Sie sind auf Seite 1von 13

Ausdruck nur zur Information Dezember 2014

BMW Group Korrosionswechseltest AA-0224


Cyclic Corrosion Test Seite 1 von 13
Labortechnik
1 Zweck
Die Prüfung dient zur Ermittlung der Beständigkeit von Oberflächenbeschichtungen und
Verklebungen gegenüber korrosiver Unterwanderung.

2 Geltungsbereich
Diese Arbeitsanweisung gilt für die BMW Group Labortechnik und Lieferanten.

3 Ablaufregelung und Zuständigkeiten


3.1 Begriffe
Abkürzungs-, Begriffs- und Symbolerklärungen sind im MPM DMS System hinterlegt und online
verfügbar.
Weitere Abkürzungserklärungen sind über einen entsprechenden Link auf der Qualitäts-
Homepage der Labortechnik abrufbar.

3.2 Zur Durchführung benötigtes Equipment

Korrosionskammer wie in DIN EN ISO 11997 beschrieben.

Chemikalien: Siedegewerbesalz nach DAB; Die Reinheit ist pro Charge oder mindestens einmal
jährlich zu überprüfen und zu dokumentieren. Alternativ ist ein Prüfzeugnis oder
Produktinformationsblatt des Herstellers ausreichend.

VE-Wasser: Leitwert ≤ 20 µS/cm. Bei Neuansatz ist der Leitwert schriftlich zu


dokumentieren sofern die Qualität nicht durch Dokumentation seitens der
Prozessbetreuung oder anderen verantwortlichen Stellen der
werkseigenen Deionisationsanlage sichergestellt ist.

Elektrometrisches pH-Messgerät.

Dichtemessgerät zur Konzentrationsüberprüfung der Salzlösung.


(Mind.-Genauigkeit (± 0,001) g/cm³)

3.3 Ansatz Prüflösung


Der Ansatz der NaCl – Lösung ist in ausreichender Menge entsprechend der Norm herzustellen.
Der pH-Wert und die Konzentration bzw. die relative Dichte sind auf die geforderten Sollwerte
einzustellen und schriftlich zu dokumentieren.
-pH-Wert: 6,0 bis 7,0 bei (20 ± 2) °C
-Konzentration: (5,0 ± 0,5) % [~ Massenkonzentration von (50 ± 5) g/l]
-relative Dichte: (1,030 bis 1,038) g/cm³ bei 20 °C

Dokumentation siehe Kontrollblatt 1 Seite 5


Verfasser / Dokumentenverantwortlicher: Prüfer: Freigeber:
gez. gez. gez.
Thomas Willeitner Dr. Johann Weitl Oliver Schütz
Änderungsstand: „a“
Erstelldatum: 03.05.2010
AA-0224 Seite 2 Dezember 2014

3.4 Durchführung der Prüfung mit Verlaufsdiagramm

Montag: Start eines Zyklus


24 Std. Salzsprühen nach AA-0324
1 Zyklus
Dienstag bis Freitag: Von 8 bis 16 Uhr Kondenswasserkonstantklima bei entspricht
40 °C nach AA-0213 einer
Von 16 bis 8 Uhr Regeneration bei Raumtemperatur Woche
bzw.
(geöffnete Kammer oder belüftete Kammer)
7 Tage
Sonnabend bis Sonntag: Regeneration bei Raumtemperatur (geöffnete
Kammer oder belüftete Kammer)

Ende eines Zyklus

3.4.1 Probenvorbereitung
Soweit nichts anderes vereinbart ist, sind die Proben im Anlieferzustand zu prüfen.
Für die Bestimmung der Unterwanderung am Anritz werden lackierte Proben bis zum Substrat
angeritzt. Dabei ist der Ritzstichel nach Clemen zu verwenden.
Bei verklebten Proben erfolgt die Probenvorbereitung entsprechend den Spezifikationen der
Klebstoffe.

3.4.2 Probenlagerung
Schrauben werden in Kunststoffplatten (PMMA = Plexiglas oder PA) mit den Gewindegängen
soweit eingedreht, dass zwischen dem Schraubenkopf bzw. bei vorhandener Scheibe und der
Kunststoffplatte mindestens ein Abstand von 5 mm besteht.
Die Lagerung der Kunststoffplatte erfolgt (mit den Schraubköpfen nach oben) in einem Winkel
von 60 – 75° gegenüber der Horizontalen.
Muttern und Scheiben bzw. kleine Bauteile mit Loch werden auf Kunststoffstäben kontaktlos
aufgereiht und freihängend gelagert.
Die Prüfseite von großen Bauteilen und angeritzten Proben wird in einem Winkel von 60 -75°
gegenüber der Horizontalen positioniert.
Die Bildung von Staunässe ist zu vermeiden.

