Sie sind auf Seite 1von 1

    Strona: 1 z5   Dopasowanie strony   

Suche... Suchen  Anmelden Registrierung

FAMILIENSTANDSBESCHEINIGUNG FÜR DIE GEWÄHRUNG VON FAMILIENLEISTUNGEN


Ähnliche Dokumente

ANFRAGE BETREFFEND DEN
ANSPRUCH AUF
FAMILIENLEISTUNGEN (KINDERGELD)
VERWALTUNGSKOMMISSION FÜR DIE
SOZIALE SICHERHEIT DER
WANDERARBEITNEHMER Bitte Hinweise auf
Seite 4 beachten! E 411 ( 1 ) ANFRAGE
BETREFFEND DEN ANSPRUCH AUF
FAMILIENLEISTUNGEN (KINDERGELD) IN DEM
MITGLIEDSTAAT,

Mehr

VO 1408/71: Art. 12; Art. 72 VO


574/72: Art. 10a; Art und 3
VERWALTUNGSKOMMISSION FÜR DIE
SOZIALE SICHERHEIT DER
WANDERARBEITNEHMER Bitte Hinweise auf
Seite 3 beachten! E 405 ( 1 )
BESCHEINIGUNG ÜBER DIE
ZUSAMMENRECHNUNG VON VERSICHERUNGSZEITEN,
BESCHÄFTIGUNGSZEITEN

Mehr

 SHARE  HTML  DOWNLOAD


BESCHEINIGUNG ÜBER DIE
Save this PDF as:
FORTSETZUNG DER SCHUL- ODER
 WORD  PNG  TXT  JPG HOCHSCHULAUSBILDUNG FÜR DIE
Ä
VERWALTUNGSKOMMISSION FÜR DIE
0 SOZIALE SICHERHEIT DER
WANDERARBEITNEHMER Bitte Hinweise auf
Seite 3 beachten! E 402 ( 1 )
BESCHEINIGUNG ÜBER DIE FORTSETZUNG
DER SCHUL- ODER HOCHSCHULAUSBILDUNG FÜR DIE
 Eva Kohler  vor 3 Jahren  Abrufe 288
GEWÄHRUNG
To make this website work, we log user data and share it with processors. To use this website, you must agree to our Privacy Policy, including cookie policy. I agree.     

