu einem inspi- lebbar.
Ausstellung »Van de Velde, Nietzsche rierenden Erlebnis in der Altstadt von
und die Moderne um 1900« Gera. Markt 7, 07743 Jena
Jorge-Semprún-Platz 5, 99423 Weimar www.kunstsammlung-jena.de
www.klassik-stiftung.de Greizer Straße 37, 07545 Gera
www.gera.de/musak

M o d e r n e i m Muse um   37
© Angermuseum Erfurt

Werkstatt mit Handwebstühlen im Margaretha- Lindenau-Museum, Titelblatt Fünfte Mappe,


Reichardt-Haus, einige davon aus dem Bauhaus, Lyonel Feininger, Lithographie, Bauhaus Drucke,
seit 1987 technisches Denkmal Neue europäische Graphik

Bürgeler Blau-Weiß-Keramik

Textiles Handwerk: Keramik-Museum: Grafische Avantgarde:


Margaretha-Reichardt-Haus Töpfern in Bürgel und Dornburg Lindenau-Museum Altenburg
Das Handwerk spielte am frühen Bau- Im Keramik-Museum Bürgel wird unter Eine der bedeutendsten Sammlungen
haus eine zentrale Rolle. Dies ist noch anderem die historische Entwicklung von illustrierten Mappenwerken des
heute in Erfurt, Bürgel und Dornburg der Keramik vor dem Bauhaus aufge- Spätexpressionismus und der Neuen
lebendig erfahrbar. Im Erfurter Margare- zeigt. Ein besonderes Erlebnis bietet ab Sachlichkeit beherbergt das Lindenau-
tha-Reichardt-Haus, einer Außenstelle Ostern 2019 das nahegelegene Dorn- Museum im ostthüringischen Altenburg
des Angermuseums, lebt die Handweb- burg. Als Zweigstelle des Museums wird in seiner Grafischen Sammlung. Es zählt
kunst im Geiste des Bauhauses fort. Die dann die letzte noch am Originalplatz zu den wenigen Häusern, die im Besitz
Bauhäuslerin Margaretha Reichardt befindliche Bauhaus-Werkstatt mit origi- der vier editierten »Bauhaus-Mappen«
wohnte und arbeitete hier ab 1939. Im nalen Werkzeugen und Werken wieder- sind. Diese zwischen 1922 und 1924 ver-
Sinne des Bauhauses bildete sie in über erlebbar sein. Im Marstallgebäude der öffentlichten Druckwerke versammeln
50 produktiven Jahren Lehrlinge aus Dornburger Schlössern war seinerzeit Arbeiten von Bauhäuslern und Avant-
und schuf ein herausragendes Werk. In die BauhausTöpferei als einzige externe gardekünstlern Europas und sollten
Webvorführungen – u. a. an originalen Werkstatt der Weimarer Avantgarde- dem Bauhaus seinerzeit Einnahmen
Bauhaus-Webstühlen – können Besu- schule untergebracht. In unmittelbarer sowie eine stärkere öffentliche Präsenz
cher die historischen Techniken der Nachbarschaft töpfert noch heute der verschaffen. Den runden Geburtstag
Handweberei im Margaretha-Reichardt- Keramikmeister Ulrich Körting. des Bauhauses 2019 wird das Museum
Haus erleben. mit einer Ausstellung zu den Bauhaus-
Keramik-Museum Bürgel Mappen feiern und so einen einzigarti-
Margaretha-Reichardt-Haus Am Kirchplatz 2, 07616 Bürgel gen Einblick in die europäische Druck-
Am Kirchberg 32, 99094 Erfurt www.keramik-museum-buergel.de grafik der Moderne bieten.
www.kunstmuseen.erfurt.de
Besuch und Webvorführungen nach Bauhaus-Werkstatt Museum Dornburg Gabelentzstraße 5, 04600 Altenburg
Voranmeldung, Tel. 03 61 / 796 87 26 Max-Krehan-Straße 1, 07774 Dornburg www.lindenau-museum.de
Wegen Sanierungsarbeiten voraus­ www.bauhaus-keramik.de
sichtlich bis Sommer 2018 geschlossen.

38  
Haus Hohe Pappeln, Weimar

»Porzellanwelten« in der Leuchtenburg Korbmachermuseum, Tannroda,


© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Modernes Porzellan: Henry van de Velde:


Leuchtenburg Vom Haus Hohe Pappeln
Die Leuchtenburg bei Kahla gilt als eine bis zum Korbmachermuseum
der schönsten Burgen Thüringens, die Der belgisch-flämische Architekt und ziert wurden. Einige aus dieser Zusam-
den Besuchern nicht nur einen atem­ Designer Henry van de Velde war als menarbeit hervorgegangene Stücke
beraubenden Blick vom Harz bis zum Wegbereiter der Moderne seiner Zeit sind heute im Museum zu sehen.
Thüringer Wald, sondern mit der Samm- weit voraus. In seinen Weimarer Jahren
lungsausstellung »Porzellanwelten« zwischen 1902 und 1917 initiierte er die Haus Hohe Pappeln
auch eine Zeitreise durch die 800-jäh- wegweisende Kunstgewerbeschule, Belvederer Allee 58, 99425 Weimar
rige Historie des weißen Goldes bietet. die für das spätere Bauhaus wesentlich www.klassik-stiftung.de
Zum Bauhaus-Jubiläum 2019 widmet wurde. Der Allrounder entwarf nicht
sich das Museum zum ersten Mal nur Gebäude und Gärten, sondern Nietzsche-Archiv
umfassend der Moderne in der Porzel- auch die passenden Möbel und andere Humboldtstraße 36, 99425 Weimar
langeschichte. Die Sonderausstellung Gebrauchsgegenstände, ja sogar www.klassik-stiftung.de
wird Schätze aus der jüngst überlasse- Schmuck und Kleidung dazu. Van de
nen Sammlung des Design-Historikers Veldes Sinn für das Gesamtkunstwerk Haus Schulenburg
Dieter Högermann zeigen und somit lässt sich heute noch an vielen Wir- Henry-van-de-Velde-Museum
zahlreiche Objekte aus der Bauhauszeit kungsstätten in Thüringen erleben: etwa Straße des Friedens 120, 07548 Gera
sowie porzellanenes Industriedesign in seinem einstigen Domizil Haus Hohe www.haus-schulenburg-gera.de
präsentieren, das von der berühmten Pappeln oder dem Nietzsche-Archiv in
Kunstschule inspiriert ist. Weimar, in der Töpferhochburg Bürgel, Thüringer Korbmachermuseum
im Haus Schulenburg am westlichen Lindenberg 9
Dorfstraße 100, 07768 Seitenroda Rand von Gera oder auch im Korbma- 99438 Bad Berka/OT Tannroda
www.leuchtenburg.de chermuseum in Tannroda. Van de Velde www.thüringer-korbmachermuseum.de
half den Handwerkern in Tannroda, ihre
Produktpalette um Korbmöbel zu erwei-
tern, die nach seinen Entwürfen produ-

