Sie sind auf Seite 1von 9

INHALT xia Intelligente Architektur 85

10-12/13 Zeitschrift für Architektur und Technik

FORUM Messen I Veranstaltungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04

Fraunhofer-Allianz Bau I Bauforschung . . . . . . . . . . . . . . . . . 06


Green Efficient Buildings – mehr als ein Öko-Standard ...

DGNB Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08
Neues Präsidium und Statement zum Bericht des IPCC

ift Rosenheim I Informationen zur Gebäudehülle . . . . . . . . . 10

„Diogene“: Neue (Kl)Einheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12


A cabin by Renzo Piano and RPBW for Vitra
Von Nadir Abdessemed

Aluminium und Umwelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16


A/U/F-Verein fördert Werkstoffkreislauf

Unternehmen berichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

Literatur I Intro . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

ARCHITEKTUR+ UB Law School . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26


TECHNIK Universitätsgebäude in Baltimore, MD
Entwurf: Behnisch Architekten, Boston, USA

Camden-Workshop . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Wohn-/Arbeitsraum in London
Entwurf: Henning Stummel Architects, London, UK

Metaraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Umnutzung eines Industriebaus in Stuttgart
Entwurf: Heinisch.Lembach.Huber, Stuttgart

Puzzle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Erweiterung ZAE Bayern in Garching
Entwurf: Heinisch.Lembach.Huber, Stuttgart

Sparst du noch – oder wohnst du schon? . . . . . . . . . . . . . . . 50


Evaluation des LichtAktiv Hauses in Hamburg
Von Tim Bialucha, Darmstadt

KiTa Flugfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
Neubau Stadtteilzentrum und KiTa in Böblingen
Entwurf: (se)arch Architekten, Stuttgart

Wandlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Umbau St. Sebastian zur KiTa in Münster
Entwurf: Bolles+Wilson, Münster

SERIE Aus Alt mach Nachhaltig . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66


Nachhaltige Sanierung eines Bürogebäudes bei Wien
Von Stefan Plesser
Bolles+Wilson REPORT Planungs- und Gebäudesicherheit I Brandschutz
Gebäudeautomation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Behnisch Architekten
Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Henning Stummel Architects
Heinisch Lembach Huber Titelbild:
Umbau St. Sebastian in Münster, Zeichnung Peter Wilson

