Sie sind auf Seite 1von 24

Geschwindigkeitssensoren

SITRANS WS300
Betriebsanleitung 05/2010

SITRANS
Sicherheitstechnische Hinweise: Warnhinweise müssen zu Ihrer persönlichen Sicherheit sowie der
Sicherheit Dritter und zur Vermeidung von Sachschäden beachtet werden. Zu jedem Warnhinweis wird
der jeweilige Gefährdungsgrad angegeben.
Qualifiziertes Personal: Inbetriebsetzung und Betrieb dieses Gerätes/Systems dürfen nur unter Beach-
tung dieser Betriebsanleitung und nur von qualifiziertem Personal vorgenommen werden. Qualifiziertes
Personal im Sinne der sicherheitstechnischen Hinweise dieses Handbuchs sind Personen, die die Be-
rechtigung haben, dieses Gerät gemäß den Standards der Sicherheitstechnik in Betrieb zu nehmen.
Gerätereparatur und Haftungsausschluss:
• Der Anwender ist für alle vom Anwender oder seinem Bevollmächtigten durchgeführten Änderun-
gen und Reparaturen am Gerät verantwortlich.
• Alle neuen Bauteile sind von Siemens Milltronics Process Instruments Inc. bereit zu stellen.
• Reparieren Sie lediglich defekte Bauteile.
• Defekte Bauteile dürfen nicht wiederverwendet werden.

Warnung: Kartonverpackung bietet einen bedingten Schutz vor Feuchtigkeit und Infiltration. Der ein-
wandfreie und sichere Betrieb des Produktes setzt sachgemäßen Transport, Lagerung, Aufstellung und
Montage sowie sorgfältige Bedienung und Instandhaltung voraus.
Dieses Produkt ist vorgesehen zum Gebrauch in Industrieumgebungen. Bei Verwendung in Wohn-
gebieten kann es zu Störungen von verschiedenen Funkanwendungen kommen.

Hinweis: Das Produkt muss immer in Übereinstimmung mit den technischen Daten verwendet werden.

Copyright Siemens Milltronics Process Haftungsausschluss


Instruments Inc. 2010. All Rights Reserved
Diese Unterlage ist sowohl in gebundener als auchWir haben den Inhalt der Druckschrift auf Über-
in elektronischer Form verfügbar. Wir fordern einstimmung mit dem beschriebenen Gerät ge-
Benutzer auf, genehmigte, gebundene Betriebsan- prüft. Dennoch können Abweichungen nicht
leitungen zu erwerben oder die von Siemens ausgeschlossen werden, so dass wir für die
Milltronics Process Instruments Inc. entworfenen vollständige Übereinstimmung keine Gewähr
und genehmigten elektronischen Ausführungen zu übernehmen. Die Angaben in dieser Druckschrift
betrachten. Siemens Milltronics Process Instru- werden regelmäßig überprüft, und notwendige
ments Inc. ist für den Inhalt auszugsweiser oder Korrekturen sind in den nachfolgenden Auflagen
vollständiger Wiedergaben gebundener oder enthalten. Für Verbesserungsvorschläge sind wir
elektronischer Ausführungen nicht verantwortlich.dankbar.
Technische Änderungen vorbehalten.
MILLTRONICS®ist eine eingetragene Marke der Siemens Milltronics Process Instruments Inc.

Wenden Sie sich bitte an SMPI EU-Bevollmächtigter


Technical Publications unter der Adresse:
Technical Publications Siemens AG
Siemens Milltronics Process Instruments Inc. Industry Sector
1954 Technology Drive, P.O. Box 4225 76181 Karlsruhe
Peterborough, Ontario, Kanada, K9J 7B1 Deutschland
E-Mail: techpubs.smpi@siemens.com

• Weitere Siemens Milltronics Handbücher zur Füllstandmessung finden Sie unter:


www.siemens.com/processautomation. Wählen Sie Füllstandmessung unter Prozessinstrumen-
tierung. Gehen Sie dann zum Archiv der Handbücher unter der jeweiligen Produktfamilie.
• Siemens Milltronics Handbüber zur Verwiegung finden Sie unter:
www.siemens.com/processautomation. Wählen Sie Kontinuierliche Wägesysteme unter Wäge-
technik. Gehen Sie dann zum Archiv der Handbücher unter der jeweiligen Produktfamilie.

