Sie sind auf Seite 1von 7

T- 42

Grundnormen
Senkungen für Senkschrauben
(DIN 74-Teil 1)
Form A für Senkschrauben nach DIN 963 - DIN 966, DIN 7513 (F, G), DIN 7516 (D, E), DIN 7500 (K, L, M, N),
DIN 97, DIN 7997, DIN 95, DIN 7995
Gewindedurchmesser
1 1.2 1.4 1.6 1.8 2 2.5 3 3.5 4 4.5
[mm]
d1 H13 1.2 1.4 1.6 1.8 2.1 2.4 2.9 3.4 3.9 4.5 5
Ausführung
d2 H13 2.4 2.8 3.3 3.7 4.1 4.6 5.7 6.5 7.6 8.6 9.5
mittel (m)
t1 ≈ 0.6 0.7 0.8 0.9 1 1.1 1.4 1.6 1.9 2.1 2.3
Gewindedurchmesser
5 5.5 6 7 8 10 12 14 16 18 20
[mm]
d1 H13 5.5 6 6.6 7.6 9 11 13.5 15.5 17.5 20 22
Ausführung d2 H13 10.4 11.4 12.4 14.4 16.4 20.4 23.9 26.9 31.9 36.4 40.4
mittel (m) t1 ≈ 2.5 2.7 2.9 3.3 3.7 4.7 5.2 5.7 7.2 8.2 9.2
α ± 1° 90°

Form B für Senkschrauben mit Innensechskant nach DIN 7991


Gewindedurchmesser
3 4 5 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24
[mm]
d1 H13 3.4 4.5 5.5 6.6 9 11 13.5 15.5 17.5 20 22 24 26
Ausführung d2 H13 6.6 9 11 13 17.2 21.5 25.5 28.5 31.5 35 38 38 41
mittel (m) t1 ≈ 1.6 2.3 2.8 3.2 4.1 5.3 6 6.5 7 7.5 8 12.5 13.5
α ± 1° 90° 60°

Form C für Senk-Blechschrauben nach DIN Form E für Senkschrauben nach


7972, DIN 7973, DIN 7982, DIN 7983 DIN 7969
(für Stahlkonstruktionen)
Gewindedurchmesser
2.2 2.9 3.5 3.9 4.2 4.8 5.5 6.3 10 12 16 20 22 24
[mm]
d1 H12 2.4 3.1 3.7 4.2 4.5 5.1 5.8 6.7 10.5 13 17 21 23 25
1)
d2 H12 4.6 5.9 7.2 8.1 8.7 10.1 11.4 13 19 24 31 34 37 40
t1 ≈ 1.3 1.7 2.1 2.3 2.5 3 3.4 3.8 5.5 7 9 11.5 12 13
α ± 1° 80° 75° 60°
1) Toleranz H13 für Senkschrauben nach Form E

Form A Form B Form C Form E

Spahr AG, 4800 Zofingen – Tel. 062 / 746 82 22 – Fax 062 / 751 95 37- info@spahr-ag.ch
T- 43

Senkdurchmesser für Sechskant-Schrauben / Muttern und Innensechskant-


Schrauben
(DIN 974-Teil 1/2)
Senkdurchmesser für
Schrauben mit Zylinderkopf (DIN 974-1) Sechskantschrauben und –muttern (DIN 974-2)
dh ohne Unter- SW Senkdurchmesser d1 (Toleranz H13)
Gew.- mit Unterlegteilen 3) 1) 1) 2)
mittel legteile s Reihe 1 für Reihe 2 für Reihe 3 für
Nenn-
nach Senkdurchmesser d1 (Toleranz H13) nach Steckschlüssel Ringschlüssel Ansenkungen

