Sie sind auf Seite 1von 19

Seite 1 von 19

Gänseblümchen
Seite 2 von 19

Material

- Handstrickgarn Nadelstärke 2,5 – 3,5 (z.Bsp. Schachmayr „Catania“): apfelgrün (2x),


rosa (1 x), dunkelrosa (1x), weiß oder natur (3x), lila (1x), gelb (1x), apricot (1x)
- Häkelnadel Gr. 2
- Nähgarn, Nadel, Stopfnadel, Stickgarn (6-fädig, schwarz)
- Feder aus Kugelschreiber, Fertigpompoms, Trinkhalm (beliebige Größe)
- schwarze Halbperlen á 6mm (für Raupen), á 4mm für Libelle, ggf. Wackelaugen
- Füllwatte, Kleber (UHU Alleskleber), Schere, Stopfnadel, Textilfilz (weiß)
- ggf. Heißklebepistole, Wundpflaster

Anmerkung

Für diese Figur wurde folgendes Garn genommen: Schachenmayr „Catania“

Abkürzungen

- M = Masche(n)
- fm = feste Masche(n)
- Lm = Luftmasche(n)
- Wlm = Wendeluftmasche
- km = Kettmasche(n)
- Stb. = Stäbchen
- hStb. = halbes Stäbchen
- verd. = verdoppeln
- abn. = abnehmen
- überspr. = überspringen
- Rd. = Runde
- Vgl. = Abb.
- FW = Farbwechsel
- Hstk. wenden = Häkelstück wenden
Seite 3 von 19

Blumenkopf (Stempel)
Der Blumenkopf wird mit gelben Garn (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel (2) gehäkelt.
Während der Häkelrunden wird der Blumenkopf ausgestopft.

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. 5 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:


2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm
4. *1 fm, 1 x verd.* x 6 = 18 fm
5. *2 fm, 1 x verd.* x 6 = 24 fm
6. *3 fm, 1 x verd.* x 6 = 30 fm
7. *4 fm, 1 x verd.* x 6 = 36 fm
8. *5 fm, 1 x verd.* x 6 = 42 fm
9. *6 fm, 1 x verd.* x 6 = 48 fm
10. *7 fm, 1 x verd.* x 6 = 54 fm
11. *8 fm, 1 x verd.* x 6 = 60 fm
12. *9 fm, 1 x verd.* x 6 = 66 fm
13. *10 fm, 1 x verd.* x 6 = 72 fm Bildausschnitt aus Runde 17

14. *11 fm, 1 x verd.* x 6 = 78 fm


15. *12 fm, 1 x verd.* x 6 = 84 fm
16. *13 fm, 1 x verd.* x 6 = 90 fm
17. *14 fm, 1 x verd.* x 6 = 96 fm
18. *15 fm, 1 x verd.* x 6 = 102 fm
19. *16 fm, 1 x verd.* x 6 = 108 fm
20. 108 fm (nur diese Runde wird i.d. hinteren Maschenglieder gehäkelt!) = 108 fm
21. 108 fm = 108 fm
22. 108 fm (nur diese Runde wird i.d. hinteren Maschenglieder gehäkelt!) = 108 fm
23. 108 fm = 108 fm
24. 108 fm (nur diese Runde wird i.d. hinteren Maschenglieder gehäkelt!) = 108 fm
25. 108 fm = 108 fm
26. 108 fm (nur diese Runde wird i.d. hinteren Maschenglieder gehäkelt!) = 108 fm
27. 108 fm = 108 fm
28. *16 fm, 1 x abn.* x 6 = 102 fm
29. *15 fm, 1 x abn.* x 6 = 96 fm
30. *14 fm, 1 x abn.* x 6 = 90 fm
31. *13 fm, 1 x abn.* x 6 = 84 fm
32. *12 fm, 1 x abn.* x 6 = 78 fm
33. *11 fm, 1 x abn.* x 6 = 72 fm
34. *10 fm, 1 x abn.* x 6 = 66 fm
35. *9 fm, 1 x abn.* x 6 = 60 fm
36. *8 fm, 1 x abn.* x 6 = 54 fm Bildausschnitt aus Runde 20 (häkeln in
37. *7 fm, 1 x abn.* x 6 = 48 fm hintere Maschenglieder)
38. *6 fm, 1 x abn.* x 6 = 42 fm
39. *5 fm, 1 x abn.* x 6 = 36 fm
40. *4 fm, 1 x abn.* x 6 = 30 fm
Seite 4 von 19

