Sie sind auf Seite 1von 15
Pee cond Kapitel aX Wissenswertes (fakultativ) Stellenanzeigen @) Telemarketing-Uimemehmen sucht a) Finden Sie fur die folgenden Personen ein passendes Stellenangebot. Wenn Sie kein geeignetes Angebot finden, schreiben Sie 9. 1. Christofist Student. Er méchte nebenbei ein bisschen Geld verdienen, well sein Stipendium nicht reicht. 2. Sabine hat in Berlin Jura studiert und sich auf Strafrecht spezialisiert. Sie sucht eine Stelle in einer Anwaltskanzlet. 3. Martina hat ihr Studium abgebrochen. Sie sucht erst mal nur einen Job, um Geld zu verdienen. thre Lieblingsbeschaftigung ist Telefonieren. 4, Anita telefoniert auch gern. Sie ist ausgebildete Verkauferin, 5. Peter Heinemann hat Informatik studiert. Er sucht eine Stelle, bet der er viel Geld verdienen kann, 6. Kathrin hat drei Kinder und ist alleinerziehend. Sie ist von Beruf Sekretarin. Sie kent sich auch mit Computer aus und méchte gerne mehr als nur Briefe schreiben. Sie sucht eine Halbtagsstelle. o Le} City-Post-GmbH mn ‘Wir suchen fiir die Zustellung von Briefpost und Info- Telefonisten/Telefonistinnen post in Ihrem Wohngebiet zuverkissige Mitarbeiter. Bei spezieller Eignung auch Einsatz aly Teamtcien _\ DisseTiigeit ist gevignet fir Studenten, Haufisuen Wir bicten cn sehr gues Arbsinttigs und Rentner, de sich ein Nebeneinkommen sichern Teint teat Deer sai, Absicherung, na (0 74) 53 7452.42 eri . b 18 Jahre unter: (0 74 ( Teminabspacon str: (0341) 9763897 yungen ab 18 Jahre unter: (0 74) —— Ad) Suche firmein Handy-Geschitt ZS) swmobilicfia sucht “einen Top-Verkiiufer/eine Top-Verkiiuferin (¢) Immobili w. Mitarbeiter/in \Voraussetaungen: Berufiabschluss als Verksuferin, sianan, Nevaang,Watong mt pst ove Kommune, Mobi far mcr g, Wenn Sie lexibel, zitich Erfahrung ‘Webseitnestllan ig arbeiten Kons. Bewerbungen tlefonisch unter: ungebunden und it Bild unter E-Mail (098) 5 36 27 18 oder schriflich unter Sie sch bitte mit Bil oe — O-Shop, Gerbergasse 3, 85764 Minchhausen immobilienafieene’ ((e)) Wir sind ein anerkanntes internationales Unter- £) Die Deutsche Versicherungsgese ‘<7 nehmen und suchen fiir unsere Zweigstelle in \| SePlember cinenicine 8°SllSchaft sucht ab Dresden cinen/cine \ Sark Informatiker/in See = fir die Programmierung einer betriebseigenen Tung und sind im Veron Ss Bereich Software ewesten Si = fiir die Schulung von Mitarbeitem lind konzeptionell und arber ‘= zur Betreuung unseres Betriebssystems. Bezahlung. Wir erwarten Flexibilitat, Leistungs- bereitschaft und Kreativitit. ‘Bewerbungen an Euroadvis bitte nur elektronisch Dann freuen wir ‘mit Bild unter: personal@ewroadvis.com Wir bieten einen festen Arbeitsvertrag und gute || SPrechen dann Emr } \ ' PoP y aay ET) | tel b) Leseverstehen Beantworten Sie die Fragen in ganzen Satzen. 1, Furwen ist die Stelle bei der City-Post-GmbH geeignet? 2. Istdie Stelle der Telefonistin/des Telefonisten eine befristete Arbeitsstelle? 3. Welche Berufsausbildung braucht man fir die Stelle in dem Handy-Geschaft? 4. Welche Voraussetzungen muss die Juristin/der Jurist erflllen, die/der sich fur die Stelle bei der Deutschen Versicherungsgesellschaft bewerben will? 5. Welche Tatigkeiten umfasst das Arbeitsgebiet der Juristin/des Juristen? 6. Was sind die Tatigkeiten der Informatikerin/des Informatikers bei der Firma Euroadvis? - 7. Was bietet die Firma Euroadvis? 