Sie sind auf Seite 1von 15

C5‐Bremsenworkshop © 2008 by User „amazon“ von www.c5forum.

de 
 
Nach dem Hochfahren der Hydraulik in die oberste Position, Motor abstellen, Wagen hochheben und gg. 
unterbauen. Hinterräder demontieren und folgende Werkzeuge bereitlegen:  
 
Für Belagwechsel:  
Steckschlüssel SW10 und Konterschlüssel SW10  
Schlitz‐Schraubendreher (Groß)  
Durchschlag 5mm  
Hammer  
Bremsenreiniger 1 gr. Dose  
Anti Quitsch Paste (Liqui Moly, Kupferpaste oder auch Keramikpaste)  
Drahtbürste schmal (ev auch Aufsatz für Bohrmaschine geeignet  
Zur Sicherheit 4x Gummi‐Staubmanschetten neu! für Radbremszylinder  
1 Satz Bremsbeläge 
 

 
 
 
 
 
 
Wenn die Werkzeuge alle vorrätig sind kann der Spass beginnen:  
 
Nach der Grobreinigung mit der Drahtbürste die das Schutzblech durch Lösen der Durchgehenden Schraube 
M6 mit SW 10 vornehmen. Die Mutter muss nicht ganz abgedreht werden, das Blech ist in den Öffnungen 
geschlitzt. Mit der Drahtbürste nun den Bremsstaub und Gammel von der freigelegten Schraube entfernen, 
und ev. etwas Rostlöser auf den Schaft sprühen. Nach kurzer Einwirkzeit die Schraube vorsichtig von Hinten 
nach Aussen zurückklopfen. Dazu sollte die Mutter vorerst bis zum Ende des Gewindes gedreht werden und 
erst kurz vor der Bremssattelwand entfernt werden. Nun mit dem 5er Durchschlag die Schraube komplett 
lösen. Achtung die Spannfeder kommt mit raus! Teile gut einlagern – werden wieder benötigt!  
 
 
 
Dann mit dem grossem Schraubendreher zwischen Bremsbelagoehse und Bremssattelrand ein wenig drücken. 
Durch die Hebelkraft wird der Bremskolben etwas zurückgedrück und man kann i.d.R. den Bremsbelag lockern 
und schließlich lösen. Achtung! Hier stecken hinter dem Belag noch je ein dünnes Blech, welches später 
gesäubert wieder eingebaut werden muss (sonst Quietschgefahr!).  
 
 
 
Mit Bremsenreiniger den Staub etwas entfernen und mit Hilfe eines Hebels (Schraubendreher – besser 
Kunststoffklötzchen oder Hölzchen) die Bremskolben vorsichtig zurückdrücken. Nun prüfen, ob die 
Staubmanschetten noch 100% Dichten (wenn beschädigt oder lose=kaputt!), sonst gegen Neuteile 
austauschen. Die werden einfach abgezogen, dann aber die Sitzflächen im Bremssattel gut mit Bremsenreiniger 
spülen und ev. mit feinem Schmirgelleinen blank reinigen.  
 
 
Die Auflage des Bremskolbens säubern, ev. mit feinem Schmirgelleinen blank reiben  
 
So wer nur die Bremsbeläge wechselt ist hier schon fast durch:  
 
Abgebaute Teile ausnahmslos alle säubern, mit Waschbenzin oder Terpentinersatz, wo nötig mit 
Schmirgelleinen nachbearbeiten. Bremsbeläge auf der Rückseite mit Antiquietsch bestreichen, Bleche wieder 
mit einführen und entgegen dem Uhrzeigersinn alles montieren.  
Nach Beendigung der Arbeiten insbesondere die Bremsscheibe an Vorder‐ und Hinterseite gut mit 
Bremsenreiniger spülen. Vor dem Losfahren Bremsdruck mehrfach im Stand prüfen!  
 
Die Bremsbelege sind nun demontiert, Teileliste  
wenn zusätzlich die Bremsscheiben raus müssen:  
 
1 Satz neue Bremsscheiben  
2x Original Bolzen M10 – falls Korrodiert  
1x O‐Ring zwischen Bremssattelhälften zur Sicherheit neu kaufen!  
1 Fl. Schraubenfest z.B. v. Loctide  
1 Dose Rostlöser MoS² oder Caramba  
Gummihammer  
Fäustel (schwerer Hammer)  
16 er SW Nuss und mittlere Verlängerung (Ratschkasten ½ Zoll in gute Qualität !!)  
ev. Schlagschrauber Druckluft oder Elektro wenn sehr verrostet oder oxidiert.  
11er SW Bremsleitungsschlüssel (Achtung! hier nur mit bestem Werkzeug rangehen!)  
35er Torx – Bit auf Ratsch ¼ Zoll ( nur gutes Werkzeug verwenden – sonst Schraube rund)  
ev. Schlagdreher (kl Handgerät wie Schraubenzieher zum Lösen fester Schrauben)mit Torxbit wenn 
Schrauben sehr verrostet  
Bohrmaschine oder Flex mit Drahtpilzaufsatz  
Schleifpapier  
1 Pck. Antikorrosion von Liqui Moli (hellblaue Paste gegen Alukorrossion)  
1 Dose Bremsenreiniger  
0,5l Bremsflüssigkeit DOT4  
Auffangbehälter für Bremsflüssigkeit  
Klarsichtschlauch 40 cm für Bremsentlüftungsventil  
(optinal vorher neues Entlüfungsventil besorgen –mit Entlüfungsautomatik)  
Pinsel, Lappen, Reinigungsgefäß, Handschuhe  
 
2.Person zum Bremsenentlüften oder Entlüfungsautomat besorgen! 
 
