Sie sind auf Seite 1von 9

Vom 16. bis zum 19. Jh. war Großbritannien die weltweit führende See- und Kolonialmacht.

Daher ko es, da Englisch schli zur Welts wurde. D


Industrielle Revol , die z entscheidenden sozi und polit
Umwälzungen füh , begann u 1760 i Großbritannien u verschaffte
d Lande au eine wirtsch Führungsposition. He haben vi
alte In
Indus an Bede verloren, de
denn in
in der modernen Gesellschaft stehen
Dienstleistungsbranchen wie Banken und Versicherungen im Vordergrund. Das in der 
Nordsee geförderte Öl sichert die Energieversorgung des Landes.

http://www.c-test.de/deutsch/index.php?lang=de&content=beispiele&section=ctest

Ergänzen Sie in den folgenden Texten die Lücken sinngemäß wie in dem
folgenden Beispiel:
richt gen
Ihr Unter beginnt mor .

Tip: Die richtigen Lösungen enthalten im Schnitt gleich viele Buchstaben wie der
nach
nach
vorg
vorgege
egebe
bene
ne Wort
WortTE
TEIL
IL.. Also
Also:: Bei
Bei "da
"da " kann
kann die
die Lösun
Lösung
g nic
nicht
ht "da
"da ",
nn ie er 
sondern nur "da " sein, bei "d " nur "d " / "d " , aber nicht"d
ieser 
" (sonst wäre die Lücke "die " oder "dies "). Bei
zusammengesetzten Substantiven gilt dies für das hintere Wort, so z. B. ist für
"Bienenhonig" die Lücke "Bienenho " und nicht "Bienen ". Keine
Lücke darf leer bleiben.

Wenn Sie auf Ihrer Tastatur keine deutschen Umlaute haben, können Sie sie bei
gedrückter ALT-Taste durch Eingabe der Zahlen auf dem rechten Ziffernblock
erzeugen:
ä = AL
ALT
T + 132
132
ö = AL
ALT
T + 148
148
ü = AL
ALT
T + 129
129
ß = AL
ALT
T + 225
225

TEXT A
Das oft kritisierte Handwerk hat in den vergangenen Jahren offenbar viele
Sympathien zurückgewonnen. Das i das Erge einer Umfr , die d
Marplan-Inst im Auft des Zentralverb für d
DeutscheHandw durchgeführt h . Danach hal achtzig Pro
allerBundesbür das Handw für "se wichtig". F
fünfundsechzig Pro ist die Wirtschaftszweig "se vertraut"u
für fünfundfün Prozent "se zuverlässig". D Zentralverband tei
gestern i Bonn mit, eine ähnliche Umfrage hätte fünf Jahre zuvor ein
schlechteres Ergebnis gebracht.

TEXT B

Die Zahl der rauchenden Männer ist in Großbritannien in den vergangenen acht
Jahren um zwanzig Pro zurückgegangen. I der glei Zeit ga
lediglichze Prozent d rauchenden Fra diese Gewoh auf,u
in d vergangenen zw Jahren bli die Za derRaucheri
sogar kons . Dies ge aus d jüngstenBer des briti
statistischen Am hervor. Überra stark sa
insbesondere d Zahl d Raucher un den jungen Männern.

TEXT C

Wer jetzt in der Urlaubszeit auf Deutschlands Autobahnen unterwegs ist, muss
für den Inlandsabsatz wie für den Export für eine Branche Hochkonjunktur
annehmen: dieCaravan-Indu . So vi Wohnwagen w in die
Saisonwa wohl sel unterwegs. Do das Bi trügt. D Hers
teller v Wohnwagen ha zunehmende Sor . Einführe
Unternehmen d Branche versu nachWerksschlie in Gespr
mit d MünchenerWirtschaftsminis und d Landesbank se
Zukunft z sichern. And bekannte Fir der Bran bericht
en ebenfalls von einem kontinuierlichen Absatzrückgang, obwohl die
Bundesrepublik in der "Caravan-Dichte" weit hinter den westlichen und östlichen
Nachbarn zurücksteht.
TEXT D