8. Was erwartet die Immobilienfirma von ihrer zukuinftigen Mitarbeiterin/ihrem zukiinftigen Mitarbeiter? Berichten Sie. © Wie st die Situation auf dem Arbeitsmarkt in Ihrem Land? Gibt es viele Arbeitslose? © Wiest die Arbeitssituation in threm Beruf? Was gehért in Ihrem Heimatland normalerweise zur Bewerbung um eine Stelle? (Lebenslauf mit oder ohne Passbild ~ Bewerbungsanschreiben - Zeugnisse ~ Referenzen ...) © Wie bewirbt man sich in Ihrem Heimatland? Schriftlich per Post oder per E-Mail © Was st bei einer Bewerbung Ihrer Meinung nach besonders wichtig, was weniger wichtig? © Aussehen © Fachwissen © soziale Kompetenz © Beziehungen (dass man jemanden in einer einflussreichen Position persénlich kennt oder dass man jemanden kennt, der jemanden kennt usw.) © Selbstbewusstsein © Fremdsprachenkenntnisse Bewerbungsunterlagen enswertes Onlinebewerbungen in Deutschland Lesen Sie den folgenden Text und geben Sie die wichtigsten Hinweise wieder (Man sollte Kapitel ).Berichten Sie da- nach, was man in Ihrem Heimatland bei Onlinebewerbungen beachten muss. e= Tipps und Tricks fiir Onlinebewerber in Deutschland === ni Bewerbungen per Onlineformular und E-Mail kommen Jobsucher nicht mehr vor- bei. Fast alle grofien’ Unternehmen nutzen fiir Stellenauschreibungen Onlineformulare.Siever- einfachen die Auswahlprozesse und sparen Arbeitszeit, Der Bewerber muss das Formular Schritt fiir Schritt ausfiillen, Anhiinge hochla- den und abschicken. Eine zweite Form der Onlinebewerbung ist die Bewerbung per E-Mail. Diese Form nutzen vor allem kleinere Unternehmen. Bei der Bewer- bung per E-Mail handelt es sich um eine ,klas- sische” Bewerbungsmappe in digitaler Form. Der Bewerber verfasst ein Anschreiben und verschickt Lebenslauf und Zeugnisse als Dateianhiinge, Bei individuellen E-Mail-Bewerbungen hilft folgende Checklist + Verwenden Sie eine seridse E-Mail-Adresse, + Formulieren Sie eine aussagekraftige Be- trefizeile. + Recherchieren Sie Ihren Ansprechpartner und senden Sie Ihre Bewerbung an die rich- a) Lesen Sie den Lebenslauf und ordnen Sie die passenden Uberschriften zu. + Berufstitigkett isis : 1996-1994 + Persanliche Daten 1994-1999 1999 + Sonstige Kenntnisse + Ausbildung on Marzun 1997 Joram + Hobby Dresden vs rt 1999 Gore Se Mahetngany Peete soca Dattmung Ne fir Medikamence Paring und Kontroe seit 1999. Lebenslaug tige Person. Schicken Sie keine Bewerbungen an Sammeladressen wie info@ firma.de. Formulieren Sie das Anschreiben sorgfaltig als E-Mail-Text oder als erste Seite des An- hangs. Das Anschreiben sollte nicht kinger als eine DIN-A4-Seite sein und Thre Motiva- tion und Fahigkeiten beschreiben. + Versenden Sie alle Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einem Dokument im gingigen PDF-Format. Der Lebenslauf sollte zwei DIN-A4-Seiten nicht aberschrei- ten und mit einem Foto versehen sein. Beachten Sie die Toleranzgrenze fiir die GraBe des Anhangs (zwischen 1 und 2 MB). ‘Zu grofie Datenmengen kommen oft nicht an. oder landen im elektronischen Papierkorb. Bei allen Formen der Bewerbungen spielen Ge- staltung, Lesbarkeit und Rechtschreibung eine groBe Rolle. Korrekte Rechtschreibung, ein sauberes, klares Schriftbild und inhaltliche Pragnanz verbessern Thre Chancen! Kathrin Mase sschke Bahnhotspiatz 5 926. 