Sie sind auf Seite 1von 32

Thermo Top

Einbauanweisung
Gesetzliche Bestimmungen für den Einbau keinen nachteiligen Einfluß auf die Haltbarkeit ausüben. Einbauort
Sie müssen gegen mechanische Beschädigung geschützt
Für die Prüfung des Heizgerätes nach §§ 19, 20 oder 21 sein. Kraftstofführende Teile sind gegen betriebsstörende Der Einbau des Heizgerätes erfolgt vorzugsweise im Mo-
StVZO sind in erster Linie folgende Bestimmungen zu be- Wärme zu schützen und so anzuordnen, daß abtropfender torraum in gegen Spritzwasser geschützte Bereiche der
achten (§22 a StVZO): oder verdunstender Kraftstoff sich weder ansammeln noch vorderen Kotflügel oder an der Spritzwand.
an heißen Teilen oder an elektrischen Einrichtungen ent-
Die Prüfung erfolgt unter Vorlage der Betriebsanweisung zünden kann. Gilt nur für Thermo Top, Thermo Top T und Tele
und der Einbauanweisung des Herstellers. Thermo Top :
Das Heizgerät darf nicht in von Personen benutzte Räume Ist ein Einbau in diesen Bereichen nicht möglich, darf ein
Das Jahr der ersten Inbetriebnahme muß vom Einbauer eingebaut werden Einbau auch erfolgen:
auf dem Fabrikschild des Heizgerätes dauerhaft gekenn- - stehend vor dem Getriebe (teilüberdeckt siehe Abb.
zeichnet sein. Der jeweilige Betriebszustand des Heizgerätes – minde- 1) wenn die Brennstoffversorgung nicht vor Motor, Ne-
stens ein- oder ausgeschaltet – muß leicht erkennbar sein. benaggregaten oder Getriebe angebracht ist.
Die Entnahme der Brennluft aus dem Innenraum des - in Schräglage vor dem Getriebe (siehe Abb. 1) wobei si-
Fahrzeuges ist nicht gestattet. Der nachträgliche Einbau des Heizgerätes ist von einem cherzustellen ist, daß sich Punkt “A” unterhalb der Ge-
amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer (TÜV) triebeunterkante und mindestens 25 mm über Punkt
Die Mündung des Abgasrohres soll nach unten, zur Seite gemäß § 21 zu überprüfen. Mit diesem Gutachten ist bei “B” befindet. Damit ist gewährleistet, daß bei einem Un-
oder bei Abgasführung unter den Fahrzeugboden bis in die der Verwaltungsbehörde (Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle) fall das Heizgerät unter dem Getriebe weggleiten kann.
Nähe der seitlichen oder hinteren Begrenzung des Fahrer- eine neue Betriebserlaubnis für das Fahrzeug zu beantra- - gemäß fahrzeugspezifischer Webasto Einbauvorschrift,
hauses oder des Fahrzeugs gebracht werden. gen. die bei der Überprüfung durch einen amtlich anerkann-
Abgasleitungen müssen so verlegt sein, daß das Eindrin- ten Sachverständigen mit vorzulegen ist.
gen von Abgasen in das Fahrzeuginnere nicht zu erwarten
ist. Betriebswichtige Teile des Fahrzeuges dürfen in ihrer
Funktion nicht beeinträchtigt werden.
Verwendung des Wasserheizgerätes
Die Öffnungen von Verbrennungslufteintritt und Abgas-
luftaustritt müssen so ausgeführt werden, daß sich eine Das Wasserheizgerät Thermo Top dient in Verbindung
Kugel mit 16 mm Durchmesser nicht einfügen läßt. mit der fahrzeugeigenen Heizanlage
- zum Beheizen des Fahrzeuginnenraumes,
Elektrische Leitungen, Schalt- und Steuergeräte des - zum Entfrosten der Fahrzeugscheiben sowie A
Heizgerätes müssen im Fahrzeug so angeordnet sein, daß - zum Vorwärmen wassergekühlter Motoren.
ihre einwandfreie Funktion unter normalen Betriebsbedin- Das Wasserheizgerät arbeitet unabhängig vom Fahrzeug- A
gungen nicht beeinträchtigt werden kann. motor und wird an das Kühlsystem, das Kraftstoffsystem B
und an die elektrische Anlage des Fahrzeuges angeschlos-
Für das Verlegen von Kraftstoffleitungen und den Einbau sen. A
min 25
zusätzlicher Kraftstoffbehälter sind die §§ 45 und 46
StVZO einzuhalten. Daraus das Wichtigste: B
B
Kraftstoffleitungen sind so auszuführen, daß Verwindun-
Bild 1: Einbauort vor dem Getriebe
gen des Fahrzeuges, Bewegungen des Motors und dgl.

23
Thermo Top

ACHTUNG: Erneuerung der Kühlflüssigkeit ist auf eine sorgfältige Ent-


Die Öffnungen der Wasseranschlußstutzen dürfen in kein- lüftung des Kühlsystems zu achten. Heizgerät und Leitun-
ner Einbaulage nach unten zeigen. gen sollen so eingebaut sein, daß eine statische Ent-
lüftung gewährleistet ist.

Mangelhafte Entlüftung kann bei Heizbetrieb zu einem


Typschild Störfall durch Überhitzung führen.

Das Typschild muß an einer gegen Beschädigung ge-


schützten Stelle liegen und im eingebauten Zustand des 1 2 3 5
Heizgerätes gut sichtbar sein (oder Typschild-Duplikat ver- 7
wenden).
Die nichtzutreffenden Jahreszahlen sind am Typschild zu
Bild 2: Einbaulagen entfernen.

