Sie sind auf Seite 1von 397

A ABM (asynchronous balanced mode)

gleichberechtigter Spontanbetrieb m,
Mischbetrieb m
A (additional) zusätzlich, fakultativ (Merk-
mal, ISDN, GSM) abnormal anomal
A (amp›re) A (Amp›re) (Stromeinheit) abort abbrechen
abortion procedure Abbruchverfahren n
AAA cell Micro-Zelle f (Batterie, ca. 1000
(Zugriffssteuerung)
mA/h)
About Help Info. . . (MS-Windows-Anzeige,
AAC (Advanced Audio Coding) AAC-Co- PC)
dierung f (Dolby-Nachfolger von MP3
(q.v.)) above-board module Huckepack-Modul n
(HW)
AA cell Mignon-Zelle f (Batterie, ca. 3000
mA/h) ABR (Automatic Baud (rate) Recognition)
automatische Schrittgeschwindigkeitser-
AAL (ATM adaptation layer) ATM-Anpas- kennung f
sungsschicht f
ABR (available bit rate) verfügbare Bitrate f
AALP (ATM adaptation layer processor) (ATM-QoS-Klasse, HFC-Netz)
ATM-Anpassungsschicht-Prozessor m ABS (alternate billing service) alternative
AAM (ATM address mapper) ATM-Adres- Gebührenabrechnung f (IN)
senumcodierer m absence of faults Fehlerfreiheit f
AAT (actual arrival time) tatsächliche An- absence of memory Gedächtnisfreiheit f
kunftszeit f (Ta(k), Ankunftszeit der Zel- (Markoff-Prozeû, ATM-TM)
le k, ATM)
absent subscriber job Abwesenheitsauftrag
AAT (Availability Analysis Tool) Pro- m (Tel)
grammsystem n zur Verfügbarkeitsana- absent-subscriber service Auftragsdienst m
lyse (BTRL) (AuftrD), Fernsprechauftragsdienst m
AB s. access burst (FEAD, FeAD)
abandoned aufgegeben (Anrufsversuch); absolute category rating (ACR) Kategorie-
erfolglos (Anwahl) test m mit absoluter Qualitätsbeurtei-
abandonment Aufgabe f (Anruf) lung (Hörprüfung, Tel)
abbreviated address Kurzadresse f (EWS); absolute frequency response Betragsfre-
Kurzwahlzeichen n (KW) (K.-Tel) quenzgang m
abbreviated dial code Kurzrufnummer f absolute value Absolutwert m, Betragswert
(KRN) (Tel) m, Betrag m (Math)
absorb absorbieren, auffangen
abbreviated dialling Kurzwahl f (KW)
absorbing switching network Auskoppelfeld
abbreviated directory number Kurzrufnum- n
mer f (KRN) (Tel)
absorption power meter Absorptions-Lei-
ABC (auto bill calling) Anrufen n mit auto- stungsmesser m (Senderprüfung)
matischer Gebührenberechnung (US)
abstract family of languages (AFL) ab-
abend (abnormal ending) abnormale Be- strakte Sprachfamilie f (Spracherken-
endigung f, fehlerbedingte Beendigung nung)
f, Abend n (DV)
Abstract Syntax Notation One (ASN.1) Spra-
a/b interface a/b-Schnittstelle f (Tel.-Kup- che f zur Beschreibung abstrakter Syn-
ferschnittstelle) tax (OSI, s. Tabelle III, VI)
A bis interface A bis-Schnittstelle f (zw. ABT (ATM block transfer) ATM-Block-
BTSE und BSC, GSM-Serie 08, Tabelle Übertraqung f (ITU-T I.131 u. I.371)
VII) ABTC (adaptive block truncation coding)
a/b line a/b-Anschluû m (Tel.-Kupferan- adaptive Codierung f mit Teilbildbe-
schluû) reichsbeschneidung f (Videocodierung)

369
AC

AC (advance calling) Vorauswählen n with equal access authorization gleichbe-


AC (alternating current) Wechselstrom m rechtigt (Endgeräte)
AC (attendant('s) console) Vermittlungs- access barring Zugriffsverweigerung f (Mo-
fernsprecher m (NStAnl), Abfragestelle f bilfunk)
AC (authentication centre oder control) access barring level Zugriffsberechtigung f
Authentifizierungseinrichtung f, Be- access box Anschluûkasten m (Telepoint)
rechtigungszentrum n (GSM) access burst (AB) Zugriffsburst m (GSM)
ACB (automatic call-back) automatischer access card Berechtigungskarte f (ÖKart-
Rückruf m (Modem-Merkmal) Tel)
ACBS (automatic call-back on busy) auto- access capabilities Anschluûeigenschaften
matischer Rückruf m bei Besetzt fpl (ISDN)
(RRUFB) (Modem, Fax)
access capability Zugriffskapazität f (ITU-T
ACC (Atlantic Crossing Cable) transatlanti- Empf. I.112 (s. Tabelle IV)); Anschluû-
sches Glasfaserkabel n (Long Island bis kapazität f
Westerland/Sylt; 40 Gbit/s, Inbetriebnah-
access channel Anschluûkanal m (ITU-T
me 1998)
I.112 (s. Tabelle IV)), Zugangskanal m
acceleration Beschleunigung f; Hochlauf m
access charge Grundgebühr f (monatl.,
(Motor)
GSM)
acceleration sensor Beschleunigungsgeber
access circuit Anschaltesatz m, Ansteue-
m
rungssatz m
accelerator card Accelerator-Karte f, Be-
access class Zugangsklasse f (SMDS)
schleuniger-Karte f (Grafikkarte, PC)
access code Zugangscode m (z.B. Bluetooth,
accelerometer Beschleunigungsmesser m
q.v.); Zugangskennzahl f; Berechti-
accept annehmen, aufnehmen, entgegen- gungscode m (Vtx)
nehmen (Signal); erfassen; kennen (Pro-
access computer Teilnehmerrechner m (TR,
gramm: das P. kennt. . .)
TNR) (Vtx)
accept a call abfragen (Tel.-Verm)
access connection element (ACE) Anschluû-
acceptable quality level (AQL) annehmbare Verbindungselement n (ITU-T I.327 (s.
Qualitätslage f, noch annehmbare Aus- Tabelle IV), 430)
fallquote f, akzeptables Gütemaû n
access contention Zugriffskonflikt m (ITU-
Acceptable Use Policy (AUP) Allgemeine T I.112 (s. Tabelle IV))
Nutzungsbedingungen fpl (vom Netzbe-
access contention control Zugriffssteuerung
treiber abhängige Nutzungsregeln, z.B.
f (ITU-T I.112 (s. Tabelle IV))
betreffs der Verbreitung von Pornomate-
rial oder der kommerziellen Netznut- access control Zugriffssteuerung f; Zu-
zung; RFC1983, s. Tabelle VIII) gangskontrolle f (ZK) (von Personen);
Freigabesteuerung f (Datenbank)
acceptance Annahme f, Aufnahme f; Über-
nahme f (Ruf) access control field (ACF) Zugriffs-Steuer-
feld n (MAN)
acceptance test Abnahmeprüfung f
access cover Zugangsabdeckung f (HW)
access zugreifen (auf), sich anschalten,
einwählen, erreichen; Zugriff m, An- access denial Zugriffsverweigerung f (Mo-
schaltung f, Zugang m, Anschluû m bilfunk)
(Netz) accessed storage location erreichte bzw.
access a facility Leistungsmerkmal n in ausgelesene Speicherstelle f
Anspruch nehmen access enable Zugriffsfreigabe f
access area Zugangsbereich m access equipment Anschalteeinrichtung f
access authorization Zugriffsberechtigung f (Vtx)
(Tel), Zugriffsrecht n (Elektronisches access exchange Teilnehmervermittlungs-
Wörterbuch, PC) stelle f (TVSt) (ISDN-Paketvermittlung)

370
Accunet

access facility (AF) Anschluû(einrichtung access tandem (AT) Zugriffstandem m (IN)


f) m (ISDN) access threshold (Teilnehmer-)Anschalte-
access for analog switched connections schwellwert m (Mobilfunk)
Wählanschluû m analog access time Zugriffszeit f (z.B. Speicher)
access frame Zugriffsrahmen m (TDMA) access to public exchange Amtszugriff m
access group Zugangsgruppe f (LAN) access unit (AU) Anschluûbox f (Vtx.-
accessible zugänglich, benutzbar, erreich- ISDN); Anschluûeinheit f (ITU-T Empf.
bar X.400, Übergang zu Telematik-Diensten,
accessible interface zugängliche oder faû- s. Tabelle VI); Zugangseinheit f (ZE)
bare Schnittstelle f (zum LAN vom FDDI-Netz); Zugriffs-
einheit f (MPEG-2-codierte Darstellung
access key Zugriffstaste f (GUI, PC)
von Bild- oder Tondaten, DVB); An-
access level selection Berechtigungsum- schluûorgan (allgemein)
schaltung f (BU)
access via switched lines Einwählvorgang m
access line Anschluûleitung f (zum Paketnetz)
AccessLine BT-Analog-Festverbindung f ACCH (associated control channel) assozi-
(2-/4-drahtig, NF-Bereich) ierter Organisationskanal m (GSM, Ta-
access link (AL) Zugangsstrecke f (ITU-T belle VII)
I.327 (s. Tabelle IV)), Anschluûstrecke f, accident Störfall m, Betriebsstörung f, Ha-
Anschluû m (ISDN), Anschluûleitung f varie f (CH)
access location Anschluûort m accommodate aufnehmen (HW); Rechnung
access logic Ansteuerlogik f f tragen, sich anpassen
access module Anschluûbaugruppe f (Netz) accompanying signal Begleitzeichen n (Zei-
access network (AN) Zugangsnetz n, An- chengabe); mitübertragenes Signal n
schaltenetz n accounting Abrechnung f, Gebührenab-
access node Anschluûknoten m, Eintritts- rechnung f; Buchführung f, Rechnungs-
knoten m, Zugangsknoten m (Netz) wesen n
access number Anschluûnummer f; Abfra- accounting management (Log-)Buchfüh-
genummer f (Sprachspeicherdienst) rung f (FCAPS, Netzmanagement)
accessory Zusatzeinrichtung f, Zubehör n accounting rate Abrechnungsentgelt n
accessory device Zusatzgerät n AC coupled wechselspannungsgekoppelt,
access page Übergabeseite f (Vtx., Zugriff wechselstromgekoppelt, galvanisch ent-
auf ER) koppelt, galvanisch getrennt angekop-
pelt
access point Zugangspunkt m (ISDN), An-
schluûpunkt m, Anschluûstelle f (Ether- AC-coupled input Übertragungseingang m
net-Basisstation für mobiles Roaming) accrued charges aufgelaufene Gebühren fpl
access port Anschluûport m accumulation Ansammlung f, Anhäufung f
access protocol Zugangsprotokoll n (ITU-T accumulator Akkumulator m (Register,
I.112 (s. Tabelle IV)) Batterie), Akku m (Batterie); Sammel-
access rate Zugangsbitrate f speicher m
access reference configuration Zugangs-Be- accumulator pack Akkumulatorsatz m, Ak-
zugspunktkonfiguration f (B-ISDN) kusatz m (SV)
access-related service attribute Anschluû- accuracy of fit Paûgenauigkeit f
dienstmerkmal n accurately aligned deckungsgleich
access right Zugriffsberechtigung f accurately timed zeitgenau
access switch Zugangskoppelnetzbaustein accurately timed latch-in zeitgenaues Zwi-
m; Schaltwähler m; (ASW:) Anschluû- schenspeichern n
vermittlung f (AT&T), Teilnehmer-Ver- Accunet digitaler Datennetzdienst m von
mittlungsstelle f (B-ISDN) AT&T (1,544 MB/s, auf terrestrischer

371
Accunet

und Satelliten-Basis, mit DDS, Paketver- acousto-optically tunable filter (AOTF) aku-
mittlung) sto-optisch abstimmbares Filter n (OXC)
ACD (automatic call distribution) automa- ACP s. adjacent-channel power
tische Anrufverteilung f (ISDX) AC power adapter Netzanschluûgerät n
ACE s. access connection element (Batteriegerät)
ACE s. adverse channel enhancement AC power restoration Netzrückkehr f
ACE (auxiliary control element) Hilfs-Steu- acquire erfassen (Signal, Daten)
ereinheit f (Verm) acquiring lock Aufsynchronisieren n, Ein-
ACF s. access control field rasten n
ACFA (advanced CMOS frame aligner) acquisition Beschaffung f; Erfassung f (Si-
fortgeschrittene CMOS-Rahmensyn- gnal, Daten); Einrastung f (Synchroni-
chronisierschaltung f (ISDN) sierung)
AC field (magnetisches) Wechselfeld n acquisition of signal (AOS) Signalsynchro-
ACI s. adjacent-channel interference nisierung f (Sat)
ACIA (asynchronous communications in- acquisition time Erfassungszeit f (ATM, in
terface adapter) E/A-Schnittstelle f für Zelleneinheiten)
serielle Anschlüsse ACR s. absolute category rating
ACK s. acknowledgement ACR (anonymous call rejection) Abweisung
acknowledge bestätigen, quittieren, zu- f anonymer Anrufe (US tel. service)
rückmelden (SAAL) ACR (attenuation/crosstalk ratio) Verhält-
acknowledged bestätigt; gesichert (Verbin- nis n Dämpfung zu Nebensprechen,
dung, ZGS.7) Dämpfungsübersprechabstand m
acknowledged information transfer service AC ringing current Rufwechselstrom m (Tel)
quittierter Übertragungsdienst m (Si- AC ringing voltage Rufwechselspannung f
cherungsschicht, ISDN) (Tel)
acknowledgement (ACK) Bestätigung f, ACSE (association control service element)
Quittung(smeldung) f, Rückmeldung f Dienstelement n für Assoziationssteue-
acknowledgement message Bestätigungs- rung, ablaufsteuerndes Dienstelement n
meldung f (Netzmanagement)
acknowledgement positive Gutquittung f AC signal Wechselstromsignal n, Wechsel(-
acknowledge state variable (V(A)) Quit- spannungs)signal n
tungszustandsvariable f (ITU-T Empf. AC speech voltage Sprechwechselspannung
Q.921, s. Tabelle III) f
ACL (asynchronous connectionless) link AC term AC-Koeffizient m, Wechsel(span-
asynchrone verbindungsunabhängige nungs)anteil m (alle Frequenzen auûer
Verbindung f (Bluetooth q.v.) 0, DCT)
ACM (address complete message) Meldung action window Arbeitsfenster n (DV); mo-
f Adresse vollständig (ISDN) dales Fenster n (Elektronisches Wörter-
ACM (alarm und control module) Überwa- buch, PC)
chungsbaugruppe f (PLE) activate aktivieren, ansteuern; anstoûen,
AC mains adapter Netzanpassung f, Netz- auslösen; bereitstellen (MS); freischalten
vorsatz m (SV) (GSM, D2-Karte); einschalten, wirksam-
AC only gleichstromfrei schalten (Dienst), in Betrieb nehmen
oder setzen
acoustic akustisch
activation Einschaltung f, Aktivierung f,
acoustic coupler Akustikkoppler m (Mo-
Ansteuerung f (ITU-T I.430, s. Tabelle
dem)
IV, GSM 01.04, Dienst, s. Tabelle VII),
acoustic event Schallereignis n Inbetriebnahme f; Anmeldung f, Bereit-
acoustic radiation Schallstrahlung f stellung f (Mobilfunk)

372
adaptive quantisation

activation call Weckruf m (Tel) ACU (antenna combining unit) Antennen-


activation charge Anschluûgebühr f, Be- weiche f (GSM)
reitstellungsgebühr f (Mobilfunk) AC voltage Wechselspannung f
active aktiv, laufend (Betrieb) AC-3 coding AC-3-Codierung f (Dolby Di-
active hub Verteiler m (Netzknoten mit gital Mehrkanal-Toncodierung (5.1 Ka-
Verstärkung, LAN) näle), US-Standard für DVD, in der
active input window Eingabefokus m (Elek- Filmindustrie auch ªDSDº (Dolby Stereo
tronisches Wörterbuch, PC) Digital) oder ªDolby Digitalº genannt)
active matrix LCD (AMLCD) Aktiv-Matrix- adaptation field (AF) Anpassungsfeld n
LCD f (Datenfeld zum Anpassen des PES (q.v.)
active network Wirknetz n an die Länge des Datentransportpakets,
MPEG-2)
active operation laufender Betrieb m,
Wirkbetrieb m (Netz) adaptation layer Anpassungsschicht f (B-
ISDN, ATM)
active position Schreibposition f (Drucker)
adapter Kabelverbinder m, Übergangs-
active process momentaner Vorgang m
stück n; Mittelstück n (FO Verbinder);
active processor Wirkrechner m Adapter m, Vorsatz m; Zwischenstecker
active star coupler (AS) aktiver Sternkopp- m; Anpassungseinheit f, Anpassungs-
ler m glied n; Beistellgerät n (TV-Decoder),
active status Aktivzustand m; (Eingabe)fo- Zusatzgerät n
kus m (aktives Fenster, PC-Anzeige) adapter card Adapterkarte f, Adapter m,
active subscribers file Aktivdatei f (GSM) Anschluûkarte f (PC)
active system arbeitende Anlage f adapter plug Zwischenstecker m (El.), Ad-
active window aktives Fenster n, Eingabe- apterstecker m (Reise)
fokus m (Elektronisches Wörterbuch, adapter ROM Adapter-ROM m (auf Adap-
PC) terkarte, PC)
activity Aktivität f; Belegung f (Leitung, adaptive adaptiv
Kanal) adaptive antenna adaptive Antenne f (DVB-
activity data Aktivitätsdaten npl, Ausla- T-Gruppenantenne)
stungsdaten npl (Verm.) adaptive block truncation coding (ABTC)
activity discriminator Pegelwaage f (Frei- adaptive Codierung f mit Teilbildbe-
sprechen, Mobilfunk) reichsbeschneidung f (Videocodierung)
activity schedule Tätigkeitenablaufplan m adaptive caching adaptives Caching n
(Verm.) (WWW, q.v.)
act of speaking Sprechakt m (Spracherken- adaptive clock adaptiver Takt(geber) m
nung)
adaptive delta modulation (ADM) adaptive
ACTS Advanced Communication Technolo- Deltamodulation f (MAC-Audio, CCITT
gy and Services (Nachfolger von RACE Rep. 953)
q.v.)
adaptive differential PCM (ADPCM) adapti-
actual arrival time (AAT) tatsächliche An-
ve Differenz-PCM f (ITU-T Empf.
kunftszeit f (Zelle, ATM)
G.721,726; s. Tabelle III)
actual line wirkliche Leitung f
adaptive discrete cosine transformation co-
actual status Ist-Zustand m; Ist-Aufnahme ding (ADCT) adaptive diskrete Cosinus-
f Transformationscodierung f (Videoco-
actuate auslösen, betätigen, ansteuern dierung)
actuator Betätigungsglied n, Aktor m adaptive multi-rate (AMR) voice coder
actuator technology Aktorik f (Prozeû) AMR-Sprachcodierer m (GSM)
ACU (automatic calling unit) automatische adaptive quantisation (AQ) adaptive Quan-
Nummernwähleinheit f (Host-Rechner) tisierung f

373
adaptive resource sharing

adaptive resource sharing (ARS) adaptive additional low layer function (ALLF) Zu-
Ressourcenzuteilung f (gemeinsame Sy- satzfunktion f der unteren Schichten
stemreserve, TDMA) (ISDN)
adaptive subband coding (ASC) adaptive additional packet mode neuer Paketmodus
Teilbandcodierung f (ATBC) m (ITU-T)
adaptive transformation coding (ATC) ad- additional packet mode service (APMS) zu-
aptive Transformationscodierung f (Da- sätzlicher Paketmodus-Dienst m (ISDN)
tenreduktion) additional service indicator (ASI) Zusatz-
adaptive transformation acoustic coding dienstekennung f (ISDN)
(ATRAC) adaptive Transformationsco- additional services fakultative Dienste mpl
dierung f im akustischen Bereich (ISDN, GSM, s. Tabelle VII)
adaptive transversal equalizer adaptiver
additional unit Zusatzgerät n
Transversalentzerrer m (Sat)
additive white Gaussian noise (AWGN) ad-
adaptor s. adapter
ditives Gauûsches Rauschen n, additives
ADC American Digital Cellular (digitaler weiûes Rauschen n
US-Mobilfunk, ehemals D-AMPS q.v.)
add on aufschalten, zuschalten (Geräte);
ADC s. analog/digital converter Nachrüstzubehör m
ADCCP (Advanced Data Communications add-on device Zusatzgerät n
Control Procedure) fortgeschrittene Da-
tenübermittlungs-Steuerungsprozedur f add-on module Nachrüstbaugruppe f, Zu-
(ANSI, FIPS PUB 71,78) satzbaugruppe f
A/D converter s. analog/digital converter add-on unit Beistellgerät n (Sat.-Heimemp-
fänger)
ADCT s. adaptive discrete cosine transfor-
mation coding add-on witness Zeugenzuschaltung f (Tel)
add addieren; hinzufügen add-party procedure Prozedur f Teilnehmer
add/drop einfügen/herausnehmen zuschalten
add/drop multiplexer (ADM) Add/Drop- add/remove zufügen/wegnehmen (Merk-
Multiplexer m (SDH, US) mal, ISDN)
added-feature device Komfortgerät n (Tel) address Adresse f; adressieren, ansteuern
added-feature telephone Komforttelefon n addressable adressierbar, aufrufbar (Spei-
cherstelle)
adder Addierer m, Summierer m
ADDF (automatic digital distribution addressable multiplexer digitaler Kreuz-
frame) automatischer Digitalverteiler m schienenverteiler m, Crossconnect-Mul-
tiplexer m (CCM)
addition Überlagerung f (von Rauschen)
address bus Adreûbus m (DV)
additional (A) zusätzlich, fakultativ (Merk-
mal, ISDN, GSM) address code Adreûcode m (in ªCityrufº,
Teil der Funkrufnummer), Adressie-
additional delay Zusatzlaufzeit f
rungscode m (Netz)
additional elementary function (AEF) zu-
address complete message (ACM) Meldung
sätzliche Elementarfunktion f (ISDN)
f Adresse vollständig (ISDN)
additional global function (AGF) Zusatz-
Globalfunktion f (ISDN) address conversion Adreûübersetzung f
(DV)
additional high layer function (AHLF) Zu-
satzfunktion f der oberen Schichten address deinterleaving Adreûauflösung f
(ISDN) (nach Adreûverschränkung, Mehrprozes-
sorsystem)
additional information Zusatzinformationen
fpl, Zusatzdaten npl (TV) addressee Adressat m (Nachricht)
additional losses Zusatzdämpfung f (zu- address hashing means Adressenhaschmit-
sätzlich zur festen Teilstreckendämp- tel n
fung, PCM) addressing Adressierung f

374
ADS

address interleaving Adreûverschränkung f ADM s. adaptive delta modulation


(DV, Mehrprozessorsystem) ADM s. add/drop multiplexer
addressless adressenfrei ADMA s. amplitude domain multiple access
address map Adreûliste f ADMD s. administrative management do-
address mapping Adressenzuordnung f main
address resolution protocol (ARP) Adreû- administer verwalten; austeilen
auflösungsprotokoll n (Adressenumset- administration Verwaltung f (Fernmelde-
zung zw. Netzen bzw. Protokollschichten wesen)
(IP/ATM), RFC0826, s. Tabelle VIII) administration and data server (ADS) Be-
address select line Adressenauswahlleitung triebs- und Datenserver m, Betriebs-
f (DV) und Datenmodul (ISDN)
address signal Rufnummer f (Daten) administration (and maintenance) order
address space Adreûraum m (DV) (AMO) betriebstechnische Aufgabe f
address translator Adreûumsetzer m, administration and maintenance organisati-
Adreûübersetzer m on betriebstechnische Organisation f
ADF (automatic document feed) Stapelbe- administration and maintenance submodule
trieb m (Fax) (AM) Betriebstechnik-Teilmodul n
ADI s. alarm data interface (ISDN)
adjacent cell Nachbar(funk)zelle f, Nach- administration and maintenance terminal
barzone f (Zellularfunk) (AMT) Betriebsterminal n (ISDN)
administration of generations Generations-
adjacent-cell measurement Nachbarzellen-
verwaltung f (Datenbank)
messung f (mobile RT)
administration, operation and maintenance
adjacent-channel interference (ACI) Nach-
(AOM) Verwaltung f, Betrieb m und
barkanalstörung f (TV)
Wartung f
adjacent-channel operation Nachbarkanal-
administration order (AMO) Betriebsauf-
betrieb m (Funkstrecke)
trag m (ISDN)
adjacent-channel power (ACP) Nachbarka-
administration unit pointer Verwaltungsein-
nalleistung f
heitszeiger m (Bit in STM.1)
adjacent functional entity Nachbar-Funk- administrative management domain
tionsinstanz f (ISDN) (ADMD) öffentlicher MHS-Versor-
adjacent receiver rejection Nebenempfangs- gungsbereich m (TELEBOX, ITU-T
stellendämpfung f (Mobilfunk-BS) Empf. X.400, s. Tabelle VI)
adjourn unterbrechen (e. Kommunikation, administrative module (AM) Verwaltungs-
ISDN) modul n (ATM)
adjunct Zusatzeinrichtung f (Netz) administrative unit (AU) Verwaltungsele-
adjunct control Hilfssteuerung f ment n (B-ISDN, ITU-T Empf. G.709,
adjunct processor Zusatzprozessor m s. Tabelle III)
(Mehrprozessorsystem) admission Zulassung f (einer Verbindung)
adjust einstellen, verstellen; ausregeln, be- admission algorithm Annahmealgorithmus
reinigen m (CAC, ATM-TM)
adjustable capacitor Stellkondensator m admission control Zugangskontrolle f (ZK)
adjustable potentiometer Einstellregler m (von Personen)
adjustable tone caller Tonrufschweller m ADPCM s. adaptive differential PCM
(DECT) ADR Astra Digital Radio (Dienst des Astra-
adjustment period Einstellzeit f; Adap- Betreibers SES)
tionszeit f (Echosperre) A-drive connector Floppy-Stecker m (PC)
Ad Lib card Ad-Lib-Karte f (FM Sound- ADS s. administration and data server
Karte, PC) ADS s. air data system

375
ADSI

ADSI (analog display services interface) advice of charge (AOC) Gebührenanzeige f,


Schnittstelle f für analoge Anzeigedien- Gesprächspreisanzeige f (ISDN, GSM)
ste advisory alert Hinweisalarm m (Aero.)
ADSL (asymmetric digital subscriber line) advisory committee technischer Beirat m
unsymmetrische digitale Anschluûlei- (TB)
tung f (Verfahren zur Multimedia-Über-
tragung zwischen Teilnehmer und Dien- advisory service Beratungsdienst m
steanbieter, hochratig von Zentrale zu AE (application entity) Anwendungsin-
Tln. (256 Kanäle), niederratig von Tln. stanz f (MAP, GSM)
zu Zentrale (32 Kanäle), z.B. VOD auf AEA American Electronics Association
Kupferdoppelader ins Haus, nach ANSI AEEC Airlines Electronic Engineering
T1.413, Bandbreite von 30 kHz±1,104 Committee
MHz oberhalb des normalen Telefonbe-
reichs (POTS, 0±4 kHz), entspricht Über- AEF s. additional elementary function)
tragungsverfahren CAP oder DMT (US)) AEI (ancillary equipment interface)
ADSL transmission unit (ATU) ADSL-Über- Schnittstelle f für Zusatzeinrichtungen,
tragungseinheit f, Teilnehmeranschluû Y-Schnittstelle f, AEI-Schnittstelle f
m (ISDN)
ADU (alarm display unit) Alarmanzeige- aerial cable Freileitungskabel n, Luftkabel
einheit f n (KTV)
advance fortschalten (Zähler); vorverschie- aeronautical earth station (AES) Satelliten-
ben (Phasenverschiebung) Sende-/Empfangsstation f für die Luft-
advance booking Vorbestellung f (Verbin- fahrt (INMARSAT)
dung) aeronautical mobile service beweglicher
advance calling (AC) Vorauswählen n Flugfunkdienst m
advanced-feature telephone multifunktio- aeronautical mobile telephone and data
nales Komforttelefon n (BT) (fax) service Passagiertelefondienst m
advanced freephone service (Service 800) aeronautical navigation service Flugnaviga-
Gebührenübernahmedienst m (DTAG- tionsdienst m
Dienst ªService 130º) aeronautical radar Flugradar m
advanced IN (AIN) fortgeschrittenes IN AES s. aeronautical earth station
(US) AES Audio Engineering Society (US)
Advanced Infrared (AIR) specification AIR- AF (access facility) Anschluû(einrichtung
Spezifikation f (wie IrDA, Reichweite bis f) m (ISDN)
10 m, Datenrate bis 4 Mbit/s, Mehrfach-
verbindungen) AF (adaptation field) Anpassungsfeld n
(MPEG-2)
advanced peer-to-peer networking (APPN)
erweiterte Punkt-zu-Punkt-Netzverbin- AF (Alternative Frequencies (list)) Alter-
dung f (OSI, s. Tabelle VI) native Frequenzen fpl (RDS)
advanced television (ATV) fortgeschrittenes AF (audio frequency) Tonfrequenz f
TV (US) affected by a short (circuit) kurzschluûbe-
advance performance Vorleistung f (con- haftet oder -beeinfluût
tract) affiliate anmelden, anschlieûen
advance provisioning Vorleistung f affiliation funktionelle Anschaltung f an
advance time slot Vorlaufzeitschlitz m das System (Tel)
adverse channel enhancement (ACE) Ver- AFG (arbitrary function generator) Funkti-
besserung f des ungünstigen Kanals onsgenerator m mit frei wählbarer Si-
(Übertragungsoptimierung, MNP10-Pro- gnalform
tokoll, V.42 bis, s. Tabelle V) AFI (authority and format identifier) Be-
advertising text Werbetext m (WT) rechtigungs- und Formatkennung f

376
alarm indication signal

AFL (abstract family of languages) ab- air data system (ADS) Flugwerterechner m
strakte Sprachfamilie f (Spracherken- air interface Luftschnittstelle f, Funkan-
nung) schluû m, Funkschnittstelle f (Mobil-
AFNOR (Association Francaise de Normali- funk, entspricht Schicht 1 im OSI-Refe-
sation) französische Standardisierungs- renzmodell, s. Tabelle I), Um-Schnittstel-
gesellschaft f (s. Tabelle XIII) le f
AFSK (audio FSK) Tonfrequenzumtastung f air line Freileitung f, Freileitungslinie f
agent Vertreter m; Agent m (Informations- Airloop Funkbrücke f (DS, CDMA, WLL,
austauschprotokoll, Netzmanagement, E- AT&T)
Mail), Mitarbeiter m (Call Center), Ver- air navigation service Flugnavigationsdienst
mittler m (SCI q.v.); Systemteil m m
AGF s. additional global function Airphone Airphone-Passagiertelefondienst
aggregate data rate Summengeschwindig- m, aeronautischer Mobilfunk m, Flug-
keit f (Gesamtbitrate für den Kanal) zeugtelefon n (US, INMARSAT-unter-
aggregate bit rate Sammelbitrate f, Sum- stützt)
menbitrate f (z.B. 2,043 MB/s für Basis- air pocket Luftloch n (aero.); Luftblase f,
anschluû, ISDN) Lufteinschluû m
aggregate level Summenpegel m air position indicator Positionsbestim-
aggregate signal Summensignal n mungsgerät n (radar)
agile frequenzveränderlich (Hopper) airspeed Fluggeschwindigkeit f (Luftf.)
agility Agilität f (Frequenzsprung usw) airspeed indicator (ASI) Fahrtmesser m
(Luftf.)
AGL (altitude above ground level) Höhe f
über Grund (Luftf) air station (AS) Bordstation f (TFTS)
air time Sendezeit f (TV)
agreement Vereinbarung f, Übereinstim-
mung f airtime Nutzungszeit f, Gesprächszeit f,
Sprechzeit f (Mobilfunk)
AH (authentication header) Authentifizie-
rungskopf m (IP, RFC2401, 2402, s. Ta- airtime provider Diensteanbieter m (Mobil-
belle VIII) funk)
AHLF s. additional high layer function airtime reseller Diensteanbieter m (Mobil-
funk)
AI (artificial intelligence) künstliche Intel-
ligenz f (KI) AIS s. alarm indication signal
aid Hilfsmittel n alarm Alarmsignal n, Störmeldung f
AIN (advanced IN) fortgeschrittenes IN n alarm activation Alarmierung f
A interface A-Schnittstelle f (zw. BSS und alarm and control module (ACM) Überwa-
MSC, GSM-Serie 08, s. Tabelle VII) chungsbaugruppe f (PLE)
air senden alarm call service Weckdienst m
AIR (Advanced Infrared) specification AIR- alarm data interface (ADI) Alarmdaten-
Spezifikation f (s.a. IrDA) schnittstelle f (FW)
alarm display unit (ADU) Alarmanzeige-
airborne Bord-. . .
einheit f
air cable Freileitungskabel n, Luftkabel n
alarm evaluator Alarmauswertung f
(US, KTV)
alarm indication Alarmanzeige f, Indikation
air-call bleep Funkrufdienst m (GB)
f (Teilnehmerleitung)
Aircom Aircom-Passagiertelefondienst m
alarm indication circuit Indikationsschal-
(SITA, INMARSAT-unterstützt)
tung f
air conditioned klimatisiert (DVA) alarm indication signal (AIS) Alarmanzei-
air CRC Funkübertragungs-CRC-Prüfung f gesignal n, Alarm-Indikations-Signal n
(Mobilfunk) (PCM, ISDN D-Kanal, in Vorwärtsrich-
air data computer Flugwerterechner m tung)

377
alarm monitor

alarm monitor Alarmwächter m (FW) alignment pin Führungsstift m (FO HW),


alarm service Sicherheitsdienst m Paûstift m (Verbinder)
alarm signal Alarmsignal n, Alarm m; alignment sleeve Koppelhülse f (FO)
Alarmgabe f (FW) all calls barred Vollsperre f
alarm signal panel Signalfeld n, Alarmsi- all circuits busy alle Leitungen besetzt
gnalfeld n (Meldung, Verm.)
alarm signalling Gefahrenmeldung f all digital rein digital
A-law A-Kennlinie f (Codierregel nach all-glass fibre Ganzglasfaser f
G.711, s. Tabelle III)
all-in-one Einkabellösung f (CTV)
ALC (automatic level control) automatische
all-pass filter Allpaû m
Pegelregelung f (Sat)
all-plastic fibre Kunststofflichtwellenleiter
alert Rufmeldung f (DEE); warnen; anrei-
m (KWL) (FO)
zen; rufen (ISDN); aufmerksam machen
(Benutzer), melden (Verbindung) all-pole filter Allpolfilter n (Sprachcodie-
alert a terminal eine DEE anstoûen rung)
alert circuit Rufmeldeschaltung f (DEE) all routes busy message Blockierungsnach-
richt f
alert for the call den Ruf melden (DEE)
terminal has alerted DEE hat geantwortet all-station address Generaladresse f
oder hat sich gemeldet oder hat den Ruf all trunks busy (ATB) gassenbesetzt
gemeldet all-trunks busy time Blockierungsdauer f
alerting Rufmeldung f, Rufen n (während ALLF s. additional low layer functions
des Rufens, ISDN), Anrufzustand m
allocate belegen (Stifte, Kontakte)
alerting delay Anrufverzögerung f (ISDN)
allocation Belegung f (Stifte, Kontakte);
alerting device Rufmeldevorrichtung f Verteilung f (Anrufe, NStAnl)
alerting service Benachrichtigungsdienst m allophone Allophon n (Ton eines Phonems,
(SMS) Spracherkennung)
alerting signal Rufsignal n, Anrufsignal n, all zeroes nur Nullen fpl; Dauernull n
Anreiz m; Rufmeldesignal n, Warnzei- (Dauerstrichsendung)
chen n (Funkruf)
ALOHA Aloha-Verfahren n (Sat., TF-RMA-
alerting terminal (an)rufendes Endgerät n Verfahren der University of Hawaii,
alerting tone Hinweiston m Kommunikationsnetz, das DEE über
algorithm Algorithmus m Funkkanäle miteinander verbindet)
aliasing Verfälschung f; (Herunter-, Über-, alphageometry Alphageometrie f (Vtx-
Rück-)faltung(en) f(pl), Überdeckung f, Standard, CEPT-Profil 1, s. Tabelle XI)
Faltungsverzerrung f, Aliasing n (Mi- alphanumeric alphanumerisch
schen von Spektren, wenn die Abtastfre-
Alt ALT (Tastatur-Funktion, PC)
quenz weniger als das Doppelte der
Bandbreite eines abgetasteten Signals alter ändern n (Berechtigung)
beträgt); Verwendung f von Pseudony- alterable trunk group search beeinfluûbare
men (DV) Bündelsuche f
filtering of aliasing Alias-Filterung f alternate billing service (ABS) alternative
aliasing frequency Aliasfrequenz f, Fal- Gebührenberechnung f (IN)
tungsfrequenz f alternate computer Ersatzrechner m
aliasor Aliasing-Schaltung f alternate mark inversion (AMI) bipolare
align abstimmen (Sende-/Empfangsdaten- Schrittinversion f (pseudoternäre PCM,
synchronisation); justieren, ausrichten redundanter binärer Leitungscode, ISDN
alignment Abgleichung f; Synchronisie- D-Kanal)
rung f (PCM); Ausrichtung f (Text) alternate party diversion Umleitung f zum
alignment bit Synchronisierbit n alternativen Teilnehmer

378
amplitude modulation

alternate route Zweitweg m, Alternativweg ambient light Umgebungslicht n (Grafik)


m, Ersatzweg m, Ausweichleitweg m, ambient noise Umgebungsgeräusch n (all-
Umweg m gemein), Nebengeräusch n; Raumge-
alternate routed auf Zweitweg m geleitet räusch n (Akustik)
alternate routing Umweglenkung f (Netz- ambient temperature Umgebungstempera-
management), Leitwegbestimmung f tur f
alternate routing expert system (ARX) ambiguity Zweideutigkeit f; Mehrdeutigkeit
Streckenführungs-Expertensystem n f
(IN) ambiguous definition zweideutige Definiti-
alternating burst Wackelburst m (PAL-TV) on f
alternating code Wechselcode m (Sicher- AMC (module administration and mainte-
heitsanlage) nance controller) Modul-Betriebssteue-
alternating current (AC) Wechselstrom m rung f
alternating-current line circuit Wechsel- AMI s. alternate mark inversion
stromübertragung f (Tel.-Signalisie- AMIS (Audio Message Interchange Specifi-
rung) cation) protocol AMIS-Protokoll n (VMS,
alternating duplex communication bedingtes herausgegeben Feb.1992 von der Infor-
Gegensprechen n mation Industry Association, Washing-
alternating signal Wechselsignal n ton, DC, zur herstellerneutralen Netz-
alternating voltage Wechselspannung f verbindung)
Alternative Frequencies (list) (AF) alternati- Am law conversion A-m-Umcodierung f
ve Frequenzen fpl (AF) (RDS) AMLCD (active matrix LCD) Aktiv-Matrix-
alternative routing alternatives Bündel n; LCD f
Zweitweg m, Umweglenkung f (Netzma- AMM s. ATM management module
nagement) ammeter Strommesser m
alternative signal Ersatzsignal n AMO s. administration (and maintenance)
alternative voice/data (AVD) Alternativ- order
Sprache/Daten-Verfahren n (Multiple- AMP s. asymmetrical multiprocessing
xer)
amount Menge f, Betrag m; Aufwand
altitude above ground level (AGL) Höhe f
über Grund (aero) amplified section verstärkter Abschnitt m
ALU (arithmetic (and logic) unit) Rechen- amplified spontaneous emission (ASE) ver-
einheit f, Arithmetik-Schaltwerk n stärkte spontane Emission f (optisches
Störsignal in EDFA q.v.)
always-on connectivity Standleitung f, dau-
ernd aktive Verbindung f (IP) amplitude bin Amplitudenbereich m (für
einen Frequenzbereich)
Always-On/Dynamic ISDN (AO/DI) connecti-
vity AO/DI-Verbindung f, dauernd akti- amplitude density distribution Amplituden-
ve Verbindung f bei dynamischem ISDN dichteverteilung f
(ISDN, IP, 9.6 kbit/s, ITU-Empf. X.31, amplitude domain multiple access (ADMA)
IAB RFC2125, s. Tabelle VIII) Vielfachzugriff m im Amplitudenbe-
Always on Top Immer im Vordergrund reich (Sat)
(MS-Windows-Anzeige, PC) amplitude frequency response Amplituden-
AM s. administration and maintenance frequenzgang m
submodule amplitude hit Pegelsprung m (ITU-T Empf.
AM s. administrative module 0.95, PCM)
AM s. amplitude modulation amplitude modulated television (AMTV)
AMA (automated message accounting) au- microwave relay AMTV-Richtfunk m
tomatische Gebührenerfassung f (US, amplitude modulation (AM) Amplituden-
Centrex) modulation f

379
amplitude modulation halftoning

amplitude modulation halftoning amplitu- analog method Analogverfahren n


denmodulierte Rasterung f (Repro.) analog modem Analogmodem m
amplitude phase shift keying (APK, APSK) Analogue Private Network Signalling System
Amplituden-Phasenumtastung f (hybri- (APNSS) Zeichengabesystem n für ana-
de Modulationsart, Sat., digitale Mittel- loge Privatnetze (BT, entspricht DPNSS1)
wellenübertragung) analysis filter Auswertungsfilter n (Tonco-
amplitude shift keying (ASK) Amplitude- dierung)
n(um)tastung f, Amplitudensprungmo- analyze analysieren, bewerten, auswerten
dulation f
analyzing tool Analysetool n
amplitude-stabilized amplitudenstabil
anchor point Ankerpunkt m (Datennetz)
AMPS (Advanced Mobile Phone Service)
AMPS-Funktelefon-System n (analog, anchoring Anchoring n (Verbindung von
US) ªInformationspartikelnº durch ªKantenº
in einem Hypermediensystem, q.v.)
AMR (adaptive multi-rate) voice coder
AMR-Sprachcodierer m (GSM) anchoring technique Ankertechnik f (Da-
tennetz)
AMS (ATM mobility server) ATM-Mobili-
täts-Server m (B-ISDN-Mobilkommuni- ancillary data Zusatzdaten npl (MPEG-2)
kation) ancillary device Zusatzgerät n (ZG) (z.B.
AMSS (Aeronautical Mobile Satellite Ser- Anrufbeantworter)
vice) Satellitengestützter Flug-Mobil- ancillary equipment Zusatzeinrichtung f
funk m (über INMARSAT-Satelliten) (ZE) (DEE in HA oder in Tk-Anl)
AMT s. administration and maintenance ancillary equipment interface (AEI) Schnitt-
terminal stelle f für Zusatzeinrichtungen, Y-
Schnittstelle f, AEI-Schnittstelle f
AMTV microwave relay AMTV-Richtfunk m
anechoic chamber Absorberraum m
AMX (ATM multiplexer) ATM-Multiplexer
m angel processor Engelprozessor m (AT&T-
Vermittlung, ¨Schutzengel-¨funktion)
AN (access network) Zugangsnetz n
angle bar Winkelschiene f (Gestell)
analog(ue (GB)) analog (zeit- und wert-
kontinuierlich, Signal) angle diversity Winkeldiversity f
analog adder Summierer m angle transducer Winkelgeber m (Ant.)
analog/digital converter (ADC, A/D conver- angular frequency Kreisfrequenz f
ter) Analog-Digital-Umsetzer m (ADU) ANI (automatic number identification) au-
oder -Wandler m (ADW) tomatische Rufnummernanzeige f (Tln,
analog display services interface (ADSI) ISDN), automatische Rufnummernkenn-
Schnittstelle f für analoge Anzeigedien- zeichnung f (Vermittlung)
ste (Standard für gleichzeitige Daten-/ animated film Trickfilm m
Sprachübertragung auf analogen Tele- animated cartoon Zeichentrickfilm m
fonanschlüssen) animation Bildbewegung f (PC)
analog electronic switching system elektro- anisochronous anisochron (asynchron)
nisches Wählsystem n, analog (EWSA)
ANN (artificial neural network) künstliches
analog extension circuit analoge Teilneh- Neuronennetz n
merschaltung f (ATS) (ISDX)
annex Anlage f (Dokument)
analog interface a/b-Schnittstelle f (Tel)
annotate anmerken, kommentieren
analog line interface circuit analoge Teil-
nehmerschaltung f (ATS) (ISDX) annotation Anmerkung f, Kommentar n,
Kommentieren n
analog lines connected to digital exchanges
announce ansagen, durchsagen
analoge Telefonanschlüsse mpl an ISDN-
fähige Teilnehmernetzknoten (ANIS) announcement Ansage f
(DTAG) announcement circuit Ansageschaltung f

380
A party

announcement function Durchsagefunktion answerphone Anrufbeantworter m


f (TETRA) antenna Antenne f (Rundf., TV, Sat. usw)
anomalous anormal antenna aperture Antennenöffnung f
anomaly Sollwertabweichung f antenna array Gruppenantenne f, Anten-
anonymous call rejection (ACR) Abweisung nengruppe f
f anonymer Anrufe (US) antenna beam Antennenkeule f
ANS s. answer tone
antenna feedpoint Antennenanschluû m
ANSI (American National Standards Insti-
antenna mast Antennenmast m, Anten-
tute) Nationales Amerikanisches Nor-
nenträger m
meninstitut n (gegründet 1918, s. Tabelle
XIII) antenna multiplexing Antennenvielfachaus-
answer Amtsabfrage f nutzung f oder -mehrfachausnutzung f
answer a call sich (am Fernsprecher) mel- antenna pattern Antennendiagramm m,
den; einen Anruf entgegennehmen, be- Strahlungscharakteristik f
antworten, abarbeiten (Tel) antenna radiation centre Antennenschwer-
answer a calling subscriber abfragen (Tel.- punkt m
Vermittl.) antenna radiation pattern Antennencharak-
answer a telephone sich (am Fernsprecher) teristik f
melden antenna reflector Antennenspiegel m, Re-
answerback unit Kennungsgeber m (Tx) flektor m
answer desk Abfrageplatz m, Abfragestelle f antenna support Antennenträger m (TV)
(Tel, Teil einer Hauptstelle in einer antenna tower Antennenturm m, Anten-
NStAnl) nenträger m (TV)
answering Abfrage f, Anrufbeantwortung f anti-aliasing filter Anti-Aliasing-Filter n
answering delay Meldeverzug m anti-image filter Spiegelfrequenzunter-
answering desk Abfrageplatz m (Tel) drückungsfilter n
answering equipment Abfragezusatz m, Antiope (Acquisition numØrique et tØlØvi-
Anruforgan n, Anrufbeantwortungs- sualisation d'images organisØes en pages
Einrichtung f (AAE) d'Øcriture) Antiope-Videotexstandard m
answering internal calls Abfrage f von In- in Frankreich (1973 von der CCITT ent-
ternrufen (IA) (NStAnl) wickelt, CEPT-Profil 2, s. Tabelle XI)
answering jack Abfrageklinke f (Tel) antiphase gegenphasig, Gegentakt-. . .
answering machine Anrufbeantworter m antiphase signal Gegentaktsignal n
(nach BS 6789, 6401, 6305) anywhere call pickup netzweite Erreichbar-
answering selector Abfragewähler m keit f (Mobilfunk)
(Verm.) AOC (advice of charge) Gebührenanzeige f
answering service Auftragsdienst m (Tel) (ISDN)
answering sequence Abfragefolge f AO/DI s. Always-On/Dynamic ISDN
answering signal Meldekennzeichen n AOM (administration, operation and main-
answering station Abfragestelle f (Tel) tenance) Verwaltung f, Betrieb m und
answer key Abfragetaste f (NStAnl) Wartung f
answer seizure rate (ASR) Erfolgreichenrate A operator A-Platz m (Tel)
f AOS (acquisition of signal) Signalsynchro-
answer signal Beginnzeichen n (BEG) (von nisierung f
gerufener Station) AOTF (acousto-optically tunable filter)
answer state Beginnzustand m (Tel) akusto-optisch abstimmbares Filter n
answer tone (ANS) Antwortton m (ITU-T (OXC)
V.8) A party A-Teilnehmer m (TEA) (Tel)

381
A-party

A-party monitor Eigenbildmonitor m (Bild- application Anwendung f, Applikation f


telefon) (Software; Teletext (ETS 300 708))
APC (ADPCM with primary frequency application entity (AE) Anwendungsinstanz
control) ADPCM f mit Leitfrequenz- f (MAP)
steuerung application filter Applikationsfilter n (Fire-
APC-MLQ (adaptive predictive coding with wall q.v.)
maximum-likelihood quantization) ad- application hosting Applikations-Hosting n
aptive prädiktive Codierung f mit Ma-
application icon Anwendungssymbol n
ximum-Likelihood-Quantisierung
APD (avalanche photo diode) Lawinen-Fo- application interface Anwendungsschnitt-
todiode f (FO) stelle f, Applikationsschnittstelle f
aperture Öffnung f, Öffnungswinkel m application layer Anwendungsebene f, An-
(Antenne) wendungsschicht f, Verarbeitungs-
schicht f (Schicht 7, OSI-Referenzmodell)
aperture antenna Flächenstrahler m (An-
tenne) application note Anwendungsbeschreibung
f
aperture efficiency Flächenwirkungsgrad m
(Antenne) application-oriented anwendungsnah
aperture time Öffnungszeit f (ADU) application process Anwendungsprozess m
(ISDN)
APH s. ATM packet handler
application programming interface (API)
API s. application programming interface
Anwendungs(programmier)schnittstelle
APK s. amplitude phase shift keying f (PC X.25, X.75 HDLC, IN, s. Tabelle VI;
APL (average picture level) mittlere Bild- RFC1208, s. Tabelle VIII; s.a. ªTAPIº)
helligkeit f (Fernsehsender) application service element (ASE) Anwen-
APMS (additional packet mode service) dungs-Dienstelement n (Funktionsblock,
zusätzlicher Paketmodus-Dienst m GSM, B-ISDN)
(ISDN) application service provider (ASP) Anwen-
APNSS s. Analogue Private Network Si- dungs-Diensteanbieter m, ASP-Anbieter
gnalling System m (ermöglicht Zugriff auf und Benut-
A position A-Platz m (Tel) zung von Anwendungssoftware in einem
apparatus Apparat m, Gerät n ASP-Server gegen Bezahlung)
apparent scheinbar application software Anwendersoftware f,
APPC (advanced program-to-program Anwendungssoftware f
communication) höhere Programm- applications processor Anwendungsprozes-
Programm-Kommunikation f (Erweite- sor m
rung der IBM-SNA) applique circuit Additivkreis m, Zusatz-
appear erscheinen; aufliegen (Leitung an schaltung f (US, eine, die Funktionen
einem Endgerät, Tel) (z.B. Übertragungsparameter) einer vor-
appearance Erscheinung f; Aussehen n; Er- handenen Grundschaltung ändert oder
scheinungsfall m; Aufliegen n (einer erweitert)
Leitung oder Verbindung, NStAnl.) apply anwenden; anlegen (Spannung); ein-
append anhängen, hintenanstellen (z.B. blenden (Aufschalteton)
Zeichenkette) apply current Strom m anlegen, bestromen
appendix Anhang m (Dokument) APPN (advanced peer-peer networking)
applet Applet n (mini-application written erweiterte Punkt-zu-Punkt-Netzverbin-
in ªJavaº q.v., to run in a web page dung f
(s. WWW)) appointment data base Termindatenbasis f
applicability Anwendbarkeit f, Übertrag- appointments facility Termineinrichtung f
barkeit f (z.B. eines Ergebnisses) (Tk-Anl)
applicable anwendbar; zutreffend; gilt approach Ansatz m, Methode f

382
ARS

appropriate jeweilig, sinnvoll area identification signal Bereichskennung f


approval Zulassung f, Freigabe f (QA) (BK), Sendebereichskennung f (RDS)
approval test Zulassungsprüfung f (ZulPr) area of activity Wirkungsbereich m
(FTZ) area of uncertainty Ünsicherheitsbereich m
approved for posting postzugelassen (Entscheider)
approximate (approx) ungefähr, angenä- area-wide flächendeckend
hert, Näherungs-. . .; sich nähern, ap- ARHC appels rØduits à l'heure chargØe
proximieren (Math), annähernd bestim- (Verkehrswerteinheit, 1/30 Erl bzw. VE)
men ARINC 429 digitaler Datenbus m der Fa.
approximate value Näherungswert m Aeronautical Radio Inc. (Aerospace)
(Math) arithmetic (and logic) unit (ALU) Rechen-
APS s. auxiliary power source einheit f, Arithmetik-Schaltwerk n
APSK s. amplitude phase shift keying arithmetic function Rechenfunktion f,
APSL s. Augmented Protocol Specification arithmetische Funktion f
Language arithmetic problem Rechenbeispiel n
APT s. automatic picture transmission arithmetic processor Arithmetikprozessor
AQ (adaptive quantisation) adaptive m
Quantisierung f ARM s. asynchronous response mode
AQAP (Allied Quality Assurance Publicati- arm scharf stellen, bereit machen (Auslö-
ons) NATO-Qualitätssicherungsdoku- seschaltung); entsichern (Mil.)
mente npl ARO s. audio receive only
AQL (acceptable quality level) annehmbare ARP (address resolution protocol) Adreû-
Qualitätslage f, akzeptables Gütemaû n auflösungsprotokoll n (Adressenumset-
arbiter Arbiter m, Zuteiler m, Busverwalter zung zw. Netzen bzw. Protokollschichten
m (Bus) (IP/ATM), RFC0826, s. Tabelle VIII)
arbitrary willkürlich, beliebig, wahlfrei; ARPA (Advanced Research Projects Agen-
benutzerdefinierbar cy) US DoD-Agentur f für Spitzenfor-
arbitrary function generator (AFG) Funkti- schungsprojekte (auch verantwortlich
onsgenerator m mit frei wählbarer Si- für die Finanzierung eines Groûteils des
gnalform (Meûtechnik), arbiträrer Internet einchl. Unix und TCP/IP (q.v.))
Funktionsgenerator m, Arbiträrfunkti- ARPANET (Advanced Research Projects
onsgenerator m Agency network) Daten-Verbundnetz n
arbitrate zuteilen, entscheiden, arbitrieren der ARPA (s. oben, diente als Backbone-
(Bus) Netz während der Entwicklung des In-
arbitration Entscheidung f, Steuerung f, ternet (q.v.))
Vermittlung f, Vergabe f, Arbitrierung f ARQ s. automatic repeat request
(Bus) ARR s. automatic retransmission request
architectural model Architekturmodell n arrangement Anordnung f, Aufbau m; Be-
(OSI-RM, s. Tabelle VI) legung f (Anzeigefeld)
architecture Architektur f array Feld n, Reihe f, Matrix f(LEDs);
archival information Archivinformation f Gruppe f (Antenne); Raster m; Anord-
(I.211, s. Tabelle IV) nung f
ARCS s. ASTRA return channel system arrow key Pfeiltaste f, Richtungstaste f (PC-
area code Bereichskennzahl f (BKZ), Vor- Tastatur)
wahlkennzahl f, Ortsnetzkennzahl f, arrow pointer Vierfachpfeil m (PC-Tasta-
Ortsvorwahl f, Kennzahlbereich m (US) tur)
area code split Kennzahlbereichsteilung f, ARS (adaptive resource sharing) adaptive
Bereichsteilung f (US, s.a. `NPA split') Ressourcenzuteilung f (TDMA)

383
artefact

artefact Artefakt n (Bild- oder Tonfehler), ASK (amplitude shift keying) Amplitude-
Fremdobjekt n n(um)tastung f
articulation Verständlichkeit f (Sprache) askey s. ASCII
artifact s. artefact ASN.1 (Abstract Syntax Notation One)
artificial antenna Kunstantenne f (Prüflast, Sprache f zur Beschreibung abstrakter
TV-Sender) Syntax (OSI, s. Tabelle III, VI)
artificial intelligence (AI) künstliche Intelli- ASP s. application service provider
genz f (KI) aspect ratio Bildseitenverhältnis n, Seiten-
artificial line Leitungsnachbildung f, verhältnis n, Format n (TV)
Kunstleitung f ASR s. answer seizure rate
artificial (mains) network Netz-Nachbildung ASSC (automatic satellite saturation cont-
f rol) automatische Satelliten-Sättigungs-
artificial neural network (ANN) künstliches steuerung f
Neuronennetz n assemble zusammenbauen; zusammenstel-
artificial telephone line Telefon-Leitungs- len, zusammensetzen; multiplexen
Nachbildung f (TLN) (FTZ) (PCM)
artwork Druckvorlage f (Leiterplatten) assembly Baugruppe f (BG), Anordnung f,
Einrichtung f; Zusammenbau m; Zu-
ARX (alternate routing expert system)
sammenfügung f
Streckenführungs-Expertensystem n
(IN) assembly language Assemblersprache f
(SW)
AS (access switch) Zugangskoppelnetzbau-
stein m assert aktivieren (Leitung), ansteuern; (lo-
gisch wahr) setzen (Zustand); anlegen,
AS (active star coupler) aktiver Sternkopp-
senden (Signal)
ler m
assets Aktivposten mpl, Inventar n
AS (air station) Bordstation f (TFTS)
assign belegen (Tasten, Stifte, Kontakte),
AS s. audio station
zuordnen
ASC (adaptive subband coding) adaptive
assigned cell zugeteilte Zelle f, gültige Zelle
Teilbandcodierung f (ATBC)
f
ascent rate Steigfluggeschwindigkeit f
assignment Belegung f (Tasten, Stifte, Kon-
(Luftf.)
takte), Vergabe f, Zuordnung f
ASCII (American Standard Code for Infor-
assignment interface Zuteilungsschnittstelle
mation Interchange) amerikanischer
f
Standardcode m für Datenaustausch
assignment list Beschaltungsliste f
ASE s. amplified spontaneous emission
assignment matrix Beschaltungsmatrix f
ASE s. application service element
(DCC)
ASE s. automatic speech recognition
assignment store Zuordnungsspeicher m
A Series of ITU-T Recommendations A-Serie f
assign priority priorisieren
der ITU-T-Empfehlungen (betrifft Orga-
nisation der Arbeit der ITU-T, s. Tabelle assign to key Tastenzuordnung f (PC)
III) associate zuordnen, assoziieren
ASI s. additional service indicator associated zugeordnet, zugehörig, verbun-
ASI (airspeed indicator) Fahrtmesser m den
(Luftf.) associated control channel (ACCH) assozi-
ASI (asynchronous serial interface) asyn- ierter Organisationskanal m (GSM)
chrone Serienschnittstelle f (QPSK- associated message assoziierte oder zuge-
QAM, DVB) ordnete Meldung f (ISDN), Verbin-
ASIC (application-specific IC) anwen- dungsprotokoll n
dungsspezifische IC f associated mode assoziierte Zeichengabe f

384
ATM cell

association Zugehörigkeit f, Assoziation f, asynchronous response mode (ARM) Spon-


Kopplung f (z.B. Frequenzbeziehung) tanbetrieb m (HDLC)
association control service element (ACSE) asynchronous serial interface (ASI) asyn-
Dienstelement n für Assoziationssteue- chrone Serienschnittstelle f (QPSK-
rung, ablaufsteuerndes Dienstelement n QAM, DVB))
(s. CASE, ISO-RM Schicht 7, ISO DIS asynchronous time division multiplex (ATD,
8649) ATM) asynchrones Zeitmultiplex n,
association law Kettenregel f (Netzfunktio- asynchrone Zeitvielfachtechnik f (ATM)
nen, ITU-T I.340, s. Tabelle IV) asynchronous transfer mode (ATM) asyn-
associative assoziativ chroner Übertragungsmodus m (FO,
associative memory Assoziativspeicher m; PCM-Daten, ITU-T Empf. I.121, s. Ta-
inhaltsadressierbarer oder inhaltsadres- belle IV, wobei ªasynchronº auf die In-
sierter Speicher m formation und nicht die Bitsynchronisie-
rung bezogen ist)
assure sicherstellen, zusichern (QOS)
asynchronous DTE Start-/Stopp-DEE f (mit
assured gesichert (Dienst) Start- und Stoppbit)
AST s. audio station ATB (all trunks busy) gassenbesetzt
ASTRA return channel system (ARCS) AT bus AT-Bus m (PC)
ASTRA-Rückkanalsystem n (Sat., 29.5± AT bus interface AT-Busschnittstelle f (auch
30.0 GHz, Datenrate 33,6 kB/s, Antenne IDE, PC)
wird auch als Sendeantenne benutzt)
ATC (adaptive transformation coding) ad-
ASW (access switch) Anschluûvermittlung aptive Transformationscodierung f
f
ATD s. asynchronous time division multi-
asymmetrical multiprocessing (AMP) un- plex
gleichmäûiger Multiprozessorbetrieb m
(prozessororientierte Aufgabe im Netz) ATE s. automatic telephone exchange
asymmetric digital subscriber line (ADSL) AT (attention) instruction AT-Befehl m
unsymmetrische digitale Anschluûlei- (Modem)
tung f AT instruction set AT-Befehlssatz m (Mo-
dem)
asymmetric encryption asymmetrische Ver-
schlüsselung f (verwendet einen gehei- Atlantic Crossing Cable (ACC) transatlanti-
men und einen öffentlichen Schlüssel) sches Glasfaserkabel n (Long Island bis
Westerland/Sylt; 40 Gbit/s, Inbetriebnah-
asynchronous asynchron (bei IEEE 1394
me 1998)
(q.v.) auch Übertragung von Daten mit
veränderlichen Zeitabständen zwischen ATM s. asynchronous time division multi-
den Zeichen, und Übertragung von Da- plex
ten so wie sie anstehen); unverkoppelt ATM s. asynchronous transfer mode
(Takt), ohne Taktverbindung f ATM s. automatic teller machine
asynchronous balanced mode (ABM) ATM adaptation layer (AAL) ATM-Anpas-
gleichberechtigter Spontanbetrieb m, sungsschicht f
Mischbetrieb m (LAP-B) ATM adaptation layer processor (AALP)
asynchronous communications interface ad- ATM-Anpassungsschicht-Prozessor m
apter (ACIA) E/A-Schnittstelle f für se- ATM address mapper (AAM) ATM-Adres-
rielle Anschlüsse senumcodierer m
asynchronous connectionless (ACL) link ATM block transfer (ABT) ATM-Block-
asynchrone verbindungsunabhängige Übertraqung f (ATM-Dienstklasse nach
Verbindung f (Bluetooth q.v.) ITU-T I.131 u. I.371 für Datenaustausch
asynchronous disconnected mode unabhän- zw. Zentralrechnern und Video auf Ab-
giger Wartebetrieb m ruf, keine ATM-Forum-Entsprechung)
asynchronous mode Asynchronbetrieb m ATM cell ATM-Zelle f

385
ATM

ATM cross connecting Durchschalten n im attached task angeschlossene Aufgabe f


ATM-Crossconnect (OS)
ATM deterministic transfer mode determini- attaching task anschlieûende Aufgabe f
stischer ATM-Übertragungsmodus m (OS)
(ITU-T I.113, s. Tabelle IV) attachment Zusatz m, Zusatzgerät n; An-
ATM interface unit ATM-Schnittstellenein- schluû m (SW), Anlage f (E-Mail)
heit f (AT&T), ATM-Anschluûeinheit f attack Angriff m (chem., Hacker); Anstieg
ATM management module (AMM) ATM- m (Impuls)
Management-Modul n (AT&T) attack time Anstiegszeit f, Einschwingzeit
ATM multiplexer (AMX) ATM-Multiplexer f, Ansprechzeit f
m attempted call Verbindungsversuch m
ATM packet handler ATM-Paketsteuerung f attendance side Manipulierseite f (Vertei-
(AT&T) ler)
ATM pipe ATM-Leitung f, ATM-Übertra- attendant Vermittlungskraft f, Bedie-
gungsleitung f nungsperson f
ATM switch ATM-Vermittlung f, ATM- attendant('s) console (AC) Vermittlungs-
Switch m (ITU-T I.150, s. Tabelle IV) fernsprecher m (NStAnl), Abfragestelle f
ATM statistical transfer mode statistischer attendant station Abfragestelle f (NStAnl)
ATM-Übertragungsmodus m (ITU-T attended bedient (Terminal)
I.113, s. Tabelle IV) attended exchange bemanntes oder besetz-
ATMU s. ATM interface unit tes Amt n
ATMU CC (ATMU central controller) AT- attention tone Aufmerksamkeitston m
MU-Zentralsteuerung f (AT&T) (NStAnl)
atomic memory atomarer Speicher m attenuate bedämpfen (Frequenzen)
atomic percent Atomprozent n (Chemie) attenuation Dämpfung f, Dämpfungsbetrag
atomic unit of data unteilbare Grunddaten- m (Meûverfahren nach IEC 874-1)
einheit f, unteilbares Datenelement n attenuation coefficient Dämpfungsbelag m
ATP s. automatic train protection (FO), Dämpfungskonstante f
AT (advanced technology) PC AT-PC m (PC attenuation constant Dämpfungsbetrag m
mit Intel 80286, -386 oder -486 Prozes- (PCM), Dämpfungskonstante f; Wellen-
sor) dämpfung f (Kabel, dB/km)
attenuation/crosstalk ratio (ACR) Verhältnis
ATRAC (adaptive transformation acoustic
n Dämpfung zu Nebensprechen, Dämp-
coding) adaptive Transformationscodie-
fungsübersprechabstand m
rung f im akustischen Bereich (Daten-
reduktion) attenuation dip Dämpfungseinbruch m
at reduced charge gebührenermäûigt attenuation distortion Dämpfungsverzer-
rung f (Test)
ATSC (Advanced Television Systems Com-
mittee) US DTV-Standard m (umschalt- attenuation equalization Dämpfungsaus-
bares Seitenverhältnis: 640x480 (4:3)± gleich m
1920x1080 (16:9) Pixel, 525/1018 Zeilen, attenuation event Dämpfungsereignis n
Dolby Digital (AC-3)) (Sat)
at sign Klammeräffchen n, At-Zeichen n attenuation skirt Dämpfungsflanke f (Sat)
(@) (z.B. in einer E-Mail-Adresse, Son- attenuation slope Dämpfungsunterschied
derzeichencode: ALT + 64 oder (at)) m (Sat)
AT&T American Telephone & Telegraph attenuator Dämpfungsglied n, Teiler m
Company (US) attribute Merkmal n (ISDN), Eigenschaft f
attach anschalten (DEE an Netz), anschlie- (EMA); Standardeigenschaft f (DECT),
ûen (DV, Task), angliedern, einbinden Kennwert m

386
authentication header

attrition rate Fluktuationsrate f (von Kun- audio path Tonausbreitungsweg m


den) audio receive only (ARO) Tonfunkempfang
ATU (ADSL transmission unit) ADSL- m (Sat)
Übertragungseinheit f, Teilnehmeran- audio response unit Sprachausgabegerät n
schluû m audioscroll sprachunterstützte Wahl f
ATU-C (ATU Central) Teilnehmeran-
schluû m Vermittlungsstelle (ADSL) audio station (AS,AST) Sprechstelle f (Ge-
ATU-R (ATU Remote) Teilnehmeran- gensprechanlage)
schluû m Teilnehmer (ADSL) audio system Audiosystem n; Hifi-Anlage f,
ATV (advanced television) fortgeschrittenes Stereoanlage f (Heim); Beschallungsan-
TV (US) lage f, Lautsprecheranlage f (Saal)
AU (access unit) Anschluûeinheit f (AE) Audiotex Audiotex-Dienst m, Teleinfo-
Dienst m (Tel., Sprachspeicher- und -
AU (administrative unit) Verwaltungsele- ausgabedienst)
ment n
audio transformer Niederfrequenzübertra-
AUC s. authentication centre ger m, NF-Trafo m
audible hörbar audio-visual (AV) audio-visuell (AV), Bild-
audible acknowledgement signal Quittungs- Ton-. . ., optisch-akustisch
ton m audit Audit n; Vergleichsprüfung f (DV);
audible alarm (signal) akustischer Alarm m Revision f; nachprüfen
audible alert hörbare Rufmeldung f (DEE) auditive test Hörprüfung f (Tel)
audible indication akustische oder hörbare aufsetzen place (on); sit on (protocol layer);
Anzeige f rely upon (theorem)
audible signal tolerance Hörzeichentoleranz Augmented Protocol Specification Language
f (APSL) erweiterte Protokollspezifikati-
audible tones Hörtöne mpl onssprache f
audibly alert for the call den Ruf hörbar augmented transition network (ATN) er-
melden (DEE) weitertes Transitionsnetz n (endl. Auto-
audience rating Einschaltquote f mat)
audio amplifier Tonverstärker m AUP (Acceptable Use Policy) Allgemeine
Nutzungsbedingungen fpl (vom Netzbe-
audio block Audioblock m (Audiodaten)
treiber abhängige Nutzungsregeln, z.B.
audio breakup Tonstörung f (DVB) betreffs der Verbreitung von Pornomate-
audio card Audiokarte f, Soundkarte f rial oder der kommerziellen Netznut-
(Multimedien-PC) zung; RFC1983, s. Tabelle VIII)
audio circuit Tonleitung f, Tonschaltung f AUSTEL (Australian Telecom) Australische
audio clip Tonausschnitt m, Audioclip m Aufsichtsbehörde für das Fernmeldewe-
audio conference Fernsprechkonferenz f sen
audio data Audiodaten npl (CD-A, CD-I, authenticate autorisieren (Benutzung), au-
Multimedia) thentifizieren (Benutzer), authentisieren
audio frequ%ncy (AF) Niederfrequenz f, authentication (AUT(H)) Authentifikation f
Tonfrequenz f (GSM 01.04, s. Tabelle VII; IP), Authen-
tifizierung f, Authentisierung f, Berech-
audio-frequency transformer Niederfre- tigung f
quenzübertrager m, NF-Trafo m
authentication centre (AC,AUC) Berechti-
audio FSK (AFSK) Tonfrequenzumtastung f gungszentrum n, Authentifizierungsein-
audio interference Tonstörung f (TV) richtung f, Autorisierungszentrale f (D2
audio lines Tonleitungen fpl, Sprechwege- GSM)
führung f authentication header (AH) Authentifizie-
audio message Sprachmitteilung f, Sprach- rungskopf m (IP, RFC2401, 2402, s. Ta-
nachricht f belle VIII)

387
authentication protocol

authentication protocol Authentifizierungs- automatic alternate routing Leitweglenkung


protokoll n f
authenticity Echtheit f (Dokumente) automatic Baud (rate) recognition (ABR)
authenticity control (AC) Berechtigungs- automatische Schrittgeschwindigkeitser-
zentrum n (GSM) kennung f, Autobauding n (Modem)
authoring Verfassen n automatic billing automatische Rechnungs-
authoring tool Autorenwerkzeug n (Über- erstellung f
setzung) automatic call-back (ACB) automatischer
authorization Berechtigung f, Zugangsbe- Rückruf m (RRUF)
rechtigung f (für Benutzer); Erlaubnis f automatic call-back on busy (ACBS) auto-
(Zugriffssteuerung) matischer Rückruf m bei Besetzt
authorization examination Berechtigungs- (RRUFB) (Modem, Fax)
prüfung f (ISDN) automatic call distribution (ACD) automati-
authorized berechtigt (Benutzer); erlaubt, sche Anrufverteilung f (ISDX, Call-Cen-
autorisiert (Benutzung) ter)
autoanswer automatische Antwort f, auto- automatic calling facility automatische
matische Beantwortung f (Verm., Mo- Wahlmöglichkeit f
dem) automatic calling unit (ACU) automatische
auto bill calling (ABC) Anrufen n mit au- Nummernwähleinheit f (Host-Rechner)
tomatischer Gebührenberechnung (US) automatic call restoration automatische
auto call automatischer Verbindungsauf- Verbindungswiederherstellung f
bau m (US) automatic call set-up automatischer Ver-
auto callback (automatischer) Rückruf m bindungsaufbau m
(Tel)
automatic cash dispenser Bargeldautomat
autoconfiguration Selbstkonfigurierung f m, Geldausgabeautomat m (GAA),
(PNNI-Netz) Geldautomat m
autocorrelation Autokorrelation f automatic cleardown Zwangsauslösung f
autodialler Selbstwählvorrichtung f (Vtx) (Tel)
auto-dialling automatischer Verbindungs- automatic data signal generator automati-
aufbau m scher Datenmeûsender m (ADaM)
auto-dial modem Wahlmodem m, Selbst- automatic dialler automatisches Wählgerät
wahl-Modem m n (AWG), Rufnummerngeber m (RNG)
autoheterodyning Selbstmischen n (HF) (Tel)
automated rechnergestützt oder -unter- automatic dialling and recorded announce-
stützt ment equipment automatisches Wähl-
automated operator system Selbstwählsy- und Ansagegerät n (AWAG)
stem n (US, z.B. EWS) automatic dialling facility for data transmis-
automated manufacturing technology Auto- sion automatische Wähleinrichtung f für
matisierungstechnik f Datenübertragung (AWD) (V.24/
RS232C, s. Tabelle IX), Wählautomat m
automated message accounting (AMA) au-
für Datenverbindungen (WAD) (FTZ)
tomatische Gebührenerfassung f (US)
automated teller machine (ATM) (US) Bar- automatic digital distribution frame (ADDF)
geldautomat m, Geldautomat m, Geld- automatischer Digitalverteiler m
ausgabeautomat m (GAA), Geldautomat automatic document feed (ADF) (Fax) au-
m, Kartenautomat m tomatischer Stapelbetrieb m, Stapelbe-
automatic automatisch; bedienungslos trieb m
(NStAnl); rechnergestützt oder -unter- automatic exchange Wählvermittlung(sstel-
stützt le) f, Wählamt n

388
auxiliary switching node

automatic exchange line seizure automati- automatic telex/teletex directory service au-
sche Amtsholung f oder Amtsbelegung tomatische Telex-Teletex-Auskunft f
f, spontane Amtholung f (NStAnl) (AUTEX) (DTAG)
automatic fallback automatisches Herun- automatic teller machine (ATM) (US) Bar-
terschalten n (Modem) geldautomat m, Geldautomat m, Geld-
automatic handoff Gesprächsweiterleitung f ausgabeautomat m (GAA), Geldautomat
(Mobilfunk) m, Kartenautomat m
automatic information service machine Aus- automatic tester Prüfautomat m
kunftsautomat m automatic train protection (ATP) automati-
automatic level control (ALC) automatische sche Zugsicherung f
Pegelregelung f (Sat.-TWT) automatic wiring tester Verdrahtungsprüf-
automatic measurement program automati- automat m
scher Meûablauf m (Meûplatz) automation level Automatisierungsstufe f
automatic message accounting service automation system Automatisierungsanlage
Dienst m mit automatischer Nachrich- f
tenverrechnung (Mobilfunk) automation technology Automatisierungs-
automatic network Wählnetz n technik f
automatic number identification (ANI) au- autonomous unabhängig, selbständig
tomatische Rufnummernanzeige f autonomous system autarkes System n
(ISDN, IN), automatische Rufnummern-
AUTOPLEX zellulares Mobilfunksystem n in
kennzeichnung f
den US (AT&T)
automatic optical path selection selbsttätige
auto recall (automatische) Wahlwiederho-
optische Wegermittlung f
lung f (Tel)
automatic picture transmission (APT) auto-
autoscroll automatisches Rollen n (PC-
matische Bildübertragung f (Funkfax)
Bildschirm)
automatic placement machine Bestückungs-
autotracking Eigennachführung f (Sat)
automat m
auxiliary bit Hilfsbit n
automatic repeat request (ARQ) automati-
sche Wiederholung f (PCM-Daten) auxiliary control element (ACE) Hilfs-Steu-
ereinheit f (Verm)
automatic reserve/backup activation Reser-
veschaltung f auxiliary data Zusatzdaten npl (TV)
automatic retransmission request (ARR) au- auxiliary device Hilfsvorrichtung f, Bei-
tomatische Wiederholung f (PCM-Da- stellgerät n, Zusatzgerät n
ten) auxiliary equipment Zusatzgerät n
automatic retry Rufwiederholung f auxiliary equipment cabinet Beistell(gerä-
automatic satellite saturation control (ASSC) te)schrank m
automatische Satelliten-Sättigungssteue- auxiliary exchange installation Nebenstel-
rung f (VSAT) lenanlage f (US)
automatic sequence call Kettengespräch n auxiliary node Hilfs-Vermittlungsstelle f
(KET) (GSM)
automatic shelf-wiring tester Etagenver- auxiliary power source (APS) Hilfsstrom-
drahtungsprüfautomat m quelle f
automatic speech recognition (ASR) auto- auxiliary quantity Hilfsgröûe f
matische Spracherkennung f (ASE) auxiliary service channel Hilfsdienstkanal m
automatic switching Wählvermittlung f (ISDN)
automatic telephone exchange (ATE) Über- auxiliary signal Hilfssignal n; Zusatzsignal
leiteinrichtung f (ÜLE) n (digitale Tonübertragung)
automatic telephone system Selbstan- auxiliary switching node Hilfs-Vermitt-
schluû-Fernsprechanlage f lungsstelle f (GSM)

389
availability

availability Verfügbarkeit f (Netz, Dienst), awaiting release state Prozedurzustand m


Erreichbarkeit f (Teilnehmer) ªAuslöseanforderungº (ITU-T Q.921, s.
Availability Analysis Tool (AAT) Programm- Tabelle III)
system n zur Verfügbarkeitsanalyse Awake Indication (AWI) Aktivierung f
(BTRL) (HW)
available verfügbar, frei (Leitung) awaken aktivieren (Prozeû)
available bit rate (ABR) verfügbare Bitrate f AWGN (additive white Gaussian noise) ad-
(ATM-Dienstklasse (ATM Forum TM4.0) ditives Gauûsches oder weiûes Rauschen
für Internet-Anwendungen u. LAN-Zu- n
sammenschaltungen, ITU-T I.131 u. AWI s. Awake Indication
I.371) a wire a-Ader f, a-Draht m (Stöpselspitze)
Available Status (AVS) Verfügbarkeitszu- AXE (Automatic Exchange Equipment) au-
stand m (TMN) tomatische digitale Vermittlungsein-
avalanche diode Lawinendiode f, Durch- richtung f (Ericsson, S)
bruchdiode f axially parallel achs(en)parallel (repro)
AVD (alternative voice/data) Alternativ-
Sprache/Daten-Verfahren n
ave s. average B
AVG s. average
B s. bidirectional
average (AVG, ave) Durchschnitts. . .
BA s. basic access
average access time mittlere Zugriffszeit f BABT (British Approvals Board for Tele-
(Speicher, Festplatte)
communications) Britische Zulassungs-
average DC value Gleichstrommittelwert m behörde f für Fernmeldetechnik (ent-
averaged over time im zeitlichen Mittel n spricht dem BZT)
average picture level (APL) mittlere Bild- babyphone feature Babyruf m (K.-Tel)
helligkeit f (Fernsehsender) back hinterlegen (Vtx.-Monitor)
average power handling capacity Durch- backbone Rückgrat n, Backbone n (Netz-
schnittsbelastbarkeit f konfiguration zur Verbindung lokaler
averager Mittelwertbildner m Netze), Stütznetz n, Verteilnetz n, Über-
tragungsnetz n
average transmitter carrier power mittlere
Trägersignalleistung f (GSM 11.20, s. backbone layout Linienführung f (Netzpla-
Tabelle VII) nung)
averaging Mittelwertbildung f backbone network (BN) Backbone-Netz n,
Übertragungsnetz n; Hintergrundnetz n
averaging factor Mittelungsfaktor m (Mo- (z.B. FDDI, verbindet inkompatible lo-
bilfunk-Konzentrator) kale Netze); Stammleitungsnetz n (Si-
averaging circuit Mittelwertbildner m gnalverteilung, LAN)
AVI (audio/video interleaved) verschach- backbone path Netzlinienweg m, Hauptweg
telte Bild/Tonwiedergabe f (MS Wind- m, Fernverkehrsweg m, Weitverkehrs-
ows, PC) weg m
avionics Avionik f, Luftfahrtelektronik f back channel Rückkanal m (Sat)
(Luftf.) backdrop Hintergrundbild n
AVS s. Available Status background Hintergrund m; Umgebung f
awaiting answer indication Anzeige f des (Mon)
Wartens auf Antwort (ISDN) background brightness Grundhelligkeit f
awaiting establishment state Prozedurzu- (TV)
stand m ªVerbindungsanforderungº background noise Hintergrundrauschen n
(ITU-T Q.921, s. Tabelle III) (Tel); Ruhegeräusch n, Grundgeräusch