17.3 Fern 276 Radebew deutsche “sche Staatsongehirgkeie sden ere "Mtarbett im Projert kostontcie cung Easton t82t el omen, Oe ise meCiDPS Neuen Marketing”, ever Marktchancen **zepts, Sehr gute Engi ite Faeroe Ses Fancsence (n Wort und Schein Volleyball, Radfahren STR Ee Tretia (oy Kapitel b) Inder Zeitung hat Kathrin Maschke eins sich um diese Stelle zu bewerben. Bringen Sie die Satze des Bewerbungsschreibens in die richtige Reihenfolge. teressante Stellenanzeige gefunden und beschlossen, AC gehegeehiter He ee | enh fir Marketi xc Meiet, | _ sucht einen/eine sygchulstu- / ) . slpgeschiossenes HOCDENT Unsere Erwan rgesigboreic, Kem 7 cium, Exfalrande™ Hctes, Flexibilitit, Ween at A \ decent winiem \ \ ana Tnroragsvole TOUS | Wie Sie meinen Bewerbungsun- und eine - neier@pharmazeuti terlagen entnehmen kénnen, Bewerbungen unter: mel : habe ich 1999 mein Studium = = als Diplom-Betriebswirtin abge- - na \ | schlossen. Seit September 1999 Anhang \ | arbeite ich in ungekiindigter lebensiiut | Stellung bei einem fuhrenden Arz- Zeugnisse " neimittelhersteller in Dresden und ieeetetars "suche jetzt eine neue berufliche in ihrer Anzeige vom 9.8.20.... beschreiben Sie eine berufliche Aufgabe, die mich besonders interes- slert und fur die ich mich bewerben machte. “tire Anzeige in de Suddeutschen Zeitung vor 920... / ae Rene ennennnN - a / \ Mit freundlich E \ y hein Masche Ue? Aufgrund meiner jahrelangen Tatigkeit als Pro- ektmanagerin verfiige ich tiber ausgezeichnete Kenntnisse des Marktes und die Fahigkeit, meine Ideen in die Teamarbeit einzubringen. Zu meinen ~__Stirken zihlen auBerdem analytisches Denken und ergebnisorientiertes Arbeiten. Reem rec eer et ay rc rio Kapitel Verben nicht miissen/nicht brauchen ‘Du musst noch die Rechnung bezahlen. en Ich muss die Tabletten nehmen. Du musst die Rechnung nicht bezahlen. Ich muss keineTabletten nehmen. Du brauchst die Rechnung nicht zu bezahlen, Ich brauche keine Tabletten zu nehmen nicht missen nicht brauchen + zu nur +milssen Du musst nureine Seite schreiben. nur + brauchen + zu Du brauchst nur eine Seite zu schreiben. S © Antworten Sie wie im Beispiel. 5 a) Soll ich die Rechnung bezahlen? Nein danke, dw brauchst die Rechnung S nicht zw begahler. Soll ich dir einen Kaffee mitbringen? Nein danke, dw brauchst mir keinen Kaffee: 1, Kann ich dir helfen? Nein danke, 2. Sollich den Brief dibersetzen? 3. Sollich die E-Mail beantworten? 4, Soll ich mit dem Chef reden? 5, Sollich dir einen Rat geben? 6. Sollich Herrn Brehm vom Bahnhof abholen? 7. Sollich zum Essen eine Flasche Wein mitbringen? & Sollich einen Tisch im, Ratskeller" reservieren? Soll ich alle Kollegen informieren? (nur de Kollegen von der Personalabteilung) Nein, Sie brauchen nur die Kollegen von der Personalabtedung gu informieren. 1. Soll ich das ganze Dokument kopieren? (nur eine Seite) 2. Sollen wirdas ganze Buch lesen? (das erste Kapil) 3, Soll ich den ganzen Betrag allein bezahlen? (nur die Haifte des Betrags) 4, Soll ich den Gast den ganzen Tag betreuen? (nur am Vormittag) 5, Soll ich die E-Mail an alle Kollegen weiterleiten? (nur an den Chef) (nb Reet eC RCs tes Fed missen/sollen Mein Auto stand im Parkverbot. Ich muss 50 Euro Strafe zahlen, Ich muss heute lnger arbeiten. Ich soll heute linger arbeiten, (Mein Chef hat das gesagt.) Frau Kémer hat angerufen. Du sollst sie zurtickrufen, missen, sollen Soll ich Kaffee kochen? Du solltest mal einen Sprachkurs besuchen. © Sollen oder missen? a) Erganzen Sie sollen oder miissen. ; ich dich vor Bahnhof abholen? 