M o d e r n e i m Muse um   39
2018
Apolda
15. Jul – 16. Sept
Joan Miró.
Gera
bis 22. Dez 2019
Henry van de Velde.
14. Jul – 21. Okt
Aufbruch ins romantische
Universum
Altenburg
24. Feb – 19. Mai 2019
Das Bauhaus.
Poetische Welten Buchgestaltung 1892 – 1942 Romantikerhaus Jena Grafische Meisterwerke
Kunsthaus Apolda Haus Schulenburg Gera von Klee bis Kandinsky
20. Sept 2018 – 10. Mrz 2019
Avantgarde Lindenau-Museum Altenburg
BIS 15. FEB 2019 Der Weg in die Revolution
30. Sept – 16. Dez Nachfolger des Bauhauses. Soziale Bewegungen in
Apolda
Ich und mein Selfie. 2 Künstlergenerationen Jena 1869 – 1918
13. Jan – 31. Mrz
Künstlerselbstporträts von der DDR Stadtmuseum Jena
»Sie ist ganz Kunst«
Liebermann bis Immendorf Henry van de Velde Museum
Ida Kerkovius und
Kunsthaus Apolda Haus Schulenburg Pößneck
die Kraft der Farbe
Avantgarde bis 9. SEPT
17. Okt 2018 – 13. Jan 2019 Kunsthaus Apolda ­Avantgarde
Industrialisierung
Aenne Biermann:
Bad Frankenhausen und soziale Bewegungen 4. Apr – 29. Okt
Zum 120. Geburtstag.
10. Nov 2018 – 10. Feb 2019 in Thüringen StadtLand. Ausstellung
Fotografien
Paul Citroen. Leitausstellung zum zur Zwischenpräsentation
Museum für Angewandte
Der Mensch vor der Kunst Themenjahr der IBA Thüringen
Kunst
Panorama-Museum Eiermannbau Apolda
Bad Frankenhausen Weimar
Jena 15. Sept – 15. Dez
bis Apr 2019
bis 2. Sept Traumstadt – Lyonel
Bürgel das bauhaus museum
Licht an! Feininger und seine Dörfer
1. Nov 2018 – 31. Mrz 2019 weimar zu gast
Die Geschichte der Jenaer Kunsthaus Apolda ­Avantgarde
Wilhelm Löber – der ver­ Objekte der Bauhaus-Samm-
Energieversorgung ab 1862
gessene Bauhäusler. lung in 7 Thüringer Städten
Stadtmuseum Jena Bad Frankenhausen
Von Dornburg zur Rügen- (Altenburg, Dornburg, Erfurt,
bis 10. Feb
Keramik bis 12. Aug Gera, Gotha, Jena, Weimar)
Paul Citroen.
Keramik-Museum Bürgel DYSTOPIA.
31. Aug – 4. Nov Der Mensch vor der Kunst
Zum 200. Geburtstag von
Mahnmal im Kollektiv Panorama-Museum
Erfurt Karl Marx. Installationen,
Eine Austellung von pink Bad Frankenhausen
20. SEPT – 4. OKT Zeichnungen, Skulpturen,
tank zum 60. Jahrestag des
Erfurt/Haifa. Videos
Buchenwald-Mahnmals. Bürgel
Architekturen der Moderne Kunstsammlung Jena
Stadtmuseum Weimar bis 31. Mrz
in dialogischen Bildern
bis 12. Aug Wilhelm Löber – Der verges-
Peterskirche
Erika John (1943 – 2008) sene Bauhäusler. Von Dorn-
Zum 75. Geburtstag. burg zur Rügen-Keramik
Malerei, Zeichnungen Keramik-Museum Bürgel
und Fotografien
Kunstsammlung Jena Dornburg
Ab 21. Apr
Bauhaus-Keramik-
werk­­statt-Dornburg
Dauerausstellung

40  
Ausstellungen
Erfurt
24. Mrz – 16. Jun
»BAUHAUSMÄDELS« –
16. Mrz – 15. JAN 2020
Henry van de Velde. Weg­
bereiter des Bauhauses und
2019
ganzjährig
Gotha [er]lebt Bauhaus
Stadtgestaltung, Aktion
ab 6. Apr
Das Bauhaus kommt
aus Weimar
von der Lehre ins Leben … Grenzgänger der Moderne bauhaus museum weimar
Angermuseum Erfurt und inklusive Ausstellung: Jena
Margaretha- Reichardt-Haus Thilo Schoder. Schüler und bis 10. Mrz ab 6. Apr
Erfurt Bischleben Freund Henry van de Veldes Der Weg in die Revolution Van de Velde, Nietzsche
Haus Schulenburg Gera Soziale Bewegungen in und die Moderne um 1900
5. Sept – 1. Dez
Jena 1869–1918 Neues Museum Weimar
Bildermagazin der Zeit. 15. MRZ – 10. JUN
Stadtmuseum Jena
László Moholy-Nagys Thilo Schoder und Kollegen. Juni – Sept
und Joost Schmidts ver­ Bauten der Moderne in Gera 31. Aug – 17. Nov Kahla Kreativ
lorenes Bauhaus-Buch – Stadtmuseum Gera Das Stärkste, »Tasting Tomorrow«
ein Rekonstruktionsversuch was Morgen heute bietet! Schloss Belvedere
5. Jun – 8. Sept
Angermuseum Erfurt Der Sturm in Jena.
Junges Design aus 8. Jun – 22. Sept
Kunstsammlung Jena
Thüringen Vom Hemd zum Hänger-
Gera
Museum für Angewandte 30. sept 2019 – 29. Mrz 2020 kleid. Damenmode zwi-
bis 22. Dez
Kunst Leuchten der Moderne. schen Goethe- und Bau-
Henry van de Velde.
Jenaer Beleuchtungsglas hauszeit
Buchgestaltung 1892 – 1942
Gotha in der Bauhauszeit Stadtmuseum Weimar
Haus Schulenburg
1. mrz – 12. mai Stadtmuseum Jena
Jul – Sept
bis 13. Jan Das Bauhaus wirbt.
Radiophonic Spaces
Aenne Biermann. Neue Typographie und Kahla
Bauhaus-Universität Weimar
Zum 120. Geburtstag. funktionales Graphik- 1. Apr – 31. okt
Fotografien Design in der Weimarer Verborgene Schätze des 16. Aug – 17. Nov
Museum für Angewandte Republik. Bauhauses – die Design- Spracherneuerung!
Kunst KunstForum Gotha Sammlung der guten Form ACC-Galerie
des Dieter Högermann
6. Feb – 12. Mai 28. Apr – 28. Jul 28. SEPT – 3. NOV
Leuchtenburg
Bauhaus-Projekt 2019 Oskar Schlemmer. The Matter of Data
Museum für Angewandte Das Bauhaus und der Auf den Spuren der
Weimar
Kunst Weg in die Moderne »Bauhaus Moderne«
26. Jan – 19. mai
Stiftung Schloss Friedenstein bauhaus museum weimar
bis Mrz 2019 Ernst Hardt in Weimar.
Gotha
Nachfolger der Bauhäusler. »Neues Weimar« – DNT – 12. Okt 2019 – 12. Jan 2020
Zwei Künstlergenerationen 1. Nov – 31. Dez Nationalversammlung – Mathilde von Freytag-
der DDR Gotha [er]lebt Bauhaus. Bauhaus – Rundfunkpionier Loringhoven.
Henry van de Velde Museum Marianne Brandt und Stadtmuseum Weimar Malerin – Schriftstellerin –
Haus Schulenburg ihre Tätigkeit für das Tierpsychologin und Kriti­
21. Mrz 2019 – 27. Mrz 2020
­Ruppelwerk kerin des Bauhauses
22. Mrz – 9. Jun Das Bauhaus in den Akten
KunstForum Gotha Stadtmuseum Weimar
Intermediale Experimente Landesarchiv Thüringen –
am Bauhaus. Kurt Schmidt Hauptstaatsarchiv Weimar
und die Synthese der Künste
Kunstsammlung Gera,
Orangerie Aus ste llun g e n 20 1 8 | 20 19   41
Interview

Es lebe das
Experiment!
Ein Gespräch mit Dr. Ulrike Bestgen
von der Klassik Stiftung Weimar über
das neue bauhaus museum weimar

Im April 2019 wird das bauhaus museum tierte, sich vor allem aber mit der Gestal-
weimar eröffnen. Dann wird das frühe tung des alltäglichen Lebens auseinan-
Bauhaus erlebbar mit seinen Experi- dersetzte. Wichtig ist uns dabei, dass
menten, Designikonen und gesell- das Bauhaus immer mit heutigen Frage-
schaftlichen Fragestellungen, die bis stellungen und Themen verknüpft ist
heute nichts an ihrer Aktualität verloren und wir den Besuchern viele sinnliche
haben. Welches Konzept hinter der Erlebnisse bieten.
neuen Dauerausstellung steckt und
wo man dem Bauhaus auch schon im Können Sie einige Themen
Vorfeld der Eröffnung begegnen kann, nennen, die man im neuen
verrät die zuständige Abteilungsleiterin Museum entdecken wird?
bauhaus museum weimar, ­Visualisierung Dr. Ulrike Bestgen im Gespräch. In einem Raum gehen wir beispiels-
weise den pädagogischen und lebens-
Im bauhaus museum weimar gestalterischen Ansätzen am Weimarer
wird die Bauhaus-Sammlung Bauhaus nach. Wir thematisieren die
über drei Ebenen neu inszeniert. Standardisierung und Vermessung des
Was werden die Besucher der »Neuen Menschen« oder zeigen am
neuen Ausstellung über die Kunst- Musterbau Haus Am Horn, wie die Bau-
schule erfahren? häusler das Wohnen damals verbessern
Wir zeigen das frühe Bauhaus, die wollten. Das atmosphärische Erleben
Tipp
Ursprünge der Ideen, die Experimente der Themen spielt eine große Rolle,
Bauhaus-Card Thüringen
ebenso wie ihre Aspekte des weltweiten etwa im Bühnen-Raum, der von den
Mit dem Eintritt in das bauhaus
Nachwirkens. Wir erzählen die Bauhaus- multimedialen Experimenten László
museum weimar erhalten Sie
Geschichte aber nicht linear, etwa ent- Moholy-Nagys inspiriert ist oder in einer
im Jahr 2019 die Bauhaus Card.
lang der Designklassiker von Wilhelm Werkstatt, in der man traditionelle Hand-
Die Karte öffnet Ihnen kostenfrei
Wagenfeld, Marianne Brandt oder Mar- werkstechniken wie zu Zeiten des Bau-
die Türen zu den Museen der
cel Breuer, sondern anhand von thema- hauses bis hin zum hochmodernen
Weimarer Moderne und vielen
tischen Schwerpunkten und Fragestel- 3D-Druck auch praktisch erfahren kann.
Thüringer Sehenswürdigkeiten.
lungen. So werden die Besucher das Wir möchten intuitive Zugänge zu den
Gültig am Tag des Eintritts und
Bauhaus als einen Ort erleben, an dem Dingen ermöglichen, um die Neugier
am Folgetag.
man mit Materialien und Formen in den der Besucher zu wecken und sie da-
bauhaus.thueringen-­entdecken.de verschiedenen Künsten experimen- durch für weitere Fragen und Themen

