Sie sind auf Seite 1von 1

"Der ganz normale Wahnsinn einer Krankenschwester.


Ich habe heute zwölf Patienten zu —1—. Meine anfangs gute Laune sinkt mit all den Informationen, —2— ich am Morgen —3—
meine Patienten erhalte. Schnell steht fest, —4— hier gar nichts geht. Bis auf drei Patienten —5— sich alle nicht selbst waschen,
umdrehen, essen oder auf die Toilette gehen. Ich schnappe mir meine Ausrüstung - —6— Waschschüsseln, Hand- und Badetücher,
Inkontinenzunterlagen - und jede Menge Windeln. Leider hat es die Wäscherei heute noch nicht zu uns geschafft, —7— ich schnell
noch in vier Zimmer meiner Kollegen sausen muss, —8— Wäsche zu klauen.
Endlich kann es losgehen. Blutdruck, Puls und Temperatur müssen —9— jedem Patienten gemessen werden, bei einigen kommt
noch der Blutzuckerspiegel —10—, manchen muss Insulin gespritzt —11—. Andere Patienten muss ich —12—, nach vier Stunden
in der derselben Position wird es mehr als Zeit —13—.
"Liegen Sie gut, Frau Maier?" "Guten Morgen Frau Schmitt, gut geschlafen? Nein? Warum denn nicht?"
Drei meiner Patienten —14—, und der Fahrdienst will auch schon den ersten Patienten zur Untersuchung —15—. "Einen Moment
bitte." Der Patient riecht nicht —16— gut, und als ich schnell die Windelhose öffne, kommt mir schon die —17— entgegen." Gib'
mir nur fünf Minuten", rufe ich dem Fahrer —18—, und nestle an der Windel weiter, wasche ihn im Intimbereich, wechsle die
Wäsche, drehe ihn auf die andere Seite und ziehe —19— eine neue Windelhose an.
1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.
versorgen der über wenn dürfen darunter dass ohne
besorgen die bei dass müssen darüber somit um
verrichten das mit denn können darauf sodass trotz

9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.


mit dazu worden lagern dafür läuten mitbringen gerade
währen damit werden richten dabei brauchen abnehmen im Moment
bei dahin worden werden umlagern damit spritzen abholen jetzt

17. 18. 19.


Duftwolke hin denn
Duftblume ab dann
Wolkenschwaden zu wenn