Mehr
 Transkript
1 VERWALTUNGSKOMMISSION FÜR DIE SOZIALE SICHERHEIT DER WANDERARBEITNEHMER Bitte Hinweise auf Seite 4 beachten! E 401 ( 1 ) FAMILIENSTANDSBESCHEINIGUNG FÜR DIE 2.4. Anschrift :... Straße :... Postleitzahl
GEWÄHRUNG VON FAMILIENLEISTUNGEN VO 1408/71: Art. 73; Art. 74; Art. 77; Art. 78 VO 574/72: Art. 86.2; Art. 88; Art. 90; Art. 91; Art. 92 A. Bescheinigungsersuchen 1. n Arbeitnehmer n
Sorgeberechtigter der Waise n Rentner (Arbeitnehmersystem) ( 4 ) n Selbständiger n Waise n Rentner (Selbständigensystem) ( 4 ) 1.1. Name ( 1a ) 1.2. Vornamen Frühere Namen ( 1a ) :... Ort :... Land : Ausübung einer
Geburtsort ( 2 ) 1.3. Geburtsdatum Geschlecht Staatsangehörigkeit ( 2 ) 1.4. Kenn-Nummer/Versicherungsnummer ( 3 ) Personenstand n ledig n verheiratet n verwitwet n geschieden n getrennt Erwerbstätigkeit : ja nein
lebend ( 5 ) n in eheähnlicher Gemeinschaft lebend ( 6 )( 7 ) 1.6. Anschrift im Wohnland der Familienangehörigen 2. n Ehegatte n Geschiedener oder getrennt lebender Ehegatte des
Bitte füllen Sie Ihr Aktenzeichen (falls Sie
Erwerbstätigen oder Rentners n Überlebender Elternteil ( 8 ) n Lebensgefährte ( 6 )( 7 ) 2.1. Name ( 1a ) 2.2. Vornamen Frühere Namen ( 1a ) Geburtsort ( 2 ) 2.3. Geburtsdatum Geschlecht
nicht wissen: Ihre Nationale
Staatsangehörigkeit Kenn-Nummer/Versicherungsnummer ( 3 ) Anschrift 2.5. Ausübung einer Erwerbstätigkeit: n Ja n Nein 3. n Person(en) außer dem Ehegatten, in dessen (deren) Haushalt die
Registernummer) hier aus:... Schicken Sie
Familienangehörigen wohnen 3.1. Name ( 1a ) 3.2. Vornamen Frühere Namen ( 1a ) Geburtsort ( 2 ) 3.3. Geburtsdatum Geschlecht Staatsangehörigkeit Kenn-Nummer/Versicherungsnummer ( 3
uns alle Dokumenten ordnungsgemäß
) Verwandtschaftsverhältnis mit dem Kind oder den Kindern Anschrift 3.6. Ausübung einer Erwerbstätigkeit: n Ja n Nein 1
ausgefüllt und unterzeichnet gemeinsam
mit Seite 1
2 4. Bei der in Feld 2 oder Feld 3 genannten Person lebende Familienangehörige, für welche Familienleistungen beantragt werden Name Vornamen Geburtsdatum ( 9 )
Verwandtschaftsverhältnis ( 10 ) Wohnort Versicherungsnummer ( 3 ) 5. Für die Gewährung von Familienleistungen zuständiger Träger 5.1. Bezeichnung Anschrift ( 11 ) Geschäftszeichen... 2
Mehr
3 B. Bescheinigung Teil B dieses Vordrucks ist vom Einwohnermeldeamt oder der für Personenstandsangelegenheiten zuständigen Behörde oder Dienststelle im Wohnland der
Familienangehörigen auszufüllen ( 13 ). 6. Zusammensetzung der Familie, in der die in Feld 4 genannten Familienangehörigen leben 6.1. Name ( 1a ) Vornamen Geburtsdatum ( 9 )
Verwandtschaftsverhältnis ( 10 ) Bemerkungen ( 13 ) 7. Angaben, die nur für einen dänischen, isländischen oder norwegischen Träger zu machen sind ( 14 ) 7.1. Die elterliche Gewalt ausübende BESCHEINIGUNG DER BETRIEBLICHEN
Person 7.2. Der Unterhalt der Kinder n wird n wird nicht aus Mitteln der ö entlichen Hand bestritten Die Mutter und/oder der Vater der Kinder n ist/sind verstorben n ist/sind nicht verstorben ( UND/ODER BERUFLICHEN
15 ). Wenn ja, Todestag: Die Mutter und/oder der Vater der Kinder n bezieht/beziehen n bezieht/beziehen keine ( 15 ) Alters- oder Invaliditätsrente. 8. Bescheinigung des Einwohnermeldeamts
oder einer anderen für Personenstandsangelegenheiten zuständigen Behörde oder Dienststelle ( 12 ) Die Richtigkeit der obigen Angaben wird aufgrund der hier vorliegenden amtlichen AUSBILDUNG FÜR DIE GEWÄHRUNG
Unterlagen bestätigt Bezeichnung und Anschrift des Einwohnermeldeamtes, der Behörde oder der Dienststelle ( 11 ) Stempel 8.3. Datum Unterschrift... 3
VERWALTUNGSKOMMISSION FÜR DIE
SOZIALE SICHERHEIT DER
4 HINWEISE Der Vordruck ist in Druckschrift auszufüllen. Beim Ausfüllen nicht vor der punktierten Linie anfangen und nicht darüber hinaus schreiben. Der Vordruck umfasst 5 Seiten, von WANDERARBEITNEHMER Bitte Hinweise auf
denen keine, auch unausgefüllt, weggelassen werden darf. Er ist in der Sprache der in Feld 8 bezeichneten Behörde auszufüllen. ANMERKUNGEN ( 1 ) Kennbuchstabe des Landes, in dem der Seite 3 beachten! E 403 ( 1 )
Vordruck ausgefüllt wird: BE = Belgien; CZ = Tschechische Republik; DK = Dänemark; DE = Deutschland; EE = Estland; EL = Griechenland; ES = Spanien; FR = Frankreich; IE =Irland; IT = Italien; CY BESCHEINIGUNG DER BETRIEBLICHEN
= Zypern; LV = Lettland; LT = Litauen; LU = Luxemburg; HU = Ungarn; MT = Malta; NL = Niederlande; AT = Österreich; PL = Polen; PT = Portugal; SI = Slowenien; SK = Slowakei; FI = Finnland; SE = UND/ODER BERUFLICHEN AUSBILDUNG FÜR DIE
Schweden; UK = Vereinigtes Königreich; IS = Island; LI = Liechtenstein; NO = Norwegen; CH = Schweiz. ( 1a ) Bei spanischen Staatsangehörigen sind beide Namen anzugeben. Bei GEWÄHRUNG
portugiesischen Staatsangehörigen sind alle Namen (Vornamen, Name, Mädchenname) in standesamtlicher Reihenfolge anzugeben, wie sie aus dem Personalausweis oder Pass ersichtlich
sind. ( 1b ) Hierunter fällt auch der Geburtsname. ( 2 ) Bei portugiesischen Orten sind auch Pfarrbezirk und Gemeinde anzugeben. ( 3 ) Je nach Empfängerträger ist Folgendes anzugeben: für
einen tschechischen Träger: die Geburtsnummer; für einen zypriotischen Träger: bei zypriotischen Staatsangehörigen die zypriotische Kenn-Nummer, bei nicht zypriotischen Staatsangehörigen Mehr
die Nummer des Alien Registration Certi cate (ARC); für einen dänischen Träger: die CPR-Nummer; für einen nnischen Träger: die Bevölkerungsregisternummer; für einen schwedischen
Träger: die Personennummer (personnummer); für einen isländischen Träger: die persönliche Kenn-Nummer (kennitala); für einen liechtensteinischen Träger: die AHV-Versicherungsnummer;
für einen litauischen Träger: die persönliche Kenn-Nummer; für einen lettischen Träger: die Kenn-Nummer; für einen ungarischen Träger: die Sozialversicherungsnummer (TAJ); für einen ÄRZTLICHE BESCHEINIGUNG ZUR
maltesischen Träger: bei maltesischen Staatsangehörigen die Nummer des Personalausweises und bei nicht maltesischen Staatsangehörigen die maltesische Sozialversicherungsnummer; für GEWÄHRUNG VON
einen norwegischen Träger: die persönliche Kenn-Nummer (fødselsnummer); für einen belgischen Träger: die nationale Sozialversicherungsnummer (NISS); für einen deutschen Träger des