42  
Neuer Raum für Sammlungsschätze
Die Sammlung der Klassik Stiftung Weimar zählt Paul Klees »Wasserpark im Herbst«, herausragende
zu den weltweit bedeutendsten Kollektionen zum Möbel von Mies van der Rohe und die Sammlung
Bauhaus. Sie ist der älteste Bauhaus-Bestand welt- Ludewig, die einen umfassenden Überblick über
weit, dessen Grundstock Walter Gropius persön- die Genese des funktionalen Designs vom Bieder-
lich legte. Zu den Sammlungsschätzen gehören meier über Reformbewegungen der Jahrhundert-
Design-Klassiker wie die Tischlampe von Wilhelm wende, das Bauhaus bis in die 1980er-Jahre bietet.
Wagenfeld und Carl Jakob Jucker, die Teekanne Bislang konnte stets nur ein kleiner Teil der Samm-
von Marianne Brandt, der Lattenstuhl von Marcel lung an einem provisorischen Museumsstandort
Breuer, die Wiege von Peter Keler, Keramiken von am Weimarer Theaterplatz gezeigt werden. Neuen
Theodor Bogler und Teppiche von Gunta Stölzl Raum erhalten die Bauhaus-Schätze nun mit dem
oder Gertrud Arndt. Die auf 13 000 Werke ange- Neubau der Berliner Architektin Heike Hanada –
wachsene Sammlung umfasst auch Gemälde wie 2 250 Quadratmeter Ausstellungsfläche auf drei
Lyonel Feiningers »Kirche von Gelmeroda XI« oder Geschossen.
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Marcel Breuer, Lattenstuhl ti 1a, 1922,


Klassik Stiftung Weimar

Theodor Bogler, Vorratsgefäße für die Küche, 1923,


Klassik Stiftung Weimar, Kloster Maria Laach

uns die Möglichkeit bieten, das Bauhaus nachgestalteten Gropius-Zimmer ent-


in all seiner Vielstimmigkeit und Ambi- decken. Auch ein Besuch des Haus Am
valenz zu zeigen. Wichtig ist dabei auch Horn lohnt sich ebenso wie ein Spazier-
die Arbeit der drei Bauhaus Agenten, die gang zur Ruine des Tempelherrenhau-
seit dem Schuljahr 2016/17 gemeinsam ses, des einstigen Ateliers von Johan-
mit Kindern und Jugendlichen für sie nes Itten im Park an der Ilm, wo er sich
relevante Zugänge zur Bauhaus- mit Studierenden regelmäßig zu medi-
zu begeistern, die im Museum vertieft Geschichte erproben und neue Ver- tativen Übungen versammelte. Zu den
werden. So entstehen Lerneffekt und mittlungsformate für das Museum er- berühmten Bauhaus-Orten in und um
Vermittlung fast automatisch. arbeiten. Als roter Faden für die ver­ Weimar zählen auch das Denkmal der
schie­denen Aktivitäten im Museum Märzgefallenen von Walter Gropius,
Wie wird es gelingen, diese dient immer die Frage, die einst Walter Lyonel Feiningers bewunderte »Kathe­
Zusammenhänge des Bauhauses Gropius stellte: »Wie wollen wir zusam- drale« – die kleine Dorfkirche in Gel-
möglichst vielschichtig aufzu­ menleben?« meroda – oder die Gaststätte Ilm-
zeigen? schlösschen, wo die Bauhäusler einst
Wir kooperieren mit verschiedenen Ins- Um die Zeit bis zur Museums­ wilde Feste feierten. Rund um das bau-
titutionen in Weimar, etwa mit der Bau- eröffnung 2019 etwas zu verkür- haus museum weimar entsteht ein
haus-Universität Weimar, der Hoch- zen: Wie kann man dem Bauhaus ­Kulturquartier, in dem die ambivalente
schule für Musik FRANZ LISZT Weimar, in Weimar jetzt schon auf die ­ Geschichte der Moderne bis zur Ge-
dem Landesarchiv Thüringen Haupt- Spur kommen? genwart anhand der umgebenden
staatsarchiv Weimar oder den Gedenk- In der Bauhaus-Universität Weimar, Architektur jetzt schon erlebbar ist. In
stätten Buchenwald und Mittelbau- dem Gründungsort des Bauhauses, Weimar findet man also eine unglaub­
Dora, die das Ausstellungs- und Begleit- kann man zum Beispiel dessen Spuren liche Konzentration von Erinnerungs­
programm unmittelbar bereichern und in Wandmalereien, Reliefs und einem orten des Bauhauses und der Moderne.

Da s n e ue b auh aus m us e um we im ar  43


Einfach
schön!
Thüringer Design

Celebrating Bauhaus
Stadtelster DAL-Set
Zeitlose, moderne Gold­ Eierbecher und Anhänger als ideale
schmiedekunst aus edlen Jubiläums-Souvenirs, die charmant
Materialien bietet das Label Fawwi Taschen Erfurt und mit einem Augenzwinkern auf
Stadtelster aus Weimar. Upcycling-Taschen aus das Bauhaus verweisen.
www.stadtelster.de Material der 1950–80er Jahre. www.anitariesch.de/shop
Handarbeit made in Erfurt.
Alle Produkte sind Unikate. Indivi­
duell sind auch die Namen wie
der Sak ko Siegmar, die gekreiste
Gisela oder der fromme Franz.
www.fawwi-taschen.de

Kaffeegedeck von
Henry van de Velde
Dieses Gedeck hat Henry van
de Velde 1914 im Auftrag des Manu-
fakturbesitzers Ferdinand Selle Flexibel Rings loopKeramik
für Burgau entworfen. Selle starb, Hochwertiges Schmuckdesign, In der Kollektion »Neolith«
der Erste Weltkrieg brach aus und das handwerkliches und der Thüringer Keramikerin
das Gedeck ging nicht in Serie. schöpferisches Schaffen zu Doreén Reifenberger verbindet sich
Nun gibt’s die limitierte Auflage einem gut durchdachten und be­- moderne Gestaltung und alltags­
aus Burgauer Porzellan. ein­druckenden Ergebnis vereint. taugliche Funktionalität.
shop.weimar-gmbh.com/souvenirs www.naneadam.de/flexible www.loopkeramik.de

44  
Thüringer Grand
Tour der Moderne

aPolda

WeImar

erfurt altenburg
gotHa

eIsenacH

gelmeroda Jena
gera

arnstadt

Die Reiseroute zum Jubiläum 2019


Die Grand Tour verknüpft Geschichte
ProbstZella und Gegenwart der Moderne. Erfahren
Sie, was den Arnstädter Milchhof mit
dem Altenburger Dichterviertel, dem
Kaufhaus Conitzer in Gotha oder dem
Bauhaus-Welterbe in Weimar verbindet.

bauhaus.thueringen-entdecken.de

  45
Moderne Architektur
in Thüringen

Von der ersten Bauhaus-Architektur


der Welt über DDR-Moderne bis zu
Bauhaus-Orten und zeitgenössischen
Architektur-Ikonen des 21. Jahrhunderts –
in Thüringen lässt sich ein breites
Spektrum moderner Bauten entdecken.
Weimar
bauhaus museum weimar | Stéphane-Hessel-Platz 1
Den experimentellen Geist der frühen Jahre erlebbar zu
machen, die Ideen und Methoden zu vergegenwärtigen, das
ist Aufgabe des neuen bauhaus museum weimar, das am
5. April 2019 eröffnet. Es entsteht nach Entwürfen von Heike
Hanada und Benedict Tonon inmitten eines spannungsrei-
chen Quartiers. Der Neubau wird das von den Nationalsozia-
listen errichtete »Gauforum« bewusst überragen und einen
inhaltlichen Bogen zum nur wenige Meter entfernten Neuen
Museum Weimar schlagen.

