Sie sind auf Seite 1von 723

TÜV RHEINLAND IMMISSIONSSCHUTZ

UND ENERGIESYSTEME GMBH

Akkreditiertes Prüfinstitut

DAP-PL-3856.99

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen


Messeinrichtung MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK
GmbH für die Komponenten CO, NO, NO2, SO2, CH4,
N2O, CO2 und O2

TÜV-Bericht Nr.: 936/21211670/B


Köln, 26.03.2010

www.umwelt-tuv.de

luft@de.tuv.com

Die TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH


ist mit der Abteilung Immissionsschutz für die Arbeitsgebiete:

- Bestimmung der Emissionen und Immissionen von Luftverunreinigungen und Geruchsstoffen,


- Überprüfung des ordnungsgemäßen Einbaus und der Funktion sowie Kalibrierung kontinuierlich arbeitender
Emissionsmessgeräte einschließlich Systemen zur Datenauswertung und Emissionsfernüberwachung.
- Eignungsprüfung von Messeinrichtungen zur kontinuierlichen Überwachung der Emissionen und Immissionen
sowie von elektronischen Systemen zur Datenauswertung und Emissionsfernüberwachung

nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert.

Die Akkreditierung ist gültig bis 31-01-2013. DAR-Registriernummer: DAP-PL-3856.99.

Die auszugsweise Vervielfältigung des Berichtes bedarf der schriftlichen Genehmigung.

TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH


D - 51105 Köln, Am Grauen Stein, Tel: 0221 806-2756, Fax: 0221 806-1349

786896_2010_936_21211670B.doc
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 3 von 1147

Kurzfassung

Im Auftrag der Firma SICK MAIHAK GmbH führte die TÜV Rheinland Immissionsschutz und
Energiesysteme GmbH die Ergänzungsprüfung der Emissionsmesseinrichtung MKAS S800
für die Komponenten CO, NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2, O2 entsprechend der Richtlinie
DIN EN 15267-3 [1] durch. Die Messeinrichtung MKAS S800 wurde bereits für die Kompo-
nenten CO (UNOR), NO (UNOR), NO2 (DEFOR), SO2 (UNOR), SO2 (DEFOR), CH4 (UNOR),
CH4 (MULTOR) CO2 (MULTOR) und O2 (OXOR-P) geprüft und im Bundesanzeiger vom
25.01.2010, Nr. 24, Seite 553, bekannt gegeben [5].

Ziel der vorliegenden Untersuchungen ist die Erweiterung des Anwendungsbereiches durch
Zulassung zusätzlicher Messkomponenten (CO (MULTOR), NO (MULTOR), SO2 (MUL-
TOR), N2O (UNOR), CO2 (UNOR), O2 (OXOR-E)) für die modulare Messeinrichtung. Die zu-
sätzliche Aufnahme der genannten Messkomponente erforderte hierbei Ergänzungen in na-
hezu allen Prüfpunkten.

Außerdem wurden für alle Komponenten, die in der Erstprüfung ein Wartungsintervall von 4
Wochen erreichten, weiterhin Driftuntersuchungen vorgenommen. Für die Komponenten
CH4 (UNOR) und CH4 (MULTOR) wurden die zulässigen Driften weiterhin eingehalten. Damit
ergibt sich ein Wartungsintervall von 3 Monaten für die Komponenten CH4 (UNOR) und CH4
(MULTOR).

Zusätzlich wurde im Rahmen der Ergänzungsprüfung die Eignung eines Konverters zur
NOx-Messung sowie ein alternatives Kühlermodel überprüft. Der Umfang dieser zusätzli-
chen Untersuchungen wurde vorab mittels Messplan den Teilnehmern des Fachgesprächs
„Prüfberichte“ vorgestellt. Die Beschreibung der Komponenten und Ergebnisse der Untersu-
chungen sind in

Anhang B (ab Seite 667) Untersuchungen des NOX-Konverters


Die NO-Messmodule der modularen Messeinrichtung MKAS S800 eignen sich bei Einsatz
eines Konverters Modell CG-2M der Fa. M&C zur kontinuierlichen Messung von NOx.

Anhang C (ab Seite 688) Untersuchungen eines alternativen Kühlers


Die Messeinrichtung MKAS S800 kann sowohl mit dem Kühler Modell MAK10-2 der Fa. AGT
Thermotechnik als auch mit dem Modell CSS-V2SK der Fa. M&C betrieben werden.

zu finden.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 4 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Im Rahmen der vorliegenden Ergänzungsprüfung wurde der ursprüngliche Bericht [5] ent-
sprechend ergänzt. Die aus der ursprünglichen Eignungsprüfung unverändert übernomme-
nen Daten sind durch graue Unterlegung der entsprechenden Tabellen- und Abbildungsbe-
schriftungen gekennzeichnet.

Das Gerät wurde für weite Einsatzfelder im Bereich der Abfallbehandlung, Energiewirtschaft
sowie der chemischen und verarbeitenden Industrie für Aufgaben im Bereich der Emissions-
überwachung und der Prozessüberwachung entwickelt.

Bei der Messeinrichtung MKAS S800 handelt es sich um ein modulares Multikomponenten
Analysesystem. Zur Analyse der verschiedenen Komponenten kommen verschiedene Mess-
prinzipien zum Einsatz: Das NDIR-Verfahren in den Modulen UNOR und MULTOR (Kompo-
nenten CO, NO, SO2, CH4, N2O und CO2), UV-Resonanz-Absorptions-Spektroskopie im Mo-
dul DEFOR (NO, NO2 und SO2) sowie Paramagnetismus im Modul OXOR-P (O2) und eine
elektrochemische Zelle im Modul OXOR-E (O2).

Die geprüften Messbereiche betrugen:

zusätzliche Messbereiche
Kompo- Zertifizierungs
Modul Mess- Mess- Einheit
nente bereich
bereich 1 bereich 2
MKAS S800 UNOR für CO 0 - 75 0 - 750 0 - 3000 mg/m³
CO
MKAS S800 MULTOR für CO 0 - 200 0 - 2000 --- mg/m³
MKAS S800 UNOR für NO 0 - 100 0 - 1000 0 - 2000 mg/m³
NO MKAS S800 MULTOR für NO 0 - 250 0 - 2500 --- mg/m³
MKAS S800 DEFOR für NO 0 - 50 0 - 1000 0 - 2000 mg/m³
NO2 MKAS S800 DEFOR für NO2 0 - 50 0 - 500 --- mg/m³
MKAS S800 UNOR für NOx 0 - 100 0 - 1000 0 - 2000 mg/m³
NOx
MKAS S800 MULTOR für NOx 0 - 250 0 - 2500 --- mg/m³
MKAS S800 UNOR für SO2 0 - 75 0 - 287 0 - 2000 mg/m³
SO2 MKAS S800 MULTOR für SO2 0 - 250 0 - 2000 --- mg/m³
MKAS S800 DEFOR für SO2 0 - 75 0 - 287 0 - 2000 mg/m³
MKAS S800 UNOR für CH4 0 - 50 0 - 500 --- mg/m³
CH4
MKAS S800 MULTOR für CH4 0 - 286 0 - 500 --- mg/m³
N2 O MKAS S800 UNOR für N2O 0 - 50 0 - 500 --- mg/m³
MKAS S800 UNOR für CO2 0 - 25 --- --- Vol.-%
CO2
MKAS S800 MULTOR für CO2 0 - 25 --- --- Vol.-%
MKAS S800 OXOR-Pfür O2 0 - 25 --- --- Vol.-%
O2
MKAS S800 OXOR-E für O2 0 - 25 --- --- Vol.-%

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 5 von 1147

Mit dem Multikomponenten Messsystem MKAS S800 hat SICK MAIHAK ein modulares
Sensorsystem entwickelt. Mit diesem System ist es möglich, Gas-Sensoren mit unterschied-
lichen physikalischen Messverfahren zu einem Gerät oder Messsystem zu verknüpfen. Jeder
Gas-Sensor ist ein eigenständiges Messwerk und ermittelt unabhängig von den anderen
Sensoren oder der Bedien- und Steuereinheit seine Messwerte. Als Sensoren wurden bisher
ein UNOR, MULTOR, DEFOR und OXOR Modul entwickelt. Weitere Sensormodule sind in
der Planung und können dann die Modulpalette jederzeit erweitern.

Das Gesamtsystem besteht aus einem Messschrank inklusive kompletter Messgasaufberei-


tung (beheizte Sonde, beheizte Messgasleitung, Messgaskühler, Messgaspumpe, zentraler
Bedien- und Auswerteeinheit). Herzstück der Messeinrichtung sind die einzelnen Gassenso-
ren, die in insgesamt drei Messmodulen im Analysenschrank verbaut sind. Die einzelnen
Messmodule sind dabei im Gasweg nacheinander in Reihe in den gleichen Messgasstrom
geschaltet.

Die Besonderheit des Multikomponenten Messsystems MKAS S800 liegt darin, dass sowohl
die einzelnen Messmodule als auch die jeweiligen Gassensoren in den Messmodulen völlig
frei miteinander kombinierbar sind. Durch diese große Variabilität kann das Messsystem op-
timal an die jeweiligen Bedingungen an der Messstelle angepasst werden. Eine Auflistung
der verschiedenen möglichen Sensorkombinationen in den einzelnen Messmodulen ist in
Tabelle 2 in Kapitel 3.2 aufgeführt. Bei Verwendung von UNOR- oder MULTOR-Sensoren
spielt es keine Rolle, welche Komponente diese Sensoren messen sollen. Die Sensoren sind
für die einzelnen Messkomponenten hardwaretechnisch identisch. Die komponentenbezoge-
nen Messeigenschaften erhalten diese durch die Grundjustierung beim Hersteller.

Aufgrund der Anzahl der zu prüfenden Komponenten während der Eignungsprüfung wurden
die verschiedenen Messmodule auf 2 Messschränke aufgeteilt. Da die Eignungsprüfung an
zwei identischen Systemen durchgeführt werden musste, wurde die Prüfung an insgesamt
vier Schränken durchgeführt. Dabei waren jeweils Schrank 1 und Schrank 3 (TÜV 1 / TÜV 3)
sowie Schrank 2 und 4 (TÜV 2 / TÜV 4) identisch. Die Aufteilung der Messmodule auf die
Analysenschränke war dabei rein zufällig. Die Eignungsprüfung hätte auch in vielen anderen
Konstellationen der Messmodule durchgeführt werden können. Während der Prüfung wurden
Module versuchsweise miteinander vertauscht. Der Messbetrieb war im Anschluss problem-
los möglich. Eine Übersicht über die Modulkombinationen während der Eignungsprüfung ist
in Tabelle 3 in Kapitel 3.3 dargestellt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 6 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Durch die große Variabilität bei der Sensorausstattung des Multikomponenten Messsystems
MKAS S800 (über 4000 mögliche Variationen der Sensoren) wird auf eine genaue Bezeich-
nungen des Messsystems mit den unterschiedlichen Sensorausstattungen verzichtet.

Bei der Eignungsprüfung wurden die Bedingungen der Mindestanforderungen der


DIN EN 15267-3 erfüllt. Damit erfüllt das Messgerät auch die Anforderungen der
DIN EN 14181 [3] (QAL1).

Seitens der TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH wird daher eine
Veröffentlichung als eignungsgeprüfte Messeinrichtung zur laufenden Aufzeichnung der
Emissionen für genehmigungsbedürftige Anlagen und Anlagen der 27. BImSchV vorge-
schlagen.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 7 von 1147

Akkreditiertes Prüfinstitut

DAP-PL-3856.99

Bericht über die Eignungsprüfung der Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten
CO, NO, NO2, SO2, CH4, CO2 und O2

Geprüftes Gerät: MKAS S800

Hersteller: SICK MAIHAK GmbH


Nimburger Straße 11
79276 Reute
Prüfzeitraum: Mai 2009 bis März 2010

Berichtsdatum: 26.03.2010

Berichtsnummer: 936/21211670/B

Bearbeiter: Dipl.-Ing. Martin Schneider


martin.schneider@de.tuv.com
Tel.: ++49 221 806-1614
Fachlich Dr. Peter Wilbring
Verantwortlicher:

Berichtsumfang: Bericht: 501 Seiten


Anhang ab Seite 502
Handbuch ab Seite 723
Handbuch mit 424 Seiten
Gesamt 1147 Seiten

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 9 von 1147

Inhaltsverzeichnis
1. Allgemeines ................................................................................................................ 37
1.1 Bekanntgabevorschlag ............................................................................................... 37
1.11 Zusammenfassende Darstellung der Prüfergebnisse................................................. 39
2. Aufgabenstellung ........................................................................................................ 48
2.1 Art der Prüfung ........................................................................................................... 48
2.2 Zielsetzung ................................................................................................................. 48
2.3 Bestimmung der Gesamtunsicherheit......................................................................... 48
3. Beschreibung der geprüften Messeinrichtung ............................................................ 49
3.1 Messprinzip................................................................................................................. 49
3.2 Umfang und Aufbau der Messeinrichtung .................................................................. 55
3.3 Ausstattung der Messeinrichtung während der Eignungsprüfung .............................. 61
3.4 Zusätzliche Messwertausgänge ................................................................................. 63
4 Prüfprogramm............................................................................................................. 64
4.1 Laborprüfung .............................................................................................................. 64
4.2 Feldtest .......................................................................................................................66
5 Standardreferenzmessverfahren ................................................................................ 69
5.1 Messverfahren (kontinuierliche Messverfahren)......................................................... 69
5.1.7 [NOx] Messverfahren für die Vergleichsmessung ....................................................... 75
5.2 Messverfahren (diskontinuierliche Messverfahren) .................................................... 76
6. Prüfergebnisse............................................................................................................ 83
6a Allgemeine Anforderungen ......................................................................................... 83
6a.1 [5.1 Anwendung der Mindestanforderung].................................................................. 83
6a.2 [5.2 Zu prüfende Bereiche] ......................................................................................... 84
6a.3 [5.3 Herstellungsbeständigkeit und Änderung der Gerätekonfiguration] .................... 87
6a.4 [5.4 Qualifikation der Prüflaboratorien] ....................................................................... 88
6b Laborprüfungen .......................................................................................................... 89
6b.1 [6.1 Automatische Messeinrichtungen für die Prüfung] .............................................. 89
6b.2 [6.2 CE-Kennzeichnung]............................................................................................. 93
6b.3 [6.3 Unbefugtes Verstellen] ........................................................................................ 94
6b.4 [6.4 Anzeigebereiche und Nullpunktlage] ................................................................... 95
6b.5 [6.5 zusätzliche Messwertausgänge].......................................................................... 97
6b.6 [6.6 Anzeige von Statussignalen] ............................................................................. 106
6b.7 [6.7 Vermeidung oder Kompensation der Verschmutzung optischer
Grenzflächen] ........................................................................................................... 107
6b.8 [6.8 Schutzarten durch Gehäuse] ............................................................................. 108
6b.9 [6.9 Einstellzeit im Labortest].................................................................................... 109
6b.10 [6.10 Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt] ................................................ 122
6b.11 [6.11 Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt] ........................................ 129
6b.12 [6.12 Lack-of-fit im Labortest] ................................................................................... 136
6b.13 [6.13 Nullpunkt- und Referenzpunktdrift] .................................................................. 187
6b.14 [6.14 Einfluss der Umgebungstemperatur] ............................................................... 189
6b.15 [6.15 Einfluss des Probegasdrucks] ......................................................................... 209
6b.16 [6.16 Einfluss des Probegasvolumenstroms für extraktive AMS] ............................. 210
6b.17 [6.17 Einfluss der Netzspannung]............................................................................. 220
6b.18 [6.18 Einfluss von Schwingungen]............................................................................ 238
6b.19 [6.19 Querempfindlichkeiten] .................................................................................... 239
6b.20 [6.20 Auswanderung des Messstrahls bei In-situ-AMS] ........................................... 273
6b.21 [6.21 Konverterwirkungsgrad für AMS zur Messung von NOx] ................................. 274
6b.22 [6.22 Responsefaktoren]........................................................................................... 275

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 10 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6c Feldprüfungen........................................................................................................... 276
6c.1 [7.1 Kalibrierfunktion] ................................................................................................ 276
6c.2 [7.2 Einstellzeit im Feldtest] ...................................................................................... 422
6c.3 [7.3 Lack-of-fit im Feldtest] ....................................................................................... 434
6c.4 [7.4 Wartungsintervall] .............................................................................................. 451
6c.5 [7.5 Nullpunkt- und Referenzpunktdrift] .................................................................... 453
6c.6 [7.6 Verfügbarkeit] .................................................................................................... 471
6c.7 [7.7 Vergleichspräzision]........................................................................................... 474
6c.8 [7.8 Verschmutzungskontrolle bei In-situ-Geräten]................................................... 496
6d Messunsicherheit...................................................................................................... 497
6d.1 [14 Messunsicherheit]............................................................................................... 497
7. Wartungsarbeiten, Funktionsprüfung und Kalibrierung ............................................ 500
7.1 Arbeiten im Wartungsintervall................................................................................... 500
7.2 Funktionsprüfung und Kalibrierung........................................................................... 500
8. Literatur..................................................................................................................... 501
9. Anhang A .................................................................................................................. 502
9. Anhang B .................................................................................................................. 667
Anhang B.1 [6.9 Einstellzeit im Zusatztest] ....................................................................... 669
Anhang B.2 [6.12 Lack-of-fit im Zusatztest] ...................................................................... 671
Anhang B.3 [6.19 Querempfindlichkeiten]......................................................................... 675
Anhang B.4 [6.21 Konverterwirkungsgrad für AMS zur Messung von NOx]...................... 678
Anhang B.5 [7.1 Kalibrierfunktion]..................................................................................... 681
Anhang B.6 [7.7 Vergleichspräzision] ............................................................................... 685
9. Anhang C.................................................................................................................. 688
Anhang C.1 [6.9 Einstellzeit im Zusatztest]....................................................................... 691
Anhang C.2 [6.12 Lack-of-fit im Zusatztest] ...................................................................... 695
Anhang C.3 [6.19 Querempfindlichkeiten] ........................................................................ 708
Anhang C.4 [Reaktion der Messeinrichtung auf Belastung mit Wasserdampf
zwischen 0 und 40 Vol.-%]............................................................................ 715
10. Bedienungsanleitung ................................................................................................ 723

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 11 von 1147

Tabellenverzeichnis
Tabelle 1: Differenzen der SCU und BCU........................................................................58
Tabelle 2: Kombinationsmöglichkeiten der Sensoren in den einzelnen
Analysatorenmodulen im MKAS S800 ............................................................60
Tabelle 3: Modulkombination während der Eignungsprüfung ..........................................61
Tabelle 4: Geprüfte Komponenten und Zertifizierungsbereiche im Labortest ..................65
Tabelle 5: Zusätzliche Messbereiche mit verkürztem Prüfprogramm ..............................65
Tabelle 6: Eingestellte Zertifizierungsbereiche während des Feldtests ...........................68
Tabelle 7: Halbstundenmittelwerte der analogen und digitalen Datenübertragung........104
Tabelle 8: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................110
Tabelle 9: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................111
Tabelle 10: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................111
Tabelle 11: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................111
Tabelle 12: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................112
Tabelle 13: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................112
Tabelle 14: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................112
Tabelle 15: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................113
Tabelle 16: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................113
Tabelle 17: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................113
Tabelle 18: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................114
Tabelle 19: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................114
Tabelle 20: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................114
Tabelle 21: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................115
Tabelle 22: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................115
Tabelle 23: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................115
Tabelle 24: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................116
Tabelle 25: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................116
Tabelle 26: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................116
Tabelle 27: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................117
Tabelle 28: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................117
Tabelle 29: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................117

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 12 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 30: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................118
Tabelle 31: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................118
Tabelle 32: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................118
Tabelle 33: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................119
Tabelle 34: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................119
Tabelle 35: Einstellzeiten im Labortest, Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................119
Tabelle 36: Einstellzeiten im Labortest, Komponente N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................120
Tabelle 37: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................120
Tabelle 38: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................120
Tabelle 39: Einstellzeiten im Labortest, Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................121
Tabelle 40: Einstellzeiten im Labortest, Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden.....................................................121
Tabelle 41: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CO (UNOR) ....123
Tabelle 42: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente
CO (MULTOR) ..............................................................................................123
Tabelle 43: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente NO (UNOR) ....124
Tabelle 44: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente NO
(MULTOR) .....................................................................................................124
Tabelle 45: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente NO (DEFOR) ..124
Tabelle 46: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente NO2 (DEFOR) .125
Tabelle 47: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente SO2 (UNOR) ...125
Tabelle 48: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente
SO2 (MULTOR) .............................................................................................125
Tabelle 49: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente SO2 (DEFOR) .126
Tabelle 50: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CH4 (UNOR) ...126
Tabelle 51: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente
CH4 (MULTOR) .............................................................................................126
Tabelle 52: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente N2O (UNOR) ...127
Tabelle 53: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CO2 (UNOR) ...127
Tabelle 54: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente
CO2 (MULTOR) .............................................................................................127
Tabelle 55: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente O2 (OXOR-P) ..128
Tabelle 56: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente O2 (OXOR-E) ..128
Tabelle 57: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CO (UNOR)..............................................................................130
Tabelle 58: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CO (MULTOR) .........................................................................130
Tabelle 59: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente NO (UNOR)..............................................................................131
Tabelle 60: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente NO (MULTOR) .........................................................................131
Tabelle 61: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente NO (DEFOR)............................................................................131
Tabelle 62: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente NO2 (DEFOR) ..........................................................................132
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 13 von 1147

Tabelle 63: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,


Komponente SO2 (UNOR).............................................................................132
Tabelle 64: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente SO2 (MULTOR) ........................................................................132
Tabelle 65: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente SO2 (DEFOR)...........................................................................133
Tabelle 66: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CH4 (UNOR).............................................................................133
Tabelle 67: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CH4 (MULTOR) ........................................................................133
Tabelle 68: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente N2O (UNOR) ............................................................................134
Tabelle 69: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CO2 (UNOR) ............................................................................134
Tabelle 70: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CO2 (MULTOR)........................................................................134
Tabelle 71: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente O2 (OXOR-P) ...........................................................................135
Tabelle 72: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente O2 (OXOR-E) ...........................................................................135
Tabelle 73: Linearitätsprüfung, Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³.........................137
Tabelle 74: Linearitätsprüfung, Komponente CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³.......................139
Tabelle 75: Linearitätsprüfung, Komponente CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³.....................140
Tabelle 76: Linearitätsprüfung, Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ ..................142
Tabelle 77: Linearitätsprüfung, Komponente CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³ ................143
Tabelle 78: Linearitätsprüfung, Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³.......................145
Tabelle 79: Linearitätsprüfung, Komponente NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³.....................146
Tabelle 80: Linearitätsprüfung, Komponente NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³.....................148
Tabelle 81: Linearitätsprüfung, Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ..................149
Tabelle 82: Linearitätsprüfung, Komponente NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³ ................151
Tabelle 83: Linearitätsprüfung, Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³.......................152
Tabelle 84: Linearitätsprüfung, Komponente NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³...................154
Tabelle 85: Linearitätsprüfung, Komponente NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³...................155
Tabelle 86: Linearitätsprüfung, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ .....................157
Tabelle 87: Linearitätsprüfung, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³ ...................158
Tabelle 88: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³........................160
Tabelle 89: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³......................161
Tabelle 90: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³....................163
Tabelle 91: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ .................164
Tabelle 92: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³ ...............166
Tabelle 93: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³......................167
Tabelle 94: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³....................169
Tabelle 95: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³..................170
Tabelle 96: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³........................172
Tabelle 97: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³......................173
Tabelle 98: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ .................175
Tabelle 99: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³ .................176
Tabelle 100: Linearitätsprüfung, Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ....................178
Tabelle 101: Linearitätsprüfung, Komponente N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³ ..................179
Tabelle 102: Linearitätsprüfung, Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%....................181
Tabelle 103: Linearitätsprüfung, Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ...............182
Tabelle 104: Linearitätsprüfung, Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%...................184
Tabelle 105: Linearitätsprüfung, Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%...................185
Tabelle 106: Temperaturen im Inneren des Messchrankes............................................191
Tabelle 107: Temperaturprüfung Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ....................193
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 14 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 108: Temperaturprüfung Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ ..............194


Tabelle 109: Temperaturprüfung Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ..................195
Tabelle 110: Temperaturprüfung Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ..............196
Tabelle 111: Temperaturprüfung Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ..................197
Tabelle 112: Temperaturprüfung Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ .................198
Tabelle 113: Temperaturprüfung Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ...................199
Tabelle 114: Temperaturprüfung Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³.............200
Tabelle 115: Temperaturprüfung Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .................201
Tabelle 116: Temperaturprüfung Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ...................202
Tabelle 117: Temperaturprüfung Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³.............203
Tabelle 118: Temperaturprüfung Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ...................204
Tabelle 119: Temperaturprüfung Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%...................205
Tabelle 120: Temperaturprüfung Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ..............206
Tabelle 121: Temperaturprüfung Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%..................207
Tabelle 122: Temperaturprüfung Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%..................208
Tabelle 123: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ....................................................212
Tabelle 124: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³..............................................212
Tabelle 125: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ..................................................213
Tabelle 126: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³..............................................213
Tabelle 127: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ..................................................214
Tabelle 128: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ .................................................214
Tabelle 129: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ...................................................215
Tabelle 130: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³.............................................215
Tabelle 131: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .................................................216
Tabelle 132: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ...................................................216
Tabelle 133: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³.............................................217
Tabelle 134: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ...................................................217
Tabelle 135: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%...................................................218
Tabelle 136: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ..............................................218
Tabelle 137: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%..................................................219
Tabelle 138: Einfluss des Probegasvolumenstroms,
Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%..................................................219
Tabelle 139: Einfluss der Netzspannung für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ........................222
Tabelle 140: Einfluss der Netzspannung für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ ..................223
Tabelle 141: Einfluss der Netzspannung für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ......................224
Tabelle 142: Einfluss der Netzspannung für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ..................225
Tabelle 143: Einfluss der Netzspannung für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³.......................226
Tabelle 144: Einfluss der Netzspannung für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ .....................227
Tabelle 145: Einfluss der Netzspannung für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ .......................228
Tabelle 146: Einfluss der Netzspannung für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³.................229
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 15 von 1147

Tabelle 147: Einfluss der Netzspannung für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .....................230
Tabelle 148: Einfluss der Netzspannung für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .......................231
Tabelle 149: Einfluss der Netzspannung für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³.................232
Tabelle 150: Einfluss der Netzspannung für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .......................233
Tabelle 151: Einfluss der Netzspannung für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%.......................234
Tabelle 152: Einfluss der Netzspannung für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ..................235
Tabelle 153: Einfluss der Netzspannung für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%......................236
Tabelle 154: Einfluss der Netzspannung für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%......................237
Tabelle 155: Konzentrationswerte der Störkomponenten...............................................239
Tabelle 156: Querempfindlichkeiten CO (UNOR) 0 -75 mg/m³ Gerät 1..........................241
Tabelle 157: Querempfindlichkeiten CO (UNOR) 0 -75 mg/m³ Gerät 2..........................242
Tabelle 158: Querempfindlichkeiten CO (MULTOR) 0 -200 mg/m³ Gerät 1 ...................243
Tabelle 159: Querempfindlichkeiten CO (MULTOR) 0 -200 mg/m³ Gerät 2 ...................244
Tabelle 160: Querempfindlichkeiten NO (UNOR) 0 -100 mg/m³ Gerät 1........................245
Tabelle 161: Querempfindlichkeiten NO (UNOR) 0 -100 mg/m³ Gerät 2........................246
Tabelle 162: Querempfindlichkeiten NO (MULTOR) 0 -250 mg/m³ Gerät 1 ...................247
Tabelle 163: Querempfindlichkeiten NO (MULTOR) 0 -250 mg/m³ Gerät 2 ...................248
Tabelle 164: Querempfindlichkeiten NO (DEFOR) 0 -50 mg/m³ Gerät 1........................249
Tabelle 165: Querempfindlichkeiten NO (DEFOR) 0 -50 mg/m³ Gerät 2........................250
Tabelle 166: Querempfindlichkeiten NO2 (DEFOR) 0 -50 mg/m³ Gerät 1 ......................251
Tabelle 167: Querempfindlichkeiten NO2 (DEFOR) 0 -50 mg/m³ Gerät 2 ......................252
Tabelle 168: Querempfindlichkeiten SO2 (UNOR) 0 -75 mg/m³ Gerät 1.........................253
Tabelle 169: Querempfindlichkeiten SO2 (UNOR) 0 -75 mg/m³ Gerät 2.........................254
Tabelle 170: Querempfindlichkeiten SO2 (MULTOR) 0 - 250 mg/m³ Gerät 1 .................255
Tabelle 171: Querempfindlichkeiten SO2 (MULTOR) 0 -250 mg/m³ Gerät 2 ..................256
Tabelle 172: Querempfindlichkeiten SO2 (DEFOR) 0 - 75 mg/m³ Gerät 1......................257
Tabelle 173: Querempfindlichkeiten SO2 (DEFOR) 0 -75 mg/m³ Gerät 2.......................258
Tabelle 174: Querempfindlichkeiten CH4 (UNOR) 0 - 50 mg/m³ Gerät 1........................259
Tabelle 175: Querempfindlichkeiten CH4 (UNOR) 0 -50 mg/m³ Gerät 2.........................260
Tabelle 176: Querempfindlichkeiten CH4 (MULTOR) 0 - 286 mg/m³ Gerät 1 .................261
Tabelle 177: Querempfindlichkeiten CH4 (MULTOR) 0 -286 mg/m³ Gerät 2 ..................262
Tabelle 178: Querempfindlichkeiten N2O (UNOR) 0 -50 mg/m³ Gerät 1 ........................263
Tabelle 179: Querempfindlichkeiten N2O (UNOR) 0 -50 mg/m³ Gerät 2 ........................264
Tabelle 180: Querempfindlichkeiten CO2 (UNOR) 0 - 25 Vol.-% Gerät 1 .......................265
Tabelle 181: Querempfindlichkeiten CO2 (UNOR) 0 - 25 Vol.-% Gerät 2 .......................266
Tabelle 182: Querempfindlichkeiten CO2 (MULTOR) 0 - 25 Vol.-% Gerät 1 ..................267
Tabelle 183: Querempfindlichkeiten CO2 (MULTOR) 0 - 25 Vol.-% Gerät 2 ..................268
Tabelle 184: Querempfindlichkeiten O2 (OXOR-P) 0 - 25 Vol.-% Gerät 1 ......................269
Tabelle 185: Querempfindlichkeiten O2 (OXOR-P) 0 - 25 Vol.-% Gerät 2 ......................270
Tabelle 186: Querempfindlichkeiten O2 (OXOR-E) 0 - 25 Vol.-% Gerät 1 ......................271
Tabelle 187: Querempfindlichkeiten O2 (OXOR-E) 0 - 25 Vol.-% Gerät 2 ......................272
Tabelle 188: Eingangsgrößen zur Bewertung der Kalibrierkurven .................................277
Tabelle 189: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Eingestellter Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ..........278
Tabelle 190: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Eingestellter Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ..........279
Tabelle 191: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Eingestellter Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ..........281
Tabelle 192: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Eingestellter Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ..........282
Tabelle 193: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Eingestellter Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ..........284
Tabelle 194: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Eingestellter Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ..........285

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 16 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 195: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für CO (MULTOR)


0 – 200 mg/m³ ............................................................................................287
Tabelle 196: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für CO (MULTOR)
0 – 200 mg/m³ ............................................................................................288
Tabelle 197: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für CO (MULTOR)
0 – 200 mg/m³ ............................................................................................290
Tabelle 198: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für CO (MULTOR)
0 – 200 mg/m³ ............................................................................................291
Tabelle 199: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ ................293
Tabelle 200: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ ................294
Tabelle 201: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ....296
Tabelle 202: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ....297
Tabelle 203: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ....299
Tabelle 204: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ....300
Tabelle 205: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³.....................302
Tabelle 206: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³.....................303
Tabelle 207: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................305
Tabelle 208: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................306
Tabelle 209: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................308
Tabelle 210: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................309
Tabelle 211: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ................311
Tabelle 212: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ................312
Tabelle 213: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 100 mg/m³) ...............................314
Tabelle 214: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 100 mg/m³) ...............................315
Tabelle 215: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 100 mg/m³) ...............................317
Tabelle 216: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 100 mg/m³) ...............................318
Tabelle 217: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 100 mg/m³) ...............................320
Tabelle 218: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 100 mg/m³) ...............................321
Tabelle 219: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...323
Tabelle 220: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...324
Tabelle 221: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...326
Tabelle 222: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...327
Tabelle 223: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...................329
Tabelle 224: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...................330
Tabelle 225: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................332
Tabelle 226: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................333
Tabelle 227: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................335
Tabelle 228: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................336
Tabelle 229: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................338

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 17 von 1147

Tabelle 230: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³


(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................339
Tabelle 231: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................341
Tabelle 232: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................342
Tabelle 233: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................344
Tabelle 234: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................345
Tabelle 235: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ...............347
Tabelle 236: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ...............348
Tabelle 237: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................350
Tabelle 238: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................351
Tabelle 239: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................353
Tabelle 240: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................354
Tabelle 241: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................356
Tabelle 242: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³
(Messbereich während des Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...............................357
Tabelle 243: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....359
Tabelle 244: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....360
Tabelle 245: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....362
Tabelle 246: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....363
Tabelle 247: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³......................365
Tabelle 248: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³......................366
Tabelle 249: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ ............................................................................................368
Tabelle 250: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ ............................................................................................369
Tabelle 251: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ ............................................................................................371
Tabelle 252: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ ............................................................................................372
Tabelle 253: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ ...............374
Tabelle 254: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ ...............375
Tabelle 255: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....377
Tabelle 256: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....378
Tabelle 257: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....380
Tabelle 258: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....381
Tabelle 259: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....................383
Tabelle 260: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .....................384
Tabelle 261: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%.....386
Tabelle 262: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%.....387
Tabelle 263: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%.....389
Tabelle 264: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%.....390
Tabelle 265: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% .....................392
Tabelle 266: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% .....................393
Tabelle 267: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................395

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 18 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 268: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für CO2 (MULTOR)


0 – 25 Vol.-%..............................................................................................396
Tabelle 269: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................398
Tabelle 270: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................399
Tabelle 271: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ................401
Tabelle 272: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ................402
Tabelle 273: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%....404
Tabelle 274: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%....405
Tabelle 275: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%....407
Tabelle 276: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%....408
Tabelle 277: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ....................410
Tabelle 278: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ....................411
Tabelle 279: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 1 für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%....413
Tabelle 280: Parameter der 1. Kalibrierung, Gerät 2 für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%....414
Tabelle 281: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 1 für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%....416
Tabelle 282: Parameter der 2. Kalibrierung, Gerät 2 für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%....417
Tabelle 283: Variabilitätsprüfung, Gerät 1 für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ....................419
Tabelle 284: Variabilitätsprüfung, Gerät 2 für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ....................420
Tabelle 285: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente CO (UNOR)
0 – 75 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ..........................423
Tabelle 286: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente CO (UNOR)
0 – 75 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ..........................423
Tabelle 287: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente CO (MULTOR)
0 – 200 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ........................423
Tabelle 288: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente CO (MULTOR)
0 – 200 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ........................424
Tabelle 289: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente NO (UNOR)
0 – 100 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .........................424
Tabelle 290: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente NO (UNOR)
0 – 100 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .........................424
Tabelle 291: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .........................425
Tabelle 292: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .........................425
Tabelle 293: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente NO (DEFOR)
0 – 50 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................425
Tabelle 294: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente NO (DEFOR)
0 – 50 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................426
Tabelle 295: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente NO2 (DEFOR)
0 – 50 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................426
Tabelle 296: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente NO2 (DEFOR)
0 – 50 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................426
Tabelle 297: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente SO2 (UNOR)
0 – 75 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................427
Tabelle 298: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente SO2 (UNOR)
0 – 75 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................427
Tabelle 299: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .........................427
Tabelle 300: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .........................428
Tabelle 301: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente SO2 (DEFOR)
0 – 75 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................428

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 19 von 1147

Tabelle 302: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente SO2 (DEFOR)


0 – 75 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................428
Tabelle 303: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente CH4 (UNOR)
0 – 50 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................429
Tabelle 304: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente CH4 (UNOR)
0 – 50 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................429
Tabelle 305: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .........................429
Tabelle 306: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .........................430
Tabelle 307: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente N2O (UNOR)
0 – 50 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................430
Tabelle 308: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente N2O (UNOR)
0 – 50 mg/m³ Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden ...........................430
Tabelle 309: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente CO2 (UNOR)
0 – 25 Vol.-% Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden...........................431
Tabelle 310: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente CO2 (UNOR)
0 – 25 Vol.-% Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden...........................431
Tabelle 311: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-% Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden...........................431
Tabelle 312: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-% Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden...........................432
Tabelle 313: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente O2 (OXOR-P)
0 – 25 Vol.-% Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden...........................432
Tabelle 314: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente O2 (OXOR-P)
0 – 25 Vol.-% Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden...........................432
Tabelle 315: Einstellzeiten zu Beginn des Feldtests, Komponente O2 (OXOR-E)
0 – 25 Vol.-% Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden...........................433
Tabelle 316: Einstellzeiten am Ende des Feldtests, Komponente O2 (OXOR-E)
0 – 25 Vol.-% Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden...........................433
Tabelle 317: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente CO (UNOR)
0 – 75 mg/m³ ..............................................................................................435
Tabelle 318: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente CO (UNOR)
0 – 75 mg/m³ ..............................................................................................435
Tabelle 319: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente CO (MULTOR)
0 – 200 mg/m³ ............................................................................................436
Tabelle 320: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente CO (MULTOR)
0 – 200 mg/m³ ............................................................................................436
Tabelle 321: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente NO (UNOR)
0 – 100 mg/m³ ............................................................................................437
Tabelle 322: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente NO (UNOR)
0 – 100 mg/m³ ............................................................................................437
Tabelle 323: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................438
Tabelle 324: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................438
Tabelle 325: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente NO (DEFOR)
0 – 50 mg/m³ ..............................................................................................439
Tabelle 326: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente NO (DEFOR)
0 – 50 mg/m³ ..............................................................................................439
Tabelle 327: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente NO2 (DEFOR)
0 – 50 mg/m³ ..............................................................................................440
Tabelle 328: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente NO2 (DEFOR)
0 – 50 mg/m³ ..............................................................................................440

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 20 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 329: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente SO2 (UNOR)


0 – 75 mg/m³ ..............................................................................................441
Tabelle 330: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente SO2 (UNOR)
0 – 75 mg/m³ ..............................................................................................441
Tabelle 331: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................442
Tabelle 332: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ............................................................................................442
Tabelle 333: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente SO2 (DEFOR)
0 – 75 mg/m³ ..............................................................................................443
Tabelle 334: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente SO2 (DEFOR)
0 – 75 mg/m³ ..............................................................................................443
Tabelle 335: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente CH4 (UNOR)
0 – 50 mg/m³ ..............................................................................................444
Tabelle 336: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente CH4 (UNOR)
0 – 50 mg/m³ ..............................................................................................444
Tabelle 337: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ ............................................................................................445
Tabelle 338: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ ............................................................................................445
Tabelle 339: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente N2O (UNOR)
0 – 50 mg/m³ ..............................................................................................446
Tabelle 340: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente N2O (UNOR)
0 – 50 mg/m³ ..............................................................................................446
Tabelle 341: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente CO2 (UNOR)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................447
Tabelle 342: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente CO2 (UNOR)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................447
Tabelle 343: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................448
Tabelle 344: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................448
Tabelle 345: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente O2 (OXOR-P)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................449
Tabelle 346: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente O2 (OXOR-P)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................449
Tabelle 347: Linearität zu Beginn des Feldtests, Komponente O2 (OXOR-E)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................450
Tabelle 348: Linearität am Ende des Feldtests, Komponente O2 (OXOR-E)
0 – 25 Vol.-%..............................................................................................450
Tabelle 349: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³, Gerät 1..............455
Tabelle 350: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³, Gerät 2..............455
Tabelle 351: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³, Gerät 1 .......456
Tabelle 352: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CO (MULTOR) 0 – 200mg/m³, Gerät 2 ........456
Tabelle 353: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³, Gerät 1............457
Tabelle 354: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³, Gerät 2............457
Tabelle 355: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³, Gerät 1 .......458

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 21 von 1147

Tabelle 356: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im


Feldtest für die Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³, Gerät 2 .......458
Tabelle 357: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³, Gerät 1............459
Tabelle 358: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³, Gerät 2............459
Tabelle 359: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³, Gerät 1 ..........460
Tabelle 360: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³, Gerät 2 ..........460
Tabelle 361: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³, Gerät 1 ............461
Tabelle 362: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³, Gerät 2 ............461
Tabelle 363: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³, Gerät 1......462
Tabelle 364: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³, Gerät 2......462
Tabelle 365: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³, Gerät 1 ..........463
Tabelle 366: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³, Gerät 2 ..........463
Tabelle 367: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³, Gerät 1 ............464
Tabelle 368: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³, Gerät 2 ............464
Tabelle 369: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³, Gerät 1......465
Tabelle 370: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³, Gerät 2......465
Tabelle 371: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³, Gerät 1 ............466
Tabelle 372: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³, Gerät 2 ............466
Tabelle 373: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%, Gerät 1............467
Tabelle 374: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%, Gerät 2............467
Tabelle 375: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%, Gerät 1 .......468
Tabelle 376: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%, Gerät 2 .......468
Tabelle 377: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%, Gerät 1...........469
Tabelle 378: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%, Gerät 2...........469
Tabelle 379: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%, Gerät 1...........470
Tabelle 380: Ergebnisse der Überprüfung von Null- und Referenzpunkt im
Feldtest für die Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%, Gerät 2...........470
Tabelle 381: Bestimmung der Verfügbarkeit für die Messeinrichtung
MKAS S800 für die Komponenten CO (UNOR), NO (UNOR),
NO (DEFOR), SO2 (UNOR), SO2 (DEFOR), NO2 (DEFOR),
CH4 (UNOR), CH4 (MULTOR), CO2 (MULTOR) und O2 (OXOR-P)...........473

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 22 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 382: Bestimmung der Verfügbarkeit für die Messeinrichtung


MKAS S800 für die Komponenten CO (MULTOR), NO (MULTOR),
SO2 (MULTOR), N2O (UNOR), CO2 (UNOR) und O2 (OXOR-E) ...............473
Tabelle 383: Vergleichspräzision für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ....................................475
Tabelle 384: Vergleichspräzision für CO (UNOR) 0 – 150 mg/m³ ..................................477
Tabelle 385: Vergleichspräzision für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³..............................478
Tabelle 386: Vergleichspräzision für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ..................................479
Tabelle 387: Vergleichspräzision für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³..............................480
Tabelle 388: Vergleichspräzision für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ..................................481
Tabelle 389: Vergleichspräzision für NO (DEFOR) 0 – 100 mg/m³ ................................482
Tabelle 390: Vergleichspräzision für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ .................................483
Tabelle 391: Vergleichspräzision für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ...................................484
Tabelle 392: Vergleichspräzision für SO2 (UNOR) 0 – 150 mg/m³ .................................485
Tabelle 393: Vergleichspräzision für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³.............................486
Tabelle 394: Vergleichspräzision für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .................................487
Tabelle 395: Vergleichspräzision für SO2 (DEFOR) 0 – 150 mg/m³ ...............................488
Tabelle 396: Vergleichspräzision für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ...................................489
Tabelle 397: Vergleichspräzision für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³.............................490
Tabelle 398: Vergleichspräzision für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ...................................491
Tabelle 399: Vergleichspräzision für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%...................................492
Tabelle 400: Vergleichspräzision für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ..............................493
Tabelle 401: Vergleichspräzision für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%..................................494
Tabelle 402: Vergleichspräzision für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%..................................495
Tabelle 403: Relative erweiterte Gesamtunsicherheit aller Komponenten .....................499
Tabelle 404: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente CO (UNOR) ..........................................................................505
Tabelle 405: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente CO (MULTOR)......................................................................506
Tabelle 406: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente NO (UNOR) ..........................................................................507
Tabelle 407: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente NO (MULTOR)......................................................................508
Tabelle 408: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente NO (DEFOR) ........................................................................509
Tabelle 409: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente NO2 (DEFOR) .......................................................................510
Tabelle 410: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente SO2 (UNOR) .........................................................................511
Tabelle 411: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente SO2 (MULTOR).....................................................................512
Tabelle 412: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente SO2 (DEFOR) .......................................................................513
Tabelle 413: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente CH4 (UNOR) .........................................................................514
Tabelle 414: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente CH4 (MULTOR).....................................................................515
Tabelle 415: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente N2O (UNOR) .........................................................................516
Tabelle 416: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente CO2 (UNOR) .........................................................................517
Tabelle 417: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente CO2 (MULTOR).....................................................................518
Tabelle 418: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
Komponente O2 (OXOR-P) ........................................................................519

