Sie sind auf Seite 1von 15

Willkommen

bei BASE

Bedienungsanleitung
Redefreiheit für alle
Willkommen bei BASE. Wir möchten Sie Übersicht mit BASE
ein wenig unabhängiger machen und
bieten Ihnen einfaches und kostengüns- Start mit PIN und PUK 4

tiges Telefonieren und Surfen. Auf den Auskunft 6

nächsten Seiten erfahren Sie mehr über Ihre Mailbox 8

unsere Dienste und Ihre Vorteile. Egal ob Gesprächsmanagement 14

Sie Gespräche im In- und Ausland führen, Nachrichten versenden 18

SMS- oder MMS-Nachrichten verschicken WAP 22

oder Ihre Mailbox abfragen möchten – Telefonieren im Ausland 24

wir helfen Ihnen gerne weiter. Und falls


Sie persönliche Hilfe in Anspruch nehmen
möchten, unterstützt Sie unsere freund-
liche BASE Hotline1.
Wir wünschen Ihnen jedenfalls viel Freude
und allzeit gute Gespräche.

www.BASE.de

Hinweistexte siehe Seite 27 3


Start mit PIN
und PUK
Bevor Sie Ihre neue Redefreiheit genießen können, Erläuterungen zu PIN
müssen Sie folgende Schritte beachten:
und PUK
1. Bitte legen Sie die beiliegende BASE SIM-Karte zur
Aktivierung in Ihr Handy (detaillierte Informationen Bei jedem Einschalten Ihres Handys oder bei Aktivierung
finden Sie in Ihrer Handy-Bedienungsanleitung). Ihrer PC Card für Ihren Laptop wird die PIN 1 erfragt, die
2. Schalten Sie Ihr Handy ein. Sie nach der Eingabe bestätigen. Direkt danach können Sie
innerhalb unseres Netzes mobil telefonieren oder surfen.
3. Tippen Sie Ihre Persönliche Identifikationsnummer (PIN 1)
in Ihr Handy. Diese finden Sie zusammen mit anderen
Der PUK 1 (Personal Unblocking Key) hilft Ihnen weiter,
Geheimnummern auf der Rückseite des Begleitschreibens.
falls Sie mal Ihre PIN 1 vergessen oder dreimal falsch
4. Direkt nachdem Ihr Handy die Geheimnummer bestätigt eingegeben haben.
hat, können Sie loslegen.
Mit PIN 2 können Sie zusätzlich zu den Funktionen, die mit
Bevor Sie unbegrenzt mobil online gehen können, müssen PIN 1 aktiviert werden, Sonderfunktionen freischalten.
Sie folgende Schritte beachten:
Der PUK 2 hilft Ihnen weiter, falls Sie mal PIN 2 vergessen
1. Lesen Sie zunächst die der PC Card beiliegende Bedie- haben.
nungsanleitung. Gegebenenfalls kann es erforderlich
sein, vor Inbetriebnahme der PC Card zunächst eine Infos finden Sie im Internet unter: www.BASE.de oder
Software zu installieren. fragen Sie unsere BASE Hotline unter 01 63-11 40.1
2. Legen Sie die SIM-Karte in die PC Card ein.
3. Stecken Sie die PC Card mit der eingelegten SIM-Karte
in den PCMCIA-Slot Ihres Notebooks. Tipp Bitte halten Sie Ihre Geheimnummern für Dritte
4. Starten Sie die für die PC Card erforderliche Software unzugänglich. Notieren Sie nicht Ihre PINs und PUKs
und geben Sie die Persönliche Identifikationsnummer und teilen Sie sie nicht anderen Personen mit.
(PIN 1) ein, wenn die Software Sie dazu auffordert. Nur so schützen Sie Ihre SIM-Karte vor Missbrauch!