41. *3 fm, 1 x abn.* x 6 = 24 fm


42. *2 fm, 1 x abn.* x 6 = 18 fm
43. *1 fm, 1 x abn.* x 6 = 12 fm
44. *1 x abn.* x 6 = 6 fm

 letzte Masche abhäkeln und beenden; Faden


unsichtbar vernähen

Stengel fertiger Blütenstempel

Der Stengel wird in grün (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel Gr. 2 direkt in die übrigen
vorderen Maschenglieder in Runde 26 eingehäkelt und schließlich ausgearbeitet. Vergleich hierzu
nachfolgende Abbildungen.
Während der Häkelrunden wird der Stengel gleichmäßig mit Füllwatte gestopft.

untere Seite des Stempels

Mit Garn neu in Runde 26 einhäkeln Bildausschnitt aus Runde 10


(vordere Maschenglieder) und wie gewohnt
in Spiralrunden weiterhäkeln

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. *17 fm, 1 x verd.* x 6 (Einhäkelrunde) = 114 fm


2. *18 fm, 1 x verd.* x 6 = 120 fm
3. *19 fm, 1 x verd.* x 6 = 126 fm
4. 126 fm = 126 fm
5. 126 fm = 126 fm
6. 126 fm = 126 fm
7. *19 fm, 1 x abn.* x 6 = 120 fm
8. 120 fm = 120 fm
9. *18 fm, 1 x abn.* x 6 = 114 fm
10. *17 fm, 1 x abn.* x 6 = 108 fm
11. *16 fm, 1 x abn.* x 6 = 102 fm
12. *15 fm, 1 x abn.* x 6 = 96 fm
13. *14 fm, 1 x abn.* x 6 = 90 fm
14. *13 fm, 1 x abn.* x 6 = 84 fm
15. *12 fm, 1 x abn.* x 6 = 78 fm
16. *11 fm, 1 x abn.* x 6 = 72 fm
17. *10 fm, 1 x abn.* x 6 = 66 fm
18. *9 fm, 1 x abn.* x 6 = 60 fm
19. 60 fm = 60 fm
Seite 5 von 19

20. 60 fm = 60 fm
21. 60 fm = 60 fm
22. *8 fm, 1 x abn.* x 6 = 54 fm
23. 54 fm = 54 fm
24. 54 fm = 54 fm
25. 54 fm = 54 fm
26. 54 fm = 54 fm
27. 54 fm = 54 fm
28. 54 fm = 54 fm  vgl. Abb.
29. *7 fm, 1 x abn.* x 6 = 48 fm (beginnen R. 1 – 18 auszustopfen)
30. bis R. 44: je 48 fm = 48 fm (insgesamt 15 Runden á 48 fm)
45. *7 fm, 1 x verd.* x 6 = 54 fm
46. 54 fm = 54 fm
47. 54 fm = 54 fm
48. 54 fm = 54 fm
49. 54 fm = 54 fm
50. *8 fm, 1 x verd.* x 6 = 60 fm
51. 60 fm = 60 fm
52. 60 fm = 60 fm
53. 60 fm = 60 fm
54. *9 fm, 1 x verd.* x 6 = 66 fm
55. 66 fm = 66 fm
56. 66 fm = 66 fm
57. *10 fm, 1 x verd.* x 6 = 72 fm
58. 72 fm = 72 fm
Bildausschnitt aus Runde 28
59. *11 fm, 1 x verd.* x 6 = 78 fm
60. *12 fm, 1 x verd.* x 6 = 84 fm
61. *13 fm, 1 x verd.* x 6 = 90 fm
62. *14 fm, 1 x verd.* x 6 = 96 fm
63. 96 fm = 96 fm
64. *15 fm, 1 x verd.* x 6 = 102 fm
65. bis R. 72: je 102 fm = 102 fm (insgesamt 8 Runden á 102 fm)

