Sie sind auf Seite 1von 4

Jetzt kommen wieder die Tage wo es schneller dunkel wird.

In dieser Jahreszeit ist die

Überfalls- und Einbruchsrate


im Vergleich zu den Rest-Monaten am Größten.

Was tun, wenn Sie überfallen werden?


Die Horrorvorstellung eines jeden: ein Überfall. Man ist allein unterwegs, es ist dunkel, einsam und
unheimlich. Für Frauen gibt es im Alltag viele gefährliche Situationen: im verwaisten Parkhaus, beim Joggen
im Park oder in einer unbelebten Seitenstraße. Aber nicht nur dort können Kriminelle und Sexualverbrecher
zuschlagen.
In einen jüngeren Beispiel ist der Vergewaltiger und Mörder einer Krankenschwester einfach in ihr Auto
eingestiegen, als diese an einer roten Ampel halten musste. Schutzmaßnahmen hatte die junge Frau nicht
ergriffen und sich auch keine Gedanken gemacht, dass so etwas passieren könnte. Dabei gibt es einige
wirkungsvolle Maßnahmen, die man treffen kann. Das beinhaltet sowohl technische Helfer als auch einfache
Verhaltensregeln.

Akustische und optische Alarme für unterwegs und zuhause

Solche sogenannten Kleinalarmgeräte werden in der Regel durch Abreißen einer Kette oder das Drücken
eines Knopfes ausgelöst. Es ertönt ein schriller Alermton. Ziel ist es, den Täter abzuschrecken und Hilfe
herbei zu rufen.

Gelegenheitstäter brechen grundsätzlich überall ein: in Villen ebenso gerne wie auch in Sozialwohnungen.
Um diese Tätergruppe wirksam abzuschrecken, ist es wichtig, dass der Einbruch sofort durch lauten
Alarm signalisiert wird.
Für diese Fälle haben wir eine Reihe Produkte zusammengestellt, die für jeden Haushalt erschwinglich sind
und die Ihr Heim rundum sichern. Und vergessen Sie nicht, bei einem gut gesicherten Haushalt, haben Sie
die Möglichkeit Prämienrabatte der Hausratversicherung zu verhandeln.

Pfefferspray/CS-Gas

Pfefferspray oder CS-Gas sind Reizgase. Sie werden hauptsächlich in kleinen Spraydosen oder als Munition
für Schreckschusspistolen verwendet und werden in verschiedenen Variationen und Gebindegrößen
angeboten und eignen sich hervorragend zum Selbstschutz.

NEU : Piexon Jet Protector JPX

Der Piexon Jet Protector JPX ist nach unserem Wissensstand das mit Abstand wirksamste Abwehr-System
das, in Deutschland, nur zur Tierabwehr zugelassen ist. Durch die kompakte Größe ähnlich einer normal
großen Pistole und dem relativ leichtem Gewicht kann der Piexon Jet Protector JPX fast
überall untergebracht werden.

Diverse in unserem Sortiment angebotene Holster erleichern die Aufbewahrung sodass jeder nach seinen
Bedürfnissen das passend findet. Der Piexon Jet Protector JPX darf laut Waffengesetz in der Öffentlichkeit
mit sich geführt werden sodass er im Notfall sofort eingesetzt werden kann.
Elektroschocker

Elektroschocker oder Elektroschlagstöcke sind nur dann wirksam, wenn sie in direkten Kontakt mit dem
Täter kommen, sprich seine Haut berühren. Beim Drücken des Auslöseknopfes wird eine sehr hohe
Spannung abgegeben, die den Angreifer lähmt und handlungsunfähig machen soll. Zu bedenken ist, dass
man sich beim Gebrauch dieser Geräte konzentrieren muss und diese Aufmerksamkeit in einer
Stresssituation vielleicht nicht aufzubringen ist. Man muss sich also mit der Handhabung eines solchen
Gerätes unbedingt vorher in Ruhe vertraut machen.

In Deutschland dürfen unsere Elektroschocker gemäß § 40 Absatz 4 des Waffengesetzes ohne


Waffenschein erworben werden.