(se)arch Architekten www.xia-online.de


www.xia-international-online.com
Okt. - Dezember 2013

24,50
13,70
12,50

13,80
AUSGABE 85

EUR

EUR
EUR

sfr
CH
D
A
L
FORUM Termine FORUM DGNB Informationen

Essen: DEUBAUKOM 2014 Weichen für die Zukunft gestellt –


Fachmesse für Architektur und Ingenieurkunst, Woh- DGNB mit neuem Präsidium und Präsidenten
nungswirtschaft, Baugewerbe und Industriebau Das im Rahmen der ordentlichen Mitgliederver-
Termin: Mittwoch, 15. bis Samstag, 18. Januar 2014 sammlung im Juni 2013 gewählte DGNB-Präsidium
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag von 9–18 Uhr, hat einen neuen Präsidenten sowie zwei neue Vize-
Samstag von 9–16 Uhr präsidenten aus seiner Mitte bestimmt. Mit der Wahl
Veranstalter: Messe Essen GmbH von Prof. Alexander Rudolphi zum neuen DGNB-Prä-
www.deubaukom.de/ sidenten setzt man auf Erfahrung und Kontinuität.
Als Gründungspräsident hatte Rudolphi bereits die
Basel: swissbau Aufbauarbeit der DGNB mitgeprägt.
Die Swissbau in Basel zählt zu den größten Bau-
und Immobilienmessen in Europa. Alle zwei Jahre Auch im Amt des Vizepräsidenten repräsentiert ein DGNB-Präsident Alexander Rudolphi und die DGNB-Vizepräsidenten Martin Haas und Anett-Maud Joppien
präsentieren sich während fünf Tagen rund 1.300 Mann der ersten Stunde die zentralen Belange der
Aussteller aus 20 Ländern den Besuchern aus den Organisation: DGNB-Mitinitiator und Architekt Martin – Prof. Dipl.-Ing. Anett-Maud Joppien (Vizepräsiden- daran bestehen, dass die Erderwärmung vom Men-
Bereichen Planung, Investment, Immobilienwirtschaft, Haas. Ebenfalls in das Amt der Vizepräsidentschaft tin), Architektin BDA,TU Darmstadt, Vorstandsmit- schen verursacht wird. Extreme Wetterlagen werden
Philippe Rahm Architectes, Mosbach Paysagistes, Ricky Baugewerbe, Bildung und Forschung. wurde die neu im Präsidium vertretene Architektin glied Dietz Joppien Architekten damit schon in absehbarer Zukunft immer wahr-
thoughtful buildings Liu & Associates: Jade Eco Parc, Taichung (Taiwan)
Termin: Dienstag, 21. bis Samstag, 25. Januar 2014 Prof. Anett-Maud Joppien von der TU Darmstadt – Johannes Kreißig, Director Business Development, scheinlicher – mit weitreichenden Auswirkungen für
20 Jahre HASCHER JEHLE Architektur – Projekte Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr, letzter Tag bis 17 Uhr gewählt. Neben dem Präsidenten und den beiden PE INTERNATIONAL AG unseren Planeten und seine Tier- und Pflanzenwelt.
und Filme, Ausstellung im stilwerk Berlin Philippe Rahm: Constructed atmospheres Veranstalter: MCH Messe Schweiz (Basel) AG Vizepräsidenten wird die Präsidiumsarbeit der DGNB – Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. Kunibert Lennerts, Viele Bereiche der Industrie oder des Verkehrswe-
HASCHER JEHLE Architektur feiert sein 20-jähriges Ausstellung in der Architektur Galerie Berlin www.swissbau.ch von sieben weiteren Experten der Bau- und Immobi- Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Geschäfts- sens stehen schon lange in der Kritik und werden
Bestehen mit einer Ausstellung im Foyer des stil- Dauer: 30.10. – 14.12.2013 lienwirtschaft getragen. Aufgabe des Präsidiums ist führer, ikl Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Kunibert Len- verantwortlich gemacht für die Zunahme der Treib-
werk-Gebäudes in Berlin. Im Mittelpunkt der Ausstel- Architektur Generator Berlin: Do. 12.12.2013, 19 Uhr Berlin: bautec die strategische Ausrichtung des Vereins, seine Wei- nerts GmbH hausgase und damit für die Erwärmung unseres Kli-
lung stehen sechs Filme über wichtige Projekte von Constructed atmospheres – Nadin Heinich im Ge- 16. Internationale Fachmesse für Bauen und Gebäu- terentwicklung sowie die Beratung der Vereinsorga- – Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Geschäfts- mas. Vergessen wird dabei aber oft der Bausektor:
HASCHER JEHLE Architektur, mit deren Hilfe sich – spräch mit Philippe Rahm. detechnik; Termin: 18. bis 21. Februar 2014 nisation. Vor diesem Hintergrund betreuen alle Mit- führer der Internationalen Bauausstellung Thüringen 33 Prozent der CO2-Emissionen und 30-40 Prozent
jenseits der statischen Darstellungen mit Plänen, Mit freundlicher Unterstützung durch Büro für Bilden- Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9 bis 17 Uhr glieder des Präsidiums unterschiedliche Aufgaben- GmbH, Gesellschafter der Agentur für Stadtentwick- des Energieverbrauchs weltweit werden durch die
Perspektiven und Modellen – ein neuer, bewegter de Künste / Institut Français, Französisches Ministe- Veranstalter: Messe Berlin GmbH felder rund um die wesentlichen Sachthemen der lung GmbH Errichtung und den Betrieb von Gebäuden verur-
Zugang zu den Gebäuden erschließt. Die Eröff- rium für Kultur und Kommunikation www.bautec.com DGNB. – Dr.-Ing. Peter Mösle, Geschäftsführer, Drees & sacht. Auch 17 Prozent des Wasserverbrauchs und
nungsrede hält der Architekturkritiker Prof. Ulf Meyer. www.philipperahm.com Sommer Advanced Building Technologies GmbH 25 Prozent des Holzeinschlags werden durch die
Präsentiert wird beispielsweise das neue Affenhaus Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14–19 Uhr, Bregenz: Architekturmodelle Peter Zumthor „Ich freue mich auf die Aufgabe und die heutigen – Martin Prösler, Geschäftsführer, Proesler Kommu- Gebäude, in denen wir wohnen und arbeiten, verur-
der Wilhelma in Stuttgart, das sich wie ein aufge- Samstag 12–16 Uhr sowie nach Vereinbarung verlängert bis 09. Februar 2014 Möglichkeiten der DGNB, die von einer enormen nikation GmbH sacht.
kerbter Berg in die umgebende Landschaft schiebt Architektur Galerie Berlin Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Laufzeit Dynamik profitieren“, sagt der neue DGNB-Präsident – Prof. Alexander Rudolphi (Präsident), Geschäfts- Deshalb engagiert sich die Deutsche Gesellschaft
und bei dem in besonderer Weise auf die neuesten Karl-Marx-Allee 96, 10243 Berlin der Ausstellung Architekturmodelle Peter Zumthor im Prof. Alexander Rudolphi nach seiner Wahl. „Stand führer, Rudolphi + Rudolphi GmbH für Nachhaltiges Bauen – DGNB e. V. gezielt für mehr
Erkenntnisse einer artgerechten Tierhaltung einge- www.architekturgalerieberlin.de KUB Sammlungsschaufenster verlängert. Zusam- in den vergangenen Jahren der Vereinsgeschichte Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienbranche.
gangen worden ist. Oder auch das Neue Gymnasi- men mit Wim Wenders Kurzfilm „Notes from a day in noch die Entwicklung des Zertifizierungssystems Statement der Deutschen Gesellschaft für Eine Schlüsselrolle hierbei hat die Sanierung des
um in Bochum: Bei diesem Gebäude werden über- VIENNA ART WEEK 2013 the life of an architect“ werden die Architekturprojek- sowie der Aufbau von Vereinsstrukturen im Vorder- Nachhaltiges Bauen – DGNB e. V. zum aktuellen Gebäudebestandes. Über 70 Prozent aller Gebäude
kommene Schulerfahrungen vollständig auf den Kopf Unter dem Titel „Projecting Worlds“ greift das Kunst- te von Peter Zumthor bis 09.02.2014 zu sehen sein. grund, so geht es heute darum, die DGNB als Wis- Bericht des Weltklimarats IPCC in Deutschland sind älter als 35 Jahre, stammen also
gestellt. festival vom 18. bis 24. November 2013 Themen Unmittelbar neben dem Kunsthaus Bregenz wird in sens- und Expertenplattform rund um das nachhalti- Prof. Alexander Rudolphi, Präsident der Deutschen aus einer Zeit ohne gesetzlich vorgeschriebenen
Nach Auffassung von HASCHER JEHLE Architektur und Positionen auf, die sich mit der identitätsstiften- den 200 Quadratmeter großen Räumlichkeiten im ge Bauen noch breiter in der Gesellschaft zu Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e. V., Wärmeschutz. Ergänzend zur Optimierung von Neu-
reicht eine einfache, eindimensionale Herangehens- den Funktion des künstlerischen Ausdrucks beschäf- ersten Stockwerk des Bregenzer Postgebäudes seit verankern. Und dazu möchte ich gerne meinen Teil zum fünften Klimabericht (Fifth Assessment Report - bauten haben die Experten der DGNB daher in den
weise bei der Suche nach der richtigen architektoni- tigen. Im Rahmen von Ausstellungen, Interventionen, Juni 2012 eine Auswahl der Architekturmodelle von beitragen.“ AR5) des Weltklimarats IPCC (Intergovernmental vergangenen Jahren spezielle Anforderungen und
schen Lösung nicht aus; vielmehr müssen sich alle Atelierbesuchen, Galerierundgängen, Kuratoren- Peter Zumthor gezeigt. Die Konzeption und Gestal- Das DGNB-Präsidium setzt sich aus folgenden Panel on Climate Change), der am 27. September Zielsetzungen für eine nachhaltige Bestandssanie-
Beteiligten den vielschichtigen, komplexen Anforde- führungen, Künstlergesprächen, Lectures, Perfor- tung dieses Schaulagers erfolgte in enger Absprache Mitgliedern zusammen 2013 in Stockholm vorgestellt wurde: rung erarbeitet. Mit diesem Zielkatalog sollen neue
rungen der Gegenwart stellen und nach differenzier- mances und Podiumsdiskussionen rückt die VIENNA mit Peter Zumthor und wurde von Thomas Durisch – Dr. Dirk Funhoff, Leiter European Construction Maßstäbe für die ökologische, ökonomische und
ten Ordnungen für eine zukunftsfähige Architektur ART WEEK 2013 den Künstler als Schöpfer von kuratiert. Vorgestellt werden sowohl realisierte Bau- Competence Center, BASF SE „Die ersten Ergebnisse aus dem aktuellen Bericht soziale Gebäudesanierung gesetzt werden.
suchen. Werken und als Erzähler seines eigenen Kosmos in ten als auch Entwurf gebliebene Projekte. – Martin Haas (Vizepräsident), Architekt BDA, des Weltklimarats haben international für Aufsehen Für die DGNB ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein
Ort: stilwerk Berlin, Kantstraße 17, 10623 Berlin den Mittelpunkt. Dabei steht der Dialog zwischen KUB Kunsthaus Bregenz Geschäftsführer, haas.cook.zemmrich STUDIO2050 gesorgt. Bei allen Diskussionen um die Details des Wort: Wir verstehen darunter die Verpflichtung der
Termin: 20. bis 23.11.2013, 8 bis 22 Uhr dem Künstler und dem Betrachter im Zentrum. Karl-Tizian-Platz, 6900 Bregenz, Österreich – Hermann Horster, Head of Sustainability, BNP Pari- Berichts ist eines klar: Die Klimaerwärmung schreitet gesamten Gesellschaft, Verantwortung für gegen-
www.hascherjehle.de www.viennaartweek.at www.kunsthaus-bregenz.at bas Real Estate Deutschland weiter voran und inzwischen kann kein Zweifel mehr wärtige Probleme wie Klimawandel und Ressourcen-