 letzte Masche abhäkeln und beenden; Faden unsichtbar vernähen; Stengel ausstopfen
Achtung: stopfen Sie die letzten Runden nicht zu fest aus, weil sie sonst nach dem
Einhäkeln der Bodenplatte eine unschöne Beule entsteht und das Gänseblümchen seinen Halt
verliert

Bildausschnitt aus Runde 28 – fertiggestopfte Bildausschnitt aus Runde 63


Runden 1 - 18
Seite 6 von 19

Bodenplatte

Die Bodenplatte wird in grün (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt. Anschließend
wird die Bodenplatte an die letzte Runde des Stengels angehäkelt (vgl. hierzu die entsprechenden
Abb.).

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. 5 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:


2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm
4. *1 fm, 1 x verd.* x 6 = 18 fm
5. *2 fm, 1 x verd.* x 6 = 24 fm
6. *3 fm, 1 x verd.* x 6 = 30 fm
7. *4 fm, 1 x verd.* x 6 = 36 fm
8. *5 fm, 1 x verd.* x 6 = 42 fm
9. *6 fm, 1 x verd.* x 6 = 48 fm
10. *7 fm, 1 x verd.* x 6 = 54 fm
11. *8 fm, 1 x verd.* x 6 = 60 fm
12. *9 fm, 1 x verd.* x 6 = 66 fm
13. *10 fm, 1 x verd.* x 6 = 72 fm
fertige Bodenplatte
14. *11 fm, 1 x verd.* x 6 = 78 fm
15. *12 fm, 1 x verd.* x 6 = 84 fm
16. *13 fm, 1 x verd.* x 6 = 90 fm
17. *14 fm, 1 x verd.* x 6 = 96 fm
18. *15 fm, 1 x verd.* x 6 = 102 fm

 letzte Masche abhäkeln und beenden; Faden unsichtbar vernähen

Anhäkeln der Bodenplatte


Legen Sie nun die Bodenplatte an die letzte Runde des Stengels an und häkeln mit Häkelnadel durch
die Festmaschen der letzten Runde des Stengels und durch die Festmaschen der letzten Runde der
Bodenplatte eine Runde Festmaschen (102 fm). Vgl. Abb.

Häkeln von 102 fm durch Stengel und Pfeilführung zeigt die ersten Festmaschen
Bodenplatte der Zusammenhäkelei von Stengel und
Platte
Seite 7 von 19

wenn Bodenplatte und Stengel


zusammengehäkelt worden sind, wird
abschließend der Endfaden unsichtbar
vernäht
 das Gänseblümchen sollte nun so
aussehen:

fertiger Stengel

Blütenblätter (natur)
Die kleinen Blütenblätter werden in natur oder in weiß (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel
Gr. 2 gehäkelt. Während der Häkelrunden werden die Blätter nicht ausgestopft, sondern
zusammengelegt und später in die Stempelrunden eingehäkelt oder eingenäht werden.

Beachten Sie bitte hierbei, dass es drei verschiedene Größen von Blütenblätter gibt, die jeweils einzeln
gehäkelt werden müssen – vgl. Abb.

großes Blütenblatt

kleines Blütenblatt

mittleres Blütenblatt

drei unterschiedliche Blütenblättergrößen

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

Für jedes Blatt gilt:


5 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:

kleines Blütenblatt mittleres Blütenblatt großes Blütenblatt


(18x häkeln) (18x häkeln) (18x häkeln)
1. 6 fm 6 fm 6 fm
2. *1 x verd.* x 6 = 12 fm *1 x verd.* x 6 = 12 fm *1 x verd.* x 6 = 12 fm
3. R. 3 – 11 = á 12 fm R. 3 – 14 = á 12 fm R. 3 – 17 = á 12 fm
4. bei fortlaufender Zählung: bei fortlaufender Zählung: bei fortlaufender Zählung:
108 fm (insgesamt ab R. 3) 144 fm 180 fm
Seite 8 von 19

 bitte beachten: die letzte Masche jeweils nicht beenden, sondern das Blütenblatt zusammennehmen
und mit 6 fm zu eine Reihe häkeln; vgl. nachfolgende Abb.
 danach die Masche wie gewohnt abhäkeln, schließen und beenden; Endfaden unsichtbar vernähen

Letzte Runde zusammennehmen und mit 6 fm Letzte Masche abhäkeln; Endfaden


zu eine Reihe häkeln unsichtbar vernähen

Anbringen der einzelnen Blütenblätter

Die kleinen Blütenblätter werden in Runde 20 (in die übrigen vorderen Maschenglieder) eingehäkelt –
vgl. nachfolgende Abb.:

Wichtig: die Blüten werden Masche für Masche fortlaufend eingehäkelt; hierbei wird auch das Garn
fortlaufend genommen!

Neu einhäkeln in Runde 20 durch die 1. Nach 6fm des ersten Blütenblattes wird gleich
Masche am Stempel UND 1 fm des das nächste Blütenblatt angelegt und
Blütenblattes eingehäkelt

 wenn Sie alle 18 kleinen Blütenblätter in Runde 20 eingehäkelt haben, werden die zweiten
(mittleren) Blütenblätter in Runde 22 entweder ebenfalls eingehäkelt (wie in Runde 20) oder mit
Stopfnadel und Garn angenäht (ersatzweise kann natürlich hier auf die Heißklebepistole
zurückgegriffen werden)

 Hinweis: bitte beachten Sie, dass die zweiten Blütenblätter um drei Maschen versetzt angebracht
werden müssen
Seite 9 von 19

Um drei Maschen versetzt die mittleren


Blütenblätter einhäkeln, annähen oder kleben

Aussehen des Gänseblümchens nach


Anbringen der kleinen und mittleren
Blütenblätter

 die großen und letzten Blütenblätter werden an Runde


24 angebracht (in vordere Maschenglieder), wahlweise
eingehäkelt, angenäht oder angeklebt

 beachten Sie bitte auch hierbei, dass die Blütenblätter


um drei Maschen versetzt (im Vergleich zu den mittleren
Blütenblätter) angebracht werden müssen

Aussehen des Gänseblümchens nach


Anbringen der letzten großen Blütenblätter

Stengelblatt
Das Stengelblatt wird in grün (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt. Während der
Häkelrunden wird das Blatt nicht gestopft, sondern mithilfe eines Trinkhalms in Form gebracht.

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:


2. 6 fm = 6 fm
3. *2 fm, 1 x verd.* x 2 = 8 fm
4. 8 fm = 8 fm
5. 8 fm = 8 fm
6. *3 fm, 1 x verd.* x 2 = 10 fm
7. 10 fm = 10 fm
8. 10 fm = 10 fm
9. *4 fm, 1 x verd.* x 2 = 12 fm
10. 12 fm = 12 fm
11. *2 fm, 1 x verd.* x 4 = 16 fm
12. 16 fm = 16 fm Bildausschnitt aus Runde 42
Seite 10 von 19

13. *3 fm, 1 x verd.* x 4 = 20 fm


14. 20 fm = 20 fm
15. *4 fm, 1 x verd.* x 4 = 24 fm
16. *3 fm, 1 x verd.* x 6 = 30 fm
17. *4 fm, 1 x verd.* x 6 = 36 fm
18. bis R. 25 á 36 fm = 36 fm (insgesamt 8 Runden á 36 fm)
26. *4 fm, 1 x abn.* x 6 = 30 fm
27. 30 fm = 30 fm
28. *3 fm, 1 x abn.* x 6 = 24 fm
29. *2 fm, 1 x abn.* x 6 = 18 fm
30. *1 fm, 1 x abn.* x 6 = 12 fm
31. *4 fm, 1 x abn.* x 2 = 10 fm
32. bis R. 46 = 10 fm (insgesamt 15 Runden á 10 fm)

 letzte Masche noch nicht abhäkeln, sondern Trinkhalm einschieben bis ca. zur Häfte des Blattes
letzte Runde zusammennehmen und mit 5 fm zu einer Reihe häkeln – vgl. Abb.
 abschließend: letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; einen Endfaden von ca. 25 cm
Länge übrig lassen um damit den Blattstengel annähen zu können