© Siemens Milltronics Process Instruments Inc. 2010


Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise ...............................................................................................................................1
Sicherheitssymbole ......................................................................................................................1
Die Betriebsanleitung .............................................................................................................................2
Technical Support ..........................................................................................................................2
Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 ................................................................... 3
Technische Daten ............................................................................................................... 4
Installation .......................................................................................................................... 6
Abmessungen ..........................................................................................................................................6
Montage ....................................................................................................................................................7
Montage an einer Umlenktrommel ...........................................................................................8
Montage an einer Untergurtrolle ..............................................................................................9
Montage über optionale Wellenkupplung mit Gewinde ...................................................10
Einbauschritte .................................................................................................................... 11
Zusammenschaltung ....................................................................................................... 12
Klemmen (Standardausführung) .......................................................................................................12
Klemmanschlüsse zu Siemens Milltronics Messumformern ..........................................13
Klemmanschlüsse zum SIWAREX FTC Messumformer ....................................................13
Klemmen (eigensichere Ausführung) ..............................................................................................14
Klemmanschlüsse zu Siemens Milltronics Messumformern ..........................................14
Klemmanschlüsse an Messumformer SIWAREX FTC .......................................................14
Wartung .............................................................................................................................. 15
Prüfungen ................................................................................................................................................15
Empfohlene Ersatzteile ..............................................................................................................15
Installationen in Ex-Bereichen ...................................................................................... 16
Typenschilder des Geräts ....................................................................................................................16
Vorschriften bezüglich Installationen in Ex-Bereichen ................................................................17

i
ii
Sicherheitshinweise1
Warn- und Hinweistexte müssen besonders beachtet werden. Diese sind grau hinterlegt
vom übrigen Text abgesetzt.

WARNUNG: bezieht sich auf ein Warnsymbol auf dem Produkt


und bedeutet, dass bei Nicht-Einhalt der entsprechenden Vor-
sichtsmaßnahmen Tod, schwere Körperverletzung und/oder
erheblicher Sachschaden eintreten können.
WARNUNG1: bedeutet, dass bei Nicht-Einhalt der entsprechen-
den Vorsichtsmaßnahmen Tod, schwere Körperverletzung und/
oder erheblicher Sachschaden eintreten können.
VORSICHT: bedeutet, dass bei Nicht-Einhalt der entsprechenden Vor-
sichtsmaßnahmen erheblicher Sachschaden eintreten kann.
Hinweis: steht für eine wichtige Information über das Produkt selbst oder den Teil der
Betriebsanleitung, auf den besonders aufmerksam gemacht werden soll.

Sicherheitssymbole
In der Auf dem
Betriebs- Produkt: Beschreibung
anleitung:

WARNUNG: Details sind in zugehörigen Dokumenten


(Betriebsanleitung) aufgeführt.

1.
Dieses Symbol wird verwendet, wenn sich kein entsprechendes Symbol auf dem
Produkt befindet.

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 1


Die Betriebsanleitung
Hinweis: Dieses Produkt ist für den Einsatz im Industriebereich vorgesehen. Bei
Verwendung in Wohngebieten kann es zu Störungen von verschiedenen Funkan-
wendungen kommen.

In dieser Betriebsanleitung finden Sie Angaben zu Installation, Betrieb und Wartung des
WS300 Geschwindigkeitssensors.
Für eine sachgemäße Installation und den Betrieb der einzelnen Bestandteile Ihres
Wägesystems ist es sehr empfehlenswert, diese Betriebsanleitung, sowie alle Handbü-
cher für zusammen mit dem SITRANS WS300 verwendete Produkte (z. B. Bandwaagen-
Messumformer) durchzulesen. Die Beachtung der Vorschriften für Installation und
Betrieb gewährleistet eine schnelle, problemlose Inbetriebnahme, sowie maximale
Genauigkeit und Zuverlässigkeit Ihres Wägesystems.
Betriebsanleitungen für Messumformer und Geschwindigkeitssensoren stehen zum
Download zur Verfügung unter www.siemens.com/processautomation.
Für Vorschläge und Bemerkungen zu Inhalt, Aufbau und Verfügbarkeit der Betriebsanlei-
tung sind wir jederzeit offen. Bitte richten Sie Ihre Kommentare an
techpubs.smpi@siemens.com.

