Sie sind auf Seite 1von 7

VORTRAG VON MIKA GÖRNER

DIE MÜRITZ

Einleitung:

Hallo liebe Klasse, lieber Hr. Müller, liebe Fr. Wieser.

Ich halte heute ein Vortrag über die Müritz (M.) ZEIGEN: Karte Deutschland

Die Müritz ist ein See in Deutschland im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Bundesländer sind
wie die Kantone in der Schweiz.

Ich habe dieses Thema gewählt, weil ich im letzen Sommer an, in und auf der M. war.

Ich werde in meinem Vortrag folgende Themen der M. erklären:

1. Über das Land Mecklenburg-Vorpommern (MV.)


2. Über die mecklenburgische Seenplatte (MS.)
3. Die M. in Zahlen
4. Beschreibung der M.
5. Entstehung der M.
6. Menschliche Geschichte an der M.
7. Flora und Fauna der M.
8. Der Müritz-Nationalpark

Ich beginne mit

1. Das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

MV. ist das am dünnsten besiedelte Bundesland in Deutschland.

Landeshauptstadt ist Schwerin (105 000 Einwohner) ZEIGEN

MV liegt an der Ostsee

Der grösste See in MV ist die Müritz

Der höchste Hügel ist der Helpter Berg (179m)

MV besitzt 3 Nationalparks, 5 Naturparks, 3 Biossphärenreservate, rund 400 Natur- und


Landschaftsschutzgebiete und 136 europäische Landschaftsschutzgebiete.

MV ist eine leicht hügelige Landschaft mit ca 2000 Seen. Diese Seen heissen Mecklenburgische
Seenplatte.
2.Die mecklenburgische Seenplatte

Sie erstreckt sie sichelförmig von der niedersächsischen Landesgrenze bis zum Ueckertal im Osten.
ZEIGEN

Die MS. umfasst fast 1000 Seen. Das Herz dieser Region bilden die Oberseen.Das sind: Müritz, Plauer
See, Kölpinsee, Fleesensee.Die Seen haben eine Gesamtwasserfläche von 250 km2

Die MS ist das grösste zusammenhängende europäische Wassersportgebiet.

3. Die Müritz in Zahlen

Alter: ca. 12 000 Jahre

Gesamtfläche: 112,6 km2

Hohlmass: 7 `370`000`000 Liter

Grösste Länge: ca. 28 km ZEIGEN

Grösste Breite: ca. 13 km ZEIGEN

Grösste Tiefe Binnenmüritz: 31 m ZEIGEN! (bei Waren)

Grösste Tiefe Hauptsee : 29m ZEIGEN! (wird Kuckucks Düp genannt, bei Bucht
Sietow)

Umfang: 70 km

Höhe über Meeresspiegel: 62,5 m

Wasserqualität: Stufe 2 (baden und trinken erlaubt)

4. Beschreibung

Durch die Form der Müritz gibt es praktisch nur ein Ost und ein Westufer. ZEIGEN!

Die westliche Uferzone wird von Wiesen, kleinen Wäldern und sanften Hügeln geprägt. ZEIGEN

Die östliche Uferzone besteht zumeist aus Bruchwäldern und Schilfzonen mit sich anschliessenden
Kiefernwälder ZEIGEN

Hier gibt es zahlreiche Seen die ursprünglich mit der Müritz verbunden waren. Zum Teil bestehen
noch Verbindungen über schmale Kanäle ZEIGEN
Unter Wasser: Westufer - Rinnen entlang. Diese sind teilweise deutlich über 10 m tief

Ostufer: der Grund fällt sehr langsam ab. (nacheinem 0,5 km ein tiefe von 2m)

Die Müritz-Elde-Wasserstrasse führt durch die Müritz ZEIGEN (Kölpinsee, Fleesensee,


Malchowersee, Petersdorfersee, Plauer See – bis zur Elbe)

Im Sommer färbt sich das Wasser silbrig-grün durch Trübstoffe (Algen)

5. Entstehung der Müritz

Die Müritz ist am Ende der Weichsel-Eiszeit vor ca. 12`000 Jahren entstanden. (So wie Alle Seen der
MS)

Ein riesiger sich bewegender Gletscher bedeckte das Gebiet. Durch den Druck des schweren Eises
wurden tiefe Rinnen in den Untergrund gehobelt. Und grosse Sandflächen häuften sich an den
Rändern auf.

Als der Gletscher schmolz füllten sich diese rinnen mit dem Schmelzwasser, weil es kaum grössere
Abflüsse gab. und fertig ist die Müritz.

Das sich zurückziehende Eis hinterliess riesige Mengen an Steinen und Findlingen. Diese waren
Reisebegleiter aus Skandinavien. Sie sind heute noch überall zu sehen.

6. menschliche Geschichte an der Müritz

Die ersten Menschen siedelten am Ende der Weichsel Eiszeit. Sie waren Jäger und Sammler und
ernährten sich von Fisch. Sie begruben ihre Toten in riesigen Steingräbern. Diese sind heute noch zu
sehen.

Zur Zeit der grossen Völkerwanderung (ca. 300 n.chr.) gingen die Germanen nach Süden, so dass
slawische Stämme den unbesiedelten Raum in Besitz nehmen konnten. Die Slawen nannten den
gewaltigen See „kleines Meer“ (slawisch: morcze) aus morcze entwickelte sich später der Name
Müritz. Aus dem slawischen Wort für „kleine Burg“ (slawisch: mikilinborg) entstand der Name MV
Um 1150 wurden die Slawen vertrieben. Es werden Bistümer und Städte gegründet. Dadurch findet
nach und nach eine Eindeutschung statt

im 30 jährige Krieg (1618-1648) plündern und brandschatzen die kämpfenden Truppen die Region.
Ausserdem wütet die Pest und viele Menschen sterben.