6
Anschluß an das Kühlsystem des Fahrzeuges

Das Heizgerät wird an das Kühlsystem des Fahrzeuges


entsprechend Bild 4, 5, 6 und 7 angeschlossen. Die im Bild 4: Einbindung in Motor-Wasser-
Kreislauf vorhandene Kühlflüssigkeitsmenge muß minde- Kreislauf “Inline-Einbindung”
stens 4 Liter betragen.
Bild 3: Einbaulage
Die Einbindung des Heizgerätes in den Kühlkreislauf hat 1 2 3 4
Der Einbau des Heizgerätes erfolgt möglichst tief, damit im Vorlauf des fahrzeugeigenen Wärmetauschers zu erfol-
eine selbsttätige Entlüftung von Heizgerät und Umwälz- gen.
pumpe gewährleistet ist. Dies gilt besonders wegen der 7 5
nicht selbst ansaugenden Umwälzpumpe. Grundsätzlich sind die von Webasto mitgelieferten Wasser-
schläuche zu verwenden. Ist dies nicht der Fall, müssen
HINWEIS: die Schläuche mindestens DIN 73411 entsprechen. Die 6
Das Heizgerät darf in der Halteplatte nicht hängend mon- Schläuche sind knickfrei und – zur einwandfreien Entlüf-
tiert werden tung – möglichst steigend zu verlegen. Schlauchverbindun-
gen müssen mit Schlauchschellen gegen Abrutschen gesi-
ACHTUNG: chert sein. Bild 5: Einbindung mit Rückschlagventil
Der Einbau des Heizgerätes darf nicht erfolgen:
- in unmittelbarer Nähe von oder über heißen Teilen HINWEIS:
- im direkten Spritzwasserbereich der Räder Die Montage der Schlauchschellen am Heizgerät muß zwi- Legende zu Bild 4 und 5:
Nur für Thermo Top, Thermo Top T und Tele schen Wulst und Heizgerät erfolgen. 1 Ausgleichsbehälter
Thermo Top: Die Schlauchschellen sind mit einem Anzugsdrehmoment 2 Thermostat
- vor den Motoraggregaten von 2,0 + 0,5 Nm festzuziehen. 3 Fahrzeugmotor
- in nach unten offenen Motorräumen unterhalb der Rad- 4 Rückschlagventil
mitte (d.h. in jeder zulässigen Einbaulage muß die Un- 5 Heizgerät
terkante des Heizgerätes über der Radmitte liegen) Vor der ersten Inbetriebnahme des Heizgerätes oder nach 6 Heizungswärmetauscher
7 Kühler

24
Thermo Top

Bild 6: Einbaubeispiel für Heizgerät Thermo Top in PKW

1 Kühler 8 Steuergerät (im Heizgerät) 15 Vorwahluhr


2 Kühlwasserthermostat 9 Relais (für Fahrzeuggebläse) 16 Brennstoffentnahme
3 Wasserpumpe (des Kfz-Motors) 10 Regulierventil der Fahrzeugheizung 17 Brennstoffpumpe (im Heizgerät)
4 Kfz-Motor mit serienmäßiger Ausstattung 11 Wärmetauscher Fahrzeugheizung 18 Abgas-Schalldämpfer bei Bedarf
5 Wasserheizgerät 12 Gebläse der Fahrzeugheizung 19 Umwälzpumpe (im Heizgerät)
6 Batterie 13 Schalter für Gebläse der Fahrzeugheizung
7 Sicherungshalter 14 Sicherungsleiste im Fahrzeug

25
Thermo Top

Bild 7: Einbaubeispiel für Heizgerät Thermo Top S in PKW

1 Kühler 8 Steuergerät (im Heizgerät) 15 Vorwahluhr


2 Kühlwasserthermostat 9 Relais (für Fahrzeuggebläse) 16 Brennstoffentnahme
3 Wasserpumpe (des Kfz-Motors) 10 Regulierventil der Fahrzeugheizung 17 Ansaugschalldämpfer
4 Kfz-Motor mit serienmäßiger Ausstattung 11 Wärmetauscher Fahrzeugheizung 18 Abgas-Schalldämpfer bei Bedarf
5 Wasserheizgerät 12 Gebläse der Fahrzeugheizung 19 Umwälzpumpe (im Heizgerät)
6 Batterie 13 Schalter für Gebläse der Fahrzeugheizung 20 Ansaugverlängerung
7 Sicherungshalter 14 Sicherungsleiste im Fahrzeug 21 Brennstoffdosierpumpe

26
Thermo Top

Brennstoffeinbindung für Thermo Top S

Brennstoffversorgung

Die Brennstoffeinbindung des Heizgerätes hat bei


Vergaser- bzw. Einspritzmotoren mit Rücklaufleitung
nach Bild 7 in den Rücklauf zu erfolgen.

Bei Vergasermotoren ohne Rücklaufleitung erfolgt die


Brennstoffeinbindung des Heizgerätes in der Vorlauf-
leitung zwischen Kraftstofftank und Pumpe des Fahr-
zeuges.
Die Angaben über zulässigen Druck an der Brenn-
stoffentnahmestelle sind der folgenden Tabelle zu ent-
nehmen.

zulässige Brennstoffzulauf- bei max zul. Überdruck


höhe H (m) (bar) in der
Brennstoffleitung
0,00 0,2
1,00 0,11
2,00 0,03
zulässige Brennstoffsaug- bei max zul. Unterdruck
höhe S (m) (bar) im Brennstofftantk
0,00 -0,10
0,50 -0,06
1,00 -0,02

ANMERKUNG
Eine Kraftstoffvorlaufleitung kann in der Regel durch einen
eingebauten Kraftstoffilter identifiziert werden.
l1 + l2 ≤ 10 m
HINWEIS: l1 ≤ 1,2 m
Ist ein Ausgasungsbehälter in der Kraftstoffanlage des l2 ≤ 8,8 m
Fahrzeuges eingebaut, muß die Brennstoffentnahme vor
dem Ausgasungsbehälter erfolgen.
Bild 8: Brennstoffversorgung

27
Thermo Top

Die Brennstoffentnahme aus Vor- oder Rücklaufleitung Freihängende Brennstoffleitungen müssen befestigt wer-
darf nur mit dem speziellen Webasto-Brennstoff- den, um ein Durchhängen zu vermeiden. Die Montage soll
entnehmer (siehe Bild 9) erfolgen. so erfolgen, daß die Leitungen gegen Steinschlag und
Temperatureinwirkung (Abgasleitung) geschützt sind.
Der Brennstoffentnehmer ist so zu montieren, daß Luft-
oder Gasblasen selbsttätig in Richtung Tank abfließen kön-
nen (siehe Bild 9). Verbindung von 2 Rohren mit Schlauch

Luft- oder Gasblasen in der Brennstoffleitung des Fahrzeu- Die richtige Verbindung von Brennstoffleitungen mit
ges können dann auftreten, wenn der Vergaser oder die Schlauch ist in Bild 10 dargestellt.
Kraftstoffpumpe des Fahrzeuges undicht sind bzw. bei Um-
gebungstemperaturen, die über der Verdampfungstempe- Auf Dichtheit achten!
ratur des Brennstoffes liegen.