allgemeinen Rentenversicherungssystems: die Versicherungsnummer (VSNR); für einen spanischen Träger: bei spanischen Staatsangehörigen die auf dem spanischen Personalausweis FAMILIENLEISTUNGEN
vermerkte (D.N.I.-) Nummer und bei Ausländern die N.I.E., selbst wenn der Ausweis abgelaufen ist; für einen polnischen Träger: die PESEL- und die NIP-Nummer; für einen portugiesischen VERWALTUNGSKOMMISSION FÜR DIE
Träger: auch die Registrierungsnummer im allgemeinen Rentensystem, wenn die betre ende Person beim portugiesischen Beamtensondersystem versichert war; für einen slowakischen SOZIALE SICHERHEIT DER
Träger: die Geburtsnummer; für einen slowenischen Träger: die persönliche Kenn-Nummer (EMŠO) und die Steuernummer; für einen schweizerischen Träger: die AVS/AI(AHV/IV)- WANDERARBEITNEHMER Bitte Hinweise auf
Versicherungsnummer. ( 4 ) In Dänemark, Polen, der Slowakei, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz wird zwischen Rentnern des Arbeitnehmersystems und Rentnern des Seite 3 beachten! E 404 ( 1 ) ÄRZTLICHE
Selbständigensystems nicht unterschieden. ( 5 ) Für norwegische Träger ist das Datum der Trennung anzugeben.... ( 6 ) Für tschechische, dänische, isländische und norwegische Träger BESCHEINIGUNG ZUR GEWÄHRUNG VON
anzugeben. ( 7 ) Diese Angabe beruht auf einer Erklärung des Betre enden selbst. ( 8 ) Nur anzugeben, falls nicht bereits in Feld 1 vermerkt. ( 9 ) Für dänische und norwegische Träger sind nur FAMILIENLEISTUNGEN VO 1408/71: Art. 73;
Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres anzugeben. Für lettische Träger sind nur Kinder unter 15 Jahren sowie unverheiratete Kinder unter 20 Jahren, die eine allgemein bildende oder
eine Berufsschule besuchen und keine Studienbeihilfe erhalten, anzugeben. ( 10 ) Das Verwandtschaftsverhältnis jedes Familienangehörigen zum Arbeitnehmer ist mit folgenden Buchstaben
zu kennzeichnen: A = Eheliches Kind. In Spanien und Polen: aus der Ehe hervorgegangenes Kind und außerhalb der Ehe geborenes Kind. B = Für ehelich erklärtes Kind. C = Angenommenes Mehr
Kind. D = Nichteheliches Kind (falls die Bescheinigung für einen männlichen Arbeitnehmer ausgefüllt wird, sind nichteheliche Kinder nur dann zu erwähnen, wenn die Vaterschaft oder die
Unterhaltsp icht des Betre enden amtlich festgestellt wurde). E = Kind des Ehegatten, das im Haushalt des Arbeitnehmers lebt. F = Enkel und Geschwister, die der Arbeitnehmer in seinen
Haushalt aufgenommen hat; falls der zuständige Träger ein griechischer Träger ist, auch Ne en und Nichten bis zum 3. Grad. Ist der zuständige Träger ein polnischer Träger, dann Enkel und SCHULJAHR
Geschwister nur, wenn der Anspruchsberechtigte oder sein Ehepartner der gesetzliche Vormund der Kinder ist. G = Sonstige Kinder, die dauernd wie eigene Kinder im Haushalt des Bitte füllen Sie Ihr Aktenzeichen (falls Sie
Arbeitnehmers leben (P egekinder). Ist der zuständige Träger ein polnischer Träger, dann sonstige Kinder nur, wenn der Anspruchsberechtigte oder sein Ehepartner der gesetzliche Vormund nicht wissen: Ihre Nationale
der Kinder ist. H = Für tschechische Träger sind weitere Formen des Sorgerechts zu beschreiben (Sorgerecht, das durch Gerichtsentscheidung anderen Personen als den Eltern, Vormund, Registernummer) hier aus... Schicken Sie
P eger etc. übertragen wird). Andere Verwandtschaftsverhältnisse (z. B. Großvater) sind voll auszuschreiben. Ist ein Kind verheiratet, geschieden oder verwitwet, so ist dies in 4 und 6.1 uns alle Dokumenten ordnungsgemäß
anzugeben; ist ein Kind Halbwaise, so ist dies für die griechischen Träger ebenfalls anzugeben. ( 11 ) Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Land. 4 ausgefüllt und unterzeichnet an: Acerta
Kinderzulagekasse
5 ( 12 ) In Spanien: je nach Fall, entweder die Dirección Provincial del Instituto Nacional de la Seguridad Social (Provinzdirektion der Landesanstalt für soziale Sicherheit) oder die Autoridad
Municipal (Gemeindebehörde) des Wohnorts; für Seeleute die Dirección Provincial del Instituto Social de la Marina (Provinzialdirektion der Sozialanstalt der Marine); in Frankreich: der
Mehr
Bürgermeister (Standesamt) oder die Caisse d'allocations familiales (Kindergeldkasse); in Irland: das Department of Social and Family A airs, Child Bene t Section (Ministerium für Soziales und
Familie, Abteilung Kindergeld), St. Oliver Plunkett Road, Letterkenny, County Donegal; in Zypern: das Ministry of Finance, Grants and Bene ts Service (Finanzministerium, Abteilung für
Zuschüsse und Leistungen), 1489 Nicosia; in Lettland: Valsts sociālās apdrošināšanas aģentūra (Staatliche Sozialversicherungsanstalt), Riga; in Polen: Gemeinde oder Bezirk; in Portugal: die
Junta de Freguesia (Gemeindeverwaltung) des Wohnorts der Familienangehörigen; in der Slowakei: das Úrad práce, sociálnych vecí a rodiny (Amt für Arbeit, Soziales und Familie) des Wohnorts
Aufbau der IBAN (International Bank
des Antragstellers; in Finnland: die Sozialversicherungsanstalt in Helsinki; in Schweden: die Försäkringskassan (Sozialversicherungskasse) des Wohnorts; im Vereinigten Königreich: Inland Account Number)
Revenue, Child Bene t O ce (GB) (Finanzverwaltung, Kindergeldstelle), PO Box 1, Newcastleupon-Tyne NE 88 IAA bzw. in Nordirland: Child Bene t O ce (NI) (Kindergeldstelle), Windsor House,
a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670
9-15 Bedford Street Belfast BT2 7UW, und Inland Revenue, Tax Credits O ce (Northern Ireland) (Finanzverwaltung, Freibetragsstelle), Great Victoria Street, Belfast BT2 7WF, je nach Erfordernis;
IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4
in der Schweiz: die Gemeindeverwaltung (Zivilstandsamt) des Wohnorts. ( 13 ) Falls ein Kind nicht die gleiche Anschrift hat, wie sie unter 2.5 oder 3.6 angegeben ist, so ist diese andere Anschrift
4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich)
anzugeben. Für polnische und norwegische Träger bitte angeben, ob das Kind im Waisenhaus, einer Sonderschule oder einer anderen speziellen Einrichtung untergebracht ist. ( 14 ) Diese
AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN
Angaben werden nur erteilt, wenn sie den Dienststellen vorliegen. ( 15 ) Unzutre endes bitte streichen. 5
BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