004 I 005 xia 10-12 2013 008 I 009 xia 10-12 2013
FORUM INTRO

„Diogene“: Neue (Kl)Einheit Skizze: Renzo Piano

A cabin by Renzo Piano and RPBW for Vitra Client


Vitra Verwaltungs GmbH,
Die Autoren dieser Ausgabe: Jürgen Benitz-Wilden-
Mit „Diogene“ wurde der Vitra Campus in Weil am
Rhein im Juni um ein weiteres Element ergänzt. Auf
Weil am Rhein, Germany
Aja Huber (project manager) burg Rosenheim, Renzo Piano Genua/Paris, Nadir Ab-
dessemed Stuttgart, Behnisch Architekten Boston,
einem Hügel zwischen dem VitraHaus und dem
Design Team
Dome gelegen, hat der italienische Architekt Renzo Renzo Piano
Building Workshop
Piano mit dem Renzo Piano Building Workshop
(RPBW) das bisher kleinste Gebäude und gleichzeitig
Arch. Susanna Scarabicchi
(partner in charge) Henning Stummel London, Christian Brensing Lon-
don/Berlin, Heinisch.Lembach.Huber Stuttgart, Tim
größte Produkt von Vitra entwickelt. Ing. Emanuele Donadel
(associate in charge)
Arch. Milly Rossato Piano

Bialucha Darmstadt, (se)arch Architekten Stuttgart,


Die Idee der minimalen Behausung, so erklärt Renzo Arch. Margherita Menardo
Ing. Paolo Colonna
Piano im Gespräch, habe ihn seit seinen Studienta-
gen beschäftigt; es sei gleichsam eine Obsession – Consultants
eine gute Obsession. Ein Wohnraum von zwei mal
Structure Engineer:
Ing. Maurizio Milan
Bolles+Wilson Münster, Stefan Plesser Braunschweig,
zwei mal zwei Metern, gerade genug Platz für ein (partner in charge)
Bett, einen Stuhl und einen kleinen Tisch, sei der Ing. Andrea Amoretti
Christian Weiss München, Heino Schello Lemgo
typische Traum eines Architekturstudenten. KlimaEngineering:
Ende der Sechzigerjahre, als Piano an der Architec- Transsolar Energietechnik Die Zusammenführung der Begrif fe „Intelligenz“ und „Architektur“ eröf fnet – fast ist man versucht zu sagen „schon
GmbH (MEP)
tural Association in London unterrichtete, baute er Prof. Matthias Schuler immer“ – eine ganze Fülle von Optionen, die weit über den sparsamen Umgang mit Energie im Gebäude hinausr ei-
mit Studierenden Minihäuser. Und vor ungefähr zehn (partner in charge)
Dr. Ing. Nadir Abdessemed
chen, geht es doch auch darum, Lösungen dafür zu entwickeln, komplexen und dif fizilen Anforderungen möglichst
Jahren hat Renzo Piano aus eigenem Antrieb und effizient und gleichzeitig qualitätvoll zu begegnen. Einer der ganz gr oßen Architekten dieser Zeit entwickelte eines der