Allgemein: Alle Prüfteile sind so zu lagern, dass eine gegenseitige Beeinflussung


(durch Korrosionsprodukte, Abschirmung, Berührung) vermieden wird.
Der Befüllungsgrad darf 50 % des Kammervolumens nicht überschreiten.

3.5 Überprüfung der versprühten Salzlösung


Die Menge der aufgefangenen Lösung ist alle 2 Wochen zu kontrollieren und zu dokumentieren.

- Auffangmenge pro 24 h (Auffanggefäß siehe DIN EN ISO 11997; Soll: (24 – 48) ml)

Dokumentation siehe Prüfplan Seite 5

Änderungsstand: „a“
AA-0224 Seite 3 Dezember 2014

3.6 Überprüfung der Salzsprüheinrichtung


Die Anlage ist montags durch eine Sicht- und Funktionsprüfung auf die Einsatzfähigkeit zu
überprüfen.
Der Wert der Temperaturanzeige ist alle 2 Wochen zu dokumentieren; Soll: (35 ± 2) °C.

3.6.1 Überprüfung der Schwitzwassereinrichtung


Die Anlage ist arbeitstäglich (Di – Fr) durch eine Sicht- und Funktionsprüfung auf die
Einsatzfähigkeit zu überprüfen.
Der Wert der Temperaturanzeige ist alle 2 Wochen zu dokumentieren; Soll: (40 ± 2) °C.

3.6.2 Funktionsüberprüfung

Die Überprüfung wird halbjährlich an elektrolytisch verzinkten Stahlblechen (z.B. ZE 75/75)


durchgeführt.

Parameter: Blechgröße 100mm x 200mm x 1 mm


Zinkschichtdicke (6,5 - 7,5) µm (Mittelwert aus 10 Messpunkten)
mind. 4 Bleche je Überprüfung

Unmittelbar vor Testbeginn sind die Bleche mit Testbenzin, Aceton o.ä. zu entfetten.
Die Lagerung erfolgt im Winkel von 60 - 75° zur Horizontalen.
Nach einem vollständigen Zyklus sind die Bleche zu entnehmen und unter fließendem Wasser
(drucklos) abzuspülen und bei Raumtemperatur zu trocknen.
Anschließend wird der Rotrostanteil auf der beaufschlagten Prüfseite visuell bewertet.

Die Funktion der Prüfeinrichtung ist sichergestellt, wenn der Rotrostanteil auf der
beaufschlagten Blechseite zwischen 10 und 30 % beträgt (visuelle Bewertung).
(Grenzmuster siehe Bilder Seite 7)

4 Auswertung der Ergebnisse, Dokumentation

4.1 Auswertung der Unterwanderung am Anritz

Lose aufliegende Lackschichten werden mit Klebeband und/oder einem Skalpell vorsichtig
abgehoben und entfernt.
Die Unterwanderung wird ausgemessen und folgendermaßen berechnet:

Unterwanderung (U) = d – 0,5 (mm)


2
Als Ergebnis wird der Mittelwert aus 5 Einzelmessungen angegeben.
Die Unterwanderung kann auch mit Hilfe der digitalen Bildanalyse ermittelt werden.
Zusätzlich können andere Oberflächenveränderungen (Blasen, Rostgrad Gussteile,
Unterrostung, Kantenkorrosion, Schweißnahtkorrosion) bewertet werden (GS 90011).

4.2 Die Auswertung von Verklebungsproben erfolgt entsprechend der jeweiligen


Vorschrift.

5 Wartung und Kalibrierung


Wird im SPÜ der BMW Group geregelt bzw. eigenverantwortlich durch die Lieferanten.

Änderungsstand: „a“
AA-0224 Seite 4 Dezember 2014

6 Reparatur
Wird im SPÜ der BMW Group geregelt bzw. eigenverantwortlich durch die Lieferanten.

7 Umwelt- und Arbeitsschutz


Die geltenden Bestimmungen für Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Ergonomie und
Gesundheitsschutz in der BMW Group bzw. des jeweiligen Lieferanten sind einzuhalten.