2. Ich. die Arbeit unbedingt bis Freitag beenden. 3. Herr Miller hat angerufen, du in zurackrufen, 4. Der Film ist unglaublich gut. Den du diransehen! 5. Dein Zug fahrt in dreizehn Minuten. Du 6. Sag Paul einen schénen Gru8, er 7. 8 Hast du immer noch Bauchschmerzen? Du b) Bilden Sie Satze mit sollen oder miissen, 1. ich den Brief - tibersetzen ~ sollen/miissen-? 2. Sie~sich schnell entscheiden ~ sollen/miissen ~ ! 3. Gustav ~ Strafe wegen Falschparkens ~ bezahlen - sollen/missen 4. ihr —bis zum Wettkampf - viel trainieren ~ sollen/missen kénnen/diirfen/wollen/mégen/méchte(n) (Wiederholung) Ich kann sehr gut Tennis spielen. dich beeilen! bitte keine Blumen mitbringen. mal zum Arzt gehen. Ich sossnssun Jetet auch samstags arbeiten, hat mein Chef gesagt. od Du kannst jetzt duschen. den, Man darf nur in der Raucherecke rauchen. Darf ich hier mal telefonieren? wollen Ich will mirein neues Auto kaufen. 3 Ich mag Vanilleeis mit heiGen Himbeeren. Ich mag meinen neuen Chef nicht. méchte(n) Ich mdchte gern ein Doppelzimmer reservieren. Kapitel Phicht Notwendigkeit Auftrag Weiterleitung eines Auftrages Frage nach dem Wunsch einer anderen Person Empfehlung (im Konjunktiv II) Fahigkeit Gelegenheit Eraubnis hofliche Frage Absicht Vorliebe Antipathie ‘Wunsch einundsechzig | 61 Vo IROmee Oro BARC ELL Cd Ld hey tca © Erganzen sie die Modalverben in der richtigen Form. ich du evisie/es wit ihr sie/Sie konnen Prasens kanw oon | konnt Prateritum — konnter konnten missen Présens feecneen UE Prateritum ea musste, sollen _Présens soust sollen Prateritum sollte wollen Prdsens : 1 : wou Prateritum wollen dirfen Prdsens darf . davfew s Prateritum : durftew s > magen Prdsens mag: 3S Prateritum — nochter GS méchte(n) Prisens a. méchtest ss méchtet —» machte(n) hat keine eigene Vergangenheitsform! Die Vergangenheit von: Ich méchte ein Doppelzimmer mit Seeblick. ist: Ich wollte ein Doppelzimmer mit Seeblick. @ Antworten Sie. ‘Miissen Sie am Arbeitsplatz Kaffee kochen? Magen Sie Ihre Direktorin/Ihren Direktor? (Sie diirfen ltigen.) Kénnen Sie Ihren Computer selbst reparieren? ‘Wollen Sie lieber etwas anderes machen als Ihre jetzige Tatigkeit? Sollen Sie meh, linger, effienter arbeiten? Diirfen Sie wahrend Ihrer Arbeitszeit privat telefonieren? © Ergainzen Sie die Modalverben im Praiteritum. Te Wie ange... du gestern arbeiten? (milssen) 2. Tutmirleid, ich cow Richt eher kommen, Fh sssssssnns ROC zwei E-Mails schreiben. (kénnen, miissen) 3. Ich sous: @igentlich ein Zimmer mit Seeblick und nicht mit StraBenlérm! (wollen) 4. Kerstin _.. Schon als Kind keine Schokolade. (mégen) 5. Die Kollegen ..... fridher noch im Baro rauchen. (dirfen) 6 ANd FeaS 0... den Bericht bis gestern abgeben. Der Bericht ist aber noch nicht fertig.(sollen) 7. Wir friher um 22.00 Uhr zu Hause sein und nichtalleine ins Kino gehen. (miissen, diirfen) 8 Ich habe Peter eingeladen, aber er soe nicht Zu meiner Party kommen, (wollen) PALA C— Ubungen zu Grammatik und Wortschatz E11) tel Jemanden héflich bitten Sie fahren in den Urlaub. Ein Freund von thnen will wahrend dieser Zeit in threr Wohnung wohnen. Leider sehen Sie diesen Freund vor threr Abfahrt nicht mehr. Sie hinterlassen also thren Wohnungsschliissel und einen Brief an. Ihren Freund beim Nachbarn, Formulieren Sie diesen Brief und erklaren Sie Ihrem Freund, was er in der Wohnung darf (rauchen?), was er nicht darf (laut Musik héren?), was er unbedingt