You are on page 1of 27

Stuttgart 21 und Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Tunnelbau in schwierigen geologischen Verhältnissen

Die Tunnel des Projekts


Stuttgart 21 und der
Neubaustrecke Wendlingen – Ulm

Schwierigkeiten und Lösungen

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr.-Ing. E. h. Walter Wittke

WBI - Wittke Beratende Ingenieure


Aachen/Stuttgart/Guadalajara

Folie 1 19.11.2010
Worldwide Engineering
Stuttgart 21 und Neubaustrecke Wendlingen-Ulm
Tunnelbau in schwierigen geologischen Verhältnissen

Gliederung
1. Veranlassung
2. Stuttgart 21
2.1 Geologische Verhältnisse
2.2 Lage der Tunnel
2.3 Gipskeuper (Quellen …)
2.4 Voruntersuchungen
2.5 Erfahrungen bei ausgeführten Tunnelbauten
3. Neubaustrecke (NBS) Wendlingen – Ulm, Albaufstieg
3.1 Geologische Verhältnisse
3.2 Braunjura (druckhaft, Wasserdrücke)
3.3 Weißjura (Karst)
3.4 Voruntersuchungen
3.5 Erfahrungen bei ausgeführten Tunnelbauten
Folie 2 19.11.2010
Worldwide Engineering
1. Veranlassung

¾ Stuttgart 21
¾ etwa 2 x 25 km eingleisige Tunnel

¾ Neubaustrecke Wendlingen - Ulm


¾ etwa 2 x 27 km eingleisige Tunnel

¾ Ziel:
¾ Aufzeigen der Schwierigkeiten und Lösungen
Gipskeuper: Quellen; Braunjura: druckhaft; Weißjura: Karst, Wasserdrücke

¾ Umfang und Sorgfalt der Voruntersuchungen und Planungen

¾ Einschlägige Erfahrungen im Tunnelbau

Folie 3 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.1 Stuttgart 21, Geologische Verhältnisse

Geologie Stuttgart
Folie 4 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.2 Stuttgart 21, Lage der Tunnel

Ober-/Untertürkheim und Feuerbach:


• Gipskeuper
Flughafenbereich und Wendlinger Kurve:
• Lias/Schwarzjura
Rohrer Kurve:
• Stubensandstein

Fildertunnel
Folie 5 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.3 Stuttgart 21, Gipskeuper (Quellen …)

Gipskeuper

Hebungen Quelldruck

Quellen:
¾ Anhydrit + Wasser ⇒ Gips
¾ Wasseranlagerung an Tonminerale Kein Wasser ⇒ kein Quellen
Wenig Wasser ⇒ wenig Quellen
⇒ Volumenvergrößerung
⇒ Hebungen und / oder Druck

Quellen im Gipskeuper
Folie 6 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.3 Stuttgart 21, Gipskeuper (Quellen …)

Gipskeuper

"Tiefe Lage" – Wasser fernhalten


(Fildertunnel, Tunnel nach Ober-/Untertürkheim)
Folie 7 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.3 Stuttgart 21, Gipskeuper (Quellen …)

Gipskeuper

Abdichtungsbauwerk
Folie 8 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.3 Stuttgart 21, Gipskeuper (Quellen …)

Gipskeuper

"Hohe Lage" Doppelte Sicherheit


(Tunnel nach Feuerbach und Bad Cannstatt)
Folie 9 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.4 Stuttgart 21, Voruntersuchungen

Stuttgart 21 insgesamt:
• etwa 1.500 Bohrungen
• mehr als 42.500 Bohrmeter

Stuttgart 21 Tunnel:
• etwa 400 Bohrungen
• mehr als 25.000 Bohrmeter
• im Mittel etwa alle 100 m eine Bohrung
• etwa 1.900 Feldversuche
• etwa 25.000 Laborversuche

Erkundungen
Folie 10 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.5 Stuttgart 21, Erfahrungen bei ausgeführten Tunnelbauten

Freudensteintunnel-20 Jahre Messen/Beobachten


Folie 11 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.5 Stuttgart 21, Erfahrungen bei ausgeführten Tunnelbauten

