Sie sind auf Seite 1von 3

Autokratie/Autocracia

Wann spielt der Film?


In Deutschland, 2008. Die Handlung dauert eine Woche, von Montag bis Samstag.

Warum haben die Schüler keine Lust auf das Projektthema?


Weil sie den Nationalsozialismus schon vorher im Gesichtsuntericht hatten.

Auf welche Weise probiert der Lehrer, die Schüler doch für das Thema zu interessieren?
Er spricht mit ihnen und macht ein Experiment. Dabei imitiert er Aspekte der Diktatur.

Was ist Autokratie?


Wenn eine Person oder eine Gruppe die Masse dominiert.

Wie hat euch der Film gefallen?


Ich finde dem Film sehr gut, weil das Thema, Autokratie, und wie der Lehrer lehrt es, sehr
interessant ist.

Warum? Welche Szenen im Film waren besonders gut oder schlecht?


Die beste Szene dem Film war die Ende, als alle die Mitglieder die Welle im Auditorium
waren und der Lehrer hat die Autokratie Ende zumachen versucht aber Tim verrückt
wurden und hat zwei Personen getötet, ein Mitglied der Welle und sich selbst.
 Sage mehr als nur den Inhalt zusammenzufassen: Z. B.: Das war sehr
überraschend und schockierend, weil man denkt, dass Herr Wenger die Situation rettet.

Beschreibt den Charakter der Filmfigur, die euch am meisten beeindruckt hat und
begründet eure Meinung.
Der Charakter, der mich am meisten beeindruck hat, war Tim, weil er erst nervös und
unsicher war, aber am Ende egoistisch wurde, weil er möchte , dass die Welle weitergeht.
(Punkt) Er denkt nicht an die anderen und die Problemen dass die Welle bringen zu alles,
so er hat eine Mitglied die Welle und sich selbst getötet und den Lehrer ins Gefängnis
gebracht.

Wie reagieren die Schüler auf die ersten Schritte/Massnahmen?


Sie haben gedacht dass das Experiment von einer Autokratie in dieses Stadt komisch war.

(Sie haben gesagt, dass es unmöglich ist aber am Ende haben sie entdeckt dass es 100%
möglich ist.)  Das ist eine gute Beobachtung, aber die Antwort passt nicht zur Frage.

Warum will der Lehrer das Projekt nach einigen Tagen abbrechen?
Weil am erst hatte es den Zweck zu lehren aber dannach war es extrem. Die Mitglieder die
Welle verändern, es war schlecht ( Erkläre, was du mit schlecht meinst: z. B. Gewalt,
Bullying, Grafity ...) für alle, so der Lehrer versucht es Ende zumacht.

Hättest du in der Bewegung „Die Welle“ mitgemacht? Warum (nicht)?


Ich würde in die Welle mitmachen, als es Spass war, aber als es extrem und kaotisch war,
ich würde versuche das Experiment zu beenden.
 Erkläre Spaβ: Was würde dir Spaβ machen?

Wie würdest du reagieren?


Ich würde überrascht sein, wenn so etwas in meine Schule passiert, weil ich denke, dass
eine Autokratie unmöglich in meine Stadt ist. Ich würde versuchen es Ende zumacht weil
es gefährlich für die Schüler wäre.
 Erkläre gefährlich: Was könnte passieren?

Könnte so etwas auch in eurer Schule passieren? Warum (nicht)?


Nein, eine Diktadur in meine Schule unrealistisch ist, weil es hat nie in unser Land passiert
und weil hier gibt es nicht die Bedingungen für eine Autokratie.
 Was sind die Bedingungen für Autokratie?
 Was war mit der Militärregierung unter Pinochet? War das eine Autokratie?

Charaktere
Rainer Wenger: Der Lieblingslehrer. Er ist mehr ein Anführer als ein Lehrer. Er lehrt mit
ein Experiment aber am ende dieses Experiment stiften viele Problemen.
Tim: Ein unsicherer Jugendlicher. Niemand versteht ihn zu Hause. Er würde alles tun, um
akzeptiert zu werden. Die Welle lässt ihn Teil von etwas fühlen.
Karo: Sie war die einige Studente die denkt dass die Welle schlecht ist von wie hat es die
Leben von die Mitglieder verändern.
Marco: Wasserpolospieler. Die Welle ist seine Familie weil er hat nicht eine gute Familie
zu Hause. Am ende, er schlägt seine Freundin.
Anke Wenger: Freundin des Lehrers. Sie mag nicht die Welle.
Lisa: Am erst, sie war unsicher im Klassen. Am Ende sie küsst Marco. Und zum Schluss sie
entdeckt was die Welle bedeutet.
Kevin: Er war in die Welle aber er veliess die Klasse. Verwöhnter Kind.

Gut gemacht, Camila! 

Du hast dich viel mit dem Film beschäftigt!