Hauptgebäude der Bauhaus-


Interview
Universität Weimar
Geschwister-Scholl-Straße 8
Wie läuft es auf der
Der Henry-van-de-Velde-Bau
Baustelle, Frau Hanada?
(1905/06) ist einer der bedeu-
Wenn ich heute über die
tendsten Kunstschulbauten
Baustelle gehe und die
der Jahrhundertwende und
neu entstandene Innen-
war 1919 Gründungsort des
welt für das zukünftige
Bauhauses. Genutzt wird die
Museum betrachte,
ehemalige Kunstschule heute
bin ich erstaunt wie exakt sich unsere ge-
von verschiedenen Fakultäten
zeichneten Gedanken und vereinfachten
der Bauhaus-Universität Wei-
Modelle 1:1 dort wiederfinden. Ihre Höhlun-
mar. Seit 1996 ist der Gebäude-
gen, Kaskaden und räumlichen Verschrän-
komplex UNESCO-Welterbe-
kungen verbinden sich zu einem harmoni-
stätte.
schen, klaren Ganzen. Die Baustelle eröff- © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

net mit ihrer vermeintlich einfachen recht-


eckigen Geometrie einen fast metaphysi-
schen Raum, der ganz für sich steht und
unabhängig von seinen zukünftigen Funk­
tionen einer abstrakten Raumskulptur
gleicht. Schon bald wird dieser abstrakte
Raum jedoch vorbereitet für den Einzug
des Bauhauses, für seine Objekte, für die
Menschen, die durch das Museum flanie-
ren oder auch für den Hausmeister, der
­allabendlich die Tore wieder verschließt.
Es wird unsere Aufgabe sein, diesen Grad
Ehemalige Kunstgewerbeschule | Geschwister-Scholl-Straße 7
der Abstraktion soweit wie möglich zu
Das heutige Lehrgebäude der Bauhaus-Universität Weimar
bewahren und ihn als erweiterten Denk-
wurde 1904 bis 1906 nach den Plänen des belgischen Designers
und Erfahrungsraum weiterhin erlebbar
und Architekten Henry van de Velde als Werkstatt und Atelier­
zu machen.
gebäude errichtet. Als spätere Wirkungsstätte des Bauhauses
Heike Hanada, Architektin des bauhaus zählt es ebenfalls zum UNESCO-Welterbe. Im Treppenhaus sind
museums weimar Repliken von Oskar Schlemmers Wandgestaltungen zu sehen.

Treppenhaus der Seidenweberei


Schulenburg & Bessler, Gera M o d e r n e A r ch ite ktur  47
Haus Am Horn | Am Horn 61
Das Musterhaus wurde von Georg Muche ent-
worfen. Die Ausführungsplanung erfolgte im
Baubüro von Walter Gropius unter Leitung von
Adolf Meier. Das Haus ist weltweit das erste
und in Weimar einzige vom Bauhaus errichtete
Gebäude. Die heutige UNESCO-Welterbestätte
entstand für die erste große Bauhaus-Ausstel-
lung 1923.

neues bauen am Horn/Mustersiedlung | an der Leibnizallee


Die Idee für das moderne Stadtquartier entstand 1995. Sie
nimmt den historischen Gedanken der Bauhaus-Siedlung
oberhalb von Ilmpark und Goethes Gartenhaus auf. Auf
Grundlage des Bebauungsplanes der renommierten zeit­
genössischen Architekturbüros Adolf Krischanitz, ­Diener &
Diener und Luigi Snozzi realisierten über 40 Architekten auf
einer Konversionsfläche den Komplex mit Studentenwohn-
heim, Pflegeheim und über 80 privaten Wohnhäusern. Die
­ehemalige Kaserne ist heute Musikhochschule.

congress centrum neue weimarhalle | UNESCO-Platz 1


Das nach einem Entwurf von gmp Architekten entstandene
congress centrum neue weimarhalle ersetzt seit seiner Eröff-
nung 1999 einen traditionsreichen Vorgängerbau aus dem
Jahr 1932. Die Kubatur der neuen multifunktionalen Halle
ist dem historischen Bau, der im Stil der Neuen Sachlichkeit
entstand, nachempfunden. Die Halle öffnet sich zum Weimar-
hallenpark hin, sie ist jährlich Austragungsort für mehr als
200 Veranstaltungen.
Musikgymnasium Belvedere | Schloss Belvedere 1
Am Rand der Rokoko-Schlossanlage entstand 1996
der preisgekrönte Neubau der Kölner Architekten
Thomas van den Valentyn und Seyed Mohammad
Oreyzi für das staatliche Spezialgymnasium. Das
»Haus im Park« versteht sich als Hommage an die
Weiße Moderne des 1919 in Weimar gegründeten
Bauhauses, insbesondere an die Ideen und Ideale
Le Corbusiers.

Weitere Bauten
Denkmal für die Märzgefallenen
Haus Hohe Pappeln  ››› seite 12/13, 39

48  
Weimarer Land

Eiermannbau | Auenstraße, Apolda


Das 1938/39 nach Plänen des Architekten Egon Eiermann
erweiterte Feuerlöschgerätewerk stellt ein herausragen-
des Denkmal der Architekturmoderne und Industriebau-
kultur dar. Die Berliner Total KG Foerstner & Co. ließ durch
den damals noch unbekannten und heute weltberühmten
Architekten Egon Eiermann den 1906 von Hermann Schnei-
der errichteten Fabrikbau in einer zeittypischen, modernen
Formensprache umgestalten.

Interview

Wollen Sie das Experiment


Bauhaus zum Klassiker
machen, Herr Seemann?
Das Bauhaus ist doch längst
klassisch, ist Teil dessen,
was unter der widersprüch­
lichen Bezeichnung ›Klassi-
sche Moderne‹ gehandelt wird. Aber die
Frage ist berechtigt: Was ­stellen wir als
Museumsmacher eigentlich an, wenn wir
›das Bauhaus‹ ins Museum verfrachten? ­
Das Staatliche Bauhaus ­Weimar verstand
Neufert-Haus
sich als Bühne und Labor, wo Ideen für ein
Rudolstädter Straße 7, Gelmeroda
besseres, freieres Leben erprobt werden
Der Architekt Ernst Neufert baute
konnten. Ein traditionelles Museum kann ein
sich im Jahr 1929 ein zweigeschos-
Bauhaus-Museum ­also nicht sein. Und doch
siges Wohn- und Atelierhaus unter
gibt es wunderschöne, einzigartige Objekte
dem Einfluss der Lehre des Bau­
in unseren Sammlungen. Die wollen, müs-
hauses. Moderne Architektur, hohe
sen wir auch zeigen! Das Museum, in dem
Funktionalität, wirtschaftliche und
dies geschieht, ist aber, mehr als jedes
Feiningerturm ökologische Ausführung und Unter-
andere, auch ein Ort des Lernens und der
Hopfenbergstraße, Mellingen haltung sind die Grundlagen des
uneingeschränkten Offenheit. Die Bauhäus-
Der Schweizer Architekt Marcel Kal- Entwurfs.  ››› seite 14/15
ler leitete die felsenfeste Überzeugung,
berer gestaltete den Turm, der die
dass wir selbst die Gestalter unserer Welt
Malweise Feiningers dreidimensio-
sind und bleiben müssen. Auch heute, in
nal nachempfindet, als Kunstobjekt
der Globalisierung, in der digitalen Welt. Von
im Kulturstadtjahr 1999. Aus Stahl-
dieser Zuversicht muss in unserem Museum
stäben und Rohren errichtete er in
etwas zu spüren, zu erfahren sein: die Welt
Anlehnung an Feiningers Aquarell
offen für Neues denken!
»Mellingen« von 1955 eine künstleri-
Hellmut Seemann, sche Nachbildung des Mellinger
Präsident Klassik Stiftung Weimar Kirchturms in den Bauhausfarben.

M o d e r n e A r ch ite ktur  49
Erfurt

Haus des Deutschen Handlungsgehilfen-


Verbandes (DHV) | Anger 81
Das 1929 nach Plänen von Heinrich Herrling
errichtete Gebäude ist Erfurts ältestes Hoch-
haus. Mit sechs Etagen und 21 Metern Höhe
überschritt es die damalige Bauordnung um
drei Meter. Das denkmalgeschützte Gebäude
wurde saniert und 2001 durch einen Neubau
nach Entwürfen des Architekturbüros KSP
zum heutigen »Anger Entree« ergänzt.

AOK-Verwaltungsgebäude | Augustinerstraße 38
Der Verwaltungssitz der Allgemeinen Ortskranken-
kasse wurde 1929 nach nur 14 Monaten Bauzeit fertig-
gestellt. Der Bau der Architekten Theo Kellner und
Felix H. Hinssen zeichnet sich durch eine klare Front
aus hellem Sandstein mit zurückgesetztem Eingangs-
bereich aus. Dort befindet sich auch ein Wandrelief
des Erfurter Bildhauers Hans Walther.