Wenn die Werkzeuge alle vorrätig sind, kann der Spass beginnen:  
 
Für den Wechsel der Bremsscheiben beginnt mann am Besten Rechts hinten – dem weitesten Weg vom 
Ausgleichbehälter des Hauptbremszylinders . Man sprüht zuerst die Bremsleitung, das Entlüftungsventil, die 2 
Halteschrauben an der Bremsscheibe und an der Mitte der Scheibe – wo deren Auflage ist Rostlöser drauf und 
lässt diesen kurz einwirken.  
 
In der Zwischenzeit Motorhaube Öffnen und nachschauen, wie viel Bremsflüssigkeit noch drin ist. Es bietet sich 
nun an, mit einem Saugball oder einer Spritze die alte Flüssigkeit im Behälter abzusaugen und mit neuer 
Bremsflüssigkeit aufzufüllen. Achtung! Keine Bremsflüssigkeit auf den Lack – alles sofort wegwischen und 
Lappen nicht weiter benutzen!  
 
Nach dem Ausbau der Bremsbelege und dem Lösen der Torxschrauben kann man mit dem Gummi‐ später auch 
Metallhammer der Scheibe Kreisrund ein paar Schläge auf die äußere Kante Vorne und von hinten geben. Ist 
die Scheibe lose, sollte man zuerst prüfen, ob sich die Bremsleitung lösen lässt. Dreht sich die 
Schraubverbindung prüfen ob auch das Ventil lösbar ist. Wenn auch dieses frei dreht, die weisse Schutzkappe 
vom Ventil abziehen, die Bremsleitung vollständig ausschrauben und die Schutkappe auf die tropfende 
Leitungsspitze draufdrücken. Es ist hilfreich wenn man die Leitung am Achsschenkel aus der Halterung freiclipst 
um diese aus dem Arbeitsbereich zu weghängen zu können. Nun sollten die beiden Haltebolzen gelöst werden. 
Ev. ist hierzu ein Schlagschrauber hilfreich. In jedem Fall empfehle ich hier neue Bolzen einzubauen, falls diese 
korrodiert und schwergängig rausgegangen sind.  

 
 
 
Nun mit einer Drahtbürste den Sitz der Bremsscheibe gut von allem Rost und Anhaftungen befreien. Wer hier 
nicht 100% arbeitet, bekommt immer Unwucht im Reifen!! Wenn alles sauber ist die neue Scheibe mit leichtem 
Druck aufsetzen und die beiden Sicherungsschrauben ‐ am besten neue wenn Torx‐Kopf nicht mehr Astrein 
eindrehen.  
Vorher:  

 
 
Nachher:  

 
 
 
Nach dem Entfernen dieser beiden Schraubverbinduen hält man den Bremssattel in den Händen. Zieht man die 
Schrauben ganz raus, fällt der Bremssattel in 2 Hälften und man kann diesen Prima reinigen. Achtung O‐Ring 
nicht verlieren . am Besten gegen Neuteil austauschen..Kanäle gut mit Druckluft von Innen nach Aussen 
ausblasen. Loch für Bremsleitung mit einem Stück Malerkrepp verkleben, damit nix reinfällt. Insbesonderes 
Augenmerk muss der hinteren Auflage des Bremssattels Außen gelten. Hier tritt die berühmte Alukorrossion 
auf.  
 

 
 
 
 

 
 
Ich habe hier besonders auf die Entfernung jeglichen Gammels geachtet und die Fläche blank und Plan 
geschliffen (Handschleifklotz und 120er Schleifpapier). Gleiches muss am Stahl des Achsschenkels erfolgen. 
Beide Flächen dann mit Bremsenreiniger entfettet und gut mit der blauen Liqui Moly Paste eingestrichen. 
 
Der Bremssattel ist nun gereinigt und fertig zum Wiedereinbau:  

 
 
 
 
...Hier tritt die berühmte Alukorrossion auf. Ich habe deshalb besonders auf die Entfernung jeglichen Gammels 
geachtet und die Fläche blank und Plan geschliffen (Handschleifklotz und 120er Schleifpapier). Gleiches muss 
am Stahl des Achsschenkels erfolgen. Beide Flächen dann mit Bremsenreiniger entfettet und gut mit der blauen 
Liqui Moly Paste eingestrichen. Dieses Produkt wurde mir übrigens speziell für die Anwendung von 
Alukorrossion empfohlen. Werde später einmal dazu berichten...  
 
 

 
 
 
 
Die beiden Hälften des Bremssattels gut an der Mitte mit Bremsenreiniger säubern, die neuen Haltebolzen 
eingesetzt und auf die letzten Gewindegänge einen tropfen Schraubenfest draufgetropft.  
 
 

 
 
 
Nun die Haltebolten in den Achsschenkel eindrehen und Handfest beiziehen. Bremsleitung wieder befestigen 
und die beiden Haltebolzen gut festzeihen.  
 
Die Bremsbeläge einbauen.  
 
 
Alles gut mit Bremsenreiniger absprühen und dann zum Bremsen entlüften den Klarsichtschlauch auf das Ventil 
stecken, und dieses mit dem Astreinen 11er Schlüssel vorsichtig eine Dreiviertelumdrehung öffnen. Die zweite 
Person sollte nun im Pkw mit dem Bremspedal nach Unten drücken und dort bleiben! Nun Ventil schließen und 
erst jetzt Bremspedal zurückkommen lassen. Vorgang solange wiederholen, bis Bremsflüssigkeit Blasenfrei 
ausläuft bzw. bis die neue Flüssigkeit (heller) rausläuft. Unbedingt am Ausgleichsbehälter darauf achten, dass 
dort genügend Flüssigkeit drinnen ist!!  

Zum Schluss gg. nachfüllen.