Sie sind auf Seite 1von 2

São Tomé und Príncipe bekräftigen ihre uneingeschränkte Unterstützung zugunsten der

territorialen Integrität Marokkos

Rabat-Der Präsident der Nationalversammlung der Demokratischen Republik São Tomé und
Príncipe, Delfim Santiago Das Neves, bekräftigte am Dienstag, den 29. Oktober 2019 in
Rabat die uneingeschränkte Unterstützung seines Landes zugunsten der territorialen Integrität
Marokkos.

In einem Gespräch mit dem Sprecher des Repräsentantenhauses, Habib El Malki, bekundete
der Verantwortliche, der sich in Begleitung einer hochrangigen Delegation befand, seine
Absicht, Laâyoune im Süden des Königreichs Besuch abzustatten, erklärend, er sei "von den
großen Fortschritten weitgehend überzeugt", welche die Stadt im Gegenzug zu anderen
Regionen des Königreichs durchläuft".

Gesundheit, Bildung, nachhaltige Entwicklung, Logistik und wirtschaftliche sowie soziale


Dynamik machen heutzutage aus dem Kontinent eine der größten Volkswirtschaften, dem
Sprecher der Nationalversammlung von São Tomé und Príncipe zufolge, heißt es noch in dem
Statement, das aus dem Repräsentantenhaus zugekommen ist.

Er bedankte sich auch bei Marokko, dass die Studenten von São Tomé und Príncipe an
marokkanischen Schulen und Universitäten studieren dürfen und lud den Präsidenten des
Repräsentantenhauses dazu ein, dieser Insel Besuch abzustatten, zwecks dessen die bilaterale
Zusammenarbeit anzukurbeln.

El Malki betonte seinerseits, dass dieser Besuch die Solidarität und die Qualität der
Beziehungen zwischen Marokko und der Demokratischen Republik São Tomé und Príncipe
sowie die Freundschaft und die Brüderlichkeit widerspiegele und eine neue Seite zugunsten
der bilateralen parlamentarischen Zusammenarbeit aufschlagen werde.

Er begrüßte auch die starke Unterstützung von São Tomé und Príncipe zugunsten der
territorialen Integrität des Königreichs und bedankte sich bei der Republik São Tomé und
Príncipe für die Unterstützung des Königreichs, was seine Rückkehr innerhalb des Schosses
der Afrikanischen Union angeht.

In diesem Kontext erklärte der Präsident des Repräsentantenhauses, dass "Afrika eine
verheißungsvolle Zukunft vor sich hat" und dass es ein der wichtigsten Kontinente der Welt
darstelle, was die interafrikanische Einheit und die Solidarität anbelangt.

Auf parlamentarischer Seite kündigte El Malki die Gründung einer parlamentarischen


Freundschaftsgruppe zwischen den beiden Staaten an, um die Koordinierung und die
Konsultation zwischen den beiden Gesetzgebern innerhalb internationaler und regionaler
Foren zu verfestigen und den Erfahrungsaustausch bewerkstelligen zu dürfen.

Die beiden Parteien einigten sich auf die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung
zwischen den beiden Parlamenten, zwecks dessen der Koordinierung zu dienen, die
Solidarität aufzustocken und die Erfahrungen in Bereichen austauschen zu dürfen, welche im
Zusammenhang mit parlamentarischen Maßnahmen stehen.
Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Bewerten