Die Brennstoffentnahme sollte nicht im Motorbereich erfol- zum Motor richtig


gen, weil sich hier infolge der Wärmeabstrahlung des Mo-
tors Gasblasen in den Leitungen bilden können, was zu
Störungen des Brennbetriebes führen kann. vom Tank
Schelle
Bei Einbau des Heizgerätes in Fahrzeuge mit Einspritz-
system ist deshalb festzustellen, ob die Kraftstoffpumpe im falsch
Tank oder außerhalb des Tankes montiert ist.
Liegt eine Kraftstoffpumpe im Tank, kann die Brennstoffent- zur Dosierpumpe
nahme nur aus der Rücklaufleitung erfolgen, wobei sicher-
gestellt sein muß, daß die Rücklaufleitung fast bis zum Bild 9: Webasto-Brennstoffentnehmer Blase Blase
Tankboden führt. Ist dies nicht der Fall, so kann die
Rücklaufleitung verlängert werden.
Als Brennstoffleitungen dürfen nur Stahl-, Kupfer- und
Bei außerhalb des Tankes montierter Kraftstoffpumpe kann Kunststoffleitungen aus weich eingestelltem, licht- und
der Brennstoffanschluß zwischen Tank und der Kraftstoff- temperaturstabilisiertem PA 11 oder PA 12 (z.B. Mecanyl
pumpe erfolgen. RWTL) nach DIN 73378 verwendet werden. Bild 10: Rohr/Schlauchverbindung

Da meist eine stetig steigende Leitungsverlegung nicht


sichergestellt werden kann, darf der Innendurchmesser ein
Brennstoffleitungen bestimmtes Maß nicht überschreiten. Ab einem Innen-
durchmesser von 4 mm sammeln sich Luft- oder Gasbla-
HINWEIS: sen an, die zu Störungen führen, wenn die Leitungen
Die Schlauchschellen sind mit einem Anzugsdrehmoment durchhängen oder fallend verlegt sind. Mit den in Bild 8 ge-
von 1,0 + 0,4 Nm festzuziehen. nannten Durchmessern ist sichergestellt, daß keine stören-
Ausgelaufenes Benzin ist vor der Inbetriebnahme von Mo- de Blasenbildung erfolgt.
tor oder Heizgerät zu entfernen.
Eine fallende Leitungsverlegung von der Dosierpumpe
zum Heizgerät soll vermieden werden.

28
Thermo Top

Dosierpumpe Einbauort Überschreitet die Temperatur im Einbaukasten die zulässi-


ge Umgebungstemperatur des Heizgerätes, muß die
Die Dosierpumpe ist ein kombiniertes Förder-, Dosier- und Vor Einbau der Dosierpumpe ist sicherzustellen, daß der Belüftungsöffnung nach Rücksprache mit Webasto ver-
Absperrsystem und unterliegt bestimmten Einbaukriterien maximal auftretende Druck an der Entnahmestelle unter größert werden.
(siehe Bild 8 und 11). 0,2 bar liegt.
Die Brennluftansaugöffnung ist so anzuordnen, daß ein Zu-
Es ist vorteilhaft, die Dosierpumpe an einem kühlen Ort zu setzen durch Verschmutzung nicht zu erwarten ist. Sie
montieren. Die zulässige Umgebungstemperatur darf zu darf nicht in Fahrtrichtung zeigen.
keinem Betriebszeitpunkt + 20°C übersteigen.
Bei Einbau des Heizgerätes in der Nähe des Fahrzeugtankes
Dosierpumpe und Brennstoffleitungen dürfen nicht im in einem gemeinsamen Einbauraum muß die Brennluft aus
Strahlungsbereich heißer Fahrzeugteile montiert werden. dem Freien angesaugt und das Abgas ins Freie geführt wer-
Ggf. ist ein Strahlschutz vorzusehen. den. Die Durchbrüche sind spritzwasserdicht auszuführen.
vorzugsweise
15°-90° Der bevorzugte Einbauraum ist in Tanknähe.

Einbau und Befestigung

Die Dosierpumpe ist mit einer schwingungsdämpfenden


Aufhängung zu befestigen. Die Einbaulage ist gemäß Bild
11 und 12 eingeschränkt, um eine gute Selbstentlüftung zu
gewährleisten.
Bild 11: Dosierpumpe ohne Membrandämpfer
Einbaulage und Befestigung
Brennluftversorgung Thermo Top S und Tele Ther-
mo Top S
Nur für Diesel Eine Brennluftansaugleitung ist nicht erforderlich, wenn
- die angesaugte Lufttemperatur unter 60°C ist
- die Entnahmestelle nicht im Spritzwasserbereich liegt.

Die Entnahmestelle für die Brennluft muß an einer mög-


lichst spritzwassergeschützten Stelle erfolgen.

Die Brennluftleitung kann mit mehreren Biegungen (zusam-


men 270°, kleinster Biegeradius 50 mm) verlegt werden.