8 Mitgeltende Unterlagen, Anlagen


AA-0183; AA-0184; AA-0185; AA-0213; AA-0246; AA-0324; AA-0428; GS 90011; DIN EN
ISO 9227; DIN EN ISO11997-1

9 Änderungsdokumentation
Index Anlass Ausgabe-Datum
-- Erstausgabe Mai 2010
war AA-P 175
Änderungsstand „a“ Oktober 2006

a Überarbeitung der kompletten AA; einfügen der Dezember 2014


Kontrollblätter Seite 5+6

10 Verteiler
MPM DMS, entsprechend UAA 4.4.6/01

Änderungsstand: „a“
AA-0224 Seite 5 Dezember 2014

Wechseltest
BMW Group Kontrollblatt
Verantwortlich:
Kurzzeichen / Name:
Labortechnik Ansatz NaCI-Lösung Tel.:

Inventar-Nr.:

Soll: (50 ± 5) g/l


pH – Wert (20 ± 2) °C
=
Datum / Unterschrift
Dichte (20 °C)
Soll: 6.0 – 7.0
(1,030 – 1,038) g/ml

Änderungsstand: „a“
AA-0224 Seite 6 Dezember 2014

Wechseltest
BMW Group Verantwortlich:
Kurzzeichen / Name:
Prüfplan
Labortechnik Tel.:

Inventar-Nr.:

Überprüfung alle 2 Wochen

Prüfung der Prüfung der Temperatur


Halbjährliche
Auffangmenge (Anzeigenkontrolle)
Funktionsprüfung Datum /Unterschrift
(24 h) Kontrollzeit zwischen
7°° und 15°° Uhr
Soll: Soll:
Soll: Soll:
Salz- Kondens-
(1,5 ± 0,5) ml/h (10 - 30) %
KW sprühen: wasser:
(24 – 48) ml Rotrotanteil
(35 ± 2) °C (40 ± 2) °C

Änderungsstand: „a“
AA-0224 Seite 7 Dezember 2014

Bild 1 Rostanteil < 10 % n.i.O.

Bild 2 Rostanteil 10 % i.O. (Soll: 10 – 30 %)

Bild 2 Rostanteil > 30 % n.i.O.

Änderungsstand: „a“
Printed version for information only December 2014
BMW Group Cyclic Corrosion Test AA-0224
Korrosionswechseltest Page 8 of 13
Labortechnik
1 Purpose
This test is used to determine the resistance of surface coatings and adhesives against corrosive
infiltration.

2 Scope of Application
This document is valid for the BMW Group Technical Laboratory and suppliers.

3 Procedure and Responsibilities


3.1 Terms

Abbreviations, terms and symbol explanations are included in the MPM DMS System and are
available online.
Further explanation of abbreviations is possible through the corresponding link on the Quality-
Homepage of the Labortechnik.

3.2 Equipment needed for the realization


Corrosion chamber as described in DIN EN ISO 11997-1.
Chemicals: Vacuum salt according to DAB; The purity is to be checked per charge or at least
once annually and to be documented. As alternative a test report or product
information sheet of the manufacturer are sufficient.
De-mineralized water: Guide value ≤ 20 µS/cm. For a new approach the guide value is to be
documented in writing provided that the quality is not guaranteed
through documentation on the part of the process support or other
responsible departments of the works-own deionization plant.
Electrometric pH measuring instrument.
Density measuring instrument for concentration salt solution (min. correctness (± 0,001) g/cm³).

3.3 Test solution approach


The approach of the NaCl test solution shall be prepared in sufficient quantity according to the
standard.
The pH-value and the concentration and/or the relative density are to be set to the demanded
required values and to be documented in writing.
-pH value: 6.0 to 7.0 at (20 ± 2)°C
-Concentration: (5.0 ± 0.5) % [~ particle mass concentration of (50 ± 5) g/l]
-Relative Density: (1.030 to 1.038) g/cm³ at 20°C

Documentation see control plan Page 12

3.4 Realization of the test with course diagram


Author / Document Owner: Verifier: Release Owner:
signed signed signed
Thomas Willeitner Dr. Johann Weitl Oliver Schütz
Revision: „a“
AA-0224 Page 9 December 2014

Monday: Start of a cycle


24 hours salt spray according to AA-0324.
1 cycle
Tuesday to Friday: 8 to 16 o'clock condense water constant climate at corresponds
40 °C according to AA-0213. to one week
From16 until 8 o'clock regeneration at room temperature and/or
(opened chamber or ventilated chamber) 7 days

Saturday to Sunday: Regeneration at room temperature (opened chamber


or ventilated chamber)

End of a cycle

3.4.1 Sample preparation


Unless otherwise agreed, the samples are to be tested according to the delivery status.
For the definition of the corrosion creep at the slit the respective coated samples are slit up to
the substrate. The slit rake is to be used according to Clemen.
In the case of samples adhesively bonded together the sample preparation occurs according to
the specifications of the adhesives.