tun muss (die Katze futtern?) und was er nicht zu tun braucht (Geschirr abwaschen?). Die héfliche Bitte im Konjunktiv il (Wiederholung) snormale” Frage/Bitte/Aussage héfliche Frage/Bitte/Aussage Haben Sie morgen Zeit? Hatten Sie morgen Zeit? Der Montag ist gut. Der Montag ware gut. Kann ich hier mal telefonieren? Kénnte ich hier mal telefonieren? Machen Sie bitte das Fenster 2. Warden Sie bitte das Fenster zumachen? ©) Erganzen Sie die Verben im Konjunktiv Il ich du er/sie/es wir ihr sie/Sie sein Indikativ bin bist ist sind seid sind Konjunktivil —wwetres haben —_Indikativ habe hast hat haben habt haben Konjunktiv it heitte, kénnen _ndikativ kann kannst kann kénnen kénnt kénnen Konjunktiv i! kénnte- Indikativ _—spreche_——sprichst —spricht. ~~ sprechen—sprecht-——_sprechen sprechen Konjunktivil — wiurde- sprecherv Sagen Sie es héflicher. Bilden Sie Satze mit wiirde + Infiniti. + Mach das Fenster auf Widest dw daw Fenster aufmachen? 1. Gib mirmal eine Kopfschmerztablette! Fahr mich bitte nach Hause! Holen Sie die Gaste vor Flughafen ab? Bezahlen Sie die Rechnung bitte sofort! Kommen Sie heute Nachmittag bitte in mein Bui Buchen Sie fur mich einen Flug nach Athen! Raucht hier bitte nicht! PNOwe Reservieren Sie bitte fiir das Geschaftsessen einen Tisch fur sechs Personen! a eee ed E ° Teil C— Ubungen zu Grammatik und Wortschatz Kapitel ©) Formulieren Sie héfliche Bitten. + Iclvhatte gern einenKaffee. Mit Milch oder Zucker? Ja, natiirlich! Das Telefon steht gleich hier links. Ich habe leider in meinem Biiro kein Faxgerat. Nein, das geht nicht. Ich muss heute linger arbeiten. Nein, am Mittwoch habe ich leider keine Zeit. Ja, ich schicke Ihnen das Angebot sofort. Nein, tut mir leid, Kaffee muss ich erst kochen. Nein, ich habe letzte Woche schon das Protokoll geschrieben, Verbben mit Akkusativ (Wiederholung) Das Verb regiert im Satz. = iS Ich informiere > informieren anrufen + bestellen + beantworten + bitten + 4 ns informieren + lieben + zurtickrufen +... NOMINATIV Verben mit Dativ (Wiederholung) Ihnen gern. aa antworten + danken « glauben + helfen + passen + Ss schmecken ¢ widersprechen +... NOMINATIV paniv \Verben mit Dativ und Akkusativ (Wiederholung) Ich zeige Ihnen die Farbmuster. —~ austichten + empfehlen + leihen + schicken + eT sagen + versprechen « zeigen + ... NOMINATIV DATIV AKKUSATIV Bilden Sie Satze. Achten Sie auf den Kasus. ich—du—gern - bei den Hausaufgaben—helfen _Iclvhelfe- dir gern bev dew Hausauifgaber. ich ~ Sie ~ morgen ~ zuriickrufen ich - Sie - dieser Friseur — empfehlen ich - der Chef — etwas ausrichten ~ sollen ~ ? ich ~ Sie - Uber den Stand der Dinge - informieren ich - du - fir die Blumen - danken er die Mail - sofort - beantworten wann - es - Sie - passen -? vs ieseen mein Mann - ich ~ jeden Tag - im Biiro - anrufen AW ve ex anew PELE aC MV eka Fed Kapitel Teil C— Ubungen zu Infinitiv mit zu (Wiederholung) Ich empfehle dir, die richtige Kleidung zu tragen. —> Nach empfehien und raten steht oft Ich rate dir, mit Kunden nicht Uber Politik zu sprechen.. ein Infinitiv mit zu. Sie diirfen mit Kunden nicht dber Politik sprechen. —» Nach Modalverben steht kein Infinitiv mit zu. ©) Werter und Wendungen mit Infinitiv mit zu Folgende Wérter und Wendungen werden oft mit einem Infinitiv mit zu gebraucht, Vervollstandigen Sie die Satze. + Ich habe keine Lust, (in der Kantine essen) Idvhabe keine Lust, uv der Kantine gw essen. 