DIN DIN (bzw. –Einsätze (bzw. Steck- bei beengten
ISO Reihe Reihe Reihe Reihe Reihe Reihe ISO nach DIN 3124) schlüsseleinsatz Platzverhält-
d 1 2 3 4 5 6
273 272 nach DIN 3129) nissen
1 1.2 2.2 - - - - - - - - -
1.2 1.4 2.5 - - - - - - - - -
1.4 1.6 3 - - - - - - - - -
1.6 1.8 3.5 3.5 - - - - 3.2 - - -
1.8 2.1 3.8 - - - - - - - - -
2 2.4 4.4 5 - 5.5 6 6 4 - - -
2.5 2.9 5.5 6 - 6 7 7 5 - - -
3 3.4 6.5 7 6.5 7 9 8 5.5 11 11 9
3.5 3.9 6.5 8 6.5 8 9 9 - - - -
4 4.5 8 9 8 9 10 10 7 13 15 10
5 5.5 10 11 10 11 13 13 8 15 18 11
6 6.6 11 13 11 13 15 15 10 18 20 13
8 9 15 18 15 16 18 20 13 24 26 18
10 11 18 24 18 20 24 24 16 (17) 28 33 22
12 13.5 20 - 20 24 26 33 18 (19) 33 36 26
14 15.5 24 - 24 26 30 40 21 (22) 36 43 30
16 17.5 26 - 26 30 33 43 24 40 46 33
18 20 30 - 30 33 36 46 27 43 50 36
20 22 33 - 33 36 40 48 30 46 54 40
22 24 36 - 36 40 43 54 (32) 34 54 61 46
24 26 40 - 40 43 48 58 36 58 73 48
27 30 46 - 46 46 54 63 41 61 76 54
30 33 50 - 50 54 61 73 46 73 82 61
33 36 54 - 54 - 63 - 50 76 89 69
36 39 58 - 58 63 69 - 55 82 93 73
39 42 - - - - - - 60 89 98 76
42 45 69 - 69 73 82 - 65 98 107 82
45 48 - - - - - - 70 107 112 89
48 52 78 - 78 82 98 - 75 112 125 98
52 56 - - - - - - 80 118 132 107

1) Unabhängig von der unter den Reihen 1 und 2 getroffenen Werkzeugzuordnung können in vielen Fällen Werkzeuge, die unter
Reihe 2 genannt sind, auch in Senkungen der Reihe 1 eingesetzt werden.
2) Bei zu grosser Senktiefe besteht die Gefahr, dass der Schlüsselangriff beeinträchtigt wird. Ansenkungen nach Reihe 3 sind für
Spannscheiben nicht geeignet.
3) Eingeklammerte (bisherige) Schlüsselweiten sind nicht in DIN ISO 272 enthalten.

Spahr AG, 4800 Zofingen – Tel. 062 / 746 82 22 – Fax 062 / 751 95 37- info@spahr-ag.ch
T- 44

Die verschiedenen Reihen werden für folgende Schraubenarten empfohlen:


Reihe 1: DIN 84, DIN 912, DIN 6912 und DIN 7984 ohne Reihe 5: Schrauben mit Zylinderkopf mit folgenden
Unterlegteile Unterlegteilen:
Reihe 2: DIN 85, DIN ISO 1580 und DIN 7985 ohne - Scheiben nach DIN 125 (Teil 1/2) und DIN 6902
Unterlegteile (Form A)
Reihe 3: Schrauben nach Reihe 1 mit Federringen nach DIN - Federscheiben nach DIN 137 (Form B) und DIN
7980 6904
Reihe 4: Schrauben mit Zylinderkopf mit folgenden Reihe 6: Schrauben mit Zylinderkopf mit Spannscheiben nach
Unterlegteilen: DIN 6796 und DIN 6908
- Scheiben nach DIN 433 (Teil 1/2) und DIN 6902
(Form C)
- Federscheiben nach DIN 137 (Form A)
- Federringe nach DIN 127, DIN 128 und DIN 6905
- Zahnscheiben nach DIN 6797
- Fächerscheiben nach DIN 6798 und DIN 6907

