Sie sind auf Seite 1von 2

Kap Verde unterstützt auf "sehr feierlicher" Weise die Marokkanität der Sahara

Rabat-Kap Verde unterstützt auf "sehr feierlicher" Weise die Marokkanität der Sahara und
unterstützt den Autonomieplan als einzige Grundlage für die Lösung dieses regionalen Streits
im Hinblick auf die territoriale Integrität und auf die nationale Einheit des Königreichs
Marokko, sagte am Freitag, den 15. November 2019 in Rabat, der Minister für Auswärtige
Angelegenheiten, für Gemeinschaften und für Verteidigung der Kapverden, Luis Felipe
Tavares.

Bei einer Pressekonferenz nach seinen Gesprächen mit dem Minister für Auswärtige
Angelegenheiten, für Afrikanische Zusammenarbeit und für die im Ausland ansässigen
Marokkaner, Nasser Bourita, sagte der kapverdische Minister mit "Aufrichtigkeit", dass sein
Land bereit sei, mit "Verantwortung und Glaubwürdigkeit" daran zu arbeiten, um zu
gewährleisten, dass dieser regionale Streit im Rahmen der wichtigen Bemühungen der
Vereinten Nationen unter den besten Bedingungen beigelegt werden darf.

Darüber hinaus sagte Tavares, er sei sehr stolz darauf, in Marokko zu sein, um durch seinen
Besuch von Tanger nach Rabat an Bord des Hochgeschwindigkeitszuges "Al Boraq" die
Qualität der marokkanischen Infrastruktur und die Entschlossenheit des Königreichs dazu, auf
dem richtigen Weg der Entwicklung vorwärtszugehen.

In diesem Sinne sagte der Chef der kapverdischen Diplomatie, dass Marokko "das Glück
innehat, an der Spitze des Staates einen souveränen Visionär wie seine Majestät den König
Mohammed VI. zu haben, der den Willen aufbringt, sein Land zu verändern, das sich in der
Welt sehr gut auskennt und Afrika nachvollzogen hat", wie aus der marokkanischen
Verfassung hervorgeht, in deren Text die Süd-Süd-Zusammenarbeit verankert ist.

Darüber hinaus sagte Tavares, "als Außenminister, aber auch in meiner Eigenschaft als
Verteidigungsminister", unterstütze Marokko als natürlichen Kandidaten für die
Mitgliedschaft innerhalb der Wirtschaftsgemeinschaft der westafrikanischen Staaten
(ECOWAS).

"Kap Verde hat diesen Wunsch immer auf natürlicher Weise unterstützt", betonte er,
feststellend, dass die marokkanische Wirtschaft, deren Wachstumsrate "interessant genug" ist,
um nicht "mächtig" zu sagen, viel der Subregion mit sich bringen kann.

Seinerseits sagte Bourita, dass Marokko festgestellt hat, dass seit der Entscheidung von Kap
Verde, die Anerkennung der sogenannten "DARS" in 2007 zu widerrufen, die Beziehungen
sehr wichtig geworden seien, die Kontakte regelmäßig geworden seien und die Positionen von
Kap Verde sowie die Unterstützung Marokkos innerhalb regionaler und internationaler Foren
ebenfalls konsistent geworden seien.

Bei dieser Gelegenheit dankte Herr Bourita den Behörden von Kap Verde für deren klare und
konstante Haltung.

"Kap Verde ist ein Nachbarland und ein Bruderstaat. Wir haben gemeinsame Seegrenzen, aber
vor allem ein kulturelles Erbe, eine kontinentale und subregionale Mitgliedschaft in
Westafrika und eine breite Konvergenz der Ansichtspunkte zu regionalen und internationalen
Themen", sagte er.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com