390
system

n, Grundrauschen n (Gerät); Störpegel back-up battery Stützbatterie f, Pufferbat-


m terie f (RAM)
background noise level Grundpegel m back-up circuit Ersatzschaltung f (Netz-Ma-
background system Hintergrundsystem n nagement), Ersatzverbindung f
back-haul link rückwärtige Schiene f (Sat.- back-up computer Nebenrechner m
Übertragung) back-up copy Sicherungskopie f
backlit keypad hintergrundbeleuchtete Ta- back-up data base Sicherungsdatenbank f
statur f back-up file Sicherungsdatei f (Dateiken-
back-off Unteraussteuerung f (Übertr.) nung *.BAK bzw. *.SIK (Word), PC)
back-off current Kompensationsstrom m back-up memory Hintergrundspeicher m
back-off voltage Gegenspannung f (Verm.)
back panel Rückwand f back-up path Havarie-Weg m, Parallelweg
m
backplane Rückwand f
back-up processor Reserveprozessor m
backplane circuit board Rückwandleiter-
platte f back-up route Ersatzweg m
back porch (hintere) Schwarzschulter f back-up voltage Stützspannung f (für Spei-
(TV) cher)
back pressure Rückstau m (ATM-Verbin- backward adaptive rückwärts adaptiv
dungsnetzwerk) (Sprachcodierung)
backward call indicator Rückwärtskennzei-
backpropagation (BPG) Backpropagation f,
chen n (ZGS.7-UP)
Zurückpropagierung f (Rückverfolgung
des Fehlergradienten, neuronales Netz) backward channel Rückwärtskanal m,
Hilfskanal m
backpropagation algorithm Backpropagati-
on-Algorithmus m (Lernalgorithmus für backward control Rückwärtssteuerung f
ein neuronales Netz) (Codierung)
Back Receive Data (BRD) Rückkanal Emp- backward direction Rückwärtsrichtung f,
fangsdaten (V.24/RS232C, Tabelle IX) Rückrichtung f (Übertragung)
Back Request To Send (BRTS) Rückkanal backward prediction Rückwärtsprädiktion f
Sendeteil einschalten (V.24/RS232C, Ta- (Bildcodierung, MPEG-2)
belle IX) backward resistance Sperrwiderstand m
backslash Rückstrich m, Fluchtsymbol n (Halbleiter)
(ª\º, Tastatur) backward signal Rückwärtszeichen n (ent-
backspace (Bksp) Rückschritt m, Rücktaste gegengesetzt zur Verbindungsaufbau-
f (Tastatur) richtung übertragenes Zeichen)
backspace key Rückschrittaste f balance Nachbildung f (Nb); Symmetrie f
(Leitung, Satz); kompensieren; abglei-
back-to-back Punkt-zu-Punkt-. . . (Verbin- chen (Satz), ausgleichen, symmetrieren
dung, MUX); antiparallel, gegensinnig, (z.B. Modulatoren)
gegeneinander geschaltet (Bauteile);
Kurzschluû-. . ., Gegentakt-. . . balance bit Ausgleichsbit n (Übertragung)
backtracking Zurückverfolgen n; Zurück- balanced input symmetrischer Eingang m
ziehen n von Entscheidungen (AI) balanced mode gleichberechtigter Spon-
Back Transmit Data (BTD) Rückkanal Sen- tanbetrieb m (Modem)
dedaten (V.24/RS232C, Tabelle IX) balanced modulator Gegentaktmodulator m
backup s. back-up balanced station Hybridstation f
back-up Datensicherung f (DV); sichern balanced to earth erdsymmetrisch
(Daten auf MT) balance loss Nachbildungsdämpfung f
back-up amplifier Havarie-Verstärker m, balance of plant (BOP) system Hilfs- und
Reserveverstärker m Nebenanlagen fpl (Kraftwerk)

391
balance return

balance return Nachbildungsfehler m bank controller unit (BCU) Vielfach-Steue-


balance return loss Unsymmetriedämpfung rungseinheit f
f banner Werbefläche f (E-Business)
balance-to-unbalance ratio Unsymmetrie- BAP s. basic access point
dämpfung f bar sperren (Sprechstellen, Funkzellen)
balancing Kopplungsausgleich m (Kabel) bar chart Balkendiagramm n
balancing bit Paritätsbit n (Übertragungs- bar code Strichcode m, Balkencode m
signal); Ausgleichsbit n (Gleichwert, (maschinenlesbar, DIN 66236, EAN,
Übertragung) UPC)
balancing network (Leitungs-)Nachbildung bar code scanner Strichcodeleser m
f (Nb)
bare blank (Draht); unisoliert, unumman-
balancing (network) impedance Nachbil-
telt, freigelegt; freilegen
dungsimpedanz f
barge in (sich) aufschalten (NStAnl.)
balancing out Neutralisation f (Kabel)
bar graph Balkendiagramm n
BAMX s. basic access multiplexer
banana plug Einzelstecker m barker channel ªMarktschreierº-Kanal m
(allgemeiner Informationskanal mit z.B.
band amplifier Bereichsverstärker m Wetter-, Nachrichten-, Werbeinformatio-
band edge Bandkante f (Mikroelektronik) nen, TV, US)
band-edge channel Eckkanal m bark value Bark-Wert m (Frequenz auf der
band gap Bandabstand m (FO), Bandlücke Barkschen Skala, Psychoakustik)
f barometric altitude Druckhöhe f (Luftf.)
bandgap reference Ansteuerschaltung f (für barred-code check Wahlkontrolle f
Teilschaltungen in e. IC)
barred number Sperrnummer f (tel)
bandgap source regelbare Spannungsquelle
barrel Kelch m (Quetschanschluû, Kabel)
f (für Teilschaltungen in e. IC)
band limitation Bandbegrenzung f barrel distortion Tonnenverzeichnung f
(TV)
band predictive code modulation (BPCM)
bereichsprädiktive Code-Modulation f barrel shifter Verschiebelogik f
(Signalanalyse) barrel shifting Bitstellenverschiebung f
band rejection filter Bandsperre f barrier Schranke f (opt.); Sperrschicht f
band scanning Bandsuchlauf m (Mikroschaltung)
band splitter Frequenzweiche f (ADSL) barring check Zulässigkeitsprüfung f
band spreading Bandspreizung f barring facility Sperreinrichtung f (SpE)
band-stop filter Bandsperre f barring level Berechtigungsstufe f
bandwidth efficiency Bandbreitenwirkungs- Barring of All Incoming Calls (BAIC) an-
grad m, Bandbreiteneffizienz f (Teilneh- kommende Sperre f
merzahl pro Bandbreiteneinheit), Band- Barring of All Outgoing Calls (BOAC) abge-
breitennutzwert m (Codierung); Fre- hende Sperre f
quenzökonomie f (Übertragung) Barring of all Outgoing International Calls
bandwidth-length product Bandbreite- (BOIC) abgehende internationale Sperre
Reichweite-Produkt n (FO) f
bandwidth on demand (BOD) Bandbreite f base Basis f; Basisstation f; (Geräte-)Park
auf Anforderung (Router) m; Fuû m, Sockel m, Unterteil n (HW)
bandwidth pooling Bandbreiten-Pooling n base address store Grundadressenspeicher
(Netzmanagement) m (GAS)
bandwidth-time product (B-T) Bandbreite- baseband Basisband n (das von einem
Zeit-Produkt n (Übertragung) Analog- oder Digitalsignal vor seiner
bank assembly Bankfeld n (Tel., Wähler) Modulation bzw. nach seiner Demodula-

392
basic structure

tion belegte Frequenzband); Gleichsig- basic access concentrator BA-Konzentrator


nallage f m (BAKT), Basisanschluûmultiplexer m
baseband level Gleichsignallage f (ISDN)
baseband network Basisband-Netz n (keine basic access line termination equipment Lei-
Modems, nur ein TDM-Kanal) tungsendeinrichtung f für den Basisan-
schluû (LEBA)
baseband unit (BBU) Basisbandeinheit f
basic access multiplexer (BAMX) Basisan-
base line Nullinie f, Grundlinie f, Basis f, schluûmultiplexer m, BA-Konzentrator
base-line data Ausgangsdaten npl m (BAKT) (ISDN)
base memory Arbeitsspeicher(bereich) m basic access network termination Netzab-
(RAM-Bereich für DOS und Anwendun- schluû m für den Basisanschluû (NTBA)
gen, 0±640 kB, PC) (DTAG ISDN)
base pin Sockelzapfen m (Gestell) basic access point Basisanschluûpunkt m
(BAP) (ISDN)
base plate Grundplatte f (HW)
basic burst Grundbündel n (PCM30)
base station (BS) Feststation f (FS) (Mobil- basic cell rate Grundzellrate f (ATM)
funk), Funkkonzentrator m (FuKo) (C-,
D-Netz); Basisstation f (CT2, GSM, basic class of service Grundberechtigung f
DECT), Basis f (Tel)
base-station . . . ortsfest basic configuration Grundausbau m
basic connection component (BCC) Basis-
base station area Einzugsbereich m, Funk-
Verbindungskomponente f (ISDN)
verkehrsbereich m, Funkzelle f (Mobil-
funk) basic data store (of the DTAG) Grundda-
tenspeicher m (GRUSPE)
base station controller (BSC) Basisstations-
steuerung f (der BTSE übergeordnete basic diagram Grundschema n, Grund-
Hierarchieebene, BSS, GSM) schaltbild n, Prinzipschaltbild n
basic encoding rules (BER) Grundcodierre-
base station control unit Funkdatensteue-
geln fpl (Datenverpackung in ASN.1,
rung f (FDS) (Mobilfunk)
Netzmanagement)
base station identity code (BSIC) Kennung f basic frame Hauptrahmen m (PCM)
der Basisstation (GSM)
basic input/output system (BIOS) Ein-Aus-
base station subsystem (BSS) Basisstations- gabe-Teil m (des Betriebssystems, PC),
subsystem n (GSM) BIOS n
base terminal Basisanschluû m basic ISDN access Basisanschluû m (BA,
base-to-mobile ankommend (Mobilfunk) BaAs)
base transceiver station (BTS) Basis-Funk- basic measurement unit (BMU) elementare
station f (GSM BSS) Maûeinheit f
base transceiver station equipment (BTSE) basic noise Grundgeräusch n
Basisstation f (erste Hierarchieebene basic point Ausgangspunkt m (Diagramm)
nach MS (q.v.), GSM) basic rate access Basisratenanschluû m
BASIC (Beginners All Symbolic Instruction (BRA) (ITU-T I.430, s. Tabelle IV)
Code) BASIC n (symbolische Program- basic rate interface (BRI) Basisraten-
miersprache für Beginner, hauptsächlich schnittstelle f (ISDN)
für PCs) basic service Basisdienst m (ISDN, GSM
basic access Basisanschluû m (BA) (ISDN 01.04 (s. Tabelle VII), die Telekommuni-
S0, ITU-T Empf. I.420, I.430, s. Tabelle kationsdienste ausschlieûlich der Zusatz-
IV; 192 kB/s, Kapazität B64- + B64- + dienste)
D16-Kanal, BT ISDN 2) basic service request Basisdienst-Anforde-
basic access (channel) Basisanschluûkanal rung f (ISDN)
m; Basiskanal m (ISDN) basic structure Prinzipaufbau m

393
basic subscriber line

basic subscriber line Basisanschluûleitung f BBD (bucket brigade device) Eimerketten-


basic system Grundsystem n schaltung oder -vorrichtung f (Halblei-
ter)
Basic Technical Requirements Rahmen-TL m
(Technischer Leitfaden) BBS (bulletin board system) Mailbox-Sy-
stem n, Bulletin-Board-System n (Inter-
basic tier Basisebene f (TV-Übertr.) net)
basic transport protocol Basistransportpro- BBU s. baseband unit
tokoll n (ISDN) BC s. bearer capabilities
basic unit Grundbaustein m BC s. billing center
basic videotex computer system Btx-Grund- BCC s. basic connection component
system n (Vtx-GA) BCC (block check character) Blocksiche-
BAT (bouquet association table) BAT-Ta- rungszeichen n
belle f (Zugehörigkeitstabelle für DVB- BCD s. binary coded decimal
SI-Dienste)
BCH Bose-Chandhuri-Hoequenghem (Co-
batch Datenblock m (POCSAG-Code) de)
batch digitizing stapelweise Digitalizierung B channel B-Kanal m (ISDN, 64 kB/s)
f (NLE) BCLK (bus clock) Bustakt(frequenz f) m
batch file Stapeldatei f, Batch-Datei f, Sta- (PC)
pelprogramm n (PC) BCU (bank controller unit) Vielfach-Steue-
batch mode Stapelbetrieb m (PCM-Daten) rungseinheit f
batch processing Schubverarbeitung f, Sta- Bd s. Baud
pelverarbeitung f (DV) beacon signal Bakensignal n (unmodula-
batch transmission Stapelübertragung f tiertes Sinussignal, sat)
(Datenblöcke); schubweise Übertragung bead Programmelement n (DV)
f (z.B. Faxe) beam Strahl m; Keule f, Antennendia-
battery and earth loop (BEL) Batterie- und gramm n; Schiene f (Sat)
Erdschleife f (Tel) beam forming Strahlenbündelung f (Ultra-
battery backed batteriegestützt, batteriege- schall)
puffert (RAM) beam hopping Strahlschwenken n (Ant)
battery buffered stromausfallsicher (Da- beam scanning Strahlschwenken n (Ant)
tenspeicherung) beam tilt Diagrammneigung f (Antenne)
battery pack Batteriesäule f (Verm.); Akku- beam width Strahlbreite f, Bündelbreite f,
Pack n (Mobilfunk) Öffnungswinkel m, Halbwertsbreite f
battery voltage Batteriespannung f, Speise- (3dB, Sat. Ant.)
spannung f (Tel) bearer Träger m (ISDN); Informationsträ-
batton-passing bus Batton-Paû-Bus m ger m, Übertragungsweg m (DECT);
Verbindung f
Baud (bd) Baud n (Bd) (Einheit der
Schrittgeschwindigkeit) bearer capabilities (BC) Übermittlungsei-
genschaften fpl (ISDN, KTV)
Baudot code Baudot-Code m (5-Kanal-
bearer channel (B channel) Trägerkanal m
Fernschreibcode nach Emile Baudot)
(ISDN)
Baud rate Baud-Rate f (Produkt der bearer service Transportdienst m (ATM),
Schrittgeschwindigkeit und der Anzahl Datenübermittlungsdienst m, Übermitt-
von übertragenen Binärzuständen pro lungsdienst m (nur transportorientierte
Schritt; in Bit/Sekunde) Netzfunktionen der OSI-Schichten 1±3,
bayonet nut connector (BNC) Koaxsteck- ISDN, ITU-T I.112, I.210, s. Tabelle IV
verbinder m (s.a. ªteleserviceº)), Trägerdienst m
bayonet nut coupling (BNC) Koaxsteckver- (GSM-Empf. 01.04, s. Tabelle VII)
binder m bearer traffic Trägerverkehr m

394
bill

beat (frequency) Schwebung(sfrequenz) f, BHLF (basic high layer function) Basis-


Überlagerungsfrequenz f, Mischfre- funktion f der oberen Schichten (ISDN)
quenz f bias Vorbelastung f (allg.), Vorspannung f
beat frequency Schwebungsfrequenz f (Halbleiter); Ansteuerstrom m, Polarisa-
bec file bec-Datei f (ASCII-Datei, Format tion f (Laser); Vormagnetisierung f
zur Darstellung von Textzeichenformen, (Magnetband); Vorpolarisierung f (US-
Repro.)) Wandler); Vorverzerrung f (Optik,
BECR s. bit error correction rate CAD); vorspannen, vorverzerren
beep Warnzeichen n (Funkruf) bias beam Polarisationsstrahl m (opt. Kop-
pelnetz)
beeper s. bleeper
bias current Vorstrom m (Halbleiter)
BEF (basic elementary function) Basis-Ele-
mentarfunktion f (ISDN) bias distortion einseitige Verzerrung f
beginning of message (BOM) Nachrichten- bias error konstanter Fehler m (Sat.-Lei-
anfang m stungsmessung)
bias voltage Vorspannung f (Halbleiter)
behaviour Verhalten n, Verlauf m
BIC (bus interface controller) Busschnitt-
being held in stehen
stellensteuerung f
BEL s. battery and earth loop
bid Vermittlungswunsch m
belief system Überzeugungssystem n (KI)
bidirectional (B) bidirektional (Übertra-
bell signal Klingelzeichen n gungsrichtung; bei MPEG-2 die Verwen-
bell wire Klingeldraht m, W-Draht m (Tel) dung von vorhergegangenen und nach-
benchmark Vergleichspunkt m, Bezugs- folgenden Bildern zur Ableitung eines
punkt m (Rechner) weiteren Bildes durch Interpolation),
benchmark figures Eckwerte mpl, Eckdaten zweiseitig gerichtet (ISDN); beidseitig
npl (Verkehr)
benchmark program Bewertungsprogramm bidirectional coupler bidirektionaler Kopp-
n ler m, Zweirichtungskoppler m
benchmark test Leistungsprüfung f bidirectional optical multiplexer/demultiple-
xer (BOMUDEX) bidirektionaler opti-
bench test Prüfstandversuch m
scher Multiplexer/Demultiplexer m (FO)
BER s. basic encoding rules
bidirectional pattern zweiseitige Richtcha-
BER s. bit error rate rakteristik f, Achterdiagramm n (An-
BERT s. bit error rate test(er) tenne, Mikrofon)
best case günstigster Fall m bidirectionally predictively coded frame (B
best guess value Wert m nach bester frame) bidirektional prädiktionscodier-
Schätzung, bester Schätzwert m tes Bild n, B-Bild n (MPEG-2, aus I- und
beta module Beta-Modul n, Entwicklungs- P-Bildern (q.v.) abgeleitetes Bild)
modul n (Weiterentwicklung) bigram Bigramm n (Zwei-Buchstaben-
B frame s. bidirectionally predictively co- Gruppe)
ded frame bilateral zweiseitig, beiderseitig, bilateral
BGF (basic global function) Basis-Global- BILD (bistable laser diode) bistabile Laser-
funktion f (ISDN) diode f (IOEC)
BGP (border gateway protocol) BGP-Pro- bilevel, bi-level zweistufig
tokoll n (EGP(q.v.)-Routing-Protokoll bilevel picture Binärbild n (Grafik, 2 Grau-
zur Verbindung von Organisationen, stufen bzw. 2 Farbwerte)
RFC1771, RFC1983, s. Tabelle VIII) bi-level still frame Zwei-Farben-Standbild n
BHCA (busy hour call attempt) Belegungs- (Videotelefon, ITU-T T.82, ISO/IEC
versuch m in der Hauptverkehrsstunde 11544)
BHCA value BHCA-Wert m (Anzahl Wahl- bill Rechnung f; belasten (Konto, Kredit-
vorgänge/Zeiteinheit) karte)

395
billing

billing Gebührenrechnungsstellung f, Ge- biphase modulator Zweiphasenmodulator


bührenabrechnung f, Vergebührung f, m (z.B. I und Q)
Gebührenberechnung f, Berechnung f biplane transducer zweiflächiger Wandler
(ISDN), Gebührenverrechnung f m
billing center (BC) Vergebührungszentrale f bipolar detection circuit Bipolaritätserken-
billing identification Rechnungskennzeich- nungsschaltung f
nung f (ISDN) bipolar operation Bipolartastung f, Doppel-
billing number Rechnungsnummer f stromtastung f
billing service Rechnungsdienst m BIP 8 code s. bit-interleaved parity 8 code
bin Fach n, Behälter m; Bereich m, Abla- birefringent doppelbrechend (FO)
gebereich m Bis,bis (einem ITU-T-Netzstandard nach-
binarization Digitalisierung f gefügt, wird damit seine zweite Version
binary binär, dual identifiziert, z.B. V.25 bis, s. Tabelle V)
binary code Dualcode m, Binärcode m BIS s. broadband information system
binary coded decimal (BCD) binär codierte bisection Zweiteilung f (techn.)
Dezimalzahl f B-ISDN s. broadband ISDN
binary halftone image binäres Rasterbild n BIST (built-in self test) integrierte Selbst-
(Pseudohalbtonbild, Repro.) prüfung f, eingebauter Selbsttest m
binary logarithm binärer Logarithmus m, bisync (BSC) binär-synchrone Übertra-
dualer Logarithmus m, Logarithmus gungssteuerung f
Dualis (log2) bit (binary digit) Bit n, Element n, Schritt
binary number Binärzahl f, Dualzahl f m
binary offset code (BOC) binärer Offset- 84-bit message 84-Schritt-Telegramm n
Code m bit aligned bitsynchronisiert
binary phase shift keying (BPSK) binäre bit alignment Bitsynchronität f (DVB-
Phasenumtastung f, Zweiphasenumta- Übertragung)
stung f, antipodische Phasenumtastung
bit allocation table Zeichenplan m (Zei-
f
chengabe)
binary synchronous communication (BSC)
bit channel Digitalkanal m, digitaler Kanal
binär-synchrone Übertragungssteue-
m
rung f
bit clock Bittakt m
binary tree Binärbaum m (KI)
bit converter Codeumsetzer m
binaural binaural; beidohrig (Hörprüfung,
Tel), zweiohrig, stereophonisch BITE (built-in test equipment) eingebaute
binaural effect Raumtonwirkung f Prüfeinrichtung f, Selbstprüfvorrich-
tung f
bin counter Bereichszähler m (BIST, ICs)
bit energy/noise power density ratio (Eb/
bind binden, anbinden (DV); abbinden No) Verhältnis n Bitenergie zu Rausch-
(Kabelbaum) leistungsdichte (Ebit/No, BER)
binding Verbindungsaufbau m (HTTP, IP) bit error correction rate (BECR) Bitfehler-
bintree Binärbaum m (KI) Korrekturrate f
BIOS (basic input/output system) Ein-Aus- bit error rate (BER) Bitfehlerhäufigkeit f
gabe-Teil m (des Betriebssystems, PC), (BFH), Bitfehlerquote f, Bitfehlerrate f
BIOS n (BFR) (PCM-Daten)
BIP s. bit-interleaved parity bit error rate test (BERT) Bitfehlerraten-
bipartition Zweiteilung f (Math.) prüfung f (PCM, ITU-T G.821)
biphase-modulated zweiphasig moduliert bit error rate tester (BERT) Netzwerktester
biphase modulation zweiwertige Phasen- m
modulation f, Zweiphasenmodulation f bit hit Bittreffer m

396
black level

bit integrity Bit-Unversehrtheit f bit position accuracy Bitgenauigkeit f


bit-interleaved bitweise verschachtelt, bit- bit range Bittiefe f
verschachtelt bit rate Bitrate f, Datenrate f; Übertra-
bit-interleaved parity (BIP) bitverschach- gungskapazität f
telte Parität f bit rate adaptation oder adaptor Geschwin-
bit-interleaved parity 8 (BIP 8 code) BIP-8- digkeitsanpassung f (D/D, ITU-T Empf.
Code m (STM-1) V.110, s. Tabelle V)
bit leak(age) Bitabzweigung f (Signalsyn- bit rate assurance Bitraten-Zusicherung f
chronisierung, STS-1) (service provider)
bit leak counter Leckbitzähler m (Signal- bit rate of user information Nutzbitrate f
synchronisierung, STS-1) bit repetition coding Bitwiederholungsco-
bit level Bitebene f dierung f (Bluetooth, q.v.)
bit loading table Bitzuweisungstabelle f bit repetition rate Bitfolgefrequenz f
(ADSL) bit sequence Bitfolge f
bit map (BMP) Bitmap f; Punktraster m, bit-serial bitseriell; bitorientiert
Punktmatrix f, Pixelmuster n (Abbil-
bit-serial information serielle Information f
dung eines grafischen Bildschirms im
Arbeitsspeicher, PC) bit skew Bitschlupf m
bit-mapped bitweise abgebildet, in Einzel- bit slice Scheibe f (2 oder 4 Bit)
bit dargestellt bit slip Bitschlupf m
bit-mapped display Bitmap-Anzeige f, bita- bit spacing Bitabstand m, Bitraster m
dressierbare Anzeige f, pixelorientierte bits per pixel Bildtiefe f (Bildcodierung)
Anzeige f, Pixelanzeige f bits per second (bps) Bit pro Sekunde (bit/
bit-mapped graphics Bitmap-Graphik f s)
bit-mapped image bitweise Abbildung f, bits per word Bittiefe f, Tiefe f
Bitmap-Abbildung f bit stream Bitstrom m, Bitfluû m
bit-mapped font Raster-Schrift f, feste bit stream modulation Bitstream-Modulati-
Schriftart f on f (digitale Toncodierung, Philips, So-
bitmap printer Rasterdrucker m ny)
bit map table Bitmap-Tabelle f (Adressen, bit swapping Bit-Umverteilung f (ADSL)
Vermittlung) bit synchronism Bitgleichlauf m
bit message Bittelegramm n bit timing Bittakt m
bitonic biton (steigende und fallende bit width Bitbreite f; Verarbeitungsbreite f
Kennlinie) (Prozessor)
bit oriented bitorientiert bit word Bitraster m
bit-oriented channel bitorientierter Kanal m bivalent remote switching Fernschalten n
(keine Rahmenstruktur) (ein/aus, TEMEX, nach ITU-T V.31 bis, s.
bit-oriented protocol (BOP) bitorientiertes Tabelle V)
Protokoll n (ATM) bivalent teleindication zweiwertige Fernan-
bit packing Datenverdichtung f (Toncodie- zeige f (ja/nein, ein/aus, TEMEX, nach
rung) ITU-T V.31 bis, s. Tabelle V)
bit-parallel bitparallel BKSP (backspace) Rückschritt m, Rückta-
bit pattern Impulsmuster n ste f (Tastatur)
bit period Bitdauer f, Schrittdauer f blackboard system Tafelsystem n (KI-Da-
bit-plane coding Bitebenencodierung f, Co- tenbank)
dierung f auf Bitebene (Videocodierung) black crushing Schwarzwertstauchung f
bit position Bitstelle f, Binärstelle f, Bitpo- (TV)
sition f black level Schwarzwert m (TV)

397
black-out

black-out Netzzusammenbruch m block erasure rate Auswertbarkeitszahl f


black streching Schwarzwertdehnung f (UMTS)
black/white (b/w) schwarzweiû (S/W) (Mo- block error rate (BLER) Blockfehlerhäufig-
nitor) keit f (BlFH) (CD), Blockfehlerrate f
(PCM)
blade contact Messerkontakt m (Verbinder)
block header Blockkopf m
blank Leerstelle f, Leerzeichen n; Rohling
blocking Zustopfen n (HF-Empfänger),
m (DVD-R); dunkelsteuern (TV), austa-
Blockierung f (Kanal); Behinderung f
sten, ausblenden
(Verkehr); Einteilen n in Teil(bild)berei-
blank-burst mode Zeitschlitzeinblendung f che (Bildcodierung), Blockbildung f;
blanked nicht sichtbar, unsichtbar (Vtx.- Blockung f (DV)
Monitor) 16-Hz meter pulse blocking 16-Hz-Sperre
blanking Dunkeltastung f (Vtx.-Monitor) f (Tel)
blanking level Austastpegel m (TV) blocking capability Sperrfähigkeit f (Mikro-
schaltung)
blank out ausblenden (Analogschaltung)
blocking circuit Sperrschaltung f, Sperre f
bleeder resistor Vorbelastungswiderstand blocking criterion Sperrkriterium n
m
blocking ground Sperrerde f (PCM-Daten)
bleep Funkruf m (GB)
blocking probability Blockierungswahr-
bleeper Funkrufempfänger m, Pager m scheinlichkeit f (Leitungen)
(GB), (Nur-)Ton-Empfänger m, Tonruf-
blocking rate Blockierungshäufigkeit f
empfänger m (ªPiepserº)
(Mobilfunk)
BLER s. block error rate blocking signal Sperrsignal n, Sperrzeichen
BLLF (basic low layer function) Basisfunk- n
tion f der unteren Schichten (ISDN) blocking transformer Sperrwandler m
blind slot effect Blind-Slot-Effekt m (DECT, block layer Blockübertragungsschicht f
Empfangs-/Sendeunfähigkeit in einem (MPEG-2)
bestimmten Zeitschlitz)
block matching Bereichszuordnung f (Bild-
block Block m (Tel., Datenübertragung), codierung)
Feld n (Klemmen, Stifte); Sperre f (Zu- block mode Schubmodus m (DV)
gang); Bildblock m, Bildbereich m, Teil-
bildbereich m (Bildcodierung, ein Teil- block mosaic graphic character Blockmo-
bereich von 8x8 Pixeln, an dem DCT saik-Grafikzeichen n, Lego-Grafik f
angewandt wird, JPEG, MPEG); sperren (Vtx)
(fehlerhafte Geräte); blocken (Textverar- block of outgoing traffic Sperre f im gehen-
beitung); blockieren (HW), sperren, ab- den Verkehr (Tel)
blocken (Signal) block payload Blocknutzsignal n (ITU-T
block by block blockweise I.113, s. Tabelle IV)
block check character (BCC) Blocksiche- block/raster scan converter Teilbild-Voll-
rungszeichen n, Blockprüfzeichen n bild-Rasterwandler m (Bilddecodierung)
(Fehlersicherung, DLC-Protokoll) block transfer Blockübertragung f (ATM)
block code Blockcode m; Blockkennung f blooming Überstrahlung f (TV)
block coded blockcodiert blowing Durchbrennen n (Sicherung,
Schmelzverbindung); Einschreiben n
block companding Blockkompandierung f
(PROM)
block dispatch rate Abfertigungsrate f blowing kit Einschreibesatz m (PROM)
blocked blockiert, gesperrt, abgeriegelt blow-up Vergröûerung f (Videofilm)
(Ltg.)
Bluetooth drahtloser Kurzstrecken-Daten-
block encoder Blockcodierer m kommunikationsstandard m (mit DECT
blocker Sperre f (MFW-Zeichen) (q.v.) vergleichbarer Industriestandard

398
BORSCHT

der Bluetooth Special Interest Group booking station Reservierungsplatz m


(SIG) einchl. Nokia, Ericsson, Intel; 2,40± (VBN)
2,48 GHz (ISM-Band, lizenzfrei), GFSK, booking system Buchungssystem n (DV)
FH/TDD, Datenrate 721 kbit/s (bis zu 6
bookmark Lesezeichen n (MS-Windows,
MHz im Scatternetz (q.v.)), Sendelei-
PC; DVB-EPG (q.v.))
stung 1 mW, Reichweite 0,1±10 m, 8 Ge-
räte pro Pikonetz, 10 Pikonetze pro Sy- book up ausbuchen (Kapazität)
stem, nach ETS 300328 u. 300628, IEEE Boolean algebra Boolesche Rechnung f
P802.15; im Gegensatz zu DECT für den boost überhöhen (Logikpegel)
mobilen Einsatz (z.B. Notebook-Handy- boosted power level höherer Leistungspegel
Festnetz, PAN) bestimmt, 1998) m (Referenzsignale im OFDM-Symbol,
blur verschmieren (Bild) DVB-T)
Bm (mobile B channel) B-Kanal mobil boosted pilot Pilot(träger) m mit erhöhter
(Nachrichtenkanal mit voller Bitrate) Amplitude (Faktor 4/3 zu Nutzsignalträ-
B-MAC (variant B of MAC) B-MAC n (Va- geramplitude, TPS-Symbol, DVB)
riante B von MAC) (525/625 Zeilen, US/ booster Sende- und Empfangsverstärker m
Australischer TV Sat.-Übertragungsstan- (Mobilfunk)
dard, CCITT Rep. 1073) boot Muffe f (Verbinder); booten, aufboo-
BMC (burst-mode controller) Burst-Steue- ten, aufstarten (Rechner)
rung f (DECT) boot erasable programmable ROM löschba-
BMP (bit map) Bitmap f (Dateikennung in rer programmierbarer Start-ROM m
MS-Windows: *.BMP, PC) (Boot-ROM)
BMU (basic measurement unit) elementare booting Booten n
Maûeinheit f bootstrap facilities Bootstrap-Fähigkeiten
BN (backbone network) Backbone-Netz n fpl
BNC (bayonet nut connector) Bajonettstek- bootstrap loader Urleseprogramm n (zum
ker m, Koaxsteckverbinder m Selbstladen eines Programms, Computer)
board Tafel f, Schalttafel f; Leiterplatte f, bootstrap protocol Boot-Protokoll n (IP-
Platine f; Vermittlungsschrank m; Ver- Zugriff)
sorgungsschiene f (KW) boot up booten, aufbooten, aufstarten
(Rechner)
BOC Bell Operating Company (US)
boot-up sequence Startfolge f, Boot-Folge f
BOC s. binary offset code
(z.B. Rechner, IDTV)
BOD (bandwidth on demand) Bandbreite f BOP (bit-oriented protocol) bitorientiertes
auf Anforderung (Router) Protokoll n (ATM)
Bode diagram Bode-Diagramm n, Fre- B operator Fernplatz m (Tel)
quenzkennlinie f
border Umrandung f, Rand m (Schirmbild)
body Körper m, Rumpf m
border gateway protocol (BGP) BGP-Proto-
body of software Softwarekomplex m koll n (EGP(q.v.)-Routing-Protokoll zur
bold fett (Text) Verbindung von Organisationen,
BOM (beginning of message) Nachrichten- RFC1771, RFC1983, s. Tabelle VIII)
anfang m boresight Ziellinie f; Keulenachse f, Haupt-
BOMUDEX s. bidirectional optical multiple- strahlrichtung f (Ant.); Justiervorrich-
xer/demultiplexer tung f (Sat.-Ant)
book anmelden, reservieren BORSCHT (Battery feeding, Overvoltage
protection, Ringing, Signalling, Coding,
book a line eine Leitung f vormerken Hybrids, Testing) Schleifenstromein-
booking Buchung f; Bestellung f, Reservie- speisung, Überspannungsschutz, Rufs-
rung f (Leitungen); Anmeldung f tromeinspeisung, Kennzeichengabe, Si-
(DECT) gnalcodierung (A/D, D/A), Gabelschal-

399
BORSCHT

tung, Leitungsmessung (HAs-VSt- branch Zweig m (Programm); Sprung m


Schnittstellenfunktionen im digitalen (DV); Abzweigstelle f (Kabelnetz); Pfad
Fernsprechnetz) m (Interleaver, DVB)
BOT (Broadcast On-line TV) TV-pro- branching Verzweigung f; Baumstruktur f
grammbegleitende Datenübertragung f (DV)
(80 kb/s±3,6 Mb/s in der Horizontal- branching element Verzweiger m (FO)
Austastlücke, DTAG, DE) branching network loss Weichendämpfung f
both-way transmission beidseitige Übertra- branching point Verzweiger m (FO)
gung f
branch manager Niederlassungsleiter m
bottleneck Engpaû m (Verkehr usw)
branch office Niederlassung f
bottoming Durchschlagen n (bis zum Auf-
branch-off point Abzweigstelle f
sitzen, Federkontakte)
branch point Abzweigstelle f, Abzweigkno-
bottom rail Bodenschiene f (Gestell) ten m (Tel)
bottom window border unterer Fensterrand BRD (Back Receive Data) Rückkanal Emp-
m (GUI, PC) fangsdaten (V.24/RS232C, Tabelle IX)
bouquet (Programm-)Bouquet n (DVB) breadboard Rasterfeld (Karte f) n
bouquet association table (BAT) BAT-Ta- breadth-first search Breitensuche f (Such-
belle f (Zugehörigkeitstabelle für DVB- baum, KI)
SI-Dienste) Break UNTBR (Unterbrechen) (Tastatur-
boundary representation Begrenzungsflä- Funktion, PC)
chendarstellung f (Grafik) break Unterbrechung f, Trennstelle f; un-
boundary value Randwert m terbrechen (Verbindung), ausschalten
bounded umgrenzt (Betriebsmittel) (Strom)
bound mode geführter Modus m (FO) break-before-make Öffner-vor-Schlieûer m
(Relais, Kontakt)
bound state geführter Zustand m
breakdown Durchbruch m (Isolation); Be-
box Kasten m, Rechteckrahmen m (Dia- triebsstörung f, Havarie f (System)
gramm)
breakdown assistance Pannenhilfe f
B party B-Teilnehmer m (TEB) (Tel) breaker Schalter m, Leistungsschalter m
B-party monitor Fremdbildmonitor m breaking-in Aufschalten n, Mitsprechen n
(Bildtelefon) (Tel)
BPCM (band predictive code modulation) breaking-in on a busy line auf eine belegte
bereichsprädiktive Code-Modulation f Leitung f aufschalten
BPG (backpropagation) Backpropagation f break key Unterbrechungstaste f (Tastatur)
(Rückverfolgung des Fehlergradienten,
break point Trennstelle f (Verm), Unterbre-
neuronales Netz)
chungsstelle f, Anhaltepunkt m (Pro-
BPON (broadband passive optical network) gramm)
passiv übermittelndes optisches Breit- BRI (basic rate interface) Basisraten-
bandnetz n (FO, BT) schnittstelle f
B position B-Platz m, Fernplatz m (Tel) brickwall effect :¨Brickwall¨-Effekt m,
bps s. bits per second Schwelleneffekt m, abrupter Empfangs-
BPSK s. binary phase shift keying ausfall m (dig. TV-Übertragung)
BRA (basic rate access) Basisratenanschluû bridge Brücke f (HW); Brückenfunktion f,
m (ITU-T I.430, s. Tabelle IV) Koppelelement n (Netz-HW, Datensiche-
rungsschicht, LANs); Konferenzsatz m,
bracket Winkel m (Gestell) Konferenztelefonnummer f (Mobilfunk);
Bragg reflector Bragg-Reflektor m (FO, La- überbrücken; durchschleifen, zusam-
ser) menschalten (Verbindungen)

400
browse

bridged tap überbrückte Abzweigung f broadband wireless drahtlose Breitband-


(ITU-T I.430, s. Tabelle IV) übertragung f (1,0 Mbit/s und höher)
bridge onto aufschalten (Tel, US) broadcast Rundgabe f (Daten), Rundsen-
bridgeware Überleitungsprogramm n den n, Rundspruch m (Tel), Rund-
schreiben n (FS); Rundfunk m (Rf);
bridging Konferenzeinrichtung f (ISDN) ausstrahlen (Sender), aussenden (ohne
brightness Helligkeit f; Strahldichte f (in N) Zielrichtung), rundsenden
bring on-line aktivieren (z.B. DEE), an- broadcast capture Rundsendungsaufzeich-
schlieûen nung f (Funktion im DAVIC 1.5 DVB-C
bring up aktivieren (z.B. eine Schnittstelle), IP-Netz, virtueller digitaler Videorecor-
hochfahren der)
bring up on the monitor auf dem Monitor m broadcast command Sammelbefehl m (FW)
erscheinen lassen oder anzeigen broadcast communications Verteilkommuni-
broadband Breitband n (BB) (meist digital, kation f (Netz)
auch Bezeichnung für DS3- Übertragung broadcast data link connection Schicht-2-
(q.v., US)) Rundsendeverbindung f (ITU-T Empf.
broadband access switch Breitbandan- Q.920, s. Tabelle III)
schluûvermittlung f (BAV) (VBN, FO) broadcast distribution switch Rundfunk-
broadband cable network Breitband-Kabel- Schaltverteiler m (GGA)
netz n (BK-Netz n) (HFC network) broadcasting Rundfunk m (Rf), Rundfunk-
broadband communication channel Breit- übertragung f, Ausstrahlung f; Rundga-
band-Kommunikationskanal m (ITU-T be f (Daten), Rundsenden n, Rund-
I.113, s. Tabelle IV) spruch m (Tel), Rundschreiben n (FS);
broadband communication distribution cen- Verteilkommunikation f
tre Breitbandkommunikations-Verteil- broadcasting area Verbreitungsgebiet n
stelle f (BKVtSt) (NE1, BK-Netz) broadcasting house Rundfunkhaus n
broadband communication function Breit- broadcasting satellite (BS) Rundfunksatellit
band-Übermittlungsfunktion f m
broadband communication network Breit- broadcasting satellite service (BSS) Rund-
band-Kommunikationsnetz n (BK-Netz) funksatellitendienst m (ITU-R)
broadband information system Breitbandin- broadcasting service Rundfunkversorgung f
formationssystem n (BIS) (DTAG, FO) broadcasting service technology Versor-
broadband information transmission Breit- gungstechnik f
band-Informationsübertragung f (inter- broadcasting standard Ausstrahlungsnorm f
aktive Daten-, Verteil- und Bewegtbild- (Radio/TV)
kommunikation, bis 400 MHz)
broadcast programme Sendeprogramm m
broadband ISDN Breitband-ISDN n (B-
broadcast receiver Rundfunkempfänger m
ISDN) (FO, 140±565 MB/s, ITU-T I.113±
610, s. Tabelle IV) broadcast service operator Rundfunkbetrei-
ber m
broadband service Breitbanddienst m (s.
ªBreitbandinformationsübertragungº) broadcast station Rundfunkanstalt f (RfA),
Sendeanstalt f
broadband switching centre Breitband-Ver-
mittlungsstelle f (BBV) (FO, VBN) broken line Polygonzug m (Vektor)
broadband switching matrix Breitband- broker's call Makeln n
Koppelfeld n (FO, VBN) broker's facility oder station Makleranlage f,
broadband switching network Breitband- Händlerarbeitsplatz m (ITS)
Koppelnetz n (BKN) brokering makeln
broadband transit switch Breitbanddurch- browse blättern, nachschlagen (SW-Lexi-
gangsvermittlung f (BDV) (FO, VBN) kon, PC)

401
browser

browser Übersicht f (Hypermedien); Zu- B-to-B (business-to-business) commerce


gangssoftware f, Navigationshilfe f, (B2B) B-zu-B-Commerce m (E-Com-
Browser m (WWW, Internet) merce-Kategorie, Geschäftsverkehr mit
brush Fleck m (Grafik) anderen Unternehmen)
BRTS (Back Request To Send) Rückkanal B-to-C (business-to-consumer) commerce
Sendeteil einschalten (V.24/RS232C, Ta- (B2C) B-zu-C-Commerce m (E-Com-
belle IX) merce-Kategorie, Geschäftsverkehr mit
BS (base station) Basisstation f Kunden)
BS (British Standard) Britische Norm f BTRL British Telecom Research Laborato-
BS6312 plug Telefon-Anschluûstecker m ries (heute BTL, entspricht dem FTZ)
(GB) BTS (base transceiver station) Basis-Funk-
BS s. broadcast satellite station f
BSB British Sky Broadcasting Ltd. BTSE (base transceiver station equipment)
(ªASTRAº-Satellit) Basis(-Funk)station f
BSC (base station controller) Basisstations- BTV (business television) Industriefernse-
steuerung f hen n
BSC s. binary synchronous communication bucket chain Eimerkette f (Schaltung)
B Series of ITU-T Recommendations B-Serie f buffer Pufferspeicher m, Zwischenspeicher
der ITU-T-Empfehlungen (betrifft Tele- m, Verteiler m (dig. Vermittlung); Pol-
kommunikationsbegriffe und -definitio- sterung f (LWL); zwischenspeichern,
nen, s. Tabelle III) puffern
BSI (British Standards Institution) Briti- buffer and forward Speichervermittlung f
sches Normen-Institut n (s. Tabelle XIII) (F-R)
BSIC (base station identity code) Kennung buffer chopper Zerhackerpuffer m (Daten-
f der Basisstation komprimierung)
BSS (base station subsystem) Basisstati- buffered gepuffert (Drucker, Koppelnetz)
onssubsystem n buffered fibre gepolsterte Glasfaser f (FO)
BSS s. broadcast satellite service buffering Pufferbetrieb m, Pufferspeiche-
BSY (busy) belegt rung f (DV), Pufferung f, Zwischenpuf-
BT British Telecom ferung f (ATM), Geschwindigkeitsan-
passung f (Übertragung)
B-T (bandwidth-time product) Bandbreite-
Zeit-Produkt n (Übertragung) buffer insertion kollisionsfreie Einspeisung
f (Ringnetze)
BTA s. B-to-A
buffer location Listenplatz m
BTB s. B-to-B
buffer memory Pufferspeicher m, Zwi-
BTC s. B-to-C
schenspeicher m
BTD (Back Transmit Data) Rückkanal Sen-
buffer overflow Pufferüberlauf m (Vermitt-
dedaten (V.24/RS232C, Tabelle IX)
lung)
BTI British Telecom International
buffer period Schutzzeit f (zwischen Trä-
BTL British Telecom Laboratories (früher gerpaketen), Schutzintervall n (DVB)
BTRL, q.v.)
buffer section Teilspeicher m (Zellen)
BTMC British Telecom Mobile Communi-
buffer store Zwischenspeicher m, elasti-
cations
scher Speicher m (ATM)
BTNR (British Telecom Network Require-
buffer underflow Pufferunterlauf m
ment) BT-Netzerfordernis n (BT-Spezi-
fikationen) bug Maikäfer m (IS-Chip); Abhörvorrich-
B-to-A (business-to-(public)administrati- tung f; Fehler m, Programmfehler m
on) commerce (B2A) B-zu-A-Commerce (SW)
m (E-Commerce-Kategorie, Geschäfts- bugging Abhörangriff m
verkehr mit Behörden) building block Baustein m (System)

402
bus

building cable installation Gebäudeverkabe- bunching Bündeln n; Anhäufung f (Ver-


lung f (nach EN 50173) kehr)
building distribution system Gebäudever- bundle Bündel n (Kabel, Verbindungen)
teilnetz n bundled gebündelt; zusammen verkauft,
building-out capacitor Ausgleichskondensa- im Preis einbegriffen (SW)
tor m (Kabel) burn brennen, ªtoastenº (einer CD-ROM)
building-out network Gabel-Nachbildung f, burst Stoû m; Impulsfolge f; Paket n, Trä-
Ergänzungsnetzwerk n (ENW) gerpaket n (Sat); Bitgruppe f, Burst m,
building (services) distributor Gebäudever- Datenbündel n; Signalpaket n (TDMA);
teiler m Funkblock m, Zeitrahmen m (DECT)
building services automation Gebäudeauto- burst access mode Burstzugriffsmodus m
matisierung f (Bild-DV)
building services management system Ge- burst control Zeitweichensteuerung f
bäudebetriebstechnik f burst domain Burstebene f (Verkehrssteue-
building up a connection Verbindungsauf- rung)
nahme f burst errors Burstfehler mpl (mehrfaches,
build-out Zusatz(zeit f) m (Zellenverarbei- kurzzeitiges Auftreten von Fehlern mit
tung, ATM, US) längeren fehlerfreien Zwischenperioden)
buildout block Erweiterungsblock m (Ko- burstiness Bursthaftigkeit f (Datenver-
axverbinder) kehrseigenschaft)
build-out delay Zusatzlaufzeit f (Daten- burstiness factor Nutzzellen/Leerzellen-
übertragungskanal) Verhältnis n (ATM, zeitlich veränderlich)
burst length Burstlänge f (DECT)
build-up of oscillation Anschwingen n
burst level Burstebene f (ATM-Verkehrshie-
build-up period Anschwingdauer f (Impuls,
rarchie)
Schwingung)
burst mode Zeitkompressionsmultiplex-
built-in fest eingebaut
Burstübertragung f (ITU-T I.430, s. Ta-
built-in DTE Einbau-DEE f (DFGt-E) belle IV)
built-in self test (BIST) integrierte Selbst- burst-mode controller (BMC) Burst-Steue-
prüfung f rung f (DECT)
built-in test equipment (BITE) eingebaute burst-mode transmission Burst-Übertra-
Prüfeinrichtung f, Selbstprüfeinrichtung gung f, verteilte Übertragung f, Zeit-
f kompressionsverfahren n (TCM oder
bulk data gröûere Datenmengen fpl Ping-Pong-Verfahren)
bulk data transmission Massendatenüber- burst scale congestion Überlast f auf Burst-
tragung f, Volumen-Datenübertragung f ebene (ATM-Multiplexer)
(Sat) burst transmission stoûweise Übertragung
bulk store Groûraumspeicher m f, Bitbündelübertragung f
bulk transmission Bitbündelübertragung f bursty gebündelt (Zellenankunft, ATM);
stoûartig (Impulsrauschen), burstartig,
bulk wave Volumenwelle f (Mikrowellen) mit Burst-Character m, büschelförmig
bulletin board Mitteilungsbrett n, schwar- bursty data gebündelt auftretende Daten
zes Brett n (MHS) npl
bulletin board system (BBS) Mailbox-Sy- bursty traffic diskontinuierlicher Bitstrom
stem n, Bulletin-Board-System n (Inter- m
net; Host-System für Nachrichtenaus-
tausch, IAB RFC1983, s. Tabelle VIII) bus (binary utility system oder omnibus)
Stammleitung f; Bus m, Leitung f (als
bumpy uneben (Kurve) gemeinsame Übertragungsstrecke zwi-
bunched gebündelt (Kabel) schen zwei oder mehr Schaltkreisen be-

403
bus

nutzte Leiter, IEEE), Vielfachleitung f; bus system in TEMEX line termination H-Bus
Sammelschiene f m (nach EIA RS485)
bus access Buszutritt m (DÜE; Netzbenut- bus terminator Busabschluû(gerät n) m
zer), Buszugriff m bus transaction Bustransaktion f
bus access unit Busanschaltung f bus transceiver Buskoppler m
bus adapter Busanpassung f, Busanschal- bus transit time Buslaufzeit f
tung f
bus-type network Busnetz n
bus approval Busbewilligung f (bei Busan-
bus user Busteilnehmer m
forderung)
bus width Busbreite f, Bitbreite f
bus arbiter Buszuteiler m; Busvergabe f
busy (BSY) belegt (Leitung); tätig, be-
bus arbitration Busvergabe f (DÜE)
schäftigt (DV, z.B. Prozessor)
bus arbitration unit Bus-Arbitrierungsein-
heit f busy (busiest) hour Hauptverkehrsstunde f
(HVStd) (Tel)
bus assignment Buszuteilung f (DÜE)
busy condition Belegtzustand m, Besetztzu-
bus busy Bus belegt (Dauerlicht, FO) stand m
bus busy signal Busbesetzt-Signal n (bei busy flash Besetztzeichen n (Tel)
Busanforderung)
busy hour Hauptverkehrsstunde f (HVStd)
bus cable Sammelkabel n, Busleitung f
busy hour call attempt (BHCA) Belegungs-
bus changeover Umstecken n am Bus versuch m in der Hauptverkehrsstunde
bus claim Busanspruch m (DÜE in Warte- busy hours Spitzenbelastungszeit f
schlange)
busy/idle status Belegungszustand m (frei
bus cleared Bus frei (kein Licht, FO) oder belegt), Belegtzustand m (TelAnl),
bus clock (BCLK) Bustakt(frequenz f) m Betriebszustand m
(PC) busy/idle status image Belegungsabbild n
bus contention Buswettbewerb m busying out a subscriber Sperren n eines
bus coupler Buskoppler m Teilnehmers
bus delay Buslaufzeit f busyness Bewegtheit f, Lebhaftigkeit f (US;
bus framing Busraster m Bild, Signal), Aussteuerung f (Digitalsi-
bushing Durchführung f (Kabel) gnal)
business Geschäft n, Unternehmen n; Be- busyness status Belegungszustand m
wegtheit f (Bild, Signal) (Netz), Betriebszustand m
business computer Bürorechner m busy-out request Sperrungsanforderung f
business graphics Geschäftsgrafik f busy server (Tel.-Anl) belegter Abnehmer
business segment Geschäftsfeld n m
business services Geschäftsdienste mpl busy signal Besetztanzeige f (BES), Be-
setztzeichen n (BZ, BZT) (Tel)
business telephone Geschäftsanschluû m
busy status indicator Besetztmelder m
business television (BTV) Industriefernse-
hen n (US) busy testing Besetztprüfung f
bus interface controller (BIC) Busschnitt- busy time Belegungszeit f
stellensteuerung f Butterworth filter Potenzfilter n
bus line receiver Busleitungsempfänger m button Knopf m (HW); Schaltfläche f,
bus master Bushauptsteuerung f, Bus-Ma- Schalter m (GUI, PC)
ster m buzz Summen n; Brummton m (TV)
bus request Busanforderung f (DÜE; Netz- buzzer Summer m
benutzer) b/w (black/white) schwarzweiû (S/W)
bus segment Teilbus m (Mon)
bus size Busbreite f; Übertragungsbreite f b wire b-Ader f, b-Draht m (Stöpselhals)

404
cabling diagram

bypass überbrücken; umleiten, ableiten; cable harness Kabelbaum m, Kabelsatz m,


durchschleifen (in MUX) Leitungssatz m, Kabelbaum m, Kabelpa-
bypass capacitor Ableitkondensator m, ket n
Überbrückungskondensator m cable (installation) termination Kabelab-
bypass line Umgehungsleitung f schluû m (KA)
bypass path Nebenweg m, Parallelweg m cable layout plan Kabel(lage)plan m
cable line verkabelte Leitung f
bypass switch Überbrückungsschalter m,
Umgehungsschalter m cable loss Kabeldämpfung f
by-path Umgehungsweg m cable management Kabelführung f
cable modem (CM) Kabelmodem m (HFC-
byte Byte n, Oktett n (digitales 8-Bit-Wort)
Kabelnetz, Daten u. DVB, DAVIC 1.5 u.
byte timing Bytetakt m, Oktett-Takt m ETS 300 800/ITU-T Empf. J.112A; DOC-
(ITU-T X.21, s. Tabelle VI); Zeichentakt SIS (US))
m
cable modem termination system (CMTS)
B2A s. B-to-A Kabelmodem-Abschluûeinrichtung f
B2B s. B-to-B (Breitbandkabelnetz, DOCSIS, US)
B2C s. B-to-C cable network Kabelanlage f, Kabelnetz n
cable network operator Kabelbetreiber m
cable pit Kabelbrunnen m
C cable plant Kabelanlage f
cable plug Handstecker m
CA s. call accepted cable rack Kabelgerüst n, Rost m
CA s. call appearance cable record Beschaltungsbuch n (Verm.)
CA (certification authority) Zertifizie- cable route Kabeltrasse f; Leitungsführung
rungsstelle f (TLS) f
CA (conditional access) Zugangsberechti- cable runway Kabelschacht m, Kabelrost m
gung f (DVB) cable shelf Rost m
cabinet Schrank m, Gehäuse n cable system Kabelanlage f
cabinetry Schrankausstattung f cable television (CATV,CTV) Kabelfernse-
cable Kabel n, Leitung f hen n (KTV)
cable access point (CAP) Kabelanschluû- cable terminal cabinet Kabelabschluû-
stelle f schrank m, Kabel-Endschrank m
cable access unit (CAU) Kabelanschluûein- cable terminating box Kabelabschluûkasten
heit f (Koax/Telefon) m
cable assembly Kabelbaum m, Kabelsatz m, cable termination Kabelendverschluû m
Leitungssatz m, Kabelbaum m, Kabelpa- cable tester Kabelmeûgerät n
ket n cable tie Kabelbinder m
cable attenuation Kabeldämpfung f cable trough Kabelrost m
cable attenuation coefficient spezifische cable TV (CATV,CTV) Kabelfernsehen n
Kabeldämpfung f, Kabeldämpfungsbe- (KTV)
lag m cable TV band Hyperband n (302±446 MHz,
cablecasting Kabelsendung f (TV) 12 MHz-Raster, für D2-MAC-Signal,
DTAG)
cable delay Kabellaufzeit f
cable TV system Kabelfernsehanlage f
cable distributor Kabelverzweiger m (KVZ) (KTV)
cable duct Kabelkanal m (KK) cabling Verkabelung f, Verdrahtung f, Be-
cable entrance Kabeldurchführung f schaltung f
cable equalizer Kabelentzerrer m cabling diagram Kabelführungsplan m

405
CAC

CAC s. call admission control Belegung f (über Bediener); anrufen


CAC s. carrier access code (Tel); aufrufen (Programm)
CAC (conferencing access controller) Kon- callable aufrufbar (Programm)
ferenzschaltungs-Zugangssteuerung f call acceptance Rufannahme f
CAC (connection admission control) Ver- call acceptance group Anrufübernahme-
bindungszugangskontrolle f (B-ISDN), gruppe f
Verbindungsannahme-Steuerung f call acceptance interval Belegungsannah-
(ATM-Verkehrssteuerung) meintervall n
cache Cache-Speicher m, Cache m, Zwi- call acceptance waiting time (Rufannahme-
schenspeicher m (PC), Pufferspeicher m )Karenzzeit f
(DV-Prozessor)
call accepted (CA) Verbindungsbestätigung
cache alignment Cache-Abgleich m (Mehr- f, rufende Seite (ITU-T Q.931, s. Tabelle
prozessorsystem) III)
cache consistency Cache-Kohärenz f (Mehr- call admission control (CAC) Verbindungs-
prozessorsystem) annahme-Steuerung f
cache line Pufferspeicherzeile f (Adreûver- call alerting Rufmeldung f
schränkung, Mehrprozessorsystem)
call appearance (CA) aufliegender Ruf m
caching Caching n (Auslagern in den RAM- (US, ISDX), Anrufzustand m
Cache von der Festplatte, PC)
call appearance button Rufanzeigetaste f
C/A code (course/acquisition code) C/A-
call appearance number (CAN) Anrufnum-
Code m
mer f, Rufanzeigenummer f (US, ISDX)
CAD (computer-aided design) rechnerge-
call answered abgefragte Verbindung f, ge-
stützter Entwurf m
hende Verbindung f
caddy Caddy n, CD-Träger m (CD-ROM-
call arrival indication Anzeige f eines Anru-
Schutzhülle)
fes (ISDN/)
cadence Rhythmus m (z.B. 1 S EIN, 250 mS
call arriving einfallende Belegung f, Anruf
AUS, 1 S EIN), Taktgebung f
m
CAI (common air interface) universelle
call assignment Weitervermittlung f, Ge-
Luftschnittstelle f
sprächszuteilung f
CAL (chrominance alternating line) zeilen-
call-associated rufgebunden
weiser Farbart/Luminanzwechsel m
(Bildcodierung, Bildfernsprecher) call attempt Belegungsversuch m, Verbin-
dungsversuch m, Wahlwunschanmel-
calculation of predicted frame Schätzbildbe-
dung f; Schaltereignis n (Verm)
rechnung f (Bildcodierung)
callback s. call-back
calibrate eichen (Labor), kalibrieren; ein-
messen (Strecke) call-back Anrufwiederholung f, Rufwieder-
holung f (Dienstmerkmal, Rückruf);
calibration circuit Justierschaltung f (TV)
Nachruf m, Wiederanruf m, Rückruf m
calibration run Meûlauf m (ITU-T H.450.8)
calibration signals Einmeûzeichen npl call-back service Rückrufdienst m (VAS)
(Übertr.) call bar Sperrwerk n (K.-Tel. SW)
calibration trip Meûfahrt f call barring Sperren n, Anrufsperrung f
call Anruf m, Ruf m, Telefonat n (Tel), (GSM)
Kommunikation f (ISDN), Verbindung f, call barring lock Sperrschloû n (K.-Tel)
Gesprächsverbindung f, Gespräch n (die
ganze Kommunikationsbeziehung, für call button Ruftaste f, Anruftaste f (Tx)
die, z.B. im Fall von Multimedia-ªGe- call-by-call (cbc) connection Einzelrufver-
sprächenº, mehrere einzelne Verbindun- bindung f, Call-by-Call (CbC) Verbin-
gen durch das Netz benötigt werden); dung f (LCR (q.v.))

406
call duration

call-by-call (cbc) mode Einzelrufverfahren call controller (CC) Vermittlungssteuerung


m, Call-by-Call-Verfahren n (CbC) f (ISDN-NStAnl.)
(LCR, Neuwahl des Anbieters bei jedem call control matrix Verbindungsmatrix f
Verbindungsaufbau) (NStAnl)
call capacity Leistungsfähigkeit f call control message Verbindungssteue-
call centre Anrufzentrum n, Servicezen- rungsnachricht f
trum n, Vermittlungszentrale f, Infor- call control procedure Verbindungssteue-
mationszentrale f, Call-Center n, Call- rungsverfahren n
center n
call control processor Verbindungssteue-
call centre agent Mitarbeiter m des Call rungsprozessor m
Centers
call control protocol Verbindungssteue-
call centre server Call-Center-Server m rungsprotokoll n
(ACD)
call costing Gebührenerfassung f (Tel)
call charge Verbindungsgebühr f, Verbin-
dungsentgelt n call cost meter Gesprächszähler m (Tel)
call-charge data Gebührendaten npl (Tel) call coverage Anrufüberwachung f
call-charge record Gebührendatensatz m call data Verbindungsdaten npl
(Tel) call data acquisition Gesprächsdatenerfas-
call-charge registration Gebührenerfassung sung f (Tk-Anl)
f call deflection (CD) Rufumlenkung f
call-charge transfer Gebührenweitergabe f (ISDN), Rufablenkung f
call charging Gebührenberechnung f, Ver- call delay Verbindungsaufbaudauer f
gebührung f call density Belegungsdichte f (Anzahl von
call clear-down Verbindungsabbau m gleichzeitig herstellbaren Verbindungen
call clearing Verbindungsabbau m pro km2), Anschluûdichte f, Anrufhäu-
figkeit f
call completion Verbindungsherstellung f,
Verbindungsvollendung f, Verbindungs- call destination Anrufziel n
beendigung f; Warteschaltung f (GSM- call detail record (CDR) Rufdatensatz m,
Zusatzdienst) Verbindungsdaten npl
call completion rate Anteil m zustandege- call detail recording Gesprächsdatenerfas-
kommener Verbindungen, Verkehrsgüte sung f
f (der Vermittlungsstelle) call distribution system Anrufverteilung f
call confirmation Rufbestätigung f (RBst), call distributor Anrufverteiler m
Verbindungsbestätigung f
call diversion Rufumleitung f, Anrufumlei-
call congestion Anrufblockierung f, Ruf- tung f, Gesprächsumleitung f (K.-Tel)
blockierung f (Verm)
call diversion on busy Rufumleitung f bei
call connected (CC) Verbindungsbestäti- Besetzt (RULB)
gung f, gerufene Seite (ITU-T Q.931, s.
Tabelle III) call diversion from destination Rufumlei-
tung f vom Ziel (RULZ)
call connected signal Verbundensignal n;
Freizeichen n (FS) call-down Verbindungsabbau m (US)
call connection Rufverbindung f calldown state Verbindungsabbauzustand
m (US)
call control Verbindungssteuerung f, Ruf-
behandlung f; Gesprächssteuerung f call drop Verbindungsabbruch m (Mobil-
(ATM-Zeichengabe), Anrufkontrolle f funk)
(UM), Rufsteuerung f call drop rate (Verbindungs-)Abbruchhäu-
call control access function (CCAF) Verbin- figkeit f (Mobilfunk)
dungssteuerungs-Zugriffsfunktion f (IN, call duration Belegungsdauer f, Gesprächs-
ITU-T Q.1290, s. Tabelle III) zeit f

407
called line identification

called line identification (CLI) Anschluû- Call Forwarding on Busy (CFBS) Rufumlei-
kennung f gerufene Station tung f bei Besetzt (RULB)
called number verlangte Rufnummer f Call Forwarding Unconditional (CFU) stän-
called party (CLD) gerufener Teilnehmer dige Rufweiterschaltung f (GSM 01.04, s.
m, B-Teilnehmer m Tabelle VII), Ruf m Weiterschalten
(ISDN, IN), Rufumleitung f (RUL)
called party address (CdPA, CldPA) Ziel-
call gapping Ruflückenbildung f (Netzver-
adresse f, Zielrufnummer f (GSM)
waltung)
called party number Zielrufnummer f
call handling Verbindungsbearbeitung f,
(ISDN)
Rufbearbeitung f, Rufabwicklung f, Ge-
called party's answer Teilnehmermeldung f sprächsabwicklung f
called party tone Rufton m call handling capacity Leistungsfähigkeit f
called station Gegenstelle f call handling device (CHAD) Verbindungs-
called subscriber B-Teilnehmer m bearbeitungsvorrichtung f
called subscribers Passiv-Verkehr m call held condition Fangzustand m
Call Hold Parken n (ISDN); Anrufwarte-
caller Anrufer m, rufender Teilnehmer m
schleife f, Warteschaltung f (GSM-Zu-
caller identification (ID) Anruferidentifika- satzdienst, s. Tabelle VII)
tion f, Anrufererkennung f (US-Telefon-
call holding Rufhaltung f (RH) (Mobilfunk)
dienst, CTI)
call holding operation Warteschlangenbe-
caller identification unit (CIU) Fangeinheit trieb m
f, Anruferidentifikationseinheit f
call hold on enquiry Rückfrage f (RFRA,
call failure nicht erfolgreiche Verbindung f RKF) (Tel)
Call Failure Indication (CFI) Anzeige f für call identification Rufkennung f
erfolglosen Verbindungsaufbau; erfolg- call identification circuit Fangsatz m
loser Verbindungsaufbau m (V.25 bis, s.
Tabelle V) call identification class of service Fangbe-
rechtigung f
Call Failure Indication, Engaged Tone
call identification line Kommunikationsda-
(CFIET) Erfolgloser Verbindungsaufbau
tenzeile f (Teletex, ISDN I.241, s. Tabelle
m, Besetztton
IV)
Call Failure Indication, No Tone (CFINT) er- call identification report Fangmeldung f
folgloser Verbindungsaufbau m, kein (Tel)
Ton
call identification request Fangwunsch m
call forwarding Anrufumlegung f, Anru- (Tel)
fumleitung f (GSM), Anrufweiterschal-
call in abrufen; aufrufen (Programmteil)
tung f, Rufweiterleitung f (RWL); Ruf-
weiterschaltung f (ISDN) call indicator Anrufsignalisierung f (Tel),
Rufmelder m (Vermittlung)
Call Forwarding Busy (CFB) Rufweiterschal-
tung f bei Besetzt (ISDN) call information Rufinformationen fpl, Ver-
bindungsinformationen fpl
Call Forwarding mobile subscriber Busy
(CFB) Rufweiterschaltung f bei Mobil- calling area Anrufbereich m, Amtsbereich
teilnehmer Besetzt (GSM 01.04, s. Ta- m (Tel)
belle VII) calling card Anrufkarte f, Telefon-Chipkar-
te f (Chipkarte, US); T-Card f (DTAG-
Call Forwarding mobile subscriber Not
Produkt)
Reachable (CFNRc) Rufweiterschaltung f
bei Mobilteilnehmer nicht erreichbar calling card service Chipkartendienst m
Call Forwarding No Reply (CFNR,CFNRy) calling equipment Anruforgan n
Rufweiterschaltung f bei keiner Antwort calling face Gesichtssymbol n (WAP-
(ISDN, GSM 01.04, s. Tabelle VII), Ruf- Handy)
umleitung f bei Frei (RULF) calling jack Anrufklinke f

408
call preparation

calling line identification (CLI,CLID) Anru- call instruction Anforderung f (PCM-Spra-


fidentifizierung f; Anschluûkennung f che)
rufende Station; Fangen n des rufenden call intensity Belegungsintensität f (Tel.-
Teilnehmers; Teilnehmeranschluûnum- Anl)
mer f
call intercept equipment Fangeinrichtung f
calling line identification presentation (Tel)
(CLIP) Anzeige f der Rufnummer des call interruption Verbindungsunterbre-
Anrufers (ISDN, GSM 01.04, s. Tabelle chung f
VII)
call key Abfrageorgan n
calling line identification restriction (CLIR)
Unterdrückung f der Anzeige f der Ruf- call load sharing Belastungsteilung f
nummer des Anrufers (ISDN, GSM call log Anrufliste f
01.04, s. Tabelle VII), Rufnummernun- call maintenance Verbindungsaufrechter-
terdrückung f haltung f
calling number Rufnummer f des Anrufers call management Verbindungsorganisation
calling number forwarding Rufnummern- f
übermittlung f call management system Telefonvermittlung
calling number identification Rufnummern- f
anzeige f, Rufnummernidentifizierung f call manager Verbindungsverwaltungsein-
(ISDN) heit f (MOVE)
calling office Abgangsamt n (US) call memory Verbindungsspeicher m
calling party (CLG) rufender Teilnehmer (Verm)
m, A-Teilnehmer m call meter Gesprächszeitmesser m (GZM),
calling party address (CgPA) Sendeadresse f Gesprächszähler m
(GSM, s. Tabelle VII) call number Rufnummer f, Anschluûnum-
calling party identification (CPID) Rufnum- mer f
mernanzeige f call number conversion Rufnummernum-
calling party number Rufnummer f des An- setzung f
rufers (ISDN) call number directory Rufnummernregister
calling party tone Rufton m n
calling pattern Gesprächsverhalten n call number memory Rufnummernspeicher
m, Kurzwahlspeicher m (GSM)
calling range Funkradius m, Funkreich-
call offering Rufangebot n, Rufzustellung f,
weite f (DECT, Funkruf)
Anrufsteuerung f (GSM-Zusatzdienst, s.
calling rate Gesprächsaufkommen n, Ver- Tabelle VII)
bindungshäufigkeit f; Gesprächsbedürf-
call offering message Rufzustellungsnach-
nis n
richt f, Anrufmeldung f (ISDN)
calling signal Anrufsignal n (Tel)
call on hold gehaltene oder geparkte Ver-
calling station Anruferstation f, A-Teilneh- bindung f
mer m call originating terminal Ursprungsendgerät
calling subscriber A-Teilnehmer m, Anmel- n
der m call origination Verbindungsaufbau m, Ruf-
calling subscribers Aktiv-Verkehr m einleitung f (ISDN)
calling tone Kennton m (Übertr.) call park Parkschaltung f, Anruf m parken
call in progress laufendes Gespräch n, Ge- (ITU-T H.450.5)
sprächszustand m, bestehende Verbin- call pattern Belegungsmuster n
dung f, Ruf m in Bearbeitung call pick-up heranholen (K.-Tel); Anruf-
call in progress counter Belegungszähler m übernahme f
call initialization f Verbindungsaufbau m call preparation Wahlvorbereitung f

409
call proceeding

call proceeding Gesprächszustand m call reference number (CRN) Nummer f der


call processing Verbindungsbearbeitung f, Verbindungskennung (ISDN)
Verbindungssteuerung f, Verbindungs- call register Verbindungsspeicher m
abwicklung f, Gesprächsabwicklung f; (Verm)
(CP) Vermittlungstechnik f (Vermitt- call rejection Verbindungsabweisung f
lungs-SW); vermittlungstechnisch call repetition Rufwiederholung f
call processing data Vermittlungsdaten npl call request Verbindungswunsch m, Ge-
(Verm) sprächswunsch; abgehender Ruf m
call processing module Vermittlungsmodul Call Request with Identification (CRI) Ver-
n (VSt) bindungsanforderung f (V.25 bis, s. Ta-
call processing program Vermittlungspro- belle V), Wahlbefehl m (V.25 bis, s. Ta-
gramm n belle V)
call processing rate Vermittlungsleistung f call response Rufbeantwortung f
call processing sequence vermittlungstech- call restoration Verbindungswiederherstel-
nischer Ablauf m lung f
call processing software vermittlungstech- call restriction Anrufsperrung f (GSM-Zu-
nische Software f; Vermittlungstechnik f satzdienst, s. Tabelle VII), Teilnehmer-
(Vermittlungs-SW) sperre f, Gesprächsbegrenzung f
call processor Vermittlungsprozessor m call routing Rufwegelenkung f
call progress indication Verbindungsauf- call screening Anrufüberwachung f, Anruf-
bauanzeige f, Dienstanzeige f vorabfrage f, Anruffilter n
call progressing Verbindung f wird aufge- call sender Rufnummerngeber m (Tel)
baut call sequence control Verbindungsablauf-
call progress signal Dienstsignal n (ISDN); steuerung f
Dienstmeldung f, Netzmeldung f call service Verbindungsdienst m
call progress tones Hörtöne mpl (Tel) call set information Rufdateninformation f
call promotion signal Verbindungsaufbausi- (US)
gnal n, Dienstsignal n call set-up (CSU) Rufaufbau m, Gesprächs-
call prompting interaktive Anrufbearbei- aufbau m, Verbindungsaufbau m
tung f (Call-Centre) call set-up attempt Verbindungsaufbauver-
call queuing Anrufreihung f such m
call quota allocation table Quotierungsta- call signalling Anrufsignalisierung f, Ruf-
belle f signalisierung f (ISDN-Tel)
call rate Gesprächsaufkommen n, Verbin- call signalling device Rufmelder m (Verm)
dungshäufigkeit f call state Bereitschaftszustand m (Tel),
call record Verbindungsdaten npl; Verbin- Verbindungszustand m (ISDN)
dungsaufbau-Datensatz m (US-ISDN), call storage device Reihenordner m, Warte-
Gebührendatensatz m (Tel) ordner m
call recording Gesprächsaufzeichnung f call terminated Verbindung ausgelöst
call record journalling (CRJ) Gebührenda- call throughput rate Durchschalteleistung f
tenerfassung f (GDE, Gde), Verbin- call time Verbindungszeit f, Verbindungs-
dungsdatenaufzeichnung f oder -erfas- dauer f
sung f, Rufdatenaufzeichnung f (RDA)
oder -erfassung f call timer Gesprächszeitmesser m (GZM),
Gesprächszähler m
call redirection Rufweiterleitung f (RWL),
Rufweiterschaltung f, Anrufumlenkung call timing Gesprächsmessung f
f call tracing Fangen n
call reference Verbindungskennung f call tracking Anrufverfolgung f
(ISDN); Referenz-Nummer f (ZGS.7) call traffic Rufverkehr m

410
CAP

call traffic unit Rufverkehrseinheit f camp-on-busy Anrufwiederholung f


call transfer (CT) Anrufverlegung f, Ruf- (Dienstmerkmal, Rückruf); Rückruf m
weiterleitung f (RWL), Anrufweiterlei- (auf Freiwerden der Leitung warten)
tung f, Anrufweiterschaltung f (GSM camp-on-busy button Rückruftaste f (K.-
01.04, s. Tabelle VII); Rufumlegung f Tel)
(ISDN), Verbindungsumlegung f (Da- camp on busy (line) warten auf Freiwerden
ten); Weitervermittlung f (einer Leitung)
call transport charge Verbindungsgebühr f camp-on function Anrufwartefunktion f
call unit statement Gebührenzuschreibung camp-on switching Wartevermittlung f
f (BT, TTY)
camp-on to a busy subscriber Rückruf m
call up abrufen, aufrufen; anrufen
campus Medienpark m, Campus m (US)
call-up Verbindungsaufbau m (US)
campus boundary Grundstücksgrenze f
callup state Verbindungsaufbauzustand m (Ethernet)
(US)
campus network Geländenetz n
call vectoring Verbindungssteuerung f über
Vektoren (TK-Anl) CAN (call appearance number) Anrufnum-
mer f
call waiting (CW) angeklopft, Anklopfen n
(Tel., Hinweis auf den Verbindungs- CAN (customer access network) Teilneh-
wunsch eines dritten Teilnehmers), War- mer-Anschluûnetz n
teschaltung f (GSM-Zusatzdienst, s. Ta- cancel löschen; aufheben, auflösen; zu-
belle VII) rücknehmen; annullieren (Nummer);
call waiting connection Anklopfverbindung abbrechen (Programmablauf, Ruf, MS-
f, Aufschalteverbindung f Windows), abschalten
call waiting indication Anklopfmeldung f cancellation Löschung f (Fehler), Auslö-
schung f (Interferenz), Unterdrückung f
call waiting tone Anklopfton m, Aufschal- (Rauschen, Echo, Aliasing); Rücknahme
teton m f (Befehl, Dienst); Ausbuchung f (Mobil-
call waiting with caller's number indication funk)
Anklopfen n mit Anzeige cancellation complete Löschungsvollzug m
call zone Rufzone f (RZo) (Cityruf) cancellation of barring Aufheben n der
CAM (communication access method) Sperre (Tel)
Kommunikationszugriffsmethode f cancelling class-of-service data Löschen n
CAM (computer-aided manufacturing) von Berechtigungen
rechnergestützte Herstellung f cancel the block oder suspension Sperre f
CAM (content-addressable memory) in- aufheben
haltsadressierbarer Speicher m cancel the call Ruf m abbrechen
CAM (conditional access message) CA- candidate in Frage kommend (z.B. Probe),
Meldung f (ECM u. EMM (q.v.), DVB) angehend
CAM s. CA module, conditional access mo- canister Büchse f; Gehäuse n (Mobilfunk-
dule transponder, US)
CAMEL (Customized Application for Mobile canonical kanonisch (Math)
Enhanced Logic) network CAMEL-Netz-
werk n (Mobilfunk-IN-Schnittstelle, ETSI CAN (Controller Area Network) protocol
GSM 03.78, 09.78, 09.02) CAN-Protokoll n (Prozeûsteuerung, ISO/
TC22/SC3/WG1 N422E)
CA (conditional access) module CA-Modul
n, Entschlüsselungsmodul n (an digitale canting angle Neigungswinkel m (Regen)
Set-Top-Box bzw. DVB-Empfänger an- CAP (cable access point) Kabelanschluû-
schlieûbar, Pay-TV, s.a. DVB-CI) stelle f
camp-on Wartezustand m CAP s. carrierless AM/PM

411
capability

capability Eigenschaft f, Fähigkeit f (Netz), car installation kit Kfz-Einbausatz m (Mo-


Funktionsfähigkeit f, Leistungsfähigkeit bilfunk)
f, Möglichkeit f (Kommunikation) carphone Autotelefon n, Funktelefon n,
capability characteristic Leistungsmerkmal Mobiltelefon n (Mobilfunk)
n (LM) (Netz) car radio Autoradio n, Autoempfänger m
capability set Stufe f (ATM-Verbindungs- car radio aerial Autoantenne f, Fahrzeug-
steuerung, ITU-T Empf. Q.2931) antenne f
capacity Kapazität f, Mächtigkeit f (Spei- car radio telephone Autotelefon n, Funkte-
cher, Kanal), Fassungsvermögen n (Lea- lefon n, Mobiltelefon n (Mobilfunk)
ky Bucket); Leistung f, Leistungsfähig- carriage return (CR) Wagenrücklauf m
keit f; Abbild n (z.B. der Anlage) (Drucker)
capacity limited kapazitätsbeschränkt carried getragen; geführt (Signal)
(Downlink, UMTS)
carried call verarbeitete Belegung f (Tel.-
capacity utilization Auslastung f, Belegung f Anl), Verbindung f Hergestellt
used to full capacity voll ausgelastet, voll
belegt carrier Träger m (Funktechnik); Netz n;
Betreiber m, Netzbetreiber m, Netzträ-
CAPI (common application programming ger m, Carrier m; Fernmeldebetriebsge-
interface, common ISDN API) einheitli- sellschaft f, Übermittlungsgesellschaft f
che ISDN-Progammierschnittstelle f oder -organisation f, Tk-Anbieter m;
(PC-ISDN-Anwendungsschnittstelle, Soft- Programmanbieter m
wareschnittstelle)
carrier access code (CAC) Netzbetreiber-
CAPS s. Caps Lock Zugriffscode m (ZGS7)
Caps Lock (CAPS) Feststelltaste f (UF) (Ta- carrierband LAN Trägerfrequenz-LAN n
stastur-Funktion, PC)
carrier channel Trägerfrequenzkanal m (TF-
CAPTAIN (Character and Pattern Telephone Kanal)
Access Information Network) NTT-Vi-
carrier-current method Trägerstromverfah-
deotexdienst m (Japan)
ren n (Analogübertr.)
captive screw unverlierbare Schraube f
carrier frequency (CF) Trägerfrequenz f
capture einfangen; erfassen (TF)
capture effect Mitnahmeeffect m, Capture- carrier frequency line circuit TF-Übertra-
Effekt m (Mobilfunk) gung f (Tel.-Signalisierung)
capture range Fangbereich m (PLL, DLL) carrier/interference (C/I) product Träger/
carbon button Kohlemikrofonkapsel f Störung-Produkt n, C/I-Produkt n (Test)
Carbon Copy Durchschlag m (Fernabzug carrier/interferer (C/I) ratio Träger/Stö-
des Schirmbildinhalts, PC-Programm) rung-Verhältnis n oder -Abstand m
card (Kartei)karte f (WAP q.v.) (Sat., GSM, DVB)
card cage Baugruppenträger m (HW) carrier leak Trägerrest m (after filtering)
card file Kartei f carrierless AM/PM (CAP) trägerlose Ampli-
tuden-/Phasenmodulation f (digitales
card frame Kartenträger m, Baugruppen- ADSL-Übertragungsverfahren, Aufwärts-
träger m (HW) kanal 16+8 kB/s, Abwärtskanal
cardioid pattern Nierencharakeristik f (Mi- 2048+16+8 kB/s, ähnelt QAM q.v.)
krofon) carrier line unit Teilnehmermultiplexan-
card phone Geldkartentelefon n schluûeinheit f (Verm., AT&T)
card slot Leiterplattensteckplatz m, Bau- carrier/noise ratio (C/N, CNR) Träger/
gruppensteckplatz m Rausch-Verhältnis n (Sat., in dB)
care-of address Gastadresse f (IP-Mobil- carrier/noise temperature ratio (C/T) Trä-
funk, IAB RFC 2002-2004, 2344, s. Ta- ger/Rauschtemperatur-Verhältnis n
belle VIII) (Sat., in dB/K)

412
CB

carrier repeater Trägerstromverstärker m CASE (computer-aided software enginee-


carrier selection Auswahl f nach Netzbe- ring) rechnergestützte Softwareentwick-
treibern (LCR-Merkmal) lung f
CASE (common application service ele-
carrier-sense (oder domain) multiple access
ment) Dienstelement n für allgemeine
(CSMA) Vielfachzugriff m mit Träger-
Anwendungen (Netzmanagement)
kennung (LAN)
cased gehäust
carrier-sense multiple access with collision
detection (CSMA/CD) Vielfachzugriff m case frame Gehäusekörper m (Motor)
mit Trägerkennung und Kollisionser- cash card Geld(automaten-)Karte f
kennung (LAN, Ethernet, IEEE 802.3) cash machine Geldautomat m
carrier service Übermittlungsdienst m CAS (conditional access and security) layer
carrier shift keying Trägerumtastverfahren CAS-Schicht f (Schicht 2 des GATS-Pro-
n (Prüfung) tokolls q.v.)
CA (conditional access) system CA-System
carrier spacing Frequenzabstand m, Träger-
n, System n für bedingten Zugriff (DVB,
abstand m
Pay-TV)
carrier system Teilnehmermultiplexsystem CAT (conditional access table) CA-Tabelle f
n (Verm., AT&T) (erkennt CA-Pakete in einer DVB MPEG-
carry Übertrag m (Zähler); tragen, führen 2 Übertragung)
(Signal) catastrophe-resistant mapping ausfallsiche-
carry the load die Last f bewältigen re Abbildung f
carry the traffic den Verkehr m abwickeln catastrophic congestion Totalblockierung f
carry through mitziehen (z.B. Fehler bei der catastrophic failure Totalausfall m
Programmierung) catchment area Einzugsbereich m (TV)
carry-through button Durchstelltaste f category of access Zugangsart f
cartridge Kassette f (Magnetband); Patrone cathode ray oscilloscope (CRO) Kathoden-
f (Drucker) strahl-Oszillograph m oder -Oszilloskop
n (KO)
cartridge drive Kassettenlaufwerk n (Strea-
cathode ray tube (CRT) Kathodenstrahl-
mer, PC)
röhre f
CAS (channel-associated signalling) Ein- CATV (cable TV) Kabelfernsehen n
zelkanalsignalisierung f; kanalindivi-
CATV (community antenna TV system oder
delle Zeichengabe f, kanalgebundene
Community Authority TV) Groû-Ge-
Zeichengabe f
meinschaftsantennenanlage f (GGA)
CAS (Communication Application Specifi- CAU (cable access unit) Kabelanschluûein-
cation) CAS-Kommunikationsprotokoll heit f (Koax/Telefon)
n
cavitation Kavitation f (Ultraschall); Reso-
CAS (customer account service) system nanz(schwingung) f (Laser)
Teilnehmerkontendienstsystem n (US)
cavity Hohlraum m; Resonator m (Reso-
cascadable kaskadierbar (Schaltungen) nanzraum eines Lasers, Mikrowellen),
cascade Kaskade f; kaskadieren, in Kaskade Kammer f
f schalten, aneinander reihen, hinterein- CAW (computer-aided wiring) rechnerge-
ander schalten stützte Verdrahtung f
cascaded aneinandergereiht; in Kaskade f CAZAC/M (constant amplitude zero auto
geschaltet, kaskadiert (Schaltungen); correlation with M sequences) symbol
überlappend (Fenster auf dem Bild- CAZAC/M-Symbol n (im OFDM-Rah-
schirm, PC) men in DVB-T)
cascading menus überlappende Menüs npl CB s. cell broadcast
(Bildschirm-Anzeige, PC) CB s. Citizen's Band