VERWALTUNGSAUSKÜNFTE ÜBER DIE


LAGE EINES RENTNERS. VO 574/72:
Art. 40; Art Bezeichnung: Anschrift ( 2
EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFTEN
Verordnungen über soziale Sicherheit EWR*
Bitte Hinweise auf Seiten 4 und 5 beachten!
E 215 D ( 1 ) VERWALTUNGSAUSKÜNFTE
ÜBER DIE LAGE EINES RENTNERS VO
574/72: Art. 40; Art.

Mehr

September 2006 gegenüber


September 2005 Absatzvolumen im
Einzelhandel in der Eurozone um 1,4%
145/2006-7. November 2006 September
2006 gegenüber September 2005
Absatzvolumen im Einzelhandel in der
Eurozone um 1,4% gestiegen Zunahme um
2,4% in der EU25 Im September 2006 ist das
Absatzvolumen des

Mehr

Februar 2010 gegenüber Januar 2010


Industrieproduktion in der Eurozone
um 0,9% gestiegen Anstieg um 0,7% in
STAT/10/50 14. April 2010 Februar 2010
gegenüber Januar 2010 Industrieproduktion
in der Eurozone um 0,9% gestiegen Anstieg
um 0,7% in der EU27 Die saisonbereinigte
Industrieproduktion 1 ist im Februar

Mehr

(Nicht verö entlichungsbedürftige


Rechtsakte) KOMMISSION
5. 9. 95 DE Amtsblatt der Europäischen
Gemeinschaften Nr. L 209/1 (Nicht
verö entlichungsbedürftige Rechtsakte)
KOMMSSON VERWALTUNGSKOMMSSON
DER EUROPÄSCHEN GEMENSCHAFTEN FÜR
DE SOZALE SCHERHET DER WANDERARBETNEHMER

Mehr

Antrag auf
Gleichwertigkeitsfeststellung
Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung
Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag
vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit *
gekennzeichneten Felder können Sie
freiwillig ausfüllen Sie ermöglichen eine
schnellere

Mehr

ANHANG I VERZEICHNIS DER


BEZEICHNUNGEN,
DARREICHUNGSFORM, STÄRKE DES
ANHANG I VERZEICHNIS DER
BEZEICHNUNGEN, DARREICHUNGSFORM,
STÄRKE DES ARZNEIMITTELS, ART DER
ANWENDUNG, DER ANTRAGSTELLER IN
DEN MITGLIEDSTAATEN 1 AT - Österreich
Flutiform 50 Mikrogramm/5 Mikrogramm pro

Mehr

Antrag auf
Gleichwertigkeitsfeststellung
Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung
Ausbildung Tel.: 0651 207-265 Fax: 0651
207-215 E-Mail: jrauschenbach@hwk-
trier.de Stand: 09/14 Hinweise: Bitte füllen
Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15
BQFG).

Mehr

EvaluatorInnen im
6.Rahmenprogramm
EvaluatorInnen im 6.Rahmenprogramm Dr.
Tamara Coja 28.9.27 PROVISO Doku-Nr.:
TDpro1391coj2897 6RP: EvaluatorInnen
nach Staaten* (1) 25 2258 282 217 1991 2
15 1412 Anzahl 1 5 975 913 767 659 62 525
522

Mehr

Informationsblatt: Nationale Kennung


Betri t natürliche Personen
MiFID II Februar 2018 Informationsblatt:
Nationale Kennung Betri t natürliche
Personen Die EU hat im Verlauf der letzten
zehn Jahre ein umfangreiches Regelwerk
zur weiteren Stärkung des Verbraucher-
und

Mehr

Antrag auf
Gleichwertigkeitsfeststellung
Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung
Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag
vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit *
gekennzeichneten Felder können Sie
freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine
schnellere

Mehr

Januar 2007 Arbeitslosenquote der


Eurozone auf 7,4% gesunken Quote
der EU27 auf 7,5% gesunken
STAT/07/29 28. Februar 2007 Januar 2007
Arbeitslosenquote der Eurozone auf 7,4%
gesunken Quote der EU27 auf 7,5%
gesunken In der Eurozone (EZ13) 1 lag die
saisonbereinigte Arbeitslosenquote 2 im
Januar

Mehr

Überprüfung von Umwelttechnologien


(ETV)
Überprüfung von Umwelttechnologien (ETV)
20/02/2008-21/03/2008 371 Antworten 0.
TEILNAHME Land DE Deutschland 63 (17%)
NL Niederlande 44 (11.9%) CZ Tschechische
Republik 30 (8.1%) PL Polen 22 (5.9%) UK

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report


2012-01
Anhang 2012-01 Anhang zum
Altersübergangs-Report 2012-01
Alterserwerbsbeteiligung in Europa
Deutschland im internationalen Vergleich
Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang
1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER


FAIRE MOBILITÄT?
Arbeitnehmerfreizügigkeit sozial, gerecht
und aktiv GRENZENLOSE AUSBEUTUNG
ODER FAIRE MOBILITÄT? DGB
BILDUNGSWERK 1 BUND
BILDUNGSMODULE ZUR EUROPÄISCHEN
ARBEITSMIGRATION ERGÄNZUNGSMATERIAL
PRÄSENTATION

Mehr

I. AUSKUNFTSERSUCHEN betre end


das länderübergreifende
Zurverfügungstellen von
FORMULAR ZUR (FAKULTATIVEN)
VERWENDUNG DURCH DIE ERSUCHENDE
VERWALTUNG I. AUSKUNFTSERSUCHEN
betre end das länderübergreifende
Zurverfügungstellen von Arbeitnehmern im
Rahmen der Erbringung von Dienstleistungen

Mehr

Deckungsmasse (Mio. ) 4.968, , , , , ,3


darunter Derivate (Mio. ) ,2
Verö entlichung gemäß 28 Abs. 1 Nrn. 1
und 3 PfandBG (Deutschland) Umlaufende
Pfandbriefe (Lettres de Gage publiques)
und dafür verwendete Deckungswerte
Q3/2017 Gesamtbetrag der im Umlauf
be ndlichen

Mehr

Januar 2005 Arbeitslosenquote der


Eurozone unverändert bei 8,8% EU25
auf 8,8% gesunken
STAT/05/32 4. März 2005 Januar 2005
Arbeitslosenquote der Eurozone
unverändert bei 8,8% EU25 auf 8,8%
gesunken In der Eurozone 1 lag die
saisonbereinigte Arbeitslosenquote 2 im
Vergleich zum Dezember 2004

Mehr

August 2009 Arbeitslosenquote der


Eurozone auf 9,6% gestiegen Quote
der EU27 auf 9,1% gestiegen
STAT/09/139 1. Oktober 2009 August 2009
Arbeitslosenquote der Eurozone auf 9,6%
gestiegen Quote der EU27 auf 9,1%
gestiegen In der Eurozone 1 (EZ16) lag die
saisonbereinigte Arbeitslosenquote 2 im
August

Mehr

September 2008 Arbeitslosenquote


der Eurozone stabil bei 7,5% Quote
der EU27 auf 7,0% gestiegen
STAT/08/152 31. Oktober 2008 September
2008 Arbeitslosenquote der Eurozone stabil
bei 7,5% Quote der EU27 auf 7,0% gestiegen
In der Eurozone 1 (EZ15) lag die
saisonbereinigte Arbeitslosenquote 2 im
September

Mehr

Längere Vollzeit kürzere Teilzeit?