Fotos: Vitra
ohne Auftraggeber damit begonnen, ein solches klei- kleinsten Häuser überhaupt. W as vor Jahr en als studentische Fingerübung begann, beschäftigt den Ar chitekten
nes Haus zu entwickeln. Die letzte Variante des mit
Renzo Piano bis heute und hat den Ingenieur Nadir Abdessemed, sonst auch eher mit Gr oßprojekten beschäftigt,
„Diogene“ titulierten Projekts wurde im Herbst 2009
dazu angeregt, grundlegend über Suffizienz nachzudenken (S.12). Darüber hinaus stellen sich dem Planer in unter-
im monografischen Heft „Being Renzo Piano“ der Ende Juni 2010 trafen sich Renzo Piano und Rolf immer weiter optimiert werden: Kontinuierlich stei-
schiedlichen Ländern verschiedene Gesetze, Richtlinien und Gepflogenheiten in den W eg. Um so besser, wenn man,
italienischen Zeitschrift „Abitare“ publiziert. Piano Fehlbaum und vereinbarten, das Projekt „Diogene“ gende Wohnflächen pro Kopf, optimierter thermi-
stellte seine Vision mit dem Zeitschriftenbeitrag zwar gemeinsam weiter voranzutreiben. scher Komfort durch intelligente Konditionierungs-
wie im Falle Behnisch Ar chitekten, erstens mit einem Bür o im Zielgebiet, hier den USA, vertr eten ist und zweitens
der Öffentlichkeit vor, vermerkte aber in einem Kom- Nach dreijähriger Entwicklungsarbeit wurde nun an- systeme und bessere Innenraumluftqualitäten (zum bereits ein Pr ojekt oder Pr ojekte mit entspr echenden Anforderungen (zum Beispiel LEED Platinum zertifiziert) vorzu-
mentar, es bedürfe eines Auftraggebers, um „Dioge- lässlich der Art Basel 2013 ein neuer Prototyp von Teil sogar besser als die Außenluft) sind Erwartun- weisen hat. Die Architektur für den Neubau der juristischen Fakultät von Baltimor e, MD, (S. 26) fußt auf den Erfahrun-
ne“ weiterzutreiben. Diesen Partner fand der italieni- „Diogene“ auf dem Vitra Campus präsentiert. Dabei gen, die Bauherren an die Planungsteams stellen. gen mit dem Genzyme Center in Cambridge, MA. W er das nachvollziehen möchte, kann dies anhand von xia 45 aus
sche Architekt mit Rolf Fehlbaum, dem Chairman handelt sich weniger um ein fertiges Produkt, als viel- Bemerkenswert dabei ist: Kaum ein anderer Indus- 2004 tun. In seinem Camden-W orkshop (S. 34) führt der in London lebende deutsche Ar chitekt Henning Stummel
von Vitra. Fehlbaum hatte die Ausgabe von „Abitare“ mehr um eine Versuchsanordnung, die es erlaubt, triezweig hat ein größeres energetisches Verbesse- nicht nur Wohnen und Arbeiten auf ebenso unkonventionelle wie faszinier ende Weise zusammen, sondern auch Altes
gelesen und fühlte sich unmittelbar angesprochen. die Potenziale des minimalen Hauses zu erproben. rungspotential als der Bausektor. Referenzprojekte und Neues – auf dem knappen Grundstück ebenso wie in seinen V orstellungen von Lebensqualität. Dass dieser Akt
mit Energieeinsparungen von 50 bis 120 Prozent kein leichter war, belegt eine sehenswerte Fernsehdokumentation von Channel 4. Ganz anders der METARAUM (S. 38):
Kleinheit als Denkansatz innerhalb weniger Jahre sind Erfolge, von denen in Räumliche Enge und eine fragile Bausubstanz war en hier nicht das Thema – eher das Gegenteil. Einen Industriebau,
Mit einem Portfolio aus Museen, Hochhäusern, Fuß- der Automobil- oder Luft- und Raumfahrtindustrie dem 20 Jahre Leerstand kaum etwas anhaben konnten, nutzbar zu machen und mit Familien, Kinder n und Büros zu
ballstadien oder ganzen Städten präsentiert das niemand zu träumen wagt.
besiedeln, bedeutet Wege gehen zu wollen, die mit Eigenheimidylle und Einheitskomfort nichts gemein haben. In die-
Büro Transsolar Energietechnik in der Regel spekta-
sem Falle ist ein Gestaltungswille gefragt, der seine Grenzen kultiviert. Wieder anders die Umnutzung einer Kirche zur
kuläre Projekte, um sein Mitwirken an einem großen
Kindertagesstätte in Münster (S. 60). Bolles+W ilson haben die Einladung zum Spielen angenommen und ein gr oßes
Nachhaltigkeitsansatz und dessen Limitierungen
Teil der wichtigsten Bauten im architektonischen Ein gängiger Ansatz, energieeffizient und gleichzeitig
Zeitgeschehen zu demonstrieren. Die Größe der Pro- nachhaltig zu bauen, folgt der Idee „Lean, Clean and
Spielhaus entstehen lassen, welches dem Stadtraum die Kir che lässt und den Kinder n ein Ausnahmeambiente bietet,
jekte und extreme Klimata, zum Teil unter schwierig- Green“ – oder mit anderen Worten: 1. Energie spa- das erobert werden will. Dass man eine kraftvolle Landmarke nicht unbedingt in Beton gießen muss, haben (se)arch
sten Bedingungen, sind für Klimaingenieure Heraus- ren durch Nutzung passiver Möglichkeiten, 2. ener- Architekten mit ihrer KiTa Flugfeld (S. 54) bewiesen. Eine textile Außenhaut setzt das Zeichen und bietet im Inneren
forderungen, die auch den Nachhaltigkeitsgedanken getische Effizienz durch den Einsatz technologischer Ausblick wie Geborgenheit. Besonders hingewiesen sei an dieser Stelle noch auf das Gespräch mit Heino Schello
unter der treibenden Kraft von „schneller, höher, wei- Innovationen und 3. Deckung des verbleibenden zum Thema Schnittstellen (S. 72) in der Automatisierung von Fassadentechnik. Auch hier finden die Begriffe „Intelli-
ter“ nicht unberührt lassen: Niedrigst-Energie-, Null- Bedarfs durch erneuerbare Energien. Wohl wissend, genz“ und „Architektur“ zusammen – im besten Falle. FD
Energie- und Plus-Energie-Gebäude sind ambitio- dass diese Schritte zum Erfolg führen, wird die www.xia-online.de
nierte Ziele, die in einigen Projekten realisiert werden Nachhaltigkeit in großmaßstäblichen Bauprojekten
konnten. Gleichzeitig soll der funktionale Nutzen meist von ökonomischen Rahmenbedingungen www.xia-international-online.com

012 I 013 xia 10-12 2013


ARCHITEKTUR+TECHNIK Behnisch Architekten, Boston

UB Law School
Neubau der juristischen Fakultät der Universität von Baltimore, MD. USA