Die Brennluft darf auf keinen Fall Räumen entnommen


werden, in denen sich Personen aufhalten. Liegt das
Heizgerät in einem geschlossenen Einbaukasten, ist eine
Belüftungsöffnung von wenigstens 3 cm2 erforderlich.
Bild 12: Dosierpumpe (lieferbar ab 1996)
Einbaulage waagerecht

29
Thermo Top

Brennstoffeinbindung für Thermo Top , Thermo Anschließend sind sie, in der vorgesehenen Verlegepositi-
Top T und Tele Thermo Top Vergaser on, straff um die hinderlichen Fahrzeugteile, bis zu den
Brennstoffanschlüssen des Heizgerätes zu führen und die
Brennstoffversorgung sich ergebende Länge zu markieren.

Die Brennstoffeinbindung des Heizgerätes hat bei Verga- Motor Die Leitungen sind 35 cm länger als markiert abzuschnei-
ser- bzw. Einspritzmotoren mit Rücklaufleitung nach Bild den.
13 in den Rücklauf zu erfolgen.
Die überschüssige Länge der Brennstoffleitungen von 35
Am Heizgerät sind die Richtungspfeile zu beachten. cm ist zu verteilen. Die Brennstoffleitungen sind so zu befe-
Kraftstoffpumpe stigen, daß sie von berührenden Fahrzeugteilen nicht be-
Bei Vergasermotoren ohne Rücklaufleitung erfolgt die schädigt werden und bei einem Unfall nicht vom Heizgerät
Brennstoffeinbindung des Heizgerätes in der Vorlaufleitung oder der fahrzeugeigenen Kraftstoffanlage abreißen.
zwischen Kraftstofftank und Pumpe des Fahrzeuges.
Bild 13: Kraftstoffeinbindung im Einleitungssystem Die Montage soll so erfolgen, daß die Leitungen gegen me-
ANMERKUNG chanische (z.B. Steinschlag) und thermische Einwirkung
Eine Kraftstoffvorlaufleitung kann in der Regel durch einen (Vergasermotor ohne Rücklaufleitung) (z.B. Abgasleitung) geschützt sind. Bei Beschädigung der
eingebauten Kraftstoffilter identifiziert werden. “Inline-Einbindung zwischen Kraftstofftank Brennstoffleitung besteht Brandgefahr.
und Pumpe”
HINWEIS:
Ist ein Ausgasungsbehälter in der Kraftstoffanlage des HINWEIS:
Fahrzeuges eingebaut, muß die Brennstoffentnahme vor Einspritzanlage Die Schlauchschellen sind mit einem Anzugsdrehmoment
dem Ausgasungsbehälter erfolgen. von 1,0 + 0,4 Nm festzuziehen.

Brennstoffleitungen Motor Brennluftversorgung für Thermo Top, Thermo Top T


Rücklaufleitung und Tele Thermo Top
Als Brennstoffleitungen zwischen Brennstoffanschlüssen
und Heizgerät dürfen nur die von Webasto mitgelieferte Die Entnahmestelle für die Brennluft muß an einer mög-
Spezialleitungen verwendet werden. Bei Verwendung von Vorlaufleitung lichst kühlen, spritzwassergeschützten Stelle mittels Brenn-
Schläuchen sind die Verbindungsstellen mit Schlauch- luftleitung erfolgen.
schellen zu sichern. Um ein Durchhängen zu vermeiden,
muß die Brennstoffleitung mit Schellen gesichert werden. Die im Einbausatz enthaltene Brennluftleitung darf nicht
verlängert werden.
Vor dem Trennen der Brennstoffleitung ist diese abzuklem- Bild 14: Kraftstoffeinbindung im Zweileitungssystem Ein Verkürzen auf minimal 500 mm ist zulässig.
men oder ein Auffangbehälter bereitzustellen. (Vergaser- bzw. Einspritzmotor mit Rücklauf- Die Brennluftleitung kann mit mehreren Biegungen (zusam-
men 270°, kleinster Biegeradius 50 mm) verlegt werden.
Ausgelaufenes Benzin ist vor der Inbetriebnahme von Mo- leitung) “Inline-Einbindung im Rücklauf”
tor oder Heizgerät zu entfernen. HINWEIS:
Die Brennluftleitung besteht aus einem Innen- und
Die Brennstoffleitungen sind – noch nicht abgelängt – an Außenteil, die mit einer Klammer gegen Verrutschen gesi-
die Rücklaufleitung des Fahrzeuges anzuschließen. chert sind.

30
Thermo Top

Brennluftleitung nur an dem Ende ohne Klammer kürzen. Einlegeplatte Dichtung am Abgasaustritt
Vor dem Einbau des Heizgerätes sicherstellen, daß der
Brennluftansaugstutzen am Heizgerät montiert ist. Die Einlegeplatte dient zum Anschluß des Abgasrohres. Auf das Vorhandensein der Dichtung ist zu achten.
Die Dichtung am Abgasaustritt des Heizgerätes ist
Die Brennluft darf auf keinen Fall Räumen entnommen Das Heizgerät kann auf der Halteplatte um 180° gedreht vor jedem Wiedereinbau auszuwechseln.
werden, in denen sich Personen aufhalten. Liegt das befestigt werden, wenn die Einlegeplatte ebenfalls gedreht
Heizgerät in einem geschlossenen Einbaukasten, ist eine wird.
Belüftungsöffnung von wenigstens 3 cm2 erforderlich.
Die Abgasleitung ist an der Einlegeplatte vormontiert.
Überschreitet die Temperatur im Einbaukasten die zulässi-
ge Umgebungstemperatur des Heizgerätes, muß die Die Einlegeplatte wird mit 2 Schrauben M3 an der Halte-
Belüftungsöffnung nach Rücksprache mit Webasto ver- platte befestigt.
größert werden.
HINWEIS:
Die Brennluftansaugöffnung ist so anzuordnen, daß ein Zu- Um eine Übereinstimmung von Abgasanschluß Heizgerät
setzen durch Verschmutzung nicht zu erwarten ist. Sie darf zur Einlegeplatte sicherzustellen, ist an der Einlegeplatte
nicht in Fahrtrichtung zeigen. eine Codierung angebracht.

