Sie sind auf Seite 1von 43

<cf font="Arial" size="11">Standardtext:

ZS-98-04092006</cf>
HMI
Monate
Minuten
Jahre
Tage
Umdrehungen
Serviceprogramme
Umschaltbarer Druckregler
mN
Autostart
Nm
Schichtprotokoll
Maschinen-Konfigurationsdaten
V-Gatter
Fremdgatter
P-Gatter
Rezeptverwaltung
Win32
KFD-Gatter
Bandzugsensor tarieren
SPS Software :
Text Version
Hydraulik entlüften
Druckreduzierventil einstellen
Pinolenendschalter rechts einstellen
Pinolenendschalter links einstellen
Endschalter Presswalze einstellen
Laser kalibrieren
Automatische Baumrohrmessung mit Laser Ein
Referenzbaumumfang
Messwert Laser
Abstand zur Baumachse
Notbetrieb Fadenspeicher
Servicebetrieb Fadenspeicher
Feinabstimmung Länge
Dauerlauf Maschine
Bewegungstest Führungswalze
Baumwolle
Leinen
Hanf
Wolle
Seide
Viskose
Modal
Azetat
Triazetate
Polyester
Polyamid
Polyacryl
Polypropylen
Spinnprozess
kompakt
rotor
friktion
luft
Materialtabelle für Färbebäume
Garntyp
Titer
Presskraft
No1 Compact
No2 Compact, long fibre
No3 Ring
No4 Ring, long fibre
No5 Two ply, Ring
Stossleiste Wickelraumschutz
Pos.geber FILACCU
Flusenwächter
Hubpodest
Rollpodest
Baumeinhebung
Bandzugregulierung
Wickelraumschutz
Walzenzugwerk
OPC Schnittstelle
Kühlgerät
Lichtschranke/Schutzbügel
V-Gatter Längenausgleich
Bremsweganzeige
OptoStop Datenschnittstelle
Spezialbetriebsart
Fadenzahl vom Gatter
Baumsenkung für schwere Zettelbäume
Option Zapfenbaum
Darstellung KAMCOS
Option negative Drehrichtung
Yaskawa Umrichter
KEB Umrichter
A/C n.o.
A/C n.c.
Umrichtertyp
VDI
Schnittstelle ein/aus
Stücklängenstop
Bremsverzögerung
Bremsverzögerung Färbebaum
Timeout anlegen Presswalze
Twin Line
Lexium
Deaktivierung KickBack
Timeout MPI
Skalenendwert Fadenspanner
Anzahl Speicherelemente
Faktor Geschwindigkeit bei Faktor einspeichern
Faktor Geschwindigkeit bei Faktor ausspeichern
Startstrom FU einspeichern
Startspannung FU einspeichern
Baudrate VDI
Schnittstelle
Übersetzungsverhältnis Motor <--> Baum
Maschinengrösse (Flanschdurchmesser)
Verzögerungszeit Türen CLEANVAC
Gattertyp
Umfang Presswalze
Presswalzentyp
Presswalze Hartpapier
Presswalze Glasfaser
Maschinennutzbreite
Fadenstellen Gatter
Anzahl Etagen pro Spannerschiene
Anzahl Spannerschienen pro Feld
Durchmesser Führungswalze
Laufzeit Start Antrieb
Laufzeit eingespeichert
Speicher Kontakt Festwalze
Verzögerung einspeichern
Verzögerung ausspeichern
Offset Laser /Färbebaum
Ausdruck der Maschinenkonfigurationsdaten
Maschinen Nr.:
Das aktuelle Rezept wird überschrieben !
Sind Sie sicher ?
Abbruch mit Pfeiltaste !</cf>
Baumprotokoll aktueller Baum
Baumprotokoll letzter Baum
Auftrags-Laufnummer:
Rezeptnummer:
Materialnummer:
Schichtnummer 1:
Zettellänge 1:
Baumnummer:
Baumkennummer:
Zettellänge:
Umdrehungen:
Fadenzahl:
Garntiter:
Dichte:
Nutzeffekt:
Fadenbruch-Memo:
Meterposition 1:
Umdrehungen 1:
Auftragstotalfadenzahl
Auftragsprotokoll
Auftragsprotokoll aktueller Auftrag
Auftragsprotokoll letzter Auftrag
Datum der Fertigstellung:
Tag der Fertigstellung:
Monat der Fertigstellung:
Jahr der Fertigstellung:
Schichtnummer:
Anzahl Fadenbrüche:
Anzahl Fadenbrüche 1 Mio. m:
Schalter Detektierungszeit
Vorspanner Nullposition Links
Vorspanner Nullposition Rechts
Setzwert Spulentransportzähler
Zeit Sanftanlauf Vorspanner
Optostop mit Detektierungszeitverstellung
<cf font="Arial" size="11">Schi.
Nr.</cf>
Memo
Fadenbrüche total:
Fadenbrüche 1 Mio. m total:
Gesamttotal
Einschaltzeit:
Stopp total:
Zettellänge total:
Baumwechsel total:
Hilfetext:
Standardtext:
Fehlertext:
Betriebsstunden total:
Betriebstunden Antrieb:
Maschinen Status:
Aktueller Baumdurchmesser:
Aktueller Baumumfang:
Ist-Geschwindigkeit:
Gezettelte Länge:
Baumumdrehungen:
Pos. Geber Presswalze:
Pos. Geber Baum:
Regeldruck soll:
Regeldruck ist:
Seite 1/1
Ist-Wert Einspeicherposition
GP
kein
Analogwert Fadenspannung
Fremdmaschine</cf>
<cf font="Arial" size="11">Fremdmaschine:
Glättungszeit Analog</cf>
Referenzposition anfahren
Überwachung Ionisierung
4 Flügel rechts
Crashposition
Gatterlängenausgleich
Timeout Fadenspannung rechts
Timeout Vorspanner links
Timeout Vorspanner rechts
Zeit Rollenentlastung UR
3 Flügel links
<cf font="Arial" size="11">Option:
3 oder 4 Flügelgatter</cf>
Spannerschienen pro Wagen
Gatter im Testbetrieb
Ansaugzeit Spulenseite
Ansaugzeit Spannerseite
Knoter mit Autostart</cf>
Einfahrverzögerungszeit vom Wageneinzug
Einfederung beim Schneiden
Referenzierung des Vorspanners
Zeiten für Kunden freischalten
Einfederung beim Knoten
Rüsteinfederung Teilgatterbetrieb
Fadenwächter Optostop mit
einstellbarer Reaktionszeit</cf>
Lade Rezept
FU2
Speichere Rezept
GR
Kommunikation via Ethernet (nur SF0X)
Maschinenbetrieb
motorische
Spannertafel</cf>
Ösenvorspanner
gemeinsam</cf>
Abblasung
Fremdmaschine
Fadenspannungs-
regulierung</cf>
Knoter
Optostopp
Podest mit
Schneid-
wagen</cf>
Schwenken
motorisch</cf>
Tellerantrieb
Wageneinzug
FU1
Ballonteiler
Crepevorspanner
Innenabzug
Anzahl Spannerschienen
Maximalweg Spanner
Skalaendwert</cf>
Maximalzug Spanner
Knotposition
Schneidposition
Schwenkposition
Toleranz Spannertafelpos.
Verz. Teller/Changierung
Verz. Abblasung
Blasimpuls
<cf font="Arial" size="11">Regeldiff.
Periodenzeit
Vollgatter-
betrieb</cf>
Timeout Knoter/Schneidwagen
<cf font="Arial" size="11">Spannertafel:
automatische Ballonregulierung</cf>
Visualisierung beenden
Systemeigenschaften anzeigen
Netzwerkeigenschaften anzeigen
IB Initialisierung
PC-Simulation
Istwert Fadenspannung
<cf font="Arial" size="11">Spanner:
2-Kanal-Zähler</cf>
Etagentrennung</cf>
Toleranz Spannner
Tellerdrehung Takten Ein/Aus
Tellerdrehung Pulszeit
Tellerdrehung Pausezeit
Optimierte Bandzugregulierung
minimale Pulszeit
maximale Pulszeit
minimale Regelabweichung
maximale Regelabweichung
Totzeit Antriebe Bandzugregulierung
Pulszeit
Regelabweichung
Info über Parallelgatter BEN-CREEL
Maschinen-Software Version:
HMI-Software Version:
Texte Version:
<cf font="Arial" size="11">Fax.:
ohne Endschalter !
Start Initialisierung
Überwachung</cf>
Korrekturwert
Offset Crepevorspan.
<cf font="Arial" size="11">Verz.:
Ansaugen Spulenseite</cf>
Ansaugen Spannerseite</cf>
Dauer der Knoterausblasung
Adresse (Touchscreen)
Typ-Fadenspanner
ESC
Typ Fadenwächter
Crashposition Flügel 3 und 4
Konfiguration speichern / laden
RET
Save
Ein Kommunikationsfehler
ist aufgetreten !<br/>
Bitte den Touch berühren,<br/>
um Fehler zu quittieren !</cf>
Fadenbruchpositionen verlorener Fäden
Position in Umdrehungen
Stoppgrund
Reihenfolge der gespeicherten Stoppgründe
Total:
Tag reset Schichtnummer 1:
Monat reset Schichtnummer 1:
Tag reset Totalisator:
Monat reset Totalisator:
Fadenbrüche total Schicht 1:
Baumwechsel total Schicht 1:
Nutzeffekt Schicht 1:
Nutzeffekt total:
Fadenbrüche 1 Mio. m pro Baum:
Zettellänge total Schicht 1:
Fadenbrüche total pro Baum:
(alle Rechte vorbehalten)<br/>
Minimaler Baumrohrdurchmesser
Maximaler Baumrohrdurchmesser
V-Offset Kriechgang bei 300mm Durchmesser
V-Offset Einspeichern
V-Offset Ausspeichern
V-Speicher Maschine
Haltedruck Preßwalze
Minimum Presskraft Normalbaum
Positioniergeschwindigkeit Zapfenbaum
Aktivierung zweite Baumbremse
Aktivierung Wickeldichte (Test)
Stopplänge automatische Presswalzenvorwahl
Walzenweg pro Schritt
Zeitint. bis Einspeicherpos.