1. Ich habe keine Zeit, (die Mail beantworten) Ich habe die Absicht, (mir eine andere Stelle suchen) 3. Ich habe Lust, (heute friiher nach Hause gehen) 4. Ich habe die Méglichkeit, (einen Computerkurs besuchen) 5. Esist sehr wichtig, (an der Besprechung teiinehmen) 6, Esist absolut verboten, (in den Buiroréumen rauchen) 7. Esist unméglich, (das Projekt diesen Monat abschlieBen) 8. Esist zu spit, (die Preise noch dndern) 9. Esist richtig, (die Arbeitszeiten verkirzen) 10. Ich bitte dich, (mich rechtzeitig informieren) 11. Ich verspreche dir, (nicht zu spat kommen) 12. Ich habe vor, (Deutsch lernen) 13. Ich empfehle dir, (immerfreundlich sein) @ Formen Sie die Satze um. Verwenden Sie dabei die folgenden Wendungen, sist verboten + es ist erlaubt + den Wunsch haben die Absicht haben + empfehlen + Hier diirfen Sie nicht rauchen, Exist verboteny, hier gw rauchen. 1. Der Abtellungsleiter méchte heute eher nach Hause gehen. 2. Dusolltest die Visitenkarte nicht achtlos einstecken. 3. Sie dirfen hier parken, 4. Wir wollen mit dem Chef ber eine Gehaltserhéhung reden. 5. Ich méchte die Arbeit bis 15.00 Uhr beenden, rau Kimmel Uber das Problem reden. 6. Meiner Meinung nach sollten Sie G Teil C — Ubungen zu Grammatik und Wortschatz Kapitel Nomen =| Deklination der maskulinen Nomen Singular Plural normale" Deklination —_n-Deklination _,normale Deklinati m-Deklination Nominativ der Mann der Kunde die Manner die Kunden ‘Akkusativ den Mann den Kunden die Manner die Kunden Dativ dem Mann dem Kunden den Manner den Kunden Genitiv des _Mannes des Kunden der Manner der Kunden Nach demselben Prinzip wie Kunde (n-Deklination) werden folgende maskuline Nomen dekliniert: 1, mannliche Personen und Tiere auf-e: = Personen: der Experte + der Junge + der Kollege + der Kunde + der Laie + der Neffe + 3 der Riese + der Zeuge + . = Nationalitaten: der Brite + der Bulgare + der Dane + der Franzose + der Grieche + der Ire ... s Tie der Affe » der Hase + der Lowe +... 2. _ weitere mannliche Personen 7 der Bauer + der Held + der Kamerad + der Nachbar + der Prinz + der Herr (Plural: die Herren) 3. Nomen auf -and/-ant, -ent,-ist: der Doktorand + der Elefant + der Lieferant + der Demonstrant +... der Student + der Prasident + der Produzent + der Patient + der Polizist + der Kommunist + der Terrorist « der Journalist . 4, einige Nomen aus dem Griechischen: der Biologe + der Fotograf + der Architekt + der Diplomat + der Automat 5. einige abstrakte Nomen (Genitiv zusatzlich mit -s): der Name (des Namens) ebenso: der Gedanke + der Glaube + der Buchstabe + der Wille + der Friede & Kennen Sie ...? ben Sie die Nomen. Bilden Sie Fragen wie im Beispiel + derkollege — Kennen Sie den Kollegen? Welchen Kollegen meinen Sie? 1. der Zeuge aE premier der Patient der Franzose_ der Kunde: der Polizist der Fotograf der Herr 2 3. 4 és 6. der Junge parece on 7. 8 9. der Architekt 10, der Journalist Ca PRET Se CUB erot tg Kapitel Erganzen Sie die Nomen in der richtigen Form. ‘Achtung! Nicht alle Nomen werden auf -n dekliniert. Der Verkehwspoligist hat einen Strafzettel geschrieben. (Verkehrspolizist) 1. Die Gesprache mit dem ... fanden in freundlicher Atmosphare statt. Prisident) 2. Habt ihr Arger mit dem ? (Lieferant) 3. Frau Schén hat schon wieder einen neuen sssees Mann) 4, Beider Pressekonferenz waren viele .... anwesend, (Journalist) 5. Das ist der Bau eines berithmten