Bei Einbau des Heizgerätes in der Nähe des Fahrzeugtan-


kes in einem gemeinsamen Einbauraum muß die Brennluft M3 x 8 DIN695
aus dem Freien angesaugt und das Abgas ins Freie ge-
führt werden. Die Durchbrüche sind spritzwasserdicht aus- Bild 16: Abgasdichtung
zuführen.

Einlegeplatte Abgasleitung

Die Abgasleitung (Innendurchmesser 22 mm) kann mit ei-


Halteplatte ner Länge bis zu 2 m und mehreren Biegungen (zusam-
men 270°, kleinster Biegeradius 50 mm) verlegt werden.
Die Halteplatte muß mit mindestens 4 Schrauben M6 an
der Karosserie oder am Zwischenhalter befestigt werden. Die Abgasleitung darf gesamt nicht kürzer als 500 mm
sein.
Eine Verwendung von Unterlegscheiben und Federringen
ist vorgeschrieben. Der Abgasschalldämpfer ist vorzugsweise in der Nähe des
Heizgerätes zu montieren, jedoch mindestens 200 mm
Sind ebene Karosserieflächen vorhanden, müssen Unter- vom Heizgerät entfernt.
ACHTUNG: Abgasleitung
legscheiben mit einem Mindestdurchmesser von 22 mm Der Abgasschalldämpfer darf nicht in der Nähe der Brenn-
Einlegeplatte nicht
verwendet werden. luftansaugöffnung montiert werden.
mit Blechschrauben
befestigen
Die Halteplatte darf nicht mit Blechschrauben befestigt wer- Der Betrieb des Heizgerätes Thermo Top S ohne Schall-
den. dämpfer ist nicht zulässig.
Bild 15: Einlegeplatte Die Mündung des Abgasrohres darf nicht in Fahrtrichtung
Einbaulage

31
Thermo Top

zeigen (siehe Bild 18). Elektrische Anschlüsse Einbau und Anschluß der Vorwahluhr

Als Abgasleitung sind starre Rohre aus unlegiertem Stahl Anschluß Steuergerät/Heizgerät Der Einbau der Vorwahluhr erfolgt gemäß Bild 19. Bohr-
mit einer Mindestwandstärke von 1,0 mm oder flexible schablone liegt bei!
Rohre nur aus legiertem Stahl zu verwenden. Der elektrische Anschluß der Heizgeräte wird ausgeführt
gemäß Bild 25, 26, 27, 28, 29 und schematischer Darstel- Der Anschluß der Vorwahluhr erfolgt gemäß Schaltplan
HINWEIS: lung Seite 45. Bild 25, 27 und 28.
Kondensatansammlungen in der Abgasleitung müssen un-
mittelbar abgeführt werden, wenn erforderlich, ist die An- Kabelbaum mit Halteklemme (Zugentlastung) am Brenner- HINWEIS:
bringung einer Kondensatablaufbohrung zulässig. deckel befestigen. Bei der Montage nicht auf das Anzeigefeld drücken!

ACHTUNG:
Nur für Heizgeräte mit Membran im Steuergerätedeckel
Vor dem Einsprühen der Steckerleiste mit Korrosions-
schutzwachs (z.B. Tectyl 100K, Bestell-Nr. 111 329), zum
Schutz vor Feuchtigkeit, unbedingt beachten:
Zwischen Steuergerätedeckel und Steckerleiste ist ein
Kartonstreifen eingesteckt. Er soll verhindern, daß die
Membrane im Deckel mit eingesprüht wird. Die Membrane
Bild 17: Abgasschalldämpfer im Deckel muß luftdurchlässig bleiben, um die Bildung von
Durchflußrichtung (beliebig) Kondenswasser zu verhindern.
Der Kartonstreifen schützt die Membrane beim Einsprühen.
Nach dem Einsprühen ist der Kartonstreifen zu entfernen,
um eine einwandfreie Funktion der Membrane zu gewähr-
leisten.

Gummidichtung des Kabelbaums in den Zentraldeckel ein-


drücken und Zentraldeckel mit Senkschrauben befestigen.
Bild 19: Einbau Vorwahluhr

Anschluß der Bedienelemente

Das Heizgerät kann über folgende Webasto-Bedienele-


mente ein- und ausgeschaltet werden: Fahrzeuggebläse
- Vorwahluhr, seihe Schaltplan Bild 25, 27 und 28
- Vorwahluhr und Telestart T6/T60, siehe Schaltplan Die Ansteuerung des Fahrzeuggebläses erfolgt durch das
Ausströmrichtung annähernd senkrecht 90° ± 10° Bild 25, 27 und 28 am Sicherungshalter angebaute Fahrzeuggebläserelais,
- Vorwahluhr und Telestart T5, siehe schematische Dar- siehe Schaltplan Bild 25, 26, 27, 28 und 29.
Bild 18: Abgasrohrmündung
stellung Seite 45
Einbaulage - Telestart T6/T60, siehe Schaltplan Bild 25, 26, 27 und HINWEIS:
28 Der Anschluß im Steuergerät (Heizung) ist für ein Gebläse-
- Telestart T5, siehe Schaltplan Bild 29 relais ausgelegt (Imax = 0,5 A).

32
Thermo Top

Anschluß des Sommer-Winter-Schalter Zuordnung von Telestart T6-Handsender und Empfänger


(Nur für Thermo Top S )
HINWEIS:
Der Anschluß des Sommer-Winter-Schalter erfolgt gemäß Jedem Empfänger können 2 Handsender zugeordnet wer-
Bild 20 und 25. den.

ACHTUNG:
im Nahfeld (kleiner 3m) Antenne am Handsender nicht aus-
ziehen.
10 Sekunden warten
Stecker
- Spannungsversorgung durch Entfernen der 15A Flachsi-
Vorwahluhr
vi cherung (blau) - bei Nachrüstung durch Entfernen der
1A Flachsicherung (schwarz) - für mindestens 10 Se-
br abisolieren kunden unterbrechen.