160 Jahre bergmännischer Tunnelbau in Stuttgart


Folie 12 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.5 Stuttgart 21, Erfahrungen bei ausgeführten Tunnelbauten

durchfährt alle
relevanten Schichten

Beispiel: Ortsbrust
unausgelaugter Gipskeuper

S-Bahn Stuttgart - Hasenbergtunnel


Folie 13 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.5 Stuttgart 21, Erfahrungen bei ausgeführten Tunnelbauten

Gipskeuper

S-Bahn Stuttgart - Schwabstraße/Wendeschleife


Folie 14 19.11.2010
Worldwide Engineering
2.5 Stuttgart 21, Erfahrungen bei ausgeführten Tunnelbauten

¾ Hasenbergtunnel und Tunnel der Wendeschleife


an der Schwabstraße der S-Bahn Stuttgart
28 bzw. 33 Jahre ohne Schäden in Betrieb
¾ Versuchsbauwerk Freudensteintunnel
20 Jahre Versuche und Messungen
¾ Andere Tunnelbauwerke
mehr als 100 Jahre
Beobachtungen und Messungen
¾ Modell und Berechnungsverfahren
Beschreibung aller bekannten Vorgänge

Grundlagen für einen neuen Quelldruckansatz


Folie 15 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.1 NBS Wendlingen – Ulm, Geologische Verhältnisse

Geologie und Tunnel NBS Wendlingen - Ulm Folie 16 19.11.2010


Worldwide Engineering
3.2 NBS Wendlingen – Ulm, Braunjura (druckhaft, Wasserdrücke)

Lösung
Beispiel Hohlraum in 1.000 m Tiefe

Problem
Beispiel Stollen Venezuela

Druckhaft: Gebirgsauflast > Gebirgsfestigkeit


⇒ große Verformungen / Belastungen

Druckhaftes Gebirge
Folie 17 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.2 NBS Wendlingen – Ulm, Braunjura (druckhaft, Wasserdrücke)

Boßlertunnel, druckhaft/Wasser/Karst
Folie 18 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.3 NBS Wendlingen – Ulm, Weißjura (Karst)

Karststrukturen im Weißjura
Schema

Verkarstung: Lösung von Kalkstein durch Wasser


⇒ Entstehung von Hohlräumen

Karst - Erscheinungsformen
Folie 19 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.3 NBS Wendlingen – Ulm, Weißjura (Karst)

Beispiel Kluftkarst
Folie 20 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.3 NBS Wendlingen – Ulm, Weißjura (Karst)

Mordloch

Beispiel Karstgerinne
Folie 21 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.3 NBS Wendlingen – Ulm, Weißjura (Karst)

¾ Sicherheit
der Mitarbeiter beim Bau

¾ Sicherheit
beim späteren Betrieb

¾ Zuverlässigkeit
von Bauzeit und Kosten

"Leitlinien" für das Bauen im Karst


Folie 22 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.3 NBS Wendlingen – Ulm, Weißjura (Karst)

Steinbühltunnel, Wasser/Karst
Folie 23 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.3 NBS Wendlingen – Ulm, Weißjura (Karst)

Karst-Erkundung
Folie 24 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.3 NBS Wendlingen – Ulm, Weißjura (Karst)

Schematisches Beispiel

Karst, bauliche Maßnahmen


Folie 25 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.4 NBS Wendlingen – Ulm, Voruntersuchungen

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm insgesamt:


• etwa 1.500 Bohrungen
• mehr als 51.000 Bohrmeter

Tunnel Albaufstieg:
• etwa 81 Bohrungen
• etwa 9.500 Bohrmeter
• im Mittel etwa alle 250 m eine Bohrung
• etwa 1.300 Feldversuche
• etwa 6.000 Laborversuche
Erkundungen
Folie 26 19.11.2010
Worldwide Engineering
3.5 NBS Wendlingen – Ulm, Erfahrungen bei ausgeführten Tunnelbauten

Erfahrung Tunnelbau
Folie 27 19.11.2010
Worldwide Engineering