Die hohen Benzinpreise, die teuren Flugtickets, die Inflationsraten und nicht
zuletzt die ständige Ermahnung, den Gürtel enger zu schnallen, da schwere
Zeiten auf uns zukommen - dies all sind na Ansicht d
Reiseveranstalter d Gründeda , dass s mancher eingeflei
Fernreise-Fan sei Urlaubsstrategie geän hat u im "Extremf  
" auch ber ist, i deutschen La Ferien z machen. Man
bundesdeutsche Ferienor haben die Trend rechtz erkannt,inves
t in die Sommer me als bis in d Werbung u stell
en nun Ende Juli schon fest, dass das "absolut gut angelegtes Geld war."

TEXT E

In der südfranzösischen Landwirtschaft haben Krise und Aufruhrstimmung in den


letzten zwei Wochen wie ein Waldbrand u sich gegr . Teils bed
durchd schlechten Temperaturverhäl ist d Früchtekonsumsow
in Frank wie a den nördl Exportmärkteni Stocken
ger , während span Konkurrenzprodukte z niedrigeren Pre
den franzö Pfirsichen u Birnen d Absatz ersch . Aus Ita
sind bedeu Wein-Tonn unter d französischen Preisniv
eingeschleust wor .

http://www.wirtschaftsdeutsch.de/ctest/ctestwirt.txt.php3

Einstufungstest "Deutsch als Fremdsprache"

Erläuterungen zum Einstufungstest


Ergänzen Sie in den folgenden Texten die Lücken sinngemäß wie in dem folgenden Beispiel:
richt gen
Ihr Unter  beginnt mor  .

Tip: Die richtigen Lösungen enthalten im Schnitt gleich viele Buchstaben wie der vorgegebene
nach nn
WortTEIL. Also: Bei "da " kann die Lösung nicht "da " , sondern nur"da " sein,
ie er  ieser 
bei "d " nur "d " / "d " , aber nicht "d " (sonst wäre die Lücke "die
" oder "dies "). Bei zusammengesetzten Substantiven gilt dies für das hintere Wort, so z. B. ist
für "Bienenhonig" die Lücke"Bienenho " und nicht "Bienen ". Keine Lücke darf leer 
bleiben.

Wenn Sie auf Ihrer Tastatur keine deutschen Umlaute haben, können Sie sie bei gedrückter ALT-
Taste durch Eingabe der Zahlen auf dem rechten Ziffernblock erzeugen:

ä= ALT + 132
ö= ALT + 148
ü= ALT + 129
ß= ALT + 225

TEXT 1

Nach dem Kindergarten gehen alle Kinder im Alter von sechs oder sieben Jahren in die
Grundschule. Dort ble sie vi Jahre. Da gehen ca. 45 Pro aufd
Hauptschule, ca. 25 Pro auf d Realschule u ca. 30Pro auf d
Gymnasium. I einigen Bundesl gibt e auch Gesamtsch . Nach d
Hauptschule ka man arbe undGe verdienen od eine Le mache
n. Na dem Abi amGymn kann m einen Be lernen oder an der  
Universität studieren.

TEXT 2

In sechs Stunden kann man per Straßenbahn quer durch das Ruhrgebiet fahren. 5,6
MillionenMen wohnen u arbe hier. D Städte s durche si
nnreiches Ne von Straßenba und Bus-Li verbunden.D
längste Straßenbahn-Li der We ist 115 km la . Manka sie v
Düsseldorf b nach Dortmund befa . KommenS mit, ste Sie e ;
vergessen S das Umst and richtigen Halteste nicht! Uns Fahr  
t beginnt in Düsseldorf.

TEXT 3

Zeitungsvolltexte via Computer sollen Blinden den Zugang zur täglichen Nachrichtenwelt
verschaffen. Auf Initi des Deut Blindenverbandes u derStif  
Blindenanstalt w ab die Samstag i Düsseldorf i Rahmen d "Reha
"d Demonstrationsversion ei "ElektronischenTageszei für Bli "
gezeigt. D Inhalt ei überregionalenTageszei wird a einem Fernsehka
übertragen u ka von ausgesu Testpersonen üb ein blindenger  
Ausgabegeräta Computer gele werden.