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 23 von 1147

Tabelle 419: Daten der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,


Komponente O2 (OXOR-E) ........................................................................520
Tabelle 420: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CO (UNOR) ..........................................................................521
Tabelle 421: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CO (MULTOR)......................................................................522
Tabelle 422: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente NO (UNOR) ..........................................................................523
Tabelle 423: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente NO (MULTOR)......................................................................524
Tabelle 424: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente NO (DEFOR) ........................................................................525
Tabelle 425: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente NO2 (DEFOR) .......................................................................526
Tabelle 426: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente SO2 (UNOR) .........................................................................527
Tabelle 427: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente SO2 (MULTOR).....................................................................528
Tabelle 428: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente SO2 (DEFOR) .......................................................................529
Tabelle 429: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CH4 (UNOR) .........................................................................530
Tabelle 430: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CH4 (MULTOR).....................................................................531
Tabelle 431: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente N2O (UNOR) .........................................................................532
Tabelle 432: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CO2 (UNOR) .........................................................................533
Tabelle 433: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente CO2 (MULTOR).....................................................................534
Tabelle 434: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente O2 (OXOR-P) ........................................................................535
Tabelle 435: Daten der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
Komponente O2 (OXOR-E) ........................................................................536
Tabelle 436: Daten der Linearitätsüberprüfung für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³...............537
Tabelle 437: Daten der Linearitätsüberprüfung für CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³.............538
Tabelle 438: Daten der Linearitätsüberprüfung für CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³...........539
Tabelle 439: Daten der Linearitätsüberprüfung für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ ........540
Tabelle 440: Daten der Linearitätsüberprüfung für CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³ ......541
Tabelle 441: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³.............542
Tabelle 442: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³...........543
Tabelle 443: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³...........544
Tabelle 444: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ........545
Tabelle 445: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³ ......546
Tabelle 446: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³.............547
Tabelle 447: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³.........548
Tabelle 448: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³.........549
Tabelle 449: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...........550
Tabelle 450: Daten der Linearitätsüberprüfung für NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³ .........551
Tabelle 451: Daten der Linearitätsüberprüfung für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³..............552
Tabelle 452: Daten der Linearitätsüberprüfung für SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³............553
Tabelle 453: Daten der Linearitätsüberprüfung für SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³..........554
Tabelle 454: Daten der Linearitätsüberprüfung für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ .......555
Tabelle 455: Daten der Linearitätsüberprüfung für SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³ .....556
Tabelle 456: Daten der Linearitätsüberprüfung für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³............557
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 24 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 457: Daten der Linearitätsüberprüfung für SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³..........558
Tabelle 458: Daten der Linearitätsüberprüfung für SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³........559
Tabelle 459: Daten der Linearitätsüberprüfung für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³..............560
Tabelle 460: Daten der Linearitätsüberprüfung für CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³............561
Tabelle 461: Daten der Linearitätsüberprüfung für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ .......562
Tabelle 462: Daten der Linearitätsüberprüfung für CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³ .......563
Tabelle 463: Daten der Linearitätsüberprüfung für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .............564
Tabelle 464: Daten der Linearitätsüberprüfung für N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³ ...........565
Tabelle 465: Daten der Linearitätsüberprüfung für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% .............566
Tabelle 466: Daten der Linearitätsüberprüfung für CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-% Gerät 1.................................................................................567
Tabelle 467: Daten der Linearitätsüberprüfung für CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-% Gerät 2.................................................................................568
Tabelle 468: Daten der Linearitätsüberprüfung für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ............569
Tabelle 469: Daten der Linearitätsüberprüfung für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ............570
Tabelle 470: Daten der Klimaprüfung für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ .............................571
Tabelle 471: Daten der Klimaprüfung für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ .......................571
Tabelle 472: Daten der Klimaprüfung für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³............................572
Tabelle 473: Daten der Klimaprüfung für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ .......................572
Tabelle 474: Daten der Klimaprüfung für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...........................573
Tabelle 475: Daten der Klimaprüfung für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ..........................573
Tabelle 476: Daten der Klimaprüfung für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ............................574
Tabelle 477: Daten der Klimaprüfung für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³......................574
Tabelle 478: Daten der Klimaprüfung für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ ..........................575
Tabelle 479: Daten der Klimaprüfung für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ............................575
Tabelle 480: Daten der Klimaprüfung für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³......................576
Tabelle 481: Daten der Klimaprüfung für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ............................576
Tabelle 482: Daten der Klimaprüfung für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%............................577
Tabelle 483: Daten der Klimaprüfung für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .......................577
Tabelle 484: Daten der Klimaprüfung für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%...........................578
Tabelle 485: Daten der Klimaprüfung für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%...........................578
Tabelle 486: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ..............579
Tabelle 487: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ .......579
Tabelle 488: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ............580
Tabelle 489: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ .......580
Tabelle 490: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ............581
Tabelle 491: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³...........581
Tabelle 492: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³.............582
Tabelle 493: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ......582
Tabelle 494: Daten der Klimaprüfung für bis 50 °C SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³...........583
Tabelle 495: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³.............583
Tabelle 496: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ ......584
Tabelle 497: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³.............584
Tabelle 498: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% ............585
Tabelle 499: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%........585
Tabelle 500: Daten der Klimaprüfung bis 50 °C für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ...........586
Tabelle 501: Daten der Klimaprüfung für bis 50 °C O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ...........586
Tabelle 502: Daten der Netzspannungsprüfung für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³..............587
Tabelle 503: Daten der Netzspannungsprüfung für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ .......588
Tabelle 504: Daten der Netzspannungsprüfung für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³............589
Tabelle 505: Daten der Netzspannungsprüfung für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ .......590
Tabelle 506: Daten der Netzspannungsprüfung für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³............591
Tabelle 507: Daten der Netzspannungsprüfung für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ..........592
Tabelle 508: Daten der Netzspannungsprüfung für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ............593
Tabelle 509: Daten der Netzspannungsprüfung für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³......594
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 25 von 1147

Tabelle 510: Daten der Netzspannungsprüfung für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ ..........595
Tabelle 511: Daten der Netzspannungsprüfung für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ............596
Tabelle 512: Daten der Netzspannungsprüfung für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³......597
Tabelle 513: Daten der Netzspannungsprüfung für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ............598
Tabelle 514: Daten der Netzspannungsprüfung für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%............599
Tabelle 515: Daten der Netzspannungsprüfung für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .......600
Tabelle 516: Daten der Netzspannungsprüfung für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%...........601
Tabelle 517: Daten der Netzspannungsprüfung für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%...........602
Tabelle 518: Daten der Querempfindlichkeit für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ Gerät 1 ......603
Tabelle 519: Daten der Querempfindlichkeit für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ Gerät 2 ......604
Tabelle 520: Daten der Querempfindlichkeit für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³
Gerät 1 .......................................................................................................605
Tabelle 521: Daten der Querempfindlichkeit für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³
Gerät 2 .......................................................................................................606
Tabelle 522: Daten der Querempfindlichkeit für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ Gerät 1 ....607
Tabelle 523: Daten der Querempfindlichkeit für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ Gerät 2 ....608
Tabelle 524: Daten der Querempfindlichkeit für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³
Gerät 1 .......................................................................................................609
Tabelle 525: Daten der Querempfindlichkeit für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³
Gerät 2 .......................................................................................................610
Tabelle 526: Daten der Querempfindlichkeit für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ Gerät 1 ....611
Tabelle 527: Daten der Querempfindlichkeit für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ Gerät 2 ....612
Tabelle 528: Daten der Querempfindlichkeit für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ Gerät 1...613
Tabelle 529: Daten der Querempfindlichkeit für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ Gerät 2...614
Tabelle 530: Daten der Querempfindlichkeit für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ Gerät 1.....615
Tabelle 531: Daten der Querempfindlichkeit für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ Gerät 2.....616
Tabelle 532: Daten der Querempfindlichkeit für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³
Gerät 1 .......................................................................................................617
Tabelle 533: Daten der Querempfindlichkeit für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³
Gerät 2 .......................................................................................................618
Tabelle 534: Daten der Querempfindlichkeit für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ Gerät 1...619
Tabelle 535: Daten der Querempfindlichkeit für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ Gerät 2...620
Tabelle 536: Daten der Querempfindlichkeit für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ Gerät 1.....621
Tabelle 537: Daten der Querempfindlichkeit für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ Gerät 2.....622
Tabelle 538: Daten der Querempfindlichkeit für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³
Gerät 1 .......................................................................................................623
Tabelle 539: Daten der Querempfindlichkeit für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³
Gerät 2 .......................................................................................................624
Tabelle 540: Daten der Querempfindlichkeit für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ Gerät 1.....625
Tabelle 541: Daten der Querempfindlichkeit für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ Gerät 2.....626
Tabelle 542: Daten der Querempfindlichkeit für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% Gerät 1 ....627
Tabelle 543: Daten der Querempfindlichkeit für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% Gerät 2 ....628
Tabelle 544: Daten der Querempfindlichkeit für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%
Gerät 1 .......................................................................................................629
Tabelle 545: Daten der Querempfindlichkeit für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%
Gerät 2 .......................................................................................................630
Tabelle 546: Daten der Querempfindlichkeit für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%,
Nullpunkt ....................................................................................................631
Tabelle 547: Daten der Querempfindlichkeit für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%,
Rererenzpunkt............................................................................................632
Tabelle 548: Daten der Querempfindlichkeit für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%
Gerät 1, Nullpunkt ......................................................................................633
Tabelle 549: Daten der Querempfindlichkeit für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%
Gerät 2, Referenzpunkt..............................................................................634
Tabelle 550: Daten der Kalibrierungen für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ............................635
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 26 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 551: Daten der Kalibrierungen für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ .....................636
Tabelle 552: Daten der Kalibrierungen für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ..........................637
Tabelle 553: Daten der Kalibrierungen für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ .....................638
Tabelle 554: Daten der Kalibrierungen für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ..........................639
Tabelle 555: Daten der Kalibrierungen für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³.........................640
Tabelle 556: Daten der Kalibrierungen für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³...........................641
Tabelle 557: Daten der Kalibrierungen für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ....................642
Tabelle 558: Daten der Kalibrierungen für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³.........................643
Tabelle 559: Daten der Kalibrierungen für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³...........................644
Tabelle 560: Daten der Kalibrierungen für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ ....................645
Tabelle 561: Daten der Kalibrierungen für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³...........................646
Tabelle 562: Daten der Kalibrierungen für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% ..........................647
Tabelle 563: Daten der Kalibrierungen für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%......................648
Tabelle 564: Daten der Kalibrierungen für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% .........................649
Tabelle 565: Daten der Kalibrierungen für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% .........................650
Tabelle 566: Gesamtunsicherheitsberechnung für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³...............651
Tabelle 567: Gesamtunsicherheitsberechnung für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ ........652
Tabelle 568: Gesamtunsicherheitsberechnung für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³.............653
Tabelle 569: Gesamtunsicherheitsberechnung für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ........654
Tabelle 570: Gesamtunsicherheitsberechnung für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³.............655
Tabelle 571: Gesamtunsicherheitsberechnung für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...........656
Tabelle 572: Gesamtunsicherheitsberechnung für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³.............657
Tabelle 573: Gesamtunsicherheitsberechnung für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ......658
Tabelle 574: Gesamtunsicherheitsberechnung für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³............659
Tabelle 575: Gesamtunsicherheitsberechnung für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³..............660
Tabelle 576: Gesamtunsicherheitsberechnung für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ .......661
Tabelle 577: Gesamtunsicherheitsberechnung für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .............662
Tabelle 578: Gesamtunsicherheitsberechnung für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.% ..............663
Tabelle 579: Gesamtunsicherheitsberechnung für CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.%..........664
Tabelle 580: Gesamtunsicherheitsberechnung für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.% .............665
Tabelle 581: Gesamtunsicherheitsberechnung für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.% .............666
Tabelle 582: Einflussgrößen der Standzeit .....................................................................668
Tabelle 583: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................670
Tabelle 584: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................670
Tabelle 585: Linearitätsprüfung, Komponente NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ..................672
Tabelle 586: Linearitätsprüfung, Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ .....................673
Tabelle 587: Konzentrationswerte der Störkomponenten...............................................675
Tabelle 588: Querempfindlichkeiten gegenüber NH3 für Gerät 1, Komponente NOx
(UNOR) ......................................................................................................676
Tabelle 589: Querempfindlichkeiten gegenüber NH3 für Gerät 2, Komponente NOx
(UNOR) ......................................................................................................676
Tabelle 590: Querempfindlichkeiten gegenüber NH3 für Gerät 1, Komponente CO
(UNOR) ......................................................................................................676
Tabelle 591: Querempfindlichkeiten gegenüber NH3 für Gerät 2, Komponente CO
(UNOR) ......................................................................................................677
Tabelle 592: Konverterwirkungsgrad für AMS zur Messung von NOx am 07.01.2010....679
Tabelle 593: Konverterwirkungsgrad für AMS zur Messung von NOx am 27.01.2010....679
Tabelle 594: Konverterwirkungsgrad für AMS zur Messung von NOx am 16.02.2010....680
Tabelle 595: Konverterwirkungsgrad für AMS zur Messung von NOx am 16.03.2010....680
Tabelle 596: Parameter der Kalibrierung, Gerät 1 für für NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ..682
Tabelle 597: Parameter der Kalibrierung, Gerät 2 für für NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ..683
Tabelle 598: Vergleichspräzision für NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³ .................................686
Tabelle 599: Kenndaten des MAK 10-2 ..........................................................................690
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 27 von 1147

Tabelle 600: Einstellzeiten im Zusatztest, Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................692
Tabelle 601: Einstellzeiten im Zusatztest, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................692
Tabelle 602: Einstellzeiten im Zusatztest, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................693
Tabelle 603: Einstellzeiten im Zusatztest, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................693
Tabelle 604: Einstellzeiten im Zusatztest, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................693
Tabelle 605: Einstellzeiten im Zusatztest, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................693
Tabelle 606: Einstellzeiten im Zusatztest, Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................694
Tabelle 607: Einstellzeiten im Zusatztest, Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%
Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden .................................................694
Tabelle 608: Linearitätsprüfung, Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ...................696
Tabelle 609: Linearitätsprüfung, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ..................697
Tabelle 610: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ....................699
Tabelle 611: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ ..................700
Tabelle 612: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ....................702
Tabelle 613: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³..............703
Tabelle 614: Linearitätsprüfung, Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ...............705
Tabelle 615: Linearitätsprüfung, Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%...................706
Tabelle 616: Konzentrationswerte der Störkomponente.................................................708
Tabelle 617: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 1,
Komponente NO (DEFOR) 50 mg/m³.........................................................709
Tabelle 618: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 2,
Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ..................................................709
Tabelle 619: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 1,
Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ .................................................710
Tabelle 620: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 2,
Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ .................................................710
Tabelle 621: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 1,
Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ...................................................710
Tabelle 622: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 2,
Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ...................................................711
Tabelle 623: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 1,
Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .................................................711
Tabelle 624: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 2,
Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .................................................711
Tabelle 625: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 1,
Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ...................................................712
Tabelle 626: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 2,
Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ...................................................712
Tabelle 627: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 1,
Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³.............................................712
Tabelle 628: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 2,
Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³.............................................713
Tabelle 629: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 1,
Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ..............................................713
Tabelle 630: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 2,
Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% ..............................................713
Tabelle 631: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 1,
Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%..................................................714
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 28 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 632: Querempfindlichkeiten gegenüber H2O für Gerät 2,


Komponente O2 (OXPR-E) 0 – 25 Vol.-% ..................................................714
Tabelle 633: Reaktion auf verschiedene Feuchtegehalte,Komponente
NO (DEFOR) 0 bis 50 mg/m³ .....................................................................715
Tabelle 634: Reaktion auf verschiedene Feuchtegehalte,Komponente
NO2 (DEFOR) 0 bis 50 mg/m³ ....................................................................716
Tabelle 635: Reaktion auf verschiedene Feuchtegehalte,Komponente
SO2 (UNOR) 0 bis 75 mg/m³ ......................................................................717
Tabelle 636: Reaktion auf verschiedene Feuchtegehalte,Komponente
SO2 (DEFOR) 0 bis 75 mg/m³ ....................................................................718
Tabelle 637: Reaktion auf verschiedene Feuchtegehalte, Komponente
CH4 (UNOR) 0 bis 50 mg/m³ ......................................................................719
Tabelle 638: Reaktion auf verschiedene Feuchtegehalte, Komponente
CH4 (MULTOR) 0 bis 286 mg/m³................................................................720
Tabelle 639: Reaktion auf verschiedene Feuchtegehalte, Komponente
CO2 (MULTOR) 0 bis 25 Vol.-%.................................................................721
Tabelle 640: Reaktion auf verschiedene Feuchtegehalte, Komponente
O2 (OXOR-E) 0 bis 25 Vol.-% ....................................................................722

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 29 von 1147

Abbildungsverzeichnis
Abbildung 1: Schematische Darstellung der Messmodule UNOR und MULTOR .............50
Abbildung 2: Schematische Darstellung des Messmoduls DEFOR ..................................52
Abbildung 3: Schematische Darstellung des Messmoduls OXOR-P ................................53
Abbildung 4: Schematische Darstellung des Messmoduls OXOR-E ................................54
Abbildung 5: Innenansicht des Systemschranks...............................................................56
Abbildung 6: Systemschrank MKAS S800 ........................................................................56
Abbildung 7: Gaslaufplan MKAS S800 .............................................................................57
Abbildung 8: SCU (links), BCU (rechts) ............................................................................59
Abbildung 9: System Modul Gehäuse (links), 19“ Einschubgehäuse (rechts) ..................59
Abbildung 10: Analysenschränke TÜV 1 und TÜV 2 ..........................................................62
Abbildung 11: Analysenschränke TÜV 3 und TÜV 4 ..........................................................62
Abbildung 12: Schematische Darstellung der Übergabe der analogen
Messwertausgabe ........................................................................................63
Abbildung 13: Schematische Darstellung der digitalen Messwertausgabe.........................63
Abbildung 14: MKAS S800 während der Prüfung im Messcontainer (TÜV 1 und TÜV 2) ..90
Abbildung 15: MKAS S800 während der Prüfung im Messcontainer (TÜV 3 und TÜV 4) ..90
Abbildung 16: Probenahmesonde im Feldtest ....................................................................91
Abbildung 17: Messcontainer während des Labortests ......................................................91
Abbildung 18: Messcontainer während des Feldtests.........................................................92
Abbildung 19: Schematische Darstellung der Übergabe der analogen
Messwertausgabe ........................................................................................97
Abbildung 20: Schematische Darstellung der digitalen Messwertausgabe.........................97
Abbildung 21: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul CO (MULTOR) ..............................................99
Abbildung 22: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul NO (MULTOR) ..............................................99
Abbildung 23: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul SO2 (MULTOR)...........................................100
Abbildung 24: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul CO2 (UNOR) ...............................................100
Abbildung 25: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul CO (UNOR) ................................................101
Abbildung 26: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul NO (UNOR) ................................................101
Abbildung 27: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul NO (DEFOR) ..............................................102
Abbildung 28: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul SO2 (DEFOR) .............................................102
Abbildung 29: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der
Abweichungen für das Modul NO2 (DEFOR) .............................................103
Abbildung 30: Schematische Darstellung der Prüfung der Einstellzeit .............................109
Abbildung 31: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³............138
Abbildung 32: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³............138
Abbildung 33: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³..........139
Abbildung 34: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³..........140
Abbildung 35: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³........141
Abbildung 36: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³........141
Abbildung 37: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ .....142
Abbildung 38: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³ .....143
Abbildung 39: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³ ...144
Abbildung 40: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³ ...144
Abbildung 41: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³..........145
Abbildung 42: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³..........146

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 30 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 43: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³........147
Abbildung 44: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³........147
Abbildung 45: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³........148
Abbildung 46: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³........149
Abbildung 47: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ .....150
Abbildung 48: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ .....150
Abbildung 49: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³ ...151
Abbildung 50: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³ ...152
Abbildung 51: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³..........153
Abbildung 52: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³..........153
Abbildung 53: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³......154
Abbildung 54: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³......155
Abbildung 55: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³......156
Abbildung 56: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³......156
Abbildung 57: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ........157
Abbildung 58: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ........158
Abbildung 59: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³ ......159
Abbildung 60: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³ ......159
Abbildung 61: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³...........160
Abbildung 62: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³...........161
Abbildung 63: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³.........162
Abbildung 64: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³.........162
Abbildung 65: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³.......163
Abbildung 66: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³.......164
Abbildung 67: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ....165
Abbildung 68: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³ ....165
Abbildung 69: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³ ..166
Abbildung 70: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³ ..167
Abbildung 71: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³.........168
Abbildung 72: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³.........168
Abbildung 73: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³.......169
Abbildung 74: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³.......170
Abbildung 75: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³.....171
Abbildung 76: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³.....171
Abbildung 77: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³...........172
Abbildung 78: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³...........173
Abbildung 79: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³.........174
Abbildung 80: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³.........174
Abbildung 81: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ ....175
Abbildung 82: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³ ....176
Abbildung 83: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³ ....177
Abbildung 84: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³ ....177
Abbildung 85: Darstellung der Linearität von Gerät 1, N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..........178
Abbildung 86: Darstellung der Linearität von Gerät 2, N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..........179
Abbildung 87: Darstellung der Linearität von Gerät 1, N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³ ........180
Abbildung 88: Darstellung der Linearität von Gerät 2, N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³ ........180
Abbildung 89: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% ..........181
Abbildung 90: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% ..........182
Abbildung 91: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .....183
Abbildung 92: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .....183
Abbildung 93: Darstellung der Linearität von Gerät 1, O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% .........184
Abbildung 94: Darstellung der Linearität von Gerät 2, O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% .........185
Abbildung 95: Darstellung der Linearität von Gerät 1, O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% .........186
Abbildung 96: Darstellung der Linearität von Gerät 2, O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% .........186

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 31 von 1147

Abbildung 97: Temperaturverlauf während der Untersuchung des Einflusses der


Umgebungstemperatur ..............................................................................189
Abbildung 98: Messcontainer mit externen Kühl-Heizaggregaten während der
Untersuchungen zum Einfluss der Umgebungstemperatur .......................190
Abbildung 99: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CO
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Eingestellter Messbereich während des
Feldtests 0 – 150 mg/m³) ...........................................................................280
Abbildung 100: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CO
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Eingestellter Messbereich während des
Feldtests 0 – 150 mg/m³) .........................................................................280
Abbildung 101: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CO
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Eingestellter Messbereich während des
Feldtests 0 – 150 mg/m³) .........................................................................283
Abbildung 102: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CO
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Eingestellter Messbereich während des
Feldtests 0 – 150 mg/m³) .........................................................................283
Abbildung 103: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für CO
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Eingestellter Messbereich während des
Feldtests 0 – 150 mg/m³) .........................................................................286
Abbildung 104: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für CO
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Eingestellter Messbereich während des
Feldtests 0 – 150 mg/m³) .........................................................................286
Abbildung 105: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CO
(MULTOR) 0 – 200 mg/m³.......................................................................289
Abbildung 106: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CO
(MULTOR) 0 – 200 mg/m³.......................................................................289
Abbildung 107: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CO
(MULTOR) 0 – 200 mg/m³.......................................................................292
Abbildung 108: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CO
(MULTOR) 0 – 200 mg/m³.......................................................................292
Abbildung 109: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für CO
(MULTOR) 0 – 200 mg/m³........................................................................295
Abbildung 110: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für CO
(MULTOR) 0 – 200 mg/m³........................................................................295
Abbildung 111: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für NO
(UNOR) 0 – 100 mg/m³ ...........................................................................298
Abbildung 112: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für NO
(UNOR) 0 – 100 mg/m³ ............................................................................298
Abbildung 113: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für NO
(UNOR) 0 – 100 mg/m³ ............................................................................301
Abbildung 114: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für NO
(UNOR) 0 – 100 mg/m³ ...........................................................................301
Abbildung 115: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für NO
(UNOR) 0 – 100 mg/m³ ............................................................................304
Abbildung 116: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für NO
(UNOR) 0 – 100 mg/m³ ............................................................................304
Abbildung 117: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für NO
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................307
Abbildung 118: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für NO
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................307
Abbildung 119: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für NO
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................310
Abbildung 120: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für NO
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................310

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 32 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 121: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für NO


(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................313
Abbildung 122: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für NO
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................313
Abbildung 123: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für NO
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 100 mg/m³) .........................................................................................316
Abbildung 124: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für NO
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 100 mg/m³) .........................................................................................316
Abbildung 125: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für NO
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 100 mg/m³) .........................................................................................319
Abbildung 126: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für NO
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 100 mg/m³) .........................................................................................319
Abbildung 127: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für NO
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 100 mg/m³) .........................................................................................322
Abbildung 128: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für NO
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 100 mg/m³) .........................................................................................322
Abbildung 129: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für NO2
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ............................................................................325
Abbildung 130: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für NO2
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ............................................................................325
Abbildung 131: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für NO2
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ............................................................................328
Abbildung 132: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für NO2
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ............................................................................328
Abbildung 133: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für NO2
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ............................................................................331
Abbildung 134: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für NO2
(DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ............................................................................331
Abbildung 135: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für SO2
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................334
Abbildung 136: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für SO2
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................334
Abbildung 137: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für SO2
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................337
Abbildung 138: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für SO2
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................337
Abbildung 139: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für SO2
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................340
Abbildung 140: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für SO2
(UNOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................340
Abbildung 141: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für SO2
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................343

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 33 von 1147

Abbildung 142: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für SO2


(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................343
Abbildung 143: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für SO2
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³.......................................................................346
Abbildung 144: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für SO2
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................346
Abbildung 145: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für SO2
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................349
Abbildung 146: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für SO2
(MULTOR) 0 – 250 mg/m³........................................................................349
Abbildung 147: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für SO2
(DEFOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................352
Abbildung 148: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für SO2
(DEFOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................352
Abbildung 149: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für SO2
(DEFOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................355
Abbildung 150: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für SO2
(DEFOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................355
Abbildung 151: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für SO2
(DEFOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................358
Abbildung 152: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für SO2
(DEFOR) 0 – 75 mg/m³ (Messbereich während des Feldtests
0 – 150 mg/m³) .........................................................................................358
Abbildung 153: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CH4
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................361
Abbildung 154: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CH4
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ .............................................................................361
Abbildung 155: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CH4
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ .............................................................................364
Abbildung 156: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CH4
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ .............................................................................364
Abbildung 157: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für CH4
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................367
Abbildung 158: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für CH4
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................367
Abbildung 159: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CH4
(MULTOR) 0 – 286 mg/m³........................................................................370
Abbildung 160: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CH4
(MULTOR) 0 – 286 mg/m³........................................................................370
Abbildung 161: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CH4
(MULTOR) 0 – 286 mg/m³........................................................................373
Abbildung 162: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CH4
(MULTOR) 0 – 286 mg/m³........................................................................373
Abbildung 163: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für CH4
(MULTOR) 0 – 286 mg/m³........................................................................376
Abbildung 164: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für CH4
(MULTOR) 0 – 286 mg/m³........................................................................376
Abbildung 165: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für N2O
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................379

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 34 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 166: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für N2O


(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................379
Abbildung 167: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für N2O
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................382
Abbildung 168: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für N2O
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................382
Abbildung 169: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für N2O
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................385
Abbildung 170: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für N2O
(UNOR) 0 – 50 mg/m³ ..............................................................................385
Abbildung 171: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CO2
(UNOR) 0 – 25 Vol.-%..............................................................................388
Abbildung 172: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CO2
(UNOR) 0 – 25 Vol.-%..............................................................................388
Abbildung 173: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CO2
(UNOR) 0 – 25 Vol.-%..............................................................................391
Abbildung 174: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CO2
(UNOR) 0 – 25 Vol.-%..............................................................................391
Abbildung 175: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für CO2
(UNOR) 0 – 25 Vol.-%..............................................................................394
Abbildung 176: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für CO2
(UNOR) 0 – 25 Vol.-%..............................................................................394
Abbildung 177: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CO2
(MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .........................................................................397
Abbildung 178: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CO2
(MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .........................................................................397
Abbildung 179: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für CO2
(MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .........................................................................400
Abbildung 180: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für CO2
(MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .........................................................................400
Abbildung 181: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für CO2
(MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .........................................................................403
Abbildung 182: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für CO2
(MULTOR) 0 – 25 Vol.-% .........................................................................403
Abbildung 183: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für O2
(OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................406
Abbildung 184: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für O2
(OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................406
Abbildung 185: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für O2
(OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................409
Abbildung 186: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für O2
(OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................409
Abbildung 187: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für O2
(OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................412
Abbildung 188: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für O2
(OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................412
Abbildung 189: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 1 für O2
(OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................415
Abbildung 190: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung, Gerät 2 für O2
(OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................415
Abbildung 191: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 1 für O2
(OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................418
Abbildung 192: Darstellung Ergebnisse der 2. Vergleichsmessung, Gerät 2 für O2
(OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................418

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 35 von 1147

Abbildung 193: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 1 für O2


(OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................421
Abbildung 194: Darstellung Ergebnisse beider Vergleichsmessungen, Gerät 2 für O2
(OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ..........................................................................421
Abbildung 195: Darstellung der Vergleichspräzision für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ .........476
Abbildung 196: Darstellung der Vergleichspräzision für CO (UNOR) 0 – 150 mg/m³ .......477
Abbildung 197: Darstellung der Vergleichspräzision für CO (MULTOR)
0 – 200 mg/m³ ..........................................................................................478
Abbildung 198: Darstellung der Vergleichspräzision für NO(UNOR) 0 – 100 mg/m³ ........479
Abbildung 199: Darstellung der Vergleichspräzision für NO (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ..........................................................................................480
Abbildung 200: Darstellung der Vergleichspräzision für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ .......481
Abbildung 201: Darstellung der Vergleichspräzision für NO (DEFOR) 0 – 100 mg/m³ .....482
Abbildung 202: Darstellung der Vergleichspräzision für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ......483
Abbildung 203: Darstellung der Vergleichspräzision für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ........484
Abbildung 204: Darstellung der Vergleichspräzision für SO2 (UNOR) 0 – 150 mg/m³ ......485
Abbildung 205: Darstellung der Vergleichspräzision für SO2 (MULTOR)
0 – 250 mg/m³ ..........................................................................................486
Abbildung 206: Darstellung der Vergleichspräzision für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .....487
Abbildung 207: Darstellung der Vergleichspräzision für SO2 (DEFOR) 0 – 150 mg/m³ ...488
Abbildung 208: Darstellung der Vergleichspräzision für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ........489
Abbildung 209: Darstellung der Vergleichspräzision für CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ ..........................................................................................490
Abbildung 210: Darstellung der Vergleichspräzision für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³ ........491
Abbildung 211: Darstellung der Vergleichspräzision für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-% .......492
Abbildung 212: Darstellung der Vergleichspräzision für CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-%............................................................................................493
Abbildung 213: Darstellung der Vergleichspräzision für O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-% ......494
Abbildung 214: Darstellung der Vergleichspräzision für O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% ......495
Abbildung 215: Akkreditierungs-Urkunde nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005..................502
Abbildung 216: Deckblatt des EMV Prüfberichtes.............................................................504
Abbildung 217: Abbildung des Konverters ........................................................................668
Abbildung 218: Schematische Darstellung der Prüfung der Einstellzeit............................669
Abbildung 219: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³.......672
Abbildung 220: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³.......673
Abbildung 221: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ..........674
Abbildung 222: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³ ..........674
Abbildung 223: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung,
Gerät 1 für NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³...................................................684
Abbildung 224: Darstellung Ergebnisse der 1. Vergleichsmessung,
Gerät 2 für NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³...................................................684
Abbildung 225: Darstellung der Vergleichspräzision für NOx (UNOR) 0 – 100 mg/m³ ......687
Abbildung 226: Abbildung des Kühlers MAK 10-2 ............................................................689
Abbildung 227: Abbildung des Kühlers CSS-V2SK...........................................................690
Abbildung 228: Schematische Darstellung der Prüfung der Einstellzeit............................691
Abbildung 229: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ........696
Abbildung 230: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³ ........697
Abbildung 231: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³.......698
Abbildung 232: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³.......698
Abbildung 233: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ .........699
Abbildung 234: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³ .........700
Abbildung 235: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .......701
Abbildung 236: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³ .......701
Abbildung 237: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .........702
Abbildung 238: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³ .........703
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 36 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 239: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (MULTOR)


0 – 286 mg/m³ ..........................................................................................704
Abbildung 240: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (MULTOR)
0 – 286 mg/m³ ..........................................................................................704
Abbildung 241: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-%............................................................................................705
Abbildung 242: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO2 (MULTOR)
0 – 25 Vol.-%............................................................................................706
Abbildung 243: Darstellung der Linearität von Gerät 1, O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% .......707
Abbildung 244: Darstellung der Linearität von Gerät 2, O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-% .......707

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 37 von 1147

1. Allgemeines

1.1 Bekanntgabevorschlag
Aufgrund der erzielten positiven Ergebnisse wird folgende Empfehlung für die Bekanntgabe
als eignungsgeprüfte Messeinrichtung ausgesprochen:

1.2 Gerätebezeichnung : MKAS S800

1.2.1 Softwareversion : T825_090707_1000


PC-Software
Sopas ET 2.20 Build 2766
1.3 Messkomponenten : CO, NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2, O2

1.4 Hersteller : SICK MAIHAK GmbH


Nimburger Straße 11
79276 Reute
1.5 Einsatzbereich : Modulares System für genehmigungsbedürftige Anlagen
und Anlagen der 27. BImSchV
1.6 Messbereiche bei der : Zertifizierungsbereich (ZB):
Eignungsprüfung Kompo- Zertifizierungs
zusätzliche Messbereiche
Modul Mess- Mess- Einheit
nente bereich
bereich 1 bereich 2
MKAS S800 UNOR für CO 0 - 75 0 - 750 0 - 3000 mg/m³
CO
MKAS S800 MULTOR für CO 0 - 200 0 - 2000 --- mg/m³
MKAS S800 UNOR für NO 0 - 100 0 - 1000 0 - 2000 mg/m³
NO MKAS S800 MULTOR für NO 0 - 250 0 - 2500 --- mg/m³
MKAS S800 DEFOR für NO 0 - 50 0 - 1000 0 - 2000 mg/m³
NO2 MKAS S800 DEFOR für NO2 0 - 50 0 - 500 --- mg/m³
MKAS S800 UNOR für NOx 0 - 100 0 - 1000 0 - 2000 mg/m³
NOx
MKAS S800 MULTOR für NOx 0 - 250 0 - 2500 --- mg/m³
MKAS S800 UNOR für SO2 0 - 75 0 - 287 0 - 2000 mg/m³
SO2 MKAS S800 MULTOR für SO2 0 - 250 0 - 2000 --- mg/m³
MKAS S800 DEFOR für SO2 0 - 75 0 - 287 0 - 2000 mg/m³
MKAS S800 UNOR für CH4 0 - 50 0 - 500 --- mg/m³
CH4
MKAS S800 MULTOR für CH4 0 - 286 0 - 500 --- mg/m³
N2O MKAS S800 UNOR für N2O 0 - 50 0 - 500 --- mg/m³
MKAS S800 UNOR für CO2 0 - 25 --- --- Vol.-%
CO2
MKAS S800 MULTOR für CO2 0 - 25 --- --- Vol.-%
MKAS S800 OXOR-Pfür O2 0 - 25 --- --- Vol.-%
O2
MKAS S800 OXOR-E für O2 0 - 25 --- --- Vol.-%
*TA Luft und Feuerungsanlagen

1.7 Einschränkungen : 1. Die Funktionsfähigkeit der jeweiligen Zusammenstellung


der Module ist im Rahmen der Prüfung des ordnungs-
gemäßen Einbaus zu prüfen.

2. Das Wartungsintervall ist im Rahmen der Prüfung des


ordnungsgemäßen Einbaus zu bestimmen.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 38 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

1.8 Hinweise : 1. Die Autokalibrierung der Nullpunkte ist wöchentlich mit


befeuchteter Umgebungsluft für alle Komponenten mit
Ausnahme von O2 (OXOR-P und OXOR-E) durchzufüh-
ren. Eine Automatisierung ist möglich.
2. Die automatische Referenzpunktkalibrierung ist wöchent-
lich mit befeuchteter Umgebungsluft für die Sensoren
OXOR-P und OXOR-E (O2) durchzuführen. Eine Auto-
matisierung ist möglich.
3. Mit externer Klimatisierungseinheit erfüllt die Messein-
richtung die Mindestanforderungen auch bei einer
Umgebungstemperatur von 50 °C.
4. Die Messeinrichtung ist mit dem Kühler Modell MAK10-2
der Fa. AGT Thermotechnik als auch mit dem Modell
CSS-V2SK der Fa. M&C eignungsgeprüft worden.
5. Ergänzungsprüfung (Erweiterung um zusätzliche Kom-
ponenten, Verlängerung des Wartungsintervalls, Eignung
eines Konverters sowie eines alternativen Kühlermo-
dells) der Bekanntgabe im Bundesanzeiger vom 25. Ja-
nuar 2010, Nr. 24 Seite 553.
1.9 Prüfinstitut : TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme
GmbH, Köln
1.10 Prüfbericht : 936/21211670/B vom 26.03.2010

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 39 von 1147

1.11 Zusammenfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

Legende: Mindestanforderung erfüllt + 83

Mindestanforderung nicht erfüllt −


Mindestanforderung nicht relevant x
Allgemeine Anforderungen
5.1 Anwendung der Mindestanforderung Während der Eignungsprüfung wurden vier un-
Das Prüflaboratorium muss mindestens zwei
terschiedliche Messschränke geprüft. In diesen + 83
vier Messschränken waren alle Messmodule je-
identische Messeinrichtungen (AMS) prüfen. Alle weils zweimal in unterschiedlichen Messschrän-
geprüften AMS müssen die in diesem Dokument ken vorhanden. Die Messeinrichtungen erfüllen
festgelegten Mindestanforderungen sowie die in die Mindestanforderungen zur Überwachung von
den jeweiligen rechtlichen Regelungen fest- Emissionen aus stationären Quellen sowie die
gelegten Anforderungen an die Messunsicher- geforderte Messunsicherheit.
heit einhalten.
5.2 Zu prüfende Bereiche Der Zertifizierungsbereich beträgt das 1,5fache
Der Zertifizierungsbereich, in dem die AMS zu
des Emissionsgrenzwertes für den Tagesmittel- + 84
wert für Anlagen gemäß 17. BImSchV. Die
prüfen ist, muss durch Angabe der unteren und Messeinrichtung ist in der Lage ein Mehrfaches
der oberen Grenze des Bereiches festgelegt der oberen Grenze des Zertifizierungsbereiches
werden. Der Bereich muss für die vorgesehene zu messen.
Anwendung der AMS geeignet sein.
Für die Komponenten CO, NO, NO2, SO2, CH4
Der/Die Zertifizierungsbereich(e) und die für je- und N2O wurden zusätzliche Messbereiche de-
den Bereich geprüften Mindestanforderungen finiert. Für diese Bereiche wurden zusätzliche
müssen im Zertifikat angegeben werden. Prüfungen durchgeführt. Die Ergebnisse zu die-
Das Prüflaboratorium sollte für den Feldtest eine sen Zusatzprüfungen sowie eine Aufstellung der
industrielle Anlage mit erkennbar schwierigen zusätzlich aufgegebenen Querempfindlichkeits-
Randbedingungen auswählen. Dies bedeutet, komponenten befinden sich in den jeweiligen
dass die automatische Messeinrichtung dann Unterpunkten in den Kapiteln 6b und 6c.
auch bei weniger schwierigen Messbedingungen Die untere Grenze des Zertifizierungsbereiches
eingesetzt werden kann. liegt für alle geprüften Komponenten bei Null.
Bei der geprüften Messeinrichtung handelt es
sich nicht um eine In-situ-AMS mit variabler opti-
scher Länge.
5.3 Herstellungsbeständigkeit und Ände- Die durchgeführten Prüfungen wurden mit denen
rung der Gerätekonfiguration in Kapitel 3 ausführlich beschriebenen Messein- + 87
richtungen durchgeführt. Die Prüfergebnisse in
Die Zertifizierung einer AMS gilt nur für das diesem Prüfbericht und im zugehörigen Zertifikat
Prüfmuster, das die Eignungsprüfung durchlau- beziehen sich nur auf Messeinrichtungen, die
fen hat. Nachfolgende Änderungen der Geräte- den geprüften Prüfmustern entsprechen. Der
konfiguration, die Einfluss auf das Leistungs- Hersteller wurde darauf hingewiesen, dass jegli-
vermögen der AMS haben könnten, können da- che Änderung an der Messeinrichtung mit dem
zu führen, dass die Zertifizierung ungültig wird. Prüfinstitut abgesprochen werden muss und zu
Nach- oder Neuprüfungen der Messeinrichtung
führen kann.
5.4 Qualifikation der Prüflaboratorien Das Prüfinstitut TÜV Rheinland Immissions-
Prüflaboratorien müssen über eine Akkreditie-
schutz und Energiesysteme GmbH ist nach + 88
DIN EN ISO/IEC 17025 für Eignungsprüfungen
rung nach EN ISO/IEC 17025 verfügen. Weiter- (QAL1), Funktionsprüfungen (AST), Kalibrierun-
hin müssen sie für die Durchführung der in die- gen (QAL2) und Emissionsmessungen bis zum
ser Europäischen Norm festgelegten Prüfungen 31-01-2013 akkreditiert.
akkreditiert sein. Prüflaboratorien müssen die
Unsicherheiten der einzelnen in der Eignungs-
prüfung verwendeten Prüfprozeduren kennen.
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 40 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

Labortest:
6.1 Automatische Messeinrichtungen für Die eignungsgeprüfte Ausführung umfasst die
die Prüfung vollständige Messeinrichtung einschließlich Ent- + 89
nahmesystem, Analysatoren, Datenausgabe und
Für die Prüfung müssen zwei vollständige bau- Bedienungsanleitung.
gleiche Messeinrichtungen vorhanden sein.
6.2 CE-Kennzeichnung Der Prüfbericht über die EMV Prüfungen lag
Der Hersteller muss einen nachvollziehbaren
dem Prüfinstitut vor. + 93

Nachweis erbringen dass die festgelegten An-


forderungen eingehalten werden.
6.3 Unbefugtes Verstellen Die Sicherung der Justierung ist durch Pass-
Die Messeinrichtung muss über eine Sicherung
wortschutz gewährleistet. + 94

gegen unbefugtes Verstellen der Justierung ver-


fügen.
6.4 Anzeigebereiche und Nullpunktlage Der Anzeigebereich kann an der Messeinrich-
Die Messeinrichtung muss über einen Messsig-
tung eingestellt werden. Der Nullpunkt liegt mit 4 + 95
mA bei 20 % des analogen Geräteausgangs.
nalausgang mit lebendem Nullpunkt verfügen, Die Messeinrichtung kann auch negative Mess-
so dass negative und positive Messsignale an- werte ausgeben. Es können alle relevanten
gezeigt werden können. Grenzwerte (TAL, 13., 17. BImSchV und weite-
Die AMS muss über eine Geräteanzeige verfü- re) überwacht werden.
gen, die das Messsignal anzeigt.
6.5 zusätzliche Messwertausgänge Ein zusätzlicher Signalausgang ist sowohl ana-
Die automatische Messeinrichtung muss über
log als auch digital am Gerät vorhanden. Die + 97
beiden Ausgänge geben identische Messwerte
einen zusätzlichen Messwertausgang verfügen, aus.
der den Anschluss eines zusätzlichen Anzeige-
und Registriergerätes erlaubt.
6.6 Anzeige von Statussignalen Die Statusmeldungen wurden korrekt ausgege-
Die automatische Messeinrichtung muss den
ben. + 106

Betriebszustand anzeigen. Weiterhin muss die


AMS in der Lage sein, den Betriebszustand an
eine Datenerfassungseinrichtung zu übermitteln.
6.7 Verschmutzung optischer Grenzflächen Verschmutzungen werden durch die Gasaufbe-
Beruht das Messprinzip auf optischen Verfahren,
reitung der extraktiv arbeitenden Messeinrich- + 107
tung minimiert. Durch regelmäßige Filterkontrol-
so muss die Messeinrichtung eine Vorrichtung len sowie durch die Wartung der Messeinrich-
besitzen, die eine Verschmutzung der optischen tung werden Verschmutzungseffekte weitestge-
Grenzflächen vermeidet und / oder kompensiert. hend vermieden.
6.8 Schutzarten durch Gehäuse Das Gerät entspricht der Schutzart IP 54. In der
Geräte, deren Einbau auf belüftete Räume und
Geräteversion mit Kühlgerät entspricht die + 108
Messeinrichtung nur der Schutzart IP 34. Bei
Messschränke beschränkt ist, wo die Geräte vor dieser Version sind gesonderte Maßnahmen
Niederschlägen geschützt sind, müssen mindes- zum Schutz vor Spritzwasser zu treffen.
tens der Schutzart IP 40 entsprechen.
Geräte, deren Einbau auf Orte mit Schutz vor
Niederschlägen beschränkt ist, jedoch Nieder-
schlägen aufgrund von Wind ausgesetzt sein
können, müssen mindestens der Schutzart IP54
nach EN 60529 entsprechen.
Geräte, die zur Verwendung in Außenbereichen
ohne jeglichen Wetterschutz vorgesehen sind,
müssen mindestens der Schutzart IP65 nach EN
60529 entsprechen.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 41 von 1147

Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

6.9 Einstellzeit im Labortest Es ergeben sich Einstellzeiten von 48 s für die


Die Messeinrichtung muss folgende Mindestan-
Komponente CO (UNOR), 137 s für die Kompo- + 109
nente CO (MULTOR), 44 s für die Komponente
forderung einhalten: NO (UNOR), 117 s für die Komponente NO
Gase: ≤ 200 s, O2: ≤ 200 s, (MULTOR), 33 s für die Komponente NO (DE-
für NH3, HCl und HF: ≤ 400 s. FOR), 61 s für die Komponente NO2 (DEFOR),
155 s für die Komponente SO2 (UNOR), 158 s
für die Komponente SO2 (MULTOR), 133 s für
die Komponente SO2 (DEFOR), 49 s für die
Komponente CH4 (UNOR), 71 s für die Kompo-
nente CH4 (MULTOR), 53s für die Komponente
N2O (UNOR), 44 s für die Komponente CO2
(UNOR), 95 s für die Komponente CO2 (MUL-
TOR), 33 s für die Komponente O2 (OXOR-P)
und 44 s für die Komponente O2 (OXOR-E) mit
trocknen Prüfgas.
6.10 Wiederholstandardabweichung am Der Maximalwert der Wiederholstandardabwei-
Nullpunkt chung am Nullpunkt beträgt 0,19 mg/m³ für die + 122
Komponente CO (UNOR), 0,16 mg/m³ für die
Die Messeinrichtung muss folgende Mindestan- Komponente CO (MULTOR), 0,38 mg/m³ für die
forderung einhalten: Komponente NO (UNOR), 1,89 mg/m³ für die
Gase: ≤ 2,0 %, O2: ≤ 0,2 Vol.-%. Komponente NO (MULTOR), 0,07 mg/m³ für die
Komponente NO (DEFOR), 0,02 mg/m³ für die
Komponente NO2 (DEFOR), 0,17 mg/m³ für die
Komponente SO2 (UNOR), 1,74 mg/m³ für die
Komponente SO2 (MULTOR), 0,14 mg/m³ für
die Komponente SO2 (DEFOR), 0,30 mg/m³ für
die Komponente CH4 (UNOR), 0,08 mg/m³ für
die Komponente CH4 (MULTOR), 0,11 mg/m³
für die Komponente N2O (UNOR), 0,01 Vol.-%
für die Komponente CO2 (UNOR), 0,01 Vol.-%
für die Komponente CO2 (MULTOR), 0,01 Vol.-
% für die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,04
Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-E).
6.11 Wiederholstandardabweichung am Re- Der Maximalwert der Wiederholstandardabwei-
ferenzpunkt chung am Referenzpunkt beträgt 0,12 mg/m³ für + 129
die Komponente CO (UNOR), 0,26 mg/m³ für die
Die Messeinrichtung muss folgende Mindestan- Komponente CO (MULTOR), 0,21 mg/m³ für die
forderung einhalten: Komponente NO (UNOR), 1,45 mg/m³ für die
Gase: ≤ 2,0 %, O2: ≤ 0,2 Vol.-%. Komponente NO (MULTOR), 0,11 mg/m³ für die
Komponente NO (DEFOR), 0,52 mg/m³ für die
Komponente NO2 (DEFOR), 0,21 mg/m³ für die
Komponente SO2 (UNOR), 0,49 mg/m³ für die
Komponente SO2 (MULTOR), 0,13 mg/m³ für
die Komponente SO2 (DEFOR), 0,63 mg/m³ für
die Komponente CH4 (UNOR), 0,62 mg/m³ für
die Komponente CH4 (MULTOR), 0,26 mg/m³
für die Komponente N2O (UNOR), 0,05 Vol.-%
für die Komponente CO2 (UNOR), 0,02 Vol.-%
für die Komponente CO2 (MULTOR), 0,04 Vol.-
% für die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,08
Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-E).