Zeitint. bis einspeichern
Bandzugsensorbereich
Beschleunigungsfaktor
Fadenspeicherdistanz
Testwort
Häufigkeit der gespeicherten Stopgründe
Häufigkeit Stoppgrund 1:
<cf font="Arial" size="11">Angetriebene Führungswalze:
Offset</cf>
v max</cf>
F max</cf>
Option Dichteregulierung
Dichteregler
Parameter setzen
Verstärkung Ein/Aus
Integration Ein/Aus
Differenzierung Ein/Aus
Option angetriebene Führungswalze
Verstärkungswert Anpresskraft
Verstärkungswert Geschwindigkeit
Verstärkungswert Führungswalze
Integrationswert Anpresskraft
Integrationswert Geschwindigkeit
Integrationswert Führungswalze
Differenzierwert
Dämpfungswert
Startwert Anpresskraft
Maximalwert Anpresskraft
Dichtereglerbereich Anpresskraft
Dichtereglerbereich Geschwindigkeit
Dichtereglerbereich Führungswalze
Dichtereglerbereich min. Geschwindigkeit
Dichtereglersperrbereich Geschwindigkeit
Dichtereglerhysterese Geschwindigkeit
Dichteüberwachung Toleranz
Dichteregler Geschwindigkeitsschritt
Schichtdicke für Geschwindigkeitsschritt
Dichteregler Maximalgeschwindigkeit
Laser Baumanfang Start-Rohrdurchmesser
Baumrohrerfassung
automatisch
Durchmessereingabe
Umfangeingabe
<cf font="Arial" size="11">Lasertyp:
200..600mm</cf>
Laser Anzahl Umdrehungen mit Start-Rohrdurchmesser
Dichteberechnung ab Schichtdicke
Option Bremsbelagsüberwachung
Option zusätzliche Abblasungen
Option Fadenknäuelwächter
Drive rcv status
Drive send status
P_SEND ret. value
P_RCV ret. value
SFCWR status
SFCRD status
HMI-Software Version
Konfiguration laden/speichern
Offsetkorrektur Messwalze
Touch-Info
Sprachenfreigabe
Sollwerte laden/speichern
Datum/Uhrzeit ändern
Benutzeranmeldung
Modul OK
Modulfehler
falsches Modul
Modul fehlt
Leermodul
ET200s Standard
ET200s Basic
Gerät nicht vorhanden
Projektiert, aber nicht aktiviert
Gerät ok
Gerät vorhanden, meldet Fehler
Gerät nicht vorhanden, Fehler
Gerätekennung
Aktivierungscode
FTP-Server starten
REMOTE-Server starten
FTP-Server beenden
REMOTE-Server beenden
Befehl
Remote Client
Verriegelung deaktivieren
PLC-Software Version
Istzug Messaufnehmer
KEB Testmodus
Help
<cf font="Arial" size="11">Hilfetext:
Reset Schicht Tageszähler
Zähler der aktiven Schicht werden auf Null gesetzt.<br/>
Bedingung :
Minimum Benutzer Level 2.<br/></cf>
Reset Schicht Totalisator
Zähler des Schichttotalisators werden auf Null gesetzt.<br/>
Reset Wartungsintervall
Rücksetzen des Hinweises, zur fälligen Wartung der Maschine.<br/></cf>
Status Zettelauftrag
Zettelauftrag starten bzw. beenden.<br/>
Taste betätigt gezeichnet = Zettelauftrag aktiv<br/>
Taste nicht betätigt gezeichnet = kein Zettelauftrag aktiv<br/>
Bedingung :<br/>
* Der Zettelauftrag kann nur direkt nach dem Einspannvorgang aktiviert<br/>
werden, d.h. bevor der Baum gedreht wird.<br/>
* Der Zettelauftrag kann nur bei ausgespanntem Baum deaktiviert werden.<br/></cf>
Status Drucker für automatischen Protokollausdruck
Bestimmt ob Protokolle automatisch bei Fertigstellung ausgedruckt werden oder
nicht.<br/>
Taste betätigt gezeichnet = Protokollausdruck automatisch<br/>
Taste nicht betätigt gezeichnet = Protokollausdruck nur auf Anforderung<br/>
Status Drucker für automatischen Auftragsprotokollausdruck
Bestimmt ob das Auftragsprotokoll automatisch bei Fertigstellung<br/>
eines Auftrages ausgedruckt wird oder nicht.<br/>
Taste nicht betätigt gezeichnet = Protokollausdruck nur auf manuelle Anforderung<br/>
Betriebsart Leerzetteln
Diese Betriebsart wird gebraucht, um z.B. vor einem Partiewechsel,<br/>
das Restmaterial von den Spulen abzuziehen.
Die Fadenwächter am<br/>
Gatter werden dazu ausgeschaltet.<br/>
Taste betätigt gezeichnet = Betriebsart Leerzetteln aktiv<br/>
Taste nicht betätigt gezeichnet = Betriebsart Zetteln nicht aktiv<br/>
Maschine ist im Stillstand.<br/></cf>
Betriebsart Vorspanner V-Gatter
Schalter zum Umschalten zwischen den Betriebsarten Komfort und<br/>
Kringel für das V-Gatter.<br/>
Schalter steht auf Stellung Komfort :<br/>
Die Vorspannerstangen fahren nach einem Stopp von der Laufposition<br/>
(kleine Umschlingung) auf Position Vorspanner offen.<br/>
Fadenbruchbehebung oder Spulentausch wird damit erleichtert.<br/>
Wird nun Tippbetrieb gewählt, fahren die Vorspanner auf Position<br/>
Kringel<br/>
(grosse Umschlingung), um Kringelbildung zu vermindern.<br/>
Wird die Maschine gestartet, fahren die Vorspanner auf Laufposition<br/>
(kleine Umschlingung).<br/>
Schalter steht auf Stellung Kringel :<br/>
(kleine Umschlingung) auf Position Kringel (grosse Umschlingung).<br/>
Wird nun Tippbetrieb gewählt, bleiben die Vorspanner auf Position<br/>
grosse Umschlingung, um Kringelbildung zu vermindern.<br/>
Anzahl gespeicherter Fadenbruchpositionen
Anzeige der gespeicherten Fadenbruchpositionen.<br/>
Maximal 12 Fadenbruchpositionen können pro Baum gespeichert werden.<br/></cf>
Fadenbruchposition speichern
Speichert die Meterposition und Baumumdrehungen von verlorenen Fäden.<br/>
Im Baumprotokoll können die Daten zur Weiterverarbeitung ausgegeben werden.<br/>
Bedingungen :<br/>
* Maschine ist im Stillstand.<br/>
* Gleiche Fadenbruchposition ist noch nicht gespeichert.<br/>
* Anzahl gespeicherter Fadenbrüche ist kleiner als 12.<br/></cf>
Reset Zettellänge
Die Längenmessung wird auf Soll-Zettellänge gesetzt.<br/>
* Die Soll-Zettellänge wurde erreicht.<br/>
* Die Ist-Zettellänge ist kleiner als 1000 Meter oder 1000 Yards.<br/></cf>
Status Kammchangierung
Bestimmt, ob die Kammchangierung aktiv oder nicht aktiv ist.<br/>
Taste betätigt gezeichnet = Kammchangierung aktiv<br/>
Taste nicht betätigt gezeichnet = Kammchangierung nicht aktiv<br/>
Reset Anzahl gezettelter Bäume
Die Anzahl gezettelter Bäume auf 1 rücksetzen.<br/>
* Kein Zettelauftrag ist aktiv.
<cf font="Arial" size="11">Vorwahl:
Arbeiten mit oder ohne Presswalze
Vorgabe ob mit oder ohne Presswalze gearbeitet werden soll.<br/>
Wenn sehr weiche Färbebäume verarbeitet werden sollen,<br/>
kann die Presswalze ausgeschaltet werden.<br/>
Bedingungen zur Aktivierung oder Deaktivierung des Schalters:<br/>
* Der Schalter kann nur direkt nach dem Einspannvorgang bedient<br/>
werden, d.h. keine Baumdrehung durchgeführt.<br/></cf>
Normalbaum / Färbebaum
Vorgabe ob ein Färbebaum oder Normalbaum erstellt werden soll.<br/>
Quittierung möglicher Bedienerfehler
Aktivierung Fadenzahlüberwachung Auftrag
Aktivierung der Fadenzahlüberwachung eines Auftrags.<br/>
Folge:
Der letzte Baum eines Auftrages kann nicht gezettelt werden,<br/>
wenn die Fadenzahl des letzten Baumes nicht der Restfadenzahl des<br/>
Auftragstotals entspricht.<br/></cf>
Umschaltung variabler oder fixer Baumrohrdurchmesser
Aktiviert / Deaktiviert das Eingabefeld Baumrohrdurchmesser.<br/></cf>
Aktivierung Fadenzahlüberwachung
Aktivierung der Fadenzahlüberwachung mit Fadenwächter Optostop.<br/>
Es kann nicht gezettelt werden, wenn die eingegebene<br/>
Soll-Fadenzahl pro Baum nicht mit der Anzahl detektierter Fäden<br/>
übereinstimmt.<br/></cf>
Bedienerüberwachung
Deaktiviert die Plausibilitätsprüfung der Eingabe.<br/></cf>
Deaktiviert automatische Preßwalzenbewegung
Deaktiviert den automatischen Schwenk der Preßwalze nach erreichen<br/>
der Zettellänge.<br/>
Die Baumbremsen bleiben nach dem erreichen der Zettellänge
geschlossen.<br/></cf>
Aktiviert Baumbremsen nach Kriechgangstop bei abgeschwenkter Preßwalze
Aktiviert die Baumbremsen nach Kriechgangstop bei weggeschwenkter
Preßwalze.<br/>
Die Aktivierung ist nur vor dem ersten Produktionsstart des Baumes möglich.<br/>
Nach drücken der Starttaste wird diese Vorwahl bis zum nächsten<br/>
Baumeinspannen deaktiviert.<br/></cf>
Aktivierung Baumdatenerhaltung beim Ausspannen
Deaktiviert die Löschung der Baumdaten beim Ausspannen, wenn<br/>
Zettellänge noch nicht erreicht ist.<br/>
Die Baumdaten bleiben erhalten und die Zettellänge wird nicht
zurückgesetzt.<br/></cf>
Öffnen der Baumbremsen bei Zapfenbäumen
Wird benötigt zur manuellen Verstellung der Zapfenbaumpinolen.</cf>
Schalter Testprogramm
Schalter Notbetrieb Filaccu
Normal- / Spezialbetriebsart
Diese Betriebsart wird für die Herstellung von besonders harten<br/>
Zettelbäumen verwendet.<br/>
* Der Schalter kann nur direkt nach dem Einspannvorgang und<br/>
"Färbebaum ausgeschaltet" bedient werden, d.h. bevor der<br/>
Baum gedreht wird.<br/></cf>
Aktiviert Sanftanlauf
Diese Funktion wird zur Schonung von Garn und Anpresswalze zu Beginn<br/>
eines Baumes verwendet.<br/>
* Der Schalter kann immer bedient werden.<br/></cf>
Aktiviert Dichteregulierung
Diese Funktion schaltet die Dichteregulierung ein.<br/>
Freigabe der Dichteregulierung für Operator
Macht die Taste zum Ein- und Ausschalten der Dichteregulierung<br/>
für den Operator sichtbar.<br/>
Aktiviert Dichteüberwachungs-Stopp
Diese Funktion schaltet die Dichteüberwachung ein.<br/>
Wird die Toleranz überschritten, wird die Maschine gestoppt.<br/>
Eingabe Dichteüberwachungstoleranz
Eingabe der Toleranz für die Dichteüberwachung.<br/>
Bedingungen zur Eingabe des Wertes:<br/>
* Wert kann immer verändert werden.<br/></cf>
Aktiviert die angetriebene Führungswalze
Diese Funktion schaltet die angetriebene Führungswalze ein.<br/>
Aktiviert die Regelung der angetriebenen Führungswalze
Bei eingeschalteter Taste wird auch die angetriebene Führungswalze für die<br/>
Dichteregulierung verwendet.<br/>
Summe der Störungsmeldungen Allgemein
Summe der Störungsmeldungen Gatter
Summe der Störungsmeldungen Zettelmaschinen
Summe der Störungsmeldungen CLEANVAC
Summe der Störungsmeldungen Walzenzugwerk
Summe der Warnungen Allgemein
Summe der Warnungen Gatter
Summe der Warnungen Zettelmaschine
Summe der Warnungen CLEANVAC
Summe der Warnungen Walzenzugwerk
Summe der Hinweise Allgemein
Summe der Hinweise Gatter
Summe der Hinweise Zettelmaschine
Summe der Hinweise CLEANVAC
Summe der Hinweise Walzenzugwerk
Betriebsart CPU in Stopp-Modus
Ursache:<br/>
* Der Hauptrechner (CPU) wurde durch einen Fehler angehalten<br/>
Auswirkung:<br/>
- Maschinenstopp (NOTAUS), Betriebsart "Zetteln" nicht mehr möglich.<br/>
Massnahme:<br/>
* Fehleranzeige an Bildschirm prüfen und Fehler beheben<br/>
Maschine aus- und nach 20 s wieder einschalten<br/></cf>
Betriebsart CPU in Laufmodus
Der Hauptrechner (CPU) läuft normal.<br/></cf>
Gatter = V
Gatter = P
Gatter = Fremd
<cf font="Arial" size="11">Warnung:
Stützbatterie CPU austauschen
* Batterie von CPU nahezu leer<br/>
- Betriebsdaten (eingegebene Daten) gehen verloren, wenn Batterie ganz leer ist.<br/>
* Batterie, bei Auftreten der Warnung, innert Wochenfrist austauschen.<br/></cf>
Istbandzug zu hoch oder zu gering
* Gemessener Bandzug ist für den Sensor zu hoch oder zu gering.<br/>
* Gemessener Bandzug überschreitet den möglichen Bandzug vom Gatter.<br/>
- Der eingestellte Bandzug wird nicht erreicht.<br/>
* Bandzug reduzieren bzw. erhöhen.<br/></cf>
Funktionsstörung Bandzugsensor
* Leitungsbruch oder mechanische Beschädigung des Banzugsensors.<br/>
* Bandzugsensor kontrollieren.<br/>
* Service kontaktieren.<br/></cf>
<cf font="Arial" size="11">Störung:
Sicherung ausgelöst
* Kurzschluss<br/>
* Überlastung<br/>
- Maschinenstopp, Betriebsart "Zetteln" nicht mehr möglich.<br/>
* Grund für die Auslösung suchen und beheben.<br/>
* Sicherung wieder einschalten<br/></cf>
Fadenwächter
* Im Fadenwächtersystem ist ein Fehler aufgetreten.<br/>
* Fehlercode am Display Schaltschrank Gatter ablesen.<br/>
* Fehler E10, Busfehler links:<br/>
- Verbindungskabel zwischen einzelner Prints linke Gatterseite defekt.<br/>
--> Verbindungskabel überprüfen.<br/>
- Elektrische Speisung der Sektionsmodule linke Gatterseite nicht in Ordnung.<br/>
--> Speisung für Sektionsmodule überprüfen.<br/>
* Fehler E11, Busfehler rechts:<br/>
- Verbindungskabel zwischen einzelner Prints rechte Gatterseite defekt.<br/>