Tipp Bitte beachten Sie: Die SIM-Karte für die BASE


Internet-Flatrate erkennen Sie daran, dass Sie keine
Gespräche aufbauen können, wenn Sie diese in ein
normales Handy legen.
Hinweistexte siehe Seite 27 5
Auskunft
Mit den BASE Services bieten wir Ihnen Schnelle Vermittlung
sinnvolle Möglichkeiten des mobilen Die BASE Hotline
Sie haben eine Frage zu Ihrem Mobilfunkvertrag?
Telefonierens. Alles, was Sie zu Ihrem Sie möchten mehr zu den BASE Diensten wissen?
Kein Problem. Unter 01 63-11 401 sind wir für Sie da –
Tarif, zu Ihren Vertragsoptionen oder rund um die Uhr! 7 Tage die Woche! Tag und Nacht!

Diensten wissen möchten, erfahren Sie


Auskunft und Gesprächsvermittlung
jederzeit über die BASE Hotline1 oder Unter der Rufnummer 11 88 02 erreichen Sie den exklusiven
Auskunftspartner von E-Plus. Dort erhalten Sie Informa-
über www.BASE.de. tionen über alle eingetragenen Mobilfunk- und Festnetz-
teilnehmer innerhalb Deutschlands. Das Besondere dabei:
Sie können sich direkt mit dem gewünschten Gesprächs-
teilnehmer verbinden lassen. Alternativ erhalten Sie die
Rufnummer auch kostenlos per SMS.
Telefonnummern und Adressen im Ausland erfahren Sie
unter der Rufnummer 11 89 02.
Neben Telefonnummern und Adressen im Inland erhalten
Sie über die 11 88 0 viele Informationen, die Ihnen das
tägliche Leben erleichtern, wie Restauranttipps, Öffnungs-
zeiten von Behörden, Notdienste von Apotheken oder ein-
fach nur die Antwort, wo sich in Ihrer Nähe ein Geldauto-
mat befindet.

Hinweistexte siehe Seite 27 7


Ihre Mailbox
Ob Sie beruflich oder privat unterwegs Lassen Sie sich nichts entgehen
sind – jederzeit sollten Sie für wichtige Ihre Mailbox
Mit der BASE Mailbox geht keine Nachricht an Sie verloren.
Informationen erreichbar sein. Und falls Sie schaltet sich immer dann ein, wenn Sie ein Gespräch
nicht annehmen können oder wenn Sie nicht erreichbar sind.
Sie mal verhindert sind, verpassen
Sie trotzdem nichts. Denn Ihre clevere Mailbox einrichten
• 9 9 1 1 wählen.
BASE Mailbox speichert das, was Sie • Anruftaste (oder OK-Taste) drücken und den Hinweisen
folgen.
wollen, und ist jederzeit abrufbar – • Es kommt die Aufforderung, den Vor- und den Zunamen
aufzusprechen. Hört man die Mailbox ab, erfolgt die Be-
und zwar ganz einfach. grüßung mit dem eigenen Namen.
• Außerdem hört der Anrufer dann folgende Standard-
begrüßung: „Dies ist die Mailbox von (Vor- und Zuname).
Ihr Anruf kann zurzeit leider nicht entgegengenommen
werden. Sie haben aber nach dem Signalton die Möglich-
keit, eine Nachricht zu hinterlassen.“
• Optional hat der BASE Kunde die Möglichkeit, eine 4- bis
10-stellige Geheimzahl für die Mailbox auszuwählen.
(Mailboxgeheimzahl: Diese benötigen Sie, wenn Sie Ihre
Mailbox von einem anderen Telefon aus oder aus dem
Ausland abhören möchten.)

Tipp Wenn man im Ausland ist ...


Wenn Sie z. B. im Urlaub nicht erreichbar sein möchten,
gibt es die Möglichkeit, eine Abwesenheitsansage aufzu-
nehmen. Die Ansage informiert z. B. darüber, in welchem
Zeitraum man nicht erreichbar ist. Der Anrufer hat dann
jedoch NICHT die Möglichkeit, eine Nachricht zu hinter-
lassen!