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 42 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

6.12 Lack-of-fit im Labortest Die relativen Residuen liegen bei maximal 0,67
Die Messeinrichtung muss ein lineares Signal
% für die Komponente CO (UNOR), 1,00 % für + 136
die Komponente CO (MULTOR), 0,4 % für die
liefern und die folgende Mindestanforderung Komponente NO (UNOR), -0,8 % für die Kom-
einhalten: ponente NO (MULTOR), 0,4 % für die Kompo-
Gase: ≤ 2,0 %, O2: ≤ 0,2 Vol.-%. nente NO (DEFOR), -0,8 % für die Komponente
NO2 (DEFOR), 0,95 % für die Komponente SO2
(UNOR), -1,88 % für die Komponente SO2
(MULTOR), -0,93 % für die Komponente SO2
(DEFOR), 0,8 % für die Komponente CH4
(UNOR), -0,91% für die Komponente CH4
(MULTOR), 0,80 % für die Komponente N2O
(UNOR), -1,0 % für die Komponente CO2
(UNOR), -1,64 % für die Komponente CO2
(MULTOR) des Zertifizierungsbereiches. Für O2
liegen sie bei maximal -0,07 Vol.-% für den Sen-
sor (OXOR-P) und -0,10 Vol.-% für den Sensor
(OXOR-E).
6.13 Nullpunkt- und Referenzpunktdrift Eine Aufzeichnung der Null- und Referenz-
Der Hersteller muss eine Beschreibung der von
punktdrift ist möglich und entspricht den Anfor- + 187
derungen der QAL3 nach EN 14181. Das Gerät
der automatischen Messeinrichtung verwende- ist mit einer automatischen Nullpunktdriftkorrek-
ten Technik zur Ermittlung und Kompensation tur ausgestattet. Während der automatischen
der zeitlichen Änderung des Null- und Referenz- Nullpunkt-Korrektur wird ein Statussignal ge-
punktes liefern. setzt.
Das Prüflaboratorium muss überprüfen, dass
das gewählte Referenzmaterial, in der Lage ist,
alle relevanten Änderungen der AMS-Anzeige-
werte, die nicht auf Änderungen der Messkom-
ponente oder Abgasbedingungen zurückzufüh-
ren sind, festzustellen.
Die AMS muss die Aufzeichnung der zeitlichen
Änderung des Null- und Referenzpunktes erlau-
ben.
Falls die AMS in der Lage ist, Verschmutzungen
automatisch zu kompensieren und eine Kalibrie-
rung und Justierung der zeitlichen Änderungen
des Null- und Referenzpunktes vorzunehmen,
und diese Justierungen den normalen Betriebs-
zustand der AMS nicht herstellen können, muss
die AMS ein entsprechendes Statussignal aus-
geben.

6.14 Einfluss der Umgebungstemperatur Die maximale Abweichung beträgt 2,0 % für die
Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am
Komponente CO (UNOR), -2,4 % für die Kom- + 189
ponente CO (MULTOR), 2,0 % für die Kompo-
Null- und Referenzpunkt müssen die folgenden nente NO (UNOR), 1,9 % für die Komponente
Mindestanforderungen einhalten: NO (MULTOR), 0,6 % für die Komponente NO
Gase: ≤ 5,0 %, O2: ≤ 0,5 Vol.-%. (DEFOR), 1,8 % für die Komponente NO2 (DE-
Dies gilt für die folgenden Prüfbereiche der Um- FOR), 2,5 % für die Komponente SO2 (UNOR), -
gebungstemperatur: 2,3 % für die Komponente SO2 (MULTOR), 2,4
• von –20 °C bis +50 °C für Einrichtungen % für die Komponente SO2 (DEFOR), 1,6 % für
mit Installation im Außenbereich; die Komponente CH4 (UNOR), -1,9 % für die
• von +5 °C bis +40 °C für Einrichtungen Komponente CH4 (MULTOR), -1,6 % für die
mit Installation in Innenräumen. Komponente N2O (UNOR), -2,4 % für die Kom-
Der Gerätehersteller darf größere Bereiche für ponente CO2 (UNOR), -0,8 % für die Kompo-
die Umgebungstemperatur als die oben ange- nente CO2 (MULTOR) des Zertifizierbereiches.
gebenen festlegen. Für O2 beträgt die maximale Abweichung 0,20
Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-P) und
0,24 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-E).

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 43 von 1147

Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

6.15 Einfluss des Probegasdrucks Der Einfluss des Probegasdrucks liegt bei der
Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am
Messeinrichtung MKAS S800 prinzipbedingt x 209
nicht vor.
Referenzpunkt müssen die folgenden festgeleg-
ten Mindestanforderungen an den Einfluss des
Probegasdrucks bei Änderung von 3 kPa über
und unter dem Umgebungsluftdruck einhalten:
Gase: ≤ 2,0 %, O2: ≤ 0,2 Vol.-%.
6.16 Einfluss des Probegasvolumenstroms Die größte Abweichung am Nullpunkt beträgt 0,3
für extraktive AMS % für die Komponente CO (UNOR), 0,03 % für + 210
die Komponente CO (MULTOR), 0,2 % für die
Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am Komponente NO (UNOR), 0,05 % für die Kom-
Nullpunkt und am Referenzpunkt müssen die fol- ponente NO (MULTOR), -0,1 % für die Kompo-
genden festgelegten Mindestanforderungen an nente NO (DEFOR), 0,1 % für die Komponente
den Einfluss des Probegasvolumenstroms ein- NO2 (DEFOR), 0,4 % für die Komponente SO2
halten, wenn der Probegasvolumenstrom in (UNOR), 0,03 % für die Komponente SO2
Übereinstimmung mit den Festlegungen des (MULTOR), 0,1 % für die Komponente SO2
Herstellers geändert wird: (DEFOR), 0,4 % für die Komponente CH4
Gase: ≤ 2,0 %, O2: ≤ 0,2 Vol.-%. (UNOR), -0,1 % für die Komponente CH4
Die Unterschreitung der unteren Grenze des (MULTOR), -0,02 % für die Komponente N2O
Probegasvolumenstroms muss durch ein Sta- (UNOR), 0,08 % für die Komponente CO2
tussignal angezeigt werden. (UNOR), 0,0 % für die Komponente CO2 (MUL-
TOR) des Zertifizierbereiches. Für O2 beträgt
die maximale Abweichung 0,02 Vol.-% für die
Komponente O2 (OXOR-P) und 0,01 Vol.-% für
die Komponente O2 (OXOR-E).
Die größte Abweichung am Referenzpunkt be-
trägt -0,2 % für die Komponente CO (UNOR),
0,11 % für die Komponente CO (MULTOR), -0,2
% für die Komponente NO (UNOR), 0,19 % für
die Komponente NO (MULTOR), 0,6 % für die
Komponente NO (DEFOR), 0,4 % für die Kom-
ponente NO2 (DEFOR), -0,4 % für die Kompo-
nente SO2 (UNOR), -0,28 % für die Komponen-
te SO2 (MULTOR), 0,1 % für die Komponente
SO2 (DEFOR), 0,8 % für die Komponente CH4
(UNOR), 0,3 % für die Komponente CH4 (MUL-
TOR), 0,18 % für die Komponente N2O (UNOR),
0,12 % für die Komponente CO2 (UNOR), 0,1 %
für die Komponente CO2 (MULTOR) des Zertifi-
zierbereiches. Für O2 beträgt die maximale Ab-
weichung -0,04 Vol.-% für die Komponente O2
(OXOR-P) sowie 0,05 Vol.-% für die Komponen-
te OXOR-E).

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 44 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

6.17 Einfluss der Netzspannung Die größte Abweichung am Nullpunkt beträgt 0,3
Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am
% für die Komponente CO (UNOR), 0,1 % für + 220
die Komponente CO (MULTOR), 0,2 % für die
Nullpunkt und am Referenzpunkt müssen die fol- Komponente NO (UNOR), -0,5 % für die Kom-
genden festgelegten Mindestanforderungen an ponente NO (MULTOR), -0,1 % für die Kompo-
den Einfluss der Netzspannung einhalten, wenn nente NO (DEFOR), 0,1 % für die Komponente
die Versorgungsspannung der AMS von –15 % NO2 (DEFOR), 0,4 % für die Komponente SO2
vom Sollwert unterhalb bis +10 % vom Sollwert (UNOR), -0,2 % für die Komponente SO2
oberhalb des Sollwertes der Versorgungsspan- (MULTOR), 0,1 % für die Komponente SO2
nung geändert wird: (DEFOR), 0,4 % für die Komponente CH4
Gase: ≤ 2,0 %, O2 : ≤ 0,2 Vol.-%. (UNOR), -0,1 % für die Komponente CH4
Die AMS muss den Betrieb bei einer Netzspan- (MULTOR), 0,2 % für die Komponente N2O
nung, die den Anforderungen der EN 50160 ent- (UNOR), 0,0 % für die Komponente CO2
spricht, zulassen. (UNOR), 0,0 % für die Komponente CO2 (MUL-
TOR) des Zertifizierbereiches. Für O2 beträgt
die maximale Abweichung 0,00 Vol.-% für die
Komponente O2 (OXOR-P) und -0,05 Vol.-% für
die Komponente O2 (OXOR-E).
Die größte Abweichung am Referenzpunkt be-
trägt -0,2 % für die Komponente CO (UNOR),
0,1 % für die Komponente CO (MULTOR), -0,2
% für die Komponente NO (UNOR), 0,1 % für
die Komponente NO (MULTOR), 0,6 % für die
Komponente NO (DEFOR), 0,4 % für die Kom-
ponente NO2 (DEFOR), -0,4 % für die Kompo-
nente SO2 (UNOR), -0,6 % für die Komponente
SO2 (MULTOR), 0,1 % für die Komponente SO2
(DEFOR), 0,8 % für die Komponente CH4
(UNOR), 0,3 % für die Komponente CH4 (MUL-
TOR), 0,5 % für die Komponente N2O (UNOR),
0,4 % für die Komponente CO2 (UNOR), 0,1 %
für die Komponente CO2 (MULTOR) des Zertifi-
zierbereiches. Für O2 beträgt die maximale Ab-
weichung -0,01 Vol.-% für die Komponente O2
(OXOR-P) und -0,01 Vol.-% für die Komponente
O2 (OXOR-E).
6.18 Einfluss von Schwingungen Die Messeinrichtung MKAS S800 arbeitet
Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am
extraktiv. x 238

Nullpunkt und am Referenzpunkt auf Grund von


Schwingungen, die üblicherweise an industriel-
len Anlagen auftreten, müssen die folgenden
festgelegten Mindestanforderungen an den Ein-
fluss von Schwingungen einhalten:
Gase: ≤ 2,0 %, O2: ≤ 0,2 Vol.-%.
6.19 Querempfindlichkeiten Die größte Abweichung beträgt 2,4 % für die
Der Hersteller muss jeden bekannten Störein-
Komponente CO (UNOR), 3,38 % für die Kom- + 239
ponente CO (MULTOR), 2,46 % für die Kompo-
fluss beschreiben. Prüfungen für Störeinflüsse, nente NO (UNOR), 3,58 % für die Komponente
die nicht auf gasförmige Störkomponenten zu- NO (MULTOR), 3,72 % für die Komponente NO
rückzuführen sind, oder Prüfungen für Gase, die (DEFOR), 3,86 % für die Komponente NO2
nicht im Anhang B aufgeführt sind, müssen mit (DEFOR), 3,66 % für die Komponente SO2
dem Prüflaboratorium vereinbart werden. (UNOR), 3,85 % für die Komponente SO2
Die automatische Messeinrichtung muss die fol- (MULTOR), -3,88 % für die Komponente SO2
genden festgelegten Mindestanforderungen an (DEFOR), -3,54 % für die Komponente CH4
die Querempfindlichkeit am Nullpunkt und am (UNOR), -0,52 % für die Komponente CH4
Referenzpunkt einhalten: (MULTOR), -2,82 % für die Komponente N2O
Gase: ≤ 4,0 %, O2: ≤ 0,4 Vol.-%. (UNOR), -1,88 % für die Komponente CO2
(UNOR), 0,40 % für die Komponente CO2
(MULTOR) des Zertifizierbereiches. Für O2 be-
trägt die maximale Abweichung 0,00 Vol.-% für
die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,33 Vol.-%
für die Komponente O2 (OXOR-E).

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 45 von 1147

Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

6.20 Auswanderung des Messstrahls bei Die Messeinrichtung MKAS S800 arbeitet
In-situ-AMS extraktiv. x 273

Bei Auswanderung des Messstrahls von opti-


schen AMS müssen die Abweichungen der
AMS-Anzeigewerte am Nullpunkt und am Refe-
renzpunkt die folgende festgelegte Mindestan-
forderungen für die maximal vom Hersteller er-
laubte Winkelabweichung einhalten:
Gase: ≤ 2,0 %.
Der Winkel muss mindestens 0,3° betragen.
6.21 Konverterwirkungsgrad für AMS zur Die Messeinrichtung MKAS S800 bestimmt mit
Messung von NOx den Modul UNOR/MULTOR (IR-Prinzip) die + 274
Komponente NO sowie mit dem Modul DEFOR
Hersteller, die die Zertifizierung einer NOx- (UV-Prinzip) die Komponenten NO und NO2.
Messeinrichtung anstreben, müssen angeben, Keines der Module benötigt in seiner Grundaus-
ob die Zertifizierung für die Messung von Stick- stattung einen Konverter.
stoffmonoxid (NO) und/oder Stickstoffdioxid
(NO2) gelten soll. Bei Verwendung eines Kon- Der optional einsetzbare Konverter wurde zu-
verters muss dieser die folgende festgelegte An- sammen mit dem Modul NO (UNOR) in zusätzli-
forderungen an den Konverterwirkungsgrad ein- chen Prüfungen getestet. Die modulare Mess-
halten: ≥ 95,0 %. einrichtung kann bei Einbau eines Konverters
(Modell CG-2M, Fa. M&A) auch zur Messung
von NOx eingesetzt werden. Die durchgeführten
Untersuchungen und die Ergebnisse der Prü-
fung des optional einsetzbaren Konverters sind
im Anhang B aufgeführt.
6.22 Responsefaktoren Die Messeinrichtung MKAS S800 verfügt nicht
Für automatische Messeinrichtungen zur Mes-
über einen FID zur Messung von Gesamtkoh- x 275
lenstoff.
sung von Gesamt-Kohlenstoff (TOC) müssen die
Responsefaktoren im erlaubten Bereich (siehe
Prüfpunkt) liegen.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 46 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

Feldtest
7.1 Kalibrierfunktion Der Korrelationskoeffizient R² der Kalibrierfunk-
Die Kalibrierfunktion ist durch Vergleichsmes-
tion beträgt 0,9003 bis 0,9961 für die Kompo- + 276
nente CO (UNOR), 0,9155 bis 0,9945 für die
sungen mit einem Standardreferenzmessverfah- Komponente CO (MULTOR), 0,9867 bis 0,9990
ren zu ermitteln. Der Korrelationskoeffizient R² für die Komponente NO (UNOR), 0,9568 bis
der Kalibrierfunktion muss mindestens 0,90 0,9944 für die Komponente NO (MULTOR),
betragen. 0,9848 bis 0,9983 für die Komponente NO (DE-
Die nach EN 14181 ermittelte und zur Kalibrier- FOR), 0,9405 bis 0,9969 für die Komponente
funktion gehörende Variabilität muss die in den NO2 (DEFOR), 0,9621 bis 0,9707 für die Kom-
entsprechenden rechtlichen Regelungen festge- ponente SO2 (UNOR), 0,9549 bis 0,9652 für die
legte maximal zulässige Messunsicherheit ein- Komponente SO2 (MULTOR), 0,9453 bis 0,9626
halten. für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,9960 bis
0,9999 für die Komponente CH4 (UNOR),
0,9958 bis 0,9998 für die Komponente CH4
(MULTOR), 0,9886 bis 0,9995 für die Kompo-
nente N2O (UNOR), 0,9846 bis 0,9964 für die
Komponente CO2 (UNOR), 0,9467 bis 0,9919
für die Komponente CO2 (MULTOR), 0,9764 bis
0,9880 für die Komponente O2 (OXOR-P) und
0,9019 bis 0,9861 für die Komponente O2
(OXOR-E). Die Geräte haben die Variabilitäts-
prüfung bestanden.
7.2 Einstellzeit im Feldtest Es ergaben sich im Feldtest um ca. 20 bis 30
Die automatische Messeinrichtung muss die für
Sekunden höhere Einstellzeiten als im Labor- + 422
test. Dies ist vor allem auf die um die 5fache er-
den Labortest festgelegte Mindestanforderung höhte Länge der beheizten Probennahmeleitung
an die Einstellzeit einhalten. zurückzuführen.
7.3 Lack-of-fit im Feldtest Die relativen Residuen liegen bei maximal 2,0 %
Die AMS muss die für den Labortest festgelegte
des Zertifizierungsbereichs. + 434

Mindestanforderung an den Lack-of-fit einhalten.


7.4 Wartungsintervall Das Wartungsintervall beträgt 3 Monate für die
Die automatische Messeinrichtung muss die fol-
Komponenten CH4 (UNOR) und CH4 (MUL- + 451
TOR). Das Wartungsintervall beträgt 4 Wochen
gende festgelegte Mindestanforderung an das für die Komponenten CO (UNOR), CO (MUL-
kürzeste Wartungsintervall einhalten: min. 8 Ta- TOR), NO (UNOR), NO (MULTOR), (NO DE-
ge. FOR), SO2 (MULTOR), SO2 (DEFOR), NO2
(DEFOR), N2O (UNOR) und CO2 (UNOR) so-
wie 2 Wochen für die Komponenten CO2 (MUL-
TOR), SO2 (UNOR), O2 (OXOR-P) und O2
(OXOR-E).
7.5 Nullpunkt- und Referenzpunktdrift Für die Komponenten CH4 (UNOR) und CH4
Die automatische Messeinrichtung muss die fol-
(MULTOR) wurden die zulässigen Driften über 3 + 453
Monate eingehalten. Für die Komponenten CO
genden festgelegten Mindestanforderungen an (UNOR), CO (MULTOR), NO (UNOR), NO
die zeitliche Änderung des Null- und Referenz- (MULTOR), NO (DEFOR), SO2 (MULTOR),
punktes einhalten: SO2 (DEFOR), NO2 (DEFOR), N2O (UNOR)
Gase: ≤ 3,0 %, O2: ≤ 0,2 Vol.-%. und CO2 (UNOR) wurden die zulässigen Driften
über 4 Wochen eingehalten. Für die Komponen-
Prüfstandards zur Kontrolle des Referenzpunk- ten Komponenten CO2 (MULTOR), SO2
tes müssen so gewählt werden, dass ein Mess- (UNOR), O2 (OXOR-P) sowie O2 (OXOR-E)
signal zwischen 70 % und 90 % des Zertifizie- wurden die zulässigen Driften über 2 Wochen
rungsbereiches erzeugt wird. eingehalten.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 47 von 1147

Mindestanforderung Ergebnis Urteil Seite

7.6 Verfügbarkeit Die Verfügbarkeit beträgt mindestens 98,9%.


Die automatische Messeinrichtung muss die An-
+ 471

forderungen der entsprechenden rechtlichen


Regelungen an die Verfügbarkeit einhalten. In
jedem Fall müssen die folgenden festgelegten
Mindestanforderungen an die Verfügbarkeit ein-
gehalten werden: Gase: ≥ 95 %, O2 ≥ 98 %.
7.7 Vergleichspräzision Die Anforderung an die Vergleichspräzision liegt
Die automatische Messeinrichtung muss die fol-
für alle Komponenten unter dem Limit von 3,3 + 474
%. Für O2 wird das Limit von 0,2 Vol.-% ein-
genden festgelegten Mindestanforderungen an gehalten.
die Vergleichspräzision unter Feldbedingungen
einhalten:
Gase: ≤ 3,3 %, O2: ≤ 0,2 Vol.-%.
7.8 Verschmutzungskontrolle bei In-situ- Die Messeinrichtung MKAS S800 arbeitet
Geräten extraktiv. x 496

Der Einfluss der Verschmutzung auf die automa-


tische Messeinrichtung ist im Feldtest durch
Sichtprüfungen und beispielsweise durch Ermitt-
lung der Abweichungen der Messsignale von ih-
ren Sollwerten zu bestimmen.
Falls notwendig, ist die AMS mit empfohlenen
Spülluftsystemen für die Dauer von drei Mona-
ten als Teil des Feldtests auszustatten. Am En-
de der Prüfung ist der Einfluss der Verschmut-
zung zu ermitteln. Die Ergebnisse für die gerei-
nigten und die verschmutzten optischen Grenz-
flächen dürfen um maximal 2 % der oberen
Grenze des Zertifizierungsbereiches voneinan-
der abweichen.

Messunsicherheit
14 Messunsicherheit Für alle Komponenten liegen die ermittelten er-
Die im Labortest und im Feldtest ermittelten
weiterten Gesamtmessunsicherheiten unterhalb + 497
der maximal zulässigen Werte und erfüllen somit
Messunsicherheiten sind zur Berechnung der die Anforderungen.
kombinierten Standardunsicherheit der AMS-
Messwerte nach EN ISO 14956 zu verwenden.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 48 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

2. Aufgabenstellung

2.1 Art der Prüfung


Im Auftrag der Firma SICK MAIHAK GmbH wurde von der TÜV Rheinland Immissionsschutz
und Energiesysteme GmbH eine Eignungsprüfung entsprechend den Richtlinien für kontinu-
ierliche Emissionsmessungen für die Messeinrichtung vorgenommen.

2.2 Zielsetzung
Der Antrag für die vom Hersteller angestrebte Zertifizierung bezog sich auf Messungen an
genehmigungsbedürftgen Anlagen und Anlagen der 27. BImSchV.
Die Eignungsprüfung der Messeinrichtung erfolgte unter Anwendung der deutschen und eu-
ropäischen Richtlinien über die Mindestanforderungen zur Prüfung und Zulassung von Emis-
sionsmesseinrichtungen. Hierzu gehören insbesondere:
[1] Richtlinie DIN EN 15267-03:2008
Luftbeschaffenheit – Zertifizierung von automatischen Messeinrichtungen –
Teil 3: Mindestanforderungen und Prüfprozeduren für automatische Messeinrichtungen
zur Überwachung von Emissionen aus stationären Quellen
[2] Richtlinie DIN EN 14181, September 2004,
Emissionen aus stationären Quellen – Qualitätssicherung für automatische Messein-
richtungen

2.3 Bestimmung der Gesamtunsicherheit


Nach Abschluss des Labor- und Feldtests wurde anhand der im Labor und Feld ermittelten
Daten die erweiterte Gesamtunsicherheit bestimmt. Siehe Prüfpunkt [6d Messunsicherheit].

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 49 von 1147

3. Beschreibung der geprüften Messeinrichtung

3.1 Messprinzip
Bei der Messeinrichtung MKAS S800 handelt es sich um ein modulares Multikomponenten
Analysesystem zur kontinuierlichen Überwachung von Rauchgasen. Das zu messende Gas
wird mittels einer Gasentnahmesonde dem Gaskanal entnommen und dem Analysensystem
über eine beheizte Messgasleitung zugeführt. Die anschließende Analyse der Gaskonzentra-
tionen wird durch individuell dem Einsatzzweck anpassbaren Gasanalysemodulen durchge-
führt.
In der geprüften Messeinrichtung befanden sich folgende Analysemodule:
• UNOR (CO, NO, SO2, CH4, N2O und CO2),
• MULTOR (CO, NO, SO2, CH4 und CO2),
• DEFOR (NO, NO2 und SO2),
• OXOR-P (O2),
• OXOR-E (O2).
Das Messprinzip dieser Analysenmodule wird im Folgenden beschrieben.

UNOR / MULTOR
Das Messprinzip nutzt die Tatsache, dass viele Gase im Bereich des infraroten Lichts eine
spezifische Absorptionscharakteristik haben. Dazu wird das Messgas mit IR-Licht durch-
strahlt. Durch geeignete Wahl der Lichtwellenlänge und selektive Messung der Absorption
kann die Konzentration einer Gaskomponente in einem Gasgemisch bestimmt werden.
Verwendet wird das NDIR-Zweistrahlverfahren mit Mess- und Referenzstrahlengang und
gasgefülltem Infrarot-Detektor. Die optischen Filter zur Wellenlängenselektion und die Gas-
füllungen werden individuell den spezifischen Eigenschaften des Messgases angepasst. Das
Messgas strömt kontinuierlich durch die Messküvette, deren Länge dem gewünschten Mess-
bereich angepasst ist.
Der physikalische Messbereich entspricht dem Bereich der größten Spanne, die das Mess-
system selektiv für eine Gaskomponente erzeugt. Diese Messsignale werden messtechnisch
korrigiert (linearisiert), in physikalische Einheiten umgerechnet und dann als Messwert ange-
zeigt. Aus dem physikalischen Messbereich können rechnerisch weitere Ausgabebereiche
erzeugt werden.
Die Sensorvariante UNOR kann selektiv verschiedene IR-Gaskomponenten mit hoher Mess-
empfindlichkeit analysieren.
Die Sensorvariante MULTOR ist ein Mehrkomponenten Analysator der bis zu drei verschie-
dene IR-Komponenten simultan analysieren kann.
Die einzelnen UNOR-Module sowie die einzelnen MULTOR-Module sind mechanisch völlig
identisch. Unterschiede bestehen lediglich in der Auslegung der Interferenzfilter sowie der
Gasfüllung im Detektor und der Justierung des Detektors. Die speziellen Eigenschaften der
gewünschten Messkomponenten sowie der physikalische Messbereich erfordern jeweils eine
individuelle messtechnische Justierung der einzelnen Module.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 50 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 1: Schematische Darstellung der Messmodule UNOR und MULTOR

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 51 von 1147

DEFOR
Der DEFOR ist ein extraktives UV-Gasmessgerät, das bis zu drei Messkomponenten simul-
tan messen kann. Der DEFOR arbeitet nach dem Prinzip der Strahlungsabsorption im ultra-
violetten Strahlungsbereich. Eine elektrodenlose Entladungslampe emittiert im ultravioletten
Spektralbereich sowohl NO-spezifische als auch andere breitbandige Strahlungsanteile. Die
Filtereinheit erzeugt die für die jeweilige Gaskomponente benötigte Mess- und Vergleichs-
strahlung durch rotierende Filterräder. Für die NO-Messung benutzt der DEFOR die Gasfil-
terkorrelation, bei der die Mess- und Vergleichsstrahlung durch zyklisches Einschwenken ei-
nes NO-Gasfilters voneinander getrennt werden. Für alle anderen Gase kommt die Interfe-
renzfilterkorrelation zum Einsatz. Hier schwenken nacheinander 2 Interferenzfilter unter-
schiedlicher Durchlass-Charakteristik in den Strahlengang ein. Der Strahlteiler leitet die gefil-
terte Strahlung zur Messküvette, die vom Messgas durchströmt wird, und über den Spiegel
zur Referenzküvette. Die Detektoren hinter der Küvette empfangen die zeitlich aufeinander
folgende Mess- und Vergleichsstrahlung. Aus den ermittelten Signalwerten wird pro Detektor
ein Quotient gebildet, die zueinander ins Verhältnis gesetzt werden. Durch diese Doppelquo-
tientenbildung kompensieren sich nicht nur proportionale Signaldriften sondern auch sym-
metrische Driften. Die Gaskonzentration ergibt sich direkt aus den Doppelquotienten.

Messkomponente Verwendetes Messprinzip


alle außer NO IFC (Interferenz Filter Korrelation)
UVRAS (UV Resonanz Absorptions
NO
Spektronomie)
NO + andere IFC/UVRAS-Kombination

Der physikalische Messbereich bestimmt die technische Abstimmung des Sensormoduls und
ist maßgeblich für die messtechnischen Spezifikationen. Andere Messbereiche werden dar-
aus rechnerisch erzeugt. Für den Bereich 0 -20 % des physikalischen Messbereiches wurde
eine zweite Grundjustierung (zweite Linearisierungskurve) parametriert, um die Messgenau-
igkeit in diesem Bereich zu vergrößern.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 52 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 2: Schematische Darstellung des Messmoduls DEFOR

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 53 von 1147

OXOR-P (Paramagnetischer Sauerstoffsensor)


Das Messprinzip des OXOR-P-Moduls beruht auf der außergewöhnlich großen magneti-
schen Suszeptibilität des Sauerstoffs.
Die Messzelle des OXOR-P-Moduls enthält ein Magnetfeld, in dem eine diamagnetische
Hantel drehbar aufgehängt ist. Eine opto-elektronische Kompensationseinrichtung sorgt da-
für, dass die Hantel ständig in der Ruheposition gehalten wird. Die Messzelle wird vom
Messgas durchströmt. Wenn das Messgas O2 enthält, wird der Sauerstoff in das Magnetfeld
hineingezogen. Dadurch wird die Hantel ausgelenkt Die notwendige Änderung der opto-
elektronischen Kompensation ist der Messeffekt, der von der Software ausgewertet wird.

Abbildung 3: Schematische Darstellung des Messmoduls OXOR-P

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 54 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

OXOR-E (Elektrochemischer Sauerstoffsensor)


Das OXOR-E Modul ist eine elektrochemische Zelle, die mit einem Elektrolyten gefüllt ist.
Sauerstoff kann durch eine PTFE-Membran in den Elektrolyten diffundieren und wird an ei-
ner Elektrode chemisch umgesetzt. Die dabei entstehenden elektrischen Ladungen bilden
den Strom, der als Messeffekt genutzt wird.

Abbildung 4: Schematische Darstellung des Messmoduls OXOR-E

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 55 von 1147

3.2 Umfang und Aufbau der Messeinrichtung


Mit dem Multikomponenten Messsystem S800 hat die Firma SICK Maihak ein modulares
Sensorsystem entwickelt. Mit diesem System ist es möglich, Gas-Sensoren mit unterschied-
lichen physikalischen Messverfahren zu einem Gerät oder Messsystem zu verknüpfen. Jeder
Gas-Sensor ist ein eigenständiges Messwerk und ermittelt unabhängig von den anderen
Sensoren oder der Bedien- und Steuereinheit seine Messwerte. Als Sensoren wurden bisher
ein UNOR, MULTOR, DEFOR und OXOR Modul entwickelt. Weitere Sensormodule sind in
der Planung und können dann die Modulpalette jederzeit erweitern.

Alle Sensoren sind über ein BUS-System miteinander verbunden. Über diesen BUS werden
die ermittelten Messwerte fortlaufend unaufgefordert ausgegeben. Das BUS-Protokoll basiert
auf CAN-Open und wurde durch ein firmenspezifisches CoLa-Protokoll erweitert. Über die-
ses Protokoll können in den Sensormodulen Steuerfunktionen ausgelöst werden oder Sen-
sorparameter gelesen und ggf. verändert werden. Alle Sensoren benutzen das gleiche Pro-
tokoll.

Das hier geprüfte Gesamtmesssystem besteht aus den folgenden Einzelkomponenten:


• Beheizte Probenahmesonde (M&C SP 2000) mit beheiztem Filter, Prüfgasaufgabe-
möglichkeit und Rückspülmöglichkeit,
• Beheizte Probenahmeleitung (im Rahmen der Eignungsprüfung wurde eine 10 m
lange Messgasleitung für den Labortest sowie eine 50 m lange Messgasleitung wäh-
rend des Feldtests eingesetzt),
• Analysenschrank mit Schnittstellenmodulen, Messgaspumpe, Messgaskühler, Prüf-
gas-Aufgabeeinheit, Analysenmodule mit den Messsensoren, Elektronikeinheit und
der SCU-Bedieneinheit (optional BCU Bedieneinheit),
• (optional) Konverter CG-2M der Fa. M&C (siehe Anhang B).

Aufbau Analysenschrank
Der Analysenschrank MKAS S800 besteht aus einem belüfteten Stahlblechschrank mit ver-
schließbarer Fronttür. Auf der Montageplatte und weiteren Tragschienen sind die komplette
Elektrik/Elektronik (Einspeisung, Spannungsverteilung, Signalverarbeitung) sowie die Analy-
semodule und die Gasaufbereitung montiert. Optional kann der Analysenschrank auch mit
einem seitlich montierten Klimamodul ausgestattet werden. Von oben nach unten sind im
Analysenschrank folgende Hauptkomponenten installiert:

• Klemmleisten, Sicherungen, Relais und der Hauptschalter,


• SCU Bedieneinheit in der Fronttür,
• drei Modulrahmen mit den Analysenmodulen,
• Magnetventile,
• doppelstufiger Messgaskühler MAK10-2 oder CSS-V2SK,
• Messgaspumpe,
• (optional) Konverter CG-2M der Fa. M&C (siehe Anhang B).

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 56 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 5: Innenansicht des Systemschranks

Abbildung 6: Systemschrank MKAS S800

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 57 von 1147

Abbildung 7: Gaslaufplan MKAS S800

Die Bedienung und die Darstellung der Messergebnisse der Messeinrichtung erfolgt über ei-
ne Auswerteeinheit SCU (optional BCU), die in die Fronttür des Systemschranks integriert
ist. Außerdem kann die komplette Bedienung der Messeinrichtung auch über die Bedien-
und Auswertesoftware SOPAS ET erfolgen.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 58 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

SCU / BCU
Zur Anzeige der Messwerte stehen zwei unterschiedliche Baugruppen (Bedienmodule) zur
Verfügung. Diese Module SCU oder BCU unterscheiden sich in der Displayart und in der An-
zahl der zu verwaltenden Sensormodule (siehe Tabelle 1). Daraus resultiert, dass die SCU
mehr für komplexe Geräte oder Messsysteme verwendet wird und die BCU für einfachere
und preiswertere Geräte Verwendung findet. Beide Module können gegeneinander ausge-
tauscht werden, wenn die Anzahl der zu verwaltenden Sensoren und Messwerte damit nicht
überschritten wird. Die Bearbeitung der Sensoren erfolgt in beiden Bedienmodulen nach dem
gleichen Schema. Alle wesentlichen Anzeigen und Menüfunktionen sind auf beiden Bedien-
modulen gleichermaßen vorhanden. Auch die Bedienphilosophie mit unterschiedlichen Nut-
zerebenen gilt für beide Bedienmodule. Bedingt durch die Displayeigenschaften haben die
einzelnen Menüpunkte auf der SCU und der BCU unterschiedliche Darstellungen.

Die Messwertausgabe als Analogsignal und die Abfrage bzw. Ausgabe von Steuersignalen
wird von den Bedienmodulen verwaltet. Die Ein-/Ausgabe-Module sind eigenständige Modu-
le, die auch über den CAN-BUS angesteuert werden. Das kompakte I/O-Modul kann von der
SCU und der BCU angesteuert werden. Das modulare I/O-System mit den vielen Kombinati-
onsmöglichkeiten für Messsystem kann nur von der SCU angesteuert werden.

Zur Visualisierung der Sensorsysteme und der Bedienmodule gibt es noch ein PC-Pro-
gramm. Der Datenaustausch zwischen dem PC und dem Bedienmodul erfolgt über einen
Ethernetanschluss und den üblichen TCP/IP Protokollen. Mit diesem Programm SOPAS ET
können alle Funktionen der Bedieneinheiten gesteuert werden. Die Menüstrukturen der Be-
dienmodule und der Sensormodule sind in der ersten Menüebene überall gleich. In den sich
anschließenden Menüpunkten gibt es sensorspezifische Unterschiede. Die Menüstrukturen
der Bedienmodule gleichen sich ebenfalls. Eine Bedienung über unterschiedliche Module
und an unterschiedlichen Sensoren ist somit leicht möglich. Es besteht eine sehr hohe Wie-
dererkennung von Sensor zu Sensor und zwischen den Bedienmodulen.

Tabelle 1: Differenzen der SCU und BCU

BCU SCU
max. mögliche Sensoren 6 16
IO Module 2 beliebige Kombination
Messwerte pro Sensor 12 62
max. Gesamtsumme der
der Messwerte 8 64
Namen Zeichenbegren-
zung 16 32
Hilfswerte 24 64
Intwerte 24 80
Grenzwerte - 80
Realwerte 24 80
Formeln 40 80
Boolschewerte 24 80
Ablaufprogramme 4 16
Softwareversion 9150883_01.01 T825_090707_1000

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 59 von 1147

Abbildung 8: SCU (links), BCU (rechts)

Analysenmodule
Der Analysenschrank kann ohne zusätzliche Verkabelung und ohne Extragehäuse mit bis zu
3 Analysatorenmodulen bestückt werden. Jedes dieser Analysatorenmodule kann wiederum
mit verschiedenen Gas-Sensoreinheiten (UNOR, MULTOR, DEFOR, OXOR usw.) ausge-
stattet werden. Diese Gas-Sensoren übernehmen die Analyse des Prozessgases und über-
mitteln die Messdaten an das Gesamtsystem.
Das aufbereitete Messgas tritt in den Gaseingang des ersten Analysenmoduls ein und
durchströmt nacheinander die in Reihe geschalteten Analysenmodule und die darin enthal-
tenen Sensoren. Die Analysenmodule können in ihrer Anordnung im Analysenschrank belie-
big vertauscht werden. Die SCU/BCU erkennt die neue Position der Analysenmodule.
Es gibt zwei verschiedene Gehäuseformen für die Analysenmodule:
- das System Modul Gehäuse,
- das 19“ Einschubgehäuse.

Abbildung 9: System Modul Gehäuse (links), 19“ Einschubgehäuse (rechts)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 60 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Messtechnisch gesehen ergeben sich für die verschiedenen Gehäuseformen keine prinzi-
piellen Unterschiede. Die eigentliche Messtechnik der verschiedenen Gehäusebauweisen
unterscheidet sich nicht. Geringfügige Unterschiede sind hauptsächlich konstruktionstechni-
scher Art z.B. veränderte Anordnung der Sensoren, Unterschiede in der Länge der Messlei-
tungen in den Modulgehäusen (im „cm“ Bereich). Mit beiden Gehäuseformen wurden zusätz-
liche Temperaturuntersuchungen durchgeführt, um eventuelle unterschiedliche Einflüsse der
Temperatur in den beiden Gehäuseformen auszuschließen.
Die folgende Tabelle 2 zeigt die Kombinationsmöglichkeiten der Sensoreinheiten in den
Messmodulen.
Tabelle 2: Kombinationsmöglichkeiten der Sensoren in den einzelnen Analysatorenmo-
dulen im MKAS S800

Sensorkombination
DEFOR NDIR OXOR-P OXOR-E
MULTOR UNOR UNOR
x
x x
x x
x x
x x x
x x x
x
x x
x x
x x
x x x
x x x
x
x x
x x

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 61 von 1147

3.3 Ausstattung der Messeinrichtung während der Eignungsprüfung


Aufgrund der vielen Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Messmodule und der Anzahl
der zu prüfenden Komponenten wurden die verschiedenen Messmodule auf 2 Messschränke
aufgeteilt. Da die Eignungsprüfung an zwei identischen Systemen durchgeführt werden
muss, wurde die Prüfung an insgesamt vier Schränken durchgeführt. Dabei waren jeweils
Schrank 1 und Schrank 3 (TÜV 1 / TÜV 3) sowie Schrank 2 und 4 (TÜV 2 / TÜV 4) identisch.
Die vier Messschränke wurden von der Firma SICK MAIHAK fest in einem klimatisierten
Messcontainer (2,5 m * 7 m) installiert. Die gesamte Laborprüfung wurde in diesem Mess-
container durchgeführt. Dazu wurden die beheizten Messgasleitungen (Länge im Labortest
10 m) sowie die Messgassonden in den Innenraum des Messcontainers verlegt.
Für den Feldtest wurde der gesamte Messcontainer in ein Heizkraftwerk gebracht und dort in
der Nähe der Messstellen aufgestellt. Im Feldtest wurden Messgasleitungen mit einer Länge
von 50 m verwendet.
Die Messschränke waren während der Eignungsprüfung mit der folgenden Modulkombinati-
on ausgestattet.

Tabelle 3: Modulkombination während der Eignungsprüfung

Messchrank Analysatorenmodul Sensoreinheit Software version Messkomponenten


der Sensoreinhei-
ten

maximal 3 Module pro Kombinationsmöglichkeiten


Messschrank nach Tabelle 2

TÜV 1 / TÜV 3 Messmodul 1 MULTOR 9137995_01.09 CO / NO / SO2


Messmodul 1 UNOR 9137995_01.09 CO2

Messmodul 2 UNOR 9137995_01.09 CO


Messmodul 2 UNOR 9137995_01.09 NO

Messmodul 3 UNOR 9137995_01.09 N2O


Messmodul 3 OXOR-P 9138052_00.06 O2

TÜV 2 / TÜV 4 Messmodul 1 MULTOR 9137995_01.09 CO2 / CH4


Messmodul 1 UNOR 9137995_01.09 CH4

Messmodul 2 UNOR 9137995_01.09 SO2

Messmodul 3 DEFOR 9137582_02.09 NO / NO2 / SO2


Messmodul 3 OXOR-E 9138052_00.06 O2

Während der Eignungsprüfung waren die Sensoren sowohl in Modul-System-Gehäusen als


auch in 19“-Einschubgehäusen untergebracht. Das Messmodul 3 in jedem System war ein
19“-Einschubgehäuse. Alle übrigen Messmodule waren Modul-System-Gehäuse.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 62 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 10: Analysenschränke TÜV 1 und TÜV 2

Abbildung 11: Analysenschränke TÜV 3 und TÜV 4

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 63 von 1147

3.4 Zusätzliche Messwertausgänge


Die zu prüfende Messeinrichtung war standardmäßig mit analogen Messwert-Ausgängen
ausgestattet, über die auch die Eignungsprüfung abgewickelt wurde. In Abbildung 12 ist
auch die analoge Datenübergabe an einen Emissionswerterechner (hier MEAC2000) darge-
stellt.

Abbildung 12: Schematische Darstellung der Übergabe der analogen Messwertausgabe

Zusätzlich war die Messeinrichtung mit einer digitalen Messwertausgabe ausgestattet. Bei
der digitalen Messwertausgabe handelt es sich um eine OPC-Schnittstelle. OPC ist ein
Standard zur herstellerunabhängigen Kommunikation in der Automatisierungstechnik. OPC
wird eingesetzt wo Sensoren, Regler und Steuerungen verschiedener Hersteller ein gemein-
sames, flexibles Netzwerk bilden.