- Elektrische Speisung der Sektionsmodule rechte Gatterseite nicht in Ordnung.<br/>
Bremse links hat sich nicht geöffnet
* Keine Druckluft vorhanden.<br/>
* Näherungsschalter "Bremsüberwachung" am Pneumatikzylinder<br/>
"Bremslüftung" linke Gatterseite, defekt oder falsch eingestellt.<br/>
* Druckluft überprüfen.<br/>
"Bremslüftung" linke Gatterseite, einstellen oder austauschen.<br/></cf>
Bremse rechts hat sich nicht geöffnet
"Bremslüftung" rechte Gatterseite, defekt oder falsch eingestellt.<br/>
"Bremslüftung" rechte Gatterseite, einstellen oder austauschen.<br/></cf>
Sicherheitsüberwachung Spulentransport
* Überwachung für Schütz "Motor ein Spulentransport links" hat angesprochen.<br/>
* Überwachung für Schütz "Motor ein Spulentransport rechts" hat angesprochen.<br/>
- Spulentransport wird unterbrochen, Betriebsart "Spulentransport" nicht mehr
möglich.<br/>
* Überwachung für Schütz "Motor ein Spulentransport links" überprüfen.<br/>
* Überwachung für Schütz "Motor ein Spulentransport rechts" überprüfen.<br/></cf>
Fehler beim Lesen der gespeicherten Daten
* Fehlerhafte Daten im Speicher.<br/>
* Batterie CPU defekt.<br/>
* Bauteilefehler.<br/>
- Standardwerte werden in den Speicher geladen.<br/>
* Parameter im Speicher überprüfen.<br/>
* Batterie CPU überprüfen.<br/>
* Defekte Bauteile austauschen.<br/></cf>
Fehler zu Gatter
* Hauptschalter am Gatter ausgeschaltet.<br/>
* CPU von Gatter in Status STOPP.<br/>
* MPI
Verbindung Maschine <--> Gatter unterbrochen.<br/>
* Speisung am Gatter kontrollieren.<br/>
* CPU Gatter in Status RUN bringen.<br/>
Verbindung Maschine <--> Gatter kontrollieren.<br/>
- auf Kabelbruch überprüfen.<br/>
- Steckerverbindung auf schlechten Kontakt überprüfen.<br/></cf>
Fehler Phasenfolgeüberwachung
* Phasenwächterrelais hat angesprochen.<br/>
* Reihenfolge der Phasen überprüfen, zwei Phasen tauschen.<br/>
* Phasenverschiebung überprüfen.<br/></cf>
Fadenbruch vom Gatter
* Gatter hat einen Fadenbruch detektiert.<br/>
- Zettelmaschine stoppt.<br/>
* Fadenbruch beheben.<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis Zettelmaschine erneut gestartet wurde.<br/></cf>
Fadenbruch rechte Gatterseite
* Gatter hat auf der rechten Seite einen Fadenbruch detektiert.<br/>
Fadenbruch linke Gatterseite
* Gatter hat auf der linken Seite einen Fadenbruch detektiert.<br/>
Fadenbruch update
Betriebsart Grundstellung
Stellung des V-Gatters nach dem Einschalten.<br/></cf>
Betriebsart Zettelbetrieb aktiv
Bremsen am V-Gatter sind im Stillstand geschlossen.<br/></cf>
Betriebsart Rüstbetrieb aktiv
- Bremsen am V-Gatter sind im Stillstand geöffnet.<br/>
- Lampen "Fadenbruchsignalisation" blinken wechselseitig.<br/></cf>
Betriebsart Leerzetteln aktiv
- Bremsen am V-Gatter sind geöffnet.<br/>
- Lampen "Fadenbruchsignalisation" blinken gleichzeitig.<br/>
- Fadenwächter ist ausser Betrieb.<br/></cf>
Betriebsart Spulentransport aktiv
Signalleuchte am V-Gatter blitzt.<br/></cf>
Betriebsart Fadenwächtertestbetrieb aktiv
Die Fadenwächterfunktion kann durch eine kurze Fadenbewegung kontrolliert
werden.<br/></cf>
Flusenwächter ausgelöst
Die Flusenwächterfunktion hat angesprochen.<br/></cf>
Stopp vom Gatter
* Gatter ist nicht aktiviert.<br/>
* Gatter aktivieren<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis Gatter aktiviert wurde.<br/></cf>
Garnknäuelüberwachung hat ausgelöst
* Garnknäuelüberwachung unter dem Baum hat ausgelöst.<br/>
* Kontrolle, ob sich ein Knäuel unter dem Baum gebildet hat.<br/>
Wenn ja, Knäuel entfernen und Fadenbruch beheben.<br/></cf>
Drei Fadenbrüche
* Innerhalb einer bestimmten Zeit, wurden an der gleichen<br/>
Spulenstelle, drei Fadenbrüche detektiert.<br/>
* Die Spulenstelle sollte überprüft werden.<br/>
Sicherung oder Motorschutzschalter ausgelöst
* Eine Sicherung hat angesprochen.<br/>
* Ein Motorschutzschalter hat angesprochen.<br/>
* Sicherung wieder einschalten.
Eventuell Fehler suchen und beheben.<br/>
* Motor abkühlen lassen, auf mechanische Blockierung prüfen.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, wenn Motorschutzschalter<br/>
wieder eingeschaltet wurde.<br/></cf>
Übertemperatur Hilfsmotoren
* Einer der Motorschutzschalter ist defekt/überlastet.<br/>
* Wickelschutz eines Hilfsmotores hat angesprochen.<br/>
* Einstellung Motorschutzschalter nach Elektroschema überprüfen.<br/>
* Phasenkontrolle am entsprechenden Motor durchführen.<br/>
* Eventuell Motorenwicklung ausmessen.<br/>
Überdrehzahl
* Maximalgeschwindigkeit für Tippgang oder Lauf wurde überschritten.<br/>
- Maschinenstopp<br/>
* Kontrolle des aktuellen Baumdurchmessers<br/>
* Resolver Presswalze und Baum kontrollieren.<br/>
* Einstellung am Frequenzumrichter Hauptantrieb kontrollieren.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, wenn Taster "Lauf" oder<br/>
"Tippgang" betätigt wurden.<br/></cf>
(MZM04)<br/>
* Sammelmeldung für Fehler am Frequenzumrichter Hauptantrieb.<br/>
- Maschinenstopp.<br/>
- Statischer Fehler:
Start nicht mehr möglich<br/>
- Dynamischer Fehler:
Start wieder möglich<br/>
* Fehler am Frequenzumrichter Hauptantrieb quittieren.<br/>
* Fehlermeldung am Frequenzumrichter Hauptantrieb ablesen.<br/>
Fehler anhand Bedienungsanleitung "Frequenzumrichter" beheben.<br/>
Meldung wird zurückgesetzt, wenn der Starttaster gedrückt wird und<br/>
der Fehler im Umrichter behoben ist.<br/></cf>
Fehler CPU/Profibus
* CPU der Maschine Status FEHLER.<br/>
* PROFIBUS-Verbindung der Maschinenkomponenten gestört.<br/>
* Maschinenkomponenten auf Funktion testen.<br/>
* PROFIBUS-Verdrahtung kontrollieren.<br/>
Einspannposition links
* Beim Einspannvorgang wurde die volle Einspannkraft erreicht,<br/>
aber der Endschalter, zur Überwachung der Einspannposition<br/>
linke Maschinenseite, hat nicht angesprochen.<br/>
- Zettelbaum ist nicht richtig eingespannt.<br/>
- Betriebsart "Zetteln" nicht mehr möglich.<br/>
* Zettelbaum aus- und wieder einspannen.<br/>
* Endschalter überprüfen.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, wenn Einspannvorgang<br/>
korrekt abgeschlossen wurde.<br/></cf>
Einspannposition rechts
rechte Maschinenseite, hat nicht angesprochen.<br/>
Fehler Taster Tippgang
* Einer der beiden Kontakte im Tippgangtaster an der Schutzstange<br/>
hat beim Loslassen nicht geöffnet.<br/>
* Beim Drücken der Taste wurden nicht beide Kontakte geschlossen.<br/>
* Die Verbindung zur Maschinensteuerung ist unterbrochen.<br/>
- Betriebsart "Zetteln Tippgang" nicht mehr möglich.<br/>
* Taster "Tippgang" sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, wenn Tasterfunktion korrekt ist.<br/></cf>
Fehler Taster Lauf
* Die Kontakte des Tasters "Lauf", werden jeweils im Tippgangbetrieb<br/>
vom System überprüft.
Ist einer der Kontakte nicht geöffnet,<br/>
wird der entsprechende Fehler gesetzt.<br/>
* Taster "Lauf" sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
Rücksetzen der Meldung durch "Aus- und Einschalten" der Maschine.<br/></cf>
Fehler Taster Windschutz
* Die Kontakte des Tasters "Windschutz", werden jeweils im<br/>
Tippgangbetrieb vom System überprüft.
Ist einer der Kontakte<br/>
nicht geöffnet, wird der entsprechende Fehler gesetzt.<br/>
* Taster "Windschutz" sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
Fehler Sicherheitsendschalter CLEANVAC
* Sicherheitsendschalter "Portal unten" hat 10 Sekunden nach einem<br/>
Fadenbruch nicht wieder geschlossen (Öffner-Kontakt).<br/>
* Endschalter am Entstaubungssystem CLEANVAC, sowie Signalwege<br/>
zur Steuerung überprüfen.<br/>
Endschalter Windschutz
* Taste "Windschutz" leuchtet und der Endschalter "Windschutz unten"<br/>
ist bei Maschine Start nicht geschlossen.<br/>
* Endschalter sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
* Position des Schaltnockens überprüfen.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, wenn der Endschalter beim<br/>
Starten im richtigen Zustand ist.<br/></cf>
Endschalter Einspannkraft
* Falsches Signal des Kraft-Wegsensors.<br/>
- Baum einspannen nicht mehr möglich.<br/>
* Sensor sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
* Eventuell Sensor austauschen.<br/>
Meldung wird zurückgesetzt, wenn der Sensor im Betriebszustand<br/>
Baum ausgespannt wieder logisch Null meldet.<br/></cf>
Fehler Druckschalter Hydraulik
* Beim Einschalten der Maschine hat der Kontakt im<br/>
Hydraulikdruckschalter nicht geöffnet.<br/>
- Hydraulikpumpe bleibt ausgeschaltet.<br/>
* Warten bis der Hydraulikdruck abgebaut ist und dadurch der Kontakt öffnet.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, sobald der Druckschalter<br/>
nach dem Einschalten der Maschine einmal geöffnet hat.<br/></cf>
Kein Hydraulikdruck
* Der Minimum-Hydraulikdruck wurde unterschritten.<br/>
* Hydraulikpumpe überprüfen.<br/>
* Minimum-Druckschalter sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
* Hydraulik-Schaltventile überprüfen.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, sobald der Minimum-<br/>
Druckschalter den richtigen Druck meldet.<br/></cf>
Minimale Einspannkraft unterschritten
* Baum-Einspannkraft wurde unterschritten.<br/>
- Leuchttaste "Einspannen" löscht.<br/>
* Zettelbaum aus- und neu einspannen.<br/>
* Eventuell Schalter "Einspannkraft" sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, sobald der Baum richtig eingespannt
ist.<br/></cf>
Fehler Resolver Baum
* Resolver "Baum" liefert falsche oder keine Signale.<br/>
* Resolver "Baum" sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
Fehler Resolver Presswalze
* Resolver "Presswalze" liefert falsche oder keine Signale.<br/>
* Resolver "Presswalze" sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
Fehler Drehzahl Presswalze
* Die Presswalze dreht beim Start nicht mit, obwohl sich der Zettelbaum dreht.<br/>
* Anpressdruck der Presswalze überprüfen.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, sobald die Maschine neu gestartet
wurde.<br/></cf>
Druckregelmodul gestört
* Keine Speisespannung vorhanden.<br/>
* Speisespannung kleiner 18 VDC.<br/>
* Speisespannungseinbruch von mehr als 250 ms.<br/>
* Druckregelmodul defekt.<br/>
* 24 VDC Speisung zu Druckregelmodul überprüfen.<br/>
* Druckregelmodul austauschen.<br/>
Meldung wird automatisch zurückgesetzt, sobald Fehler behoben wurde.<br/></cf>
Sensor defekt oder Sensor unterbrochen
* Speisung für Drucksensor fehlt.<br/>
* Kabelbruch zwischen Druckregelmodul und Sensor.<br/>
* Sensor defekt.<br/>
* Speisung überprüfen.<br/>
* Kabel auf Kabelbruch überprüfen.<br/>
* Sensor austauschen.<br/>
Achsmodul
* Interner Steuerungsfehler.<br/>
- Funktion Zetteln nicht mehr möglich.<br/>
* Maschine AUS/EIN schalten.<br/>
* BENNINGER-Kundendienst kontaktieren.<br/></cf>
Übertemperatur im Antriebsschrank
* Die maximal zulässige Innentemperatur im Antriebsschrank wurde
überschritten.<br/>
- Umrichter im Antriebsschrank wird überhitzt.<br/>
- Funktion Zetteln nicht mehr möglich (Maschine wird gestoppt).<br/>
* Luftfilter reinigen!<br/>
* Klimagerät überprüfen, siehe Bedienungsanleitung Klimagerät.<br/></cf>
Wickeldichteüberwachung
* Wickeldichteüberwachung hat ausgelöst.<br/>
Wickeldichte ist ausserhalb der eingestellten Toleranz.<br/></cf>
Angetriebene Führungswalze
* Antrieb der Führungswalze meldet eine Störung.<br/>
Grund siehe Störungsnummer unterhalb Symbol.<br/></cf>
Filaccu
* Diverse Ursachen möglich.<br/>
* z.B. Kommunikationsfehler mit Maschine.<br/>
* z.B. Filaccu nicht bereit.<br/>
- Filaccubetrieb nicht mehr möglich.<br/>
* Bei wiederholtem Fehler Service kontaktieren.<br/>
Endschalter Filaccu
* Defekter Endschalter.<br/>
* Drahtbruch zum Endschalter.<br/>
* Endschalter mechanisch blockiert.<br/>
* Endschalter bzw. Verdrahtung überprüfen.<br/>
* Filaccu im Notbetrieb in Grundstellung fahren.<br/>
(Achtung!