TEXT 4

Die Bundesregierung gerät unter verstärkten Druck, der zunehmenden Knappheit am


Wohnungsmarkt entschlossener als bislang geplant zu begegnen. Der Präs desDeut
Städtetages ma massive Hil des Bun und d Länder f ei
n großangel Sozialwohnungsprogramm a . Die v Bonn eingepl Zahl v
einer Mill neuer Wohn binnendr Jahren hä der Präs f 
ür ein kühne Schät . Errech für die Jahr m der Fertigstel
von ledi 230000Wohneinh nach 208000 im Jahr 1987.

TEXT 5

Der Streik der Transportunternehmen in Italien, der eine fast einwöchige Versorgungskrise vor 
allem in der Produktion, bei Nahrungsmitteln und Benzin auslöste, ist am Sonntag vorerst
beendet worden. Regierung u Vertreter d rund 210000 Transportuntern
werdeni den komm Wochen ern über d umstritteneStrukturref  
des Güterverk und Ausgleichszahl wegenerhöh Kraftstoffpreise verhan
. Bei ein Scheitern wol dieTransportuntern erneut stre .
Italiens Versor ist weitgeh von LKW abhän , die ru 80 Prozent al
Waren i Landtranspo . Die Regi will ei großen Teil der  
Warenströme mittels einer Steuerreform auf die Schiene verlagern

http://www.iik-duesseldorf.de/ctest/ctestallg.txt.php3

Einstufungstest "Deutsch als Fremdsprache"


Ergänzen Sie in den folgenden Texten die Lücken sinngemäß wie in diesem Beispiel:
richt gen
Ihr Unter  beginnt mor  .

Tipp: Die richtigen Lösungen enthalten immer gleich viele Buchstaben wie der restliche Wortteil,

manchmal einen mehr. Also: Bei "Zentralverband" (2 Wortteile) ist die Lücke "Zentralver " und
nicht "Zentral ". Bei "da " kann die Lösung nicht "danach", sondern nur "dann" sein, bei "d
" nur "die"/"der", aber nicht "dieser" (sonst wäre die Lücke "die " ). Keine Lücke darf leer 
bleiben.

Wenn Sie auf Ihrer Tastatur keine deutschen Umlaute haben, können Sie sie bei gedrückter ALT-
Taste durch Eingabe der Zahlen auf dem rechten Ziffernblock erzeugen:

ä = ALT + 132
ö = ALT + 148
ü = ALT + 129
ß = ALT + 225

Text 1:
Das Schulsystem in Österreich

In Österreich müssen alle Kinder ab sechs oder sieben Jahren in die Schule gehen, und zwar vier 
Jahre lang. Danach kön sie vi Jahre i die Haupt gehen.Anschl
müssen s 1-5 Ja lang ei berufsorientierteSch besuchen. I dieser Ze
können s eine Ausbi oderei Lehre f einen prakti Beruf ma
c . Od siege nach d Grundschule i eine höh Schule,
dasGymn . Da kön sie na 8 Jahren die Matura (das Abitur) machen.

Text 2:
Übersinnliche Phänomene

Viele Menschen in Deutschland glauben an übersinnliche Phänomene. Besonders verbr ist d


Astrologie. I vielen Zeitsc gibt e Horoskope.Natü sind di
nicht im ganz er gemeint, u wennm Menschen fr , ob s wirkli
ch a die Ste glauben,da antworten s oft: "I glaube zw nicht da
, aberviell stimmt e ja do ." Häufig wi auch d Hypnose als
übersinnliches Phänomen bezeichnet, aber der Unterschied zum Handlesen oder Kartenlegen ist sehr 
groß.

Text 3:
Service-Roboter 
Service-Roboter sind Teil einer neuen Generation von Robotern. And als ih Kollegen, d
Industrie-Roboter, si sie me mobil, bew sicha Rädern, Ket
oder kön sogar lau . Nach Auss derWissens sind s darüber h
in kinderleicht z bedienen.Ih Aufgabe i es, d Menschen z diene
n, ih besonderslangw , gefährliche od anstrengende Arbe abzunehmen
.Welt sind na Schätzungen schon mindestens 12 000 Service-Roboter im Einsatz.