Abbildung 13: Schematische Darstellung der digitalen Messwertausgabe

Die oben skizzierte Direktanbindung wird wie folgt realisiert:

Zur Übertragung aktueller Messwerte wird seitens der SCU der SICK-OPC-Server genutzt,
der auf dem Emissions-PC installiert wird und über SOPAS (Ethernet) mit der MKAS-SCU
kommuniziert. In die MEAC2000 Auswertungssoftware ist ein OPC-Client eingebunden. Die-
ser holt sich zyklisch die Eingangsdaten vom lokalen OPC-Server ab und bereitet sie zu 5-
Sekunden-Mittelwerten für die Auswertungssoftware auf.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 64 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

4 Prüfprogramm

4.1 Laborprüfung
Die Laborprüfung wurde mit 2 vollständigen, identischen Geräten des Typs MKASS800, be-
stehend aus jeweils 2 Messschränken, durchgeführt. Die Geräte hatten noch keine offizielle
Seriennummer sondern nur eine interne Kennung (TÜV 1, TÜV 2, TÜV 3 und TÜV 4). Auf-
grund der vielen Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Messmodule und der Anzahl der
zu prüfenden Komponenten wurden die verschiedenen Messmodule auf 2 Messschränke
aufgeteilt. Da die Eignungsprüfung an zwei identischen Systemen durchgeführt werden
muss, wurde die Prüfung an insgesamt vier Schränken durchgeführt. Dabei waren jeweils
Schrank 1 und Schrank 3 (TÜV 1 / TÜV 3) sowie Schrank 2 und 4 (TÜV 2 / TÜV 4) identisch.
Die vier Messschränke wurden von der Firma Maihak fest in einem klimatisierten Messcon-
tainer (2,5 m * 7 m) installiert. Die gesamte Laborprüfung wurde in diesem Messcontainer
durchgeführt. Dazu wurden die beheizten Messgasleitungen (Länge im Labortest 10 m) so-
wie die Messgassonden in den Innenraum des Messcontainers verlegt.
Gemäß Richtlinie wurde das folgende Testprogramm für den Labortest festgelegt:
• Überprüfung der vollständigen Messsysteme,
• Überprüfung der CE-Kennzeichnung,
• Überprüfung der Sicherung der Justierung,
• Überprüfung der Anzeigebereiche und Nullpunktlage,
• Überprüfung der zusätzlichen Messwertausgänge,
• Überprüfung der Anzeige von Statussignalen,
• Überprüfung der Verschmutzung optischer Grenzflächen,
• Überprüfung der Schutzarten durch Gehäuse,
• Überprüfung der Einstellzeit,
• Überprüfung der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt,
• Überprüfung der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt,
• Überprüfung der Linearität (Lack-of-fit),
• Überprüfung der Null- und Referenzpunktdrift,
• Überprüfung des Einflusses der Umgebungstemperatur,
• Überprüfung des Einflusses des Probegasvolumenstroms (für extraktive AMS),
• Überprüfung des Einflusses der Netzspannung,
• Überprüfung der Querempfindlichkeit.

Die beiden folgenden Tabellen zeigen die Messkomponenten und deren Zertifizierungsberei-
che, für die dieses Prüfprogramm oder ein verkürztes Prüfprogramm durchgeführt wurde.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 65 von 1147

Tabelle 4: Geprüfte Komponenten und Zertifizierungsbereiche im Labortest

Komponente Modul Zertifizierungsbereich Einheit


CO MKAS S800 UNOR für CO 0 – 75 mg/m³
CO MKAS S800 MULTOR für CO 0 – 200 mg/m³
NO MKAS S800 UNOR für NO 0 – 100 mg/m³
NO MKAS S800 MULTOR für NO 0 – 250 mg/m³
NO MKAS S800 DEFOR für NO 0 – 50 mg/m³
NO2 MKAS S800 DEFOR für NO2 0 – 50 mg/m³
SO2 MKAS S800 UNOR für SO2 0 – 75 mg/m³
SO2 MKAS S800 MULTOR für SO2 0 – 250 mg/m³
SO2 MKAS S800 DEFOR für SO2 0 – 75 mg/m³
CH4 MKAS S800 UNOR für CH4 0 – 50 mg/m³
CH4 MKAS S800 MULTOR für CH4 0 – 286 mg/m³
N2O MKAS S800 UNOR für N2O 0 – 50 mg/m³
CO2 MKAS S800 UNOR für CO2 0 – 25 Vol.-%
CO2 MKAS S800 MULTOR für CO2 0 – 25 Vol.-%
O2 MKAS S800 OXOR-P für O2 0 – 25 Vol.-%
O2 MKAS S800 OXOR-E für O2 0 – 25 Vol.-%

Tabelle 5: Zusätzliche Messbereiche mit verkürztem Prüfprogramm

Komponente Modul Zertifizierungsbereich Einheit


CO MKAS S800 UNOR für CO 0 – 750 / 3000 mg/m³
CO MKAS S800 MULTOR für CO 0 – 2000 mg/m³
NO MKAS S800 UNOR für NO 0 – 1000 / 2000 mg/m³
NO MKAS S800 MULTOR für NO 0 – 2500 mg/m³
NO MKAS S800 DEFOR für NO 0 – 1000 / 2000 mg/m³
NO2 MKAS S800 DEFOR für NO2 0 – 500 mg/m³
SO2 MKAS S800 UNOR für SO2 0 – 750 / 2000 mg/m³
SO2 MKAS S800 MULTOR für SO2 0 – 2000 mg/m³
SO2 MKAS S800 DEFOR für SO2 0 – 287 / 2000 mg/m³
CH4 MKAS S800 UNOR für CH4 0 – 500 mg/m³
CH4 MKAS S800 MULTOR für CH4 0 – 500 mg/m³
N2O MKAS S800 UNOR für N2O 0 – 500 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 66 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

4.2 Feldtest
Der Feldtest erfolgte im Abgas eines Heizkraftwerkes mit zwei vollständigen, identischen
Messsystemen des Typs MKAS S800 mit den Gerätenummern TÜV1, TÜV 2, TÜV 3 und
TÜV 4.
Für den Feldtest wurde der gesamte Messcontainer in ein Kohleheizkraftwerk gebracht und
dort in der Nähe der Messstellen aufgestellt. Im Feldtest wurden Messgasleitungen mit einer
Länge von 50 m verwendet.
Art der Anlage: Heizkraftwerk
Abgasreinigungsanlage
(vor Messstelle): E-Filter, Sprühwäscher zur SO2 Reduzierung
Einbausituation der Messgeräte: Die Messeinrichtungen waren in einem vertikalen
Abgaskanal installiert. Ein- und Auslaufstrecken
sind > 3 d. Der runde Kanal hat einen Durchmesser
von ca. 2,8 m. Die Messsonden befanden sich ca.
30 cm übereinander versetzt auf der gleichen
Messebene.
Abgasrandbedingungen:
Feuchte: 10 – 15 Vol.-% ff
Temperatur: 80 bis 100 °C
Staubgehalt: < 3 mg/m³

Die Anlage wurde ausgewählt, da hier im Tagesverlauf verschiedenen Lastzustände vorla-


gen und so unterschiedliche Konzentrationen der zu messenden Komponenten für fast alle
Messbereiche vorlagen.
Der Feldtest startete am 24.07.2009 und endete am 17.03.2010.
Verlauf des Feldtestes:
Der Feldtest wurde am 24.07.2009 gestartet. In den ersten Wochen wurden Probleme mit
der wöchentlichen automatischen Nullkalibrierung bei den Sensoren MULTOR (CO, NO,
SO2) und UNOR (N2O) festgestellt. Es handelte sich um Fehler in der Software, die eine
Falschjustierung der Module zur Folge hatten. Da der Fehler nicht vor Ort behoben werden
konnte, wurden die Module ausgebaut und beim Hersteller überarbeitet. Da im MULTOR-
Modulgehäuse auch der Sensor CO2 (UNOR) untergebracht war, musste diese Prüfung
ebenfalls unterbrochen werden. Die Systeme mit den übrigen Modulen liefen weiter.
Beim Sensor OXOR-E (O2) wurde in den ersten Wochen eine erhebliche Drift an einem Sen-
sor festgestellt. Daher wurde diese Prüfung abgebrochen, um die elektrochemische Zelle
auszutauschen. Dies konnte in wenigen Minuten vor Ort durchgeführt werden.
Der Felduntersuchungen für die Sensoren MULTOR (CO, NO, SO2), UNOR (CO2) und
OXOR-E (O2) wurde am 28.08.2009 neu gestartet. Der Feldtest für das Modul N2O (UNOR)
wurde am 28.09.2009 neu gestartet.
Am 15.12.2009 wurden die MKAS-Systeme TÜV 1 und TÜV 3 mit einem zusätzlichen Kon-
vertermodul und die Schränke TÜV 2 und TÜV 4 mit alternativen Kühlern ausgestattet. Die
Umrüstung erfolgte vor Ort und erforderte nur eine ca. vierstündige Unterbrechung des
Messbetriebes. Somit fanden die Felduntersuchungen für die jeweiligen Module in den fol-
genden Zeiträumen statt:

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 67 von 1147

Die Felduntersuchungen für die Komponenten CO (UNOR), NO (UNOR), NO (DEFOR), NO2


(DEFOR), SO2 (UNOR), SO2 (DEFOR), CH4 (UNOR), CH4 (MULTOR), CO2 (MULTOR) und
O2 (OXOR-P) wurden vom 24.07.2009 bis 26.10.2009 durchgeführt.
Die Felduntersuchungen für die Komponenten CO (MULTOR), NO (MULTOR), SO2 (MUL-
TOR), CO2 (UNOR) und O2 (OXOR-E) wurden vom 28.08.2009 bis 26.11.2009 durchgeführt.
Die Felduntersuchungen für die Komponenten N2O (UNOR) wurden vom 28.09.2009 bis
04.01.2010 durchgeführt.
Die Felduntersuchungen mit zusätzlichem NOx-Konverter-Modul im System TÜV 1 und TÜV
3 (Ergebnisse siehe Anhang B) sowie mit alternativen Kühlermodellen in den Schränken
TÜV 2 und TÜV 4 (Ergebnisse siehe Anhang C) wurden vom 17.12.2009 bis 17.03.2010
durchgeführt.

Für den Feldtest wurde folgendes Testprogramm festgelegt:


• Funktionsprüfung der Geräte,
• Überprüfung der Einstellzeit,
• Überprüfung der Linearität (Lack-of-fit),
• Überprüfung der Kalibrierfunktion,
• Überprüfung des Wartungsintervalls,
• Überprüfung der Null- und Referenzpunktdrift,
• Überprüfung der Verfügbarkeit,
• Überprüfung der Vergleichspräzision.

Für den Feldtest wurden zwei beheizte Sonden am Abgaskanal installiert. Das Messgas
wurde durch zwei beheizte Messgasleitungen (Länge 50 m) zum Messcontainer geleitet. Di-
rekt am Messcontainer wurden die Leitungen aufgeteilt. Mit Leitung 1 wurden Analysen-
schrank 1 und 2 (TÜV 1, TÜV 2) mit Messgas versorgt. Leitung 2 versorgte Analysenschrank
3 und 4 (TÜV 3, TÜV 4) mit Messgas. Dadurch wurden 2 identische Sensoren immer von
unterschiedlichen Sonden/Messgasleitungen mit Messgas versorgt.

Aufgrund der hohen Messgaskonzentrationen wurden während des Feldtests die Messberei-
che für die folgenden Komponenten erhöht. Die Auswertung der Vergleichspräzision erfolgte
jeweils einmal für den eingestellten Messbereich sowie einmal mit den passenden Daten für
den ursprünglichen Zertifizierbereich. Die Driftuntersuchungen am Referenzpunkt wurden bei
ca. 70 % des ursprünglichen Zertifizierbereichs durchgeführt.
CO (UNOR) von 0 – 75 mg/m³ auf 0 – 150 mg/m³
NO (DEFOR) von 0 – 50 mg/m³ auf 0 – 100 mg/m³
SO2 (UNOR) von 0 – 75 mg/m³ auf 0 – 150 mg/m³
SO2 (DEFOR) von 0 – 75 mg/m³ auf 0 – 150 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 68 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Während des Tests waren die Geräte wie in der folgenden Tabelle beschrieben eingestellt:

Tabelle 6: Eingestellte Zertifizierungsbereiche während des Feldtests

Komponente Modul Zertifizierungsbereich Einheit


CO MKAS S800 UNOR für CO 0 – 150 mg/m³
CO MKAS S800 MULTOR für CO 0 – 200 mg/m³
NO MKAS S800 UNOR für NO 0 – 100 mg/m³
NO MKAS S800 MULTOR für NO 0 – 250 mg/m³
NO MKAS S800 DEFOR für NO 0 – 100 mg/m³
NO2 MKAS S800 DEFOR für NO2 0 – 50 mg/m³
SO2 MKAS S800 UNOR für SO2 0 – 150 mg/m³
SO2 MKAS S800 MULTOR für SO2 0 – 250 mg/m³
SO2 MKAS S800 DEFOR für SO2 0 – 150 mg/m³
CH4 MKAS S800 UNOR für CH4 0 – 50 mg/m³
CH4 MKAS S800 MULTOR für CH4 0 – 286 mg/m³
N2O MKAS S800 UNOR für N2O 0 – 50 mg/m³
CO2 MKAS S800 UNOR für CO2 0 – 25 Vol.-%
CO2 MKAS S800 MULTOR für CO2 0 – 25 Vol.-%
O2 MKAS S800 OXOR-P für O2 0 – 25 Vol.-%
O2 MKAS S800 OXOR-E für O2 0 – 25 Vol.-%

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 69 von 1147

5 Standardreferenzmessverfahren

5.1 Messverfahren (kontinuierliche Messverfahren)

5.1.1 [NO] Messverfahren für die Vergleichsmessungen

Kontinuierliche Messverfahren für gasförmige Messobjekte


Messverfahren / VDI-Richtlinie: DIN EN 14792
Analysator: TÜV-Messeinrichtung
Hersteller/Typ: Horiba / PG 250
Eingestellter Messbereich: 0 - 134 mg/m³ NO,
Gerätetyp eignungsgeprüft: ja
Messplatzaufbau:
Entnahmesonde: Quarz, beheizt auf 180 °C
Partikelfilter: Quarzwatte im Filtergehäuse aus Quarz,
beheizt durch Abgas
Probengasleitung vor Gasaufbereitung: beheizt auf 180 °C, Länge 2 m
Probengasleitung nach Gasaufbereitung: unbeheizt, Länge 50 m
Werkstoff der gasführenden Teile: Edelstahl, PTFE
Messgasaufbereitung: Permeationstrockner
Fabrikat / Typ: Gröger & Obst / GOT 200
Temperatur geregelt auf: 3 °C ± 1 K
Überprüfen der Gerätekennlinie mit
folgenden Prüfgasen:
Nullgas: N2
Prüfgas: NO
Hersteller / Herstelldatum: Praxair / 09.03.2008
Stabilitätsgarantie: 36 Monate
Zertifiziert: ja
Überprüfung des Zertifikates durch / am: Eigenlabor / 11.04.2008
90%-Einstellzeit des gesamten
Messaufbaus: < 90 s
Registrierung der Messwerte: Datenlogger Yokogawa MV2000

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 70 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

5.1.2 [NO2] Messverfahren (kontinuierliche Messverfahren)

Messobjekt: NO2
Messverfahren / VDI-Richtlinie: NDUV

Analysator: TÜV-Messeinrichtung (NO2)

Hersteller: Rosemount / NGA 2000 MLT 3

Eingestellter Messbereich: 0 - 50 mg/m³

Gerätetyp eignungsgeprüft: ja

Staubfilter: beheizt (durch Abgas, InSitu)

Entnahmesonde: beheizt (durch Abgas, InSitu)

Probengasleitung vor Gasaufbereitung: beheizt auf 180 °C

Länge: 2,0 m

Probengasleitung nach Gasaufbereitung: unbeheizt


Länge: 50 m

Werkstoff der Gas führenden Teile: Edelstahl, PTFE


Messgasaufbereitung: Permeationstrockner
Fabrikat / Typ: Gröger & Obst / GOT 200
Temperatur geregelt auf: 3 °C ± 1 K

Trockenmittel: Silikagel

90%-Einstellzeit des gesamten


Messaufbaus in s: < 90 s

Registrierung der Messwerte: Datenlogger Yokogawa MV2000

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 71 von 1147

5.1.3 [CO] Messverfahren für die Vergleichsmessungen

Kontinuierliche Messverfahren für gasförmige Messobjekte


Messverfahren / VDI-Richtlinie: NDIR / DIN EN 15058
Analysator: TÜV-Messeinrichtung
Hersteller/Typ: Horiba / PG 250
Eingestellter Messbereich: 0 - 125 mg/m³
Gerätetyp eignungsgeprüft: ja
Messplatzaufbau:
Entnahmesonde: Quarz, beheizt durch Abgas
Partikelfilter: Quarzwatte im Filtergehäuse aus Quarz,
beheizt durch Abgas
Probengasleitung vor Gasaufbereitung: beheizt auf 180 °C, Länge 2 m
Probengasleitung nach Gasaufbereitung: unbeheizt, Länge 50 m
Werkstoff der gasführenden Teile: Edelstahl, PTFE
Messgasaufbereitung: Permeationstrockner
Fabrikat / Typ: Gröger & Obst / GOT 200
Temperatur geregelt auf: 3 °C ± 1 K
Überprüfen der Gerätekennlinie mit
folgenden Prüfgasen:
Nullgas: N2
Prüfgas: CO
Hersteller / Herstelldatum: Praxair / 20.08.2008
Stabilitätsgarantie: 36 Monate
Zertifiziert: ja
Überprüfung des Zertifikates durch / am: Eigenlabor / 25.09.2008
90%-Einstellzeit des gesamten
Messaufbaus: < 90 s
Registrierung der Messwerte: Datenlogger Yokogawa MV2000

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 72 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

5.1.4 [O2] Messverfahren für die Vergleichsmessungen

Kontinuierliche Messverfahren für gasförmige Messobjekte:


Messverfahren / VDI-Richtlinie: Paramagnetismus / DIN EN 14789
Analysator: TÜV-Messeinrichtung
Hersteller / Typ: Horiba / PG 250
Eingestellter Messbereich: 0 - 25 Vol.-%
Gerätetyp eignungsgeprüft: ja
Messplatzaufbau:
Entnahmesonde: Quarz, beheizt auf 180 °C
Partikelfilter: Quarzwatte im Filtergehäuse aus Quarz,
beheizt durch Abgas
Probengasleitung vor Gasaufbereitung: beheizt auf 180 °C, Länge 2 m
Probengasleitung nach Gasaufbereitung: unbeheizt, Länge 50 m
Werkstoff der gasführenden Teile: Edelstahl, PTFE
Messgasaufbereitung: Permeationstrockner
Fabrikat / Typ: Gröger & Obst / GOT 200
Temperatur geregelt auf: 3 °C ± 1 K
Messgasaufbereitung mit Trockenmittel: Silicagel
Überprüfen der Gerätekennlinie mit
folgenden Prüfgasen:
Nullgas: N2
Prüfgas: getrocknete Außenluft, 21 Vol.-%
90%-Einstellzeit des gesamten
Messaufbaus: < 90 s
Registrierung der Messwerte: Datenlogger Yokogawa MV 2000

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 73 von 1147

5.1.5 [CO2] Messverfahren für die Vergleichsmessungen


Kontinuierliche Messverfahren für gasförmige Messobjekte:
Messverfahren / VDI-Richtlinie: NDIR / -
Analysator: TÜV-Messeinrichtung
Hersteller / Typ: HORIBA / PG 250
Eingestellter Messbereich: 0 - 20 Vol.-%
Gerätetyp eignungsgeprüft: ja
Messplatzaufbau:
Entnahmesonde: beheizt
Staubfilter: beheizt
Probengasleitung vor Gasaufbereitung: beheizt auf 180 °C, Länge 2 m
Probengasleitung nach Gasaufbereitung: unbeheizt, Länge 50 m
Werkstoff der Gas führenden Teile: Edelstahl, PTFE
Messgasaufbereitung: Messgaskühler
Messgasaufbereitung: Permeationstrockner
Fabrikat / Typ: Gröger & Obst / GOT 200
Temperatur geregelt auf: 3 °C ± 1 K
Überprüfen der Gerätekennlinie mit
folgenden Prüfgasen:
Nullgas: N2
Prüfgas: CO2
Hersteller / Herstelldatum: Praxair / 09.10.2008
Stabilitätsgarantie: 36 Monate
Zertifiziert: ja
Überprüfung des Zertifikates durch / am: Eigenlabor / 08.11.2008
90%-Einstellzeit des gesamten
Messaufbaus: < 90 s
Registrierung der Messwerte:
mit Hilfe einer Messwerterfassungsanla-
ge (Rechner), Fabrikat / Typ: Datenlogger Yokogawa MV2000

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 74 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

5.1.6 [CH4] Messverfahren für die Vergleichsmessungen

Messverfahren / Richtlinie: FID / VDI 3481 - 4


Analysator: TÜV-Messeinrichtung
Hersteller / Typ: M und A / Thermo FID Methan-frei
Eingestellter Messbereich: 0 – 50 mg/m³
Eignungsbekanntgabe: ja
Probenahmeeinrichtung:
Entnahmesonde: beheizt auf 180 °C
Staubfilter: beheizt auf 180 °C
Probengasleitung vor Gasaufbereitung: beheizt auf 180 °C, Länge 3 m
Probengasleitung nach Gasaufbereitung: unbeheizt, Länge 1 m
Werkstoff der gasführenden Teile: Edelstahl, PTFE
Messgasaufbereitung: nicht zutreffend
Überprüfen der Gerätekennlinie mit
folgenden Prüfgasen:
Nullgas: synthetische Luft
Prüfgas: 31,5 mg/m³
Komponente: Methan
Hersteller / Herstelldatum: Praxair / 28.06.2009
Stabilitätsgarantie: 12 Monate
Zertifiziert: ja
Überprüfung des Zertifikates durch / am: Eigenlabor / 18.06.2009
Einstellzeit des gesamten Messauf-
baus: < 30 s (Prüfgasaufgabe über die Sonde)
Registrierung der Messwerte:
mit Hilfe einer Messwerterfassungsanla-
ge (Rechner), Fabrikat / Typ: Datenlogger Yokogawa MV2000

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 75 von 1147

5.1.7 [NOx] Messverfahren für die Vergleichsmessung

Messobjekt: NOx
Messverfahren / VDI-Richtlinie: Chemilumineszenz, DIN EN 14792
Analysator: TÜV-Messeinrichtung
Hersteller: Horiba / PG 250
Eingestellter Messbereich: 0 – 268 mg/m³
Gerätetyp eignungsgeprüft: ja

Staubfilter: Quarzwatte im Filtergehäuse aus Titan,


beheizt durch Abgas
Entnahmesonde: Quarz, beheizt auf 150 °C
Probengasleitung vor Gasaufbereitung: beheizt auf 150 °C
Länge: 3m
Probengasleitung nach Gasaufbereitung: unbeheizt
Länge: 5m
Werkstoff der Gas führenden Teile: Edelstahl, PTFE
Messgasaufbereitung: Permeationstrockner
Fabrikat / Typ: Gröger & Obst / GOT 200
Temperatur geregelt auf: 3 °C ± 1 K
Trockenmittel:
90%-Einstellzeit des gesamten
Messaufbaus in s: < 60 s
Registrierung der Messwerte: Datenlogger
mit einer Messwerterfassungsanlage
(Rechner), Fabrikat / Typ: Yokogawa MV 2000

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 76 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

5.2 Messverfahren (diskontinuierliche Messverfahren)


5.2.1 [SO2] Messverfahren für die Vergleichsmessungen

Messobjekt: SO2
Messverfahren / Richtlinie: Absorption, DIN EN 14791 April 2006
Analyse: DIN EN 14791 (Ionenchromatographie)
Probenahmeeinrichtung
Entnahmesonde: Quarz, beheizt auf 150 °C
Partikelfilter: Quarzwatte im Filtergehäuse aus Quarz, beheizt
Gasvolumenmessgerät: Gasuhr (Bauart: trocken)
Absorptionseinrichtung: 100 ml-Waschflaschen mit Fritten D2 (zweifach)
Sorptionsmittel 0,3%ige Wasserstoffperoxidlösung, je 30 ml
Abstand Sonde und Sammelelement: 1,7 m
Standzeit der Proben: 7 Tage
Transport und Lagerung: in PP-Bechern mit PE-Deckeln
Analytische Bestimmung:
Analysengeräte: Dionex ICS 90 mit Leitfähigkeitsdetektor
Säule / Fluss: AS9-HC 0,25 ml/min
Eluent: Na2CO3 / NaHCO3
Auswertung: Flächenberechnung
Standards: Standardlösung (Merck, 19831, 1002 mgSO42-/l)
Standardkalibrierverfahren, Messen gegen H2O2
Verfahrenskenngrößen:
Einfluss von Begleitstoffen: NH3 > 5 mg/m³ als (NH4)2SO3, SO3 wird miterfasst
Nachweisgrenze: 0,1 mg SO2 =$ 2,0 mg/m³ bei 0,05 m³ Probengas-
volumen
Maßnahmen zur Qualitätssicherung: Dichtheitsbestimmung und Bestimmung des Ge-
samtleerwerts der Probenahmeeinrichtung Blind-
werte

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 77 von 1147

5.2.2 [N2O] Messverfahren für die Vergleichsmessungen

Messobjekt: Distickstoffmonoxid
Messverfahren: Richtlinie VDI 2469, Blatt 1
Analyse: GC-Bestimmung mit ECD / VDI-Richtlinie 2469,
Blatt 1
Probenahmeeinrichtung
Entnahmesonde: Glas, beheizt auf 150 °C
Partikelfilter: Quarzwatte im Filtergehäuse aus Titan,
beheizt durch Abgas
Probengasleitung vor Gasaufbereitung: beheizt auf 150 °C, Länge 1,2 m
Gasaufbereitung:
SO2-Abscheider: Gaswaschflasche aus Glas mit Fritte mit 50 mL
0,3 %-ige H2O2-Lösung
Kondensatabscheider: Gaswaschflasche aus Glas
Trockenpatrone: Glasrohr gefüllt mit Mg(ClO4)2
Probengasleitung nach Gasaufbereitung: unbeheizt, Länge 0,3 m
Werkstoff der gasführenden Teile: Edelstahl, PTFE
Gassammelgefäß: Probenbeutel, 22 l
Abstand Sonde und Sammelelement: 2,2 m + Probenleitung
Messgasaufbereitung: Messgaskühler
Fabrikat / Typ: Gröger Obst / GOT 200
Temperatur geregelt auf: Der Trocknungsgrad des Messgases entspricht
einer Taupunkttemperatur von 3 °C.
Standzeit der Proben: 7 Tage
Transport und Lagerung, Beutel: dicht verschlossen und lichtgeschützt

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 78 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Analytische Bestimmung: Aliquotentnahme


Analysengeräte: Gaschromatograph SRI 8610C mit
Electron-Capture-Deteckor
Säule: gepackte Säule, Hayesep D, 15 cm,
Ø 0,32 mm
Trägergas / Aufgabe: Stickstoff / Probenschleife, 1 ml
Detektortemperatur 200 °C
Temperatur-Zeitprogramm: isotherm 50 °C
Auswertung: Flächenauswertung über externen Standard
Standard: N2O-Prüfgas 66,9 mg/m³, 6 Konzentrationen
verdünnt mit Stickstoff mittels Horiba 5-fach Pro-
benteiler der Güteklasse 0,5
Verfahrenskenngrößen:
Einfluss von Begleitstoffen: kein Einfluss bei vollständiger Abtrennung von
SO2 und Feuchte
Nachweisgrenze: 0,5 mg/m³
Maßnahmen zur Qualitätssicherung: Dichtheitsbestimmung und Bestimmung des Ge-
samtleerwerts der Probenahmeeinrichtung Blind-
werte

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 79 von 1147

5.3 Ermittlung der Abgasrandbedingungen

Ermittlung der Abgasrandbedingungen:


Strömungsgeschwindigkeit: Prandtl’sches Staurohr mit Mikromanometer
Hersteller / Typ / Messbereich: Müller Messinstrumente / MP6KSR
Nachweisgrenze: 2 m/s
Letzte Überprüfung / Kalibrierung: jeweils vor den Untersuchungen
kontinuierliche Erfassung: Messung an einem Punkt im Messquerschnitt,
Aufzeichnung durch Registriereinrichtung
/Messdatenerfassung gemäß
Statischer Druck im Abgaskamin: Manometer
Barometer, Hersteller / Typ: Lufft / Dosenbarometer / 913 - 1113 hPa
Letzte Überprüfung / Kalibrierung: Jeweils vor den Untersuchungen
Abgastemperatur:
Hersteller / Typ: NiCr-Ni-Thermoelement / MTB / Typ K
Temperaturmessgerät,
Hersteller / Typ / Messbereich:: Kane May / KM 45 / 0 - 1250°C
kontinuierliche Ermittlung und Aufzeich- Messung an einem Punkt im Messquerschnitt,
nung: Aufzeichnung durch Registriereinrichtung
/Messdatenerfassung gemäß
Wasserdampfanteil im Abgas (Abgas-
feuchte): Adsorption an Silikagel / Gravimetrie
Hersteller (Waage) / Typ / Messbereich: Sartorius / PT 600 / 0 - 600 g
Abgasdichte: berechnet unter Berücksichtigung der relevanten
sowie der Abgastemperatur und Druckverhältnis-
se im Kanal

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 80 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

5.4 Prüfgase und Prüfstandards

Während der Prüfung zur Justierung der Geräte benutzte Prüfgase


(Prüflinge und TÜV-Messeinrichtungen):
(Die bezeichneten Prüfgase wurden während der gesamten Prüfung eingesetzt und
gegebenenfalls mittels eines Probenteilers bzw. einer Massenstromregler-Station
verdünnt.)
Nullgas: Stickstoff N2
Prüfgas CO: 504 mg/m³
Flaschennummer: 0363C
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 20.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas CO: 5300 mg/m³
Flaschennummer: 3395C
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide/ 21.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas NO: 502 mg/m³
Flaschennummer: D968422
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 20.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas NO 5130 mg/m³
Flaschennummer: 9138B
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 30.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas NO2: 200,5 mg/m³
Flaschennummer: 3295A
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 22.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 81 von 1147

Prüfgas NO2: 748 mg/m³


Flaschennummer: 7270F
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 22.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas SO2: 511 mg/m³
Flaschennummer: 5707A
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 22.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas SO2: 5060 mg/m³
Flaschennummer: 946E
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 22.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas CH4: 199,9 mg/m³
Flaschennummer: 223745-89
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 20.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas CH4: 755 mg/m³
Flaschennummer: 4966C
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 17.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 82 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Prüfgas N2O: 202,8 mg/m³


Flaschennummer: B5988
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 30.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas N2O: 791 mg/m³
Flaschennummer: 413851
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 30.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas O2: 18,00 Vol.-%
Flaschennummer: 7147B
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 16.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas O2: 40,00 Vol.-%
Flaschennummer: 221910
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 16.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%
Prüfgas CO2: 30,02 Vol.-%
Flaschennummer: 756834
Hersteller / Herstelldatum: Air Liquide / 22.04.2009
Stabilitätsgarantie / zertifiziert: 12 Monate / ja
Rel. Unsicherheit gemäß Zertifikat: ±2%

Für die Prüfungen wird nur Material und Gerät eingesetzt, das zum Zeitpunkt der Prüfung
dem Qualitätsmanagement der TIE nach DIN EN 17025 entsprochen hat.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 83 von 1147

6. Prüfergebnisse

6a Allgemeine Anforderungen

6a.1 [5.1 Anwendung der Mindestanforderung]


Das Prüflaboratorium muss mindestens zwei identische automatische Messeinrich-
tungen (AMS) prüfen. Alle geprüften AMS müssen die in diesem Dokument festge-
legten Mindestanforderungen sowie die in den jeweiligen rechtlichen Regelungen
festgelegten Anforderungen an die Messunsicherheit einhalten.

Bewertung
Während der Eignungsprüfung wurden vier unterschiedliche Messschränke geprüft. In die-
sen vier Messschränken waren alle Messmodule jeweils zweimal in unterschiedlichen Mess-
schränken vorhanden. Die Messeinrichtungen erfüllen die Mindestanforderungen zur Über-
wachung von Emissionen aus stationären Quellen sowie die geforderte Messunsicherheit.
Die Prüfungen und Ergebnisse sind in den entsprechenden Kapiteln 6a, 6b und 6c darge-
stellt. Die Darstellung der Ergebnisse zu der geforderten Messunsicherheit befindet sich im
Kapitel 6d.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 84 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6a.2 [5.2 Zu prüfende Bereiche]


5.2.1 Zertifizierungsbereich
Der Zertifizierungsbereich, in dem die AMS zu prüfen ist, muss durch Angabe der
unteren und der oberen Grenze des Bereiches festgelegt werden. Der Bereich muss
für die vorgesehene Anwendung der AMS geeignet sein. Der Zertifizierungsbereich
ist wie folgt festzulegen:

a) für Abfallverbrennungsanlagen als Bereich von null, falls die AMS Null messen
kann, bis zum maximal 1,5-fachen des Emissionsgrenzwertes (ELV) für den
Tagesmittelwert;
b) für Großfeuerungsanlagen als Bereich von null, falls die AMS Null messen
kann, bis zum maximal 2,5-fachen des Emissionsgrenzwertes (ELV) für den
Tagesmittelwert;
c) für andere Anlagen unter Berücksichtigung des jeweiligen Emissionsgrenzwer-
tes oder jeder anderen Anforderung in Bezug auf die vorgesehene Anwendung.

Zur Bildung von Halbstundenwerten muss die automatische Messeinrichtung Mo-


mentanwerte in einem Bereich messen können, der mindestens das Zweifache der
oberen Grenze des Zertifizierungsbereiches beträgt. Wenn zur Erfüllung dieser An-
forderung Bereichsumschaltungen der AMS notwendig sind, erfordern die zusätzli-
chen Bereiche weitere Prüfungen (siehe 5.2.2).
Der/Die Zertifizierungsbereich(e) und die für jeden Bereich geprüften Mindestanfor-
derungen müssen im Zertifikat angegeben werden.
Das Prüflaboratorium sollte für den Feldtest eine industrielle Anlage mit erkennbar
schwierigen Randbedingungen auswählen. Dies bedeutet, dass die automatische
Messeinrichtung dann auch bei weniger schwierigen Messbedingungen eingesetzt
werden kann.
Bewertung
Der Zertifizierungsbereich beträgt das 1,5fache des Emissionsgrenzwertes für den Tagesmit-
telwert für Anlagen gemäß 17. BImSchV. Die Messeinrichtung ist in der Lage ein Mehrfaches
der oberen Grenze des Zertifizierungsbereiches zu messen.
Die Zertifizierungsbereiche und die für jeden Bereich geprüften Mindestanforderungen sind
im Zertifikat angegeben.
Der ausgewählte Standort des Feldtests ist bereits in Kapitel 4.2 näher beschrieben.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 85 von 1147

5.2.2 Zusätzliche Bereiche


Falls ein Hersteller den Nachweis der Einhaltung der Anforderungen in einem zu-
sätzlichen Bereich oder in mehreren zusätzlichen Bereichen wünscht, die größer als
der Zertifizierungsbereich sind, dann sind einige ausgewählte, zusätzliche Prüfun-
gen für alle zusätzlichen Bereiche notwendig. Diese zusätzlichen Prüfungen müssen
mindestens die Untersuchung der Einstellzeit und des Lack-of-fit beinhalten. Die
Querempfindlichkeit ist für Störkomponenten, die sich bei der Prüfung im Zertifizie-
rungsbereich als relevant erwiesen haben, zu prüfen. Die Konzentration der relevan-
ten Störkomponenten muss proportional größer als die in Tabelle 155 festgelegten
Werte sein, wobei der Proportionalitätsfaktor gleich dem Verhältnis des betrachteten
zusätzlichen Bereiches zum Zertifizierungsbereich ist.
Zusätzliche Bereiche und die für diese Bereiche geprüften Mindestanforderungen
sind im Zertifikat anzugeben.
Bewertung
Für die Komponenten CO, NO, NO2, SO2, CH4 und N2O wurden zusätzliche Messbereiche
definiert. Für diese Bereiche wurden zusätzliche Prüfungen durchgeführt. Die Ergebnisse zu
diesen Zusatzprüfungen sowie eine Aufstellung der zusätzlich aufgegebenen Querempfind-
lichkeitskomponenten befinden sich in den jeweiligen Unterpunkten in den Kapiteln 6b und
6c.
Die zusätzlich geprüften Bereiche sind im Zertifikat aufgeführt.

5.2.3 Untere Grenze der Bereiche


Die untere Grenze des Zertifizierungsbereiches ist üblicherweise Null.

Bewertung
Die untere Grenze des Zertifizierungsbereiches liegt für alle geprüften Komponenten bei
Null.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 86 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

5.2.4 Angabe von bereichsbezogenen Mindestanforderungen


Die festgelegten Mindestanforderungen werden für alle Messkomponenten mit Aus-
nahme von Sauerstoff als prozentualer Anteil der oberen Grenze des Zertifizie-
rungsbereiches angegeben. Für Sauerstoff werden die Mindestanforderungen als
Volumenkonzentration angegeben. Eine bereichsbezogene Mindestanforderung
entspricht der größten Abweichung, die in einer Prüfung zulässig ist, wobei das Vor-
zeichen der in der Prüfung ermittelten Abweichung nicht von Belang ist.

Bewertung
Für alle Prüfungen werden die Abweichungen als prozentualer Anteil der oberen Grenze des
Zertifizierungsbereiches angegeben. Für Sauerstoff werden die Abweichungen als Volumen-
konzentration angegeben.

5.2.5 Bereiche für optische In-situ-AMS mit variabler optischer Länge


Der Zertifizierungsbereich für optische In-situ-AMS mit variabler optischer Länge
muss in Einheiten festgelegt werden, die sich als Produkt aus der Konzentration der
Messkomponente und der optischen Weglänge ergeben.
Die bei der Prüfung verwendete Weglänge ist im Zertifikat anzugeben.

Bewertung
Bei der geprüften Messeinrichtung handelt es sich nicht um eine In-situ-AMS mit variabler
optischer Länge.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 87 von 1147

6a.3 [5.3 Herstellungsbeständigkeit und Änderung der Gerätekonfiguration]


Die Zertifizierung einer AMS gilt nur für das Prüfmuster, das die Eignungsprüfung
durchlaufen hat. Nachfolgende Änderungen der Gerätekonfiguration, die Einfluss
auf das Leistungsvermögen der AMS haben könnten, können dazu führen, dass die
Zertifizierung ungültig wird.
Die Herstellungsbeständigkeit und Änderungen der Gerätekonfiguration werden in
der DIN EN 15267-2 behandelt.

Bewertung
Die durchgeführten Prüfungen wurden mit denen in Kapitel 3 ausführlich beschriebenen
Messeinrichtungen durchgeführt. Die Prüfergebnisse in diesem Prüfbericht und im zugehöri-
gen Zertifikat beziehen sich nur auf Messeinrichtungen, die den geprüften Prüfmustern ent-
sprechen. Der Hersteller wurde darauf hingewiesen, dass jegliche Änderung an der Messein-
richtung mit dem Prüfinstitut abgesprochen werden muss und zu Nach- oder Neuprüfungen
der Messeinrichtung führen kann.

Bei Änderungen an der Gerätekonfiguration für Hard- und/oder Software ist der Fortbestand
der Gültigkeit der Zertifizierung nicht garantiert.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 88 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6a.4 [5.4 Qualifikation der Prüflaboratorien]


Prüflaboratorien müssen über eine Akkreditierung nach EN ISO/IEC 17025 verfü-
gen. Weiterhin müssen sie für die Durchführung der in dieser Europäischen Norm
festgelegten Prüfungen akkreditiert sein. Prüflaboratorien müssen die Unsicherhei-
ten der einzelnen in der Eignungsprüfung verwendeten Prüfprozeduren kennen.
CEN/TS 15675 ergänzt die Norm EN ISO/IEC 17025 hinsichtlich der Durchführung
von Emissionsmessungen. Diese Ergänzungen sollten bei der Verwendung der im
Anhang A der DIN ENJ 15267-3 festgelegten Standardreferenzmessverfahren be-
rücksichtigt werden.

Bewertung
Das Prüfinstitut TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH ist nach
DIN EN ISO/IEC 17025 für Eignungsprüfungen (QAL1), Funktionsprüfungen (AST), Kalibrie-
rungen (QAL2) und Emissionsmessungen bis zum 31-01-2013 akkreditiert.
Im Anhang ist als Abbildung 215 die Akkreditierungs-Urkunde beigefügt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 89 von 1147

6b Laborprüfungen

6b.1 [6.1 Automatische Messeinrichtungen für die Prüfung]


Alle für die Prüfung bereit gestellten automatischen Messeinrichtungen müssen voll-
ständig sein. Die Anforderungen gelten nicht für Einzelkomponenten einer AMS. Der
Prüfbericht muss für eine festgelegte AMS unter Angabe aller Einzelkomponenten
angefertigt werden.
Automatische Messeinrichtungen mit extraktiver Probenahme müssen geeignete
Vorrichtungen zur Filterung von Feststoffen, zur Vermeidung von chemischen Reak-
tionen in der Probenahmeinrichtung, zur Vermeidung von Mitnahmeeffekten und zur
effektiven Kontrolle von Wasserkondensat besitzen.
Messeinrichtungen, die über unterschiedlich lange Probenahmeleitungen verfügen,
müssen mit einer Probenahmeleitung geprüft werden, deren Länge zwischen dem
Prüflaboratorium und dem Hersteller vereinbart wird. Die Länge der Probenahmelei-
tung ist im Prüfbericht anzugeben.
Das Prüflaboratorium muss den Typ der Probenahmeeinrichtung im Prüfbericht be-
schreiben.
Gerätetechnische Ausstattung
Die Prüfung wurde mit vier vollständigen und baugleichen Analysenschränken vom Typ
MKAS S800 durchgeführt. In den vier Analysenschränken waren jeweils 2-mal alle geprüften
Gasanalysesensoren in identischer Kombination eingebaut. Die Probenahmeleitungen hat-
ten eine Länge von 10 m während des Labortests sowie 50 m während des Feldtests. Die
Probenahmeinrichtung ist in Abschnitt 3.2 ausführlich beschrieben. In der Steuereinheit
(SCU) der Messchranke ist die Software mit der Versionsnummer SCU-
9108837_T825_090707_1000 implementiert.

Durchführung der Prüfung


Die Messeinrichtungen und das Handbuch wurden auf Vollständigkeit überprüft.
Fotos der beiden Messeinrichtungen wurden sowohl vor der Messung als auch während der
einzelnen Testpunkte gemacht.

Auswertung
Die beiden Messeinrichtungen waren baugleich und bestehen aus folgenden Teilen:
• Beheizte Probenahmesonde (M&C SP 2000) mit beheiztem Filter, Prüfgasaufgabe-
möglichkeit und Rückspülmöglichkeit,
• Beheizte Probenahmeleitung (im Rahmen der Eignungsprüfung wurde eine 10 m
lange Messgasleitung für den Labortest sowie eine 50 m lange Messgasleitung wäh-
rend des Feldtests eingesetzt),
• Analysenschrank mit Schnittstellenmodulen, Messgaspumpe, Messgaskühler, Prüf-
gas- Aufgabeeinheit, Analysatoren, Elektronikeinheit und der SCU Bedieneinheit,
Konverter (optional siehe Anhang B).
Auf die unterschiedlichen Analysatoren wird in Abschnitt 3.2 näher eingegangen.

Bewertung
Die eignungsgeprüfte Ausführung umfasst die vollständige Messeinrichtung einschließlich
Entnahmesystem, Analysatoren, Datenausgabe und Bedienungsanleitung.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderungen erfüllt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 90 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse

Abbildung 14: MKAS S800 während der Prüfung im Messcontainer (TÜV 1 und TÜV 2)

Abbildung 15: MKAS S800 während der Prüfung im Messcontainer (TÜV 3 und TÜV 4)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 91 von 1147

Abbildung 16: Probenahmesonde im Feldtest

Abbildung 17: Messcontainer während des Labortests

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 92 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 18: Messcontainer während des Feldtests

Eine Kopie des Handbuches befindet sich im Anhang ab Seite 723.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 93 von 1147

6b.2 [6.2 CE-Kennzeichnung]


Die automatische Messeinrichtung muss die Anforderungen der anzuwendenden
EG-Richtlinien an die CE-Kennzeichnung einhalten. Dazu gehören beispielsweise
• die Richtlinie 89/336/EWG über die elektromagnetische Verträglichkeit und ihre
Änderung durch die Richtlinien 92/31/EWG und 93/68/EWG
• und die Richtlinie 72/23/EWG über elektrische Betriebsmittel zur Verwendung
innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen und ihre Änderung durch die Richtli-
nie 93/68/EWG.
Hersteller oder Anbieter von automatischen Messeinrichtungen müssen einen über-
prüfbaren und nachvollziehbaren Nachweis erbringen, dass die in den für die Geräte
geltenden EG-Richtlinien festgelegten Anforderungen eingehalten werden.
Gerätetechnische Ausstattung
Nicht notwendig für diesen Prüfpunkt.

Durchführung der Prüfung


Der Hersteller legte die Bescheinigungen und Prüfunterlagen vor.

