Sie sind auf Seite 1von 6

Film-Stationen.

DVD Transkriptionen
Menschen A1, Lehrer-DVD, Lektion 1 – 12 © Hueber Verlag, 2012

□ Zuerst schaut Ihr Euch die Clips an und achte auf die Dialoge, dann schaut Ihr Euch die Videos wieder
an und folgt den Dialogen mit den Texten.

□ Primero visionad los video-clips y prestad atención a los diálogos, a continuación, volved a ver los vídeos y
seguir los diálogos leyendo los textos.

□ First watch the Clips and pay attention to the dialogues, then watch the videos again and follow the dialogues
reading the texts.
LEHRER-DVD, Transkriptionen Nesli: Ist es gut so, Frau Nickels?
MODUL 1 Frau Nickels:
Clip 1: Hallo! Guten Tag! Grüß Gott! Ja, sehr gut, Nesli! Prima!
Patrick: Hallo! Mein Name ist Patrick. Ich
komme aus Deutschland, aus Berlin.
Tschüs!
Anne: Hallo! Ich bin Anne. Ich komme aus
Clip 3:
Deutschland, aus Berlin. Tschüs!
Das ist meine Familie
Lukas: Wer ist das? Ist das dein Vater?
Lilian: Hallo! Ich bin Lilian. Ich komme aus
Deutschland, aus München. Auf Wiedersehen! Tina: Ja, das ist mein Vater.
Oliver: Guten Morgen! Ich heiße Oliver. Ich Lukas: Er ist noch nicht sehr alt, oder?
komme aus Deutschland, aus München. Tina: Naja, er ist schon 62.
Servus!
Lukas: Ah? Und deine Mutter?
Tina: Grüß Gott! Ich bin Tina. Ich komme
Wie alt ist sie?
aus Österreich, aus Wien. Servus!
Tina: Sie ist 57.
Lukas: Servus! Mein Name ist Lukas. Ich
komme aus Österreich, aus Wien. Auf Lukas: Leben Deine Eltern hier in Wien?
Wiederschauen! Tina: Meine Mutter, ja, meine Mutter
Martin: Guten Abend! Mein Name ist Martin lebt in Wien.
Zürcher. Ich komme aus der Schweiz, Lukas: Und dein Vater nicht? Leben deine
aus Bern. Uf Wiederluege mitenand!
Eltern nicht zusammen?
Tina: Nein. Sie sind geschieden.
Clip 2: Ich bin Friseurin
Lukas: Ach so? Und wo lebt Dein Vater?
Nesli: Hallo! Ich heiße Nesli Gencer. Ich bin
29 Jahre alt. Ich komme aus Augsburg Tina: Mein Vater lebt jetzt in New York.
und lebe jetzt in Gilching. Ich bin Lukas: Hey! New York! Was macht er
nicht verheiratet und habe keine Kinder.
denn da?
Ich habe einen Freund, aber ich
wohne allein. Ich wohne und arbeite Tina: Er ist Jazzmusiker.
hier in Gilching. Ich bin Friseurin. Lukas: Wow! Das ist ja super! Und wer ist
Der Friseursalon heißt ‚Hairteam
das?
KaRo‘.
Tina: Das ist Aileen.
Frau Nickels:
Hallo Nesli! Lukas: Aileen. Ist das deine Schwester?
Nesli: Tina: Nein. Hier: Das ist meine Schwester.
Hallo Frau Nickels! Sie heißt Tanja
Wie geht es Ihnen? Lukas: Aah
Frau Nickels:
Tina: Und das ist Otto. Tanja und Otto leben
Gut, und Ihnen?
jetzt in Graz. Sie sind verheiratet und
Nesli: Auch ganz gut, vielen Dank! haben ein Kind.
Bitteschön! Lukas: Ja, und wer ist Aileen?
Frau Nickels:
Aileen: Hi, Babe! Ich heiße Aileen. Ich
Ich heiße Gerda Nickels. Ich bin 36
komme aus Richmond, Virginia.
und arbeite als Sekretärin. Ich bin
verheiratet. Ernst ist 43 und arbeitet Tina: Aileen ist Amerikanerin. Sie spricht
als Ingenieur bei Siemens. Wir arbeiten nicht so gut Deutsch. Sie wohnt auch
beide in München, aber wir wohnen in New York.
hier in Gilching.
2
Lukas: Aah. Tourist: Ja richtig! Das ist ein Regenschirm.
Und was ist das?

