Sie sind auf Seite 1von 5

Chinesisch, Deutsch, Hindi, Portugiesisch, Javanisch, Englisch, Türkisch, Japanisch...

es Gibt mehr als 7 tausend Sprachen in der Welt. Und nur 40 von Ihnen gelten als die
häufigsten. Die Kenntnis mehrerer Sprachen ist heute eine Notwendigkeit, die den
beruflichen Wert einer Person erhöht, ihm die Welt für unabhängige Reisen öffnet und hilft,
mit Menschen aus verschiedenen Ländern zu kommunizieren.
Eine der beliebtesten Fremdsprachen, die die Weißrussen kennen, ist Englisch. Aber er
ist nicht der einzige auf dieser Liste. Welche Fremdsprachen sprechen die Bewohner von
Belarus?
Was die Statistik sagt
Eine der Fragen der letzten Volkszählung von Belarus Klang wie folgt: "Welche
Fremdsprachen beherrschen Sie?". Aber die Bewertung, die auf der Grundlage der
Antworten der Weißrussen gemacht werden kann:
Englisch-es kennen 449 969 Menschen;
Deutsch (137 353 Personen);
Polnisch (65.066 Personen);
Französisch (42 189 Personen);
Ukrainisch (30 660 Personen);
Italienisch (16 762 Personen);
Spanisch (14 426 Personen).

Die Daten, aus denen bei der Auswahl der Fremdsprachen Belarussen bevorzugen
Englisch, bestätigt und Statistiken Zentralisierten Tests für das Jahr 2016. 21 103 von 25 086
Bewerbern, die Fremdsprachen bestanden haben, schrieben den Test in Englisch. Auch die
künftigen Schüler wählten Deutsch, Französisch und Spanisch.
Fremdsprachenunterricht ist ein obligatorischer Teil des Schulprogramms. Viele
Kinder beginnen bereits im Kindergarten Englisch oder Deutsch zu lernen.

In den Kindergärten werden Interessengruppen eingerichtet, darunter Tanzgruppen,


Computergruppen und natürlich Fremdsprachen. Aus dieser Tabelle können Sie
herausfinden, an welcher Stelle eine Fremdsprache steht, wenn Sie zusätzliche Klassen im
Kindergarten auswählen. Und zum Glück nimmt diese Gruppe nicht den letzten Platz ein.
Was sagt die Statistik über das erlernen von Fremdsprachen in der Schule?

Auch das erlernen einer Fremdsprache in belarussischen Schulen hängt vom Gelände
ab. Das Kreisdiagramm zeigt, dass an städtischen Schulen Englisch vorherrscht, an zweiter
Stelle steht Deutsch. In den Dorfschulen ist die Situation die gleiche, aber der Prozentsatz ist
auffallend unterschiedlich. Der Deutschunterricht an den Dorfschulen ist fast fünfmal so
hoch.