413
CB

CB s. Connection Busy CCE (cluster common equipment) dem


C band C-Band n (3,9±6,2 GHz, Sat) Cluster gemeinsame Einrichtungen fpl
cbc (call-by-call) mode Einzelrufverfahren C cell Baby-Zelle f (Batterie, ca. 8000 mA/h)
m, Call-by-Call-Verfahren n (CbC) C channel (control channel) C-Kanal m,
(LCR, Neuwahl des Anbieters bei jedem Steuerkanal m, Kommunikationskanal
Verbindungsaufbau) m (V-Schnittstelle)
CBC (cipher block chaining) Schlüssel- CCI (co-channel interference) Gleichkanal-
blockverkettung f (HBCI) störung f (TV)
CBCH s. cell broadcast channel CCI (contactless chip card interface) kon-
CBDS (Connectionless Broadband Data taktlose Chipkarten-Schnittstelle
Service) protocol CBDS-Protokoll n (ver- CCIR (ComitØ Consultatif International des
bindungsloser MAN-Datendienst nach Radiocommunications) Internationaler
SMDS (q.v., IEEE 802.6), ETSI ETS 300 Beratender Ausschuû m für den Funk-
217x) dienst (in der ITU (q.v.); seit 1992 ITU-
CBO (continuous bit stream oriented) dau- R)
erbitstromorientiert CCIS (common channel interoffice signa-
CBP (Common Broadband Platform) ge- ling) Zwischenamts-Zentralkanalzei-
meinsame Breitbandplattform f chengabe f (Fernnetz)
CBP processor intervention (CPI) CBP-Pro- CCITT (ComitØ Consultatif International
zessor-Eingriff m (ATM) TØlØgraphique et TØlØphonique) Inter-
nationaler Beratender Ausschuû m für
CBR (constant bit rate) konstante Bitrate f
den Fernschreib- und den Fernsprech-
(ATM-QoS-Klasse, HFC-Netz)
dienst (in der ITU (q.v.); seit 1.3.1993
CBS (common base station) gemeinsame ITU-T, s. Tabelle III)
Basisstation f (Bündelfunk)
CCK (complementary code keying) Kom-
CBX (computer(ized) branch exchange) plementärcode-Tastung f (basiert auf
rechnergesteuerte Nebenstellenanlage f MBOK q.v., WLAN, IEEC 802.11)
CC (call connected) Verbindungsbestäti- CCM (cross connect multiplexer) Cros-
gung f, gerufene Seite (ITU-T Q.931, s. sconnect-Multiplexer m
Tabelle III)
CCP (cross-connection point) Kabelver-
CC (call controller) Vermittlungssteuerung zweiger m
f (ISDN-NStAnl.)
CCS (Cent Call Seconds) (Verkehrseinheit,
CC (channel coding) Kanalkennzeichnung f = 1/36 Erl oder VE)
CC (cluster controller) Mehrfach-Steuer- CCS (common channel signalling) Zentral-
einheit f kanal-Zeichengabe f
CC (country code) Landeskennzahl f CCS (cross connect system) Crossconnect-
CCAF (call control access function) Verbin- System n
dungssteuerungs-Zugriffsfunktion f (IN, CCSC (control channel system code word)
ITU-T Q.1290, s. Tabelle III) Organisationskanal-Systemkennwort n
CCBS s. completion of call to busy subscri- CCSS (common-channel signalling system)
ber Zentralkanal-Zeichengabesystem n
CC&BS (Customer Care & Billing System) CCS7 (common channel signalling No.7)
Kundenverwaltungssystem n (GSM, IN) Zentralkanal-Zeichengabe f Nr.7 (ZGS
CCD (charge-coupled device) ladungsge- 7) (nach 1 TR 7)
koppeltes Bauelement n CCTV (closed-circuit TV) drahtgebundenes
CCD (constant call delay) konstante Ver- Fernsehen n, Betriebsfernsehen n
bindungsverzögerung f CCTV camera Überwachungskamera f,
CCD array CCD-Zeile f Fernauge n
CCD line array CCD-Zeile f CD (call deflection) Ruf-Umlenkung f

414
cell domain

CD (Carrier Detect) Empfangssignalpegel CD-RW (compact disk rewritable) wieder-


m (V.24/RS232C, Tabelle IX) bespielbare oder -beschreibbare CD f
CD (collision detect) Kollisionserkennung f CDV s. cell delay variation
CD (compact disk) Compact-Disk f CD-V (compact disk video) Video-CD f
(Durchmesser 120 mm, 44,1 kHz/16 Bit/ CDVT (cell delay variation tolerance) CDV-
Zweikanal-Audio, PCM-Aufzeichnung, Toleranz f (ATM)
s.a. `DVD-A') CE (connection element) Verbindungsele-
CD-DA (compact disk digital audio) Audio- ment n
CD f (Red Book, Philips u. Sony) CE (control element) Steuereinheit f
CDE (compact disk erasable) löschbare CD CEBus (Consumer Electronics Bus) UE-Bus
f (s.a. CD-RW) m (EIA, entspricht dem OSI-RM)
CD-I (compact disk interactive) interaktive CEC s. cell error control
CD f (ADPCM-codiert, Philips, Green
CEE (Commission Internationale de Regle-
Book, White Book)
mentation en Vue de l'Approbation de
CD-I XA (compact disk interactive extended l'Equipement Electrique) Internationale
architecture) erweiterte interaktive CD f Kommission f für die Konformitätsprü-
(Yellow Book Mode 2) fung elektrotechnischer Erzeugnisse
CDLC s. cellular data link control CEI (connection endpoint identifier) Ver-
CDM (character division multiplex) Zei- bindungsendpunkt-Kennung f (ITU-T
chenmultiplex n Q.920, s. Tabelle III)
CDM (code division multiplex) Codemulti- cel-based animation CEL-Animation f
plex n cell Zelle f (in ATM: 53 Byte einschlieûlich
CDMA (code division multiple access) Viel- Zellenkopf (5 Byte) und Nutzsignal (48
fachzugriff m im Codemultiplexverfah- Byte); auch Einzelträger im OFDM-Rah-
ren (Zugriff über einzelne Teilnehmer- men (DVB)); Block m (ATM-Zeitkanal);
kennungen, Mobilfunk, Spreizbandver- Funkzelle f, Funkzone f, Rufbereich m,
fahren (q.v.); IS-95 (q.v.)) Sendebereich m, Verkehrsbereich m
cdma2000 US-3G-Mobilfunknetz n (ent- (Mobilfunk)
spricht UMTS in Europa, s.a. ª3G-Netzº) cell block Zellblock m (ATM)
CDMA code CDMA-Code m, Spreizcode m cell breathing atmende Zelle f, sich dyna-
(s. CDMA, GSM) misch verändernde Zellfläche f (UMTS)
CdPA (called party address) Zieladresse f cell broadcast (CB) Funkzellenrundspruch
(GSM) m (GSM 03.41, SMS, s. Tabelle VII)
CDPD s. Cellular Digital Packet Data cell broadcast channel (CBCH) Zonen-
CD player CD-Player m Rundsendekanal m (Mobilfunk)
CDR (call detail record) Rufdatensatz m, cell buffer Zellspeicher m (ATM)
Verbindungsdaten npl cell change Wechsel m der Funkzone, Um-
CDR (common data rate) gemeinsame Da- buchen n (Mobilfunk)
tenrate f cell copy Zellkopie f (ATM-Multicast)
CD-R (compact disk recordable) bespielba- cell delay Zellenlaufzeit f (ATM)
re oder beschreibbare CD f (Orange cell delay variation (CDV) Zellen-Laufzeit-
Book) schwankung f, Zellaufzeitänderung f,
CD recorder CD-Brenner m Zellverzögerungsschwankung f (ATM)
CD-ROM CD-Datenspeicher m (ADPCM-co- cell delineation Zellenabgrenzung f, Zell-
diert, Speicherkapazität bis zu 650 grenzenerkennung f (ATM, I.113, s. Ta-
MByte, Dateisystem nach ISO 9660, Yel- belle IV)
low Book Mode 1) cell demultiplexer Zellauflöser m
CD-ROM XA (CD ROM extended architectu- cell domain Zellebene f (Verkehrssteue-
re) erweiterter CD-Datenspeicher m rung)

415
cell error

cell error Zell(en)fehler m, Zellen-Übertra- cell rate decoupling Zellraten-Entkopplung


gungsfehler m f (ITU-T I.610, s. Tabelle IV)
cell error control (CEC) Zellenfehlersiche- cell relay service Zell(en)übermittlungs-
rung f dienst m (ATM)
cell error ratio (CER) Zellenfehler-Verhält- cell scrambling Verwürfelung f des Zellin-
nis n (Anzahl fehlerhafter Zellen/Ge- formationsfeldes (ATM)
samtzahl korrekter + fehlerhafter Zellen, cell sectorisation Zonensektorisierung f
ATM) (Mobilfunk)
cell event Zell-Ereignis n (CER, CLR usw., cell sequence integrity Zellenfolgeintegrität
ATM) f, Einhaltung f der Zellreihenfolge
cell flow Zellenfluû m (ITU-T I.321, s. Ta- cell site Zellenstandort m (Mobilfunk)
belle IV) cell spacing Zellenraster m (ATM, z.B. 69
cell header Zell(en)kopf m (ATM) Byte)
cell header overhead Zellenkopf-Overhead cell stream Zellenstrom m
n (ATM, ITU-T I.211, s. Tabelle IV) cell transfer delay (CTD) Zellenlaufzeit f,
cell identity (CID) Zelleninformation f Zellaufzeit f, Zellverzögerung f (ATM)
(DECT), (CI) Zellenkennung f (GSM) cell transmission error Zell(en)fehler m
cell interconnect module (CIM) Zellenver- cell transmission period Zellübertragungs-
bindungsmodul n (Mobilfunk) dauer f (ATM)
cell interleaving Zellenmultiplexierung f cell transmission time Zellübertragungs-
(ATM) dauer f (ATM)
cell interval Zellenraster m (ATM) cell transport Zellentransport m
cell level Zellebene f (ATM-Verkehrshierar- cellular data link control (CDLC) Zellen-
chie) Datenübertragungssteuerungsverfahren
cell list processor (CLP) Zellenlistenprozes- n (Racal, GB, Protokoll für mobile Da-
sor m (ATM) tenübermittlung)
cell loss Zell(en)verlust m (ATM) Cellular Digital Packet Data (CDPD) digitale
cell loss ratio (CLR) Zellenverlust-Verhält- Zellen-Paketdaten npl (digitales auf
nis n (Anzahl zu Verlust gegangener AMPS (q.v.) basierendes mobiles Daten-
Zellen/Gesamtzahl übertragener Zellen, übertragungsverfahren vergleichbar mit
ATM) SMS (q.v.) im GMS, auch ªWireless IPº
cell misinsertion falsche Einfügung f von genannt, US 1995, AT&T)
Zellen cellular mobile radio zellularer Mobilfunk m
cell misinsertion rate (CMR) Zellen-Fal- cellular mobile radio network Mobilfunkzel-
scheinfügungsrate f (Anzahl falsch ein- lennetz n, zellulares Funkfernsprechnetz
gefügter Zellen/Meûintervall, ATM) n (gewöhnlich Duplex, einschl. CT1, CT2,
Cellnet (Britisches nichtöffentliches mobiles C-Netz)
Funkzellennetz, 450 MHz, entspricht C- cellular network (CN) zellulares Mobil-
Netz) funknetz n
cell offset Zellenversetzung f (ATM) cellular radio Zellenfunk m (Mobilfunk)
cell overhead Zellen-Overhead n, Zellen- cellular radio network Funk(zellen)netz n
kopf m (ATM) (Mobilfunk)
cell pattern Zellenmuster n (im ATM-Da- cellular radio telephone Zellulartelefon n
tenstrom) cellular radio telephony Zellulartelefonie f,
cellphone Zellulartelefon n, Mobiltelefon n, Zellularfernsprechen n
Handy n (US) cellular subscriber Teilnehmer m am zellu-
cell placement Funkzonenzuordnung f laren Mobilfunk
cell rate Zellrate f, Zellenrate f, Zellentakt cellular telephony Zellulartelefonie f, Zellu-
m larfernsprechen n

416
central station

cell wide buffer Pufferspeicher m mit Zel- centralized control zentrale Steuerung f
lengröûe (48 Byte, ATM) centralized multi-endpoint connection
CELP (code excited linear predictive co- Mehrpunktverbindung f mit zentraler
ding) lineare Prädiktionscodierung f Steuerung
mit Codeanregung centralized radio ripple control system
CE approved mit CE-Zulassung f (EMV- Funkrundsteuersystem n
Richtlinie 89/336/EWG u.a.) centralized radio telecontrol system Funk-
CE mark (ConformitØ EuropØen, Commu- rundsteuersystem n
nautØ EuropØen) CE-Kennzeichen n centrally controlled zentralgesteuert
(EMV-Richtlinie 89/336/EWG u.a., EN
61000-3-2) centrally controlled call set-up vollversetzte
Verbindungsherstellung f
CEN (ComitØ EuropØen de Normalisation)
Europäisches Normungskomitee n (ge- central memory Vermittlungsspeicher m
gründet 1961, s. Tabelle XIII) (VS)
CENELEC (ComitØ EuropØen de Normalisa- central multiplexer section Multiplexzentra-
tion Electrotechniques) Europäisches le f
Komitee n für elektrotechnische Nor- central office (CO) Fernsprechvermitt-
mung (gegründet 1961, s. Tabelle XIII) lungsstelle f, Vermittlungsamt n (US),
Centel 100 BT-Centrex-Dienst m Fernmeldeamt n; Zentrale f (Rundfunk)
centered zentriert (Text) central office call (CO call) Amtsgespräch n
center stage switching unit Zentralkoppel- (US)
feldeinheit f (Verm.) central office code Amtskennziffer f
central zentral central office exchange (centrex) Centrex-
central battery Amtsbatterie f Vermittlung f, zentralisierter Wählne-
benstellendienst m (Amtsvermittlungs-
central booking station zentraler Reservie-
dienst für Privatnetze, DOV, virtuelle
rungsplatz m (VBN)
Tk-Anlage (PBX) als Software in einer
central booking processor zentraler Reser- öffentlichen ISDN-Vermittlungsstelle, re-
vierungsprozessor m (ZRP) (SK) sident im EWSD-System des Netzbetrei-
central call record journalling zentrale Ge- bers)
bührendatenerfassung f (ZGDE) central office switch Amtsvermittlungsanla-
central control unit zentrales Steuerwerk n, ge f (US)
Zentralsteuerwerk n central office trunk Amtsverbindungslei-
central controller zentrale Kontrollstation f; tung f
zentrale Steuerung f central processing unit (CPU) Zentralein-
central display (unit oder equipment) zen- heit f (ZE) (Computer)
trale Anzeigeeinheit oder -einrichtung f
central processor (CPU) zentrales Steuer-
(ZA)
werk n, Zentralsteuerwerk n (ZST),
central emergency alarm station Notrufzen- zentrale Steuereinheit oder -einrichtung
trale f f (ZST) (Tel); zentrale Rechnereinheit f
central exchange file zentrale Anlagendatei (ZRE)
f central remote control system zentrale
Central European Time (CET) mitteleuro- Fernbedienungsanlage f (FBAZ) (Sat)
päische Zeit f (MEZ) central service observation (unit, equip-
Central European Summertime (CEST) mit- ment) zentrale (Betriebs-)Beobachtung f
teleuropäische Sommerzeit f (MESZ) (ZBBeo)
central function Kernfunktion f central signalling section Signalisierungs-
central international exchange Auslands- zentrale f (DK)
zentralvermittlungsstelle f (AZVST) central station Zentrale f; Zentraleinheit f
centralized zentral, zentralisiert (Tel)

417
central switching network

central switching network Zentralkoppelfeld CES (coast earth station) Küsten-Boden-


n (Verm) station f
central telecontrol channel zentraler Fern- CEST s. Central European Summertime
steuerkanal m (ZFK) (VBN) CET s. Central European Time
central transmit clock Taktzentrale f S (Sen- CF (call forwarding) Ruf-Weiterschaltung f
detaktzentrale) CF (carrier frequency) Trägerfrequenz f
centre Zentrale f, Amt n CF (colour framing) Farb-Bildbegrenzung f
centre channel Mittenkanal m (MPEG-2) CFB s. Call Forwarding (mobile subscriber)
centre feed Mittelpunktspeisung f (An- Busy
tenne) CFBS s. Call Forwarding on Busy
centre of distribution Verteilungsschwer- CFDMA (code frequency division multiple
punkt m access) Vielfachzugriff m oder Mehr-
centre of gravity Schwerpunkt m fachzugriff m im Kennfrequenz(verfah-
ren)
centre of mass Schwerpunkt m
CFI s. Call Failure Indication
centrex s. central office exchange
CFIET s. Call Failure Indication, Engaged
centroid Flächenschwerpunkt m Tone
Centronics interface Centronics-Schnittstel- CFINT s. Call Failure Indication, No Tone)
le f (für parallele Datenkommunikation
CFM (companded FM) kompandierte FM f
mit 25-poligem D-Verbinder, z.B. für
Druckerausgabe, PC) CFMA (conflict-free multiaccess) kollisi-
onsfreier Vielfachzugriff m
centrosymmetric zentrosymmetrisch
CFNR s. Call Forwarding No Reply
cepstral domain Cepstralbereich m (Spra-
cherkennung) CFNRc s. Call Forwarding mobile subscri-
ber Not Reachable
cepstrum Cepstrum n (Spracherkennung,
CFNRy s. Call Forwarding No Reply
Spektrum eines Spektrums, s.a. ªMelº)
CFU s. Call Forwarding Unconditional
CEPT (ConfØrence EuropØenne des Admi-
nistrations des Postes et des TØlØcom- CFU (command fetch unit) Bereitstellungs-
munications) Europäische Konferenz f einheit f
der Verwaltungen für das Post- und CGA (colour graphics adapter) Farb-Video-
Fernmeldewesen (s. Tabelle XIII) Adapter m (320 x 200 Pixel, PC)
CEPT profile Cept-Profil n (1. . .3) (Vtx CGA monitor CGA-Monitor m (PC)
Darstellungsstandards, s. Tabelle XI) CGI (Common Gateway Interface) CGI-
Ceptel Cept-Tel, Ceptel, Cept-Telefon n Schnittstelle f (IP)
(DTAG, Vtx-Terminal, umfaût Modem, CGI (Computer Graphics Interface) Com-
mit Telefonoption, heute: Multikom-Ge- puter-Grafikschnittstelle f
rät) CgPA (calling party address) Sendeadresse
CEQ (customer equipment) Teilnehmerein- f
richtung f CGW (customer gateway) Teilnehmer-Netz-
CER s. cell error ratio übergangsknoten m
Certificate of Conformance to Standard CHA (component handling) Komponenten-
Normgerechtigkeitsbescheinigung f behandlung f
certification Zertifizierung f chad Stanzabfall m, Konfetti n
certification authority (CA) Zertifizierungs- CHAD (call handling device) Verbindungs-
stelle f bearbeitungsvorrichtung f
CES (circuit emulation service) Leitungs- chain of delay elements Verzögerungskette f
emulierungsdienst m, CES-Dienst m chained together verkettet, verknüpft
(AAL, emuliert DS1- bzw. E1-Leitungen chaining Kettung f (von Telegrammen);
für ATM-Transport in LAN-Backbones) Verkettung f (von Filtern)

418
channel-mapped

chairman Konferenzführer m, Konferenz- changing services Dienstewechsel m (z.B.


leiter m Telefon zu Telefax, ISDN)
challenge abfragen (Sendeaufforderung) channel Kanal m, Übertragungskanal m; -
challenge and response Abfrage und Ant- polig (Dataverbindung)
wort (Authentisierung) channel access method Kanalzugriffsver-
Challenge Handshake Authentication Protoc- fahren n (s. CDMA, TDMA, FDMA)
ol (CHAP) CHAP-Protokoll n (Authenti- channel alignment Kanalabgleichung f
fizierungsprotokoll, IAB RFC1994, s. Ta- channel allocation Kanalzuordnung f; Ka-
belle VIII) nalraster m
challenger Abfragesender m channel arrangement Kanalraster m
change ¾nderung f, Wechsel m, Verlauf m, channel-associated kanalgebunden; sprech-
Umstellung f; ändern, wechseln, umstel- kreisgebunden
len (Frequenzen, Anzapfungen)
channel-associated signalling (CAS) Einzel-
change-back Rückwechsel m, Rückschal- kanalsignalisierung f; kanalbegleitende
tung f, Rückschaltebetrieb m (nach Signalisierung f, kanalindividelle Zei-
Dienstewechsel, ISDN, oder nach Ersatz- chengabe f, sprechkreis- oder kanalge-
schaltung, Vermittlung) bundene Zeichengabe f (ITU-T Empf.
change-back of traffic Lastrückschaltung f I.112, s. Tabelle IV)
(nach Verbindungswiederherstellung) channel block Kanalbündel n
changed-number interception Bescheid- channel branching filter Kanalweiche f
dienst m
channel branching network Kanalweiche f
change of connection Umkopplung f
channel bundeling Kanalbündelung f
change of priority level Prioritätswechsel m
channel coding Kanalcodierung f (CRC,
change of service Dienstwechsel m (ISDN) FEC (q.v.) bei DVB-T); Kanalaufberei-
change of terminals Endgerätewechsel m tung f (Stereoton); (CC) Kanalkenn-
(ISDN) zeichnung f (GSM, s. Tabelle VII)
change-over Ersatzschaltung f (ISDN); Um- channel decoder Kanaldecoder m (IDTV,
stecken n (Terminals am Bus) Set-Top-Box, DVB-T)
change-over contact Umschaltekontakt m channel equalizer Kanalentzerrer m (Mo-
(Relais) bilfunk)
change-over counter Einspringzähler m channel estimator Kanalschätzer m (GSM)
(FW) channel frequency deviation Kanalhub m
change-over mode Umschaltebetrieb m channel grouping Kanalbündelung f (sta-
change-over switch Wechselschalter m tisch und dynamisch, ISDN)
change-over switching device Wechsel- channel holding Rufhaltung f (RH) (Mobil-
schaltvorrichtung f (Tel., zw. Sprechstel- funk)
len) channel identifier (CID) Kanalkennung f
change-over time Umrüstzeit f (ATM AAL2)
change-over to standby Ersatzschaltung f channel impulse response (CIR) Kanal-
change-over-to-standby contact Ersatzschal- impulsantwort f (Ausgangssignal eines
tekontakt m mit einem Dirac-Impuls angeregten
Übertragungssystems; DVB, DAB)
change-over unit Ersatzschalteeinrichtung f
(ESE) (Verm., PCM-Daten); Umschalter channelisation Kanaleinteilung f
m (GGA) channelize kanalisieren
changer CD-Wechsler m (bis zu 6 CDs (CD- channel loading Gesprächsbelegung f (Mo-
ROMs) in einer Kassette) bilfunk); Kanalbelegung f
change state Zustand m ändern; kippen channel-mapped auf einen Kanal abgebil-
(Flip-flop) det, kanalkonform (Signalcodierung)

419
channel mapping

channel mapping Abbildung f auf einen characteristic value Kennwert m; Ausprä-


Kanal (OFDM, betr. Übertragungskanal) gung f (Deskriptor)
channel pattern Kanalraster m character map Zeichentabelle f (PC)
channel processing Kanalaufbereitung f character path Schreibrichtung f (Grafik)
(Stereoton) character pulse Zeichentakt m
channel scheduler Kanalzuordner m character rate Zeichengeschwindigkeit f
channel separation Kanalraster(ung f) m character-serial zeichenweise
channel service unit Kanalbedieneinheit f character set Zeichensatz m (Videotext),
(KTV) Zeichenvorrat m
channel spacing Kanalraster(ung f) m, Ka- character space Merkmalsraum m (Sprach-
nalabstand m, Kabelraster m (Kabel TV, codierung)
7/12 MHz); Kanalhub m (Sat) character string Zeichenfolge
channel status information (CSI) Kanalzu- characters/second (cps) Zeichen/Sekunde
standsinformation f (GSM) (Z/s) (Drucker)
channel switching Kanalschaltung f (KS) character timing Zeichentakt m
(PCM), Kanalwechsel m (DECT)
chargeable gebührenpflichtig, zahlungs-
channel symbol Kanalsymbol n (zur Trä- pflichtig (z.B. Gebührenfernsehen)
gertastung, QPSK)
chargeable minutes Gebührenminuten fpl
channel timeslot Kanalzeitlage f, Zeitkanal
chargeable time gebührenpflichtige Ver-
m
bindungsdauer f
channel under observation Beobachtungs-
charge advice Gebührenanzeige f
kanal m
charge area oder band Gebührenzone f
channel usage (factor) Kanalauslastung f
charge card Kontokarte f
channel width Kanalbreite f; Kanalhub m
(Sat) charge indicator Gebührenkontrolle f (K.-
Tel)
CHAP s. Challenge Handshake Authentica-
tion Protocol charge meter Gebührenzähler m
character alignment Zeichenbildung f (DIN charge meter adapter Vorsatzgebührenan-
44302), Verhalten n zeiger m
character division multiplex (CDM) broad- charge meter reading oder position Gebüh-
casting Zeichenmultiplexrundfunk m renstand m
character error rate Zeichenfehlerhäufigkeit charge metering Gebührenerfassung f, Ge-
f bührenzählung f
characteristic Verlauf m (Kurve), Kennlinie charge-pulse injection circuit Gebührenim-
f; Verlaufsbeziehung f (einer Anzahl Si- puls-Einspeisesatz m
gnale); Kennwert m charge pump Ladungspumpe f
characteristic data Kenndaten npl, Eckdaten charger Ladestation f (Handys)
npl charges Gebühren fpl (GEB) (Tel)
characteristic distortion Apparateverzer- charge transfer Gebührenweitergabe f
rung f charge unit Tarifeinheit f
characteristic frequency Nennfrequenz f charging Gebührenberechnung f, Gebühre-
characteristic impedance Wellenwiderstand nabrechnung f, Gebührenverrechnung f,
m Gebührenerhebung f, Gebührenverant-
characteristics Kenndaten npl wortung f
characteristics as a function of time Zeitver- charging bracket Ladeablage f (Mobiltele-
lauf m fon)
characteristic temperature Eigentemperatur charging cradle Ladeablage f (Mobiltelefon)
f (To, Mikroschaltung) charging information Gebührendaten npl

420
choose at random

charging on a per-call basis Einzelabrech- check word Kontrollwort n (CRC)


nung f chevrons Steuerzeichen n (Bildschirman-
charging rate Gebührensatz m zeige für Strg, PC)
charging registering Gebührenregistrierung child process abgeleiteter Prozess m (DV)
f (ISDN) child-proof device Kindersicherung f
charging tray Ladeschale f (Mobiltelefon) child-proofing Kindersicherung f
charging unit Gebühreneinheit f CHILL (CCITT High Level Language) Hö-
chartered domain satzungsgebundene Do- here CCITT-Programmiersprache f
mäne f (IP) (ISDN)
chase mode Nachfolge-Synchronisations- chinstrap receiver Kinnbügelempfänger m
modus m (Magnetbandtaktgabe, (EB)
SMPTE-Zeitcode) chip Chip m, Baustein m (IC); Chip n
chassis Chassis n, Aufbauplatte f, Einschub (Bruchteil eines Bits, Einzel-Bit-Dauer
m, Gehäuse n; Masse f (Erde) des CDMA PN-Codes, Bandspreizung
chat Online-Konferenz f, Chatten n (Inter- mit PN-Code, DS-Codierung, z.B. 1/256
net) Bit für DS-Codelänge 255, Spreizfaktor =
chatter Prellen n (Relais) 256)
check Kontrolle f; überprüfen; aktivieren, chip card Chipkarte f
auswählen (MS-Windows-Anzeige, PC) chip card reader Chipkartenleser m (Mobil-
check-back signal Rückfrage f (ISDN) funk)
check bit Kontrollschritt m (FW); Prüfbit n chip code signal Chip-Codesignal n (aus
Pseudozufallsfolge abgeleitetes Signal
check bit generator Kontrollbitgenerator m zur Spreizmodulation, CDMA)
check box Kontrollkästchen n (MS-Wind- chip codeword Chip-Codewort n (Teil einer
ows-Anzeige, PC) Pseudozufallsfolge oder Anfangswert ei-
checked command gewählter oder aktivier- ner P. zur Erzeugung eines Chip-Code-
ter Befehl m (PC) signals, q.v.)
check-in file Aktivdatei f (Mobilfunk) chip period Chipdauer f, Chipbreite f
checking Überprüfung f (CDMA, s.o. ªChipº)
checking-in Einbuchen n (Mobilfunk) chipping rate Chip-Rate f (Spreizmodulati-
check-in request Einbuchungsauftrag m on, in Mcps)
(Mobilfunk) chipping sequence Chip-Sequenz f, Spreiz-
check mark Häkchen n (MS-Windows-An- code m (CDMA, s.o. ªChipº)
zeige, PC) chip select (CS) signal Baustein-Auswahlsi-
check out austesten; auschecken (Online- gnal n, Baustein-Anwahlsignal n, Chip-
Shop) Select-Signal n, Chip-Anwahlsignal n
checkpoint Rückzugspunkt m, Fixpunkt m, chip sequence Chip-Sequenz f (Spreizband-
Checkpointmarke f (Programm) verfahren, CDMA)
checkpointed fixpunktmarkiert chip set Chipsatz m (PC)
checkpoint function Fixpunktfunktion f chip timing Chiptakt m (CDMA)
checkpointing Fixpunkttechnik f chirp Chirpen n (Laser, Linienverbreite-
checkpoint mode (CP) Kontrollpunktver- rung); Zwitschern n (Radio)
fahren n (HDLC) chirp modulator Chirp-Modulator m
check search Kontrollsuchlauf m chirp pulse Chirp-Impuls m
check sequence Prüffolge f choke Drossel f; drosseln
checks out stimmt choke message Drosselungsmeldung f
checksum Prüfsumme f (mathematische (Vermittlung)
Summe aller Bit in einer Folge), Quer- choose wählen, auswählen
summe f choose at random auslosen

421
chopping

chopping Zerhacken n (Strom, Daten) Top-Box q.v., s.a. ªCIº, ªCAMº, ªsidecar
chroma Farb-. . ., Chroma-. . .; Chrominanz boxº)
f (TV) cipher block chaining (CBC) Schlüssel-
chromatic dispersion Farbdispersion f (FO) blockverkettung f (HBCI)
chromaticity Farbart f ciphering Verschlüsselung f (GSM, s. Ta-
belle VII)
chromaticity diagram Farbdiagramm n,
Farb(en)dreieck n cipher key (Kc) Chiffrierschlüssel m (GSM,
s. Tabelle VII)
chromaticity discrimination (threshold)
Farbartunterscheidungsvermögen n CIR s. channel impulse response
(Auge, Bildcodierung) C/I (carrier/interference) product Träger/
chrominance Chrominanz f (Video), Farbe Störung-Produkt n, C/I-Produkt n (Test)
f, Farbart f; Farbton m und -sättigung f C/I (carrier/interferer) ratio Träger/Stö-
(TV) rung-Verhältnis n oder -Abstand m
chronological order zeitliche Reihenfolge f CIRC Cross-Interleaved Reed Solomon Co-
cHTML (compressed HTML) komprimierte de (Fehlerkorrekturcode, Sat)
HTML-Sprache f (Seitenbeschreibungs- circle of decisions Entscheidungskreis m
sprache für ªi-Modeº, s. ªHTMLº) (QPSK)
chunk Informationseinheit f, Informati- circle optimized modulation (COM) kreis-
onspartikel f (Hypermedien-Basisbau- optimierte Modulation f (Entschei-
stein) dungskreis, QPSK)
churning Zeitverschwendung f (DV) circuit Schaltkreis m (zur Realisierung ei-
ner elektronischen Funktion), Schaltung
churn rate Churn-Rate f (GSM, s. Tabelle
VII) f; Verbindung f, Leitung f (ITU-T G.701
(s. Tabelle III), I.112 (s. Tabelle IV));
C/I (carrier/interferer) ratio Träger/Stö- Stromkreis m (zur Realisierung eines
rung-Verhältnis n oder -Abstand m, C/I- Stromflusses); Stromweg m; Wegefüh-
Verhältnis n oder -Abstand m (GSM, rung f, Satz m (Tel)
DAB, DVB)
circuit assembly Schaltungsmontage f, Be-
CI (cell identity) Zellenkennung f (GSM) stückung f
CI (common interface) standardisierte circuit backup Ersatzschaltung f (Netzma-
Schnittstelle f, CI-Schnittstelle f nagement)
CIB (computer integrated business) rech- circuit board Baugruppe f (BG); Schal-
nerintegrierte Geschäftsabwicklung f tungsplatte f, Leiterplatte f; Verdrah-
CIC s. circuit identification code tungsträger m
CID (cell identity) Zelleninformation f circuit breaker Fernmeldeschutzschalter m
(DECT) circuit card Schaltungsplatte f
CID s. channel identifier circuit conditions Abhängigkeiten fpl
CIF (Common Intermediate Format) ge- circuit connection Schalt(ungs)verbindung
meinsames Zwischenformat n (Bildtele- f; Leitungsverbindung f (Verm.)
fon- u. Videokonferenzstandard, Kom- circuit connection location Schaltplatz m
promiû zwischen dem europäischen (625 (SchPl)
Zeilen) und amerikanischen (525 Zeilen)
SIF (q.v.); Ortsauflösung 360x288 Pixel circuit continuity Leitungsdurchgang m,
(625 Z.), Zeitauflösung 30 Hz (525 Z.), elektrischer Durchgang m
Bildfrequenz 8 1/3 Hz, ITU-T Empf. circuit diagram Stromlaufplan m
H.261, s. Tabelle III) circuit element Bauelement n
CIM (committed information rate) verein- circuit emulation Leitungsemulierung f,
barte Informationsrate f (Frame-Relay) virtuelle Leitung f (ATM)
CIM (common interface module) CIM-Mo- circuit emulation service (CES) Leitungs-
dul n (CI-PCMCIA-Zusatzmodul zur Set- emulierungsdienst m, CES-Dienst m

422
CL

(AAL, emuliert DS1- bzw. E1-Leitungen circuit-switched public data network


für ATM-Transport in LAN-Backbones) (CSPDN) leitungsvermitteltes öffentli-
circuit group Satz m, Leitungsbündel n ches Datennetz n
(Tel); Satzgruppe f (Verm), Schaltgruppe circuit switching Wählbetrieb m, Durch-
f (NStAnl) schaltevermittlung f, Leitungsvermitt-
circuit identification (code) (CIC) Sprech- lung f
kreiskennung(scode m) f (GSM, s. Ta- circuit switching interface Durchschalte-
belle VII) schnittstelle f (FO)
circuit loudness rating (CLR) Planungs(be- circuit switching memory Durchschaltespei-
zugs)dämpfung f (Netz, Tel.-Anl) cher m
circuit module Satzbaugruppe f (Verm.) circuit switching network Durchschaltekop-
pelnetz n
circuit multiplication equipment Leitungs-
circuit time Verbindungszeit f, Verbin-
vervielfacher m (ISDN)
dungsdauer f
circuit network Leitungsnetz n circuit utility Satzmerkmal n (Verm)
circuit node Schaltungsknotenpunkt m, circular buffer Umlaufspeicher m, Ring-
Verbindungsknoten m speicher m
circuit noise Leitungsrauschen n (Übertra- circularity Kreisförmigkeit f; Zirkularität f
gung) (z.B. bei Paketen)
circuit occupancy Leitungsbelegung(szu- circularly organized von Umlauftyp (FIFO)
stand m) f (Übertr.) circular segment Kreissegment n
circuit outage Leitungsausfall m circular shift register Ringschieberegister n
circuit pack bestückte Leiterplatte f, Schal- circulating buffer Umlaufspeicher m
tungsbaugruppe f; Schaltungsbestük- circulating shift register Ringschieberegister
kung f n
circuit pack slot Leiterplattensteckplatz m circulator Zirkulator m (Mikrowellen)
circuit pair Leitungspaar n (Tel) CIR measurement CIR-Messung f (Kanal-
circuit path Leitungsweg m impulsantwort, DVB-T)
circuit redundancy Leitungsredundanz f CISC (complex instruction set computer)
(Netz) Rechner m mit komplexem Befehlsvor-
rat (Prozessorarchitektur)
circuit release Verbindungsabbau m
CIT (computer-integrated telephony) rech-
circuit resistor Beschaltungswiderstand m nerintegriertes Telephonieren n
circuit section Leitungsabschnitt m, Lei- CITEL (Committee for Interamerican Tele-
tungszug m communications) Interamerikanischer
circuit switch (CS) Durchschaltevermittlung Ausschuû m für das Fernmeldewesen
f (DK) Citizen's Band (CB) CB-Band n, Jeder-
circuit switched leitungsvermittelt mannfunk m, Privatfunk m, ªKinder-
circuit-switched connection durchgeschaltete funkº m (11-Meter-Band, 27 MHz)
Verbindung f, Durchschalteverbindung city carrier Stadtnetzbetreiber m, Citycar-
f, Wählanschluû m der Gruppe L (Da- rier m (MAN)
tex-L) (DTAG) city network Stadtnetz n (ATM, SDH/SO-
circuit-switched data exchange (network) NET-Glasfaserring)
leitungsvermitteltes (DTAG-)Datennetz CIU (caller identification unit) Fangeinheit
n (Datex-L,Dx-L) f, Anruferidentifikationseinheit f
circuit-switched digital capability (CSDC) CL (connectionless (service)) verbin-
leitungsvermitteltes digitales Leistungs- dungsloser Dienst m (VL)
merkmal n (BOC-Dienste, AT&T, 56 kB/ CL (crosstalk loss) Nebensprechdämpfung
s-Accunet) f (ISDN)

423
cladding

cladding Mantel m (FO-Kabel) class-of-service indicator Berechtigungsan-


clamp Klemme f, Klammer f, Schelle f zeige f
(Kabel); Klemmelement n, Klemmschal- class-of-service selection Berechtigungsum-
tung f; klemmen; abfangen (Signal); an- schaltung f (BU)
klammern (Synchronimpuls an einen CldPA (called party address) Zieladresse f
Pegel, TV) (GSM)
clamping diode Klemmdiode f (TV) clean room Reinstraum m
clamp the line to ªHº Leitung f auf ªHº clean signal rauschfreies Signal n
halten clean tape Leerband n (MAZ)
CLAN (cordless local area network) clean up säubern, putzen; aufräumen (im
schnurloses lokales Netz n Speicher)
clarity Deutlichkeit f, Verständlichkeit f clean up a signal ein Signal n von Störun-
CLASS (custom local area signalling ser- gen befreien
vice) kundenspezifischer Lokalbereichs- clear löschen (Speicher, Register), ausfügen
Übermittlungsdienst m (Zeichen); ausschalten, deaktivieren
class A amplifier A-Verstärker m, Eintakt- (Markierung löschen, GUI, PC); freige-
verstärker m (NF-Verstärker) ben (Schieberegister); rückstellen (Zäh-
class A mode A-Betrieb m (lineare NF-Ver- ler); entstören, entstört (Verbindungs-
stärkung) strecke)
class AB amplifier AB-Verstärker m, Gegen- clear a call Verbindung f aufheben oder
taktverstärker m abbauen
clear a connection Verbindung f abbauen
class B amplifier B-Verstärker m, Gegen-
oder auflösen (SK)
taktverstärker m (Leistungsverstärker)
clear back signal Schluûzeichen n, Auslöse-
class C amplifier C-Verstärker m (HF-Ver-
zeichen n (nach Aufhängen des B-TN)
stärker)
clear call Freiruf m (Tel.-Anl.)
classifier Klassiervorrichtung f; Klassifi-
zierfunktion f (DV) clear (down) Verbindung f auslösen oder
abbauen
class of access (level) Berechtigungsklasse f
clear-down Abbau m, Auslösung f (der
class of line Anschluûklasse f, Anschluûbe- Verbindung), Freigabe f; Freischalten n
rechtigung f (Vermittlung)
class of phone power level Klasse f des Mo- clear-forward signal Auslösezeichen n (nach
biltelefon-Sendeleistungspegels (GB, Aufhängen des A-TN)
DTI, Class 2 = 3 W (Autotelefone und
transportable Mobiltelefone, Class 4 = clearing Auslösung f (der Verbindung),
0,6 W (portable und Taschentelefone) Freigabe f (der Leitung); Freischalten n
(Vermittlung); Schluûzeichen n
class of service (COS) Anschluûberechti-
clearing house Verrechnungsstelle f
gung f, Amtsberechtigung f, Berechti-
gung f, Berechtigungsklasse f; Betriebs- clearing time Ausschaltzeit f (Fehlerbeseiti-
berechtigung f gung)
class-of-service authorization Dienstebe- clear key oder button (FS) Schluûtaste f
rechtigung f clear request Auslöseanforderung f (ISDN)
class-of-service changeover Berechtigungs- clear signal Freizeichen n (FZ) (Tel)
umschaltung f Clear To Send (CTS) Sendebereitschaft f
class-of-service check Berechtigungsprüfung (V.24/RS232C, Tabelle IX)
f cleaved face Spaltfläche f (FO)
class-of-service code Klassenkennzeichnung cleaving device Trenngerät n (FO)
f, Berechtigungszeilen fpl CLEC (competitive local exchange carrier)
class-of-service data Berechtigungen fpl neuer regionaler Diensteanbieter m

424
clock pulse processing

CLI (called line identification) Anschluû- clipping level Begrenzungsschwelle f, Ab-


kennung f gerufene Station schneidepegel m
CLI (calling line identification) Anschluû- clipping stage Begrenzungsstufe f
kennung f rufende Station CLIR s. calling line identification restricti-
clicking Knacken n, Klicken n; Anklicken n on
(Computer-Maus) CLNS (connectionless network service)
clicking (noise) Knacken n (Sprachkanal) verbindungsloser Netzdienst m
click on anklicken (Computer-Maus) clock Uhr f; Takt m, Taktgeber m, Zeittakt
m; Zeittaktgeber m
click rate Klickrate f (E-Business)
clock accuracy Taktgenauigkeit f
clicks kurzzeitiges Geräusch n, Knacktöne
clock alignment Taktanpassung f
mpl
clock controlled taktgesteuert
click suppressor Knackschutz m in clock-controlled synchronism taktsyn-
click through durchklicken (E-commerce) chron
CLID (calling line identification) Anruf- clock cycle Taktzeit f (PCM-Daten)
identifizierung f (ACD) clock delay Taktverzögerung f
client Bezieher m; Auftraggeber m; Man- clock drift Taktabweichung f, Auswandern
dant m (CH); Client m (Netzmanage- n der Taktfrequenz
ment-Prozess); Aufrufer m (RPC); clock driver Takttreiber m
dienstanforderndes Gerät n, dienstan-
fordernder Prozess m (RFC1983, s. Ta- clocked getaktet, taktgebunden, taktgesteu-
belle VIII) ert; taktsynchron
clock edge Taktimpulsflanke f
client-handling capability Mandantenfähig-
keit f (CH) clock extraction Taktableitung f
client management Mandantenverwaltung f clock frequency standard Taktnormal n
(CH) clock generator Zeittaktgeber m (ZTG),
client name Mandantenbezeichnung f (CH) Taktgeber m
clock in eintakten (ein Signal)
client/server configuration Auftraggeber-
Auftragnehmer-Konfiguration f, Client- clock-independent nicht taktgebunden,
Server-Konfiguration f (Netzmanage- taktautonom
ment) clocking Takten n, Taktgabe f; Gleichlauf-
client software Clientsoftware f (VPN) steuerung f
clip Feder f, Federklammer f (Federleiste); clock master Taktmaster m
Lasche f; abschneiden, klippen (Signal, clock offset Taktoffset m (FH, Bluetooth,
Bild) q.v.)
CLIP s. calling line identification presenta- clock out austakten
tion clock period Taktzeit f (PCM-Daten), Takt-
CLIP/CLIR Anzeige/Unterdrückung f der dauer m, Taktschritt m
Rufnummer des Anrufers (K-Tel.-Merk- clock pulse Arbeitstakt m, Schrittpuls m,
mal) Taktschritt m
clipboard Zwischenablage f (MS-Windows, clock pulse controlled taktgebunden, getak-
PC) tet
clipboard viewer Zwischenablage f (MS- clock pulse counter Zeittaktzähler m, Takt-
Windows, PC) zähler m
clipping Kürzung f, Verschlucken n (von clock pulse generation Taktgewinnnung f
Sprachblöcken, PCM-Sprachpaketver- clock pulse generator Zeittaktgeber m
mittlung); Kappen n (Teilbänder bei (ZTG)
Sprachcodierung); Abschwächen n, Be- clock pulse processing Taktaufbereitung f
grenzen n (Signal) (TAB)

425
clock pulses

clock pulses Taktimpulse mpl, Zeittakt m closed notation abgeschlossenes Zahlensy-


clock pulse space Taktpause f stem n (Codierung)
clock pulse spacing Taktraster m closed number system abgeschlossenes
Zahlensystem n (Codierung)
clock pulse supply Taktversorgung f, Takt m
closed numbering verdeckte Numerierung f
clock rate Taktgeschwindigkeit f, Taktfre-
(Vermittlung)
quenz f, Übertragungsgeschwindigkeit f,
Taktfolge f, Übertragungsdichte f; Uh- closed user group (CUG) geschlossene Be-
rengang m nutzergruppe f (GBG) (ISDN, GSM
01.04, s. Tabelle VII); Teilnehmerbe-
clock reading Uhrenstand m
triebsklasse f
clock recovery Taktrückgewinnung f, Takt-
close vocal microphone Nahsprechmikrofon
regenerierung f
n
clock regeneration Taktauffrischung f
closing flag Endeflagge f (ZGS.7, s. Tabelle
(MPEG)
III); Rahmen-Endeflagge f (TDM)
clock selection signal Taktwahlzeichen n
closing of a tunnel Tunnelschlieûung f
(Verm)
(Tunnelprotokoll)
clock selector Taktweiche f (PCM-Daten)
closure rate Annäherungsgeschwindigkeit f
clock signal quality Taktqualität f (Übertra- (Luftf.)
gung)
cloud Wolke f (QAM-Konstellation, OFDM)
clock skew Taktschlupf m
CLP (cell list processor) Zellenlistenpro-
clock spacing Taktraster m zessor m (ATM)
clock speed Taktfrequenz f CLR (cell loss ratio) Zellenverlustverhältnis
clock synchronisation Taktanpassung f; Uh- n
renvergleich m CLR (circuit loudness rating) Planungs(be-
clock time (CT) Uhrzeit und Datum zugs)dämpfung f
clock timing Uhrenstand m CLSF (connectionless service function)
clone Nachbau m (PC); Kopie f (VOD); Funktion f des verbindungslosen Dien-
Clone m; nachbauen, kopieren, imitie- stes
ren, clonen cluster Zellenbündel n, Zellengruppe f,
close schlieûen (Datei, Schalter); einschal- Zellgruppierung f, Funkzonengruppe f,
ten (Schalter); freigeben (Verbindung) Cluster n (Teilnetz im C-Netz); Geräte-
close approximation gute Näherung f gruppe f (DVA)
(Math.) cluster common equipment (CCE) dem Clu-
closed-circuit TV (CCTV) Industriefernse- ster n gemeinsame Einrichtungen fpl
hen n, drahtgebundenes Fernsehen n, (MAN)
Betriebsfernsehen n cluster controller (CC) Mehrfach-Steuerein-
closed circuit TV monitoring Fernsehüber- heit f (Multiplexer für mehrere Termi-
wachung f nals); Gruppensteuerung f (Gerätegrup-
pe)
closed loop geschlossene Schleife f, ge-
schlossener Kreislauf m; Regelkreis m, clustered errors Störeinbruch m (Daten-
Regelschleife f übertragung)
closed-loop control Regelung f (im ge- clustered zeroes gehäufte Nullen fpl
schlossenen Kreis oder mit Rückfüh- clustering Häufung f (Bildcodierung); Bün-
rung) delung f (Signal)
closed-loop operation Regelbetrieb m cluster size Clusterzahl f
closed-loop prediction Rückwärtsprädiktion cluster terminal Mehrfachanschluû m (FO)
f (Sprachcodec, GSM) CLUT s. colour lookup table
closed-loop speed control Drehzahlregelung CM (cable modem) Kabelmodem m (HFC-
f (Servomotor) Kabelnetz, Daten u. DVB)

426
co-channel transmission

CM s. communication module CN (cellular network) zellulares Mobil-


CM s. configuration management funknetz n
CM (coverage measurement) Versorgungs- CN (comfort noise) Komfortgeräusch n
messung f (DVB-T) (DTX)
C-MAC (variant C of MAC) Variante C von CN (connection) Verbindung f (ISDN)
MAC (TV-Übertragungsprotokoll ± FM- CN (corporate network) Firmennetz n
Video, PM-Digitalaudio, 8 Tonkanäle) CN (customer network) Teilnehmernetz n
CME (connection management entity) Ver- CNET (Centre National d'Etudes des TØlØ-
bindungsverwaltungsinstanz f (ITU-T communications) Nationales Zentrum n
Q.920, s. Tabelle III) für Telekommunikationsstudien
C-message weighting Bewertung f nach C- CNR (carrier/noise ratio) Träger-Rausch-
Message-Kennlinie (US, in dBRn, Stör- verhältnis n
pegelmessung auf Analogleitungen, VDE
0228, ITU-T-Empf. O.41 Anhang A (Ta- CNR s. Controlled Not Ready
belle III), entspricht ITU-T-Psophometer- C/N (carrier/noise) ratio Träger-Rauschver-
Gewichtung, Psophometer-Wert in dBm hältnis n
= -90 dBRn) CNS s. colour naming system
CMC s. coherent multi-channel CO (central office) Fernsprechvermitt-
CMI s. coded mark inversion lungsstelle f, Vermittlungsamt n (US),
CMIP s. Common Management Informa- Fernmeldeamt n
tion Protocol CO (connection-oriented (service)) verbin-
CMIS s. Common Management Informa- dungsorientierter Dienst m (VO)
tion Service coarse-alignment sequence Grobsynchroni-
CMISE s. Common Management Informa- sationssequenz f (DIIS)
tion Service Element coarse coding Grobcodierung f
CMOS (complementary metal oxide semi- coarse-time clock pulse Grobtakt m
conductor) komplementärer Metall- coarse wavelength-division multiplexer
Oxid-Halbleiter m; Arbeitsspeicher m Grob-Wellenlängenmultiplexer m
(PC-Fachjargon in GB: Kurzform für coast earth station (CES) Küsten-Boden-
CMOS RAM) station oder -stelle f (INMARSAT, X.353,
CMOS RAM CMOS-RAM m (batteriegepuf- s. Tabelle VI)
ferter Halbleiter-Arbeitsspeicher, PC) coaxial koaxial (Kx) (RG 58/U)
CMR (cell misinsertion rate) Zellen-Fal- coaxial cable Koaxialkabel n
scheinfügungsrate f (Anzahl falsch ein-
gefügter Zellen/Meûintervall, ATM) CO call (central office call) Amtsgespräch n
(US)
CMRR s. common mode rejection ratio
co-channel interference (CCI) Kanalstörung
CMTS (cable modem termination system) f; Gleichkanalstörung f (TV, Mobilfunk),
Kabelmodem-Abschluûeinrichtung f Gleichfrequenzstörung f , Gleichkanal-
(BK-Netz, DOCSIS, US) beeinflussungen fpl
CMTT (Commission Mixte CCIR-CCITT co-channel PAL interference PAL-Gleichka-
pour les questions relatives aux Trans- nalstörung f (DVB-Empfang)
missions de TØlØvision sur grande di-
stance) gemischte Kommission f des co-channel reuse distance Gleichkanal(wie-
CCIR und CCITT für Fragen der Fern- derhol)abstand m, Frequenzwiederhol-
sehübertragungen über weite Entfer- abstand m (Mobilfunk, DVB)
nungen co-channel reuse ratio Frequenzwiederbe-
CMY(K) (cyan, magenta, yellow (black)) nutzungfaktor m (Mobilfunk)
Zyan, Magenta, Gelb (Schwarz)(Primär- co-channel transmission Gleichkanalbele-
farben, Repro) gung f (2 Sender auf einem Kanal)

427
co-channel transmitter

co-channel transmitter Gleichkanalsender coder Coder m, Codierer m, Code-Umset-


m (TV, Analog- u. Digitalsender auf ei- zer m (z.B. A/D-Umsetzer, DIN 44300)
nem Kanal) coder partitioning Coderunterteilung f
cochlear filter Cochlearfilter n (Gehör, Psy- (Audio-Codec)
choakustik) code rate Coderate f (Korrekturcode: Ver-
code Code m, Kennung f, Schlüsselzeichen hältnis von Informationsbits zu übertra-
n (SZ) genen Bits)
code bit Kennungsbit n (FW) coder/decoder (CODEC) Codierer/Decodie-
code book Codelexikon n, Codetabelle f rer m, Codec m
code ringing Coderuf m (K.-Tel)
codec Codierer/Decodierer m
code segment Teilcode m, Teilfolge f
code change Schlüsselwechsel m (Spreizfolge, CDMA)
code conversion Umcodierung f code selection signal Codewahlzeichen n
code converter Codeumsetzer m, Umcodie- (Verm.)
rer m code selector Amtswähler m
coded codiert, getastet code sequence Codefolge f, Codestring m;
code digit Kennziffer f (Tel) Chip-Sequenz f, Spreizfolge f (Spreizco-
code division multiple access (CDMA) Co- de, CDMA)
demultiplexzugriff m (VSAT); Vielfach- code set Codeliste f (ISDN-ZGS, ITU-T
zugriff m oder Mehrfachzugriff m im Q.931, s. Tabelle III)
Codemultiplex(verfahren) (Mobilfunk, code signalling Codewahl f (Verm.)
Spreizbandverfahren) code string Codestring m, Codefolge f
code division multiplex (CDM) Codemulti- code switch Codevielfach n (CDM)
plex n
code table Codetabelle f
coded mark inversion (CMI) codierte
code-transparent codetransparent, codeun-
Schrittinversion f (PCM-Code)
abhängig
coded orthogonal FDM (COFDM) codiertes
code violation Coderegelverletzung f
Orthogonal-FDM n (DAB-Übertragung)
code violation monitor Coderegelprüfer m
code excited linear predictive (CELP) coding (dig. Verm)
lineare Prädiktionscodierung f mit Co-
deanregung (Codierung mit niedrigen code word Codewort n, Kennwort n
Bitraten) coding Codierung f (digitale Bildübertra-
code extension character Codesteuerzeichen gung: Komprimierung), Verschlüsselung
n (DV) f
coding convention Codierregel f
code family Codesystem n
coding delay Codierverzögerung f
code frequency Kennfrequenz f (FS, für
Einsen und Nullen) coding efficiency Codierleistung f
code frequency division multiple access coding gain Codier(ungs)gewinn m
(CFDMA) Vielfachzugriff m oder Mehr- coding law Bildungsgesetz n (Leitungscode)
fachzugriff m im Kennfrequenz(verfah- coding plug Codierstecker m
ren) coding range Codiertiefe f (in Bit)
code instructions Codevorschrift f coding rule Coderegel f
code level Codestufe f coding scheme Codierungsart f (GPRS)
code number Kennzahl f coding switch Codierschalter m
code page Codetabelle f (MS-DOS, PC) coexistence band Koexistenz-Band n (LAN)
code point Codepunkt m (ATM-Zellenkopf- COFDM s. coded orthogonal FDM
feld); Kennzahlenpunkt m (Vermittlung) cofidec (coder, filter and decoder (IC)) Co-
code position Datenstelle f (Verbinder) der-, Filter- und Decoder-IS f

428
combination

co-frequency interference Gleichfrequenz- collective number Sammelanschluûleitung


störung f, Gleichkanalstörung f (Mobil- f, Sammel(ruf)nummer f (Tel)
funk) collision Zusammenstoû m, Kollision f
coherence Kohärenz f, Zusammenhalt m; collision detect (CD) Kollisionserkennung f
Zusammengehörigkeit f (Funktionen) (PCM-Daten)
coherence multiplexed channel Kohärenz- collision resolution Kollisionsauflösung f,
multiplexkanal m (FO) Kollisionsentflechtung f (Bus-Zugriffs-
coherent multi-channel (CMC) system ko- steuerung)
härentes Vielkanalsystem n (FO, RACE- collocated am gleichen Standort m, orts-
Projekt 1010) gleich (US)
coherent optical telecommunications kohä- collocation Kollokation f (Funktionen,
rente optische Nachrichtentechnik f ISDN)
(KONT) (Übertragungsprinzip) co-located am gleichen Standort m, orts-
coherent phase shift keying (CPSK) kohä- gleich (GB)
rente Phasenumtastung f CO-located amtsseitig, vermittlungsseitig
cohort Kohorte f (statistisches Universum), (US)
Teilnehmergruppe f colour depth Farbtiefe f (z.B. 16 Bit)
cohort normalized kohortennormiert (Sta- colour discrimination Farbunterscheidungs-
tistik) vermögen n
coil Spule f (Wicklung) colour facsimile Farbfax n
coil assembly Spulenpaket n colour framing (CF) Farb-Bildbegrenzung f
coiled flex Wendelschnur f (Tel) (TV-Studio)
coil-loaded cable Pupinkabel n colour graphics adapter (CGA) Farb-Video-
coin-operated telephone Münzfernsprecher Adapter m (320 x 200 Pixel, PC)
m, Münzer m, Kassierstation f (CH) colour lookup table (CLUT) Farbtabelle f
coinbox equipment Kassiereinrichtung f colour naming system (CNS) Farbbezeich-
coinbox telephone Münzfernsprecher m, nungssystem n
Münzer m colour resolution Farbtiefe f (Computer-An-
coincidence Koinzidenz f, Gleichzeitigkeit f zeige)
in coincidence deckungsgleich colour scanner Farbscanner m (PC-Einga-
coincidence factor Gleichzeitigkeitsfaktor m begerät)
(SV) colour subcarrier Farbträger m (FT) (TV)
coincident deckungsgleich colour triangle Farb(en)dreieck n, Farbdia-
Col s. column gramm n (Bildcodierung)
cold call unangemeldeter Anruf m (Mobil- COLP s. connected line identification pre-
funk) sentation
cold solder joint kalte Lötstelle f COLR s. connected line identification re-
cold start Kaltstart m (Rechner) striction
collapse ausblenden (Fenster, PC-Bild- column (Col) Spalte f (Sp)
schirm) column barring Spaltensperre f (Koppelviel-
collate sortieren (Kopien) fach)
collect call R-Gespräch n (Tel) COM (circle optimized modulation) kreis-
collection link Zuführungsverbindung f optimierte Modulation f (Entschei-
(CATV) dungskreis, QPSK)
collection network Zusammenführungsnetz coma error Asymmetriefehler m (Opt.)
n (CATV) comail Computerpost f
collecting line Sammel(anschluû)leitung f comb filter Kammfilter n (TV)
(Tel) combination Zusammenfassung f

429
combinational circuit

combinational circuit Verknüpfungsschal- commentary Kommentar n, Reportage f


tung f, Schaltnetz n commentary channel Kommentarkanal m
combinatorial point Verknüpfungsstelle f (KK) (TV)
combine kombinieren; bündeln (PCM); commercial at Klammeräffchen n (@)(z.B.
verknüpfen in einer E-Mail-Adresse, Sonderzeichen-
combined heating and power station Kom- code: ALT + 64 oder (at))
bikraftwerk n commercially available handelsüblich
combined network Verbundnetz n commission einmessen (eine Strecke)
combined set Verknüpfungsmenge f(Logik) commissioning Inbetriebnahme f (Netze);
combined station Hybridstation f Inbetriebsetzung f (IBS)
combiner Antennenweiche f (AtWe); Ver- commitment Verpflichtung(svorgang m) f
knüpfungsglied n; Kombinierer m (FO) (ISDN)
combining diversity Kombinationsdiversity committed bit rate vereinbarte oder zugesi-
f cherte oder zugesagte Bitrate f (Netz)
combining filter Mischfilter n (Mikrowel- committed burst size vereinbarte Bündel-
len) gröûe f
combining frame Gruppenrahmen m (Ge- committed information rate (CIR) verein-
stell) barte Informationsrate f (Frame-Relay)
combining network Weiche f (FO) commodity Leistung f, Leistungsmerkmal n
combining/separating filter Weiche f (An- (LM)
tenne) common gemeinsam, zentral; gemeinsame
Combo (combined ADC/PCM coding chip) Leitung f, Rückleitung f, Bezugsleiter m
Kombinationsschaltung f (K-Anlage) common air interface (CAI) universelle
combo box Kombinationsfeld n (GUI, PC) Luftschnittstelle f (DTI, CT2-Zellenfunk-
sprech- und Telepoint-Protokoll, ADPCM,
comfort level Komfortabilität f, Komfort m
nach ITU-T Empf. G.721 (Tabelle III),
comfort noise (CN) Komfortgeräusch n MPT 1343)
(DTX)
commonality Gemeinsamkeiten fpl
comfort tone Warteton m (Tel)
common application programming interface
command button Befehlsschaltfläche f (MS- (CAPI) einheitliche Progammierschnitt-
Windows, PC) stelle f
command echo Kommandospiegel m common band mode Gleichlageverfahren n
(Verm.) (Übertragung)
command fetch unit (CFU) Bereitstellungs- common base station (CBS) gemeinsame
einheit f Basisstation f (Bündelfunk)
commanded position Soll-Position f (Servo- Common Broadband Platform (CBP) ge-
motor) meinsame Breitbandplattform f
command frame Befehlsrahmen m (Siche- common bus interface gemeinsame Bus-
rungsschicht, ISDN PRM) schnittstelle f (DSP)
command interpreter Befehlsinterpretierer common carrier Fernmeldeverwaltung f,
m (DV) Fernsprechverwaltung f, Postverwaltung
command logic Befehlsverknüpfung f f (PTT); Netzbetreiber m (US, z.B.
command mode Befehlsmodus m, Befehls- BOCs); öffentliches Netz n
ebene f common carrier network öffentliches Netz n,
command/response (C/R) sequence Be- Fernmeldenetz n
fehls-/Quittungsfolge f (ISDN, I.431, s. common-channel radio Gleichkanalfunk m
Tabelle IV) common channel interoffice signaling (CCIS)
command separator Befehlstrennlinie f (PC) Zwischenamts-Zentralkanalzeichengabe
commensurability Gleichgröûe f (Math) f (Fernnetz)

430
communication channel

common-channel interference Gleichwellen- common-mode rejection ratio (CMRR)


störungen fpl (Mobilfunk) Gleichtaktunterdrückungsverhältnis n
common channel signalling (CCS) Zentral- common-mode signal Gleichtaktsignal n
kanal-Zeichengabe f common night extension Sammelnachtstelle
common-channel signalling system (CCSS) f (Tel)
Zentralkanal-Zeichengabesystem n common part gemeinsamer Teil m, Schnitt-
(ISDN, Empf. I.112, s. Tabelle IV) menge f (Math.)
common connection gemeinsame Verbin- common path distortion (CPD) product
dung f, Wurzelanschluû m CPD-Produkt n (Test)
common control switching Verbindungsauf- common processor Zentralsteuerwerk n,
bau m unsynchronisiert zentrales Steuerwerk n (Vermittlung)
common control unit Zentralsteuerwerk n,
common scrambling algorithm (CSA) ge-
zentrales Steuerwerk n (Vermittlung)
meinsamer Verwürfelungsalgorithmus
common data rate (CDR) gemeinsame Da- m (DVB)
tenrate f
common signalling channel (CSC) zentraler
common earth bar Erdsammelschiene f oder gemeinsamer Zeichen(gabe)kanal
common equipment zentrale Einrichtungen m (ZZK); zentraler Signalisierungskanal
fpl (Tel.-Anl) m
common-frequency broadcasting Gleichwel- common TDMA terminal equipment (CTTE)
lenfunk m gemeinsame TDMA-Stationseinrichtung
common-frequency operation (Frequenz)- f (VSAT)
gleichlageverfahren n, Gleichwellenbe- Common Technical Regulations (CTR) ge-
trieb m meinsame technische Vorschriften fpl
common gateway interface (CGI) Allge- (ETSI)
meine Datenaustausch-Schnittstelle f, common units zentrale Einrichtungen fpl
CGI-Schnittstelle f (IP) (Tel.-Anl)
common interface (CI) standardisierte common wave Gleichwelle f
Schnittstelle f, CI-Schnittstelle f (auf
communicate mitteilen, übertragen; ver-
PCMCIA basierende CA-Decoder-
kehren, korrespondieren
Schnittstelle, DVB)
communicating kommunikationsfähig (Ge-
common interface module (CIM) CIM-Mo-
rät)
dul n (CI-PCMCIA-Zusatzmodul zur Set-
Top-Box q.v., s.a. ªCIº, ªCAMº, ªsidecar communication Übermittlung f (Informati-
boxº) onsbeförderung Quelle-Senke, NTG 1203,
common intermediate format (CIF) gemein- umfaût Vermittlung und Übertragung),
sames Zwischenformat n (Bildtelefon- Informationsübermittlung f; Fernmelde-
und Videokonferenzstandard) . . . (FM, Fm); Verbindung f, Kommuni-
kation f, Korrespondenz f, Verständi-
Common Management Information Protocol gung f, Kommunikationsbeziehung f
(CMIP) Netzverwaltungsinformations-
protokoll n (OSI, s. Tabelle III, VI) communication access method (CAM) Kom-
munikationszugriffsmethode f
Common Management Information Service
(CMIS) Netzverwaltungsinformations- Communication Application Specification
dienst m (im CMIP, OSI, s. Tabelle III, (CAS) CAS-Kommunikationsprotokoll n
VI) (G3-telefax-kompatible PC-Kommunika-
tion, Intel)
Common Management Information Service
Element (CMISE) Netzverwaltungs-In- communication area Verständigungsbereich
formationsdienstelement n (im CMIS, m (VB) (DV)
OSI, s. Tabelle III, VI) communication bus Sammelleitung f, Bus m
common-mode attenuation Gleichtakt- communication channel Übertragungskanal
dämpfung f m, Nachrichtenkanal m

431
communication circuit

communication circuit Verbindungszug m communications user Kommunikationsteil-


(Übertragung) nehmer m
communication configuration Dienstkonfi- communication system Übertragungssystem
guration f (Transportdienst) n
communication control Fernbetriebseinheit communication technology Übermittlungs-
f technik f
communication device Fernmeldegerät n communication terminal (Kommunikations-
communication engineering Kommunikati- )Endgerät n (z.B. Handy)
onstechnik f, Nachrichtentechnik f communication theory Nachrichtentheorie f
communication function Übermittlungs- communication unit Busgerät n
funktion f, Übertragungsfunktion f communicative kommunikationstechnisch
communication link Übermittlungsab- (US)
schnitt m, Nachrichtenverbindung f, community Gemeinde f; Verwaltungsge-
Verbindungsstrecke f meinschaft f (SNMP, IAB RFC1157,
communication material Kommunikations- RFC1983, s. Tabelle VIII), Online-Ge-
güter npl meinde f (E-Commerce)
communication medium Übertragungsme- community antenna Gemeinschaftsantenne
dium n f (GA) (Rundfunk)
community antenna television system
communication module (CM) Kommunika-
(CATV) Gemeinschaftsantennenanlage f
tionsmodul n (ATM, AT&T)
(GA), Groû-Gemeinschaftsantenne f
communication multiplex Übertragungs- (GGA)
multiplex n
Community Authority TV system (CATV)
communication path Verbindungsweg m, Groû-Gemeinschaftsantennenanlage f
Nachrichtenweg m (GGA)
communication protocol Übertragungspro- community of interests Interessengemein-
tokoll n schaft f (ISDN)
communication receiver Betriebsempfänger commutative operation kommutative Ver-
m (Mobilfunk) knüpfung f (Logik)
communication references Übertragungsbe- commutator Kommutator m, Multiplexer m
zug m, Übertragungskennung f (ISDN) (Telemetrie, Luft-, Raumfahrt)
communication request Kommunikations- compact kompakt; verdichten, zusammen-
wunsch m schieben (Text)
communication satellite Nachrichtensatellit compact disk (CD) Laserplatte f, Compact-
m Disk f (Philips, nicht wiederbespielbar)
communications buffer Koppelspeicher m compact structure Kompaktbauweise f
communications circuit Verbindungszug m compaction Verdichtung f, Kompaktierung
(Übertragung) f, Auffüllung f (Daten)
communications controller Übertragungsab- compactor Verdichter m
laufsteuerung f; Leitzentrale f (DFÜ) companded FM (CFM) kompandierte Fre-
communication server (CS) Verbindungsab- quenz-Modulation f (Sat)
nehmer m (LAN-Übergang) companding law Kompandergesetz n, Co-
communication session Kommunikations- dierungskennlinie f
beziehung f companion CD Begleit-CD f (z.B. eine einem
communications link Datenübertragungs- Buch beigelegte)
strecke f company's premises Firmengelände n
communications loop Nachrichtenübertra- comparator Komparator m, Vergleicher m
gungsschleife f comparator circuit Vergleichsschaltung f
communications network Nachrichtennetz n comparison method Vergleichsverfahren n

432
composite curve

comparison signal Vergleichssignal n completion of call Herstellung f oder Been-


compartmentalization Separierung f, Tren- digung f einer Verbindung (Tel)
nung f (von Teilnehmergruppen, Mobil- completion of call on meeting busy Rückruf
funk) m bei Besetzt
compatible (with) kompatibel (zu); - completion of call to busy subscriber (CCBS)
freundlich Verbindungsherstellung f zu belegtem
compatibility check Verträglichkeitsprüfung Teilnehmer (ISDN, GSM 01.04, s. Tabelle
f VII), Rückruf m bei besetzt
compelled signalling Zwangslaufverfahren n complex Komplex m (Gebäude); Verband
(SS5) m (Einheiten); komplex, kompliziert,
aufwendig
compensate (for) kompensieren, ausglei-
chen; abfangen (Fehler), ausregeln complex number komplexwertige Zahl f
complexity Komplexität f; Aufwand m
competent body zuständige Stelle f (EMV-
Richtl.) complex-valued number komplexwertige
Zahl f
competitive-access method Wettbewerbs-
verfahren n (PCM-Daten), im konkur- compliance Konformität f, Zustimmung f,
rierenden Zugriff m Übereinstimmung f; Nachgiebigkeit f,
Auslenkwert m (Tonabnehmernadel),
competitive clipping Zugriffs-Clipping n Federung f (akust.)
(von Paketen)
compliant konform
competitive local exchange carrier (CLEC)
neuer regionaler Diensteanbieter m comply with einhalten (Regeln)
competitive services Wettbewerbsleistungen component Bauelement n (BE) (Mikro-
fpl (DTAG) schaltung), Bauteil n; Komponente f, Be-
standteil m
competitor Mitbewerber m (Buszuteilung)
component block Baugruppe f (in einer IC)
compilation Zusammenstellung f (Video-
component case Kühlflansch m (Halbleiter)
Schnitt)
component handling (CHA) Komponenten-
complement Bestückung f (Geräte); Kom- behandlung f (GSM)
plement n (Math.); komplementieren
(Math.), ergänzen, vervollkommnen component layout Bestückungsplan m; Be-
stückung f
complementary komplementär, entgegen-
gesetzt, ergänzend component service Dienstkomponente f
(ISDN)
complementary code keying (CCK) Kom-
plementärcode-Tastung f (basiert auf component side Bestückungsseite f, Ein-
MBOK q.v., WLAN, IEEC 802.11) setzseite f (E-Seite), Einsteckseite f (E-
Seite) (Leiterplatte)
complementary part Gegenstück n
component signal Komponentensignal n
complete a call Verbindung f herstellen (TV), Teilsignal n
complete circuit geschlossener Stromkreis component spread Exemplarstreuung f
m component wave Teilwelle f
complete connection Vollverbindung f (Tel) composite Zusammensetzung f, Mischung
complete coverage Vollversorgung f (Mo- f, Gemisch n; zusammengesetzt, ge-
bilfunk) mischt, kombiniert
completed vollständig, fertig, abgeschlos- composite colour signal Farbart-, Bild-(Lu-
sen minanz-), Austast- und Synchronsignal
completed call erfolgreicher Anruf m, zu- n, FBAS-Signal n (TV), Farbbildsignal-
stande gekommene oder hergestellte gemisch n
Verbindung f composite colour video (CVBS) signal FBAS-
complete loopback vollständige Prüfschleife Signal n (TV)
f (ITU-T I.430, s. Tabelle IV) composite curve Summenkurve f

433
composite encoding

composite encoding geschlossene Codie- compression layer Kompressionsschicht f,


rung f (Dig.-TV) Kompressionslayer m (der Elementarda-
composite loss Betriebsdämpfung f (PCM) tenstrom komprimierter Daten bei
MPEG, DVB)
composite picture signal Bild-(Luminanz-),
Austast- und Synchronsignal n, BAS-Si- compression rate Kompressionsfaktor m
gnal n (TV) compressor Kompressor m; Komprimierer
composite signal gemeinsames Signal n m (Daten)
(ITU-T Empf. G.703, s. Tabelle III); ge- compromise equalizer Kompromiûentzerrer
mischtes Signal n, Signalgemisch n, m
BAS-Signal n (TV); Summensignal n computationally intensive rechenintensiv
composite source signal CS-Signal n computer Rechner m, Computer m (DIN
(stimmhafter Laut ªkünstliche Stimmeº, 44300)
Meûsignal, Pause ± Anhang B, ETS 10-
computer-aided oder -assisted rechnerge-
07)
stützt oder -unterstützt
composite synchronisation signal Synchron-
computer-aided design (CAD) rechnerge-
signalgemisch n, S-Gemisch n (TV)
stützter Entwurf m; rechnergestützte
composite traffic Summenverkehr m (Tel.- Konstruktion f
Anl)
computer-aided manufacturing (CAM)
composite video baseband signal (CVBS) rechnergestützte Fertigung f
Basisband-Bildsignalgemisch n, Farb-
computer-aided software engineering (CA-
art-, Bild-(Luminanz-), Austastungs-
SE) computergestützte Software-Ent-
und Synchron-(FBAS-)signal n
wicklung f
composite video signal Bild-(Luminanz-),
computer-aided wiring (CAW) rechnerge-
Austast- und Synchronsignal n, BAS-Si-
stützte Verdrahtung f
gnal n (TV)
computer-assisted line information compu-
composite voice signal kombiniertes
terunterstützte oder rechnergestützte
Sprachsignal n
Leitungs-(Management-)Information f
compound condition zusammengesetzte Be- (CULI) (Btx)
dingung f (Math.)
computer branch exchange (CBX) rechner-
compound device zusammengesetzte Ein- gesteuerte Nebenstellenanlage f
heit f (USB, device + hub)
computer centre Rechenzentrum n
compound document mail Multimediamail f
computer fax Rechner-Fax n (LAN)
compound navigation system Koppelortung
computer game Computerspiel n, Video-
f (EVA, aktualisiert mit RDS)
spiel n (PC)
compound probability Verbundwahrschein-
Computer Graphics Interface (CGI) Compu-
lichkeit f (Bildcodierung)
ter-Grafikschnittstelle f (ISO DIS)
compress komprimieren, packen (Daten,
computer integrated business (CIB) rech-
Dateien auf Festplatte oder Floppy, PC);
nerintegrierte Geschäftsabwicklung f
verdichten (Text); stauchen (Daten,
Analogsignal) computer integrated telephony (CIT) rech-
nerintegriertes Telefonieren n (IN)
compressed dialling Kurzwahl f (KW)
computerized rechnergestützt oder -unter-
compressed-video terminal SB-Videotermi-
stützt
nal n (mit Codec-komprimierter Band-
breite) computerized branch exchange (CBX) rech-
nergesteuerte Nebenstellenanlage f
compression Kompression f; Komprimie-
rung f (Codierung zur Verringerung der computer link Rechnerkopplung f
Datenrate), Packen n (Dateien) computer link-up Rechnerverbund m (Vtx)
compression algorithm Kompressionsalgo- computer network Rechnerverbund m
rithmus m (Vtx)

434
conducted

computer PABX circuit Datenverbundleitung concurrence Übereinstimmung f


f concurrency Gleichzeitigkeit f (im Netz);
computer scientist Informatiker m Nebenläufigkeit f (KI)
computer system Rechenanlage f, Compu- concurrency logic Gleichzeitigkeitslogik f
ter m (DIN 44300) concurrent gleichzeitig; konkurrierend
computer telephony integration (CTI) (Verbindungskonfiguration); nebenläu-
Computer-Telefon-Integration f, rech- fig (synchron laufender, jedoch nicht
nerintegriertes Telefonieren n (IN) synchronisierter Betrieb paralleler Sy-
computer terminal Rechner-Endgerät n steme)
computer with LIFO memory structure Kel- concurrently with operations betriebsbe-
lermaschine f gleitend
computing system Rechenanlage f, Rechen- condition konditionieren; vorverarbeiten,
system n, Datenverarbeitungssystem n aufbereiten (Signal, Meûwert); in einen
COMSAT Communications Satellite Corp. (bestimmten) Zustand versetzen (z.B.
(US) eine Schaltung)
CON s. concentrator conditional access (CA) bedingter Zugriff
m, Zugangsberechtigung f, Zugangs-
concatenated aneinandergereiht; verkettet,
kontrolle f, Zugangsbeschränkung f
gekettet (SW)
(DVB, DF1)
concatenation Verkettung f (z.B. Codes)
conditional access and security (CAS) layer
concatenator Verkettungsschaltung f (Au- CAS-Schicht f (Schicht 2 des GATS-Pro-
dio-Codec) tokolls q.v.)
conceal verdecken (Btx) conditional access message (CAM) CA-Mel-
concealed box Unterputzdose f, Up-Dose f dung f (ECM u. EMM (q.v.), DVB)
concentrate konzentrieren; bündeln (Ka- conditional access module (CAM) CA-Mo-
näle) dul n, Entschlüsselungsmodul n (an di-
concentration Bündelung f (von Datenka- gitale Set-Top-Box bzw. DVB-Empfänger
nälen) anschlieûbar, Pay-TV, s.a. DVB-CI)
concentration highway Sammelbus m conditional access packet CA-Paket n (DVB)
concentration line Sammel(anschluû)lei- conditional access table (CAT) CA-Tabelle f
tung f (Tel) (erkennt CA-Pakete in einer DVB MPEG-
concentration stage Konzentrationsstufe f 2 Übertragung, PSI)
(Verm.) conditional branch bedingte Verzweigung f
concentrator (CON) Konzentrator m (TE- (Fluûdiagramm)
MEX, ISDN, ITU-T I.430, s. Tabelle IV), conditional path selection weitspannende
Wählstern m (Tel); Konzentratoreinheit Wegesuche f (Verm)
f (KE) (VSAT-Teilnehmeranschluûmulti- conditional replenishment bedingtes Aus-
plexer) tauschen n (Bildcodierung)
concentrator line Wählsternanschluû m conditional/unconditional operator request
concentrator station Knotenstation f (FW) Operatorruf m bedingt/unbedingt
concentrator trunk Hauptleitung f (Hl) condition code register Anzeigenregister n
concentrically illuminated zentrisch erregt (PC)
(Sat.-Antenne) conditioned power geregelte Stromversor-
concept Prinzip n; Konzept n gung f
conceptual konzeptionell, begrifflich conditioned telephone line entzerrte Fern-
conceptual dependency konzeptionelle De- sprechleitung f
pendenz f oder Abhängigkeit f (Sprach- conditions of use Benutzungsrecht n
analyse) conducted geführt, geleitet; leitungsgebun-
concession Vergünstigung f (Gebühren) den (Störung)

435
conducted interference

conducted interference Funkstörspannung f confirm bestätigen, nachweisen; festlegen


conductive leitfähig; durchgeschaltet (Tastatureingabe)
(Halbleiter) confirmation Bestätigung f
conductive adhesive Leitkleber m conflict control Konfliktauflösung f
conductor Ader f (Kabel); Leiter m conflict-free multiaccess (CFMA) kollisions-
conductor arrangement Leitungsführung f freier Vielfachzugriff m (Sat)
conductor pair Adernpaar n, Doppelader f conflicting access demands gegensätzliche
(Tel.) Zugriffsanforderungen fpl
conductor pattern Leitungsmuster n (Lei- conflicting event gegenteiliger Anreiz m
terplatte) conflict resolution Konfliktauflösung f
conductor routing Leitungsführung f (Weg) conform (to) entsprechen, verträglich sein
conductor run Leitungszug m mit
conductor section Leiterzug m (Netz) conformability Paûfähigkeit f
conductor-to-earth voltage Leiter-Erde- conformal deckungsgleich
Spannung f conformance Normentsprechung f, Konfor-
conductor track Leiterzug m (Leiterplatte) mität f, Verträglichkeit f
conformance check Verträglichkeitsprüfung
conduit Wegführung f, Rohrleitung f,
f (ATM)
Schutzrohr n (Kabel)
conformance criterion Konformitätskriteri-
CONF s. conference calling
um n (ATM-Verkehrssteuerung)
conferee Konferenzteilnehmer m (Tel)
conformance testing Konformitätsprüfung f
conference bridge Konferenzbrücke f (Tel),
conformance test report Konformitätsprüf-
Konferenzsatz m (ISDN)
bericht m
conference access status Konferenzberech-
conformity -treue, -gerechtigkeit f
tigung f
conformity to standards Normentreue f
conference button Konferenztaste f
conformity to the (coding) law Gesetzmä-
conference calling (CONF) Konferenzruf m ûigkeit f (Leitungscode)
(ISDN, GSM 01.04, s. Tabelle VII)
conform to einhalten (Normen)
conference circuit Konferenzsatz m (KFS)
confusion Verwirrung f, Verwechslung f
conferencer Konferenzschaltung f
congested blockiert, besetzt, überlastet
conferencing access controller (CAC) Konfe- (Netz)
renzschaltungs-Zugangssteuerung f
congested-route counter Bündelsperrzähler
conferencing bridge Konferenzbrücke f (Tel) m
conferencing device Konferenzeinrichtung congestion Blockierung f, Behinderung f
f, Aufschalteeinrichtung f (Verkehr); Stau m (Daten); Besetztzu-
confidentiality Vertraulichkeit f (Datensi- stand m, Wegebesetztzustand m; Be-
cherheit) triebsmittelengpaû m, Überbelegung f,
configuration Konfiguration f, Konfigurie- Überlastung f, ªBesetztº (Netzzustand)
rung f, Aufbau m, Bestückung f, Ausbau congestion avoidance Überlastvermeidung f
m; Anordnung f; Zusammenstellung f; congestion control Überlastabwehr f, Blo-
Struktur f (Netz), Konstellation f ckierungsabwehr f, Überlastbehandlung
configuration and fault management Tech- f, Laststeuerung f (Netzmanagement)
nik f für Betriebslenkung (TBL) (TMN) congestion indication Überlastanzeige f
configuration level Ausbaustufe f (Netzmanagement)
configuration management (CM) Beschal- congestion management Überlastabwehr f,
tungsverwaltung f (Netz) Überlastmanagement n
confine begrenzen, beschränken, einschlie- congestion recovery Überlastfolgenbehe-
ûen bung f

