Sie sind auf Seite 1von 2

Modul 1, Bundes- c Paul zeigt Samir eine Karte. Beschriften Sie die heutigen Bundesländer.

staatlichkeit, S. 20
Berlin war bereits vor
1990 ein Bundesland 1 1
(mit rechtlicher Sonder-
stellung), es bestand
2
nur aus West-Berlin. 2

3 3

Besatzungszonen und
Berliner Sektoren: 5
4
amerikanisch 4
britisch 5
französisch
sowjetisch

Die Familie geht im Museum weiter und sie sehen die Flaggen

der BRD und DDR .

d Vergleichen Sie die beiden Flaggen. Was fällt Ihnen auf? Notieren Sie.

Samir: „Die Flaggen sehen ja fast gleich aus. Waren die beiden Staaten
so verschieden? Paul, erklär mir das!“

Von 1949 – 1961 11


Nach der Blockade Berlins endete die Zusammenarbeit der vier Sieger. Die West-Alliierten
Paul gründeten 1949 aus den drei West-Zonen die Bundesrepublik Deutschland (BRD) und die
weiß es genau! Sowjetunion aus der Ost-Zone die Deutsche Demokratische Republik (DDR).
Beide Flaggen sind schwarz-rot-gold. Die Flagge der DDR hat in der Mitte ein Wappen mit
05 Hammer, Zirkel und Ährenkranz. Die Körner im Getreide sind in Ähren angeordnet. Ähren
gewinnen gewann, sind also ein Zeichen für die Bauern. Ein Kranz ist ein Zeichen für Sieger. Das Zeichen soll-
bekommen bekam, te bedeuten, dass die DDR sich stark fühlte und die Bauern wichtig waren.
geben gab, Hammer und Zirkel stehen für die Arbeiter, die auch wichtig waren.
zwingen zwang In der DDR gab es nur eine einzige Partei, die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands
10 (SED). Diese Partei bestimmte alles.
Die SED zwang auch die große Arbeiter-Partei (SPD) und die kommunistische Partei (KPD),
Teil der SED zu werden.
Die beiden neuen deutschen Staaten arbeiteten nicht zusammen. In der BRD wurde
Konrad Adenauer von der CDU der erste Bundeskanzler. Er gewann eine Wahl, in der auch
15 andere Parteien viele Stimmen bekamen.
Ein großer Unterschied zwischen der BRD und der DDR war die Wirtschaft.
Konrad Adenauer wollte in der BRD die Soziale Marktwirtschaft, die wir bis heute in
Deutschland haben. Das bedeutet, dass nicht der Staat die Preise bestimmte, sondern
dass Angebot und Nachfrage den Preis regelten. Aber der Staat sollte sozial sein und sich
20 auch um die Armen kümmern. Es sollte allen gut gehen.
Das hat gut funktioniert, du kennst ja schon das Wirtschaftswunder in den 50er Jahren,
172, 174 - 176, 180, Samir!
In der DDR gab es die Planwirtschaft. Der Staat bestimmte hier alleine, was produziert
182, 192, 195, 197,
wurde. Das hat nicht so gut funktioniert: Manche Dinge gab es gar nicht und von an-
198, 200, 201, 218 25 deren Dingen gab es zu viel. Der Staat wollte alles alleine machen und nichts im Ausland
einkaufen.
70 | siebzig

DO01_3-12-675229_060_089_Modul2_Geschichte.indd 70 29.06.2017 10:01:06

1
© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2019 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten 100 Stunden Deutschland
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Kurs- und Übungsbuch mit Audios online
Unterrichtsgebrauch gestattet. Die Kopiergebühren sind abgegolten. ISBN-13: 978-3-12-675229-9
Geschichte

e Was passt nicht? Streichen Sie jeweils die Begriffe durch, die nicht dazu passen.

Soziale Marktwirtschaft Planwirtschaft

Angebot und Nachfrage man kann alles kaufen


Staat bestimmt es gibt nicht alles zu kaufen
funktioniert gut Staat bestimmt
Wirtschaftswunder viel Handel mit dem Ausland
Staat kümmert sich um es gab viele Probleme
50, 171, 187, 203, 209
die Armen

f Wohnen die Sprecherinnen und Sprecher in der BRD oder in der DDR?
Ordnen Sie zu und sprechen Sie im Kurs.

Bei uns kann man gar keine


Bananen oder Mangos kaufen!

Wer die meisten Stimmen bei der Wahl


bekommt, soll im Staat bestimmen!

BRD Bei uns kümmert sich der


DDR
Staat auch um die Armen!

Hier gibt es immer nur


Kartoffeln zu kaufen!

Man kann hier alles kaufen,


wenn man Geld hat!

Wir sind ein Arbeiter-Staat!

Wir haben keine richtige Demokratie,


weil es nur eine Partei gibt!

Cem: „Jetzt weißt du, wie es zur Gründung der zwei deutschen Staaten kam,
Samir. Du hast schon gehört, dass 1961 dann die Mauer gebaut wurde
und die Menschen in der DDR eingesperrt waren. Dazu wird die Cousine
Rosa noch viel erzählen. Sie wartet sicher schon, wir wollen pünktlich
bei ihr sein.“
Die Familie steigt ins Auto und fährt Richtung Dresden weiter.

einundsiebzig | 71

DO01_3-12-675229_060_089_Modul2_Geschichte.indd 71 29.06.2017 10:01:09

2
© Ernst Klett Sprachen GmbH, Stuttgart 2019 | www.klett-sprachen.de | Alle Rechte vorbehalten 100 Stunden Deutschland
Von dieser Druckvorlage ist die Vervielfältigung für den eigenen Kurs- und Übungsbuch mit Audios online
Unterrichtsgebrauch gestattet. Die Kopiergebühren sind abgegolten. ISBN-13: 978-3-12-675229-9