Weitere Bauten
Geschäftshaus Schell-
horn  ››› seite 16
Wohnkomplex Hansa-
Block   ››› seite 16
Margaretha-Reichardt-
Haus  ››› seite 17, 38
Wohnhaus Walter
Kaesbach  ››› seite 17
Alfred-Hess-Villa  ››› seite 16
Sparkassen-Gebäude (Falkner-Haus) | Anger 25 Katholisches Kranken­-
Das Gebäude der Sparkasse am Anger gehört zu haus St. Nepomuk – heute
den bedeutendsten Bauten der klassischen Wohnanlage
Moderne in Erfurt. Der großzügige Bankenbau mit Haus für berufstätige Frauen
geräumiger Schalterhalle wurde ebenfalls 1929 Bundesarbeitsgericht
erbaut. Die verantwortlichen Architekten waren Wohnkomplex Schottenhöfe
Johannes Klass und Ludwig Boegl. Zwei allegori-
sche Figurenreliefs verzieren den Eingangsbereich
an beiden Seiten: links die leichtsinnige Geldver-
schwendung und rechts das vorsorgende Sparen.

50  
Augustinerkloster,
Neubau Bibliothek und Waidhäuser
Augustinerstraße 10
Das Augustinerkloster aus dem 13. Jahr-
hundert ist ein Baudenkmal mittelalterli-
cher Ordensbaukunst. Bibliotheks­gebäude
und Waidhäuser wurden im Zweiten Welt-
krieg größtenteils zerstört. Zwischen 2007
und 2010 ergänzten Junk & Reich Architek-
ten, Weimar das Ensemble durch zwei Neu-
bauten, die die Formen­sprache der histori-
schen Gebäude zeit­gemäß übersetzen. In
Gedenken an die Opfer des Bombenangrif-
fes vom 25. Februar 1945 entstand der
»Raum der Stille«.

Theater Erfurt | Placidus-Muth-Straße 1 Interview


Als eines der modernsten Opernhäuser
Deutschlands eröffnete 2003 das Haus Hätten Sie Gropius
mit 800 Sitzplätzen in der Brühlervorstadt. einen Kredit gegeben,
Auf einem stillgelegten Fabrikareal zwi- Herr Bauhaus?
schen Mariendom, St. Severi und der baro- Das von Gropius gegrün-
cken Festungsanlage des Petersberges dete Staatliche Bauhaus
steht es auf dem neu gestalteten Theater- Weimar hätte ich gern
platz. Der Bau vom Architekturbüro Pro­ unterstützt. Eine öffent-
fessor Jörg Friedrich PFP, Hamburg erhielt lich-rechtliche Sparkasse hat den Auftrag,
2004 den Thüringer Staatspreis für Archi- die gesellschaftliche Entwicklung in der
tektur und Städtebau. Region zu fördern. Dies tut die Sparkasse
in Weimar seit ihrer Gründung 1821, indem
sie – neben der Kreditvergabe – gemein-
nützige Vorhaben mit Spenden und Spon-
soring unterstützt. In diesem Rahmen hätte
ich mich damals sicher dafür eingesetzt,
Projekte des Bauhauses zu fördern. Wir
wissen nicht, wie die Sparkasse damals
gehandelt hat, zumal das Bauhaus in wei-
ten Teilen der Bevölkerung sehr umstritten
war. Fest steht jedoch, dass sich die Spar-
kassen-Finanzgruppe spätestens seit dem
Kulturstadt-Jahr Weimar 1999 mit der Res-
taurierung des UNESCO-Weltkulturerbes
Erfurter Hauptbahnhof | Willy-Brandt-Platz 12 Haus Am Horn von 1923 stark für das
Von 2001 bis 2008 erfuhr der Erfurter Hauptbahnhof – als wich- Thema engagiert. Seitdem fördert die Spar-
tiges ICE-Drehkreuz in der Mitte Deutschlands – seinen Um- kasse als verlässlicher Partner regelmäßig
und Neubau. Nach einem Entwurf vom Büro GÖSSLER | KINZ | Projekte und Initiativen rund um das Bau-
KERBER | KREIENBAUM, Hamburg wurde der denkmalge- haus. Ich freue mich, dass wir uns auch
schützte Bau der Vorempfangshalle (1887–1893) saniert und zum 100-jährigen Jubiläum als Hauptförde-
durch eine moderne, transparente Bahnhofshalle erweitert. rer einbringen.
Das neue Ensemble erhielt 2009 eine Auszeichnung als Bahn-
Dieter Bauhaus, Vorstandsvorsitzender
hof des Jahres.
der Sparkasse Mittelthüringen

M o d e r n e A r ch ite ktur  51
Jena

Mensa | Philosophenweg 20
Der Gebäudeentwurf stammt von Ernst
Neufert und Otto Bartning in Zusammen­
arbeit mit dem »Aktiven Bauatelier« der
Bauhochschule Weimar aus den Jahren
1929/30. Der kubische Stahlskelettbau mit
Flachdach und großen Fensterflächen hat
eine rote Backsteinfassade und weist eine
geschlossene Gestalt auf.

Haus Auerbach | Schaefferstraße 9


Die Villa im Jenaer Westviertel wurde im
Jahr 1924 von Walter Gropius gemeinsam
mit Adolf Meyer für den Physiker Felix Auer-
bach und seine Frau errichtet. Es ist das
erste Wohnhaus, bei dem das von Gropius
entwickelte Baukastenprinzip realisiert
wurde. Es stellt eines der wichtigsten Zeug-
nisse für den Beginn des Neuen Bauens bei
Wohnhäusern dar.
Abbeanum | Fröbelstieg 1
Das Lehr- und Forschungsgebäude der
Friedrich-Schiller-Universität wurde im
Jahr 1930 von der Carl-Zeiss-Stiftung
errichtet. Als Architekt konnte der ehe-
malige Bauhausschüler Ernst Neufert
Weitere Bauten gewonnen werden, der das Gebäude in
Stadttheater Jena  ››› seite 18 | Haus Zuckerkandl  ››› seite 18 Stahlbetonskelettbauweise geplant hat.
Zeiss-Planetarium Jena | Neuer Stadtspeicher Jena /
Hologramm­fassade | Institut für Psychologie der FSU Jena

52  
JenTower | Leutragraben 1
Aus 125,5 Metern Höhe kann man von
der Aussichtsplattform des JenTowers
über die Stadt schauen. 1972 errichtete
Hermann Henselmann, einer der be-
kanntesten Architekten der DDR, den
heute mit Antennenspitze fast 160 Meter
hohen Turm. Die Universität Jena nutzte
ihn bis zur Sanierung 1999/2001. Nach
vollständiger Entkernung bis auf die
Stahlbetongrundkonstruktion erhielt
das Gebäude seine innovative, silberbe-
dampften Spiegelglas-Fassade. In einer
der oberen Etagen kann man übrigens
auch übernachten.

Goethe Galerie | Goethestraße 3


Die außergewöhnliche Architektur, welche denkmalgeschützte
Industriebauten mit neuen Gebäuden verbindet und durch ein
großes Glasdach überspannt, stammt von HNP Architekten
Michael Hanka, Böblingen. Mit der Revitalisierung des ehemali-
gen Carl Zeiss Hauptwerkes entstand 1996 ein Einkaufszentrum
von über 29 000 Quadratmetern mit 80 Geschäften, wechselnden
Ausstellungen und Veranstaltungen.

Sonnenhof Jena | Sonnenhof 9


Das Architekturbüro J. MAYER H., Berlin,
realisierte mit dem Sonnenhof Jena vier neue
Gebäude mit Büro- und Wohneinheiten im
historischen Zentrum. Das Gebäudeensem-
ble auf dem aus mehreren Parzellen zusam-
mengelegten Grundstück wurde 2014 fertig-
gestellt. Der Sonnenhof erhielt 2016 den
Thüringer Staatspreis für Architektur und
Städtebau.

M o d e r n e A r ch ite ktur  53
Gera

Seidenweberei Schulenburg & Bessler


Lange Straße 73
Die Umgestaltung und Erweiterung des
Ensembles mit einem Verwaltungsbau
wurde 1925/26 von dem van-de-Velde-
Schüler Thilo Schoder vorgenommen.
Die Sanierung des Gebäudes wurde
2008 mit dem Thüringer Denkmal-
schutzpreis prämiert. Der gesamte
Werkkomplex ist heute ein Denkmal
der Industriearchitektur.