Gew.-Nenn-∅ Zugabe
Senktiefe t [mm]
d x
≤ 1.4 0.2
Die Senktiefe t ist nach dem jeweiligen Anwendungsfall entsprechend zu wählen. Für bündigen > 1.4 ≤ 6 0.4
Abschluss wird folgende Festlegung empfohlen:
> 6 ≤ 20 0.6
t = Σ (max. Kopfhöhe + Höhe des Unterlegteiles + eine Zugabe x (Tab. rechts))
> 20 ≤ 27 0.8
> 27 ≤ 100 1.0

Spahr AG, 4800 Zofingen – Tel. 062 / 746 82 22 – Fax 062 / 751 95 37- info@spahr-ag.ch
T- 45

Gewindegrundlöcher
(DIN 76 – Teil 1/2)
Metrisch Gew.- Rohrgewinde Gew.-
Gewindefreistich Gewindefreistich
DIN 13 auslauf ISO 228 auslauf

Gew.-∅ e dg g1 g2 r ∅
Gew.-∅ e dg g1 g2 r
P P
d (Regel) H13 min. max. ≈ d (Regel) H13 min. max. ≈
0.2 - 1.3 0.8 1.2 0.1
0.25 1; 1.2 1.5 d+0.1 1 1.4 0.12 0.907 G 1/8 4.5 d+0.5 3.8 4.7 0.45
0.3 1.4 1.8 1.2 1.6 0.16
1.6; 1.7;
0.35 1.8 2.1 1.4 1.9 0.16
G ¼ bis
0.4 2; 2.3 2.3 d+0.2 1.6 2.2 0.2 1.337 6.5 d+0.5 5.3 6.1 0.7
G 3/8
0.45 2.2; 2.5; 2.6 1.8 2.4 0.2
2.6
0.5 3 2.8 2 2.7 0.2
G ½ bis
0.6 3.5 3.4 d+0.3 2.4 3.3 0.4 1.814 8.5 d+0.5 7.2 8 0.9
G 7/8
0.7 4 3.8 2.8 3.8 0.4
0.75 4.5 4 d+0.3 3 4 0.4
0.8 5 4.2 d+0.3 3.2 4.2 0.4 2.309 G 1 bis G 6 10 d+0.5 9.2 10.1 1.2
1 6; 7 5.1 d+0.5 4 5.2 0.6
1.25 8 6.2 5 6.7 0.6 Die angegebenen
1.5 10 7.3 d+0.5 6 7.8 0.8 Masse entsprechen - - 4P - 0.5 P
1.75 12 8.3 7 9.1 1 ≈
2 14; 16 9.3 8 10.3 1
2.5 18; 20; 22 11.2 d+0.5 10 13 1.2
3 24; 27 13.1 12 15.2 1.6
3.5 30; 33 15.2 14 17.7 1.6
4 36; 39 16.8 d+0.5 16 20 2
4.5 42; 45 18.4 18 23 2
5 48; 52 20.8 20 26 2.5
5.5 56; 60 22.4 d+0.5 22 28 3.2
6 64; 68 24 24 30 3.2
Die angegebenen Gewindeauslauf Gewindefreistich
Masse entsprechen 6.3 bis 4 P - 4P - 0.5 P

Mindesteinschraubtiefen in Grundlochgewinde
Mindesteinschraubtiefe Le
Anwendungsbereich 8.8 8.8 10.9 10.9
Gewindefeinheit d / P <9 ≥9 <9 ≥9
Harte Al-Legierungen,
1.1 ⋅ d 1.4 ⋅ d -
z.B. AlCuMg 1 F 40
Gusseisen, z.B. GG-25 1.0 ⋅ d 1.25 ⋅ d 1.4 ⋅ d
Stahl niederer Festigkeit,
1.0 ⋅ d 1.25 ⋅ d 1.4 ⋅ d
z.B. St 37, C 15
Stahl mittlerer Festigkeit,
0.9 ⋅ d 1.0 ⋅ d 1.2 ⋅ d
z.B. St 50, C 35 N
Stahl hoher Festigkeit
0.8 ⋅ d 0.9 ⋅ d 1.0 ⋅ d
(Rm > 800 N/mm )
2