436
connection-associated

congestion test function Blockierungsprüf- connecting charge Anschluûgebühr f (Mo-


funktion f (ATM) bilfunk)
congruence Kongruenz f (Bereichszuord- connecting circuit Innenübertragung(sweg)
nung, Bildcodierung, DVB) m
congruent deckungsgleich (Math) connecting cord Anschluûschnur f
conjugate marker weitspannender Markie- connecting delay Verbindungsaufbaudauer
rer m (Verm) f
conjugate path selection weitspannende connecting jack Vermittlungsklinke f (Tel)
Wegesuche f (Verm) connecting lead Anschluûleitung f
conjugate quadrature filter (CQF) konju- connecting matrix Anschaltkoppler m,
giert-komplexes Quadraturfilter n (Bild- Koppler m
verarbeitung)
connecting matrix for control trunks Zu-
conjunction UND-Verknüpfung f gangskoppler m für Steuerleitungen
connect einschalten (Gerät), verbinden, connecting network Koppler m, Koppel-
anschlieûen, anschalten, anbinden, zu- netzwerk n
schalten, verschalten, schalten, ein-
connecting path Innenübertragung(sweg)
schleifen
m
connect additionally zuschalten
connecting plug Schaltstecker m (Signal-
connect by links verlinken (Webseiten) verteiler); Verbindungsstecker m
connect data set to line Übertragungslei- connecting point Koppelstelle f, Anschalt-
tung anschalten (V.24, s. Tabelle V, nicht stelle f (NStAnl./AL), Anschluûpunkt m,
RS232C-Spez.) Verbindungspunkt m (ATM, ITU-T
connected gesteckt, geschaltet, beschaltet; I.311)
Verbindung f hergestellt (Dienstsignal), connecting relay Anschalterelais n (Tel),
verbunden Durchschalterelais n
connected at a single terminal oder pin ein- connecting selector Anschaltewähler m
polig miteinander verbunden (Verm.)
connected component Zusammenhangs- connecting set Anschaltesatz m
komponente f (Rasterbild-Graphik)
connecting stage Koppelstufe f
connected/disconnected status Anschaltezu-
connecting wire Anschluûader f oder -draht
stand m
m
connected line erreichter Anschluû m
connect in series in Reihe schalten, hinter-
(ISDN)
einander schalten
connected line identification presentation
connect in tandem hintereinander schalten
(COLP) Anzeige f der Rufnummer des
erreichten Teilnehmers (ISDN, GSM connect into a network vernetzen
01.04, s. Tabelle VII) connection Anschaltung f, Anbindung f,
connected line identification restriction Anschluû m, Durchschaltung f; (CN)
(COLR) Unterdrückung f der Anzeige Verbindung f (ITU-T Empf. I.112, s. Ta-
der Rufnummer des erreichten Teilneh- belle IV); Andrahtung f (CH, Drahtver-
mers (ISDN, GSM 01.04, s. Tabelle VII) bindung); Beziehung f (z.B. Zeichenga-
bebeziehung im Netz), Kommunikati-
connected load Anschluûleistung f
onsbeziehung f
connect external call Amtsanruf m auf-
connection admission control (CAC) Ver-
schalten
bindungszugangskontrolle f (B-ISDN),
connect in cascade hintereinander schalten Verbindungsannahme-Steuerung f
connecting Verbindungsherstellung f (ATM-Verkehrssteuerung)
connecting box Anschluûdose f (ADo) connection-associated verbindungsindivi-
(Tel.-Steckanschluû) duell

437
connection attribute

connection attribute Verbindungsmerkmal connection licence Anschalteerlaubnis f


n (ISDN) (DTAG)
connection bit rate Verbindungsbitrate f connection management entity (CME) Ver-
(Netz) bindungsverwaltungsinstanz f (ITU-T
Connection Busy (CB) Anschluû Belegt, Q.920, s. Tabelle III)
Anschluûleitung Belegt (V.25 bis, s. Ta- connection mapping f Verbindungsabbil-
belle V) dung f (Sitzungsschicht)
connection capacity Beschaltungsmöglich- connection matrix Verbindungsmatrix f
keit f connection memory Verbindungsspeicher
connection charge Anschluûgebühr f (Mo- m (Verm.)
bilfunk) connection message Anschaltenachricht f
connection component Verbindungskompo- (Verm.)
nente f (ISDN) connection modification Verbindungsände-
connection control Verbindungssteuerung f rung f (Verm., ITU-T Empf. Q.2963.1)
(ATM-Zeichengabe, ITU-T Empf. connection of ringing tone Rufanschaltung f
Q.2931)
connection-oriented network service (CONS)
connection diagram Verbindungsschema n
verbindungsorientierter Netzdienst m
connection/disconnection of subscriber An-/
connection-oriented (service) (CO) verbin-
Abschaltung f des Teilnehmers
dungsorientierter Dienst m (VO)
connection/disconnection of switching sy-
connection-oriented transport service
stem Ein-/Ausschaltung f der Vermitt-
(COTS) verbindungsorientierter Trans-
lung
portdienst m
connection domain Verbindungsebene f
(Verkehrssteuerung) connection overhead Verbindungs-Over-
head n
connection element Verbindungsabschnitt
m, Verbindungselement n (ITU-T I.112, connection panel Anschluûfeld n (AnFd)
s. Tabelle IV) connection path Verbindungsweg m (ISDN)
connection endpoint Verbindungsendpunkt connection point Übergabepunkt m (Tel)
m (ZGS.7) connection procedure Verbindungsabwick-
connection endpoint identifier (CEI) Ver- lung f, Verbindungsablauf m
bindungsendpunkt-Kennung f (ZGS.7) connection processing message Verbin-
connection handler Verbindungssteuerung f dungsverarbeitungsnachricht f (ISDN)
connection handling Verbindungsbearbei- connection-related function (CRF) verbin-
tung f dungsbezogene Funktion f (ISDN)
connection identifier Verbindungskennung connection-related service attribute Verbin-
f dungsdienstmerkmal n
connection identity Verbindungsidentifika- connection release Verbindungsabbau m
tion f connection request (CR) Verbindungsan-
connectionless (CL) service verbindungslo- forderung f (ZGS.7 UP)
ser Dienst m (VL) (ZGS.7) connection setup Verbindungsaufbau m
connectionless network service (CLNS) ver- connection setup data Verbindungsaufbau-
bindungsloser Netzdienst m daten npl
connectionless service function (CLSF) connection setup time Aufbauzeit f
Funktion f des verbindungslosen Dien-
stes connection side Anschluûseite f
connectionless transport service (CTS) ver- connection socket Anschluûdose f
bindungsloser Transportdienst m connection status Anschaltezustand m
connection level Verbindungsebene f (ATM- connection test signal Durchschalteprüfsi-
Verkehrshierarchie) gnal n (Netz)

438
consumer electronics

connection testing Durchschalteprüfung f consolidated link layer message übergeord-


(Netz) nete Nachricht f der Sicherungsschicht
connection to a common potential Wurzel- (BISDN)
anschluû m consolidation Konzentrierung f (Verkehr)
connection type (CT) Verbindungstyp m constant konstant, unveränderlich
(ISDN), Verbindungsart f constant-amplitude amplitudenstabil
connectivity Verknüpfbarkeit f, Konnekti- constant bit rate (CBR) (zeitlich) konstante
vität f; Anschluûmöglichkeit f, An- Bitrate f (B-ISDN, ATM-Dienstklasse
schlieûbarkeit f, Vernetzungsmöglich- (ATM Forum TM4.0) für Sprachanwen-
keit f, Verbindungsmöglichkeit f (ISDN) dungen, entspricht DBR q.v. (ITU-T
connectivity analysis Bilderkennung f (Bild- I.131))
codierung) constant bit rate (CBR) coded video mit
connectivity graph Konnektivitätsgraph m, konstanter Bitrate codierte Videodaten
Verknüpfbarkeitsdiagramm n (Netzana- npl (komprimierter Video-Bitstrom mit
lyse) konstanter Durchschnittsbitrate)
connector Verbinder m, Steckverbinder m; constant call delay (CCD) konstante Ver-
Anschluûstecker m; Steckerstelle f; An- bindungsverzögerung f
schaltsatz m (AnS) (Tel) constant field Gleichfeld n
connector box Verbinderdose f (VDo) (Tel.- constellation Konstellation f, Punktanord-
Festanschluû) nung f (Anzeige aller möglichen Zustän-
connector circuit Verbindungssatz m de eines QAM- oder QPSK-Signals in I/
connector party tone Rufton m Q-Phasenkoordinaten)
connector panel Schaltfeld n constellation diagram Konstellationsdia-
connector set Verbindungssatz m (Vermitt- gramm n (IQ-Konstellation, OFDM,
lung) DVB)
connector strip Steckerleiste f constellation pattern Konstellationsdia-
gramm n (DVB)
connector strip plug Messerleiste f (Verbin-
der) constellation point Modulationspunkt m
(DVB)
connector unit Anschalteinheit f (Verm)
constituent Bestandteil m; . . .-bestandteil
connect request Anschalteanforderung f
(Verm) constraint Zwangs- oder Nebenbedingung
f, Bedingung f; Vorgabe f
connect through durchschalten
constraint length Beeinflussungslänge f,
connect to anschlieûen an, zuschalten; auf- Einfluûlänge f (Faltungscodierer: Ge-
schalten auf (Tel) samtzahl aller Bit in der Codierung;
connect to the output of . . . nachschalten DVB)
CONS s. connection-oriented network ser- constraint system Beschränkungssystem n
vice (KI)
consecutive aufeinanderfolgend, laufend constructional unit Baueinheit f
consequential damage Folgeschaden m constructive solid geometry (CSG) Vollkör-
consistency Widerspruchsfreiheit f, Ver- pergeometrie f (Grafik)
träglichkeit f; Konsistenz f (Math) consultation Beratung f, Befragung f
consistency check Übereinstimmungskon- consultation call Rückfrage f, Rückfrage-
trolle f verbindung f
console Bedien(ungs)platz m (Tel.), Kon- consultation hold makeln; Rückfrage f
sole f; Regiepult n (TV-Studio) consumables Verbrauchsmaterial n
console operation Bedienoperation f consumer electronics Konsumelektronik f,
console request Bedienaufruf m Unterhaltungselektronik f, U-Elektronik
consolidate konzentrieren (Netzanschlüsse) f (UE)

439
consumer services

consumer services Massendienste mpl context arbitration Überprüfung f der


..-consuming aufwendig Randbedingungen (durch den Dien-
steanbieter bei Dienstanforderung)
contact Kontakt m, Anschluû m; -polig
(Stecker); Ansprechpartner m context extractor Kontextableiteeinheit f
with contacts kontaktbehaftet (Codierung)
contact area Kontaktfläche f; Aufstandsflä- contextual textabhängig
che f contiguous zusammenhängend (Speicher-
contact bank Kontaktfeld n (Wähler) bereiche, Bit), sequentiell, benachbart
contact element Schaltglied n (HW) contiguous block Nachbarblock m (Digital-
signalverarbeitung)
contactless chip card interface (CCI) kon-
taktlose Chipkarten-Schnittstelle f (C2- contingency Eventualität f, Möglichkeit f
Karte, ISO 7816) contingency plan Ausweichplan m
contact point Kontaktpol m (Relais, Steck- continual pilots ständige Pilote mpl (TPS-
verbinder) Träger, OFDM, DVB)
contact pressure Anpreûdruck m continuation of message Nachrichtenfort-
contact strip plug Messerleiste f (Verbinder) setzung f
contact travel Schaltweg m (HW) continuation statement Folgeanweisung f
(DV)
container Container m, Teil-Bitstrom m
(SDH) continuity Durchgang m, Stromdurchgang
m, durchgehende Verbindung f; Pro-
container document Container-Dokument n
grammablauf m (Studio)
(GUI, PC)
with circuit continuity stromschlüssig
container message Container-Nachricht f
continuity check Durchgangsprüfung f,
(USSD-Dienst q.v)
Kontinuitätsprüfung f
contaminated verunreinigt, verseucht (mit
continuity counter Fortlaufzähler m (im
Rauschen)
Paketkopf, MPEG-2-Bitstrom, DVB)
contend streiten, konkurrieren (Buszutei-
continuity test Leiterprüfung f, Durch-
lung)
gangsprüfung f; Durchschalteprüfung f
contend mode Konkurrenzbetrieb m (Bus) (ISDN), Kontinuitätsprüfung f
content-addressable memory (CAM) Asso- continuity tester Durchgangsprüfer m
ziativspeicher m; inhaltsadressierbarer
continuous kontinuierlich, fortlaufend,
oder inhaltsadressierter Speicher m
ständig, ununterbrochen, stetig, stufen-
contention Streit m (Buszuteilung, z.B. ver- los, lückenlos, endlos, permanent;
lorener Wettbewerb um einen Kanal), Dauer. . .
Wettbewerb m, Konflikt m (DK, Bus,
continuous bit stream oriented (CBO) dau-
Bündelfunk)
erbitstromorientiert (ISDN)
contention control Konfliktsteuerung f,
continuous circuit durchgehender Strom-
Konfliktauflösung f
kreis m, durchgehende Verbindung f,
contention-free konfliktfrei (bus) Durchgang m
contention mode Konkurrenzbetrieb m; continuous (controlled) phase frequency shift
gleichberechtigter Zugriff m keying (CPFSK) phasenkonstante Fre-
contention resolution Konfliktauflösung f quenzumtastung f
content portion Inhaltsstück n (ODA) continuous field Gleichfeld n
content provider Programmanbieter m continuous light Dauerlicht n (Bus belegt,
(TV), Contentprovider m (IP) FO)
contents Inhalt m (Speicher, Register), Be- continuously busy dauerbelegt
legung f (Datenfeld) continuously variable slope delta modulation
context Kontext m, Zusammenhang m (CVSD) adaptive Deltamodulation f

440
controlled by acknowledgement signals

(Voice-Mail-Verarbeitungscode, ITU-T contribution level Studioqualität f (Rund-


Empf. G.721, s. Tabelle III) funk)
continuous monitoring Dauerüberwachung contribution-quality signal nahbearbeitba-
f (ISDN) res Studiosignal n (TV im ISDN, 135
continuous noise Dauergeräusch n MB/s)
continuous phase differential FSK (CPDFSK) control Steuerung f, Regelung f, Führung f,
phasenkonstante Frequenzdifferenzum- Bedienung f; Überwachung f; Regler m;
tastung f steuern, aussteuern, regeln; nachführen,
nachziehen (Frequenz)
continuous phase FSK (CPFSK) phasenkon-
stante Frequenzumtastung f control and alarm panel Signalfeld n
continuous phase modulation (CPM) konti- control bit Steuerbit n, Steuertakt m (FW);
nuierliche Phasenmodulation f Drosselbit n (Zentralsteuerung)
continuous test Dauerbelastung f (FO) control block Steuerblock m (ITU-T I.327, s.
Tabelle IV)
continuous tone controlled signalling system
(CTCSS) dauertongesteuertes Zeichen- control bus Steuerbus m (DV)
gabesystem n (Mobilfunk) control cabinet Schaltschrank m
continuous-tone image Halbtonbild n (un- control carrier Schaltträger m (OFDM)
gerastert, Repro) control channel Organisationskanal m
continuous train of ones Dauereinssignal n (OgK) (nömL, MPT 1343, Mobilfunkzel-
continuous train of zeros Dauernullsignal n lennetz); (C-channel) Steuerkanal m
(ITU-T I.430, s. Tabelle IV)
continuous wave (CW) kontinuierliche Wel-
le f, ungedämpfte Welle f control channel system code word (CCSC)
Organisationskanal-Systemkennwort n
continuous wave (CW) generator Dauer- (Bündelfunk, MPT 1343)
schallerzeuger m (Ultraschall)
control character Steuerzeichen n
continuous wave (CW) jammer unmodulier-
ter Störsender m control circuit Steuerschaltung f, Regel-
schaltung f; Ansteuerschaltung f
continuous wave (CW) laser Dauerstrichla-
ser m control clock pulse Steuertakt m
continuous wave (CW) signal Dauerschwin- control clock rate Steuertakt m
gungssignal n; ungebämpftes Zeichen n control connection Steuerverbindung f
(Telegrafie) (L2TP q.v.)
continuous 400 s timing signal Dauermäan- control console Bedienplatz m, Bedie-
der m n(ungs)konsole f
contone image Halbtonbild n (ungerastert, control desk Bedien(ungs)pult n, Bedie-
Repro) n(ungs)konsole f
contour Kontur f, Profil n control deviation Regelabweichung f (PLL)
contracting authority Auftraggeber m (AG) control element (CE) Steuereinheit f (STE)
(Verm); Stellglied n (HW)
contractor Auftragnehmer m (AN)
control error Regelabweichung f (PLL)
contrarotating gegenläufig
control factor Aussteuer(ungs)grad m (Lei-
contrast enhancement Kontrastverstärkung
stungselektronik)
f
control field Steuerfeld n (ZGS.7 Rahmen)
contrast sensitivity Kontrastempfindlichkeit
f control function Einstellfunktion f
contribution Beitrag(szuführung f) m, Zu- control key Funktionstaste f
führung f (TV-Programmsignal) controlled gesteuert, geregelt; beherrscht
contribution application Beitragsanwen- controlled by acknowledgement signals
dung f (ITU-T I.113, s. Tabelle IV) quittungsgesteuert

441
Controlled Not Ready

Controlled Not Ready (CNR) DÜE nicht be- control subunit Teilsteuereinheit f (Verm)
triebsbereit (X.21, Schleifenprüfung, s. control system Kontrollsystem n, Steuerung
Tabelle VI) f
controlled selection erzwungene Wahl f control time slot (CTS) Steuerzeitschlitz m
(Verm.) (ATM)
controlled variable Regelgröûe f (Regelung) control track head Kontrollkopf m (MAZ)
controller Einsteller m (EN), Steller m; control traffic Meldeverkehr m
Konferenzführer m; Steuerung f, Steuer- control transmitter Steuersender m (TV)
gerät n, Controller m (z.B. ESDI, SMD,
SCSI; PC); Regler m control trunk Steuerleitung f
controlling exchange betriebsführendes control unit Steuerwerk n; Bediengerät n
Amt n (BDG); Befehlsgerät n
controlling element Stellglied n (Schaltung) control units for switching units Koppel-
gruppen-Steuerteile mpl
controlling line betriebsführende Leitung f
control value Sollwert m
control loop Regelschleife f
control variable Laufvariable f (DV)
control mechanism Steuervorrichtung f
convener Einberufer m (Konferenz)
(Prüfschleife, ISDN, ITU-T I.430, s. Ta-
belle IV) convenience attachment Komfortzusatz m
(Tel)
control memory Mikroprogrammspeicher
m, Haltespeicher m (Koppelnetz) convenient bequem, komfortabel, prak-
tisch, zweckdienlich
control menu Systemmenü n (MS-Windows,
PC) convention Konvention f, Vereinbarung f,
Übereinkommen n, Vorschrift f; Sprache
control-menu box Systemmenüfeld n (MS-
f (Signal)
Windows, PC)
conventional load Nennlast f (Streckenprü-
control module Steuermodul n; Verwal- fung)
tungsmodul n (für Dienste)
conventional memory Arbeitsspeicher(be-
control network Leitnetz n (Netzmanage- reich) m (RAM-Bereich für DOS und
ment) Anwendungen, 0±640 kB, PC)
control operation Einstellfunktion f converge konvergieren (Math): zusammen-
control panel Bedienungsfeld n (BF), laufen
Schaltfeld n; Systemsteuerung f (MS- convergence Konvergenz f
Windows, PC)
convergence sublayer (CS) Konvergenz-
control plane (C-plane) Steuerungsebene f Teilschicht f (B-ISDN)
(ISDN)
convergence time Konvergenzzeit f (dig.
control point Schaltpunkt m (Prüfschleife, Filter)
ITU-T I.430, s. Tabelle IV), Schaltstelle f;
Regelpunkt m, Bezugspunkt m (Rege- conversational interaktiv, Dialog-. . .
lung) conversational mode Dialog m
control processor Steuerungsprozessor m; conversational quality Gesprächsgüte f
Schaltwerk n (Vermittlung) (Hörprüfung, Tel)
control protocol Steuerungsprotokoll n conversational service Abrufdienst m, dia-
logorientierter Dienst m (B-ISDN), Dia-
control range Aussteuerungsbereich m
logdienst m
control section Bedienungsteil n
conversation opinion score (YC) Gesprächs-
control sequencer Befehlsfolgesteuerung f bewertung f
control set Steuerzeichensatz m (WP) conversation state Sprechzustand m
control signalling Steuerzeichengabe f (Ver- conversion Umwandlung f, Umsetzung f;
mittlung) Überführung f (Math.); Umrüstung f
control station Leitstation f, Leitstelle f (HW)

442
correct sequencing

conversion efficiency Konversionswirkungs- COR s. correlation counter


grad m (Laser) cord-connected schnurgebunden (Telefon)
conversion gain Mischverstärkung f (LNB) corded schnurgebunden (Telefon)
conversion program Konvertierungspro- cordless schnurlos
gramm n (SW)
cordless local area network (CLAN) schnur-
convert wandeln, umwandeln; umstellen; loses lokales Netz n
umsetzen (Code); konvertieren (Datei-
format, PC); überführen cordless local loop drahtloser Teilnehmer-
anschluû m (Telepoint)
converted to binary code binärcodiert
cordless loudspeaker schnurloser Lautspre-
converter Wandler m, Umformer m (wenn cher m, Funklautsprecher m (Surround-
das Signal auf beiden Seiten des Wand- Sound, ISM-Band q.v.)
lers analog ist), Umsetzer m (wenn das
Signal auf mindestens einer Seite digital cordless PBX (CPBX) schnurlose Neben-
ist), Umcodierer m (wenn das Signal auf stellenanlage f
beiden Seiten digital ist); Umwerter m cordless telephone drahtloses oder schnur-
(Signalisierung); Versetzer m (Frequenz) loses Telefon n, Schnurlostelefon n (K.-
convert to bilevel format binärisieren (Re- Tel); Funktelefon n
pro.) cordless terminal mobility (CTM) system
convolution Windung f, Faltung f (Stati- CTM-System n (DECT access)
stik); Umgang m (Band, Draht) core Kern m (Transformator, LWL); Seele f,
convolutional code Faltungscode m (FEC) Ader f (Metallkabel); -polig
convolutional encoder Faltungscodierer m core aspects Kernaspekte mpl
convolutional coding Faltungscodierung f core band Einführungsband n (UMTS)
(DVB-Kanalcodierung) core network Kernnetz n (vgl. Netzrand)
convolutional interleaving Faltungsver- core software grundlegende Software f
schachtelung f (DVB) core switch Kernnetzknoten m, Kernnetz-
convolution code Faltungscode m (FEC) Vermittlungsknoten m
convolve (zusammen)falten (Math.) corner frequency Eckfrequenz f (Bode dia-
cookie Cookie n (WWW) gram)
cooperative project Verbund-Projekt n co-routing Gleichlauf m (Kabel)
coordinated koordiniert; nebengeordnet corporate headquarters Firmenzentrale f,
coordinate system Koordinatensystem n, Firmensitz m
Zeichnungsraster m corporate network (CN) Firmennetz n, pri-
copier Kopiergerät n, Kopierer m vates Netz n
copolar attenuation kopolare Dämpfung f corporate premises Firmengelände n
(Sat) corporate TV Industriefernsehen n
copolarisation discrimination Kopolarisati- correct korrigieren; nachstellen; ausregeln,
onsdiskrimination f, Kopolarisationsun- nachregeln, abfangen (Fehler); bereini-
terdrückung f (Sat.-Ant) gen, nachführen (PLL); entzerren; feh-
copper conductor cable network Kupfernetz lerfrei (HW), ungestört (Übertr.)
n correctable korrigierbar
copper line plant Kupfernetz n correcting variable Stellgröûe f (Regelung)
copper pair Kupferdoppelader f correction Korrektur f; (Funk)beschickung
co-processor Coprozessor m (PC) f (Peilung), Nachgleich m
copy kopieren (PC); abbilden, nachbilden; corrective maintenance Bedarfswartung f,
umspeichern, einlesen (Computer); mit- Entstörung f
schneiden, überspielen (MAZ) correct sequencing Reihenfolgetreue f (von
copying Kopieren n, Mitschnitt m Blöcken, Sat)

443
correct transmission

correct transmission ungestörte Übermitt- counter difference Zähldifferenz f


lung f counter-pumped in Gegenrichtung f ge-
correlation Korrelation f (Math.) pumpt (Laser)
correlation counter (COR) Korrelationszäh- counter reading Zählerstand m
ler m (KOR) counting unit Zähleinheit f (AAL-PDU)
correlative receiver Korrelationsempfänger country code (CC) Auslandskennzahl f,
m, korrelativer Empfänger m (nichtko- Landeskennzahl f (LKZ) (GSM), Län-
härenter CDMA-Decodierer) derkennzahl f, Landesvorwahl f
correlator Korrelator m, Korrelationsanaly- count towards the total mitzählen
sator m; Nachstellkorrelator m (Über-
tragung) count up vorwärts zählen (Zähler)
correspondence Entsprechung f, Überein- couple koppeln, verkoppeln
stimmung f coupled computer Mitrechner m
corrupt verfälschen (Bit), verstümmeln coupler Koppler m (FO)
(Daten) coupling Kopplung f, Einkopplung f; Ver-
corrupted packet verfälschtes Paket n knüpfung f (Regelung)
COS (class of service) Berechtigungsklasse coupling attenuation Auskoppeldämpfung f
f (Direktkoppler, Sat)
COS changeover Berechtigungsumschaltung coupling capacitor Koppelkondensator m,
f Auskoppelkondensator m
COS indicator Berrechtigungsanzeige f coupling coefficient Kopplungsgrad m
COS Corporation for Open Systems (US) coupling device Ankopplung f (Bus, Ring-
COSINE (Cooperation of Open Systems In- netz); Koppelglied n (FO)
terconnection Networking in Europe) coupling element Koppelglied n (FO)
Arbeitsgemeinschaft f für OSI-Vernet- coupling ratio Kopplungsgrad m, Koppel-
zung in Europa (Eureka-Projekt) faktor m (LWL)
cosine law Kosinussatz m (Math.) coupling transformer Übergabetransforma-
cosine law for sides Seitenkosinussatz m tor m
(Math.) course Weg m; Verlauf m
COST (Cooperation EuropØenne dans le course/acquisition code (C/A code) C/A-Co-
domaine de la recherche Scientifique et de m (GPS, Zyklusdauer 1 ms)
Technique) Europäische Arbeitsgemein-
course of a curve Kurvenverlauf m
schaft f für wissenschaftliche und tech-
nische Forschung (z.B. Projekt 205 betr. courtesy bill Kostenübersicht f (GSM)
Wellenausbreitungseigenschaften über covariance Kovarianz f
10 GHz) cover verdecken, überdecken; überwachen,
Costas loop Costas-Schleife f (QPSK-Demo- übernehmen (Anrufe); abfahren; erfas-
dulator) sen
co-station Gegenstelle f cover a range einen Bereich überstreichen
cost centre Kostenstelle f coverage Bedeckung f, Überdeckung f;
COTS (connection-oriented transport ser- Ausleuchtzone f (Sat); Versorgung f,
vice) verbindungsorientierter Trans- Versorgungsbereich m, Nutzreichweite f
portdienst m (eines Netzes), Versorgungsgrad m (D2
count Zählstand m, Zählerstand m; zählen GSM, s. Tabelle VII); Überwachung f
(Anrufe); Erfassung f (Bereich)
count by twos in Zweierschritten mpl zäh-
len coverage area Versorgungsgebiet n, Ein-
zugsbereich m (TV); Wirkungsbereich
count down rückwärts zählen (Zähler) m, Versorgungsbereich m (eines Netzes),
countdown counter Rückwärtszähler m Abdeckungsbereich m, Verbreitungsge-
counter Zähler m (Gebühren) biet n

444
credit card calling

coverage area travel Laufzeit f im Versor- cps (characters per second) Zeichen pro
gungsbereich (Mobilfunk) Sekunde (Z/s)
coverage limited reichweitenbeschränkt CPS (customer premises station) Teilneh-
(Uplink, UMTS) merstation f
coverage measurement (CM) Versorgungs- CPSK (coherent phase shift keying) kohä-
messung f (DVB-T) rente Phasenumtastung f
coverage rate Versorgungsgrad m CPU (central processing unit) Zentralein-
covered calls (PBX) überwachte Anrufe mpl heit f
CP (call processing) Vermittlungstechnik f CPU CLK (CPU clock) Prozessortakt m,
(Vermittlungs-SW) Prozessorfrequenz f (PC, heute bis 166
CP (HDLC checkpoint mode) HDLC-Kon- MHz (Pentium))
trollpunktverfahren n (ARQ-Prozedur, CQF (conjugate quadrature filter) konju-
Sat) giert-komplexes Quadraturfilter n (Bild-
CP (control plane, C-plane) Steuerungs- verarbeitung)
ebene f CR (carriage return) Wagenrücklauf m
CP (cyclic prefix) periodisches Vorzeichen CR (Connection Request) Verbindungsan-
n (ADSL) forderung f
CPA s. copolar attenuation crackling Knacken n (Ton)
CPBX s. cordless PBX cradle Gabel f (HW); Trägersystem f, Doc-
CPC (cyclically permuted code) zyklisch kingstation f, Ablage f (Mobiltelefon);
vertauschter Binärcode m einhängen (Tel, US)
CPD s. copolarisation discrimination cradle contact Gabelkomtakt m (Tel)
CPDFSK s. continuous phase differential cradle switch Gabelumschalter m (GU)
FSK (Tel)
CPD (common path distortion) product cradle with satellite capability satellitenfä-
CPD-Produkt n (Test) higes Trägersystem n (z.B. für Iridium-
CPFSK s. continuous phase FSK Sat-Handy)
CPE (customer premises equipment, custo- craft input Technikereingabe f
mer provided equipment) Teilnehmer- craft maintenance access Techniker-War-
einrichtung f; Endeinrichtung f tungszugang m (Verm)
CPFSK s. continuous (controlled) phase craft personnel Fachpersonal n (US)
frequency shift keying
craftsman Facharbeiter m, Handwerker m
CPI (CBP processor intervention) CBP-
Prozessor-Eingriff m (ATM) crank back abbauen (Verkehr); zurückver-
weisen (Verbindung bei alternativer We-
CPID (calling party identification) Ruf- gelenkung)
nummernanzeige f (US)
crash Absturz m (PC)
C-plane (control plane) Steuerungsebene f,
C-Ebene f (DECT, Signalisierungsebene) CRC (cyclic redundancy check) zyklische
Cf-plane (fast control plane) Cs-Ebene f Blockprüfung f
(DECT, hochratige Signalisierungsebene) CRC character Prüfzeichen n
Cs-plane (slow control plane) Cs-Ebene f CRC word CRC-Kontrollwort n
(DECT, niederratige Signalisierungsebe-
ne) create erzeugen; erstellen (Programm)
CPM s. continuous phase modulation CRED s. credit card calling
CP/M (control program for microcompu- credit Kredit m; Sendeberechtigung f
ters) Betriebssystem n für Mikrorechner (ATM-Zeichengabe)
(8-Bit Prozessoren) credit card Kreditkarte f
CPN (customer premises network) Teil- credit card calling (CRED) Kreditkartenan-
nehmerendstellennetz n ruf m

445
credit check

credit check Bonitätsprüfung f (Bankver- cross-check Querkontrolle f (Math.),


kehr) Kreuzsicherung f (Codierung); gegen-
credit procedure Kreditverfahren n (PCM- kontrollieren
Datenblockübertragung) cross colour Farbübersprechen n (TV)
crest factor Crestfaktor m (Verhältnis Spit- cross-comparison of data kreuzweiser Da-
zenwert zu Effektivwert; OFDM) tenvergleich m
crest value Scheitelwert m (Welle) cross connect Crossconnect(or) m (ITU-T
CRF (connection-related function) verbin- I.150, s. Tabelle IV), Schaltstation f,
dungsbezogene Funktion f (ISDN) Koppelfeld n (DV), Verteilkoppelfeld n,
CRI (Call Request with Identification) Ver- Festvermittlung f; Querverbinder m;
bindungsanforderung f rangieren, durchschalten
crippled mode beschränkte Betriebsweise f cross connect equipment Schaltstation f (für
Ersatznetzschaltung); Zugangskoppler m
crisp scharf (TV-Bild)
(ATM-Knoten)
crispening Versteilerung f (TV)
cross connect frame Rangierverteiler m
criterion of conformance Konformitätskrite-
rium n (ATM-Verkehrssteuerung) cross connect level Durchschalteebene f,
Verteilebene f; Rangierebene f
critical frequency Grenzfrequenz f
cross connect matrix Zugangskoppler m
critical message wichtige Meldung f, Sy-
stemfehlermeldung f (PC) cross connect multiplexer (CCM) Schalt-
multiplexer m, Crossconnect-Multiple-
CRJ (call record journalling) Gebührenda- xer m (Netzmanagement)
tenerfassung f (GDE)
cross connect node Crossconnect-Knoten m
CRM s. customer relationship management (ITU-T I.321, s. Tabelle IV)
CRN (call reference number) Nummer f der
cross connect system (CCS) Crossconnect-
Verbindungskennung (ISDN)
System n, prozessorgesteuerter Schalt-
CRO (cathode ray oscilloscope) Kathoden- verteiler m
strahloszilloskop n
cross connecting Durchschalten n im Cros-
crop beschneiden (Bildverarbeitung); zu- sconnect
schneiden, Rahmen m ändern (PC-An-
zeige) cross connection Querverbindung f, Quer-
schluû m
crossbar (XB) Kreuzschiene f (KS) (Video-
Verteiler); Koppelmatrix f (ATM-Verbin- cross connection coupler Rangierverteiler m
dungsnetzwerk) (FO)
crossbar distributor Kreuzschienenverteiler cross connection frame Rangierverteiler m
m cross connection matrix Rangierverteiler m
crossbar exchange, unbalanced signalling (FO)
(XBU) Koordinatenschalteramt n, un- cross connection point (CCP) Kabelverzwei-
symmetrische Zeichengabe ger m
crossbar matrix Kreuzschienenverteiler m cross correlation value Kreuzkorrelations-
crossbar selector Crossbar-Wähler m; wert m
Kreuzschienenwähler m cross coupled signal Übersprechimpuls m
crossbar (selector) exchange (XB) Koordi- (Ant)
natenschalteramt n (analog) cross coupling Kreuzkopplung f; Über-
crossbar switch Kreuzschienenschalter m, sprechkopplung f
Koordinatenschalter m cross-fade überblenden (TV)
cross-border grenzüberschreitend cross-hair pointer Fadenkreuz n (Cursor,
cross channel Querleitung f (Verm) PC)
cross-channel interference Nebenkanalstö- crosshatch patttern Kreuzlinienmuster n
rung f (TV-Testbild)

446
CSPDN

crossing conductor track gekreuzte Leiter- C/R (command/response) sequence Be-


bahn f fehls-/Quittungsfolge f (ISDN)
cross-interference Nebenkanalstörung f CRT (cathode ray tube) Kathodenstrahl-
(Mobilfunk) röhre f
cross jointing Auskreuzung f (Verbindun- crunching Dateikomprimierung f (Lempel-
gen) Ziv-Code, nur ein Durchlauf erforderlich,
cross-office (bereichs)übergreifend (US), PC)
amtsintern cryptographic technology Kryptotechnik f
cross-office check Sprechkreisprüfung f (z.B. PKI q.v.)
crossover climb kreuzender Steigflug m crypto(graphic) unit Schlüsselgerät n (DV)
(den Flugweg eines anderen Luftfahr- crystal Quarz m, Schwingquarz m, Kristall
zeuges kreuzend, GPWS (q.v.)) m
crossover descent kreuzender Sinkflug m crystal calibrated quarzgenau
(den Flugweg eines anderen Luftfahr- crystal controlled quarzstabilisiert
zeuges kreuzend, GPWS (q.v.))
CS (circuit switch) Durchschaltevermitt-
cross-over distortion Übergangsverzerrung lung f
f (Transistor-Gegentaktverstärker)
CS (communication server) Verbindungs-
cross-over frequency Eckfrequenz f (Filter), abnehmer m
Übergangsfrequenz f
CS s. convergence sublayer
cross-over network Frequenzweiche f (NF)
CSA (common scrambling algorithm) ge-
cross-phase modulation Kreuzphasenmodu- meinsamer Verwürfelungsalgorithmus
lation f (FO, Kerr-Effekt) m (DVB)
cross-platform sharing plattformübergrei- CSC (cleave, sleeve, leave) splice CSL-Spleiû
fendes Sharing n (DV) m (FO)
crosspoint Knotenpunkt m (passiver Si-
CSC (common signalling channel) zentraler
gnalverteiler); Koppelpunkt m (aktiver Zeichenkanal m (ZZK)
Signalverteiler); Kreuzungspunkt m
(ATM-Koppelmatrix) CSD Communications Systems Division
(BT)
cross polarisation discrimination (XPD)
Kreuzpolarisationsdiskrimination f oder CSD code (canonical signed digit code)
-unterdrückung f (Sat) CSD-Code m (digitale DV)
cross polarisation isolation (XPI) Kreuzpo- CSDC (circuit-switched digital capability)
larisationsentkopplung f (Sat) leitungsvermitteltes digitales Leistungs-
merkmal n
cross polar(isation) rejection Kreuzpolarisa-
tionsunterdrückung f (Sat) C Series of ITU-T Recommendations C-Serie f
der ITU-T-Empfehlungen (betrifft Stati-
cross-polar level (XPL) kreuzpolare Lei-
stiken, s. Tabelle III)
stung f (Sat)
CSG (constructive solid geometry) Voll-
cross-process prozessübergreifend
körpergeometrie f (Grafik)
cross rail Querbügel m (Gestell)
CSI (channel status information) Kanalzu-
cross reference Querverweis m standsinformation f (GSM)
cross-scan direction in Querrichtung f zur CSMA (carrier sense multiple access) Viel-
Abtastung, rechtwinklig zur Abtastrich- fachzugriff m mit Trägerkennung
tung f (Reproduktion)
CSMA/CD (carrier sense multiple access
crosstalk Nebensprechen n (ITU-T I.430, s. with collision detection) Vielfachzugriff
Tabelle IV), Übersprechen n (Tel) m mit Trägerkennung und Kollisionser-
crosstalk attenuation Nebensprechdämp- kennung (durch Prioritätssteuerung)
fung f, Übersprechdämpfung f CSPDN (circuit switched public data net-
crosstalk level Übersprechwert m (Audio) work) leitungsvermitteltes öffentliches
crosstalk loss (CL) Nebensprechdämpfung f Datennetz n

447
CS

CS (chip select) signal Baustein-Auswahlsi- Ctrl (control) Strg (Steuerung) (Tastatur-


gnal n, Baustein-Anwahlsignal n, Chip- Funktion, PC)
Select-Signal n, Chip-Anwahlsignal n CTS (Clear To Send) Sendebereitschaft f
CSTA (computer supported telephony ap- CTS (connectionless transport service)
plication) CSTA-Anwendung f (PC) verbindungsloser Transportdienst m
CSU (call set-up) Rufaufbau m, Gesprächs- CTS (control time slot) Steuerzeitschlitz m
aufbau m, Verbindungsaufbau m (ATM)
CT (call transfer) Rufumlegung f CTTE (common TDMA terminal equip-
C/T (carrier/noise temperature ratio) Trä- ment) gemeinsame TDMA-Stationsein-
ger/Rauschtemperatur-Verhältnis n richtung f
CT (clock time) Uhrzeit f und Datum n CTV (cable TV) Kabelfernsehen n
CT (connection type) Verbindungstyp m cube-shaped quaderförmig
CT (cordless telephone) schnurloses Tele- cubic B-spline kubische B-Spline f (Repro-
fon n (CEPT-Norm, 900 MHz, 1984, grafik)
nach DTI-Standard MPT 1343) CUG (closed user group) geschlossene Be-
CT0 (cordless telephone 0) schnurloses nutzergruppe f (GBG)
Telefon n (vor europäischer Normierung, cumulative information Summeninformati-
hauptsächlich aus dem fernen Osten) on f (Gebührenberechnung, ISDN)
CT1 (cordless telephone 1) schnurloses
current Strom m; aktuell, laufend
Telefon n der ersten Generation (DTAG
ªSinusº-Geräte, Analog-Hauptanschluû current balancing circuit Stromspiegelschal-
mit schnurlosen Zusatzgeräten, FDMA- tung f (elektr.)
Duplex, 885±887 u. 930±932 MHz; nach current bit stromerfüllter Schritt m (FW)
BS 6301) current clamp Stromzange f (Meûgerät)
CT2 (cordless telephone 2) schnurloses current consumption Stromaufnahme f,
Telefon n der zweiten Generation (BT- Stromverbrauch m
Standard für das digitale Telepoint-Sy-
stem, CAI, FDMA/TDD, 864±868 MHz; current converter-fed stromrichtergeführt
nach BS 6301, 6833, Anfang 1991, Anru- current date Tagesdatum n
fen nicht möglich) current drain Stromaufnahme f
CT3 (cordless telephone 3) schnurloses current-drawing stromziehend, stromauf-
Telefon n der dritten Generation (Erics- nehmend
son, digital, Parallelentwicklung zum current drive Stromansteuerung f
GSM DECT-Standard, TDMA/TDD, 862±
866 MHz, Anrufen möglich) current inertia Stromträgheit f (SV)
CTCSS s. continuous tone controlled si- currentless stromlos
gnalling system current limiter Strombegrenzer m
CTD (cell transfer delay) Zellenlaufzeit f, current loop Stromschleife f, Linienstrom-
Zellaufzeit f, Zellverzögerung f (ATM) schnittstelle f (FS)
CTI (computer and telephone integration, current loop interface Stromschnittstelle f
computer telephony integration) Com- current meter Strommesser m
puter-Telefon-Integration f current mirror Stromspiegel m (Signal)
CTIA Cellular Telecommunications Indu- current mode logic Stromschalter m
stry Association (vornehmlich US) current noise Stromrauschen n
CTM (cordless terminal mobility) system current rating Strombelastung f
CTM-System n (DECT access)
current return Stromableitung f
CTR (Common Technical Regulations) all-
gemeine technische Vorschriften fpl current saving mode Stromsparmodus m
(ETSI) current sensor Stromgeber m, Stromfühler
CTR3 Konformitätsprüfungsvorschrift f m
(Konformität mit ETSI ETS 300.012) current sink Stromsenke f

448
cut through

current status memory Aktualitätenspeicher customer premises equipment (CPE) Ende-


m inrichtung f, Teilnehmereinrichtung f
current surge Stromstoû m customer premises network (CPN) Teilneh-
current tracer Stromtaster m (Prüfgerät) merendstellennetz n
current under high tension hochgespannter customer premises radio system Grund-
Strom m stücksfunksystem n
cursor Textzeiger m, Eingabezeiger m, Po- customer premises station (CPS) Teilneh-
sitionsanzeiger m; Schreibmarke f, Cur- merstation f (VSAT)
sor m (Anzeige, PC) customer provided equipment (CPE) Teil-
cursor keys Cursor-Tasten fpl, Pfeiltasten nehmereinrichtung f
fpl (PC-Tastatur) customer relationship management (CRM)
curve Kurve f, Ganglinie f, Kennlinie f, Kundenbetreuung f, Kundenmanage-
Verlauf m ment n (Marketing, Vertrieb u. Service)
curve shape Kurvenverlauf m customer service Kundendienst m, Kun-
denbetreuung f; Fernsprechauftrags-
custom built kundenspezifisch, anwen- dienst m (FEAD)
dungsspezifisch
customer site Kundenstandort m
custom calling service Auftragsdienst m
customization kundenspezifische Anpas-
(US)
sung f, Kundenanpassung f, Personali-
custom-designed kundenspezifisch sierung f
customer access Teilnehmeranschluû m customize einstellen (Bildschirm-Menü,
customer access maintenance centre War- PC)
tungszentrum n für Teilnehmeranschluû customized kundenspezifisch, anwen-
(ITU-T I.610, s. Tabelle IV) dungsspezifisch
customer access network (CAN) Teilneh- customized user program kundenspezifi-
mer-Anschluûnetz n (MAN) sches oder teilnehmerbezogenes An-
customer administration Teilnehmerverwal- wenderprogramm n
tung f custom local area signalling service (CLASS)
Customer Care & Billing System (CC&BS) kundenspezifischer Lokalbereichs-
Kundenverwaltungssystem n (GSM, IN) Übermittlungsdienst m (IN)
customer engineer Kundenbetreuer m cut Schnitt m, Trennstelle f; Cut m (Video-
(IBM) film); ausschneiden (GUI, PC)
customer entity Teilnehmereinrichtung f cut back zurücknehmen (z.B. Leistung)
customer equipment (CEQ) Teilnehmerein- cutback limiting Rückregelung f (Lei-
richtung f (ITU-T I.430, s. Tabelle IV) stungsabgabe, TV)
customer feature Dienstmerkmal n cut-in Eintreten n; Aufschalten n (Ersatz-
customer gateway (CGW) Teilnehmer- generator); aufschalten
Netzübergangsknoten m (MAN) cut-in on exchange line Amtsaufschaltung f
customer handling capacity bedienbare cut-in tone Aufschalteton m
Teilnehmerzahl f cut-off button Trenntaste f (K.-Tel)
customer installation Teilnehmerinstallati- cut-off frequency Eckfrequenz f, Grenzfre-
on f quenz f
customer line Teilnehmerleitung f (BT) cut-off point Schulter f (Kennlinie)
customer network (CN) Teilnehmernetz n cut-off voltage Sperrspannung f, Einsatz-
customer network interface Teilnehmer- spannung f
Netz-Schnittstelle f (ITU-T I.430, s. Ta- cut-off wavelength Grenzwellenlänge f (FO)
belle IV) cutover Inbetriebnahme f (Ersteinschal-
customer premises Teilnehmergrundstück tung); Überschneiden n (Frequenzen)
n, Kundenstandort m cut through durchschalten (Verm)

449
cut-through relay

cut-through relay Durchschalterelais n cyclic redundancy check word CRC-Kon-


(Verm) trollwort n
cutting Bildschnitt m (Film) cyclic storage Durchlaufspeicherung f der
CVBS (colour video, blanking and syn- gewählten Ziffer
chronisation signal, composite video cyclically permuted code zyklisch ver-
baseband signal) Farbart-, Bild-(Lumi- tauschter Binärcode m
nanz-), Austastungs- und Synchron- cycling Durchlaufen n einer Periode; Tak-
(FBAS-)signal n (Analogfernsehen, PAL, ten n; Taktablauf m
NTSC oder SECAM)
cycling time Umlaufzeit f (selector)
CVSD (continuously variable slope delta
cyclometer Meûrad n, Peiseler-Rad n
modulation) adaptive Deltamodulation f
(Wegmesser)
CW (call waiting) Anklopfen (ISDN)
C3 (command, control, communication)
CW (continuous wave) kontinuierliche Führung f, Feuerleitung f und Kommu-
Welle f, ungedämpfte Welle f, Dauer- nikation f (mil)
strich-. . .
CW generator Dauerschallerzeuger m (Ul-
traschall) D
c wire c-Ader f, c-Draht m, Meûleitung f
(Tel., Stöpselkörper) DA (demand assignment) abrufgesteuerte
CW laser Dauerstrichlaser m oder bedarfsgesteuerte Kanalzuteilung f
CW light component Gleichlichtanteil m (Sat)
(FO) DAA s. Data Access Arrangement
CW modulation Gleichwellenmodulation f DAB (digital audio broadcasting) digitaler
cybercash digitales Geld n (Dresdner Bank) Hörfunk m
cybercoin wallet elektronische Brieftasche f, DAC (dial access code) Wahlberechti-
Wallet f gungscode m
cycle Zyklus m, Durchlauf m, Gang m, DAC (digital/analog converter) Digital-
Spiel n, Arbeitsspiel n, Takt m; Schwin- Analog-Umsetzer m (DAU)
gungszug m, Periode f; zyklisch wieder-
DACS (Digital Access and Crossconnect
holen oder durchlaufen, zyklisch durch-
System) digitales Anschluû- und Cros-
laufen lassen, zyklisch durchfahren
sconnect-System n (US, AT&T)
cycle-initiating primary centre zyklusfüh-
rende Haupt-Z-Station f daisy chain Hintereinanderschaltung f,
Prioritätskette f, Warteschlangenkette f
cycle master Bushauptsteuerung f, Bus-
Master m daisy chain cable Girlandenkabel n (FO-
Seekabel entlang der Küste)
cycle period Wiederholdauer f
cycle stealing Zyklusklau m (Computer) daisychaining Hintereinanderschaltung f
(Buszugriff), Prioritätsverkettung f
cycle test Kreisprüfung f (Übertragung)
daisywheel printer Typenraddrucker m
cycle time Zykluszeit f (Computer), Takt-
dauer m DAMA (demand assignment multiple ac-
cycled getaktet cess) Belegung f nach Bedarf (VSAT)
cyclic zyklisch, periodisch damping Dämpfung f (mech. Schwingun-
gen, Akustik)
cyclic prefix (CP) periodisches Vorzeichen
n (ADSL) D-AMPS Digital AMPS (US-Mobilfunkstan-
cyclic redundancy check(CRC) zyklische dard (IS-54 (q.v.), IS-136), 900- u. 1900-
Redundanzprüfung f, zyklische Block- MHz-Band, CDMA/Ž/4-DQPSK, heute
prüfung f oder Blocksicherung f (ARQ- ADC (q.v.), s.a. ªWAPº)
Prozedur, mit Generatorpolynom gebil- DAN (domestic area network) Teilnehmer-
dete Prüfsumme) netz n

450
data congestion

Danger! Extremely Urgent! Gefahr! Sehr data base processor Datenbankrechner m


Dringend! (GSD) (Prioritätsstufe 1 bei (Vtx)
FS, sofortige Unterbrechung) data base search Datenbankrecherche f
DAPSK (differential amplitude phase shift data base system (DBS) Datenbanksystem
keying) Amplituden- und Phasendiffe- n
renzumtastung f data bit Nutzbit n
dark current Dunkelstrom m data block Datenblock m
dark fibre unbeschaltete Glasfaser f data burst Datenpaket n
(Übertr.)
data bus size Datenbusbreite f, Datenüber-
DARPA Defense Advanced Research Pro- tragungsbreite f
jects Agency (US)
data call Datenverbindung f
DARPANET (DARPA communications net-
data carrier Datenträger m
work) DARPA-Kommunikationsnetz n
(US) Data Carrier Detect (DCD) Empfangssi-
gnalpegel m (V.24/RS232C, Tabelle IX)
DASS (demand assignment signalling and
switching) unit Zeichengabe- und data capacity Datenbreite f (Speicher, Bus)
Durchschalteeinheit f für abrufgesteu- data channel (DC) Datenkanal m (DK)
erte Kanalzuweisung (Sat) (FW)
DASS (Digital Access Signalling System) data channel interface (DCI) Datenkanal-
Digitalanschluû-Zeichengabesystem n schnittstelle f
(BT) data circuit-terminating equipment (DCE)
DASS1 (Digital Access Signalling System Datenübertragungseinrichtung f (DÜE)
1) Digitalanschluû-Zeichengabesystem (d.h. Modem für RS232C-Verbindungen,
n Nr.1 (BT ISDN, BA, 80 kB/s) Netzanschluû und PV-Netzknoten für
DASS2 (Digital Access Signalling System X.25-Verbindungen, s. Tabelle VI); Da-
2) Digitalanschluû-Zeichengabesystem tenfernschalteinrichtung f
n Nr.2 (BT ISDN, PA, 2 MB/s ZZK, ent- data collection platform (DCP) Daten-
spricht BTNR 190) sammler m (Sat)
DAT (digital audio tape) digitales Tonband data communication Datenübermittlung f,
n (2 Stunden Audio), audionumerisches Datenübertragung f
Magnetband n (auch als Streamer q.v. data communication channel (DCC) Daten-
für Datensicherung benutzt (DDS), PC) übertragungskanal m
data Angaben fpl; Daten npl (Da), Datum data communication equipment (DCE) Da-
n tenübertragungseinrichtung f (DÜE)
Data Access Arrangement (DAA) Datenzu- (d.h. Modem); Datenfernschalteinrich-
griffsanordnung f (CERMETEC Modem- tung f
Schnittstelle) data communication line Datenfernleitung f
data adapter Datenanpassungseinheit f (Übertragung)
(DAN) (ein Modem); Datenanpassungs- Data Communications Network (DCN) Da-
einrichtung f (DAE) tenkommunikationsnetz n (TMN)
data application Datenanwendung f (z.B. E- data communication terminal Datenstation f
Mail, FTP) (DST,Dst) (DEE+DÜE)
data array Datenfeld n data comparison Datenvergleich m, Daten-
database s. data base abgleich m (Redundanz)
data base Datenbank f, Datenbestand m, data completion Datenergänzung f
Datenhaltungssystem n data compression Datenkompression f, Da-
data base look-up Datenbanksuche f tenreduktion f
data base management system Datenbank- data concentrator Datenkonzentrator m
verwaltungssystem n (DBVS) (DKZ)
data base organisation Datenhaltung f data congestion Datenstau m

451
data connecting unit

data connecting unit Datenanschaltgerät n data item Datenelement n, Datum n (Pro-


(DAG) (teletex); Datenanschluûgerät n zeû)
(DAG(t)) (TEMEX) data key Datentaste f (DT) (am Telefonge-
data container Datencontainer m (DVB) rät, FTZ)
data conversion station Datenumsetzerstelle data level Datenposition f (Datenbank)
f data line Datenleitung f; Datenzeile f (TV)
data converter Datenanschaltgerät n; Da- data link (DL) Übermittlungsabschnitt m;
tenumsetzer m (DU) (Modem, für Ana- Datenstrecke f (zwei wechselseitig be-
logbetrieb) triebene einander zugeordnete Datenka-
data country code (DCC) Datennetz-Lan- näle)
deskennzahl f (ISDN) data link connection identifier (DLCI) Si-
data deviation Frequenzhub m (Daten) cherungsschichtadresse f (ISDN)
data device Datengerät n data link control (protocol) (DLC) Daten-
data dictionary (DD) Datenverzeichnis n übertragungssteuerung f, Verbindungs-
steuerung f
data distributor Verteileinrichtung f, Da-
tenverteileinrichtung f data link handler Übertragungssteuerein-
richtung f
data distribution switch Datenverteiler m
data link layer Sicherungsschicht f, Daten-
data driven datenorientiert (Prozeduren), sicherungsschicht f (ITU-T Empf. I.440
datenstrukturiert (z.B. Schnittstelle) und I.441, s. Tabelle IV, Schicht 2, OSI
data element Datenelement n Referenzmodell, s. Tabelle I); Verbin-
data encryption standard (DES) Datenver- dungsschicht f (Schicht 2, OSI-RM (Ta-
schlüsselungsnorm f (symmetrische Ver- belle I), FDDI)
schlüsselung, IBM, ANSI, NBS NBSIR77- data link protocol Sicherungsprotokoll n
1291 (Sept.1977) (ATM)
data encryption unit Datenschlüsselgerät n, data link service Sicherungsdienst m (Netz)
Datenverschlüsselungsgerät n data link sublayer DL-Layer m (V5.1,V5.2
data entry terminal Datenerfassungstermi- Schnittstelle, ETS 300-324, 300-347, s.
nal n Tabelle V)
data error correction Datenentstörung f data locking Datensicherung f (Übertra-
(DE) gungsstrecke)
data exchange Datenaustausch m data maintenance Datenführung f, Daten-
data fabric Datenvermittlungsstruktur f pflege f
data field Datenfeld n data management Datenhaltung f
data file Datendatei f, Datenablage f, Datei data management system (DMS) Datenver-
f waltungssystem n
data frame Datenblock m data medium Datenträger m
data glove Datenhandschuh m (VR) data message Datentelegramm n
datagram (DG) Datagramm n (unabhängi- data move controller (DMC) Kopiereinrich-
ges Datenpaket mit eigenen Wegeleitin- tung f
formationen, Übertragung typisch ohne data network Datennetz n (umfaût alle
durchgehenden Sitzungsaufbau, d.h. ver- zum Verbindungsaufbau zwischen DEE
bindungslos, MAN, Internet) benötigten Einrichtungen)
data in ankommende Daten npl (Dan) data network for fixed connections Direk-
(Prüfschleife) trufnetz n
data interface unit Datenanschluûgerät n data network identification code (DNIC)
(DAG(t)) (TEMEX) Datennetzkennung f
data integrity Datensicherheit f, Dateninte- data network signalling (DNS) Datennetzsi-
grität f gnalisierung f (TEMEX)

452
Data Terminal Ready

data network unit Datennetzeinheit f (In- data retransmission Datenweiterleitung f


formationseinheit) data retrieval Datenwiedergewinnung f
data network/V interface adapter Daten- data route Datenweg m, Datenrouting n
netzanpassung f an die V-Schnittstelle
data route selector Datenrichtungsaus-
(DAV)
wahleinheit f
data occurring in bursts gebündelt auftre-
data saving Datensicherung f
tende Daten npl
data security Datensicherung f
data out abgehende Daten npl (Dab)
(Prüfschleife) data selector Datenweiche f (Multiplexer)
data overhead Datenüberhang m (PDU) Data Set Ready (DSR) Betriebsbereitschaft
(V.24/RS232C, Tabelle IX)
data over voice (DOV) dem Sprachband
überlagerte Datenübermittlung f (Cen- data sheet Kennblatt n, Datenblatt n
trex-Dienstmerkmal, typische Datenrate data signal element Datensignalzeichen n
19,2 kB/s, auch bei DTAG-TEMEX und data signal generator Datenmeûsender m
ÖKartTel mit Trägerfrequenz 40 kHz) data signalling rate Übertragungsge-
data-over-voice channel Überlagerungska- schwindigkeit f; Datenrate f
nal m (Centrex, Telepoint, ÖKartTel, TE- Data Signalling Rate selector Hohe Über-
MEX) tragungsgeschwindigkeit einschalten
data-over-voice equipment (DOVE) DOV- (V.24/RS232C, Tabelle IX)
Einrichtung f (BT, Datelnet 500) data sink Datensenke f (die Datenendein-
Dataphone digital service (DDS) Data- richtung), Datenaufnehmer m
phone-Digitaldienst m (AT&T BA, 56 data station Datenstation f (DEE + DÜE,
kB/s im Telefonnetz) FTZ 118)
data packet Datenpaket n, Telegramm n data stream Datenstrom m; Multiplex m
data privacy Datenschutz m (MPEG-2, s.a. ªProgramm-Multiplexº u.
data processing Datenverarbeitung f (DV) ªTransport-Multiplexº)
data processing system Datenverarbei- data strobe signal Datenstrobesignal n
tungsanlage f (DVA) Data Surveillance Act Datenschutzgesetz n
data protection Datenschutz m; Datensi- (GB)
cherung f (Systemausfall, DIN 44300) data switch Datenschalter m (Drucker),
data protection procedure Sicherungspro- Datenumschalter m; Datenvermittlung f
zedur f data switching centre Datenvermittlungs-
data protection section Sicherungsteil m stelle f (DVSt)
(einer Nachricht) data switching exchange Datenvermitt-
data protection signal Sicherungssignal n lungseinrichtung f (DVE)
data rate Datengeschwindigkeit f, Schritt- data switching hub Datenvermittlungskno-
geschwindigkeit f; Übertragungsge- ten m (FDDI)
schwindigkeit f, Übermittlungsge- data switching network Datenvermittlungs-
schwindigkeit f; Datenrate f, Daten- Koppelnetz n
durchsatz m data telegram Datentelegramm n (DV)
data rate conversion Geschwindigkeitsum- data/telephone network for fixed connecti-
setzung f ons Direktrufnetz n
data rate of user packets Nutzdatenrate f (in data terminal (equipment) (DTE) Daten-
Byte/Paket)
endeinrichtung f (DEE), Datenendgerät
data recording medium Datenträger m n (DEG(t)) (Benutzergerät)
data reduction Datenreduktion f, Daten- Data Terminal Ready (DTR) Terminal Be-
verdichtung f triebsbereit, Vorbereitende Anschal-
data restriction Aufschalteschutz m (bei tung, DEE Betriebsbereit, Endgerät Be-
Datenverbindungen) triebsbereit (V.24/RS232C, s. Tabelle IX)

453
data terminal subscriber

data terminal subscriber Datenteilnehmer m mit der Anwendung der Digitaltechnik


data test centre (DTC) zentrale Prüfstelle f auf AV befassen. Seine Aufgabe ist die
für Dateneinrichtungen (FTZ) Definition und Spezifikation von
Schnittstellen für optimales Zusammen-
data throughput Datendurchsatz m
wirken zwischen Ländern, Anwendun-
data transfer control unit Datenaustausch- gen und Diensten; ETS 300 800)
und Übertragungssteuerwerk n (DTÜ)
dB (decibel) Dezibel n
data transfer part Datenübertragungsteil n dBA (decibel related to A-law) Dezibel n
(ISDN) bezogen auf A-Kennlinie (q.v.)
data transfer rate Datenübertragungsge- dBm (decibel related to 1 mW) Dezibel n
schwindigkeit f, Transfergeschwindig- bezogen auf 1 mW (Leistungsmessung)
keit f dBV (decibel related to 1 Volt) Dezibel n
data transmission Datenübertragung f bezogen auf 1 Volt (NF-Spannungsmes-
data transmission block Datenübertra- sung)
gungsblock m DBA (dynamic bandwidth adaptation) dy-
data transmission control Datenkopf m namische Bandbreitenanpassung f
(Multiplexer) (Router)
data transmission device (DTD) Datenüber- D bit s. delivery confirmation bit
tragungsgerät n DBPSK (differential binary phase shift
data transmission rate Übertragungsrate f keying) binäre Phasendifferenzumta-
data tuple Datentupel n (geordneter Da- stung f
tenkomplex) DBR (deterministic bit rate) deterministi-
data unit Dateneinheit f (DIN ISO 7498), sche Bitrate f (ATM)
Datenelement n (DV, ISDN), Datenblock DBR (distributed Bragg reflector) laser
m (OSI-RM, s. Tabelle I) DBR-Laser m, Laser m mit verteiltem
data unit handling Datenelement-Steue- Bragg-Reflektor, Bragg-Reflektor-Laser
rung f (ISDN) m (FO)
data VHS (D-VHS) Daten-VHS n (JVC) DBS (data base system) Datenbanksystem
data volume Datenmenge f n
data volume charge Volumengebühr f DBS (direct broadcasting satellite) direkt-
(ISDN) strahlender Satellit m, Direktstrahlsatel-
lit m, Rundfunksatellit m, direktem-
data warehouse Data-Warehouse n (Daten- pfangbarer Satellit m
banksystem mit subjektorientierten, in-
tegrierten, zeitbezogenen und dabei per- DC (data channel) Datenkanal m (DK)
manenten Informationen) DC (direct current) Gleichstrom m (GS)
data word protection Datenwortsicherung f (DC bezieht sich auch auf den Null-Fre-
date Datum n, Termin m quenz-Koeffizienten bei der DCT (q.v.))
datel (data telecommunication) Datel n DC (distribution centre) Verteilzentrum n
(HFC-Netz)
Datelnet 500 (datel network) Datel-Netz n
(BT-DOV-Einrichtung, bis 19,2 kB/s) D/C (downconverter) Abwärtsumsetzer m
datex network Datex-Netz n DC adapter Fremdspeiseadapter m (Batte-
riegerät)
datex terminating unit Datexnetzabschluû-
gerät n DC-balance Gleichspannungssymmetrie f
DATV (digitally assisted TV) digital ge- (Codierung)
stütztes Fernsehsignal n (HD-MAC) DC-balanced gleichstromfrei (PCM-Über-
daughter board Tochterplatine f tragungssignal)
DAVIC Digital Audio Visual Council (Die DC balancing bit Ausgleichsbit n (Übertr.)
Mitglieder dieses Rates mit Sitz in Genf DC bias Vorspannung f; unterlegte Gleichs-
kommen aus allen Industrien, die sich pannung f (FO)

454
DCS

DC blocking capacitor Kopplungskondensa- DC isolated galvanisch getrennt


tor m, Gleichstromsperre f DC isolation Gleichstromabriegelung f, gal-
DCC (data communication channel) Daten- vanische Trennung f
kommunikationskanal m DC isolation of the speech paths Abriegeln n
DCC (data country code) Datennetz-Lan- der Sprechwege
deskennzahl f (ISDN) DC keying Gleichstrom-/Gleichspannungs-
DCC (differential chain coding) Differenz- tastung f (GT)
kettencodierung f (Btx)
DC level Gleichspannungspegel m; Gleichs-
DCC (digital communication channel) digi- ignallage f
taler Kommunikationskanal m
DCME (digital circuit multiplication equip-
DCC (digital compact cassette) digitale ment) digitaler Leitungsvervielfacher m
Tonkassette f
DCMS (digital circuit multiplication sy-
DCC (digital cross connect (multiplexer)) stem) digitales Leitungsvervielfach-
digitaler Crossconnect-Multiplexer m, ungssystem n
digitaler Kreuzschienenverteiler m
DCMS (dynamic channel management sy-
DC coefficient Gleichanteil m
stem) dynamische Kanalzuordnung f
DC component Gleichanteil m, Gleichkom- (NTT satellitengestützter Fm-Dienst)
ponente f
DCN (Data Communications Network) Da-
DC connection GS-Anschaltung f tenkommunikationsnetz n (TMN)
DC continuity Gleichstromdurchgang m DCO (digitally controlled oscillator) digital
DC coupled gleichspannungsgekoppelt, gal- gesteuerter Oszillator m (digitaler Pha-
vanisch angekoppelt oder verbunden senregelkreis)
DCD (Data Carrier Detect) Empfangssi- D connector D-Verbinder m
gnalpegel m (V.24/RS232C, Tabelle IX)
DCP (data collection platform) Daten-
DC-DC converter Gleichspannungswandler sammler m (Sat)
m (SV)
DCP (digital communications protocol)
DCDM (digitally controlled delta modulati- Protokoll n für digitale Nachrichten-
on) digital gesteuerte Deltamodulation f übertragung
DCE (data circuit-terminating equipment, DC path galvanischer Weg m (Verm.)
data communication equipment) Daten-
übertragungseinrichtung f (DÜE) DCPBX (digitally connected PBX) Neben-
stellenanlage f mit Digitalanschluû
D cell Mono-Zelle f (Batterie, ca. 18000
mA/h) DCPC (differential coherent pulse code
modulation) PCM f mit Differenzcodie-
DC fault location Gleichstromfehlerortung f
(PCM-Daten) rung und Synchrondemodulation
DC field Gleichfeld n DC power feeding Gleichstromspeisung f
(Tel)
D channel D-Kanal m, Dienstkanal m
(ISDN, D16 = 16 kB/s, ZGS.7), Steuerka- DCPSK (differential coherent phase shift
nal m (Mobilfunk) keying) Phasenumtastung f mit Diffe-
renzcodierung und Synchrondemodula-
D channel protocol D-Kanal-Protokoll n
tion
(ZGS.7, ISDN, DTAG 1TR6, E DSS1)
DCR s. degradation category rating
D-channel signalling D-Kanal-(Kenn)zei-
chengabe f (DKZ, DKZE) (ISDX) DC restoration Schwarzwerthaltung f (TV)
DC coupled galvanisch durchgeschaltet DC restoration clamp Schwarzwerthaltung f
DCI (data channel interface) Datenkanal- (TV)
schnittstelle f DCS (digital communication system) digi-
DC image DC-Bild n (DC- bzw. Null-Fre- tales Kommunikationssystem n
quenz-Koeffizient, DCT, Bildkomprimie- DCS (dynamic channel selection) dynami-
rung), Gleichspannungsbild n sche Kanalauswahl f (DECT)

455
DCS 1800

DCS 1800 (Digital Cellular System at 1800 DDSN (Digital Derived Services Network)
MHz) digitales Zellen(funk)system n Digitalnetz n für abgeleitete Dienste (BT
mit 1800 MHz(ETSI-PCN-Standard (PCS IN)
in den USA), Weiterentwicklung von deactivate deaktivieren, abschalten; passi-
GSM 900, Uplink 1710±1785 MHz, vieren (DEE); sperren (Datei); ausschal-
Downlink 1805±1880 MHz, Kanalab- ten (Dienst), auûer Betrieb nehmen
stand 200 kHz, 8 Kanäle/Träger, TDMA/
deactivation Deaktivierung f, Ausschaltung
GMSK; E1- u. E2-Netz (D), Orange, One-
f (ISDN, ITU-T I.430, s. Tabelle IV; GSM
2-One (GB))
01.04, s. Tabelle VII), Auûerbetriebnah-
DCS 1900 (Digital Cellular System at 1900 me f; Abmeldung f (Mobilfunk)
MHz) digitales Zellen(funk)system n
mit 1800 MHz (Weiterentwicklung von deactivation request Abmeldungsantrag m
DCS 1800 (q.v.) für die amerikanischen (Mobilfunk)
PCS-Systeme) dead tot, stromlos; Ruhezustand m (Ver-
DC signal Gleichstromsignal n, Gleichsignal bindung)
n, Gleichstromzeichen n dead line abgeschaltete Leitung f
DCT (discrete cosine transform) diskrete deadline Termin m
Cosinus-Transformation f meet the deadline den Termin einhalten
DC term DC-Koeffizient m, Gleich(span- dead-reckoning navigation Koppelnavigati-
nungs)anteil m (Null-Frequenz-Koeffizi- on f
ent, DCT) dead spot Totpunkt m; Funkschatten m
DC trunk circuit Gleichstromleitungssatz m dead-zone quantizer Totbereichsquantisie-
DC value Gleichwert m (Strom oder Span- rer m (Teilbandcodierung)
nung) deadlock Verklemmung f; gegenseitige
DC voltage Gleichspannung f Blockierung f
DD (data dictionary) Datenverzeichnis n de-affiliate abmelden
DD (direct dialling) Durchwahl f, Selbst- de-affiliated terminal abgemeldete Endein-
wahl f richtung f (Tel)
D/D (digital/digital bit rate adaptation) Di- deallocate freigeben, die Zuordnung f auf-
gital-Digital-Geschwindigkeitsanpas- heben (Betriebsmittel, ISDN), entziehen
sung f
deallocation Freigabe f (Betriebsmittel)
DDCMP (digital data communications mes-
sage protocol) Nachrichtenprotokoll n deassert deaktivieren (Leitung)
für digitale Datenübertragung deassign entziehen (z.B. Adresse)
DDD (direct distance dialling) Fernwahl f, deattenuation Entdämpfung f (NStAnl)
Fernwähltechnik f, Selbstwählferndienst debit card Guthabenkarte f
m (SWFD)
debit card service Chipkartendienst m
DDD coinbox telephone Fernmünzer m
deblocking Entblocken n (Textverarbei-
DDE (Dynamic Data Exchange) Dynami- tung)
scher Datenaustausch m (zw. Anwen-
dungen, PC) debug entstören, testen
DDF (digital distribution frame) Digital- debugger Fehlersuchprogramm n
verteiler m debugging Entstörung f, Fehlersuche f,
DDI (direct dialling-in) (GB) Durchwahl f Putzen n (Programm)
DDI subscriber Selbstwählteilnehmer m decade selection Dekadenwahl f (EMD,
DDS s. Dataphone digital service Verm)
DDS (digital data storage) digitale Datensi- decaying field abklingendes Feld n
cherung f (DAT) decay of oscillation Abschwingen n
DDS (direct digital synthesis) direkte Digi- decay time Nachschwingdauer f (Schwing-
talsynthese f (TV) kreis)

456
device

decelerate verlangsamen, verzögern, decompression Dekomprimierung f (Über-


bremsen, herunterfahren (Prozeû) tragung: Decodierung zur Wiederherstel-
decentralized dezentral (Verm) lung der ursprünglichen Datenrate)
decibel (dB) Dezibel n deconcentrator Dekonzentrator m
decimal dotted durch Punkte getrennt (IP- decorrelate dekorrelieren (Math.)
Adresse) decorrelation Dekorrelation f (Math.)
decimal pulsing dekadische Impulswahl f, decouple entkoppeln; auskoppeln (Rück-
Impulswahl f (Tel) kopplung verringern)
decimation factor Dezimationsfaktor m decoupling amplifier Auskoppelverstärker
(Bild-im-Bild, TV) m
decimation filter Dezimationsfilter n (dig. decoupling circuit Entkoppelschaltung f
TV)
decrease the gain zuregeln (einen Signal-
decision chatter Entscheidungsstreuung f kanal)
decision circle Entscheidungskreis m, Ent- decrement erniedrigen, abwärtszählen
scheidungsspielraum m, Entscheidungs- (Zähler)
zone f (QPSK)
decrementer Abwärtszähler m
decision circuit Entscheider m
DECT (Digital European oder Digital En-
decision engine Entscheidungsmaschine f
hanced Cordless Telephone) digitales
(E-Commerce)
europäisches Funkfernsprechnetz n
decision feedback equalizer (DFE) entschei- (GSM-Derivat; 1,88±1,90 GHz, TDMA/
dungsrückgekoppelter Entzerrer m (zel- TDD/GMSK, Kanalabstand 1,728 MHz,
lularer Mobilfunk) 12 Kanäle/Träger, TDMA/GMSK, ab
deck (of cards) Stapel m (WML (q.v.), ein 1992, anfangs auch Bezeichnung für das
Stapel entspricht einer HTML-Seite) PCN(q.v.), heute Standard für schnurlose
declaration Erklärung f; Vereinbarung f NStAnl. und zunehmend für WLL (q.v.),
(DV) nicht für mobilen Einsatz geeignet, ETSI
ETS 300175, ETR 310)
declare angeben (Parameter usw.)
dedicate fest zuordnen, reservieren (Ka-
declination angle Deklinationswinkel m,
nal)
Vorwinkel m (Sat.-Ant)
decodability Decodierbarkeit f dedicated circuit Standleitung f, Festleitung
f, Festverbindung f
decoder Decoder m, Decodierer m, Code-
Umsetzer m (z.B. D/A-Umsetzer, DIN dedicated circuit data network Datenfest-
44300) netz n (Paketvermittlung)
decoder identification Decoder-Identifizie- dedicated connection Verbindung f ohne
rung f (DI) (RDS) Wahl, Festverbindung f, festgeschaltete
Verbindung f
decoding Decodierung f (digitale Bildüber-
tragung: Dekomprimierung) dedicated data line Datenstandleitung f
decoding depth Decodiertiefe f (Trellisco- dedicated line Standleitung f, durchge-
de) schaltete Leitung f
decoding time stamp (DTS) Decodierzeit- dedicated-line modem Standmodem m
marke f(Feld in einem PES-Paketkopf, dedicated network Sondernetz n, Spezial-
zur Anzeige der korrekten Decodierzeit netz n (ISDN), Standverbindungsnetz n,
für eine MPEG-AU, DVB) zweckbestimmtes Netz n, eigenständiges
decommissioning Auûerbetriebnahme f Netz n
decommutator Dekommutator m, Demulti- dedicated server dedizierter Server m
plexer m (Telemetrie, Luft-, Raumfahrt) dedicated short-range communication
decomposition Dekomposition f, Zerlegung (DSRC) device Kurzstreckenfunkein-
f (Bildverarbeitung) richtung f

457
dedicated storage

dedicated storage fest zugeordnete Spei- degradation Güteminderung f, Alterung f


cherung f (FO)
deemphasis Deemphase f (TV-Empfänger), degradation category rating (DCR) Katego-
Entzerrung f, Höhenabsenkung f rietest m einer Störungskomponente
deemphasize entzerren; deakzentuieren, (Hörprüfung, Tel)
verringern degrade verschlechtern, herabsetzen, min-
deenergized stromlos, deaktiviert dern (z.B. Dienstgüte)
deep-sea cable Tiefseekabel n (TAT) degraded error performance verschlechter-
tes Fehlerverhalten n (ISDN)
Deep Space Instrumentation Facility (DSIF)
Weltraum-Meûanlage f (US, JPL) degraded minutes (DM) beeinträchtigte
Minuten fpl (ITU-T Empf. G.821, s. Ta-
Deep Space Network (DSN) Weltraum- belle III)
Funkverbindungsnetz n (weltweites Netz
der JPL-DSIF-Bodenstellen) degraded service verminderte Dienstgüte f
default Vorgabe-. . ., Standard-. . .; Vorbe- degree of coupling Kopplungsgrad m
setzung f; zurückfallen oder zurückgrei- degree of coverage Bedeckungsgrad m
fen (auf); vorgegeben degree of modulation Modulationsgrad m
by default standardmäûig degree of RFI Funkstörgrad m
default channel voreingestellter Kanal m degree of the filter Filtergrad m
(s.a. ªhome channelº)
dehopper Frequenzhüpfer-(FH-)Schaltung
default number Regelnummer f (ISDN) f (Empfänger); Frequenzsprungempfän-
default profile Ausgangsprofil n (LAP V- ger m
Schnittstelle (q.v.), ETS 300347-1) deinterlacer Zwischenzeilen-/Vollbildabta-
default route voreingestellter Weg m stungswandler m (HDTV)
default value Vorzugswert m, Vorgabe f deinterleaver Entschachteler m (GSM, s.
(Comp); Standardwert m, Ausgangswert Tabelle VII)
m; Regelwert m (ISDN); Rückfallwert m DEL (Delete) ENTF (Entfernen) (Tastatur-
defect Fehler m; Teilausfall m, Störung f Funktion, PC)
defect-free fehlerfrei DEL (direct exchange line) Direktanschluû
defective fehlerhaft, fehlerbehaftet (HW), m (DA)
mangelhaft, gestört delay Laufzeit f, Verzögerung f, Wartedau-
defer aufschieben er f, Verzugszeit f
deferred aufgeschoben, verschoben; zeit- delay-bandwidth product Laufzeit-Band-
versetzt (Übertragung) breite-Produkt n (Umlaufzeitfenster q.v.,
deferred alarm verzögerter Alarm m Datennetze)
deferred paging capability nachträgliche delay budget Laufzeitbilanz f (Übertr.)
Rufmöglichkeit f (Funkruf) delay call handling Speicherverkehr m
deficiency Mangel m delay circuit Verzögerungsglied n
define definieren; erarbeiten (Norm), ver- delay compensation Laufzeitkompensation f
einbaren delay distortion Laufzeitverzerrung f
definition Auflösungsvermögen n (TV etc) delayed binding verzögerter Verbindungs-
definition of terms Begriffsbestimmung f aufbau m (HTTP, IP)
deflection angle Ablenkwinkel m (TV) delayed call wartende Belegung f (Tel.-Anl)
defuzzification Defuzzifizierung f (fuzzy delayed delivery verzögerte Weitersendung
logic) f
degeneracy Degeneration f delayed-pickup anzugsverzögert (Relais)
degenerate entartet, ausgeartet, ver- delay element Verzögerungsglied n
schlechtert (Signal); verschlechtern delay equalisation Laufzeitausgleich m

458
demonstration

delay-exceeding probability Wartezeit- delivery interface Übergabeschnittstelle f