Baum dreht im Notbetrieb nicht mit, sondern muss im<br/>
Tippbetrieb nachgeführt werden.)<br/>
Fehler Schrittmotoransteuerung
* Fehler in der Schrittmotoransteuerung.<br/>
* Versorgungsspannung fehlerhaft.<br/>
Falsche geometrische Daten
* Bei den Inbetriebnahmeparametern wurden falsche geometrische Daten<br/>
eingegeben.<br/>
- Filaccubetrieb nicht möglich.<br/>
* Inbetriebnahmeparameter prüfen.<br/></cf>
Normalstopp
* Maschine wurde mit dem Taster "Stopp" gestoppt.<br/>
* Weiterarbeiten durch Betätigung des "Tipp- oder Starttasters".<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis Maschine erneut gestartet wurde.<br/></cf>
Flusenwächterstopp
* Flusenwächter hat einen Materialfehler detektiert.<br/>
* Materialfehler (z.B. Fluse) beheben.<br/>
Stopp Sicherheit Wickelraumschutz
* Der Wickelraumschutz ist nicht geschlossen.<br/>
* Wickelraumschutz schliessen.<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis Wickelraumschutz geschlossen wurde.<br/></cf>
Stopp Sicherheit CLEANVAC
* Die Sicherheitsvorrichtung am CLEANVAC ist nicht geschlossen.<br/>
* Sicherheitsvorrichtung schliessen.<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis Sicherheitsvorrichtung geschlossen wurde.<br/></cf>
Länge erreicht
* Die vorgegebene Zettellänge wurde erreicht.<br/>
* Baum wechseln.<br/>
* Meterzähler rücksetzen.<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis ein Baumwechsel vorgenommen wurde.<br/></cf>
Maximales Einspeichern erreicht
* Maximale Einspeicherung wurde erreicht.<br/>
- Einspeicherstopp<br/>
* Einspeicherstopp<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis mit ausspeichern begonnen wird.<br/></cf>
Filaccubetrieb
* Mit dem Filaccu wird ein- oder ausgespeichert und die<br/>
Speicherwalzen sind somit nicht in Grundstellung.<br/>
- Zettelbetrieb nicht möglich.<br/>
* Filaccu komplett ausspeichern.<br/></cf>
Fadenzahl Maschine ungleich Gatter
* Die eingegebene Fadenzahl stimmt nicht mit der am Gatter<br/>
detektierten Fadenzahl überein.<br/>
- Falsche Anzahl Fäden pro Baum.<br/>
* Eingegebene Fadenzahl und Fadenzahl am Gatter überprüfen<br/></cf>
Baumkennzahl
* Die eingegebene Baumkennzahl wurde in diesem Auftrag bereits verwendet.<br/>
- Noch nicht verwendete Baumkennzahl eingeben.<br/></cf>
Baumzahl
* Man will mehr Bäume zetteln, als im Auftrag angegeben.<br/>
- Neuer Auftrag.<br/>
- Baumzahl für bestehenden Auftrag erhöhen.<br/></cf>
Fadenzahl letzter Baum ungleich Auftragsrestfadenzahl
* Die eingegebene Fadenzahl ergibt nicht die Auftragsrestfadenzahl.<br/>
- Falsche Anzahl Fäden beim letzten Baum.<br/>
* Eingegebene Fadenzahl und Auftragsfadenzahl überprüfen.<br/></cf>
Schnittstelle gestört
* Kommunikationsschnittstelle an der Maschine gestört.<br/>
- Kein Datenaustausch zwischen Maschine und Gegenstelle möglich<br/>
- Datenverlust möglich<br/>
- Keine Auswirkung auf Zettelbetrieb<br/>
* Kommunikationsschnittstelle an der Maschine überprüfen<br/>
* Maschine aus/einschalten<br/>
* Benninger Kundendienst kontaktieren<br/></cf>
Gegenstelle gestört
* Kommunikationsschnittstelle der Gegenstelle gestört.<br/>
* Verbindungsunterbruch von Maschinenschnittstelle zu Gegenschnittstelle.<br/>
* Verbindung zwischen Maschine und Gegenstelle überprüfen<br/>
* Funktion der Gegenstelle überprüfen<br/></cf>
Endschalter der Preßwalze nicht betätigt
* Endschalter bzw. Preßwalze ist mechanisch blockiert.<br/>
* Drahtbruch zum Endschalter<br/>
- Preßwalzenbewegung bzw. Pinolenbewegung nicht möglich.<br/>
- Kontrolle auf mechanische Blockierung<br/>
- Aus/einschalten der Anlage<br/>
- Service kontaktieren<br/></cf>
Bremsbelag wechseln
* Bremsbelag der Baumbremsen abgelaufen<br/>
Auswirkung<br/>
* Keine Verriegelung, kein Stopp<br/>
* Alle Bremsbeläge austauschen (siehe Wartungsanleitung)<br/></cf>
Wartung 1000h
* Zettelmaschine hat die Betriebsdauer von 1000 Stunden erreicht.<br/>
- Entsprechender Wartungsintervall ist erreicht.<br/>
- Keine Verriegelung, kein Stopp.<br/>
* Wartung gemäss Wartungsanleitung durchführen.<br/>
* Rücksetzen der Meldung im Fenster "Taschenmesser/Ölkanne"<br/>
Meldung bleibt aktiv, solange kein Reset durchgeführt wurde.<br/></cf>
Wartung 5000h
Wartung 10000h
Wartung CLEANVAC
* Entstaubungsvorrichtung CLEANVAC hat die Betriebsdauer für einen<br/>
Wartungsintervall erreicht.<br/>
Meterzähler zurücksetzen
* Meterzähler ist noch nicht zurückgesetzt.<br/>
* Meterzähler zurücksetzen.<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis Meterzähler zurückgesetzt wurde.<br/></cf>
Wickelraumschutz öffnen
* Der Wickelraumschutz ist geschlossen.<br/>
- Baum kann nicht ausgespannt werden.<br/>
* Wickelraumschutz öffnen.<br/>
* Baum ausspannen.<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis Wickelraumschutz geöffnet wurde.<br/></cf>
Presswalze anlegen
* Die Presswalze wurde nicht an den Zettelbaum gefahren.<br/>
* Presswalze an den Zettelbaum fahren.<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis Presswalze an den Zettelbaum gefahren wurde.<br/></cf>
<cf font="Arial" size="11">Status:
Reset Zettellänge gesperrt
* Soll-Zettellänge ist noch nicht erreicht.<br/>
* Ist-Zettellänge ist bereits grösser als 1000 Meter oder 1000 Yards.<br/>
- Rücksetzen der Zettellänge ist gesperrt.<br/>
* Weiterarbeiten bis Soll-Zettellänge erreicht ist.<br/>
* Aktuellen Baum ausspannen und neuen Baum einspannen.<br/>
Meldung bleibt aktiv, bis oben aufgeführte Bedingungen erfüllt sind.<br/></cf>
Maschine läuft
- Maschine wurde gestartet.<br/></cf>
Speichern Fadenbruchposition erlaubt
- Maschine ist im Stillstand.<br/>
- Gleiche Fadenbruchposition ist noch nicht gespeichert.<br/>
- Anzahl gespeicherter Fadenbrüche ist kleiner als 12.<br/></cf>
Baum ausgespannt
- Zettelbaum ist ausgespannt.<br/></cf>
Länge für Funktion "Presswalze schwenken" erreicht (MZM84)<br/>
* Die vorgegebene Zettellänge zum einschwenken der Presswalze wurde
erreicht.<br/>
* Presswalze einschwenken<br/>
* Maschine starten -->> Tipp- oder Starttaste betätigen.<br/>
Meldung bleibt bis zum nächsten Baumwechsel aktiv.<br/></cf>
Stücklänge erreicht
Antriebsschranktemperatur Klimagerät
* Klimagerät kann die Antriebsschrankinnentemperatur nicht mehr regeln.<br/>
- Umrichter im Antriebsschrank kann überhitzt werden.<br/>
* Maschine stoppen und Luftfilter reinigen!<br/>
Zettelbetrieb nicht möglich
* Filaccu nicht komplett ausgespeichert.<br/>
- Kein Zettelbetrieb möglich.<br/>
* Filaccu ausspeichern.<br/></cf>
Manueller Filaccubetrieb
* Notbetrieb ist aktiviert<br/>
* Servicebetrieb ist aktiviert<br/>
- Kein automatischer Filaccubetrieb möglich.<br/>
* Not- oder Servicebetrieb deaktivieren.<br/></cf>
Abweichung Bedienerwert
* Baum-Ist-Durchmesser entspricht nicht dem üblichen Baumdurchmesser<br/>
für Färbebäume.<br/>
* Eingegebener Baumrohrdurchmesser weicht vom Ist-Durchmesser ab.<br/>
- Stopp der Anlage.<br/>
* Kontrolle der Bedienwerte.<br/>
* Erneute Quittierung.<br/></cf>
Normalbaum
für Normalbäume.<br/>
Zetteln mehrer Ketten auf einen Baum
* Baum-Ist-Durchmesser lässt auf zetteln von mehreren Ketten auf<br/>
einen Baum schliessen.<br/>
Minimaler Pneumatikdruck CLEANVAC unterschritten
* Der Minimum-Pneumatikdruck wurde unterschritten.<br/>
* Pneumatikdruck überprüfen.<br/>
* Pneumatik-Druckschalter sowie Signalwege zur Steuerung überprüfen.<br/>
Endlage CLEANVAC nicht erreicht
* CLEANVAC blockiert<br/>
* Endschalter CLEANVAC defekt<br/>
* Blockierung aufheben<br/>
* Endlagenschalter CLEANVAC überprüfen<br/></cf>
CLEANVAC nicht geschlossen
- nur Tippbetrieb möglich.<br/></cf>
Drehzahl Walzenzugwerk nicht klar
Stellung Walzenzugwerk nicht klar
Vorgabe der Wickeldichte.<br/>
Dieser Wert orientiert sich an den erreichbaren Dichten abhängig vom
verwendeten<br/>
Garntyp, Material, Titer, Zettelgeschwindigkeit, Presskraft, Fadenzug<br/>
Diese Erfahrungswerte und die Wickeldichten werden in Rezepten abgespeichert.<br/>
Bedingungen zur Eingabe oder Änderung des Wertes:<br/>
* Der Wert kann immer verändert werden.<br/>
Wert aus Rezept oder Tabelle.<br/></cf>
Zugkraft an der angetriebenen Führungswalze
Vorgabewert der Zugkraft an der Führungswalze pro Faden in cN.<br/>
Um diesen Wert wird die Fadenspannung reduziert.<br/>
Die maximal mögliche Zugreduktion ist abhängig vom Garntyp und von<br/>
der Fadenspannung vom Gatter.<br/>
* Kann jederzeit eingestellt werden.<br/>
Vorgabewert sollte kleiner als der maximale Istwert sein.<br/></cf>
Baumrohrumfang
Eingabe des Baumrohrumfangs.<br/>
Baumrohrdurchmesser
Eingabe des Baumrohrdurchmessers.<br/>
Baumrohrdurchmesser Reset
Setzt beim Ausspannen des Baumes die Baumrohrdurchmessereingabe auf 0.<br/>
Lauf der Maschine wird erst freigegeben, wenn ein neuer Wert eingegeben
wurde.<br/>
Baumrohrumfang zurücksetzen
Setzt beim Ausspannen des Baumes die Baumrohrumfangeingabe auf 0.<br/>
Garnknäuelüberwachung einschalten
Schaltet die Garnknäuelüberwachung ein.<br/>
Maximaler Baumdurchmesser (H1010)
Eingabe des maximal möglichen Baumdurchmessers.