Technical Support
Ein Support steht rund um die Uhr zur Verfügung.

Um die Adresse, Telefon- oder Faxnummer Ihrer örtlichen Siemens Automation


Geschäftsstelle zu finden, siehe:
www.siemens.com/automation/partner
• Wählen Sie Deutsch als Sprache und klicken Sie auf Partner für Produkte; wäh-
len Sie nun Ihre Produktgruppe (+Prozessautomatisierung > +Wägetechnik).
• Wählen Sie den Bereich Technischer Support. Klicken Sie auf Weiter.
• Klicken Sie auf den entsprechenden Kontinent und wählen Sie dann das Land
und die Stadt. Klicken Sie auf Weiter.

Für technischen Support online, siehe:


www.siemens.com/automation/support-request
• Wählen Sie Deutsch als Sprache und geben Sie den Produktnamen (WS300)
oder die Bestellnummer ein. Klicken Sie auf Suchen und treffen Sie die
entsprechende Produktauswahl. Klicken Sie auf Weiter.
• Sie werden aufgefordert, ein Thema oder Stichwort zur Beschreibung Ihres
Problems einzugeben. Suchen Sie entweder in den zugehörigen Dokumenten
oder klicken Sie auf Weiter, um eine detaillierte Beschreibung Ihres Problems an
das Siemens Technical Support Team zu senden.

Siemens IA/DT Technical Support Center: Tel. +49 (0)911 895 7222

Seite 2 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG 7ML19985ML31


Geschwindigkeitssensor
SITRANS WS300
SITRANS WS300 ist ein niedrig- bis hochauflösender Geschwindigkeitssensor mit
Antrieb durch die Welle. Er misst die Umdrehung der Welle und übertragt die Signale an
den Messumformer. Der WS300 ist für den Einsatz in explosionsgefährdeten und siche-
ren Bereichen zertifiziert.
Neben einer kleinen Größe und geringem Gewicht zeichnet sich der Geschwindigkeits-
sensor aus durch:
• Optionale Auflösungen für eine präzise Messung bei verschiedenen Bandge-
schwindigkeiten
• Lange Standzeit des Lagers
• Korrosionsbeständigkeit
Der WS300 erzeugt Impulse bei jeder Umdrehung seiner Welle. Diese Impulse werden an
einen Milltronics Messumformer für Bandwaagen übertragen. Der Messumformer verar-
beitet diese Impulse und berechnet damit die Werte für Bandgeschwindigkeit, Förder-
stärke und aufsummierte Menge.
Der WS300 arbeitet zusammen mit folgenden Messumformern:
• Milltronics BW100
• Milltronics BW500
• SIWAREX FTC
• Messumformer anderer Hersteller - wenden Sie sich an Ihre örtliche Siemens
Vertretung
Der Einsatz der WS300 Sensoren ist auch mit älteren Ausführungen der Siemens Mess-
umformer möglich:
• Compuscale • Compuscale IIA • Compu-M
• Compuscale II • Compuscale III

Weitere Informationen über Siemens Produkte finden Sie unter


www.siemens.com/processautomation.

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 3


Technische Daten
Hilfsenergie
• Standard: DC +10 ... +30 V, max. 60 mA
• IS (eigensicher): DC +5 ... +16 V, max. 25 mA (vom eigensicheren Trennschaltverstärker)

Umgebungstemperatur
• Standard: -40 ... +55 °C (-40 ... +131 °F)
• IS (eigensicher): -25 ... +60 °C (-13 ... +140 °F)

Eingang
• Wellenumdrehung 0,5 ... 2000 U/min, bidirektional, abhängig von der Auflösung

Ausgang
• Offener Kollektorausgang, eine Drehrichtung
• Standard: DC +10 ... +30 V, max. 25 mA
• IS (eigensicher): Laststrom, 0 ... 15 mA
• 32, 256, 1000 oder 2000 Impulse pro Umdrehung