Auswertung
Es lagen dem Prüfinstitut folgende Unterlagen vor:
CE-Bescheinigung
Bescheinigung über elektromagnetische Verträglichkeit
Bescheinigung über RL 72/23/EWG

Bewertung
Der Prüfbericht über die EMV Prüfungen lag dem Prüfinstitut vor.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderungen erfüllt.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse.


Das Deckblatt des EMV Prüfberichtes ist im Anhang als Abbildung 216 beigefügt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 94 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6b.3 [6.3 Unbefugtes Verstellen]


Die automatische Messeinrichtung muss über eine Sicherung gegen unbefugtes
Verstellen der Justierung verfügen.
Gerätetechnische Ausstattung
Hier nicht notwendig.

Durchführung der Prüfung


Die automatische Messeinrichtung wurde gemäß der Bedienungsanleitung in Betrieb ge-
nommen. Die vom Messgerätehersteller vorgesehene Schutzvorrichtung gegen unbeab-
sichtigtes und unbefugtes Verstellen der Justierung ist standardmäßig aktiviert (unterste Be-
nutzerebene). Anschließend wurde durch manuellen Eingriff versucht, auf die Justiermenüs
zuzugreifen. Es wurde überprüft, ob die Sicherung zuverlässig arbeitet.
Auswertung
Die Messeinrichtung MKAS S800 ist durch passwortgeschützte Benutzerebenen gegen un-
befugtes und unbeabsichtigtes Verstellen gesichert. Die Eingabe von Parametern für den
MKAS S800 kann nur bei Kenntnis der entsprechenden Passwörter erfolgen. Dies gilt für die
Einstellung aller messwertrelevanten Parameter der Messeinrichtung. Darüber hinaus sind
alle über die eigentliche Benutzerebene hinausgehenden Eingabemöglichkeiten an dem
SOPAS-Steuerungstool passwortgeschützt.

Bewertung
Die Sicherung der Justierung ist durch Passwortschutz gewährleistet.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderungen erfüllt.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Bei dieser Mindestanforderung nicht erforderlich.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 95 von 1147

6b.4 [6.4 Anzeigebereiche und Nullpunktlage]


Die automatische Messeinrichtung muss über einen Messsignalausgang mit leben-
dem Nullpunkt (z. B. 4 mA) verfügen, so dass negative und positive Messsignale
angezeigt werden können.
Die AMS muss über eine Geräteanzeige verfügen, die das Messsignal anzeigt. Die
Geräteanzeige darf sich außerhalb der AMS befinden.

Das Prüflaboratorium hat zu überprüfen, ob die Anzeigebereiche der automatischen


Messeinrichtung eingestellt werden können und ob diese Anzeigebereiche für die
jeweilige Messaufgabe geeignet sind.
Die mit der AMS zu überwachenden Grenzwerte sollten dokumentiert werden. Wei-
terhin sollte die Eignung der Anzeigebereiche der AMS für geltende EG-Richtlinien
und andere vorgesehene Anwendungen beschrieben werden.
Das Prüflaboratorium muss mit Hilfe von Referenzmaterialien überprüfen, ob der
Anzeigebereich mindestens doppelt so groß wie der Zertifizierungsbereich ist.
Gerätetechnische Ausstattung
Die Prüfung erfolgte mit Null- und Prüfgasen aus Druckgasflaschen. Zur Aufnahme des Ana-
logsignals der Messeinrichtung wurde ein Datenlogger Typ Yokogawa MV2000 eingesetzt.

Durchführung der Prüfung


Es wurde überprüft, ob die gewünschten Messbereiche unter Berücksichtigung der Messauf-
gabe an der Messeinrichtung eingestellt werden können.
Die Signalausgabe wurde mit Null- und Prüfgasaufgabe daraufhin überprüft, ob die Anforde-
rungen, wie lebender Nullpunkt und Einstellbarkeit der Messbereich, eingehalten werden.

Auswertung
Die Lage des Nullpunktes kann auf 4 mA eingestellt werden. Der Anzeigebereich kann den
geltenden Richtlinien angepasst werden.

Messkomponente Zertifizierungsbe- Zusätzlicher Tagesmittelwert Halbstundenmittel-


reich 1 Bereich 17. BImSchV wert 17. BimSchV

CO 0 – 75 mg/m³ 0 – 750 mg/m³ 50 mg/m³ 100 mg/m³

NO 0 – 100 mg/m³ 0 – 1000 mg/m³ 200 mg/m³ 400 mg/m³

NO2 0 – 50 mg/m³ 0 – 500 mg/m³ 200 mg/m³ 400 mg/m³

SO2 0 – 75 mg/m³ 0 – 750 mg/m³ 50 mg/m³ 200 mg/m³

CH4 0 – 50 mg/m³ 0 – 500 mg/m³ --- ---

N2O 0 – 50 mg/m³ 0 – 500 mg/m³ --- ---

CO2 0 – 25 Vol.-% --- --- ---

O2 0 – 25 Vol.-% --- --- ---

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 96 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Bewertung
Der Anzeigebereich kann an der Messeinrichtung eingestellt werden. Der Nullpunkt liegt mit
4 mA bei 20 % des analogen Geräteausgangs. Die Messeinrichtung kann auch negative
Messwerte ausgeben. Es können alle relevanten Grenzwerte (TAL, 13., 17. BImSchV und
weitere) überwacht werden. Durch die zusätzliche Prüfung von höheren Messbereichen für
die Komponenten CO, NO, NO2, SO2, N2O und CH4 ist auch die Überwachung bei höheren
Emissionen gewährleistet.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderung erfüllt.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Bei dieser Mindestanforderung nicht erforderlich.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 97 von 1147

6b.5 [6.5 zusätzliche Messwertausgänge]


Die automatische Messeinrichtung muss über einen zusätzlichen Messwertausgang
verfügen, der den Anschluss eines zusätzlichen Anzeige- und Registriergerätes er-
laubt, also einen Ausgang für das Datenerfassungssystem und einen zusätzlichen
Ausgang für die Durchführung der QAL2, QAL3 und AST nach EN 14181.

Das Prüflaboratorium muss anschließend überprüfen, ob die Messsignale an dem


zusätzlichen Messwertausgang mit denen der AMS übereinstimmen. Das Prüflabo-
ratorium muss die Funktionsweise des zusätzlichen Messwertausganges im Prüfbe-
richt beurteilen und beschreiben.
Gerätetechnische Ausstattung
Die zu prüfende Messeinrichtung war standardmäßig mit analogen Messwert-Ausgängen
ausgestattet, über die auch die Eignungsprüfung abgewickelt wurde. In Abbildung 19 ist
auch die analoge Datenübergabe an einen Emissionswerterechner (hier MEAC2000) darge-
stellt.

Abbildung 19: Schematische Darstellung der Übergabe der analogen Messwertausgabe

Zusätzlich war die Messeinrichtung mit einer digitalen Messwertausgabe ausgestattet. Bei
der digitalen Messwertausgabe handelt es sich um eine OPC-Schnittstelle. OPC ist ein
Standard zur herstellerunabhängigen Kommunikation in der Automatisierungstechnik. OPC
wird eingesetzt wo Sensoren, Regler und Steuerungen verschiedener Hersteller ein gemein-
sames, flexibles Netzwerk bilden.

Abbildung 20: Schematische Darstellung der digitalen Messwertausgabe

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 98 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Die oben skizzierte Direktanbindung wird wie folgt realisiert:

Zur Übertragung aktueller Messwerte wird seitens der SCU der SICK-OPC-Server genutzt,
der auf dem Emissions-PC installiert wird und über SOPAS (Ethernet) mit der MKAS-SCU
kommuniziert. In die MEAC2000 Auswertungssoftware ist ein OPC-Client eingebunden. Die-
ser holt sich zyklisch die Eingangsdaten vom lokalen OPC-Server ab und bereitet sie zu 5-
Sekunden-Mittelwerten für die Auswertungssoftware auf.

Technische Daten der eingesetzten Software:


SICK OPC-Server Version: 1.4.10
MEAC2000 Version 2.0.8.1

Durchführung der Prüfung


Zur Prüfung war das Messsystem zusätzlich mit einem MEAC-Rechner ausgestattet. Diesem
Emissionsrechner wurden die Messsignale der einzelnen Komponenten parallel als analoge
4 - 20 mA Werte und direkt als digitale Werte über eine OPC-Schnittstelle zur Verfügung ge-
stellt. Beide Messsignale wurden vom Rechner als 5-Sekunden-Mittelwerte abgespeichert.

Auswertung
Aus den während des Feldtests gespeicherten Werten wurden die über den Messbereich auf
physikalische Werte umgerechneten analogen Werte den digitalen Werten gegenüber ge-
stellt. Diese Auswertung wurde für 10 Komponenten durchgeführt. Die Grafiken sind in
Abbildung 21 bis Abbildung 29 dargestellt.
Es zeigt sich eine sehr gute Übereinstimmung der Messwerte, die über die beiden verschie-
denen Schnittstellen übertragen werden. Die Abweichungen betragen bei den 5-Sekunden-
Werten in der Regel deutlich weniger als 1 % vom Messbereich (siehe auch Grafiken im An-
hang). Diese Abweichung beruht auf einer leichten Zeitverzögerung der Datenabfrage durch
die analoge und digitale Schnittstelle.
Durch sehr schnelle und starke Konzentrationsschwankungen können kurzzeitig auch Ab-
weichungen von größer als 1 % zwischen der analogen und digitalen Datenübertragung auf-
treten. Diese Spitzen sind beispielhaft bei den Komponenten NO und CO in den Abbildung
21 und Abbildung 22 zu sehen.
Nach Verdichtung der Messwerte zu Halbstundenmittelwerten nivellieren sich die Abwei-
chungen auf kleiner als 0,1 % des Messbereichs, siehe Tabelle 7. Hieraus folgt, dass die
analog und digital übertragenen Daten keine signifikanten Unterschiede zeigen.
Der Anschluss eines zusätzlichen digitalen Datenerfassungssystems auf OPC-Basis ist so-
mit möglich und beeinflusst die analoge Datenübertragung nicht.

Bewertung
Ein zusätzlicher Signalausgang ist sowohl analog als auch digital am Gerät vorhanden. Die
beiden Ausgänge geben identische Messwerte aus.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderung erfüllt.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Die folgenden Abbildungen und Tabellen zeigen eine Darstellung der analogen und digitalen
Messwerte sowie deren Abweichungen.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 99 von 1147

80 4,0

mg/m³ Δ%
Multor 1A 200 CO mg/m³
70 Multor 1D 200 CO mg/m³ 3,0
CO %

60 2,0

50 1,0

40 0,0

30 -1,0

20 -2,0

10 -3,0

0 -4,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 21: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul CO (MULTOR)

120 4,0
Multor 1A 250 NO mg/m³ Δ%
mg/m³
Multor 1D 250 NO mg/m³
NO % 3,0
100

2,0

80
1,0

60 0,0

-1,0
40

-2,0

20
-3,0

0 -4,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 22: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul NO (MULTOR)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 100 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

140 4,0

mg/m³ Multor 1A 250 SO2 mg/m³ Δ%


Multor 1D 250 SO2 mg/m³
SO2 % 3,0
120

2,0
100

1,0

80

0,0

60

-1,0

40
-2,0

20
-3,0

0 -4,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 23: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul SO2 (MULTOR)

14 4,0

Vol.-% Δ%

3,0
12

2,0
10

1,0

0,0

-1,0

4
-2,0

Unor 1A 25 CO2 Vol.-%


2 Unor 1D 25 CO2 Vol.-%
-3,0
CO2 %

0 -4,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 24: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul CO2 (UNOR)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 101 von 1147

70 4,0

mg/m³ Δ%
Unor 3 A 150 CO mg/m³
Unor 3 D 150 CO mg/m³ 3,0
60
CO %

2,0
50

1,0

40

0,0

30

-1,0

20
-2,0

10
-3,0

0 -4,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 25: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul CO (UNOR)

120 5,0

mg/m³ Unor 3A 100 NO mg/m³ Δ%


Unor 3 D 100 NO mg/m³
NO % 4,0
100

3,0

80
2,0

60 1,0

0,0
40

-1,0

20
-2,0

0 -3,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 26: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul NO (UNOR)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 102 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

120 4,0

Defor A 2000 NO mg/m³ Δ%


mg/m³
Defor D 2000 NO mg/m³
NO % 3,0
100

2,0

80
1,0

60 0,0

-1,0
40

-2,0

20
-3,0

0 -4,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 27: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul NO (DEFOR)

140 4,0

mg/m³ Δ%
Defor A 2000 SO2 mg/m³
Defor D 2000 SO2 mg/m³ 3,0
120
SO2 %

2,0
100

1,0

80

0,0

60

-1,0

40
-2,0

20
-3,0

0 -4,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 28: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul SO2 (DEFOR)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 103 von 1147

1,5 4,0

mg/m³ Δ%

Defor A 50 NO2 mg/m³ 3,0


1,0 Defor D 50 NO2 mg/m³
NO2 %
2,0

0,5
1,0

0,0 0,0

-1,0
-0,5

-2,0

-1,0
-3,0

-1,5 -4,0
0:00 2:00 4:00 6:00 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00 22:00 0:00

Abbildung 29: Darstellung der analogen und digitalen Messwerte sowie der Abweichungen
für das Modul NO2 (DEFOR)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 104 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 7: Halbstundenmittelwerte der analogen und digitalen Datenübertragung

Multor 1 Multor 1 Multor 1 Unor 1 Unor 3


analog digital analog digital analog digital analog digital analog digital
CO CO NO NO SO2 SO2 CO2 CO2 CO CO
mg/m³ mg/m³ Δ% mg/m³ mg/m³ Δ% mg/m³ mg/m³ Δ% Vol.-% Vol.-% Δ% mg/m³ mg/m³ Δ%
0:30:00 8,34 8,32 -0,01 45,48 45,43 -0,02 27,87 27,86 0,00 8,79 8,80 0,02 4,32 4,33 0,00
1:00:00 9,30 9,29 0,00 51,89 51,84 -0,02 31,97 31,97 0,00 8,88 8,89 0,02 5,09 5,10 0,00
1:30:00 9,71 9,70 0,00 50,59 50,54 -0,02 33,33 33,33 0,00 8,94 8,95 0,02 6,07 6,07 0,00
2:00:00 10,57 10,56 0,00 50,45 50,39 -0,02 29,09 29,08 0,00 8,99 9,00 0,02 6,95 6,96 0,00
2:30:00 10,75 10,74 0,00 52,21 52,15 -0,02 31,64 31,63 0,00 9,01 9,02 0,02 7,61 7,60 0,00
3:00:00 12,02 12,01 0,00 50,82 50,77 -0,02 29,41 29,40 0,00 8,96 8,97 0,02 8,14 8,15 0,00
3:30:00 12,59 12,59 0,00 51,99 51,92 -0,03 29,99 29,97 -0,01 9,01 9,01 0,02 8,42 8,42 0,00
4:00:00 12,95 12,96 0,00 53,43 53,39 -0,02 27,85 27,86 0,00 9,05 9,05 0,02 8,95 8,95 0,00
4:30:00 11,56 11,56 0,00 52,36 52,30 -0,02 31,30 31,29 0,00 9,01 9,02 0,02 7,90 7,91 0,01
5:00:00 7,87 7,86 0,00 54,61 54,58 -0,01 36,79 36,75 -0,01 9,42 9,42 0,02 4,27 4,27 0,00
5:30:00 8,84 8,83 0,00 56,88 56,88 0,00 47,83 47,83 0,00 9,98 9,99 0,02 4,92 4,92 0,00
6:00:00 9,14 9,13 0,00 65,71 65,64 -0,03 67,35 67,30 -0,02 11,36 11,37 0,01 4,37 4,37 0,00
6:30:00 10,41 10,40 -0,01 67,09 67,04 -0,02 80,28 80,25 -0,01 11,80 11,80 0,01 4,95 4,96 0,01
7:00:00 15,90 15,85 -0,02 67,52 67,49 -0,01 89,67 89,64 -0,01 12,10 12,11 0,01 10,02 10,02 0,00
7:30:00 21,92 21,78 -0,07 68,28 68,25 -0,01 99,53 99,50 -0,01 12,38 12,39 0,01 16,05 16,05 0,00
8:00:00 18,73 18,73 0,00 67,97 67,93 -0,02 97,71 97,69 -0,01 12,37 12,37 0,01 13,15 13,14 -0,01
8:30:00 21,88 21,77 -0,06 68,14 68,11 -0,01 96,78 96,75 -0,01 12,37 12,37 0,01 16,39 16,37 -0,01
9:00:00 19,97 19,89 -0,04 68,15 68,08 -0,03 98,98 98,95 -0,01 12,37 12,37 0,01 14,97 14,96 0,00
9:30:00 19,77 19,72 -0,02 67,81 67,77 -0,01 97,27 97,28 0,00 12,30 12,30 0,01 14,15 14,13 -0,01
10:00:00 21,57 21,55 -0,01 68,48 68,44 -0,01 94,06 94,02 -0,02 12,28 12,28 0,01 17,17 17,17 0,00
10:30:00 24,35 24,29 -0,03 66,56 66,53 -0,01 100,08 100,04 -0,02 12,29 12,29 0,00 19,33 19,34 0,00
11:00:00 14,51 14,39 -0,06 70,11 70,08 -0,01 81,90 81,96 0,02 12,14 12,15 0,00 9,14 9,16 0,01
11:30:00 13,04 13,03 -0,01 68,90 68,85 -0,02 47,44 47,45 0,01 12,18 12,18 0,01 7,65 7,64 -0,01
12:00:00 10,55 10,55 0,00 62,74 62,94 0,08 47,92 47,88 -0,02 11,71 11,71 0,00 5,52 5,52 0,00
12:30:00 10,93 10,91 -0,01 71,50 71,43 -0,03 57,65 57,63 -0,01 12,04 12,04 0,01 5,48 5,48 0,00
13:00:00 10,68 10,66 -0,01 62,56 62,58 0,01 54,84 54,82 -0,01 11,74 11,74 0,01 5,50 5,49 0,00
13:30:00 12,26 12,24 -0,01 69,27 69,25 -0,01 52,33 52,31 -0,01 11,94 11,94 0,01 6,56 6,55 0,00
14:00:00 12,20 12,19 0,00 67,21 67,15 -0,02 54,94 54,92 -0,01 12,06 12,07 0,01 6,90 6,91 0,01
14:30:00 12,60 12,60 0,00 67,56 67,51 -0,02 53,58 53,57 0,00 12,01 12,02 0,01 7,51 7,51 0,00
15:00:00 13,29 13,26 -0,01 68,70 68,67 -0,01 53,30 53,28 -0,01 11,98 11,98 0,01 8,57 8,57 0,00
15:30:00 19,98 19,91 -0,03 70,77 70,72 -0,02 52,29 52,27 -0,01 12,04 12,04 0,01 14,81 14,80 -0,01
16:00:00 17,59 17,56 -0,02 68,26 68,20 -0,03 54,74 54,72 -0,01 11,99 11,99 0,01 13,02 13,01 -0,01
16:30:00 17,09 17,00 -0,04 68,47 68,46 0,00 56,44 56,41 -0,01 11,98 11,99 0,01 12,79 12,80 0,01
17:00:00 16,98 16,97 -0,01 67,26 67,20 -0,02 54,83 54,83 0,00 11,99 11,99 0,01 13,09 13,09 0,00
17:30:00 22,47 22,42 -0,02 67,76 67,70 -0,02 56,58 56,56 -0,01 11,96 11,96 0,01 18,22 18,24 0,01
18:00:00 24,29 24,24 -0,03 67,03 66,98 -0,02 57,78 57,77 0,00 11,94 11,95 0,01 19,95 19,95 -0,01
18:30:00 14,09 14,09 0,00 67,02 67,01 -0,01 58,99 58,99 0,00 12,00 12,00 0,01 10,18 10,18 0,00
19:00:00 13,02 13,03 0,00 66,37 66,33 -0,02 58,06 58,05 0,00 11,97 11,97 0,01 9,20 9,19 0,00
19:30:00 12,12 12,13 0,00 66,91 66,89 -0,01 59,63 59,62 0,00 11,94 11,94 0,01 7,76 7,74 -0,01
20:00:00 8,62 8,60 -0,01 66,53 66,49 -0,02 59,66 59,66 0,00 11,99 11,99 0,01 4,66 4,66 0,00
20:30:00 9,64 9,61 -0,02 66,12 66,05 -0,03 59,20 59,19 -0,01 11,95 11,95 0,01 5,56 5,56 0,00
21:00:00 9,59 9,60 0,00 65,13 65,10 -0,01 56,44 56,45 0,00 11,81 11,82 0,01 5,35 5,34 0,00
21:30:00 10,04 10,02 -0,01 63,95 63,94 0,00 49,38 49,37 0,00 11,41 11,41 0,01 5,61 5,61 0,00
22:00:00 10,00 9,99 0,00 60,72 60,70 -0,01 39,67 39,68 0,00 10,80 10,81 0,01 6,45 6,46 0,00
22:30:00 11,20 11,19 -0,01 60,39 60,37 -0,01 35,69 35,68 0,00 10,53 10,53 0,01 7,27 7,28 0,01
23:00:00 12,14 12,12 -0,01 53,64 53,63 -0,01 26,86 26,87 0,00 9,37 9,37 0,01 9,05 9,05 0,00
23:30:00 13,65 13,64 -0,01 50,45 50,42 -0,01 21,10 21,10 0,00 8,79 8,80 0,02 10,64 10,64 0,00
0:00:00 11,08 11,07 -0,01 45,87 45,86 0,00 15,51 15,52 0,01 8,21 8,21 0,02 8,08 8,08 0,00

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 105 von 1147

Unor 3 Oxor-P 5 Defor Defor Defor


analog digital analog digital analog digital analog digital analog digital
NO NO O2 O2 NO NO SO2 SO2 NO2 NO2
mg/m³ mg/m³ Δ% Vol.-% Vol.-% Δ% mg/m³ mg/m³ Δ% mg/m³ mg/m³ Δ% mg/m³ mg/m³ Δ%
0:30:00 41,93 41,92 -0,01 10,08 10,09 0,02 40,05 39,77 -0,01 30,93 30,77 -0,01 0,65 0,68 0,05
1:00:00 47,25 47,24 -0,01 9,98 9,99 0,02 45,44 45,11 -0,02 33,80 33,67 -0,01 0,71 0,74 0,05
1:30:00 46,37 46,36 -0,01 9,91 9,91 0,02 44,92 44,65 -0,01 35,62 35,22 -0,02 0,68 0,70 0,05
2:00:00 46,23 46,22 -0,01 9,85 9,85 0,02 44,79 44,46 -0,02 31,92 31,84 0,00 0,62 0,64 0,04
2:30:00 47,83 47,83 0,00 9,82 9,82 0,02 46,24 45,95 -0,01 34,07 33,89 -0,01 0,67 0,69 0,05
3:00:00 47,12 47,12 0,00 9,88 9,88 0,02 45,56 45,20 -0,02 31,91 31,78 -0,01 0,70 0,72 0,05
3:30:00 48,38 48,37 0,00 9,82 9,82 0,02 47,09 46,75 -0,02 32,06 31,90 -0,01 0,65 0,68 0,04
4:00:00 48,55 48,54 -0,01 9,78 9,78 0,02 46,91 46,59 -0,02 30,88 30,89 0,00 0,65 0,68 0,05
4:30:00 47,74 47,73 0,00 9,81 9,82 0,02 46,36 46,09 -0,01 34,19 33,96 -0,01 0,61 0,63 0,04
5:00:00 50,13 50,13 0,00 9,30 9,31 0,02 49,08 48,74 -0,02 39,81 39,54 -0,01 0,53 0,55 0,05
5:30:00 51,77 51,76 -0,01 8,64 8,64 0,01 50,09 49,72 -0,02 49,43 49,20 -0,01 0,44 0,46 0,04
6:00:00 61,33 61,36 0,03 6,97 6,97 0,02 60,36 59,97 -0,02 70,43 70,29 -0,01 0,31 0,33 0,05
6:30:00 63,00 63,01 0,01 6,47 6,47 0,02 61,64 61,25 -0,02 80,48 80,29 -0,01 0,20 0,22 0,04
7:00:00 62,66 62,66 0,01 6,10 6,11 0,03 61,40 60,95 -0,02 89,23 89,03 -0,01 0,09 0,11 0,04
7:30:00 65,63 65,64 0,01 5,77 5,78 0,02 64,17 63,79 -0,02 97,44 97,20 -0,01 0,04 0,07 0,05
8:00:00 65,13 65,14 0,01 5,79 5,80 0,02 63,85 63,40 -0,02 95,88 95,68 -0,01 0,00 0,03 0,05
8:30:00 65,35 65,36 0,01 5,80 5,80 0,02 64,03 63,67 -0,02 93,95 93,80 -0,01 -0,07 -0,04 0,05
9:00:00 64,56 64,56 0,00 5,79 5,80 0,02 62,64 62,26 -0,02 96,40 96,25 -0,01 -0,06 -0,04 0,05
9:30:00 64,48 64,48 0,01 5,88 5,89 0,02 62,84 62,46 -0,02 94,49 94,34 -0,01 -0,08 -0,05 0,05
10:00:00 64,85 64,86 0,01 5,91 5,91 0,02 63,65 63,20 -0,02 91,44 91,29 -0,01 -0,16 -0,13 0,05
10:30:00 62,24 62,25 0,01 5,89 5,89 0,02 60,42 59,98 -0,02 97,21 97,01 -0,01 -0,21 -0,19 0,05
11:00:00 64,29 64,29 0,00 6,07 6,08 0,02 62,77 62,28 -0,02 78,92 78,60 -0,02 -0,22 -0,19 0,05
11:30:00 63,40 63,41 0,01 6,02 6,02 0,02 61,64 61,29 -0,02 47,43 47,17 -0,01 -0,24 -0,21 0,05
12:00:00 56,82 56,87 0,05 6,59 6,59 0,01 54,92 54,59 -0,02 50,19 49,97 -0,01 -0,26 -0,23 0,05
12:30:00 65,54 65,57 0,03 6,18 6,19 0,02 63,49 63,09 -0,02 57,94 57,71 -0,01 -0,26 -0,23 0,05
13:00:00 59,24 59,23 -0,02 6,53 6,54 0,02 57,44 57,09 -0,02 54,90 54,56 -0,02 -0,29 -0,26 0,04
13:30:00 65,70 65,71 0,01 6,30 6,30 0,02 64,57 64,22 -0,02 52,59 52,20 -0,02 -0,35 -0,32 0,05
14:00:00 62,91 62,91 0,00 6,13 6,14 0,02 61,02 60,71 -0,02 55,03 54,73 -0,02 -0,42 -0,39 0,05
14:30:00 63,03 63,04 0,01 6,19 6,19 0,01 61,23 60,99 -0,01 54,25 53,83 -0,02 -0,42 -0,40 0,04
15:00:00 62,93 62,93 0,01 6,23 6,23 0,02 60,97 60,66 -0,02 53,66 53,13 -0,03 -0,50 -0,47 0,05
15:30:00 64,94 64,95 0,01 6,15 6,15 0,02 62,83 62,60 -0,01 53,11 52,68 -0,02 -0,50 -0,48 0,04
16:00:00 62,56 62,56 0,00 6,20 6,21 0,03 60,43 60,18 -0,01 54,44 54,09 -0,02 -0,51 -0,49 0,05
16:30:00 63,62 63,62 0,01 6,21 6,21 0,02 61,93 61,66 -0,01 55,30 54,97 -0,02 -0,60 -0,58 0,05
17:00:00 63,07 63,07 0,00 6,20 6,21 0,02 61,24 60,95 -0,01 53,74 53,35 -0,02 -0,63 -0,61 0,05
17:30:00 63,47 63,48 0,01 6,23 6,23 0,02 61,51 61,29 -0,01 54,69 54,33 -0,02 -0,68 -0,66 0,04
18:00:00 63,17 63,18 0,01 6,23 6,24 0,02 61,34 61,07 -0,01 56,33 56,12 -0,01 -0,69 -0,66 0,05
18:30:00 63,38 63,39 0,01 6,16 6,17 0,02 61,54 61,22 -0,02 57,60 57,39 -0,01 -0,77 -0,74 0,05
19:00:00 62,90 62,90 0,00 6,20 6,20 0,02 60,84 60,46 -0,02 56,59 56,42 -0,01 -0,77 -0,75 0,05
19:30:00 62,37 62,37 0,00 6,23 6,24 0,02 60,30 59,90 -0,02 57,78 57,64 -0,01 -0,79 -0,76 0,05
20:00:00 62,50 62,52 0,01 6,16 6,17 0,02 60,58 60,25 -0,02 57,73 57,55 -0,01 -0,86 -0,83 0,06
20:30:00 63,32 63,34 0,02 6,21 6,22 0,02 61,47 61,13 -0,02 57,25 57,03 -0,01 -0,89 -0,86 0,05
21:00:00 61,94 61,95 0,02 6,38 6,39 0,02 60,22 59,90 -0,02 53,82 53,52 -0,02 -0,91 -0,88 0,06
21:30:00 60,89 60,88 0,00 6,87 6,88 0,02 58,94 58,60 -0,02 46,62 46,44 -0,01 -0,92 -0,89 0,06
22:00:00 57,40 57,40 0,00 7,59 7,60 0,02 55,73 55,41 -0,02 37,90 37,68 -0,01 -0,85 -0,82 0,06
22:30:00 55,85 55,85 -0,01 7,92 7,92 0,02 53,83 53,47 -0,02 35,90 35,58 -0,02 -0,83 -0,80 0,06
23:00:00 49,83 49,83 0,00 9,32 9,32 0,02 48,01 47,71 -0,01 25,11 24,96 -0,01 -0,78 -0,75 0,05
23:30:00 46,84 46,84 0,00 9,98 9,99 0,03 45,54 45,24 -0,01 20,55 20,12 -0,02 -0,80 -0,77 0,06
0:00:00 42,27 42,26 -0,02 10,67 10,68 0,03 40,51 40,27 -0,01 15,06 14,85 -0,01 -0,80 -0,77 0,06

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 106 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6b.6 [6.6 Anzeige von Statussignalen]


Die automatische Messeinrichtung muss den Betriebszustand anzeigen.
Weiterhin muss die AMS in der Lage sein, den Betriebszustand an eine Datenerfas-
sungseinrichtung zu übermitteln.
Gerätetechnische Ausstattung
Die vorhandenen Staussignale wurden mit Hilfe eines Multimeters geprüft.

Durchführung der Prüfung


Durch Eingriff in die Messeinrichtung wurden Betriebszustände wie Wartung und Störung
simuliert.

Auswertung
Es wurde geprüft, ob die jeweiligen Statusmeldungen vom Gerät korrekt gemeldet wurden.

Bewertung
Die Statusmeldungen wurden korrekt ausgegeben.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderung erfüllt.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Bei dieser Mindestanforderung nicht erforderlich.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 107 von 1147

6b.7 [6.7 Vermeidung oder Kompensation der Verschmutzung


optischer Grenzflächen]
Beruht das Messprinzip auf optischen Verfahren, so muss die Messeinrichtung eine
Vorrichtung besitzen, die eine Verschmutzung der optischen Grenzflächen vermei-
det und/oder kompensiert.

Für Geräte mit einer eingebauten Verschmutzungskompensation darf die Absorption durch
das optische Filter vom Gerätehersteller festgelegt werden und mehr als 10 % betragen, um
so eine umfassendere Prüfung der Kompensation zu ermöglichen. Der Einfluss einer Ver-
schmutzung der optischen Grenzflächen auf das Messsignal ist unter Berücksichtigung der
physikalischen Zusammenhänge zu ermitteln und nach Möglichkeit durch Messungen zu
quantifizieren.
Das geräteinterne Verfahren zur Verschmutzungskontrolle muss vom Gerätehersteller nach-
vollziehbar beschrieben sein. Diese Funktion muss bei eingebauter Messeinrichtung im lau-
fenden Betrieb verfügbar sein. Die AMS muss den Betrieb der Funktion anzeigen.
Gerätetechnische Ausstattung
Hier nicht notwendig.

Durchführung der Prüfung


Die Messeinrichtung MKAS S800 ist eine extraktiv arbeitende Messeinrichtung. Die opti-
schen Bauteile in der Küvette sind durch verschiedene Filter geschützt. Die visuelle Kontrolle
der Filter sowie die regelmäßige Wartung der Messeinrichtung reichen aus, um die Sauber-
keit des Systems sicherzustellen.

Auswertung
Die vorliegende Mindestanforderung bezieht sich hauptsächlich auf in-situ Messeinrichtun-
gen. Die extraktiv arbeitende Messeinrichtung MKAS S800 ist durch verschiedene Filter im
Gasweg (Probenahmesonde, Kühler) geschützt. Durch regelmäßige Kontrolle der Filter so-
wie durch die regelmäßige Wartung wird sichergestellt, dass keine Verschmutzungseffekte
auftreten.

Bewertung
Verschmutzungen werden durch die Gasaufbereitung der extraktiv arbeitenden Messeinrich-
tung minimiert. Durch regelmäßige Filterkontrollen sowie durch die Wartung der Messeinrich-
tung werden Verschmutzungseffekte weitestgehend vermieden.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderung erfüllt.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Hier sind keine expliziten Messwerte darzustellen. Durch die Ergebnisse der Driftuntersu-
chungen im Feld konnte die Stabilität der Messeinrichtung demonstriert werden.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 108 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6b.8 [6.8 Schutzarten durch Gehäuse]


Geräte, deren Einbau auf belüftete Räume und Messschränke beschränkt ist, wo
die Geräte vor Niederschlägen geschützt sind, müssen mindestens der Schutzart
IP40 nach EN 60529 entsprechen.
Geräte, deren Einbau auf Orte mit Schutz vor Niederschlägen beschränkt ist, bei-
spielsweise Orte mit Vordächern, wo die Geräte jedoch Niederschlägen auf Grund
von beispielsweise Wind ausgesetzt sein können, müssen mindestens der Schutzart
IP54 nach EN 60529 entsprechen.
Geräte, die zur Verwendung in Außenbereichen ohne jeglichen Wetterschutz vorge-
sehen sind, müssen mindestens der Schutzart IP65 nach EN 60529 entsprechen.
Gerätetechnische Ausstattung
Der Bericht über die Schutzartprüfung wurde durch den Hersteller bereitgestellt.

Durchführung der Prüfung


Der Hersteller der AMS legte dem Prüflaboratorium den Bericht über die Prüfung des Ge-
häuses nach EN 60529 vor. Die Einhaltung der angegebenen Schutzart wurde überprüft.

Auswertung
Das Gerät entspricht der Schutzart IP 54. Da das Gerät zur Aufstellung in klimatisierten Or-
ten bestimmt ist, ist die Schutzklasse ausreichend.
In der Geräteversion mit Kühlgerät entspricht die Messeinrichtung nur der Schutzart IP 34.
Bei dieser Version sind gesonderte Maßnahmen zum Schutz vor Spritzwasser zu treffen.

Bewertung
Das Gerät entspricht der Schutzart IP 54. In der Geräteversion mit Kühlgerät entspricht die
Messeinrichtung nur der Schutzart IP 34. Bei dieser Version sind gesonderte Maßnahmen
zum Schutz vor Spritzwasser zu treffen.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderung erfüllt.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Unterlagen zur Schutzklasse lagen bei der Prüfung vor. Die Inspektion des Geräteschranks
hat die Schutzklasse bestätigt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 109 von 1147

6b.9 [6.9 Einstellzeit im Labortest]


Die automatische Messeinrichtung muss die folgenden Mindestanforderungen an
die Einstellzeit einhalten.
Die Einstellzeit der Messeinrichtung darf nicht mehr als 200 s betragen. Für die
Komponenten NH3, HCl und HF darf sie nicht mehr als 400 s betragen.
Gerätetechnische Ausstattung
Zu prüfende Messeinrichtung, Null- und Prüfgase sowie einem geeigneten Ventil zum
sprunghaften Wechsel zwischen Null- und Prüfgas.

Durchführung der Prüfung


Die Einstellzeit wird mit Prüfgas für den Anstieg auf 90 % und für den Abfall auf 10 % des
Referenzpunktes ermittelt. Die Prüfung wurde mit trockenen Prüfgasen durchgeführt.
Der Wechsel zwischen Nullgas und Prüfgas erfolgt mit Hilfe eines direkt mit dem Eingang
der Probenahmeeinrichtung verbundenen Ventils. Nullgas und Prüfgas werden mit demsel-
ben Überschuss anboten. Der Volumenstrom des Nullgases und des Prüfgases wird so ge-
wählt, dass die Totzeit der Prüfgasaufgabe vernachlässigt werden kann.
Die sprunghafte Änderung wird durch Umschalten des Ventils von Nullgas auf Prüfgas reali-
siert. Dieser Vorgang wird zeitlich erfasst und bildet den Startzeitpunkt der Einstellzeit im An-
stiegsmodus. Nach der Stabilisierung der Geräteanzeige wird wieder Nullgas aufgegeben.
Dieser Vorgang bildet den Startzeitpunkt für die Einstellzeit im Abfallmodus. Der Zyklus ist
vollständig, wenn die Geräteanzeige einen stabilen Wert bei Null erreicht hat.
Der gesamte Zyklus wurde viermal wiederholt. Zwischen zwei Zyklen lag ein zeitlicher Ab-
stand, der der vierfachen Einstellzeit entsprach, aber mindestens 10 Minuten betrug. Falls
die AMS die Mindestanforderung bereits bei der ersten Prüfung mit einem Faktor zwei oder
mehr erfüllte, wurde auf weitere Prüfungen verzichtet.

Legende:

1 Totzeit
2 Anstiegszeit
3 Einstellzeit (Anstieg) tr
4 Abfallzeit
5 Einstellzeit (Abfall) tf

x Messsignal
t Zeit

Abbildung 30: Schematische Darstellung der Prüfung der Einstellzeit

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 110 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Auswertung
Es wurde für jede Messkomponente die Zeitspanne zwischen der sprunghaften Änderung
der Prüfgasaufgabe und Erreichen von 90 % des Referenzpunktes für den Anstiegs- und
10 % des Referenzpunktes für den Abfallmodus, bestimmt.
Der Mittelwert der Einstellzeiten im Anstiegsmodus und der Mittelwert der Einstellzeiten im
Abfallmodus werden berechnet. Der größere der beiden Mittelwerte der Einstellzeiten im An-
stiegsmodus und im Abfallmodus wird als Einstellzeit der AMS verwendet.
Die relative Differenz der Einstellzeiten wird nach folgender Gleichung berechnet:
Dabei ist
tr - tf td die relative Differenz zwischen den Einstellzeiten
td = des Anstieg- und Abfallmodus;
tr tr die im Anstiegmodus ermittelte Einstellzeit;
tf die im Abfallmodus ermittelte Einstellzeit.
Bewertung
Es ergeben sich Einstellzeiten von 48 s für die Komponente CO (UNOR), 137 s für die Kom-
ponente CO (MULTOR), 44 s für die Komponente NO (UNOR), 117 s für die Komponente
NO (MULTOR), 33 s für die Komponente NO (DEFOR), 61 s für die Komponente NO2 (DE-
FOR), 155 s für die Komponente SO2 (UNOR), 158 s für die Komponente SO2 (MULTOR),
133 s für die Komponente SO2 (DEFOR), 49 s für die Komponente CH4 (UNOR), 71 s für die
Komponente CH4 (MULTOR), 53s für die Komponente N2O (UNOR), 44 s für die Komponen-
te CO2 (UNOR), 95 s für die Komponente CO2 (MULTOR), 33 s für die Komponente O2
(OXOR-P) und 44 s für die Komponente O2 (OXOR-E) mit trocknen Prüfgas.
Für alle Komponenten wurden in den großen Messbereichen vergleichbare Werte wie in den
kleinen Messbereichen erzielt.
Damit werden die Bedingungen der Mindestanforderung erfüllt.

Tabelle 8: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO

CO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 46 sec tr = 48 sec
t90 für den Abfall tf = 46 sec tf = 44 sec
rel. Differenz der t90 td = 0,0 % td = 8,3 %
Einstellzeit t90 = 46 sec t90 = 48 sec

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 111 von 1147

Tabelle 9: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO

CO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 38 sec tr = 38 sec
t90 für den Abfall tf = 37 sec tf = 38 sec
rel. Differenz der t90 td = 2,6 % td = 0,0 %
Einstellzeit t90 = 38 sec t90 = 38 sec

Tabelle 10: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO

CO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 39 sec tr = 39 sec
t90 für den Abfall tf = 36 sec tf = 36 sec
rel. Differenz der t90 td = 7,7 % td = 7,7 %
Einstellzeit t90 = 39 sec t90 = 39 sec

Tabelle 11: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO

CO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 116 sec tr = 137 sec
t90 für den Abfall tf = 107 sec tf = 127 sec
rel. Differenz der t90 td = 7,9 % td = 7,3 %
Einstellzeit t90 = 116 sec t90 = 137 sec
Werte sind Mittel aus 4 Durchgängen

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 112 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 12: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO

CO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 94 sec tr = 98 sec
t90 für den Abfall tf = 97 sec tf = 93 sec
rel. Differenz der t90 td = -3,2 % td = 5,1 %
Einstellzeit t90 = 97 sec t90 = 98 sec

Tabelle 13: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO

NO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 44 sec tr = 43 sec
t90 für den Abfall tf = 40 sec tf = 41 sec
rel. Differenz der t90 td = 9,1 % td = 4,7 %
Einstellzeit t90 = 44 sec t90 = 43 sec

Tabelle 14: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO

NO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 42 sec tr = 40 sec
t90 für den Abfall tf = 35 sec tf = 35 sec
rel. Differenz der t90 td = 16,7 % td = 12,5 %
Einstellzeit t90 = 42 sec t90 = 40 sec

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 113 von 1147

Tabelle 15: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO

NO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 37 sec tr = 37 sec
t90 für den Abfall tf = 34 sec tf = 33 sec
rel. Differenz der t90 td = 8,1 % td = 10,8 %
Einstellzeit t90 = 37 sec t90 = 37 sec

Tabelle 16: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: NO

NO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 110 sec tr = 117 sec
t90 für den Abfall tf = 99 sec tf = 107 sec
rel. Differenz der t90 td = 10,4 % td = 8,3 %
Einstellzeit t90 = 110 sec t90 = 117 sec
Werte sind Mittel aus 4 Durchgängen

Tabelle 17: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: NO

NO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 96 sec tr = 95 sec
t90 für den Abfall tf = 100 sec tf = 97 sec
rel. Differenz der t90 td = -4,2 % td = -2,1 %
Einstellzeit t90 = 100 sec t90 = 97 sec

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 114 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 18: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO

NO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 33 sec tr = 31 sec
t90 für den Abfall tf = 33 sec tf = 28 sec
rel. Differenz der t90 td = 0,0 % td = 9,7 %
Einstellzeit t90 = 33 sec t90 = 31 sec

Tabelle 19: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO

NO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 43 sec tr = 41 sec
t90 für den Abfall tf = 43 sec tf = 38 sec
rel. Differenz der t90 td = 0,0 % td = 9,7 %
Einstellzeit t90 = 43 sec t90 = 41 sec

Tabelle 20: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO

NO, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 37 sec tr = 34 sec
t90 für den Abfall tf = 30 sec tf = 28 sec
rel. Differenz der t90 td = 18,9 % td = 17,6 %
Einstellzeit t90 = 37 sec t90 = 34 sec

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 115 von 1147

Tabelle 21: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO2

NO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 59 sec tr = 61 sec
t90 für den Abfall tf = 35 sec tf = 37 sec
rel. Differenz der t90 td = 40,7 % td = 39,3 %
Einstellzeit t90 = 59 sec t90 = 61 sec

Tabelle 22: Einstellzeiten im Labortest, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO2

NO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 57 sec tr = 49 sec
t90 für den Abfall tf = 36 sec tf = 36 sec
rel. Differenz der t90 td = 36,8 % td = 26,5 %
Einstellzeit t90 = 57 sec t90 = 49 sec

Tabelle 23: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2

SO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 147 sec tr = 155 sec
t90 für den Abfall tf = 128 sec tf = 142 sec
rel. Differenz der t90 td = 13,2 % td = 8,7 %
Einstellzeit t90 = 147 sec t90 = 155 sec
Werte sind Mittel aus 4 Durchgängen

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 116 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 24: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2

SO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 92 sec tr = 97 sec
t90 für den Abfall tf = 67 sec tf = 78 sec
rel. Differenz der t90 td = 27,2 % td = 19,6 %
Einstellzeit t90 = 92 sec t90 = 97 sec

Tabelle 25: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2

SO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 41 sec tr = 43 sec
t90 für den Abfall tf = 38 sec tf = 41 sec
rel. Differenz der t90 td = 7,3 % td = 4,7 %
Einstellzeit t90 = 41 sec t90 = 43 sec

Tabelle 26: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: SO2

SO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 156 sec tr = 158 sec
t90 für den Abfall tf = 145 sec tf = 147 sec
rel. Differenz der t90 td = 7,0 % td = 6,5 %
Einstellzeit t90 = 156 sec t90 = 158 sec
Werte sind Mittel aus 4 Durchgängen

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 117 von 1147

Tabelle 27: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: SO2

SO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 93 sec tr = 87 sec
t90 für den Abfall tf = 96 sec tf = 91 sec
rel. Differenz der t90 td = -3,2 % td = -4,6 %
Einstellzeit t90 = 96 sec t90 = 91 sec

Tabelle 28: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2

SO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 123 sec tr = 133 sec
t90 für den Abfall tf = 102 sec tf = 101 sec
rel. Differenz der t90 td = 16,7 % td = 23,5 %
Einstellzeit t90 = 123 sec t90 = 133 sec
Werte sind Mittel aus 4 Durchgängen

Tabelle 29: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2

SO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 50 sec tr = 51 sec
t90 für den Abfall tf = 43 sec tf = 49 sec
rel. Differenz der t90 td = 17,5 % td = 4,9 %
Einstellzeit t90 = 50 sec t90 = 51 sec

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 118 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 30: Einstellzeiten im Labortest, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2

SO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 40 sec tr = 41 sec
t90 für den Abfall tf = 33 sec tf = 39 sec
rel. Differenz der t90 td = 17,5 % td = 4,9 %
Einstellzeit t90 = 40 sec t90 = 41 sec

Tabelle 31: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CH4

CH4, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 45 sec tr = 48 sec
t90 für den Abfall tf = 47 sec tf = 49 sec
rel. Differenz der t90 td = -4,4 % td = -2,1 %
Einstellzeit t90 = 47 sec t90 = 49 sec

Tabelle 32: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CH4

CH4, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 47 sec tr = 51 sec
t90 für den Abfall tf = 43 sec tf = 45 sec
rel. Differenz der t90 td = 8,5 % td = 11,8 %
Einstellzeit t90 = 47 sec t90 = 51 sec

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 119 von 1147

Tabelle 33: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CH4

CH4, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 64 sec tr = 67 sec
t90 für den Abfall tf = 63 sec tf = 71 sec
rel. Differenz der t90 td = 1,6 % td = -6,0 %
Einstellzeit t90 = 64 sec t90 = 71 sec

Tabelle 34: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CH4

CH4, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 62 sec tr = 65 sec
t90 für den Abfall tf = 60 sec tf = 64 sec
rel. Differenz der t90 td = 3,2 % td = 1,5 %
Einstellzeit t90 = 62 sec t90 = 65 sec

Tabelle 35: Einstellzeiten im Labortest, Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: N2O

N2O, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 53 sec tr = 53 sec
t90 für den Abfall tf = 49 sec tf = 53 sec
rel. Differenz der t90 td = 7,5 % td = 0,0 %
Einstellzeit t90 = 53 sec t90 = 53 sec

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 120 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 36: Einstellzeiten im Labortest, Komponente N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: N2O

N2O, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 38 sec tr = 40 sec
t90 für den Abfall tf = 33 sec tf = 37 sec
rel. Differenz der t90 td = 13,2 % td = 7,5 %
Einstellzeit t90 = 38 sec t90 = 40 sec

Tabelle 37: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO2

CO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 44 sec tr = 37 sec
t90 für den Abfall tf = 40 sec tf = 38 sec
rel. Differenz der t90 td = 9,1 % td = -2,7 %
Einstellzeit t90 = 44 sec t90 = 38 sec

Tabelle 38: Einstellzeiten im Labortest, Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO2

CO2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 92 sec tr = 95 sec
t90 für den Abfall tf = 41 sec tf = 49 sec
rel. Differenz der t90 td = 55,4 % td = 48,4 %
Einstellzeit t90 = 92 sec t90 = 95 sec

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 121 von 1147

Tabelle 39: Einstellzeiten im Labortest, Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-P) im Labortest


Komponente: O2

O2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 25 sec tr = 33 sec
t90 für den Abfall tf = 26 sec tf = 33 sec
rel. Differenz der t90 td = -4,0 % td = 0,0 %
Einstellzeit t90 = 26 sec t90 = 33 sec

Tabelle 40: Einstellzeiten im Labortest, Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%


Eingestellte Dämpfungszeit 15 Sekunden

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-E) im Labortest


Komponente: O2

O2, trocken Gerät 1 Gerät 2


t90 für den Anstieg tr = 43 sec tr = 44 sec
t90 für den Abfall tf = 38 sec tf = 42 sec
rel. Differenz der t90 td = 11,6 % td = 4,5 %
Einstellzeit t90 = 43 sec t90 = 44 sec

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Hier nicht notwendig.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 122 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6b.10 [6.10 Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt]


Die automatische Messeinrichtung muss folgende Mindestanforderungen an die
Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt einhalten.
Die Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt darf 2,0 % vom Zertifizierungsbe-
reichsendwert nicht überschreiten. Für O2 darf sie 0,2 Vol.-% nicht überschreiten.