Spahr AG, 4800 Zofingen – Tel. 062 / 746 82 22 – Fax 062 / 751 95 37- info@spahr-ag.ch
T- 46

Verbindungen mit gewindefurchenden Schrauben


Richtwerte für Lochdurchmesser
(metrisches ISO-Gewinde nach DIN 7500 – Teil 2)
Gewinde
M 2.5 M3 M 3.5 M4 M5 M6 M8 M 10
d
Werkstoff-
dicke oder
Lochdurchmesser dh (Toleranzfeld H11)
Einschraub-
länge
St Al Cu St Al Cu St Al Cu St Al Cu St Al Cu St Al Cu St Al Cu St Al Cu
0.8 2.25
0.9 2.25
1 2.25 2.7
1.2 2.25 2.7 3.15
1.5 2.25 2.7 3.15 3.6 4.5
1.6 2.25 2.7 3.2 3.6 4.5
1.7 2.25 2.7 3.2 3.6 4.5
1.8 2.25 2.75 2.7 3.2 3.6 4.5
2 2.25 2.75 2.7 3.2 3.6 4.5 5.4
2.2 2.25 2.75 3.2 3.6 4.5 5.4 7.25
2.5 2.25 2.75 3.2 3.65 3.6 4.5 5.4 7.25 9.2
3 2.3 2.75 3.2 3.65 3.6 4.5 5.45 7.25 9.2 9.15
3.2 2.3 2.75 3.2 3.65 3.6 4.55 4.5 5.45 7.25 9.2 9.15
3.5 2.3 2.75 3.2 3.65 4.55 5.45 7.25 9.2 9.15
4 2.3 2.75 3.2 3.65 4.55 5.5 5.45 7.3 9.3 9.15
5 2.3 2.75 3.2 3.25 3.7 3.65 4.6 5.5 5.45 7.4 7.3 9.3 9.2 9.25
5.5 2.75 3.2 3.25 3.7 3.65 4.6 5.5 7.4 7.3 9.3 9.2 9.25
6 2.75 3.7 3.65 4.6 5.5 7.4 7.3 9.3 9.2 9.25
6.3 3.7 4.65 5.5 7.4 7.35 9.3 9.2 9.25
6.5 3.7 4.65 5.5 7.4 7.35 9.3 9.2 9.25
7 3.7 4.65 5.55 5.5 7.5 7.4 9.3 9.2 9.3
7.5 3.7 4.65 5.55 5.5 7.5 7.4 9.4 9.3
8 bis ≤ 10 4.65 5.55 7.5 7.4 9.4 9.3
> 10 bis ≤ 12 7.5 9.5 9.4
> 12 bis ≤ 15 7.5 9.5 9.4
> 15 bis ≤ 20 9.5

St = St 12 und St 37-2 / Al = Al99, 5F13 und AlMnF10 / Cu = E-Cu57F30, E-Cu58F30 und CuZnF38
Verfahren, die bei der Lochherstellung zu einer Verfestigung der Lochwand führen (z.B. Stanzen) können grössere Lochdurchmesser
erfordern, als die aufgeführten Richtwerte. Dies kann auch für gegossene Löcher gelten (Gusshaut).

Spahr AG, 4800 Zofingen – Tel. 062 / 746 82 22 – Fax 062 / 751 95 37- info@spahr-ag.ch
T- 47