Imp./Umdrehg. Max. U/min Hz


32 2000 1066
256 2000 8530
1000 900 15000
2000 450 15000

Gehäuse
• Aluminium, Schutzart IP65/Type 4X/NEMA 4X
• Edelstahl (optional), Schutzart IP65/NEMA 4X/Type4X

Kabel (empfohlen)
• Standard: 3-adrig geschirmt, 0,82 mm2 (18 AWG)
• IS (eigensicher): 2-adrig geschirmt, 0,324 mm2 (22 AWG)
• maximale Kabellänge 305 m (1000 ft)

Gewicht
• 1,22 kg (2.68 lbs) Aluminium
• 2,41 kg (5.3 lbs) Edelstahl

Seite 4 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG 7ML19985ML31


Zulassungen

Hinweis: Das Typenschild des Gerätes gibt die für Ihr Gerät gültigen Zulassun-
gen an.

• Standardausführung:
• Allgemein CE, C-TICK
• Ex-gefährdet CSA/FM Class II, Div. 1, Gruppen E, F, G; Class III
ATEX II 2D Ex tD A21 IP65 T70 °C
IECEx Ex tD A21 IP65 T70 °C
• Eigensichere Ausführung (IS):
• Allgemein CE, C-TICK
• Ex-gefährdet Eigensicherheit (IS) basiert auf den Zulassungen
von Schalter und Schaltverstärker (siehe unten)
Zulassungen von Schalter und Schaltverstärker
Hinweis: Die Zulassungsdaten für den Näherungsschalter und Trennschaltver-
stärker sind Eigentum von Pepperl + Fuchs. Kopien dieser Zulassungsbescheini-
gungen erhalten Sie unter www.siemens.com/continuous-weighing. Wählen Sie
Deutsch als Sprache und klicken Sie unter Support auf Approbationen / Prüfbe-
scheinigungen / Zertifikate, um das entsprechende Zertifikat zu finden.

Nennzulassungen des Näherungsschalters (Pepperl + Fuchs #NJ0.8-5GM-N)


• ATEX: II 2 G, EEx ia IIC T6 (mit geeignetem Trennschaltverstärker)1
• CSA/FM (mit geeignetem Trennschaltverstärker oder Transistorschaltverstärker):
Class I, Div. 1, Gruppen A, B, C, D
Class II, Div. 1, Gruppen E, F, G Systemzulassung
IS-Trennschaltverstärker (Pepperl + Fuchs #KFA5-SOT2-Ex2 oder #KFA6-SOT2-Ex2)
• ATEX: II (1) G, [EEx ia] IIC
• CSA/FM: Class I, Div. 1, Gruppen A, B, C, D
Class II, Div. 1, Gruppen E, F, G

1.
Gemäß ATEX-Zulassung der NAMUR-Sensoren in Schlitzausführung und CSA/FM-
Systemzulassungen.

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 5


Installation
Hinweis: Die Installation darf nur durch qualifiziertes Personal unter Beachtung
der örtlichen, gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt werden.

Abmessungen
305 mm
(12.0")
50 mm 131 mm
(1.96") (5.16")

89 mm
Stab ø: (3.5")
8,0 mm
(5/16")

60 mm
Welle ø: 15,9 mm (2.38")
(5/8")

102 mm
(4.03")
Kabeleinführung ½" NPT
(optionaler M20-Adapter verfügbar)

102 mm 159 mm
(4.00") (6.25")
111 mm
(4.36")

Kabeleinführung ½" NPT


(optionaler M20-Adapter verfügbar)

Seite 6 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG 7ML19985ML31


Montage
Die Antriebswelle des WS300 wird freitragend auf der drehbaren Welle einer vom För-
derband angetriebenen Trommel montiert. Der Anschlagbügel des Geräts hindert den
Sensor daran, sich mit der Welle mitzudrehen. Der Bügel kann über eine Feder montiert
werden, um plötzliche Geschwindigkeitsänderungen zu dämpfen.

VORSICHT: Der Anschlagbügel darf nur am WS300 fixiert werden. Ein


Befestigen an beiden Enden würde Kräfte ausüben und zu einem
vorzeitigen Verschleiß des Gerätelagers führen.