Text 4:
Heizkraftwerke

Immer mehr Wohngebiete werden über Fernwärme mit Gebrauchswarmwasser und Heizwärme
versorgt. Diese Wä wird b kleineren Anl in Heizw erzeugt,d
ausschließlich Wä abgeben. F große Versorgungsgeb werden ne Heizkra
ftwerke erri , bei de zunächst elekt Energie a der anfal Abwär  
me erz wird. He bestehenber mehr a 100 Heizkraftwe in Deuts
. Die Lä desheut Fernheiznetzes bet über 2 000 km. A
Wärmeträger ko hierbei nur noch Warmwasser in Betracht.

Text 5:
Die Verteilung des Sozialproduktes

Die erzeugten Güter und Dienstleistungen des Sozialproduktes wurden mit Geld bezahlt. Du
die Verteilungsrech erfährt m , wer die Geld erha hat,al ob e
in Fo von Löh und Gehä an d Arbeitnehmer ausbe wurde, od
ob e als Gew undZin den Unter bzw. Kapitalanle zugeflo
ssen i . Allerdingsmu ein Te der Gew für Ersatzinvest verwendet
wer , die erford sind, um jene Güter zu ersetzen, die wegen der Produktion
verbraucht oder abgenutzt wurden.

http://www.edition-deutsch.de/lernwerkstatt/ctest/ctested.txt.php3
Lernen lässt sich überall
Man muss nur genug Aufgeschlossenheit mitbringen. Informationen sind an
vielen Stellen z finden. Den Sie n an Mus . Diese Instit
bieten manc auch Büc zum Ka an u veranstalten Vort .
Denken S außerdem a Exkursionen, sow in d nähere Umge
als au ins Aus . Von Ze zu Ze gibt e Tage d offenen T
, an de Firmen u Behörden Besu ihre Arbeit näher bringen.
Man sollte bei dem Stichwort Bildung also nicht nur an Schule denken.

Das liebe Geld

Mit Geld haben wir täglich zu tun. Wir verd Geld, ge Geld a , leihen
Ge oder le es g an. W Geld ab genau i , kann wo
kaum jem sagen. Kon und grei ist wenig das Bar in Fo
von Mün oder Sche . Doch sc bei d Scheckkarte od
dem Dauera haben w mit Ge zu t , das wir nicht sehen können:
dem stofflosen Buchgeld.

Kluft zwischen Theorie und Praxis?


Schüler, die direkt am Unterrichtsprozess beteiligt werden und die Gelegenheit
zum kreativen Umgang mit einer Fremdsprache erhalten, lernen leichter und
effektiver als ihre Altersgenossen, die einen rezeptiven und methodenarmen
Unterricht besuchen. Man ka davon ausg , dass i der Pra tätige
Leh sich bem , die Sch ständig i den Mitte des Unter  
zu ste und d Inhalte a ihre jewei Bedürfnisse abzus
. Die Erfah im tägl Unterricht u in Lehrerfortbildungsv
haben jed gezeigt, da der Schula den Leh kaum
Ze lässt, Konz und Ideen für eine schülerorientierte Ausrichtung des
Fremdsprachenunterrichts zu entwickeln.

Technisierung gleich Fortschritt?

Die Technisierung stößt auch hierzulande an Grenzen. Der Comp befriedigt


offensi nicht d wachsende Bedü nach Individ . Warum so
gehen Ban und Versich immer stä dazu üb , Lücken z
schaffen, i denen indiv , im unmitt Kontakt zwis Kunden
u den Mitarb , jene Fä bearbeitet wer , die ni in d
Routine d Computers pas . Die nachindu Epoche wi nicht auf  
das Neandertalniveau hinabsteigen. Aber die Frage heißt heute, welche Technik
für uns gut ist.

http://www.uni-kassel.de/hrz/db4/extern/szdb/latest/ctest/ctest_probe.php?l=de