Verbindungen mit Blechschrauben


Richtwerte für Kernlochdurchmesser
(DIN 7975; Blechschraubengewinde nach DIN 7970)
Gewindegrösse Kernlochdurchmesser db für Gewindegrösse ST 2.2 bis ST 8
Zugfestigkeit bei Blechdicke s in mm
2
Rm [N/mm ] 0.8 0.9 1.0 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 1.8 1.9 2.0 2.2 2.5 2.8 3.0 3.5 4.0 4.5 5.0 5.5 6.0 6.5
200 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.8
300 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.7 1.8 1.8 1.8 1.8
ST 2.2
400 1.7 1.7 1.7 1.7 1.8 1.8 1.8 1.8 1.9 1.9 1.9
500 1.7 1.7 1.8 1.8 1.8 1.8 1.9 1.9 1.9 1.9 1.9
200 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.3 2.3
300 2.2 2.2 2.2 2.2 2.2 2.3 2.3 2.3 2.4 2.4 2.4
ST 2.9
400 2.2 2.2 2.2 2.3 2.3 2.4 2.4 2.4 2.4 2.5 2.5
500 2.3 2.3 2.3 2.4 2.4 2.4 2.4 2.5 2.5 2.5 2.5
200 2.6 2.7 2.7 2.7 2.7 2.7 2.7 2.7 2.8 2.9 2.9
300 2.6 2.7 2.7 2.7 2.7 2.8 2.8 2.9 2.9 3.0 3.0
ST 3.5
400 2.7 2.7 2.8 2.8 2.8 2.9 2.9 2.9 3.0 3.0 3.1
500 2.8 2.8 2.9 2.9 2.9 2.9 3.0 3.0 3.0 3.1 3.1
200 2.9 2.9 3.0 3.0 3.0 3.0 3.0 3.0 3.1 3.2 3.3 3.3
300 2.9 2.9 3.0 3.0 3.1 3.1 3.2 3.2 3.2 3.3 3.4 3.4
ST 3.9
400 3.0 3.1 3.1 3.1 3.2 3.2 3.3 3.3 3.3 3.4 3.4 3.4
500 3.1 3.1 3.2 3.2 3.3 3.3 3.3 3.3 3.4 3.4 3.4 3.5
200 3.1 3.2 3.2 3.2 3.2 3.2 3.2 3.2 3.4 3.4 3.5 3.6
300 3.1 3.2 3.2 3.2 3.3 3.3 3.4 3.4 3.5 3.6 3.6 3.6
ST 4.2
400 3.2 3.2 3.3 3.3 3.4 3.4 3.5 3.5 3.6 3.6 3.6 3.7
500 3.4 3.4 3.4 3.4 3.5 3.5 3.5 3.6 3.6 3.6 3.7 3.7
200 3.6 3.6 3.6 3.6 3.6 3.7 3.9 4.0 4.0 4.1 4.2
300 3.6 3.7 3.8 3.8 3.9 3.9 4.0 4.1 4.1 4.2 4.2
ST 4.8
400 3.8 3.9 3.9 3.9 4.0 4.0 4.1 4.2 4.2 4.2 4.3
500 3.9 4.0 4.0 4.0 4.1 4.1 4.2 4.2 4.2 4.3 4.3
200 4.2 4.2 4.2 4.3 4.4 4.6 4.6 4.7 4.8 4.9
300 4.3 4.4 4.4 4.5 4.7 4.7 4.8 4.8 4.9 4.9
ST 5.5
400 4.5 4.6 4.6 4.7 4.8 4.8 4.8 4.9 4.9 5.0
500 4.6 4.7 4.7 4.8 4.8 4.9 4.9 4.9 5.0 5.0
200 4.9 4.9 4.9 5.0 5.2 5.3 5.4 5.5 5.6 5.7 5.7
300 5.0 5.1 5.2 5.3 5.4 5.5 5.6 5.7 5.7 5.8 5.8
ST 6.3
400 5.3 5.3 5.4 5.5 5.6 5.6 5.7 5.7 5.8 5.8 5.8
500 5.4 5.4 5.5 5.6 5.6 5.7 5.7 5.8 5.8 5.8 5.8
200 6.3 6.5 6.7 6.8 7.0 7.1 7.2 7.2 7.3 7.3 7.3
300 6.6 6.8 6.9 7.0 7.1 7.2 7.3 7.3 7.3 7.4 7.4
ST 8
400 6.8 7.0 7.1 7.1 7.2 7.3 7.3 7.4 7.4 7.4 7.4
500 7.0 7.1 7.2 7.2 7.3 7.3 7.4 7.4 7.4 7.4 7.4
1) Die angegebenen Richtwerte der Kernlochdurchmesser basieren auf folgenden Voraussetzungen:
a) einfache Verschraubung mit Durchgangsloch nach Bild 2 (nachfolgende Seite)
b) Kernloch gebohrt
c) Blechschraube einsatzvergütet (Oberflächenhärte min. 450 HV 0.3) und unbeschichtet und
d) Einschraubdrehmoment ≤ 0.5 ⋅ Mindestbruchmoment nach DIN 267-Teil 12.
2) s = Dicke des Bleches, in das geschraubt werden soll.
3) Durchgangsloch dD = d1 + 1/3 ⋅ (d1 - db)
4) Durch Oberflächenbehandlungen von Blechschrauben können sich die Reibwerte beim Einschrauben verändern. Eine
Verringerung oder Vergrösserung des Kernlochdurchmessers könnte erforderlich sein.
5) Wegen der geringen Oberflächenhärte von Blechschrauben aus rostfreiem Stahl muss beim Einschrauben in Stahl oder
rostfreiem Stahl mit Kernlochdurchmessern nach dieser Norm mit Verformung des Gewindes gerechnet werden.