Wohnanlage | Ulmenhof 1–6


Die viergeschossigen Etagenmietshäuser, unter
deren Flachdach noch ein niedriges fünftes
Geschoss integriert ist, hat ebenfalls Thilo Schoder
entworfen. Realisiert wurde die Wohnanlage im
Stile des Neuen Bauens im Jahr 1930.

Schäfersche Klinik | Gagarinstraße 19


Der dreigeschossige Ziegelbau aus dem Jahr 1929 wurde von
seinem Architekten Thilo Schoder klar gegliedert durch ste-
hende Fenster, Lichtbänder und Gesimse aus Betonplatten.
Das erhöhte Treppenhaus ist durch die markante Horizontal-
struktur der Treppenhausgliederung geprägt. Das denkmal-
geschützte Gebäude erhielt 1994 den Denkmalpflegepreis der
Stadt Gera.

54  
Wohnhaus | Schenkendorfstraße 7
Als Hommage an die Architektur von Geras gro-
ßem Bauhaus-Architekten Thilo Schoder errichtete
Architekt Klaus Schellenberg aus Gera 1997 den
weißen Würfel. Den Innenraum gestaltete er in offe-
ner Bauweise mit zweigeschossiger Halle, Essplatz
und kleiner Galerie. Die Terrasse ist über der Ecke
unter horizontalen Balken ausgeschnitten. Das
Wohnzimmer wurde durch eine kubusartige Erwei-
terung in den Garten geschoben.

Baumarkt | Theaterstraße 70
Errichtet 1995 vom Architekten Rolf
Reis, Aachen zeigt der Baumarkt
eine auffällige Architektur aus ein-
zelnen kubischen Segmenten unter
Flachdächern aufgegliedert. Die
weißen Fassaden sind geprägt
durch eine stark plastisch wirkende
horizontale Balkenstruktur im Ein-
gangsbereich und durch horizon-
tale Fensterbänder. Die beiden Trep-
penhäuser sind als Vertikalstruktur
mit Glasverbinder den Fassaden
weit vorgestellt.

Industriebau Druckhaus Gera | Jacob-A.-Morand-Straße 16


Das 2002 errichtete Produktionsgebäude von Thomas Partes,
Eisenach, zeigt einen zweigeschossigen kubischen Vorbau.
Das Obergeschoss mit horizontalem Fensterband steht auf
schmalen Säulen, darunter befindet sich das eingezogene
Erdgeschoss mit Eingangsbereich. Vorbilder der Gestaltung
waren die Weißenhofsiedlung in Stuttgart und die Villa Savoye
in Poissy, Frankreich.

Weitere Bauten
Handelshof  ››› seite 56 | Haus Sparmberg  ››› seite 22
Industriebau Golde | Haus Schulenburg  ››› seite 23

M o d e r n e A r ch ite ktur  55
Handelshof in Gera (1929) | Schloßstraße 11

Kultur
fördern ist
einfach.

sparkassen-kulturstiftung.de

Wenn man einen Partner hat,


der sich kulturell engagiert –
auch in kleineren
Orten und Gemeinden.

56  
Eisenach
Kaltenwestheim
Nordhausen

Arche Rhön Ausstellungs-Pavillon der


am Weidberg, Kaltenwestheim Wartburg-Automobilwerke
Die beiden Aussichtsplattformen Wartburgallee 48, Eisenach
des Informationszentrums Arche Der ehemalige Ausstellungspavil-
Röhn bieten einen wunderbaren lon der Wartburg-Automobilwerke
Ausblick auf die Rhön und den in Eisenach steht für die DDR-
Thüringer Wald. BURUCKERBAR- Moderne. Er wurde von Günther
NIKOL ARCHITEKTEN, Erfurt füg- Werrmann geplant und 1967 eröff-
ten den Bau 2015 als neue touris­ net. In ihm repräsentierte die Fahr-
tische Attraktion in Form eines zeugfirma ihren Beitrag zur Ent-
26 Meter langen Schiffs in das wicklung des Automobils in
UNESCO-Biosphärenreservat ein. Deutschland. Seit 2013 besitzt das
ARCHE Rhön ist Teil des Areals Gebäude den Status eines Kultur-
»Erlebniswelt Rhönwald«. denkmals.

Bibliothek | Nikolaiplatz 1, Nordhausen


Mit dem Neubau der Bibliothek durch
das Architekturbüro Schettler aus
­Weimar (Fertigstellung 2014) wurde
eine seit 60 Jahren bestehende Lücke
im unmittelbaren Zentrum der Stadt in
eine qualitätsvolle Nutzung für den gan-
zen Ort überführt. Das Ensemble mit
Bürgersaal, Seminarraum, Literaturcafe
und einer zweigeschossigen Tiefgarage
erhielt den Thüringer Staatspreis für
Architektur und Städtebau 2016.

M o d e r n e A r ch ite ktur  57
Frische Kultur 2018 | 2019
Thüringens Kulturkalender hat mehr als
nur Bauhaus und Moderne zu bieten.

2018

Erfurt Jena 14. – 28. Jul Weimarer Land


3. – 26. Aug 5. Jul – 19. Aug 59. Weimarer Meisterkurse 21. Jul – 19. Aug
25. DomStufen- Kulturarena Jena Stadt- und Dorfkirchen-
10. – 12. AUG
Festspiele. »Carmen« musiken
28. – 29. Jul Genius Loci Weimar
von Georges Bizet
21. Jenaer Töpfermarkt
17. Aug – 2. Sept Thüringenweit
4. – 9. Sept
26. Okt – 1. Dez Kunstfest Weimar. 28. Sept – 14. Okt
Denkmaltage Erfurt
Lesemarathon Von Hochstaplern und Festival Alter Musik
5. – 9. Sept Seiltänzern – wie das Bau- GÜLDENER HERBST
12. Internationales Paulinzella haus nach Weimar kam
29. Sept – 2. Dez
­Puppentheaterfestival 23. – 26. Aug
19. – 21. Aug 25. Jazzmeile Thüringen
»Synergura« 14. Kulturfestival
Hört, hört!
Klosterruine Paulinzella
20. – 30. Sept Die Bauhaus-Protokolle –
ACHAVA Festspiele der große Streit von Weimar
Rudolstadt
­Thüringen Uraufführung
5. – 8. Jul
27. Nov – 22. Dez Rudolstadt-Festival 28. Aug
168. Erfurter Feier zu Goethes
Weihnachtsmarkt Weimar 269. Geburtstag
10. – 15. Jul
Okt
Gera 10 Jahre Bach Biennale
Beginn des Bauhaus-
5. – 7. okt Weimar
Semesters an der Bauhaus-
Höhlerfest
12. – 15. Jul Universität Weimar
summæry 2018
Gotha 23. – 25. NOV
Jahresschau der Bauhaus-
29. Jun – 25. Aug MelosLogos 17
Universität Weimar
Ekhof-Festival Poetische Liedertage
Schloss Friedenstein