Wird zur Berechnung der maximal möglichen Zettellänge benötigt.<br/>
Zettelgeschwindigkeit
Zettelgeschwindigkeit in der vorgewählten Einheit m/min (yd/min) eingeben.<br/>
* Der Wert kann während dem Zettelprozess verändert werden.<br/>
* Die oberhalb des numerischen Tastenblockes angezeigten Grenzwerte<br/>
dürfen nicht über- oder unterschritten werden.<br/></cf>
Maximale Zettelgeschwindigkeit
Maximale Zettelgeschwindigkeit in der vorgewählten Einheit m/min (yd/min)<br/>
eingeben.<br/>
Minimale Zettelgeschwindigkeit
Minimale Zettelgeschwindigkeit in der vorgewählten Einheit m/min (yd/min)<br/>
Stopplänge für Funktion "Presswalze manuell schwenken" (H1024)
Eingabe der Länge bei der ein manuelles zuschwenken der Presswalze vorgesehen
ist.<br/>
Bei erreichen der Länge wir automatisch die Vorwahl "Presswalze bei Färbebaum"
angwählt.<br/>
Die Abwahl erfolgt ebenfalls automatisch nach dem ausspannen des Baumes<br/>
* Vorwahl Färbebaum<br/></cf>
Stücklänge (H1026)
Der Stücklängen-Stopp dient dazu, in vorgegebenen Abständen Markierungen dort
anzubringen, wo nach der Gewebeherstellung das Gewebe in Stücke aufgeteilt werden
soll.<br/>
Die Eingabe bezieht sich auf noch verbleibende Zettellängen.<br/>
* Die oberhalb des numerischen Tastenblockes angezeigten Grenzwerte dürfen nicht
über- oder unterschritten werden.<br/></cf>
Anpressdruck der Presswalze in der Einheit daN eingeben.<br/>
Durch Änderung des Anpressdruckes, wird die Dichte des Wickelkörpers
verändert.<br/>
Garntiter
Eingabe des Garntiters in der vorgewählten Garntiter-Einheit.<br/>
Der eingegebene Garntiter wird jeweils in<br/>
Titer Dezitex (=Gramm/10'000 m), umgerechnet und angezeigt.<br/>
Die Einheit des vorgewählten Garntiters kann im Menu<br/>
"Taschenmesser/Bildschirm" geändert werden.<br/>
Garntiter dtex
Eingabe der Baumzahl für den, zu verarbeitenden Auftrag.<br/>
Eingabe der zu verarbeitenden Fadenzahl.<br/>
Die hier eingegebene Fadenzahl wird mit der Ist-Fadenzahl<br/>
(Info vom Gatter) verglichen.<br/>
Sind die Werte nicht gleich, kann die Maschine nicht gestartet werden.<br/>
* Der Wert kann nur im Stillstand verändert werden.<br/>
Rezept-Nr.
Eingabe einer Zahl zwischen 1 und 50.<br/>
* Der Wert kann während dem Zettelprozess eingegeben werden.<br/>
Anzahl Umdrehungen im Sanftanlauf
Eingabe der gewünschten Anzahl Umdrehungen in der<br/>
Sanftanlaufgeschwindigkeit zu Beginn eines Baumes.<br/>
* Der Wert kann immer eingegeben werden.<br/></cf>
Geschwindigkeit im Sanftanlauf
Eingabe der gewünschten Anfangsgeschwindigkeit zu Beginn eines Baumes.<br/>
Zettellänge soll
Eingabe der gewünschten Zettellänge in (m oder yard).<br/>
* Muss die Zettellänge während des Zettelvorganges geändert<br/>
werden, kann die erforderliche Korrektur bei Maschinenstillstand<br/>
vorgenommen werden.<br/>
Die neu einzugebende Zettelmeterzahl muss grösser sein,<br/>
als die bereits gezettelte Länge.<br/>
Eingabe der gewünschten Zettelauftragsnummer.<br/>
Die Auftragsnummer muss nur eingegeben werden, wenn auftragsbezogen<br/>
gearbeitet wird.
Diese Nummer sollte einmalig sein.<br/>
* Eingabe des Wertes nur möglich, wenn kein anderer Auftrag aktiv ist.<br/>
Materialnummer
Eingabe der gewünschten Materialnummer.<br/>
Der Kunde kann hier seinen firmenspezifischen Code für das, zu<br/>
verarbeitende Material eingeben.<br/>
* Der Wert kann während dem Zettelprozess eingegeben oder geändert werden.<br/>
Baumkennummer
Eingabe der gewünschten Baumkennummer.<br/>
Die Baumkennummer wird im Baumprotokoll ausgegeben.
Damit ist eine<br/>
genaue Identifizierung des Baumes für die Folgeprozesse sichergestellt.<br/>
Geschwindigkeit für Fadenzählung bei Maschinenlauf
Eingabe der Geschwindigkeit bei Fadenzählung bei gleichzeitiger<br/>
Betätigung der Starttaste und Fadenwächteraktivierungstaste.<br/>
Diese Funktion sollte nur bei Problemen der<br/>
Fadenwächteraktivierung im Kriechgang eingesetzt werden.<br/>
Eingabe der gewünschten Totalfadenzahl eines Auftrags.<br/>
Die Fadenzahl muss nur eingegeben werden, wenn auftragsbezogen gearbeitet
wird.<br/>
Schichtanwahl
Die gewünschte Schicht kann angewählt werden.<br/>
Es ist immer eine Schicht aktiv.<br/>
Die Schichtnummer muss immer bei Schichtbeginn angewählt werden.<br/>
Das System addiert die Zetteldaten, erst nach Anwahl der korrekten<br/>
Schichtnummer, zur richtigen Schicht.<br/>
* Die Schicht kann während dem Zettelprozess geändert werden.<br/></cf>
Kammabblasung Abblaszeit
Eingabe der Abblaszeit für die Kammabblasung in Sekunden.<br/>
Je nach Verschmutzung durch Faserflug und Staub,<br/>
muss die Abblaszeit angepasst werden.<br/>
* Der Wert kann während dem Zettelprozess geändert werden.<br/>
* Mindestens Benutzer Level 2.<br/>
Kammablasung Wartezeit
Eingabe der Wartezeit für die Kammabblasung in Sekunden.<br/>
muss die Wartezeit angepasst werden.<br/>
Anzeige des gemessenen Baumrohrdurchmessers.<br/>
Er wird während des Zettelvorgangs gemessen.<br/></cf>
Anzeige der Maschinennummer.<br/></cf>
Arbeitsposition Walzenzugwerk
Eingabe der Arbeitsposition (entspricht Umschlingungswinkel) für das
Walzenzugwerk.<br/>
Mögliche Werte :
1, 2, 3, oder 4.<br/>
Grosser Wert --> grössere Umschlingung.<br/>
Walzenzugwerk Zugdifferenz
Eingabe der Zugdifferenz Walzenzugwerk in %.<br/>
Der Wert ist die Zugdifferenz in %, zwischen Walzenzugwerk Einlauf und Auslauf.<br/>
Folgende zwei Möglichkeiten bestehen:<br/>
- Fadenspannung am Auslauf grösser als im Einlauf<br/>
--> Wert Zugdifferenz grösser 100 %, Fadenschar wird gebremst.<br/>
- Fadenspannung am Auslauf kleiner als im Einlauf<br/>
--> Wert Zugdifferenz kleiner 100 %, Fadenschar wird angetrieben.<br/>
Aktivierungsabstand Fadenentkreuzung bei Maschinenlauf
Eingabe des Zeitabstandes der Fadenentkreuzung bei Maschinenlauf in Minuten.<br/>
Ein Eingabewert von 0 Minuten bedeutet keine Fadenentkreuzung<br/>
während des Maschinenlaufes.<br/>
Umschaltung Fehlerfenster <=> Historyfenster
Mit dieser Funktion kann zwischen der Anzeige "Fehlerfenster" und<br/>
"Historyfenster" umgeschaltet werden.<br/>
* Fehlerfenster<br/>
Liste aller Fehlermeldungen, die noch aktuell oder noch nicht quittiert worden
sind.<br/>
Beschreibung der Spalten:<br/>
- Status der Fehlermeldung<br/>
(1 = Fehlermeldung steht an, 0 = Fehlermeldung steht nicht mehr<br/>
an, X = Fehlermeldung wurde quittiert)<br/>
- Wann trat die Fehlermeldung auf (Zeit und Datum)<br/>
- Kurzbeschreibung der Fehlermeldung<br/>
* Historyfenster<br/>
Liste aller Fehlermeldungen, die quittiert und nicht gelöscht wurden.<br/>
- Status der Fehlermeldung (X = Fehlermeldung wurde quittiert)<br/>
Druckerausgabe der History-Einträge
Alle vorhandenen History-Einträge, werden auf den aktiven Drucker
ausgegeben.<br/></cf>
Anzeige aller History-Einträge für System-Fehlermeldungen (H4003)
Mit dieser Funktion werden alle System-Fehlermeldungen<br/>
(Touch-Interne Fehlermeldungen) in Listenform angezeigt.<br/></cf>
Online-Druckerausgabe aller Fehlermeldungen
Alle auftretenden Fehlermeldungen werden Online (beim Auftreten)<br/>
direkt auf den Drucker ausgegeben.<br/>
Durch eine weitere Aktivierung dieser Funktion, wird die Online-Protokollierung<br/>
wieder ausgeschaltet.<br/></cf>
Sprung zum ersten Eintrag im Fehlerfenster
Mit dieser Funktion wird zum ersten Eintrag im Fehlerfenster gesprungen.<br/></cf>
Sprung zum Anfang der vorhergehenden Seite
Mit dieser Funktion wird um eine Seite (Fensterhöhe) im<br/>
Fehlerfenster nach oben gesprungen.<br/>
Die Selektierung steht danach in der obersten Zeile des Fehlerfensters.<br/></cf>
Sprung zur vorhergehenden Fehlermeldung
Mit dieser Funktion wird der vorherige Eintrag im Fehlerfenster selektiert.<br/>
Steht die Selektierung in der obersten Zeile des Fensters, wird die<br/>
Liste um eine Zeile nach unten verschoben.<br/></cf>
Quittierung einer Fehlermeldung
Mit dieser Funktion kann eine Fehlermeldung quittiert und damit<br/>
automatisch vom Fehlerfenster ins Historyfenster verschoben werden.<br/>
Bedingungen für den Quittiervorgang:<br/>
- zu quittierende Fehlermeldung muss selektiert sein<br/>
- zu quittierende Fehlermeldung darf nicht mehr anstehen bzw.<br/>
aktiv sein (Status Fehlermeldung = 0)<br/>
Beschreibung Status Fehlermeldung:<br/>
- 1 = Fehlermeldung steht an<br/>
(kann nicht quittiert werden --> Fehler beheben)<br/>
- 0 = Fehlermeldung steht nicht mehr an (kann quittiert werden)<br/>
- X = Fehlermeldung wurde quittiert<br/></cf>
Quittierung aller Fehlermeldungen
Mit dieser Funktion können alle Fehlermeldungen quittiert und damit<br/>
Bedingung für den Quittiervorgang:<br/>
- zu quittierende Fehlermeldungen dürfen nicht mehr anstehen bzw.<br/>
Anzeige des Hilfetextes zur selektierten Fehlermeldung
Mit dieser Funktion wird der Hilfetext der selektierten<br/>
Fehlermeldung in einem Hilfefenster angezeigt.<br/>
Ist der selektierten Fehlermeldung kein Hilfetext zugewiesen,<br/>
hat diese Funktion keine Wirkung.<br/></cf>
Sprung zur nächsten Fehlermeldung
Mit dieser Funktion wird der nächste Eintrag im Fehlerfenster selektiert.<br/>
Steht die Selektierung in der untersten Zeile des Fensters,<br/>
wird die Liste um eine Zeile nach oben verschoben.<br/></cf>
Sprung zum Ende der nächsten Seite
Fehlerfenster nach unten gesprungen.<br/>
Die Selektierung steht danach in der untersten Zeile des Fehlerfensters.<br/></cf>