9
Individuelle Ansage Mailbox abhören über ein anderes Telefon
Sie haben anschließend die Möglichkeit, eine individuelle • Aus dem Inland wählen Sie Ihre BASE Vorwahl,
Begrüßungsansage aufzusprechen. Der Text darf maximal dann die 9 9 für den Zugang zur Mailbox
40 Sekunden lang sein. Zum Löschen oder Ändern drücken und anschließend die 7-stellige Rufnummer
Sie die 1 . Sie können zwischen der Standardbegrüßung (z. B. 0 16 39 91 23 45 67).
und der individuellen Begrüßungsansage wählen, indem • Während der Begrüßungsansage die * Taste drücken.
Sie die 9 9 1 1 wählen und im Hauptmenü • Die persönliche Geheimzahl der BASE Mailbox eingeben
unter Punkt 2 (Name/Begrüßung) entweder die 1 oder 2 und anschließend die # Taste drücken.
wählen. • Anschließend kann die Mailbox wie gewohnt abgehört
werden.

Mailbox abhören
Sobald auf Ihrer Mailbox eine Nachricht eingegangen ist, Mailbox abhören aus dem Ausland (über Ihr Handy)
erhalten Sie eine Kurzmitteilung. Folgende Informationen • Geben Sie +49 (Internationale Vorwahl Deutschland) ein.
sind in der Kurzmitteilung enthalten: • Anschließend wählen Sie Ihre BASE Vorwahl (ohne Null),
• Anzahl der eingegangenen Sprachmitteilungen. dann die 9 9 für den Zugang zur Mailbox
• Die Rufnummer der BASE Mailbox. und anschließend die 7-stellige Rufnummer
(z. B. +49 16 39 91 23 45 67).
• In den meisten europäischen Netzen reicht die Eingabe
Mailbox abhören im Inland (über Ihr Handy) der folgenden Nummer aus: +49 1 77 99 11.
• 9 9 1 1 wählen, um aus dem Inland die • Während der Begrüßungsansage die * Taste drücken.
BASE Mailbox abzurufen. • Die persönliche Geheimzahl der BASE Mailbox eingeben
• Anhand der Rufnummer erfolgt die Identifizierung und und anschließend die # Taste drücken.
Sie werden direkt zur Mailbox verbunden – ohne Eingabe • Nun kann die Mailbox wie gewohnt abgehört werden.
der Geheimzahl.

Tipp Sie haben zum Abhören der Mailbox Ihre PIN nicht
zur Hand oder bereits falsch eingegeben? Kein Problem!
Drücken Sie einfach die # Taste, nachdem Sie Ihren
eigenen externen Begrüßungstext beim Abhören der Mail-
box mit der * Taste unterbrochen haben. Sie erhalten
dann umgehend die PIN per SMS zugestellt. Danach
müssen Sie erneut die Mailbox anrufen und die erhaltene
PIN nach Aufforderung eingeben.

10 11
Die BASE Mailbox-
Menüstruktur
Mailbox-Menüstruktur
Das Mailbox Menü ist einfach und logisch aufgebaut. 3 Persönliche Optionen
Persönliche Optionen

1 Geheimzahl
Geheimzahl

1 Ändern
So kommen Sie ganz schnell dorthin, wo Sie hin möchten. 2 Benachrichtigungs-
optionen
Benachrichtigungs-
5 Verteilerlisten optionen
9 Sprachauswahl 7 SMS-Benachrich-
Es gibt drei Möglichkeiten, um zum Hauptmenü Ihrer tigung über ent-
gangene Anrufe
Mailbox zurück zu gelangen. einschalten/aus-
• Automatisch nach Abhören aller Nachrichten. schalten

• Durch Drücken * während des Abhörvorgangs.