3.4.2 Sample storage


Screws are screwed into plastic plates (PMMA = acrylic glass or PA) with their threads so far that
between the screw head and/or at available disk and the plastic plate at least a distance of 5 mm
exists.
The storage occurs in an angle of 60 - 75° opposite to the horizontal.
Nuts and disks and/or small components with hole are lined up on plastic sticks without contact
and stored in a free hanging manner.
The test side of big components and slit samples are positioned in an angle of 60 - 75° opposite
to the horizontal.
The formation of pooling water is to be avoided.

General: All test part are to be stored so that a mutual influencing


(corrosion products, shielding, contact) is avoided.
The degree of filling shall not exceed 50 % of the chamber volume.

3.5 Inspection of the accumulated solution


The amount of the accumulated solution is to be controlled and documented every 2 weeks.

-Accumulation amount per 24 h (collecting container see DIN EN ISO 9227; Target (24 - 48) ml.

Documentation see control plan page 13

3.6 Inspection of the salt spray unit


The function is to be guaranteed on Mondays through a visual and functional check.

The indicated temperature is to be documented every 2 weeks, target: (35 ± 2) °C.

3.6.1 Inspection of the condensation water equipment


Revision: „a“
AA-0224 Page 10 December 2014

The function is to be guaranteed daily through a visual and functional check.


The indicated temperature is to be documented every 2 weeks, target: (40 ± 2) °C.

3.6.2 Function check


The inspection is carried out semiannually at electrolytically galvanized sheet steels (e.g ZE
75/75).

Parameters: Sheet size 100 mm x 200 mm x 1 mm


Zinc layer thickness (6.5 - 7.5) μm (average value from 10 measuring points)
minimum 4 sheet metal panels per inspection

Immediately before test start the sheet metals are to be degreased using terpentine substitute,
acetone or similar.
The storage occurs in an angle of 60 – 75 ° to the horizontal.
After a complete cycle the sheet metals are to be taken and to be rinsed under fluent water
(pressure-free) and to be dried at room temperature.
Then the red rust portion on the applied test side is visually evaluated.

The function of the test equipment is guaranteed, if the red rust portion on the
applied sheet side is between 10 and 30 % (visually evaluated).
(limiting sample to see picture on page 7)

4 Evaluation of Test Results, Documentation

4.1 Evaluation of the corrosion creep at the slit

Loose on top lying varnish layers are cautiously lifted and removed using an adhesive tape
and/or a scalpel.
The corrosion creep is measured and calculated as follows:

Corrosion creep (Uw) = d – 0.5 (mm)


2

As a result the average value from 5 single measurements is indicated.


The corrosion creep can be determined also with the aid of the digital picture analysis.
In addition other surface changes (bubbles, cast part rust degree, creeping rust, edge corrosion,
weld seam corrosion) can be evaluated.

4.2 The evaluation for adhesive bond samples occurs according to the respective
Regulation.

5 Maintenance and Calibration


Will be specified in the SPÜ of the BMW Group and/or under the own responsibility of the
suppliers.

6 Repair
Will be specified in the SPÜ of the BMW Group and/or under the own responsibility of the
suppliers.

Revision: „a“
AA-0224 Page 11 December 2014

7 Environmental and Industrial Safety


The regulations for health & safety, environmental protection and ergonomics of the BMW Group
have to be followed.

8 Applicable Documents
AA-0011, AA-0183; AA-0184; AA-0185; AA-0213; AA-0246; AA-0324; AA-0428;
GS 90011; GS 97028; DIN EN ISO 9227

9 Revisions
Revision Note Date
-- First issued May 2010
Previously AA-P 175
Change status „a“ October 2006
a Complete Revision, integrate control plans December 2014
page 12 + 13

10 Distribution
MPM DMS, according to UAA 4.4.6/01

Revision: „a“
AA-0224 Page 12 December 2014

Cyclic Corrosion Test


BMW Group Control Plan
Responsible:
Department / Name:
Labortechnik Appendage NaCl - Solution Tel.:

Inventory-Nr.:

Target: (50 ± 5) g/l


pH – Wert (20 ± 2) °C
=
Date / Sign
Density (20 °C)
Target: 6.0 – 7.0
(1,030 – 1,038) g/ml

Revision: „a“
AA-0224 Page 13 December 2014

Cyclic Corrosion Test


BMW Group Responsible:
Department / Name:
Control Plan
Labortechnik Tel.:

Inventory-Nr.:

Survey all 2 weeks

Test Solution Test Temperature


Half a Year
absorbed (Control Panel)
Function Control Date / Sign
(24 h) Control Time between
7°° to 15°°h
Target:
Target: Target: Target:
condensed
(1,5 ± 0,5) ml/h Saltspray: (10 - 30) %
CW Water:
(24 – 48) ml (35 ± 2) °C red rust portion
(40 ± 2) °C

Revision: „a“