oo (Architekt) 6. Sieist mit eineM occ... Verheiratet. (Diplomat) 7. Ich méchte ins Elisabeth-Krankenhaus. Dort kenne ich den gut. (Chefarzt) 8. Was ist die E-Mail-Adresse des neuen ...... ? (Student) 9 BPS der eee seeeeeees MAINES... os (Neffe, Freund) 10. Sprechen Sie mit Ihrem (Nachbar) Nominalisierungen a) Bilden Sie Nomen auf -ung. + jemanden untersuchen die Untersuchung 1, jemanden behandeln jemanden betreuen jemandenvertreten jemanden verhaften ‘etwas entwickeln ‘etwas umsetzen NO wawN forschen b) Bilden Sie Nomen auf -e, + etwas suchen die Suche 1. fragen 2. leben 3. recherchieren Komposita Was passt zusammen? Ordnen Sie zu. Manchmal gibt es mehrere Méglichkeiten, + Fuhrungs- -firma 6. Stellen- ~essen 1 Geschite. + kde 7. Arbeits- -angebot 2. Gast- -formen 8. Geschéfts- -karte, 3. Werbe- -geber 9. Verhaltens- -vertrag 4. Gesprichs- -partner 10. Kunden- -kontakt 5, Umgangs- -themen 11, Visiten- sregeln Sree eeruce ita 9 Kapitel Riickblick @) Wichtige Redemitte! Hier finden Sie die wichtigsten Redemittel des Kapitels. Berufe Verschiedene Tatigkeiten: kranke Menschen untersuchen und behandeln + Menschen pflegen und versorgen + Verbrecher suchen, ver- haften und verh6ren + andere Menschen vor Gericht vertreten + glaubige Menschen betreuen und Predigten halten + an einer Universitat lehren und forschen + Maschinen oder Verkehrssysteme konstruieren + die Interes- sen seines Landes vertreten und mit Menschen aus anderen Landen verhandeln + Plane haben, umsetzen + an Clympischen Spielen teilnehmen + neue Softwareprogramme entwickeln + recherchieren und Artikel schrei- ben «sich mit etwas beschiftigen + Schiller unterrichten + Kunden betreuen + Menschen helfen « Rechnungen schreiben frih aufstehen + viele Dienstreisen machen + Zu den Aufgaben eines (Reiseleiters)/einer (Innenarchi- tektin) gehdren ... + (Eine Managerin) muss am Computer arbeiten. Ansehen und Fahigkeiten: ein hohes/niedriges Ansehen haben + Alls (Reiseleiter/Informatiker) muss man viele Sprachen sprechen, program- mieren kénnen, gut mit Menschen umgehen kénnen. + als (Reiseleiter/Informatiker) braucht man gute Sprach: kenntnisse, Organisationstalent, gute Menschenkenntnis, gute Nerven, Computerkenntnisse ... + Als (Reiseleiter) sollte man zuverlassig,flei8ig, kommunikativ, ordentlich, kontaktfreudig, freundlich, autoritar, kreativ, gewissen- haf, piinktlich, geduldig, konsequent, attraktiv, lemfahig, Uberzeugend ... sein, ‘Arbeitsbedingungen Viel/wenig Geld verdienen + ein hohes/niedriges Gehalt bekommen + flexible/feste Arbeitszeiten haben + selbst- standig arbeiten + einen unbefristeten/befristeten Arbeitsvertrag haben « viele Uberstunden machen + gute Karrieremdqlichkeiten haben + eine abwechslungsteiche Arbeit haben + Der Arbeitgeber erlaubt/verbietet die private Nutzung des Internets/private E-Mails. Kontakte im Biiro oder am Telefon jemanden anrufen + jemanden zuriickrufen + mit jemandem telefonieren + ein Telefongesprach fulhren/been- den + den Namen nennen ¢ eine Nachricht hinterlassen + jemiandem etwas ausrichten + einen Termin vereinba- ren/verschieben/absagen + einen Terminvorschlag machen Umgangsformen im Geschaftsleben Gutes Benehmen ist wichtig. ¢ ,PUnktlichkeit ist die Hoflichkeit der Konige-’ + jemandem zur BegriiBung die Hand ‘geben/die BegriBung mit Handschlag + formelle/informelle Kleidung tragen + jemanden duzen/siezen + eine Visitenkarte