Bauherr Das neue John and Frances Angelos Law Center in Baltimore
University of Baltimore
vereint erstmals alle Räume der Juristischen Fakultät der Uni-
Architekt versität von Baltimore unter einem Dach. Es ist, wie bereits das
Behnisch Architekten, Boston vor zehn Jahren von Behnisch Architekten realisierte Genzyme
Stefan Behnisch, Matt Noblett
Projektleitung: Andrea Crum- Center in Cambridge, MA, ein Meilenstein der energieeffizienten
bach, Taylor Rogers mit Architektur der USA – beide sind mit LEED Platinum zertifiziert.
Ayers/Saint/Gross, Baltimore
Adam Gross, Jim Wheeler,
Glenn Birx Der typologische Vorläufer, das Bürogebäude des Biotech-Unter-
Projektleitung: Michael Barber,
nehmens Genzyme, wurde im Jahr 2003 sogar als erstes Verwal-
Steve Eastwood
tungsgebäude in den USA mit der höchsten Kategorie für nachhal-
Wettbewerb: tige Architektur ausgezeichnet (siehe xia 45, 03-04/2004). Auch in
2008, 1. Preis
Planung und Fertigstellung: Bezug auf die Arbeitswelt und die Kommunikation im Gebäude
2009-2013 setzte das Haus damals durch die vielfältigen Begegnungsmög-
BGF:17.875 m²
Adresse: lichkeiten rund um das Atrium in den USA neue Standards. Es för-
1401 N. Charles Street derte dabei die Zusammenarbeit und die Zufriedenheit der Nutzer,
Baltimore, MD, USA
bis hin zum Rückgang der Mitarbeiter-Fehlzeiten um sieben Pro-
zent, wie eine Studie nach Fertigstellung des Genzyme Centers
nachwies.
Aber die Zeit ist nicht stehen geblieben und es gibt erhebliche
Fortschritte und Unterschiede zum Vorläufermodell, die, sobald
man die beiden Häuser näher betrachtet, sehr schnell offensicht-
lich werden.
Bereits die Aufgabenstellung ist eine völlig andere. Das Genzyme
Center ist als Bürogebäude monofunktional. Die UB Law School,
wie das John and Frances Angelos Law Center auch genannt
wird, verbindet viele unterschiedliche Funktionen, die zuvor über
mehrere Gebäude der University of Baltimore verteilt waren.
Foto: Brad Feinkopf

Die Komplexität des 12-geschossigen multifunktionalen Fakultäts-


gebäudes zeigt sich vor allem im Atrium. Aufgrund seiner Vielzahl
von Brücken, Rampen und Stegen ist es nicht nur ein Luftraum, Lageplan

026 I 027 xia 10-12 2013


ARCHITEKTUR+TECHNIK Henning Stummel Architects, London

Camden-Workshop
Um-, neu-, weiterbauen – verbunden wohnen und arbeiten als Konzept

Architekt Was man unter einem „intelligenten“ Gebäude versteht, ist sehr Townhouse. Die Sanierung und der Umbau einer noch bis vor
Henning Stummel Architects,
weit zu fassen und kann in verschiedenen Ländern höchst un- wenigen Jahren zur Möbelfabrikation genutzten Halle in eine kom-
London
terschiedliche bauliche wie energetische Ergebnisse zutage binierte Wohn- und Arbeitsstätte setzt diese Entwicklung fort. Das
Text fördern. Oft stellen sich zudem Gesetze, Richtlinien und lokale Grundstück im direkten Anschluss an ein an der Straße gelegenes
Christian Brensing,
Berlin/London Gepflogenheiten in den Weg des engargierten und gleicher- viktorianisches Stadthaus, war zuvor schon vier Jahre lang erfolg-
maßen inspirierten Architekten. Der Camden-Workshop fokus- los vermarktet worden, als der Architekt davon erfuhr. Fehlende
Fotos
Luke Caulfield, siert gleich eine ganze Reihe solcher Anforderungen. Parkplätze, der räumlich begrenzte Zugang durch das Vorderhaus,
London keine Abstandsflächen zur umliegenden Bebauung und die direkte
Camden Town ist ein kleinbürgerlich und vom Handwerk geprägter Nachbarschaft von Wohnhäusern hatten eine rein kommerzielle
Bezirk im Norden von Londons kommerziellem Zentrum. Der Nutzung wesentlich erschwert. Zudem bevorzugte der Council die
Charme seiner multikulturellen wie alternativen Prägung zieht Erhaltung des äußeren Erscheinungsbilds dieser von Wellblechplat-
Scharen von Touristen auf die Flohmärkte entlang der Camden ten und einer Dachlaterne gekennzeichneten Werkshalle mit innen
Road und an die Ufer des Grand Union Canals, eines alten Treidel- liegendem Stahlskelett.
kanals. So wundert es nicht, dass Teile von Camden Town zur Trotz dieser Erschwernisse entschloss sich der Architekt zum Kauf
„conservation area“ erklärt wurden, was gleichbedeutend mit dem des 250 Quadratmeter großen und vollständig bebauten Grund- Grundriss Eingangs- und Wohnebene (oben)
baulich-kulturellen Erhalt des Stadtteilcharakters zu verstehen ist. stücks. Sein Ziel war es, unter Erhaltung des historischen Trag-
Die kleinteilige, niedrige wie einfache Bebauung ist weitgehend werks die räumliche Höhe und die mit Tageslicht durchflutete
erhalten und wird nach wie vor gleichermaßen als Wohn- und Werkhalle optimal zur Wirkung kommen zu lassen. In seinem Ent-
Arbeitsstätte genutzt. Wie in einer derart geschützten Umgebung wurfskonzept setzte er daher bewusst auf die unterschiedliche
zeitgenössische Architektur entstehen kann, zeigt das Beispiel der Maßstäblichkeit der kleineren Schlaf- und Badezimmer im Gegen-
von Henning Stummel Architects umgebauten und genutzten ehe- satz zu der großen Arbeits- und Wohnhalle. Der gegenüberliegen-
maligen Möbelwerkstatt. de Schlafbereich zieht wie eine große kubische Skulptur aus Sperr-
Seit 1994 lebt und arbeitet der deutsche Architekt und ehemalige holzschachteln den Blick auf sich, sobald man aus dem als Garage
Mitarbeiter David Chipperfields in der Millionenmetropole an der genutzten Eingangsbereich unter dem Vorderhaus in die Halle ein-
Themse. Viele seiner Projekte sind Umbauten im historischen Be- getreten ist. Der Preis und die Aufwendungen für diese bauhistori-
stand. Mit den teils denkmalgeschützten Bauten erarbeitete sich sche Tat traten bei den neun Monate dauernden Planungs- und
Henning Stummel eine besondere Sensibilität, Neues mit Altem zu achtzehn Monate währenden Bauarbeiten aber erst stückweise
verbinden und dabei zeitgemäße konstruktive wie energetische zutage. Zunächst wurde die nicht unterkellerte und im Verhältnis
Anforderungen zu erfüllen. So erhielt er beispielsweise den RIBA zum Vorderhaus zwei Meter tiefer liegende Bodenplatte einschließ-
London Award of the Year 2005 für einen Anbau an ein Georgian lich aller Abwasserkanäle und Leitungswege neu gegossen. Zugang Workshop Grundriss Arbeits- und Wohnebene (unten)

034 I 035 xia 10-12 2013


Im Bereich der vorderen
Gebäudeecke liegt jetzt
auch gut wahrnehmbar der
neue Haupteingang.