MODUL 2 Oliver: Das ist eine Tasche.


Clip 4: Das Bild ist schön! Tourist: Eine Tasche? Sind Sie sicher?
Patrick: Tja, Anne, das Bild ist schön, Oliver: Aber ja. Sehen Sie! Hier bitte!
aber zu groß. Tourist: Oh ja, das ist eine Tasche.
Anne: Schade.
Oliver: Sie ist super, oder? Wie finden Sie sie?
Patrick: Hmmm
Tourist: Naja, es geht. Schwarz finde ich nicht

so gut. Ähm, und das ist noch eine
Anne: OK. 50 mal 40 …
… Tasche, oder?
Patrick: Das ist ja wirklich sehr hässlich! Lilian: Nein, das ist keine Tasche. Das ist ein
Anne: Uaahh! T-Shirt.
… Tourist: Ein T-Shirt?
Patrick: Ja, das ist nicht schlecht! Lilian: Es ist cool. Finden Sie nicht?
Anne: Aber ein bisschen zu klein. Tourist: Ja, und es ist weiß. Ich finde Weiß
Patrick: 31 mal 23, ja, das ist wirklich zu sehr schön. Ähm, was ist das?
klein. Oliver: Das ist ein König.
… Tourist: Ach Quatsch! Das ist kein König.
Anne: Mmm. Das ist doch ok, oder?
Oliver: Tatata-Taa! Das ist ein König.
Patrick: Hmm. Moment. 53 mal 43. Ja. Das
Tourist: Nein. Das ist kein König. Das ist eine
find ich ok. Entschuldigung bitte.
Puppe.
Was kostet denn das Bild?
Oliver: Hm, ja stimmt. Das ist eine Puppe.
Handler: Das Bild kostet…ähm, 20 Euro.
Und das ist eine Postkarte.
Patrick: 20 Euro? Nö, das ist viel zu teuer!
Tourist: Oh, danke!
Handler: Naja. 15 Euro.
Patrick: Nein. Nein.
Clip 6: Mein Drucker braucht
Handler: Zwölf? Papier
Patrick: Ich hab` nur zehn. Verkaufer:
Handler: Na gut. Ok. Brauchen Sie eine Rechnung?
Patrick: Nicht zu groß. Nicht zu klein. Und Kundin: Ja. Ich brauche eine Rechnung. Ist
auch nicht teuer. Ist doch super, das ein Problem?
oder? Verkaufer:
Anne: Ja. Aber nein, das ist doch kein Problem!
Oh, was ist das?
Clip 5: Das ist kein König Kundin: Haben Sie ein Problem?
Tourist: Ähm, Entschuldigung! Was ist das? Verkaufer:
Lilian: Das ist ein Regenschirm. Der Drucker hat kein Papier.

Tourist: Nein! Das ist doch kein Regenschirm, Kundin: Ich brauche eine Rechnung.
oder? Verkaufer:
Lilian: Oh doch. Das ist ein Regenschirm! Und mein Drucker braucht Papier.
Sehen Sie? Kundin: Haben Sie ein Problem?
3
Verkaufer: Oliver: Du, das macht ja wirklich Spaß!
Ich suche das Papier. Lilian: Na, sag ich doch!
Kundin: Ich brauche eine Rechnung.
Verkaufer: Clip 8: Was machst Du heute Abend?
Aber ich habe kein Papier. Ah… Hier, Patrick: Hallo, hier ist Berlin. Wir sind hier
hier, hier, ist das Papier!
im Stadtzentrum.
Kundin: Oh! Das ist schön! Wir haben kein
Anne: Es ist Freitagmittag 13 Uhr und wir
Problem.
möchten wissen: ‚Was macht ihr
Verkaufer: heute Abend?‘
Aber ich habe kein Papier. Ahh … Patrick: Entschuldigung, Ich habe mal eine
Hier, hier, hier, ist das Papier!
Frage: Was macht ihr heute Abend?
Beide: Oh! Das ist schön! Wir haben kein
Frau: Heute Abend besuchen wir Freunde.
Problem!
Patrick: Aha. Und was macht ihr da?