Überschreitungswahrscheinlichkeit f (Tel.-Anl.)
(Wartesystem) delivery notification Ablieferungsbestäti-
delay filter Laufzeitfilter n gung f (MHS)
delay jitter Wartezeitjitter m (Vermittlung, delivery point Übergabepunkt m
PCM), Laufzeitjitter m (Übertragung, delta frame Differenzbild n (MPEG-1)
VoIP)
delta frame method Differenzbildverfahren
delay line Laufzeitkette f, Verzögerungslei- n (MPEG-1, Videosignalkompression)
tung f
delta modulation (DM) Deltamodulation f
delay lock loop (DLL) verzögerte Regel-
schleife f delta/PCM converter Delta-PCM-Umsetzer
m (DPU)
delay memory Verzögerungsspeicher m
(Audio-Codec) delta/sigma modulation Delta-Sigma-Mo-
dulation f (digitales Abtastverfahren, die
delay range Zeitbereich m (Zeitrelais) ¾nderungsrichtung des Analogsignals
delay register Verzögerungsregister n wird durch eine 0 bzw. eine 1 angezeigt)
delay-sensitive delivery laufzeitvariable deluxe set Komforttelefon n
Übergabe f demand Bedarf m; nach Wahl (bei Verbin-
delay spread Laufzeitverbreiterung f (Si- dung), sofort nach Anforderung (bei
gnal, in s, Mobilfunk), Vielfachempfang Dienst), unmittelbar; Gleichzeitigkeits-
m (CDMA, RAKE-Empfänger) faktor m (Energieverteilungsnetz)
delay system Wartesystem n (Vermittlung, demand access connection Sofortanschluû-
eine angebotene Belegung wird bei Blok- verbindung f (B-ISDN)
kierung aufrechterhalten, kann warten) demand assignment (DA) abrufgesteuerte
delay time Verzugszeit f oder bedarfsgesteuerte Kanalzuteilung f
delay variation Verzögerungsschwankung f oder Kanalzuweisung f (VSAT)
(ATM-Zellen) demand assignment multiple access (DA-
delay variation with frequency Laufzeitver- MA) Belegung f nach Bedarf (VSAT)
zerrung f (Fax., in Mikro-Sek) demand assignment signalling and switching
delete löschen (Daten) , ausblenden, aus- unit (DASS) Zeichengabe- und Durch-
fügen (Zeichen) schalteeinheit f für abrufgesteuerte Ka-
delimitation Begrenzung f (SW) nalzuweisung (Sat)
delimiter Begrenzer m, Begrenzungszei- demand bearer service Sofort-Übermitt-
chen n, Trenner m lungsdienst m, Übermittlungsdienst m
mit Wählverbindung
delining Ausgleichen n (Gruppen von Bild-
kanälen hinsichtlich Offset-Gleichspan- demand-driven bedarfsgetrieben (Wirt-
nungen usw.) schaft); abrufgesteuert
deliver übergeben, zustellen; empfangen demanding anspruchsvoll
(Bits); abgeben; auskoppeln (FO) demand paging Seitenabruf m (DV, virtuel-
delivered frames empfangene Rahmen mpl ler Speicher)
delivery Abgabe f, Übergabe f, Zustellung f demand service Sofortdienst m (ISDN, GSM
(Ruf, Dienst); Abfragebetrieb m, Nach- 01.04, s. Tabelle VII), Wähldienst m,
richtenabfragebetrieb m Wählverbindungsdienst m (ITU-T I.112,
s. Tabelle IV), Anforderungsdienst m
delivery agent Übergabe-Systemteil m
(MHS) demand telecommunication service Fern-
meldedienst m auf Abruf (ISDN)
delivery confirmation bit (D bit) Übergabe-
bestätigungsbit n (D-Bit) (ISDN NUA) demand traffic Sofortverkehr m
delivery device Zustellgerät n (z.B. Drucker, demarcated abgegrenzt
ITU-T Empf. X.400, s. Tabelle VI) demonstration Vorführung f

459
demonstration approval

demonstration approval Vorführzulassung f dependent station ferngespeistes Amt n


(ZZF) depict abbilden
demonstrator Vorführanlage f deploy entfalten (Ant.), einsetzen (HW)
demultiplex demultiplexen, entschachteln, deployable multibeam antenna Mehrstrahl-
auflösen, auffächern (TDM); abbereiten Entfaltantenne f (MEA) (Sat)
(TF-Technik)
depolarisation Depolarisation f (Sat.-Si-
demultiplexed gedemultiplext, entschach- gnal)
telt
deprecated abzulehnen (z.B veralteter Be-
demultiplexer Demultiplexer m; Dekom- griff)
mutator m (Telemetrie, Luft-, Raum-
depression Absenkung f, Einbruch m (Si-
fahrt); Auflöser m
gnal), Vertiefung f, Einsattelung f (Wel-
demultiplexing Multiplexauflösung f, Bün- lenform)
delauflösung f, Trennung f
depth of penetration Eindringtiefe f (Ka-
demultiplexing logic Demultiplexerlogik f nalcodierung)
DEMUX (demultiplexer) Demultiplexer m dequantizer Dequantisierer m (Bildcodie-
denial Sperre f (Tel) rung, MPEG-2)
denial of service (DoS) Dienstverweigerung deque (double-ended queue) beidseitig er-
f (HTTP) gänzbare Warteschlange f
denial of service attack Denial-of-Service- dequeue aus der Warteschlange f entfer-
Angriff m, DoS-Angriff m (Internet, nen, ausketten
Überschwemmung des Angriffpunkts mit dequeue request Warteschlangeneintragen-
nutzlosen Daten, um den Webserver zu tnahmeanforderung f, Eintragentnah-
überlasten, wird durch NAT (q.v.) ver- meanforderung f
hindert)
deregulation Liberalisierung f (Telekom-
denominator Nenner m (Math) Unternehmen)
dense wavelength division multiplex derivative action Vorhaltwirkung f (Regel-
(DWDM) dichtes Wellenlängenmultiplex kreis)
n (FO, US OC-48, 2.5 Gb/s, 32 Kanäle;
ITU-Empf. G.692) derived services abgeleitete Dienste mpl
density Dichte f DES (Data Encryption Standard) Daten-
verschlüsselungsnorm f (symmetrische
density of (pulse) edges Flankendichte f
Verschlüsselung, IBM, ISO 10126, ANSI
density of the traffic Stärke f des Verkehrs X3.92, X9.23, 1981)
depacketizer Depaketierer m descent rate Sinkfluggeschwindigkeit f
department Geschäftsbereich m (Luftf.)
departure time Abgangszeit f (ATM-Zellen descrambler (DSCR) Entwürfler m (Sat.,
aus dem Multiplexer) FO-Datenkanal), Entschlüssler m, Ent-
dependability engineering Sicherheitstech- schlüsselungseinheit f
nik f (Vermittlung) descrambling Entwürfeln n; Entschleiern n
dependability integration sicherheitstechni- (TV), entschlüsseln
sche Integration f description language Beschreibungssprache
dependability software Sicherungssoftware f (z.B. PDL)
f description of fault Störungsäuûerung f
dependability system Sicherungs- oder Si- (Konformitätsprüfbericht)
cherheitstechnik f (Vermittlung) description of operation Funktionsbeschrei-
dependable (betriebs)sicher bung f
dependent exchange Teilvermittlungsstelle f description window Erklärungsfenster n
dependent PABX bedienungslose Wählun- (Elektronisches Wörterbuch, PC)
teranlage f (WU-Anl.) (veraltet), Unter- descriptive information Beschreibungsin-
anlage f formation f

460
deteriorating

descriptor Deskriptor m (beschreibende destination code Zielrufnummer f, Zielcode


Kenngröûe) m, Zielkennzahl f (ISDN)
deselection Abwahl f destination code receiver Wahlkennzei-
desensitisation Desensibilisierung f (Re- chenempfänger m
pro); Blockierung f (GSM-BS-Empfän- destination device Zieleinrichtung f (Netz)
ger) destination exchange B-Vermittlungsstelle f
design Konstruktion f, Entwurf m, Technik (B-VSt), Zielvermittlungsstelle f, Gegen-
f, Ausführung f, Bauform f; konstruie- amt n, Zielamt n
ren, entwerfen, bemessen destination finding Zielfindung f (Verm.)
designate bezeichnen; bereitstellen (Code) destination key Zieltaste f
designated bezeichnet, bestimmt, desi- destination node (DN) Bestimmungs-Netz-
gniert knoten m (Datennetz)
designated pick-up gezieltes Heranholen n destination point code (DPC) Zielpunkt(-
(PUZ) code) m, Zieladresse f (ZGS.7-MTP,
designated seizure gezielte Belegung f GSM), Kennzahl f der Zielvermittlungs-
designational number Zielrufnummer f, stelle f
angerufene Nummer f (K.-Tel) destination speed dialling Zielwahl f
design charts Bemessungsunterlagen fpl destination switch (DSW) Zielvermittlung f
(Tel.-Anl) (AT&T)
design margin Auslegungsreserve f destuff entstopfen (TDM-Bits)
design rating Bauleistung f desynchronizer Absynchronisiereinrichtung
design rule Entwicklungsregel f, Entwurfs- f, Desynchronisierer m (TDM)
regel f; Entwurfsmaû n (Leiterbahnen) detach abschalten (Terminal), ablösen, lö-
desired frequency Nutzfrequenz f sen, abnehmen
desk access circuit Tischansteuerungssatz m detachable abtrennbar, abnehmbar, lösbar
(TAS) (HW)
desktop Desktop-Gehäuse n (PC); Bild- detach status abgeschnittener Zustand m
schirmhintergrund m, Desktop n (MS- (Funkteilnehmer)
Windows-Oberfläche, PC) detailed billing Einzelberechnung f
desk-top box (DTB) Desktop-Box f (DVB- detailed record of charges Einzelgebühren-
Decoder) nachweis m (EGN) (ISDN), Einzelent-
desk-top model Tischgerät n geldnachweis m (EEN) (D2 GSM)
desk-top modem Tischmodem m (PLC- detailed registration of call charges Einzel-
Netzabschluû beim Kunden) gesprächsgebührenerfassung f
desk top publishing (DTP) Desktop-Publis- detailed switching plan Gruppenverbin-
hing n; Computersatz m dungsplan m (Vermittlung)
despatching Versendung f (Pakete) detect entscheiden (Verstärker), erfassen,
erkennen
despotic network zwangssynchronisiertes
Netz n detection Erkennung f; Demodulation f
despreading Spreizbanddemodulation f, detection of congestion Überlastungserken-
Entspreizung f (CDMA) nung f (ISDN)
destination Ziel n, Bestimmungsort m, detector diode Signalgleichrichter m; Emp-
Adressat m fangsdiode f (FO)
destination address Zieladresse f (ITU-T detent contact Rastkontakt m (Verbinder)
I.364, s. Tabelle IV) deteriorate verschlechtern
destination application Zielanwendung f deteriorating sich verschlechternd; lebens-
(PC) dauerbeeinfluût

461
deterministic

deterministic deterministisch (ITU-T I.113, DFR (document filing and retrieval) Doku-
s. Tabelle IV), determiniert mentenablage f und -suche (OSI-Stan-
deterministic bit rate (DBR) deterministi- dard, s. Tabelle VI)
sche Bitrate f (entspricht ATM CBR DFSA (dynamic frame-length slotted Alo-
(q.v.), ITU-T I.131 u. I.371) ha) dynamische Rahmenlängenände-
deterministic modulation deterministische rung f (RAP, Bündelnetzsteuerung)
Modulation f (Störphasenmodulation DFSK (direct FSK) direkte Frequenzumta-
durch ein stetiges Signal) stung f
detrimental schädlich DFT (discrete Fourier transform) diskrete
detune verstimmen (Empfänger) Fourier-Transformation f (Bildcodec)
detuning Verstimmung f(Empfänger) DG (datagram) Datagramm n
development environment Entwicklungs- DGD s. differential group delay
umgebung f (DV) DGPS s. Differential GPS
development module Entwicklungsmodul DGS (DECT/GAP system) DECT/GAP-Sy-
n, Beta-Modul n (Weiterentwicklung, stem n (besteht aus RFP u. RPP (q.v.),
HW) ETSI ETS 300175, s. DECT u. GAP)
development tool Entwicklungsinstrument DGS s. digital group selector
n DH (device handler) Leitungstechnik f
deviation Ablage f (Frequenz); Hub m (FM) (Vermittlungs-SW)
deviation error Störhub m (Phase) DHA s. dialog handling
device Vorrichtung f, Gerät n, Apparat m; DHTML (dynamic HTML) dynamische
Bauelement n (Schaltung) HTML-Sprache f (q.v.)
device configuration Geräteausstattung f, D/I (drop and insert) Abzweigung und
Geräteaufbau m Wiederbelegung f (Verkehr)
device driver Gerätetreiber m, Treiber m diagnostic analysis Diagnose f
(PC-SW) diagnostic indicator Zustandsanzeige f
device fault Gerätefehler m diagnostic packet Diagnosepaket n
device for (decentralized) call forwarding dial Nummernschalter m, Nummernschei-
Anrufweiterschalter m (GEDAN) (Tel) be f, Wählscheibe f; wählen, anwählen
device handler (DH) Leitungstechnik f dial access code (DAC) Wahlberechtigungs-
(Vermittlungs-SW) code m
device interface Geräteschnittstelle f (s.a. dial code Rufnummer f (Tel)
ETS 300 292-5) DIALCOM Textspeicherdienst m (US-MHS
device-oriented gerätegebunden nach ITU-T Empf. X.400 (Tabelle VI),
entspricht TELEBOX)
device search store Einrichtungssuchspei-
cher m dial digit Wahlziffer f
device under test (DUT) Meûobjekt n, dial in einwählen
Prüfling m dial-in Einwahl f
df (You Are In Communication With The dial-in unit (DIU) Einwahleinheit f, Router
Called Subscriber) FS-Verbindung her- m (LCR)
gestellt (ITU-T Empf. F.60, s. Tabelle III)) dial-in node Einwahlknoten m (of the car-
DFD (displaced frame difference) Restfeh- rier, e.g. LCR)
lerbild n, Fehlerbild n, Restfehler m dialled broadband service Breitband-Wähl-
(Videocodierung) dienst m
DFE (decision feedback equalizer) ent- dialled number identification service (DNIS)
scheidungsrückgekoppelter Entzerrer m Wählnummernanzeigedienst m (Service
DF laser (distributed feedback laser) DFB- 800, US)
Laser m dialled service Wähldienst m

462
differential coding

dialled traffic Wählverkehr m dial tone receiver Wähltonempfänger m


dialling wählfähig (WTE)
dialling a suffix digit Nachwahl f (K.-Tel) dialup s. dial-up
dialling code Vorwahlkennzahl f dial-up connection Wählverbindung f (WV)
dialling delay Wähltonverzug m (Dienstmerkmal)
dialling equipment Wähler m dial-up line durchgeschaltete Leitung f,
dialling-in Einwahl f, Netzeinwahl f Wählleitung f
dialling keyboard Wähltastatur f dial-up modem Wählmodem m
dialling line Wählverbindung f dial-up network Wählnetz n
dialling-out Auswahl f, Netzauswahl f dial-up port Wählanschluû m
dialling pulses Wählzeichen npl (Tel) dial-up telephone network Telefonwählnetz
dialling relay Wahlaufnahmerelais n (Tel) n, Fernsprechwählnetz n
dialling register Wahlspeicher m DIANE (Direct Information Access Network
for Europe) europäisches Datennetz n
dialling restriction Wahlsperre f (Mobil-
für Informationsdienste
funk)
diary call Terminruf m
dialling sequence Rufsequenz f
dialling signal Wählzeichen n (Verm) dibit Doppelbit n, Dibit n (z.B. 00,01)
dialling standby (status) Wahlbereitschaft f DIC (Disregard Incoming Call (DIC)) An-
rufablehnungsbefehl m (V.25 bis, s. Ta-
dialling telephone system Selbstanschluû-
belle V)
Fernsprechanlage f
DICE (direct-interface CEPT equipment)
dialling tone Wählton m, Amtston m
TDMA-Direktanschluû m
dialling up Anwahl f (Dienst)
dichroic filter Spektralfilter m
dialling with the handset replaced Wählen n
mit aufgelegtem Handapparat (WaH), dictating machine Diktiergerät n
Wahl f bei aufliegendem Hörer (Laut- DID (direct (inward) dialling) Durchwahl f
hörtaste) dielectric resonance oscillator (DRO) dielek-
dial network Wählkreis m (Tel) trisch stabilisierter Oszillator m, DRO-
dialog box Dialogfeld n (GUI, PC) Oszillator m (Sat. LNB)
dialog capability Dialogfähigkeit f difference Differenz f; Abstand m
dialog handling (DHA) Dialogbehandlung f difference meter Differenz-Zähler m,
(GSM) löschbarer Zähler m (Tel)
dialog window Dialogausschnitt m (Moni- differential amplitude phase shift keying
tor) (DAPSK) Amplituden- und Phasendiffe-
dial pad Wähltastatur f (Tel) renzumtastung f
dial pulse (DP) Wahlimpuls m differential binary phase shift keying
dial pulse correction Wählkorrektur f (Tel) (DBPSK) binäre Phasendifferenzumta-
stung f
dial-pulse telephone Fernsprecher m für
Impulswahl differential chain coding (DCC) Differenz-
kettencodierung f (Btx, ITU-T Empf.
dial pulse translator Wahlumsetzer m (WU)
T.101, s. Tabelle III)
(Verm.)
differential coherent phase shift keying
dial sequence Rufsequenz f
(DCPSK) Phasenumtastung f mit Diffe-
dial service Wählerbetrieb m renzcodierung und Synchrondemodula-
dial switch Nummernschalter m tion
dial telephone system Selbstanschluû-Fern- differential coding Differenzcodierung f
sprechanlage f (Quellcodierung der Differenz zwischen
dial tone Wählton m (W-Ton), Amtszei- einem Abtastwert und seinem Prädikti-
chen n onswert)

463
differential coherent pulse code modulation

differential coherent pulse code modulation digital audio broadcasting (DAB) digitaler
(DCPC) PCM f mit Differenzcodierung Hörfunk m (Eureka-Projekt Eu-147, ET-
und Synchrondemodulation SI ETS 300.401, COFDM)
differential delay Laufzeitdifferenz f digital audio tape (DAT) digitales Tonband
differential detection Differenzdemodulati- n, audionumerisches Magnetband n
on f digital carrier line unit Digitalnetz-An-
differential four-phase modulation vierstufi- schluûeinheit f
ge Phasendifferenzmodulation f digital carrier system Digitalnetzsystem n
differential frequency Differenzfrequenz f; digital channel digitaler Kanal m, Digital-
Schlupffrequenz f kanal m
Differential GPS (DGPS) Differential-GPS n digital circuit digitale Leitung f (ISDN); di-
(GPS-Fortentwicklung) gitales Schaltwerk n
differential group delay (DGD) differen- digital circuit multiplication equipment
zielle Gruppenlaufzeit f (PMD, FO) (DCME) digitaler Leitungsvervielfacher
differential microphone Differentialmikro- m
fon n digital circuit multiplication system (DCMS)
differential phase Differenzphase f digitales Leitungsvervielfachungssystem
differential phase shift keying (DPSK) Pha- n
sendifferenzumtastung f digital communication channel (DCC) digi-
differential pulse code modulation (DPCM) taler Kommunikationskanal m
Differenz-Pulscodemodulation f (Ver- digital communications protocol (DCP) Pro-
fahren zur Codierung eines Wertes in tokoll n für digitale Nachrichtenüber-
Form seiner Differenz zum vorhergehen- tragung
den Wert) digital communication system (DCS) digita-
differential quaternary phase shift keying les Kommunikationssystem n
(DQPSK) differenzcodierte QPSK f digital compact cassette (DCC) digitale
differential time delay differentieller Zeit- Tonkassette f (Philips)
verzug m, Laufzeitdifferenz f digital concentrator digitaler Konzentrator
differential two-phase modulation Phasend- m (ITU-T I.430, s. Tabelle IV)
ifferenzmodulation f digital connection digitale Verbindung f
difficult terrain kritische Topographie f (ISDN, ITU-T I.112, s. Tabelle IV; Q.701,
(TV-Übertragung) s. Tabelle III)
diffraction Beugung f (FO) digital cross connect (DCC, DXC) (multiple-
diffuse diffundieren (Mikroelektr.); streu- xer) digitaler Crossconnect-Multiplexer
en, zerstreuen m, adressierbarer Multiplexer m (ATM);
digitaler Kreuzschienenverteiler m, Di-
diffusion Diffusion f (Mikroelektr.); Zer-
gitalsignalverteiler m (Schaltstation auf
streuung f
Übertragungsstrecke); digitales oder
digibox digitale Set-Top-Box f, d-Box f rechnergesteuertes Koppelfeld n
(q.v.; UK)
digital cross connect system (DCS) digitales
digit Stelle f; Codeelement n, Ziffer f Crossconnect-System n
digital digital (zeit- und wertdiskret) digital data communications message pro-
digital access link digitale Anschluûstrecke tocol (DDCMP) Nachrichtenprotokoll n
f (ITU-T I.430, s. Tabelle IV) für digitale Datenübertragung (DEC)
Digital Access Signalling System (DASS) Di- digital data storage (DDS) digitale Daten-
gitalanschluû-Zeichengabesystem n (BT sicherung f (DAT)
ISDN) digital/digital bit rate adaptation (D/D) Di-
digital/analog converter (DAC, D/A conver- gital-Digital-Geschwindigkeitsanpas-
ter) Digital-/Analogumsetzer m (DAU) sung f

464
digital radio

digital distribution frame (DDF) Digitalver- digital loopback digitale Prüfschleife f


teiler m (ITU-T I.430, s. Tabelle IV)
digital electronic switching system elektro- digital loop carrier (DLC) system digitales
nisches Wählsystem n, digital (EWSD) Teilnehmermultiplexsystem n (Zusam-
Digital European Cordless Telephone (DECT) menfassung des Verkehrs von mehreren
digitales europäisches Funkfernsprech- Telefonleitungen und Weiterübertragung
netz n (EG- u. CEPT-unterstützter Indu- über T1/E1-Leitung bzw. Glasfaser zur
striestandard für schnurlose Telefone der Vermittlungsstelle, US)
dritten Generation (CT3)) digital loop transmission system digitales
digital exchange Telekommunikationsanla- Übertragungssystem n im Teilnehmer-
ge f (Tk-Anlage); digitale Vermittlungs- bereich
stelle f (ISDN) digitally assisted TV (DATV) digital ge-
digital extension circuit digitale Teilneh- stütztes Fernsehsignal n (HD-Mac-Tech-
merschaltung f (DTS) nik, Eu-95)
digital group selector (DGS) digitaler digitally connected PBX (DCPBX) Neben-
Gruppenschalter m stellenanlage f mit Digitalanschluû (BT
IDA)
Digital Interchange of Information and Si-
digitally controlled delta modulation
gnalling (DIIS) system DIIS-System n
(DCDM) digital gesteuerte Deltamodu-
(FDMA-Einzelfrequenzsystem, ergänzt
lation f
TETRA (q.v.))
digitally controlled oscillator (DCO) digital
digital interface unit (DIU) Anschluûein-
gesteuerter Oszillator m (digitaler Pha-
heit f für digitale Übertragungssysteme
senregelkreis)
digital line adapter Leitungsanpassung f digital method Digitalverfahren n
digital (LAD)
digital micromirror device (DMD) Spiegel-
digital line equipment digitale Leitungs- chip m
endeinrichtung f (DLE)
digital multiplex n digitales Multiplex n
digital line interface (DLI) digitale Lei- (DVB-Programmpaket)
tungsschnittstelle f
digital multiplex equipment digitale Multi-
digital line interface circuit digitale Teilneh- plexeinrichtung f (ITU-T I.430, s. Tabelle
merschaltung f (DTS) IV)
digital line path Digitalsignal-Grundleitung digital multiplexed interface (DMI) digitaler
f (DSGL) Multiplexanschluû m (US-PMXA-Stan-
digital line section Digital-Grundleitungs- dard mit D-Kanal-Zeichengabe für PCI-
abschnitt m (DSGLA) Kommunikation)
Digital Line Termination (DLT) digitaler digital network digitales Netz n, Digitalnetz
Leitungsabschluû m (BT ISDN) n
digital line unit (DLU) Beschaltungseinheit digital networking unit digitale Netzverbin-
digital (BED), digitale Leitungsendein- dungseinheit f (Verm.)
richtung f (DLE) (BT ISDN), Konzentra- digital PABX digitale Nebenstellenanlage f,
toreinrichtung f (TDM, IN) Kommunikationsnebenstellenanlage f,
digital link digitale Strecke f, digitale digitale Vermittlung f, Tk-Anlage f
Übertragungsstrecke f (ISDN, ITU-T digital path Digitalsignalverbindung f
I.430, s. Tabelle IV; G.701 (Tabelle III) (DSV)
digital local exchange digitale Ortsvermitt- digital PBX Kommunikationsanlage f (K-
lung f Anlage), Kommunikationsnebenstellen-
digital local line digitale Anschluûleitung f anlage f
(I.430, s. Tabelle IV) digital phosphor oscilloscope (DPO) Digital-
digital local network digitales Ortsnetz n Phosphor-Oszilloskop n
(DIGON) digital radio Digitalradio n (DAB)

465
digital radio concentrator system

digital radio concentrator system (DRCS) wie Festplatte, Magnetband oder CD/
digitales Richtfunk-Konzentratorsystem DVD)
n (Aus., Landfunkverbindungssystem) digital storage oscilloscope (DSO) digitales
digital radio link system digitales Richt- Speicheroszilloskop n
funkSystem n (DRS) (Sat) digital subscriber circuit digitale Teilneh-
digital radiotelephone and data network di- merschaltung f
gitales Funkfernsprechnetz n (D-Netz) digital subscriber line digitale Teilnehmer-
digital radiotelephone network digitales leitung f
Funkfernsprechnetz n digital subscriber loop (DSL) digitale An-
Digital Satellite Equipment Control (DiSEqC) schluûleitung f, digitaler Teilnehmeran-
switch DiSEqC-Umschalter m (LNB-An- schluû m (2-dr.-ISDN-Anschluû, Philips)
steuerung mit 14/18V u. 22 kHz mit Di- digital subscriber pair gain system digitales
gitaltastung) Teilnehmermultiplexsystem n (US)
digital satellite radio (DSR) digitaler (Satel- digital subscriber signalling system digitales
liten-)Hör(rund)funk m Teilnehmer-Zeichengabeverfahren n, di-
digital satellite receiver digitaler Satelliten- gitales Teilnehmersignalisierungverfah-
empfänger m (Set-Top-Box, digitale Sa- ren n
tellitenfernsehübertragung) digital subscriber signalling system No.1
digital satellite system (DSS) digitales Sa- (DSS1) digitales Teilnehmer-Zeichenga-
telliten-Fernsehen n (US) beverfahren n Nr.1 (für Anschluûleitun-
digital section digitale Teilstrecke f (ITU-T gen, ITU-T Q.920, s. Tabelle III), digita-
I.430, s. Tabelle IV), Multiplex-Abschnitt les Teilnehmersignalisierungverfahren n
m (ATM, ITU-T I.311) Nr.1
digital section boundaries Grenzen fpl der digital subscriber signalling system No.2
digitalen Teilstrecke f (ITU-T I.430, s. (DSS1) digitales Teilnehmer-Zeichenga-
Tabelle IV) beverfahren n Nr.2 (für Breitband-ISDN,
digital sense multiple access (DSMA) Viel- s. Tabelle III), digitales Teilnehmersi-
fachzugriff m mit Digitalkennung (Mo- gnalisierungverfahren n Nr.2
dacom) Digital Subscribers Switching Subsystem
digital shortrange radio (DSRR) digitaler (DSSS) Vermittlungsteilsystem n für di-
Nahbereichsfunk m (933±935 MHz) gitale Teilnehmeranschlüsse (BT ISDN)
digital signal digitales Signal n, Digitalsi- digital switching (centre) digitale Vermitt-
gnal n lung f (DIV) (ISDN)
digital signal channel (DSC) digitaler Da- digital switching network (DSN) digitales
tenkanal m Koppelnetz n (System 12)
digital signal demodulator Digitalsignal- digital switching network controller Einstel-
Demodulator m (DVB-Empfänger) ler m für Koppelnetz digital (END)
digital signal level 0 (DS0) Digitalsignal n digital switching node digitaler Vermitt-
der Ebene 0 lungsknoten m (ISDN)
digital signal processor (DSP) Digitalsignal- digital switching system digitales Vermitt-
Prozessor m, digitaler Signalprozessor lungssystem n, elektronisches Wählsy-
m (Baustein zur Verarbeitung digitali- stem n (EWS)
sierter Analogsignale) digital system digitales System n (ITU-T
digital signature digitale Signatur f (Sicher- I.430, s. Tabelle IV)
heit) digital telecommunication circuit digitale
digital speech interpolation (DSI) digitale Fernmeldeleitung f (ISDN)
Sprachinterpolation f digital telephone Digitaltelefon n
digital storage medium (DSM) digitales digital television broadcasting (DTVB) digi-
Speichermedium n, digitaler Datenträ- taler Fernsehrundfunk m, digitales
ger m (bezieht sich auf Massenspeicher Fernsehen n

466
dimensionality map

Digital Terrestrial Television (DTT) digitaler digital voice terminal (DVT) digitale Spra-
Fernsehrundfunk m (UK) chendeinrichtung f, digitale Sprechstelle
digital time stamp (DTS) digitale Zeitmar- f
ke f (zeigt die Decodierzeit einer MPEG- digital voltmeter (DVM) digitaler Span-
AU an) nungsmesser m, Digitalvoltmeter m
digital transmission digitale Übertragung f digital watermark digitales Wasserzeichen
digital transmission channel digitaler Über- n (Sicherheit)
tragungskanal m (ISDN) digital wave filter Wellendigitalfilter n
digital transmission link digitale Übertra- digital wrapper Digital-Wrapper m (opti-
gungsstrecke f (ITU-T I.430, s. Tabelle sches Transportnetz, ITU-T G.709)
IV) digit analysis Ziffernauswertung f (Verm)
digital transmission system digitales Über- digit circuit for rotary dialling Wahlsatz m
tragungssystem n (ITU-T I.430, s. Ta- für Nummernschalterwahl (WSN)
belle IV) digit circuit Wahlsatz m
digital trunk exchange digitale Fernver- digit input Wahlaufnahme f
mittlung f
digit input circuit Wahlaufnahmesatz m
digital trunk unit (DTU) digitale Leitungs- (WAS), Wahlempfangssatz m
einheit f (ATM)
digitize digitalisieren
digital TV digitales Fernsehen n, Digital-
TV n (DVB) digitized image Digitalbild n (Video)
digital versatile disk (DVD) digitale Video- digitizer Digitalisiertablett n, Analog-Digi-
CD f (s.a. ªdigital video diskº) tal-Wandler m
Digital Video (DV) digitale Videokassette f digitizing pad Digitalisiertablett n
(digitale Magentbandaufzeichnung für digitizing tablet Digitalisiertablett n
Camcorder, DCT u. VLC, Gesamtdaten- digit key Zifferntaste f
rate 41 MB/s, nicht MPEG-2-kompatibel, digit output Wahlausgabe f
Sony, JVC) digit output circuit Wahlnachsendesatz m
digital video broadcasting (DVB) digitales (WNS)
Fernsehen n (950±2050 MHz, MPEG-2; digit period Zeichendauer f (MFV)
Modulation: Sat.-Übertr. QPSK, Kabel-
Übertr. 64QAM, terr. Übertr. OFDM digit receiver Wahlempfangssatz m
(DVB-T, ETSI ETS 3007xx); ETSI ETS digit reception state Wahlempfangszustand
300 421 and ETS 300 429) m (Verm.)
digital video cassette (DVC) DV-Kassette f digit sequence Zeichenfolge f (ISDN)
(IEEE 1394), digitale Videokassette f digit sequence integrity Zeichenfolgeinte-
(DVS-Standard, Panasonic) grität f (ISDN)
digital video disk (DVD) digitale Video-CD digit time slot Stellenzeitschlitz m, Nutzka-
f ( abwärtskompatibel zu CD-Audio und nalzeitschlitz m (ISDN)
CD-ROM, MPEG-2; einseitig, 1 Lage digit translation Ziffernumwertung f
(DVD-5): 4,7 GByte, 135 min. Spielzeit; DIIS s. Digital Interchange of Information
einseitig, 2 Lagen (DVD-9): 9,4 GB, 270 and Signalling
min. Spielzeit; zweiseitig, 1 Lage (DVD-
10): 14,4 GB, 2 x 135 min. Spielzeit; dilatation parameter Dilatationsparameter
zweiseitig, 2 Lagen (DVD-18): 18,8 GB, 2 m (Rasterbildverarbeitung)
x 270 min. Spielzeit; Datenübertra- dilemma Dilemma n (Logik)
gungsrate 1,4 MB/s, Sony) dilution of precision Präzisionsverringe-
digital video system digitales Videosystem rung f (Navigation)
n (DVS) (Eureka-Projekt, 12,5±20 MB/s, dimension Dimension f,Gröûe f, Maû n,
FO) Abmessung f
digital voice interpolation digitale Sprach- dimensionality map Dimensionstabelle f
interpolation f (DSI) (coding)

467
dimensioning

dimensioning Bemessung f, Dimensionie- direct call set-up nicht versetzte Verbin-


rung f dungsherstellung f
dimensioning specification Bemessungsvor- direct-control system direkt gesteuertes Sy-
schrift f stem n (Vermittlungsanlage)
diminished (radix) complement Stellenkom- direct coupled galvanisch verbunden
plement n direct data link Datendirektverbindung f
DIP (document image processing) Doku- (DDV)
mentbildverarbeitung f (EDI) direct dialling (DD) Durchwahl f (Duwa),
DIP (dual in-line package) DIL-Gehäuse n Direktwahl f, Selbstwahl f, schritthalten-
(Halbleiter-IS) de Wahl f
dip Einsattelung f (Wellenform) direct dialling-in (DDI) (GB) Durchwahl f
DIP (dual in-line package) chip DIP-Bau- (Duwa)
stein m (Halbleiter-IS) direct-dialling pulse Durchwahlimpuls m
dip due to additional losses Dämpfungsein- (NStAnl)
bruch m (im Signalpegel usw.) direct digital synthesis (DDS) direkte Digi-
dip in voltage level Spannungseinbruch m, talsynthese f (TV)
Spannungsabfall m direct distance dialling (DDD) Fernwahl f,
diphone Diphon n (Übergangston zw. Pho- Selbstwählferndienst m (SWFD), Di-
nemen, Spracherkennung) rektwahl f, Fernwähltechnik f (US)
diplexer Innenweiche f; Antennenweiche f direct distance dialling network Direktwahl-
(AtWe); Diplexer m, Frequenzweiche f, netz n
Multiplexer m (Video) directed operation gerichtete Operation f
dipole antenna Dipolantenne f (Prozeûführung)
dipole moment Dipolmoment n direct exchange access Vollamtsberechti-
DIP (dual in-line package) switch DIP- gung f
Schalter m (direkt auf der Platine mon- direct exchange line (DEL) Direktanschluû
tiert) m (DA) (Tel., BT)
Dirac pulse Dirac-Impuls m (Impulsant- direct FSK (DFSK) direkte Frequenzumta-
wortmessung) stung f
direct access Direktanschluû m (ITU-T direct interface CEPT equipment (DICE)
I.430, s. Tabelle IV), Endkunden-Zugang TDMA-Direktanschluû m (Sat)
m (Tel-Anl) direct inward dialing (DID) (US) Durchwahl
direct access connection element Direktan- f
schluû-Verbindungselement n (ITU-T direct inward dialing circuit Durchwahlsatz
I.430, s. Tabelle IV) m (DS)
direct addressing Direktansprechen n (über directional gerichtet; gebündelt (Antenne)
Lautsprecher, dig. K.-Tel) highly directional stark gebündelt (An-
direct answering Direktantworten n (über tenne)
Mikrofon, dig. K-Tel) directional (antenna) array Richtstrahlfeld n
direct broadcasting satellite (DBS) Rund- (TV-Sender)
funksatellit m, direktstrahlender Satellit directional coupler Richtkoppler m (Sat),
m, Direktstrahlsatellit m, direktem- Richtungskoppler m (Sat., FO)
pfangbarer Satellit m (Das ursprüngli-
che, für den Fernsehrundfunk reservierte directional information Richtungsinforma-
DBS-Band betrug 11,7±12,5 GHz. Inzwi- tion f, Lokalisation f (Stereoton)
schen sind andere Teile des Ku-Bandes directional pattern Richtcharakteristik f,
(10,95±11,7 und 12,5±12,75 GHz) für Richtdiagramm n (Antenne)
DBS benutzt worden) directional power meter Durchgangslei-
direct call Direktruf m (Tel) stungsmesser m (Senderprüfung)

468
disable

directional resolution Richtungsauflösung f Directory User Agent (DUA) verzeichniso-


(Stereoton) rientierter Endbenutzer-Systemteil m
directional tap Abzweiger m (LAN) (ITU-T X.500, s. Tabelle VI; RFC1208, s.
Tabelle VIII)
direction diversity Winkeldiversity f
direct outward dialing (DOD) (US) Durch-
direction finding Peilung f wahl f
direction of speech transmission Sprech- direct route Erstwahlbündel n, Erstweg m,
richtung f (Fax) Direktweg m
direction of travel Laufrichtung f direct routed auf Erstweg m geleitet
direction quadrant Richtungsfächer m direct satellite reception Satellitendirekt-
(Kompass, RDS) empfang m (SDE) (TV)
directivity function Richtfunktion f direct sequence (DS) coding Direktsequenz-
direct line Direktrufanschluû m (DirRu- Codierung f, Spreizcode m (PN-Code,
fAs), Nachbarverbindung f, Querver- Codelänge 1 = ursprünglicher unzer-
bindung(sleitung) f (zwischen nichtöf- hackter Bitstrom, 255 = 256 ªChipsº
fentlichen Vermittlungsstellen) (q.v.) je Signalbit, d.h. Spreizfaktor (q.v.)
direct line access direkter Verbindungszu- = 256, Bandspreizung, CDMA, WCDMA)
griff m (LCR, mit Sub-Adressierung im direct sequence CDMA (DS CDMA) Direkt-
ISDN D-Kanal oder mit MFV) sequenz-CDMA m
direct listening Lauthören n (LH) direct sequence (DS) modulation Direktse-
direct listening key Lauthörtaste f quenz-Modulation f, Daten-Spreizmo-
dulation f
directly coupled galvanisch verbunden
direct sequence spread spectrum (DSSS) si-
directly powered ferngespeist (TEL) gnal Direktsequenz-Spreizspektrum-Si-
direct memory access (DMA) Speicherdi- gnal n, DSSS-Signal n, Frequenzsprung-
rektzugriff m signal n (WLAN, IEEE 802.11), Chip-
direct mobile operation (DMO) Wagen-zu- ping-Code m
Wagen-Ruf m (WzW) (Betriebsfunk, Direct Services Dialing (DSD) Direktdien-
TETRA, DIIS) stewahl f (US)
direct mode Direktmodus m (TETRA, Direct Services Dialing Capabilities (DSDC)
Funkgerät-Funkgerät) Wählmöglichkeiten fpl für Direktdienste
direct modulation direkte Modulation f (US)
(Modulation eines Trägersignals, dessen direct signal Gleichsignal n
Trägerfrequenz gleich der Sendefrequenz direct station-to-station connection direkt
ist, durch ein Basisbandsignal) durchgeschaltete Verbindung f
directory Verzeichnis n (DV, PC), Inhalts- direct switched direktvermittelt
verzeichnis n; Verweis m (Mehrprozes-
direct switching direktgesteuerte Vermitt-
sorsystem)
lung f
directory entry Registereintragung f (Tel) direct to the home (DTH) Direktempfang
directory file Verzeichnisdatei f m (TV)
directory icon Verzeichnissymbol n (MS- direct trunk group Direktbündel n
Windows, PC) direct trunking Abfragebetrieb m, Nach-
directory inquiry service Auskunftsdienst m richtenabfragebetrieb m
directory number Langrufnummer f, Ruf- direct voice input (DVI) direkte Sprachein-
nummer f; Verzeichnisnummer f (ISDN) gabe f (Mobilfunk)
directory service Verzeichnisdienst m DIS (Draft International Standard) Inter-
Directory Service Agent (DSA) verzeichni- nationaler Normenentwurf m
sorientierter Systemteil m (ITU-T X.500, disable sperren (Gatter), abschalten (Funk-
s. Tabelle VI; RFC1208, s. Tabelle VIII) tion, Leitung), deaktivieren (Prozeû)

469
disabled

disabled blockiert (Tastatur); unbeschaltet discontinuity Sprung m, Sprungstelle f,


disabling lock Sperrschloû n (Tk-Anl) Stoûstelle f; Unstetigkeit f (Signal); Un-
terbrechung f
disabling tone Ausschalteton m (Verm)
discontinuous sprunghaft, unstetig, diskon-
disassemble demontieren (HW); auflösen, tinuierlich, nicht-kontinuierlich
fragmentieren (Pakete, Zellen), zerlegen
(Signale) discontinuous reception (DRX) unterbro-
chener Empfang m (GSM 03.13, s. Ta-
disassembly Demontage f (HW); Auflösung belle VII)
f (Pakete, Zellen)
discontinuous transmission (DTX) Übertra-
disassociate desassoziieren (DV) gung f im Aussetzbetrieb, nicht-konti-
disc Platte f (s.a. ªdiskº) nuierliche Übertragung f, Schubab-
discard abwerfen (Verbindungen, Zellen), schaltung f (GSM 01.04, s. Tabelle VII)
verwerfen (Zellen) discrepancies Unstimmigkeiten fpl
discarded cell verworfene Zelle f discrete component Einzelbauteil n, Einzel-
discard elibility Verwerfungsberechtigung f bauelement n
discard eligible abwerfbar (Daten) discrete cosine transform (DCT) diskrete
Cosinus-Transformation f (Transforma-
discard information Informationen fpl ver-
tionscodierung, Bildcodec; JPEG/MPEG-
werfen
Verfahren, bei dem ein Pixel-Datenblock
disc dipole Scheibendipol m (Ant.) aus dem Zeitbereich in den Frequenzbe-
discharge entladen, freigeben (Kondensa- reich umgewandelt wird, d.h. in eine
tor) Reihe von 64 Koeffizienten (1 DC- und
disconnect herausschalten (Gerät), frei- 63 AC-Koeffizienten q.v.), die die Kosi-
schalten; ausschalten (Modul); abschal- nusfunktionen der Pixel darstellen)
ten, sperren (TLN), trennen (Kanal); discrete Fourier transform (DFT) (IT) dis-
aufheben (TLN-Einrichtung); entlasten krete Fourier-Transformation f (Bildco-
(Batterie) dec)
disconnect a call Verbindung f aufheben discretely timed signal diskret getaktetes
oder abbauen Signal n (ITU-T I.112, s. Tabelle IV)
disconnected nicht gesteckt (TE); unbe- discrete multi-tone (DMT) transmission dis-
schaltet krete Mehrfrequenz-Übertragung f
disconnected mode Wartebetrieb m (FDM, QAM-modulierter Leitungscode
für ADSL, nach ANSI T1.413)
disconnecting device Abschalteeinrichtung f
discrete point Stützpunkt m (auf einer Si-
disconnecting relay Trennrelais n gnalkurve)
disconnection Abschaltung f (des TLN), discrete registration gradierte Erfassung f
Auslösung f; Ausschaltung f (Verm), (Meûtechnik)
Freigabe f, Abbruch m, Verbindungsab-
discrete sampling pulse Einzelabtastimpuls
bruch m
m
disconnect request Trennanforderung f, discrete signal digitales Signal n
Abschalteanforderung f
discrete-time oscillator (DTO) zeitdiskreter
disconnect signal Schluûzeichen n Oszillator m (Taktgeber)
disconnect socket Trenn-Fernmeldesteck- discrete Walsh-Hadamard transform (DWT)
dose f diskrete Walsh-Hadamard-Transforma-
disconnect time-out Auslösezeitüberwa- tion f (Bildcodec)
chung f discretionary benutzerbestimmbar
discontinue unterbrechen; aufgeben, ab- discretization Diskretisierung f, Stufung f
brechen (Verbindung) (Signalquantisierung)
discontinued item Auslaufteil n discrimination Unterscheidung f, Unter-
discontinuities Unstetigkeit f (Signal) scheidungsvermögen n, Diskrimination

470
dissipative regulator

f, Unterdrückung f; Entkopplung f (Ant.- displaced frame difference (DFD) Bildver-


Polarisation), Trennschärfe f schiebungsdifferenz f, Restfehlerbild n,
discriminator Diskriminator m, Entscheider Fehlerbild n, Restfehler m (Videocodie-
m (Schaltung); Unterscheidungskennzei- rung)
chen n (ISDN) displacement Verschiebung f (Phase)
DiSEqC (Digital Satellite Equipment Cont- displacement address Distanzadresse f
rol) switch DiSEqC-Umschalter m (LNB- displacement sensor Wegfühler m, Wegge-
Ansteuerung mit 14/18V u. 22 kHz mit ber m
Digitaltastung) displacement vector Verschiebungsvektor
disestablishment Abbau m (Verbindung) m (Bildcod.)
disinhibit enthemmen (Impulsstrom) display Anzeige f, Display n; Sichtgerät n
disjoint disjunkt (Logik), elementfremd, display adapter Anzeige-Adapter m, Dis-
sich nicht überschneidend (Mengenleh- play-Adapter m (PC)
re), getrennt display background Bildschirmhintergrund
disk Platte f, Plattenspeicher m (PSP) m
disk cache Disk-Cache-Speicher m (RAM- display console Bildschirmarbeitsplatz m
Speicherbereich für Daten von der Fest- display controller Ausgabeprozessor m
platte, PC) (Grafik)
disk drive Plattenlaufwerk n, Diskettenlauf- display driver Bildschirmtreiber m (PC-
werk n SW), Anzeigetreiber m
disk icon Datenträgersymbol n (MS-Wind- display foreground Bildschirmvordergrund
ows, PC) m
diskless laufwerklos (Netzwerkrechner) display generation Bildaufbereitung f (Mo-
disk mirroring Plattenspiegelung f nitor)
disk operating system (DOS) Plattenbe- display paging Funkrufdienst m mit opti-
triebssystem n (SW, PC) scher Anzeige
disk space Plattenplatz m (Festplatte) display panel Anzeigefeld n, Anzeigetafel f
disk storage unit Plattenspeicher m (PSP) display processor Ausgabeprozessor m
dislocate verlagern, auslagern (Grafik)
dismantle abbauen display strip Anzeigeleiste f
dispatch abfertigen, abliefern display terminal Datensichtgerät n (DSG),
dispatch radio Dispatcher-Funksprechgerät Bildschirmgerät n
n oder -Sprechfunk m (Profifunk, US) disposition Lage f, Anordnung f
dispatch rate Abfertigungsrate f disproportionate unverhältnismäûig
dispatch strategy Abfertigungsstrategie f disregard a call Ruf m ablehnen
dispersal Zerstreuung f, Verwischung f Disregard Incoming Call (DIC) Nichtbeant-
dispersal frequency Verwischungsfrequenz f worten n eines Anrufs, Anrufableh-
(Frequenz der Energieverwischung, Sat) nungsbefehl m (V.25 bis, s. Tabelle V)
dispersal voltage Verwischungsspannung f disrupt stören (Dienst)
(MAC-Basisband-Trägerfrequenz-Verwi- disruption Störung f (Verbindung)
schung) disruptive NT operation indication (DOI)
dispersed verteilt (z.B. geografisch) NT-Störbetriebanzeige f (ISDN, Empf.
dispersion Verteilung f, Ausbreitung f; I.430, s. Tabelle IV)
Streuung f, Dispersion f (FO) dissect zerlegen
dispersion-shifted dispersionsverschoben dissemination of information Informations-
(FO) verbreitung f
dispersive dispersiv, dispersionsbehaftet dissipated power Verlustleistung f
displaced verschoben, verlagert, versetzt dissipative regulator Verlustregler m

471
dissolve

dissolve Überblendung f (Videofilm) distributed queue dual bus (DQDB) Dop-


distance Entfernung f; Übertragungslänge f pelbus m mit verteilter Warteschlange
(MAN, IEEE 802.6)
distance function Distanzfunktion f, Metrik
f (Math.) distributed speech recognition (DSR) ver-
teilte Spracherkennung f
distance learning Fernstudium n
distributed switching network Teilkoppelfeld
distance pulse transmitter Wegimpulsgeber n (TKF) (Vermittlung)
m (Distanz-Zähler, Kfz.)
distribution Verteilung f, Belegung f
distance ratio (D/R) Abstand m zwischen
Funkzonen (der gleichen Frequenz) distribution amplifier Stammverstärker m;
Verteil(er)verstärker m (TV)
distance relay Distanzrelais n
distribution block Verteilerleiste f (Verm)
distant caller ferner Teilnehmer m
distribution box Abzweigdose f
distant end Gegenstelle f (PCM)
distribution cable Verzweigungskabel n
distant exchange Gegenamt n (VzK) (ITU-T I.430, s. Tabelle IV), Auf-
distant station Fernstation f; Gegenstelle f teilungskabel n (AtK), Sekundärkabel n;
(PCM) Verteilungskabel n (TV)
distant workstation Fernstation f (z.B. trag- distribution centre (DC) Verteilzentrum n
barer PC) (HFC-Netz)
distinct verschieden; deutlich (opt.) distribution circuit Verteilerkreis m (Netz)
distinctive charakteristisch, ausgeprägt distribution communication Verteilkommu-
nikation f (Organisation)
distinctive ringing Unterscheidungsruf(ton)
m (NStAnl) distribution density function Verteilungs-
dichtefunktion f (Math.)
distinctness Ausgeprägtheit f (Bit)
distribution fibre Verzweigungsfaser f, Se-
distinguishable unterscheidbar
kundärfaser f (FO)
distinguished eindeutig distribution frame Verteiler m (Tel)
distortion Verzerrung f distribution matrix Verteilfeld n (GGA)
distortion factor Klirrfaktor m (NF) distribution network Verteilnetz n, Lei-
distortion factor of voice channel Ge- tungsnetz n (TV); Stammnetz n (GGA);
sprächsklirrfaktor m Verteilnetzwerk n (Zellenverteilung auf
distortion of colour Farbverschiebung f, ATM-Koppelnetz-Eingänge)
Farbwandlung f distribution node Rangierknoten m (Netz)
distortion of voice channel Gesprächsklirr- distribution panel Verteilertafel f, Rangier-
faktor m feld n
distortion time Verzerrungszeit f distribution pattern Verteilungsbild n
distributed verteilt; dezentral distribution point (DP) Endverzweiger m
distributed amplifier Kettenverstärker m (EVz) (Tel)
(LNA) distribution service Verteildienst m (ISDN,
distributed Bragg reflector (DBR) laser Sat)
DBR-Laser m, Laser m mit verteiltem distribution switch Schaltverteiler m (GGA)
Bragg-Reflektor, Bragg-Reflektor-Laser distribution system Verteilsystem n (ISDN);
m (FO) Verteilnetz n (TV)
distributed broadband service Breitband- distributive communication distributive
Verteildienst m (Netz) Kommunikation f
distributed computer system verteiltes distributor Verteiler m, Verzweiger m (Si-
Rechnersystem n gnal)
distributed-feedback laser (DF laser) DFB- disturbance Störung f, Störgröûe f(Rege-
Laser m (FO) lung)

472
DNIS

disturbance quantity Störgröûe f (Regelung) DLI (digital line interface) digitale Lei-
disturbance factor Störgröûe f (Regelung) tungsschnittstelle f
disturbed gestört (Signal, Kanal, Übertra- DLL (delay lock loop) verzögerte Regel-
gung) schleife f
dither Ausgleichsmodulation(ssignal n) f, DLP (digital light processing) chip DLP-
Zittersignal n; zittern, phasenmodulie- Chip m (DMD)
ren, hin- und herschwingen, pendeln DLT (Digital Line Termination) digitaler
dither matrix Zittermatrix f (dig. Video- Leitungsabschluû m
Verarbeitung) DLU (Digital Line Unit) digitale Leitungs-
endeinrichtung f (DLE)
DIU (dial-in unit) Einwahleinheit f, Router
m (LCR) DM (degraded minutes) beeinträchtigte
Minuten fpl
DIU (digital interface unit) Anschluûein-
heit f für digitale Übertragungssysteme DM (delta modulation) Deltamodulation f
diverse ungleich, divers DM (double median) interpolation Doppel-
Medianinterpolation f (Bildverarbei-
diversion service Anrufumleitung f tung)
diversity Verschiedenheit f, Mannigfaltig- Dm (mobile D channel) D-Kanal mobil
heit f (GSM-Organisationskanal, s. Tabelle
diversity receiver Diversity-Empfänger m VII)
divert umleiten (Ruf) DMA (direct memory access) Speicherdi-
diverter Umlenker m; Umschalter m (el. rektzugriff m
Last), Ableiter m (Nebenschluû) D-MAC (variant D of MAC) Variante D von
divide-by-two counter Halbierer m, Zähler MAC (GB-TV-Übertragungs-Protokoll,
m im Teilungsverhältnis 1:2 Bandbreite 11 MHz, 8 Tonkanäle)
divide down herunterdividieren DMC (data move controller) Kopiereinrich-
tung f (Frame Relay)
divide-down counter Dividierzähler m
DMD (digital micromirror device) Spiegel-
divider Teiler m, Dividierer m chip m
dividing counter Dividierzähler m DMI (digital multiplexed interface) digita-
dividing filter Multiplexer m, Diplexer m ler Multiplexanschluû m
(Mikrowellen) DMO (direct mobile operation) Wagen-zu-
dividing network Frequenzweiche f (Aku- Wagen-Ruf m (WzW) (Betriebsfunk,
stik) TETRA, DIIS)
division Teilung f; Unterabteilung f DMS (data management system) Datenver-
division ratio Teil(ungs)verhältnis n waltungssystem n
DL (data link) Übermittlungsabschnitt m; DMT (discrete multi-tone) transmission dis-
Datenstrecke f krete Mehrfrequenz-Übertragung f
(FDM, QAM-modulierter Leitungscode
DL (downlink) Abwärtsstrecke f (Sat) für ADSL, Abwärts-/Aufwärtskanal zw.
DLC (data link control (protocol)) Daten- 30 kHz u. 1,104 MHz mit 255 Unterka-
übertragungssteuerung f nälen mit maximal je 15 Bit/s, nach AN-
DLC (data link control) layer Nachrichten- SI T1.413)
übertragungsschicht f (DECT) DN (destination node) Bestimmungs-Netz-
DLC (digital loop carrier) system digitales knoten m
Teilnehmermultiplexsystem n (US) DND s. Do-Not-Disturb
DLCI (data link connection identifier) Si- DNIC (data network identification code)
cherungsschichtadresse f (ISDN) Datennetzkennung f
DLE (digital line equipment oder unit DNIS (dialed number identification ser-
(DLU)) digitale Leitungsendeinrichtung vice) Wählnummernanzeigedienst m
f (Service 800, US)

473
DNS

DNS (data network signalling) Datennetz- Kingdom), .au (Australia) usw. (ISO
signalisierung f (TEMEX) 3166, RFC1983, s. Tabelle VIII)
DNS s. domain name service domain name service (DNS) Domänenna-
docking station Docking-Station f (Not- men-Dienst m (Internet-Suchdienst für
ebook-Rechner-Anschluû), Anschaltesta- Host-IP-Adressen, RFC1591, RFC2136,
tion f RFC1983, s. Tabelle VIII, s.a. ªdomain
nameº)
DOCSIS (data over cable service interface
specification) standard DOCSIS-Stan- domain specific part (DSP) bereichsspezifi-
dard m (betr. Kabelmodems; MCNS und scher Teil m (ISDN, ITU-T Empf. I.334, s.
ITU-T Empfehlung J.112, Downstream Tabelle IV)
TDM/MPEG, Modulation QPSK, IEEE domestic appliance Haushaltsgerät n
802.2 Data-Link, IP-Netzschicht, Kanal- domestic area network (DAN) hauseigenes
bandbreite 42 MHz im Uplink und 6 Netz n, Teilnehmernetz n (Videokonfe-
MHz im Downlink, s. Tabelle III; vgl. renz)
ªDVBRCCº, ªEuroDOCSISº) domestic digital bus digitaler Heimanla-
document application profile Dokumentan- genbus m (ITU-T)
wendungsprofil n (ODA) domestic distribution system Hausverteilan-
document file icon Dateisymbol n (MS- lage f (NE4, BK-Netz)
Windows, PC) domestic environment Wohnbereich m
document filing and retrieval (DFR) Doku- domestic installation haustechnische Anla-
mentenablage f und -suche (OSI-Stan- ge f
dard, s. Tabelle VI) domestic telephone system Familientelefon-
document icon Dokumentsymbol n (MS- anlage f (FTA), Heimtelefonanlage f
Windows, PC) (HTA)
document image Dokumentdarstellung f domestic trunk Inlandfernleitung f
(ODA) domestic use private Benutzung f
document image processing (DIP) Doku- Domestic Video Programme Delivery Control
mentbildverarbeitung f (EDI) system (DVPDC, PDC) Programmzu-
Document Transfer And Manipulation stellungssteuersystem n für Heim-Vi-
(DTAM) Dokumentenübertragung und - deorecorder (TV-Rundfunkdienst)
bearbeitung f (ISDN, ITU-T Empf. I.430, dominant dominant (Pegel Tief/Hoch je
s. Tabelle IV) nach Logik, überschreibt ein gleichzeitig
document window Dokumentfenster n übertragenes rezessives Bit, CAN)
(GUI, PC) dominant attribute Hauptmerkmal n
DOD (direct outward dialing) Durchwahl f (ISDN)
(US, NStAnl) domotics Domotik f (umfaût alle Elektro-/
DOI (disruptive NT operation indication) Elektronikheimgeräte; FR ªdomotiqueº)
NT-Störbetriebanzeige f (ISDN, Empf. Done Fertig (PC-Meldung)
I.430, s. Tabelle IV) dongle Kopierschutzschaltung f, Kopier-
domain Bereich m (Hypertext); Domäne f, schutzstecker m, Dongel m (PC-Sicher-
Domain n (Netzsegment oder Versor- heits-Hardwareelement, Ver-/Entwürfler)
gungsbereich von Netzbetreibern oder Do-Not-Disturb (DND) (feature) Ruhe f vor
Diensteanbietern, VANS); Zone f (IP- dem Telefon, Anrufschutz m (NStAnl)
Netz, ITU H.323, s. Tabelle III); Domäne
f, Domain n, Internet-Bereich m, Fir- don't care condition Ignorierungszustand m
menadresse f (Internet-Adresse); Defini- don't care value beliebiger Wert m (Wahr-
tionsbereich m (Math) heitstabelle)
domain name Domänenname m (Internet- door (intercom) call Türruf m (Tel)
Hostname, z.B. .com (commercial), .gov door (intercom) extension oder station Tür-
(government), .us (US), .uk (United sprechstelle f (Apothekerschaltung)

474
downloading process

door intercom system Türsprechanlage f double seizing Doppelbelegung f (Verm.)


door interphone Türsprechanlage f double seizure Doppelbelegung f (Verm.)
door opener Türöffner m (ISM-Band) double sideband (DSB) Zweiseitenband n
door release/intercom system Türfrei- (ZSB)
sprechanlage f (K.-Tel) double-sided doppelseitig (z.B. DVD)
Doppler broadening Doppler-Verbreiterung double-sided clamp Klammer f (Gestell)
f double tieing-in of subscribers Teilnehmer-
Doppler spread Doppler-Verbreiterung f doppeleinbindung f (Tel)
(Signal, in Hz, Mobilfunk) double-valued zweideutig
DoS (denial of service) Dienstverweige- double-valued function zweideutige Funkti-
rung f (HTTP) on f
DOS (disk operating system) Plattenbe- double-valuedness Zweideutigkeit f (Math.)
triebssystem n (SW, MS-DOS oder PC- DOV (data over voice) dem Sprachband
DOS, PC) überlagerte Datenübermittlung f
DoS attack DoS-Angriff m, DoS-Attacke f DOV channel Überlagerungskanal m
(um den Webserver zu überlasten, wird DOVE (data-over-voice equipment) DOV-
durch NAT (q.v.) verhindert) Einrichtung f
DOS extender DOS-Extender m (SW, PC) Down Abwärts (PC-Meldung)
dot Punkt m (auch in einer Baumstruktur down arrow Nach-Unten-Taste f (Tastatur,
an Verzweigungsstellen) PC)
dot matrix Punktraster m (TV) downconverted abwärtsgemischt, herunter-
dot matrix printer Punktmatrixdrucker m, gemischt
Matrixdrucker m, Mosaikdrucker m downconverter (D/C) Abwärtsumsetzer m
dot pitch (dp) Bildpunktabstand m (PC- (VSAT), Abwärtsmischer m, Abwärts-
Monitor, z.B. 0,28 für SVGA); Lochab- wandler m, Empfangsumsetzer m, Emp-
stand m (Lo) (Farbbildröhre, TV) fangskonverter m (Sat.-Ant)
dot position modulation Punktpositions- down counter Rückwärtszähler m
modulation f, Punktlagemodulation f downlead Ableitung f (Antenne)
(Repro) downlink (DL) Abwärtsstrecke f (Sat); Ab-
dot size modulation Punktgröûenmodulati- wärtsverbindung f, Abwärts(übertra-
on f (Repro) gungs)richtung f, Downlink m (BS-MS,
double doppelt, zweifach Mobilfunk)
double connection Doppelverbindung f downlink band Empfangsband n (Sat)
double click Doppelklicken n (Maus, PC) downlink channel Abwärtskanal m (zum
Endgerät), Downstream-Übertragungs-
double density (DD) doppelte Aufzeich- kanal m (DECT)
nungsdichte f (Floppy)
downlink path Abwärtsfunkfeld n (Sat)
double-ended control Rückführung f (Syn-
chronisierung) download Download m (Datei-Herunterla-
desitzung); herunterladen, fernladen,
double-ended queue (deque) beidseitig er- ªsaugenº (herunterladen von einer an-
gänzbare Warteschlange f deren Festplatte)
double group message Zweigruppentele- downloading Fernladen n (Computer), Ab-
gramm n (FW) wärts- oder Herunterladen n, Pro-
double-hop link Zweisprungverbindung f grammladen n; Zuspielen n (Multime-
(vernetzte VSATs, Ein- u. Zweiwegver- dia, VOD)
bindung) downloading operation Herunterladesit-
double median (DM) interpolation Doppel- zung f (Datei)
Medianinterpolation f downloading process Übermittlungsprozess
double-phantom circuit Achterkreis m m (Tk-Anl. -Endgerät)

475
downpeak

downpeak Abwärtsspitzenverkehr m Draft International Standard (DIS) Interna-


down-sampling Unterabtastung f (US) tionaler Normenentwurf m (FTZ, ISO),
down scroll arrow Bildlaufpfeil m abwärts vorläufige (internationale) Norm f,
(MS-Windows, PC) Vornorm f
downsizing Downsizing n (Verlagerung von draft proposal (DP) Vorschlagsentwurf m
Anwendungen von Groûrechnern auf (ISO)
PC-Netze) draft specification vorläufige Spezifikation f
downstream stromab; nachgeschaltet, Fol- drag ziehen (ein Objekt auf dem Bild-
ge-. . .; vorgelagert (Prozeû) schirm, CAD)
downstream channel Abwärtskanal m drag and drop ziehen und ablegen n (Maus-
(ADSL, 2048+16+8 kB/s; CTV), Down- Funktion, MS-Windows, PC)
stream-Kanal m drain Drain m (FET); entleeren (Speicher)
downstream to the user im Downstream DRAM (dynamic RAM) DRAM m, dynami-
zum Teilnehmer (Sat) scher RAM m
downtime Ausfallzeit f (AZ), Ausfalldauer
DRAW (direct read after write) direkt Lesen
f, Störungszeit f
nach Beschreiben (einmal beschreibbare
downward compatible abwärtskompatibel Bildplatte)
DP (dial pulse) Wahlimpuls m (GSM 01.04, drawing primitive Darstellungselement n,
s. Tabelle VII) Zeichenelement n (Grafik)
DP s. distribution point
drawing tablet Zeichentableau n (zum
dp s. dot pitch Fernzeichnen)
DP s. draft proposal DRCS (digital radio concentrator system)
DPC (destination point code) Zielpunkt(- digitales Richtfunk-Konzentratorsystem
code) m (GSM, s. Tabelle VII) n (Aus)
DPCM (differential PCM) Differenz-Pulsco- DRCS (dynamically redefinable character
demodulation f set) dynamisch neu definierbarer Zei-
dpi (dots per inch) (Bild)punkte pro Zoll chensatz m (Bitmuster; Monitor, Vtx)
(Faksimile-Auflösung, Drucker) drift Nullpunktabweichung f; Auswandern
dpn 100 (paketvermitteltes System, Schwe- n (aus dem Bereich, Sat), Drift f (Ver-
den) stärker), Weglaufen n (Frequenz)
DPNSS (Digital Private Network Signalling drive Laufwerk n; Antrieb m, Ansteuerung
System) Zeichengabesystem n für digi- f; treiben, ansteuern, aussteuern
tale private Datennetze (BT IDA, für drive bay Laufwerkschacht m (PC)
Querverkehr zwischen Tk-Anlagen, ent-
spricht DASS2, DPNR 190) drive circuit Ansteuerschaltung f
DPO (digital phosphor oscilloscope) Digi- drive current Ansteuerstrom m
tal-Phosphor-Oszilloskop n driven converter fremderregter Leistungs-
DPR (dual-port RAM) Doppelzugriff-RAM wandler m
m driver chip Treiberbaustein m
DPRAM (dual-port RAM) Doppelzugriff- driver software Treibersoftware f (Betriebs-
RAM m system)
DPSK (differential phase shift keying) Pha- drive unit Laufwerk n
sendifferenzumtastung f
DRO (dielectric resonance oscillator) die-
DQDB s. distributed queue dual bus lektrisch stabilisierter Oszillator m,
DQPSK (differential QPSK) differenzco- DRO-Oszillator m (Sat. LNB for DVB-S)
dierte QPSK f drop Teilnehmeranschluû m; Löschen n
draft Entwurf m; Schnellschrift f (Matrix- (Benutzer-O/R-Namen im MHS-Namen-
drucker) verzeichnis); ablegen (Maus-Funktion,
draft DIN standard DIN-Entwurf m PC); herausnehmen, abzweigen (Zeitka-

476
DSN

näle); abfallen, herabsetzen, senken s. PCM-Hierarchie, ªbroadbandº, ent-


(Spannung) spricht E3 (q.v.))
drop a call Verbindung f abwerfen (Konf); DSA (Directory Service Agent) verzeichni-
Ruf m abbrechen sorientierter Systemteil m
drop and insert (D/I) Abzweigung und DSB s. double sideband
Wiederbelegung f DSC (digital signal channel) digitaler Da-
drop and insert multiplexer Weiterleit- und tenkanal m
Endmultiplexer m, Abzweigmultiplexer DSC34COD (DSC 3 channels 64 kbit/s co-
m (AZ-MUX) directional) kodirektionaler 3-Kanal-64-
drop below . . . . . . unterschreiten kBit/s-Digitalsignalkanal m
drop (cable) Hausanschluûkabel n (Kabel- DS CDMA (direct sequence CDMA) Direkt-
TV) sequenz-CDMA m
drop data Daten ableiten (in MUX) DS coding (direct sequence coding) Direkt-
drop-down list box Dropdown-Listenfeld n Sequenz-Codierung f (PN-Code, Band-
(GUI, PC) spreizung, CDMA)
drop-down menu Dropdown-Menü n (GUI, DSCR (descrambler) Entwürfler m
PC) DSD (Direct Services Dialing) Direktdien-
drop lock ausrasten stewahl f (US)
dropout Ausfall m, Signalausfall m, Aus- DSD (Dolby Stereo Digital) s. AC-3 coding
setzer m, Aussetzfehler m (TV), Fehl- DSDC (Direct Services Dialing Capabilities)
stelle f, Dropout m (MAZ) Wählmöglichkeiten fpl für Direktdienste
drop out abfallen (Relais) (US)
drop-out value Abfallschwelle f (Relais) D Series of ITU-T Recommendations D-Serie f
drop party Teilnehmer abwerfen (ISDN) der ITU-T-Empfehlungen (betrifft Ge-
dropped call abgebrochener Anruf m bührenberechnung für internationale
Telekommunikationsdienste, s. Tabelle
dropped packet Paketverlust m III)
dropping resistor Vorwiderstand m, Rei- DSI (digital speech interpolation) digitale
henwiderstand m, (Spannungssenkungs- Sprachinterpolation f
widerstand)
DSI (digit sequence integrity) Zeichenfol-
drop rate (Verbindungs-)Abbruchhäufig-
ge-Integrität f (ISDN)
keit f (Mobilfunk)
DSIF (Deep Space Instrumentation Facili-
drop repeater Abzweigverstärker m (AZ-
ty) Weltraum-Meûanlage f (JPL, US,
Vr) (Übertragung)
AUS)
DRS (digital radio link system) digitales
DSL (digital subscriber line) digitale An-
Richtfunk-System n (Sat.)
schluûleitung f
DRX (discontinuous reception) unterbro-
chener Empfang m (GSM 03.13, s. Ta- DSL (digital subscriber line) modem DSL-
belle VII) Modem m
dry joint kalte Lötstelle f DSM (digital storage medium) digitales
Speichermedium n, digitaler Datenträ-
dry run Schreibtischtest m, Probelauf m ger m
DS (digital signal) Digitalsignal n
DSMA (digital sense multiple access) Viel-
DS0 signal Digitalsignal n der Ebene 0
fachzugriff m mit Digitalkennung (Mo-
(US, 64 kb/s Bitrate)
dacom)
DS1 signal Digitalsignal n der Ebene 1
(US, 1,544 Mb/s Bitrate, = 24 x DS0; T1, DS mode (direct sequence mode) DS-Mo-
s. PCM-Hierarchie, ªwidebandº, ent- dus m (PN-Code, Bandspreizung,
spricht E1 (q.v.)) CDMA, WCDMA)
DS3 signal Digitalsignal n der Ebene 3 DSN (Deep Space Network) Weltraum-
(US, 44,736 Mb/s Bitrate, = 28 x DS1; T3, Funkverbindungsnetz n

477
DSN

DSN (digital switching network) digitales DTF s. dynamic tracking filter


Koppelnetz n DTH (direct to the home) Direktempfang m
DSO (digital storage oscilloscope) digitales (sat. TV)
Speicheroszilloskop n DTI Department of Trade and Industry
DSP (digital signal processor) Digitalsig- (GB)
nalprozessor m DTM (dynamic (synchronous) transfer
DSP (domain specific part) bereichsspezi- mode) dynamischer (synchroner)
fischer Teil m (ISDN, ITU-T I.334, s. Ta- Übertragungsmodus m
belle IV) DTMF s. dual-tone multifrequency (dia-
DSR (Data Set Ready) Betriebsbereitschaft lling)
f (V.24/RS232C, Tabelle IX) DTMF trigger Mehrfrequenzwahltrigger m
DSR (digital satellite radio) digitaler Satel- DTO (discrete-time oscillator) zeitdiskreter
liten-Hörrundfunk m Oszillator m (Taktgeber)
DSR (distributed speech recognition) ver-
DTP (data transfer part) Datenübertra-
teilte Spracherkennung f
gungsteil n (ISDN)
DSRC (dedicated short-range communica-
DTP (desk-top publishing) Desktop-Pu-
tion) device Kurzstreckenfunkeinrich-
blishing n; Computersatz m
tung f
DTR (Data Terminal Ready) Endgerät n
DSRR (digital short-range radio) digitaler
betriebsbereit (V.24/RS232, Tabelle IX)
Nahbereichsfunk m
DSS (digital satellite system) digitales Sa- DTS (decoding time stamp) Decodierzeit-
telliten-Fernsehen n (US) marke f (DVB)
DSSS (Digital Subscribers Switching Sub- DTS (Digital Theatre Sound) format DTS-
system) Vermittlungsteilsystem n für di- Format n (digitale DVB/DVD-Toncodie-
gitale Teilnehmeranschlüsse (BT ISDN) rung)
DSSS (direct sequence spread spectrum) DTS (digital time stamp) digitale Zeitmar-
signal DSSS-Signal n, Chipping-Code m ke f
DS-SSMA (direct sequence spread spectrum DTT (Digital Terrestrial Television) digita-
multiple access) method DS-SSMA-Mul- ler Fernsehrundfunk m (UK, DVB-T,
tiplexverfahren n COFDM)
DSS1 (digital subscriber signalling system DTTB (Digital Terrestrial TV Broadcasting)
No.1) digitales Zeichengabeverfahren n digitaler terrestrischer Fernsehrund-
Nr.1 (für Anschluûleitungen, Schmal- funk m (Japan, 1 HDTV- bzw. 3 SDTV-
band-ISDN, ITU-T Empf. Q.920, s. Ta- Kanäle, OFDM)
belle III) DTU (digital trunk unit) digitale Leitungs-
DSS2 (digital subscriber signalling system einheit f (ATM)
No.2) digitales Zeichengabeverfahren n DTVB (digital television broadcasting) di-
Nr.2 (für Breitband-ISDN, s. Tabelle III) gitaler Fernsehrundfunk m, digitales
DSW (destination switch) Zielvermittlung f Fernsehen n
DTAM (Document Transfer And Manipula- DTW (dynamic time warp) dynamische
tion) Dokumentenübertragung und - Zeitanpassung f (Spracherkennungsalgo-
bearbeitung f rithmus)
DTB (desk-top box) Desktop-Box f (DVB- DTX (discontinuous transmission) Über-
Decoder) tragung f im Aussetzbetrieb, Schubab-
DTC (data test centre) zentrale Prüfstelle f schaltung f (GSM 01.04, s. Tabelle VII)
für Dateneinrichtungen D-type flip flop D-Flipflop m (DFF)
DTDM s. dynamic time division multiplex DUA (Directory User Agent) verzeichniso-
DTE (data terminal equipment) Datenend- rientierter Endbenutzer-Systemteil m
einrichtung f (DEE) (Benutzergerät), dual assignment Doppelbelegung f
Datenendgerät n (ISDN) (Übertr.)