Die Hauptansicht des


Ensembles wurde vom
Wirtschaftshof auf die
Straßenseite verlegt. Eine
Pfosten-Riegel-Fassade
aus Stahl integriert als
„Glasmantel“ die drei Ein-
zelgebäude zu einem Gan-
zen und bildet eine hoch-
wertige und scharfkantig
detaillierte Oberfläche,
welche den repräsentati-
ven und präzisen Charak-
ter der Forschungseinrich-
tung nach außen hin
verdeutlicht.

Bauherr Die Option einer erneuten Erweiterung durch ein zweites, eigen- Die Hauptansicht des Ensembles wurde deshalb vom Wirtschafts-
Zentrum für Angewandte
Energieforschung e.V.
ständiges Gebäude war konzeptioneller Bestandteil des 2002 reali- hof zur Straße hin verlegt. Ein Glasmantel als Pfosten-Riegel-Fas-
Ansprechpartner: Dipl.-Phys. sierten ersten Bauabschnitts (siehe xia 38, 01-02/2003). Nach sade aus Stahl integriert dort die drei Einzelgebäude zu einem
Wolfgang Schölkopf,
Abriss des alten Bestandsbaus hätte der neue Baukörper gespie- Ganzen und bildet eine hochwertige und scharfkantig detaillierte
Garching
gelt werden sollen und so im Ensemble zum „Hofhaus“ ergänzt. Oberfläche, welche den repräsentativen und präzisen Charakter
Tragwerk Geplant war eine einheitliche bauliche Erscheinung trotz der späte- der Forschungseinrichtung nach außen hin verdeutlicht.
Breinlinger Ingenieure,
Stuttgart ren Er-stellung. Die Eigenständigkeit des Betriebs beider Abteilun- Im Bereich der Straßenecke liegt jetzt auch gut wahrnehmbar der
Mitarbeit: gen – eigener Zugang, punktuelle Verbindungen, gemeinsam nutz- neue Haupteingang. Dahinter, im Gebäudeinneren, befindet sich
Hans-Martin Schmidt
bare Veranstaltungsräume – sollte trotzdem gewahrt bleiben. das Foyer, von dem aus sämtliche Gebäudeteile zentral erschlos-
Standort 2010 wurde das Büro Heinisch.Lembach.Huber dann auch mit der sen werden. Ein durchgängiges Wegenetz mit angelagerten Kom-
Walther-Meissner-Straße 6,
Garching
Planung und Realisierung der zweiten Erweiterung des Gebäudes munikationszonen führt durch die drei Einzelbauten. Großzügige,
beauftragt. Dieser Bauteil sollte zur Ausweitung der grundlagenori- geschossübergreifende Lufträume betonen den offenen Charak-
Fotos
entierten Forschung zusätzliche und speziell ausgerüstete Labor- ters des Hauses.
Zooey Braun
und Werkstatträume zur Verfügung stellen. Hinter der repräsentativen, exakt detaillierten Glasfassade wurden
Projektdaten Die Rahmenbedingungen hatten sich jedoch zwischenzeitlich er- die bestehenden Holzständer- und Fertigteilbauten durch einen
Planungsbeginn 04/2010
Bauzeit 01/2011 – 11/2011 heblich geändert. Neue baurechtliche Vorgaben und Belange des massiven Baukörper aus Sichtbeton ergänzt. Da der erste und
BGF 1.100 m2 Naturschutzes veränderten das zur Verfügung stehende Baufens- zweite Bauabschnitt in Holz-Fertigteilbauweise erstellt wurden, ist
BRI 5.100 m3
Ausgeführte Leistungsphasen: ter. Das neue Volumen war jetzt nur noch auf einer Restfläche – der dritte in Massivbauweise als Stahlbetonkonstruktion errichtet
LP 2-9 dem Grundstücksteil zwischen Straße und erstem Bestandsbau – worden, um durch Zufügung dieser Speichermassen zu den „leich-
zu positionieren. Da die definierten Rahmenbedingungen der Er- ten“ Gebäuden die thermische Reaktion des Gesamtvolumens zu
weiterung jedoch bereits baulich realisiert waren, machte die Ände- verbessern.

Puzzle
rung des seinerzeit entwickelten Konzepts eine Neuinterpretation Im Kontrast zur Glasfassade stärkt und verdeutlicht ein kontrolliert
der gesamten Gebäudestruktur erforderlich. ruppiges „Rohbau-Flair“ der Oberflächen im Ausbau – offen
Die jetzt primär funktionale Addition der drei Baukörper musste zu geführte Installationen und Technik sowie die Ergänzung der Ort-
einem kompakten und sauber gefügten Komplex geformt werden. betonkonstruktion durch Holzbauteile an Böden, Fenstern und
Darüber hinaus sollte auf dem Campusglelände mit einfachen Mit- Handläufen – den Werkstatt-Charakter des experimentellen Labor-
teln, ein repräsentatives, zu-kunftsweisendes architektonisch aus- baus. Die funktionale Neustrukturierung des Hauses wurde auch
ZAE Bayern in Garching, Zentrum für Angewandte Energieforschung formuliertes „Statement“ für die in den vergangenen Jahren gestie- durch den technischen Zusammenschluss der vorhandenen Bau-
gene öffentliche Wahrnehmung der Forschungseinrichtung, ent- abschnitte erreicht. Hinzu kamen ergänzende Maßnahmen der
Lehr- und Forschungsgebäude, 2. Erweiterungsstufe stehen. Verbesserung der Infrastruktur und der haustechnischen Anlagen.