Sprung zum letzten Eintrag im Fehlerfenster
Mit dieser Funktion wird zum letzten Eintrag im Fehlerfenster gesprungen.<br/></cf>
Anwahl der aktiven Schicht
Durch Betätigung dieses Feldes, kann die aktive Schicht angewählt
werden.<br/></cf>
Gezettelte Meter/Yards
Anzeige der gezettelten Meter/Yards pro Schicht.<br/></cf>
Anzeige der Anzahl Fadenbrüche pro Schicht.<br/></cf>
Anzahl Baumwechsel
Anzeige der Anzahl Baumwechsel pro Schicht.<br/></cf>
Nutzeffekt der Anlage
Anzeige des Anlagenutzeffektes pro Schicht und Total.<br/></cf>
Datum und Zeit der letzten Rücksetzung
Anzeige von Datum und Zeit der letzten Rücksetzung pro Schicht.<br/></cf>
Rücksetzen der Schichtdaten
- Rücksetzen der Daten der aktuellen Schicht (Mindestens Benutzer Level 2).<br/>
- Rücksetzen des Schichttotalisators (Mindestens Benutzer Level 2).<br/></cf>
Schichttotalisator
Anzeige der Werte im Schichttotalisator.<br/></cf>
Umschaltung der Längenmasseinheiten
Die Masseinheit für Kettlänge, Stücklänge, Schlichteteilung etc.,<br/>
kann entweder in [m] oder in [yd] vorgewählt werden.<br/>
Die Masseinheit für die Fadengeschwindigkeit entweder in [m/min] oder
[yd/min].<br/></cf>
Umschaltung der Breitenmasseinheiten
Die Masseinheit für Kettbreite, Bandbreite etc. kann entweder in<br/>
[mm] oder in [inch] vorgewählt werden.<br/></cf>
Umschaltung der Sommer- bzw. Winterzeit
Mit dieser Funktion kann die interne Uhr eine Stunde vor- bzw. zurückgestellt
werden.<br/>
Die Einstellungen bleiben auch nach dem Ausschalten der Maschine
erhalten.<br/></cf>
Umschaltung des Anzeigeformates Datum und Zeit
Mit dieser Funktion kann zwischen dem europäischen und dem<br/>
amerikanischen Format gewählt werden.<br/>
Umschaltung der Systemsprachen
Mit dieser Funktion werden die Systemfehlermeldungen in der<br/>
entsprechend gewählten Landessprache angezeigt.<br/>
Umschaltung der Dialogsprachen
Mit dieser Funktion werden die Hilfe- und Fehlertexte in der<br/>
Umschaltung der Anzeigehelligkeit
Mit dieser Funktion kann die Anzeigehelligkeit (vierstufig) verändert werden.<br/>
Der Idealwert beträgt 40%.
Dadurch wird die Lebensdauer der<br/>
Hintergrundbeleuchtung erheblich verlängert.<br/>
SRAM-Daten speichern
Das SRAM (Batterie gepufferter Speicher auf dem Bedienterminal)<br/>
speichert alle nicht flüchtigen Daten eines Projektes zur Laufzeit,<br/>
wie z.B. die History-Einträge.<br/>
Falls aus einem bestimmten Grund diese Daten archiviert oder für<br/>
spätere Verwendung gesichert werden sollen, können die SRAM-Daten<br/>
im Verzeichnis DATA\ der PC-Karte unter dem Namen SRAM.DAT<br/>
gespeichert werden.<br/>
Um Konflikte (Datenkonsistenz) zu vermeiden, werden bei jedem<br/>
Projektwechsel diese Daten gelöscht.<br/>
Auch bei einer neuen Kompilierung und anschliessendem Download<br/>
werden die Daten im SRAM gelöscht.<br/></cf>
Vorwahl Masseinheit Garnnummer
Mögliche Garnnummern:<br/>
den = Titer Denier
tex = Titer Tex
dtex = Titer Dezitex
Nm = Nummer Metrisch
NeB = Nummer Englisch Baumwolle
NeL = Nummer Englisch Leinen
NeK = Nummer Englisch Kammgarn
NeW = Nummer Englisch Wolle-Streichgarn
Nf = Französisch Nummer
NoC = Catalanische Baumwoll-Nummer
Nar = Amerikanisch Run
Reset Zettellänge, Eingabe Baumkennummer, Reset Anzahl
gezettelter Bäume
Die Baumkennummer kann eingegeben werden.<br/>
Die Anzahl gezettelter Bäume kann auf "1" gesetzt werden.<br/></cf>
Vorspanner Laufposition
Eingabe der Vorspanner Laufposition (Eintauchtiefe) in mm.<br/>
Die Fadenspannung kann durch mehr oder weniger Fadenumschlingung<br/>
(Eintauchtiefe in mm) verändert werden.<br/>
Im Normalfall sollte ein möglichst gerader Fadenlauf durch die<br/>
Vorspannerstangen angestrebt werden.<br/>
In speziellen Situationen kann es jedoch vorkommen, dass eine<br/>
höhere Fadenspannung notwendig wird.<br/>
z.B. bei niedriger Zettelgeschwindigkeit, bei häufigen<br/>
Fadenbrüchen am Kamm, oder bei Verhängen der Faden.<br/>
* Die oberhalb des numerischen Tastenblockes angezeigten<br/>
Grenzwerte dürfen nicht über- oder unterschritten werden.<br/></cf>
Vorspanner Einschaltverzögerung
Eingabe der Vorspanner Einschaltverzögerung in Sekunden.<br/>
Es handelt sich dabei um die Zeit, die vergeht, um während der<br/>
Hochlaufzeit auf Zettelgeschwindigkeit, die Vorspanner auf Lauf-<br/>
Position zu fahren.<br/>
- kleiner Wert:
schnellere Verschiebung des Vorspanners.<br/>
--> wird eher für lebhafte, hochgedrehte und OE-Garne verwendet.<br/>
- grosser Wert:
langsamere Verschiebung des Vorspanners.<br/>
--> wird eher für problemlose, beruhigte Garne verwendet.<br/>
Bremse Einschaltverzögerung
Eingabe der Einschaltverzögerung für die Bremse in Sekunden.<br/>
Hochlaufzeit auf Zettelgeschwindigkeit, die Bremsen zu öffnen.<br/>
Die Einstellung ist so zu wählen, dass während der Hochlaufzeit<br/>
auf Zettelgeschwindigkeit die Bremsen erst öffnen, wenn die<br/>
Vorspanner schon in Lauf-Position stehen.<br/>
Detektierungszeit Fadenwächter
Überwachungszeit bis ein Fadenbruch ausgelöst wird.<br/>
Die Standardeinstellung ist 60ms.<br/>
Bei Fehlstopps stufenweise erhöhen.<br/>
* Der Wert kann jederzeit eingestellt werden, wird aber erst <br/>
beim nächsten Maschinenstart übernommen<br/></cf>
Fadenwächter Einschaltverzögerung
Eingabe der Einschaltverzögerung für den Fadenwächter in Sekunden.<br/>
Es handelt sich dabei um die Zeit, die nach dem Start der Maschine<br/>
vergeht, bis die Fadenwächter aktiv sind.<br/>
Um Fehlabstellungen zu vermeiden ist folgendes zu beachten:<br/>
--> wird eher für problemlose,<br/>
ruhig ablaufende Garne verwendet.<br/>
--> wird eher für lebhafte, unruhig<br/>
ablaufende Garne verwendet.<br/>
Fadenwächter Warnzeit 3 Fadenbrüche
Eingabe der Warnzeit für drei Fadenbrüche in Minuten.<br/>
Wenn innerhalb der eingestellten Zeit drei Fadenbrüche an der<br/>
gleichen Spulenstelle detektiert werden, wird eine Meldung angezeigt.<br/>
Vorspanner Stoppverzögerung
Eingabe der Stoppverzögerung Vorspanner nach Maschinenstopp in Sekunden.<br/>
Es handelt sich dabei um die Zeit, die nach dem Stopp der<br/>
Maschine vergeht, bis der Vorspanner in Richtung Position<br/>
"maximale Umschlingung" und dann in Richtung Position "offen" fährt.<br/>
Diese Einstellung ist nur in der Vorspannerbetriebsart "Komfort" aktiv.<br/>
Spulentransport Zähler links
Ansicht der Anzahl Stangen, die beim nächsten Spulentransport abgefahren
werden.<br/>
Als Vorgabewert wird immer, die für einen Partiewechsel notwendige<br/>
Anzahl Stangen vorgegeben.
Dieser Wert ist fest im System gespeichert.<br/>
Wurde ein Korrekturwert für den Stangenvorschub gesetzt, bleibt<br/>
dieser angezeigt, bis der nächste Spulentransport abgefahren wurde.<br/>
Danach wird wieder der Vorgabewert angezeigt.<br/></cf>
Betriebsart Fadenwächtertest
Diese Betriebsart wird gebraucht, um jeden Fadenwächter einzeln auf<br/>
dessen Funktion zu testen.<br/>
Taste betätigt gezeichnet = Betriebsart Fadenwächtertest aktiv<br/>
Taste nicht betätigt gezeichnet = Betriebsart Fadenwächtertest nicht aktiv<br/>
Eingabe Korrekturwert Spulentransport links /
Taster Korrekturwert links setzen
Eingabe und Setzen der Anzahl Stangen linke Gatterseite für den
Spulentransport.<br/>
In speziellen Fällen kann es notwendig sein, den Spulentransport um<br/>
X Stangen zu fahren.
An dieser Stelle kann die gewünschte Anzahl<br/>
eingegeben und gesetzt werden.
Mit der Funktionstaste "Rüsten" am<br/>
Gatter, kann der Spulentransport gestartet werden.<br/>
Zum Deaktivieren des Spulentransportes der anderen Gatterseite, muss<br/>
der Wert unter "Spulentransport Zähler rechts" auf Null gesetzt werden !!<br/>
Eingabe Korrekturwert Spulentransport rechts /
Taster Korrekturwert rechts setzen
Eingabe und Setzen der Anzahl Stangen rechte Gatterseite für den
Spulentransport.<br/>
der Wert unter "Spulentransport Zähler links" auf Null gesetzt werden !!<br/>
Spulentransport Zähler rechts
Abblasung Einschaltverzögerung
Eingabe der Einschaltverzögerung für die Abblasung Fadenspanner in Sekunden.<br/>
vergeht, bis die Abblasung Fadenspanner aktiv wird.<br/>
--> wird eher für grobe Garne verwendet.<br/>
--> wird eher für feine Garne verwendet.<br/>
Abblasung Blaszeit
Eingabe der Abblaszeit für die Abblasung Fadenspanner in Sekunden.<br/>
Abblasung Pausenzeit
Eingabe der Pausenzeit für die Abblasung Fadenspanner in Sekunden.<br/>
muss die Pausenzeit angepasst werden.<br/>
Aktivierung automatische Optimierung Gatterlängenausgleich
Schaltet am Gatter die Funktion "Automatische Optimierung-Gatterlängenausgleich"
ein.<br/>
Freigabe Spulentransport Operator
Gibt die Bedienung des Spulentransport für den Operator frei und blendet die
Eingabefelder ein.<br/></cf>
Schienennummer Fadenbruch
Anzeige bei welcher Schiene am Gatter der Fadenbruch liegt.<br/></cf>
Etagennummer Fadenbruch
Anzeige auf welcher Etage am Gatter der Fadenbruch liegt.<br/></cf>
Ist-Fadenzahl
Anzeige der Anzahl vom Gatter detektierten Faden.<br/></cf>
Anzeige der aktuellen Zettelgeschwindigkeit.<br/></cf>
Aktueller Baumdurchmesser
Anzeige des aktuellen Baumdurchmessers.<br/></cf>
Aktueller Baumumfang
Anzeige des aktuellen Baumumfanges.<br/></cf>
Theoretischer Anpressdruck
Anzeige des gerechneten Anpressdruckes.<br/></cf>
Gemessener Anpressdruck
Anzeige des gemessenen Anpressdruckes.<br/></cf>
Aktuelle Schichtnummer
- Maschine stoppt.