Längere Teilzeit kürzere Vollzeit!
Längere Vollzeit kürzere Teilzeit? Längere
Teilzeit kürzere Vollzeit! DGB-HBS
Fachtagung, 27. Mai 2009 Ste en Lehndor
Institut Arbeit und Quali kation Abteilung
Arbeitszeit und Arbeitsorganisation

Mehr

STRUKTUR DER
STEUERIDENTIFIZIERUNGSNUMMERN
EUROPÄISCHE KOMMISSIO
GEERALDIREKTIO STEUER UD ZOLLUIO
Indirekte Steuern und Steuerverwaltung
Verwaltungszusammenarbeit und
Bekämpfung des Steuerbetrugs Brüssel, 10.
Februar 2009 ACDT 017-E rev.5 TAXUD.D4(2006)

Mehr

Gesamteuropäische
Meinungsumfrage zu Sicherheit und
Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
Gesamteuropäische Meinungsumfrage zu
Sicherheit und Gesundheitsschutz am
Arbeitsplatz Ergebnisse für ganz Europa
und der Schweiz Repräsentative Ergebnisse
in 37 teilnehmenden europäischen Ländern
für die

Mehr

Mai 2006 Arbeitslosenquote der


Eurozone auf 7,9% gefallen EU25
unverändert bei 8,2%
STAT/06/87 3. Juli 2006 Mai 2006
Arbeitslosenquote der Eurozone auf 7,9%
gefallen EU25 unverändert bei 8,2% In der
Eurozone 1 lag die saisonbereinigte
Arbeitslosenquote 2 im Mai 2006 bei 7,9%,
im Vergleich

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit


Lieferanten
Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten
Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)...
2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt
Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA
836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

April 2009 Arbeitslosenquote der


Eurozone auf 9,2% gestiegen Quote
der EU27 auf 8,6% gestiegen
STAT/09/79 2. Juni 2009 April 2009
Arbeitslosenquote der Eurozone auf 9,2%
gestiegen Quote der EU27 auf 8,6%
gestiegen In der Eurozone 1 (EZ16) lag die
saisonbereinigte Arbeitslosenquote 2 im
April 2009

Mehr

Zweite Schätzungen für das erste


Quartal 2010 BIP im Euroraum und
der EU27 um 0,2% gestiegen +0,6%
Zweite Schätzungen für das erste Quartal
2010 im Euroraum und der EU27 um 0,2%
gestiegen +0,6% bzw. +0,5% im Vergleich
zum ersten Quartal 2009 101/2010-7. Juli
2010 Im Vergleich zum Vorquartal ist das

Mehr

ANTRAG AUF VORGEZOGENE


ALTERSRENTE
Versorgungswerk der
Landesapothekerkammer Hessen -
Körperschaft des ö entlichen Rechts -
Postfach 90 06 43 60446 Frankfurt ANTRAG
AUF VORGEZOGENE ALTERSRENTE Ich stelle
Antrag auf Zahlung obiger Rente

Mehr

Zweites Quartal 2013 Anstieg der


Arbeitskosten im Euroraum und in der
EU27 auf 0,9% abgeschwächt
135/2013-16. September 2013 Zweites
Quartal 2013 Anstieg der Arbeitskosten im
Euroraum und in der EU27 auf 0,9%
abgeschwächt Die Arbeitskosten pro Stunde
1 sind im Euroraum 2 (ER17) im zweiten
Quartal

Mehr

Zwischenstaatliche Vereinbarungen
der Schweiz über Soziale Sicherheit.
Stand:
Eidgenössisches Departement des Innern
EDI Bundesamt für Sozialversicherungen
BSV Geschäftsfeld Internationale
Angelegenheiten Zwischenstaatliche
Vereinbarungen der Schweiz über Soziale
Sicherheit Stand:

Mehr

substaatliche Gebietskörperschaften
9 200 substaatliche Gebietskörperschaften
in der Europäischen Union EDITION 2006 FI
SE EE IE UK FR NL BE LU DK DE CZ AT 0,4 SI
PL SK HU LV LT PT ES IT GR MT CY
Substaatliche Gebietskörperschaften 1.
Ebene

Mehr

Europa im Arbeitszeit-Kampf?
Perspektiven Europäischer
Arbeitszeitpolitik
Europa im Arbeitszeit-Kampf? Perspektiven
Europäischer Arbeitszeitpolitik Forum für
soziale Gerechtigkeit in Europa Osnabrück
17. November 2006 Ste en Lehndor
Institut Arbeit und Technik
Forschungsschwerpunkt

Mehr

Seite 1 von 5. Ländercode (ISO 3166)


Quellensteuerabzug bei
Zinszahlungen aus. Auskunftserteilung
Länderaufstellung Kurzübersicht über die
aktuellen Abkommen mit anderen Staaten
zur Datenübermittlung der
Zinsinformationsverordnung (ZIV) Bitte
auch die Hinweise unter Aktuelles beachten
Stand: September

Mehr

ERASMUS MOBILITÄT IN DER SCHWEIZ


STATISTIK 2011-2012. ch Stiftung
ERASMUS MOBILITÄT IN DER SCHWEIZ
STATISTIK 2011-2012 ch Stiftung Oktober
2013 INHALTSVERZEICHNIS 1.
Studierendenmobilität... 3 a. Allgemeine
Informationen... 3 b. Outgoing-
Studierende... 5 i. Hochschulen...

Mehr

Paketpreise DPD. Preisliste V17.Q2.


Versandkosten National &
International
Nationaler Versand artikelnummer
beschreibung regellaufzeit kosten / paket V-
DPD-N national / innerhalb Deutschland bis
3.5 kg -2 Tage 6,50 V-DPD-N national /
innerhalb Deutschland bis 3.5 kg - ab einem

Mehr

Branche Industrie Dienstleistung


Großhandel Einzelhandel Handwerk
Vertrag über die Teilnahme am Per Fax
(068/58465) oder Post an das eu-netz
Rheinland-Pfalz / Saar Ihr
Unternehmenspro l Die nachstehenden
Angaben zu Ihrem Unternehmen werden
elektronisch gespeichert.