Kunstfest Weimar

58  
Jena, Kultuarena

Thüringenweit, Bachwochen

Weimar, Genius Loci

F r i s ch e Kultur 20 1 8 | 20 19  59
Erfurt, DomStufen-Festspiele

Rudolstadt-Festival

Thüringer
Schlössertage
summæry der Bauhaus-Universität Weimar

60  
2019

Altenburg 26. – 28. apr 6. Apr 26. – 29. SEPT


9. Mrz Hofwiesenparkfest Aufbruch/Ballettabend Bundeskongress
bewegte.bauhaus.bilder Uraufführung der Kunstpädagogen
3. – 6. okt
Mechanisches Ballett Koproduktion DNT Weimar und 6. Internationales
Höhlerfest
nach Kurt Schmidt und Stuttgarter Ballett Symposium zur
Architekturvermittlung
Gotha 6. – 7. Apr
Erfurt »Denkraum Bauhaus«
28. Jun – 24. Aug Eröffnungswochenende
17. Mai
Ekhof-Festival bauhaus museum weimar 26. – 29. Sept
Lange Nacht der Museen
Schloss Friedenstein und Neues Museum Weimar Triennale der Moderne
5. – 8. jun
10. – 12. Apr
27. Deutsches Kinder- Jena Weimarer Land
Bauhaus-Kolloquium
Medien-Festival 23. – 28. apr 16. – 17. Mai
der Bauhaus-Universität
­» Goldener Spatz« 2019 20. Cellu l’art ­Kurzfilmfestival Golfturnier
Weimar
Jena »B100Championship«
14. – 16. Jun
12. Apr
Krämerbrückenfest 4. – 6. Mai 25. Mai
Republic of Spirits,
72 Hour Urban Action Lange Nacht der Museen
9. Aug – 1. Sept Republik der Geister.
26. DomStufen- 22. – 25.Mai Das Bauhaus-Fest der mai – Jun
Festspiele 13. Internationale Weimarer Hochschulen Pfingst.Festival
»Der Name der Rose« FullDomeFestival Schloss Ettersburg
21. & 27. Apr
3. – 8. Sept 4. Jul – 18. Aug Ottos Mops hopst 15. Jun – 14. Jul
Denkmaltage Erfurt Kulturarena Jena Stadt- und Dorfkirchen-
28. Apr
musiken
19. – 29. sept 27. – 28. Jul 100 Jahre Bauhaus-
ACHAVA Festspiele 22. Jenaer Töpfermarkt Marathon 28. Jun
­Thüringen Feininger-Schüler-
2. Nov 18. Mai
Pleinair in Mellingen
26. Nov – 22. Dez Jenaer Kunstmarkt Lange Nacht der Museen
169. Erfurter
22. Jun Thüringenweit
Weihnachtsmarkt Rudolstadt
Bauhaus Ball 12. apr – 5. mai
4. – 7. jul
Thüringer Bachwochen
Gera Rudolstadt-Festival 9. – 14. Juli
»Bach, der Konstrukteur«
22. mrz Bach Biennale Weimar 2019
Das Triadische Ballett Sondershausen 7. – 10. jun
11. – 14. Jul
Ballett von Oskar 21. Jun – 21. Jul Thüringer Schlössertage:
summæry 2019
Schlemmer Thüringer Schloss­festspiele »Aufgebaut!
Jahresschau der Bauhaus-
Fundamente der Macht«
23. Mrz Universität Weimar
Weimar
bewegte.bauhaus.bilder 23. – 25. Aug
1. APR 9. – 11. Aug
Mechanisches Ballett StadtLand Festival der
Festumzug anlässlich Genius LociWeimar Festival
nach Kurt Schmidt IBA in Schwarzburg
des ersten Arbeitstages
21. Aug – 7. Sept
von Walter Gropius vor
Kunstfest Weimar
100 Jahren

F r is ch e Kultur 20 18 | 2019   61


Modern(e)
träumen
in Thüringen

Velo Inn Bad Berka Bauhaushotel Probstzella


Ein Fahrradlenker inspirierte Bau- Für Bauhausfans ein absolutes
häusler Breuer einst zum Stahl­ Muss: Das sorgfältig sanierte
rohrmöbel. Das »Velo Inn« bietet Haus des Volkes bietet die Mög-
radelnden Moderne-Fans ebenso lichkeit, in Thüringens größtem
durchdachtes Design: Die lokal Bauhaus-Ensemble zu übernach-
geschreinerten Betten kommen ten. Mit Ausstellung und digitaler
z. B. ohne Schrauben und Nägel aus. Führung für Hotelgäste.

www.veloinn.de www.bauhaushotel.com

stattHotel Weimar Dorint Erfurt


»Liebevoll statt nullachtfünfzehn«, Das Hotel am Dom tritt durch seine
»individuell statt Einheitsbrei« moderne Architektur und die impo-
lautet die Philosophie im familien- sante Glasfassade in einen span-
geführten stattHotel in der Nähe nungsreichen Dialog mit der mittel­
der Bauhaus-Universität. Jedes alterlichen Altstadt. Dank bester
Zimmer verbindet auf andere Lage der ideale Ausgangspunkt,
Weise Design und Funktion. um Erfurt zu erkunden.

www.statthotel-weimar.de www.hotel-erfurt.dorint.com/de/

Turmhotel Scala Jena


Deutschlands zweithöchstes Hotel
befindet sich auf 120 Meter Höhe im
JenTower. Eine klare, moderne und
funktionale Einrichtung kombiniert
mit der spektakulären Aussicht
schaffen ein einzigartiges Wohn- und
Übernachtungserlebnis.

www.scala-jena.de

62  
Interview

Hotel Vielharmonie Jena


Für seine außergewöhnliche
Gebäudehülle erhielt das individu-
elle Hotel den Jenaer Fassaden-
preis 2012. Auch im Inneren setzt
sich das zeitgemäße Design fort
und spiegelt die Musik-Begeiste-
rung der Bauherren und Betreiber.

www.hotel-vielharmonie.de

Radisson Blu Hotel Erfurt


Das modern gestaltete Hotel Ist das Bauhaus ein Exportschlager,
befindet sich zentral in der Erfurter Herr Tiefensee?
Altstadt. Es bietet seinen Gästen
Heute wird das Bauhaus vor allem
an der Classico Bar oder im Well-
über das Gestalten von Gegenstän-
nessbereich auf der 17. Etage
den wahrgenommen. Das eigentli-
Entspannung sowie beste Aus­
che Bauhaus-Erbe besteht in einer
sichten.
bestimmten Idee oder Geisteshal-
www.radisson-erfurt.de tung, die sich in der gesamten Welt
findet: in Tel Aviv, Kapstadt, Palo Alto
oder Shenzhen. Das Bauhaus als
Exportschlager ist vor allem ein Plä-
doyer für Neugier, Offenheit, Aus-
Design Appartements
tausch und gegen Abschottung.
Interior Design von angesagten
Es begriff die Ästhetik als relevante
Gestaltern, Newcomern der Bau-
Größe in der Entwicklung des Einzel-
haus-Uni und Designikonen:
nen und im menschlichen Zusam-
Die Möbel und Accessoires der
menleben. Die Ästhetik sollte bei den
Ferienwohnungen können vor Ort
Dingen des Alltags ankommen. Das
oder online erworben werden.
ist für mich die Brücke in die Gegen-
Gewinner des »Best-of-Interior
wart. Im Zeitalter der Digitalisierung
Award 2017«.
bewegen uns neue Fragen des Zu-
www.hierwargoethenie.de sammenlebens. Wir haben die Auf-
gabe, Technologien und Algorith-
men in den Dienst der Menschen zu
stellen. Dazu müssen wir wieder
Lichtung Ruhla
nach der Funktion fragen. Das Bau-
Die großzügig verglasten hoch-
haus des Industriezeitalters wird
wertigen Ferienhäuser im puris-
100 Jahre alt. An uns ist es, den Weg
tisch-skandinavischen Stil liegen
für ein digitales Bauhaus frei zu
auf einer Lichtung mitten im Thü-
machen. Insofern ist das Bauhaus
ringer Wald. Sie verbinden Archi-
mehr als ein Exportschlager. Es bleibt
tektur und Landschaft ganz in der
ein Zukunfts-Projekt.
Tradition der Moderne.
Wolfgang Tiefensee,Thüringer
www.ferienhaus-lichtung.de
Minister für Wirtschaft, Wissenschaft
und Digitale Gesellschaft