Trinkhalm bis ca. zur Hälfte des Blattes einschieben (Pfeil Letzte Runde zusammennehmen und mit
zeigt Einschiebsgrenze); überstehendes Trinkhalm 5 fm zu einer Reihe häkeln
abschneiden

 abschließend kann das Blatt an die gewünschte Stelle


angenäht werden
Seite 11 von 19

Flatterdings

Das Flatterdings wird zunächst in apricot (Garnstärke 2,5 bis 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt.
Während der Häkelrunden werden Körper und Kopf mit Füllwatte fest ausgestopft.

Beachten Sie hierbei den angegebenen Farbwechsel von apricot auf blau!

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

 Farbbeginn: apricot
1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:
2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm
4. *1 fm, 1 x verd.* x 6 = 18 fm
5. *2 fm, 1 x verd.* x 6 = 24 fm
6. *3 fm, 1 x verd.* x 6 = 30 fm
7. 30 fm = 30 fm
8. 30 fm = 30 fm  danach Farbwechsel zu blau
9. 30 fm = 30 fm
10. 30 fm = 30 fm
11. 30 fm = 30 fm
12. *3 fm, 1 x abn.* x 6 = 24 fm
13. *2 fm, 1 x abn.* x 6 = 18 fm
14. *1 fm, 1 x abn.* x 6 = 12 fm
15. *1 x verd.* x 12 = 24 fm
16. 24 fm = 24 fm
17. 24 fm = 24 fm
18. 24 fm = 24 fm
19. *2 fm, 1 x abn.* x 6 = 18 fm
20. *1 x abn.* x 9 = 9 fm
21. *1 x verd.* x 9 = 18 fm
22. *8 fm, 1 x verd.* x 2 = 20 fm
23. 20 fm = 20 fm
24. 20 fm = 20 fm fertiger Kopf und Körper
des Flatterdings
25. *1 x abn.* x 10 = 10 fm
26. *1 x abn.* x 5 = 5 fm
27. *1 x verd.* x 5 = 10 fm
28. 10 fm = 10 fm
29. 10 fm = 10 fm
30. *1 x abn.* x 5 = 5 fm

 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; Endfaden unsichtbar nach innen vernähen

Abgrenzung Kopf- bzw. Körperbereich

- für die sichtbare Abgrenzung zwischen Kopf und Körper häkeln Sie neu mit Häkelnadel und Garn
zwischen Runde 8 und 9 (Farbwechselrunde) neu ein und häkeln entlang der Maschen dieser Runde
eine Runde mit 30 fm
Seite 12 von 19

- verbinden sie die letzte Masche mit 1km zur ersten Masche; abschließend Masche abhäkeln und
beenden; Endfaden unsichtbar vernähen

Einhäkeln zwischen Runde 8 und 9 Fertig eingehäkelte „Abgrenzungsrunde“,


(Farbwechselrunde) vgl. Pfeil

Augen
Die Augen werden in türkis (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt.

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:


2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm

 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; einen etwas längeren Endfaden übrig lassen
um damit die Augen am Kopf annähen zu können; alternativ kann der Endfaden unsichtbar
vernäht werden um die Augen ankleben zu können

Pupillen

Entscheiden Sie hier selbst, wie die Pupillen gestaltet werden


sollen! Möglich sind auch Wackelaugen (Durchmesser
10mm).

