Sie sind auf Seite 1von 11

ΜΑΘΗΜΑ 3.

07/11/2019
https://www.dw.com/de/auf-den-spuren-der-berliner-mauer/l-50681434

Auf den Spuren der Berliner Mauer


Fast dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung ist von der Berliner Mauer nicht mehr viel übrig. Wer sich nicht auskennt,
muss oft lange suchen, bis er die Reste findet. Aber es gibt sie noch.
REPORTER:
Wo ist denn die Mauer? Wer Glück hat, entdeckt das Metallband, das ihren früheren Verlauf markiert. Aber die Mauer
selbst? Wer von den vielen Berlin-Touristen findet die auf Anhieb?
TOURISTIN 1:
Nein, ich nicht. Ist sie da hinten? Dann werd ich da mal schauen.
TOURIST 1:
Weiß ich nicht. Das Brandenburger Tor? Nein, da gibt’s was anderes noch ... Weiß ich jetzt nicht.
REPORTER:
Beiderseits der ehemaligen Grenze ist die Stadt gewachsen – zusammengewachsen. Nur alteingesesseneBerliner wissen, wo
sie war.
REPORTER:
Wo ist die Mauer?
MANN:
Etwa hinter ihnen.
REPORTER:
Hinter mir?
MANN:
Ja.
REPORTER:
Aber da ist ja nichts.
MANN:
Da haben Sie Pech gehabt, aber da war sie mal.
REPORTER:
Und da ist sie doch noch: wenigstens ein paar Meter Mauer, mitten in Berlin, original oder künstlich
nachempfunden als Eiserner Vorhang. Den Beton, der die Welt teilte, einmal anfassen – für Touristen wie diesen
Kalifornier ein echtes Erlebnis.
TOURIST 2:
Ich hatte sie mir größer vorgestellt. Andererseits ist sie extrem solide, und ich wundere mich, dass sie immer noch da ist.
REPORTER:
Die übriggebliebene Mauer ist ein Touristen-Hotspot. Täglich gibt es geführte Touren.
ANDREAS HOFFMANN (Mauer-Guide):
Hier kontrollierten Grenztruppen. Am Ende, 1989, waren es 12.000 Mann. Und Wachtürme gab es alle 200 bis 400 Meter.
REPORTER:
Und der eine, der noch steht, ist ein beliebtes Fotomotiv. Ansonsten müssen die Touristenführer eben viel erzählen – von
1
früher, über einen Teil der Stadt, den es nicht mehr gibt.
ANDREAS HOFFMANN (Mauer-Guide):
Also, Spuren findet man ja dann doch noch hier. Das heißt, man kann auch hier noch ganz gut zeigen, wie die Stadt sich
verändert hat, was das für Menschen bedeutet, die hier gelebt haben.
REPORTER:
Berlin-Neulinge sind ohne Guide häufig als vergebliche Mauer-Sucher unterwegs.
TOURISTIN 2:
Keine Ahnung, wir sind gerade angekommen. Da hinten ist eine Mauer, aber ich glaub nicht, dass das die Mauer ist.
REPORTER:
Doch, auch diese Graffiti-Wand war einst Teil des sogenannten antifaschistischen Schutzwalls. Allerdings: Von
den einstmals 160 Mauer-Kilometern sind 150 verschwunden – eine Grenze weniger.
Auf den Spuren der Berliner Mauer

Verlauf, Verläufe (m.) — hier: der Weg, den etwas geht

auf Anhieb — sofort; beim ersten Versuch

beiderseits — auf beiden Seiten

zusammen|wachsen — hier: sich entwickeln, sich dabei aneinander annähern und miteinander verbinden

alteingesessen — so, dass jemand schon sehr lange an einem Ort lebt

wenigstens — hier: immerhin

etwas künstlich nach|empfinden — hier: etwas nach einer Vorlage/einem Original neu erschaffen

Eiserner Vorhang (m., nur Singular) — eine Bezeichnung für die Grenze zwischen den Staaten des Westens und
Osteuropas in der Zeit des Kalten Krieges (etwa 1947 bis 1989)

solide — hier: stabil

Hotspot, -s (m., aus dem Englischen) — hier: ein sehr beliebter Ort

Guide, -s (m., aus dem Englischen) — ein Mann, der Touristen einen Ort zeigt und ihnen etwas über die Geschichte
und die Sehenswürdigkeiten erzählt

Grenztruppe, -n (f.) — eine Gruppe von Soldaten, die eine Grenze kontrollieren

Mann, - (m., meist im Plural) — hier: das Mitglied einer Armee

Wachturm, -türme (m.) — ein Turm, von dem aus etwas (z. B. eine Grenze) beobachtet und kontrolliert wird

Fotomotiv, -e (n.) — etwas (z. B. eine Landschaft), das von jemandem fotografiert wird

Neuling, -e (m.) — hier: jemand, der an einem Ort neu ist und ihn noch nicht (gut) kennt

2
vergeblich — ohne Erfolg

Graffiti, -s (n.) — Bilder und Wörter, die an die Wand gesprayt sind

antifaschistischer Schutzwall (m., nur Singular) — in der offiziellen Sprache der DDR-Regierung: die Mauer in
Berlin

einstmals — früher

Aufgaben zum Video

1. Kennst du diese zusammengesetzten Wörter?


Bevor du dir das Video anschaust, löse bitte folgende Aufgabe: Wähl zu jeder Lücke das passende Wort aus. Achte dabei
auf Wortteile, die du kennst.

a) Metallband b) Grenztruppe c) Fotomotiv d) Touristenführer e) Wachturm

1. Das Brandenburger Tor ist eine berühmte Sehenswürdigkeit und deshalb ein beliebtes _________________.
2. Von unserem _________________ haben wir viele interessante Informationen über Berlin bekommen.
3. Die _________________ der DDR überwachte die Mauer und kontrollierte die Pässe der Reisenden.
4. Die Soldaten standen oben auf dem _________________ und beobachteten genau, was unten passierte.
5. Ein _________________ besteht aus Gold, Silber, Eisen oder einem ähnlichen Material.