Spahr AG, 4800 Zofingen – Tel. 062 / 746 82 22 – Fax 062 / 751 95 37- info@spahr-ag.ch
T- 48

Anwendung und Verschraubungsarten


Grenzen der Anwendung einfacher Schraubenverbindungen mit Blechschrauben
Unter einer einfachen Schraubenverbindung mit Blechschrauben versteht man eine Verbindung, bei der die zu
verschraubenden Teile lediglich vorgebohrt oder gelocht, im Lochbereich nicht umgeformt werden und bei der sich
die Schraube ihr Gewinde selbst formt. Dabei können entweder alle Teile ein Loch mit Kernlochdurchmesser
aufweisen (Bild 1) oder aber nur der untere Teil, während die übrigen dann ein Durchgangsloch haben (Bild 2). Für
diese Verbindungsart bestehen Anwendungsgrenzen hinsichtlich der Dicken der zu verschraubenden Bleche.

Mindestwert der Gesamtdicke der zu verschraubenden Bleche


Gewindegrösse ST 2.2 ST 2.9 ST 3.5 ST 3.9 ST 4.2 ST 4.8 ST 5.5 ST 6.3 ST 8
Untere Grenze der Blechdicke smin. 0.8 1.1 1.3 1.3 1.4 1.6 1.8 1.8 2.1
(= Steigung P)
1)
Obere Grenze der Blechdicke Smax. 1.8 2.2 2.8 3 3.5 4 4.5 5 6.5
1) Smax. = 0.8 ⋅ d1 max. (d1 = Gewinde-Aussendurchmesser) stellt sicher, dass das Einschraubdrehmoment 50% des
Mindestbruchmomentes nach DIN 267-12 nicht überschreitet.

Verschraubungsarten
Die Blechdicken der zu verschraubenden Teile müssen zusammen grösser sein als die Steigung P des Gewindes der
gewählten Schraube, da sonst wegen des Gewindeauslaufes unter dem Schraubenkopf ein hinreichend grosses
Anziehdrehmoment nicht aufgebracht werden kann. Ist diese Bedingung nicht erfüllt, so können
Blechschraubenverbindungen entsprechend den Bildern 3 bis 6 angewendet werden.

Bild 1: Einfache Verschraubung (zwei Bild 2: Einfache Verschraubung mit Bild 3: Kernloch aufgedornt (dünne
Kernlöcher) Durchgangsloch Bleche)

Bild 4: Kernloch durchgezogen (dünne Bild 5: Presslochverschraubung Bild 6: Verschraubung mit Klemm-Mutter
Bleche)

Spahr AG, 4800 Zofingen – Tel. 062 / 746 82 22 – Fax 062 / 751 95 37- info@spahr-ag.ch