Hier mal ein kleines Vergleichsbild als Entscheidungshilfe:

Für die Textilfilzvariante werden Kreise (Durchmesser 1cm) aus weißen Textilfilz ausschnitten und in
die gehäkelten Augenränder hineingeklebt. Anschließend wird pro Auge eine Halbperle (4mm)
hineingeklebt. Vgl. Abb. oben.

 nähen oder kleben Sie nun die Augen am Kopf an


Seite 13 von 19

Nase
Die Nase wird in blau (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt. Während der
Häkelrunden wird die Nase entweder mit Füllwatte oder Fertigpompoms gestopft.

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:


2. 5 fm = 5 fm
3. *1 x verd.* x 5 = 10 fm
4. *1 x abn.* x 5 = 5 fm

 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; einen etwas


längeren Endfaden übrig lassen um damit die Nase zwischen den
Augen am Kopf annähen zu können; alternativ kann der Endfaden
unsichtbar vernäht werden um die Nase ankleben zu können

Fertiges Gesichtchen des


Flatterdings

Fühler
Die Fühler werden in blau (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt.

 für das Anbringen der Fühler gibt es zwei Möglichkeiten:

1. häkeln Sie einen Luftmaschenstrang von 5 Lm und 1 Wlm und auf diesen 1 Reihe 5 fm zurück;
nähen Sie anschließend die Fühler auf den Kopf

2. Sie gehen mit der Häkelnadel direkt auf die gewünschte Kopfstelle; häkeln von dort aus einen
Strang von 5 Lm und 1Wlm und auf diesen 1 Reihe 5 fm zurück, beenden Sie diesen Strang mit 1 km
am Kopf (1 M neben der „Einhäkelmasche“) – vgl. folgende Abb

Einhäkeln der Fühler Auf Lm-Strang 5 fm Zwei fertige Fühlerchen


zurückhäkeln

 abschließend wird der Endfaden unsichtbar nach innen vernäht


Seite 14 von 19

Flügel (2x häkeln)


Die Flügel werden in hellblau (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt. Die Flügel
werden nicht ausgestopft, sondern zusammengenommen und angenäht oder geklebt.

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:


2. 5 fm = 5 fm
3. *1 x verd.* x 5 = 10 fm
4. 10 fm = 10 fm
5. 10 fm = 10 fm
6. 10 fm = 10 fm
7. 10 fm = 10 fm
8. *3 fm, 1 x abn.* x 2 = 8 fm
9. 8 fm = 8 fm
10. 8 fm = 8 fm
11. *2 fm, 1 x abn.* x 2 = 6 fm
12. 6 fm = 6 fm Fertiges Flatterdings mit
angenähten Flügel
 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; einen längeren Endfaden übrig lassen um damit
die Flügel annähen zu können

 schlussendlich biegen bzw. knicken Sie (nach Annähen) die Flügel nach außen

Raupe

Die Raupe wird zunächst in apricot (Garnstärke 2,5 bis 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt.
Während der Häkelrunden wird der Kopf mit Füllwatte fest ausgestopft.

Beachten Sie hierbei den angegebenen Farbwechsel von apricot auf lila!

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

 Farbbeginn: apricot
1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:
2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm
4. *1 fm, 1 x verd.* x 6 = 18 fm
5. *2 fm, 1 x verd.* x 6 = 24 fm
6. *3 fm, 1 x verd.* x 6 = 30 fm
7. *4 fm, 1 x verd.* x 6 = 36 fm
8. *5 fm, 1 x verd.* x 6 = 42 fm
9. 42 fm = 42 fm
10. 42 fm = 42 fm
11. 42 fm = 42 fm danach Farbwechsel zu lila
12. 42 fm = 42 fm
13. 42 fm = 42 fm
Seite 15 von 19

14. 42 fm = 42 fm
15. 42 fm = 42 fm
16. *5 fm, 1 x abn.* x 6 = 36 fm
17. *4 fm, 1 x abn.* x 6 = 30 fm
18. *3 fm, 1 x abn.* x 6 = 24 fm  hier: ausstopfen
19. *2 fm, 1 x abn.* x 6 = 18 fm
20. *1 fm, 1 x abn.* x 6 = 12 fm
21. *1 x abn.* x 6 = 6 fm