478
durability

dual-band converter Doppelbandkonverter buch-Band VI.1 Empfehlung Q.23 (Ta-


m, Kombikonverter m, Zweibandkon- belle III))
verter m (Sat) dual watch Zweikanalüberwachung f (See-
dual-band handheld telephone Zweiband- funk)
Handy n (GSM/DCS1800) duct Rohrleitung f (Kabel)
dual-band mobile stationDualband-Mobil- dumb terminal ªdummeº Datenendeinrich-
station f (Mobilfunk) tung f (d.h. ohne eigene Intelligenz)
dual clocked bus doppeltgetakteter Bus m dummy antenna Kunstantenne f (Prüflast,
dual homing doppelte Netzanbindung f TV-Sender)
(NStAnl) dummy bearer Dummy-Übertragungsweg
dual-layer system Zweischichtensystem n m (DECT/GAP)
(MM-CD) dummy bit Leerbit n, Nullbit n
dual-mode handheld telephone Dual-Mode-
dummy cell Leerzelle f, Leerblock m
Handy n, Handy n für zwei Netze (z.B.
(ATM); Blindzelle f (Mikroelektronik)
GSM/DECT, 900/1800 MHz)
dummy character Blindzeichen n, Platzhal-
dual multiplexing Zweifachverschachtelung
ter m (Datenfeld)
f
dummy circuit Scheinschaltung f
dual peak detector Zweiweg-Spitzenwert-
detektor m dummy code Blindzeichen n, Platzhalter m
(Datenfeld)
dual-polarised antenna doppelpolarisierte
Antenne f dummy command Pseudobefehl m
dual-port RAM (DPR) Doppelzugriff-RAM dummy load Lastnachbildung f, Kunstlast f
m dummy plug Blindstecker m
dual protocol basic access bilingualer Basis- dummy signal Füllsignal n
anschluû m (Biba) (1TR6/E-DSS1) dummy variable Scheinvariable f
dual ring Doppelring m (Token-Ring-
dump umspeichern
Struktur, LANs)
duplex Duplex n (DX) (Modem); Gegen-
dual routing Zweiwegeführung f
sprechen n (Tel)
dual seizure gleichzeitiger Anruf m,
duplex channel method Gleichlageverfahren
gleichzeitige Belegung f
n (ISDN B-Kanal, gleichzeitige und
dual-sound carrier system Zweitonträger- gleichfrequente Übertragung von Sende-
verfahren n (TV) und Empfangssignalen mit Echokom-
dual-sound operation Zweitonbetrieb m pensation)
(TV) duplex signal Gegentaktsignal n (Daten-
dual speed CD-ROM drive CD-ROM-Lauf- übertragung)
werk n mit doppelter Geschwindigkeit duplex spacing Duplexabstand m
(350 kB/s Datentransferrate, MPC)
duplex transmission Gegenbetrieb m
dual-telephone connection Fernsprech-
Doppelanschluû m duplexer Duplexer m, Sende-Empfangs-
Weiche f, SendeEmpfang-Schalter m
dual-tone MFD connection (DTMF) Mehr- (Mikrowellen)
frequenzwahlverbindung f, bilingualer
MFV-Anschluû m (Tel) duplicate Duplikat n, Kopie f; doppeln,
verdoppeln, duplizieren, vervielfältigen
dual-tone multi-frequency dialling (DTMF)
Mehrfrequenzwahl f (MF-Wahl), Tast- duplicate(d) traffic gedoppelter Verkehr m
wahl f (Vermittlung)
dual tone multi-frequency (dialling) method duplication Verdoppelung f; Doppelung f
(DTMF) Mehrfrequenzverfahren n (Technik); Vervielfachung f
(MFV), Multifrequenz-(wähl)verfahren durability Dauerhaftigkeit f, Lebensdauer f
n, Tonwahlverfahren n (CCITT Gelb- (Bauteil)

479
duration

duration Dauer f, Zeitdauer f; Laufzeit f dard, ETS 300 800, ITU-T Empf. J.112,
(Programm) ETS 300 802, 300 429 (DVB-C), ITU-T
duration of call Gesprächsdauer f J.83, ETS 300 421, EN 301 199 (LMDS
duration used in Anspruch genommene (q.v.)), ATM Zellstruktur, 3.088 Mb/s
Zeitdauer f (Gebühren, ISDN) Datenrate im Upstream, DQPSK Modu-
lation, d.h. nicht kompatibel zu DOCSIS
during the life of a transaction innerhalb q.v.)
der Transaktionsklammer f (DV)
DVB-RCT (DVB Return Channel via Tele-
DUT (device under test) Meûobjekt n, phone) DVB-Rückkanal m über Telefon
Prüfling m
DVB-S (digital video broadcasting via sa-
duty cycle Tastverhältnis n (Impulse); rela- tellite) digitales Fernsehen n über Satel-
tive Einschaltdauer f; Sendedauer f (in lit, digitales Satellitenfernsehen n
% Gesamtsendezeit, ISM) (QPSK-Modulation; ªSkyDigitalº in GB)
duty factor Tastverhältnis n (Impulse); DVB-SI (DVB system information) DVB-
Auslastungsfaktor m (PCM-Sprache, in Systeminformationen fpl (Eine Gruppe
%) von Tabellen mit zusätzlichen Spezifika-
duty ratio Tastverhältnis n (Impulse) tionen neben den programmspezifischen
DV (Digital Video) digitale Videokassette f MPEG-2-Informationen (s.a. ªPSIº), ETS
(ehem. DVC, nicht MPEG-2-kompatibel) 300 468)
DVB (digital video broadcasting) digitales DVB-SUB (DVB Subtitles) DVB-Untertitel-
Fernsehen n (MPEG-2, White Book) Übertragung f
DVB-C (digital video broadcasting via ca- DVB-T (terrestrial digital video broadca-
ble) digitales Fernsehen n über Kabel, sting) terrestrisches digitales Fernsehen
digitales Kabelfernsehen n (64QAM-Mo- n (COFDM-Modulation, hierarchische
dulation, Hyperbandkanäle S24-S38) Übertragung (q.v.), ETSI ETS 3007xx;
DVB-CI (DVB with common interface) di- ªOnDigitalº in GB)
gitales Fernsehen n mit gemeinsamer DVB-TXT (DVB Teletext) DVB-Videotext-
oder standardisierter Schnittstelle (für Übertragung f (betrifft den herkömmli-
CA-Module im PCMCIA-Format, Pay- chen analogen Videotext)
TV) DVC (digital video cassette) digitale Video-
DVB-CS (DVB for cable/SMATV applicati- kassette f (DVS-Standard, Panasonic)
ons) digitales Fernsehen n über Ge- DVD (digital video disk, digital versatile
meinschaftsanlage (s.a. ªSMATVº) disk) digitale Video-CD f (MPEG-2, So-
DVB-DB (DVB data broadcast) DVB-Daten- ny, Philips)
rundfunk m DVD-A (DVD-Audio) Audio-DVD f (Video
DVB-J (DVB Java) DVB-Java-Schnittstelle f + 96 kHz/24 Bit/5.0 Surround-Audio
(für MHP, q.v.) oder 192 kHz/24 Bit/Zweikanal-Audio,
DVB-MC (DVB-C for MMDS) DVB n für PCM-Aufzeichnung, s.a. `SACD')
Richtfunkanwendungen (unter 10 GHz, DVD player DVD-Player m
basiert auf DVB-C, s.a. ªMMDSº) DVD-R (recordable DVD) beschreibbare
DVB-MS (DVB-S for MMDS) DVB n für DVD f (3.9 Gbyte)
Richtfunkanwendungen (über 10 GHz,
DVD recorder DVD-Brenner m
basiert auf DVB-S, s.a. ªMMDSº)
DVD-ROM Nur-Lese-DVD f, DVD-ROM f
DVB-NIP (DVB Network-Independent Pro-
(PC)
tocol) DVB-NIP-Protokoll n (für inter-
aktive Dienste) DVD+RW (read/write DVD) wiederbe-
schreibbare DVD f
DVB-RC (DVB Return Channel) DVB-
Rückkanal m dv/dt pulse filter du/dt-Impulsfilter n
DVB-RCC(L) (DVB Return Channels for Ca- D-VHS (digital VHS) Daten-VHS n (JVC)
ble (and LMDS)) DVB-Rückkanäle mpl DVI (digital video interactive) interaktive
für Kabel (und LMDS) (DAVIC 1.5-Stan- Video-CD f (Video-CD-ROM, IBM)

480
earpiece

DVI (direct voice input) direkte Sprachein- dynamic status information dynamische
gabe f (Mobilfunk) Zustandsinformationen fpl (Netz)
DVM (digital voltmeter) digitaler Span- dynamic (synchronous) transfer mode
nungsmesser m, Digitalvoltmeter m (DTM) dynamischer (synchroner)
DVPDC (domestic video programme deli- Übertragungsmodus m
very control system) Programmzustel- dynamic time division multiplex (DTDM)
lungs-Steuerungssystem n für Heim-Vi- dynamisches Zeitmultiplex n
deorecorder dynamic time warp (DTW) dynamische
DVS (digital video system) digitales Vi- Zeitanpassung f (Spracherkennungsalgo-
deosystem n (Eureka-Projekt) rithmus), dynamische Zeitverzerrung f
DVT (digital voice terminal) digitale dynamic tracking filter (DTF) dynamisches
Sprechstelle f Mitlauffilter n
DWDM (dense WDM) dichtes Wellenlän- dynamic viewing dynamische Programm-
genmultiplex n wahl f (DVB-C, Funktion im DAVIC 1.5
dwell time Verweilzeit f IP-Netz)
DWT (discrete Walsh-Hadamard trans- D1 (layer 1 D channel protocol) D-Kanal
form) diskrete Walsh-Hadamard-Trans- Schicht 1 (ISDN)
formation f (Bildcodec) D2-MAC (duo-binary MAC) Variante D2
DX s. duplex von MAC (DTAG-TV-Übertragungs-Pro-
DXC (digital cross connect) digitaler Cros- tokoll, Bandbreite 7 MHz, 4 Tonkanäle)
sconnect-Multiplexer m (ATM)
dye diffusion thermal transfer (D2T2) prin-
ter Farbstoffdiffusions-Thermotransfer- E
drucker m (Repro.)
dynamic dynamisch, zeitabhängig E (essential) wesentlich, obligatorisch
(ISDN, GSM)
dynamically redefinable character set
(DRCS) dynamisch neu definierbarer E (extraordinary wave) auûerordentliche
Zeichensatz m (Bitmuster; Monitor, Vtx) oder extraordinäre Welle f (FO)
dynamic bandwidth adaptation (DBA) dy- E (unit of width) Teileinheit f (TE) (Gestell,
namische Bandbreitenanpassung f 1 TE = 0.200 , 5,08 mm)
(Router) E (symbol for voltage, potential difference)
dynamic behaviour Zeitverhalten n U (Symbol für Spannung)
dynamic crosstalk dynamisches Überspre- EA (extended address) erweiterte Adresse f
chen n (MPEG-1, Mehrkanal-Ton) (ISDN)
Dynamic Data Exchange (DDE) Dynami- EACEM (European Association of Consu-
scher Datenaustausch m (zw. Anwen- mer Electronics Manufacturers) Euro-
dungen, PC) päische Vereinigung f der Unterhal-
tungselektronik-Gerätehersteller
dynamic HTML dynamische HTML-Sprache
f (s. ªHTMLº) EAN (European Article Numbering system)
Europäisches Artikel-Numerierungssy-
dynamic multiplex dynamisches Multiplex
stem n (entspricht UPC in den USA)
n (ITU-T I.430, s. Tabelle IV)
EAN code EAN-Strichcode m
dynamic performance Dynamik f
early/late interval Früh-/Spätabstand m
dynamic RAM (DRAM) dynamischer RAM
(DLL)
m (Inhalt erfordert periodisches ªAuffri-
schenº) early packet discard (EPD) frühzeitiges
Verwerfen n von Paketen (ATM-TM)
dynamic range Aussteuer(ungs)bereich m,
Dynamik f, Dynamikbereich m earphone Hörer m; Hörkapsel f (Tel)
dynamic response Zeitverhalten n, Dyna- earphones Kopfhörer m
mik f earpiece Hörmuschel f (Tel)

481
earpiece circuit

earpiece circuit Hörkreis m (akustisch, Tel) E-business s. electronic business


earth Erde f, Masse f (GB) EC s. echo cancellation
earth conductor PE-Leiter m, Schutzleiter EC (external computer) externer Rechner
m (SV) m (ER)
earth exploration satellite service (EES) Er- e-cash (electronic cash) digitales Geld n,
derkundungs-Satellitendienst m (ITU-R) digitale Münzen fpl (z.B. Deutsche Bank)
earth fault Erdschluû m ECB s. electronic code book
earth ground Betriebserde f (US) ECC (elliptic curve cryptography) ECC-
earth (radio) station Bodenfunkstelle f Kryptographie f
earth (recall) button (R, ER) Erdtaste f (ET) ECC (embedded communications channel)
(Tel) eingebetteter Kommunikationskanal m
earth station Bodenstelle f, Erdfunkstelle f, eccentricity Unrundheit f
Bodenstation f (Sat) echo Echo n; Rückmeldung f; Rückhören n
earth terminal Bodenstation f (Sat) im eigenen Kanal
earthing key Erdtaste f (ET) echo balance return loss Gabelübergan-
earthing point Ableitungspunkt m gsdämpfung f (PCM)
earthing through a Petersen coil Erdschluû- echo cancellation (EC) Echokompensation f
kompensation f (Modem, ITU-T Empf. G.165, I.430, s.
Tabellen III u. IV), Echolöschung f
ease of operation Bedienkomfort m
easily traceable übersichtlich echo canceller Echokompensator m, Echo-
löscher m (Ping-Pong-Methode)
eavesdropping attack Abhörangriff m
echo channel Echokanal m, Rückkanal m
EB s. electronic book
echo checking Echoabfrage f (Verm.)
EBC (element based charging) auf Netzele-
menten basierende Entgeltstruktur f echo check register Spiegelregister n
(Verm.)
EBCD (extended binary coded decimal) er-
weiterter BCD-Code m (7-Bit-Code) echo compensation Echounterdrückung f
EBCDIC (extended binary coded decimal echo control device (ECD) Echounter-
interchange code) erweiterter BCD-Co- drückungseinrichtung f (ITU-T Empf.
de m für Datenübertragung (8-Bit-Code) Q.115(97), s. Tabelle III)
EBHC Equated Busy Hour Call (Verkehrs- echo control logic (ECL) Echo-Kontroll-Lo-
werteinheit, = 1/30 Erl. bzw. VE) gik f (Verm.)
EBIT (European Broadband Interconnecti- echo equalizer Echoentzerrer m (DVB-C)
on Trial) europäischer Breitbandver- echoing Rückübertragung f, Rückmeldung
bundnetz-Versuch m (RACE, 2 Mbit/s) f, Spiegelung f
Eb/No (bit energy/noise power density ra- echoing loopback Echo-Prüfschleife f (ITU-
tio) Verhältnis n Bitenergie zu Rausch- T Empf. I.430, s. Tabelle IV)
leistungsdichte innerhalb 1 Hz Band- echo measurement Echomessung f
breite (Ebit/No, BER) echo path delay Echolaufzeit f
EBR codec EBR-Codec m (Bildreduktion) echoplexing Echobetrieb m (bei Zeitmulti-
EB ROM (electronic book ROM) elektroni- plexverbindungen)
sches Buch n (Retrievalsoftware für Sony echo propagation time Echolaufzeit f
Data Discman)
echo pulse Echoimpuls m (Impulsübertra-
EBU (European Broadcasting Union) Uni- gung)
on f Europäischer Rundfunkanstalten,
Europäische Rundfunkunion f (Vereini- echo request Echoabfrage f (ICMP, IAB
gung der bedeutendsten europäischen RFC1885, s. Tabelle VIII)
Rundfunkanstalten, die u.a. neue Stan- echo sensitivity Echoempfindlichkeit f (TV)
dards erarbeitet, die dann die Genehmi- echo suppression requirement Echobedin-
gung von ETSI erfordern) gung f

482
educational TV

echo suppressor Echosperre f edge enhancement Kantenanhebung f,


echo transmission time Echolaufzeit f Konturverstärkung f (TV)
ECL s. echo control logic edge gateway Netzübergang m, Netzüber-
gangsknoten m, Netzknoten m (MAN,
ECM (electronic countermeasures) elektro- QPSX), Netzkanten-Router m (IP)
nische Gegenmaûnahmen fpl (mil)
edge of coverage (EOC) Rand m der Aus-
ECM (entitlement checking message) Zu- leuchtzone (Sat)
griffsmeldung f (erster Typ von CA-Mel-
dung im DVB, Pay-TV) edge router Netzkanten-Router m (IP)
edge slope Flankensteilheit f
ECM (error correction mode) Fehlerkor-
rekturmodus m (Fax) EDGE (Enhanced Data rates for GSM Evo-
lution) specification EDGE-Spezifikation
ECMA (European Computer Manufacturers' f (s. ªGSMº, ªGPRSº, ªHSCSDº, 8PSK-
Association) Vereinigung f der Europä-
Modulation, erhöht Datenrate auf 48±
ischen Computerhersteller (s. Tabelle 384 kBit/s)
XIII)
edge switch Rand-Vermittlungsknoten m
E-commerce s. electronic commerce (ATM-Netzrand, vgl. Kern)
economies of scale Einsparungen fpl durch edge transition Flankenwechsel m
Massenproduktion
edge triggered flankengesteuert (z.B. Flip-
E-CRM elektronische Kundenbetreuung f flop)
(Internet-Shop)
EDI s. Electronic Data Interchange
ECS (electronic courier service) elektroni- EDIFACT Electronic Data Interchange for
scher Kurierdienst m (US Postal Service) Administration, Commerce and Trans-
ECS (European Communications Satellite) port (ISO IS 9735, EDI)
europäischer Kommunikationssatellit m edit aufbereiten, bearbeiten, editieren
ECSA Exchange Carriers Standards Asso- (Daten); nachbearbeiten (Signale);
ciation (US) schneiden (Videofilm); Schnitt m,
EDAC code (error detection and correction Schnittstelle f (Videofilm)
code) Fehlererkennungs- und Fehler- editing Schnitt m (MAZ, Videofilm)
korrekturcode m editing list (EDL) Schnittliste f (MAZ)
EDC (error detection and correction) Feh- editing workstation Schnittbearbeitungs-
lererkennung und Korrektur f platz m (MAZ)
EDD s. electronic data display EDL s. editing list
EDD s. electronic direct debit EDO (extended data-out) RAM EDO-RAM
EDFA (erbium-doped fibre amplifier) auf m (PC)
erbium-dotierter Glasfaser basierender EDP s. electronic data processing
OFA m EDP centre zentrale EDV-Anlage f (EDVA)
edge Kante f (Ka) (Verbindungslinie zwi- EDP-compatible EDV-gerecht
schen Knoten (Graph, geprüfter Übertra- EDS s. electronic data switching system
gungsweg); auch in ªHypermedienº, wo
sie eine semantische Beziehung aus- E-DSS1 (European Digital Subscriber Sy-
drückt); Flanke f (Puls) stem No.1) Europäisches D-Kanal Pro-
tokoll n (ITU-T-Empf. I.430, s. Tabelle
EDGE (Enhanced Data rates for GSM Evo- IV; ersetzt das Protokoll 1TR67 für Lei-
lution) specification EDGE-Spezifikation tungsvermittlung, 1TR68 für Paketver-
f (GPRS, 3G-Netz, q.v.) mittlung)
edge connector Randstiftleiste f, Winkel- EDTV (extended or enhanced definition
steckleiste f, Kantenverbinder m TV) Fernsehen n mit erhöhter Auflö-
edge effect Randeffekt m (dig. Empfang) sung (US)
edge-emitting laser kantenemittierender educational TV Bildungsfernsehen n,
Laser m Schulfernsehen n

483
EEMA

EEMA European Electronic Mail Associati- EIRP (equivalent isotropically radiated


on (an die EMA angeschlossen) power) Sendeleistung f, (effektive oder
EEMC (environmental EMC (electromagne- äquivalente isotrope) Strahlungsleistung
tic compatibility)) elektromagnetische f (auf den isotopen Strahler bezogen)
Umweltverträglichkeit f (EMVU) EISA (Extended Industry Standard Archi-
EES s. earth exploration satellite service tecture, Extended ISA) bus EISA-Bus m
(32-Bit-ISA-Bus, PC)
EF (elementary function) Elementarfunk-
tion f (ISDN) EIT (event information table) Ereignista-
EFCI (explicit forward congestion indicati- belle f, EIT-Tabelle f (DVB-SI-Tabelle,
on) explizite Anzeige f einer Überlast, die ein neues Ereignis anzeigt)
EFCI-Anzeige f (ATM ABR-Verbindung) ejector Auswerfer m (Print)
effect Wirkung f, Auswirkung f EKTS s. electronic key telephone system
effective wirkungsvoll, wirksam elaborate aufwendig
effective bandwidth genutzte Bandbreite f, elastic banding Bildeinschnürung f
Nutzbandbreite f elastic buffer dynamischer oder elastischer
effective bit rate Nutzbitrate f Pufferspeicher m (ATM)
effective range Wirkbreite f, Wirkweite f elastic memory elastischer Speicher m
effective range of fault Fehlerwirkweite f ELD s. electroluminescent display
effective width Wirkbreite f electricity supply line Stromversorgungslei-
effect of scale Skaleneffekt m tung f (EVU)
efficiency Wirkungsgrad m, Leistung f, electric loading Strombelag m
Leistungsfähigkeit f, Wirtschaftlichkeit electroluminescent display (ELD) Elektrolu-
f; Nutzwert m, Ergiebigkeit f, Gewinn m mineszenzanzeige f
efficient leistungsfähig, rationell electromagnetic elektromagnetisch
EFR (enhanced full-rate) voice coding EFR- electromagnetic compatibility (EMC) elek-
Sprachcodierung f, verbesserte Sprach- tromagnetische Verträglichkeit f (EMV),
codierung f mit Standardbitrate (Tel) elektromagnetische Kompatibilität f
EFS s. error-free seconds (nach EN 50022, 50082, 55022)
EFT s. electronic funds transfer electromagnetic emission (EME) elektro-
E-government s. electronic government magnetische Störstrahlung f
EGP (exterior gateway protocol) EGP-Pro- electromagnetic immunity Fremdfeld-Stör-
tokoll n (verteilt Internet-Leitweginfor- festigkeit f
mationen an Router; RFC0827, RFC1983, electromagnetic interference (EMI) elektro-
s. Tabelle VIII) magnetische Beeinflussung f (EMB),
egress node (Netz-)Ausgangsknoten m elektromagnetische Einkopplung f,
EGW s. edge (gateway) Störstrahlung f
EIA Electronic Industries Association (US, electromagnetic pulse (EMP) elektroma-
Standards für Schnittstellenfunktionen, gnetischer Impuls m (nuklear)
z.B. RS232) electromagnetic susceptibility (EMS) Stö-
EID (end point identifier) Endpunktken- rempfindlichkeit f, Fremdfeldempfind-
nung f (ISDN) lichkeit f
EIDE (extended IDE) interface EIDE- electromagnetic waves elektromagnetische
Schnittstelle f (PC) Wellen fpl (E-Wellen)
eightfold achtfach electromechanical distribution frame
EIR (equipment identity register) Geräte- (EMDF) elektromechanische Vermitt-
kennungsdatei f (GSM 01.04, s. Tabelle lungstechnik f
VII) electronic elektronisch

484
electronic warfare

electronic banking elektronischer Bankver- electronic funds transfer (EFT) elektroni-


kehr m, bargeldloser Zahlungsverkehr sche Geldüberweisung f, elektronischer
m Zahlungsverkehr m (ein VAS)
electronic book (EB) elektronisches Buch n electronic government (E-government)
(CDI-Lesegerät, tragbar) elektronische Behördenvorgänge mpl
electronic book ROM (EB ROM) elektroni- electronic in tray elektronischer Eingangs-
sches Buch n (Retrievalsoftware für Sony korb m
Data Discman) electronic key telephone system (EKTS)
electronic bulletin board elektronische An- elektronische Reihenanlage f
schlagtafel f, elektronisches Anzeigen- electronic mail (E-mail, email, MHS) E-
blatt n (MHS) Mail f, elektronische Post f (TELEBOX),
electronic business (E-business) elektroni- Textspeicherdienst m (eine der populär-
sche Geschäftsabwicklung f sten Anwendungen des Internets; ITU-T
electronic cash (e-cash) digitales Geld n Empf. X.400, s. Tabelle VI; s.a. EMA-De-
finition, D/E-Teil; RFC1983, s. Tabelle
(z.B. Deutsche Bank)
VIII), Mailing n (zwischen Rechnern,
electronic code book (ECB) elektronische LAN), Z-Netz n
Code(übersetzungs)tabelle f (DES)
electronic mail service Textspeicherdienst m
electronic commerce (E-commerce) E- (TELEBOX) (MHS, ITU-T Empf. X. 400,
Commerce m, elektronischer Geschäfts- s. Tabelle VI)
verkehr m, elektronischer Handel m
electronic market (E-market) elektroni-
(Internet; Kategorien B-to-A (B2A), B-to-
scher Marktplatz m (E-Commerce)
B (B2B), B-to-C (B2C) q.v.)
electronic message system (EMS) elektroni-
electronic commerce service E-Commerce- sches Mitteilungsübermittlungs-System
Dienst m (Internet) n (ITU-T X.400, s. Tabelle VI)
electronic countermeasures (ECM) elektro- electronic news gathering (ENG) elektroni-
nische Gegenmaûnahmen fpl (mil) sche Berichterstattung f (EB) (TV)
electronic courier service (ECS) elektroni- electronic notebook elektronisches Notiz-
scher Kurierdienst m (US Postal Service) buch m (Tel)
electronic data display (EDD) elektroni- electronic programme guide (EPG) elektro-
sches Datensichtgerät n nischer Programmführer m, elektroni-
Electronic Data Interchange (EDI) elektro- sche Programmübersicht f (menüartige
nischer oder standardisierter Datenaus- grafische Benutzeroberfläche zum leich-
tausch m (ein VAS) teren Zugriff auf DVB-FTA-Programme
electronic data processing (EDP) elektroni- (ARD, ZDF) auf dem TV-Bildschirm;
sche Datenverarbeitung f auch Teletext)
electronic data processing system elektroni- electronic sourcing (E-sourcing) elektroni-
sche Datenverarbeitungsanlage f (EDV) scher Materialeinkauf m
electronic data switching system (EDS) electronic switching system (ESS) (AT&T)
elektronisches Datenvermittlungssystem elektronisches Wählsystem n (EWS)
n (einschlieûlich Telex- und Datexnetze) electronic tagging elektronische Fuûfessel f
electronic direct debit (EDD) elektronische (krimin.)
Lastschrift f, Online-Lastschrift f (E- electronic telephone mailbox Sprachbox f
Commerce) electronic traffic pilot for drivers elektroni-
electronic directory elektronisches Adreû- scher Verkehrslotse m für Autofahrer
buch n (ITU-T X.500, s. Tabelle VI); (EVA) (Bosch)
elektronisches Telefonbuch n (ETB) electronic wallet elektronische Brieftasche
(Vtx-Attribut) f, Wallet f (Bankverkehr-Software)
electronic drive circuit oder unit Ansteuer- electronic warfare (EW) elektronische
elektronik f Kampfführung f (mil)

485
electro-optical

electro-optical emitter elektrooptischer E&M parameters betriebstechnische Para-


Wandler m (E/O-Wandler, EOW) (FO) meter mpl
electro-optical shutter elektrisch schaltbare E&M trunk betriebstechnische Leitung f,
Lichtblende f Dienstleitung f (US)
electro-optical transducer elektrooptischer EMA Electronic Mail Association (Wa-
Wandler m (E/O-Wandler, EOW) (FO) shington, DC, US)
electrophoretic information display (EPID) EMA s. enterprise management architectu-
electrophoretische (Informations-) An- re
zeige f E-MAC (extended-definition wide aspect
electroplating Galvanisieren n ratio MAC q.v.) MAC-Verfahren n mit
electrostatic discharge (ESD) elektrostati- verbesserter Auflösung und gesteiger-
sche Entladung f (Klassen nach IEC- tem Seitenverhältnis)
801.2) E-mail s. electronic mail
electrostatically sensitive components elek- E-market s. electronic market
trostatisch gefährdete Bauteile npl embedded eingebettet, fest eingebaut (im
(EGB) System, CA in STB)
element Element n, Funktionseinheit f embedded coding hierarchische Codierung
elemental bit Elementarbit n (der ªHochº- f (PCM-Sprache)
bzw. ªNiedrigº-Pegelanteil) embedded communications channel (ECC)
elementary frequency Taktfrequenz f eingebetteter Kommunikationskanal m
elementary function (EF) Elementarfunkti- embedded object eingebettetes Objekt n
on f (ISDN) embedded operations channel (EOC) einge-
elementary stream (ES) Elementardaten- betteter Betriebskanal m (HDSL)
strom m (Datenabgabe eines MPEG-2- embody verkörpern, darstellen; verwirkli-
Audio- oder Videocodierers) chen (Patent)
elementary stream clock reference (ESCR) embolden hervorheben (Vtx.-Monitor)
ES-Zeitmarke f (DVB PES)
EMC s. electromagnetic compatibility
elementary transformation elementare
Transformation f (Matrix) EMC Recommendation EMV-Richtlinie f
(89/336/EWG)
element based charging (EBC) auf Netzele-
mentenzahl basierende Entgeltstruktur EMDF s. electromechanical distribution
f, EBC-Entgeltstruktur f frame
elevation angle Elevation(swinkel m) f, EME s. electromagnetic emission
Höhenwinkel m, Erhebungswinkel m emergency call service Notrufdienst m
(Sat) (NRD)
ELFEXT (equal-level FEXT) fernes Über- emergency call station Notrufs4elle f
sprechen n mit gleichem Pegel emergency case Notfall m, Katastrophenfall
eliminate ausblenden (Jitter) m (K-Fall)
eliminate distortion entzerren emergency control panel Havariefeld n, Re-
ellipse Ellipse f (Math) serveschaltfeld n
ellipsis Auslassung f, Auslassungspunkte emergency manoeuvre Notflugmanöver n
mpl (Text) (Luftf.)
elliptical footprint oder coverage Versor- emergency operation Notbetrieb m
gungsellipse f (Sat) emergency organisation Notrufträger m
elliptic curve cryptography (ECC) ECC- emergency pushbutton Not-Aus-Druck-
Kryptographie f (ANSI X 9.62) knopf m
E&M (engineering & maintenance) Be- emergency response service (ERS) Notruf-
triebstechnik f (US) dienst m (IN)

486
endpoint

emergency stop button Not-Aus-Taster m, encapsulated security payload (ESP) einge-


Not-Halt-Taster m (Prozeû) bettete Sicherheitsnutzlast f (Internet,
emergency switching module Umschaltbau- RFC 2406, s. Tabelle VIII)
gruppe f (UB) encapsulation Einkapselung f (in Rahmen
emergency telecommunication service Fern- bei Frame Relay, PPTP, IPSec)
meldenotdienst m (FND) (DTAG-TELE- encipher chiffrieren, verschlüsseln, conzel-
KOM-Dienst) lieren
emergency telephone Notruftelefon n enciphered text Chiffrat n
(NRTel) encoder Codierer m
EMI s. electromagnetic interference encoding Codierung f; Aufbereitung f
emission Ausstrahlung f, Aussendung f, (AMI)
Abstrahlung f, Abgabe f encoding law Codierungskennlinie f, Kom-
emission lobe Emissionskeule f (Laser) pandergesetz n
emission signal Ausgangsschwingung f, encrypted verschlüsselt
Ausgangsstrahlung f (FO) encryption Verschlüsselung f (Daten, CA
(q.v.)), Verschleierung f (TV)
emissivity Lichtstärke f (FO, in cd)
end Ende n. Endpunkt m
EM-L (engineering model ± life (test)) In- at both ends beidseitig (Kabel)
genieurmodell n Lebensdauerprüfung
(ESA) end exchange Endamt n
EMM (entitlement management message) end-flashing signal Flackerschluûzeichen n
Zugriffsverwaltungsmeldung f (zweiter (FLSZ)
Typ von CA-Meldung im DVB, Pay-TV) end group selector Endgruppenwähler m
EMP s. electromagnetic pulse ending Beendigung f; Absteuerung f (Be-
fehl)
emptying the counter Leerzählen n
end-of-address time Wahlendezeit f (ZGS.7
EMRP s. equivalent monopole radiated UP)
power
end-of-block (EOB) Blockende n
EMS s. electromagnetic susceptibility
end-of-dialling signal Wahlendezeichen n
EMS s. electronic message system
end office (EO) Endstelle f (Endbenutzer,
EMS (expanded memory specification) me- IN)
mory EMS-Speicher m, Expansionsspei-
End Of File (EOF) Dateiende f (in DOS: Strg
cher m (RAM-Speicherbereich oberhalb
+ Y-Taste oder Funktionstaste F6, PC)
1 MB, PC)
End Of Message (EOM) Mitteilungsende n
enable durchlässig steuern, freigeben, öff- (Signal), Übermittlungsende n
nen, entsperren (Gatter, Teiler); aktivie-
ren, freischalten; ermöglichen, befähi- end-of-message signal Nachrichtenendezei-
gen; anschalten (Funktion, Leitung) chen n, Übermittlungsschluûzeichen n
enable (EN) time Freigabezeit f (Schaltung) end-of-number signal Nummernendezei-
chen n
enabling signal Freigabesignal n (Ringlei-
end-of-pulsing signal Wahlendezeichen n
tungssystem)
(Vorwärtssignal)
enamelled copper wire Kupferlackdraht m
end-of-selection signal Wahlendezeichen n
en-bloc in einem Block, blockweise (WE) (Rückwärtssignal)
en-bloc dialling Blockwahl f end of text (EOT, ETX) Textende n (PCM-
en-bloc signalling Blockwahlziffern-Wahl- Daten)
verfahren n End Of Transmission (EOT) Übertragungs-
encapsulate verkapseln (HW); einkapseln ende n (Signal), Sendestop m
(in Rahmen bei Frame Relay, PPTP), endpoint Endpunkt m (ZGS.7, SAP, logische
paketieren Verbindung, ITU-T I.311)

487
endpoint identifier

endpoint identifier (EID) Endpunktken- engineering Technik f, Entwicklung f,


nung f (ISDN) Konstruktion f, Bemessung f, Enginee-
end record Endesatz m (PCM-Daten) ring n; technisch
end signal Endekennzeichen n (Ende-KZ) engineering analysis betriebstechnische
(Verm) Analyse f (TV-Rundfunk)
end system Endsystem n (Netz) engineering & maintenance (E&M) Be-
end terminal Endanschluû m, Endpunkt- triebstechnik f (US)
Endgerät n (Netz) engineering data Schaltunterlagen fpl
end-to-end connection Gesamtverbindung f engineering model ± life (test) (EM-L) In-
end-to-end coupling Aneinanderkopplung f genieurmodell n Lebensdauerprüfung
(FO) (ESA)
end-to-end function verbindungsweite engineering operations & maintenance Be-
Funktion f (Netz) triebstechnik f (TV-Rundfunk)
end-to-end gain Durchgangsverstärkung f engineering order wire (EOW) Dienstlei-
(Transponder) tung f (Tel)
end-to-end measurement Streckenmessung engineer's handset Techniker-Handgerät n
f (Mobilfunkbasisstation)
end-to-end section Ende-zu-Ende-Ab- engineer's order wire (EOW) Diensttelefon-
schnitt m (durchgehende Signalisierung) verbindung f, Dienstleitung f (Tel)
end-to-end signalling durchgehende Signa- enhanced verbessert, erweitert, ausgebaut
lisierung f (Netz) enhanced full-rate (EFR) voice coding EFR-
end-to-end tunnel Ende-zu-Ende-Tunnel m, Sprachcodierung f, verbesserte Sprach-
End-to-End-Tunnel m (VPN) codierung f mit Standardbitrate (Tel)
endurance Beanspruchungsdauer f; Zykel- enhanced-definition television (EDTV)
festigkeit f (Schreib-/Lösch-Zyklus, Fernsehen n mit erhöhter Bildqualität
FLASH-Speicher) (ISDN, s.a. ªextended definition televisi-
end user Endbenutzer m, Endkunde m, onº)
Endverbraucher m enhanced service erweiterter Dienst m
end user perceived quality vom Endbenut- enhanced service provider Anbieter m er-
zer wahrgenommene Güte f (B-ISDN) weiterter Dienste
energy costs Energiekosten fpl enhancement kit Aufrüstsatz m (z.B. PC zu
energy dispersal Energieverwischung f MPC)
(Sat., DVB: Kombinieren einer PRBS mit enhancement layer Verbesserungsebene f
einem digitalen Bitstrom zur gleichmä- (MPEG-2)
ûigen Energieverteilung nach Modulati- ENM s. enterprise network management
on; in MHz), Energieverwürfelung f
ENQ/ACK s. enquiry/acknowledge
energy gap Bandabstand m (FO)
enqueuing Einreihung f in eine Warte-
energy level Energieniveau n (Laser)
schlange
enforce erzwingen
enquiry (ENQ) Abfrage f (Daten); Stati-
ENG s. electronic news gathering onsaufforderung f (DLC-Protokoll);
engage eingreifen; beanspruchen (Dien- Rückfrage f (RFRA); Anfrage f
ste); binden (MS durch BS, DECT) enquiry/acknowledge (ENQ/ACK) method
engageable einrückbar (Kontakte) Anfrage/Antwort-Verfahren n, Hand-
engaged lamp Besetztlampe f shake-Verfahren n (für Peripheriegeräte,
engaged tone (ET) Besetztton m (V.25 bis, HW)
s. Tabelle V) enquiry call Anfrageruf m (ISDN), Rück-
engineer Ingenieur m, Techniker m (GB); frageverbindung f, Rückfrage f
bemessen, dimensionieren, konstruieren enquiry station Abfrageplatz m (Telex)

488
EP

ensemble Datengesamtheit f (Übertra- bekannteste Form ist der Huffman-Algo-


gungsprotokoll) rithmus (q.v.))
enter eingeben, übernehmen (Daten), Ein- entry Eingang m, Eingabe f, Eintrag(ung f)
gabetaste f drücken (PC); eintragen (Re- m, Einsprung m (Programm)
gister) entry-level model Einstiegsmodell n
Enter Eingabetaste f (PC-Tastatur) entry node Einstiegsknoten m (Netz)
enter key Übernahmetaste f, Eingabetaste f entry point Einstieg m (in ein Programm)
(PC-Tastatur) ENV (European preliminary standard) eu-
entering aufschalten ropäische Vornorm f (NET)
enterprise data model Unternehmensdaten- envelope Bitvollgruppe f, Envelope n (Ok-
modell n (CASE) tett + Status- und Synchronisierbit);
enterprise management architecture (EMA) Hüllkurve f (AM), Einhüllende f; Trich-
Unternehmens(kommunikations)-Ma- ter m (Graph)
nagement-Architektur f envelope curve Hüllkurvenverlauf m
enterprise network Unternehmensnetz n envelope delay Gruppenlaufzeit f
enterprise network management (ENM) envelope distortion Laufzeitverzerrung f
Unternehmensnetz-Management n envelope function sublayer EF-Layer m
enterprise resource planning (ERP) Unter- (V5.1,V5.2 Schnittstelle, ETS 300-324,
nehmensplanung f 300-347, s. Tabelle V)
entertainment Unterhaltung f envelope mode channel divider Envelope-
EN (enable) time Freigabezeit f (Schaltung) Kanalteiler m (DTAG-Netzknoten)
entitled to operate in restricted powering envelope mode transmission envelopeweise
conditions notspeiseberechtigt Übertragung f
entitlement Berechtigung(sinformationen envelope velocity Gruppengeschwindigkeit
fpl) f f
entitlement checking message (ECM) Zu- environment Umgebung f, Umgebungsbe-
griffsmeldung f (erster Typ von CA-Mel- reich m, Umfeld n, Landschaft f (z.B.
dung im DVB, Pay-TV, s.a. ªCAMº) Rechnerlandschaft), Bereich m; Benut-
zeroberfläche f (z.B. MS-Windows)
entitlement management message (EMM)
Zugriffsverwaltungsmeldung f (zweiter environmental condition descriptor Umge-
Typ von CA-Meldung im DVB, Pay-TV, bungszustands-Parameter m (ATM)
s.a. ªCAMº) environmental EMC (electromagnetic com-
entities of the same layer gleichrangige In- patibility) (EEMC) elektromagnetische
stanzen fpl (OSI) Umweltverträglichkeit f (EMVU)
EO s. end office
entity Instanz f; Definitionseinheit f (Blue-
tooth-Authentifizierung, q.v.) EOB s. end of block
entrant Einsteiger m (in ein Rechnersy- EOC (edge of coverage) Rand m der Aus-
stem) leuchtzone (Sat)
entrant signature Einstiegsunterschrift f, EOC s. embedded operations channel
Eintrittsucherunterschrift f (security) EOF s. End Of File
entropy Entropie f, mittlerer Informations- EOM s. End Of Message
belag m (Informationstheorie: Informa- EOT, ETX s. End of Text
tionsgehalt pro Zeichen)
EOT s. End Of Transmission
entropy encoding Entropie-Codierung f
EOW s. engineering order wire
(Videocodierung, bei der die Codierung
der Informationselemente von der EOW s. engineer's order wire
Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens ab- EP (executive process) Ausführungspro-
hängt, Auch als VLC (q.v.) bekannt. Die zess m (ISDN)

489
EPD

EPD (early packet discard) frühzeitiges equivalent gleichwertig, entsprechend; Ab-


Verwerfen n von Paketen (ATM-TM) bild-
EPG (electronic programme guide) elek- equivalent bit rate Übertragungsgeschwin-
tronischer Programmführer m (DVB, digkeit f
Teletext) equivalent circuit Ersatzschaltbild n
EPID (electrophoretic information display) equivalent field strength Ersatzfeldstärke f
elektrophoretische (Informations-) An- (EMV)
zeige f equivalent isotropically radiated power
EPLD s. eraseable programmable logic de- (EIRP) Sendeleistung f, (effektive oder
vice äquivalente isotrope) Strahlungsleistung
epoch Epoche f (Zeitmarke) f (in dBW)
E-procurement Beschaffung f über das In- equivalent line Leitungsnachbildung f
ternet equivalent monopole radiated power
EPROM s. eraseable programmable read- (EMRP) äquivalente monopole Strah-
only memory lungsleistung f
equal-access gleichberechtigt (Bus) equivalent network circuit Ersatzschaltung f
equal-gain diversity Summendiversity f equivalent network diagram Ersatzschalt-
bild n
equalization Entzerrung f (Übertr.), Aus-
equivalent offered load Ersatzangebot n
gleich m (Frequ., Pegel), Glättung f (el.)
(Tel.-Anl)
equalize ausgleichen, nivellieren
equivalent voltage Ersatzspannung f
equalizer Entzerrer m, Korrekturfilter n ER (earth recall (button)) Erdtaste f (ET)
equalizing pulse Ausgleichsimpuls m (TV) (K.-Tel)
equal-level FEXT (ELFEXT) fernes Über- eraseable programmable logic device
sprechen n mit gleichem Pegel (EPLD) löschbare programmierbare Lo-
equidirectional gleichgerichtet gikanordnung f
equilibrated im Gleichgewicht, ausgegli- eraseable programmable read-only memory
chen; entlastet (EPROM) löschbarer programmierbarer
equip ausrüsten, ausstatten; bestücken Festwertspeicher m (Löschen mit UV-
Licht, Programmieren mit Impulsgeber)
equipment Einrichtung f; Betriebsmittel n,
erasing Freischreiben n (Speicher), Lö-
Systemausstattung f, Ausstattung f,
schen n (Magnetband)
equipment configuration Geräteausstattung
erasure Löschen n (von früheren Eintra-
f
gungen bei einem Dienst, GSM 01.04, s.
equipment identity register (EIR) Geräte- Tabelle VII); Löschung f (MAZ), Auslö-
kennungsdatei f, Gerätedatei f, Mobilte- schung f (Paketverlust)
lefonregister n (GSM, s. Tabelle VII) erasure flag Irrungszeichen n (Übertra-
equipment jack Geräteklinke f gung); Löschungszeichen n (Schwund,
equipment level Ausstattung f Mobilfunk)
equipment list Belegungsliste f (Gestell), ERC (European Radio Committee) Europä-
Geräteübersicht f isches Funkkomitee n
equipment location Anschluûlage f (Verm) erection site Aufstellungsort m (z.B. TV-
Equipment Specifications Technische Liefer- Sendeantenne)
bedingungen fpl (TL), Pflichtenheft n Erl s. erlang
equipment under test (EUT) Prüfling m erlang Erlang n (dimensionslose Verkehrs-
werteinheit, 1 Erl = 36 CCS = 1 dauer-
equipment usage Belegungsverkehr m
belegte Übertragungsstrecke, entspricht
equipotential earthing Erdung f mit Poten- der Anzahl gleichzeitig möglicher Ver-
tialausgleich (nach VDE 0185) bindungen, 0 Erl = 1 ständig freie Über-
equiprobable gleichwahrscheinlich tragungsstrecke)

490
ESC

ERMES (European Radio Messaging Sy- error discard Fehlerabwurf m, Abwerfen n


stem) europäisches Funk-Mitteilungssy- einer fehlerhaften Zelle (ATM)
stem n (EG, Funkrufnotdienst, 1992) errored fehlerhaft (Daten usw.); gestört,
ERP s. enterprise resource planning störbehaftet(Übertragung)
ERR s. error (GSM 01.04, s. Tabelle VII) errored information fehlerhafte Informatio-
erratic unregelmäûig, sprunghaft nen fpl
erratic behaviour Fehlverhalten n errored second Fehlsekunde f (ITU-T G.821,
s. Tabelle III)
erratic signal Fehlersignal n
error escape Nichterkennen n eines Fehlers
erratic value Streuwert m
error flag Fehlermeldung f, Fehlerinforma-
erroneous fehlerhaft (Daten usw.)
tion f
erroneous block fehlerhaft empfangener
error flag bit Fehlermeldungsbit n
Datenblock m
error-free fehlerfrei (HW), störungsfrei,
erroneous error indication Fehlmeldung f
ungestört (Daten)
error (ERR) Fehler m (SW, Daten usw.), error-free seconds (EFS) fehlerfreie Sekun-
Fehlmeldung f; Ablage f (Frequenz),
den fpl
Stand m (Uhr)
error function Fehlerfunktion f
error burst Bündelfehler m (z.B., von 20
Bit), Fehlerbüschel n, Fehlerhäufung f error list signal Fehlersammelmeldung f
error cancellation Fehlerlöschung f error immunity Fehlerfestigkeit f
error carry-over (in programming) Überpro- error indication Fehleranzeige f (Netz)
grammierung f von Fehlern error magnitude Fehlergröûe f, Fehlermaû
error character fehlerhaftes Zeichen n n
error check Fehlerprüfung f error management Fehlerbehandlung f
error concealment Fehlerverschleierung f error masking Fehlerverdeckung f
error control Fehlersicherung f, Fehler- error message Fehlermeldung f
schutz m, Fehlerüberwachung f, Fehler- error performance Fehlerverhalten n (PCM)
behandlung f error propagation Fehlerfortpflanzung f
error control bit Fehlerschutzbit n error-protected gesichert (Strecke)
error control function Sicherung f (Netz) error protection Fehlerschutz m, Fehlersi-
error control procedure Fehlersicherungs- cherung f, Übertragungssicherung f
verfahren n, Fehlerüberwachung f error rate Fehlerhäufigkeit f (DÜ)
error control unit Fehlerüberwachungsein- error recovery Fehlerkorrektur f, Fehlerfol-
heit f genbehebung f, Fehlerbehandlung f
error-corrected gesichert (Übertragungs- error resilience Fehlertoleranz f (video co-
strecke) ding, H.263)
error correction code Fehlerkorrekturcode error signal Irrungszeichen n (Übertra-
m (z.B. Reed-Solomon-Code) gung)
error correction mode (ECM) Fehlerkorrek- error treatment Fehlerbehandlung f
turmodus m (Fax, ITU-T T.4, T.30, s. error vector magnitude (EVM) Betrag m
Tabelle III) der Fehlervektoren, Fehlervektorbetrag
error count Fehleranzahl f (BER) m (in %, OFDM, DVB, nach ETR 290)
error detection Störungserkennung f ERS s. emergency response service
error detection and correction (EDC, EDAC) ES (elementary stream) Elementardaten-
code Fehlererkennungs und -korrektur- strom m (MPEG-2)
code m (Übertragung) ESA (European Space Agency) Europäische
error diagnostics Fehlerdiagnose f (DV) Weltraumorganisation f
error diffusion Fehlerausbreitung f (Repro.) ESC s. escape

491
escape

escape (ESC) Codeumschaltung f (DLC- establish radio contact Funkverbindung f


Protokoll, Tastatur); umschalten; abbre- herstellen
chen (ESC) (PC); entweichen (Strahlung, estimate Schätzwert m
Gas) estimated value Schätzwert m; Prädikti-
escape code Netzübergangskennziffer f onswert m (Videocodierung)
(NKZ) (zw. Numerierungsplänen, ISDN) estimator Schätzfunktion f (Statistik)
escape key Codeumschalttaste f, Abbruch- ET (Engaged (oder busy) Tone) Besetztton
taste f, Escape-Taste f (Tastatur) m (V.25 bis, s. Tabelle V)
escape manoeuvre Ausweichmanöver n ET s. exchange termination
(Luftf.)
ETACS, E-TACS (Extended TACS) erweitertes
escape signal Datenumschaltesignal n, TACS n (zellularer Mobilfunk, GB)
Umschaltesignal; Austrittssignal n (Ver-
etalon Meûnormale f; Etalon n (Optik)
mittlung)
ETCS s. European Train Control System
ESD (electrostatic discharge) elektrostati-
sche Entladung f (Klassen nach IEC- Ethernet (lokales Netz, nach IEEE-Standard
801.2), elektrostatische Effekte mpl 802.3, 10 MB/s, CSMA/CD Basisband-
übertragung)
E Series of ITU-T Recommendations E-Serie f
der ITU-T-Empfehlungen (betrifft Tele- ETS (European Telecommunication Stan-
fondienste und ISDN-Numerierung, s. dard) europäischer Telekommunikati-
Tabelle III) ons-Standard m (s. ªETSIº)
E-shop E-Shop m (Internet-Shop) ETSI (European Telecommunications Stan-
dards Institute) europäisches Institut n
E-sourcing (electronic sourcing) elektroni- für Telekommunikationsnormen (ge-
scher Materialeinkauf m gründet 1988, s. Tabelle XIII)
ESP (encapsulated security payload) ein- ETX (End of TeXt) Textende n
gebettete Sicherheitsnutzlast f (Internet,
Euclidian distance euklidische Distanz f
RFC 2406, s. Tabelle VIII)
(math.)
ESP frame ESP-Rahmen m (Internet, RFC EUREKA (European Research Cooperation
2401, s. ªESPº, Tabelle VIII) Agency) Europäische Organisation f für
ESPRIT European Strategic Programme for Zusammenarbeit in der Forschung (Ar-
Research and Development in Informa- beitsgruppe zur Aufstellung eines Rah-
tion Technologies menprogramms zur Förderung von Pro-
ESS (electronic switching system) (AT&T) jekten wie HDTV, RACE; der Ausruf
elektronisches Wählsystem n (EWS) ªheurekaº von Archimedes steht symbo-
essential wesentlich lisch für den erhofften Forschungserfolg)
Eu-95 Eureka-95 (HDTV-, HD-Mac-Pro-
essential services (E) obligatorische Dienste jekt)
mpl (ISDN, GSM) Eu-147 Eureka-147 (DAB-Projekt)
establish a bearer eine Verbindung f her- Eurocard Europakartenformat n (100 x 168
stellen (DECT) mm-Leiterplatte)
establish a connection eine Verbindung f Eurocard design Europabauform f
herstellen (allgemein)
EUROCOM Europäische Kommunications-
establishing charge Bereitstellungsgebühr f normen fpl (NATO, für taktische FM-Sy-
pro Verbindung (Mobilfunk) steme)
establishing communication Verbindungs- Eurocrypt (European satellite TV (MAC)
aufbau m, Verbindungsaufnahme f, encryption standard) europäische Ver-
Dienstaufbau m (Transportdienst) schlüsselungsnorm f (CA-System,
establishment control Aufbausteuerung f hauptsächlich bei D2-MAC)
(Verbindung, ISDN) EuroDigital Britischer GSM-Mobilfunk-
establishment/release Herstellung/Auslö- dienst m (Vodafone, seit Okt. 1993, mit
sung f (VCC) ªRoamingº in DK, FL, F, D, I, N, S, SZ)

492
exchange cabling

EuroDOCSIS (European DOCSIS standard) evaporative cooling Siedekondensations-


europäische Version f des US-Kabelmo- kühlung f (TV-Leistungstetrode)
demstandards DOCSIS (q.v., unterschei- even-bit register bitgeradzahliges Register
det sich davon nur in der physikalischen n
Schicht, ITU-T Empf. J.83A)
even-line interlace geradzahliger Zeilen-
Euromessage (European Messaging) euro- sprung m (TV)
päischer Funkrufdienst m (Zusammen- even parity gerade Parität f
schaltung von Europage (GB), Alphapage
(F), Teledin (I), Cityruf (BRD), März event Ereignis n; Anreiz m (Vermittlung)
1990, Vorläufer zu ERMES) event-driven ereignisgesteuert
EURONET Europäisches wissenschaftliches event information table (EIT) Ereignista-
Datennetz n (paketvermitteltes EG-Netz, belle f, EIT-Tabelle f (DVB-SI-Tabelle,
entspricht TRANSPAC) die ein neues Ereignis anzeigt)
EuroOSInet (European OSI test network) event input Ereigniseingabe f (DV)
europäisches OSI-Netz n event log Betriebsprotokoll n
European Article Numbering (EAN) system event/state diagram Anreiz-Zustands-Dia-
Europäisches Artikel-Numerierungssy- gramm n (Verbindungsaufbau, Verm.)
stem n (Strichcode, entspricht UPC in EVM (error vector magnitude) Betrag m
den USA) der Fehlervektoren
European Association of Consumer Electronics EW (electronic warfare) elektronische
Manufacturers (EACEM) Europäische Kampfführung f (mil)
Vereinigung f der Unterhaltungselektro- E waves E-Wellen fpl (Hochfrequenztech-
nik-Gerätehersteller nik)
European Broadcasting Union (EBU) Union f examination Untersuchung f; Abfrage f
Europäischer Rundfunkanstalten (UER) (HW)
European Radio Committee (ERC) Europä- exception condition Sonderzustand m, Ab-
isches Funkkomitee n, Europäischer laufunterbrechung f
Funkausschuû m (Sitz Dänemark)
exception handling Ausnahmebehandlung f
European radio-paging system Europäischer (DV)
Funkrufdienst m (EFuRD), Europiep m,
excess burst size Überschuû-Blockgröûe f
Eurosignal n
excess path loss Zusatzdämpfung f
European Train Control System (ETCS) Eu-
ropäische Zugsteueranlage f exchange Austausch m, Vertauschung f;
Vermittlungsstelle f (VSt), Vermittlung f,
EUT (equipment under test) Prüfling m Vermittlungsanlage f; Fernmeldeamt n,
Eutelsat (European Telecommunications Amt n, Zentrale f; TEMEX-Zentrale f
Satellite Organisation) europäische (TZ)
Nachrichtensatelliten-Organisation f exchangeable hard disk Wechselplatte f (PC)
(1977 gegründet)
exchange access Amtsberechtigung f (Tel)
evaluation Auswertung f, Bewertung f
exchange area Anschluûbereich m (Asb),
evanescence Auslöschung f (Opt.), Abklin- Vermittlungsbereich m, Einzugsbereich
gen n (Welle) m, Netzbereich m
evanescent field abklingendes Feld n (FO) exchange area layout Netzplan m (Verm.)
evanescent field fibre coupler Dämpfungs- exchange-barred nichtamtsberechtigt
Faserkoppler m (FO) exchange building Fernmelde(dienst)ge-
evanescent mode Dämpfungstyp m (FO) bäude n (FDG)
evanescent splitter Auslöschungsverzweiger exchange cable Vermittlungskabel n, Auf-
m (FO) teilungskabel n (ITU-T I.430, s. Tabelle
evanescent waveguide Wellenleiter m mit IV)
herabgesetzter kritischer Frequenz exchange cabling Aufteilungskabel n

493
exchange circuit

exchange circuit Amtssatz m, Amtsorgan n executable (ab)lauffähig, ausführbar (Pro-


exchange clock pulse Amtstakt m gramm)
exchange code Vermittlungsstellenkennzahl execute (tr) ausführen, fahren, abwickeln,
f, offene Kennzahl f, Verkehrsausschei- ablaufen lassen (Programm); abarbeiten
dungszahl f (Programmschritte); (itr) ablaufen (Pro-
exchange connection Internverbindung f gramm)
(ITU-T I.112, s. Tabelle IV); Anschluû- execution Realisierung f, Ausführung f
einheit f execution time Abwicklungszeit f (Rechner)
exchange equipment Amtseinrichtung f executive Kern m (EMA)
exchange group Amtsgruppe f executive intrusion Aufschalten n (Tk-Anl)
exchange hybrid Amtsgabel f executive process (EP) Ausführungsprozess
exchange junction circuit Amtssatz m m (ISDN)
exchange line Amtsleitung f (AL) executive-secretary system Chef-Sekretär-
exchange line access Amtsanlassung f Anlage f, Vorzimmeranlage f
(NStAnl) executive subscriber Chefteilnehmer m (Tel)
exchange line answer Amtsabfrage f executive telephone system Chef-Telefon-
exchange line call Amtsgespräch n anlage f
exchange line circuit vermittlungsseitige exemption from charges Gebührenbefreiung
Anschluûschaltung f (VAS) f
exchange line group Amtsbündel n exercise Prüfablauf m (Geräteprüfung)
(NStAnl)
exhibiting decay nachschwingend
exchange line holding coil Amtshaltedrossel (Schwingkreis)
f
existing-quality television Fernsehen n mit
exchange line interface Amtsübertragung f gegenwärtiger Bildqualität (ISDN)
exchange line seizure Amtsbelegung f, exit Austritt m, Ausstieg m; aussteigen,
Amtsanlassung f (NStAnl) beenden (Programm)
exchange line transfer Amtsrufweiterlei- Exit and Return to Beenden und Zurück zu
tung f (ARW) (PC-Meldung)
exchange termination (ET) Vermittlungsab-
exit node Ausstiegsknoten m (Netz)
schluû m, VSt-Leitungsabschluû m, ver-
mittlungsseitiger Leitungsabschluû m; exit the program das Programm verlassen
Teilnehmeranschluûsatz m, Teilnehmer- expand erweitern; entpacken (Dateien von
modul n; Vermittlungsendeinrichtung f Floppy, PC); entwickeln (Gleichung);
(ISDN) dehnen (Daten)
exchange wiring Innenverbindungskabel n expanded memory Expansionsspeicher m
excitation Erregung f; Belegung f (Ant) (RAM-Speicherbereich oberhalb 1 MB,
excitation pulses Anregungspulse mpl PC)
excitation signal Anregungssignal n expander Dehner m, Expander m (PCM)
excitation vector Anregungsvektor m expansion card Erweiterungskarte f (z.B.
(CELP-Codierer) Fax-Karte, PC)
exclusion matrix Inhibitionsmatrix f (logi- expansion interface Erweiterungsschnitt-
sche Nicht-Wenn-Dann-Funktion) stelle f
exclusion principle Eindeutigkeitsprinzip n expansion module Erweiterungsbaugruppe
(math., Pauli) f
exclusive OR (element) Antivalenz(glied n) expansion slot Erweiterungssteckplatz m
f, exklusives ODER n (PC)
excursion Auslenkung f; Hub m (Spannung, expectancy window Überwachungstor n
Signal), Schwingweg m (Wellenlänge) (Mobilfunk)

494
external call connected

expectation Erwartung f, Erwartungshal- extended memory Erweiterungsspeicher m


tung f (Prozeû) (RAM-Speicherbereich oberhalb des Ar-
expected value Erwartungswert m (Bildco- beitsspeichers, PC)
dierung) extended special-channel band erweiterter
expendable equipment Verlustgerät n Sonderkanalbereich m (ESB) (TV)
expensive aufwendig extended-time zeitgedehnt
expert system Expertensystem n (Systeme extended-time sampling gedehnte Proben-
der KI) nahme f
expiry Ablauf m (eines Zeitgebers) extend selection (EXT) Markierung f er-
weitern (Tastatur-Funktion, PC)
expiry date Verfalldatum n, Ablaufdatum n
extensible markup language (XML) XML-
(Kreditkarte)
Sprache f (WWW-Metasprache, Teil-
explicit call transfer explizite Rufumlegung menge von SGML q.v., EDI)
f (ISDN)
extension Ausbau m; Anschluû m, Neben-
explicit forward congestion indication (EFCI) anschluû m (NAs), Teilnehmerstelle f;
explizite Anzeige f einer Überlast (ATM Nebenstelle f (NSt), Klappe f (Kl) (A);
ABR-Verbindung) Apparat m, Durchwahl f; Nebenstellen-
exploded view aufgelöste Darstellung f anschluû m (NStA); Abfragestelle f (Tel),
exponentiating circuit Potenzierer m Sprechstelle f (Gegensprechanlage); Zu-
satz m, Kennung f, Erweiterung f (Da-
export exportieren, überspielen (DV) tei), Zusatzinformation f (PDU, DECT)
expose belichten (Foto); freilegen (Draht) extension busy Teilnehmer m besetzt
exposure dose Belichtungsdosis f (Mikro- extension cable Verlängerungsleitung f
elektronik)
extension card Erweiterungskarte f
EXT s. extend selection
extension character Zusatzzeichen n
extend sich erstrecken; verlängern (Lei- (Kompr.)
tung), erweitern; weiterleiten (Ruf), her-
extension circuit Teilnehmerschaltung f
stellen, weiterführen (Verbindung)
extension line Nebenanschluûleitung f
extendable erweiterungsfähig, ausbaubar (NAsl)
extended address (EA) erweiterte Adresse f extension mast Teleskopmast m
extended-area call Nahwählverbindung f extension number Apparatnummer f, Teil-
(Tel) nehmernummer f, Durchwahlnummer f
extended-area service Fernverkehrsdienst (Tel.)
m zu Ortsgebühren extension set Nebenstellenapparat m
extended binary coded decimal interchange extension speaker Zweitlautsprecher m
code (EBCDIC) erweiterter BCD-Code m
extension user Nebenstellenteilnehmer m
für Datenübertragung
extent Erstreckung f; Lebensdauer f (Pro-
extended call weitergeleitete Verbindung f grammobjekt)
extended connection weitergeleitete Ver- exterior gateway protocol (EGP) EGP-Pro-
bindung f tokoll n (verteilt Leitweginformationen
extended definition TV (EDTV) Fernsehen an Router, RFC0827, RFC1983, s. Tabelle
n mit erhöhter Auflösung (Bildauflösung VIII)
960x576, Bildformat 16:9, Datenrate 12 external call Amtsanruf m, Amtsgespräch
Mbit/s, 5 Stereokanäle in CD (Surround- n, Amtsverbindung f, Externverbindung
Sound) + 6 KK, ITU-R 601, MPEG-2) f, Ferngespräch n
extended ISA (EISA) bus EISA-Bus m (32- external (long distance) call Fernübertra-
Bit-Bus, PC) gung f
extended local traffic Nahverkehr m external call connected (Amtsanruf) aufge-
extended local zone Nahzone f schaltet

495
external clock

external clock Fremdtakt m fabric Gefüge n, Konfiguration f, (Netz)-


external computer (EC) externer Rechner struktur f (bis einschlieûlich Peripherie,
m (ER) (Vtx-Informationsanbieter) d.h. Terminals usw.); Koppelnetz n, Ver-
bindungsnetzwerk n (ATM)
external drive externes Laufwerk n (PC)
external line code Amtskennziffer f face Stirnfläche f (mech.), Seitenfläche f,
Fläche f, Seite f
external night service switching externe
Nachtschaltung f (Tk-Anl) faceplate Schirmplatte f (Anzeige); Front-
platte f, Frontabdeckung f (HW)
external storage Externspeicher m (DV)
facet (Seiten-)Fläche f (Kristall); Facette f
external traffic Amtsverkehr m
(Laser)
externalize nach auûen weitergeben (ein
facilities network Netz n für (höhere)
Signal)
Übertragungsmerkmale
externally driven clock Fremdtakt m
facilities switched network Koppelnetz n für
extinction Auslöschung f (FO) (höhere) Übertragungsmerkmale
extinction ratio Extinktionsverhältnis n facility Einrichtung f; Betriebsmittel n;
(FO) Dienstmerkmal n, Leistung f, Lei-
extra bit zusätzliches Bit n, Zusatzbit n stungsmerkmal n; Übertragungsmerk-
extract ausblenden (Signal, Zellen), ent- mal n; Betriebsmöglichkeit f
stopfen (PCM-Signal); auskoppeln (FO); facility indicator Dienstmerkmal-Indikator
aussondern (Info.), absaugen m (ZGS.7 UP, s. Tabelle III)
extract clock Takt ableiten facility interface Merkmalsschnittstelle f
extraction signal Austastsignal n (Pulse) (ATM)
extract timing Takt ableiten facility network Installationsnetz n, physi-
extraordinary wave (E) auûerordentliche kalisches Netz n
oder extraordinäre Welle f (FO) facility rate Dienstmerkmal-Geschwindig-
extreme traffic load Extrembelegung f keit f oder -Bitrate f
eye pattern Augendiagramm n (PCM- facility request (FRQ) Aufforderung f zur
Phase, auf Oszilloskop) Durchführung eines Dienstmerkmals
in the centre of the eye pattern augen- (ZGS. 7 UP); Dienstmerkmal-Anforde-
mittig rung f, Leistungsmerkmalanforderung f
eye pattern of phase Phasenaugendia- facility shift register (FSR) Einrichtungs-
gramm n (PCM) schieberegister n
eye pattern probability density Augenwahr- facsimile Faksimile n, Nachbildung f, Du-
scheinlichkeitsdichte f (PCM-Übertra- plikat n (s.a. `fax')
gung)
facsimile network Bildübertragungsnetz n
E1 Standleitung f mit 2 Mb/s
facsimile radio Bildfunk m
E1 interface E1-Schnittstelle f (2-Mb/s-
Schnittstelle nach ITU-T-Empfehlung fade Aufblendung f, Abblendung f (Video)
G.703, entspricht DS1 und T1 (q.v.), un- fade in einblenden (Video)
terstützt Frame Relay (q.v.)) fade out ausblenden (Video)
E3 interface E3-Schnittstelle f (34-Mb/s-
fade-out Totalschwund m (Mobilfunk)
Schnittstelle nach ITU-T-Empfehlung
G.703, entspricht DS3 (q.v.)) fader Regler m, Schieber m, Flachbahn-
steller m; Überblendregler m, Bildregler
m, Tonregler m
F fading Signalschwund m, Schwund m
(Mobilfunk)
F (noise figure) Rauschmaû n, Rauschzahl fading channel Kanal m mit Schwund,
f (in dB) schwundbehafteter Kanal m

496
fatal fault

fading distribution Schwund-Überschrei- fanfold(ed) paper Leporellopapier n, Zick-


tungswahrscheinlichkeit f (Wellen-Fort- zackpapier n (Drucker)
pflanzung) fan out Ausgangsfächerung f; auffächern
fading null Schwund-Nullstelle f, Fading- (Demux)
Nullstelle f (Mobilfunk) fan-out factor Ausgangslastfaktor m (IC)
fail ausfallen; erfolglos sein, mislingen fan-out transceiver Verteilkoppler m (FO)
fail a request eine Anforderung f abweisen fan-out unit Verteileinrichtung f (LAN)
failed unit Ausfalleinheit f FAQ (frequently asked question) häufig ge-
fail-safe ausfallsicher, fehlersicher, gesi- stellte Frage f, FAQ n (Liste in WWW,
chert, signaltechnisch sicher RFC1983)
fail to arrive ausbleiben (signal) far end fernes Verbindungsende n, fernes
failure Ausfall m, Havarie f, Störung f; Leitungsende n (Tel)
Miûerfolg m, Erfolglosigkeit f (z.B. Be- far-end alerting Fern-Rufmeldung f
legungsversuch) far-end block error (FEBE) Fern-Blockfehler
failure indication Störungsmeldung f (Mo- m
bilfunk) far-end crosstalk (FEXT) Fernnebenspre-
failure penetration range Störwirkbreite f chen n, fernes Übersprechen n (Tel., in
failure-proof ausfallsicher dB, ITU-T I.430.E, s. Tabelle IV)
failure rate Ausfallquote f far-end echo Fernecho n
failure recovery Fehlerbehebung f, Wieder- far-end office Gegenamt n, Zielamt n (Tel)
herstellung f der Funktionsfähigkeit far-end receive failure (FERF) Fern-Emp-
failure threshold Abschalteschwelle f (Zei- fangsausfall m (heute: RDI q.v.)
chenstrecke) far-off spectrum Weitabspektrum n
fair angemessen; gerecht FAS (frame alignment signal) Rahmen-
fair comparison gerechter Vergleich m (A- kennwort n (RKW)
B-Vergleich) FAS (multiframe alignment signal) Mehr-
fairness Gerechtigkeit f (bei Buszuteilung) fachrahmen-Rahmenkennwort n (M-
RKW), Multiframe-Rahmenkennwort n
fall Einbruch m (im Signal, in der Daten- (M-RKW)
rate)
fast charger Schnelladegerät n, Schnellader
fall-back Herunterschalten n (Modem) m (Mobilfunk, Ladezeit ca. 1 Std.)
fall-back circuit Ersatzleitung f fast fading schneller Schwund m
fall-back data rate Ausweichdatenrate f fast FSK (FFSK) schnelle Frequenzumta-
fall-back system Bereitschaftssystem n, stung f (1200 Bd, nömL)
Rückzugssystem n, Rückfallebene f fast forward (FF) Schnellvorlauf m (MAZ);
fall-forward Hochschalten n (Modem) Weiterschaltung f mit voller Leitungsge-
falling edge abfallende Flanke (Impuls) schwindigkeit (Rahmen, Überlastab-
fall outside herausfallen (Bereich) wehr)
fall short of unterschreiten fast Fourier transform (FFT) schnelle Fou-
rier-Transformation f (schneller Algo-
false falsch (Logikzustand)
rithmus für eine DFT (q.v.))
false error indication Fehlmeldung f
FASTON tab Steckzunge f (Verbinder)
false framing Falschsynchronisierung f
fast packet switching Breitband-Paketver-
false indication oder reading Störanzeige f mittlung f (unterstützt Sprache sowie
false seizure Blindbelegung f (Tel) Daten)
false signal Fehlanruf m fast rewind Schnellrücklauf m (MAZ)
family of curves Kenn(linien)feld n, Kur- FAT (file allocation table) Dateizuord-
venschar f nungstabelle f (Festplatte, PC)
fan Fächer m; Ventilator m, Lüfter m fatal fault Totalausfall m

497
fat fibre

fat fibre Dickkernfaser f (FO) faulty connection Verschaltung f (HW)


fault Fehler m, Fehlerstelle f; Störung f, faulty line gestörte Leitung f
Störfall m faulty selection Falschwahl f, Fehlwahl f
fault clearance Entstörung f
fax Fax n, Telefax n; Fernkopie f, Bildtele-
fault clearance office Störungsstelle f gramm n (ITU-T Empf.T.0,T.2,T.3 und
fault clearance service Entstörungsdienst m T.30, s. Tabelle III, s.a. `facsimile'); faxen,
fault clearance time Störungsdauer f (Netz) wegfaxen (Dokumente, Grafik)
fault condition (FC) Störbedingung f fax broadcast Fax-Rundsendung f
fault containment Fehlereindämmung f fax call Faxverbindung f
fault currents unzulässige Ströme mpl fax card Fax-Karte f (PC-Erweiterung)
fault detection Fehleraufdeckung f, Fehler- fax control field (FCF) Fax-Steuerfeld n
erkennung f (Fax-Steuerzeichen)
fault elimination mechanism Behebungsme-
fax group 1,2 Fax-Gruppe 1,2 (analoge Te-
chanismus m (OAM)
lefaxmaschinen, Seitenübertragung 2±6
fault exclusion Fehlerausschluû m Min)
fault finding Fehlersuche f, Fehlerlokalisie-
fax group 3,4 Fax-Gruppe 3,4 (digitale Te-
rung f (HW)
lefaxmaschinen, Seitenübertragung 10
fault immunity Störungssicherheit f Sek.±1 Min., ITU-T Empf.T.4 (G3);
faultless fehlerfrei (HW), fehlersicher T.6,T.503,T.521,T.563 (G4), s. Tabelle III)
fault localization Fehlerlokalisierung f, fax journal Faxjournal n, Sendejournal n,
Fehlereingrenzung f Telefaxprotokoll n
fault locating Fehlerlokalisierung f fax machine Telefaxgerät n, Telekopierer m,
fault location Fehlerortung f, Störstelle f Fernkopierer m
fault location unit (FLU) Fehlerortungsein- fax over IP (FoIP) Telefaxübertragung f per
heit f, Ortungsgerät n (OG) (Tel) Internet-Protokoll
fault management Störungsmanagement n fax retrieval Faxabruf m (UM)
(NMS)
fax switch Fax-Schalter f, Fax-Weiche f
fault penetration range Fehlerwirkweite f
(Tel.-/Fax-Empfang)
fault recovery Störungs- oder Fehlerbesei-
tigung f fax terminating number Telefax-Zielnum-
mer f (Übertr.)
fault repair mechanism Behebungsmecha-
nismus m (OAM) fax tone Faxton m (2.1 kHz ohne/mit Pha-
senumtastung)
fault report Störungsmeldung f
fault signal Fehlermeldung f (AIS), Fehler- FBC (folded binary code) gefalteter Binär-
telegramm n (Dienstkanal); Störmel- code m
dung f, Störsignal n FBG (fibre-Bragg grating) Faser-Bragg-Git-
fault statistics Störungsstatistik f (Betriebs- ter n (OXC)
technik) FBP (fish bite protected) fischbiûgeschützt
fault-tolerance Fehlersicherheit f, Ausfall- (TAT8, FO)
sicherheit f, Fehlerbeständigkeit f, Feh- FC s. fault condition
lertoleranz f
FC (functional component) Funktions-
fault tolerancy Fehlertoleranztechnik f komponente f (ISDN)
(Vermittlung, US)
FCAPS (Fault, Configuration, Accounting,
fault-tolerant fehlertolerant, fehlersicher, Performance and Security) management
ausfallbeständig, hochverfügbar Störungs-, Beschaltungs-, Logbuchfüh-
fault tree Fehlerbaum m rungs-, Leistungs- und Sicherheitsver-
faulty fehlerhaft (HW), gestört (Übertra- waltung f (OSI-Netzmanagementsystem,
gung), mangelhaft s. Tabelle VI)

498
feeder network

FCB (frequency correction burst) Fre- feasibility Realisierbarkeit f, Durchführ-


quenznachregelungsburst m, Frequenz- barkeit f
normal n (GSM) feature (Leistungs)merkmal n, Feature m,
FCC s. Federal Communications Commis- Zusatz m; Einzelheit f, Stelle f (image);
sion Funktion f (TV-Menü)
FCF s. fax control field feature code Funktionscode m (Mobilfunk,
FCFS (first-come-first-served) Abfragege- NStAnl.)
rechtigkeit f (Warteprotokoll) feature film Spielfilm m (TV)
FCM (frequency code modulation) Fre- feature key Funktionstaste f (Mobilfunk)
quenzcodemodulation f feature signal Merkmalssignal n (Spracher-
FCS (frame checking sequence) Rahmen- kennung)
prüfzeichen n; Blockprüfzeichenfolge f feature size Strukturgröûe f, Elementbreite
(HDLC) f (Mikroschaltung)
FD (floppy disk) Diskette f, Floppy f feature telephone Komforttelefon n
F/D (focal length/diameter) F/D-Verhältnis feature vector Merkmalsvektor m (Sprach-
n (Brennweite/Antennendurchmesser, erkennung)
Sat) FEBE s. far-end block error
FDD (floppy disk drive) Diskettenlaufwerk FEC (forward error correction) Vorwärts-
n Fehlerkorrektur f (PCM-Daten), Kanal-
FDD (frequency division duplex) Fre- codierung f (DVB-T)
quenzduplex n (UMTS), Frequenzge- FEC (front-end clipping) Kürzung f von
trenntlage-Verfahren n Sprachblockanfängen (PV)
FDDI s. Fiber Distributed Data Interface FED (field emission display) Feldemissi-
FDDI interface FDDI-Schnittstelle f (IEEE onsanzeige f
802.3, CSMA/CD) fed gespeist
FDM (frequency division multiplex) Fre- Federal Communications Commission (FCC)
quenzmultiplex n, Frequenzgetrenntla- Bundeszulassungsbehörde f für das
ge-Verfahren n Fernmeldewesen (US)
FDMA (frequency division oder domain Federal Information Processing Standard
multiple access) Vielfachzugriff m im (FIPS) Bundes-Informationsverarbei-
Frequenzmultiplex (Teilnehmerzugriff tungsnorm f (US)
über unterschiedliche Frequenzbereiche, Federal Privacy Act Datenschutzgesetz n
s.a. ªSCPCº) (US, 1974)
FDMA/TDMA access method FDMA/TDMA- fee collection Gebührenerhebung f
Zugriffsverfahren n (GSM) feed Speisung f, Versorgung f; Vorschub m
FDM grouping Frequenzmultiplexbünde- (mech.); (ein)speisen, einspielen (Musik,
lung f Ansagen)
FDM/SC unit TF+DL-(Trägerfrequenz/ feedback Rückmeldung f (Nachricht);
Dienstleistungs)-Gerät n (Mobilfunk- Rückkopplung f, Mitkopplung f (positiv,
Endgerät) HW), Gegenkopplung f (negativ, HW)
FDM switching stage Frequenzschaltstufe f feedback gain Rückkopplungsverstär-
(Verm) kung(sfaktor m) f
FDR (frequency domain reflectometer) feedback loss Umlaufdämpfung f
Frequenzreflektometer n (Test) feedback shift register rückgekoppeltes
FD/TDMA s. FDMA/TDMA Schieberegister n
FDX (full duplex) Gegenschreiben n; voll- feeder cable Stichleitung f (Kabel-TV)
duplex feeder loop Zubringerleitung f
FEA (functional entity action) Funktions- feeder network Zubringernetz n (TV,
instanz-Aktion f (ISDN) Rundfunk)

499
feeder system

feeder system Zubringersystem n fetch abrufen (aus dem Speicher), abholen


feed forward Vorwärtskopplung f, Mit- fetch stage Bereitstellungsstufe f, Befehls-
kopplung f, Vorwärtsregelung f; auf- bereitstellungsstufe f (Pipeline-Modus)
schalten (NStAnl) F exchange, unbalanced signalling (FXU) F-
feed forward circuit vorwärtsgekoppelte Vermittlung f, unsymmetrische Zei-
Schaltung f chengabe
feed forward converter Durchfluûwandler FEXT s. far-end crosstalk
m FE1 s. fractional E1
feedforward network Feedforward-Netz- FF s. fast forward
werk n (neuronales Netz)
FFSK s. fast FSK
feed forward signal regeneration (FFSR)
Vorwärts-Signalregenerierung f (ESB- FFSR s. feed forward signal regeneration
Technik mit TTIB, für PMR nach MPT FFT s. fast Fourier transform
1327, GB) FH (frequency hopping) Frequenzsprung
feedforward tap Vorwärtsabzweigung f m, Frequenzhüpfen n; Frequenzspringen
feed hole Taktloch n (LSL) n
feeding from one end einseitige Einspei- FHSS (frequency hopping spread spec-
sung f trum) signal FHSS-Signal n (WLAN,
feeding line Zubringer m IEEE 802.11)
feeding loss Speisestromdämpfung f fiber s. fibre
feedpoint Anschluû m (Antenne) fibre Faser f; Ader f (FO-Kabel)
feed-through principle Durchlaufprinzip n fibre-based fasergebunden
(Speicherung, z.B. FIFO) fibre-Bragg grating (FBG) Faser-Bragg-Git-
feed-through power meter Durchgangslei- ter n (OXC)
stungsmesser m (Senderprüfung) fibre coupler Faserkoppler m (FO)
female aufnehmend, negativ (Verbinder) Fibre Distributed Data Interface (FDDI) Da-
female connector strip Federleiste f tenanschluû m mit Signalverteilung
female contact Mutterkontakt m über Glasfaser (ANSI ASC X3T9.5, 100
MB/s, Token-Ring-LAN nach IEEE 802.2,
fenemic baseform fenemische Grundform f 802.5; max. Übertragungslänge 2 km,
(Spracherkennung) US)
FEP (front-end processor) Anpassungs- fibre in the loop (FITL) Glasfaser f im Teil-
rechner m nehmeranschluûbereich (FO)
FEQ (frequency equalizer) Frequenzentzer- fibre loss Faserdämpfung f (FO)
rer m (ADSL)
fibre node (FN) Glasfaserknoten m, optoe-
FER s. frame erasure rate
lektrischer Wandler m (HFC-Netz)
FER s. frame error rate
fibre optic cable Glasfaserkabel n (GFK)
FeRAM s. ferroelectric RAM
fibre-optic link Lichtleiteranschluû m (FO)
FERF s. far-end receive failure
fibre-optic news gathering (FONG) faserop-
ferroelectric liquid crystal (FLC) ferroelek- tische Berichterstattung f
trischer Flüssigkeitskristall m (FO-
Schalter) fibre optics Faseroptik f (FO), Glasfaser-
technik f
ferroelectric liquid crystal display (FLCD)
ferroelektrische Flüssigkeitskristallan- fibre-optics bus Lichtleiterbus m (FO)
zeige f fibre-optics network Glasfasernetz n (IEEE
ferroelectric RAM (FeRAM) ferroelektri- 802.8)
scher RAM-Speicher m fibre-optic termination Licht(wellen)leiter-
ferrule Hülse f, Kennhülse f (Kabel), Faser- abschluû m
hülse f; mit Hülse f versehen fibre tail Anschluûfaser f

500
filler

fibre to the amplifier (FTTA) Glasfaser f bis figure-of-merit (FOM, Q) Güte f (z.B. G/T),
zum Verstärker (FO) Q-Wert m (Schwingkreis), Gütefaktor m,
fibre to the building (FTTB) Glasfaser f bis Leistungszahl f
zum Gebäude (FO) figure-of-merit measurement Systemwert-
fibre to the curb (FTTC) Glasfaser f bis messung f
zum Straûenrand (FO) figure shift Ziffernumschaltung f (Zi) (Tx)
fibre to the home (FTTH) Glasfaser f bis figure shifting Ziffernzuschaltung f (Tx)
ins Haus, FTTH-System n (FO-Breit- figure-8 shape Achterform f (Spule)
bandanschluû, Verteiltechnik) filament Faden m; Einzelfaser f (FO)
FID s. fill input device filament braiding Faden-Umspinnung f
fidelity Wiedergabetreue f, Wiedergabe- (Kabel)
güte f; Formtreue f (Mikroschaltung) file Datei f, File n; ablegen
fiducial mark Registriermarke f (Leiterplat- file allocation table (FAT) Dateizuord-
tenaufbau) nungstabelle f (Festplatte, PC)
field Feld n (Daten); Gebiet n (Anwen- file attachment Dateianhang m (E-mail)
dung); Halbbild n, Teilbild n (TV) file cabinet Aktenschrank m (Windows95,
in the field im Betrieb, beim Anwender, PC)
vor Ort, am Einsatzort, in der Praxis file descriptor Dateibezeichnung f (DV)
field buffer Halbbildspeicher m (TV) file extension Dateizusatz m, Datei(na-
field bus Feldbus m (Prozeûsteuerung) mens)erweiterung f, Dateikennung f
field emission display (FED) Feldemissions- file identifier Dateibezeichner m (DV)
anzeige f file handle Dateikennung f (DV)
field experience Betriebserfahrungen fpl, file localizer Dateisucher m (DV)
praktische Erfahrungen fpl file locator Dateisucher m (DV)
field offset Frequenzversatz m (TV) file name Dateiname m
field of view (FOV) Blickfeld n (opt.), Ge- file server Dateibediener m (SW-Übergang
sichtsfeld n, Bildfeld n für LAN), Datenserver m, Fileserver m
field programmable gate array (FPGA) kun- (DV)
denprogrammierbares Verknüpfungs- file specifier Dateispezifizierer m (DV)
feld n, frei programmierbare Logikan- file transfer Dateiübertragung f, Datei-
ordnung f transfer m, Dateiaustausch m (DV,
field replaceable unit (FRU) Steckbaugrup- FTAM; ITU-T T.84, ISO/IEC 10918-3),
pe f, Austauscheinheit f (AE) Datenübermittlung f
field sequential system Rasterwechselver- file transfer and access method (FTAM) Da-
fahren n (TV) teiübertragungs- und Zugriffsverfahren
field strength Feldstärke f (ITU-R P.370) n (ISO IS 8571)
field strength meter Feldmeûgerät n (Mes- file transfer protocol (FTP) Dateiübertra-
sungen nach ITU-R Empf. P.370) gungsprotokoll n (Internet, RFC0959, s.
Tabelle VIII; also MIL-STD 1780)
field telephone Feldtelefon n
file tree Dateienbaum m (DV)
field test Feldversuch m, Betriebsversuch
filing and retrieval system Ablage- und
m
Suchsystem n (Dokumente)
field trip Meûkampagne f
fill Füllstand m (Speicher); Füllbereich m
FIFO s. first-in-first-out (Bildbearbeitung)
FIFO store FIFO-Speicher m, Stapelspeicher fill input device (FID) Fülldaten-Eingabe-
m vorrichtung f
figure Figur f, Bild n (Dokument); Zahl f fill-in transmitter Füllsender m (TV)
figure-of-eight network Achternetz n filler Füllzeichen n

501
filler bit

filler bit Füllbit n, Füllzeichen n finite field arithmetic Arithmetik f des fini-
fill ratio Füllgrad m (Speicher; Zelle (ATM)) ten Feldes, Galois-Feld-Arithmetik f
(Bildcodierung, DVB-T)
fill state Füllzustand m (Zelle, ATM)
finite impulse response (FIR) filter FIR-Fil-
film recorder Filmausgabeeinheit f (Repro.) ter n (digitale Audiocodierung), nichtre-
film video recording Filmaufzeichnung f kursives Filter n, Transversalfilter n
(FAZ) finite integration technique (FIT) FIT-Ver-
filter bank Filterbank f (dig. Filter) fahren n (Berechnung von elektroma-
filter implementation Filterimplementie- gnetischen Feldern)
rung f; Mechanisierungsfilter n (Kreisel- finite state machine endlicher Automat m,
kompass) Endlichautomat m (math. Modell)
filter out wegfiltern, ausfiltern, aussieben; finite state vector quantization (FSVQ) Fi-
absaugen (Frequenzen); ausscheiden nite-State-Vektorquantisierung f
(Pakete) FIPS (Federal Information Processing
filter section Filterglied n Standard) Bundes-Informationsverar-
filtration Ausscheidung f (Pakete) beitungsnorm f (US)
final buy-off Endabnahmeprüfung f fire extinguishing device Feuerlöschgerät n
firewall Brandschutzmauer f; Firewall f
final capacity stage Endausbau m, Endaus-
baustufe f (Schutzvorrichtung (Rechner) gegen un-
erlaubte Zugriffe z.B. aus dem Internet
final digit Endziffer f (einer Rufnummer) durch Hacker)
final high-usage route Letztquerweg m FireWire bus FireWire-Bus m (serieller Da-
(LQW) tenbus nach IEEE 1394 (q.v.) , s. Tabelle
final processing module Endvermittlungs- XII)
modul n (VSt) FIR filter s. finite impulse response filter
final route Kennzahlweg m (KZW) firmware Firmware f, hardwarenahe Soft-
final selector Endwähler m, Leitungswähler ware f (unveränderliche Software, z.B.
m; Sammelleitungswähler m (SLW) ZE-Mikroprogramm)
Find Abfragen n (Benutzer im MHS-Na- first call attempt Erstanruf m
mensverzeichnis), Suchen. . .(MS Wind- first choice route Erstweg m, Erstwahlbün-
ows, PC) del n, Direktbündel n
finder (switch) Suchwähler m (Vermittlung) first choice trunk group Erstwahlbündel n,
Find Next Weitersuchen (MS Windows, PC) Direktbündel n
fine-alignment word Feinsynchronisations- first-come-first-served (FCFS) Abfragege-
wort n (DIIS) rechtigkeit f (Warteprotokoll, Bedienung
in Reihenfolge der Ankunft: ªWer zuerst
fine-grained feinkörnig kommt, mahlt zuerstº)
fine-time alignment word Feinsynchronisa- first-in-first-out (FIFO) Durchlaufprinzip n,
tionswort n (DIIS) Siloprinzip n (Register-Speicherverfah-
fine-time clock pulse Feintakt m ren)
fine wavelength-division multiplex (FWDM) in first-in-first-out order in Eingaberei-
Fein-Wellenlängenmultiplex n henfolge f
finger locating ridges Fingerführung f (Fo- first party release Auslösen n durch den
lientastatur) zuerst auflegenden Teilnehmer
fingerprint Fingerabdruck m (Krypto-Prüf- fish bite protected (FBP) fischbiûgeschützt
summe); privater Signaturschlüssel m, (TAT8, FO)
Fingerprint m (HBCI); signieren (Kryp- fit Sitz m, Passung f; Entsprechung f
tographie) (Math.)
finger-shaped fingerförmig, fingergerecht FIT s. finite integration technique
(z.B. Einbuchtung in e. Gehäuse) FITL s. fibre in the loop

502
FLCD

five-tone sequence Fünf-Ton-Folge f (Be- (Länge 28.000 km, Kapazität 8 Gbit/s,


triebsfunk) Inbetriebnahme Sept. 1997)
fixed fest; stationär, ortsfest (HW), starr; flag bit Kontrollbit n, Kennbit n
vorgegeben flag stuffing Füllzeichen npl
fixed call diversion feste Rufumleitung f flagged call gekennzeichnete Verbindung f
fixed charge Grundgebühr f flap position Klappenstellung f (Luftf.)
fixed connection festgeschaltete Verbindung flash Flash m; blinken (Lampe)
f, Festverbindung f, Festanschluû m
flash button Flashtaste f (FT) (Tel)
fixed connector Gehäusestecker m
flash EPROM Flash-EPROM m
fixed cycle operation getaktete Arbeitsweise
flashing bar blinkender Strich m (PC-Mo-
f
nitor)
fixed data Stammdaten npl
flash memory Flash-Speicher m (PC,
fixed-direction richtungsgebunden Handy, läût sich nur in Blöcken und
fixed disk Festplatte f (PC) nicht einzelnen Adressen oder Zellen
fixed(-factor) multiplex starres Multiplex n überschreiben, gleicht einer elektroni-
schen Festplatte)
fixed-gain amplifier Festverstärker m
flash override Flash-Übersteuerung f (B-
fixed length feste oder konstante Länge f
ISDN)
fixed-length cell Zelle f fester Länge, Fest-
flat flach, linear (Frequenzgang), eben, flä-
zelle f (ATM)
chenhaft; reflexionsfrei (Optik); kon-
fixed-length numbering Feststellennumerie- trastarm (Reproduktion)
rung f
flat attenuation konstanter Dämpfungsver-
fixed line Festleitung f lauf m
fixed multiplex festes Multiplex n (ITU-T flatbed scanner Flachbett-Scanner m (OCR)
I.430, s. Tabelle IV), starres Multiplex n
flat cable Flachkabel n, Bandkabel n
fixed point notation Festkomma-Schreib-
flat connection charge einmalige Anschluû-
weise f
gebühr f, Pauschalgebühr f (Mobilfunk)
fixed radio service fester Funkdienst m
flat fee Pauschalgebühr f
fixed radio station Funkfeststation f, feste
flat field Bildfeld n (opt.)
Funkstelle f (Mobilfunk)
flat loss Verlust m im linearen Teil (der
fixed satellite service (FSS) fester Satelliten-
Kurve)
Funkdienst m (ITU-R)
flat panel display Flachbildschirm m,
fixed station Feststation f (FS) (Bündel-
Flachdisplay n (LCD-, Plasma- oder
funk, nömL)
LED-Anzeige)
fixed telephone station feste Fernsprech-
flat pin Flachstift m
stelle f (Mobilfunk)
flat pin plug Stecker m mit Flachkontakten
fixed-time call Festzeitverbindung f (HfD)
(GB, US, AUS)
fixed transmission line Festleitung f
flat rate Pauschaltarif m
fixing of position Standortbestimmung f,
flat response flache, lineare oder gerade
Ortsbestimmung f
Wiedergabe f, flacher oder linearer Gang
fixing of tariffs Tarifierung f m
flag Flagge f (Kennungsbit); Begrenzungs- flatten out verflachen (Kurve)
zeichen n (ISDN), Rahmenbegrenzung f;
flat twin flexible cord Zwillingsleitung f
Merker m, Markierung f, Flag n; mar-
(DIN)
kieren
set the flag of . . . armieren flawed fehlerhaft (Daten, Blöcke usw.)
FLAG (Fibre-optic Link Around the Globe) FLC s. ferroelectric liquid crystal
Glasfaserverbindung f um die Erde FLCD s. ferroelectric liquid crystal display