Bei der Montage ist auf eine konzentrische Anbringung von Gerät und Trommelwelle zu
achten, um eine Belastung des Lagers zu vermeiden.
Angaben zu geeigneten Einbaustellen finden Sie in der jeweiligen Betriebsanleitung der
Bandwaage oder Dosierbandwaage.
Bei Wellen, die nicht genug hervorstehendes Material besitzen, um eine Stellschraube zu
verwenden, oder die nicht zum Umbau ausgebaut werden können, kann eine Wellen-
kupplung mit Gewinde eingesetzt werden.

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 7


Montage an einer Umlenktrommel
Winkelhalterung d Spannfeder (mitgeliefert)
mit Spalt für den
Anschlagbügel Förderband

≥ 10 mm (0.375")

WS300 Flexible Anschlussleitung

Winkelhalterung mit Spalt Spannfeder (mitgeliefert)


für den Anschlagbügel
Anschlagbügel (auf passende
Länge abschneiden)

89 mm
(3.5")

WS300

Flexible Anschlussleitung

Hinweise:
• Der Abstand (d) entspricht dem Spannungsweg des Bandes an der Umlenktrommel.
• Bei der Einstellung der Spannvorrichtung ist darauf zu achten, dass der Anschlagbü-
gel Spielraum hat. Wird der Anschlagbügel nach außen gegen den Rand der Spalt-
öffnung gedrückt, kann es zu frühzeitigem Verschleiß des Lagers kommen.

Seite 8 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG 7ML19985ML31


Montage an einer Untergurtrolle
Spannfeder (mitgeliefert)
Holm

WS300
Förderband

Flexible Anschlussleitung

Spannfeder
Holm

3/8" Bohrloch für


Anschlagbügel Anschlagbügel (auf
passende Länge
Untergurtrolle
abschneiden)

89 mm
3.5"

WS300

Flexible
Anschluss-
Lager der Rolle leitung

Hinweis: Bei der Montage an einer Untergurtrolle wird lediglich ein Bohrloch mit
einem Durchmesser von 10 mm (3/8”) für den Anschlagbügel benötigt.

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 9


Montage über optionale Wellenkupplung mit Gewinde
25 mm 95 mm Stell-
(1.0") (3.75") schraube
25 mm
M12x1.75 (1.0")

.254mm (.010") A

A
M12x1.75 (bei Einbau auf einer Wellen-
kupplung mit Gewinde ist Klebstoff, wie
z. B. Loctite, zu verwenden)

Hinweis: Alle anderen Installationsanleitungen treffen zu. Siehe “Einbauschritte"


auf Seite 11.

Seite 10 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG 7ML19985ML31


Einbauschritte
1. Bohren Sie ein 64 mm (2,5”) tiefes Loch in die Welle der Rolle. Das Loch muss kon-
zentrisch zur Mittellinie sein.

WARNUNG: Gehen Sie vorsichtig vor und beachten Sie die


angegebenen Toleranzen.

2. Das Loch für die Stellschraube ist zu bohren und mit einem Innengewinde passend
zur Stellschraube zu versehen.
M8x1.25 (5/16-18 UNC) Stell-
schraube (nicht mitgeliefert)
64 mm
(2.5")
25 mm Durchm. 16,00 mm (0.630”)
(1") 16,07 mm (0.633")

3. Befestigen Sie die Winkelhalterung passend für den Anschlagbügel (bei Montage
an einer Umlenktrommel).
4. Kürzen Sie den Anschlagbügel auf die passende Länge.
5. Fügen Sie die WS300 Welle in die Trommelwelle ein und sichern Sie sie mit der
Stellschraube an der flachen Seite der Welle ab.
Bsp.: Spalt für den ca. 127 mm
Anschlagbügel bei (5") Mit
Montage an Bolzen
Umlenktrommel – oder
bei Untergurtrollen Stab
Bohrloch absi-
verwenden chern

Winkelhalterung oder Träger


der Bandkonstruktion
Spannfeder
6. Befestigen Sie die Feder am Anschlagbügel und Rahmen.
7. Montieren Sie die Anschlussleitungen flexibel, so dass die Beweglichkeit des
Geräts gewährleistet ist.
8. Anschluss des WS300 an den Messumformer. Siehe Klemmanschlüsse zu Siemens
Milltronics Messumformern oder Klemmanschlüsse zum SIWAREX FTC Messum-
former auf Seite 13.