 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; Endfaden unsichtbar vernähen

Abgrenzung Kopf- bzw. Körperbereich

- für die sichtbare Abgrenzung zwischen Kopf und Körper häkeln Sie neu mit Häkelnadel und Garn
zwischen Runde 11 und 12 (Farbwechselrunde) neu ein und häkeln entlang der Maschen dieser Runde
eine Runde mit 42 fm
- verbinden sie die letzte Masche mit 1km zur ersten Masche; abschließend Masche abhäkeln und
beenden; Endfaden unsichtbar vernähen

Einhäkeln zwischen Runde 11 und 12 Fertig eingehäkelte „Abgrenzungsrunde“,


(Farbwechselrunde) vgl. Pfeil

Augen
Die Augen werden in rosa (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt.

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:


2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm
4. *1 fm, 1 x verd.* x 6 = 18 fm

 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; einen etwas längeren Endfaden übrig lassen
um damit die Augen am Kopf annähen zu können; alternativ kann der Endfaden unsichtbar
vernäht werden um die Augen ankleben zu können
Seite 16 von 19

Pupillen

Für die Textilfilzvariante werden Kreise (Durchmesser 1cent


Stück) aus weißen Textilfilz ausschnitten und in die gehäkelten
Augenränder hineingeklebt. Anschließend wird pro Auge eine
Halbperle (6 mm) hineingeklebt. Vgl. Abb..

 nähen oder kleben Sie nun die Augen am Kopf an

1 cent - Taler als Schablone nutzen

Nase
Die Nase wird in blau (Garnstärke 2,5 – 3,5) und mit der Häkelnadel 2 gehäkelt. Während der
Häkelrunden wird die Nase entweder mit Füllwatte oder Fertigpompoms gestopft.

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:


2. 5 fm = 5 fm
3. *1 x verd.* x 5 = 10 fm
4. 10 fm = 10 fm
5. *1 x abn.* x 5 = 5 fm
Nase mit Fertigpompom stopfen

 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; einen etwas


längeren Endfaden übrig lassen um damit die Nase zwischen den
Augen am Kopf annähen zu können; alternativ kann der Endfaden
unsichtbar vernäht werden um die Nase ankleben zu können

Fertiges Gesichtchen der


Raupe
Wackelfühler
 nehmen Sie nun eine Kugelschreiberfeder und halbieren diese (für 2 Wackelfühler) und schrauben
(abgetrennte Seite) oder kleben diese n die gewünschte Kopfstelle. Mithilfe der Heißklebepistole
kleben Sie abschließend zwei Fertigpompoms auf den Wackelfühler

Feder aus Kugelschreiber entnehmen Feder halbieren; abgetrennte Seite


(vgl. Pfeil) lässt sich prima in den Kopf
hineinschrauben
Seite 17 von 19

Halbierte und eingeschraubte Fertiges Gesichtchen mit


Federn aus Kugelschreiber Wackelfühler

Körper

Der Körper besteht aus einzelnen Körperkugeln, die zunächst separat gehäkelt und dann in 3er
Gruppen aufgefädelt werden müssen. Gehäkelt wird mit Garn (Garnstärke 2,5 bis 3,5) und mit der
Häkelnadel. Während der Häkelrunden wird der Körper mit Füllwatte ausgestopft.

Beachten Sie hierbei den angegebenen Farbwechsel!

Es wird fortlaufend in Spiralrunden gehäkelt.