503
fleet control

fleet control Flottensteuerung f, Fuhrpark- flooding Überschwemmen n; Flooding n


steuerung f (Chekker) (statische Leitweglenkung)
fleet monitoring system Fuhrparkkontroll- floor bar Bodenschiene f (Gestell)
system n (Dornier/DTAG/Inmarsat) floor distribution board Stockwerkverteiler
Fletcher-Munson contours Fletcher-Munson- m (Tel)
Kurven fpl (Kurven gleicher Lautstärke floor (services) distribution Stockwerkver-
in Abhängigkeit von der Frequenz, Aku- teiler m
stik, Tonübertragung)
floor (services) distributor Stockwerkvertei-
flexible allocation freizügige Zuordnung f ler m, Etagenverteiler m
flex(ible) circuit flexible Schaltung f, Lei- floor space Stellfläche f, Bodenfläche f (Ge-
terfolie f, Flexiprint f stell)
flexible lead oder cord Anschluûschnur f floor station Etagenstation f, Stockwerksta-
flexible numbering system freie Rufnum- tion f (Haussprechanlage)
mernzuordnung f flop-over Vertausch m der beiden Seiten
flexible rate interface (FRI) Schnittstelle f (Videofilm-Schnitt)
mit flexibler Bitrate, bitratenveränderli- floppy disk (FD) Diskette f, Floppy f
che Schnittstelle f, bitratenadaptive
Schnittstelle f (zw. BRI und PRI, ISDN, floppy disk drive (FDD) Diskettenlaufwerk
AT&T) n
flexing Wechselbiegung f (Kabel) flow Fluû m; Verkehrsstrom m, Datenfluû
m
flicker(ing) Flimmern n (periodische sicht-
bare Veränderung der Bildschirmhellig- flow chart Fluûdiagramm n (Programm-
keit, wenn die Bildwechselfrequenz 50 ablauf)
Hz unterschreitet) flow control Fluûsteuerung f (B-ISDN),
flight guidance Flugführung f (aero) Verkehrssteuerung f; Überlastabwehr f
(ZGS.7, s. Tabelle III), Fluûkontrolle f
flightworthiness Flug- oder Raumfahrt- (Datenübertragung)
tauglichkeit f (HW)
flow control device Drosselungseinrichtung
flip Klappblende f (Videofilm) f (Verkehrsfluû)
flip-flop Flipflop m, Kippstufe f flow-soldered onto aufgeschwallt auf
flip page function Seitenumkehrfunktion f FLU (fault location unit) Fehlerortungsein-
(Fax) heit f, Ortungsgerät n (OG)
float charge Erhaltungsladung f, Pufferla- fluctuation Schwankung f
dung f (Batterie)
fluence Energie f je Flächeneinheit
floating gleichstromfrei, potentialfrei;
Schwebezustand m (Konferenz) fluence level Energieniveau n (in J/cm2,
Laser)
floating channel unabhängiger Kanal m
(DV) fluid flow model Flüssigkeitsmodell n
(ATM-TM)
floating charge Erhaltungsladung f, Puffer-
ladung f (Batterie) flush ausräumen (ungültige Worte, Pakete
usw.)
floating input potentialfreier Eingang m
flush-mounting Unterputz-. . . (UP) (Steck-
floating insertion gleitende Einfügung f
dose)
floating network schwebendes Netz n
flush-mounting oder -mounted socket Up-
(DVB-T, nicht-GPS-synchronisiertes
Dose f, Unterputzdose f (z.B. TAE)
Gleichwellennetz)
flush out ausräumen (ungültige Worte, Pa-
floating point notation Gleitkomma- oder
kete usw.)
Flieûkomma-Schreibweise f
flutter fading Flutterfading n (Mobilfunk)
FLOF, flof (full level-one features) Gesamt-
merkmale npl der Ebene 1 (GB-Txt, flux Fluû m, Fluûmittel n (z.B. Lötzinn)
entspricht TOP) flux density Fluûdichte f

504
forward-controlled adaptation

flyback converter Sperrwandler m (Elektro- forced ventilation Zwangsbelüftung f (Tel.-


nik) Anl)
flying clock mobile Uhr f (Zeitnormal) forcing configuration Grundfolge f (DFÜ)
FM (frequency modulation) Frequenzmo- forecast Vorhersage f, Voraussage f
dulation f foreground Vordergrund m
FM loudspeaker Funklautsprecher m (Sur- foreground task Prioritätsaufgabe f (DV)
round-Sound, ISM-Band q.v.) foreign agent (Router im Gastnetz, IP-Mo-
FMV (full-motion video) Bewegtbildvideo bilfunk, IAB RFC 2002-2004, 2344, s. Ta-
n belle VIII)
FN s. fibre node foreign exchange fremde Vermittlungsstelle
FN s. frame number f
focus Fokus m (Opt), Brennpunkt m foreign exchange line Ausnahmeanschluû
focussed fokussiert (Opt), gebündelt m (Tel), Leitung f zu/von einer fremden
(Strahlen) Vermittlungsstelle, Fremdvermittlungs-
leitung f, fremdvermittelter Anschluû m
focussed overload konzentrierte Überlast f
(Vermittlung) foreign potential Fremdspannung f (Über-
tragungskanal)
FOF s. freeze-out fraction
forgiving (of) tolerant (gegen)
fog density Schleierdichte f (Repro.)
fork Gabel f; Verzweigung f (DV)
FoIP (fax over IP) Telefaxübertragung f per
Internet-Protokoll form Form f; Ausprägung f
folded binary code (FBC) gefalteter Binär- formant Formant m (Sprachcodierung)
code m form A relay Schlieûrelais n
folded network Faltnetz n, Umkehrnetz n format Format n; formatieren (z.B. Disket-
(ATM-Koppelnetz) te)
folded switching device Umkehr-Koppelein- format effector Formatsteuerzeichen n
richtung f formboard Kabelform f, Kabelformbrett n
folder Ordner m (Windows95, PC) form B relay Öffnungsrelais n
foldover distortion Faltungsverzerrung f, form C relay einpoliges Umschaltrelais n
Rückfaltung f (Frequenzgang, Spektrum) form factor Formfaktor m (z.B. für internes
follow a curve einen Verlauf m aufweisen CD-Laufwerk, PC)
follow me unabhängige TN-Suche f; Ruf- formfeed Seitenvorschub m (Drucker)
zuschaltung f, Anrufumleitung-Nach- form of construction Bauform f
ziehen n, Rufmitnahme f (Heranholen
forms generator Maskengenerator m (DV)
der Rufumleitung, Tel)
forward abliefern (Signal), weiterleiten
follow-me transfer Besuchsschaltung f
(Ruf); weiterschalten; übermittlen
follow-up signal nachgeführtes Signal n
forward bias Vorwärtsvorspannung f,
FOM s. figure of merit Durchlaûvorspannung f; in Durchlaû-
FONG s. fibre-optic news gathering richtung f vorspannen (Halbleiter)
font Schriftsatz m, Zeichensatz m; Schrift- forward-biased operation Durchlaûbetrieb
art (Grafik) m (FO)
font style Schriftstil m (Grafik) forward call indicator Vorwärtskennzeichen
footprint Ausleuchtzone f, Ausleuchtgebiet n (ZGS.7 UP, s. Tabelle III)
n, Servicekontur f (Sat); Aufstandsfläche forward channel Vorwärtskanal m, Haupt-
f, Bodenfläche f (Gestell) kanal m (Übertr)
forced image refresh erzwungene Bildwie- forward control channel Vorwärtskanal m
derholung f (ITU-T I.211, s. Tabelle IV) (Bündelfunk)
forced release Zwangsauslösung f; rück- forward-controlled adaptation vorwärtsge-
wärts auslösen steuerte Adaption f

505
forward converter

forward converter Durchfluûwandler m FPDU s. frame protocol data unit


(Elektronik) FPGA (field programmable gate array)
forward disconnect Vorwärtsabschaltung f kundenprogrammierbares Verknüp-
(Verm.) fungsfeld n, frei programmierbare Lo-
forwarded-to user Zielteilnehmer m (der gikanordnung f
Weiterschaltung, ISDN) FPLMTS (Future Public Land Mobile Tele-
forward error correction (FEC) Vorwärts- communication System) zukünftiges öf-
Fehlerkorrektur f (PCM; Kanalcodierung fentliches Mobilfunksystem n (US, s.a.
in DVB-T)) UMTS)
forwarding Weiterleitung f, Weiterschal- fractal Fraktal n (Math)
tung f; Versendung f (Pakete) fractal transform Fraktal-Transformation f
forward path Vorwärtsweg m (ISDN), Vor- (Bildcodierung)
wärts-Pfad m fraction Bruchteil m
forward prediction Vorwärtsprädiktion f fractional bit rate Teilbitrate f, fraktionale
(Bildcodierung, MPEG-2) Bitrate f (E1- bzw. T1-Betriebsart)
forward release Vorwärtsauslösung f fractional bit rate modulation gebrochene
forward signal Vorwärtszeichen n (in Ver- Schrittbildung f
bindungsaufbaurichtung übertragen); fractional coding Teilcodierung f
Vorwärtssignal n (ITU-T I.430, s. Tabelle fractional E1 (FE1) Fractional-E1 f, Sub-
IV) 2Mbit/s-Standleitung f (Teil-Systembit-
forward supervision Vorwärtssteuerung f rate des PCM-Primärsystems, q.v., ent-
(DIN 44302) spricht Fractional-T1 (s. ªT1º))
forward transfer nachrufen (Tel) fractional installation Installation f (einer
forward-transfer signal Nachruf m; Eintre- Strecke) mit einer Teilbitrate (HDSL)
tezeichen n fractional interface Subratenschnittstelle f
For Your Information (FYI) FYI n (nur der (s. Subrate)
Information dienende Teilreihe der RFC- fractional load(ing) Unterbelastung f (Netz)
Protokolle, RFC1983, s. Tabelle VIII)
fractional tap equalization geteilte Abzwei-
Fourier transform (FT) Fourier-Transfor- gentzerrung f (DV)
mation f, Fourier-Transformierte f (nach
dem französischen Mathematiker fractional T1 (FT1) Fractional-T1 f, Sub-
J.B.J.Fourier, 1772-1837) 1,5Mbit/s-Standleitung f (US, Teil-Sy-
stembitrate des PCM-Primärsystems,
four-port Viertor n q.v., entspricht Fractional-E1 (s. ªE1º))
four-port coupler Viertorkoppler m, opti- fragile zerbrechlich; bruchanfällig (LWL)
sches Viertor n (FO)
fragment Bruchstück n, Fragment n; zer-
four-position switch Vierwegschalter m stückeln, zerlegen
four-quadrant multiplier Vierquadranten- fragmentation Zerlegung f in Teile
Multiplizierer m (Tel.-Anl.)
frame Rahmen m (PCM; bei Audio eine
four-section switch Vierfachschalter m Elementarperiode, während der psycho-
four-terminal network Vierpol m; Zweitor n akustische Codierung stattfindet; ent-
(Übertr.) spricht 12x32 PCM-Abtastwerten und ei-
four-way rocker switch Kreuzwippe f (MAZ) ner Periode von 8 bis 12 ms je nach Ab-
four-wire . . . vierdraht . . . (vdr) tastfrequenz), Datenrahmen (Frame Re-
lay); Datenübertragungsblock m; Voll-
four-wire connector Kreuzklemme f
bild n, Bild n (Video); Gestell n, (Bau-
four-wire hybrid Vierdraht-Gabel f gruppen)träger m, Rahmen m (HW);
four-wire termination Vierdraht-Gabel f Masse f (Erde)
FOV (field of view) Blickfeld n (opt.), Ge- frame acquisition delay Rahmensynchroni-
sichtsfeld n, Bildfeld n sierungsverzögerung f

506
framing network

frame aligner Synchronisierschaltung f frame period Rahmendauer f (PCM);


(PCM) Standzeit f (Video), Bildperiode f, Bild-
frame alignment Rahmensynchronisierung dauer f (TV)
f, Synchronismus m, Rahmengleichlauf frame problem Rahmenproblem n (KI)
m (PCM-Daten) frame protocol data unit (FPDU) Rahmen-
frame alignment signal (FAS) Rahmen- protokoll-Datenelement n (ISDN)
kennwort n (RKW) (PCM-Daten); Ra- framer Rahmenbildner m
sterkennwort n (Leitungsprüfung) frame rate Bild(wechsel)frequenz f, Voll-
frame blanking pulse Bildaustastimpuls m, bildrate f (MPEG-2); Rahmenfrequenz f
Vertikalaustastimpuls m (TV) (PCM)
frame boundary Rahmengrenze f frame receive buffer (FRB) Empfangspuffer
m oder -speicher m (Frame Relay)
frame buffer Bildspeicher m (Vtx), Bild-
wiederholspeicher m (BWS), Bildpuffer frame-relayed mit Rahmen mpl weiterge-
m leitet
frame relay protocol Frame-Relay-Protokoll
frame build-up Bildaufbau m (Bildrekon-
n (Paketvermittlung in X.25, s. Tabelle
struktion)
VI; Schicht 1 und 2 im OSI RM, s. Tabelle
frame checking method Blocksicherungs- I, ITU-T-Empf. Q.922)
verfahren n (ZGS.7 CRC) frame relaying Frame-Relay n, Rahmen-
frame check(ing) sequence (FCS) Block- weiterleitung f (ITU-T X.31, 2 Mbit/s, s.
prüfzeichenfolge f, Rahmenprüfzeichen Tabelle VI)
n (HDLC, ZGS.7 CRC, s. Tabelle III) frame relaying bearer service Frame-Relay-
frame clock Rahmentakt m Trägerdienst m
frame control field Rahmenkontrollfeld n frame repetition rate Bildwechselfrequenz f
(FDDI) (TV); Rahmenfolgerate f (PCM-Mehr-
frame counter Rahmenzähler m (Mobilge- fachrahmen)
rätschaltung, GSM) frame sequence Bildsequenz f, Bildfolge f
frame cycle Rahmentakt m frame size Baugröûe f, Bildformat n (TV)
frame slip Rahmenschlupf m
frame delay Rahmenversatz m
frame store Bildspeicher m (Vtx)
frame erasure rate (FER) Rahmenlöschrate
f (GSM, Sprachcodierung) frame structure (PCM) Rahmenaufbau m
frame-synchronized rahmensynchron
frame error rate (FER) Rahmenfehlerrate f
frame-synchronous rahmensynchron
frame frequency Rastfrequenz f
frame timing Rahmentakt m; Rahmenstart
frame grabber Bildfangschaltung f, Bildab- m (X.21, s. Tabelle VI)
taster m (Multimedia-PC)
frame transfer rate Rahmenübertragungs-
frame ground Schutzerde f (V.24/RS232C, rate f
Tabelle IX) frame transmit buffer (FTB) Sendepuffer m
frame interface Schnittstelle f mit Rah- oder -speicher m (Frame Relay)
menbildung (Netzschnittstelle, ISDN) frame switching Rahmenvermittlung f
frame interpolator Bildinterpolator m (Vi- (ITU-T X.31, s. Tabelle VI)
deocodierung, MPEG-2) framing Rahmenbildung f (PCM), Rah-
frame interval Rahmentakt m menstart m (X.21, s. Tabelle VI); Raster
m; Rahmenbegrenzung f, Begrenzung f
frame length Rahmenbreite f (PCM)
(Übertragung); Bildbegrenzung f (Moni-
frame mode bearer service Rahmenmodus- tor)
Übermittlungsdienst m framing bit Synchronisierbit n, Trennbit n,
frame number (FN) Blocknummer f Rahmenkenn(ungs)bit n
frame of reference Bezugssystem n framing network Rahmennetz n

507
framing overhead

framing overhead Rahmenkopfteil m freeze frame Stoppbild n, Standbild n (Vi-


framing signal Synchronisierungssignal n deofilm)
(ISDN) freeze-out Zugriffs-Clipping n (von Pake-
framing program Rahmenprogramm n ten, PV)
(Vermittlung) freeze-out fraction (FOF) Verlustrate f (TA-
fraudulent betrügerisch SI)
FRB s. frame receive buffer freeze panes Fenster fixieren (MS Wind-
ows, PC)
freak value Ausreiûer m
freeze the action Standbild n fahren (TV)
free call gebührenfreie Verbindung f
free channels table Freigabeliste f (Mobil- frequency Frequenz f, Frequenzlage f;
funk) Schwingung f, Häufigkeit f
freedom phone Sinus-Gerät n (GB, volks- frequency agile frequenzveränderlich (FH)
tümliche Bezeichnung für das erste frequency allocation Frequenzzuweisung f
schnurlose CT1-Telefon) (Dienste), Frequenzverteilung f (Län-
free field Freifeld n (Übertragung) der); Frequenzraster m
FreeFone s.freephone service (BT) frequency allocation table Frequenzraster-
tabelle f
free-form ohne Eingabeformat n (DV)
frequency band Frequenzbereich m (von
free of charge gebührenfrei VLF bis zu EHF, festgelegt in ITU-R
free of discontinuities stoûfrei (Datensi- Empf. 431-4, DIN 40015)
gnal) frequency bandwidth Frequenzbandbreite f
free of gradings mischungsfrei frequency characteristic Frequenzkennlinie
free of hits stoûfrei f, Bode-Diagramm n
free of royalties lizenzfrei frequency check Frequenzkontrolle f
freephone number Servicenummer f (z.B. frequency code modulation (FCM) Fre-
ªService 130º (DTAG)) quenzcodemodulation f
freephone service Gebührenübernahme f frequency comparison Frequenzvergleich m
(durch B-Teilnehmer) (ISDN); (BT:
frequency comparison unit Frequenzkon-
ª0800 serviceº) gebührenfreier Anruf m
trolle f
(DTAG-Dienst: ªService 130º)
frequency control circuit Frequenznachzieh-
free plugging wahlfreies Einstecken n (frei
schaltung f
wählbare Konfiguration von E/A-Einhei-
ten am Bus (USB(q.v.)-Merkmal) frequency converter Frequenzwandler m
free-running freilaufend (nicht synchroni- frequency correction Frequenznachregelung
siert) f
free-space optics Freiraum-Optik f (Über- frequency correction burst (FCB) Frequenz-
tragung mit Laser) nachregelungsburst m, Frequenznormal
free-space transmission Freiraum-Übertra- n (GSM)
gung f (z.B. Rundfunk) frequency dehopper Frequenzsprungemp-
free-to-air (FTA) channel unverschlüsselter fänger m, Frequenzhüpfer-(FH-) Schal-
(TV-)Kanal m tung f (Empfänger)
free-to-air (FTA) set-top box FTA-Box f (für frequency deviation Frequenzabweichung f,
unverschlüsseltes Digitalfernsehen), Frequenzhub m (FSK), Frequenzversatz
ªZapping-Boxº f m
freewheeling freilaufend (Diode) frequency/digital converter F/D-Wandler m
freeze einfrieren (Digitalbild); fixieren frequency diversity Frequenzdiversity f
(GUI, PC); anhalten, stehenbleiben frequency division by cell Frequenzauftei-
(Zähler) lung f nach Zelle (ATM)

508
frequency shifter

frequency division duplex (FDD) Frequenz- frequency interleaving Spektralverkäm-


duplex n, Frequenzgetrenntlage-Verfah- mung f (TV, DVB)
ren n frequency lock Frequenzgleichlauf m; Fre-
frequency division method Frequenzge- quenzanbindung f (Gleichwellennetz)
trenntlageverfahren n (allgemein) frequency management Frequenzmanage-
frequency division oder domain multiple ac- ment n (GSM, s. Tabelle VII)
cess (FDMA) Vielfachzugriff m oder frequency map Frequenzbelegungsplan m
Mehrfachzugriff m im Frequenzmulti- (CATV)
plex (Tel)
frequency modulation (FM) Frequenzmo-
frequency di6ision multiplex (FDM) Fre- dulation f
quenzmultiplex n, Frequenzgetrenntla-
geverfahren n (Tel., TF-Technik), Fre- frequency modulation halftoning frequenz-
quenzvielfach n modulierte Rasterung f (Repro.)
frequency division switching matrix Fre- frequency monitoring Frequenzkontrolle f,
quenzschaltfeld n (OXC) Funküberwachung f (Spektrum)
frequency domain Frequenzbereich m, Fre- frequency multiplier Frequenzvervielfacher
quenzebene f m
frequency domain signal Signal n im Fre- frequency offset Frequenz-Versatz m
quenzbereich, Frequenzsignal n frequency partitioning Frequenzaufteilung f
frequency domain reflectometer (FDR) Fre- (Toncodierung)
quenzreflektometer n (Test) frequency pattern Frequenzraster m
frequency drift Frequenzdrift f, Frequenz- frequency position Frequenzlage f
abweichung f frequency pulling equipment Mitziehein-
frequency equalizer (FEQ) Frequenzentzer- richtung f
rer m (ADSL) frequency range Frequenzbereich m, Fre-
frequency-exchange modulation Doppelton- quenzlage f
modulation f (Betriebsfunk) frequency raster Frequenzraster m
frequency error Frequenzversatz m frequency resolution Frequenzauflösung f,
frequency frogging Bändertausch m, Ban- Frequenzraster m
dumsetzung f; Frequenzabzweigung f, frequency response Frequenzgang m (Fil-
Frequenzgruppentausch m, Gruppen- ter), Frequenzantwort f (Leitungsprü-
tausch m (UHF) fung)
frequency hopper (FH) Frequenzsprung- frequency response range Frequenzbereich
sender m, Frequenzhüpfer-Schaltung f m (Instrument)
(Sender)
frequency re-use Frequenzwiederverwen-
frequency hopping Frequenzsprung m, Fre- dung f, Frequenzwiederholung f (GSM,
quenzwechselverfahren n s. Tabelle VII)
frequency hopping circuit Frequenzsprung- frequency router Frequenzwegesucher m,
schaltung f, Frequenzhüpfer-(FH- Frequenzrangiervorrichtung f, Fre-
)Schaltung f, (Spreizspektrumverfahren) quenzverteiler m (FO, Halbleiter-Mehr-
frequency hopping modulation Frequenz- frequenzlaser)
sprungmodulation f (Spreizbandverfah- frequency-selective frequenzgefiltert
ren, CDMA)
frequency sensitive frequenzabhängig
frequency hopping spread spectrum (FHSS)
signal Frequenzsprung-Spreizspektrum- frequency separating filter Frequenzweiche
Signal n, FHSS-Signal n (WLAN, IEEE f (Verm.)
802.11) frequency shift Frequenzversatz m, Fre-
frequency interlacing Spektralverkämmung quenzhub m
f (TV, DVB) frequency shifter Frequenzschieber m

509
frequency shift keying

frequency shift keying (FSK) Frequenz- front-end clipping (FEC) (of talkspurts)
sprungmodulation f, Frequenz(um)ta- Kürzung f von Sprachblockanfängen
stung f (Paketvermittlung)
frequency shift spacing Umtastabstand m, front-end logic Eingangslogik f
Frequenzhub m front-end processor (FEP) Anpassungsrech-
frequency signal Frequenzsignal n, Signal n ner m, Vorrechner m, Vorschaltrechner
im Frequenzbereich m, Kommunikationsrechner m
frequency spacing Frequenzabstand m, Fre- front layout Gestellbelegung f
quenzraster m front loading Fronteinzug m (CD-ROM)
frequency stability Frequenzgenauigkeit f, front porch (vordere) Schwarzschulter f
Frequenzkonstanz f (TV-Signal)
frequency stabilization curve Frequenzein- front-to-back ratio Rückdämpfung f (An-
laufkurve f (Steuersender) tenne)
frequency-stabilized frequenzkonstant frozen picture Standbild n, Standbildver-
längerung f (TV)
frequency step Frequenzintervall n
frozen state Schwebezustand m (aus dem
frequency swing Frequenzhub m der Prozess fortgeführt werden kann)
frequency switch Frequenzlagenvielfach n FRQ (facility request) Aufforderung f zur
(FLVf) Durchführung eines Dienstmerkmals
frequency synchronization Frequenzsyn- (ZGS.7 UP, s. Tabelle III), Dienstmerk-
chronisation f, Frequenzanbindung f mal-Anforderung f
(Sender im SFN, DVB-T) FRU (field replaceable unit) Steckbaugrup-
frequency synthesizer Frequenzsynthetisa- pe f, Austauscheinheit f
tor m, Frequenzsynthesizer m FS (further study) (noch) keine Festlegung
f (KF) (CCITT Blaubuch)
frequency tuning Frequenzabstimmung f
FSD s. full scale deflection
frequency-weighted frequenzbewertet
F Series of ITU-T Recommendations F-Serie f
Frequently Asked Questions (FAQ) häufig der ITU-T-Empfehlungen (betrifft Tele-
gestellte Fragen fpl, FAQ n (Liste in fax, Teletex und Telex, s. Tabelle III)
WWW, RFC1983, s. Tabelle VIII)
FSK s. frequency shift keying
FRI (flexible rate interface) Schnittstelle f FSN s. full service network
mit flexibler Bitrate (zwischen BRI und
PRI, ISDN, AT&T) FSR (facility shift register) Einrichtungs-
schieberegister n (ATM)
fricative Reibelaut m (Sprachcodierung)
FSR s. full scale range
frictional connection kraftschlüssige Ver- FSS (fixed satellite service) fester Satelli-
bindung f (mech.) ten-Funkdienst m
frictionally engaged or locked reibschlüssig, FSVQ s. finite state vector quantization
kraftschlüssig (mech.)
FT (Fourier transform) Fourier-Transfor-
fringe current Kantenstrom m (Ant) mation f, Fourier-Transformierte f
fritting voltage Frittspannung f FTA (Full Type Approval) volle Zulassung f
frogging Leitungswechsel m (US, EIA-Ver- (FTZ)
binder); Bändertausch m, Frequenz- FTA (free-to-air) set-top box FTA-Box f (für
gruppentausch m unverschlüsseltes Digitalfernsehen)
front end Vorfeld n, Vorfeldeinrichtung f, FTAM (file transfer and access method)
Vorschaltteil m, Vorstufe f (z.B. HF- Dateiübertragungs- und Zugriffsverfah-
Empfangsteil); Empfangsstelle f, Kopf- ren n (ISO 8571)
stelle f (KTV) FTB (frame transmit buffer) Sendepuffer m
front-end vorgeschaltet (Computer), vorge- oder -speicher m (Frame Relay)
lagert f. tel. s. feature telephone

510
functionally identical

FTR s. functional throughput rate full video teleconference Bewegtbild-Tele-


FTP (file transfer protocol) Dateiübertra- konferenz f
gungsprotokoll n (Internet, RFC0959, s. full-wave dipole Ganzwellendipol m (Ant.)
Tabelle VIII, also MIL-STD 1780) full-wave rectifier Vollweggleichrichter m,
FTTA s. fibre to the amplifier Zweiweggleichrichter m
FTTB s. fibre to the building full width (at) half maximum (FWHM)
FTTC s. fibre to the curb Halbwertsbreite f
FTTH s. fibre to the home full window buffering Ganzfensterpufferung
f (Paket-Warteschlange)
FT1 s. fractional T1
fully engineered voll durchentwickelt
full capacity Vollausbau m (Anlage)
fully restricted hausberechtigt, nicht amts-
full channel broadcast videography Vollka- berechtigt
nal-Rundsende-Videografie f (ITU-T
I.211, s. Tabelle IV) function Funktion f (ITU-T I.112, s. Tabelle
IV)
full coverage flächendeckende oder landes-
weite Versorgung f function generator Funktionsgenerator m
full coverage network flächendeckendes function set Funktionsmenge f (ISDN)
Netz n function statement Funktionsanweisung f
full duplex (FDX) Gegenschreiben n; voll- (DV)
duplex functional funktionell; funktional; Funkti-
full-featured mit allen Merkmalen ausge- ons-. . .; betriebsbereit, betriebsfähig,
stattet, mit Vollkomfort m funktionsfähig
functional block Funktionsblock m (Über-
full-format formatfüllend (TV)
tragung)
full kit Komplettkit n (MPC-Aufrüstsatz)
functional block diagram Wirkschaltbild n
full menu ganzes Menü n (GUI, PC)
functional capabilities Funktionsfähigkeiten
full-motion picture Bewegtbild n (Breit- fpl
bandvideo)
functional circuit diagram Übersichtsschalt-
full-motion video (FMV) Bewegtbildvideo n plan m, Übersichtsstromlauf(plan) m
(CD-I)
functional component (FC) Funktionskom-
full rate (FR) Sprachdatenkompression f ponente f (ISDN)
auf 13 kB/s (GSM, 992 Kanäle) functional device Funktionsteil n
full scale Endwert m (ADU) functional diagram Wirkschaltbild n
full-scale deflection (FSD) Endwert m (Me- functional element (FE) Funktionseinheit f
ter) (ITU-T I.430, s. Tabelle IV)
full scale range (FSR) Bereichsendwert m functional entity Funktionsinstanz f (ISDN)
(ADU)
functional entity action (FEA) Funktionsin-
full screen display Vollformatanzeige f stanz-Aktion f (ISDN)
(Monitor)
functional equivalent Nachbildung f
full screen monitor Ganzseiten-Bildschirm
m (Monitor) functional group Funktionsgruppe f (ITU-T
I.112, I.430, s. Tabelle IV)
full service network (FSN) Volldienst-Netz
functional grouping Funktionsgruppierung
n (TV, Daten u. Rundfunk; BK-Netz)
f (ISDN)
full-size display Ganzseiten-Bildschirm m
functionality Funktionalität f, Funktions-
full span gesamter Bereich m (Meûgeräte) vielfalt f, Funktionstüchtigkeit f
full-span Gesamtbereichs-. . . functional level Funktionsebene f (Übertra-
full-text search Volltext-Suche f (WWW) gung)
full time circuit Dauerverbindung f (Verm) functionally dependable funktionssicher
full tower case Tower-Gehäuse n (PC) functionally identical funktionsgleich (HW)

511
functional protocol

functional protocol funktionales Protokoll n gain Verstärkung f; Steilheit f (Verstärker);


(Schicht 3 OSI-RM, s. Tabelle I) Gewinn m, Wandlungsfaktor m oder -
functional section Funktionsteil n maû n (Antenne); Responsivität f (opt.
Detektor)
functional test of subassemblies Teilfunkti-
onsprüfung f gain bandwidth Verstärkungsbandbreite f
functional throughput rate (FTR) funktio- (FO)
nelle Durchsatzrate f (VHSIC) gain characteristic Verstärkungsverlauf m
functional unit Funktionseinheit f gain-controlled amplifier Regelverstärker m
fundamental Grundwelle f, Grundschwin- gain expander Dynamikdehner m (HF)
gung f gain factor Übertragungsverhältnis n
fundamental frequency Grundfrequenz f, (Netzwerktheorie)
Nutzfrequenz f gain flatness Verstärkungsverlauf m
fundamental mode Grundmode f (FO) gain length Verstärkungslänge f (Laser)
fundamental period Grundlänge f (Signal) gain/noise temperature (ratio) (G/T) effek-
fundamental wave Grundwelle f, Grund- tive Leistungszahl f, Rauschzahl f (Sat.,
schwingung f in dB/K)
FUN (Free Universe Network) platform gain reduction Zurückregelung f
FUN-Plattform f(DVB-S, DVB-C, DVB-T, gallery Muster n (MS Windows, PC)
FTA + pay TV, NVOD, EPG, Spiele, gallium arsenide (GaAs) Galliumarsenid n
Home-Shopping, Online-Dienste usw.;
DE) galvanizing Verzinken n
funware Unterhaltungssoftware f (PC) game paddle Drehregler m (PC-Spiel)
fuse Sicherung f game port Gameport m (PC)
fuse bank Speicherbank f (DRAM chip) game program Unterhaltungssoftware f
(PC)
fused abgesichert; verschmolzen, (ein)ge-
schmolzen ganged gruppiert, aneinandergereiht (HW)
fused fibre coupler Schmelzspleiû-Faser- gap Lücke f, Spalt m, Trennstelle f; Pause f
koppler m (FO) (zw. Sprachpaketen); Fehlstelle f (Spek-
trum)
fusible cartridge Schmelzeinsatz m
Future Public Land Mobile Telecommunicati- GAP (Generic Access Profile) generisches
on System (FPLMTS) zukünftiges öf- Zugangsprofil n (DECT, ETSI ETS
fentliches Mobilfunksystem n (US, s.a. 300444)
UMTS) gap change Lückenveränderung f (Paket-
fuzzy unscharf vermittlung)
fuzzy logic unscharfe Logik f, Fuzzy-Logik f gap filler Füllsender m, Lückenfüllsender
m (TV)
fuzzy logic control Fuzzy-Steuerung f
gap in the conversation Gesprächspause f
fuzzy search unscharfe Suche f (Datenbank) (Tel)
FWDM (fine wavelength division multiplex) gap in the coverage Versorgungslücke f
Fein-Wellenlängenmultiplex n (TV)
FWHM s. full width (at) half maximum gapless lückenlos
FXU (F exchange, unbalanced signalling) F- gap modulation Pausenmodulation f (PCM-
Vermittlung f, unsymmetrische Zei- Sprache)
chengabe
gapped lückenbehaftet (PCM-Takt)
gapped clock Lückentakt m (PCM-Daten)
G gapping Lückenbildung f
garble verwirren, verstümmeln (Signal,
GaAs s. gallium arsenide Sprache)

512
general interface

gate Gatter n, Tor n (Logikelement); Wei- gateway MSC Einstiegs-MSC f


che f (Münztel); Durchschalter m; gateway protocol Kommunikationsproto-
Schaltelement n; Gate m, Steuerelektro- koll n (internationales Vtx, z.B. EHKP
de f (FET); ansteuern, schalten, durch- für BRD, Prestel für GB, Teletel für FR, s.
schalten (digital); tasten; leiten Tabelle XI)
gate array Gatteranordnung f, Gate-Array gateway station Überleit(ungs)stelle f (Mo-
n(Mikroelektronik) bilfunk-Drahtnetz)
gated gattergesteuert gateway switch Übergangs-Vermittlungs-
gate in einsteuern (Digitalkreis), einblen- anlage f (US)
den (Daten) gateway switching centre Übergangs-Ver-
gate (intercom) extension oder station Tor- mittlungseinrichtung f (ÜVE) (GSM, s.
sprechstelle f (Apothekerschaltung) Tabelle VII)
gate intercom system Torsprechanlage f gating Auftasten n, Austasten n; Torsteue-
gate interphone Torsprechanlage f rung f
gatekeeper Türsteher m, Gatekeeper m gating circuit Verknüpfungskreis m; Wei-
(z.B. e. Firewall, Zugangssteuerung, che f (Daten)
ISDN-Router, ITU-T H.323, s. Tabelle III) gating pulse Auftastimpuls m, Tastimpuls
gate off austasten m
gate on eintasten, auftasten; aufschalten GATS s. Global Automotive Telematics
Standard
gate out ausblenden (Daten), aussteuern,
austasten GATS (Global Automotive Telematics Stan-
dard) protocol GATS-Protokoll n
gate time Zeitbasis f (Zähler)
Gaussian filter Gauû-Filter n
gate through durchsteuern (Signal durch
eine Schaltung) Gaussian Frequency Shift Keying (GFSK)
Gauûsche Frequenzumtastung f (DECT,
gateway Gateway n (GW) (Kommunikati- Bluetooth)
onsrechner zur Zusammenschaltung von
heterogenen Netzen, Netzknoten oder Gaussian Minimum Shift Keying (GMSK)
Einrichtungen, im Internet-Gebrauch Gauûsche Mindestwert-Umtastung f
heute ªRouterº genannt, nicht protokoll- (Code, zellularer digitaler Mobilfunk)
wandelnd, s.a. ªMail-Gatewayº, Gaussian noise Gauûsches Rauschen n,
RFC1983, s. Tabelle VIII), Übergang m weiûes Rauschen n
(z.B. zum Telefonnetz), Netzübergang m GBN s. global backbone network
(zwischen Netzen), Umsetzeinrichtung f GBN s. Go-Back-N
(z.B. zum IP); Koppler m, Netzkoppler GC s. global control
m, Router m, Überleiteinrichtung f; Re-
laissystem n (Netz-HW, Anwendungs- GCN (group call number) Gruppenanruf-
schicht, LANs); Schleuse f (DV) Rufnummer f (GSM)
gateway center Kopfamt n (US, 5. Hierar- GCR (group call register) Gruppenanruf-
chieebene) Datenbasis f (GSM 03.68, 03.69, s. Ta-
belle VII)
gateway computer Kommunikationsrech-
ner m (KR) (Vtx) GCRA s. generic cell rate algorithm
gateway exchange Kopfamt n, Kopfver- GDN s. Government Data Network
mittlungsstelle f (KopfVSt) gear position Fahrwerkstellung f (Luftf.)
gateway GPRS support node (GGSN) GGSN- general broadcast signalling virtual channel
Knoten m (s. ªGPRSº) (GBSVC) virtueller Kanal m für allge-
gateway mobile switching centre (GMSC) meine Rundsende-Zeichengabe (B-
Übergangs-Mobilvermittlungseinrich- ISDN, ITU-T Empf. I.311)
tung f, Zugangs-Mobilvermittlungsstelle general class-of-service selection allgemeine
f (GSM, s. Tabelle VII), Koppler- Mobil- Berechtigungsumschaltung f (ABU)
vermittlungsstelle f general interface Mehrzweckschnittstelle f

513
general packet radio service

general packet radio service (GPRS) allge- geostationary transfer orbit (GTO) Trans-
meiner paketvermittelter Funkdienst m ferbahn f (in die Synchronbahn, Sat)
(Internet-Zugangstechnik für HTML-Sei- geosynchronous satellite Synchronsatellit m
ten und E-Mail, GSM der 3. Generation (Sat)
(3G-GSM))
GF s. global function
general purpose computer Universalrechner
GFSK s Gaussian Frequency Shift Keying
m
general purpose interface bus (GPIB) uni- GGSN (gateway GPRS support node)
versaler Schnittstellenbus m, IEC-Bus m GGSN-Knoten m (s. ªGPRSº)
(IEC-Standard 625), IEEE-488-Bus m GIF (graphics interchange format) GIF-
(IEEE-Standard 488, s.a. HP-IB) Format n
General Switched Telephone Network gigantic magnetoresistance (GMR) giganti-
(GSTN) allgemeines Fernsprechwähl- scher magnetoresistiver Effekt m
netz n (ITU-T Empf. V.25 bis, s. Tabelle (Werkstoffe)
V), öffentliches Fernsprechwählnetz n give out durchgeben, durchsprechen (Mit-
general system data anlagenunabhängige teilung)
Systemdaten npl given value vorgesehener Wert m
general terms and conditions allgemeine ghost Geisterbild n (Bildfehler, TV)
Geschäftsbedingungen fpl (AGB)
ghost page Ghost-Page f, Geisterseite f
general terms of business allgemeine Ge- (Teletextseite mit hexadezimaler Seiten-
schäftsbedingungen fpl (AGB) nummer)
general type approval Allgemeinzulassung f ghost pulse Geisterimpuls m, Echoimpuls
(FTZ) m (Impulsübertragung)
generate erzeugen, erstellen; aufspannen glare Gegenbelegung f, Doppelbelegung f
(Math.; Zelle (Mobilfunk)) (Übertr.)
generation of harmonics Klirrproduktion f glass filament Glasfaden m, Glasseide f
generator Geber m, Generator m
glideslope Gleitweg m (Luftf.)
generic gattungsgemäû (Pat); generisch,
glitch Störimpuls m, Störspitze f, Störsi-
generell, allgemein; übergeordnet (z.B.
gnal n (Daten)
Begriff)
generic cell rate algorithm (GCRA) allge- global address Generaladresse f
meiner Zellratenalgorithmus m (ATM) Global Automotive Telematics Standard
generic procedure Rahmenprozedur f (GATS) Globaler Verkehrstelematik-
(ISDN) Standard m, GATS-Standard m
generic standard Fachgrundnorm f (EN) global backbone network (GBN) globales
Hintergrundnetz n
generic term Oberbegriff m
global call Sammelruf m (ISDN)
gentex (general telegraph exchange) Tele-
grammwähldienst m (Gentex) (Tele- global control globale Steuerung f (ISDN)
grammdienst des DTAG-Telexnetzes) global function (GF) Globalfunktion f
geographic number portability geografische (ISDN)
Rufnummernportierbarkeit f (Orts-Por- global mobile phone standard (GMP) Welt-
tierbarkeit, IN, GSM) Funktelefonnorm f
geometric distortion geometrische Verzei- Global Navigation Satellite System (GNSS-2)
chung f, Geometriefehler m (TV) weltweites (europäisches) Satelliten-Na-
geometric line of sight geometrische Sicht- vigationssystem n (ESA/EU-Projekt, er-
barkeit f (RiFu-Streecke) wartete Inbetriebnahme 2002, u.U. unter
geostationary orbit (GSO) erdsynchrone Einbindung von GLONASS q.v.)
oder geostationäre Umlaufbahn f (Sat., Global Orbiting Navigation Satellite System
35.900 km über dem ¾quator bzw. (GLONASS) weltweites (russisches) Sa-
42.400 km von Erdmitte) telliten-Navigationssystem n (z.Zt. 12

514
grade of transmission performance

Satelliten., 12±16 GHz, erwartete Auûer- GOS s. grade of service


betriebnahme Anfang 2001) GOSIP (Government OSI Profile) Regie-
Global Positioning System (GPS) weltweites rungsprofil n für OSI (Benutzernorm)
(US-)Navigationssystem n (Sat., 1,57/ Go To Gehe Zu (MS Windows, PC)
1,22 Ghz) Goto button Schaltfläche f ªGehe Zuº (MS
Globalstar US-Gesellschaft für weltweiten Windows, PC)
satellitengestützten Mobilfunk (weltwei- go to sleep pausieren (Prozeû)
tes Satelliten-Kommunikationssystem im
LEO (780 km), Betriebsbeginn Herbst GOU s. ground or open unbalanced
1999, Datenübertragungsrate 9,6 kBit/s; govern regeln (Geschwindigkeit); beherr-
s.a ªIridiumº und ªInmarsatº) schen, bestimmen, lenken
global switch module (GSM) globales Ver- governmental telecommunications carrier
mitttlungsmodul n (ATM) staatliche Fernmeldeverwaltung f
global title (GT) globaler Bezeichner m Government Data Network (GDN) Regie-
(GSM) rungsdatennetz n (privaten Benutzern
global title translator (GTT) globaler zugängliches paketvermitteltes X.25-
Schriftübertrager m (GSM, IN) Netz, Racal, GB)
GLONASS s. Global Orbiting Navigation Sa- GP s. group processor
tellite System GPIB s. general purpose interface bus
glossary Glossar n GPRS s. general packet radio service
GMP s. global mobile phone standard GPRS (general packet radio service) service
GMR s. gigantic magnetoresistance GPRS-Dienst m (s. ªGPRSº, GSM der 3.
Generation, ergänzt HSCSD (q.v.))
GMSC s. gateway mobile switching centre
GPRS support node (GSN) Paketvermitt-
GMSK s. Gaussian Minimum Shift Keying
lungsstelle f (MSC+IWF, GSM)
GND (signal GrouND) Betriebserde f (V.24/
GPS s. Global Positioning System
RS232C, Tabelle IX)
GPWS s. ground proximity warning system
GNSS-2 s. Global Navigation Satellite Sy-
stem grabber Bildschirmübernahme(schaltung)
f (PC)
Go-Back-N (GBN) (ARQ-Protokoll, Sat)
GRAC s. group association code
go High auf H (Hoch) schalten (Logik)
Golay method Golay-Methode f (alphanu- graceful degradation stufenförmiger Güte-
merische und Sprach-Signalisierungsme- abfall m (digitale TV-Übertragung),
thode für Funkruf, Motorola) sanfter Leistungsabfall m, gleitender
Qualitätsabfall m (analoge TV-Übertra-
go Low auf L (Niedrig) schalten (Logik) gung); Teilstörung(sanfälligkeit) f (bei
Go/No-Go, go/nogo Gut/Schlecht, Ja/Nein weiterbestehender beschränkter Funkti-
(Prüfung) onsfähigkeit), Teilausfall m, sanfter Aus-
Go/No-Go evaluation Richtig/Falsch-Bewer- stieg m
tung f (Prüfung) gradation Abstufung f, Gradation f (Repro.)
Go/No-Go indication Gut/Schlecht-Aussage f gradation curve Gradationskurve f (Repro.)
(Prüfung) grade Güte f; Grad m, Stufe f, Klasse f
go off-hook abhängen, sich (an)melden (Güte); Ausbaustufe f (HW), Erweite-
(Tel) rungsstufe f (SW)
go on-hook aufhängen, sich abmelden (Tel) grade of service (GOS) Betriebsgüte f,
GOP (group of pictures) Bildgruppe f Dienstgüte f; Verkehrsgüte f (Tel.-Anl);
(MPEG-2) Dienstgattung f
gopher Such-Server m (Internet-Informati- grade of switching performance Vermitt-
onsdienst, RFC1436, RFC1983, s. Tabelle lungsgüte f
VIII) grade of transmission performance Übertra-
GOP layer Bildgruppen-Schicht f (MPEG-2) gungsgüte f

515
graded

graded abgestuft, gestaffelt graphics interchange format (GIF) GIF-For-


graded-index fibre Gradientenglasfaser f mat n
(FO) graphics pad Grafiktablett n (Fernzeichnen)
gradient Gradient m, Steigung f; veränder- graphics tablet Grafiktablett n, Grafikta-
lich (Brechungszahl, FO) bleau n (Fernzeichnen)
gradient descent Gradientenabstieg m grating Gitter n; Raster m (optisch)
(Backpropagation-Lernalgorithmus, neu-
grating coupler Gitterkoppler m (FO)
ronales Netz)
gradient microphone Gradientmikrofon n grating lobe Rasterkeule f (Ant)
grading Einstufung f; Mischung f (Abneh- grating-type monochromator Gitter-Mono-
mer/Zubringer-Teilgruppen-Verbin- chromator m (DWDM)
dungsschema; Tel.-Anl) grazing angle streifender Winkel m (Strahl)
grading group Teilgruppe f, Zubringer- gray s. grey
gruppe f Green Book Green Book n (legt den Stan-
gradual stufenweise, sukzessiv, sanft (Stei- dard für CD-I fest; Philips, Sony)
gung), allmählich grey level Graustufe f (TV)
gradual slope geringe Steigung f (einer
grey scale Grautreppe f (TV)
Kurve)
graduated abgestuft, gestaffelt grey-scale image Grauwertbild n (TV)
graininess Körnigkeit f, Körnung f (Repro.) grid Gitter n; Raster m (Verdrahtung)
granularity Granularität f, Auflösung f GRID s. group identity
(Bandbreite) grid shaped gitterförmig
granular noise Flächenrauschen n (DPCM- grid spacing Rastermaû n
Video-Codierung) grid square Flächenquadrat n, Planquadrat
granule Körnchen n, Granule f (bei MPEG- n
Layer-2-Audio eine definitive Gruppe
grooming Vorbereitung f, Grooming n
von 3 aufeinanderfolgenden Teilband-
(Netzmanagement)
Abtastwerten entsprechend 96 PCM-Ab-
tastwerten) gross bit rate Bruttobitrate f, Summenbit-
graphical equalizer schaubildliche Aus- rate f
gleichsvorrichtung f (Ton) gross bit error rate Bruttobitfehlerrate f
graphical primitives Darstellungselemente gross data rate Bruttodatenrate f
npl (Kreise, Linien usw., Vtx) ground (GND) Erde f, Masse f (US)
graphical user interface (GUI) grafische ground based erdgebunden
Benutzeroberfläche f (z.B. MS Windows,
PC) ground fault Erdschluû m, Masseschluû m,
Erdfehler m
graphic character Schriftzeichen n (DV)
grounding fault Erdungsfehler m
graphic image Bildgraph m (Videocodie-
rung) grounding contact Schutzkontakt m (Steck-
graphic rendition Hervorhebungsart f (Mo- verbinder)
nitor) grounding key Erdtaste f (ET)
graphics card Grafikkarte f (Bildschirm- ground or open unbalanced (GOU) Erde
adapter, PC) oder offener Kreis unsymmetrisch (Si-
graphics adapter Grafikadapter m, Grafik- gnalisierung)
karte f (PC) ground plane Masseebene f (Leiterplatte);
graphic set Schriftzeichensatz m Gegengewicht n (Antenne)
graphic signal Schriftsignal n ground-plane antenna Monopolantenne f
graphics interaction grafischer Dialog m ground proximity warning system (GPWS)
(DIN 66234, Teil 8) Bodenabstands-Warnsystem n (Luftf.)

516
GSM

ground station Bodenstelle f, Erdfunkstelle group link Primärgruppenverbindung f


f, Erdstation f, Bodenfunkstelle f (Sat), (Modem)
(GS) Bodenstation f (TFTS) group membership Gruppenzugehörigkeit f
ground switching centre (GSC) Bodenver- (Gruppenanruf)
mittlungsstelle f (TFTS) group number Sammelrufnummer f
ground wire Masseleitung f group (of lines) Bündel n
group Gruppe f, Bündel n group of pictures (GOP) Bildgruppe f (ein
group abbreviated dialling Gruppenkurz- MPEG-2-Videolayer, d.h. eine Gruppe
wahl f von 12 Bildern beginnend mit einem I-
group association code (GRAC) Gruppen- Bild (q.v.))
zugehörigkeit f (Gruppenanruf, GSM group paging Gruppenruf m
03.68, s. Tabelle VII) group processor (GP) Gruppensteuerung f,
group blocking ground Gruppensperrerde f Gruppensteuerwerk n, (dezentrale)
Steuereinrichtung f, Teilsteuerwerk n
group box Gruppenfeld n (MS Windows,
PC) group selection stage Gruppenwahlstufe f
group call Gruppenruf m, Gruppenanruf group selector Gruppenwähler m (GW),
m, Konferenzschaltung f (Mobilfunk) Gruppenschalter m (GS) (Fax)
group call attributes Gruppenanrufdaten group service area Gruppenvermittlungs-
npl (GSM 03.68, 03.69, s. Tabelle VII) bereich m
group call number (GCN) Gruppenanruf- groups per minute (gpm) Gruppen/Minute
Rufnummer f (GSM 03.68, 03.69, s. Ta- (FS)
belle VII) group switch (GS) Gruppenkoppler m;
Teilkoppelfeld n (TKF) (Vermittlung),
group call register (GCR) Gruppenanruf-
Hauptkoppelfeld n (System 12)
Datenbasis f (GSM 03.68, 03.69, s. Ta-
belle VII) group switching centre Gruppenvermitt-
lungsstelle f, Knotenvermittlungsstelle f
group communication Gruppenkommuni-
(KVSt)
kation f (PMR)
groupware Groupware f (Workgroup-Soft-
group delay distortion Gruppenlaufzeitver- ware, Anwendungssoftware für Arbeits-
zerrung f gruppen, LAN)
group delay ripple Variation f der Grup- grow wachsen; ziehen, züchten (Kristall)
penlaufzeit (TV)
growth Wachstum n (Kristall)
group distribution Bündelaufteilung f
growth concentrator Einführungskonzen-
grouped gebündelt (Frequenzen) trator m (EKT)
grouped-frequency operation Getrenntlage- GS s. ground station (TFTS)
verfahren n (Sende- und Empfangssi-
GS s. group switch
gnale werden mit unterschiedlichen Fre-
quenzen übertragen) GSA s. GSM system area
group frequency Wellenzugfrequenz f GSC s. ground switching centre (TFTS)
group handling capability Pulkfähigkeit f G Series of ITU-T Recommendations G-Serie f
(Güter) der ITU-T-Empfehlungen (betrifft PCM-
Übertragung, s. Tabelle III)
group hunting Gruppenwahl f, gruppen-
weise Nummernsuche f, Sammelruf m GSM (global switch module) globales Ver-
mitttlungsmodul n (ATM)
group icon Gruppensymbol n (MS Wind-
GSM (Groupe Special Mobile) Sondergrup-
ows, PC)
pe f Mobilfunk (CEPT-Arbeitsgruppe für
group identity (GRID) Gruppeninformati- digitalen zellularen Mobilfunk), heute:
on f (Gruppenanruf, GSM 03.68, s. Ta- (Global Standard for Mobile Communi-
belle VII) cation) globaler Standard m für mobile
grouping Gruppenbildung f, Bündelung f Kommunikation (ETSI, angelehnt an

517
GSM

ITU-T M.30, s. Tabelle VII u. D/E-Teil; H


am Anfang auch: ¨God Send Mobiles¨
wegen des Mangels an GSM-Handys)
H (high state) H-Zustand m (Bit), Hoch-
GSM mobile GSM-Handy n Zustand m, Hochpegel m
GSM-R (GSM-Rail, Railway GSM) Bahn- hacker Hacker m (einer, der unerlaubt auf
GSM m (GSM-Band Uplink 876±880 fremde Computer zugreift)
MHz, Downlink 921±925 MHz, basiert half-circuit provider Teilleitungsbetreiber m
auf DIBMOF q.v., 1989) (z.B. BT u. DTAG)
GSM standard GSM-Standard m (Europä- half duplex Halbduplex n (HDX, HX) (Mo-
ischer digitaler Mobilfunkstandard, dem)
Uplink 890±915 MHz, Downlink 935±960
MHz, Kanalabstand 200 kHz, 8 Kanäle/ half duplex transmission Wechselbetrieb m
Träger, TDMA/GMSK, s. Tabelle VII, D1/ half of the band Teilband n (Richtfunk)
D2-Netze (D)) half-power bandwidth (HPBW) Halbwert-
GSM system area (GSA) GSM-Systembe- sbreite f, Strahlbreite f (Sat)
reich m half-power point Halbwertspunkt m, 3-dB-
GSN (GPRS support node) Paketvermitt- Punkt m, Bandgrenze f
lungsstelle f (MSC+IWF, GSM) half rate (HR) Sprachdatenkompression f
GSO s. geostationary orbit auf 6,5 kB/s (GSM, 1984 Kanäle)
GSTN s. General Switched Telephone Net- half tone Graustufe f
work halftone copy Rasterdruckvorlage f (Repro-
GT (global title) globaler Bezeichner m duktion)
(GSM) halftone dot Rasterpunkt m (Reprodukti-
G/T (gain/noise temperature ratio) effekti- on)
ve Leistungszahl f (Sat) halftone screen Grauwertraster m (Repro-
GTEM (Gigahertz transverse electromagne- duktion)
tic) cell GTEM-Zelle f (max. 20 GHz, für halftoning Rastern n, Rasterung f (Repro-
Absorberräume und Meûzellen) duktion)
GTO s. geostationary transfer orbit half-wave dipole Halbwellendipol m (Ant.)
GTT s. global title translator half-wave rectifier Halbwellengleichrichter
guaranteed function zugesicherte Funktion m, Einweggleichrichter m
f (Netz) Hamming distance Hamming-Abstand m
guard band Schutzabstand m, Frequenzab- (FEC) (in zwei stellenweise verglichenen
stand m, Sicherheitsband n (Nachbarka- Binärwörtern gleicher Länge, die Stel-
näle, DVB), Rasen m (MAZ) lenzahl mit unterschiedlichen Bitzeichen,
DIN 44300), Hamming-Distanz f (FEC)
guard bit Schutzbit n (DVB)
HAN (home access network) Heimzu-
guard interval Schutzintervall n (DVB) gangsnetz n (DVB, DAB etc)
guard space Sicherheitsrahmen m (DECT), hand-blown mundgeblasen (Glas)
Sicherheitsabstand m (zw. TDMA-Zeit-
hand-carried transceiver Handsprechfunk-
schlitzen)
gerät n
GUI (graphical user interface) grafische
handheld Handtelefon n, Handheld n,
Benutzeroberfläche f (z.B. X Window,
ªHandyº n (pl. Handys, D2-,E-Netz)
MS Windows, PC)
hand-held cordless telephone schnurloses
guidance Leitung f, Führung f
Handtelefon n
guided geführt, gerichtet
Handheld Device Markup Language (HDML)
guided tour Führung f (Hypermediensy- HDML-Sprache f (Seitenbeschreibungs-
stem) sprache für Handys; Teilmenge von
gullwing distortion Knicklinienverzeich- HTML (q.v.), CDPD-Dienst, US, Vorläu-
nung f (TV) fer von WML q.v.)

518
hardcopy

Handheld Device Transport Protocol (HDTP) Hörer m, Hörsprecheinrichtung f (Tel),


HDTP-Protokoll n (WAP, CDPD-Dienst, Handset n (DECT)
US) hands-free loudspeaker telephone Freihör-
handheld PC Hand-PC m, Handheld-PC m sprechgerät n (FHS)
(PDA. q.v.) hands-free talking Freisprechen n (FS) (K.-
hand-held radio telephone Handfunktelefon Tel)
n hands-free talk key Freisprechtaste f (K.-
hand-held telephone Handtelefon n, Tel)
ªHandyº n (D2-, E-Netz), Handfunk- hands-free telephone (set) (HFT) Frei-
sprechgerät n, Taschentelefon n sprechgerät n, Freihand-Telefon n, Laut-
hand-held test instrument Handheld-Tester hörfernsprecher m
m hands-free voice input device Freisprech-
hand-held transmitter Handsender m (EB) einrichtung f (Funkfernsprechwahl)
handicap Vorbelastung f handshake Quittungsaustausch m, einlei-
handle Handgriff m, Griffblende f (Gestell); tender Datenaustausch m, Handshake m
behandeln, bearbeiten, abwickeln (Ge- (TLS q.v.)
spräch), abfertigen, steuern, bewältigen handshake communication Anfrage-/Ant-
(Last) wort-Kommunikation f
handler Steuerprogramm n (z.B. Paket- handshake method Handshake-Verfahren n
steuerung), Behandlungseinrichtung f (für Peripheriegeräte, HW)
(Pakete), Hantierer m handshake packet Handshake-Paket n (zur
handling Bedienen n (HW), Handhaben n Übertragung von ACK/NACK-Meldun-
handling facility Behandlungseinrichtung f gen, USB)
(Pakete, ATM) handshake procedure Quittungsbetrieb m
handling of calls Abfertigung f von Bele- (Bus), Handshake-Verfahren n, Verstän-
gungen (Tel.-Anl), Kommunikationsbe- digungsverfahren n (DV)
arbeitung f, Gesprächsabwicklung f handshake signal Abstimmzeichen n
handling of traffic Verarbeitung f des Ver- handshaking method Quittungsverfahren n
kehrs, Verkehr m abwickeln (PCM-Daten, -Sprache); Beginnabgleich
HANDO s. handover m; Rendezvous-Technik f
handoff, hand-off Umschalten n, Weiter- hangover Abfallverzögerung f (PV); Über-
schalten n, Anrufweiterschaltung f, Wei- hang m (von Sprachblöcken)
terreichvorgang m, Gesprächsumschal- hangover (time) Nachwirkzeit f (Gegenteil
tung f (Mobilfunk) von Antwortzeit, Modem)
handoff threshold Weiterschalteschwellwert hang up aufhängen, einhängen, auflegen
m (Mobilfunk) (Hörer); hängenbleiben, blockieren
handover (HO, HANDO) Basisstations- (Programm)
wechsel m, Funkkanalwechsel m, Kanal- hang up a call Verbindung f in den Ein-
wechsel m (C-Netz), Handover n, Um- hängezustand versetzen (Verm)
schaltung f hang-up Blockierung f, Programmstopp m
handover interface Übergabeschnittstelle f hang-up signal Zeichen n ªEinhängenº
(DVB-T) (Steuersignalisierung)
handover protocol Weiterschaltprotokoll n HAPS (high altitude platform station)
handover event Weiterreichvorgang m HAPS-Plattform f (UMTS/IMT2000)
hand over weiterreichen (Tel) hard bit hartes Bit n (MSB)
hand portable (unit) (HPU) Handtelefon n hard blank harte Leerstelle f (WP)
(GSM 01.04, s. Tabelle VII) hardcopy Hardcopy f, Druckausgabe f,
handset Bedienhörer m, Sprechhörer m, Druckexemplar n, Ausdruck m, Papier-
Handy n (Mobilfunk); Handapparat m, kopie f

519
hardcopy output

hardcopy output Protokollausgabe f, Aus- harmonic distortion Klirrverzerrung f, Klir-


druck m ren n
hardcopy peripherals Papierperipherie f harmonic filter Oberwellenfilter n
(Rechner) harmonic function Sinusfunktion f
hard decision harte Entscheidung f, Hart- harmonic generator Frequenzvervielfacher
entscheidung f (Decodierung) m, Frequenzteiler m
hard disk Festplatte f (Speicherplatte, PC) harmonic lock Oberwellensynchronisierung
hard disk controller Festplattensteuereinheit f (PLL)
f, Festplatten-Controller m (PC) harmonic marker oberwellenerregter Mar-
hard disk drive (HDD) Festplattenlaufwerk kierer m (Artikelüberwachung)
n (PC) harmonic ratio Klirrdämpfung f
hard disk encryption Festplattenverschlüs- harmonics Oberwellen fpl
selung f (Sicherheit) harness Kabelbaum m, Kabelsatz m, Lei-
hard disk partition Festplattenbereich m, tungssatz m, Kabelbaum m, Kabelpaket
Partition f (PC) n
hard disk space Festplattenplatz m (PC) hash Mischsumme f
hard drive Festplattenlaufwerk n (PC) hash code Hash-Code m
hard handoff harte Weiterschaltung f (zel- hash coding Hash-Codierung f
lularer Mobilfunk, Weiterschaltung zw. hash function Has(c)h- oder Streufunktion
Funkzellen mit Frequenzwechsel) f
hard hyphen echter Trennstrich m (WP) hash key Rautentaste f (US)
hardkey Hard-Taste f, Hardkey m (nicht hash probe Has(c)hsuche f
programmierbare Funktionstaste) hashing Hashing n (binäre Bitsuche),
hard keying harte Umtastung f Hash-Codierung f; Datenstreuung f;
hard sectored hartsektoriert (vom Herstel- Streuspeicherung f (SW)
ler sektoriert, Floppy, PC-Festplatte) hashing function Has(c)h- oder Streufunk-
hard to reach (HTR) schwer erreichbar tion f
(Vermittlung) hashing value Hashwert m
hardware Gerätetechnik f, Hardware f have control over beherrschen
(HW), Technik f HBCI s. Home Banking Computer Interface
hardware check system Inbetriebnahmesy- HBD (human body discharge) (elektrosta-
stem n tische) Körperentladung f
hardware fault Gerätefehler m HBO (Home Box Office) Gebührenfernse-
hardware implementation Geräterealisie- hen n (US)
rung f, gerätetechnische Implementie- HBR s. high burst rate (mode))
rung f H channel (high-speed user information
hardware-oriented software hardwarenahe channel) H-Kanal m, Breitbandinforma-
Software f tionskanal m (ISDN)
hard-wired festverdrahtet; drahtgebunden, HCI s. human/computer interface
Draht-. . . (z.B. öffentliches Wählnetz: HCS s. Hundred Call Seconds
Drahtnetz) HCT s. Huffmann code table
hard-wired program (fest)verdrahtetes Pro- HD (home domain) Heimat-Zone f (IP-
gramm n, verdrahtungsprogrammiert Netz, ITU H.323)
harmonic Oberschwingung f, Oberwelle f, HD (high density) hohe Aufzeichnungs-
Harmonische f; Oberton m (Akustik); dichte f (Floppy)
harmonisch HDB3 high-density bipolar (3-stufiger Co-
harmonic antenna oberwellenerregte An- de, ITU-T G.703, Anhang A, s. Tabelle
tenne f III)

520
hermaphroditic (sexless) connector

HDCD (High Definition Compatible Digi- head of line blocking Warteschlangenkopf-


tal) format HDCD-Format n (digitale Blockierung f (ATM-Multiplexer)
DVB-Toncodierung) head of section Referatsleiter m
HDCT (hybrid discrete cosine transform) headphones Kopfhörer m
hybride diskrete Cosinus-Transformati-
headset Abfragegarnitur f, Sprechgarnitur
on f (DVB)
f, Hörsprechgarnitur f, Kopfsprechhörer
HDD s. hard disk drive m, Kopfsprechgarnitur f, Kopfhörergar-
HDLC s. High-level Data Link Control nitur f, Headset n, Kopfset n
HD-Mac s. high-definition MAC head station Kopfstation f, Kopfstelle f
HDML s. Handheld Device Markup Lan- (Kabel-TV)
guage headwheel Kopfrad n, Scanner m (VTR,
HDMM-CD s. high-density multimedia CD VCR)
HDOP (horizontal dilution of precision) heap Haufen m; Halde f, Freispeicher m
horizontale Präzisionsverringerung f (PC)
HDPCM (hybrid DPCM) Hybrid-DPCM f hearing Gehör n
(HD-MAC) heartbeat message Testmeldung f (ªHerz-
HDR (high data rate) hohe Datenrate f schlagº-Meldung, Prozeûzustand, IN)
(CDMA technology, asymmetric 2.4 heat removal Wärmeabfuhr f
Mbit/s/384 kbit/s operation, QUAL- heat shrink Schrumpfschlauch m
COMM, US)
heat sink Kühlkörper m (Halbleiter)
HDSL (high-bit-rate digital subscriber line)
heat sinking Wärmeableitung f
digitale Anschluûleitung f mit hoher
Bitrate (bis zu 52 Mbit/s) heavily doped hoch oder stark dotiert
(Halbleiter)
HDTP s. Handheld Device Transport Pro-
tocol heavy schwer; stark (Verkehr)
HDTV s. high-definition TV heavy hours verkehrsstarke oder -reiche
Zeit f
HDV s. high-definition video
heavy loading starke Belastung f (Verkehr),
HDWDM s. high-density WDM
Hochlast f
HDX s. half duplex
HEC s. header error control
HE s. head end
height of the centre of mass Schwerpunkt-
head end (HE) Empfangsstelle f (Gemein- höhe f (Antenne)
schaftsantenne), Kopfstelle f, Kopfstation
held belegt (Leitung)
f (KTV), Kabelkopfempfangsstelle f
(HFC-Netz) held call gehaltene Verbindung f (Tel)
header Kopf m, Kopf-Feld n, Zellkopf m helical scan recording Schrägspuraufzeich-
(ATM); Datenkopf m, Blockkopf m nung f (MAZ)
(TDM, ATM); Einleitungsfolge f (DECT); help desk Kundenanlaufstelle f, Helpdesk
Halterung f, Träger m, Sockel m (Halb- m
leiter, Steckverbinder) help line Hilfe-Nummer f, Sorgentelefon n
header error control (HEC) Kopffehlersi- helpline attendant Hotline-Mitarbeiter m
cherung f, Zellkopf-Kontrollsumme f
help menu Hilfemenü n (z.B. unter MS-
header field Kopffeld n (Zelle) Windows, PC)
header part Einleitungsteil m (DECT) HEMT s. high electron mobility transistor
head extension Kopfzusatz m heredity Vererbung f (objektorientierte
head-mounted display (HMD) Datenhelm Modellierung, Datenhaltung)
m (VR) hermaphrodite oder hermaphroditic (sexless)
head of department Geschäftsbereichsleiter connector Hermaphrodit-Kupplung f,
m, Abteilungsleiter m Zwitterkupplung f

521
HERMES

HERMES (Handling through European hierarchical predictive coding (HPC) hierar-


Message Electronic System) elektroni- chische Prädiktionscodierung f (Video-
sches Nachrichtenübertragungssystem n codierung)
der europäischen Eisenbahnen hierarchical system Aufbausystem n (PCM)
hermetically sealed hermetisch dicht, luft- hierarchical transmission hierarchische
dicht Übertragung f (DVB-T, MRQAM:
heterodyne frequency Überlagerungsfre- 64QAM Auflösung, herabgesetzt auf
quenz f 16QAM bei schlechter BER, um den
ªBrickwallº-Effekt (q.v.) zu vermeiden
heterodyne interference Überlagerungsstö-
und einen gleitenden Güteabfall wie bei
rung f (von 2 Sendern, TV)
analoger TV-Übertragung zu erreichen)
heterodyne receiver Überlagerungsempfän- high altitude platform station (HAPS)
ger m (fZF > 0) HAPS-Plattform f (für UMTS/IMT2000-
heterodyning Überlagerung f (Frequenzen) Basisstation)
heterogeneity Heterogenität f, Verschie- high-availability hochverfügbar
denartigkeit f high band Hochband n (KTV, 174±216
heterojunction Heteroübergang m (Mikro- MHz, EIA-Kanäle 14±23)
elektronik) high-bit-rate channel hochratiger Kanal m,
heuristic Heuristik f (Problemlösungsme- Hochratenkanal m, Kanal m mit hoher
thode); heuristisch Bitrate
hexadecimal notation Hexadezimal- oder high-bit-rate digital subscriber line (HDSL)
Sedezimaldarstellung f (Math., 16 An- digitale Anschluûleitung f mit hoher
ordnungen von 4 Bit: 0-9 u. A-F)) Bitrate (Tel., 2 Mb/s)
HF (high frequency) Hochfrequenz f (HF) high-bit-rate modulation hochratige Modu-
lation f, Modulation f mit hoher Bitrate
HFC (hybrid fibre coax) network HFC-Netz
high burst rate (mode) (HBR) hochratige
n, gemischtes Glasfaser-Koaxialkabel-
Burstübertragung f
Netz n, Hybrid-Faser-Koax-Netz n
high-calling-rate subscriber Vielsprecher m
HFCTP (hybrid fibre coax twisted pair)
verdrilltes Hybrid-Faser-Koax-Paar n high-capacity leistungsfähig (Speicher etc)
HFT (hands-free telephone) Freisprechge- high-capacity station Hochgeschwindig-
rät n (K.-Tel) keitsstation f (LAN)
high-convenience function Komfortfunktion
hidden file versteckte oder unsichtbare Da-
f (Dienst)
tei f (PC)
high-cut filter Tiefpaû(filter n) m
hidden layer versteckte oder verborgene
Schicht f (Backpropagation-Algorithmus high data rate (HDR) hohe Datenrate f
(q.v.)) high-definition MAC (HD-Mac) hochauflö-
hidden Markov model (HMM) Hidden- sendes MAC n (HDTV-Standard, Zeit-
Markow-Modell n, HMM-Modell n multiplextechnik)
(Spracherkennung) high-definition TV (HDTV) Hochzeilen-
fernsehen n (1250 Zeilen, Bildauflösung
hide ausblenden (Grafik, PC), verbergen
1440x1152, Bildformat 16:9, progressive
hierarchical level Hierarchieebene f (Pro- Abtastung 1:1, Datenrate 30 Mbit/s, 5
zess), Hierarchiestufe f (Netz); Aufbau- Stereokanäle in CD (Surround-Sound) +
stufe f (PCM) 6 KK; Eu-95, 2xITU-R 601)
hierarchically complete routing Wegesuche f high-definition video (HDV) Hochzeilen-
durch das gesamte Netz (PNNI-Netz, Video n, Video n mit hoher Auflösung
ATM) (Kamerasignal)
hierarchical operator Rangordnungsopera- high density (HD) hohe Aufzeichnungs-
tor m (dig. Filter) dichte f (Floppy)

522
high-speed circuit switched data

high-density bipolar (HDB3) Dreiercode m high-level service höherer Dienst m


(ITU-T Empf. G.703, Annex A, s. Tabelle highlighting Hervorheben n (Monitor)
III)
highly directional stark gebündelt (An-
high-density multimedia CD (HDMM-CD) tenne)
Multimedia-CD f hoher Dichte (Philips,
Sony, Aug.1995, s. MM-CD) highly ramified weitverzweigt
high-density WDM (HDWDM) dichtes Wel- highly resistive hochohmig
lenlängenmultiplex n (FO) high memory area oberer Speicherbereich
high electron mobility transistor (HEMT) m (RAM, PC)
Transistor m mit hoher Elektronenbe- high-MTBF hochverfügbar
weglichkeit high noise immunity logic (HNIL) störsi-
higher-level höher (z.B. Sprache), überge- chere Logik f
ordnet (Rechner, System); überlagert high-pass filter (HPF) Hochpaû(filter n) m
higher-level bit rate Obersystem-Bitrate f high-performance Hochleistungs-. . ., per-
higher-order höherwertig (Byte), überge- formant
ordnet (Parameter)
high-performance computer Hochleistungs-
higher-ranking broadband communication rechner m
repeater station übergeordnete Breit-
bandkommunikations-Verstärkerstelle High-performance radio LAN (HiperLAN)
(ÜBKVrSt) (NE2, BK-Netz) Hochleistungs-Funk-LAN n (ETSI, 5,15±
5,3 GHz, 23,5 Mbyte, GMSK, 50 m
higher than tertiary level überzentral Reichweite)
(Verm.)
high power amplifier (HPA) Hochleistungs-
high fidelity hohe Wiedergabegüte f, Hi-Fi f verstärker m (Sat)
high-fidelity klanggetreu, Hi-Fi-. . ., Hifi-. . .
high power satellite (HPS) Satellit m hoher
high frequency (HF) Hochfrequenz f Sendeleistung
(HF)(Kurzwellenbereich); hohe Fre-
quenz f, hohe Frequenzlage f high-priority hochprior, priorisiert
high-frequency hochfrequent high-priority call instruction priorisierte
Anforderung f
high-impedance hochohmig
high-Q circuit Kreis m hoher Güte
high-layer attribute Merkmal n der oberen
Schichten (ISDN) high-quality . . . Qualitäts-. . .
high-layer compatibility (HLC) Kompatibili- high-quality speech breitbandige oder
tät f der oberen Schichten (ISDN) klanggetreue Sprach(wiedergabe) f
high-layer function (HLF) Funktion f der high-resistance hochohmig
oberen Schichten (ISDN) high-resolution hochauflösend, feingepixelt
high-layer interface standard Schnittstellen- (Monitor)
standard m der oberen Schichten (IEEE high side heiûes Ende n (Schaltkreis),
802.1) Hochspannnungsseite f (Transformator)
high-level communication protocol höheres high signal Hochpegelsignal n (DV)
Kommunikationsprotokoll n
high-speed hochratig, hochbitratig (Strec-
High-level Data Link Control (HDLC) Hoch- ke)
pegel-Datenübertragungssteuerung f,
Hochpegel-Zeichengabeverfahren n (bit- high-speed bus Hochgeschwindigkeitsbus
orientiertes Übertragungssteuerungsver- m
fahren, synchrones Schicht-2-Protokoll high-speed channel Breitbandkanal m
im LAN, ISO 3309, 4335, DIN 66221) (ISDN-H-Kanal)
high-level language höhere Sprache f, high-speed circuit switched data (HSCSD)
Hochsprache f, problemorientierte hochbitratige leitungsvermittelte Daten
Sprache f (DV; z.B. ADA, FORTRAN, npl (GSM-Spezifikation GSM 02.34 u.
COBOL) 03.34, s. Tabelle VII)

523
high-speed

high-speed data network Hochgeschwin- history list Sitzungsprotokoll n (Internet-


digkeits-Datennetz n (HDN) (ersetzt das Browser)
Wissenschaftsnetz ªWINº, q.v.) history of calls Gesprächeprotokoll n (Tel.)
high-speed memory Schnellzugriffsspeicher hit Störung f, Störungsspitze f (PCM), Na-
m delspitze f, Spannungsstoû m; Treffer m
high-speed user information channel (H (Fehlerkorrektur, Internet-Suche)
channel) H-Kanal m, Breitband-Infor- hitless störungsspitzenfrei
mationskanal m (ISDN, H0 = 384 kB/s, hitless switching verlustloses Umschalten n
H11 = 1,536 MB/s, H12 = 1,92 MB/s, H2 = (Ersatzschaltung ohne Zell- oder Paket-
30±45 MB/s, H4 = 120±140 MB/s, für Vi- verluste)
deokonferenzdienst usw)
hit probability Treffsicherheit f (Tel)
high state (H) Hoch-Zustand m, H-Zu- hit rate Trefferquote f (Dateisuche), Ein-
stand m (Bit) wahlquote f (Internet)
high temperature superconductor Hochtem- HLC s. high layer compatibility
peraturspuraleiter m (HTSL) (adaptives
HLF s. high layer function
Antennensystem)
HLN s. home local network
high-throughput durchsatzstark
HLR s. home location register
high-usage line (HUL) Querleitungsbündel
n (Ql) (Netz) HMD (head-mounted display) Datenhelm
m (VR)
high-usage route Direktweg m, Querweg m
HMM (hidden Markov model) Hidden-
(QW)
Markow-Modell n, HMM-Modell n
high-valued hochohmig (Widerstand) (Spracherkennung)
high-voltage HRC-type fuse HH-(Hochspan- HNIL s. high noise immunity logic
nungs-Hochleistungs)-Sicherung f HO s. handover
highway Leitung f, Vielfachleitung f, Zeit- HOLD (Call Hold) Parken n (ISDN-Funkti-
multiplexleitung f (PCM); Ringleitung f; on), Halten n (GSM, s. Tabelle VII)
Schiene f; Abnehmerleitung f (Verm.)
hold a call eine Verbindung f oder einen
hijacking of a connection Übernahme f ei- Ruf parken
ner Verbindung (durch einen Hacker, IP- hold a display eine Anzeige f festhalten
Sicherheit)
hold for inquiry rückfragen (Tel)
Hilbert transformer Hilbert-Transformator
hold for pickup Einmann-Umlegung f
m (Quadratursignalerzeugung)
holding (a call) (Ruf m) park(ier)en, in
hinged-frame construction Schwenkrah-
Rückfrage halten; Parken n
menbauweise f (Gestell)
holding circuit Warteschaltung f (EWS);
hinged-frame panel Schwenkrahmenfeld n Belegungsstromkreis m (Tel)
(Gestell)
holding key Haltetaste f
HiperLAN s. High-performance radio LAN
holding time Belegungsdauer f (ununter-
HIPERLAN (high-performance LAN) net- brochene Belegtzeit des Abnehmers, Tel.-
work HIPERLAN-Netz n (similar to Anl); Belegungszeit f (Fernwirktechnik)
Ethernet (q.v.), includes QoS like ATM; hold-in range Haltebereich m (VCO)
s.a. ªHigh-performance radio LANº)
hold invocation Aufruf m der Parkfunktion
hired software Mietsoftware f (ISDN)
hissing Zischen n (Ton) hold latch Haltespeicher m (Verm)
historical data Vergangenheitsdaten npl hold period Wartezeit f
historical statistics Vergangenheitsstatistik f ªHold the Lineº ªBleiben Sie am Apparatº,
history Vorgeschichte f; Lebenslauf m (ei- ªBitte Wartenº (Tel.-Ansage)
nes Teils) hold toggle makeln
History Bisher (MS-Windows-Meldung, PC) holdover (time) Haltezeit f (SV)

524
horn

Home POS1 (Tastatur, PC); Normalstellung Homes Passed (HP) anschlieûbare Wohn-
f (Schalter) einheiten fpl (DOCSIS)
home access network (HAN) Heimzu- homing Leitungssuche f (Verm.), Nullstel-
gangsnetz n (DVB, DAB etc) lung f (Suchverfahren); Rücklauf m
home agent Heimatagent m (Router, IP- (Drehwähler), Heimlauf m (Tel.)
Mobilfunk, IAB RFC 2002-2004, 2344, s. homing capability Zielsuchfähigkeit f (Netz)
Tabelle VIII) homodyne receiver Überlagerungsempfän-
home appliance Haushaltsgerät n ger m (fZF = 0)
home banking elektronischer Bankverkehr homologous homolog, gleichnamig (Math.)
m
homonymous homonym
Home Banking Computer Interface (HBCI)
hook flash Gabelzeichen n (Tel)
Computerschnittstelle f für den elektro-
nischen Bankverkehr (RSA/DES, Inter- hook switch Gabelumschalter m (GU) (Tel)
net-sicher, Zentraler Kreditausschuû hook-up verbinden, zuschalten
(ZKA) 1996) hook-up wire Schaltdraht m
home base station Haus-Feststation f (Tele- hop Sprung m; Frequenzsprung m, Fre-
point) quenzwechsel m, Hop m; Funkfeld n,
Home Box Office (HBO) Gebührenfernse- Richtfunkstrecke f, Abschnitt m (Über-
hen n (US) tragung); schwenken (Keule, Sat)
home channel voreingestellter Kanal m (im hop by hop abschnittweise (Wegesuche)
Kanaldecoder, IDTV, STB, s.a. ªdefault
hop channel Hop-Kanal m (Bluetooth, q.v.)
channelº)
hopped-beam antenna Schwenkstrahlan-
home cinema Heimkino n (Breitbild-Fern-
tenne f (Sat)
seher + Surround-Sound)
home computer Heimrechner m, Heim- hopper Frequenzsprungsender m; Stapler
computer m m (DV, Tasks)
home domain (HD) Heimat-Zone f (IP- hopping Frequenzspringen n oder -hüpfen
Netz, ITU H.323, s. Tabelle III) n
home exchange eigenes Amt n, Heimatver- hopping rate Umschaltrate f, Frequenzum-
mittlungsstelle f schaltrate f
homefax private Telefaxnutzung f hop sequence Sprungsequenz f, Sprungfol-
ge f (Bluetooth, q.v.)
home in on ansteuern, anpeilen
home local network (HLN) Heim-Endgerä- hops list Datenweiterleitungsliste f (IP)
tenetz n (DVB, DAB etc) horizontal accuracy Genauigkeit f der Ent-
home location register (HLR) Heimatdatei f fernungsmessung (OTDR, FO)
(GSM, s. Tabelle VII) , Teilnehmerdaten- horizontal blanking interval Zeilenaustast-
basis f (allg., GSM) lücke f (TV)
home MSC area Heimatbereich m (GSM, s. horizontal dilution of precision (HDOP) ho-
Tabelle VII) rizontale Präzisionsverringerung f
home network Heimatnetz n (GSM) (GPS)
home page Homepage f (Internet), Ein- horizontal polarisation horizontale Polari-
stiegsseite f sation f (Sat)
home PBX Heim-Vermittlungsanlage f (dem horizontal readout resolution Auflösung f
Telekommunikationsgerät zugeordnet) der Entfernungsanzeige (OTDR, FO)
home PLMN (HPLMN) Heimat-Mobilfunk- horizontal scrollbar horizontale Bildlauflei-
netz n (GSM-Empf. 03.79) ste f (MS-Windows, PC)
home receiver Heimempfänger m horizontal split bar horizontaler Fenstertei-
home shopping Einkaufen n aus dem Vi- ler m (MS-Windows, PC)
deokatalog horn Horn n (Ant.); (Schall)trichter m