Verteilerlisten
• Automatisch, wenn keine Nachrichten auf Ihrer
1 Erstellen
Mailbox gespeichert sind. 2 Ändern
3 Löschen
4 Anhören

1 Nachrichtenoptionen
5 Nachricht versenden

1 Senden
Versendeoptionen

1 Dringend
1 Rückruf
2 Nachricht anhören 2 Persönlich
2 Speichern
3 Nachricht neu 3 Empfangs-
3 Löschen aufnehmen bestätigung
4 Wiederholen 4 Versendeoptionen
5 Kopie weiterleiten 5 Weitere Empfänger
6 Nächste Nachricht hinzufügen

2 Name/Begrüßung

1 Persönliche
Abwesenheitsansage

1 Status anhören/
Begrüßung beibehalten
2 Standard- 2 Neu aufnehmen
begrüßung
3 Abwesenheits-
ansage

* Hauptmenü

12 13
Gesprächs-
management per
Rufumleitung
Wenn Sie möchten, können Sie Anrufe Ihre Rufumleitung
auf Ihre Mailbox oder an eine beliebige Die Varianten der Rufumleitung
• Automatische Rufumleitung
Nummer weiterleiten. Selbst aus dem • Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit
• Rufumleitung bei Nichtannahme
Ausland sind für Sie Anrufumleitungen (nach 20 Sekunden Klingelzeit)
• Rufumleitung im Besetztfall
möglich.
Aktivieren der Rufumleitung
Die verschiedenen Varianten der Rufumleitung können Sie
über Ihr Handy aktivieren. Sie können eigene Rufnummern
eingeben und wieder löschen, Sie können sogar für jede
Rufumleitungsvariante eine andere Rufnummer vergeben.
Mit Ausnahme der automatischen Rufumleitung können
Sie alle Rufumleitungen gleichzeitig aktivieren. Die akti-
vierten Rufumleitungen bleiben so lange bestehen, bis sie
geändert oder wieder gelöscht werden.

15
Optionen der Rufumleitung Intelligente Funktionen
Automatische Rufumleitung Die Rufnummernanzeige
Egal ob Ihr Handy eingeschaltet ist oder nicht: Alle an- Wenn Sie einen Anruf aus einem digitalen Telefonnetz
kommenden Anrufe werden automatisch zu einer von erhalten, erscheint die Rufnummer auf Ihrem Display.
Ihnen gewünschten Rufnummer umgeleitet. Vorausgesetzt, der Anrufer hat seine Rufnummernunter-
drückung nicht aktiviert. Diese praktische und kostenlose
Funktion nennt sich CLIP (Calling Line Identification
Wenn Sie nicht erreichbar sind Presentation).
Falls Sie Ihr Handy öfter mal nicht eingeschaltet haben,
wählen Sie diese Rufumleitung.
Die Rufnummernunterdrückung
Mit dieser ebenfalls kostenlosen Funktion, genannt CLIR
Wenn Sie das Gespräch nicht annehmen wollen (Calling Line Identification Restriction), können Sie verhin-
Falls Sie keine Zeit oder keine Lust haben, ein Gespräch dern, dass Ihre Rufnummer bei dem Teilnehmer angezeigt
anzunehmen, wird es automatisch an eine andere Ruf- wird, den Sie erreichen möchten. Wie Sie die Rufnummern-
nummer weitergeleitet. unterdrückung einschalten, entnehmen Sie bitte der Bedie-
nungsanleitung Ihres Handys.