Die Nachweisgrenze ist gleich der doppelten Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt.


Die Bestimmungsgrenze ist gleich der vierfachen Wiederholstandardabweichung am Null-
punkt.
Gerätetechnische Ausstattung
Zu prüfende Messeinrichtung, Null- und Prüfgase sowie Datenerfassung.

Durchführung der Prüfung


Die Messsignale der AMS am Nullpunkt wurden nach Aufgabe des Referenzmaterials und
einer Wartezeit, entsprechend der vierfachen Einstellzeit, durch 20 aufeinander folgende
einzelne Ablesungen im Abstand von jeweils der einfachen Einstellzeit der Geräteanzeige
ermittelt. Der Wert ist jeweils über die Einstellzeit zu mitteln.

Auswertung
Anhand der ermittelten Messsignale wurde die Wiederholstandardabweichung mit folgender
Gleichung berechnet.
mit:
sr die Wiederholstandardabweichung;
sr =
∑ (xi − x )2 xi das i-te Messsignal;
n −1 x der Mittelwert der Messsignale xi;
n die Anzahl der Messungen, n = 20.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 123 von 1147

Bewertung
Der Maximalwert der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt beträgt 0,19 mg/m³ für die
Komponente CO (UNOR), 0,16 mg/m³ für die Komponente CO (MULTOR), 0,38 mg/m³ für
die Komponente NO (UNOR), 1,89 mg/m³ für die Komponente NO (MULTOR), 0,07 mg/m³
für die Komponente NO (DEFOR), 0,02 mg/m³ für die Komponente NO2 (DEFOR), 0,17
mg/m³ für die Komponente SO2 (UNOR), 1,74 mg/m³ für die Komponente SO2 (MULTOR),
0,14 mg/m³ für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,30 mg/m³ für die Komponente CH4
(UNOR), 0,08 mg/m³ für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,11 mg/m³ für die Komponente
N2O (UNOR), 0,01 Vol.-% für die Komponente CO2 (UNOR), 0,01 Vol.-% für die Komponen-
te CO2 (MULTOR), 0,01 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,04 Vol.-% für die
Komponente O2 (OXOR-E).
Damit wurde die Mindestanforderung erfüllt.

Tabelle 41: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CO (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 0,92 0,09
Standardabweichung sr mg/m³ 0,15 0,19
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,50
Standardabweichung sr % ZB 0,2 0,3
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,29 0,39
Bestimmungsgrenze mg/m³ 0,58 0,77

Tabelle 42: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CO (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 200 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 0,64 0,17
Standardabweichung sr mg/m³ 0,15 0,16
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 4,00
Standardabweichung sr % ZB 0,1 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,31 0,33
Bestimmungsgrenze mg/m³ 0,61 0,66

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 124 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 43: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente NO (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 100 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 0,16 0,94
Standardabweichung sr mg/m³ 0,38 0,17
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 2,00
Standardabweichung sr % ZB 0,4 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,75 0,33
Bestimmungsgrenze mg/m³ 1,50 0,66

Tabelle 44: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente NO (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 3,71 0,36
Standardabweichung sr mg/m³ 1,89 0,11
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 5,00
Standardabweichung sr % ZB 0,8 0,0
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 3,78 0,23
Bestimmungsgrenze mg/m³ 7,57 0,46

Tabelle 45: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente NO (DEFOR)

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 0,30 -0,09
Standardabweichung sr mg/m³ 0,07 0,04
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,00
Standardabweichung sr % ZB 0,1 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,15 0,09
Bestimmungsgrenze mg/m³ 0,29 0,18

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 125 von 1147

Tabelle 46: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente NO2 (DEFOR)

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ -0,02 0,18
Standardabweichung sr mg/m³ 0,02 0,02
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,00
Standardabweichung sr % ZB 0,0 0,0
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,05 0,04
Bestimmungsgrenze mg/m³ 0,09 0,08

Tabelle 47: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente SO2 (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ -0,19 0,06
Standardabweichung sr mg/m³ 0,09 0,17
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,50
Standardabweichung sr % ZB 0,1 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,19 0,34
Bestimmungsgrenze mg/m³ 0,38 0,69

Tabelle 48: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente SO2 (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 1,09 1,88
Standardabweichung sr mg/m³ 1,74 1,34
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 5,00
Standardabweichung sr % ZB 0,7 0,5
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 3,48 2,69
Bestimmungsgrenze mg/m³ 6,96 5,37

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 126 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 49: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente SO2 (DEFOR)

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 0,07 0,45
Standardabweichung sr mg/m³ 0,14 0,13
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,50
Standardabweichung sr % ZB 0,2 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,28 0,26
Bestimmungsgrenze mg/m³ 0,57 0,51

Tabelle 50: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CH4 (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 0,33 -0,07
Standardabweichung sr mg/m³ 0,30 0,24
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,00
Standardabweichung sr % ZB 0,6 0,5
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,61 0,48
Bestimmungsgrenze mg/m³ 1,21 0,96

Tabelle 51: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CH4 (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 286 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 0,13 -0,37
Standardabweichung sr mg/m³ 0,08 0,04
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 5,72
Standardabweichung sr % ZB 0,0 0,0
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,16 0,08
Bestimmungsgrenze mg/m³ 0,32 0,16

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 127 von 1147

Tabelle 52: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente N2O (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: N2O (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 0,28 0,30
Standardabweichung sr mg/m³ 0,11 0,09
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,00
Standardabweichung sr % ZB 0,2 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze mg/m³ 0,21 0,17
Bestimmungsgrenze mg/m³ 0,42 0,34

Tabelle 53: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CO2 (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert Vol.-% -0,09 0,04
Standardabweichung sr Vol.-% 0,00 0,01
Mindestanforderung sr ≤ Vol.-% 0,50
Standardabweichung sr % ZB 0,0 0,0
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze Vol.-% 0,00 0,02
Bestimmungsgrenze Vol.-% 0,00 0,03

Tabelle 54: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente CO2 (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert Vol.-% -0,01 0,00
Standardabweichung sr Vol.-% 0,01 0,00
Mindestanforderung sr ≤ Vol.-% 0,50
Standardabweichung sr % ZB 0,0 0,0
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0
Nachweisgrenze Vol.-% 0,02 0,00
Bestimmungsgrenze Vol.-% 0,03 0,00

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 128 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 55: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente O2 (OXOR-P)

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-P) im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert Vol.-% -0,01 0,05
Standardabweichung sr Vol.-% 0,01 0,00
Mindestanforderung sr ≤ Vol.-% 0,20
Standardabweichung sr % ZB 0,0 0,0
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 0,2
Nachweisgrenze Vol.-% 0,01 0,01
Bestimmungsgrenze Vol.-% 0,03 0,02

Tabelle 56: Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt, Komponente O2 (OXOR-E)

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-E) im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Nullpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert Vol.-% 0,03 0,10
Standardabweichung sr Vol.-% 0,01 0,04
Mindestanforderung sr ≤ Vol.-% 0,20
Standardabweichung sr % ZB 0,0 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 0,2
Nachweisgrenze Vol.-% 0,01 0,09
Bestimmungsgrenze Vol.-% 0,02 0,18

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Die Ergebnisse zur Bestimmung der Wiederholstandardabweichung am Nullpunkt sind im
Anhang in Tabelle 404 bis Tabelle 419 dargestellt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 129 von 1147

6b.11 [6.11 Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt]


Die automatische Messeinrichtung muss folgende Mindestanforderungen an die
Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt einhalten.
Die Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt darf 2,0 % vom Zertifizie-
rungsbereichsendwert nicht überschreiten. Für O2 darf sie 0,2 Vol.-% nicht über-
schreiten.
Gerätetechnische Ausstattung
Zu prüfende Messeinrichtung, Null- und Prüfgase sowie Datenerfassung.

Durchführung der Prüfung


Die Messsignale der AMS am Referenzpunkt wurden nach Aufgabe des Referenzmaterials
und einer Wartezeit, entsprechend der vierfachen Einstellzeit, durch 20 aufeinander folgende
einzelne Ablesungen im Abstand von jeweils der einfachen Einstellzeit der Geräteanzeige
ermittelt. Der Wert ist jeweils über die Einstellzeit zu mitteln.

Auswertung
Anhand der ermittelten Messsignale wurde die Wiederholstandardabweichung mit folgender
Gleichung berechnet.
mit:
sr die Wiederholstandardabweichung;
sr =
∑ (xi − x )2 xi das i-te Messsignal;
n −1 x der Mittelwert der Messsignale xi;
n die Anzahl der Messungen, n = 20.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 130 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Bewertung
Der Maximalwert der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt beträgt 0,12 mg/m³
für die Komponente CO (UNOR), 0,26 mg/m³ für die Komponente CO (MULTOR), 0,21
mg/m³ für die Komponente NO (UNOR), 1,45 mg/m³ für die Komponente NO (MULTOR),
0,11 mg/m³ für die Komponente NO (DEFOR), 0,52 mg/m³ für die Komponente NO2 (DE-
FOR), 0,21 mg/m³ für die Komponente SO2 (UNOR), 0,49 mg/m³ für die Komponente SO2
(MULTOR), 0,13 mg/m³ für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,63 mg/m³ für die Komponente
CH4 (UNOR), 0,62 mg/m³ für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,26 mg/m³ für die Kompo-
nente N2O (UNOR), 0,05 Vol.-% für die Komponente CO2 (UNOR), 0,02 Vol.-% für die Kom-
ponente CO2 (MULTOR), 0,04 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,08 Vol.-% für
die Komponente O2 (OXOR-E).
Damit wurde die Mindestanforderung erfüllt.
Für die Unsicherheitsberechnung in Kapitel 6d werden die oben genannten Werte verwen-
det.

Tabelle 57: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


CO (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 52,4 52,8
Standardabweichung sr mg/m³ 0,12 0,12
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,50
Standardabweichung sr % ZB 0,2 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,12 mg/m³

Tabelle 58: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


CO (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 200 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 141,6 141,7
Standardabweichung sr mg/m³ 0,20 0,26
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 4,00
Standardabweichung sr % ZB 0,1 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,26 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 131 von 1147

Tabelle 59: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


NO (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 100 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 71,7 71,7
Standardabweichung sr mg/m³ 0,09 0,21
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 2,00
Standardabweichung sr % ZB 0,1 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,21 mg/m³

Tabelle 60: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


NO (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 172,1 174,5
Standardabweichung sr mg/m³ 1,45 0,88
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 5,00
Standardabweichung sr % ZB 0,6 0,4
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 1,45 mg/m³

Tabelle 61: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


NO (DEFOR)

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 38,6 37,8
Standardabweichung sr mg/m³ 0,05 0,11
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,00
Standardabweichung sr % ZB 0,1 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,11 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 132 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 62: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


NO2 (DEFOR)

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 35,9 36,5
Standardabweichung sr mg/m³ 0,41 0,52
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,00
Standardabweichung sr % ZB 0,8 1,0
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,52 mg/m³

Tabelle 63: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


SO2 (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 51,6 51,0
Standardabweichung sr mg/m³ 0,21 0,06
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,50
Standardabweichung sr % ZB 0,3 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,21 mg/m³

Tabelle 64: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


SO2 (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 174,3 177,0
Standardabweichung sr mg/m³ 0,49 0,35
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 5,00
Standardabweichung sr % ZB 0,2 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,49 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 133 von 1147

Tabelle 65: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


SO2 (DEFOR)

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 52,2 52,4
Standardabweichung sr mg/m³ 0,13 0,05
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,50
Standardabweichung sr % ZB 0,2 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,13 mg/m³

Tabelle 66: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


CH4 (UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 35,5 36,2
Standardabweichung sr mg/m³ 0,63 0,58
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,00
Standardabweichung sr % ZB 1,3 1,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,63 mg/m³

Tabelle 67: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


CH4 (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 286 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 201,5 201,9
Standardabweichung sr mg/m³ 0,46 0,62
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 5,72
Standardabweichung sr % ZB 0,2 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,62 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 134 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 68: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente N2O


(UNOR)

Messgerät: S 800 (UNOR) im Labortest


Komponente: N2O (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert mg/m³ 36,3 35,8
Standardabweichung sr mg/m³ 0,26 0,23
Mindestanforderung sr ≤ mg/m³ 1,00
Standardabweichung sr % ZB 0,5 0,5
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,26 mg/m³

Tabelle 69: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente CO2


(UNOR)

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert Vol.-% 17,7 17,6
Standardabweichung sr Vol.-% 0,01 0,05
Mindestanforderung sr ≤ Vol.-% 0,50
Standardabweichung sr % ZB 0,1 0,2
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,05 Vol.-%

Tabelle 70: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente


CO2 (MULTOR)

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert Vol.-% 17,5 17,5
Standardabweichung sr Vol.-% 0,02 0,02
Mindestanforderung sr ≤ Vol.-% 0,50
Standardabweichung sr % ZB 0,1 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 2,0

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,02 Vol.-%

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 135 von 1147

Tabelle 71: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente O2


(OXOR-P)

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-P) im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert Vol.-% 17,3 17,4
Standardabweichung sr Vol.-% 0,04 0,03
Mindestanforderung sr ≤ Vol.-% 0,20
Standardabweichung sr % ZB 0,2 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 0,2

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,04 Vol.-%

Tabelle 72: Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt, Komponente O2


(OXOR-E)

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-E) im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Referenzpunkt Gerät 1 Gerät 2


Anzahl Punkte 20 20
Mittelwert Vol.-% 17,4 17,5
Standardabweichung sr Vol.-% 0,08 0,04
Mindestanforderung sr ≤ Vol.-% 0,20
Standardabweichung sr % ZB 0,3 0,1
Mindestanforderung sr ≤ % ZB 0,2

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = sr = 0,08 Vol.-%

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Die Ergebnisse zur Bestimmung der Wiederholstandardabweichung am Referenzpunkt sind
im Anhang in Tabelle 420 bis Tabelle 435 dargestellt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 136 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6b.12 [6.12 Lack-of-fit im Labortest]


Die automatische Messeinrichtung muss ein lineares Messsignal liefern und folgen-
de Mindestanforderungen an den Lack-of-fit einhalten.
Die Abweichung darf nicht größer als 2,0 % vom Zertifizierungsbereichsendwert
sein. Für O2 darf sie nicht größer als 0,2 Vol.-% sein.
Die Linearität der Geräteanzeige ist mit mindestens sieben verschiedenen Refe-
renzmaterialien, zu denen auch die Konzentration Null gehört, zu überprüfen.
Gerätetechnische Ausstattung
Die Prüfung erfolgte mit den beschriebenen Justiermitteln (Nullgas/Prüfgas), einer Massen-
durchflussreglerstation sowie einem Datenerfassungssystem.

Durchführung der Prüfung


Die benötigten Referenzmaterialien wurden mit Hilfe eines kalibrierten Verdünnungssystems
erzeugt. Die Prüfgaskonzentrationen wurden so gewählt, dass die Messwerte gleichmäßig
über den Zertifizierungsbereich verteilt waren. Die Prüfgase wurden am Einlass der AMS
aufgegeben.
Die Referenzmaterialien wurden in folgender Reihenfolge aufgegeben (ungefähre Konzen-
trationen der oberen Grenze des Zertifizierungsbereiches):
0 % → 70 % → 40 % → 0 % → 60 % → 10 % → 30 % → 90 % → 0 %.

Durch Verwendung dieser Reihenfolge wurden Hystereseeffekte vermieden.


Nach jedem Wechsel der Konzentration wurden die Messsignale der AMS nach einer Warte-
zeit, entsprechend der vierfachen Einstellzeit, durch drei aufeinander folgende einzelne Ab-
lesungen im Abstand von jeweils der einfachen Einstellzeit ermittelt. Die Werte wurden je-
weils über eine Einstellzeit gemittelt.
Der gesamte Zyklus wurde dreimal wiederholt. Falls die AMS die Mindestanforderung bereits
bei der ersten Prüfung mit einem Faktor zwei oder mehr erfüllte, wurde auf weitere Prüfun-
gen verzichtet.

Auswertung
Die Bestimmung des Zusammenhangs zwischen den Werten der AMS und den Werten der
Referenzmaterialien wurde entsprechend Anhang C der DIN EN 15267-3 durchgeführt. Hier-
zu wurde mit den Werten der AMS (x-Werte) und den Werten des Referenzmaterials
(c-Werte) eine Regressionsrechnung durchgeführt. Anschließend wurden die Mittelwerte der
Geräteanzeigen der AMS für jede Konzentrationsstufe und der Abstand (Residuum) dieser
Mittelwerte zur Regressionsgerade berechnet.

Bewertung
Die relativen Residuen liegen bei maximal 0,67 % für die Komponente CO (UNOR), 1,00 %
für die Komponente CO (MULTOR), 0,4 % für die Komponente NO (UNOR), -0,8 % für die
Komponente NO (MULTOR), 0,4 % für die Komponente NO (DEFOR), -0,8 % für die Kom-
ponente NO2 (DEFOR), 0,95 % für die Komponente SO2 (UNOR), -1,88 % für die Kompo-
nente SO2 (MULTOR), -0,93 % für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,8 % für die Kompo-
nente CH4 (UNOR), -0,91% für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,80 % für die Komponente
N2O (UNOR), -1,0 % für die Komponente CO2 (UNOR), -1,64 % für die Komponente CO2
(MULTOR) des Zertifizierungsbereiches. Für O2 liegen sie bei maximal -0,07 Vol.-% für den
Sensor (OXOR-P) und -0,10 Vol.-% für den Sensor (OXOR-E).
Für alle Komponenten wurden in den großen Messbereichen vergleichbare Werte wie für
den kleinen Messbereich erzielt.
TÜV Rheinland Group
TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 137 von 1147

Damit wurde die Mindestanforderung erfüllt.


Für die Unsicherheitsberechnung in Kapitel 6d wird der Wert von 0,289 mg/m³ für die Kom-
ponente CO (UNOR), 1,155 mg/m³ für die Komponente CO (MULTOR), 0,231 mg/m³ für die
Komponente NO (UNOR), -1,155 mg/m³ für die Komponente NO (MULTOR), -0,115 mg/m³
für die Komponente NO (DEFOR), -0,231 mg/m³ für die Komponente NO2 (DEFOR), 0,410
mg/m³ für die Komponente SO2 (UNOR), -2,714 mg/m³ für die Komponente SO2 (MULTOR),
-0,404 mg/m³ für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,231 mg/m³ für die Komponente CH4
(UNOR), -1,501 mg/m³ für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,231 mg/m³ für die Komponen-
te N2O (UNOR), -0,144 Vol.-% für die Komponente CO2 (UNOR), -0,237 Vol.-% für die Kom-
ponente CO2 (MULTOR), -0,040 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,058 Vol.-%
für die Komponente O2 (OXOR-E) verwendet.

Tabelle 73: Linearitätsprüfung, Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,47 0,96 -0,65 0,00 0,14 0,55 -0,55
52,5 52,9 53,2 -0,40 52,5 52,5 52,7 -0,27
30,0 31,3 30,8 0,67 30,0 30,7 30,3 0,53
0,00 0,48 0,96 -0,64 0,00 0,22 0,55 -0,44
45,0 46,0 45,7 0,40 45,0 45,6 45,2 0,53
7,50 8,75 8,42 0,44 7,50 8,34 7,99 0,47
22,5 23,8 23,3 0,67 22,5 23,1 22,9 0,27
67,5 67,7 68,1 -0,53 67,5 67,2 67,5 -0,40
0,00 1,03 0,96 0,09 0,00 0,53 0,55 -0,03
maximaler Wert dc,rel 0,67 -0,55

maximale Unsicherheit u = 0,289 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 138 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, CO
80 4,0

70 3,0
60 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
50 1,0

40 0,0
30 -1,0

20 -2,0
10 -3,0

0 -4,0
0 20 40 60 80
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 31: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, CO
80 4,0

70 3,0
60 2,0
Sollwert [mg/m³]

50 1,0 Residuen [%]


40 0,0
30 -1,0

20 -2,0
10 -3,0
0 -4,0
0 20 40 60 80
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 32: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 139 von 1147

Tabelle 74: Linearitätsprüfung, Komponente CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 750 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,67 1,93 -0,17 0,00 0,30 1,96 -0,22
525 526 527 -0,13 525 527 528 -0,13
300 304 302 0,27 300 304 302 0,27
0,00 0,31 1,93 -0,22 0,00 0,33 1,96 -0,22
450 452 452 0,00 450 452 453 -0,13
75,0 79,3 77,0 0,31 75,0 80,5 77,1 0,45
225 229 227 0,27 225 229 227 0,27
675 677 677 0,00 675 677 678 -0,13
0,00 0,76 1,93 -0,16 0,00 0,41 1,96 -0,21
maximaler Wert dc,rel 0,31 0,45

maximale Unsicherheit u = 1,963 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, CO
800 4,0

700 3,0
600 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
500 1,0

400 0,0
300 -1,0

200 -2,0
100 -3,0

0 -4,0
0 200 400 600 800
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 33: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 140 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 2, CO
800 4,0
700 3,0

600 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
500 1,0
400 0,0

300 -1,0
200 -2,0
100 -3,0
0 -4,0
0 200 400 600 800
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 34: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (UNOR) 0 – 750 mg/m³

Tabelle 75: Linearitätsprüfung, Komponente CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 3000 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,12 5,01 -0,16 0,00 0,64 9,51 -0,30
2.100 2.110 2.108 0,07 2.100 2.099 2.107 -0,27
1.200 1.217 1.207 0,33 1.200 1.219 1.208 0,37
0,00 0,30 5,01 -0,16 0,00 0,51 9,51 -0,30
1.800 1.814 1.808 0,20 1.800 1.806 1.807 -0,03
300 303 305 -0,07 300 326 309 0,57
900 917 906 0,37 900 920 908 0,40
2.700 2.695 2.709 -0,47 2.700 2.703 2.706 -0,10
0,00 0,67 5,01 -0,14 0,00 1,02 9,51 -0,28
maximaler Wert dc,rel -0,47 0,57

maximale Unsicherheit u = 9,815 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 141 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 1, CO
3000 4,0

3,0
2500
2,0
Sollwert [mg/m³]

2000

Residuen [%]
1,0

1500 0,0
-1,0
1000
-2,0
500
-3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000 2500 3000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 35: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, CO
3000 4,0
3,0
2500
2,0
Sollwert [mg/m³]

2000

Residuen [%]
1,0
1500 0,0
-1,0
1000
-2,0
500
-3,0
0 -4,0
0 500 1000 1500 2000 2500 3000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 36: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (UNOR) 0 – 3000 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 142 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 76: Linearitätsprüfung, Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 200 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,15 -0,50 0,33 0,00 0,27 0,06 0,11
140 141 141 0,00 140 141 142 -0,50
80,0 79,0 80,2 -0,60 80,0 81,1 80,9 0,10
0,00 0,22 -0,50 0,36 0,00 0,42 0,06 0,18
120 120 121 -0,50 120 121 121 0,00
20,0 19,2 19,7 -0,25 20,0 19,4 20,3 -0,45
60,0 58,9 60,0 -0,55 60,0 60,7 60,7 0,00
180 183 181 1,00 180 183 182 0,50
0,00 0,32 -0,50 0,41 0,00 0,44 0,06 0,19
maximaler Wert dc,rel 1,00 0,50

maximale Unsicherheit u = 1,155 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, CO
200 4,0
180 3,0
160
2,0
140
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

120 1,0

100 0,0
80 -1,0
60
-2,0
40
20 -3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 37: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 143 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 2, CO
200 4,0
180 3,0
160
2,0
140
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
120 1,0

100 0,0
80 -1,0
60
-2,0
40
20 -3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 38: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³

Tabelle 77: Linearitätsprüfung, Komponente CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 2500 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,20 -11,7 0,48 0,00 0,55 2,13 -0,06
1.750 1.729 1.723 0,24 1.750 1.777 1.757 0,80
1.000 980 979 0,04 1.000 1.015 1.005 0,40
0,00 0,13 -11,7 0,47 0,00 0,40 2,13 -0,07
1.500 1.451 1.475 -0,96 1.500 1.518 1.506 0,48
250 221 236 -0,60 250 249 253 -0,16
750 707 732 -1,00 750 746 754 -0,32
2.250 2.238 2.218 0,80 2.250 2.234 2.259 -1,00
0,00 0,18 -11,7 0,48 0,00 0,56 2,13 -0,06
maximaler Wert dc,rel -1,00 -1,00

maximale Unsicherheit u = -14,434 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 144 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, CO
2500 4,0

3,0
2000
2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1500 1,0

0,0
1000 -1,0

-2,0
500
-3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000 2500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 39: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, CO
2500 4,0

3,0
2000
2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1500 1,0

0,0
1000 -1,0

-2,0
500
-3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000 2500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 40: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 145 von 1147

Tabelle 78: Linearitätsprüfung, Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 100 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 -0,20 -0,47 0,27 0,00 -0,23 -0,23 0,00
70,0 70,5 70,1 0,40 70,0 69,7 69,8 -0,10
40,0 39,9 39,8 0,10 40,0 40,1 39,8 0,30
0,00 -0,80 -0,47 -0,33 0,00 -0,26 -0,23 -0,03
60,0 59,7 60,0 -0,30 60,0 59,9 59,8 0,10
10,0 9,86 9,61 0,25 10,0 9,85 9,78 0,07
30,0 30,1 29,8 0,30 30,0 29,8 29,8 0,00
90,0 90,0 90,2 -0,20 90,0 89,7 89,8 -0,10
0,00 -0,83 -0,47 -0,36 0,00 -0,43 -0,23 -0,20
maximaler Wert dc,rel 0,40 0,30

maximale Unsicherheit u = 0,231 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO
100 4,0
90 3,0
80
2,0
70
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

60 1,0

50 0,0
40 -1,0
30
-2,0
20
10 -3,0

0 -4,0
0 20 40 60 80 100
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 41: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 146 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO
100 4,0
90 3,0
80
2,0
70
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
60 1,0

50 0,0
40 -1,0
30
-2,0
20
10 -3,0

0 -4,0
0 20 40 60 80 100
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 42: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³

Tabelle 79: Linearitätsprüfung, Komponente NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 1000 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,07 -0,57 0,06 0,00 0,12 1,01 -0,09
700 702 702 0,00 700 703 703 0,00
400 402 401 0,10 400 404 402 0,20
0,00 -0,22 -0,57 0,04 0,00 -0,06 1,01 -0,11
600 602 602 0,00 600 603 603 0,00
100 100 99,8 0,02 100 102 101 0,10
300 301 301 0,00 300 303 302 0,10
900 902 903 -0,10 900 902 903 -0,10
0,00 -3,02 -0,57 -0,25 0,00 0,22 1,01 -0,08
maximaler Wert dc,rel -0,25 0,20

maximale Unsicherheit u = -1,415 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 147 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO
1000 4,0
900 3,0
800
2,0
700
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
600 1,0

500 0,0
400 -1,0
300
-2,0
200
100 -3,0

0 -4,0
0 200 400 600 800 1000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 43: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO
1000 4,0
900 3,0
800
2,0
700
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
600 1,0

500 0,0
400 -1,0
300
-2,0
200
100 -3,0

0 -4,0
0 200 400 600 800 1000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 44: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (UNOR) 0 – 1000 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 148 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 80: Linearitätsprüfung, Komponente NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 2000 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,34 -1,14 0,07 0,00 0,46 1,76 -0,07
1.400 1.401 1.401 0,00 1.400 1.403 1.404 -0,05
800 798 800 -0,10 800 805 803 0,10
0,00 0,26 -1,14 0,07 0,00 0,26 1,76 -0,08
1.200 1.200 1.201 -0,05 1.200 1.205 1.203 0,10
200 200 199 0,05 200 203 202 0,05
600 595 600 -0,25 600 605 603 0,10
1.800 1.806 1.802 0,20 1.800 1.801 1.804 -0,15
0,00 0,11 -1,14 0,06 0,00 0,45 1,76 -0,07
maximaler Wert dc,rel -0,25 -0,15

maximale Unsicherheit u = -2,887 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO
2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 45: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 149 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO
2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 46: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (UNOR) 0 – 2000 mg/m³

Tabelle 81: Linearitätsprüfung, Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,57 0,08 0,20 0,00 0,57 0,97 -0,16
175 173 173 0,00 175 174 176 -0,80
100 98,8 99,0 -0,08 100 101 101 0,00
0,00 0,78 0,08 0,28 0,00 0,68 0,97 -0,12
150 149 148 0,40 150 152 151 0,40
25,0 23,6 24,8 -0,48 25,0 26,4 26,0 0,16
75,0 73,5 74,3 -0,32 75,0 77,1 76,0 0,44
225 223 223 0,00 225 227 226 0,40
0,00 0,63 0,08 0,22 0,00 0,73 0,97 -0,10
maximaler Wert dc,rel -0,48 -0,80

maximale Unsicherheit u = -1,155 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 150 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO
250 4,0

3,0
200
2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
150 1,0

0,0
100 -1,0

-2,0
50
-3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200 250
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 47: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO
250 4,0

3,0
200
2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
150 1,0

0,0
100 -1,0

-2,0
50
-3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200 250
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 48: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 151 von 1147

Tabelle 82: Linearitätsprüfung, Komponente NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 2500 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 -1,21 5,73 -0,28 0,00 -0,18 1,40 -0,06
1.750 1.766 1.763 0,12 1.750 1.756 1.753 0,12
1.000 1.027 1.010 0,68 1.000 1.010 1.002 0,32
0,00 -1,43 5,73 -0,29 0,00 -1,10 1,40 -0,10
1.500 1.523 1.512 0,44 1.500 1.508 1.503 0,20
250 256 257 -0,04 250 248 252 -0,16
750 772 759 0,52 750 757 752 0,20
2.250 2.243 2.265 -0,88 2.250 2.244 2.254 -0,40
0,00 -2,74 5,73 -0,34 0,00 -0,77 1,40 -0,09
maximaler Wert dc,rel -0,88 -0,40

maximale Unsicherheit u = -12,702 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO
2500 4,0

3,0
2000
2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

1500 1,0

0,0
1000 -1,0

-2,0
500
-3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000 2500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 49: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 152 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO
2500 4,0

3,0
2000
2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1500 1,0

0,0
1000 -1,0

-2,0
500
-3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000 2500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 50: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (MULTOR) 0 – 2500 mg/m³

Tabelle 83: Linearitätsprüfung, Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,29 0,41 -0,24 0,00 -0,01 0,03 -0,08
35,0 35,1 35,1 0,00 35,0 34,8 34,8 0,00
20,0 20,4 20,2 0,40 20,0 19,9 19,9 0,00
0,00 0,30 0,41 -0,22 0,00 -0,03 0,03 -0,12
30,0 30,1 30,1 0,00 30,0 29,8 29,8 0,00
5,00 5,48 5,36 0,24 5,00 5,03 4,99 0,08
15,0 15,5 15,3 0,40 15,0 15,0 14,9 0,20
45,0 44,8 45,0 -0,40 45,0 44,6 44,7 -0,20
0,00 0,30 0,41 -0,22 0,00 -0,02 0,03 -0,10
maximaler Wert dc,rel 0,40 0,20

maximale Unsicherheit u = -0,115 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 153 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO
50 4,0
45 3,0
40
2,0
35
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
30 1,0

25 0,0
20 -1,0
15
-2,0
10
5 -3,0

0 -4,0
0 10 20 30 40 50
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 51: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO
50 4,0
45 3,0
40
2,0
35
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
30 1,0

25 0,0
20 -1,0
15
-2,0
10
5 -3,0

0 -4,0
0 10 20 30 40 50
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 52: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 154 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 84: Linearitätsprüfung, Komponente NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 1000 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 7,08 2,25 0,48 0,00 3,33 1,23 0,21
700 701 699 0,20 700 700 699 0,10
400 400 401 -0,10 400 397 400 -0,30
0,00 0,42 2,25 -0,18 0,00 4,82 1,23 0,36
600 601 600 0,10 600 598 599 -0,10
100 100 102 -0,20 100 97,1 101 -0,39
300 298 301 -0,30 300 298 300 -0,20
900 898 898 0,00 900 902 899 0,30
0,00 2,50 2,25 0,03 0,00 2,92 1,23 0,17
maximaler Wert dc,rel 0,48 -0,39

maximale Unsicherheit u = 2,789 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO
1000 5,0
900 4,0
800 3,0
700 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

600 1,0
500 0,0
400 -1,0
300 -2,0
200 -3,0
100 -4,0
0 -5,0
0 200 400 600 800 1000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 53: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 155 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO
1000 5,0
900 4,0
800 3,0
700 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
600 1,0
500 0,0
400 -1,0
300 -2,0
200 -3,0
100 -4,0
0 -5,0
0 200 400 600 800 1000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 54: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (DEFOR) 0 – 1000 mg/m³

Tabelle 85: Linearitätsprüfung, Komponente NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 2000 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % Mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,48 5,22 -0,24 0,00 -0,22 4,38 -0,23
1.400 1.403 1.400 0,15 1.400 1.400 1.397 0,15
800 812 802 0,50 800 809 800 0,45
0,00 0,30 5,22 -0,25 0,00 -0,17 4,38 -0,23
1.200 1.205 1.200 0,25 1.200 1.203 1.198 0,25
200 205 204 0,05 200 206 203 0,15
600 612 603 0,45 600 608 601 0,35
1.800 1.785 1.798 -0,65 1.800 1.783 1.795 -0,60
0,00 0,27 5,22 -0,25 0,00 -0,29 4,38 -0,23
maximaler Wert dc,rel -0,65 -0,60

maximale Unsicherheit u = -7,506 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 156 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO
2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 55: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO
2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 56: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 157 von 1147

Tabelle 86: Linearitätsprüfung, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,66 0,39 0,54 0,00 1,26 0,91 0,70
35,0 37,7 37,6 0,20 35,0 37,5 37,4 0,20
20,0 21,7 21,6 0,20 20,0 21,8 21,8 0,00
0,00 0,56 0,39 0,34 0,00 1,10 0,91 0,38
30,0 32,3 32,3 0,00 30,0 32,2 32,2 0,00
5,01 5,43 5,71 -0,56 5,00 5,79 6,14 -0,70
15,0 16,0 16,4 -0,80 15,0 16,3 16,6 -0,60
45,0 48,3 48,2 0,20 45,0 48,0 47,9 0,20
0,00 0,38 0,39 -0,02 0,00 0,88 0,91 -0,06
maximaler Wert dc,rel -0,80 0,70

maximale Unsicherheit u = -0,231 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO2


50 5,0
45 4,0
40 3,0
35 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

30 1,0
25 0,0
20 -1,0
15 -2,0
10 -3,0
5 -4,0
0 -5,0
0 10 20 30 40 50
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 57: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 158 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO2


50 5,0
45 4,0
40 3,0
35 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
30 1,0
25 0,0
20 -1,0
15 -2,0
10 -3,0
5 -4,0
0 -5,0
0 10 20 30 40 50
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 58: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Tabelle 87: Linearitätsprüfung, Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 500 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 -83,2 -82,0 -0,24 0,00 -83,1 -82,0 -0,22
350 32,1 33,4 -0,26 350 31,8 32,8 -0,20
200 -14,4 -16,1 0,34 200 -14,9 -16,5 0,32
0,00 -82,9 -82,0 -0,18 0,00 -82,8 -82,0 -0,16
300 17,9 16,9 0,20 300 17,6 16,3 0,26
50,1 -65,0 -65,5 0,10 50,0 -65,3 -65,6 0,06
150 -30,8 -32,5 0,34 150 -31,4 -32,8 0,28
450 65,3 66,4 -0,22 450 64,3 65,6 -0,26
0,00 -82,6 -82,0 -0,12 0,00 -82,6 -82,0 -0,12
maximaler Wert dc,rel 0,34 0,32
Messwerte sind Mittelwert aus 3 Durchgängen
maximale Unsicherheit u = 0,981 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 159 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 1, NO2


500 4,0
450 3,0
400
2,0
350
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
300 1,0

250 0,0
200 -1,0
150
-2,0
100
50 -3,0

0 -4,0
0 100 200 300 400 500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 59: Darstellung der Linearität von Gerät 1, NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, NO2


500 4,0
450 3,0
400
2,0
350
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
300 1,0

250 0,0
200 -1,0
150
-2,0
100
50 -3,0

0 -4,0
0 100 200 300 400 500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 60: Darstellung der Linearität von Gerät 2, NO2 (DEFOR) 0 – 500 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 160 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 88: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: Sidor MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 -1,19 -1,58 0,52 0,00 -0,67 -1,22 0,73
52,5 52,4 52,5 -0,13 52,5 52,7 52,5 0,27
30,0 29,0 29,3 -0,40 30,0 29,0 29,5 -0,67
0,00 -1,92 -1,58 -0,45 0,00 -1,33 -1,22 -0,15
45,0 44,1 44,8 -0,93 45,0 44,3 44,8 -0,67
7,50 6,86 6,15 0,95 7,50 6,81 6,46 0,47
22,5 21,1 21,6 -0,67 22,5 21,1 21,8 -0,93
67,5 68,7 68,0 0,93 67,5 68,5 67,9 0,80
0,00 -1,53 -1,58 0,07 0,00 -1,08 -1,22 0,19
maximaler Wert dc,rel 0,95 -0,93

maximale Unsicherheit u = 0,410 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, SO2


80 4,0

70 3,0
60 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
50 1,0

40 0,0
30 -1,0

20 -2,0
10 -3,0

0 -4,0
0 20 40 60 80
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 61: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 161 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 2, SO2


80 4,0

70 3,0

60 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
50 1,0

40 0,0

30 -1,0

20 -2,0
10 -3,0

0 -4,0
0 20 40 60 80
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 62: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Tabelle 89: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³

Messgerät: Sidor MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 287 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % Mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 1,40 -0,36 0,61 0,00 -0,98 -1,38 0,14
201 200 199 0,35 201 201 199 0,70
115 114 114 0,00 115 113 113 0,00
0,00 0,45 -0,36 0,28 0,00 -0,23 -1,38 0,40
172 171 171 0,00 172 171 170 0,35
28,8 25,6 28,2 -0,91 28,8 24,9 27,3 -0,84
86,1 82,3 85,1 -0,98 86,1 81,8 84,5 -0,94
258 256 256 0,00 258 256 256 0,00
0,00 0,60 -0,36 0,33 0,00 0,29 -1,38 0,58
maximaler Wert dc,rel -0,98 -0,94

maximale Unsicherheit u = -1,617 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 162 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, SO2


300 4,0

3,0
250
2,0
Sollwert [mg/m³]

200

Residuen [%]
1,0

150 0,0
-1,0
100
-2,0
50
-3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200 250 300
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 63: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, SO2


300 4,0

3,0
250
2,0
Sollwert [mg/m³]

200

Residuen [%]
1,0

150 0,0

-1,0
100
-2,0
50
-3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200 250 300
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 64: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (UNOR) 0 – 287 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 163 von 1147

Tabelle 90: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³

Messgerät: Sidor MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 2000 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 3,51 9,57 -0,30 0,00 1,83 8,65 -0,34
1.400 1.398 1.404 -0,30 1.400 1.394 1.402 -0,40
799 807 806 0,05 799 807 804 0,15
0,00 10,1 9,57 0,03 0,00 7,18 8,65 -0,07
1.200 1.204 1.205 -0,05 1.200 1.201 1.202 -0,05
200 211 209 0,10 200 209 208 0,05
601 606 608 -0,10 601 604 606 -0,10
1.800 1.809 1.803 0,30 1.800 1.807 1.800 0,35
0,00 16,0 9,57 0,32 0,00 18,0 8,65 0,47
maximaler Wert dc,rel 0,32 0,47

maximale Unsicherheit u = 5,398 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, SO2


2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 65: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 164 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 2, SO2


2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 66: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (UNOR) 0 – 2000 mg/m³

Tabelle 91: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Messgerät: Sidor MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,75 -1,28 0,81 0,00 1,04 -1,36 0,96
175 174 173 0,40 175 175 173 0,80
100 95,0 98,5 -1,40 100 94,6 98,5 -1,56
0,00 1,25 -1,28 1,01 0,00 1,20 -1,36 1,02
150 147 148 -0,40 150 148 148 0,00
25,0 20,7 23,7 -1,20 25,0 21,1 23,6 -1,00
75,0 70,1 73,5 -1,36 75,0 68,9 73,6 -1,88
225 226 223 1,20 225 226 223 1,20
0,00 1,15 -1,28 0,97 0,00 1,09 -1,36 0,98
maximaler Wert dc,rel -1,40 -1,88
Messwerte sind Mittelwert aus 3 Durchgängen
maximale Unsicherheit u = -2,714 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 165 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 1, SO2


250 4,0

3,0
200
2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
150 1,0

0,0
100 -1,0

-2,0
50
-3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200 250
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 67: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, SO2


250 4,0

3,0
200
2,0
Sollwert [mg/m³]

150 1,0 Residuen [%]


0,0
100 -1,0

-2,0
50
-3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200 250
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 68: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 166 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 92: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 2000 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 12,9 22,2 -0,47 0,00 8,75 15,4 -0,33
1.400 1.410 1.418 -0,40 1.400 1.400 1.404 -0,20
800 830 820 0,50 800 819 809 0,50
0,00 13,3 22,2 -0,45 0,00 5,83 15,4 -0,48
1.200 1.228 1.218 0,50 1.200 1.215 1.206 0,45
200 230 222 0,40 200 220 214 0,30
600 637 620 0,85 600 617 611 0,30
1.800 1.805 1.817 -0,60 1.800 1.791 1.801 -0,50
0,00 15,0 22,2 -0,36 0,00 14,2 15,4 -0,06
maximaler Wert dc,rel 0,85 0,50

maximale Unsicherheit u = 9,815 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, SO2