0
- Nach dem Wiedereinsetzen der Flachsicherung inner- 3
halb von 3 Sekunden den Schiebeschalter am Handsen-
S5 der kurzzeitig auf “Aus” (1 Sekunde) drücken.

Bild 20: Anschluß Sommer-Winter-Schalter


Aus
- 3 Sekunden warten.

- Danach innerhalb von weiteren 5 Sekunden den Schie-


beschalter kurzzeitig auf “Start” (1 Sekunde) drücken.
3 Sekunden warten

0
- 3 Sekunden warten.
5

- Schiebeschalter kurzzeitig auf “Aus” (1 Sekunde)


drücken.
Start
Einschaltkontrolle am Handsender blinkt nicht mehr.

- Zuordnung beendet

Wird ein Zeitraum über- oder unterschritten, so ist die Zu- 3 Sekunden warten
ordnung nicht erfolgreich und der Vorgang muß vom Be-
ginn an wiederholt werden.
Die Zuordnung eines weiteren Handsenders erfolgt in glei-
cher Weise Bild 21: Zuordnung von Telestart T6-Handsender
und Empfänger

33
Thermo Top

Zuordnung von Telestart T60-Handsender und Nachträglicher Einbau des Telestart-Empfängers


Empfänger T6/T60

HINWEIS: HINWEIS:
Jedem Empfänger können 2 Handsender zugeordnet wer- Alle Thermo Top Heizgeräte können mit der Fernbedie-
den. nung Telestart T6 nachgerüstet werden.
Der Nachrüstkit T6 besteht aus folgenden Teilen:
ACHTUNG: - Sender T6 mit 2 Lithium Batterien
im Nahfeld (kleiner 3m) Antenne am Handsender nicht aus- - Standard-Antenne T6
ziehen. 10 Sekunden warten - Empfänger T6
- Kleinteile (Beutel) mit
2 Blechschrauben
- Spannungsversorgung durch Entfernen der 15A Flachsi- 1 Steckhülsengehäuse
cherung (blau) - bei Nachrüstung durch Entfernen der 1 Flachsteckergehäuse
1A Flachsicherung (schwarz) - für mindestens 10 Se- 3 Flachsteckhülsen
kunden unterbrechen.
0 Der Nachrüstkit T60 besteht aus folgenden Teilen:
3 - Sender T60 mit 2 Alkaline LR1 1,5V Batterien
- Nach dem Wiedereinsetzen der Flachsicherung inner- - Standard-Antenne T6
halb von 3 Sekunden den Schalter am Handsender - Empfänger T6
kurzzeitig auf “Aus” (1 Sekunde) drücken. - Kleinteile (Beutel) mit
2 Blechschrauben
Aus 1 Steckhülsengehäuse
- 3 Sekunden warten. 1 Flachsteckergehäuse
3 Flachsteckhülsen

- Danach innerhalb von weiteren 5 Sekunden den Schal-


3 Sekunden warten Der Einbau darf nur von einer autorisierten Webasto-Ser-
ter kurzzeitig auf “Start” (1 Sekunde) drücken. vicestelle durchgeführt werden.
0
ACHTUNG:
5 Start
- 3 Sekunden warten. Der Einbau des Empfängers muß im Fahrzeuginneren er-
folgen.
Der am Empfänger vorhandene Kabelbaum (ca. 70 cm
- Schalter kurzzeitig auf “Aus” (1 Sekunde) drücken. lang) darf nicht verlängert werden.
Einschaltkontrolle am Handsender blinkt nicht mehr.

- Zuordnung beendet - Einbauort des Empfängers T6 im Innenraum des Fahr-


zeugs, in der Nähe der Vorwahluhr festlegen.
Wird ein Zeitraum über- oder unterschritten, so ist die Zu- 3 Sekunden warten - Empfänger mit Blechschrauben (im Lieferumfang enthal-
ordnung nicht erfolgreich und der Vorgang muß vom Be- ten) befestigen.
ginn an wiederholt werden. - Existierenden Kabelbaum zur Vorwahluhr durchtrennen.
Die Zuordnung eines weiteren Handsenders erfolgt in glei- Das abgeschnittene Ende mit Stecker aussondern (sie-
cher Weise Bild 22: Zuordnung von Telestart T60-Handsender he Bild 23).
und Empfänger

34
Thermo Top

- Am anderen Ende des Kabelbaums, die Leitungen (rt, HINWEIS:


sw und br) abisolieren Antennenkabel nicht kürzen und nicht knicken.
- Flachsteckhülsen ancrimpen. Flachstecker und Flach- Kleinster Wickeldurchmesser 50 mm.
steckhülsen mit farblicher Zuordnung in die Gehäuse
einsetzen.
- Steckverbindung herstellen. Steckverbindung zur Vor- - Antennenkabel zum Empfänger führen.
wahluhr wieder herstellen. - Steckverbindung am Empfänger herstellen und Stecker
handfest festziehen.
- Steckverbindung mit Kabelbindern fixieren.

Einbau Telestart T5
Einbau Antenne
HINWEIS:
HINWEIS: Nur Telestart T5 Ident.-Nr 14869 verwenden.
Bevorzugter Einbauort der Antenne ist an der Windschutz- Die Antenne des Empfängers darf nicht an der Fahrzeug-
scheibe innen rechts, mit Kabel nach rechts. scheibe anliegen. Ablaufendes Kondenswasser kann zur
Anschluß Beschädigung des Empfängers führen.
Antenne
Der Abstand zur A-Säule und Dachkante muß 7 cm betra- Der Einbau des Telestart-Empfängers erfolgt vorzugsweise
gen. auf bzw. unter der Heckablage des Fahrzeuges. Für guten
Abstand von der Scheibenkante mindestens 4 cm. Empfang ist die Antenne möglichst senkrecht, von außen
- Windschutzscheibe mit fettlösendem Reinigungsmittel gut sichtbar und in Fahrzeugmitte einzubauen. Der An-
(z.B. Spiritus) reinigen schluß des Telestart erfolgt gemäß Schaltplan Bild 29.
rt an rt Anschluß mit - Schutzfolie an der Antenne abziehen und Antenne auf-
sw an sw Flachsteckhülsen kleben. HINWEIS:
br an br (im Lieferumfang) Der Einbau von Vorwahluhr und Telestart erfolgt gemäß
schematischer Darstellung Seite 45.

