Sie sind auf Seite 1von 2

Mathematik für Chemiker

2. Übungsblatt

Fachbereiche Chemie und Mathematik WS 2019/20


Prof. Dr. Christian Hess, Dr. Kord Eickmeyer 25. 10 2019
Dr. Hans-Jürgen Bär, M.Sc. Felix Voigt

Besprechung der Übung Abgabe Ihrer Lösungen Rückgabe


29.10.-1.11. in Ihrer jew. Übung 5.11-8.11. in Ihrer jew. Übung 12.11.-15.11. in Ihrer jew. Übung

Stichwörter
komplexe Zahlen, Rechenoperationen, Betrag, Polardarstellung, Gaußsche Zahlenebene, Rekursionsfor-
meln, komplexe Konjugation, Lösung quadratischer Gleichungen

Aufgabe 1
Bringen Sie die folgenden komplexen Zahlen z auf die Form ℜ(z)+iℑ(z) und berechnen Sie jeweils ihren
Betrag |z|.

a) z = (2 − i) + (−3 + 2i)

b) z = (2 − i) · (−3 + 2i)

c) z = (2 + i)/(1 − 2i)
1
d) z = a+i b , wobei a und b feste reelle Zahlen seien (nicht beide 0). Den Betrag müssen Sie hier
ebenfalls ausrechnen.

Aufgabe 2
a) Schreiben Sie z = 6i in die Form z = |z|e iθ um.

b) Schreiben Sie z = 6e2iπ/3 in die Form z = x + i y um.


p
c) Finden Sie den Real- und Imaginäreteil von z = ( 2 + 2i)e−iπ/2 heraus.

d) Begründen Sie die Aussage, dass die Multiplikation einer komplexen Zahl mit der imaginären Ein-
heit i eine Rotation des Zahlenvektors in der Gaußschen Zahlenebene um 90° gegen den Uhrzei-
gersinn bewirkt.
p
e) Stellen Sie die komplexe Zahl z = −0, 5 + 2i3 in der Eulerschen Form dar. Wie lautet die konjugiert
komplexe Zahl z ∗ in beiden Darstellungen? Zeichnen Sie beide Zahlen z und z ∗ in die Gaußssche
p
Zahlenebene ein. Berechnen Sie z 3 , z und 1z und zeichnen Sie alle drei Zahlen in die Gaußsche
Zahlenebene ein.

1
Aufgabe 3
Skizzieren Sie die Mengen
¦ ©
M1 = z ∈ C |z| = |z − 1 − i|

und
¦ ©
M2 = z ∈ C |z + i| < 2 und |2z − 1| < 4

in der komplexen Zahlenebene. Welche dieser Mengen enthalten die Zahlen 1, i bzw. −i ?

Aufgabe 4
In der Vorlesung haben Sie gesehen, dass für eine komplexe Folge (an )n≥1 mit gegebenen komplexen
Startwerten a1 , a2 und der Rekursionsvorschrift an+2 = an+1 − an die Folge 6-periodisch ist.
a) Berechnen Sie die ersten 8 Werte der Folge an mit a1 = 3, a2 = 4 und an+2 = an+1 − an und
überprüfen Sie, dass sie 6-periodisch ist.
p p
b) Bestimmen Sie komplexe Zahlen a und b, für die an = a(1/2 + i 3/2)n + b(1/2 − i 3/2)n auch
die Bedingungen a1 = 1 und a2 = 2 erfüllt. Berechnen Sie dann a8 mit der Formel
p p
a8 = a(1/2 + i 3/2)8 + b(1/2 − i 3/2)8 .

Ist es möglich, für beliebige p p a1 , an2 entsprechende komplexe Zahlen a, b zu


komplexe Startwerte
finden, sodass an = a(1/2 + i 3/2) + b(1/2 − i 3/2) gilt?
n

Hausübungsaufgabe 1
a) Die „Stern“-Operation ist definiert durch (a + i b)∗ = (a − i b) mit reellen Zahlen a und b. Leiten Sie
folgende Rechenregel her, wenn a und b nicht beide 0 sind:
‹∗
1 1

=
(a + i b)∗ a + ib
Hinweis: Benutzen Sie Aufgabenteil 1.d)
b) Geben Sie die Lösungen der quadratischen Gleichung x 2 − 6x + 13 = 0 im Bereich der komplexen
Zahlen an.

Hausübungsaufgabe 2
Sei (an )n≥1 eine komplexe Folge mit komplexen Startwerten a1 , a2 und an+2 + an+1 + an = 0.
a) Berechnen Sie a1 , . . . , a7 für a1 = 1, a2 = 1.
b) Machen Sie wie in der Vorlesung den Ansatz

an = αn

für eine komplexe Zahl α 6= 0 und bestimmen Sie die beiden möglichen Werte für α, sodass (αn )n≥1
die Rekursionsbedingung erfüllt.
c) Die Lösungen aus Teil b) seien mit α1 und α2 bezeichnet. Bestimmen Sie komplexe Zahlen a, b, für
die
an = aα1n + bα2n
die Bedingung a1 = 1, a2 = 1 erfüllt.