* Busverbindung überprüfen<br/>
* Die Kommunikation zu den Profibus-Modulen ist gestört oder unterbrochen<br/>
Anzahl ausgefallener Profibus-Module
Anzeige der aktuellen Anzahl gezettelter Baumumdrehungen.<br/></cf>
Anzeige der aktuellen Baumnummer.<br/></cf>
Anzeige der aktuellen Position des Gebers Baum.<br/></cf>
Anzeige der aktuellen Position des Gebers Presswalze.<br/></cf>
Anzeige der aktuellen Schichtnummer.<br/></cf>
Anzeige der bereits gezettelten Länge.<br/></cf>
Anzeige der gerechneten Wickeldichte.<br/></cf>
Anzeige der noch zu zettelnden Länge.<br/></cf>
Anzeige des aktuellen Maschinenstatus.<br/></cf>
Anzeige des Bremsweges letzter Stopp.<br/></cf>
Anzeige des gemessenen Istbandzuges.<br/></cf>
Anzeige des theoretischen Kompensationsdruckes.<br/></cf>
Anzeige des zuletzt ausgefallenen Profibus-Moduls<br/></cf>
Baumumdrehungen
Bremsweg Istwert
Busfehlerlampe an den entsprechenden Modulen blinkt (rot)<br/>
Gezettelte Länge
Istbandzug
Letztes defektes Modul
Position Geber Baum
Position Geber Presswalze
Restfadenzahl
Rest-Zettellänge
Stoppcode CPU
Theoretischer Kompensationsdruck
Wickeldichte Istwert
Anzeige der noch benötigten Fäden eines Auftrages.<br/></cf>
angetriebene Führungswalze
* Sammelmeldung für Fehler angetriebene Führungswalze .<br/>
* Hauptschalter Maschine ausschalten und nach 1 Min. wieder einschalten.</cf>
Etagentrennung ist nicht innen links
Etagentrennung ist nicht innen rechts
Bremsüberwachung Li
Bremsüberwachung Re
CPU-Systemfehler
Drehrahmen links nicht in Ruheposition
Drehrahmen rechts nicht in Ruheposition
Fadenspannungsregulierung ausserhalb Sensor links
Fadenspannungsregulierung ausserhalb Sensor rechts
Fadenspannungsregulierung ist auf Maximum gefahren links
Fadenspannungsregulierung ist auf Maximum gefahren rechts
Fadenspannungsregulierung ist auf Minimum gefahren links
Fadenspannungsregulierung ist auf Minimum gefahren rechts
Fehler bei der Changierung links
Fehler bei der Changierung rechts
Ionisierung defekt
Keine Bewegung Spannertafel links
Keine Bewegung Spannertafel rechts
Keine Druckluft vorhanden
Mot.-schutz Knoter links ausgelöst
Mot.-schutz Knoter rechts ausgelöst
Motorschutzschalter links ausgelöst
Motorschutzschalter rechts ausgelöst
Rollen sind entlasted
Saugrüssel nicht in Ruheposition links
Saugrüssel nicht in Ruheposition rechts
Schneid-/ Knotwagen links nicht in Ruhelage
Schneid-/ Knotwagen rechts nicht in Ruhelage
Spanner nicht entlastet links
Spanner nicht entlastet rechts
Spannertafeln sind zusammengefahren
Stopp-Taste am Gatter betätigt
Temperaturüberwachung Antriebe links
Temperaturüberwachung Antriebe rechts
Timeout Fadenspannung links
Timeout Knotwagen/Schneidwagen Links
Timeout Knotwagen/Schneidwagen Rechts
Zusatzbremse links nicht geschlossen
Zusatzbremse rechts nicht geschlossen
II
Bremsüberwachung RE
Die CPU wurde wegen eines Systemfehlers auf <br/>
STOP geschaltet.<br/>
Stop vom Gatter<br/>
*Status der CPU kontrollieren, CPU Neustart durchführen<br/>
*Gatter mit Hauptschalter aus/einschalten<br/>
Linke Spannertafel von Spule fahren
Linke Spannertafel zur Spule fahren
Spannertafel auf Arbeitsposition fahren
Knoten
Tellerantrieb Ein/Aus
Spannertafel kontinuierlich/Tippbetrieb
Abblasung EIN/AUS
Bandzugregulierung EIN/AUS
Vorspannerposition bei Maschine Stopp
* Schalter EIN (Krangelprogramm):<br/>
Vorspanner drehen bei Maschine Stop auf den <br/>
eingestellten Winkel für STOP.<br/>
* Schalter AUS (Komfortprogramm):<br/>
Vorspanner drehen bei Maschine Stop immer <br/>
auf 0 Grad.</cf>
Rüstbetrieb/Maschinenbetrieb Links
Rüstbetrieb/Maschinenbetrieb Rechts
Fadenwächter EIN/AUS
Aktuell laufende Fäden aktivieren
Rechte Spannertafel von Spule fahren
Rechte Spannertafel zur Spule fahren
Schneidwagen links in Grundstellung fahren
Schneidwagen rechts in Grundstellung fahren
Spanner Einfederung beim Schneiden
Spanner Einfederung beim Knoten
Zeiteinstellungen für Knoter
Arbeitsposition in mm
Einfederungswert in mm bei Maschine Lauf
Einfederungswert bei Maschine Stopp in mm
Bandzug Sollwert bei Maschine Lauf in cN
Anzahl Spannerschienen für Abblasung
Verzögerungszeit Spanner
<cf font="Arial" size="11">Abblasung:
Zeit Blasimpuls
Verzögerungszeit Vorspanner
Winkel Crepevorspanner bei Kriechgang bzw. Maschine Stop
Winkel Crepevorspanner bei Maschine Lauf
Einfederungswert Entlastung in mm
Warnzeit 3 Fadenbrüche in min
Verzögerungszeit Fadenwächter
Zeigt die aktuell geladene Konfigurationdatei
Maske verlassen
Aktuelle Konfiguration als Datei speichern
Angewählte Konfigurationdatei laden
Angewählte Konfigurationdatei löschen
Anzahl Spannerschienen für Abblasung am Slave Gatter
Arbeitsposition der Spannertafel
Einfederungswert Entlastung linke Gatterseite in mm
Einfederungswert Entlastung rechte Gatterseite in mm
Knotrichtung von vorne oder von hinten
Winkel Ösenvorspanner bei Maschine Lauf
Winkel Ösenvorspanner bei Kriechgang bzw. Maschine Stop
Einschaltverzögerung
Fehlermeldung im Fehlerfenster
<cf font="Arial" size="11">Optostop:
Reaktionszeit Fadenwächter
Test Fadenwächter
Aktuelle Fadenlänge auf der Spule
1 Position Spulenlänge
für die 1 Position Spulenlänge
Ballonregulierung EIN/AUS
Berechnete Arbeitsposition der Spannertafel
Werte in Tabelle löschen
Fadenzug Istwert
Einfederungswert links
Einfederungswert rechts
Auswahl der Gatterseiten im Maschinenbetrieb (2 Gatterbetrieb)
Bremse öffnen/schliessen beim UE Spanner
Spannertafelverschiebung im Tippbetrieb oder kontinuierlich
Wechsel zu Konfigurationsdaten
Wechsel zur Betriebsdateneingabe
Wechsel zur Bedienung der Spannertafel
Quittierung der selektierten Fehlermeldung
Wechsel zur Systemmaske
Zurückfahren des Schneid- oder Knotwagens
Wechsel zur vorherigen Maske
Rollenentlastung Ein/Aus im Rüstbetrieb
Max. Changierhub
Min. Changierhub
Fadenchangierung Ein/Aus
Saugrüssel drehen
Zusatzbremse Ein/Aus im Kriechgang
Knot/Schneidwagen in Grundstellung fahren
Ein / Ausschalten der 3. Abblaszeit
Knot/Schneidwagen vorfahren
Einschalten von Autostart
Anzahl der zu schneidenden / knotenden Schienen
<cf font="Arial" size="11">Changierung:
Stopposition links
Stopposition rechts
Vorwahl Gatterseite
Entlastung beim Maschinenstart
Tellerabhebung (H42925)
Geschwindigkeit ab welcher Teller abhebt.
Liegt die eingestellte Produktionsgeschwindigkeit unterhalb,<br/>
hebt der Teller dennoch ab, sobald diese erreicht ist.<br/>
Tellerbremse ist im Stillstand inaktiv.</cf>
Fadenwächterung
Angabe der Baumumdrehungen.<br/></cf>
Angabe über den erzielten Nutzeffekt.<br/></cf>
Angabe, welche Schicht den angewählten Baum beendet hat.<br/></cf>
Angabe, welche Schicht den angewählten Baum begonnen hat.<br/></cf>
Angabe, welche Schicht den Baum beendet hat.<br/></cf>
Anzahl gespeicherter Abstellungen pro Stoppgrund
Anzeige aller Produktionsdaten
Anzeige der aktuellen Produktionsdaten (H45001)
Auftragslaufnummer
Ausgabe der Anzahl der gespeicherten Fadenbrüche pro 1 Mio. Meter<br/>
Ausgabe der Anzahl Fadenbrüche pro 1 Mio. Meter.<br/></cf>
Ausgabe der Anzahl Fadenbrüche.<br/></cf>
Ausgabe der Auftragslaufnummer.<br/></cf>
Ausgabe der Auftragsnummer.<br/></cf>
Ausgabe der Baumkennummer.<br/></cf>
Ausgabe der Baumnummer X von Zettelpartie Y.<br/></cf>
Ausgabe der durchschnittlichen Produktionsgeschwindigkeit.<br/></cf>
Ausgabe der effektiven Wickeldichte.<br/></cf>
Ausgabe der Fadenbrüche pro 1 Mio. m pro Baum.<br/></cf>
Ausgabe der Fadenbrüche pro Baum.<br/></cf>
Ausgabe der Fadenzahl.<br/></cf>
Ausgabe der Garnnummer.<br/></cf>
Ausgabe der Gesamtzahl an gespeicherten Fadenbrüchen für diesen
Auftrag.<br/></cf>
Ausgabe der gespeicherten Abstellungen pro Stoppgrund.<br/></cf>
Ausgabe der gespeicherten Fadenbruchposition in Meter oder Yards.<br/></cf>
Ausgabe der gespeicherten Fadenbruchposition in Umdrehungen.<br/></cf>
Ausgabe der Materialnummer.<br/></cf>
Ausgabe der Rezept-Nummer.<br/></cf>
Ausgabe der Wickeldichte des Baumes.<br/></cf>
Ausgabe der Zettellänge des Baumes.<br/></cf>
Ausgabe des Datums, wann der Baum fertiggestellt wurde.<br/></cf>
Baumwechsel total
Benutzeranmeldung und Verwaltung
Datum der Fertigstellung des Baumes
Dichte
Durchschnittliche Produktionsgeschwindigkeit
Eingabe der Zetteldaten
Einschaltzeit
Fadenbrüche pro 1 Mio. m pro Baum
Fadenbrüche pro 1 Mio. Meter
Fadenbrüche pro Baum
Fadenbruchposition verlorener Faden in Meter oder Yards (H51740)
Fadenbruchposition verlorener Faden in Umdrehungen
Faktor Geschwindigkeit bei Faktor Ausspeichern
Faktor Geschwindigkeit bei Faktor Einspeichern
Fehlermeldungen und Diagnose
für diesen Auftrag.<br/></cf>
Gesamte Antriebslaufzeit ab Erstinbetriebnahme.<br/></cf>
Gesamt-Einschaltzeit der Maschine ab Erstinbetriebnahme.<br/></cf>
Geschwindigkeit ab welcher Fadenbrucherkennung aktiv wird.