Zur Störentriegelung muß der Schiebeschalter am Te-


lestart-Empfänger aus- und danach wieder eingeschaltet
Abstand ≥ 4cm werden.
vom/zum
Sicherungshalter Damit der Bediener diese Störentriegelung bewußt
durchführt, fordert der Gesetzgeber, daß der Telestart-
Empfänger außerhalb des Griffbereiches des Fahrers
angeordnet wird.

Durch die erzwungene Handlung wird die in der StVZO


Bild 23: Anschluß Empfänger T6 geforderte “zweifelsfreie Erkennbarkeit der Überhitzung”
erfüllt.
Bild 24: Einbau Antenne

35
Thermo Top

Legende für Schaltpläne:

Pos. Benennung Bemerkung Pos. Benennung Bemerkung Leitungsquerschnitte


A1 Heizgerät Thermo Top S5 Schalter Sommer / Winter-Schalter
< 7,5 m 7,5 - 15 m
A2 Steuergerät S6 Schalter EIN / AUS 2 2
A3 Anschlußbox X1 Steckverbindung 2polig 0,5 mm 0,75 mm
2 2
A4 Telestart-Empfänger T5 X2 Steckverbindung 2polig 0,75 mm 1,5 mm
A5 Telestart-Empfänger T6, siehe * X3 Steckverbindung 2polig 2 2
1,5 mm 2,5 mm
B1 Flammwächter X4 Steckverbindung 3polig 2 2
B2 Temperaturfühler X5 Steckverbindung 3polig 2,5 mm 4,0 mm
2 2
B3 Überhitzungsschutz X6 Steckverbindung 2polig 4,0 mm 6,0 mm
E Glühstift X7 Steckverbindung 2polig
F1 Sicherung 15A Flachsicherung SAE J 1284 X8 Steckverbindung 6polig
Leitungsfarben
F2 Sicherung 1A Flachsicherung SAE J 1284 X9 Steckverbindung 4polig
bl blau
F3 Sicherung 25A Flachsicherung SAE J 1284 X10 Steckverbindung 6polig
br braun
H1 Leuchtdiode (in Pos. P) Einschaltkontrolle X11 Steckverbindung 2polig siehe * ge gelb
H2 Leuchte (Tastschalter) Einschaltkontrolle X13 Steckverbindung 2polig gn grün
K3 Relais (in Pos. A3) Fahrzeuggebläse X14 Steckverbindung 6polig wasserabweisend gr grau
or orange
M1 Motor Brennluftgebläse X15 Steckverbindung 2polig wasserabweisend
rt rot
M2 Motor Umwälzpumpe X16 Steckverbindung 2polig wasserabweisend sw schwarz
M3 Motor Fahrzeuggebläse X17 Steckverbindung 2polig wasserabweisend vi violett
P Vorwahluhr, digital für Vorwahlbetrieb X18 Steckverbindung 2polig wasserabweisend ws weiß
S1 Schalter für Fahrzeuggebläse je nach Fahrzeug S1 oder S2 X19 Steckverbindung 2polig wasserabweisend
S2 Schalter für Fahrzeuggebläse je nach Fahrzeug S1 oder S2 Y Magnetventil
S3 Sofortheiztaster f. Pos A4 Y1 Dosierpumpe
S4 Schalter Schiebeschalter

* Nur Tele Thermo Top und Tele Thermo Top S

36
Thermo Top

ϑ ϑ ϑ

Bild 25: Automatikschaltung für Thermo Top S und Tele Thermo Top S, 12V Vorwahluhr und Telestart T6/T60 (Legende siehe Seite 36)

37
Thermo Top

ϑ ϑ ϑ

Bild 26: Automatikschaltung für Thermo Top S und Tele Thermo Top S, 12V Schalter und Telestart T6/T60 (Legende siehe Seite 36)

38
Thermo Top

ϑ ϑ ϑ

Bild 27: Automatikschaltung für Thermo Top S und Tele Thermo Top S, 12V Vorwahluhr und Telestart T6/T60 (Legende siehe Seite 36)

39
Thermo Top

ϑ ϑ ϑ

Bild 28: Automatikschaltung für Thermo Top, Thermo Top T und Tele Thermo Top , 12V Vorwahluhr und Telestart T6/T60 (Legende siehe Seite 36)

40
Thermo Top

Bild 29: Automatikschaltung für Thermo Top und Thermo Top T, 12V Telestart T5 (Legende siehe Seite 36)

41
Thermo Top

Erstinbetriebnahme Störabschaltung bei Unter- oder Überspannung Eigendiagnose nach Störabschaltung


(nur bei Heizgeräten ab Werk. Nr. 20 000)
Nach dem Einbau des Heizgerätes ist der Wasserkreislauf Bei einer Unterspannung von 10 ± 0,3 Volt (gemessen
sowie das Brennstoffversorgungssystem sorgfältig zu ent- am Kabelbaumeingang) über eine Dauer von 20 Sekun- Die Art der Störung wird durch einen Blinkcode am Stecker
lüften. Dabei müssen die Vorschriften des Fahrzeugherstel- den erfolgt eine Störabschaltung mit einem Nachlauf von X6 an der Steckerleiste des Heizgerätes (Glühstiftan-
lers beachtet werden. 120 Sekunden. schluß) im Anschluß an den Nachlauf angegeben.