MODUL 3 Mann: Naja, wir essen was, wir hören Musik.


Clip 7: Mein Hobby ist Inline-Skaten Frau: Vielleicht gehen wir auch noch ins
Oliver: Hallo Lilian! Kino, mal sehen.
Lilian: Hi Oliver! Also komm! Patrick: Danke! Viel Spaß! Tschüs!
Ich heiße Lilian Etzold. Ich bin 27 Frau: Gerne! Tschüs!
Jahre alt und lebe hier in München. Anne: Verzeihung, haben Sie mal einen
Mein Beruf ist Schauspielerin. Mein
Hobby ist Inline-Skaten. Moment Zeit?
Oliver: Du machst das sehr gut, Lilian! Mann: Ja?

Lilian: Ja, wirklich? Anne: Was machen Sie heute Abend?

Oliver: Du kannst das wirklich toll! Mann: Heute Abend? Na, da gehe ich natürlich
zum Fußball.
Lilian: Danke!
Anne: Ach? Spielt Hertha heute Abend?
Oliver: Das macht Spaß, oder?
Mann: Nö, ich geh doch nicht zu Hertha!
Lilian: Ja! Und wie! Hansa 07 Kreuzberg!
Oliver: Machst du das schon lange? Anne: Ach so!? Na, dann: Viel Spaß heute
Lilian: So fünf Jahre vielleicht. Abend!
Oliver: Kompliment! Du kannst wirklich Mann: Danke, danke!
super skaten! Patrick: Entschuldigung‚ ich habe mal eine
Lilian: Danke! Frage: Was machst du heute Abend?
Oliver: Wie oft übst du? Frau: Ähm, ich weiß noch nicht so genau.
Vielleicht gehe ich ins Lido.
Lilian: Nicht so oft. Vielleicht zweimal im
Patrick: Ins Lido? Was ist denn das?
Monat. Und du? Skatest du auch?
Oliver: Nein. Frau: Das Lido ist eine Disco.

Lilian: Möchtest du`s mal versuchen? Patrick: Aha, okay. Danke! Und viel Spaß!

Oliver: Nein! Das kann ich sicher nicht Frau: Jo, tschüs!

Lilian: Das kannst du!