Wenn bei Ihnen besetzt ist


Falls Sie gerade telefonieren, werden eingehende Anrufe Ein zweiter Gesprächspartner klopft an
an die von Ihnen gewünschte Rufnummer weitergeleitet. Wenn ein Anruf ankommt, während Sie telefonieren,
macht Ihr Handy Sie per Signalton darauf aufmerksam.
Vorausgesetzt, die Funktion „Anklopfen” ist aktiviert
Rufumleitung zu Ihrer BASE Mailbox und die Funktion „Rufumleitung im Besetztfall” ist nicht
Nach Aktivierung Ihrer Mailbox werden zwei Ruf- aktiviert, können Sie den zweiten Anruf nun annehmen.
umleitungen direkt im BASE Netz für Sie eingerichtet: Bei Und zwar ohne das erste Gespräch zu beenden.
Nichterreichbarkeit und bei Nichtannahme übernimmt die
Mailbox für Sie. Diesen Standardeinstellungen können Sie
aber auch die Rufumleitung im Besetztfall oder die automa-
tische Rufumleitung hinzufügen. Gehen Sie hierzu in das
Menü „Rufumleitung” Ihres Handys und geben Sie einfach
Ihre BASE Vorwahl, die 9 9 und Ihre BASE Ruf-
nummer ein, also zum Beispiel 0 16 39 91 23 45 67.

16 17
Nachrichten
versenden
Warum nicht mal zwischendurch mit SMS für Sie
einer SMS ein paar Worte wechseln? SMS empfangen
Eine SMS empfangen Sie ganz automatisch. Je nach
Ganz gleich, ob wichtige Nachrichten Handy-Modell erscheint dann im Display das Symbol oder
der Text „Kurzmitteilung erhalten”. Was Sie tun müssen,
oder einen netten Gruß. Oder einfach um diese SMS lesen zu können, entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung Ihres Handys.
per MMS multimediale Neuigkeiten ver-
schicken. Dabei hat man die Möglich- SMS senden
• In der Bedienungsanleitung Ihres Handys erfahren Sie,
keit, in einer einzigen Mitteilung sowohl wie Sie Kurzmitteilungen versenden.
• Geben Sie in jedem Fall die komplette Rufnummer
Texte, Sounds und Videosequenzen als des Empfängers inklusive Vorwahl ein.
• Die SMS wird bis zu vier Tage im BASE Netz zwischen-
auch gerade mit dem Handy gemachte gespeichert. Falls zum Beispiel das Handy des Empfängers
ausgeschaltet ist.
Fotos zu versenden.

Tipp Um den SMS-Dienst mit Ihrem Handy nutzen zu kön-


nen, reicht es aus, im Handy die SMS-Zentralnummer von
BASE einzustellen: +49 177 0 61 00 00. In den meisten Fällen
passiert dies nach dem Einlegen der SIM-Kart automatisch.

19
Machen Sie sich selbst
ein Bild – Fotos senden
und empfangen per MMS
MMS bietet viele neue Möglichkeiten der mobilen MMS-Postkarten versenden4
Kommunikation. Mit einer MMS (Multimedia Messaging Individuelle MMS-Grüße können Sie auch als reale Post-
Service) können Sie nicht nur längere Texte, sondern auch karte versenden. Schicken Sie eine MMS mit Bild, Text und
Sounds, Bilder bzw. selbst gemachte Fotos und sogar Adresse an die Kurzwahl 7678 (POST). Fügen Sie als Erstes
kurze Videosequenzen verschicken. Und das alles in einer im Textfeld die Adresse in dieser Reihenfolge ein: Name,
einzigen Nachricht – so einfach wie bei einer SMS. Straße, Ort, Land. Die Adressteile werden jeweils durch
Voraussetzung ist natürlich ein MMS-fähiges Handy.3 ein „;” getrennt, danach folgt ein „#“ und der Grußtext,
zum Beispiel: Max Muster;Musterstr. 12;12345 Musterort;
Deutschland#Hallo Max, sonnige Grüße sendet Pia. Ihre
Mit 3 Schritten ist Ihr Handy für MMS aktiviert Nachricht wird innerhalb kürzester Zeit deutschlandweit als
In der Regel sind Sie automatisch für MMS freigeschaltet. Postkarte zugestellt.
Sollte es beim Versand einer MMS zum Übertragungsab-
bruch kommen, können Sie sich im BASE Shop oder bei der
BASE Hotline 01 63-11 401 freischalten lassen. Um MMS
vollständig zu aktivieren, müssen Sie nun Ihre erste MMS Tipp Auf der Internetseite Ihres Handy-Herstellers können
versenden. Erst nach diesem Versand können Sie mit Ihrem Sie sich die erforderlichen Einstellungen für MMS direkt
Handy auch MMS empfangen. auf Ihr Handy schicken lassen. Wählen Sie einfach die
Einstellung für E-Plus aus.