Mehr

vom 20. Dezember 2016


355.1 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt
Jahrgang 2016 Nr. 510 ausgegeben am 23.
Dezember 2016 Verordnung vom 20.
Dezember 2016 über den internationalen
automatischen Aus- tausch
länderbezogener Berichte

Mehr

Antrag auf deutsches Kindergeld -


Ausland -
Kindergeld-Nr. F K Steuer-ID des
Antragstellers/der Antragstellerin in
Deutschland Antrag auf deutsches
Kindergeld - Ausland - Telefonische
Rückfrage tagsüber unter Nr.: Dieser
Vordruck ist nur zu verwenden,

Mehr

Selbstständigenquote im EU-Vergleich
- Alle Wirtschaftszweige
Belgien 14,2 13,7 14,3 14,0 13,6 Bulgarien
11,5 11,8 11,4 11,1 11,1 Dänemark 8,8 8,7
8,4 8,3 7,8 Deutschland 10,7 10,5 10,4 10,0
9,8 Estland 8,9 8,9 9,2 9,4 10,0 Finnland 13,0
13,5 13,8 13,5 12,8 Frankreich

Mehr

Die Mitgliedstaaten der EU


Die Mitgliedstaaten der EU Arbeitsaufträge:
1. Trage in die einzelnen EU-Mitgliedstaaten
die jeweilige Abkürzung ein! 2. Schlage in
deinem Atlas nach, wo die Hauptstädte der
einzelnen Länder liegen und

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER
LANDTAG Drucksache 18/
Wahlperiode
SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG
Drucksache 18/ 5267 18. Wahlperiode
15.03.2017 Kleine Anfrage des
Abgeordneten Volker Dornquast (CDU) und
Antwort der Landesregierung Ministerium
für Soziales, Gesundheit,

Mehr

Antrag auf Altersrente


Mitgliedsnummer Ärzteversorgung
Niedersachsen Gutenberghof 7 30159
Hannover Antrag auf Altersrente [ ] ab
Regelaltersgrenze [ ] gewünschter
Rentenbeginn ab 1. Personalien: Name: _
Vorname: Geburtsname:

Mehr

1.2. Vorname(n) Frühere Namen (2)


Straße Haus-Nr. Postfach. Ort
Postleitzahl Land 1.5.
EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFTEN
Verordnungen über soziale Sicherheit E101
A (1) EWR * Bescheinigung über die
anzuwendenden Rechtsvorschriften VO
1408/71: Art. 13.2.d; Art.14.1.a; Art.14.2.a,
Art. 14.2.b; Art.

Mehr

KURZBEZ STAAT_CODE
STAAT_BEZEICHNUNG ANZAHL_2005
ANZAHL_2006 ANZAHL_2007
KURZBEZ STAAT_ STAAT_BEZEICHNUNG
ANZAHL_2005 ANZAHL_2006 ANZAHL_2007
GT Gruppenträger 1.142 1.619 2.004 GT-H
Gruppenträger - Hauptbeteiligter 26 48 53
GT-M Gruppenträger - Minderbeteiligter 34
59 65 GM

Mehr

Januar 2009 gegenüber Dezember


2008 Produktion im Baugewerbe in
der Eurozone um 1,3% gestiegen
STAT/09/39 23. März 2009 Januar 2009
gegenüber Dezember 2008 Produktion im
Baugewerbe in der Eurozone um 1,3%
gestiegen Zunahme in der EU27 um 1,8%
Die saisonbereinigte Produktion 1 im
Baugewerbe stieg

Mehr

Selbstständige im EU-Vergleich - Alle


Wirtschaftszweige
Belgien 642,0 622,7 650,2 643,9 629,1
Bulgarien 336,7 351,6 345,1 335,5 350,2
Dänemark 237,3 235,3 229,8 235,3 220,8
Deutschland 4.237,4 4.192,1 4.164,1 4.144,6
4.098,8 Estland 55,2 55,6 59,1 60,4 65,8

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER
KOMMISSION
13.12.2013 Amtsblatt der Europäischen
Union L 334/37
DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER
KOMMISSION vom 11. Dezember 2013 zur
Änderung des Beschlusses 2012/226/EU
über die zweite Reihe gemeinsamer Sicherheitsziele

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Einführung.
Vorwort... V Autorenverzeichnis... XXI
Abkürzungsverzeichnis... XXIII
Vorwort... V Autorenverzeichnis... XXI
Abkürzungsverzeichnis... XXIII A. Einführung
1. Erfolgschancen bei der Rückerstattung...
4 2. Rechtliche Grundlagen... 6 3.
Möglichkeiten der Vorsteuererstattung...

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa:


IBAN und BIC.
Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN
und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr
geehrter Kunde, im neuen einheitlichen
Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single
Euro Payments Area) sollen Ihre
grenzüberschreitenden

Mehr

Report Datum Report Währung.


Hypothekarische Pfandbriefe bzw.
hypothekarische fundierte
Bank Austrian Anadi Bank AG Report Datum
3.6.215 Report Währung EUR
Hypothekarische Pfandbriefe bzw.
hypothekarische fundierte
Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK
CRD/ OGAW Richtlinien konform Anteil

Mehr

Ein weiteres erfolgreiches Jahr für


Erasmus: Studierenden- und
Lehrkräftemobilität stieg im Zeitraum
IP/05/190 Brüssel, den 18. Februar 2005 Ein
weiteres erfolgreiches Jahr für Erasmus:
Studierenden- und Lehrkräftemobilität stieg
im Zeitraum 2003/2004 um nahezu 10 %
Den Berichten der Nationalen
Sokrates/Erasmus-Agenturen

Mehr

Tabelle 1: Leiharbeitnehmer - Zeitreihe


2000 bis 2005 Deutschland Zeitreihe
Stichtag zum Ende des Monats
Leiharbeitnehmer Männer davon Frauen
2000 Dezember 337.845 258.921 78.924
2001 Dezember 302.907

Mehr

Antrag auf Hinterbliebenenrente


Mitgliedsnummer _ Ärzteversorgung
Niedersachsen Gutenberghof 7 30159
Hannover Antrag auf Hinterbliebenenrente
1. Personalien des verstorbenen Mitgliedes:
Name: Geburtsname: Geburtsdatum:
Vorname: Geburtsort:

Mehr

ANTRAG AUF
BERUFSUNFÄHIGKEITSRENTE
Versorgungswerk 60487 Frankfurt ANTRAG
AUF BERUFSUNFÄHIGKEITSRENTE Ich stelle
Antrag auf Zahlung obiger Rente ab 01. geb.
am Mitgliedsnummer Geburtsname
Geburtsort Bitte reichen Sie eine Kopie
Ihrer Geburtsurkunde

