Sie sind auf Seite 1von 2

Dreisatz

Dreisatz
Drucken
Der Dreisatz (kommt von den drei Rechenoperationen, die man bei der Berechnung
durchführt) ist ein Lösungsverfahren für Proportionalaufgaben (Zuordnung von gleichmäßigen
Verhältnissen). Die Zuordnungen können intuitiv (proportional/gleichmäßig) oder gegen die
Intuition(antiproportional/umgekehrt) sein.

Proportionale Zuordnungen (Im gleichen Verhältnis zu


etwas stehend)
Definition: Proportionale Zuordnung

Eine Zuordnung heißt proportional, wenn du eine Ausgangsgröße einer anderen


Größe durch Malnehmen(Multiplikation) oder Teilen(Division) zuordnest und
dabei das Verhältnis zwischen den beiden gleich bleibt. Das heiß für den
Dreisatz: Wenn du die eine Seite multiplizierst, muss du auch die Andere
multiplizieren. Wenn du die eine Seite dividierst, muss du auch die Andere
dividieren.

Dreisatz bei proportionalen Zuordnungen


Beim Dreistaz schließt man erst auf die Einheit und dann auf das gesuchte Vielfache der
Größe.

Beispiel

Herr Meier tankt Liter Diesel für €. Wie viel kosten Liter
Diesel?

1 of 2
Dreisatz

Antiproportionale Zuordnungen (Das Verhältniss ist


gleich ABER UMGEKEHRT bei der Multiplikation)
Definition: Antiproportionale Zuordnung

Eine Zuordnung heißt antiproportional ( umgekehrt proportional), wenn du eine


Ausgangsgröße einer anderen Größe durch Malnehmen(Multiplikation) oder
Teilen(Division) zuordnest und dabei das Verhältnis zwischen den beiden gleich
bleibt aber sich das Verhältnis jetzt umkehr. Das heiß für den Dreisatz: Wenn du
die eine Seite multiplizierst, dividierst du die Andere. Wenn du die eine Seite
dividierst, multiplizierst du die Andere.

Dreisatz bei antiproportionalen Zuordnungen

Beispiel

Für das Füllen eines Beckens brauchen 2 gleichstarke Pumpen 4 Std.


Dann brauchen 5 gleichestarke Pumpen für das Füllen dieses Beckens?

2 of 2