2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 69: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 167 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 2, SO2


2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 70: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (MULTOR) 0 – 2000 mg/m³

Tabelle 93: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: Sidor MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 -0,14 -0,29 0,20 0,00 -0,20 -0,42 0,29
52,5 53,0 52,8 0,27 52,5 53,8 54,0 -0,27
30,0 30,3 30,0 0,40 30,0 30,5 30,6 -0,13
0,00 -0,02 -0,29 0,36 0,00 -0,09 -0,42 0,44
45,0 45,0 45,2 -0,27 45,0 46,0 46,2 -0,27
7,50 6,88 7,31 -0,57 7,50 6,94 7,35 -0,55
22,5 21,8 22,5 -0,93 22,5 22,3 22,9 -0,80
67,5 68,3 68,0 0,40 67,5 70,1 69,5 0,80
0,00 0,09 -0,29 0,51 0,00 -0,02 -0,42 0,53
maximaler Wert dc,rel -0,93 0,80

maximale Unsicherheit u = -0,404 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 168 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, SO2


80 4,0

70 3,0
60 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
50 1,0

40 0,0
30 -1,0

20 -2,0
10 -3,0

0 -4,0
0 20 40 60 80
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 71: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, SO2


80 4,0

70 3,0

60 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
50 1,0

40 0,0

30 -1,0

20 -2,0
10 -3,0

0 -4,0
0 20 40 60 80
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 72: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 169 von 1147

Tabelle 94: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 287 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 2,21 0,81 0,49 0,00 1,14 -0,40 0,54
201 202 201 0,35 201 202 200 0,70
115 115 115 0,00 115 115 114 0,35
0,00 1,79 0,81 0,34 0,00 0,84 -0,40 0,43
172 172 172 0,00 172 173 172 0,35
28,8 28,3 29,4 -0,38 28,8 26,2 28,4 -0,77
86,1 83,9 86,5 -0,91 86,1 82,9 85,7 -0,98
258 258 258 0,00 258 257 258 -0,35
0,00 0,84 0,81 0,01 0,00 -0,54 -0,40 -0,05
maximaler Wert dc,rel -0,91 -0,98

maximale Unsicherheit u = -1,617 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, SO2


300 5,0
4,0
250
3,0
2,0
Sollwert [mg/m³]

200
Residuen [%]

1,0
150 0,0
-1,0
100
-2,0
-3,0
50
-4,0
0 -5,0
0 50 100 150 200 250 300
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 73: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 170 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 2, SO2


300 5,0
4,0
250
3,0
2,0
Sollwert [mg/m³]

200

Residuen [%]
1,0
150 0,0
-1,0
100
-2,0
-3,0
50
-4,0
0 -5,0
0 50 100 150 200 250 300
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 74: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (DEFOR) 0 – 287 mg/m³

Tabelle 95: Linearitätsprüfung, Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³

Messgerät: Sidor MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 2000 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,68 7,93 -0,36 0,00 1,25 10,8 -0,48
1.400 1.386 1.390 -0,20 1.400 1.383 1.388 -0,25
799 803 797 0,30 799 807 797 0,50
0,00 6,40 7,93 -0,08 0,00 5,98 10,8 -0,24
1.200 1.195 1.193 0,10 1.200 1.195 1.191 0,20
200 208 206 0,10 200 213 208 0,25
600 604 601 0,15 600 608 602 0,30
1.800 1.784 1.786 -0,10 1.800 1.777 1.782 -0,25
0,00 9,64 7,93 0,09 0,00 11,6 10,8 0,04
maximaler Wert dc,rel -0,36 0,50

maximale Unsicherheit u = 5,774 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 171 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 1, SO2


2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 75: Darstellung der Linearität von Gerät 1, SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, SO2


2000 4,0
1800 3,0
1600
2,0
1400
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
1200 1,0

1000 0,0
800 -1,0
600
-2,0
400
200 -3,0

0 -4,0
0 500 1000 1500 2000
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 76: Darstellung der Linearität von Gerät 2, SO2 (DEFOR) 0 – 2000 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 172 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 96: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,05 0,24 -0,38 0,00 0,03 0,21 -0,36
35,0 35,7 35,7 0,00 35,0 35,6 35,4 0,40
20,0 20,9 20,5 0,80 20,0 20,6 20,3 0,60
0,00 0,03 0,24 -0,42 0,00 0,10 0,21 -0,22
30,0 30,9 30,7 0,40 30,0 30,6 30,4 0,40
5,00 5,43 5,31 0,24 5,00 5,28 5,24 0,08
15,0 15,9 15,5 0,80 15,0 15,5 15,3 0,40
45,0 45,5 45,9 -0,80 45,0 45,1 45,5 -0,80
0,00 0,00 0,24 -0,48 0,00 0,08 0,21 -0,26
maximaler Wert dc,rel 0,80 -0,80

maximale Unsicherheit u = 0,231 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, CH4


50 4,0
45 3,0
40
2,0
35
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

30 1,0

25 0,0
20 -1,0
15
-2,0
10
5 -3,0

0 -4,0
0 10 20 30 40 50
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 77: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 173 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 2, CH4


50 4,0
45 3,0
40
2,0
35
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
30 1,0

25 0,0
20 -1,0
15
-2,0
10
5 -3,0

0 -4,0
0 10 20 30 40 50
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 78: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Tabelle 97: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³

Messgerät: Sidor MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 500 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 1,33 -0,16 0,30 0,00 1,20 -0,42 0,32
350 347 346 0,20 350 346 345 0,20
200 197 198 -0,20 200 196 197 -0,20
0,00 0,50 -0,16 0,13 0,00 0,37 -0,42 0,16
300 297 296 0,20 300 296 296 0,00
50,0 46,9 49,3 -0,48 50,0 46,9 49,0 -0,42
150 147 148 -0,20 150 146 148 -0,40
450 445 445 0,00 450 445 444 0,20
0,00 0,50 -0,16 0,13 0,00 0,50 -0,42 0,18
maximaler Wert dc,rel -0,48 -0,42

maximale Unsicherheit u = -1,386 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 174 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, CH4


500 4,0
450 3,0
400
2,0
350
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
300 1,0

250 0,0
200 -1,0
150
-2,0
100
50 -3,0

0 -4,0
0 100 200 300 400 500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 79: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, CH4


500 4,0
450 3,0
400
2,0
350
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
300 1,0

250 0,0
200 -1,0
150
-2,0
100
50 -3,0

0 -4,0
0 100 200 300 400 500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 80: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (UNOR) 0 – 500 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 175 von 1147

Tabelle 98: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³

Messgerät: Sidor MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 286 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,30 -1,07 0,48 0,00 0,30 -1,08 0,48
200 200 199 0,35 200 199 198 0,35
114 111 113 -0,70 114 111 113 -0,70
0,00 0,54 -1,07 0,56 0,00 0,36 -1,08 0,50
172 170 170 0,00 172 169 170 -0,35
28,6 26,2 27,5 -0,45 28,6 25,8 27,4 -0,56
85,8 82,1 84,7 -0,91 85,8 81,9 84,3 -0,84
257 258 256 0,70 257 257 255 0,70
0,00 0,18 -1,07 0,44 0,00 0,18 -1,08 0,44
maximaler Wert dc,rel -0,91 -0,84

maximale Unsicherheit u = -1,501 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, CH4


300 4,0

3,0
250
2,0
Sollwert [mg/m³]

200
Residuen [%]

1,0

150 0,0
-1,0
100
-2,0
50
-3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200 250 300
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 81: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 176 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 2, CH4


300 4,0

3,0
250
2,0
Sollwert [mg/m³]

200

Residuen [%]
1,0

150 0,0

-1,0
100
-2,0
50
-3,0

0 -4,0
0 50 100 150 200 250 300
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 82: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³

Tabelle 99: Linearitätsprüfung, Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 500 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 1,60 -0,58 0,44 0,00 1,40 -0,80 0,44
350 345 345 0,00 350 347 346 0,20
200 196 197 -0,20 200 196 197 -0,20
0,00 0,73 -0,58 0,26 0,00 1,00 -0,80 0,36
300 296 295 0,20 300 296 296 0,00
50,0 45,6 48,8 -0,64 50,0 45,2 48,7 -0,70
150 145 147 -0,40 150 145 148 -0,60
450 444 443 0,20 450 445 445 0,00
0,00 0,50 -0,58 0,22 0,00 0,50 -0,80 0,26
maximaler Wert dc,rel -0,64 -0,70

maximale Unsicherheit u = -2,021 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 177 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 1, CH4


500 4,0
450 3,0
400
2,0
350
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
300 1,0

250 0,0
200 -1,0
150
-2,0
100
50 -3,0

0 -4,0
0 100 200 300 400 500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 83: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, CH4


500 4,0
450 3,0
400
2,0
350
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
300 1,0

250 0,0
200 -1,0
150
-2,0
100
50 -3,0

0 -4,0
0 100 200 300 400 500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 84: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CH4 (MULTOR) 0 – 500 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 178 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 100: Linearitätsprüfung, Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: N2O (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 0,05 0,13 -0,16 0,00 0,21 0,30 -0,18
35,0 34,6 34,8 -0,40 35,0 35,1 34,9 0,40
20,0 20,1 19,9 0,40 20,0 20,3 20,1 0,40
0,00 0,02 0,13 -0,22 0,00 0,24 0,30 -0,12
30,0 30,2 29,8 0,80 30,0 29,9 29,9 0,00
5,00 5,21 5,08 0,26 5,00 5,35 5,24 0,22
15,0 14,9 15,0 -0,20 15,0 15,1 15,1 0,00
45,0 44,5 44,7 -0,40 45,0 44,5 44,7 -0,40
0,00 0,07 0,13 -0,12 0,00 0,18 0,30 -0,24
maximaler Wert dc,rel 0,80 0,40

maximale Unsicherheit u = 0,231 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, N2O


50 5,0
45 4,0
40 3,0
35 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]

30 1,0
25 0,0
20 -1,0
15 -2,0
10 -3,0
5 -4,0
0 -5,0
0 10 20 30 40 50
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 85: Darstellung der Linearität von Gerät 1, N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 179 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 2, N2O


50 5,0
45 4,0
40 3,0
35 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
30 1,0
25 0,0
20 -1,0
15 -2,0
10 -3,0
5 -4,0
0 -5,0
0 10 20 30 40 50
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 86: Darstellung der Linearität von Gerät 2, N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Tabelle 101: Linearitätsprüfung, Komponente N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: N2O (Zertifizierungsbereich = 0 - 500 mg/m³)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
mg/m³ mg/m³ mg/m³ % mg/m³ mg/m³ mg/m³ %
0,00 -0,33 0,35 -0,14 0,00 -0,50 -0,88 0,08
350 351 352 -0,20 350 349 351 -0,40
200 202 201 0,20 200 200 200 0,00
0,00 -0,50 0,35 -0,17 0,00 -0,42 -0,88 0,09
300 302 302 0,00 300 302 301 0,20
50,0 51,3 50,6 0,14 50,0 47,7 49,4 -0,34
150 153 151 0,40 150 150 150 0,00
450 453 453 0,00 450 452 452 0,00
0,00 0,00 0,35 -0,07 0,00 -0,16 -0,88 0,14
maximaler Wert dc,rel 0,40 -0,40

maximale Unsicherheit u = -1,155 mg/m³ = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 180 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, N2O


500 5,0
450 4,0
400 3,0
350 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
300 1,0
250 0,0
200 -1,0
150 -2,0
100 -3,0
50 -4,0
0 -5,0
0 100 200 300 400 500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 87: Darstellung der Linearität von Gerät 1, N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³

Linearitätsprüfung Gerät 2, N2O


500 5,0
450 4,0
400 3,0
350 2,0
Sollwert [mg/m³]

Residuen [%]
300 1,0
250 0,0
200 -1,0
150 -2,0
100 -3,0
50 -4,0
0 -5,0
0 100 200 300 400 500
Messw ert AMS [mg/m³]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 88: Darstellung der Linearität von Gerät 2, N2O (UNOR) 0 – 500 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 181 von 1147

Tabelle 102: Linearitätsprüfung, Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
Vol.-% Vol.-% Vol.-% % Vol.-% Vol.-% Vol.-% %
0,00 0,07 0,04 0,12 0,00 0,10 -0,04 0,56
17,5 17,5 17,5 0,00 17,5 17,5 17,4 0,40
10,0 9,91 10,0 -0,36 10,0 9,70 9,94 -0,96
0,00 0,04 0,04 0,00 0,00 0,07 -0,04 0,44
15,0 15,1 15,0 0,40 15,0 14,8 14,9 -0,40
2,50 2,58 2,53 0,20 2,50 2,38 2,46 -0,32
7,50 7,44 7,52 -0,32 7,50 7,20 7,45 -1,00
22,5 22,4 22,5 -0,40 22,5 22,5 22,4 0,40
0,00 0,03 0,04 -0,04 0,00 0,08 -0,04 0,48
maximaler Wert dc,rel 0,40 -1,00

maximale Unsicherheit u = -0,144 Vol.-% = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

Linearitätsprüfung Gerät 1, CO2


25 4,0

3,0
20
2,0
Sollwert [Vol.-%]

Residuen [%]

15 1,0

0,0
10 -1,0

-2,0
5
-3,0

0 -4,0
0 5 10 15 20 25
Messw ert AMS [Vol.-%]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 89: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 182 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 2, CO2


25 4,0

3,0
20
2,0
Sollwert [Vol.-%]

Residuen [%]
15 1,0

0,0
10 -1,0

-2,0
5
-3,0

0 -4,0
0 5 10 15 20 25
Messw ert AMS [Vol.-%]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 90: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%

Tabelle 103: Linearitätsprüfung, Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
Vol.-% Vol.-% Vol.-% % Vol.-% Vol.-% Vol.-% %
0,00 -0,01 -0,21 0,80 0,00 0,00 -0,20 0,80
17,5 17,4 17,3 0,40 17,5 17,5 17,3 0,80
10,0 9,48 9,81 -1,32 10,0 9,46 9,80 -1,36
0,00 -0,01 -0,21 0,80 0,00 0,00 -0,20 0,80
15,0 14,7 14,8 -0,40 15,0 14,8 14,8 0,00
2,50 2,07 2,30 -0,92 2,50 2,11 2,30 -0,76
7,50 7,01 7,31 -1,20 7,50 6,89 7,30 -1,64
22,5 22,6 22,3 1,20 22,5 22,5 22,3 0,80
0,00 -0,01 -0,21 0,80 0,00 0,00 -0,20 0,80
maximaler Wert dc,rel -1,32 -1,64
Messwerte sind Mittelwert aus 3 Durchgängen
maximale Unsicherheit u = -0,237 Vol.-% = max (dc,rel) * ZB / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 183 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 1, CO2


25 4,0

3,0
20
2,0
Sollwert [Vol.-%]

Residuen [%]
15 1,0

0,0
10 -1,0

-2,0
5
-3,0

0 -4,0
0 5 10 15 20 25
Messw ert AMS [Vol.-%]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 91: Darstellung der Linearität von Gerät 1, CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%

Linearitätsprüfung Gerät 2, CO2


25 4,0

3,0
20
2,0
Sollwert [Vol.-%]

Residuen [%]
15 1,0

0,0
10 -1,0

-2,0
5
-3,0

0 -4,0
0 5 10 15 20 25
Messw ert AMS [Vol.-%]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 92: Darstellung der Linearität von Gerät 2, CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 184 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 104: Linearitätsprüfung, Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-P) im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-%
0,00 -0,03 -0,01 -0,02 0,00 0,03 0,05 -0,02
17,50 17,57 17,56 0,01 17,50 17,56 17,55 0,01
10,00 10,08 10,03 0,05 10,00 10,10 10,05 0,05
0,00 -0,03 -0,01 -0,02 0,00 0,03 0,05 -0,02
15,00 15,09 15,05 0,04 15,00 15,09 15,05 0,04
2,50 2,48 2,50 -0,02 2,50 2,52 2,55 -0,03
7,50 7,57 7,52 0,05 7,50 7,59 7,55 0,04
22,50 22,51 22,58 -0,07 22,50 22,48 22,55 -0,07
0,00 -0,03 -0,01 -0,02 0,00 0,03 0,05 -0,02
maximaler Wert dc,rel -0,07 -0,07

maximale Unsicherheit u = -0,040 Vol.-% = max(dc,rel) / √3

Linearitätsprüfung Gerät 1, O2
25 0,4

0,3
20
0,2
Sollwert [Vol.-%]

Residuen [%]

15 0,1

0,0
10 -0,1

-0,2
5
-0,3

0 -0,4
0 5 10 15 20 25
Messw ert AMS [Vol.-%]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 93: Darstellung der Linearität von Gerät 1, O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 185 von 1147

Linearitätsprüfung Gerät 2, O2
25 0,4

0,3
20
0,2
Sollwert [Vol.-%]

Residuen [%]
15 0,1

0,0
10 -0,1

-0,2
5
-0,3

0 -0,4
0 5 10 15 20 25
Messw ert AMS [Vol.-%]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 94: Darstellung der Linearität von Gerät 2, O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%

Tabelle 105: Linearitätsprüfung, Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 OXOR-E im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1 Gerät 2
Sollwert Messwert Regression dc,rel Sollwert Messwert Regression dc,rel
Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-% Vol.-%
0,00 -0,03 -0,09 0,06 0,00 -0,05 -0,03 -0,02
17,50 17,55 17,55 0,00 17,50 17,52 17,54 -0,02
10,00 10,01 9,99 0,02 10,00 10,08 10,01 0,07
0,00 -0,06 -0,09 0,03 0,00 -0,02 -0,03 0,01
15,00 15,06 15,03 0,03 15,00 15,07 15,03 0,04
2,50 2,33 2,43 -0,10 2,50 2,38 2,48 -0,10
7,50 7,38 7,47 -0,09 7,50 7,41 7,50 -0,09
22,50 22,61 22,59 0,02 22,50 22,55 22,56 -0,01
0,00 -0,03 -0,09 0,06 0,00 0,07 -0,03 0,10
maximaler Wert dc,rel -0,10 0,10

maximale Unsicherheit u = 0,058 Vol.-% = max(dc,rel) / √3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 186 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Linearitätsprüfung Gerät 1, O2
25 0,4

0,3
20
0,2
Sollwert [Vol.-%]

Residuen [%]
15 0,1

0,0
10 -0,1

-0,2
5
-0,3

0 -0,4
0 5 10 15 20 25
Messw ert AMS [Vol.-%]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 95: Darstellung der Linearität von Gerät 1, O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%

Linearitätsprüfung Gerät 2, O2
25 0,4

0,3
20
0,2
Sollwert [Vol.-%]

Residuen [%]
15 0,1

0,0
10 -0,1

-0,2
5
-0,3

0 -0,4
0 5 10 15 20 25
Messw ert AMS [Vol.-%]
Messw erte maximal zul. Abw . Residuen

Abbildung 96: Darstellung der Linearität von Gerät 2, O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Die Ergebnisse zur Prüfung des Lack of fit sind im Anhang in Tabelle 436 bis Tabelle 469
dargestellt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 187 von 1147

6b.13 [6.13 Nullpunkt- und Referenzpunktdrift]


Der Hersteller muss eine Beschreibung der von der automatischen Messeinrichtung
verwendeten Technik zur Ermittlung und Kompensation der zeitlichen Änderung des
Null- und Referenzpunktes liefern. Die Beschreibung darf für Messeinrichtungen,
deren Messprinzip auf optischen Verfahren beruht, nicht auf eine Erklärung der
Kompensation des Einflusses der Verschmutzung der optischen Grenzflächen be-
schränkt sein.
Das Prüflaboratorium muss überprüfen, dass das gewählte Referenzmaterial, das
der AMS zur unabhängigen Überprüfung ihrer Funktion angeboten wird, in der Lage
ist, alle relevanten Änderungen der AMS-Anzeigewerte, die nicht auf Änderungen
der Messkomponente oder Abgasbedingungen zurückzuführen sind, festzustellen.
Die AMS muss die Aufzeichnung der zeitlichen Änderung des Null- und Referenz-
punktes erlauben. Der Hersteller muss die Ermittlung der Null- und Referenzpunkt-
werte beschreiben. Die verwendete Technik sollte die Kompensation der zeitlichen
Änderungen für möglichst alle aktiven Komponenten der Messeinrichtung berück-
sichtigen.
Gerätetechnische Ausstattung
Zu prüfende Messeinrichtung, Null- und Prüfgase sowie Datenerfassung.

Durchführung der Prüfung


Im Rahmen des Feldtests hat sich die Messeinrichtung als stabil dargestellt. Die Driftüber-
prüfung der Messeinrichtung im Rahmen der QAL 3 Tätigkeiten erfolgte mit zertifizierten
Prüfgasen sowie einer Prüfgasstation HOVAGAS mit geeigneten Fehlertoleranzen für die
überprüften Komponenten.
Von der Messeinrichtung MKAS S800 wird wöchentlich eine automatische Nullpunktjustie-
rung für alle Komponenten mit Ausnahme von O2 (OXOR-P, OXOR-E) durchgeführt. Hierbei
wird der Nullpunkt aller Messkomponenten mit gereinigter und angefeuchteter Umgebungs-
luft justiert. Sollte dabei der Nullpunkt um mehr als 10 % (bezogen auf den Messbereich)
vom Sollwert abweichen, wird ein Statussignal gesetzt und die Justierung abgebrochen. Für
die Komponente O2 (OXOR-P, OXOR-E) wird gleichzeitig eine Referenzpunktkalibrierung
durchgeführt.
Die beschriebenen Funktionen wurden geprüft und die ordnungsgemäße Funktion wurde
beobachtet. Der Nullpunktzyklus dauert 18 Minuten und wird so gestartet, dass er jeweils 9
Minuten vor einer vollen Stunde beginnt um zu verhindern, dass Halbstundenmittelwerte ver-
loren gehen. Das Intervall und die Dauer der automatischen Nullpunktsjustierung kann an die
örtlichen Gegebenheiten angepasst werden und falls erforderlich in einer höheren Frequenz
durchgeführt werden.

Auswertung
Die Messeinrichtung führt wöchentlich eine automatische Nullpunkt-Korrektur durch. Die Jus-
tierfaktoren werden aufgezeichnet.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 188 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Bewertung
Eine Aufzeichnung der Null- und Referenzpunktdrift ist möglich und entspricht den Anforde-
rungen der QAL3 nach EN 14181. Das Gerät ist mit einer automatischen Nullpunktdriftkor-
rektur ausgestattet. Während der automatischen Nullpunkt-Korrektur wird ein Statussignal
gesetzt.
Damit wurde die Mindestanforderung erfüllt.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Hier nicht erforderlich.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 189 von 1147

6b.14 [6.14 Einfluss der Umgebungstemperatur]


Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am Nullpunkt und am Referenzpunkt
müssen die folgenden Mindestanforderungen einhalten.
Der Einfluss der Umgebungstemperatur am Null- und Referenzpunkt darf 5 % vom
Zertifizierungsbereichsendwert nicht überschreiten. Für O2 darf er 0,5 Vol.-% nicht
überschreiten.
Dies gilt für folgende Prüfbereiche der Umgebungstemperatur:
• von –20 °C bis +50 °C für Einrichtungen mit Installation im Außenbereich;
• von +5 °C bis +40 °C für Einrichtungen mit Installation in Innenräumen, wo die
Temperaturen nicht unter +5 °C fallen oder über +40 °C steigen.
Der Gerätehersteller darf größere Bereiche für die Umgebungstemperatur als die
oben angegebenen festlegen.
Gerätetechnische Ausstattung
Die Prüfung erfolgte mit den beschriebenen Justiermitteln (Nullgas/Prüfgas). Zur Überprü-
fung der Referenzpunkte wurde mit Hilfe einer HovaGas Mischstation ein Mischgas aus
mehreren Prüfgasen erzeugt.
Während der kompletten Prüfung waren die Messschränke in einem klimatisierten Messcon-
tainer installiert. Für die Klimauntersuchungen wurden externe Kühl- sowie Heizaggregate
angebracht, um die geforderten Umgebungstemperaturen im Inneren des Messcontainers zu
erzeugen. Während der Klimauntersuchungen wurde die Temperatur im Inneren des Contai-
ners an 4 verschiedenen Positionen überwacht. Abbildung 97 zeigt den Temperaturverlauf
im Inneren des Messcontainers während der Klimauntersuchungen.

Temperaturverlauf Klimaprüfung
Sensor 1
60,0 Sensor 2
Sensor 3
50,0 Sensor 4
Prüfgasaufgaben
Raumtemperatur °C

40,0

30,0

20,0

10,0

0,0
11:00:00 21:00:00 07:00:00 17:00:00 03:00:00
Zeit

Abbildung 97: Temperaturverlauf während der Untersuchung des Einflusses der Umge-
bungstemperatur

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 190 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Abbildung 98: Messcontainer mit externen Kühl-Heizaggregaten während der Untersu-


chungen zum Einfluss der Umgebungstemperatur

Durchführung der Prüfung


Die Messgeräte wurden in der Klimakammer den folgenden Temperaturstufen ausgesetzt:
20 °C → 5 °C → 20 °C → 40 °C → 50 °C → 20 °C.
Die AMS ist in ihrer Basisversion mit einem Lüfter ausgestattet, der sich an der Oberseite
des Messschrankes befindet und für eine Belüftung der Messeinrichtung mit Außenluft sorgt.
Der nötige Luftauslass befindet sich an der Vorderseite unten links. Außerdem kann die
Messeinrichtung auch noch mit einem seitlich angebrachten, externen Klimaaggregat gelie-
fert werden. Die hier geprüfte Version der Messeinrichtung war sowohl mit Lüfter als auch
mit dem externen Klimaaggregat ausgestattet. Die komplette Eignungsprüfung (Labor- und
Feldtest) wurde mit aktiviertem Lüfter und deaktiviertem Klimaaggregat durchgeführt. Die Un-
tersuchung zum Einfluss der Umgebungstemperatur wurde mit aktiviertem Lüfter und deakti-
viertem Klimaaggregat begonnen. Im Anschluss an die bestandene Überprüfung der 40 °C
Stufe wurde der Lüfter ausgeschaltet und die Ein- und Auslassöffnungen mit Aluminium Ab-
deckplatten verschlossen. Das außenliegende Klimaaggregat wurde aktiviert und der gesam-
te Messcontainer wurde auf 50 °C Raumtemperatur hochgefahren. Nach einer Äquilibrierzeit
von 6 Stunden wurde eine zusätzliche Überprüfung der Null- und Referenzpunkte durchge-
führt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 191 von 1147

Während der gesamten Temperaturuntersuchungen wurde zusätzlich die Temperatur im In-


neren der Messschränke überwacht. Bei den verschiedenen Temperaturstufen ergaben sich
folgende Messchrankinnentemperaturen (Messpunkt im oberen Drittel des Schrankes).

Tabelle 106: Temperaturen im Inneren des Messchrankes

Temperaturstufe Innentemperatur Lüfter Klimaaggregat


Messschrank aktiviert aktiviert
[°C] [°C] ja/nein ja/nein

20 24 ja nein
5 21 ja nein
20 25 ja nein
40 43 ja nein
50 38 nein ja
20 24 ja nein

Bei jedem Temperaturschritt wurde Null- und Referenzgas für jede Messkomponente aufge-
geben. Nach einer Wartezeit, entsprechend der vierfachen Einstellzeit, werden die Messsig-
nale durch drei aufeinander folgende einzelne Ablesungen im Abstand von jeweils der einfa-
chen Einstellzeit ermittelt. Die Werte wurden jeweils über eine Einstellzeit gemittelt.
Bei der Untersuchung zum Einfluss der Umgebungstemperatur wurden mit Hilfe einer Hova-
Gas-Station Mischgase erzeugt. So konnte Referenzgas für bis zu drei Komponenten gleich-
zeitig erzeugt werden.
Zwischen den einzelnen Temperaturschritten lag eine Äquilibrierzeit von mindestens 6 h.
Die Abweichungen wurden durch Vergleich der Messsignale der einzelnen Temperaturstufen
mit dem Mittelwert der Messsignale bei 20 °C ermittelt.
Die Messeinrichtung war über die gesamte Versuchsdauer eingeschaltet.
Da die AMS die Mindestanforderung bereits bei der ersten Prüfung mit einem Faktor zwei
oder mehr erfüllte, wurde auf weitere Prüfungen verzichtet.

Auswertung
Die Abweichungen der Messsignale der einzelnen Temperaturstufen wurden ermittelt. Der
Maximalwert des Empfindlichkeitskoeffizienten wurde anhand folgender Gleichung ermittelt.

mit:
b der Empfindlichkeitsfaktor der Umgebungstemperatur;
(xi − xi −1 ) xi der Mittelwert der Messsignale bei der Temperatur Ti;
bt =
(Ti − Ti −1 ) xi–1 der Mittelwert der Messsignale bei der Temperatur Ti–1;
Ti die momentane Temperatur in dem Prüfzyklus;
Ti–1 die vorherige Temperatur in dem Prüfzyklus.

Bewertung
Die Ergebnisse der Temperaturprüfung sind in Tabelle 107 bis Tabelle 122 dargestellt. Es
sind hier die Mittelwerte an den verschiedenen Temperaturpunkten bei den einzelnen Mess-
reihen des Prüfprogramms dargestellt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 192 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Die maximale Abweichung beträgt 2,0 % für die Komponente CO (UNOR), -2,4 % für die
Komponente CO (MULTOR), 2,0 % für die Komponente NO (UNOR), 1,9 % für die Kompo-
nente NO (MULTOR), 0,6 % für die Komponente NO (DEFOR), 1,8 % für die Komponente
NO2 (DEFOR), 2,5 % für die Komponente SO2 (UNOR), -2,3 % für die Komponente SO2
(MULTOR), 2,4 % für die Komponente SO2 (DEFOR), 1,6 % für die Komponente CH4
(UNOR), -1,9 % für die Komponente CH4 (MULTOR), -1,6 % für die Komponente N2O
(UNOR), -2,4 % für die Komponente CO2 (UNOR), -0,8 % für die Komponente CO2 (MUL-
TOR) des Zertifizierbereiches. Für O2 beträgt die maximale Abweichung 0,20 Vol.-% für die
Komponente O2 (OXOR-P) und 0,24 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-E).
Mit zugeschaltetem Kühlaggregat werden die Mindestanforderungen auch im Temperaturbe-
reich bis 50 °C eingehalten.
Damit wurde die Mindestanforderung erfüllt.
Für die Unsicherheitsberechnung in Kapitel 6d wird der Wert von 0,751 mg/m³ für die Kom-
ponente CO (UNOR), 2,406 mg/m³ für die Komponente CO (MULTOR), 0,529 mg/m³ für die
Komponente NO (UNOR), 0,950 mg/m³ für die Komponente NO (MULTOR), 0,153 mg/m³ für
die Komponente NO (DEFOR), 0,458 mg/m³ für die Komponente NO2 (DEFOR), 0,929
mg/m³ für die Komponente SO2 (UNOR), 2,901 mg/m³ für die Komponente SO2 (MULTOR),
0,964 mg/m³ für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,416 mg/m³ für die Komponente CH4
(UNOR), 2,843 mg/m³ für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,436 mg/m³ für die Komponente
N2O (UNOR), 0,300 Vol.-% für die Komponente CO2 (UNOR), 0,115 Vol.-% für die Kompo-
nente CO2 (MULTOR), 0,110 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,127 Vol.-% für
die Komponente O2 (OXOR-E) verwendet.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 193 von 1147

Tabelle 107: Temperaturprüfung Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,25 - 50,9 -
20 -0,09 0,2 - 52,4 2,0 -
5 -0,25 0,0 0,011 51,3 0,5 0,073
20 -0,33 -0,1 -0,005 50,1 -1,1 -0,080
40 -0,14 0,1 0,010 52,1 1,6 0,100
20 -0,33 -0,1 0,010 50,1 -1,1 0,100
maximaler Wert 0,2 0,011 2,0 0,100
xi,adj 50,9
ximax 52,4
ximin 50,1
u 0,751

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,22 - 51,0 -
20 -0,25 0,0 - 52,5 2,0 -
5 -0,34 -0,2 0,006 51,8 1,1 0,047
20 -0,20 0,0 0,009 50,2 -1,1 -0,107
40 -0,25 0,0 -0,003 52,3 1,7 0,105
20 -0,20 0,0 -0,003 50,2 -1,1 0,105
maximaler Wert -0,2 0,009 2,0 -0,107
xi,adj 51,0
ximax 52,5
ximin 50,2
u 0,751

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,751 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 194 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 108: Temperaturprüfung Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 200 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° 0,67 - 142,5 -
20 0,54 -0,1 - 141,6 -0,5 -
5 0,38 -0,1 0,011 137,7 -2,4 0,260
20 0,50 -0,1 0,008 141,4 -0,5 0,247
40 1,50 0,4 0,050 144,0 0,8 0,130
20 0,96 0,1 0,027 144,6 1,1 -0,030
maximaler Wert 0,4 0,050 -2,4 0,260
xi,adj 142,5
ximax 144,6
ximin 137,7
u 2,406

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° 0,61 - 142,1 -
20 0,50 -0,1 - 141,0 -0,5 -
5 0,79 0,1 -0,019 138,0 -2,1 0,200
20 0,71 0,1 -0,005 141,3 -0,4 0,220
40 0,12 -0,2 -0,030 141,9 -0,1 0,030
20 0,62 0,0 -0,025 144,0 1,0 -0,105
maximaler Wert -0,2 -0,030 -2,1 0,220
xi,adj 142,1
ximax 144,0
ximin 138,0
u 2,052

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 2,406 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 195 von 1147

Tabelle 109: Temperaturprüfung Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 100 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -1,70 - 73,4 -
20 -1,04 0,7 - 73,7 0,3 -
5 -2,13 -0,4 0,073 73,1 -0,3 0,040
20 -1,54 0,2 0,039 73,5 0,1 0,027
40 0,29 2,0 0,092 72,4 -1,0 -0,055
20 -2,52 -0,8 0,141 72,9 -0,5 -0,025
maximaler Wert 2,0 0,141 -1,0 -0,055
xi,adj 73,4
ximax 73,7
ximin 72,4
u 0,513

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,89 - 74,6 -
20 -0,67 0,2 - 74,8 0,2 -
5 -1,15 -0,3 0,032 74,4 -0,2 0,027
20 -0,60 0,3 0,037 74,8 0,2 0,027
40 0,94 1,8 0,077 73,6 -1,0 -0,060
20 -1,40 -0,5 0,117 74,2 -0,4 -0,030
maximaler Wert 1,8 0,117 -1,0 -0,060
xi,adj 74,6
ximax 74,8
ximin 73,6
u 0,529

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,529 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 196 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 110: Temperaturprüfung Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -3,06 - 170,5 -
20 -0,73 0,9 - 171,4 0,4 -
5 -3,96 -0,4 0,215 169,4 -0,4 0,133
20 -4,06 -0,4 -0,007 170,6 0,0 0,080
40 0,73 1,5 0,240 168,6 -0,8 -0,100
20 -4,38 -0,5 0,256 169,4 -0,4 -0,040
maximaler Wert 1,5 0,256 -0,8 0,133
xi,adj 170,5
ximax 171,4
ximin 168,6
u 0,950

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -2,47 - 173,7 -
20 -1,41 0,4 - 173,6 0,0 -
5 -3,65 -0,5 0,149 173,1 -0,2 0,033
20 -2,03 0,2 0,108 174,8 0,4 0,113
40 2,40 1,9 0,222 173,2 -0,2 -0,080
20 -3,96 -0,6 0,318 172,7 -0,4 0,025
maximaler Wert 1,9 0,318 0,4 0,113
xi,adj 173,7
ximax 174,8
ximin 172,7
u 0,608

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,950 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 197 von 1147

Tabelle 111: Temperaturprüfung Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,06 - 36,9 -
20 -0,07 0,0 - 36,7 -0,4 -
5 -0,11 -0,1 0,003 36,9 0,0 -0,013
20 -0,08 0,0 0,002 37,0 0,2 0,007
40 -0,09 -0,1 -0,001 36,8 -0,2 -0,010
20 -0,03 0,1 -0,003 37,1 0,4 -0,015
maximaler Wert -0,1 -0,003 0,4 -0,015
xi,adj 36,9
ximax 37,1
ximin 36,7
u 0,115

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,16 - 36,9 -
20 -0,17 0,0 - 36,9 0,0 -
5 -0,14 0,0 -0,002 36,9 0,0 0,000
20 -0,28 -0,2 -0,009 36,7 -0,4 -0,013
40 -0,16 0,0 0,006 36,7 -0,4 0,000
20 -0,03 0,3 -0,007 37,2 0,6 -0,025
maximaler Wert 0,3 -0,009 0,6 -0,025
xi,adj 36,9
ximax 37,2
ximin 36,7
u 0,153

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,153 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 198 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 112: Temperaturprüfung Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,07 - 37,4 -
20 0,33 0,8 - 37,9 1,0 -
5 0,39 0,9 -0,004 37,9 1,0 0,000
20 -0,05 0,0 -0,029 37,6 0,4 -0,020
40 0,21 0,6 0,013 38,3 1,8 0,035
20 -0,50 -0,9 0,036 36,8 -1,2 0,075
maximaler Wert 0,9 0,036 1,8 0,075
xi,adj 37,4
ximax 38,3
ximin 36,8
u 0,458

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° 0,54 - 37,3 -
20 0,47 -0,1 - 37,3 0,0 -
5 0,78 0,5 -0,021 37,4 0,2 -0,007
20 0,48 -0,1 -0,020 37,3 0,0 -0,007
40 0,72 0,4 0,012 38,1 1,6 0,040
20 0,66 0,2 0,003 37,2 -0,2 0,045
maximaler Wert 0,5 -0,021 1,6 0,045
xi,adj 37,3
ximax 38,1
ximin 37,2
u 0,436

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,458 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 199 von 1147

Tabelle 113: Temperaturprüfung Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -1,50 - 50,3 -
20 -0,22 1,7 - 52,1 2,4 -
5 0,37 2,5 -0,039 51,9 2,1 0,013
20 -1,33 0,2 -0,113 49,9 -0,5 -0,133
40 -0,70 1,1 0,032 50,9 0,8 0,050
20 -2,95 -1,9 0,113 49,0 -1,7 0,095
maximaler Wert 2,5 -0,113 2,4 -0,133
xi,adj 50,3
ximax 52,1
ximin 49,0
u 0,929

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -1,11 - 50,2 -
20 0,11 1,6 - 52,0 2,4 -
5 0,37 2,0 -0,017 51,9 2,3 0,007
20 -0,86 0,3 -0,082 49,7 -0,7 -0,147
40 -2,17 -1,4 -0,066 50,8 0,8 0,055
20 -2,58 -2,0 0,021 48,9 -1,7 0,095
maximaler Wert 2,0 -0,082 2,4 -0,147
xi,adj 50,2
ximax 52,0
ximin 48,9
u 0,929

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,929 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 200 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 114: Temperaturprüfung Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° 3,80 - 169,5 -
20 6,67 1,1 - 169,5 0,0 -
5 -1,82 -2,2 0,566 166,8 -1,1 0,180
20 2,14 -0,7 0,264 169,5 0,0 0,180
40 2,45 -0,5 0,016 173,2 1,5 0,185
20 2,60 -0,5 -0,008 169,4 0,0 0,190
maximaler Wert -2,2 0,566 1,5 0,190
xi,adj 169,5
ximax 173,2
ximin 166,8
u 1,914

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° 1,61 - 176,4 -
20 0,31 -0,5 - 177,9 0,6 -
5 2,97 0,5 -0,177 179,2 1,1 -0,087
20 1,09 -0,2 -0,125 175,1 -0,5 -0,273
40 -4,11 -2,3 -0,260 170,6 -2,3 -0,225
20 3,44 0,7 -0,378 176,1 -0,1 -0,275
maximaler Wert -2,3 -0,378 -2,3 -0,275
xi,adj 176,4
ximax 179,2
ximin 170,6
u 2,901

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 2,901 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 201 von 1147

Tabelle 115: Temperaturprüfung Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,10 - 56,2 -
20 0,58 0,9 - 58,0 2,4 -
5 0,09 0,3 0,033 56,9 0,9 0,073
20 0,22 0,4 0,009 55,8 -0,5 -0,073
40 0,48 0,8 0,013 57,5 1,7 0,085
20 -1,09 -1,3 0,079 54,7 -2,0 0,140
maximaler Wert -1,3 0,079 2,4 0,140
xi,adj 56,2
ximax 58,0
ximin 54,7
u 0,964

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,17 - 56,4 -
20 0,23 0,5 - 58,2 2,4 -
5 0,48 0,9 -0,017 57,5 1,5 0,047
20 0,16 0,4 -0,021 56,0 -0,5 -0,100
40 0,72 1,2 0,028 57,5 1,5 0,075
20 -0,89 -1,0 0,081 55,1 -1,7 0,120
maximaler Wert 1,2 0,081 2,4 0,120
xi,adj 56,4
ximax 58,2
ximin 55,1
u 0,929

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,964 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 202 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 116: Temperaturprüfung Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,05 - 36,0 -
20 0,24 0,6 - 36,8 1,6 -
5 -0,86 -1,6 0,073 36,0 0,0 0,053
20 -0,12 -0,1 0,049 35,7 -0,6 -0,020
40 -0,07 0,0 0,003 35,4 -1,2 -0,015
20 -0,28 -0,5 0,011 35,6 -0,8 -0,010
maximaler Wert -1,6 0,073 1,6 0,053
xi,adj 36,0
ximax 36,8
ximin 35,4
u 0,416

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,31 - 35,0 -
20 -0,02 0,6 - 35,5 1,0 -
5 -0,36 -0,1 0,023 35,3 0,6 0,013
20 -0,23 0,2 0,009 34,8 -0,4 -0,033
40 0,04 0,7 0,014 34,8 -0,4 0,000
20 -0,67 -0,7 0,036 34,7 -0,6 0,005
maximaler Wert -0,7 0,036 1,0 -0,033
xi,adj 35,0
ximax 35,5
ximin 34,7
u 0,252

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,416 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 203 von 1147

Tabelle 117: Temperaturprüfung Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 286 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° 0,00 - 201,2 -
20 -0,12 0,0 - 200,7 -0,2 -
5 0,06 0,0 -0,012 202,3 0,4 -0,107
20 -0,06 0,0 -0,008 200,1 -0,4 -0,147
40 -0,42 -0,1 -0,018 195,7 -1,9 -0,220
20 0,18 0,1 -0,030 202,7 0,5 -0,350
maximaler Wert -0,1 -0,030 -1,9 -0,350
xi,adj 201,2
ximax 202,7
ximin 195,7
u 2,843

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° 0,06 - 199,3 -
20 0,06 0,0 - 199,3 0,0 -
5 0,18 0,0 -0,008 200,0 0,2 -0,047
20 0,24 0,1 0,004 199,5 0,1 -0,033
40 0,24 0,1 0,000 196,0 -1,2 -0,175
20 -0,12 -0,1 0,018 199,2 0,0 -0,160
maximaler Wert 0,1 0,018 -1,2 -0,175
xi,adj 199,3
ximax 200,0
ximin 196,0
u 1,739

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 2,843 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 204 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 118: Temperaturprüfung Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: N2O (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° -0,08 - 35,0 -
20 -0,01 0,1 - 34,8 -0,4 -
5 0,16 0,5 -0,011 35,1 0,2 -0,020
20 0,05 0,3 -0,007 35,1 0,2 0,000
40 -0,07 0,0 -0,006 34,2 -1,6 -0,045
20 -0,27 -0,4 0,010 35,1 0,2 -0,045
maximaler Wert 0,5 -0,011 -1,6 -0,045
xi,adj 35,0
ximax 35,1
ximin 34,2
u 0,436

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C mg/m³ % (∅ 20°) mg/m³ % (∅ 20°)
∅ 20° 0,05 - 35,2 -
20 -0,26 -0,6 - 35,0 -0,4 -
5 0,19 0,3 -0,030 35,4 0,4 -0,027
20 -0,19 -0,5 -0,025 34,9 -0,6 -0,033
40 -0,42 -0,9 -0,012 34,4 -1,6 -0,025
20 0,59 1,1 -0,051 35,8 1,2 -0,070
maximaler Wert 1,1 -0,051 -1,6 -0,070
xi,adj 35,2
ximax 35,8
ximin 34,4
u 0,416

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,436 mg/m³

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 205 von 1147

Tabelle 119: Temperaturprüfung Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C Vol.-% % (∅ 20°) Vol.-% % (∅ 20°)
∅ 20° 0,01 - 17,6 -
20 0,02 0,0 - 17,4 -0,8 -
5 0,00 0,0 0,001 17,8 0,8 -0,027
20 0,02 0,0 0,001 17,4 -0,8 -0,027
40 0,02 0,0 0,000 17,0 -2,4 -0,020
20 0,00 0,0 0,001 17,9 1,2 -0,045
maximaler Wert 0,0 0,001 -2,4 -0,045
xi,adj 17,6
ximax 17,9
ximin 17,0
u 0,300

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C Vol.-% % (∅ 20°) Vol.-% % (∅ 20°)
∅ 20° 0,02 - 17,8 -
20 0,02 0,0 - 17,6 -0,8 -
5 0,04 0,1 -0,001 17,9 0,4 -0,020
20 0,02 0,0 -0,001 17,8 0,0 -0,007
40 0,02 0,0 0,000 17,3 -2,0 -0,025
20 0,03 0,0 -0,001 18,0 0,8 -0,035
maximaler Wert 0,1 -0,001 -2,0 -0,035
xi,adj 17,8
ximax 18,0
ximin 17,3
u 0,252

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,300 Vol.-%

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 206 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 120: Temperaturprüfung Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C Vol.-% % (∅ 20°) Vol.-% % (∅ 20°)
∅ 20° 0,02 - 17,6 -
20 0,02 0,0 - 17,5 -0,4 -
5 0,02 0,0 0,000 17,8 0,8 -0,020
20 0,02 0,0 0,000 17,7 0,4 -0,007
40 0,03 0,0 0,001 17,4 -0,8 -0,015
20 0,02 0,0 0,001 17,7 0,4 -0,015
maximaler Wert 0,0 0,001 -0,8 -0,020
xi,adj 17,6
ximax 17,8
ximin 17,4
u 0,115

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C Vol.-% % (∅ 20°) Vol.-% % (∅ 20°)
∅ 20° 0,05 - 17,5 -
20 0,05 0,0 - 17,5 0,0 -
5 0,05 0,0 0,000 17,5 0,0 0,000
20 0,05 0,0 0,000 17,6 0,4 0,007
40 0,06 0,0 0,001 17,5 0,0 -0,005
20 0,05 0,0 0,001 17,5 0,0 0,000
maximaler Wert 0,0 0,001 0,4 0,007
xi,adj 17,5
ximax 17,6
ximin 17,5
u 0,058

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,115 Vol.-%

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 207 von 1147

Tabelle 121: Temperaturprüfung Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-P) im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C Vol.-% % (∅ 20°) Vol.-% % (∅ 20°)
∅ 20° 0,02 - 18,07 -
20 0,06 0,04 - 18,05 -0,02 -
5 -0,01 -0,03 0,005 18,10 0,03 -0,003
20 -0,01 -0,03 0,000 18,08 0,01 -0,001
40 0,01 -0,01 0,001 18,27 0,20 0,010
20 0,00 -0,02 0,001 18,07 0,00 0,010
maximaler Wert 0,04 0,005 0,20 0,010
xi,adj 18,07
ximax 18,27
ximin 18,05
u 0,110

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C Vol.-% % (∅ 20°) Vol.-% % (∅ 20°)
∅ 20° 0,08 - 18,18 -
20 0,08 0,00 - 18,23 0,05 -
5 0,08 0,00 0,000 18,20 0,02 0,002
20 0,09 0,01 0,001 18,14 -0,04 -0,004
40 0,07 -0,01 -0,001 18,36 0,18 0,011
20 0,06 -0,02 0,001 18,17 -0,01 0,009
maximaler Wert -0,02 -0,001 0,18 0,011
xi,adj 18,18
ximax 18,36
ximin 18,14
u 0,095

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,110 Vol.-%

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 208 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 122: Temperaturprüfung Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 (OXOR-E) im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C Vol.-% % (∅ 20°) Vol.-% % (∅ 20°)
∅ 20° 0,10 - 18,06 -
20 0,16 0,06 - 18,30 0,24 -
5 -0,05 -0,15 0,014 18,12 0,06 0,012
20 0,19 0,09 0,016 18,00 -0,06 -0,008
40 0,24 0,14 0,003 18,30 0,24 0,015
20 -0,04 -0,14 0,014 17,87 -0,19 0,022
maximaler Wert -0,15 0,016 0,24 0,022
xi,adj 18,06
ximax 18,30
ximin 17,87
u 0,127

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Temperatur Messwert Abweichung bt Messwert Abweichung bt
°C Vol.-% % (∅ 20°) Vol.-% % (∅ 20°)
∅ 20° -0,10 - 18,03 -
20 -0,01 0,09 - 18,20 0,17 -
5 0,02 0,12 -0,002 18,22 0,19 -0,001
20 -0,10 0,00 -0,008 17,93 -0,10 -0,019
40 -0,01 0,09 0,005 18,19 0,16 0,013
20 -0,19 -0,09 0,009 17,95 -0,08 0,012
maximaler Wert 0,12 0,009 0,19 -0,019
xi,adj 18,03
ximax 18,22
ximin 17,93
u 0,095

maximale Unsicherheit am Referenzpunkt u = 0,127 Vol.-%

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= (D.3)
3

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Die Einzelwerte der Temperaturprüfung sind im Anhang in Tabelle 470 bis Tabelle 485 dar-
gestellt. Die Ergebnisse der Untersuchungen bei 50 °C sind im Anhang in Tabelle 486 bis
Tabelle 501 dargestellt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 209 von 1147

6b.15 [6.15 Einfluss des Probegasdrucks]


Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am Referenzpunkt müssen die folgende
Mindestanforderung an den Einfluss des Probegasdrucks bei Änderung von 3 kPa
über und unter den Umgebungsluftdruck einhalten.
Der Einfluss des Probegasdrucks am Referenzpunkt darf höchstens 2,0 % vom Zer-
tifizierungsbereichsendwert betragen, bei O2 höchstens 0,2 Vol.-%.