Clip 9: Mein Lieblingsrestaurant
Oliver: Oahhh!
Lukas: Hallo! Willkommen in Wien! Mein
Lilian: Siehst du, es geht doch!
4
Name ist Lukas. 7.45 Uhr. Hanna wohnt in Weßling.
Tina: Und ich bin Tina. Wir sind hier an Aber sie arbeitet nicht hier. Sie arbeitet
in München. Warum nimmt sie
der alten Donau.
nicht das Auto? Hat sie kein Auto?
Lukas: Und wir haben Hunger. Das ist unser
Hanna: Doch. Aber ich fahre nicht so oft Auto
Lieblingsrestaurant. Das Gasthaus
und ich mag die öffentlichen Verkehrsmittel.
Birner.
Off: Öffentliche Verkehrsmittel, das sind
Tina: Wir essen beide ziemlich oft hier.
die Busse, die Straßenbahnen, die
Lukas: Komm, gehen wir rein! U-Bahnen und die S-Bahnen. Hanna
Kellner: Guten Tag! Was darf ich Ihnen denn Bogner nimmt gern die öffentlichen
Verkehrsmittel. So kann sie am Morgen
bringen?
noch gemütlich Zeitung lesen.
Lukas: Ein Wiener Schnitzel, bitte. Um 7.57 Uhr steigt sie in Weßling in
Kellner: Ja, das Wiener Schnitzel mit Pommes die S-Bahn ein. Um 8.30 Uhr steigt sie
am Hauptbahnhof in die U-Bahn um.
frites oder mit Erdäpfelsalat?
Und um 8.45 Uhr kommt sie im Büro
Lukas: Mit Pommes frites, bitte. an. Ganz entspannt und ohne Stress.
Kellner: Zu trinken?
Lukas: Ein Wasser, bitte. Clip 11: Mein Tag
Tina: Ich möchte auch Wasser. Nehmen wir Martin: Hallo, hier ist Martin. Heute ist Sonntag
und hier kommt mein Videotagebuch
zusammen eine Flasche?
von gestern.
Lukas: Wunderbar! Gestern habe ich bis 9:30 Uhr geschlafen.
Kellner: Also, eine Flasche Wasser, sehr gerne. Dann habe ich Croissants gebacken
und die Zeitung geholt. Dann
Und für Sie zu essen?
habe ich Kaffee gemacht. Von zehn
Tina: Ich nehme das Gulasch. bis elf habe ich gefrühstückt und Zeitung
Kellner: Sehr gerne. Also ein Wiener Schnitzel gelesen. Von elf bis eins habe ich
meine Wohnung aufgeräumt und sauber
mit Pommes frites, ein großes
gemacht.
Gulasch und eine große Flasche Wasser,
Um eins habe ich Silvia angerufen.
sehr gerne.
Um zwei haben wir uns im
So, bitteschön.
Rosengarten getroffen. Von zwei bis
Tina: Danke! halb fünf haben wir einen Spaziergang
Kellner: Einmal das große Gulasch, einmal das gemacht. Wir haben miteinander
geredet und wir haben am Kiosk
Wiener Schnitzel mit Pommes frites
jeder ein Glas Wasser getrunken.
Lukas: Dankeschön. Später haben wir dann fürs Abendessen
Kellner: Bitteschön. Einen guten Appetit eingekauft. Von sechs bis halb sieben
haben wir zusammen gekocht.
wünsch ich!
Um halb sieben haben wir zu Abend
Tina: Danke. gegessen.
Lukas: Danke! Einen Guten! Danach haben wir zwei Stunden
Jenga gespielt Das hat Spaß gemacht!
Tina: Danke! Guten Appetit! Tja, Leute! Das war mein Samstag.
Gemütlich, oder?
Und was habt Ihr so gemacht? Erzählt
MODUL 4 doch mal! Hm?
Clip 10: Mein Weg ins Büro
Hanna: Hallo! Clip 12: Das war so schön!
Off: Das ist Hanna Bogner. Hanna Bogner Person A: Das war vor 20 Jahren im Winter. Ich
ist 28 Jahre alt und arbeitet als bin für eine Woche nach Österreich
Redakteurin. Es ist Mittwochmorgen,
5
gefahren. Gleich am ersten Tag habe
ich eine Reisegruppe aus Tübingen
kennengelernt.
Und plötzlich hatte jemand die Idee:
‚Leute, jetzt ist doch Fasching! Los,
kommt! Wir machen ein Faschingsfest.‘
Das haben wir dann auch gemacht. Es
war sehr lustig! Der Gärtner rechts
oben, das bin ich. Und die blaue
Blume rechts unten, das ist Corinna.
Wir haben uns dort kennen gelernt.
Und ein Jahr später haben wir geheiratet.
Person B: Das war letzten Mai auf Annas
Geburtstagsfeier. Das ist sie: Anna,
meine Lieblingscousine. Ist sie nicht
hübsch? Wir haben sie zusammen in
Leipzig besucht. Wir, das bin ich und
meine Freundin Stefanie. Als
Geburtstagsfest hat Anna eine Bad-
Taste-Party gemacht. Das war toll!
Wir haben die ganze Nacht getanzt
und gelacht.
Person C: Das war am Freitag auf der Betriebsfeier
in meiner Firma. Dort war es
ziemlich langweilig, so wie jedes Jahr.
Frau Klein, unsere Chefin hat zu
lange geredet. Und das Essen ist leider
auch nicht toll gewesen. Nur eins
hat mir gefallen. Ich war nicht allein.
Mein Enkel William war mit dabei.
Seine Eltern sind ein paar Tage in
Urlaub gefahren und da hab ich William
einfach auf die Betriebsfeier
mitgenommen.
Person D: Das war vor einem Jahr. Meine
Freundinnen
Kathi, Caro, Anna und ich
sind zusammen in die Fahrschule
gegangen. Und dann haben wir die
Führerscheinprüfung gemacht, alle
an einem Tag! Und tatata-taaa – wir
haben es alle geschafft. Puh, so ein
Glück. Das haben wir dann natürlich
auch zusammen gefeiert!