A) Einzelne Körperkugeln

 Farbbeginn: lila, einfacher Wurm (6x häkeln)


1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:
2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm
4. *1 fm, 1 x verd.* x 6 = 18 fm
5. *2 fm, 1 x verd.* x 6 = 24 fm
6. *3 fm, 1 x verd.* x 6 = 30 fm
7. *4 fm, 1 x verd.* x 6 = 36 fm  danach Farbwechsel zu rosa
8. 36 fm = 36 fm
9. 36 fm = 36 fm danach Farbwechsel zu hellrosa
10. 36 fm = 36 fm
11. 36 fm = 36 fm danach Farbwechsel zu lila
12. *4 fm, 1 x abn.* x 6 = 30 fm
13. *3 fm, 1 x abn.* x 6 = 24 fm
14. *2 fm, 1 x abn.* x 6 = 18 fm
15. *1 fm, 1 x abn.* x 6 = 12 fm
16. *1 x abn.* x 6 = 6 fm

 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; Endfaden unsichtbar vernähen

B) Abschlusskugel (die Letzte) 1 x häkeln

 Farbe: lila
1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:
2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm
Seite 18 von 19

4. 12 fm = 12 fm
5. 12 fm = 12 fm
6. *1 fm, 1 x verd.* x 6 = 18 fm
7. *2 fm, 1 x verd.* x 6 = 24 fm
8. 24 fm = 24 fm
9. *2 fm, 1 x abn.* x 6 = 18 fm
10. *1 fm, 1 x abn.* x 6 = 12 fm
11. *1 x abn.* x 6 = 6 fm Fertige letzte Körperkugel

 letzte Masche abhäkeln, schließen und beenden; einen längeren Endfaden übrig lassen um damit
die letzte Kugel später annähen zu können, oder aber unsichtbar vernähen und die letzte Kugel mit
Hilfe der Heißklebepistole anzukleben

C) Das Auffädeln der einzelnen Körperkugeln

- damit die Raupe ihre endgültige Körperform


erhält, werden die Körperkugel in 3er-Gruppen
aufgefädelt und zusammengefügt

- beim Auffädeln die Kugel schon straff in der


Hand halten (ggf. leicht zusammendrücken)
und den Auffädelfaden sicher vernähen

Kugeln in 3er Gruppen straff auffädeln

- beide 3er Gruppen mit der Heißklebepistole


(ein mittiger kleiner Punkt des Klebers genügt
hierbei völlig) zusammenbringen

Mithilfe der Heißklebepistole verbinden

- letzte Kugel und Kopf ebenfalls ankleben


oder annähen

Letzte Kugel und Kopf annähen oder ankleben


Seite 19 von 19

Hinweise für die große Raupe:

- die große Raupe, die sich um das Gänseblümchen windet, besitzt die gleiche Maschenvorgabe wie
die kleinere einfachere Raupe

- allerdings beträgt die Anzahl der Körperkugeln neun statt sechs; und demnach gibt es hier drei 3er-
Gruppen, die miteinander verbunden werden müssen

- wenn die längere Raupe fertig ist, wird diese um das Gänseblümchen gelegt und entweder angenäht
oder mit der Heißklebepistole dauerhaft angebracht

- Vollständigkeithalber: hier die unterschiedlichen Farbwechselangaben

Einzelne Körperkugeln

 Farbbeginn: rosa, längerer Wurm (9x häkeln)


1. 4 Lm, 1 km in die erste Lm (Lm – Ring), da hinein:
2. 6 fm = 6 fm
3. *1 x verd.* x 6 = 12 fm
4. *1 fm, 1 x verd.* x 6 = 18 fm
5. *2 fm, 1 x verd.* x 6 = 24 fm
6. *3 fm, 1 x verd.* x 6 = 30 fm
7. *4 fm, 1 x verd.* x 6 = 36 fm  danach Farbwechsel zu hellrosa
8. 36 fm = 36 fm
9. 36 fm = 36 fm danach Farbwechsel zu lila
10. 36 fm = 36 fm
11. 36 fm = 36 fm danach Farbwechsel zu rosa
12. *4 fm, 1 x abn.* x 6 = 30 fm
13. *3 fm, 1 x abn.* x 6 = 24 fm
14. *2 fm, 1 x abn.* x 6 = 18 fm
15. *1 fm, 1 x abn.* x 6 = 12 fm
16. *1 x abn.* x 6 = 6 fm

- der Kopf hingegen wird mit apricot / rosa gehäkelt und die Augen in lila

- FERTIG -