  63
Adressen
Altenburg Augustinerkloster, Jena Probstzella
Lindenau-Museum Altenburg Neubau Bibliothek und Waidhäuser Jena Tourist-Information Bauhaushotel
www.lindenau-museum.de Augustinerstraße 10 Markt 16 | 07743 Jena www.bauhaushotel.com
Erfurter Hauptbahnhof Tel +49 (0) 3641 | 49-80 50 Itting-Garagen
Apolda
Willy-Brandt-Platz 12 Fax +49 (0) 3641 | 49-80 55 Bahnhofstraße 30
Kunsthaus Apolda Avantgarde
Theater Erfurt tourist-info@jena.de ehemaliges Haus Bauer
www.kunsthausapolda.de
www.theater-erfurt.de www.jenatourismus.de Grauweg 20
Eiermannbau Apolda
Kunstsammlung Jena /
Auenstraße 9 Gelmeroda Tannroda
Städtische Museen Jena
Dorfkirche Gelmeroda Korbmachermuseum Tannroda
Bad Berka www.kunstsammlung-jena.de
Petersgasse www.st-herber.jimdo.com/museum
Wasserwerk Jenaer Kunstverein e.V.
Haus Neufert
Hinterm Forst 1 www.jenaer-kunstverein.de Weimar
Rudolstädter Straße 7
Mensa am Philosophenweg Tourist Information Weimar
Bürgel
Gera Philosophenweg 20 Markt 10, 99423 Weimar
Keramik-Museum Bürgel
Tourist-Information Abbeanum Tel +49 (0) 3643 | 745-0
www.keramik-museum-buergel.de
Markt 1a | 07545 Gera Friedrich-Schiller-Universität Jena Fax +49 (0) 3643 | 745-420
Dornburg Tel +49 (0) 365 | 83 81 111 Fröbestieg 1 tourist-info@weimar.de
Bauhaus-Keramikwerkstatt Dornburg Fax +49 (0) 365 | 83 81 113 Haus Auerbach www.weimar.de
www.bauhaus-keramik.de tourismus@gera.de Schaefferstraße 9 Klassik Stiftung Weimar
www.gera.de/tourismus Haus Zuckerkandl Besucherinformation in der
Eisenach
Haus Schulenburg Weinbergstraße 4a Tourist Information Weimar
Ausstellungs-Pavillon der
Straße des Friedens 120 (Die Gropius-Villen sind Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Wartburg-Automobilwerke
www.haus-schulenburg-gera.de privat genutzt) www.klassik-stiftung.de
Wartburgallee 48
MAK – Museum für Angewandte SCHOTT Villa Bauhaus-Universität Weimar
Erfurt Kunst Gera www.schott.com/museum www.uni-weimar.de
Erfurt Tourist Information Greizer Straße 37 Theaterhaus Jena Bauhaus.Atelier | Info Shop Café
Benediktsplatz 1 | 99084 Erfurt www.gera.de/musak www.theaterhaus-jena.de Geschwister-Scholl-Straße 6a
Tel +49 (0) 361 | 66 40-0 Seidenweberei Schulenburg & Bessler Zeiss-Planetarium Jena bauhaus museum weimar
Fax +49 (0) 361 | 66 40-290 Lange Straße 73 www.planetarium-jena.de www.bauhausmuseumweimar.de
info@erfurt-tourismus.de Schäfersche Klinik Lichtsäule von Walter Dexel Neues Museum Weimar
www.erfurt-tourismus.de Gagarinstraße 19 Stadtwerke Energie Jena-Pößneck www.klassik-stiftung.de
Angermuseum Wohnanlage GmbH Nietzsche-Archiv
www.angermuseum.de Ulmenhof 1–6 Rudolstädter Straße 39 www.klassik-stiftung.de
Margaretha-Reichardt-Haus Wohnhaus Ehemaliges Werkstattgebäude Haus Hohe Pappeln
www.kunstmuseen.erfurt.de Schenkendorfstraße 7 der Buchbinderei Martin www.klassik-stiftung.de
Wegen Sanierungsarbeiten Baumarkt Knebelstraße 19 Haus Am Horn
voraussichtlich bis Sommer Theaterstraße 70 ehemaliges Zeiss-Hauptwerk Am Horn 61
2018 geschlossen Industriebau Druckhaus Gera Ernst-Abbe-Platz/Schillerstraße/ Das Haus Am Horn ist gegenwärtig
Haus des Deutschen Handlungs­ Jacob-A.-Morand-Straße 16 Goethestraße geschlossen.
gehilfen-Verbandes (DHV) Haus Meyer Goethe Galerie Denkmal für die Märzgefallenen
Anger 81 Julius-Sturm-Straße 6 Goethestraße 3 im Historischen Friedhof
Geschäftshaus Schellhorn Industriebau Golde JenTower Berkaer Straße 4
Neuwerkstraße 2 Wiesestraße 202 Leutragraben 1 neues bauen am Horn/
AOK-Gebäude Verwaltungs- und Industriebau Sonnenhof Jena Mustersiedlung
Augustinerstraße 36 De-Smit-Straße 18 Sonnenhof 9 an der Leibnizallee
Wohnkomplex Hansa-Block Grundschule »Wilhelm Busch« Neuer Stadtspeicher Jena congress centrum neue weimarhalle
Bebelstraße, Dortmunder Straße, Saalfelder Straße 24 Hologrammfassade www.weimarhalle.de
Eugen-Richter-Straße Kunstsammlung Gera Markt 16 Musikgymnasium Belvedere
Alfred-Hess-Villa www.gera.de/kunstsammlung Institut für Psychologie der FSU Jena Schloss Belvedere 1
Richard-Breslau-Straße 14 Stadtmuseum Am Johannisfriedhof 3 ehemaliges »Gauforum«
Wohnhaus Walter Kaesbach www.gera.de/stadtmuseum Jorge-Semprún-Platz
Kahla
Nerlystraße 11 Verein Kunstzone Gera e.V Stiftung Gedenkstätten Buchenwald
Leuchtenburg
Haus für berufstätige Frauen »Galerie M1« und Mittelbau-Dora
www.leuchtenburg.de
Friedrich-List-Straße 20/ www.galerie-m1.de www.buchenwald.de
Ecke Windthorststraße Kaltenwestheim Stadtmuseum Weimar
Gotha
Katholisches Krankenhaus Arche Rhön stadtmuseum.weimar.de
Schloss Friedenstein
St. Nepomuk – heute Wohnanlage am Weidberg
www.stiftungfriedenstein.de Weimarer Land
Puschkinstraße
KunstForum Gotha Mellingen Weimarer Land Tourismus e. V.
Bundesarbeitsgericht
Querstraße 13 –15 Feiningerturm Bahnhofstraße 28, 99510 Apolda
Hugo-Preuß-Platz 1
Hopfenbergstraße Tel +49 (0) 3644 | 51 99 75
Wohnkomplex Schottenhöfe
Dorfkirche Fax +49 (0) 3644 | 51 79 09
Schottenstraße/Gotthardtstraße
Kirchgasse info@weimarer-land.de
Sparkassen-Gebäude (Falkner-Haus)
www.weimarer-land-tourismus.de
Anger 25 Nordhausen
Feininger-Radweg
Bibliothek
www.weimarer-land-tourismus.de/
Nikolaiplatz 1
de/aktiv/radfahren/feininger-radweg

64  
Im
Im Jahr
Jahr
Jahr
Im
2019
2019
2019
feiert
feiert ganz
ganz
feiert ganz
Deutschland.
Deutschland.
Deutschland.
↗ bauhaus100.de

↗ bauhaus100.de
bauhaus100.de
↗ bauhaus100.de
↗ bauhaus100.de

Für 100 jahre bauhaus haben sich die drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen – das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin,
Für 100 jahre bauhaus haben sich die drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen – das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin,
die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar –, der Bund, vertreten durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur
die
Für Stiftung
100 jahre
Für Bauhaus
bauhaus Dessau
haben und
sich die
die Klassik Stiftung Weimar –, der
drei sammlungsführenden Bund, vertreten durch
Bauhaus-Institutionen dieBauhaus-Archiv
– das Beauftragte der
Bauhaus-Archiv Bundesregierung
//Museum
Museum für Kultur
fürGestaltung
GestaltungininBerlin,
Berlin,
und 100 jahre
Medien bauhaus
und haben
die Kultur sich
stiftung die
desdrei sammlungsführenden
Bundes, Bauhaus-Institutionen
sowie elf Bundesländer zu einer starken Gemeinschaft für
zusammengeschlossen – dem Bauhaus
Für
und 100
diedie jahreBauhaus
Medien
Stiftung
Stiftung bauhaus
und
Bauhaus haben
die Kultur
Dessau
Dessau sich
stiftung
und
unddie
des
die drei sammlungsführenden
Bundes,
Klassik
die Klassik sowie Weimar
Stiftung
Stiftungelf
Weimar –,
–,Bauhaus-Institutionen
Bundesländer
der
der zu einer
Bund,
Bund, starken
vertreten
vertreten –Gemeinschaft
durchdas
dieBauhaus-Archiv
Beauftragte
Beauftragte der
der/Bundesregierung
Museum für Gestaltung
zusammengeschlossen
Bundesregierung–für
dem in Berlin,
Bauhaus
fürKultur
Kultur
Verbund 2019.
die Stiftung
Verbund
und Medien
und Medien Bauhaus
2019.
und
unddie
die Dessau
Kultur
Kultur und die
stiftung
stiftungdesKlassik
desBundes,Stiftung
Bundes, sowieWeimar
sowie elf –, der Bund,
elfBundesländer
Bundesländer zu vertreten
zu einer durch
einer starken die Beauftragte
Gemeinschaft
Gemeinschaft der Bundesregierung
zusammengeschlossen
zusammengeschlossen für Bauhaus
––dem
dem Kultur
Bauhaus
und Medien
Verbund
Verbund und die Kulturstiftung des Bundes, sowie elf Bundesländer zu einer starken Gemeinschaft zusammengeschlossen – dem Bauhaus
2019.
2019.
Verbund 2019.
Wer in Thüringen den Pfaden der Bauhäusler
und anderer moderner Vor- und Querdenker
folgt, stößt nicht nur auf kühne Architekturen
oder außergewöhnliche Designobjekte.

Hier erzählen Orte eindrucksvoll von jenen


bewegten Jahren, die wie kaum eine andere
Epoche im Zeichen großer Experimente und
künstlerischer wie gesellschaftlicher Neuan­
fänge stand. Was die Avantgarde von damals
inspirierte, wie und womit sie ihre Zeitgenos­
sen irritierte und welche Ideen und Werke
noch heute nachwirken – all das lässt sich bei
einer Reise durch die Impulsregion erfahren.

bauhaus.thueringen-entdecken.de