2. Was siehst du im Video?


Schau dir das Video einmal an. Achte genau darauf, was passiert. Wähl die richtigen Sätze aus.

1. Im Video sieht man ...

1. a) eine Frau, die sich einen Stadtplan von Berlin ansieht.


2. b) viele Menschen, die an einer Mauer vorbeigehen.
3. c) jemanden, der auf eine hohe Mauer klettert.
4. d) eine lange Reihe von Stäben aus Metall.
5. e) eine große Maschine, die eine Mauer zerstört.
6. f) einen Mann, der einer Gruppe von Personen etwas erklärt.
7. g) eine Frau, die auf einem Turm steht und fotografiert.

3. Was wird im Video gesagt?


Schau dir das Video noch einmal an und hör diesmal genau hin. Wähl die richtigen Antworten aus. Mehrere Lösungen
können richtig sein.

1. Der Reporter befragt zu Beginn des Videos zwei Touristen und erfährt, dass ...

1. a) die Frau genau weiß, wo noch Reste der Mauer stehen.


2. b) der Mann die Berliner Mauer schon gesehen hat.
3. c) beide nicht wissen, wo die Mauer früher war.

2. Der ältere Mann aus Berlin ...

1. a) weiß, wo die Mauer früher gestanden hat.


2. b) erklärt dem Reporter, dass er mit der Straßenbahn zur Mauer fahren kann.
3. c) sagt dem Reporter, wo früher die Mauer war.

3. Der Tourist aus den USA ...

1. a) findet, dass die Mauer sehr hoch ist.

3
2. b) ist überrascht, dass die Mauer noch dort steht.
3. c) ist enttäuscht, weil nur noch ein kleines Stück von der Mauer da ist.

4. Der Guide erklärt, dass ...

1. a) an der Berliner Mauer mehrere Tausend Soldaten im Einsatz waren.


2. b) es auf jeder Seite der Grenze 200 Wachtürme gab.
3. c) man die Veränderungen der Stadt auch heute noch sehen kann.

5. Zu den Spuren der Berliner Mauer, die man heute noch findet, gehören ...

1. a) gelbe Linien, die auf den Boden gemalt sind.


2. b) Metallstangen, die in einer Reihe nebeneinander stehen.
3. c) insgesamt 10 Kilometer der alten Mauer, die noch stehen.

4. Übe die Adverbien!


Lies den Bericht einer Berlin-Touristin. Welches Wort gehört in welche Lücke? Wähl das passende Adverb aus.

a) einstmals b) andererseits c) allerdings d) ansonsten e) wenigstens

Liebe Christine,
Berlin ist toll! Die Stadt gefällt mir sehr gut. Es gibt hier viele interessante Museen und Sehenswürdigkeiten. Vor allem
wollte ich die Reste der Berliner Mauer sehen. Das ist _________________ (1) gar nicht so einfach, denn der größte Teil
existiert nicht mehr. Wenn man wissen will, wo die Mauer _________________ (2) war, sollte man eine geführte Tour
mit einem Guide machen. Und _________________ (3) muss man alteingesessene Berliner fragen. Wir hatten keine
Ahnung und sind deshalb auf der Suche nach der Mauer ziemlich lange herumgelaufen. Na ja, _________________ (4)
hat es an dem Tag nicht geregnet, und am Ende haben wir tatsächlich noch ein Stück der Mauer gefunden. Natürlich war
sie ziemlich hässlich, und es ist gut, dass sie nicht mehr überall steht. Aber _________________ (5) finde ich es wichtig,
dass einige Reste davon noch da sind. Ich würde gerne noch mal herkommen und mir einiges genauer ansehen. Vielleicht
fahren wir mal zusammen nach Berlin? Liebe Grüße
Susan

Wortschatz und Bemerkungen

……………………………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………………………

4
5
6
SCHREIBEN

7
HA

8
9
10
WORTSCHATZ

ezw/jdn zur Kenntnis nehmen λαμβάνω κάποιον/κάτι υπόψιν μου


ab/brechen σταματώ
die Lektüre, n ανάγνωση
würdevoll αξιοπρεπής
erschöpft εξαντλημένος
die Segel streichen υποχωρώ
verschreiben γράφω, συνταγογραφώ
beeinträchtigen μειώνω, περιορίζω, παρενοχλώ
kraulen ξύνω απαλά
hektisch νευρικός
trotzen αντιστέκομαι
die Albernheit κουταμάρα, παιδιαρίσματα
sich widersetzen αντιστέκομαι
das Schicksal η μοίρα
die Einstellung στάση, αντίληψη
missglücken αποτυγχάνω
ansteckend κολλητικός, μεταδοτικός
zerreden εξαντλώ ένα θέμα μέχρι αηδίας
entzaubern μαγεύω
missgönnen φθονώ

11