525
host

host Zentralrechner m, Groûrechner m; HP (high-priority) bit HP-Bit n (TPS data,


Host m (jedes an das Internet ange- DVB)
schlossene System); Primär. . .-; als Host HPBW s. half power bandwidth
m dienen
HPC (hierarchical predictive coding) hier-
host computer Dienstleistungsrechner m archische Prädiktionscodierung f (Vi-
(ZGS.7 UP, s. Tabelle III); Verarbeitungs- deocodierung)
rechner m; Hostrechner m (Netz)
HPF (high-pass filter) Hochpaû(filter n) m
hostile agressiv (Umgebung, Chem.), un-
freundlich (Umgebung, Übertr.) HP-IB (Hewlett Packard interface bus) HP-
hostile code Schadprogramm n, Malware f IB-Bus m (für Meûtechnik und Daten,
(Internet-Sicherheit) entspricht IEC 625, IEE 488, q.v.)
host network Host-Netz n (ISDN) HPLMN s. home PLMN
hot content heiûer oder sehr begehrter In- HPS s. high power satellite
halt m (HTTP) HPU s. hand portable unit
hot key heiûe Taste f (Funktionstaste, K- HRC s. hypothetical reference connection
Tel)
HSCSD (high-speed circuit switched data)
hot line Direktruf m, Hotline f hochbitratige leitungsvermittelte Daten
hot-line operator Hotline-Platz m (TK-An- npl (GSM- und Internet-Zugriffstechnik
lage) für Echtzeitübertragung von Bewegtbil-
hot-line service selbsttätiger Verbindungs- dern u. Ton, GSM der 3. Generation,
aufbau m 1997, GSM 02.34 u. 03.34, s. Tabelle VII)
hot plugging heiûes Umstecken n (Aus- HSCSD (high-speed circuit switched data)
wechseln von E/A-Einheiten am Bus service HSCSD-Dienst m (s. ªHSCSDº,
während des Betriebes, USB(q.v.)-Merk- GSM der 3. Generation, ergänzt GPRS
mal) (q.v.))
hot potato routing Leitweglenkung f auf H section Doppel-T-Glied n
dem schnellsten Weg (nach der kürze- H Series of ITU-T Recommendations H-Serie
sten Warteschlange) f der ITU-T-Empfehlungen (betrifft AV-
hot spot teilnehmerintensives Gebiet n Dienste und Übertragung, MPEG-4, s.
(Mobilfunkzelle) Tabelle III)
hot spot traffic Spitzenverkehr m (Netz) HTML s. hypertext markup language
hot standby Betriebsbereitschaft f (BB), HTR (hard to reach) schwer erreichbar
Bereitschaftsbetrieb m (Vermittlung)
hot swap Wechsel m während des Betriebs HTTP s. hypertext transfer protocol
(z.B. Dienst)
hub Netzkontrollstation f, Hubstation f,
hourglass pointer Sanduhr(zeiger m) f (MS- Hub n, Zentralstation f (ATM-Netz,
Windows, PC) VSAT-Netz), Übergabeeinheit f (IP/
house connection oder service Hauszufüh- ATM-Netz); zentraler Verteiler m, Ver-
rung f (Hszf) teiler m (USB), Vermittlungsknoten m,
house emergency alarm terminal Hausnot- logischer Zwischenpunkt m (LAN, IN);
rufzentrale f Kontrollzentrum n (EMA); Konzentrator
housekeeping instruction Organisationsbe- m, Sternkoppler m, Hub n (Netzmana-
fehl m (DV) gementfunktion)
housekeeping task organisatorische Aufga- hubbing Verkehrskonzentrierung f
be f (DV) hubbing multiplexer Hubbing-Multiplexer
housing Gehäuse n m (Mini-CCM, SDH)
HP s. Homes Passed hub station Hub-Station f (VSAT)
HPA s. high power amplifier hue Farbton m (TV)

526
I

Huffmann code table (HCT) Huffmann-Co- hybrid transformer loss Gabelübergangs-


detabelle f (Bilddatenreduktion durch dämpfung f
Entropie-Codierung (q.v.)) hybrid transition Gabelübergang m (Tel)
HUL s. high-usage line hyperband Hyperband n (KTV, 302±446
human body discharge (HBD) (elektrostati- MHz, Kanäle 36±47)
sche) Körperentladung f hypercube Hypercube m (sehr dichtes,
human/computer interface (HCI) Benutzer- dreidimensional vermaschtes Kommuni-
oberfläche f kationsnetz für MPP, VOD)
human interface Benutzeroberfläche f hypermedia documents Hypermedia-Doku-
(ISDN) mente npl (inhaltlich (d.h. durch Quer-
hum loop Brummschleife f (Audio) verweise) durch Hypertext verknüpfte
Hundred Call Seconds (HCS) (Verkehrswert- multimediale Dokumente)
einheit, = 1/36 Erl) hypermedia service Hypermediendienst m
hundred-line (100-line) selector hunderttei- (Multimedien-Hypertext-Informations-
liger Wähler m, Hunderter m (EMD, system aus monomedialen ªInformati-
Verm) onspartikelnº ohne Layoutstrukturie-
rung, Zugriff erfolgt durch Navigation
hundred-line (selector) group Hundert- entlang vernetzter ªKantenº, s. ªMulti-
gruppe f (EMD) medienº)
hung blockiert (Programm) hypersphere Hyperkugel f (Math.)
hunt suchen, absuchen (Leitungen) hypertext Hypertext m (computerunter-
hunt group Sammelgruppe f, Sammelan- stützte nichtlineare netzwerkartige Ver-
schluû m (SA), Sammelrufnummer f knüpfung von Textstücken zur Navigati-
hunt state Suchzustand m (ITU-T I.432, s. on durch Softwareanwendungen, Doku-
Tabelle IV) mentation, Informationssysteme, Pro-
hunting Suchen n, Abtastung f, Freiwahl f blemlösungssysteme u.a.)
(Tel.); Pumpen n (Oszillator); Pendeln n hypertext markup language (HTML)
hunting contact Sammelkontakt m HTML-Sprache f, Auszeichnungsspra-
che f (WWW-Seitenbeschreibungsspra-
hunting group Sammelgruppe f, Sammel- che, RFC 1866, s. Tabelle VIII)
anschluû m (SA), Sammelrufnummer f
hypertext transfer protocol (HTTP) Hyper-
hunting (selection) freie Wahl f text-Transfer-Protokoll n, HTTP-Proto-
hunting selector Mischwähler m koll n (TCP/IP-Subprotokoll zur Verstän-
HW (hardware) Hardware f, Gerätetechnik digung mit Webservern für HTML-(q.v.)-
f, Technik f Dokumente, RFC 2616, s. Tabelle VIII)
hybrid circuit Hybridschaltung f, Gabel f hyphenation Silbentrennung f
(Tel), Gabelung f hypothetical reference connection (HRC)
hybrid DPCM (HDPCM) Hybrid-DPCM f Bezugsverbindung f
(HD-MAC) HX (half duplex) Halbduplex n
hybrid fibre coax (HFC) network HFC-Netz 100-line (hundred-line) selector hundert-
n (gemischtes Glasfaser-Koaxialkabel- teiliger Wähler m
netz)
hybrid interface structure hybride Schnitt-
stellenstruktur f, Schnittstellenmisch- I
struktur f (Protokolle)
hybrid junction Hybrid m (FO) I (symbol for current) I (Symbol für Strom)
hybrid network Gabelschaltung f (Tel) I (in-phase) gleichphasig (bei QAM (q.v.)
hybrid termination Gabelnachbildung f der Träger auf der Nullachse)
(Tel) I (intra(coded)) intracodiert (bei MPEG-2
hybrid transformer Gabelübertrager m (Tel) ein komplettes Bild (I-Bild (q.v.), das er-

527
I

ste in einer Reihe von 12), das für sich ICB (incoming calls barred) Sperre f an-
benutzt wird und dann als Bezugsbild kommender Rufe
für weitere Bilder in der Gruppe (s. ICC (ISDN communication controller)
GOP)) ISDN-Kommunikationssteuerung f (BT)
IA (incoming access) ankommender An- I channel I-Kanal m (QAM)
schluû m (GBG)
ICI (interface control information) Schnitt-
IA (intelligent agent) Software-Agent m
stellensteuerdaten npl (ISDN)
IAB s. Internet Architecture Board
ICLID (incoming caller line identification)
IAD s. integrated access device Anrufer-Anschluûkennzeichnung f (US)
IAM (initial address message) Initialisie-
ICM (incoming message) ankommende
rungsnachricht f, IAM-Meldung f (GSM,
Nachricht f (Fax)
ISDN)
IANA s. Internet Assigned Numbers Autho- ICM (internal communication matrix) In-
rity ternverkehrvielfach n
IAOG (International Administrative mana- ICMP s. Internet Control Message Protocol
gement domain Operators Group) Inter- ICO (intermediate circular orbit) mittlere
nationale Verwaltungsgruppe f von Be- Kreislaufbahn f (Sat., 10.000 km)
treibern im Versorgungsbereich I component (in-phase component) I-Kom-
Iasnet russisches paketvermitteltes X.25- ponente f, Inphase-Komponente f (I/Q-
Netz n (GUS, DNIC 2501) Modulation)
IA5 (International Alphabet No.5) interna- icon Piktogramm n, Bildschirmsymbol n,
tionales (Telegraphen-) Alphabet n Nr.5 Bildzeichen n; Symbol n, Ikon n (GUI,
IBC (Integrated Broadband Communicati- PC)
ons) integrierte Breitbandkommunikati- ICPM (incidental carrier phase modulati-
on f (RACE-Projekt) on) synchrone Trägerphasenmodulation
IBC (International Broadcasting Conventi- f (TV)
on) Internationale Rundfunk-Konventi- ICS (ISDN communication system) ISDN-
on f Kommunikationssystem n (bis 70 An-
IBCN (Integrated Broadband Communica- schlüsse)
tions Network) integriertes Breitband-
ICT (in-circuit test) In-Circuit-Test m
Kommunikationsnetz n
I-beam pointer I-förmiger Mauszeiger m ID s. identification (GSM)
(MS-Windows, PC) IDA (Integrated Digital Access) integrierter
IBIC (ISDN binary interface converter) digitaler Anschluû m (BT-BA, 1B + D,
ISDN-Binärschnittstellenumsetzer m heute ªISDN 2º)
(BT) IDAphone BT-Digitaltelefon n (unterstützt
IBM International Business Machines V.24, s. Tabelle V)
Corp. IDAST (Interpolated Data and Speech
IBS (Intelsat Business Service) Intelsat-Ge- Transmission) Übertragung f mit Da-
schäftsdienst m (Sat., entspricht IESS ten-/Sprachinterpolation
309) IDCT inverse DCT f (q.v.)
IBU (International Broadcasting Union) IDD (international direct dialling) interna-
Welt-Rundfunkunion f tionale Selbstwahl f oder Direktwahl f
IC (incoming call) Verbindungsanforde- IDDD (international direct distance dia-
rung f gerufene Seite lling) internationale Fernwahl f, inter-
IC (integrated circuit) integrierter Schalt- nationaler Selbstwählferndienst m
kreis m, integrierte Schaltung f (IS)
IDE (integrated drive electronics) inte-
IC (interlock code) Verriegelungscode m grierte Laufwerkelektronik f (Festplat-
ICA (Initiate Call Attempt) Rufauslösung f ten-Controller, PC)

528
IEEE 1284

IDEA (International Data Encryption Algo- IDN (Integrated Digital Network) inte-
rithm) IDEA-Algorithmus m (wird z.B griertes Text- und Datennetz n, inte-
bei PGP (q.v.) angewandt) griertes Digitalnetz n
IDE controller IDE-Controller (Festplatten- IDP (initial detection point) message IDP-
laufwerk, PC) Nachricht f (beginnt einen Dienst in ei-
identification (ID) Kennzeichnung f nem IN)
identification code Kennung f (Nachrich- IDR (Intermediate Data Rate) mittlere
tenkopf) Übertragungsgeschwindigkeit f (Intel-
sat-Dienst nach IESS 308, Fernsprech-
identification number Identifikationsnum- übermittlung)
mer f (z.B. DECT)
IDS (intrusion detection system) Ein-
identifier Kennzeichnung f; Bezeichner m, bruchssicherungssystem n
Identifizierer m (DV)
IDSE (International Data Switching
identifier bit Kennbit n Echange) Internationale Datenvermitt-
identify kennzeichnen, identifizieren, aus- lungsstelle f
weisen IDT (integrated digital TV) Fernsehemp-
identity function Identitätsfunktion f, fänger m mit integriertem DVB-Deco-
¾quivalenzfunktion f der
IDF (intermediate distribution frame) Zwi- IDTV (improved definition TV) Fernsehen
schenverteilergestell n (Tel) n mit verbesserter Auflösung (US)
IDFT (inverse discrete Fourier transform) IDTV (integrated digital TV) Fernsehemp-
diskrete Fourier-Rücktransformation f fänger m mit integriertem DVB-Deco-
IDI (initial domain identifier) Anfangsbe- der
reichskennung f (ITU-T I.334, s. Tabelle IDU (indoor unit) Inneneinheit f (z.B.
IV) WLL)
idle belegungsbereit, benutzbar, frei, mel- IDU (interface data unit) Schnittstellenda-
dungsfrei (Kanal, Leitung); spannungs- tenelement n (ISDN)
frei; Ruhezustand m (Übertragungska- IE (information element) Informationsele-
nal); freischalten ment n, Nachrichtenelement n (ISDN)
idle call Leerruf m IEC (interexchange carrier) Querverbin-
idle cell Leerzelle f (ATM, ITU-T I.321, s. dungsnetzbetreiber m, Verbindungs-
Tabelle IV) netzbetreiber m (VNB) (US)
IEC (International Electrotechnical Com-
idle channel unbelegter Kanal m
mission) Internationale Elektrotechni-
idle-channel identifier Freikennung f sche Kommission f (gegründet 1906,
idle-channel noise Leerkanalgeräusch n; Sitz: Genf, s. Tabelle XIII)
Grundgeräusch n, Ruhegeräusch n (Tel) IEC (ISDN echo canceller) ISDN-Echolö-
idle-circuit condition Freileitungszustand m; scher m
Schreibruhezustand m (FS) IEC bus IEC-Bus m, IEEE-488-Bus m, GPIB-
idle code word Ruhecodewort n (PCM) Bus m (Parallelbus für Meûtechnik und
idle condition Freizustand m, Ruhe f, Ru- Daten nach IEC 625, IEEE 488, s.a. HP-
hezustand m (Übertragungskanal) IB)
idle cycle Ruhezyklus m IEEE (Institute of Electrical and Electronic
Engineers) Verband m der Elektroinge-
idle mode Bereitschaftsmodus m (GSM) nieure und -techniker (US, gegründet
idle state Ruhezustand m (Hörer) 1884, s. Tabelle XIII)
idle state power Ruheleistung f IEEE 488 bus IEEE-488-Bus m, IEC-Bus
m (s.a. Bemerkungen für den IEC bus)
idle status indication Freimeldung f
IEEE 802.x IEEE-Ortsnetzstandards auf
idle status signal Freizustandssignal n Ebene 1 u. 2 des OSI-Referenzmodells
idling Leerlauf m IEEE 1284 IEEE-Standard für bidirektio-

529
IEEE 1284

nale parallele Breitband-Datenschnitt- IIF Image Interchange Facility (Standbild-


stellen, verbesserte Centronics-Schnitt- Standard)
stelle IIR filter s. infinite impulse response filter
IEEE 1394-1995 FireWire-Bus m (IEEE-
IIU (Iridium interworking unit) Iridium-
Standard für serielle Multimedia-Über-
Übergangseinheit f (zw. Iridium-Gate-
tragungsbusse und Schnittstellen für di-
way u. Mobil-VSt)
gitale Videosignale bis zu 400 Mb/s,
kompatibel zu ATM und MPEG-2 (q.v.), ILC (ISDN link controller) ISDN-Übertra-
DVB, DVC, DVD, DV, s. Tabelle XII) gungssteuerung f
IEEE P1394 s. IEEE 1394-1995 ILD (injection laser diode) Injektionslaser
IESG s. Internet Engineering Steering m (-diode f) (FO)
Group ILEC s. incumbent local exchange carrier
IETF s. Internet Engineering Task Force illegal unzulässig, ungültig, verboten
I-ETS (Interim European Telecommunicati- illuminated switch Leuchtschalter m
on Standard) europäischer Interim-Te- illumination Beleuchtungsstärke f (FO, in
lekommunikationsstandard m (ETSI) lx); Ausleuchtung f (Ant)
i/f, I/F (interface) Schnittstelle f (SS) illumination model Beleuchtungsmodell n
IF (intermediate frequency) Zwischenfre- (CAD)
quenz f illustration Veranschaulichung f, Darstel-
IFFT (inverse fast Fourier transform) lung f; Bebilderung f (documents)
schnelle Fourier-Rücktransformation f IM s. independent maintenance
IFIP International Federation of Informa- IM (intensity modulation) Intensitätsmo-
tion Processing (Genf) dulation f (FO)
IFP (Internet Facsimile Protocol) IFP-Pro- image Bild n; Abbild n, Darstellung f;
tokoll n (IP) Wiederholung f (Übertragung); abbilden
I frame (intracoded frame) intracodiertes
image attenuation Wellendämpfung f
Bild n (I-Bild) (MPEG-2)
image data compression circuit Bildpresser
IFRB (International Frequency Registration
m
Board) Internationaler Ausschuû m für
Frequenzregistrierung (ITU, seit 1993 image enhancement Bildverbesserung f,
von ITU-R übernommen) Bildverstärkung f
IFT (inverse (Fourier) transform) image formation Abbildung f, Bilderzeu-
(Fourier-)Rücktransformation f gung f; Bildrekonstruktion f
IFU (interface unit) Schnittstelleneinheit f image frame Einzelbild n
IGE (international gateway exchange) in- image frequency rejection Spiegelselektion f
ternationales Kopfamt n, Auslandsver- (HF-Empfänger)
mittlung f image grab Bilderfassung f, Bildfang m
IGMP (Internet Group-Membership Pro- (digitale Bildverarbeitung)
tocol) IGMP-Protokoll n image grabber Bildfangschaltung f
ignition noise Funkenstörung f (Auto) image phone Bildtelefon n
ignore ignorieren, verwerfen image printing Bebilderung f (Repro)
IGP (interior gateway protocol) IGP-Proto- image processing Bildverarbeitung f
koll n (tauscht Internet-Leitweginforma- imager Bildwandler m
tionen zw. Routern aus, RFC1074,
RFC1983, s. Tabelle VIII) image recognition Bildverstehen n (KI)
IH s. In-House application (RDS) image reduction Bildaufbereitung f
IHDCT (interpolative hybrid DCT) hybride image regeneration Bildwiederholung f
DCT f mit Interpolation (DTVB) image rejection Spiegelselektion f (Emp-
IHN (in-house network) hauseigenes Netz fänger); Spiegelwellendämpfung f (LNB)
n, Hausnetz n (ISM-Frequenzen) image restoration Bildrekonstruktion f

530
inactivity timer

image scale Abbildungsmaûstab m (Repro) implement implementieren, realisieren,


imaginary component Imaginärteil m (Si- umsetzen
gnal) implementation Implementierung f, Reali-
imaginative einfallsreich sierung f, Umsetzung f; Mechanisierung
imaging Abbildung f; Bildgebung f; bildge- f (dig. Filter-SW, Kreisel)
bend implicit signalling implizite Zeichengabe f
imaging path Abbildungsweg m (FO) import importieren, übernehmen, einspie-
imaging process Darstellungsvorgang m len (DV)
(ODA) imposed oscillation aufgedrückte Schwin-
imbalance Ungleichgewicht n (Ströme, s.a. gung f
`Longitudinalstrom') impress einprägen, aufprägen (Spannung
IM/DD (intensity modulation with direct usw.)
detection) Intensitätsmodulation f mit improved definition TV (IDTV) Fernsehen n
Direktdetektion (FO) mit verbesserter Auflösung (US)
IMEI (international mobile station equip- impulse hit Impulsstoû m (Tel)
ment identity) internationale Geräte- impulse noise Impulsstörung f
kennung f (GSM, s. Tabelle VII) impulse PPV Impuls-Gebührenfernsehen n
immersion Eintauchen n, Immersion f (VR) impulse response Impulsantwort f, Stoû-
immobilizer Wegfahrsperre f (Kfz, ISM- antwort f
Band) impulse viewing impulsive oder spontane
immune to adjacent-channel interference Programmwahl f (DVB-Dienst)
nachbarkanaltauglich (TV) impulsing Stromstoûgabe f (Tel)
immune to faults störungsunanfällig, stör- impulsive noise kurzzeitiges Geräusch n
fest
IMS s. information management service
immunity to conducted oder line-induced in-
terference Einströmungsstörfestigkeit f IMS (interprocess message switch) Prozeû-
Prozeû-Nachrichtenvermittlung f
immunity to noise Rauschfestigkeit f
IMSI (international mobile subscriber
immunity to radiated oder radiation-induced identity) Internationale Mobilteilnehm-
interference Einstrahlungsstörfestigkeit f erkennung f oder Funkkennung f (GSM,
i-Mode Japanischer Paket-Informations- s. Tabelle VII)
dienst für Mobilfunkgeräte (drahtloser IMT-2000 (International Mobile Telecom-
Internet-Service mit cHTML (q.v.), ent- munication at 2000 MHz) standard IMT-
spricht und konkurriert mit WAP (q.v.)) 2000-Standard m (ITU-T, globale Versi-
IMP (intermodulation product) Intermo- on von UMTS (q.v.) in Europa und
dulationsprodukt n cdma2000 (q.v.) in den US, Datenrate 2
impact button Schlagtaste f MB/s)
impact printer Anschlagdrucker m, mecha- IMUX s. input multiplexer
nischer Drucker m (z.B. Typenraddruk- IN (intelligent network) intelligentes Netz
ker) n
impact-sound filter Trittschallfilter n (EB) IN (intermediate node) Transitknoten m
impairment Güteabfall m IN (interrogating node) Abfrageknoten m
impairments Störbelag m INA (interactive network adapter) interak-
impedance Impedanz f, Scheinwiderstand tive Netzanpassung f
m inactive inaktiv, passiv, un(an)gesteuert
impedance match Widerstandsanpassung f inactive window inaktives Fenster n (GUI,
impedance-transparent impedanztranspa- PC)
rent inactivity timer Inaktivitätsüberwachung f
imperfect mangelhaft (Güte) (Netz)

531
inadvertent

inadvertent ungewollt incoming call ankommender oder einge-


INAP s. intelligent network access point or hender Anruf m, eingehender Ruf m
intelligent network application part incoming call (IC) Verbindungsanforderung
INAP protocol INAP-Protokoll n (s. ªINAPº, f gerufene Seite
ITU-Empf. Q.1218, s. Tabelle III) incoming caller line identification (ICLID)
inband Inband-, Imband- Anrufer-Anschluûkennzeichnung f (US)
in-band signalling Imband-Signalisierung f incoming-call protection Anrufschutz m
inband tone signalling Imband-Tonsignali- incoming call set-up Verbindungsaufbau m
sierung f (VMS) kommend (VAK) (C-Netz)
inbound kommend; (in) Sammelrichtung f; incoming call signal light Anrufschauzei-
Dateneingang m (VSAT) chen n (Tel)
inbuilt control Bordbedienung f (TV) INcoming Call (INC) Ankommender Ruf m
INC s. INcoming Call (V.25 bis, s. Tabelle V)
INC (interface circuit) Schnittstellenschal- incoming calls barred (ICB) Sperre f an-
tung f (DECT) kommender Rufe
in-call handover Umbuchen n bei be- incoming circuit kommender Satz m (Ver-
stehender Verbindung (Mobilfunk) mittlung); Empfangsleitung f (TV-
Rundfunk)
in-call modification (Dienst-)¾nderung f
bei bestehender Verbindung (ISDN) incoming distribution frame Eingangsver-
teiler m (Verm)
in-car accessory Autozubehör m (für
ªHandyº) incoming load control Lastregelung f oder
Überlastabwehr f kommend (Verm)
incarnation Inkarnation f (SW)
incoming message (ICM) ankommende
in-car telephone Autotelefon n (Mobilfunk)
Nachricht f (Fax)
in-channel echo Rückhören n im eigenen
incoming signal Empfangssignal n
Kanal
incidence Aufkommen n (von Zellen); Ein- incoming traffic Verkehrsangebot n
fall n (Strahl) incoming trunk interface Eingangsleitungs-
incidence time Einfallzeit f (PV) anschluû m (Vermittlung)
incident Störfall m incongruity Nichtübereinstimmung f
(math.)
incidental carrier phase modulation (ICPM)
synchrone Trägerphasenmodulation f inconsistent unvereinbar, unverträglich
(TV-Störung, z.B. Zwischenträger- inconsistency Widersprüchlichkeit f, Un-
Brummton) verträglichkeit f
incidental time Nebenzeit f inconvenient unbequem, unpraktisch, auf-
in-circuit test (ICT) In-Circuit-Test m, wendig
Echtzeitprüfung f, Prüfung f im Schalt- incorrect fehlerhaft (Daten, Blöcke usw),
kreis falsch
in-circuit tester Prüfgerät n für eingebaute incorrect action Fehlverhalten n (Bediener)
Schaltungen incorrect output Falschausgabe f
include einschlieûen, erfassen incorrect synchronisation Fehlsynchronisa-
inclusion relation Enthaltensein-Relation f tion f (Zellen, ATM)
(Rasterbildcodierung) increase the gain aufregeln (einen Signal-
incoherent inkohärent (Frequenzen) kanal)
incoming ankommend, kommend (Ruf) increment Schritt m, Raster m; erhöhen,
incoming access (IA) Berechtigung f zur hochzählen, aufwärtszählen, fortschal-
Annahme ankommender Verbindungen, ten (Zähler)
ankommender Anschluû m (GBG-Opti- incremental schrittweise, stufenweise, in-
on) kremental

532
infinite

incremental charging schrittweise Gebüh- indirect route Umweg m (Telekom.-Netz,


renberechnung f (ISDN) Funkstrecke)
incremental information Einzelinformatio- indirect routing Umwegleitung f (Vermitt-
nen fpl (ISDN) lung)
incremental step Zuwachsschrittt m indirect path delay Umweglaufzeit f (Funk-
incrementer Inkrementierer m, Aufwärts- strecke)
zähler m indirect user indirekter Benutzer m (Teil-
haber eines fremden Netzes)
incumbent local exchange carrier (ILEC)
ehemaliger Monopolist m (z.B. DTAG) individual Einzelperson f
indenture level Wartungsstufe f (GSM- individual presentation control teilnehmer-
Empf. 01.04, s. Tabelle VII) gesteuerte Anzeige f (ITU-T I.211, s. Ta-
belle IV)
independent unabhängig, selbständig, ei-
genständig; ortsgespeist (Zwischengene- individual-route store richtungsindividuel-
rator) ler Speicher m
independent maintenance (IM) unabhängi- individual type approval Einzelzulassung f
ge Wartung f (ZZF)
indoor cable Innenraumkabel n, Installati-
independent station selbstgespeistes Amt n
onskabel n
independent subscriber search unabhängige
indoor communication Kommunikation f in
TN-Suche f
Gebäuden, hausinterne Kommunikation
independent voice recognition (IVR) spre- f, Indoor-Kommunikation f
cherunabhängige Spracherkennung f indoor environment Innenraumumgebung f
independently powered versorgungsunab- (Mobilfunk)
hängig, speisungslos (Tel) indoor unit (IDU) Inneneinheit f, Innen-
index of cooperation (IOC) Modul n der baugruppe f (z.B. WLL)
Auflösung (Fax, Verhältnis Trommel- induction Beeinflussung f (z.B. elektroma-
durchmesser/Zeilenabstand) gnetischer Störung)
index of refraction Brechungsindex m, inductive interference Einstreuung f (HF)
Brechzahl f (Optik)
inductor Induktivität f, Spule f
index page Programmvorschauseite f industrial PC Industrie-PC m
(Fernsehtext)
industrial TV Betriebsfernsehen n
indexed sequential index-sequentiell
industry standard Industrienorm f; indu-
indexing Indizierung f; Zeilenvorschub m striekompatibel
(Drucker)
INE (intelligent network element) Netzele-
indexing register Indexregister n (Verm.) ment n im intelligenten Netz
indicate anzeigen, melden ineffective erfolglos (Belegungsversuch)
indication Meldung f (Signal, FW); Hinweis ineffective access Leergriff m
m, Anzeige f inefficient unwirksam, unrationell
indication message Meldetelegramm n inefficiency Unwirksamkeit f, Unzuläng-
(FW) lichkeit f
indication store Meldespeicher m (FW) inertial navigation Trägheitsnavigation f
indicia Symbole npl (pictures and/or cha- (Luftf.)
racters, e.g. on coupons etc.), Hinwei- inference Schluûfolgerung f, Ableitung f,
szeichen n, Angabe f Inferenz f (Logik)
indirect exchange access Halbamtsberechti- inference program Inferenzprogamm n
gung f infidelity Mangel an Wiedergabetreue f;
indirectly coupled galvanisch getrennt Mangel an Formtreue f (Mikroschaltung)
indirect path Umweg m (Funkstrecke) infinite unendlich

533
infinite impulse response

infinite impulse response (IIR) filter IIR- information medium Informationsträger m


Filter n, rekursives Filter n information message Nachrichtentele-
infinite server Bedienstation f mit unend- gramm n; Übertragungszeichenfolge f
lich vielen Bedienern (Netzübergangs- information on available legal remedies
funktion, Sat) Rechtsbehelfsbelehrung f, Rechtsmittel-
in-flight phone Flugzeugtelefon n belehrung f
inflection point Schulter f (Kennlinie) information payload capacity Nutzsignalka-
influencing characteristic beeinflussende pazität f (ITU-T I.113, s. Tabelle IV)
Kenngröûe f information provider (IP) Informationsan-
influencing factor Einfluûfaktor m bieter m; Netzwerkrechner m (NR),
Teilnehmerrechner m (TR) (Vtx)
influencing variable Einfluûgröûe f, Stör-
gröûe f information provider database externer
Rechner m (ER) (Vtx)
informatics Informatik f, Nachrichtentheo-
rie f information rate Informationsfluû m (pro
Zeiteinheit)
information Daten npl, Information f, Mel-
information-related service attribute Infor-
dung f
mationsdienstmerkmal n
information and communications equipment
information retrieval system Informations-
Informations- und Kommunikationsge-
abrufsystem n
räte npl (I+K-Geräte)
information server Auskunftssystem n (mit
information base Datenbank f
Sprachsynthese und -erkennung)
information-bearing packet Nachrichtenpa- information service Informationsdienst m,
ket n, Informationspaket n, Nutzpaket n Auskunftsdienst m
information carrier Informationsträger m information signal Nachrichtensignal n
information cell Nachrichtenzelle f, Nutz- information specialist Informatiker m
zelle f (ATM)
information superhighway Datenautobahn f
information channel Informationskanal m, (ATM, up to 10 Gbit/s, interactive multi-
Nachrichtenkanal m, Datenkanal m, media)
Nutzkanal m
information technology (IT) Informations-
information channel network Nutzkanalnetz technik f, Informatik f
n
information tone Bescheidzeichen n
information content Aussagefähigkeit f,
information transfer Informationsübertra-
Aussagekraft f
gung f, Informationsübermittlung f
information element (IE) Informationsele-
information transfer attribute Informati-
ment n, Nachrichtenelement n (ISDN)
onsübertragungsmerkmal n (ISDN)
information entity Informationseinheit f information transfer capability Dienstnut-
(ISDN) zung f, Nutzung f (Transportdienst)
information exchange Nachrichtenaus- information transfer rate Übertragungsrate
tausch m f (Transportdienst)
information field Informationsfeld n, Nutz- information transfer service Übertragungs-
feld n (ATM-Zelle) dienst m (ISDN)
information flow Informationsfluû m information transfer susceptance Informati-
information frame Informationsblock m onsübertragungsfähigkeit f (ISDN)
(ISDN) information transmission Nachrichtenüber-
information-handling capacity Nachrichten- tragung f
kapazität f information transmission system Nachrich-
information highway Datenautobahn f tenübertragungssystem n
information management service (IMS) In- information type (IT) Informationsart f (B-
formationsverwaltungsdienst m ISDN)

534
INMARSAT

information-while-queueing Wartefeldansa- initialization mode Vorbereitungsbetrieb m


ge f (Vorspielen von Musik und Ansagen (Modem)
in Tk-Anlagen u. ACD-Systemen) initialize definiert starten (Mikroprozessor),
infrared (IR) Infrarot n einrichten (SW), vorbereitend schaltend,
infrared emitting diode (IRED) Infrarot vorbereiten
emittierende Diode f initial load Vorbelastung f
ingress node (Netz-)Eingangsknoten m initial parameter Ausgangsgröûe f
inherent distortion Eigenverzerrung f, Ap- initial program loader (IPL) Urlader m
parateverzerrung f (Computer)
inherent noise Eigenrauschen n (Gerät) initial section Anlauffeld n (Fernspeisung)
inheritance mechanism Vererbungs-Mecha- initial service request message (ISRM)
nismus m (objekt-orientierte Modellie- Dienst-Erstanforderungssignal n
rung, Netzsteuerung) initiate einleiten, anstoûen, auslösen, ab-
inhibit anhalten (Takt); sperren (Daten, setzen (Ruf)
Pulse), blockieren, inhibieren; verhin- Initiate Call Attempt (ICA) Rufauslösung f
dern
initiating entity (Ruf-)einleitende Instanz f
inhibit signal Sperrsignal n (ISDN)
In-House (IH) application Eigenanwendung initiating PLMN (IPLMN) (Ruf-)einleiten-
f (RDS) des Mobilfunknetz n (GSM-Empf. 03.79)
in-house emergency alaram system Haus- initiation message Anreiztelegramm n
notrufanlage f (FW)
in-house enquiry Hausrückfrage f (NStAnl) inject einspeisen, einfügen, einkoppeln (Si-
in-house network (IHN) hauseigenes Netz gnal), stopfen (PCM), einblenden (Si-
n, Hausnetz n (ISM-Frequenzen) gnal, PCM); einspielen (Musik); anlegen
in-house system unternehmenseigene An- (Ton)
lage f inject a signal into a time slot Zeitkanal m
in-house transfer price Verrechnungspreis mit einem Signal beaufschlagen
m injection laser diode (ILD) Injektionslaser
in-house videotex system privater Bild- m (-diode f) (FO)
schirmtext m injection point Einspeisepunkt m (Test)
in-house wiring Endstellenleitung f injector Einkoppler m (Signal)
initial address message (IAM) Initialisie- injector circuit Gebührenweiche f (GBW)
rungsnachricht f (GSM, s. Tabelle VII), inkjet printer Tintenstrahldrucker m, Bub-
IAM-Meldung f, Anfangsadresse f ble-Jet-Drucker m
(ISDN)
inlet Eingang m (Netz)
initial capacity stage Erstausbau m, Erst-
ausbaustufe f in-line in einer Reihe f oder Linie f, hinter-
einander; gleichachsig, ausgerichtet
initial code Ausgangscode m, Urcode m (z.B. Kabelverbinder); einzeilig (Anzei-
initial configuration Erstkonfigurierung f ge); linear (Codierung); in der Leitung f
initial connection charge Anschluûkosten liegend, eingeschleift
fpl in-line control direkte Regelung f
initial detection point (IDP) message IDP- in-line module Reihenmodul n
Nachricht f (beginnt einen Dienst in ei- in-line processing schritthaltende oder
nem IN) gleichzeitige Verarbeitung f, sequen-
initial domain identifier (IDI) Anfangsbe- tielle Abarbeitung f (von Prozeûschrit-
reichskennung f (ITU-T I.334, s. Tabelle ten)
IV) INMARSAT (International Maritime Satellite
initial evaluation Vorabbeurteilung f (QS) Organisation) Internationale Seefunk-
initialization Initialisierung f (Rechner) Satelliten-Organisation f (gegründet

535
INMARSAT

1980, Datenübertragungsrate 0,6 kBit/s in-quad near-end crosstalk attenuation Im-


(ªInmarsat Cº), 2,4 kBit/s (ªInmarsat vierer-Nahnebensprechdämpfung f
Mini Mº bzw. ªInmarsat Phoneº bei De- in-quad crosstalk Imvierernebensprechen n
TeSat), 64 kBit/s (ªInmarsat ISDNº bzw.
inquiry Anfrage f, Auskunft f (Tel), Auffor-
ªM4º); s.a ªGlobalstarº und ªIridiumº)
derung f (zum Senden), Rückfrage f
inoperable arbeitsunfähig, fehlerhaft; nicht
inquiry call Anfrageruf m, Rückfrage f
nutzbar (z.B. Kanal)
inquiry sequence Abfragefolge f
in-orbit test (IOT) Prüfung f im Orbit (Sat)
inquiry set Abfrageapparat m
in phase phasengleich, gleichphasig
insensitive unempfindlich
in-phase channel I-Kanal m (QAM; FO, Ho-
modynempfänger) Ins (insert) E (einfügen) (Tastatur-Funkti-
on, PC)
in-phase component (I component) I-Kom-
ponente f, Inphase-Komponente f (I/Q- insane nicht plausibel (Prozessor)
Modulation), gleichphasige Komponente insensitive unempfindlich
f insert einfügen; einblenden (Signal, PCM),
in-phase control Längsregelung f (SV) zuschalten; einkoppeln (FO); einordnen,
in phase opposition gegenphasig einreihen (in eine Folge oder Warte-
schlange, PCM-Daten, -Sprache); stopfen
in-phase/quadrature (I/Q) modulation I/Q- (PCM); weiterleiten (Daten in MUX);
Modulation f (COFDM, DVB) bestücken (Leiterplatte)
in-phase signal Gleichtaktsignal n insertion Anschaltung f (HW); Einblen-
in progress laufend (Verbindung) dung f; Bestückung f (Leiterplatte)
input Eingang m; Eingangssignal n, Einga- insertion loss Einschaltdämpfung f, Einfü-
be f, Ansteuerung f; Aufgabe f gungsdämpfung f, Grunddämpfung f,
input attenuation Vordämpfung f Restdämpfung f
input attenuator Vorteiler m insertion point Einfügemarke f (Tastatur-
input backoff Eingangssignalabstand m Funktion, PC)
vom Sättigungspunkt (TWT, in dB) insertion signal test set Prüfzeilenmeûplatz
input circuit Vorkreis m; Aufnahmesatz m m (TV)
(Vermittlung) in service in Betrieb
input coupler Einkoppler m (FO) in-service monitoring (ISM) Betriebsüber-
input current Stromaufnahme f wachung f (ISDN), Überwachung f ohne
Betriebsunterbrechung, betriebsbeglei-
input filter Vorsatzweiche f (GGA) tende Überwachung f
input level control Vorpegelregler m (CH) in-service test Betriebsmessung f
input line Zubringer m inset Einsatz m
input matrix Eingangskoppler m inset location Einsatzplatz m (EPL) (Ge-
input multiplexer (IMUX) Eingangsmulti- stell)
plexer m (im Sat) inset section Einsatzfeld n
input/output code converter (EDS) Ein-/ inside wiring Teilnehmereinrichtungsver-
Ausgabe-Codewandler m (EACW) drahtung f
input-output controller Datenkonzentrator in-slot signalling Imband-Signalisierung f
m (DKZ) (Mobilfunk-FuKo) (ITU-T I.112, s. Tabelle IV), Zeichengabe
input/output coupler Ein-/Auskoppler m f innerhalb der Zeitlagen
(VBN) instability Instabilität f, Unbeständigkeit f
input power flux density (IPFD) Eingangs- install einrichten (ein Programm), instal-
leistungsfluûdichte f (Sat) lieren (eine Anwendung, PC)
input queue Eingabewarteschlange f Install Registrieren n (Benutzer in MHS-
input stage Eingangsstufe f, Vorstufe f Namensverzeichnis)

536
integrated receiver/decoder

installation Anlage f (A); Neueinrichtung f integrated access device (IAD) integrierte


(einer TLN-Einrichtung); Montage f; Be- Zugriffsvorrichtung f (VoDSL q.v.)
reitstellung f (eines Anschlusses) integrated automatic dialling facility inte-
installation barring level Anlagenberechti- grierte automatische Wähleinrichtung f
gung f, Nicht-Anlagenberechtigung f für Datenübertragung (iAWD)
installation cable Installationskabel n (ITU- Integrated Broadband Communications
T I.430, s. Tabelle IV) (IBC) integrierte Breitbandkommunika-
installation charge Bereitstellungsgebühr f tion f (RACE-Projekt)
installation kit Montagesatz m Integrated Broadband Communications Net-
work (IBCN) integriertes Breitband-
installation pitch Einbauteilung f Kommunikationsnetz n (besteht aus
instance Ausprägung f; Instanz f (physika- TLN-Netz und PTT-Netz)
lische oder logische Abstraktion von integrated broadband telecommunication
Ojekten, DV, KI), Exemplar n (einer network integriertes Breitband-Fernmel-
Klasse, DV, KI) denetz n (IBFN) (DTAG, FO)
instances of managed objects Instanzen fpl integrated circuit (IC) integrierter Schalt-
gemanagter Objekte (GSM) kreis m, integrierte Schaltung f (IS)
instancing Instantiieren n (KI) integrated communication terminal multi-
instant Zeitpunkt m; sofort(ig) funktionales Kommunikationsendgerät
instantaneous augenblicklich, momentan, n, Verbund-Kommunikationsendgerät n
unverzögert, verzögerungsfrei, (z.B. mit Telefon-, Telefax- u. PC-Kom-
Schnell. . . munikationsfunktionen)
instantaneous frequency Momentanfre- integrated data network (IDN) zusammen-
quenz f gefaûtes Daten- und Textnetz n
instant call forwarding schnelle Rufweiter- Integrated Digital Access (IDA) integrierter
leitung f (SRWL) digitaler Anschluû m (BT, baut das IDN
zum TLN hin aus, um damit das ISDN
instantiation Partikularisierung f
bereitzustellen; B64+B8+D8)
Institute of Electrical and Electronic Engin-
Integrated Digital Network (IDN) integrier-
eers (IEEE) Verband m der Elektroinge-
tes digitales Text- und Datennetz n (di-
nieure und -techniker (US)
gitales Fernsprech-, Text- und Datennetz
instruction cycle Befehlsablauf m (EDV) mit analoger Zugriffsweise)
instruction length Befehlslänge f integrated digital transmission and switching
instruction sequence Befehlsfolge f (EDV) integrierte digitale Übertragung f und
instruction set Befehlsvorrat m, Befehlssatz Vermittlung f
m (EDV) integrated digital TV (IDTV) Fernsehemp-
instrumented van Meûbus m fänger m mit integriertem DVB-Deco-
der
instrument quality amplifier für Meûzwecke
geeigneter Verstärker m, Meûverstärker integrated method geschlossenes Verfahren
m n
insulated pliers Isolierzange f integrated navigation Koppelnavigation f
insulating resistance Isolierwiderstand m integrated network Verbundnetz n
integer ganze Zahl f, Ganzzahl f (Math.) integrated optical circuit (IOC) integrierte
optische Schaltung f
integer arithmetic ganzzahlige Arithmetik f
integrated optoelectronic circuit (IOEC) in-
integral integral, stoffschlüssig; einstückig; tegrierte optoelektronische Schaltung f
ganzzahlig (FO)
integrate integrieren, einbauen, einbinden integrated receiver/decoder (IRD) digitaler
integrated integriert, eingebaut, Einbau- Satellitenempfänger m (Set-Top-Box, di-
. . .; ganzheitlich gitale Satellitenfernsehübertragung)

537
integrated services data terminal

integrated services data terminal (ISDT) nale Gesellschaft f für den Betrieb von
diensteintegrierendes Datenendgerät n Nachrichtensatelliten (gegr. 1964)
(BT), Mehrdienstterminal n Intelsat Business Service (IBS) Intelsat-Ge-
Integrated Services Digital Network (ISDN) schäftsdienst m (Sat., IESS 309)
diensteintegrierendes Digitalnetz n (IDN intended beabsichtigt, geplant, vorgesehen
mit Digitalzugriff), diensteintegrieren-
intensity Helligkeit f, Intensität f
des digitales Fernmeldenetz n
intensity-dependent helligkeitsabhängig
integrated services network (ISN) dien-
(FO)
steintegrierendes Netz n
intensity modulation Intensitätsmodulation
integrated sidelobe ratio (ISLR) integrierter
f (IM) (FO)
Nebenzipfelabstand m (Sat.-Antenne, in
dB) intensity modulation with direct detection
(IM/DD) Intensitätsmodulation f mit
Integrated Trading System (ITS) integrierte
Direktdetektion (FO)
Makleranlage f (BT-NStAnl. für Börsen-
makler) interaccess switch link Verbindungsstrecke f
zwischen Anschluûvermittlungen (US)
integrated voice/data terminal (IVDT)
Mehrdienstterminal n (Multikom-Gerät, interact zusammenwirken
to IEEE 802.9, US) interaction Wechselwirkung f; Dialog m
integrating Einbinden n (Teilnehmer) interactive capability Dialogfähigkeit f
integrating period Integrierintervall n interactive network adapter (INA) interak-
integration Integrierung f, Integration f; tive Netzanpassung f (DVB/DAVIC Ka-
Zusammenfassung f belmodem-Anschluûsystem)
integrator Integrierer m, Integrator m interactive operation dialoggeführte Bedie-
integrity Integrität f, Unversehrtheit f nung f
integrity check Integritätskontrolle f (IN) interactive service Dialogdienst m
intelligence Intelligenz f (System); Nutzin- interactive terminal Dialoggerät n
formationen fpl, Sinngehalt m interactive video on demand (IVOD) dia-
intelligent agent (IA) Software-Agent m logfähiger Abruf-Video-Dienst m, inter-
(SW-Werkzeug zur Ausführung einer aktives Fernsehen n auf Abruf
Anwendung, z.B. im Internet: Telescript, interactive voice response (IVR) interaktive
Applets) Sprachausgabe f oder -steuerung f (CT,
intelligent network (IN) intelligentes Netz n UM)
intelligent network access point (INAP) An- interactivity Interaktivität f, Dialog m
schluûpunkt m zu einem intelligenten inter-arrival time Einfallabstand m (Warte-
Netz system), Zwischenankunftsabstand m
intelligent network application part (INAP) (ATM-Multiplexer)
Anwenderteil m des intelligenten Netzes inter-call pause Wahlberuhigungspause f
intelligent network element (INE) Netzele- (Tel)
ment n im intelligenten Netz intercarrier method Zwischenträgerverfah-
intelligent peripheral (IP) intelligente Peri- ren n (TV-Ton)
pherie f, intelligente Netzumgebung f, intercell handoff externes Umschalten n,
Automat m (IN) Externumschaltung f (Mobilfunk)
intelligent terminal intelligentes Endgerät intercell spacing Zellenabstand m (ATM)
n, programmierbare DEE f intercept abfangen (böswilligen Anruf); er-
intelligible verständlich, deutlich fassen (Radar); abhören (Informatio-
intelligibility Hörbarkeit f (Tel); Verständ- nen)
lichkeit f (Sprache) intercept announcement Bescheidansage f
INTELSAT (International Telecommunicati- intercept announcement unit Hinweisansa-
ons Satellite Organisation) Internatio- gegerät n

538
interested party

intercepted angeklopft (Tel) interconnecting cable Schnittstellenkabel n


intercept point Schnittpunkt m (IP) interconnection Verschaltung f (Chips), Zu-
3rd order intercept point (3IP) Schnitt- sammenschaltung f, Verknüpfung f;
punkt m für Intermodulationsprodukte Netzverbund m, Vernetzung f; Querver-
3. Ordnung (LNB) bindung f; Durchverbindung f; Orts-
intercept service Bescheiddienst m, Be- netzzugang m, Anschaltung f (anderer
scheidverkehr m, Hinweisdienst m Diensteanbieter), Interconnection f (IC)
intercept tone Hinweiston m (für DTAG-Wettbewerb, s.a. ªPoIº)
intercept trunk Bescheidleitung f interconnection arrangement Verband m
(Vst)
interception telephonischer Hinweis m (bei
Anklopfen) interconnection contract Anschaltungsver-
interception circuit Fangschaltung f (Tel) trag m (zw. Netzen)
interception-proof abhörsicher interconnection device Verbindungsvor-
richtung f
interchange circuit Schnittstellenleitung f
(DIN 44302) interconnection diagram Verbindungsplan
m
interchange point Übergabepunkt m (ÜP),
Übergabestelle f (Tel) interconnection function Zusammenschal-
interchangeability Austauschbarkeit f (TE, tungsfunktion f (ITU-T I.311, s. Tabelle
ISDN) IV)
interchanging Austauschen n (Dateien) interconnection level Anschaltepegel m
interchannel coupling Kanalkopplung f interconnection line group Querverbin-
dungs-Leitungsgruppe f (Maschennetz)
interchannel crosstalk Kanalübersprechen n
(TV-Zweiton) interconnection network Verbindungsnetz-
werk n
interchannel gap Kanallücke f
interchannel signal/crosstalk ratio Kanaliso- interconnection option Anschluûmöglich-
lation f keit f
intercoding Zwischen(bild)codierung f (Vi- interconnection panel Anschaltefeld n
deocodierung) interconnection point Anschaltepunkt m
intercom Reihenanlage f (Tel), Sprechanla- (Ap)
ge f, Wechselsprechanlage f interconnection support equipment Verbin-
intercom calling Wechselsprechen n dungsunterstützungseinrichtung f (VU-
intercommunication Übergang m (zu ande- E)
ren Diensten); Zusammenarbeit f; Ver- interconnection support system Verbin-
kehr m, Wechselverkehr m, Wechsel- dungsunterstützungssystem n (VU-S)
sprechen n interconnection table Verbindungstabelle f
intercommunication between service attribu- (ATM)
tes Dienstübergang m (Dü) (Transport- interconnection unit (ICU) Verbindungs-
dienst) koppler m (ATM)
interconnect zusammenschalten, koppeln, interconnect medium Verbindungsmedium
verschalten, vermaschen; Anschaltung f, n, Anschaltemedium n
Zwischenverbindung f (Chips)
interconnect system Verbindungssystem n
interconnect device Koppelvorrichtung f,
Anschaltevorrichtung f interdependent gegenseitig abhängig, in
Wechselbeziehung f stehend
interconnected zusammengeschaltet, ver-
netzt interdialling pause Zwischenwahlzeit f (Tel)
interconnected system Verbundnetz n interdiction signal Sperrsignal n (KTV)
(Energieversorgung) interdigit(al) pause Zwischenwahlzeit f,
interconnect fabric Verbindungsnetzwerk n Wahlpause f (Tel)
(ATM) interested party Bedarfsträger m

539
interexchange carrier

interexchange carrier (IEC,IXC) (US) Fern- interface handling Schnittstellen-Bearbei-


netzbetreiber m, Querverbindungsnetz- tung f
betreiber m, Amtsverbindungsnetzbe- interface lockout Anschluûsperre f
treiber m, Verbindungsnetzbetreiber m
interface loopback Prüfschleife f
(VNB); Übertragungssystem n
interface module Schnittstellenbaustein m,
interexchange circuit Externsatz m (ES) Nahtstellenbaustein m
interexchange connection diagram ¾mter- interface node Anschluûknoten m (Ver-
verbindungsplan m mittlung)
interexchange line network Verbindungsli- interface overhead Schnittstellen-Overhead
niennetz n n
interexchange signalling externe Leitungs- interface payload Schnittstellen-Nutzsignal
zeichengabe f; Zeichengabe f zwischen n (ITU-T I.113, s. Tabelle IV)
Vermittlungsstellen (ISDN), Zwischen- interface range Schnittstellen-Reichweite f
amtssignalisierung f (ITU-T I.432, s. Tabelle IV)
interexchange traffic Externverkehr m, Ver- interface rate Schnittstellenrate f
bindungsverkehr m
interface specifications Schnittstellenspezi-
interexchange trunk Verbindungsleitung f fikation f, Schnittstellenbedingungen fpl
(Vl) (Tel.-Anl) interface structure Schnittstellenstruktur f
interexchange trunk cable Amtsverbin- (ISDN)
dungskabel n interface transceiver Schnittstellenübertra-
interface (i/f, I/F) Schnittstelle f (ITU-T ger m
I.430, s. Tabelle IV), Nahtstelle f, An- interface transformer Schnittstellenübertra-
schluû m (DK), Interface n; Anschalt- ger m
stelle f, Koppelstelle f, Koppelglied n,
interface unit (IFU) Schnittstelleneinheit f
Koppelbaustein m; Übergangsstelle f,
Übergabestelle f, Übergangspunkt m interfacing Zwischenschaltung f, Anpas-
(Tel); (sich) anschlieûen oder anschal- sung f, Anbindung f
ten; anpassen, koppeln, ankoppeln, an- interfade interval Fadingabstand m (Sat)
binden interference Störeinkopplung f, Einkopp-
interface adapter Schnittstellenanpassung lung f, Störbeeinflussung f, Beeinflus-
f, Anpassungsglied n; Datenumsetzer m sung f (z.B. elektromagnetischer Stö-
(DU) (für Digitalbetrieb) rung), Einstreuung f, Störeinfluû m,
interface attenuation Schnittstellendämp- Störung f; Nebenaussendung f (CATV);
fung f Interferenz f (opt)
interference area Störgebiet n
interface bit rate Schnittstellenbitrate f,
Schnittstellengeschwindigkeit f interference filter Entstörfilter n (HF); In-
terferenzfilter n (FO)
interface circuit (INC) Anpassungsschal-
tung f, Schnittstellenschaltung f (DECT) interference-free störungsfrei, ungestört
(Signal)
interface control information (ICI) Schnitt-
interference immunity Interferenzfestigkeit
stellensteuerdaten npl (ISDN, OSI RM,
s. Tabelle I) f (FO, Sat., in dB)
interference pick-up Störeinstreuung f
interface converter Schnittstellenumsetzer
m Interference-proof störsicher
interface data Schnittstellendaten npl (SAP, interference range Störreichweite f (Funk-
OSI-RM, s. Tabelle I) netz)
interference suppression Entstörung f
interface data unit (IDU) Schnittstellen-
Datenelement n (ICI+PDU, Schicht N; interference suppression filter Entstörfilter
ICI+SDU Schicht N-1, OSI RM, s. Tabelle n (HF)
I) interferer Störer m (Funkübertragung)

540
intermediate distribution frame

interferer power Störerleistung f (CIR, interlacing Spreizen n (Impulse im TDM);


DVB) Verzahnen n (Impulse, Halbbilder)
interfering field beeinflussendes Feld n interlacing shortfall Bildfrequenzdefizit m
interfering frequency Nebenfrequenz f (Monitor, PC)
interfering transmitter Störsender m(z.B. inter-layer . . . Zwischenschicht-. . . (I.327, s.
TV) Tabelle IV)
interferometer Interferometer n (opt) interleave verschachteln (Pakete, Zellen,
Bytes); verzahnen (Programmteile, Trä-
interferometer arm Interferometerzweig m
ger), verkämmen (TDM), verschränken,
(opt)
verwürfeln (Kanalcodierung)
interframe Zwischenbild n (Bildcodierung)
interleaved channel Versatzkanal m
interframe-coded transmission Zwischen-
interleaved channel arrangement Doppelra-
bildübertragung f (MPEG-2, Videoco-
ster m (Mobilfunk)
dierung)
interleaved coding Spreizungscodierung f
interframe coding Zwischenbildcodierung
f, Bild-zu-Bild-Codierung f, Interframe- interleaved (mixed) frame buffers ver-
Codierung f (die Werte zur Vorhersage schränkte Bildspeicher mpl
eines Bildes werden den vorgegangenen interleaved signals verschachtelte Signale
und aktuellen Bildern entnommen) npl (TDM)
interframe difference Zwischenbilddifferenz interleave factor Interleave-Faktor m oder -
f (Videocodierung, I.211, s. Tabelle IV) Wert m (Festplatte, PC)
interframe motion Zwischenbildbewegung f interleaver Verchachteler m (GSM)
(Videocodierung) interleaving Verschachtelung f (von Pake-
interframe time fill Füllzeichen npl zwi- ten), Verschränkung f (von Adressen,
schen Rahmen (PCM) Mehrprozessorsystem), Datenverwürfe-
interhandoff externes Umschalten n, Ex- lung f (DVB-T); Code-Spreizung f (Sat),
ternumschaltung f (Mobilfunk) Verwürfelung f (Kanalcodierung, AMR
interim vorläufig, Zwischen. . . (q.v.))
Interim European Telecommunication Stan- interleaving depth Interleavingtiefe f (Ab-
dard (I-ETS) europäischer Interim-Tele- stand zwischen Symbolen; DVB)
kommunikationsstandard m (ETSI) interlock code (IC) Verriegelungscode m
interim measure Übergangsmaûnahme f (ISDN)
interim provision Übergangsmaûnahme f interlocked verzahnt, verriegelt
interim standard Interimstandard m, vor- interlocking Verriegelung f; Blockierung f
läufiger Standard m interlocking connection formschlüssige Ver-
interim type approval (ITA) vorläufige Typ- bindung f (mech.)
zulassung f (ZZF) intermediary Vermittler m
interior gateway protocol (IGP) IGP-Proto- intermediate buffering Zwischenbufferung f
koll n (tauscht Internet-Leitweginforma- (ATM)
tionen zw. Routern aus, RFC1074, intermediate circular orbit (ICO) mittlere
RFC1983, s. Tabelle VIII) Kreislaufbahn f (Sat., 10.000 km)
interlace Zeilensprungverfahren n (TV) Intermediate Data Rate (IDR) mittlere
interlaced fields ineinandergeschriebene Übertragungsgeschwindigkeit f (Intel-
Halbbilder npl (TV) sat-Dienst nach IESS 308, Fernsprech-
interlaced mode Interlaced-Modus m (Mo- übermittlung)
nitor, PC) intermediate distributor Zwischenverteiler
interlaced scanning Zeilensprung- oder m (ZV) (Vermittlung)
Zwischenzeilen(abtast)verfahren n, intermediate distribution frame (IDF) Zwi-
Halbzeilenabtastung f (TV) schenverteilergestell n (Tel)

541
intermediate exchange

intermediate exchange Zwischenvermitt- internal network timing netzinterner Takt


lungsstelle f m
intermediate frame Zwischenbild n (Bildco- internal noise Eigenrauschen n (Gerät)
dierung) internal routing Innenführung f (Kabel)
intermediate frequency (IF) Zwischenfre- internal test Eigentest m
quenz f
internal test point nicht nach auûen ge-
intermediate level teilzentral, teilzentrale führter Meûpunkt m
Ebene f (Vermittlung)
internal workings Innenleben n (HW)
intermediate-level processor Teilsteuerwerk
n international international, länderübergrei-
intermediate network Zwischennetz n (ZN) fend
(GSM) International Administrative management
intermediate node (IN) Transitknoten m domain Operators Group (IAOG) Interna-
(PCM-DFÜ) tionale Verwaltungsgruppe f im Versor-
gungsbereich (von Postverwaltungen
intermediate signal Zwischensignal n zum Verwalten des E-Mail-Protokolls
(Mischosz.) X.400, s. Tabelle VI)
intermediate switch (ISW) Zwischenver- International Alphabet (IA) internationales
mittlung f (AT&T) (Telegraphen-) Alphabet n
intermediate system (IS) Relaissystem n
International Broadcasting Union (IBU)
(Netzebene, LAN, kann Einzeleinrich-
Weltrundfunkunion f
tung ebenso wie ein ganzes Teilnetz sein)
international call Auslandsverbindung f
intermeshing Vermaschung f (Netzele-
mente) international circuit Auslandsleitung f (Alg)
intermittent contact Wackelkontakt m (el.) international data switching exchange
intermittent operation Aussetzbetrieb m (IDSE) internationale Datenvermitt-
lungsstelle f
intermodulation Intermodulation f
international direct dialling (IDD) interna-
intermodulation noise Klirrgeräusch n
tionale Selbstwahl f oder Direktwahl f
intermodulation noise measurement
international direct distance dialling (IDDD)
Rauschklirrmessung f
internationale Fernwahl f, internationa-
intermodulation product (IP, IMP) Intermo- ler Selbstwählferndienst m
dulationsprodukt n
International Electrotechnical Commission
intermodulation ratio Intermodulationsab- (IEC) Internationale Elektrotechnische
stand m (IMA) Kommission f (s. Tabelle XIII)
intermodulation rejection ratio Schulterab- international exchange internationales Amt
stand m (dB, Abstand Auûerband-Inter- n, Auslandsvermittlungsstelle f, Aus-
modulationsprodukte/Imbandmodulati- landsamt n
on, OFDM, DVB)
International Frequency Registration Board
internal intern, Innen-. . .
(IFRB) Internationaler Ausschuû m für
internal call Hausgespräch n Frequenzregistrierung
internal call privacy geheimer Internverkehr international gateway Auslandskopfver-
m mittlungsstelle f
internal communication matrix (ICM) In- international gateway centre internationales
ternverkehrvielfach n Kopfamt n
internal cut-in internes Aufschalten n international gateway exchange (IGE) inter-
internal drive internes Laufwerk n (PC) nationales Kopfamt n, Auslandsvermitt-
internal name key answering interne Abfra- lung f
ge f über Zieltaste (IZT) international group selector Auslandsgrup-
internal network clock netzinterner Takt m penwähler m

542
Internet shop

international inter-exchange trunk Aus- internet Verbundnetz n (Ansammlung von


landsquerverbindungsleitung f Netzen, die durch Router (ehem. ªGate-
international leased circuit internationale waysº) miteinander verbunden sind;
Mietleitung f RFC1983, s. Tabelle VIII)
international line Auslandsleitung f Internet Internet n (gröûter weltweiter
Verbund von TCP/IP-basierenden Netzen
international mobile station equipment auf drei Hierarchieebenen: Backbone
identity (IMEI) internationale Geräte- (z.B. Ultranet), mittlere Ebene (z.B.
kennung f (GSM, s. Tabelle VII) Nearnet), und Zubringernetz (s. ªstub
international mobile subscriber identity networkº), IAB RFC1983, s. Tabelle VIII)
(IMSI) internationale Mobilteilnehmer- Internet Activities Board s. Internet Archi-
kennung f oder Funkkennung f (GSM, s. tecture Board (IAB)
Tabelle VII; s.a. ITU-T Empf. E.212, Internet Architecture Board (IAB) Ausschuû
Adreûformat, s. Tabelle III) m zur Überwachung von Internet-Ent-
international personal unblocking identity wicklungstätigkeiten (ehem. ªInternet
(IPUI) internationale Freischalteken- Activities Boardº, besteht aus Mitglie-
nung f (DECT) dern der IETF (q.v.) und der ISOC (q.v.);
international portable user identity (IPUI) heute Mitglied der ISOC, RFC1120,
internationale Benutzerkennung f, in- RFC1601, RFC1983, s. Tabellen VIII,
ternationale Freichaltekennung f XIII)
(DECT) Internet Assigned Numbers Authority (IA-
international roaming Gespräch n im Aus- NA) Zentralregistratur f für Internet-
land (D2 GSM), Ausland-Roaming n Protokollparameter und RFC-Nummern
(RFC1117, RFC1797, RFC1983, Tabelle
international route translator Auslandsum- VIII)
werter m
Internet Control Message Protocol (ICMP)
international signalling point (ISP) interna- Nachrichtenprotokoll n für IP-Dienste
tionaler Signalisierungspunkt m (RFC1885, RFC2463, RFC1983, s. Tabelle
international signalling point code (ISPC) VIII)
internationaler Signalisierungsendpunkt Internet Engineering Steering Group (IESG)
m Arbeitsgruppe f zur Lenkung der IETF-
International Standard (IS) internationale Entwicklungstätigkeiten (RFC1602,
Norm f (ISO) RFC1983, s. Tabelle VIII)
International Standardisation Organisation Internet Engineering Task Force (IETF) Ar-
(ISO) Internationale Organisation f für beitsgruppe f zur Entwicklung und Ko-
Normung (s. Tabelle XIII) ordinierung von Internet-Protokollen
(RFC1438, RFC1983, s. Tabellen VIII,
International Switching Centre (ISC) inter-
XIII)
nationales Vermittlungsamt n (interna-
tionaler Gateway), internationale Ver- Internet packet data network (IPDN) Inter-
mittlungsstelle f (IVSt); Auslands-Ver- net-Paketdatennetz n
mittlungseinrichtung f (Auslands-VE, Internet portal Internet-Portal n (WAP)
VE-A) (GSM, s. Tabelle VII) Internet Protocol (IP) Internet-Protokoll n
International Telecommunication Union (für verbindungslose Dienste im Inter-
(ITU) Internationale Fernmeldeunion f net; RFC0791, STD0005, RFC1983, s. Ta-
(IFU) (Welt-Kontrollbehörde für Tele- belle VIII, also MIL-STD-1777)
kommunikation mit Sitz in Genf, s. Ta- Internet Protocol Device Control (IPDC)
belle XIII; früher CCIR/CCITT) IPDC-Protokoll n (VoIP, ITU-T H.323)
international tertiary exchange Auslands- Internet service provider (ISP) Internet-
zentralvermittlungsstelle f (AZVSt) Diensteanbieter m
international traffic management centre Internet shop Internet-Shop m (E-Com-
Verkehrsmanagement n Ausland (VMA) merce, B2C)

543
Internet telephony gateway

Internet telephony gateway Internet-Telefo- interpin space Polteilung f (Verbinder)


nie-Gateway m (VoIP, ITU-T H.323) Interpolated Data and Speech Transmission
internetwork Verbindungsnetz f; netzüber- (IDAST) Übertragung f mit Daten-/
schreitend, netzübergreifend Sprachinterpolation (GB, Datenpaket-
internetwork call Querruf m übertragung auf Sprechwegen)
internetworking Vernetzung f interpolation Interpolation f (Math.)
internetworking processor Verbindungs- interpolation circuit Unterteilungsschaltung
rechner m, Überleiteinrichtung f (Pro- f
tokollumsetzer zwischen unterschiedli- interpolation node Stückstelle f (Math)
chen Netzen interpolative hybrid DCT (IHDCT) hybride
internetwork interface Netz-Netz-Schnitt- DCT f mit Interpolation (DTVB)
stelle f interpret auswerten, deuten, interpretieren
internetwork node Netzzwischenknoten m (DV); dolmetschen
Internetwork Packet Exchange (IPX) protoc- interpretation Deutung f, Auswertung f
ol IPX-Protokoll n (Novell FTP (q.v.), s.a. interpreter circuit Empfangsauswerter m
IAB RFC1234) interpretive program Interpretierprogramm
internetwork protocol Übergangsprotokoll n (DV)
n (OSI-Schicht 3 und höher) interprocess prozessübergreifend
internetwork switch Netzübergangsvermitt- interprocess message switch (IMS) Prozeû-
lung f Prozeû-Nachrichtenvermittlung f
internetwork traffic Querverkehr m interpulse space Impulspause f
internodal path Zwischenknotenweg m inter-quad crosstalk Nebenviernebenspre-
(Verm.) chen n
internodal signalling netzinterne Zeichen- interregister signal Registerzeichen n (dig.
gabe f Tel)
interobject communication Kommunikation interrogate abfragen (Adressen, Tasten, ru-
f zwischen Objekten fenden TLN), überprüfen
interoffice network Ortsverbindungsnetz n interrogating node (IN) Abfrageknoten m
interoffice circuit Querverbindung(sleitung) (GSM-Empf. 01.04, s. Tabelle VII)
f interrogation Stationsaufforderung f, Ab-
interoffice signaling Zwischenamts-Signali- frage f (Tel., Daten, ISDN, GSM 01.04, s.
sierung f, Zwischenamts-Zeichengabe f Tabelle VII)
(Netz) interrogation and information Abfrage- und
interoffice trunk Amtsverbindungsleitung f, Auskunftsystem n
Querverbindung(sleitung) f (US) interrupt Unterbrechung f (CPU, PC), Un-
interoperable gemeinsam betreibbar terbrechungssignal n; unterbrechen; ab-
interoperability Interoperabilität f (Netz- brechen (Verbindung); ausschalten,
management), gemeinsamer Betrieb m schalten (Leitung)
interoperation Zusammenarbeit f (zw. An- interrupt controller Unterbrechungssteue-
lagenteilen) rung f, Interrupt-Steuerung f (PC)
inter-PBX tie line Querverkehrsleitung f interrupted dialling abgesetzte Wahl f
interpersonal messages (IPM) interperso- interrupted ringing signal periodischer Ruf
nelle Mitteilungen fpl (ITU-T X.400, s. m
Tabelle VI) interruptible abschaltbar (SV)
interpersonal messaging service (IPM) in- interruption Unterbrechung f, Unterbruch
terpersoneller Nachrichtenübermitt- m (CH)
lungsdienst m interrupt request (IRQ) Unterbrechungsan-
interphone Interphonanlage f, Türsprech- forderung f, Interrupt-Anforderung f
anlage f (PC, Chip-Ansteuersignal)

544
intrinsic error

intersatellite link (ISL) Satelliten-Querver- einheit f (konkret, Netzebene), Anpas-


bindung f sungseinheit f (DECT)
intersatellite spacing Satellitenabstand m intolerable untragbar
inter-scan distance Rasterzeilenabstand m intonation Sprachmelodie f
(Repro.) intra-cell handoff internes Umschalten n,
interservice diensteüberschreitend Internumschaltung f (Mobilfunk)
interservice communication diensteüber- intra-cell interference Intra-Zellen-Interfe-
schreitende Kommunikation f renz f (MC-CDMA)
interservice interference Dienstestörung f intracoded frame (I frame) intracodiertes
(zwischen Zusatzdiensten) Bild n (I-Bild) (MPEG-2)
interspersed eingestreut, durchsetzt intracoding Intracodierung f (Videocodie-
rung, die Werte eines Bildes oder Ma-
interstitial line generator Zwischenzeilen- kroblocks werden nur ihm selbst ent-
Generator m (TV, Flimmerreduktion) nommen, MPEG-2)
interswitch s. inter-switch intra-exchange amtsintern, Innenamts. . .
inter-switch link Querverbindungsleitung f intra-exchange call Internverbindung f, In-
inter-switch trunk Querverbindungsleitung terngespräch n (Tel)
f intra-exchange circuit Internsatz m (IS)
intersymbol interference (ISI) Impulsne- (Verm.)
bensprechen n (FO, NRZ-Impulsfolge intra-exchange connector circuit Internver-
allgemein), Nachbarzeichenstörung f; bindungssatz m (Verm.)
Intersymbol-Interferenz f (OFDM-Sym- intra-exchange signalling Inneramtssignali-
bole, DVB), Zwischensymbolinterferenz sierung f
f, Symbolinterferenz f
intra-field coding Intrafield-Codierung f,
intersystem crosstalk System-System-Ne- Innerbildcodierung f (Videocodierung)
bensprechen n (ITU-T I.430, s. Tabelle intra-frame coding Intraframe-Codierung f,
IV) Intracodierung f (Videocodierung, die
intertoll network Fernämterverbindungs- Werte eines Bildes werden nur ihm selbst
netz n entnommen, vgl. B- und P-Bilder)
inter-vendor networking herstellerneutrale intra-frame motion Intraframe-Bewegung f
Netzverbindung f (AMIS) (Videocodierung)
intervening time Zwischenschaltzeit f intranet Intranet n (auf Internet-Einrich-
intervention tone Eintretezeichen n tungen basierendes Ortsnetz, ggf. mit
Abschottung gegen die Auûenwelt (sog.
interworking Anbindung f, Interworking n Firewalls, q.v.) im Server, also eine pri-
(von Netzen); Zusammenarbeit f (ISDN); vate Internetanlage)
Übergang m, Verbund m; Zusammen-
wirken n intranodal knotenintern
interworking function (IWF) Umsetzungs- intra-office amtsintern (Einrichtungen)
funktion f, Netzanpassungsfunktion f intra-office call internes Gespräch n, In-
(GSM), Anpassungsfunktion f, Über- terngespräch n (Tel, US)
gangsfunktion f (ISDN), Übersetzungs- intra-office circuit Internsatz m (Verm, US)
funktion f (z.B. zwischen ZGS7 und X.25, intra-quad crosstalk Imvierernebenspre-
s. Tabelle VI) chen n
interworking point Übergangspunkt m intra-subset distance untermengeninterner
(ISDN) Abstand m (DVB-Modulation)
interworking service (IWS) Übergangs- intra-system crosstalk systeminternes Ne-
dienst m bensprechen n (ITU-T I.430, s. Tabelle
interworking unit (INU, IWU) Relaissystem IV)
n, Übergangseinheit f, Netzübergangs- intrinsic error Grundfehler m (PCM)

545
intrinsic loss

intrinsic loss Eigendämpfung f invocation Aufruf m (Funktion, Dienst,


intrude (on) aufschalten (auf) ISDN, GSM 01.04, s. Tabelle VII)
intrusion Aufschalten n (NStAnl) invoke aufrufen (Code), abrufen (Funktio-
nen, Merkmal, NStAnl), absetzen (Auf-
intrusion detection Einbruchssicherung f
rufe)
intrusion detection system Einbruchssiche-
invoke priority Priorität f in Anspruch
rungssystem n (IDS)
nehmen
intrusion-protected call Datenschutzverbin-
invoking entity aufrufende Instanz f (ISDN)
dung f (Tel)
I/O map E/A-Abbild n
intrusion protection Anklopfschutz m, Auf-
schalteschutz m (AS) (Tel) I/O port E/A-Port n, E/A-Anschluû m
intrusion tone Aufschalteton m IOC (index of cooperation) Modul n der
intrusive testing eingreifende Prüfung f Auflösung (fax)
intuitive interface intuitive Schnittstelle f IOC (integrated optical circuit) integrierte
optische Schaltung f
INU s. interworking unit
IOEC (integrated optoelectronics circuit)
INV s. INValid integrierte optoelektronische Schaltung
invalid (INV) Ungültigkeit f (V.25 bis Mel- f
dung, s. Tabelle V); falsch, fehlerhaft IOM (ISDN-oriented modular) interface
(Daten, Blöcke) IOM-Schnittstelle f (Siemens)
invalid cell ungültige Zelle f (B-ISDN) IOT (in-orbit test) Prüfung f im Orbit (Sat.,
invalidate verfälschen (Datensatz), ungül- vor Inbetriebnahme)
tig machen IP (information processing) Informations-
invariable unveränderlich verarbeitung f
invariance Unveränderlichkeit f, Invarianz f IP (information provider) Informationsan-
(Mustererkennung) bieter m (Vtx)
invasive eingreifend IP (intelligent peripheral) intelligente Peri-
inventory Bestand m, Inventar n pherie f, intelligente Netzumgebung f
inverse invers, umgekehrt, gegenläufig (IN)
inverse conversion Rückwandlung f IP s. Internet protocol, internetwork pro-
tocol
inverse discrete Fourier transform (IDFT)
diskrete Fourier-Rücktransformation f IP (intermodulation product) Intermodu-
lationsprodukt n
inverse fast Fourier transform (IFFT)
schnelle Fourier-Rücktransformation f IP3 (3rd order intermodulation product)
Intermodulationspegel m 3. Ordnung
inverse (Fourier) transform (IFT) (IM3) (in dBm)
(Fourier-)Rücktransformation f 3IP (3rd order intermodulation product)
inverse mapping Umkehrabbildung f Intermodulationspegel m 3. Ordnung
invert invertieren; kippen (Bit) (IM3) (in dBm)
inverted umgekehrt, invertiert IP address IP-Adresse f (32-Bit-Wort für ei-
inverted position Kehrlage f (HF-Trägersei- nen Anschluûpunkt im Internet)
tenband) IPAT (ISDN Primary Access Transceiver)
inverter Inverter m, Umkehrstufe f, Um- ISDN-Primärraten-Sender/Empfänger m
kehrverstärker m; Wechselrichter m (HW)
(SV) IP backbone IP-Backbone m (Internet)
inverting amplifier Umkehrverstärker m IPDC s. Internet Protocol Device Control
inverting input invertierender Eingang m, IPDN s. Internet packet data network
Minuseingang m (Operationsverstärker) IPFD (input power flux density) Eingangs-
invitation of tender Ausschreibung f leistungsfluûdichte f

546
IS-95

IPL (initial program loader) Urlader m Punkt-Datenrate 9,6 kbit/s±4 Mbit/s,


(Computer) ohne Datensicherheit)
IPLMN s. initiating PLMN IRED (infrared emitting diode) Infrarot
IPM s. interpersonal messages, interperso- emittierende Diode f
nal messaging service Iridium LLC Internationale Gesellschaft für
IPM service IPM-Dienst m (ITU-T X.400, s. weltweiten satellitengestützten Mobil-
Tabelle VI) funk (FCC-Lizenz erteilt 1995 (Motor-
IPM transfer service IPM-Übermittlungs- ola), 66 Satelliten im LEO (780 km), Be-
dienst m (ITU-T Empf. X.400, P2, s. Ta- triebsbeginn Herbst 1998, Konkurs Feb.
belle VI; Schicht 7 OSI-Modell, s. Tabelle 2000, Wiederauferstehung Dez. 2000 als
I) ªIridium Satellite LLCº (Boeing, mit Un-
terstützung vom Pentagon), Datenüber-
IP multicast IP-Multicast n, Multicastüber-
tragungsrate 2,4 u. 9,6 kBit/s; s.a ªGlo-
tragung f (PMP-Verbindung)
balstarº und ªInmarsatº)
IPng (IP next generation) Internet-Proto-
IRIG Inter-Range Instrumentation Group
koll n der nächsten Generation
(US, Standards für Datenerfassung und -
(RFC1983, s. Tabelle VIII)
aufzeichnung)
IP PBX (IP branch exchange) IP-Telefonan-
lage f (s. ªVoIPº) IRQ (interrupt request) Unterbrechungsan-
forderung f (Chip-Ansteuersignal)
IPSec (IP Security) standard IP-Sicher-
heitsstandard m (IPv6, RFC 1825-1829, irradiance Bestrahlungsstärke f (FO, in W/
2401-2412) cm2)
IP service IP-Dienst m (Internet, s. ªInter- irradiate bestrahlen
net protocolº) irradiate with sound beschallen
IP (Internet Protocol) telephony IP-Telefo- irregular terrain nicht quasiebenes Gelände
nie f (s.a. VoIP) n (Mobilfunk)
IPUI (international personal unblocking or irrelevance Belanglosigkeit f, Irrelevanz f
portable user identity) internationale (Ton-, Bildinformation)
Freischaltekennung f (DECT) irrelevance compression Irrelevanzredukti-
IP unicast IP-Unicast n, Unicastübertra- on f (Ton-, Bildcodierung, DVB)
gung f (PP-Verbindung) irrelevance-reducing irrelevanzmindernd
IPv4 (Internet Protocol version 4) Internet- irrelevancy s. irrelevance
Protokoll n Version 4 (32 Bit Adreû-
raum, hexadezimal, Semikolon-Trenn- irreversible nicht umkehrbar, für eine
zeichen; RFC0791, 2734, s. Tabelle VIII) Drehrichtung (Motor)
IPv6 (Internet Protocol version 6) Internet- irreversible drive Einrichtungsantrieb m
Protokoll n Version 6 (128 Bit Adreû- IS s. intermediate system
raum, dezimal, Punkt-Trennzeichen; IS (Interim Standard) vorläufige Norm f
RFC1883-1886, s. Tabelle VIII) (US)
IPX s. Internetwork Packet Exchange IS-41 (Interim Standard 41) US-¾quiva-
IQ, I/Q (in-phase/quadrature) constellation lent zu GSM (q.v.)
IQ-, I/Q-Konstellation (COFDM, DVB) IS-54 (Interim Standard 54) D-AMPS-
IQ, I/Q (in-phase/quadrature) modulation Standard in den US (Uplink 824±849
IQ-, I/Q-Modulation f (COFDM, DVB) MHz, Downlink 869±894 MHz, Kanal-
abstand 30 kHz, 3 Kanäle/Träger,
IRC (Internet Relay Chat) channel IRC-Ka- TDMA/Ž/4-DQPSK)
nal m IS-95 (Interim Standard 95) Mobilfunk-
IRD (integrated receiver/decoder) digitaler Standard in den US (Zellularbereich
Satellitenempfänger m (Set-Top-Box, di- 800±900 MHz, PCS-Bereich 1850±1990
gitale Satellitenfernsehübertragung) MHz, Kanalabstand 1,23 MHz, 64 Ka-
IrDA (Infrared Data Association) specifica- näle/Träger, DS-SSMA Multiplexverfah-
tion IrDA-Spezifikation f (Punkt-zu- ren, CDMA/QPSK, 1993; nicht zu UMTS

547
IS-95

(q.v.) kompatibel) ISDN local exchange ISDN-Ortsvermittlung


IS-136 (Interim Standard 136) 2G-Mo- f (ITU-T I.430, s. Tabe