WARNUNG: Der Anschlagbügel darf nur am WS300 fixiert


werden. Ein Befestigen an beiden Enden würde Kräfte ausüben
und zu einem vorzeitigen Verschleiß des Gerätelagers führen.

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 11


Zusammenschaltung
Hinweis: Die Installation darf nur durch qualifiziertes Personal und unter Beach-
tung der örtlichen, gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt werden.

Der Anschluss zwischen WS300 und Messumformer erfolgt mit 3-adrigem, geschirmtem
0,82 mm2 (18 AWG) Kabel. Zum Anschluss der eigensicheren (IS) Ausführung des WS300
an den Trennschaltverstärker verwenden Sie 2-adriges, 0,324 mm2 (22 AWG) Kabel. Zum
Anschluss des Trennschaltverstärkers an den Messumformer verwenden Sie dasselbe
Kabel.
Bei beiden Ausführungen darf die Abschirmung NUR am Messumformer geerdet wer-
den. Schließen Sie die Abschirmung an die geeignete Klemme am Messumformer.

Hinweise:
• Um eine übermäßige Belastung der Wellenlager zu verhindern, wird eine fle-
xible Anschlussleitung empfohlen.
• Verwenden Sie geeignete Kabelrohre mit Verschraubungen oder Kabelver-
schraubungen, um die IP- oder NEMA-Schutzart zu gewährleisten.

Standard- Eigensichere
ausführung Ausführung

1
GND

Klemmen (Standardausführung)
1 – +V DC
Positive Spannungsversorgung vom Messumformeranschluss.

2 – Rechtsdrehender Geschwindigkeitsausgang
Anschluss des positiven Ausgangs (+) dieser Messschleife. Dieser Ausgang wird nur bei
einer Sensordrehung im Uhrzeigersinn verwendet.

3 – Linksdrehender Geschwindigkeitsausgang
Anschluss des positiven Ausgangs (+) dieser Messschleife. Dieser Ausgang wird nur bei
einer Sensordrehung gegen den Uhrzeigersinn verwendet.

Seite 12 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG 7ML19985ML31


4 – Gemeinsame Leitung
Gemeinsamer Anschluss als Bezugspunkt mit dem Messumformer.

GND – Erde
Anschluss der Erde. Diese Erdung darf nicht zur Abschirmung des Kabels verwendet
werden.

Hinweise:
• Die Abschirmung darf NUR am Messumformer geerdet werden!
• Für eine optimale Leistung muss das Gehäuse des Geschwindigkeitssensors
an eine zuverlässige, geerdete Masse angeschlossen werden.

Klemmanschlüsse zu Siemens Milltronics Messumformern


2 3 4
WS300 1
Rechts- Links- Gemeins. Erde
Standard +V
drehg. drehg. Leitg.
Milltronics BW100 8 7 7 6 N/A

Milltronics BW500 19 16 16 17 N/A

Klemmanschlüsse zum SIWAREX FTC Messumformer


2 3 4
WS300 1
Rechts- Links- Gemeins. Erde
(Standard) +V
drehg. drehg. Leitg.
X1.10
24 V
X1.9 X1.9 (CI- und
SIWAREX FTC (Bus- N/A
(CI+) (CI+) gemein-
Leiterplatte)
same Ltg.)

Hinweis:
• N/A bedeutet, dass diese Klemme normalerweise nicht angeschlossen ist.

Bestimmen Sie die Drehrichtung der Welle auf der Seite, an der der WS300 montiert ist.
Bei einer rechtsdrehenden Wellendrehung wird das entsprechende Kabel an Klemme 2
angeschlossen.
Bei einer linksdrehenden Wellendrehung wird das entsprechende Kabel an Klemme 3
angeschlossen.

WARNUNG: Die Klemmen zwei und drei dürfen nicht gleichzeitig


angeschlossen werden.