Niemals blind vertrauen


Egal, für welche Verteidigungswaffe Sie sich vielleicht entscheiden, bedenken Sie immer, dass Sie sich mit
dem Umgang rechtzeitig vertraut machen müssen. Der typische Anwendungsfall solcher Abwehrmittel ist
eine Stresssituation, in der Sie nicht viel Zeit zum nachdenken haben. Generell sollte man diese technischen
Maßnahmen allerdings nicht überschätzen oder ganz allein auf diese vertrauen. Dies hätte zur Folge, dass
das Gefühl der persönlichen Sicherheit immer nur mit der Technik verbunden ist. Fällt diese weg, ist auch
das Gefühl und der Schutz verschwunden. Deshalb sollten solche technischen Abwehrmittel nur eine
Ergänzung der Selbstverteidigung sein. Als Basis dienen die quasi angeborenen Waffen des Körpers. Diese
hat man immer dabei und sie sind zudem stets einsatzbereit. Wie man sie richtig einsetzen kann, ist in
speziellen Kursen zur Selbstverteidigung erlernbar.

Nie allein unterwegs sein


Nach Möglichkeit sollten Sie vor allem nachts nie allein unterwegs sein. Wenn Sie kein Bekannter begleiten
kann, investieren Sie lieber in ein Taxi oder sprechen Sie andere Frauen an, die ebenfalls alleine in Ihre
Richtung gehen. Vielleicht können Sie den Weg zusammen fortsetzen. Auch Sport im Park oder im Wald
sollten Sie mindestens zu zweit betreiben.Dunkle Seitenstraßen und verwaiste Parkhäuser sollten Sie nach
Möglichkeit meiden. Bewachte Parkplätze sind grundsätzlich zu bevorzugen. Im Parkhaus halten Sie am
besten nach Frauenparkplätzen oder Plätzen nahe den Ausgängen Ausschau. Ihr Auto sollten Sie auch
während der Fahrt verriegeln, damit niemand einfach einsteigen kann, wenn Sie anhalten müssen.

Selbstverteidigung
Einen Selbstverteidigungskurs, oder auch Selbstbehauptungskurs, zu belegen schadet nie. Es gibt solche
Kurse auch speziell für Frauen. Hier können Sie lernen, Ihren Körper zur eigenen Verteidigung wirkungsvoll
einzusetzen können, ganz ohne Waffen. Hier wird auch vermittelt, wie man gefährliche Situationen
vermeiden oder entschärfen kann. Informationen über solche Kurse können Sie zum Besispiel bei allen
Polizeilichen Beratungsstellen, bei Frauenberatungsstellen oder Opferhilfsorganisationen (etwa der Weiße
Ring) erhalten.
Wenn Sie verfolgt werden
Sollten Sie das Gefühl haben, dass Ihnen jemand folgt, drehen Sie sich um und sprechen den „Verfolger“
direkt an. Fragen Sie ihn selbstbewusst, ob er Sie verfolgt. Gehen Sie immer dahin, wo Menschen sind.
Sollte der Weg zu Ihrer Wohnung durch eher abgelegene Orte führen, versuchen Sie lieber zunächst
woanders in Sicherheit zu kommen. Suchen Sie nach beleuchteten Hauseingängen, gehen Sie zielstrebig
auf ein Gebäude zu und klingeln Sie. Halten Sie nach einer beleuchteten Telefonzelle Ausschau, rufen Sie
am besten die Polizei und warten dort bis Hilfe eintrifft. Wenn die Bedrohung akut wird, rufen Sie laut um
Hilfe. Am besten schreien Sie „Feuer“, das erregt bei anderen Menschen mehr Aufmerksamkeit als „Hilfe“,
da sie sich von Feuer auch selbst bedroht fühlen.

Zivilcourage fordern und zeigen


Wenn Sie sich bedroht fühlen, wenden Sie sich an andere Menschen in der Nähe und bitten Sie diese um
Hilfe. Wenn Sie wiederum mitbekommen, dass jemand bedroht wird, gehen Sie hin und fragen, ob Hilfe
gebraucht wird. In öffentlichen Verkehrsmitteln alarmieren Sie den Schaffner. Dieser kann über Funk die
Polizei zur Hilfe rufen. Wenn Sie beobachten, wie jemand zusammengeschlagen wird, sollten Sie nicht
dazwischentreten, sondern laut rufen, dass Sie die Polizei holen. Sie sollten außerdem anwesende
Menschen aufmerksam machen. Mehr Zivilcourage zeigen, hilft allen und macht den Alltag sicherer.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Shopping und ein schönes Wochenende ;-)

--

Mega Waffen Softair Shop


.........................................
Mit freundlichen Grüßen
Dennis Dechert

Wetzlarer Straße 32
35510 - Butzbach
Telefon: +49 (0)6033 - 746 25 91
mega-waffen-softair-shop@t-online.de
.........................................