Diese Anforderung gilt typischerweise für In-situ-AMS, aber nicht für extraktive AMS, da dort
das Probegas aufbereitet und üblicherweise nicht durch signifikante Änderungen der Tempe-
ratur und des Drucks beeinflusst wird, sobald es den Analysator erreicht hat.
Gerätetechnische Ausstattung
Eine Prüfung ist hier nicht erforderlich, da es sich um eine extraktiv arbeitende Messeinrich-
tung handelt.

Durchführung der Prüfung


Hier nicht erforderlich.

Auswertung
Hier nicht erforderlich.

Bewertung
Der Einfluss des Probegasdrucks liegt bei der Messeinrichtung MKAS S800 prinzipbedingt
nicht vor.
Die Mindestanforderung ist nicht zutreffend.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Bei dieser Mindestanforderung für die Messeinrichtung MKAS S800 nicht erforderlich.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 210 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6b.16 [6.16 Einfluss des Probegasvolumenstroms für extraktive AMS]


Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am Nullpunkt und am Referenzpunkt
müssen folgende Mindestanforderung an den Einfluss des Probegasvolumenstroms
einhalten, wenn der Probegasvolumenstrom sich ändert.
Der Einfluss des Probegasvolumenstroms darf 2,0 % vom Zertifizierungsbe-
reichsendwert nicht überschreiten. Für O2 darf er 0,2 Vol.-% nicht überschreiten.
Falls der Hersteller nur geringere Abweichungen erlaubt, sind diese verbindlich und
dürfen nicht überschritten werden.
Die Unterschreitung der unteren Grenze des Probegasvolumenstroms muss durch
ein Statussignal angezeigt werden.
Gerätetechnische Ausstattung
Die Prüfung erfolgte mit den beschriebenen Justiermitteln (Nullgas/Prüfgas) und einem Mas-
sendurchflussregler.

Durchführung der Prüfung


An der AMS ist zunächst der vom Hersteller vorgeschriebene Volumenstrom einzustellen.
Dieser Volumenstrom ist dann auf den niedrigsten vom Hersteller festgelegten Wert zu ver-
ringern.
Die Messsignale der AMS wurden am Nullpunkt und am Referenzpunkt für beide Probegas-
volumenströme nach einer Wartezeit, entsprechend der vierfachen Einstellzeit, durch drei
aufeinander folgende einzelne Ablesungen im Abstand von jeweils der einfachen Einstellzeit
ermittelt. Die drei einzelnen Ablesungen wurden gemittelt.
Zum Abschluss wurde ein weiterer Wert unterhalb des vom Hersteller festgelegten niedrigs-
ten Werts eingestellt und überprüft, ob ordnungsgemäß das notwendige Statussignal gesetzt
wird.

Auswertung
Die Abweichung zwischen den Mittelwerten der Geräteanzeigen bei den beiden Probegasvo-
lumenströmen wurde ermittelt.
Des Weiteren wurde der Empfindlichkeitskoeffizient für den Einfluss des Probegasvolumen-
stroms nach der folgenden Gleichung ermittelt.
mit:
bf der Empfindlichkeitsfaktor des Probegasvolumenstroms;
bfr =
(x2 - x1 ) x1 der Mittelwert der Messsignale beim Probegasvolumenstrom r1;
(r2 - r1 ) x2 der Mittelwert der Messsignale beim Probegasvolumenstrom r2;
r1 der Sollwert des Probegasvolumenstroms;
r2 die festgelegte untere Grenze des Probegasvolumenstroms.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 211 von 1147

Bewertung
Die größte Abweichung am Nullpunkt beträgt 0,3 % für die Komponente CO (UNOR), 0,03 %
für die Komponente CO (MULTOR), 0,2 % für die Komponente NO (UNOR), 0,05 % für die
Komponente NO (MULTOR), -0,1 % für die Komponente NO (DEFOR), 0,1 % für die Kom-
ponente NO2 (DEFOR), 0,4 % für die Komponente SO2 (UNOR), 0,03 % für die Komponente
SO2 (MULTOR), 0,1 % für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,4 % für die Komponente CH4
(UNOR), -0,1 % für die Komponente CH4 (MULTOR), -0,02 % für die Komponente N2O
(UNOR), 0,08 % für die Komponente CO2 (UNOR), 0,0 % für die Komponente CO2 (MUL-
TOR) des Zertifizierbereiches. Für O2 beträgt die maximale Abweichung 0,02 Vol.-% für die
Komponente O2 (OXOR-P) und 0,01 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-E).
Die größte Abweichung am Referenzpunkt beträgt -0,2 % für die Komponente CO (UNOR),
0,11 % für die Komponente CO (MULTOR), -0,2 % für die Komponente NO (UNOR), 0,19 %
für die Komponente NO (MULTOR), 0,6 % für die Komponente NO (DEFOR), 0,4 % für die
Komponente NO2 (DEFOR), -0,4 % für die Komponente SO2 (UNOR), -0,28 % für die Kom-
ponente SO2 (MULTOR), 0,1 % für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,8 % für die Komponen-
te CH4 (UNOR), 0,3 % für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,18 % für die Komponente N2O
(UNOR), 0,12 % für die Komponente CO2 (UNOR), 0,1 % für die Komponente CO2 (MUL-
TOR) des Zertifizierbereiches. Für O2 beträgt die maximale Abweichung -0,04 Vol.-% für die
Komponente O2 (OXOR-P) sowie 0,05 Vol.-% für die Komponente OXOR-E).
Für die Unsicherheitsberechnung in Kapitel 6d wird der Wert von -0,029 mg/m³ für die Kom-
ponente CO (UNOR), 0,127 für die Komponente CO (MULTOR), -0,104 mg/m³ für die Kom-
ponente NO (UNOR), 0,277 für die Komponente NO (MULTOR), 0,052 mg/m³ für die Kom-
ponente NO (DEFOR), 0,030 mg/m³ für die Komponente NO2 (DEFOR), 0,057 mg/m³ für die
Komponente SO2 (UNOR), -0,410 für die Komponente SO2 (MULTOR), 0,075 mg/m³ für die
Komponente SO2 (DEFOR), -0,035 mg/m³ für die Komponente CH4 (UNOR), 0,370 mg/m³
für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,052 mg/m³ für die Komponente N2O (UNOR), 0,017
Vol.-% für die Komponente CO2 (UNOR), 0,029 Vol.-% für die Komponente CO2 (MULTOR),
-0,023 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,029 Vol.-% für die Komponente O2
(OXOR-E) verwendet.
Damit wurde die Mindestanforderung eingehalten.

Umfassende Darstellung der Prüfergebnisse


Die Abweichungen der Messsignale des Probengasvolumenstroms sind im Folgenden dar-
gestellt.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 212 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 123: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,06 - 52,59 -
2 0,05 -0,01 0,025 52,63 0,05 -0,100

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,05 - 53,01 -
2 0,03 -0,03 0,050 52,96 -0,07 0,125

maximale Abweichung -0,07 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor 0,125 mg/m³ / l/min
max Δx -0,050 mg/m³
maximale Unsicherheit u = -0,029 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

Tabelle 124: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 200 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
4 0,12 - 140,34 -
3,6 0,15 0,02 -0,075 140,56 0,11 -0,550

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
4 -0,10 - 140,02 -
3,6 -0,05 0,03 -0,125 139,89 -0,07 0,325

maximale Abweichung 0,11 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -0,550 mg/m³ / l/min
max Δx 0,220 mg/m³
maximale Unsicherheit u = 0,127 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 213 von 1147

Tabelle 125: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³
Messgerät: MKAS S800 im Labortest
Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 100 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,09 - 69,39 -
2 0,12 0,03 -0,075 69,21 -0,18 0,450

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,01 - 70,52 -
2 -0,08 -0,09 0,225 70,39 -0,13 0,325

maximale Abweichung -0,18 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor 0,450 mg/m³ / l/min
max Δx -0,180 mg/m³
maximale Unsicherheit u = -0,104 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

Tabelle 126: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³
Messgerät: MKAS S800 im Labortest
Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
4 0,50 - 175,39 -
3,6 0,55 0,02 -0,125 175,87 0,19 -1,200

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
4 0,34 - 176,42 -
3,6 0,46 0,05 -0,300 176,89 0,19 -1,175

maximale Abweichung 0,19 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -1,200 mg/m³ / l/min
max Δx 0,480 mg/m³
maximale Unsicherheit u = 0,277 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 214 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 127: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,03 - 35,02 -
2 -0,01 -0,08 0,100 35,11 0,18 -0,225

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,01 - 34,89 -
2 -0,02 -0,06 0,075 34,85 -0,08 0,100

maximale Abweichung 0,18 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -0,225 mg/m³ / l/min
max Δx 0,090 mg/m³
maximale Unsicherheit u = 0,052 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

Tabelle 128: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: NO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 -0,02 - 34,99 -
2 0,00 0,04 -0,050 34,95 -0,08 0,100

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,03 - 35,01 -
2 0,02 -0,02 0,025 35,06 0,10 -0,125

maximale Abweichung 0,10 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -0,125 mg/m³ / l/min
max Δx 0,050 mg/m³
maximale Unsicherheit u = 0,030 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 215 von 1147

Tabelle 129: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,06 - 50,20 -
2 0,09 0,04 -0,075 50,30 0,13 -0,250

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,12 - 50,80 -
2 0,16 0,05 -0,100 50,70 -0,13 0,250

maximale Abweichung 0,13 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor 0,250 mg/m³ / l/min
max Δx 0,098 mg/m³
maximale Unsicherheit u = 0,057 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

Tabelle 130: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Messgerät: MKAS 8S00 im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
4 0,10 - 178,35 -
3,6 0,16 0,02 -0,150 177,64 -0,28 1,775

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
4 0,24 - 175,28 -
3,6 0,32 0,03 -0,200 175,80 0,21 -1,300

maximale Abweichung -0,28 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor 1,775 mg/m³ / l/min
max Δx -0,710 mg/m³
maximale Unsicherheit u = -0,410 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 216 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 131: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,03 - 50,80 -
2 0,08 0,07 -0,125 50,71 -0,12 0,225

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,04 - 50,40 -
2 0,01 -0,04 0,075 50,53 0,17 -0,325

maximale Abweichung 0,17 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -0,325 mg/m³ / l/min
max Δx 0,130 mg/m³
maximale Unsicherheit u = 0,075 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

Tabelle 132: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,02 - 34,98 -
2 0,00 -0,04 0,050 35,02 0,08 -0,100

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,04 - 35,05 -
2 0,02 -0,04 0,050 34,99 -0,12 0,150

maximale Abweichung -0,12 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor 0,150 mg/m³ / l/min
max Δx -0,060 mg/m³
maximale Unsicherheit u = -0,035 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 217 von 1147

Tabelle 133: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 286 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 0,15 - 201,30 -
2 0,26 0,04 -0,275 201,82 0,18 -1,300

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
5 -0,20 - 201,11 -
2 0,10 0,10 -0,750 201,75 0,22 -1,600

maximale Abweichung 0,22 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -1,600 mg/m³ / l/min
max Δx 0,640 mg/m³
maximale Unsicherheit u = 0,370 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

Tabelle 134: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: N2O (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
4 0,05 - 35,12 -
3,6 0,05 0,00 0,000 35,13 0,02 -0,025

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min mg/m³ % mg/m³ %
4 0,03 - 35,16 -
3,6 0,02 -0,02 0,025 35,25 0,18 -0,225

maximale Abweichung 0,18 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -0,225 mg/m³ / l/min
max Δx 0,090 mg/m³
maximale Unsicherheit u = 0,052 mg/m³ = max ∆x / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 218 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 135: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min Vol.% % Vol.% %
4 0,04 - 17,50 -
3,6 0,04 0,00 0,000 17,49 -0,04 0,025

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min Vol.% % Vol.% %
4 0,02 - 17,49 -
3,6 0,04 0,08 -0,050 17,52 0,12 -0,075

maximale Abweichung 0,12 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -0,075 Vol.% / l/min
max Δx 0,030 Vol.%
maximale Unsicherheit u = 0,017 Vol.% = max ∆x / √3 (D.6)

Tabelle 136: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente CO2 (MULTOR) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min Vol.% % Vol.% %
5 0,02 - 17,52 -
2 0,04 0,08 -0,050 17,49 -0,12 0,075

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min Vol.% % Vol.% %
5 -0,01 - 17,54 -
2 0,04 0,20 -0,125 17,59 0,20 -0,125

maximale Abweichung 0,20 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -0,125 Vol.% / l/min
max Δx 0,050 Vol.%
maximale Unsicherheit u = 0,029 Vol.% = max ∆x / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 219 von 1147

Tabelle 137: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente O2 (OXOR-P) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min Vol.% Vol.-% Vol.% Vol.-%
5 0,00 - 17,53 -
2 0,00 0,00 0,000 17,49 -0,04 0,100

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min Vol.% Vol.-% Vol.% Vol.-%
5 0,03 - 17,49 -
2 0,05 0,02 -0,050 17,52 0,03 -0,075

maximale Abweichung -0,16 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor 0,100 Vol.% / l/min
max Δx -0,040 Vol.%
maximale Unsicherheit u = -0,023 Vol.% = max ∆x / √3 (D.6)

Tabelle 138: Einfluss des Probegasvolumenstroms,


Komponente O2 (OXOR-E) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 im Labortest


Komponente: O2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min Vol.% Vol.-% Vol.% Vol.-%
4 0,01 - 17,52 -
3,6 0,00 -0,01 0,025 17,50 -0,02 0,050

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Volumenstrom Messwert Abweichung bf Messwert Abweichung bf
l/min Vol.% Vol.-% Vol.% Vol.-%
4 0,04 - 17,50 -
3,6 0,05 0,01 -0,025 17,55 0,05 -0,125

maximale Abweichung 0,20 %


maximaler Empfindlichkeitsfaktor -0,125 Vol.% / l/min
max Δx 0,050 Vol.%
maximale Unsicherheit u = 0,029 Vol.% = max ∆x / √3 (D.6)

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 220 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

6b.17 [6.17 Einfluss der Netzspannung]


Die Abweichungen der AMS-Anzeigewerte am Nullpunkt und am Referenzpunkt
müssen folgende Mindestanforderung an den Einfluss der Netzspannung einhalten,
wenn die Versorgungsspannung der AMS von –15 % vom Sollwert unterhalb bis
+10 % vom Sollwert oberhalb des Sollwertes der Versorgungsspannung geändert
wird.
Der Einfluss des Netzspannung darf 2,0 % vom Zertifizierungsbereichsendwert nicht
überschreiten. Für O2 darf er 0,2 Vol.-% nicht überschreiten.
Die AMS muss den Betrieb bei einer Netzspannung, die den Anforderungen der EN
50160 entspricht, zulassen.
Gerätetechnische Ausstattung
Die Prüfung erfolgte mit den beschriebenen Justiermitteln (Nullgas/Prüfgas). Zur Überprü-
fung der Referenzpunkte wurde mit Hilfe einer HovaGas-Mischstation ein Mischgas aus
mehreren Prüfgasen erzeugt.
Während der Laborprüfung wurde der komplette Messcontainer mit den 4 darin eingebauten
Messschränken von einem speziell dafür aufgestellten Stromaggregat betrieben. Die ge-
wünschte Ausgangsnetzspannung konnte am Stromaggregat justiert werden. Während des
Normalbetriebs war eine Netzspannung von 400 V eingestellt. Die vorhandene Stromspan-
nung während der Untersuchung zum Einfluss der Netzspannung wurde mit einem Multime-
ter überprüft.

Durchführung der Prüfung


Für jede Spannungsstufe wurden die Messsignale der AMS am Nullpunkt und am Referenz-
punkt nach einer Wartezeit, entsprechend der vierfachen Einstellzeit, durch drei aufeinander
folgende einzelne Ablesungen im Abstand von jeweils der einfachen Einstellzeit ermittelt. Die
Werte wurden jeweils über eine Einstellzeit gemittelt. Die Abweichungen zwischen den Mit-
telwerten der Geräteanzeigen bei den einzelnen Spannungsstufen und dem Mittelwert der
Geräteanzeigen beim Sollwert der Versorgungsspannung wurde ermittelt.
Da die AMS die Mindestanforderung bereits bei der ersten Prüfung mit einem Faktor zwei
oder mehr erfüllte, wurde auf weitere Prüfungen verzichtet.
Bei der Untersuchung zum Einfluss der Versorgungsspannung wurden mit Hilfe einer Hova-
Gas-Station Mischgase erzeugt. So konnte Referenzgas für bis zu drei Komponenten gleich-
zeitig erzeugt werden.

Auswertung
Die Abweichungen der Messsignale der einzelnen Spannungsstufen zum Messwert am Be-
ginn der Prüfung wurden ermittelt.
Des Weiteren wurde der Empfindlichkeitskoeffizient der Versorgungsspannung nach folgen-
der Gleichung ermittelt.

mit:
bsv der Empfindlichkeitsfaktor der Versorgungsspannung.
bsv =
(x2 − x1 ) x1 der Mittelwert der Messsignale bei der Spannung U1,
(U 2 − U1 ) x2 der Mittelwert der Messsignale bei der Spannung U2,
U1 die niedrigere Versorgungsspannung,
U 2 die höhere Versorgungsspannung.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 221 von 1147

Bewertung
Die größte Abweichung am Nullpunkt beträgt 0,3 % für die Komponente CO (UNOR), 0,1 %
für die Komponente CO (MULTOR), 0,2 % für die Komponente NO (UNOR), -0,5 % für die
Komponente NO (MULTOR), -0,1 % für die Komponente NO (DEFOR), 0,1 % für die Kom-
ponente NO2 (DEFOR), 0,4 % für die Komponente SO2 (UNOR), -0,2 % für die Komponente
SO2 (MULTOR), 0,1 % für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,4 % für die Komponente CH4
(UNOR), -0,1 % für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,2 % für die Komponente N2O
(UNOR), 0,0 % für die Komponente CO2 (UNOR), 0,0 % für die Komponente CO2 (MULTOR)
des Zertifizierbereiches. Für O2 beträgt die maximale Abweichung 0,00 Vol.-% für die Kom-
ponente O2 (OXOR-P) und -0,05 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-E).
Die größte Abweichung am Referenzpunkt beträgt -0,2 % für die Komponente CO (UNOR),
0,1 % für die Komponente CO (MULTOR), -0,2 % für die Komponente NO (UNOR), 0,1 %
für die Komponente NO (MULTOR), 0,6 % für die Komponente NO (DEFOR), 0,4 % für die
Komponente NO2 (DEFOR), -0,4 % für die Komponente SO2 (UNOR), -0,6 % für die Kompo-
nente SO2 (MULTOR), 0,1 % für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,8 % für die Komponente
CH4 (UNOR), 0,3 % für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,5 % für die Komponente N2O
(UNOR), 0,4 % für die Komponente CO2 (UNOR), 0,1 % für die Komponente CO2 (MULTOR)
des Zertifizierbereiches. Für O2 beträgt die maximale Abweichung -0,01 Vol.-% für die Kom-
ponente O2 (OXOR-P) und -0,01 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-E).
Damit wurde die Mindestanforderung eingehalten.
Für die Unsicherheitsberechnung in Kapitel 6d wird der Wert von 0,115 mg/m³ für die Kom-
ponente CO (UNOR), 0,157 mg/m³ für die Komponente CO (MULTOR), 0,142 mg/m³ für die
Komponente NO (UNOR), 0,737 mg/m³ für die Komponente NO (MULTOR), 0,233 mg/m³ für
die Komponente NO (DEFOR), 0,110 mg/m³ für die Komponente NO2 (DEFOR), 0,227
mg/m³ für die Komponente SO2 (UNOR), 0,839 mg/m³ für die Komponente SO2 (MULTOR),
0,067 mg/m³ für die Komponente SO2 (DEFOR), 0,306 mg/m³ für die Komponente CH4
(UNOR), 0,532 mg/m³ für die Komponente CH4 (MULTOR), 0,172 mg/m³ für die Komponente
N2O (UNOR), 0,049 Vol.-% für die Komponente CO2 (UNOR), 0,015 Vol.-% für die Kompo-
nente CO2 (MULTOR), 0,003 Vol.-% für die Komponente O2 (OXOR-P) und 0,030 Vol.-% für
die Komponente O2 (OXOR-E) verwendet.

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 222 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 139: Einfluss der Netzspannung für CO (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,33 - 51,72 -
420 0,31 0,0 -0,001 51,66 -0,1 -0,003
440 0,36 0,0 0,003 51,59 -0,2 -0,003
380 0,31 0,0 0,001 51,63 -0,1 0,004
360 0,20 -0,2 0,006 51,61 -0,1 0,001
340 0,25 -0,1 -0,003 51,80 0,1 -0,009
maximaler Wert -0,2 0,006 - -0,2 -0,009
bV (440/340 Volt) 0,001 -0,002
xi,adj 0,33 51,72
ximax 0,36 51,80
ximin 0,20 51,59
u 0,068 0,066

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,02 - 51,73 -
420 0,02 0,0 0,000 51,70 0,0 -0,001
440 0,14 0,2 0,006 51,78 0,1 0,004
380 0,20 0,2 -0,009 51,69 -0,1 0,002
360 0,22 0,3 -0,001 51,73 0,0 -0,002
340 0,17 0,2 0,003 51,77 0,1 -0,002
maximaler Wert 0,3 -0,009 - 0,1 0,004
bV (440/340 Volt) 0,000 0,000
xi,adj 0,02 51,73
ximax 0,22 51,78
ximin 0,02 51,69
u 0,115 0,026

maximale Unsicherheit u = 0,115 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,17 -0,003 -0,17 (D-0,009
.3)
0,04 3 0,006 0,11 0,004
Gerät 2 0,00 -0,009 -0,05 -0,002

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 223 von 1147

Tabelle 140: Einfluss der Netzspannung für CO (MULTOR) 0 – 200 mg/m³

Messgerät: S 800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO (Zertifizierungsbereich = 0 - 200 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,42 - 141,75 -
420 0,38 0,0 -0,002 141,83 0,0 0,004
440 0,38 0,0 0,000 141,75 0,0 -0,004
380 0,46 0,0 -0,002 141,83 0,0 -0,004
360 0,25 -0,1 0,011 141,83 0,0 0,000
340 0,33 0,0 -0,004 141,88 0,1 -0,002
maximaler Wert -0,1 0,011 - 0,1 0,004
bV (440/340 Volt) 0,001 -0,001
xi,adj 0,42 141,75
ximax 0,46 141,88
ximin 0,25 141,75
u 0,089 0,075

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,38 - 142,25 -
420 0,42 0,0 0,002 142,21 0,0 -0,002
440 0,50 0,1 0,004 142,33 0,0 0,006
380 0,54 0,1 -0,008 142,54 0,1 -0,014
360 0,50 0,1 0,002 142,50 0,1 0,002
340 0,50 0,1 0,000 142,42 0,1 0,004
maximaler Wert 0,1 -0,008 - 0,1 -0,014
bV (440/340 Volt) 0,000 -0,001
xi,adj 0,38 142,25
ximax 0,54 142,54
ximin 0,42 142,21
u 0,106 0,157

maximale Unsicherheit u = 0,157 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,09 -0,004 0,00 (D-0,004
.3)
0,02 3 0,011 0,06 0,004
Gerät 2 0,02 -0,008 -0,02 -0,014

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 224 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 141: Einfluss der Netzspannung für NO (UNOR) 0 – 100 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 100 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,27 - 72,85 -
420 0,33 0,1 0,003 72,73 -0,1 -0,006
440 0,40 0,1 0,004 72,73 -0,1 0,000
380 0,35 0,1 -0,004 72,81 0,0 0,002
360 0,31 0,0 0,002 72,63 -0,2 0,009
340 0,25 0,0 0,003 72,71 -0,1 -0,004
maximaler Wert 0,1 -0,004 - -0,2 0,009
bV (440/340 Volt) 0,002 0,000
xi,adj 0,27 72,85
ximax 0,40 72,81
ximin 0,25 72,63
u 0,070 0,140

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -1,23 - 74,81 -
420 -1,13 0,1 0,005 74,73 -0,1 -0,004
440 -1,13 0,1 0,000 74,73 -0,1 0,000
380 -1,29 -0,1 0,003 74,75 -0,1 0,003
360 -1,27 0,0 -0,001 74,60 -0,2 0,008
340 -1,06 0,2 -0,011 74,73 -0,1 -0,007
maximaler Wert 0,2 -0,011 - -0,2 0,008
bV (440/340 Volt) -0,001 0,000
xi,adj -1,23 74,81
ximax -1,06 74,75
ximin -1,29 74,60
u 0,086 0,142

maximale Unsicherheit u = 0,142 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,02 -0,004 -0,22 (D-0,006
.3)
0,13 3 0,004 -0,04 0,009
Gerät 2 -0,06 -0,011 -0,21 -0,007

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 225 von 1147

Tabelle 142: Einfluss der Netzspannung für NO (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -2,14 - 177,29 -
420 -2,19 0,0 -0,002 177,19 0,0 -0,005
440 -2,29 -0,1 -0,005 176,93 -0,1 -0,013
380 -3,07 -0,4 0,047 177,45 0,1 -0,008
360 -3,39 -0,5 0,016 177,34 0,0 0,005
340 -3,33 -0,5 -0,003 177,40 0,0 -0,003
maximaler Wert -0,5 0,047 - -0,1 -0,013
bV (440/340 Volt) 0,010 -0,005
xi,adj -2,14 177,29
ximax -2,19 177,45
ximin -3,39 176,93
u 0,737 0,180

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -4,11 - 177,81 -
420 -4,11 0,0 0,000 177,86 0,0 0,003
440 -4,01 0,0 0,005 177,97 0,1 0,005
380 -3,96 0,1 -0,008 177,97 0,1 -0,008
360 -3,96 0,1 0,000 177,92 0,0 0,003
340 -4,11 0,0 0,008 177,76 0,0 0,008
maximaler Wert 0,1 0,008 - 0,1 0,008
bV (440/340 Volt) 0,001 0,002
xi,adj -4,11 177,81
ximax -3,96 177,97
ximin -4,11 177,76
u 0,087 0,082

maximale Unsicherheit u = 0,737 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,50 -0,005 -0,14 (D-0,013
.3)
-0,02 3 0,047 0,06 0,005
Gerät 2 0,00 -0,008 -0,02 -0,008

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 226 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 143: Einfluss der Netzspannung für NO (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,03 - 36,77 -
420 0,01 0,0 -0,001 37,02 0,5 0,013
440 0,02 0,0 0,001 37,06 0,6 0,002
380 0,01 0,0 0,001 36,97 0,4 -0,010
360 0,01 0,0 0,000 37,02 0,5 -0,003
340 0,00 -0,1 0,001 36,94 0,3 0,004
maximaler Wert -0,1 0,001 - 0,6 0,013
bV (440/340 Volt) 0,000 0,001
xi,adj 0,03 36,77
ximax 0,02 37,06
ximin 0,00 36,94
u 0,021 0,233

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,01 - 37,03 -
420 0,01 0,0 0,000 37,01 0,0 -0,001
440 0,00 0,0 -0,001 36,97 -0,1 -0,002
380 0,01 0,0 0,000 36,94 -0,2 0,005
360 0,01 0,0 0,000 36,93 -0,2 0,000
340 -0,02 -0,1 0,002 36,95 -0,2 -0,001
maximaler Wert -0,1 0,002 - -0,2 0,005
bV (440/340 Volt) 0,000 0,000
xi,adj 0,01 37,03
ximax 0,01 37,01
ximin -0,02 36,93
u 0,017 0,064

maximale Unsicherheit u = 0,233 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,06 -0,001 0,34 (D-0,010
.3)
-0,02 3 0,001 0,58 0,013
Gerät 2 -0,06 -0,001 -0,20 -0,002

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 227 von 1147

Tabelle 144: Einfluss der Netzspannung für NO2 (DEFOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: NO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -0,54 - 38,08 -
420 -0,54 0,0 0,000 38,10 0,0 0,001
440 -0,54 0,0 0,000 38,21 0,3 0,005
380 -0,56 0,0 0,001 38,24 0,3 -0,008
360 -0,56 0,0 0,000 38,19 0,2 0,003
340 -0,54 0,0 -0,001 38,26 0,4 -0,004
maximaler Wert 0,0 0,001 - 0,4 -0,008
bV (440/340 Volt) 0,000 0,000
xi,adj -0,54 38,08
ximax -0,54 38,26
ximin -0,56 38,10
u 0,012 0,110

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,10 - 38,46 -
420 0,13 0,1 0,002 38,43 -0,1 -0,002
440 0,13 0,1 0,000 38,45 0,0 0,001
380 0,09 0,0 0,001 38,50 0,1 -0,002
360 0,08 0,0 0,001 38,57 0,2 -0,004
340 0,13 0,1 -0,003 38,58 0,2 0,000
maximaler Wert 0,1 -0,003 - 0,2 -0,004
bV (440/340 Volt) 0,000 -0,001
xi,adj 0,10 38,46
ximax 0,13 38,58
ximin 0,08 38,43
u 0,015 0,062

maximale Unsicherheit u = 0,110 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,04 -0,001 0,04 (D-0,008
.3)
0,00 3 0,001 0,36 0,005
Gerät 2 -0,04 -0,003 -0,06 -0,004

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 228 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 145: Einfluss der Netzspannung für SO2 (UNOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,19 - 50,70 -
420 0,19 0,0 0,000 50,48 -0,3 -0,011
440 0,14 -0,1 -0,003 50,47 -0,3 0,000
380 0,30 0,1 -0,006 50,53 -0,2 0,009
360 0,34 0,2 -0,002 50,52 -0,2 0,000
340 0,48 0,4 -0,007 50,64 -0,1 -0,006
maximaler Wert 0,4 -0,007 - -0,3 -0,011
bV (440/340 Volt) -0,003 -0,002
xi,adj 0,19 50,70
ximax 0,48 50,64
ximin 0,14 50,47
u 0,155 0,153

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,81 - 49,66 -
420 0,64 -0,2 -0,009 49,58 -0,1 -0,004
440 0,63 -0,2 -0,001 49,47 -0,3 -0,005
380 0,64 -0,2 0,009 49,39 -0,4 0,013
360 0,53 -0,4 0,006 49,39 -0,4 0,000
340 0,64 -0,2 -0,006 49,44 -0,3 -0,002
maximaler Wert -0,4 0,009 - -0,4 0,013
bV (440/340 Volt) 0,000 0,000
xi,adj 0,81 49,66
ximax 0,64 49,58
ximin 0,53 49,39
u 0,227 0,183

maximale Unsicherheit u = 0,227 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,07 -0,007 -0,31 (D-0,011
.3)
0,39 3 0,000 -0,08 0,009
Gerät 2 -0,37 -0,009 -0,36 -0,005

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 229 von 1147

Tabelle 146: Einfluss der Netzspannung für SO2 (MULTOR) 0 – 250 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 250 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 4,06 - 184,79 -
420 4,11 0,0 0,003 184,69 0,0 -0,005
440 3,75 -0,1 -0,018 184,17 -0,2 -0,026
380 3,59 -0,2 0,024 184,22 -0,2 0,028
360 3,59 -0,2 0,000 184,01 -0,3 0,011
340 3,75 -0,1 -0,008 183,39 -0,6 0,031
maximaler Wert -0,2 0,024 - -0,6 0,031
bV (440/340 Volt) 0,000 0,008
xi,adj 4,06 184,79
ximax 4,11 184,69
ximin 3,59 183,39
u 0,258 0,839

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 3,75 - 179,38 -
420 3,65 0,0 -0,005 179,17 -0,1 -0,011
440 3,65 0,0 0,000 179,17 -0,1 0,000
380 3,65 0,0 0,005 179,38 0,0 0,000
360 3,59 -0,1 0,003 179,06 -0,1 0,016
340 3,59 -0,1 0,000 178,96 -0,2 0,005
maximaler Wert -0,1 0,005 - -0,2 0,016
bV (440/340 Volt) 0,001 0,002
xi,adj 3,75 179,38
ximax 3,65 179,38
ximin 3,59 178,96
u 0,131 0,242

maximale Unsicherheit u = 0,839 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,19 -0,018 -0,56 (D-0,026
.3)
0,02 3 0,024 -0,04 0,031
Gerät 2 -0,06 -0,005 -0,17 -0,011

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 230 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 147: Einfluss der Netzspannung für SO2 (DEFOR) 0 – 75 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (DEFOR) im Labortest


Komponente: SO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 75 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -1,14 - 55,23 -
420 -1,03 0,1 0,005 55,14 -0,1 -0,004
440 -1,13 0,0 -0,005 55,17 -0,1 0,002
380 -1,06 0,1 -0,004 55,28 0,1 -0,003
360 -1,08 0,1 0,001 55,28 0,1 0,000
340 -1,11 0,0 0,002 55,33 0,1 -0,002
maximaler Wert 0,1 0,005 - 0,1 -0,004
bV (440/340 Volt) 0,000 -0,002
xi,adj -1,14 55,23
ximax -1,03 55,33
ximin -1,13 55,14
u 0,067 0,055

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -0,75 - 55,67 -
420 -0,77 0,0 -0,001 55,64 0,0 -0,002
440 -0,75 0,0 0,001 55,63 -0,1 0,000
380 -0,78 0,0 0,002 55,66 0,0 0,001
360 -0,80 -0,1 0,001 55,70 0,0 -0,002
340 -0,83 -0,1 0,002 55,73 0,1 -0,001
maximaler Wert -0,1 0,002 - 0,1 -0,002
bV (440/340 Volt) 0,001 -0,001
xi,adj -0,75 55,67
ximax -0,75 55,73
ximin -0,83 55,63
u 0,046 0,031

maximale Unsicherheit u = 0,067 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät 0,01 -0,005 -0,12 (D-0,004
.3)
0,15 3 0,005 0,13 0,002
Gerät 2 -0,11 -0,001 -0,05 -0,002

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 231 von 1147

Tabelle 148: Einfluss der Netzspannung für CH4 (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -0,05 - 35,11 -
420 -0,08 -0,1 -0,002 35,08 -0,1 -0,002
440 -0,10 -0,1 -0,001 35,22 0,2 0,007
380 -0,10 -0,1 0,003 35,04 -0,1 0,004
360 -0,04 0,0 -0,003 35,26 0,3 -0,011
340 -0,16 -0,2 0,006 35,03 -0,2 0,011
maximaler Wert -0,2 0,006 - 0,3 0,011
bV (440/340 Volt) 0,001 0,002
xi,adj -0,05 35,11
ximax -0,04 35,26
ximin -0,16 35,03
u 0,061 0,075

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -0,47 - 34,52 -
420 -0,35 0,2 0,006 34,77 0,5 0,013
440 -0,33 0,3 0,001 34,73 0,4 -0,002
380 -0,42 0,1 -0,003 34,72 0,4 -0,010
360 -0,25 0,4 -0,009 34,92 0,8 -0,010
340 -0,43 0,1 0,009 34,75 0,5 0,009
maximaler Wert 0,4 0,009 - 0,8 0,013
bV (440/340 Volt) 0,001 0,000
xi,adj -0,47 34,52
ximax -0,25 34,92
ximin -0,43 34,72
u 0,140 0,306

maximale Unsicherheit u = 0,306 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,22 -0,003 -0,16 (D-0,011
.3)
0,02 3 0,006 0,30 0,011
Gerät 2 0,08 -0,009 0,40 -0,010

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 232 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 149: Einfluss der Netzspannung für CH4 (MULTOR) 0 – 286 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (MULTOR) im Labortest


Komponente: CH4 (Zertifizierungsbereich = 0 - 286 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,00 - 200,38 -
420 0,00 0,0 0,000 200,56 0,1 0,009
440 0,00 0,0 0,000 200,44 0,0 -0,006
380 0,00 0,0 0,000 200,97 0,2 -0,030
360 -0,06 0,0 0,003 201,27 0,3 -0,015
340 -0,06 0,0 0,000 200,92 0,2 0,018
maximaler Wert 0,0 0,003 - 0,3 -0,030
bV (440/340 Volt) 0,001 -0,005
xi,adj 0,00 200,38
ximax 0,00 201,27
ximin -0,06 200,44
u 0,035 0,532

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,72 - 199,31 -
420 0,60 0,0 -0,006 199,49 0,1 0,009
440 0,54 -0,1 -0,003 199,31 0,0 -0,009
380 0,72 0,0 0,000 199,49 0,1 -0,009
360 0,54 -0,1 0,009 199,31 0,0 0,009
340 0,66 0,0 -0,006 199,31 0,0 0,000
maximaler Wert -0,1 0,009 - 0,1 0,009
bV (440/340 Volt) -0,001 0,000
xi,adj 0,72 199,31
ximax 0,72 199,49
ximin 0,54 199,31
u 0,104 0,104

maximale Unsicherheit u = 0,532 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,02 0,000 0,02 (D-0,030
.3)
0,00 3 0,003 0,31 0,018
Gerät 2 -0,06 -0,006 0,00 -0,009

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B Seite 233 von 1147

Tabelle 150: Einfluss der Netzspannung für N2O (UNOR) 0 – 50 mg/m³

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: N2O (Zertifizierungsbereich = 0 - 50 mg/m³)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 -0,36 - 34,90 -
420 -0,32 0,1 0,002 35,06 0,3 0,008
440 -0,40 -0,1 -0,004 34,98 0,2 -0,004
380 -0,47 -0,2 0,006 35,03 0,3 -0,007
360 -0,39 -0,1 -0,004 34,94 0,1 0,005
340 -0,43 -0,1 0,002 34,84 -0,1 0,005
maximaler Wert -0,2 0,006 - 0,3 0,008
bV (440/340 Volt) 0,000 0,001
xi,adj -0,36 34,90
ximax -0,32 35,06
ximin -0,47 34,84
u 0,056 0,081

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt mg/m³ % mg/m³ %
400 0,42 - 34,83 -
420 0,46 0,1 0,002 34,91 0,2 0,004
440 0,45 0,1 -0,001 34,96 0,3 0,003
380 0,47 0,1 -0,003 35,08 0,5 -0,013
360 0,51 0,2 -0,002 34,95 0,2 0,006
340 0,35 -0,1 0,008 34,99 0,3 -0,002
maximaler Wert 0,2 0,008 - 0,5 -0,013
bV (440/340 Volt) 0,001 0,000
xi,adj 0,42 34,83
ximax 0,51 35,08
ximin 0,35 34,91
u 0,047 0,172

maximale Unsicherheit u = 0,172 mg/m³

(xi,m ax− xi,adj)² + (xi,m in − xi,adj) • (xi,m ax− xi,adj) + (xi,m in − xi,adj)²
u= 1
Gerät -0,22 -0,004 -0,12 (D-0,007
.3)
0,08 3 0,006 0,32 0,008
Gerät 2 -0,14 -0,003 0,16 -0,013

TÜV Rheinland Group


TÜV Rheinland Immissionsschutz und Energiesysteme GmbH
Luftreinhaltung

Bericht über die Ergänzungsprüfung der modularen Messeinrichtung


MKAS S800 der Firma SICK MAIHAK GmbH für die Komponenten CO,
Seite 234 von 1147 NO, NO2, SO2, CH4, N2O, CO2 und O2, Bericht-Nr.: 936/21211670/B

Tabelle 151: Einfluss der Netzspannung für CO2 (UNOR) 0 – 25 Vol.-%

Messgerät: MKAS S800 (UNOR) im Labortest


Komponente: CO2 (Zertifizierungsbereich = 0 - 25 Vol.-%)

Gerät 1
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt Vol.-% % Vol.-% %
400 0,00 - 17,90 -
420 0,00 0,0 0,000 17,94 0,2 0,002
440 0,00 0,0 0,000 17,94 0,2 0,000
380 0,00 0,0 0,000 17,94 0,2 -0,002
360 0,00 0,0 0,000 17,94 0,2 0,000
340 0,00 0,0 0,000 17,94 0,2 0,000
maximaler Wert 0,0 0,000 - 0,2 0,002
bV (440/340 Volt) 0,000 0,000
xi,adj 0,00 17,90
ximax 0,00 17,94
ximin 0,00 17,94
u 0,000 0,040

Gerät 2
Nullpunkt Referenzpunkt
Spannung Messwert Abweichung bV Messwert Abweichung bV
Volt Vol.-% % Vol.-% %
400 0,03 - 17,93 -
420 0,02 0,0 -0,001 17,92 0,0 0,000
440 0,03 0,0 0,001 18,02 0,4 0,005
380 0,03