Sie sind auf Seite 1von 2

Universität Siegen Wintersemester 2019/20

Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät Prof. Dr. M. Risse, P. Rühl


Department Physik

6. Übungsblatt zur Vorlesung


Physik II für Elektrotechnik-Ingenieure

Ausgabe: Mittwoch, 13.11.2019


Besprechung: Mittwoch, 20.11.2019

Aufgabe 1:
n Mole eines dreiatomigen, idealen Gases durchlaufen den im gezeigten V T -Diagramm
gezeigten Kreisprozess über zwei Isochoren und zwei Isothermen. Es seien dabei T2 = 12 T1
und V3 = 13 V1 gegeben.
i) Übertragen Sie das gezeigte V T -Diagramm in ein pV -Diagramm.
ii) Berechnen Sie die bei den einzelnen Schritten jeweils verrichtete Arbeit sowie die
jeweils aufgenommene bzw. abgegebene Wärme.
iii) Kann bei einem vollständigen Zyklus mechanische Arbeit entnommen werden oder
muss Arbeit aufgebracht werden? Berechnen Sie diese Arbeit.
Hinweis: Nehmen Sie an, dass bei den vorherrschenden Temperaturen noch keine
Schwingungsfreiheitsgrade angeregt werden können.

!"

$" %"
!%"

#" !"
!&"

#$" #%" #"

bitte wenden
Aufgabe 2:
Ein Behälter mit 5 mol Helium (He) und ein gleich großer Behälter mit 5 mol Wasserstoff
(H2 ) werden beide mit der gleichen Heizleistung von P = 15 W erwärmt.
i) Berechnen Sie, wie lange es dauert, bis die Behälter von T1 = 50 K auf T2 = 100 K
erwärmt sind, wenn die Wärmekapazität der Behälterwand 10 KJ ist. Nehmen Sie
zunächst an, dass nur Translationsfreiheitsgrade aktiv sind.
ii) Wie lange dauert es danach bis zur Erwärmung auf T4 = 500 K, wenn angenommen
wird, dass ab T3 = 300 K etwaige Rotationsfreiheitsgrade angeregt werden können?
Nehmen Sie für den Zwischenbereich zwischen T2 und T3 eine lineare Erhöhung
von cV an.
Hinweis: Vernachlässigen Sie Wärmeverluste in den Behältern.

Aufgabe 3:
i) Bei welcher Temperatur ist die durchschnittliche Translationsenergie eines Was-
serstoffmoleküls (H2 ) gleich der kinetischen Energie eines Elektrons, wenn dieses
durch die Potentialdifferenz von 10 V aus dem Ruhezustand heraus beschleunigt
wird?
ii) Die niedrigste Temperatur im freien Weltraum beträgt 2,7 K. Bestimmen Sie dar-
aus ebenfalls die durchschnittliche Translationsenergie eines Wasserstoffmoleküls
sowie die rms-Geschwindigkeit des Moleküls.
g
Hinweis: Die Molmasse von H2 beträgt MH2 = 2,02 mol .

Aufgabe 4:
Ein idealisierter thermodynamischer Kreisprozess sei beschrieben durch
 2  2
p − p0 V − V0
+ =1
∆p ∆V

mit p0 = 1500 hPa, ∆p = 500 hPa, V0 = 5 l und ∆V = 1 l.


Der Temperaturunterschied zwischen den Punkten des größten und kleinsten Drucks
beträgt dabei ∆T = 300 K.
i) Zeichnen Sie o.g. Kreisprozess in ein p-V Diagramm.
ii) In welcher Richtung muss der Kreisprozess durchlaufen werden, damit Arbeit vom
System verrichtet wird?
Bestimmen Sie die verrichtete Arbeit, die aufgenommene Wärme und die zugeführ-
te innere Energie nach einem abgeschlossenen Zyklus.
iii) Wie groß ist die Stoffmenge die an diesem Prozess beteiligt ist?