diberreichen + im Restaurant Trinkgeld geben + Gespréichsthemen (wie Politik) meiden Kleines Wérterbuch der Verben Modalverben Infinitiv 3. Person Singular 3. Person Singular 3. Person Singular Prasens Prateritum Perfekt diirfen er darf erdurfte erhat gedurft konnen er kann, erkonnte erhat gekonnt mégen er mag ermochte er hat gemocht missen er muss ermusste erhat gemusst sollen er soll ersollte erhat gesollt wollen erwill erwollte erhat gewollt 68 | achtundsechzig ee este Ca 3 Kapitel UnregelmaBige Verben Infinitiv 3.Person Singular 3. Person Singular 3. Person Singular Prasens Prateritum Perfekt anbieten (Hilfe) erbietet an erbot an erhat angeboten anrufen erruft an erriefan erhat angerufen bewerben (sich umeine Stelle) er bewirbt sich er bewarb sich erhat sich beworben bleiben (zu Hause) er bleibt erblieb geblicben einladen (emanden) er lat ein erlud ein erhat eingeladen ‘empfehlen (einen Kurs) erempfiehit erempfahl erhat empfohlen ‘empfinden erempfindet erempfand erhat empfunden gelten (eine Regel) i sie galt sie hat gegolten helfen er half erhat geholfen hinterlassen (eine Nachricht) _er hinterlasst erhinterlieB erhat hinterlassen kommen er kommt erkam erist gekommen lethen (einen Stitt) erleiht erlieh erhat gelichen meiden (ein Gespréichsthema) er meidet. ermied erhat gemieden tragen (Kleidung) ertrigt ertrug erhat getragen verbieten (private E-Mails) er verbietet erverbot er hat verboten verbinden (jemandenam Telefon) er verbindet er verband cerhat verbunden vertreten (eine Meinung) er vertritt ervertrat erhat vertreten verlieren (den Reisepass) er verliert er verlor erhat verioren verschieben (einen Termin) er verschiebt erverschob erhat verschoben werden (krank/Direktor) er wird er wurde erist geworden Einige regelmaBige Verben Infinitiv 3.Person Singular 3. Person Singular 3.Person Singular Prasens Prateritum Perfekt absagen (einen Termin) er sagt ab ersagte ab erhat abgesagt ausrichten (jemandem etwas) er richtet aus errichtete aus er hat ausgerichtet buchstabieren (den Namen) cer buchstabiert er buchstabierte er hat buchstabiert duzen (jemanden) erduzt er duzte er hat geduzt inten (sich) erinrt sich eritrte sich er hat sich geirrt siezen (jemanden) ersiezt ersiezte er hat gesiezt tiberreichen (eine Visitenkarte) er dberreicht cer berreichte erhat dberreicht ‘umsetzen (Pldne) er setzt um er setzte um er hat umgesetzt verdienen (Geld) er verdient er verdiente cer hat verdient verhandein erverhandelt er verhandelte er hat verhandelt vereinbaren (einen Termin) er vereinbart er vereinbarte er hat vereinbart A ee (RST eeu) Cag (©3) Evaluation Uberpriifen Sie sich selbst. Ich kann, nicht so gut Ich kann Uber Berufe, berufliche Tatigkeiten, Fahigkeiten und Eigenschaften berichten. teks a Ich kann meinen Beruf beschreiben, Vor- und Nachteile benennen. o o Ich kann meine Meinung formulieren, Zustimmung und Ablehnung deutlich machen. o o Ich kann Vorschlage im beruflichen Umfeld unterbreiten. a a Ich kann Termine miindlich und schriftlich vereinbaren, absagen und verschieben. o o Ich kann telefonisch Informationen erfragen und geben. oa a Ich kann Informationen weiterleiten. o o Ich kann einen Text iiber Umgangsformen im Geschaftsleben verstehen und Uber Umgangsformen in meinem Heimatland berichten. a a 3 Ich kann einen Smalltalk fiihren. o o 2 Ich kann Stellenanzeigen und Bewerbungsunterlagen verstehen. (fakultativ) a a