Gespeicherte Fadenbrüche pro 1 Mio. Meter
Gespeicherte Fadenbrüche total
Gezettelte Länge von Schicht 1
Gezettelte Länge, von der Schicht, die den Baum beendet hat.<br/></cf>
Gezettelte Länge, von der Schicht, die den Baum begonnen hat.<br/></cf>
Hinweise / Warnungen / Störungsinformationen
Kettdatenverwaltung
Maschinenstopps total
Nicht verwendet (H45009)
Nutzeffekt
Option Bandzugregulierung
Option Baumeinhebung
Option CLEANVAC
Option Färbebaum
Option FILACCU
Option Flusenwächter
Option FU FILACCU
Option Hubpodest
Option Positionsgeber FILACCU
Option Rollpodest
Option VDI-Schnittstelle
Option Walzenzugwerk
Option Wickelraumschutz
Produzierte Zettelmeter ab Inbetriebnahme der Maschine.<br/></cf>
Reihenfolge der gespeicherten Stoppgründe.<br/></cf>
Reihenfolge Stoppgrund
Schicht 1
Schichtdatenverwaltung
Schichtnummer
Speichergeschwindigkeit der Maschine
Spracheinstellungen und Betriebsdaten
Total Anzahl Baumwechsel ab Inbetriebnahme.<br/></cf>
Total Anzahl Maschinenstopps ab Inbetriebnahme.<br/></cf>
wird Fadenbruch dennoch aktiv, sobald diese erreicht ist.</cf>
Zähler der gespeicherten Fadenbruchpositionen
Zettellänge des Baumes
Zettelmeter total
Eingabe der Maschinennutzbreite in mm.<br/>
Damit die Wickeldichteberechnung stimmt, muss die Maschinennutzbreite<br/>
eingegeben werden.<br/>
* Der Wert kann nur direkt nach dem Einspannvorgang eingegeben<br/>
bzw. geändert werden, d.h. bevor der Baum gedreht wird.<br/>
Datenausgabe des aktuellen Baumes
- Daten aus dem Rezept gegebenenfalls noch zu ändern<br/>
- ein Rezept aus der Zwischenablage in die Maschine zu laden<br/></cf>
- geladene Rezeptdaten aus der Maschine temporär abzulegen<br/></cf>
- geladene Rezepte aus der Datenbank temporär abzulegen<br/>
- Rezeptdaten aus der Maschine in die Zwischenablage zu laden<br/>
* Funktion kann nur direkt nach dem Einspannvorgang durchgeführt<br/>
* Kein Auftrag aktiv.<br/>
* Maschine steht im Stillstand<br/></cf>
<cf font="Arial" size="11">BEN-DIRECT:
Aktuelles Rezept in der Zwischenablage wird überschrieben.<br/></cf>
Aktuelles Rezept von der Zwischenablage wird mit einem<br/>
amerikanischem Format.<br/></cf>
Anwahl der Darstellung von Datum und Uhrzeit nach europäischem oder <br/>
Anzeige des aktuell in der Zwischenablage liegenden Rezeptnamens.<br/></cf>
Anzeige des Istwertes der SPS-Variablen.<br/></cf>
Anzeige Rezeptname in der Zwischenablage
Aus der Zwischenablage wird das Rezept in der<br/>
Ausgabe Maschinendaten
ausgewählten Zeile eingetragen.<br/>
Ausgewähltes Rezept kopieren
Benutzer Anmeldung
Bildschirmanzeige springt um eine Seite nach oben.<br/></cf>
Bildschirmanzeige springt um eine Seite nach unten.<br/></cf>
Damit der notwendige Benutzer Level aktiviert werden kann,<br/>
Darstellung Datum und Uhrzeit (H502)
Das aktuelle Rezept aus der Zwischenablage, wird in die Maschine geladen.<br/>
Das ausgewählte Rezept an selektierter Position einfügen.<br/>
Das ausgewählte Rezept aus der Datenbank löschen.<br/>
Das ausgewählte Rezept kopieren.<br/>
Das ausgewählte Rezept umbenennen.<br/>
Datenausgabe des aktuellen Auftrages
Datenausgabe des letzten Auftrages
Datenausgabe des letzten Baumes
Datenausgabe Gesamttotal
Datum stellen
Die aktuellen Rezeptdaten aus der Maschine, werden in die Zwischenablage
geladen.<br/></cf>
Die ausgewählte Position in der Datenbank wird überschrieben.<br/>
Die Region der Maschine wird benötigt um:<br/>
Die Region der Zwischenablage wird benötigt um:<br/>
Eine Zeile nach oben
Eine Zeile nach unten
Einheitenumschaltung m <--> yard;
Einheitenumschaltung mm <--> inch
In_bCRBrokenEnd<br/>
In_bCRButtonYarnCount<br/>
In_bCRFlyDetectionStop<br/>
In_bCRStopFromCreel<br/>
In_bCVButtonLiftOrLowerCleanvac<br/>
In_bCVButtonStart<br/>
In_bCVButtonStop<br/>
In_bCVCleanvacClosed<br/>
In_bCVCoverLifted<br/>
In_bCVCoverLowered<br/>
In_bCVDemandLiftOrLowerCleanvac
In_bCVFlapLifted<br/>
In_bCVFlapLowered<br/>
In_bCVLightBarrier<br/>
In_bCVPressureSwitch<br/>
In_bCVStartWhileOpenCleanvac<br/>
In_bDWAlarmCoolingDevice<br/>
In_bDWAlarmLightBarrier1<br/>
In_bDWAlarmLightBarrier2
In_bDWBarButton1CrawlSpeed<br/>
In_bDWBarButtonYarnStorageIn<br/>
In_bDWBarButtonYarnStorageOut<br/>
In_bDWBeamClampLeft<br/>
In_bDWBeamClampRight<br/>
In_bDWBeamLiftUp<br/>
In_bDWBeamUnclampLeft
In_bDWBeamUnclampRight
In_bDWBrakePadMonitoring</cf>
In_bDWButtonClampBeam<br/>
In_bDWButtonCombLeftside<br/>
In_bDWButtonCombRightside<br/>
In_bDWButtonCrawlSpeedStorageOut<br/>
In_bDWButtonExtendComb<br/>
In_bDWButtonLiftPlatform<br/>
In_bDWButtonLowerPlatform<br/>
In_bDWButtonShortenComb<br/>
In_bDWButtonStart
In_bDWButtonStop<br/>
In_bDWButtonUnclampBeam<br/>
In_bDWButtonUncrossingDevice<br/>
In_bDWButtonWindscreen<br/>
In_bDWButtonYarnStorageIn<br/>
In_bDWGrippingPowerReached<br/>
In_bDWHydraulicPressure100Bar<br/>
In_bDWHydraulicPressure130Bar<br/>
In_bDWJournalBeamPos1<br/>
In_bDWLaserAlarmDyeBeam<br/>
In_bDWMonitorAuxilliaryMotors<br/>
In_bDWOverloadProtection<br/>
In_bDWPlattformAbove</cf>
In_bDWSafteyGateActiv<br/>
In_bDWSafteyGateClosedLeft<br/>
In_bDWSafteyGateClosedRight<br/>
In_bDWTemperaturMonitorCabinet<br/>
In_bDWWindingProtectionClosed<br/>
In_bFALimitYarnStorageIn<br/>
In_bFALimitYarnStorageOut<br/>
In_bHydrPressChargValveOpen<br/>
In_bHydrPressControlOn<br/>
In_bHydrPressControlReady
In_bHydrPressDischValveOpen<br/>
In_bHydrPressSensorReady<br/>
In_bHydrPressSetpReach</cf>
Leiste springt auf das erste vorhandene Rezept.<br/></cf>
Leiste springt auf das letzte vorhandene Rezept.<br/></cf>
Leiste springt um eine Zeile nach oben.<br/></cf>
Leiste springt um eine Zeile nach unten.<br/></cf>
Leiste springt zum zuletzt geladenen Rezept.<br/></cf>
m/min <--> yard/min
MMI
muss die Passwortverwaltung gestartet werden.<br/></cf>
muss mindestens Benutzer Level 2 aktiviert sein.<br/>
neuen Namen in der Datenbank gespeichert.<br/>
Out_bCRBeamTurning<br/>
Out_bCREnableFlyDetection <br/>
Out_bCREnableYarnCounting<br/>
Out_bCRMachineRun<br/>
Out_bCRResetYarnGuarding<br/>
Out_bCVLampCleanvacClose
Out_bCVLampStart<br/>
Out_bCVLampStartCleanvacOpen<br/>
Out_bCVValveCloseLeftDoor<br/>
Out_bCVValveCloseRightDoor<br/></cf>
Out_bCVValveHoldingBrake<br/>
Out_bCVValveLiftCover<br/>
Out_bCVValveLiftFlap<br/>
Out_bCVValveLowerCover<br/>
Out_bCVValveLowerFlap<br/>
Out_bDWBeamClamping<br/>
Out_bDWBeamlengthImpuls5m<br/>
Out_bDWBeamUnclamping<br/>
Out_bDWClampBeam
Out_bDWCloseSafteyGate</cf>
Out_bDWCombLeftside<br/>
Out_bDWCombRightside<br/>
Out_bDWExtendComb<br/>
Out_bDWLampBeamClamping<br/>
Out_bDWLampBeamUnclamping<br/>
Out_bDWLampCrawlSpeedStorageOut<br/>
Out_bDWLampLiftPlatform<br/>
Out_bDWLampLowerPlatform<br/>
Out_bDWLampStart
Out_bDWLampWindscreen<br/>
Out_bDWLampYarnStorageIn<br/>
Out_bDWMainDriveOn<br/>
Out_bDWResetLightBarrier<br/>
Out_bDWShortenComb<br/>
Out_bDWSignalCloseWindShield<br/>
Out_bDWTraverseComb<br/>
Out_bDWUnclampBeam<br/>
Out_bDWValveBeamBrake<br/>
Out_bDWValveBeamLifting<br/>
Out_bDWValveBeamLiftingLowering<br/>
Out_bDWValveBeamLowering
Out_bDWValveBlowingOffComb<br/>
Out_bDWValveBrakeGuideRoll<br/>
Out_bDWValveBrakePressRoll<br/>
Out_bDWValveCylinderLockDyeBeam<br/>
Out_bDWValveEmergencyStop<br/>
Out_bDWValveFixingPlatform<br/>
Out_bDWValveIndirectPressing<br/>
Out_bDWValveKickBackPressRoll<br/>
Out_bDWValveLiftPlatform<br/>
Out_bDWValveLoadHydraulicSystem<br/>
Out_bDWValveLowerPlatform</cf>
Out_bDWValveOpenWindscreen<br/>
Out_bDWValveReleasePressRoll<br/>
Out_bDWValveUncrossingDevice<br/>
Out_bGLLampMachineOn<br/>
Out_bHydrPressControlBeaming<br/>
Out_bHydrPressControlOn
Out_bHydrPressControlWarping<br/>
Out_bHydrPresslCharging<br/>
Out_bHydrPresslDischarging<br/>
Out_bHydrPressModeDirectWarping<br/></cf>
Rezept an ausgewählter Position einfügen
Rezept aus Datenbank in Zwischenablage schreiben
Rezept aus Datenbank löschen
Rezept aus Maschine laden
Rezept in Datenbank umbenennen
Rezept in Maschine laden
Rezept von Zwischenablage in Datenbank schreiben
Rezept von Zwischenablage unter neuem Namen in Datenbank speichern
Sprung auf erstes Rezept
Sprung auf letztes Rezept
Sprung um eine Seite nach oben
Sprung um eine Seite nach unten
Sprung zum zuletzt geladenen Rezept
SPS Software Version
Systemsprache
Uhrzeit stellen
Um Änderungen an der Rezeptdatenbank vornehmen zu können,<br/>
Variable in der SPS
Variablenwert
Zu beobachtende Variablen in der SPS.<br/></cf>
Zwischenablage
Error
English
<cf font="Arial" size="11">Fehlertext:
Endschalter der Presswalze nicht betätigt
Länge für Presswalzenschwenken erreicht

1330