Ab 1821 gibt es eine starke auswanderungswelle nach Amerika. Ursachen dafür sind die fehlende
industrielle Entwicklung und eine Krise der Landwirtschaft.

1934 gründeten die Nationalsozialisten das Gau Mecklenburg.

Nach dem 2. Weltkrieg werden die verbliebenen Teile Pommerns zu Mecklenburg Vorpommern
zusammengelegt.

In DDR wird 1952 das Land MP in Bezirke Schwerin, Rostock und Neubrandenburg aufgeteilt.

Mit der Wiedervereinigung 1989 entsteht das Land neu feiert 1995 sein 1000 jähriges Jubiläum.

7. Flora und Fauna der Müritz

Aufgrund der abwechslungsreichen Naturlandschaft (weite Wälder, grosse und kleine Seen, sümpfe
und Moore) gibt es zahlreiche Tier- und Pflanzenarten.

Es gibt aber auch an und um und in der Müritz sehr viele seltene und geschützte Pflanzen und Tiere.
Das liegt daran dass es an der Müritz so viele Naturschutzgebiete gibt, die unberührt vom Menschen
sind. So haben Tiere und Pflanzen einen „Flucht-und Rückzugsort“ gefunden

Ich werde nun beim nächsten Thema näher darauf eingehen. Das nächte Thema ist nämlich:

8.Der Müritz-Nationalpark

Der Nationalpark wurde 1990 gegründet.


Er liegt am Ostufer der Müritz. ZEIGEN

Und hat eine Gesamtfläche von 322 km2.

Dazu gehört auch: ein 12 km lang, 500meter breiter, durch tonnen abgegrenzter, Wasserstreifen
ZEIGEN

Der Nationalpark hat zwei Teilgebiete:

Die grösste Fläche (260 km2) liegt östlich der Müritz. ZEIGEN Hier finden sich vor allem Kiefernwälder
und grosse Moore.

Ein kleineres Teilgebiet (62 km2) befindet sich südlich um Serrahn. ZEIGEN Hier gibt es vor allem
Buchenwälder und viele kleine Seen.

Der Nationalpark hat über 100 Seen. Dort haben sich die einzigartigen Moorlandschaften entwickelt,
weil die Seen einem Verlandungsprozess unterliegen. Der Verlandungsprozess ist zum einen
natürlich zum anderen aber auch in Gang gesetzt am Ende des 18 Jahrhunderts. In dieser Zeit wurde
die Elde ZEIGEN von vielen Mühlenstauen befreit, weil die Elde durchgehend bis zu Havel und Elbe
schiffbar gemacht wurde. Dadurch sank der Wasserspiegel um ca. 2meter, wodurch wiederum viele
Seen abgetrennt wurden und schilfflächen und Moore entstanden. Zwar verlor die M einen grossen
Teil ihrer Fläche, gleichzeitig entstand aber ein wichtiger Rückzugsort für Tiere und Pflanzen.

Hier einige Zahlen und Fakten, die nicht nur überraschend, sondern rekordverdächtig sind.
Im Nationalpark Müritz findet man:

 54 Säugetierarten
 214 Vogelarten
 16 Reptilien- und Amphibienarten
 26 Fischarten
 910 Arten Gefäßpflanzen
 593 Pilzarten
 133 Moosarten
 152 Flechtenarten
 17 Armleuchteralgenarten
 61 Spinnenarten
 625 Nachtschmetterlingsarten
 171 Laufkäferarten

Bekanntheit hat der M.-Nationalpark auch durch seine Adler-Bestände erhalten: Dies sind
zum Beispiel: Seeadler, Schreiadler, Fischadler ZEIGEN!!!

Geschützte seltene Pflanzen sind z.B. Enzian, Wollgras, Zwiebelzahnkraut, Knabenkraut ZEIGEN!!

Aber auch: Sonnentau ZEIGEN!!


Kraniche nutzen den Park als Brutplatz. ZEIGEN. Mitte Oktober rasten in der Region mehrere
tausend Kraniche um sich auf dem Weg nach Frankreich, Spanien und Nordafrika auszuruhen. Ein
einzigartiges Trompetenkonzert beschert die Gegend um die Müritz.

Der unüberhörbare König des Nationalparks ist im Herbst aber der Rothirsch. ZEIGEN. In den
Waldgebieten befinden sich die traditionellen Brunftgebiete der grössten Tiere im Nationalpark. In
früheren Zeiten wurden die Hirsche als Jagdwild gehegt.

Der Park hat die höchsten Schutzstufe: man darf nicht mit dem Auto in den Park fahren. Auch zu
Wasser darf man nicht mit Motor und Segelbooten und Surfbrettern fahren. Da auch unter Wasser
die Tiere und Pflanzen geschützt werden sollen.

Nun komme ich langsam zum Schluss meines Vortrages in dem ich unbedingt noch einiges
Wissenswertes über die M sagen möchte.

wichtig zu wissen von der Müritz ist noch

1. sie ist der grösste Binnensee Deutschlands( nicht der Bodensee), weil er vollständig in DE
liegt im Gegensatz zum Bodensee der an die Schweiz und Österreich grenzt.
2. Es gibt die kleine und die grosse Müritz.Müritz-havel-wasserstrasse??

Ich hoffe sehr, euch hat mein Vortrag gefallen und ihr wisst jetzt über die Müritz Bescheid.
Wem das zu wenig war der kann in das Müritz Museum gehen um dort noch vieles vieles
mehr über die Müritz zu erfahren.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit


FRAGEN ZU VORTRAG VON MIKA
GÖRNER

1. Wie alt ist die Müritz

Verwandte Interessen