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 13


Klemmen (eigensichere Ausführung)
1 – +V DC
Positive Spannungsversorgung vom Messumformeranschluss.

2 – Geschwindigkeitsausgang
Anschluss des positiven Ausgangs (+) dieser Messschleife.

GND – Erde
Anschluss der Erde. Diese Erdung darf nicht zur Abschirmung des Kabels verwendet
werden.

Hinweise:
• Die Abschirmung darf NUR am Messumformer geerdet werden!
• Für eine optimale Leistung muss das Gehäuse des Geschwindigkeitssensors
an eine zuverlässige, geerdete Masse angeschlossen werden.

Klemmanschlüsse zu Siemens Milltronics Messumformern


Klemme
WS300 IS Messumformer
IS Trennschaltverstärker
1 1
2 3
Eingang Geschwindig-
7
keitssignal
8 - Versorgung

Klemmanschlüsse an Messumformer SIWAREX FTC


Klemme
WS300 IS FTC
IS Trennschaltverstärker
1 1
2 3
7 CI+
8 IL+

Anschluss CI- an gemeinsame Ltg.

Seite 14 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG 7ML19985ML31


Wartung

Prüfungen
Nehmen Sie von Zeit zu Zeit den Deckel ab und reinigen Sie das Gehäuse und die Platine
von Staub und Schmutz. Schalten Sie zur Reinigung das Gerät aus und verwenden Sie
einen Staubsauger und einen sauberen, trockenen Pinsel. Prüfen Sie bei abgenomme-
nem Deckel alle elektrischen Kontakte auf Korrosion und Brückenbildung.

WARNUNG: Den Deckel nicht abnehmen, wenn gefährliche


explosionsfähige Atmosphäre vorhanden ist.

Der Verschleiß eines Lagers kann an seinem Spielraum oder Klang gemessen werden.
Wenn das Lager einen zu großen Spielraum aufweist oder unangemessen laute Geräu-
sche erzeugt, senden sie den Geschwindigkeitssensor zur Reparatur an Siemens zurück.

Empfohlene Ersatzteile
• WS300 Schaltkarte (je nach Auflösung und Anschlüssen)
• Pepperl+Fuchs IS-Trennschaltverstärker (falls erforderlich)

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 15


Installationen in Ex-Bereichen

Typenschilder des Geräts


Hinweis: Das gezeigte Typenschild ist beispielhaft dargestellt. Bitte prüfen Sie Ihr
Typenschild für die gerätespezifische Konfiguration.

SITRANS WS300 SPEED SENSOR


7ML1234-56789-0ABC-D
Serial No.: GYZ / V1234567 N117
Input: 10–30 V , 60 mA MAX.
Output: 30 V , 25 mA MAX.
Enclosure: TYPE 4X / NEMA 4X / IP65
0518
II 2 D Class II, Div 1, Gr. E, F, G
Ex tD A21 IP6X T70°C Class III
Ta = –40°C to 55°C R

SIRA 06ATEX9303X
IECEx SIR 08.0070X
159134
Do Not Open When An Explosive Dust Atmosphere is Present

Siemens Milltronics Process Instruments Inc.


Peterborough
Made In Canada

SITRANS WS300 IS SPEED SENSOR


7ML1234-56789-0ABC-D
Serial No.: GYZ / V1234567 N117
Input: 5–16 V , 25 mA MAX.
Output: 0-15 mA MAX.
Enclosure: TYPE 4X / NEMA 4X / IP65
0518

II 1 G Class I, Div 1, Gr. A, B, C, D


EEx ia IIC T6 Class II, Div 1, Gr. E, F, G
Ta=60°C Class III
Hazardous approvals based on Pepperl+Fuchs #NJ0.8-5GM-N

Do Not Open When An Explosive Gas Atmosphere is Present

Siemens Milltronics Process Instruments Inc.