046 I 047 xia 10-12 2013


ARCHITEKTUR+TECHNIK BOLLES+WILSON, Münster

Wandlung
St. Sebastian in Münster

Die Umnutzung von Kirchenräumen ist kein regionales Thema,


betrifft aber vor allem Regionen hoher Kirchendichte. Allein in
der katholischen Kirche spricht man von rund 700 Profanierun-
gen und Abrissen in den kommenden zehn Jahren. Die neuen
Nutzungen reichen von der Turnhalle über die Sparkasse bis zur
Gaststätte. Dabei werden die meist hohen Räume konzeptionell
in ihren Möglichkeiten nur selten ausgeschöpft und bleiben oft
nichts weiter als Relikt und eindrucksvolle Beigabe. Erst auf den
zweiten Blick erkennbar, beinhaltet der Kirchenraum an der
Hammer Straße in Münster jetzt nicht nur die Gruppenräume
einer Kindertagesstätte, sondern auch einen „Außenraum“ als
Allwetter-Spielplatz.

Foto: Sabine Ahlbrand-Dornseif + Rudolf Wakonigg


Foto: Bolles+Wilson

Urzustand des Kirchenraums von 1962

060 I 061 xia 10-12 2013


Querschnitt

Längsschnitt

Konzeptskizze: Peter Wilson Grundriss 2. Obergeschoss

Das elliptische Schiff der 1962 erbauten St.-Sebastian-Kirche ist Projekt Daten Die Wände des großen „Spielzimmers“ zeigen rund 140 Quadrat-
KiTa Südhafen Wettbewerb 2009
der fokussierende Erinnerungs- und Orientierungspunkt für das (ehem. Kirche St. Sebastian), 1. Preis meter Akustikpaneele als 30 x 60 cm große „Sauerkrautplatten“
umgebende Quartier. Seit 2008 profaniert, wäre der Abriss der Kir- Münster Planung: Oktober 2010 – mit den gepixelten Umrissen eines Elefanten, einer Schlange und
August 2012
che womöglich logischer und wirtschaftlicher gewesen. Realisierung: September eines riesigen Krokodils.
Bauherr
Die Jury zeichnete jedoch bei dem zur Umnutzung des Kirchen- Wohn+Stadtbau GmbH, 2011 – Januar 2013 Grasgrüner Fallschutzboden erweitert das Grün-in-Grün-Konzept
grundstücks ausgeschriebenen Wettbewerb im Jahr 2009 mutig Münster des Innenraums auf das „Spielzimmer“. Gigantische Hand- und
Größe
den Entwurf von BOLLES+WILSON mit dem 1. Preis aus. Dieser Nutzer Kita BGF: 1.120 m2 Fußabdrücke, eingelassen in den grünen Boden, erzeugen ein
AWO Arbeiterwohlfahrt, Bestand+Neubau BRI:
sah vor, nicht nur die schöne und elegante Form des Schiffes der Spiel mit Maßstäben. Grundriss 1. Obergeschoss
Münsterland-Recklinghausen 4.400 m3
Kirche zu erhalten, sondern ihr auch ein neues Leben und eine Volumen Kirchenschiff Ein neuer keilförmiger Anbau, der den „Mehrzweckraum“ und wei-
neue Funktion zu geben: eine Kindertagesstätte, eingerahmt und Architekten ca. 8000 m3 tere Räume beherbergt, die auch von anderen Gruppen aus der
BOLLES+WILSON
geschützt durch eine Wohnbebauung als zweitem Bauabschnitt. Prof. Julia Bolles-Wilson, Kita-Volumen innerhalb Kir- Nachbarschaft unabhängig von der Kita genutzt werden können,
Der untere Raum der Kirche beherbergt nun eine Kita mit drei Peter Wilson, Münster chenschiff: 3400 m3 (40 %) vermittelt zwischen der umgenutzten Kirche und der Straße.
Projektarchitekten: Unbeheiztes Volumen
Gruppenräumen im Erdgeschoss und zwei Gruppen im ersten innerhalb Kirchenschiff : Hier führt ein verglaster Eingangsbereich mit einer Bank für warten-
Anne Elshof, Christoph Lam-
Obergeschoss. Die Decken werden zu Allwetter-Spieldecks – zwar mers, Christoph Macholz 4700 m3 (60 %) de Eltern sowohl zur Kita als auch zu den angeschlossenen Berei-
Bauleitung: „Innen/Außen“-Spielfläche
innerhalb der Kirchenmauern, aber klimatisch als Außenflächen innerhalb Kirchenschiff:
chen.
Klaus Kuchenbuch
ausgebildet. Die existierende Ziegelfassade ist unterbrochen von 540 m2 Die Außenspielplätze enthalten unter anderem eine Bobbycar-
Tragwerksplanung Außenspielfläche:
einem Raster aus 50 x 50 cm großen Öffnungen, welche – jetzt Rennstrecke und ein Spielhaus, das zugleich als direkter Ausgang
Bauphysik ca. 1.000 m2
offen – eine gesunde Querlüftung durch das Innen-/Außen-„Spiel- ahw Ingenieure GmbH, und als zweiter Fluchtweg von den Spieldecks dient. BW
zimmer“ garantieren. Im Winter kalt, im Sommer angenehm tem- Münster
periert, aber immer trocken, können die Kinder nun ganzjährig hier Haustechnik
spielen. Ingenieurbüro Nordhorn
GmbH & Co. KG,
Das ursprüngliche Dach musste ersetzt werden: Jetzt bringen
Münster
transluzente Kuppeln viel Licht ins Innere des Schiffs. In der Däm-
merung beleuchten unter anderem Straßenlaternen diesen außer- Brandschutz
W+W Sachverständige und
gewöhnlichen Spielplatz. Ingenieure für Brandschutz online
GmbH & Co. KG,
Everswinkel www.bolles-wilson.com
www.ahw-ing.com
Tageslichtsimulation www.ib-nordhorn.de
Peter Andres – Beratende www.ww-brandschutz.de
Ingenieure für Lichtplanung, www.andres-lichtpla-
Lageplan und Modellfoto Hamburg nung.de Grundriss Erdgeschoss