MMS versenden
Eine MMS-Nachricht mit Texten, Bildern, selbst gemachten
Fotos und Sounds können Sie bequem verschicken
• von Handy zu Handy in alle nationalen Mobilfunknetze,
• an E-Mail-Adressen,
• an bis zu 20 Empfänger gleichzeitig.

Näheres entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung Ihres


Handys.

20 Hinweistexte siehe Seite 27 21


WAP
Seien Sie offen für die Welt und offen für Ab mit WAP
alle Nachrichten. So können Sie z. B. mit Mit BASE WAP5 gehen Sie unterwegs online. Erleben Sie
die ganze Welt des mobilen Internets. Dabei können Sie
WAP E-Mails von Freunden oder News wichtige Informationen abrufen. Z. B. was gibt es neues
in der Welt? Oder wo befinden sich auf der Autobahn
aus dem Netz sowie Präsentationen Ihrer Baustellen und Umleitungen? Wie wird das Wetter morgen?
Wo lohnt es sich, auszugehen? Was kann man wo ein-
Kollegen abrufen. kaufen? Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein WAP-fähiges
Handy.
Wer mobile Datenkommunikation mit
BASE nutzt, weiß immer, was läuft. Beispielhafte Einwahlparameter per WAP
Zur nachträglichen WAP-Einrichtung benötigt Ihr Handy
ein paar Informationen. Diese werden nacheinander
abgefragt. Und zwar je nach Handy-Typ unterschiedlich.
Was Sie eingeben müssen, finden Sie hier:

WAP mit GPRS


Startseite: http://wap.BASE.de
Profilname: zum Beispiel BASE WAP
Zugangspunkt (APN): wap.eplus.de
Benutzername: eplus
Passwort: wap
IP-Adresse: 212.023.097.009
IP-Port: 9201

Tipp Sollte Ihr Handy nicht für das BASE WAP-Portal vorbe-
reitet sein, so informieren Sie sich bitte auf der Internetseite
Ihres Handyherstellers. Dort können Sie sich oft auch einfach
die erforderlichen Einstellungen per SMS zusenden lassen.

Hinweistexte siehe Seite 27 23


Telefonieren
im Ausland
Ob Sie auf Geschäftsreise sind oder Internationale
Urlaub im sonnigen Süden machen – Verbindungen
mit BASE International sind Sie auch im So wählen Sie sich in das ausländische Netz ein
Im Ausland bucht sich Ihr Handy meist automatisch in das
Ausland erreichbar. BASE bietet Ihnen Netz mit der stärksten Funkverbindung ein – vorausgesetzt,
Sie haben den automatischen Netzwahlmodus nicht ausge-
mit mehr als 300 Roaming-Partnern schaltet. Bei der manuellen Einbuchung fordert Ihr Handy
Sie auf, eines der verfügbaren Netze manuell auszuwählen.
optimale Erreichbarkeit im Ausland. So Details dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres
Handys.
sind Sie in über 170 Ländern zu Hause.
So einfach telefonieren Sie aus dem Ausland
nach Deutschland
Wählen Sie wie gewohnt die deutsche Ländervorwahl +49,
danach die Städtevorwahl oder die des Mobilfunknetzes
(jeweils ohne Null) und anschließend die gewünschte
Telefonnummer. Zum Beispiel: +49 211 12 34 56.

Tipp Um die im Handy-Telefonbuch gespeicherten


Rufnummern auch im Ausland nutzen zu können,
sollten Sie diese grundsätzlich im internationalen
Format abspeichern. Zuerst +49, dann die Vorwahl
ohne Null und dann die Rufnummer.