In den belarussischen Schulen unter den Fachlehrern sind die meisten Lehrer von
Fremdsprachen. Solche Daten werden in einer statistischen übersicht zum Tag des Lehrers
(2019 wird am 6.Oktober gefeiert) auf der Website von belstat veröffentlicht, berichtet
BELTA.
Im vergangenen Schuljahr waren 78,2 Prozent der Lehrer in den Einrichtungen der
Allgemeinen Sekundarstufe II Fächer. Und unter Ihnen am meisten - in der hauptspezialität
"Fremdsprachen" (13 328 Menschen). Es Folgen die Lehrer der Mathematik (7220), der
belarussischen Sprache und Literatur (6728), der Russischen Sprache und Literatur (6680).
Auch das erlernen einer Fremdsprache in belarussischen Schulen hängt vom Gelände
ab. Das Kreisdiagramm zeigt, dass an städtischen Schulen Englisch vorherrscht, an zweiter
Stelle steht Deutsch. In den Dorfschulen ist die Situation die gleiche, aber der Prozentsatz ist
auffallend unterschiedlich. Der Deutschunterricht an den Dorfschulen ist fast fünfmal so
hoch.
Die Gründe der Fremdsprache lernen
Eine Fremdsprache zu lernen kann schwierig und zeitaufwändig sein. Wirkliche
Resultate treten oftmals erst nach längerer Zeit ein. Oftmals kann es deshalb sehr fraglich
sein, ob man sich die Mühe macht, eine neue Sprache zu lernen.
1. Um sich auf Reisen mit Einheimischen zu unterhalten
Mit einer Fremdsprache kannst Du das Land, in welchem die Sprache gesprochen
wird, bereisen und Dich dort mit den Einheimischen in ihrer Muttersprache unterhalten.
eine Reise mit Kenntnissen der Landessprache mehr Spaß macht.
3. Fremdsprachen sind förderlich für die Karriere
Mehrsprachige Bewerber haben immer die besseren Chancen auf einen guten
Arbeitsplatz. Vor allem durch die Globalisierung und die Internationalisierung deutscher
Firmen, sind Fremdsprachenkenntnisse unglaublich hilfreich.
Immer mehr Firmen expandieren ins Ausland und haben mitunter viele Kunden dort.
Englisch gilt kaum noch als Fremdsprache in Deutschland, sondern ist für die Karriere
eigentlich unerlässlich.
5. … es wird seltener krank
Wer mehrsprachig ist, reduziert die Wahrscheinlichkeit im Alter an Alzheimer und
Demenz zu erkranken. Bei einem Forschungsprojekt zu Mehrsprachigkeit und Alzheimer,
trat bei mehrsprachigen Probanden Alzheimer im Schnitt erst 4,3 Jahre später auf als bei
einsprachigen Probanden.
7. Fremdsprachen erweitern Deinen Horizont
Mit jeder neuen Sprache, die Du lernst, erweiterst Du Deinen Horizont und lernst
etwas über eine andere Kultur. Das macht jede Menge Spaß und hilft Deiner persönlichen
Entwicklung weiter
8. Mit Fremdsprachenkenntnisse kannst Du leichter auswandern
Mit fundierten Kenntnissen in der Landessprache kannst Du einfacher in Dein
Traumland auswandern. Wenn Du bereits die Sprache sprichst, wird der Prozess um ein
Vielfaches vereinfacht.
11. Lerne neue Leute und Kulturen kennen
Mit jeder neuen Sprache lernst Du auch etwas (oder sehr viel) über die Menschen
und die Kultur des Landes (der Länder), in welchem diese gesprochen wird.
Zusätzlich sind Sprachaustausch und Sprach-Meetups hervorragend dazu geeignet
neue Leute kennen zu lernen und Dich mit diesen auszutauschen. Das fördert nicht nur
Deine Sprachkenntnisse, sondern genauso Dein Sozialleben.

Die Rolle der Fremdsprache:


Für die Entwicklung
Für bessere Entwicklung müssen die Menschen zusammenarbeiten. Die Sprache hat
deshalb eine große Bedeutung. Ohne eine Fremdsprache zu beherrschen, kann man nicht
seine Kollegen aus anderen Ländern verstehen. Die Ökonomik ist ohne Fremdsprachen
unmöglich.
In der Politik
In der Politik spielt die Fremdsprache auch eine sehr große Rolle. Mit Hilfe der
Fremdsprachen verlaufen verschiedene internationale Konferenzen und Kongresse. Ohne
Fremdsprachen zu können, lebten alle Menschen in der Steinzeit.
Globalisierung bezeichnet wird. Aufgrund des wirtschaftlichen und politischen
Einigungsprozesses findet diese weltweite Entwicklung in Europa besonders intensiv statt.
Für die Kontakte und die Kommunikation über alle Länder-, Sprach- und Kulturgrenzen
hinweg, für die Arbeit mit wechselnden Gesprächspartnern oder Einsatzorten sowie für die
Zusammenarbeit in mehrsprachigen Gruppen bedarf es eines Mediums, das von möglichst
vielen verstanden wird. Derzeit ist dies weltweit meist Englisch.

Zur Globalisierung gehört auch, dass sich die bilateralen Kontakte zwischen einzelnen
Ländern und Kulturen in gleicher Weise intensiviert haben. Auch hier kann die
Kommunikation natürlich über eine beiden Seiten geläufige Drittsprache erfolgen.
Für die Kultur
Für die Kultur haben die Fremdsprachen auch eine sehr große Rolle. In allen Ländern
der Welt lebten eigene Schriftsteller, Maler und Komponisten. Sie studierten nicht nur in
ihrer Heimat, sondern auch in anderen Ländern. Wir lesen jetzt mit Vergnügen die Werke
von Goethe, Schiller, Tscheis und anderen. Und das ist möglich durch das Wissen der
Fremdsprachen. Es ist wunderschön, die Werke im Original lernen zu können. Eine große
Bedeutung für die Entwicklung der Fremdsprachen hat das Leben von Schliemann,
Salisnjak, Paul Ariste, Leonid Wassilewskij und anderen. Diese Menschen konnten über 2O
Sprachen. Wir nennen sie Polyglotten.