Peterborough
Made In Canada

Seite 16 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG 7ML19985ML31


Vorschriften bezüglich Installationen in Ex-Bereichen
(Europäische ATEX-Richtlinie 94/9/EG, Anhang II, 1/
0/6)
Folgende Vorschriften finden Anwendung auf die Geräte, die Gegenstand des Zertifikats Nr.
Sira 06ATEX9303X sind:
1. Angaben zu Verwendung und Zusammenbau finden Sie im Hauptteil der Vorschriften.
2. Das Gerät ist für den Einsatz als Betriebsmittel der Kategorie 2D zertifiziert und kann
in den Ex-Zonen 21 und 22 mit Stäuben eingesetzt werden.
3. Für das Betriebsmittel gilt eine maximale Oberflächentemperatur von T70°C (bei
einer Umgebungstemperatur von +55°C). Beziehen Sie sich auf die geltenden Ver-
fahrensregeln für die Auswahl dieses Betriebsmittels hinsichtlich der spezifischen
Temperaturen zur Staubexplosion.
4. Die Zulassung dieser Betriebsmittel gilt für den Einsatz bei Umgebungstemperatu-
ren von -40 bis +55°C.
5. Alle Kabel- oder Rohreinführungen müssen die Anforderungen der Europäischen
Richtlinie 94/9/EG für Gruppe II, Kategorie 2D erfüllen.
6. Die Auswahl des Kabels sollte in Übereinstimmung mit den geltenden Verfahrensre-
geln erfolgen und seine Isolierung muss der maximalen Oberflächentemperatur des
Gehäuses (T70°C) widerstehen können.
7. Das Gerät wird nicht als Sicherheitseinrichtung (im Sinne der Richtlinie 94/9/EG
Anhang II, Klausel 1,5) eingestuft.
8. Installation und Prüfung dieses Geräts dürfen nur durch entsprechend geschultes
Personal in Übereinstimmung mit den geltenden Verfahrensregeln durchgeführt
werden.
9. Die Reparatur dieses Geräts darf nur durch entsprechend geschultes Personal in
Übereinstimmung mit den geltenden Verfahrensregeln durchgeführt werden.
10. Ins Gerät einzubauende oder als Ersatzteil zu verwendende Werkstücke müssen
durch entsprechend geschultes Personal in Übereinstimmung mit der Dokumenta-
tion des Herstellers montiert werden.
11. Es sind geeignete Maßnahmen zu treffen, um eine Beschädigung des Geräts im
Falle eines Kontakts mit aggressiven Stoffen zu verhindern und die Schutzart zu
gewährleisten.
- Aggressive Stoffe: z. B. säurehaltige Flüssigkeiten oder Gase, die Metalle
angreifen können, oder Lösungen, die polymerische Stoffe angreifen.
- Geeignete Maßnahmen: z. B. regelmäßige Kontrollen im Rahmen einer Routi-
neprüfung oder Aufstellung der Beständigkeit gegen bestimmte Chemikalien
anhand des Datenblatts des Materials.
12. Die Produktkennzeichnung muss folgende Warnung enthalten: Nicht öffnen, wenn
gefährliche explosionsfähige Atmosphäre vorhanden ist.

Besondere Bedingungen für den sicheren Betrieb


Die Endung ‚X’ der Zertifizierungsnummer bezieht sich auf folgende Sonderbedin-
gung(en) für sichere Verwendung:
• Kabel- oder Rohreinführungen müssen die Anforderungen der Europäischen Richtli-
nie 94/9/EG für Gruppe II, Kategorie 2D erfüllen und die allgemeine Schutzart IP des
Gehäuses gewährleisten.

7ML19985ML31 Geschwindigkeitssensor SITRANS WS300 – BETRIEBSANLEITUNG Seite 17


Notes.fm Page 2 Thursday, October 11, 2001 8:48 AM

Notizen
IQ300IX.fm Page 5 Tuesday, October 2, 2001 1:43 PM
www.siemens.com/processautomation

Weitere Information
www.siemens.com/level

www.siemens.com/continuous-weighing

Siemens Milltronics Process Instruments Inc. Änderungen vorbehalten


Industry Automation (IA) 7ML19985ML31 Rev. 1.1
1954 Technology Drive

*7ml19985ML31*
P.O. Box 4225 © Siemens Milltronics Process Instruments Inc. 2010
Peterborough, ON
Canada K9J 7B1
Gedruckt in Kanada
email: techpubs.smpi@siemens.com
www.siemens.com/processautomation