25
Dienste unterwegs Preise unterwegs
Auch im Ausland können Sie viele BASE Dienste nutzen. Mehr Infos
Zahlreiche Roaming-Partner unterstützen die Datenüber- Informationen zu den BASE Roaming-Partnern und den
tragung per GPRS und sogar per UMTS, sodass Sie unter- aktuellen Roaming-Preisen finden Sie unter www.BASE.de
wegs auch große Datenmengen oder MMS-Nachrichten und in der BASE Tarife-, Dienste- und Servicebroschüre.
versenden und empfangen können. Natürlich brauchen
Sie auch auf Ihre BASE Mailbox, Anrufsperrung oder
SMS-Nachrichten genauso wenig zu verzichten wie auf die
Rufumleitung.

Rufumleitung im Ausland
In Deutschland sorgt BASE dafür, dass Sie keinen Anruf
verpassen. Denn alle nicht entgegengenommenen Anrufe
werden durch eine Voreinstellung im BASE Netz kostenlos
auf die Mailbox umgeleitet. Im Ausland werden Anrufe nur
dann kostenlos auf die Mailbox geleitet, wenn Ihr Handy
ausgeschaltet ist. Darüber hinaus ist keine weitere Ruf-
umleitung aktiviert. Wenn Sie zum Beispiel gerade telefonie-
ren oder einen Anruf nicht annehmen möchten, informiert
eine Ansage in Englisch oder in der jeweiligen Landes-
sprache Ihren Anrufer darüber, dass Sie nicht erreichbar
sind. Um im Ausland mit der Mailbox genauso erreichbar
zu sein wie im Inland, sollten Sie selbst Rufumleitungen
einrichten.

Hinweistexte

Tipp Vergessen Sie nach Ihrer Rückkehr in Deutschland 1 Von BASE für 0,49 €/Minute.
nicht, selbst gelegte Rufumleitungen in ausländische 2 E-Plus Kooperationspartner: Kosten bei Laufzeittarifen: 0,60 €/Min. zzgl. eines ein-
maligen Zuschlags von 0,75 €/Gespräch. Änderungen des Zuschlags vorbehalten. Die
Netze zu deaktivieren. Abrechnung erfolgt im 6-Sekunden-Takt.
3 „MMS” mit MMS-fähigem Endgerät nach Buchung der Zusatzdienstleistung „MMS“
und Versand der ersten MMS sowie mit BASE Mobilfunklaufzeitvertrag nutzbar. Es gelten
die besonderen Bedingungen und Preislisten zu MMS (einsehbar unter www.BASE.de).
4 MMS-Postkarte nur mit E-Plus Mobilfunklaufzeitvertrag und den Zusatzdienstleistun-
gen „MMS“ und „MMS Postkarte“ mit MMS-fähigem Mobilfunkendgerät. Keine Ver-
sendung von Sounds oder Videos. Versand nur innerhalb Deutschlands möglich; voll-
ständige Adresseingabe dazu erforderlich. Versand einer MMS-Postkarte nur aus einem
Mobilfunknetz eines E-Plus GPRS-Roaming-Partners möglich. Versand aus dem Mobil-
funknetz eines GPRS-Roaming-Partners zzgl. der jeweiligen Roaming-Kosten des
Roaming-Partners. Bei Eingabe nicht zustellfähiger Adressen fällt der Versandpreis auch
an.
5 Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Zusatzdienstleistung WAP-
Portal, jederzeit einsehbar unter www.BASE.de. WAP-fähiges Endgerät erforderlich.

26 27
Stand 04/2007. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Artikelnummer: 8500 4083
Infos finden Sie auch im Internet unter:
www.BASE.de

Hotline: 01 63-11 401

Hinweistexte siehe Seite 27

Das könnte Ihnen auch gefallen