Mehr

Armut von Erwerbstätigen im


europäischen Vergleich
Armut von Erwerbstätigen im europäischen
Vergleich Henning Lohmann Universität
Osnabrück und DIW Berlin Tagung Arm
trotz Erwerbsarbeit Working Poor in
Österreich, 9.11.2011, Edmundsburg,
Universität Salzburg

Mehr

Information über die


Konstruktionsregeln der
Umsatzsteuer-Identi kationsnummern
Information über die Konstruktionsregeln
der Umsatzsteuer-Identi kationsnummern
(UID) Folgende Konstruktionsregeln wurden
vom jeweiligen Mitgliedstaat aufgrund
bilateraler Vereinbarungen zur
Verö entlichung

Mehr

Consumer Barometer-Studie 2017


Consumer Barometer-Studie 2017 Anteil
der mobilen Internetnutzung erstmals über
Der Anteil der mobilen Internetnutzung
liegt in allen 63 Ländern der Consumer
Barometer-Studie 1 erstmals über 2. Wir
untersuchen,

Mehr

97/ Juli Wachstum der Bestandteile


des BIP. Anstieg des BIP um 0,2% in
den USA und um 1,0% in Japan
97/2008-9. Juli 2008 Zweite Schätzungen für
das erste Quartal 2008 in der Eurozone und
in der EU27 um 0,7% gestiegen +2,1% bzw.
+2,3% im Vergleich zum ersten Quartal
2007 Im Vergleich zum Vorquartal ist

Mehr

Swiss-European Mobility Programme


Swiss-European Mobility Programme
Statistik 2016 /17 Inhalt Einleitung 2
Studierendenmobilität 3 Überblick 3
Entwicklung seit 1992/93 4 Anteile nach
Hochschul- bzw. Bildungstyp 5
Studienniveau 5 Entsendende

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER
KOMMISSION. vom
EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den
29.4.2014 C(2014) 2727 nal
DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER
KOMMISSION vom 29.4.2014 zur Änderung
des Beschlusses K(2010) 1620 der
Kommission vom 19. März 2010 über ein

Mehr

Intelligente Energie Europa 2007-2013


PTJ Intelligente Energie Europa 2007-2013
Ergebnisse der Projektförderung Ute
Roewer Mai 2015 Beteiligung deutscher
Partner an IEE An den Aufrufen des
Programms Intelligente Energie Europa (IEE)
einem

Mehr

ANTRAG AUF ALTERSRENTE. Bitte


reichen Sie eine Kopie Ihrer
Geburtsurkunde mit dem
ANTRAG AUF ALTERSRENTE Ich stelle Antrag
auf Zahlung obiger Rente ab 01. geb.
Mitgliedsnummer Geburtsname Geburtsort
Bitte reichen Sie eine Kopie Ihrer
Geburtsurkunde mit dem Rentenantrag ein.
Privat -

Mehr

Erste Schätzung für 2009


Handelsbilanzüberschuss der
Eurozone bei 22,3 Mrd. Euro De zit
STAT/0/23 17. Februar 2010 Erste Schätzung
für 2009 Handelsbilanzüberschuss der
Eurozone bei 22,3 De zit von 105,5 für die
EU27 Nach ersten Schätzungen ergab sich
für die Eurozone 1 (EZ16) im Dezember

Mehr

Dezember 2008 gegenüber November


2008 Produktion im Baugewerbe in
der Eurozone um 2,2% gefallen
STAT/09/22 18. Februar 2009 Dezember
2008 gegenüber November 2008
Produktion im Baugewerbe in der Eurozone
um 2,2% gefallen Rückgang in der EU27 um
1,7% Die saisonbereinigte Produktion 1 im
Baugewerbe

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine


Dokumentationsquelle, für deren
Richtigkeit die Organe der
1968L0360 DE 01.05.2004 002.001 1 Dieses
Dokument ist lediglich eine
Dokumentationsquelle, für deren
Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften
keine Gewähr übernehmen B RICHTLINIE
DES RATES vom 15. Oktober

Mehr

ANTRAG AUF
BERUFSUNFÄHIGKEITSRENTE
Versorgungswerk der
Landesapothekerkammer Hessen -
Körperschaft des ö entlichen Rechts -
Postfach 90 06 43 60446 Frankfurt ANTRAG
AUF BERUFSUNFÄHIGKEITSRENTE Ich stelle
Antrag auf Zahlung obiger Rente

Mehr

BGBl. III - Ausgegeben am 17.


September Nr von 8
BGBl. III - Ausgegeben am 17. September
2013 - Nr. 258 1 von 8 PROTOKOLL ZUR
ÄNDERUNG DES PROTOKOLLS ÜBER DIE
ÜBERGANGSBESTIMMUNGEN, DAS DEM
VERTRAG ÜBER DIE EUROPÄISCHE UNION,
DEM VERTRAG ÜBER DIE ARBEITSWEISE

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa:


IBAN und BIC.
S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN
und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr
geehrter Kunde, im neuen einheitlichen
Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single
Euro Payments Area) sollen Ihre
grenzüberschreitenden

Mehr

9332/15 ADD 3 AK/hü 1 DG D 2A


Rat der Europäischen Union Brüssel, den 5.
Juni 205 (OR. en) Interinstitutionelles
Dossier: 203/09 (COD) 9332/5 ADD 3
JUSTCIV 35 FREMP 2 CODEC 793 VERMERK
des Vorsitzes für den Rat Nr. Vordok.:
9037/5

Mehr

! " Statistik kurz gefasst. Inhalt.