064 I 065 xia 10-12 2013


REPORT REPORT Planungs- und Gebäudesicherheit I Brandschutz I Automation

Building Information Modeling – Ein erster Schritt


Planungs- und Gebäudesicherheit Mit dem Wort „Großbauprojekte“ verbinden sich Zeit, Geld und Qualität BIM in Zahlen
häufig Begriffe wie Kostenexplosion, Baustopp und Die Vorteile dieser Planungsmethode liegen auf der Building Information Modeling bietet sich für jede
Brandschutz I Automation Proteste. Beispiele gescheiterter oder auf der Kippe Hand: Mit BIM sinkt das wirtschaftliche Risiko in allen Projektgröße an, vom Einfamilienhaus bis zum Groß-
stehender Projekte gibt es viele. Der dänische For- Bereichen, das Bauen wird zu einem besser kalku- projekt. Der höchste Effekt der digitalen Planungs-
scher Bent Flyvbjerg, Professor für Planung an der lierbaren Prozess. Auch wenn Projektteams weltweit methode wird erreicht, wenn alle Planungsbeteiligten

todesk STG Beikirch Lonmark Universität Oxford, untersuchte in einer Studie 258
Projekte weltweit in einem Zeitraum von mehr als
70 Jahren. Das Ergebnis, das er schon 2003 veröf-
fentlicht hat: Neun von zehn Projekten mit einem
verstreut sind, verhindert das gemeinsame Modell
fehlerhafte Absprachen und Planungsirrtümer. Durch
das digitale Gebäude sieht jeder am konkreten 3-D-
Modell, worum es geht, und kann fundierte Entschei-
wie Statiker, Gebäudetechniker und Bauunterneh-
men mit BIM arbeiten. In der Branche hat sich dies
herumgesprochen. In einigen Ländern fordern Auf-
traggeber inzwischen eine gemeinsame Kommunika-

ckentrup Siemens Rademacher Wert von mehr als einer Milliarde Euro werden teurer
als geplant. Die Gründe sind vielfältig. Immer kom-
plexere Gebäude und steigende Anforderungen der
dungen treffen sowie Korrekturen rechtzeitig vorneh-
men. Tragwerksplaner, Haustechniker, Statiker und
Bauphysiker entnehmen die für ihren Part erforder-
tionsplattform für alle Projektbeteiligten ein. In Groß-
britannien entwickelt sich BIM zum Standard. 66 Pro-
zent aller Bauprojekte sind hier rechtzeitig im ge-

uckverlag Weise ift Rosenheim Auftraggeber sind nur Beispiele für aktuelle Heraus-
forderungen: Bei gleich hoher Qualität müssen Bau-
projekte immer schneller und kostengünstiger reali-
lichen Daten, bearbeiten sie weiter und ergänzen so
das Datenmodell um neue Angaben, im Kontext der
Realität und in Abstimmung mit den Vorhaben der
planten Budget fertig, verglichen mit 33 Prozent vor
Festlegung von BIM als Planungsmethode. Laut dem
Regierungspapier „Building Information Modelling“

x CES Autodesk STG Beikirch Lo


siert werden. Von Christian Weiss Kollegen anderer Bereiche. Ohne Informationsverlust (URN 12/1327) sparen die britische Baubranche und
baut eine Disziplin auf der anderen auf, Prozesse ihre Auftraggeber über 2 Milliarden Pfund jährlich ein.
Einige dieser Schwierigkeiten können gelöst werden. greifen ineinander, bis das Gebäude fertig ist. Die Honorarordnungen sehen in Deutschland keine

ark Gira Teckentrup Siemens


Wer Konsequenzen bestimmter Entscheidungen im BIM hat nicht die Baudurchführung im Fokus, son- Förderung der BIM-Planung vor, sodass viele zö-
Vorfeld eruieren und Planungskonflikte vorab erken- dern zielt auf den gesamten Lebenszyklus eines Ge- gern, die Methode anzuwenden. Doch die Vorteile
nen kann, erhöht die Planungssicherheit und mini- bäudes ab. Planungsschritte, die in einer 2-D-Pla- von BIM machen den eigenen Einsatz wett, nicht
miert die Risiken. Das Verfahren hierfür ist bekannt nung getrennt voneinander erfolgen, sind durch die nur, was Qualität, Kosten und Zeit anbelangt. Auch

demacher Vordruckverlag Weis


und bewährt sich bereits: Ein Blick auf den gesam- BIM-Methode eng miteinander verzahnt. So lassen das Verhältnis zum Bauherren wird von der Methode
ten Lebenszyklus eines Gebäudes, noch bevor die- sich Prozesse vorab simulieren und aufeinander ab- positiv beeinflusst: In jeder Planungsphase kann jede
ses real existiert – BIM macht dies möglich. BIM stimmen, Fehler frühzeitig aufdecken sowie Kosten seiner Fragen beantwortet werden. Änderungswün-

osenheim Solarlux CES Autodes


(Building Information Modeling) ist ein intelligenter und Termine gezielt steuern und überwachen – vom sche können sofort im Modell getestet werden. BIM
Prozess für Entwurf, Planung, Bau und Betrieb von Entwurf über die Ausführungs-, Tragwerks- und trägt enorm zur Verbesserung der Planungsentschei-
Bau- und Infrastrukturprojekten. Kern des Ganzen ist TGA-Planung bis hin zur Fertigung, Vermarktung und dungen bei.
ein virtuelles, digitales 3-D-Abbild des geplanten Gebäudeverwaltung. Ebenso gewährleistet die Me-

G Beikirch Lonmark Gira Tecke


Gebäudes am Computer. Sämtliche Informationen thode einen Überblick über Mengen, Kosten und Kombinieren und gewinnen
sind dabei in einer einzigen Datenbank abgelegt, Termine. Änderungen von Baustruktur oder Material Eine neue Technologie, die bereits Einzug in den
werden koordiniert und automatisch aktualisiert. Es wirken sich sofort auf die Terminplanung aus. Glei- Arbeitsalltag gehalten hat, ist Cloud Computing –

emens Rademacher Vordruckve


entsteht ein vollständiges Datenmodell, aus dem ches gilt für Mengen und Kosten. Daraus entsteht auch in der Baubranche. Die Cloud hilft dabei, das
konsistente und aktuelle Informationen auf Knopf- eine transparente und nachvollziehbare Dokumenta- Potenzial von BIM vollständig auszuschöpfen: Nur
druck abrufbar sind. So sind alle Projektbeteiligten tion aller finanziellen Projektaspekte. Der Planer sieht mit entsprechend leistungsstarken Computern kön-
auf dem gleichen, stets aktuellen Wissensstand. zu jedem Zeitpunkt, wie teuer das Bauwerk wird. nen beispielsweise hochwertige Renderings oder

eise ift Rosenheim Solarlux CES


www.xia-online.de

Fotos: Autodesk
www.xia-international-online.com Kern des BIM-Prozesses bildet ein virtuelles, digitales 3D-Abbild des geplanten Gebäudes

070 I 071 xia 10-12 2013