Während eines Probelaufes des Heizgerätes sind sämtli- Bei Überspannung von 15,5 + 0,5 Volt (gemessen am Wird eine Prüflampe 12 Volt max. 3 Watt parallel zum Glüh-
che Wasser- und Brennstoffanschlüsse auf Dichtheit und Heizgerät) über eine Dauer von mehr als 6 Sekunden stift angeschlossen, sind die Blinkimpulse zählbar.
festen Sitz zu überprüfen. Sollte das Heizgerät während erfolgt ebenfalls eine Störabschaltung mit Nachlauf.
des Betriebes auf Störung gehen, ist eine Fehlersuche Die Blinkimpulse sind auch als Schaltgeräusche des
durchzuführen. Störentriegelung mit “Vorwahluhr” Glühtaktrelais hörbar und können gezählt werden.
(Thermo Top S, Tele Thermo Top )
Nach Beseitigung der Störursache erfolgt die Stör-
entriegelung durch Ausschalten und erneutes Einschalten
des Heizgerätes. Im Überhitzungsfall erfolgt die Störentrie- HINWEIS:
Störungen gelung durch Herausnahme der Sicherung F1, 15A. Nur die Impulse vor dem Schalten des Trennrelais zählen.

Störabschaltung durch Fehler am Heizgerät Störentriegelung mit “Vorwahluhr”


(Thermo Top, Thermo Top T )
Anzahl der
Bei Nichtzustandekommen der Flamme wird max. 170 Nach Beseitigung der Störursache erfolgt die Stör-
Impulse Ursache
Sekunden Brennstoff gefördert. entriegelung durch Ausschalten und erneutes Einschalten
des Heizgerätes. Im Überhitzungsfall erfolgt die Störentrie- 1 Impuls Flammwächter Kurzschluß oder
Bei Erlöschen der Flamme während des Betriebes wird gelung durch das Drücken der Taste “Set” an der Vor- Kabelbruch
max. 85 Sekunden Brennstoff gefördert. wahluhr.
2 Impulse Über- oder Unterspannung am
Bei Überhitzung (Auslösung des Temperaturbegrenzers) Störentriegelung mit “Telestart T6/T60” Heizgerät
wird die Brennstoffzufuhr sofort gestoppt. Nach Beseitigung der Störursache erfolgt die Störentriege- 3 Impulse Temperatursensor Kurzschluß
lung durch Ausschalten und erneutes Einschalten am
In allen Fällen (ausgenommen Defekt am Brennluftge- Schalter des Senders. 4 Impulse Flammwächter defekt
bläse) erfolgt nach einer Störabschaltung ein Nachlauf Im Überhitzungsfall erfolgt die Störentriegelung durch Her- (erkennt keine Flamme)
von 120 Sekunden. ausnahme und erneutes Einsetzen der Sicherung F1, 15A.
Die Sicherung wird im Überhitzungsfall nicht zerstört. 5 Impulse Flammwächter defekt
(erkennt Flamme vor dem ersten
ACHTUNG: Störentriegelung mit “Telestart T5” Startversuch)
Bei Störabschaltung durch Überhitzung erfolgt keine Anzei- Schiebeschalter am Telestart-Empfänger ausschalten und
ge. wieder einschalten.
Kein Impuls z.B. Brenner defekt
Kein Brennstoff
Glühstift defekt
Durch die erzwungene Handlung wird die in der StVZO Brennergebläse defekt
geforderte “zweifelsfreie Erkennbarkeit der Überhitzung”
erfüllt.

42
Thermo Top

Fehlersuche

Heizgerät brennt auch nach Startwiederholung nicht

NEIN
Heizgerät eingeschal
tet Wassertemp.< 50°C

Leuchtet im Sicherung F2 prüfen Uhr


Anzeigefeld der Uhr el. Leitungen prüfen tauschen

Hat schwarze Steuer- liegt Überhitzung Uhr


ltg. an Uhr Spannung vor tauschen

Ist die Batterie- Batteriespannung am Batterie


JA spannung in Ordnung Heizgerät messen laden

Ist die Sicherung F1 el. Leitung auf Gerät


in Ordnung Masseschluß prüfen reparieren

Taktet das Relais Gerät


für Glühstift reparieren

Wird die Abgasleitung Ist der Brennstoffzwi- Motor 30 Sek. Gerät


heiß schenspeicher gefüllt laufen lassen reparieren

Ansaugöffnung Abgasleitung
prüfen prüfen Nur Thermo Top S
Dosierpumpe
Arbeitet das Heizgerät Gerät geht auf Gerät prüfen
einwandfrei Störung reparieren

43
Thermo Top

Heizgerät gibt trotz einwandfreier Funktion zuwenig Wärme ab

NEIN
Heizgerät
eingeschaltet

Einbindung in Wasser- Einbindung


kreislauf i.O. korrigieren

Läuft das Fahrzeuggebläse el. Leitungen/Relais Gerät


Fahrzeuggebläse? einschalten Gebläse überprüfen reparieren

Ist freier Durchfluß im


Heizungshebel auf Wasserkreislauf Gerät
JA Wasserkreislauf
sichergestellt “warm” stellen entlüften reparieren

Heizgerät geht auf Überhitzung

Kreislauf
entlüften
Wasserkreislauf
in Ordung Absperrorgan
öffnen

“Überhitzung”
entriegeln

Gerätefunktion Gerät
in Ordnung reparieren

44
Thermo Top

Anschlußplan Vorwahluhr und Telestart T5


1 Batterie “+” rot
2 Batterie “–” braun
3 Fahrzeuggebläsemotor
(schwarz)
4 Fahrzeuggebläsemotor
Klemme +15 (rot)
5 F1 Gerätesicherung 15A
6 F2 Uhrensicherung 1A
7 F3 Gebläsesicherung 25A

7
6
5 4
3
2
1

45
Thermo Top

Postzulassung Telestart T6

46
Thermo Top

47
Thermo Top

Postzulassung Telestart T60

48
Thermo Top

49
Thermo Top

Postzulassung Telestart T5

50
Thermo Top

51
Thermo Top

52
Änderungen vorbehalten
Webasto Thermosysteme GmbH
82131 Stockdorf . Kraillinger Str. 5 .Telefon (089) 8 57 94-0
Telefax (089) 8 57 94-448 . Telex 5 23 647 webas d
Ident. Nr 776 684