Harmonisierte
Verbraucherpreisindizes Oktober
Harmonisierte Verbraucherpreisindizes
Oktober 2005!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Statistik kurz gefasst WIRTSCHAFT UND
FINANZEN Preise 37/2005 Autor Lene MEJER
Inhalt Indexzahlen 2 Veränderungsraten..4

Mehr

Entwicklung der Beschäftigung im EU-


Vergleich
- Anzahl Beschäftigte der KMU (0 bis 249
Beschäftigte) Anzahl Belgien 1.710.130
1.692.677 1.809.972 1.870.172 1.896.741
1.887.471 1.891.749 1.902.916 1.934.335
1.983.551 Bulgarien 1.526.548 1.547.382
1.447.510

Mehr

Angebot. Tel.: Fax: Website: Shop:


Angebot Geschäftsführer: Markus Lackner
& Oliver Heck Inhaltsverzeichnis GO 6200 -
GPS-Navigationsgerät 3 Bestellformular 5 2
GO 6200 - GPS-Navigationsgerät 370,55 EUR
Inkl. MwSt Geschäftsführer: Markus

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr


2016: November - Juli Hauskategorien
Ankünfte Übernachtungen
Tourismusverband Innsbruck und seine
Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming
& Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785
760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484
+21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr


2016: Jänner - Juli Hauskategorien
Ankünfte Übernachtungen
Tourismusverband Innsbruck und seine
Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming
& Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924
604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131
+12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente


Mitgliedsnummer Ärzteversorgung
Niedersachsen Gutenberghof 7 30159
Hannover Antrag auf
Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien:
Name: _ Vorname: Geburtsname:
Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße: Familienstand:

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015:


November - April Hauskategorien
Ankünfte Übernachtungen
Tourismusverband Innsbruck und seine
Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming
& Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161
443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859
+39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

ANHANG I WICHTIG. Gerichtlicher


Vergleich
ANHANG I AUSZUG AUS EINER
ENTSCHEIDUNG/EINEM GERICHTLICHEN
VERGLEICH IN UNTERHALTSSACHEN,
DIE/DER KEINEM ANERKENNUNGS- UND
VOLLSTRECKBARERKLÄRUNGSVERFAHREN
UNTERLIEGT (Artikel 20 und Artikel 48 der Verordnung

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR)


L 118/18 DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS
(EU) 2018/704 R KOMMISSION vom 8. Mai
2018 bezüglich der Konformität der
Gebührensätze für die einzelnen n mit den
Durchführungsverordnungen (EU) Nr.
390/2013 und (EU) Nr.

Mehr

ANHANG. zum. Vorschlag für einen


Beschluss des Rates
EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den
18.2.2016 COM(2016) 70 nal ANNEX 1
ANHANG zum Vorschlag für einen
Beschluss des Rates über die
Unterzeichnung im Namen der
Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten

Mehr

Staatsangehörige und Ausländer (Teil


1)
und (Teil 1) und (Teil 1) Anteile der n und an
an der der Bevölkerung in, ausgewählte
europäische Staaten, 2010* * unbekannt
Luxemburg Schweiz Lettland Estland
Spanien Österreich Belgien Deutschland
Griechenland

Mehr

Antrag auf Hinterbliebenenrente


Mitgliedsnummer _ Tierärzteversorgung
Niedersachsen Gutenberghof 7 30159
Hannover Antrag auf Hinterbliebenenrente
1. Personalien des verstorbenen Mitgliedes:
Name: Geburtsname: Geburtsdatum:
Vorname: Geburtsort:

Mehr

Drittes Quartal 2007 im Vergleich zum


drittem Quartal 2006 Arbeitskosten in
der Eurozone um 2,5% gestiegen
176/2007-13. Dezember 2007 Drittes
Quartal 2007 im Vergleich zum drittem
Quartal 2006 Arbeitskosten in der Eurozone
um % gestiegen Zunahme um 3,7% in der
EU27 Die Arbeitskosten pro Stunde sind in
der Eurozone

Mehr

Drittes Quartal 2008 gegenüber


drittem Quartal 2007 Arbeitskosten in
der Eurozone um 4,0% gestiegen
STAT/08/177 12. Dezember 2008 Drittes
Quartal 2008 gegenüber drittem Quartal
2007 Arbeitskosten in der Eurozone um
4,0% gestiegen Zunahme um 4,1% in der
EU27 Die Arbeitskosten pro Stunde sind in
der Eurozone

Mehr

Statistik kurz gefasst


Statistik kurz gefasst BEVÖLKERUNG UND
SOZIALE BEDINGUNGEN 119/7 Autorin
Heidi SEYBERT Inhalt Männer nutzen
Computer häu ger als Frauen... 2 Männer
nutzen auch das Internet häu ger als
Frauen... 4 Mehr

Mehr

Drittes Quartal 2011 gegenüber


drittem Quartal 2010 Arbeitskosten
pro Stunde im Euroraum um 2,7%
191/2011-16. Dezember 2011 Drittes
Quartal 2011 gegenüber drittem Quartal
2010 Arbeitskosten pro Stunde im
Euroraum um 2,7% gestiegen Anstieg um %
in der EU27 Die Arbeitskosten pro Stunde
sind im Euroraum

Mehr

Anlage 1. Chargenprüfung von


Arzneispezialitäten zur Anwendung
am Menschen. Bundesrepublik
BGBl. II - Ausgegeben am 12. September
2006 - Nr. 349 1 von 5 Chargenprüfung von
Arzneispezialitäten zur Anwendung am
Menschen Anlage 1 Bundesrepublik
Deutschland: Paul-Ehrlich-Institut D - 63225
LANGEN

Mehr

Statistik kurz gefasst


Statistik kurz gefasst VIERTELJÄHRLICHE
GESAMTRECHNUNGEN Erstes Quartal 2005
BIP und Verwendungskomponenten 14 0
BIP, Volumenindex, 1995=100 Eurozone,
EU-25, US und Japan 13 5 WIRTSCHAFT UND
FINANZEN 27/2005

Mehr

Antrag auf
Gleichwertigkeitsfeststellung
Handwerkskammer Chemnitz Abteilung
Berufsbildung Herrn Andrè Pollrich
Limbacher Straße 195 09116 Chemnitz
Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung
Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag
vollständig aus

Mehr

ANTRAG AUF
BERUFSUNFÄHIGKEITSRENTE
Versorgungswerk der
Landesapothekerkammer Hessen -
Körperschaft des ö entlichen Rechts -
Postfach 90 06 43 60446 Frankfurt ANTRAG
AUF BERUFSUNFÄHIGKEITSRENTE Ich stelle
Antrag auf Zahlung obiger Rente

Mehr

Geö net von 8 bis 16.30 Uhr


Zurüc Bitte zurückschicken an Büro Famifed
- _- Geö net von 8 bis 16.30 Uhr Absender
Famifed B- _- Antrag auf Kindergeld für
Grenzgänger Kontakt Telefon Telefax
Aktenzeichen - Mit diesem Formular
beantragen

Mehr

2019 © DocPlayer.org Datenschutzbestimmungen | Nutzungsbedingungen | Feedback